Sie sind auf Seite 1von 2

E-COMMERCE

E-COMMERCE Wie Sie einen eigenen Webshop in 3 Minuten eröffnen Die Shopping-Software Shopify macht E-Commerce ganz

Wie Sie einen eigenen Webshop in 3 Minuten eröffnen

Die Shopping-Software Shopify macht E-Commerce ganz einfach

···„Ein Shop in ein paar Minuten, ein Geschäft fürs Leben“, das ist das Motto der kanadischen Soft- ware-Schmiede Pixelsoup, die die Shop-Software Shopify erstellt hat. Shopify bietet Software, Hosting und Support als Komplettangebot an. Der Shop-Betreiber konzentriert sich aufs Verkaufen und muss sich um die Einrichtung des Shop-Managements, eines sicheren Bezahlsystems, den Server-Betrieb nicht kümmern.

Wer wirklich in wenigen Minuten mit einem eigenen Shop online sein will, der sucht sich eines der vorhandenen Design-Templates aus, lädt Produkt- fotos und Produktbeschreibungen hoch – dann steht schon mal das Äußere. Aber auch wenn es um die Abrechnung und Verwaltung geht, lässt sich einiges mit dem buchstäb- lichen Häkchen abhaken – so sind beispielsweise die Steuersätze für alle erdenklichenLänderdieserErdebereits hinterlegt.AuchVersandkostenlassen sich nach Wunsch hinzufügen – etwa länder- oder gewichtsabhängig.

Design gestalten

Ein Shopify-Shop kann jedes ge- wünschte Aussehen haben. Das unter- scheidetihnvonvielenShop-Systemen, die sich aufgrund starrer Strukturen doch immer ähneln. Die Anpassung geschieht dadurch besonders leicht, dass man mithilfe der CSS-Codierung das Aussehen jeder Seite individuell regeln kann.

Ein Shopify-Shop kann also exakt nach den eigenen Designvorgaben gestaltet werden oder sich nahtlos an eine bereits vorhandene Website und deren Look anpassen lassen. Die Verwendungderallgemeinverbreiteten Technik sorgt auch dafür, dass man sich auf dem Markt der Web-Designer frei bedienen kann – ein Garant für geringe Kosten.

ProdukteundProduktbeschreibungen

inklusivederAbbildungenkönnenAn-

wenderohnejedeKenntnisvonHTML

selbst erstellen und hochladen. Das

Shopify-SystemkenntdabeidieKatego-

rien Products, Pages, Navigation. Das heißt, man kann ganz einfach Sei- ten anlegen, in ein Navi- gationsmenü übernehmen

somit

und

verknüpfen

und damit

den

Aufbau und

die Bestände

nachBelieben

Shop-

füllen.

DadasGanze ja von einem

Design-Tem-

plate beige-

füllen. DadasGanze ja von einem Design-Tem- plate beige- Eine exklusive Lingerie-Edition, die via Shopify weltweit

Eine exklusive Lingerie-Edition, die via Shopify weltweit verkauft wird. Weitere beispielhafte Shops im Blog: http://blog.shopify.com/shop- of-the-moment, und auf der Shopify-Screenshot-Seite: www.shopify. com/screenshots/.

steuert wird, muss man sich auch um die Gestaltung nicht mehr kümmern. Das Template regelt die vorher ein- gestellte Größe der Abbildungen, die Anordnung der Texte usw.

Zahlungssystem und Fulfillment-Services

In das Shopify-System sind zahlreiche Möglichkeiten der Bezahlung bereits eingebunden.Vondenweitverbreiteten Standards wie Paypal und Google Checkout angefangen, gibt es diverse Anbieter, die auch Kreditkartenzah- lung ermöglichen.

Während es mit Google Checkout und Paypal besonders einfach ist, diese Zahlungssysteme hinzuzufü- gen, wird es mit der Integration eines Kreditkarten-Bezahlsystems schon schwieriger. Jedenfalls dann, wenn man nicht seinen Geschäftssitz in den USA, England oder Kanada hat.

Für die Kreditkartenzahlung braucht man in jedem Land eigene Anbieter – nicht die Schuld von Shopify, son- dern eines Systems, das die Banken geschaffen haben. Während der Recherche zu diesem Artikel war Shopify – nicht zuletzt auf Initiative von WerbePraxis aktuell – dabei, einen deutschen Zahlungsanbieter in das System einzubinden.

Auftragsverwaltung

Shopify gibt dem Shop-Betreiber eine gute Übersicht über den Stand der Aufträge. Vom Bestellvorgang bis zum Versand der Ware werden die Schritte dokumentiert.

Wer hier Zahlungssysteme oder Fulfillment-Dienstleister eingebun- den hat, bekommt ebenfalls die genaueren Informationen über den Auftragsfortgang angezeigt.

6

WWW.WERBEPRAXIS-AKTUELL.DE 7/2008

Für jedes Produkt kann man auch den Lagerbestand angeben. Vorteil: Man ist auf einen Blick

Für jedes Produkt kann man auch den Lagerbestand angeben. Vorteil:

Man ist auf einen Blick im Bilde, wie viele Einheiten noch am Lager sind. Sollen Bestellungen nur dann möglich sein, wenn Lagerware vorhanden ist, kann man auch diese Einstellung vornehmen.

Professional:

59 $ pro Monat 2.500 Artikel Transaktionsprovision 1 %

Enterprise:

299 $ pro Monat 10.000 Artikel Transaktionsprovision 0,5 %

Kundenservice

Auch der Mail-Kontakt zum Kunden

ist in Shopify eingebaut. Zum einen versendet das System vorgefertigte Bestätigungs-Mails automatisch. Zum anderen kann man jederzeit eine individuelle Kunden-Mail erstellen und versenden, ohne dazu in ein Mail-Programm wechseln zu müssen.

SämtlicheVorgängerundumdenKun-

den und den Auftrag sind so in einer Verwaltungsoberfläche vorhanden.

Vorsicht, deutsche Shop-Betreiber

Die deutsche Gesetzgebung für On- lineshops gehört zu den härtesten der Welt. Die in Shopify vorgeschla- genen Standard-Templates reichen da in keinem Fall aus. Eine Wider- rufsbelehrung, eine Erläuterung des Rückgaberechts, Hinweise auf die Datenschutzbestimmungen – dies alles müssen deutsche Betreiber noch integrieren. Die Checkboxen, die dafür nötig sind – „Bitte kreuzen Sie an: Ich habe die Widerrufsbelehrung gelesen“ –, lassen sich aber in das CSS leicht integrieren.

Echtzeitauswertungen

Eine Vielzahl von Vorgängen rund um den Shop werden in Echtzeit doku- mentiert: etwa, wie viele Besucher im Shop waren, von welcher Website sie kamen,welcheinternenAktivitätenim Shopvorgenommenwurden,wereinen Auftrag erteilt hat. Shop-Betreiber dürfte vor allem freuen, dass gleich die Zahl der getätigten Umsätze mit einem Mal ins Auge springt.

Schwierigkeiten bei Produktvariationen

Shopify legt für jedes Produkt und jede Produktvariante eine eigene Seite an. Das ist z. B. bei Textilien eine lästige undumständliche Sache.Shop-Betrei- berinKatjaCampobasso-Hoppenz,die kürzlich den Dessous-Shop edition12 (www.edition12.com) eröffnete und dortlimitierteundindividuellgefertigte Designer-Dessous verkauft, musste von der Shopify-Produktdarstellung abweichen und sich eine eigene Varian- te programmieren lassen.

Shopify-Kosten

Basistarif:

24 $ pro Monat 1.000 Artikel Transaktionsprovision 2 %

24 $ pro Monat 1.000 Artikel Transaktionsprovision 2 % Der Onlineshop eines Einzelhändlers aus Berlin.

Der Onlineshop eines Einzelhändlers aus Berlin. http://www.maitrephilippe.info

Denn bereits die Aus- wahleinerBH-Größe (15 Varianten) mit einem Slip (4 Vari- anten) hätte dazu geführt, dass man 29 Produkte mit eigenen Seiten hätte erstellen müssen. Da wird’s für den Kunden un- übersichtlich und für

7/2008 WWW.WERBEPRAXIS-AKTUELL.DE

den Shop-Betreiber erst recht. Wenn man in das Shopify-System derart eingreifen muss, zeigt sich noch ein kleines Manko.

Zu wenig deutsche Shopify-Programmierer

Im Anwenderforum sind nur wenige deutsche Programmierer vertreten. Auch weltweit ist die Zahl derer, die mit der Shopify-eigenen Program- miersprache Liquid bereits Erfahrung haben, recht gering. Das sorgt dafür, dass die Preise hoch, die Qualität aber nicht immer Spitze ist.

Mit einer größeren Bekanntheit dürfte sich das aber schnell ändern. Außerdem können sich geübte Web- Programmierer sehr schnell in die Shopify-Umgebung einarbeiten.···

Erfolgsdaten Shopify

30.000 Onlineshops weltweit nutzen das System. 1.000 Onlineshops sind aus dem deutschsprachigen Raum. 2 Millionen $ setzen die größ- ten Shops jährlich um.

Impressum

„WerbePraxis aktuell ” stellt Ihnen als Werbe- und Marketing- Leiter in mittelständischen Unternehmen erfolgserprobte Wer- beaktionen aus den Bereichen Mailings, Anzeigen, Internet, Aktionswerbung und Imagewerbung vor, die Sie ganz einfach selbst umsetzen können – bei niedrigen Werbekosten und mit höchstmöglichem Erfolg für Sie!

Außerdem News, Trends, Experten-Tipps und Aktuelles aus Werbe- und Wettbewerbsrecht.

„WerbePraxis aktuell “ erscheint 12-mal im Jahr (zzgl. 2–4 Themenhefte) im Fachverlag für Marketing & Trendinforma- tionen, einem Verlagsbereich der

VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, Theodor-Heuss-Str. 2–4, 53177 Bonn (Postfach: 53095 Bonn)

Kundenservice:

Tel.: (02 28) 9 55 01 50 Fax: (02 28) 36 96 001

Redaktionshotline für Abonnenten Tel.: (0 75 29) 91 14 86, Fax: (02 28) 3 68 29 23, E-Mail: redaktion@werbepraxis-aktuell.de

Alle Beiträge werden mit großer Sorgfalt recherchiert. Dennoch ist eine Haftung – auch für telefonische Auskünfte – ausgeschlossen.

Chefredakteur:

Bernd Röthlingshöfer, Schlier (V. i. S. d. P.)

Layout:

Tanja Bregulla, Aachen

Satz:

Deinzer Grafik, Hamburg

Herausgeber:

Frank Toscha, Bonn

Produktleitung:

Konstantin von Leoprechting, Bonn

Herstellungsleitung: Dipl.-Ing. Monika Graf, Bonn

Herstellung:

Druck:

E-Mail:

Internet:

© Copyright 2008 by VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG Amtsgericht Bonn, HRB 8165, Vorstand: Helmut Graf Bonn · Berlin · Salzburg · Zürich · Warschau · Bukarest · Moskau · London · Manchester ·Madrid · Johannesburg ISSN: 1612-5231

Sebastian Gerber, Bonn Bonner Druck & Medien GmbH, Bonn info@werbepraxis-aktuell.de www.werbepraxis-aktuell.de

7