Sie sind auf Seite 1von 5

Rainer Schenck

UFOs sind längst Realität


„Unacceptable Facts From Outer Space“ (UFFOS)
Ich möchte das UFO-Thema aus mehreren Blickwinkeln der Wahrscheinlichkeit und der naheliegenden Vernunft be-
leuchten. Doch das Thema ist dermaßen verwässert und spekulativ geworden; man kommt zu keinem Anfang oder Ende;
eigentlich wären alle Worte zweimal zuviel. Die effektivste Lösung der Zukunft wäre die, dass endlich außerirdische Men-
schen oder sonstige Intelligenzen völlig offiziell auf der Erde landen und dieses Ereignis über alle Medien verbreitet wür-
de. Damit wäre dem unseligen Spuk ein Ende bereitet.

Doch dies ergäbe kaum vorstellba-


re Risiken für die nach wie vor religi-
onshörige große Mehrheit der
Menschheit und ihre tiefe Unwissen-
heit in Sachen außerirdisches Leben.
Die Menschen würden weltweit in Pa-
nik sondergleichen verfallen; sämtliche
Irrenhäuser der Erde wären nicht
mehr in der Lage, die völlig durchge-
drehten Massen zu heilen. Ähnlich ka-
tastrophal wären die Konsequenzen für
die irdischen Machtstrukturen. Völlig
andere Denkweisen in Politik, Frie-
denserhalt, Religion würden bekannt,
vor denen sich die hiesigen Macht-
strukturen, die sich weitgehend allein
durch hochkarätige, raffinierte Lügen,
Massenmedien-Gehirnwäsche und
heimtückische bis nackte Gewalt am
Leben erhalten, fürchten wie vor Pest
und mehr.
Mitnichten findet sich hier Bereit-
schaft, von geringen Ausnahmen abge-
sehen, die für den einfachen Bürger Eine Galaxis: Jedes Pünktchen eine Sonne, fast jede mit Planeten - und allein Galaxien gibt es unzählige. Wie
kaum vorstellbaren Machtpositionen, viel Leben sehen wir hier?
Reichtum und Luxus, abzugeben. Bis
zum letzten Atemzug würde dies alles wer hätte das gedacht, Planeten, wie form im Weltraum und auf seinen
verteidigt, und lieber der Tod der Erde sie endlich klar und eindeutig mit Millionen Planeten sein muss.
in Kauf genommen, als irgendetwas immer besseren Teleskopen erkannt Nehmen wir einmal an, unsere Ga-
davon abgegeben. Außerirdische Besu- werden können. laxie hat (Grundwissen schon der
cher müssten voll damit rechnen, dass Wenn schon die riesigen Sonnen, Schulastronomie oder -physik) 200
ihnen Freundschaft vorgegaukelt wird von denen allein unsere Galaxie um die Milliarden Sonnen und damit zwei
und sie danach gefangengenommen 200 Milliarden haben kann, nur als Billionen (!) Planeten. Wenn nun auch
würden, und das Militär ihre Flugge- Sternenpunkte sichtbar sind, wie soll nur jeder millionste Planet einfaches
räte für die totale Weltherrschaft über- es dann deren Planeten ergehen? Leben entstehen ließe, haben wir, al-
nähmen – wenn dies nur ginge und die Schon längst hat die Wissenschaft lein schon in unserer Galaxie, wobei ja
A.I.s sich derart auf den Arm nehmen nachgewiesen, dass eine sogenannte –zig Milliarden für die Astronomen
ließen. Uratmosphäre auf vielen Planeten im sichtbar sind, bereits eine Million Le-
Werfen wir zunächst einmal den Weltraum möglich sein muss. Eine ben tragender Planeten. Daraus kön-
Blick auf einen nächtlichen Himmel. Uratmosphäre ist eine, bei der Früh- nen sich im Verlauf von nur wenigen
Es ist nicht so, dass da einfach nur die stadien der Erdentwicklung nachge- Jahrtausenden intelligente Lebewesen
Sternlein stehen. Schon hier könnte baut werden. Dort herrschen Blitz über Pflanzen und Tiere entwickelt
man Eins und Eins zusammenzählen und Wärme, Wasser und Erde, Sand haben, die, kosmisch gesehen, in sehr
und wenigstens anfangen, sich weiter- und Salze. Und genauso aus solchen kurzer Zeit raumflugfähig wären und
führende Gedanken zu machen. Wenn Uratmosphären-Experimenten ent- sich weitum im Weltraum auf anderen
da nur nicht die Vernebelung durch standen notwendige Stoffe für den Auf- Planeten angesiedelt und sich um vie-
die Treibhausgase wäre und die Ver- bau von Aminosäuren, aus denen spä- le Male vermehrt haben können.
wirrung durch die Medien und die ter Gene und einfache, dann immer Wo ist denn der vermeintliche
unhaltbaren Traditionen ... Sterne sind komplexere Lebensformen entstanden. Himmel, wie ihn die Religionen pre-
nun einmal nicht nur Pünktchen, son- Eine einfache Sache, die dafür spricht, digen? Wo zu allem Überfluss der Idi-
dern Sonnen, oft vielmals größer als dass Leben nicht die absolute Selten- otie die Hölle? Blindes, dummes Ge-
unsere hier. Um diese Sonnen kreisen, heit, sondern die absolute Normal- schwafel mittelalterlicher Denkweisen,

EFODON-SYNESIS Nr. 1/2004 25


UFOs sind längst Realität
wo alles ausgerottet wurde, was anders
dachte und wusste. Noch vor recht
kurzer Zeit schwamm die Erde als
Floßscheibe im Urmeer. Alles drehte
sich um die Erde als Weltall-Mittel-
punkt. Auch wenn so manche Grup-
pierung längst wusste, dass dem mit-
nichten so war und sein kann.
Wenn nun der Himmel mitsamt
Gott und Göttern „oben“ ist, wie es
nach wie vor Millionen, ja Milliarden
Menschen der Erde glauben, was ist
denn da oben? „Oben“ ist einmal eine
Drehposition der Erde, so dass für die
andere Erdseite diese Position „unten“
bedeutet. Da, wo des einen Himmel
ist, ist des anderen Hölle. Und was ist
echt da oben und unten? Nichts als
Sterne oder Sonnen, Gaswolken und
Schwarze Löcher, explodierte Sterne,
neu entstehende Sterne – kein Funken
von göttlichen oder höllischen Gefil- Steinverglasungen in Cuzco (Peru). Was ist hier passiert?
den. Und das bis zum Ende des Uni-
versums. nicht mehr nachweisbar. Es soll nur Eine andere Grenze ist die Atom-
Und wie soll der Mensch, z.B. laut der Hinweis gegeben werden, dass rät- schwelle. Atomtechnik reizt zu Welt-
Christentum, entstanden sein? Die selhafte Funde in -zig Millionen Jahre machtallüren und zu Kriegen. Genü-
Generationen bis Adam und Eva, zu alten Kohleschichten gefunden wur- gend Sagen und archäologische Fakten
deutsch übrigens nur „männlicher den, etwa metallische Präzisionsteile, sprechen für Götterkriege im Welt-
Mensch und weiblicher“, sind leicht Schmuck, sogar Tote, konserviert in raum und auf der Erde. Vor allem im
nachrechenbar. Jede Bibel liefert die völlig eingeschlossenen Granitfelsen. Indischen sind mehr als genug schrift-
Zeiten – als angeblich ewig richtiges (Eine sehr gute Informationsstelle liche Überlieferungen vorhanden, dass
Gotteswort. Adam wird laut christli- zu solchen Funden und vielen anderen vor gar nicht allzu langer Zeit hoch-
cher Überzeugung, die immerhin von Ungereimtheiten der Archäologie bis technische Kriege auf der Erde und im
über drei Milliarden Erdenmenschen hin zu Kosmosfragen kann der Leser nahen Weltraum stattfanden, durch
zumindest auf dem Taufpapier geteilt unter www.efodon.de abrufen.) die fast alles auf der Erde zerstört wur-
wird, vor nur ca. 8000 Jahren von Gott Also ist es einfach so, dass wir schon de.
hergestellt. In jedem Schulbuch über viele Male Hochkulturen gehabt ha- Atomare Schmelzreste und im
Geschichte, wie in ausreichend vielen ben, mit einer höheren Technik, als wir wahrsten Sinne auf den Kopf gestellte
Museen finden sich aber Angaben und heute haben. Damit müssen diese Kul- Stadtanlagen sind längst in der Archä-
Knochen von mehreren Millionen Jah- turen bereits vielfach auf der fortentwi- ologie bekannt. Weniger bekannt und
re alten Menschen. Weniger bekannt, ckelten Raumflugstufe gestanden ha- natürlich schamhaft verschwiegen sind
aber harter, nachweisbarer Tobak sind ben, und viele alte Anlagen sprechen Beweise aus der Weltraumforschung,
weltweite (!) Funde von Dinosaurier- für Reste von Flughäfen und Startram- wonach bereits auf unserem Nachbar-
spuren, in denen Menschenfußabdrü- pen. Dies dürfte dann vielfach auch planet Mars ganze Stadtanlagen, Pyra-
cke mit enthalten sind, teils sogar mit das letzte gewesen sein, was solche midenbauten und die eigenartigen
Schuhabdrücken und Ledernähten. Hochkulturen hinterlassen haben, um Marsgesichter vorhanden sind. Also
Nur dass die Dinosaurier zwischen 50 nämlich genau danach in den Welt- eigentlich eindeutige Beweise, dass es
und 250 Mio. Jahre früher lebten. Al- raum auszuwandern. Sie sind dann, früher Weltraumfahrt gegeben hat und
les klare Beweise, dass es mit der wie auch wir es tun würden, entweder die ganze Geschichte umgeschrieben
Menschheitsgeschichte und der Reli- in den Weltraum ausgewandert und werden muss. Doch dies passt vielen
gion irgendwie ganz anders verlaufen hätten den großen Rest der weniger Machtstrukturen absolut nicht in den
sein muss. informierten Menschheit zurückgelas- Kram, also wird dementiert, gelogen
Sehr wohl gibt es auf der Erde ei- sen. und hirngewaschen, bis wieder alles
gentlich völlig ausreichende Beweise sauber ist.
auf uralte Hochkulturen. Was am Neben zahllosen Beweisen für viel
längsten überdauert, sind zu allermeist älteres Menschenleben kann heute ei-
nur Steine. Aber bearbeitete Steine in gentlich jeder, der ein bisschen Ah-
Techniken und Dimensionen, wie wir nung von Genetik hat, klipp und klar
sie nach wie vor noch heute nicht be- sagen, dass auch noch insbesondere
arbeiten können. So ziemlich alles an- daher die Menschentstehung über ei-
dere, Holz, Metall, Strom- und Ener- nen Adam und eine Eva undenkbar ist.
gietechnik, Knochen etc. verwest oder Dies wäre nämlich ein Inzucht- und
korrodiert. Nur wenn dann auch die Inzesthaufen gewesen, der in aller Kür-
Steine verwittern, hören die Reste auf, ze an Dekadenz ausgestorben wäre.
Hinweise auf ihr Alter und den Stand Steinverglasungen auf dem Tap O’Noth in Schott- Nur, früher hatte man ja keine Ah-
der Technik und Kultur zu geben. Da- land. Sehen wir hier die Auswirkungen ehemaliger nung und Wissen davon. Dass die
Kinder des Adam wiederum irgendwie
26 EFODON-SYNESIS Nr. 1/2004
mit sind dann noch ältere Kulturen atomarer Auseinandersetzungen?
UFOs sind längst Realität
an Männer und Frauen kamen, steht schaften und Religionen, die dadurch
ohne Zusammenhang in der Bibel, ihre Macht aufrechterhalten.
doch wenigstens als Hinweis, dass auch Ein anderer Aspekt: Wo steht nach
anderweitig auf der Erde Menschen heutigem Wissen unsere Erde im
existierten. Von der Entdeckung der Weltraum? Es lohnt sich, sich dies kla-
anderen Erdhälfte und den dort le- rer zu machen. Unsere Sonne ist ein
benden Menschen ganz zu schweigen. mittelmäßiger Stern, einer von diesen
Nun wird gegen die Existenz von 200 Milliarden allein in unserer Gala-
weitreichendem Raumflug mittels xie. Es sind abertausende weiterer Son-
UFOs eine genauso abgedroschene nen bekannt, die viel größer als unse-
These gerne wiedergekäut, nämlich die re sind. Die Erde ist ein Planet in
der nicht überbrückbaren Entfernun- günstiger Lage, aber Millionen andere
gen. Verschwiegen wird jedoch be- haben ähnliche Konstellationen, um
wusst, dass die hiesige Physik schon Leben entwickeln zu können. Die ma-
längst Thesen über zeit- und raumlo- terielle Lebensentwicklung ist einiger-
se Dimensionen entwickelt hat, allen maßen nachvollziehbar.
voran Physiker wie Stephen Hawking Zu den mit Abstand besten Phy-
oder Burkhard Heim, oder David siktheorien, die gerade diese Umstän-
Bohm und Michael Talbot. Es ist dem- de und Bedingungen inklusive der Be-
nach keineswegs unmöglich, beliebige wusstseinsentstehung präzise darstel- Die Erde mit ihrem Mond: Sind wir wirklich allein
Entfernungen unter nahezu Null Zeit- len, zählt die Feldtheorie von Burkhard auf einem einmaligen Planeten mitten zwischen
verlust zu überbrücken. Die Einstein- Heim. Und Heim leitet genauso gut Abermilliarden anderen Sonnensystemen?
sche Grenze mit der Lichtgeschwin- ab, dass das Bewusstsein letztendlich
digkeit bezieht sich auf Materie im den Körperaufbau steuert. Dieses Be- dieses Erwachen und werden in der
Festzustand. Wird die Materie aber in wusstsein kann isoliert vom Körper Regel erst nach dem eigenen Ausster-
strukturierte Energie- und Strahlungs- vor- und nachexistieren. Heim kann ben und der eigenen Wiedergeburt ei-
felder aufgelöst, entsteht das berühmte die Wiedergeburt und das Weiterleben nes Besseren belehrt. Dies geschieht
„Beamen“ durch den Hyperraum. Und nach dem Tod des materiellen Körpers aber in der Regel über übelste Zustän-
da zählen dreidimensionale Raum- ausgezeichnet physikalisch ableiten. de, Krieg, Hunger und Zerstörung
und Zeitstrukturen wenig. Gerade Be- Die Lektüre seiner Bücher kann nur je- ganzer Nationen und Erdteile. Derzeit
obachtungen von vermeintlichen dem Naturwissenschaftler, Biologen und seit langem sind wir mitten drin
Raumschiffen zeigen viel von solchen oder Astronomen wärmstens empfoh- in diesem Jahrhundertprozess.
Techniken, wenn solche Geräte vor len werden (auch im Internet gut zu Warum befassen sich nun unter-
Zeugen spontan auftauchen und ge- finden). schiedliche Organisationen, Geheim-
nauso verschwinden. Jedenfalls ist das Es wird zum absoluten Größen- dienste und Labors aller Art überhaupt
Argument mit der Lichtbarriere Non- wahn, wenn man die riesige Unbedeut- mit Außerirdischen und deren Raum-
sens, und bereits auf der Erde wurde samkeit der Erde in der Galaxie be- schiffen? Durch gerichtliche Maßnah-
die Lichtgeschwindigkeit als Signal- trachtet, zu meinen, die Erde wäre der men werden mehr und mehr Regie-
grenze eindeutig überschritten. Mittelpunkt der Galaxie und der ein- rungen gezwungen, Teile ihres Unter-
Vom Saulus zum Paulus hat sich zige Leben tragende Ort im Weltraum. suchungsmaterials aus ihrer UFO-For-
der Physiker Stephen Hawking entwi- Innerhalb von wenigen Stunden sind schung heraus zu rücken. Und gerade
ckelt, der mittlerweile entgegen aller wir heute in der Lage, den ganzen Pla- die Organisationen, die immer wieder
bisherigen Einstellung sogar materielle neten zu zerstören. Was sollen denn die jede Möglichkeit von außerirdischem
Zeitreisen für möglich hält, und dies Milliarden Galaxien, die wir so und so Leben, geschweige von Flugkontakten
natürlich auch physikalisch genau ab- nie erreichen werden, bedeuten? Was zur Erde, abstreiten, befassen sich seit
leitet, natürlich zum größten Schre- sollen die endlosen Galaxien, Sonnen Jahrzehnten (!) mit diesem angebli-
cken vieler anderer Naturwissenschaft- und Planeten, die längst vor unserer chen Unsinn? Nein, die Realität sieht
ler. Erde entstanden sind und wieder ver- vielmehr so aus, dass Teile aller Weltre-
Er und Burkhard Heim sollen hier gingen? Mit dem Ende der Erde wäre gierungen längstens Bescheid wissen,
nur stellvertretend für zahlreiche wei- nach dieser These der gesamte Welt- dass es galaktische Raumschiffe gibt,
tere aufgeschlossene Naturwissen- raum sinnlos, der doch angeblich nur intelligent gesteuert, und dass dies ein
schaftler stehen, die aus vielerlei Grün- auf unsere Eroberung wartet. Aufgebla- uraltes Problem der Menschheit ist. So
den intelligentes und raumfahrendes sener Größenwahn, wie er dümmer sind so manche alten biblischen Pro-
Leben im Weltall bejahen. und hohler kaum jemals sein kann. pheten nichts anderes als Kontaktper-
Man muss zudem berücksichtigen, Durch die Totalvernichtung der Erde sonen zu anderen Kulturen im Welt-
dass fortentwickelte naturwissen- würde er sich aber genauso ins Nichts raum, die dann deren aufklärende In-
schaftliche Thesen, die Hand und Fuß auflösen... formationen weitertragen mussten
haben, zuallererst in die Geheimfor- Wie auch immer, schon einfach oder sollten. Zu genaue Sichtungsbe-
schung, vor allem in die militärische, nachvollziehbare Schritte können sehr, richte flogen dann tunlichst aus den
abgezogen werden. Wenigstens wer- sehr weit führen. Anschließend kom- Bibeltexten, etwa die von Henoch
den sie dann in einem finanziell und men, wenn es gut geht, die jahrzehn- oder Hesekiel (wie auch Angaben über
technisch hervorragenden Umfeld wei- telangen Geburtswehen einer neuen die höchst „zerstörerische“ Tatsache
terentwickelt und stehen irgendwann Welt, sprich einer ganz allmählich der menschlichen Wiedergeburt – als
wieder dem Normalbürger (so 50 bis umdenkenden Menschheit oder we- Mensch und auf seiner Erde, und
100 Jahre später) zur Verfügung. Hier nigstens größerer Teile davon. Die bis- sonst nirgendwo).
versickert das Wissen der Menschheit herigen Profiteure der Macht stellen Mehr als genug Funde von abge-
in den Grüften von Geheimgesell- sich aber mit allen ihren Mitteln gegen stürzten Raumschiffen einschließlich

EFODON-SYNESIS Nr. 1/2004 27


UFOs sind längst Realität
worden ist. Meier bringt für jeden, der
sich in den Fall einarbeitet, völlig aus-
reichende Beweise in Form von Pro-
ben, Metallanalysen, Ton- und Bild-
auswertungen von hochkarätigen Mi-
litärlabors usw., die klipp und klar be-
legen, dass er Kontakte hat und seine
Besucher nicht von der Erde kommen.
Doch noch lange kann nicht sein, was
nicht sein darf und was die Macht-
strukturen von Religion, Waffenwahn
und Politik bis hin zu Medien und
Medizinkommerz zerstören würde.
An die zwanzig Mordanschläge hat
„Beam“ überstanden, ein Beweis mehr,
dass die außerirdischen Abschirmtech-
niken und die Bewusstseinskräfte von
Beam ausgesprochen wirksam sind.
Hat man sich aber in die Billyschen
Materialien vertieft, was die offiziellen
Kritiker kaum tun, dann werden die
Kontakte und deren Realität und Be-
weisführung viel unwichtiger. Die ei-
gentliche Sache ist die Aufklärung über
Ziel und Zweck der Menschheit, au-
ßerirdisches Leben im Weltall und des-
sen Entstehung, Geschichte und
Zweck. Es geht über Inkarnation und
Erdbesiedlung, Evolution der
Menschheit im Universum, und um
das Universum selbst. Wie entstand das
Leben? Wer und was steht dahinter?
Handelt es sich bei diesen Flugobjekten um außerirdische Besucher, um geheime Militärprojekte, um Model- Wie wurde und wird das Weltall besie-
le oder schlicht um Bildmanipulationen? delt? Was war mit dem Urknall? Gibt
es andere materielle Dimensionen?
ihrer Insassen werden in ultragehei- sche deklarieren und damit den Zeu- Gibt es Zeitreisen? Was geschah vor
men Labors der Erde konserviert, un- gen später zum Verrückten erklären unserem Universum, was kommt da-
tersucht und ausgewertet. In manchen können, kann man sich ja vorstellen. nach? Gibt es Parallelwelten und an-
Ländern der Erde werden zudem ural- Ist ein solcher dann als Verrückter dere Universen? Wie war die tatsächli-
te Hochtechniken bewahrt und be- nicht schon unglaubhaft genug und che Geschichte der Erdbesiedlung und
nutzt, einschließlich Raumschiffe, gesellschaftlich erledigt, helfen notfalls Lebewesenentstehung? Was wird dem
wobei Indien an vorderer Stelle steht. Repressivmaßnahmen noch stärkerer schlechtinformierten Menschen vor-
Es ist verständlich, dass über solche Art nach, die Aussagen zu entfernen. enthalten und vorgespielt, an allen
Machtmittel kaum geredet wird und Solche reichen bis zur heimtückischen Ecken und Enden der Gesellschaften?
man alles darüber peinlichst genau de- Liquidierung durch Unfälle oder tele- Was sind Außerirdische, wie leben und
mentiert. pathische Fernwaffen. denken sie? Was sind die ganzen Göt-
Andererseits ist UFO nicht gleich Dass es die alten Propheten und ter und Herrscher auf der Erde gewe-
UFO. Ein gesehenes Fluggerät muss Kontaktzeugen, zum Teil wider Wil- sen? Wer gründete die Religionen und
beileibe nicht aus dem Weltraum kom- len, in aller Welt nicht mit irdischen warum? Usw. usf. Lauter Fragen, die
men, sondern es ist nur eine von zahl- Raumschiffen zu tun hatten, ist nahe- restlos jeden angehen, doch wann er
reichen militärischen oder sonstigen liegend. Möglich sind aber trotzdem sich damit befassen will, ist weitge-
Geheimentwicklungen. Echte außerir- Reste oder versteckte Teile alter Hoch- hend seine Entscheidung. Diese hängt
dische Fluggeräte werden zudem in al- kulturen, wodurch wiederum eine An- wieder davon ab, wie sehr sich der Ein-
ler Regel gar nicht gesichtet, denn sie zahl von Raumschiffen ohne weiteres zelne in Vorurteile, Falschwissen, Re-
schirmen sich über irgendwelche Licht irdisch gewesen sein kann. Heute lie- ligion und Tradition, Massenwahn
umleitenden oder absorbierenden gen aber bei weitem genügend Beweise und Hirnwäsche durch die Medien,
Techniken gegen jede Ortung ab. We- für Raumschiffe und Kontakte vor, die Schule, Historie und Erziehung einwi-
der Radar, noch sonstige Wellen kön- belegen, dass verschiedene auf jeden ckeln ließ.
nen sie dann orten, und jeder Antriebs- Fall von anderen Planeten kommen. Sicher ist es schwer, dann auf saube-
lärm wird genauso abgeschirmt. Inso- Der mit unvergleichlichem Ab- rere Wege zu kommen, zudem ist mit
fern sind die meisten vermeintlichen stand beste Fall in dieser Hinsicht ist Lug und Trug viel zu oft bestens ge-
außerirdischen UFO-Sichtungen, so der Kontaktfall „Billy“ Eduard Albert lebt. Würden aber die Machthaber
echt die Geräte sind, nur Sichtungen Meier, auch „Beam“ genannt. Dieser und Krieger aller Couleur die nach-
von höchst irdischen Geräten. Dass Fall ist dermaßen fundiert und derart weisbare Tatsache der Wiedergeburt
dann hie und da auch Insassen gesich- für jeden ernsthaft Interessierten zu- (die natürlich von den meisten Religi-
tet werden, die sich womöglich, etwa gänglich, dass er zum Horror für zahl- onen aus blutrünstiger Profitgier be-
bei einer Notlandung, als Außerirdi- lose Profiteure des Establishments ge- stritten wird, obgleich sie selbst mit

28 EFODON-SYNESIS Nr. 1/2004


UFOs sind längst Realität
ihren Himmelserwartungs-Verspre- Zielort wieder materia-
chen ebenfalls eine, wenn auch einma- lisiert werden musste.
lige Inkarnation, predigen) gründlich Der Zielort musste
überlegen, dann müssten sie folgern, selbst wieder 3 Mio. km
dass sie sich in die eigens verursachten weit vom Zielplanet
Zerstörungen wieder hineinbegeben oder -objekt entfernt
müssen. Die ganzen Kriegsschäden, sein. Bis dort flog man
Umwelt, Hunger, Rohstoffabbau und dann mit Festmaterie-
so weiter müssen genau die Verursa- technik.
cher und die eigenverantwortlichen Die Flugtechniken
Opfer wieder gutmachen, sofern das waren ansonsten gegen
überhaupt noch geht. Dann würde so Relativitätseffekte abge-
mancher, wenn er es wüsste, doch lie- schirmt, wie Antigravi-
ber die Hand vom Zünder lassen. In- tation, Raumkrüm-
sofern ist es dringendst notwendig, mung, Zeitverzerrung,
dass die naturgesetzliche Tatsache der vorzeitiges Altern und
dauernden Wiedergeburt des Men- dergleichen. Die ver- Echt oder unecht? Scheibenförmiger Flugkörper in der Schweiz.
schen als Mensch und auf seinem je- meintliche Antenne auf
weiligen Planeten weltweit bekannt den älteren Raumschiffen der Plejadier rum wurde nur direkt vor der hyper-
wird, wie es auch die Außerirdischen war nur ein Sammler von Atmosphä- raumreisenden Person oder dem Flug-
darlegen und wie es im Untergrund renelektrizität, die für Antigravitation gerät geöffnet. Jemand, der daneben
der Forschung längst beweisbar ist. und Antrieb verwendet wurde. stand und das Ganze aus einem ande-
Kein Glauben, kein Sündenablass, kei- Die Technik wurde dann bald ver- ren Winkel sah, bemerkte keinerlei
ne Bestechung entbindet die Verursa- feinert. Die Anstände konnten stark Öffnung. Der ganze Vorgang der De-
cher vor der gerechten Wiedergutma- verkürzt werden, was eine Gesamtflug- und Rematerialisation und der Durch-
chung. Das ist echte Gerechtigkeit. zeit von nur wenigen Minuten ermög- gang durch riesige Entfernungen er-
Je länger die Beweise für außerirdi- lichte, um von der Paralleldimension folgte automatische im Mikrosekun-
sche Besucher negiert werden, desto der Plejaden zur Erde zu kommen. denbereichen.
länger wird die stark positive und evo- (Die echten Plejaden sind nicht le- Ob solche Tore auch für Zeitreisen
lutionsfördernde Wirkung aus den In- bensfähig und viel zu heiß. Man ver- und damit die Materialisation in ande-
formationen, die diese Besucher ge- gleiche die Drei-Dimensionen-These ren Geschichtszeiten der Vergangen-
ben, verzögert, und dies seit Jahrhun- von Burkhard Heim, der immer ein heit oder Zukunft entwickelt wurden,
derten. Doch die Zeit ist überreif, und Minimum von drei materiellen, inein- ist wahrscheinlich, aber mir nicht kon-
die Welt steht, ob sie es weiß oder andergreifenden Dimensionen zur kret bekannt. Das Gleiche gilt für die
nicht, vor der Entscheidung, Erdzer- Weltraumentstehung voraussetzt). Öffnung über unsere Universums-
störung oder Fortschritt gemeinsam Zudem wurden Zeitreisetechniken grenze hinaus, welche, nebenbei be-
mit außerirdischen Einflüssen, was so entwickelt, die materielle Reisen oder merkt, in derartigen Entfernungsdi-
oder so die Lösung grundlegender Fra- Umsetzungen der Materie, also von mensionen liegt, dass die heutigen As-
gen mit sich bringt. Hierzu ist die jet- Raumschiff und Besatzung, in andere tronomie-Dimensionen wie Kinder-
zige Zeit die Zeit schwerer Geburtswe- Zeitebenen zuließen. „Beam“ be- kram erscheinen.
hen, eine blutige Zeit mit zahllosen schreibt diverse Zeitreisen echt mate-
Opfern, bis ein neues Bewusstsein in rieller Natur in Vergangenheit und Literatur
neuen Körpern entsteht. Zukunft. Dies wurde ihm lange Zeit Lesenswert sind dazu, mit zahlreichen De-
Über die Flugtechniken der Kon- als völlig unmöglich angekreidet, doch tailangaben, die Bücher von Guido Moos-
taktler zu „Beam“ Billy Meier gibt es die moderne Physik musste ihm, wie brugger, enger Mitarbeiter von „Beam“. Es
immer mal wieder, Recht geben. sind „Und sie fliegen doch“, derzeit in engli-
aus seinen Berichten interessante An-
gaben. Diese werden im Lauf der Zeit Dazu gab und gibt es immer besse- scher Neuauflage mit einigen Ergänzungen,
re Flugtechniken, um von einer mate- 8496 erhältlich im Wassermannzeit-Verlag, CH-
auch der hiesigen Wissenschaft einigen Hinterschmidrüti. Die deutsche Ausga-
Nutzen bringen. riellen Dimension in eine andere zu be erschien im Argoverlag. Zweitens „Flugrei-
Die erste Technik, als die A.I.s, vor wechseln. Ähnlich verhält es sich mit sen durch Zeit und Raum“, erschienen bei
allem von den Plejaden, zu Beam ka- dem Zugang und dessen Öffnung, um Argo. Weiters die zahlreichen Bücher von
men, war so, dass sie zunächst auf ca. in ein komplett anderes Universum zu „Beam“ selbst, etwa „Kosmisches Leben im
3 Mio. km Distanz vom planetaren kommen; eine Sache, von der unsere Universum“ oder „Aus den Tiefen des Welt-
oder anderen materiellen Startort, z.B. Physik allenfalls eine sehr theoretische alls“.
einem Raumschiff, fliegen müssen. Ahnung hat. Hervorragende UFO-Fotos bringt der
Erst dort durfte das Beamen oder die Die neueste Technik ist nun die, neue Bildband von „Beam“, das „Fotobuch“,
Transformation in den Hyperraum er- dass Hyperraumtüren, wie echte Tü- mit großformatigen Raumschiffbildern
folgen, weil sonst Materie bis hin zu ren ohne Verschluss, in beliebiger Grö- u.v.m. Eine Reihe seiner Bücher ist in verschie-
denen Fremdsprachen erhältlich.
Monden und ganzen Planeten in den ße erzeugt werden. Durch diese gelan- Alle Angaben zu Publikationen unter
Hyperraum mit hätten hineingezogen gen Personen wie Fluggeräte von einer www.figu.org einschließlich Bestellungen. Die
werden können und kosmisches Cha- Sekunde zur anderen bereits an den gesamte Verlagsliste von „Beams“ Wassermann-
os am Zielort hervorrufen könnten. Zielort, der völlig beliebig im Welt- zeit-Verlag kann bestellt werden bei der
Unfälle dieser Art hat es durchaus ge- raum auf anderen Planeten usw. sein FIGU, CH-8495 Hinterschmidrüti. Für
geben. Dann erfolgte die Transmission, kann. Nötig waren aber bisher zahlrei- Deutschland besteht eine günstige Versand-
die Materie wurde in Hyperraum- che hintereinander geschaltete Tore adresse unter www.figu-sdsg.de = Figu Süd-


Strahlung (um einen Begriff zu geben) oder Transmitter, die auf weiteren Pla- deutsche Studiengruppe.
umgesetzt, die dann punktgenau am neten installiert waren. Das Tor wiede-
EFODON-SYNESIS Nr. 1/2004 29