Sie sind auf Seite 1von 2

Gernot L.

Geise
Fremdsprache Deutsch?
Manchmal frage ich mich, ob wir hier ausgesprochen, obwohl es Oh zwei es dazu, die Weltsprache sei eben Eng-
eigentlich noch in Deutschland leben heißt. lisch. Nur komisch, dass sich andere Län-
oder ob unser Land inzwischen zu einem Schlimm genug, dass wir heute an- der nicht daran orientieren. Und ich
52. Staat der USA mutiert ist? Das be- statt von Kraft von Pauer reden oder von möchte die amerikanische Firma sehen,
zieht sich nicht auf irgend welche politi- Bisseness anstatt Geschäft, und dass sich die ihre Produkte in den USA deutsch-
schen Vorgänge, sondern einzig darauf, so manche weiteren Amerikanismen in sprachig vertreibt ...
was mir umgangssprachlich aufgefallen unsere Sprache eingenistet haben, die wir Obwohl beispielsweise die amerika-
ist. Zunehmend werden, wie ganz selbst- kaum wieder los werden können. nische Software-Firma Adobe sich in
verständlich, immer mehr amerikanische Besonders schlimm finde ich die Deutschland deutsch ausspricht (und
und englische Begriffe und Redewendun- englischsprachigen Begriffe, die es gar nicht etwa Ädobie), oder IBM, die nur in
gen verwendet, wobei ebenfalls ganz nicht gibt, weil sie von Deutschen erfun- Amerika Eibi-Em heißt. Hierzulande
selbstverständlich vorausgesetzt wird, den wurden. Das fing in den Siebzigern lässt sie sich deutsch aussprechen, nur
dass sie auch verstanden werden. mit dem Twen an und endet heute noch die deutschen Nachrichtensprecher ha-
In manchen Zeitungs- und Zeitschrif- lange nicht beim Händi, dem Ährbegg ben das noch nicht mitbekommen. Die
tenartikeln findet man teilweise Sätze, in und dem Wellness.Gerade Wellness hat Japaner sind da nicht so liberal: JVC
denen die Amerikanismen nur noch sich hier ganz unauffällig eingeschli- nennt sich auch in Deutschland Dschej-
durch Bindewörter wie „und“ zusammen- chen, parallel zum Anti-Eedsching, ob- wiesie.
gehalten werden. Sicher gibt es eine Rei- wohl der Normalbürger kaum etwas da- Auch im Fernsehen ist es immer
he von Fachausdrücken, die nun mal eine mit anfangen kann: Hat Wellness etwa et- mehr in Mode gekommen, englischspra-
englische Bezeichnung haben. Aber war- was mit Wellen zu tun? Das hängt be- chige Filmtitel original zu übernehmen,
um versucht man in Deutschland „auf stimmt mit dem Fann zusammen, den ohne sie einzudeutschen. Bei englisch-
Teufel komm raus“, auch nebensächliche man dort angeblich erlebt... sprachigen Produktionen könnte man das
Worte zu amerikanisieren? Wird etwa Im Bereich der Computertechnolo- ja noch tolerieren. Aber warum müssen
von höherer Seite versucht, die deutsche gie ist es ja noch einigermaßen nachvoll- auch deutsche (deutschsprachige) Pro-
Sprache so langsam zum Verschwinden ziehbar, wenn viele amerikanische Be- duktionen englischsprachige Titel besit-
zu bringen? Oder soll es „nur“ „weltmän- griffe übernommen werden, denn es zen? Dass in englischsprachigen Filmen
nisch“ klingen? Ich denke, es klingt nicht klänge ja recht merkwürdig, wenn wir für die Namen original übernommen und
weltmännisch, sondern blamabel. Ich Hardwär Hartware und Softwär Weich- nicht übersetzt werden, ist ja noch ver-
möchte einige Beispiele aufführen, die ware sagen würden. Trotzdem muss man ständlich. Aber warum muss beispiels-
mir in letzter Zeit besonders aufgefallen nicht unbedingt von Jusern reden, wenn weise ein Agent Edschend genannt wer-
sind: ein Anwender gemeint ist. Und müssen den? Gerade bei den Filmen ist mir auf-
Was ist eigentlich an der „Deutschen wir in einem Warenhaus unbedingt Food gefallen, dass die Übersetzer im Ver-
Telekom“ noch deutsch? Ich habe das Ge- auf dem Hinweisschild zur Lebensmit- gleich zu älteren Filmen inzwischen
fühl, dass sie still und heimlich von einer telabteilung oder Büchershop an der recht schludrig arbeiten und nur noch das
amerikanischen Gesellschaft übernom- Buchabteilung lesen? Nötigste übersetzen. Der Rest wird ein-
men worden ist. Wie ist es sonst er- Genauso unauffällig schleichen sich fach übernommen, der Zuschauer wird es
klärbar, dass ihre Tochter Tie-Mobeil sol- immer mehr die Tracks anstatt Lastwa- wohl schon verstehen ...
che unsinnigen Dinge verzapft wie gen ein, obwohl die deutsche Kreation Das Internet hat im Laufe der letzten
derzeit ihre Aktion „Häppi Didschits“. Brummi viel sympathischer klang. Jahre unbestreitbar immer größeren Ein-
Was das ist? Keine Ahnung, muss wohl Von den Kids ganz zu schweigen. Hier fluss auf uns genommen. Aber warum
irgend etwas mit „Schit“ zu tun haben. ergäbe sich jedoch ein logischer Weg: muss hier in Deutschland von Dottkomm
Ebenso unverständlich ist es, dass sich „Kinder“ sind als Begriff nach Amerika geredet werden? Es wird ganz selbstver-
die Tochtergesellschaft der Deutschen gelangt, dort zur Kurzfassung „Kids“ mu- ständlich von Släsch und Bäcksläsch ge-
Telekom T-Mobile nennt und sich Tie- tiert und als solche wieder zurück ge- redet, obwohl diese Dinger auf deutsch
Mobeil ausspricht. Da kann mir niemand kommen. Querstrich und Rückstrich heißen. Und
weis machen, internationale Märkte Der Gipfel der Sprachperversität anstatt Dott ist der gute alte Punkt doch
müssten englische Bezeichnungen tra- wird von der Restaurantkette Pizza-Hut viel aussagekräftiger!
gen. Man wundert sich höchstens noch, erreicht, deren Firmenzeichen passen- Ich habe manchmal das Gefühl, dass
dass sich die Filialen der Deutschen Te- derweise ein Hut ist. Aber wie klingt es in die englischsprachigen Begriffe nur aus
lekom immer noch T-Punkte und nicht der Werbung? Da wird von Pitza-Hatt reiner Angeberei gewählt werden, um der
Tie-Points nennen. geredet, also der deutschsprachige Be- Welt zu zeigen: Auch ich kann englisch!
Bezeichnend für unsere heutige griff englisch ausgesprochen. Denn Hut Meist stellt sich bei jenen Menschen je-
Sprachsituation war auch die Werbung ist nun mal ein deutsches und kein engli- doch heraus, dass sie nicht einmal ihre
der Mobilfunkfirma O.tel.o mit dem sches Wort. Im Englischen würde der eigene Muttersprache richtig beherr-
Spruch „For a better understanding!“. Hut hat (hät) heißen. Hut gibt es zwar schen. Und das ist trotz der nachgebrab-
Ob in dem angepriesenen Funktelefon auch im Englischen als Begriff für Hüt- belten Amerikanismen ein Armutszeug-
wohl ein automatisches Übersetzungs- te. Aber mit einer Hütte hat das Pizza- nis höchster Güteklasse! Amerikanismen
modul eingebaut ist? Anscheinend hat Hut-Logo doch recht wenig gemeinsam. zu verwenden finden diese Leute dann
man das Unsinnige dieses Werbespru- Warum unsere deutschen Firmen besonders taff, obwohl sie wohl kaum
ches zwischenzeitlich eingesehen, denn „auf Teufel komm raus“ englische Be- wissen, dass die deutsche Bedeutung
inzwischen lässt man ihn weg. Dafür zeichnungen und Werbesprüche auf uns dafür nicht nur zäh, sondern auch
nennt sich nun VIAG Interkom (was wohl loslassen müssen, kann wohl niemand schwierig, grob, brutal, übel heißt. Aber
zu „deutsch“ klang) O2, allerdings Jutuh zufriedenstellend erklären. Meist heißt woher sollen sie das wissen, wenn sie

EFODON-SYNESIS Nr. 4/2002 11


Fremdsprache Deutsch?
nicht einmal richtig Deutsch sprechen Und in den beliebten „Wissenschafts- schen Bereich vorzuliegen, das die Ei-
können? sendungen” im Fernsehen hört man dann genheiten der deutschen Sprache den
Dass parallel zur Amerikanisierung Dinge wie „Im Jahre X fallen die Mongo- Schülern anscheinend nur ungenügend
die deutsche Sprache „verwässert“ wird, len in Europa ein”. Hilfe! Die Mongolen übermittelt hat.
indem die Grammatik immer schludriger kommen? Stimmt denn dann die Jahres- Problematisch wird es, wenn Bücher
angewendet wird, ist eine andere Sache, angabe, wann sie hier einfallen sollen? oder Autoren zitiert werden, was in der
wobei ich nicht die neue Rechtschrei- Ach so, das war schon. Warum sagt man Gegenwartsform geschieht, denn das
bung meine, die mir gegenüber der alten dann nicht korrekterweise „sie fielen Buch liegt ja heute vor, auch wenn es vor
in sich logischer und liberaler erscheint. dann und dann in Europa ein”? zwanzig Jahren geschrieben wurde. Doch
So hat sich im Laufe der Zeit mehr und Durch diese mehr oder weniger ge- auch hier wird nicht differenziert. Der
mehr die Unsitte eingebürgert, alle Ge- steuert aussehende Volksverdummung Autor schrieb das Buch, aber er be-
gebenheiten in der Gegenwartsform zu durch Kastrierung der Sprache haben schreibt darin einen Vorgang. Das ist für
erzählen. Besonderen Anteil daran haben heute schon Schulkinder größere Pro- uns Heutige wohl zu kompliziert, und so
Nachrichtensendungen und das Fernse- bleme, sich richtig artikulieren zu kön- verfrachtet man einfach alles in die Ge-
hen, aber auch die anderen Medien. Da nen. Sie sind es – woher wohl? Aus dem genwartsform.
kann man dann beispielsweise hören Fernsehen – gewöhnt, alles in der Gegen- Genauso schwierig scheint es zu
(oder lesen): „Amokläufer bringt Men- wartsform auszudrücken. Und was im sein, Vorgänge, welche heute ebenso gut
schen um”, oder „... am Samstag fährt die Fernsehen gezeigt (und gesprochen) passieren können von solchen, die pas-
junge Mutter auf der B-Sowieso und wird wird, hat für diese Generation den gleich siert sind, zu unterscheiden. Denn auch
in einen Unfall verwickelt“. Oh Schreck! hohen Wahrheitsgehalt wie für frühere hier wird einfach alles in die Gegenwart
Woher wissen die Fernsehleute das Generationen die Zeitung: „Es steht in transferiert.
schon am Donnerstag? Oder wie kürzlich der Zeitung, dann stimmt es auch!”. Dass bei solchen Vereinfachungen
gehört: „Königinmutter stirbt im „Ich gehe spazieren und dann sehe ich, jede Menge Missverständnisse auftreten
Buckingham-Palast”. Wo soll sie wohl wie ein Unfall passiert!”. Ja was denn? können, liegt wohl auf der Hand.
sonst sterben? Doch der Sinn der Mel- Bist du hellsichtig, dass du schon weißt, Wir sollten uns unserer Sprache mehr
dung ist ein ganz anderer: sie starb darin. was passieren wird? Ach, es war schon bewusst werden und nicht teilweise sinn-
Gerade die letzte Meldung zeigt, wie vorgestern. Warum sagst du das dann loses Zeug nachplappern. Unsere Spra-
eine Botschaft durch Wahl der falschen nicht? che ist schließlich nicht nur ein tägliches
Zeitform im Sinn verändert werden kann. Hier scheint ein Mangel im schuli- Kommunikationsmittel.


12 EFODON-SYNESIS Nr. 4/2002