Sie sind auf Seite 1von 6

Prof.

Ralph Abelein, HfMDK Frankfurt am Main: Workshop „Gospel-Piano“

Gospel-Piano
Beispielsong: This Little Light of Mine

Hörbeispiele:
- Take Me To The Water (Voices of Victory Mass Choir of the Salem Baptist Church)
- This Little Light of Mine (The Tennessee Gospel Society)

Leadsheet

Basis-Begleitpattern

Mit den Akkorden der I. und II. Stufe kann man


fast die komplette Tonleiter harmonisieren. Der
Tonleiter-Harmonisation siebte Ton der Leiter wird übersprungen.

Übung 1:

1
Prof. Ralph Abelein, HfMDK Frankfurt am Main: Workshop „Gospel-Piano“

Blues-Skala

Die folgenden Harmonisierungs-Varianten


verwenden zwei der drei Blue Notes, nämlich
zunächst die kleine Septime und
anschließend zusätzlich die kleine Terz.
Harmonisations-Variante aus Sext- und Quartsextakkorden:

Übung 2:

Harmonisierung mit Blues-Terz:

Nur keine Angst: Die Blues-, also Mollterz kann nicht nur als Vorschlag
sondern auch gleichzeitig mit der Durterz gespielt werden! (vgl. Hörbeispiel)

2
Prof. Ralph Abelein, HfMDK Frankfurt am Main: Workshop „Gospel-Piano“

Übung 3:

Hörbeispiel: Don’t Get Around Much Anymore (Dr. John)

Variieren der Left-Hand-Begleitung


Durchgehende Achtel mit „Snare“ auf Zählzeiten 2 und 4:
Faustregel: Snare Drum im Daumen, Bass und
Bass Drum mit den übrigen Fingern. Trotzdem
gibt’s immer mal Ausnahmen (s. Zählzeit 4 im
Beispiel).

Offbeat-Akzente (gut insbesondere vor Harmoniewechseln, quasi „Fill in“):

Bitte den 8vb-Schlüssel beachten: Die


Basslinie sollte nicht zu hoch erklingen.

Chromatische Aufgänge:

Denke also vom Zielton aus rückwärts


chromatisch abwärts. Wenn dadurch auf
einer schweren Zeit ein dissonanter Basston
resultiert, macht das nichts.

Synkopierter Orgelpunkt:

3
Prof. Ralph Abelein, HfMDK Frankfurt am Main: Workshop „Gospel-Piano“

Komplette Form, Melodie und Begleitung:

Begleitung ohne Melodie


Voicings – wenn möglich, weite Lage:

Nebeneinander von „choralmäßiger“ Dreiklangs- und Jazzharmonik:


Wie auch in der Popmusik
ist die sog. Sus-Dominante
(D9sus4) allgegenwärtig.
Prüfe regelmäßig, ob sie
einen schlichten D7
ersetzen kann.

Übung 4: Drei Begleitvorschläge für die I. Stufe

4
Prof. Ralph Abelein, HfMDK Frankfurt am Main: Workshop „Gospel-Piano“

Übung 5: Zwei Vorschläge für die IV. Stufe:

Zwischenkadenzen und -dominanten:


Substitutsdominanten und eingfügte II-V bzw. II-subV-Verbindungen:

5
Prof. Ralph Abelein, HfMDK Frankfurt am Main: Workshop „Gospel-Piano“

Überleitungskadenz zur neuen Strophe mit „Clash“ zwischen Basston und Akkorden:

Typisch ist die gegenläufig lineare Bewegung von Bass und r.H.
Rechts eine synkopierte Version der Überleitung.

Ternäres Feeling
Hörbeispiele:
This Little Light Of Mine (Gospel Dream)
If I Could Hear My Mother Pray Again (Mavis Staples und Lucky Peterson)

Weitere Stilmerkmale
Ausweichung zur Doppeldominante:

Hörbeispiele:
Nobody Knows; Where You There (Mavis Staples und Lucky Peterson)

Uptempo-I-IV-Coda:

Videobeispiel: Gottesdienst St. Titus Church of Oak Forest, Illinois

Achtung, Werbung! - Demnächst im Helbling-Verlag:

Jyrki Tenni, Ralph Abelein: Liedbegleitung und Klavierimprovisation. Infos unter


ralph.abelein@gmail.com