Sie sind auf Seite 1von 9

1-2

Planungs- und Liegenschaften

Grundlagenvermittlung für planerische und wirtschaftliche Zusammenhänge für Immobilien.


Von der Konzeption über den Betrieb bis zum Rückbau.

1 Studium

2 Ökonomie

3 Normen und Standards

4 Projektmanagement

5 Bewertung

6 Bau - und Sachenrecht
Management


7 Immobilienmarketing

8 Kostenplanung / Steuerung

9 Beschaffungswesen

10 Lebenszyklus

11 Vertragswesen

12

PuLMan, 2017/SR HSR Hochschule für Technik Rapperswil, Studiengang Raumplanung Seite 1
Studium

Inhalt Lehrplan 3
Übersicht Lehrplan Teil 1
Übersicht Lehrplan Teil 2

Allgemeines zum Fach 5

Inhaltsübersicht Arbeitsblätter 6

Literaturverzeichnis 8

Zielsetzung Ziel des Kapitels ist die Darstellung der im Unterricht re-
levanten Themenfelder und die Struktur des Unterrichtes.
Da der Unterricht nur eine Einführung in die Themenfelder
des Immobilienmanagements geben kann, ist ein umfang-
reiches Literaturverzeichnis aufgeführt.

Arbeitsblätter keine

PuLMan, 2017/SR HSR Hochschule für Technik Rapperswil, Studiengang Raumplanung Seite 2
Übersicht Lehrplan Teil 1
Allgemein
„Planungs- und Liegenschaftenmanagement“ ist ein Kurs im Modul Städtebau 2. Dabei
erfolgt die Auseinandersetzung mit projektspezifischen Zusammenhängen bezgl. Organisati-
onsformen, Projektabläufe, Leistungsbestellung und Kostenplanung.

Woche Datum Lektionen Inhalt

Febr. W 08 24. Einführung, Nutzungsdauer

W 09 03. Nutzungsdauer und Dimensionen

W 10 10. Wirtschaftlicher Lebenszyklus


März
W 11 17. Normen und Standards

W 12 24. Allgemeines Projektmanagement 1

W 13 31. Allgemeines Projektmanagement 2

W 14 07. Organisationsmodelle, Organigramme 1

April W 15 Ferien Ostern 14. Organisationsmodelle, Organigramme 2

W 16 21. -

W 17 28. Garantien, Versicherungen

W 18 05. Garantien, Versicherungen

W 19 12. Kostenplanung Kostensteuerung 1


Mai
W 20 19. Kostenplanung Kostensteuerung 2

W 21 26. Beschaffungswesen

Juni W 22 Brücke Pfingsten 02. -

Kapitel: Studium

PuLMan, 2017/SR HSR Hochschule für Technik Rapperswil, Studiengang Raumplanung Seite 3
Übersicht Lehrplan Teil 2
Allgemein
„Planungs- und Liegenschaftenmanagement“ ist ein Kurs im Modul Städtebau 5. Dabei
erfolgt die Auseinandersetzung mit projektspezifischen Zusammenhängen bezgl. Organisati-
onsformen, Projektabläufe, Vermarktung und Wirtschaftlichkeit.

Woche Datum Lektionen Inhalt

Febr. W 08 24. Einführung, Geld und Zins

W 09 03. Wertsteigerungen, Bodenpreis

W 10 10. Repetition Kostenplanung


März
W 11 17. Bau - und Sachenrecht (Grundbuch)

W 12 24. Standort- und Marktanalyse

W 13 31. Immobilienmarketing, Immobilienmarkt

W 14 07. Aufbau Entwicklungsstrategie (Vision - Werte)

April W 15 Ferien Ostern 14. -

W 16 21. Wertermittlungsverfahren, Residualwert 1

W 17 28. Residualwert 2

W 18 05. Dynamischer Ertragswert (DCF) 1

W 19 12. Dynamischer Ertragswert (DCF) 2


Mai
W 20 19. Leverage Effekt 1

W 21 26. Leverage Effekt 2

Juni W 22 Brücke Pfingsten 02. -

Kapitel: Studium

PuLMan, 2017/SR HSR Hochschule für Technik Rapperswil, Studiengang Raumplanung Seite 4
Allgemeines zum Fach
Studiumstruktur Lektionenblock
wöchentlich 2 zusammenhängende Lektionenstunden
an einem Vor- oder Nachmittag.

Selbststudium
Das Selbststudium wird individuell gestaltet. Es wird er-
wartet, dass sich die Studierenden während dem Semster
mit den Themen auseinander setzen sie in andere Arbeiten
einfliessen lassen.

Beratung
Die Beratung zur Einarbeitung der Fachthemen in andere
Fächer erfolgt individuell nach Anfrage durch die Studen-
ten.

Lernziele Erkennen der Mechanismen des Bau- und Immobilien-


marktes in der Schweiz und deren Beeinflussung durch
verschiedene Akteure, Überblick über die Gesamtleitung
von Bauten.

Lerninhalte Bauwirtschaft und Immobilienmarkt Schweiz, Struktur,


Organisation, Investoren, Akteure.
Bauablaufplanung, Arbeitsorganisation, Normen, Kosten
und Terminplanung, Submissions- und Vertragswesen,
Bauleistungen, Baurisiken und Bauversicherungen.

Organisation Es sind keine Werkzeuge und Materialien zu organisie-


ren. Literatur und Arbeitsblätter werden in den Lektionen
abgegeben. Computer wird nicht benötigt.

Kontakt Dozent
Stefan Rüttimann
079 617 88 71
stefan.ruettimann@imooo.ch

Fachliteratur Siehe Kapitel Allgemein, Literaturverzeichnis

Prüfung Am Ende des Semsters findet gemäss Prüfungsplan eine


schriftliche Prüfung statt. Sämtliche Unterlagen können
dabei verwendet werden. Die prüfungsrelevanten Themen
Kapitel: Studium werden mit den Studierenden vorgänig abgesprochen.

PuLMan, 2017/SR HSR Hochschule für Technik Rapperswil, Studiengang Raumplanung Seite 5
Inhaltsübersicht Arbeitsblätter

Kapitel Arbeitsblätter 1 2

Ökonomie Dimensionen im Lebenszyklus


Ökonomische Wirkungskette
Zins und Zinseszins
Bodenpreis Angebot, Nachfrage
Bodenpreis Planungsmassnahmen

Normen und Standards Normen-Wettlauf Spielbrett


Fragen zum Normen-Wettlauf

Bewertung Kapitalisierungssatz 1
Kapitalisierungssatz 2
Hypothekarischer Ref.Zins
Mietpreisänderung
Berechnung Mietzins
Bewertungsmethoden Übersicht
Ertragswert
Substanzwert
Rückwärtsrechnung
Leverage Effekt Sensitivität

Projektmanagement Projektdefinition
Projektmethodik und -modell
Projektplanung
Übungsaufgabe Projektplanung
Organigramme
Einzelleistungsunternehmer
Generalplaner
Generalunternehmer
Totalunternehmer

Bau - und Sachenrecht Grundeigentum


Erwerb von Eigentum
Grundbuch Bestandteile
Grundbuch, Eigentum und Auskunft
Grundbuchauszug
Übungsaufgabe Sachenrecht

Kapitel: Studium

PuLMan, 2017/SR HSR Hochschule für Technik Rapperswil, Studiengang Raumplanung Seite 6
Inhaltsübersicht Arbeitsblätter

Kapitel Arbeitsblätter 1 2

Immobilienmarketing Markt- und Standortanalyse


Makro- und Mikrolage
Nachfragersegmente nach Sinus Miliues
Nachfragersegmente nach Sotomo
Aufbau Standort-Vision

Kostenplanung / Steuerung Phasengerechte Kostenerhebung


Übungsaufgabe Kostenermittlung

Beschaffungswesen Beschaffungswesen Einführung


Beschaffungswesen Bestandteile
Beschaffungswesen Prozess

Lebenszyklus Akteure im Lebenszyklus


Nutzungsdauer im Lebenszyklus
Wirtschaftlicher Lebenszyklus
Wertverteilung in der Nachhaltigkeit

Vertragswesen Versicherungen

Kapitel: Studium

PuLMan, 2017/SR HSR Hochschule für Technik Rapperswil, Studiengang Raumplanung Seite 7
Literaturverzeichnis 1

Ökonomie II: Materialien zur Das Ziel dieses Buches besteht nicht darin, aus Archi-
Bauwirtschaft tekten Ökonomen zu machen. Die Zeit der Hofarchitekten
Dr. P. Gurtner mit geringen Budgets ist jedoch vorbei. Im Baufach steht
daher der „ Künstler“ mit dem „Buchhalter“ in Konkurrenz.
Dieses Buch soll bestehende Gegensätze abbauen und
Verständnis für beide Betrachtungsweisen wecken.

Drei Bücher über den Bau- Die „Drei Bücher in einem“ verstehen sich als Handbuch
prozess zum architektonischen Schaffen wie auch zum Ablauf
2009 ETH, ISBN des Bauprozesses. Für Architekten und Planer stellt das
978-3-7281-3213-0 Wissen über den Bauprozess einen wesentlichen Teil ihrer
Berufs- und Schaffenskompetenz dar.

Immobilienmarketing: Mehr- Marketing kann den Wert einer Immobilie nachhaltig


wert für Liegenschaften steigern. Deshalb erhält Marketing in der Immobilienwirt-
R. H. Bolliger, B. Ruhstaller, schaft eine immer grössere Bedeutung.
1. Auflage
ISBN: 3-033-00199-8,

Stadtidentität: Der richtige Seit der Wohlstand und die hohe Lebensqualität auch in
Weg zum Stadtmarketing Europa bedroht sind, findet vermehrt wieder eine Diskus-
M. L. Hilber, A. Ergez, sion um die Stadtentwicklung und Urbanisierung statt.
ISBN: 3-280-05083-9 Die zukünftige Stadtentwicklung darf nicht nur planen
und bauen sein, sie muss Stadtidentität geben.

Kennziffermodell zur Beurtei- Das vorgestellte Kennziffermodell führt die wesentlichen


lung von Immobilieninvestiti- Informationselemente von Investitionsvorhaben in einer
onen: mehrstufigen Betriebsrechnung zusammen und gibt damit
B. Schütz, 2. Auflage, Aufschluss über Höhe und wechselseitige Abhängigkeit
ISBN: 3 7253 0507 2 verschiedener Zielbeitragsgrössen wie Gewinn, Rendi-
te und Liquidität. Dem Leser präsentiert sich damit ein
thematisch geschlossenes Werk, das vollumfänglich auf
praktische Problemstellungen übertragen werden kann.

Kapitel: Studium

PuLMan, 2017/SR HSR Hochschule für Technik Rapperswil, Studiengang Raumplanung Seite 8
Literaturverzeichnis 2

Projektmanagement: ZHW Dieses Handbuch ist ein praxisbezogener Leitfaden für die
Verfasser: A. Schmidli, Führung und Planung von Projekten. Es soll den verantwortlichen
W. Schnüriger Managern und den Projektleitern auf dem Weg zum erfolgreichen
Projekt unterstützen. Kapitel wie Projektgrundlagen, Projekt-
gründung und Projektplanung werden darin behandelt.

Real Estate Investment Namhafte Wissenschaftler und führende Praktiker aus der Immo-
Banking bilienbranche beschreiben in diesem Buch sowohl die Grundlagen
H. Gondring, E. Zoller, als auch die Instrumente und Anwendungsmöglichkeiten des Real
J. Dinauer, 1. Auflage Estate Investment Banking.
ISBN: 3-409-12198-6

Modernes Immobilien- Es wird gezeigt, wie mit Hilfe betriebswirtschaftlicher Methoden


management Optimierungspotenziale für die Immobilienanalyse und –planung,
A. Pfnür, 1. Auflage die Bereitstellung von Immobilien und ihre Bewirtschaftung
ISBN 3-540-20395-8 ausgeschöpft werden können. Behandelt werden alle aktuellen
Aspekte der Flächenplanung, des Immobiliencontrollings und der
Immobilienfinanzierung.

ProLeMo Prozess- und Die IFMA Schweiz hat zusammen mit über 30 Projektpartnern aus
Leistungsmodell im Facility der Immobilienbranche die Richtlinie „ProLeMo Prozess- und Leis-
Management tungsmodell im Facility Management“ entwickelt. Damit ist der
CRB, Projektträger IFMA Grundstein zur Transparenz in Bezug auf Leistungen und Kosten
im Facility Management gelegt.

Die Immobilienbewertung Das Schätzungswesen im Überblick. Es wurde besonders Wert auf


Francesco Canonica, ISBN: den praxisbezogenen Aufbau gelegt. Jedes Kapitel beleuchtet
978-3-033-02064-1 zuerst die wichtigsten Neuerungen des Stoffes gegenüber dem
bisherigen Fachwissen; die häufigsten Schätzungsobjekte sind
mit nachrechenbaren Beispielen in seperaten Kapiteln behandelt.

Kapitel: Studium

PuLMan, 2017/SR HSR Hochschule für Technik Rapperswil, Studiengang Raumplanung Seite 9