Sie sind auf Seite 1von 110

DEUTSCHE NORM Juni 2008

DIN EN 10253-4
D
ICS 23.040.40; 77.140.20 Ersatzvermerk
siehe unten

Formstücke zum Einschweißen –


Teil 4: Austenitische und austenitisch-ferritische (Duplex-)Stähle mit
besonderen Prüfanforderungen;
Deutsche Fassung EN 10253-4:2008
Butt-welding pipe fittings –
Part 4: Wrought austenitic and austenitic-ferritic (duplex) stainless steels with specific
inspection requirements;
German version EN 10253-4:2008
Raccords à souder bout à bout –
Partie 4: Aciers inoxydables austénitiques et austéno-ferritiques avec contrôle spécifique;
Version allemande EN 10253-4:2008
Normen-Download-Beuth-FSUO Standartinform Federal Agency for Technical R..-KdNr.6695912-LfNr.4042011001-2008-05-29 11:42

Ersatzvermerk
Mit DIN EN 10253-2:2008-04 Ersatz für DIN 2605-1:1991-02, DIN 2605-2:1995-06, DIN 2609:1991-02,
DIN 2615-1:1992-05, DIN 2615-2:1992-05, DIN 2616-1:1991-02, DIN 2616-2:1991-02 und DIN 2617:1991-02

Gesamtumfang 110 Seiten

Normenausschuss Rohrleitungen und Dampfkesselanlagen (NARD) im DIN

© DIN Deutsches Institut für Normung e.V. · Jede Art der Vervielfältigung, auch auszugsweise,
nur mit Genehmigung des DIN Deutsches Institut für Normung e.V., Berlin, gestattet.
Alleinverkauf der Normen durch Beuth Verlag GmbH, 10772 Berlin
Preisgruppe 31
www.din.de !$I?n"
www.beuth.de 1382875
DIN EN 10253-4:2008-06

Nationales Vorwort

Dieses Dokument (EN 10253-4:2008) wurde vom Technischen Komitee ECISS/TC 29 „Stahlrohre und Fittings
für Stahlrohre“ erarbeitet, dessen Sekretariat vom UNI (Italien) gehalten wird.

Für die deutsche Mitarbeit ist der Arbeitsausschuss NA 082-00-11 AA „Einschweißfittings“ im Normenaus-
schuss Rohrleitungen und Dampfkesselanlagen (NARD) verantwortlich.

Das vorliegende Dokument enthält die Anforderungen an Formstücke zum Einschweißen aus nicht rostenden
Stählen, die bisher in den im Ersatzvermerk genannten DIN-Normen festgelegt waren.
Die Anforderungen an Formstücke zum Einschweißen für legierte und unlegierte Stähle sind in
DIN EN 10253-2 festgelegt.

Änderungen

Gegenüber DIN 2605-1:1991-02, DIN 2605-2:1995-06, DIN 2609:1991-02, DIN 2615-1:1992-05,


DIN 2615-2:1992-05, DIN 2616-1:1991-02, DIN 2616-2:1991-02 und DIN 2617:1991-02 wurden folgende
Änderungen vorgenommen:

a) Zusammenfassung der Festlegungen in eine Norm;

b) in der vorliegenden Norm sind nur nicht rostende Stähle enthalten, für legierte und unlegierte Stähle gilt
DIN EN 10253-2.
Normen-Download-Beuth-FSUO Standartinform Federal Agency for Technical R..-KdNr.6695912-LfNr.4042011001-2008-05-29 11:42

Frühere Ausgaben

DIN 2605: 1953-11, 1962-06


DIN 2605-1: 1991-02
DIN 2605-2: 1991-02, 1995-06
DIN 2606: 1965-07
DIN 2609: 1991-02
DIN 2615: 1964-06
DIN 2615-1: 1992-05
DIN 2615-2: 1992-05
DIN 2616: 1964-06
DIN 2616-1: 1991-02
DIN 2616-2: 1991-02
DIN 2617: 1964-06, 1991-02

2
EUROPÄISCHE NORM EN 10253-4
EUROPEAN STANDARD
NORME EUROPÉENNE März 2008

ICS 23.040.40; 77.140.20

Deutsche Fassung

Formstücke zum Einschweißen —


Teil 4: Austenitische und austenitisch-ferritische (Duplex-)Stähle
mit besonderen Prüfanforderungen

Butt-welding pipe fittings — Raccords à souder bout à bout —


Part 4: Wrought austenitic and austenitic-ferritic (duplex) Partie 4: Aciers inoxydables austénitiques et austéno-
stainless steels with specific inspection requirements ferritiques avec contrôle spécifique

Diese Europäische Norm wurde vom CEN am 5. Januar 2008 angenommen.

Die CEN-Mitglieder sind gehalten, die CEN/CENELEC-Geschäftsordnung zu erfüllen, in der die Bedingungen festgelegt sind, unter denen
dieser Europäischen Norm ohne jede Änderung der Status einer nationalen Norm zu geben ist. Auf dem letzten Stand befindliche Listen
dieser nationalen Normen mit ihren bibliographischen Angaben sind beim Management-Zentrum des CEN oder bei jedem CEN-Mitglied auf
Anfrage erhältlich.
Normen-Download-Beuth-FSUO Standartinform Federal Agency for Technical R..-KdNr.6695912-LfNr.4042011001-2008-05-29 11:42

Diese Europäische Norm besteht in drei offiziellen Fassungen (Deutsch, Englisch, Französisch). Eine Fassung in einer anderen Sprache,
die von einem CEN-Mitglied in eigener Verantwortung durch Übersetzung in seine Landessprache gemacht und dem Management-Zentrum
mitgeteilt worden ist, hat den gleichen Status wie die offiziellen Fassungen.

CEN-Mitglieder sind die nationalen Normungsinstitute von Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich,
Griechenland, Irland, Island, Italien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Malta, den Niederlanden, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal,
Rumänien, Schweden, der Schweiz, der Slowakei, Slowenien, Spanien, der Tschechischen Republik, Ungarn, dem Vereinigten Königreich
und Zypern.

EUROPÄISCHES KOMITEE FÜR NORMUNG


EUROPEAN COMMITTEE FOR STANDARDIZATION
COMITÉ EUROPÉEN DE NORMALISATION

Management-Zentrum: rue de Stassart, 36 B-1050 Brüssel

© 2008 CEN Alle Rechte der Verwertung, gleich in welcher Form und in welchem Ref. Nr. EN 10253-4:2008 D
Verfahren, sind weltweit den nationalen Mitgliedern von CEN vorbehalten.
DIN EN 10253-4:2008-06
EN 10253-4:2008 (D)

Inhalt

Seite

Vorwort ................................................................................................................................................................3
Einleitung.............................................................................................................................................................4
1 Anwendungsbereich .............................................................................................................................5
2 Normative Verweisungen......................................................................................................................5
3 Begriffe ...................................................................................................................................................7
4 Symbole ..................................................................................................................................................7
5 Sorteneinteilung und Bezeichnung .....................................................................................................8
6 Bestellangaben ......................................................................................................................................9
7 Festigkeit gegen Innendruck ............................................................................................................. 11
8 Herstellungsverfahren........................................................................................................................ 12
9 Technische Anforderungen ............................................................................................................... 14
10 Äußeres Erscheinungsbild und innere Beschaffenheit.................................................................. 23
11 Maße und Grenzabmaße .................................................................................................................... 24
12 Prüfung ................................................................................................................................................ 31
13 Probenahme ........................................................................................................................................ 32
Normen-Download-Beuth-FSUO Standartinform Federal Agency for Technical R..-KdNr.6695912-LfNr.4042011001-2008-05-29 11:42

14 Prüfverfahren ...................................................................................................................................... 36
15 Kennzeichnung ................................................................................................................................... 38
16 Vorbereitung zum Versand und Verpackung................................................................................... 39
Anhang A (normativ) Baumaße der Formstücke .......................................................................................... 40
Anhang B (normativ) Bestimmung des Ausnutzungsgrades und der Wanddicke ................................... 47
Anhang C (normativ) Tabellen für den Ausnutzungsgrad für Formstücke der Bauart A......................... 71
Anhang D (informativ) Wanddicken für Formstücke der Bauart B ............................................................. 86
Anhang ZA (informativ)................................................................................................................................... 107
Literaturhinweise ........................................................................................................................................... 108

2
DIN EN 10253-4:2008-06
EN 10253-4:2008 (D)

Vorwort
Dieses Dokument (EN 10253-4:2008) wurde vom Technischen Komitee CEN/TC 29 „Stahlrohre und Fittings
für Stahlrohre“ erarbeitet, dessen Sekretariat vom UNI gehalten wird.

Diese Europäische Norm muss den Status einer nationalen Norm erhalten, entweder durch Veröffentlichung
eines identischen Textes oder durch Anerkennung bis September 2008 und etwaige entgegenstehende
nationale Normen müssen bis September 2008 zurückgezogen werden.

Es wird auf die Möglichkeit hingewiesen, dass einige Texte dieses Dokuments Patentrechte berühren können,
ohne dass diese vorstehend identifiziert wurden. CEN [und/oder] CENELEC sind nicht dafür verantwortlich,
einige oder alle diesbezüglichen Patentrechte zu identifizieren.

Dieses Dokument wurde unter einem Mandat erarbeitet, das die Europäische Kommission und die
Europäische Freihandelszone dem CEN erteilt haben, und unterstützt grundlegende Anforderungen der EG-
Richtlinien 97/23 EG.

Zum Zusammenhang mit EG-Richtlinie 97/23/EG siehe informativen Anhang ZA, der Bestandteil dieses
Dokuments ist.

EN 10253 umfasst eine Reihe Europäischer Normen über Formstücke zum Einschweißen, dies sind:

⎯ Teil 1: Unlegierter Stahl für allgemeine Anwendungen und ohne besondere Prüfanforderungen;
⎯ Teil 2: Unlegierter und ferritisch legierter Stahl mit besonderen Prüfanforderungen;
⎯ Teil 3: Nicht rostende austenitische und austenitisch-ferritische (Duplex-)Stähle ohne besondere Prüfan-
forderungen;
⎯ Teil 4: Nicht rostende austenitische und austenitisch-ferritische (Duplex-)Stähle mit besonderen Prüfan-
Normen-Download-Beuth-FSUO Standartinform Federal Agency for Technical R..-KdNr.6695912-LfNr.4042011001-2008-05-29 11:42

forderungen.

Bei der Erarbeitung der EN 10253 hat das zuständige Komitee erkannt, dass für nicht rostende Stähle
allgemein zwei unterschiedliche Produktgruppen verwendet werden und hat beschlossen, dem durch
Aufspaltung der Norm in zwei Teile, Teil 3 und Teil 4, Rechnung zu tragen.

Teil 4 legt zwei Bauarten von Formstücken fest: Formstücke der Bauart A haben die gleiche Wanddicke an
den Schweißenden wie ein Rohr mit der gleichen festgelegten Wanddicke. Die Festigkeit gegen den
Innendruck ist im Allgemeinen geringer als die eines geraden Rohres mit den gleichen Maßen. Formstücke
der Bauart B, die am Formstückkörper eine höhere Wanddicke aufweisen, sind so konstruiert, dass sie für
Anwendungen vorgesehen sind, die unter die EU-Richtlinie 97/23/EG fallen. Nach dieser Richtlinie und
weiteren Interpretations-Leitlinien (z. B. Leitlinie 7/19) gelten nahtlose Formstücke als Werkstoffe, wohingegen
geschweißte Formstücke als Bauteile gelten. Deshalb sind an einigen Stellen dieser Europäischen Norm die
Bestimmungen für nahtlose und geschweißte Formstücke unterschiedlich.

Das Komitee hat die Notwendigkeit erkannt, einen Grundtyp zu bestimmen, bei dem die Mindestwanddicke
des Formstücks ohne formalen Bezug zur Druckbelastbarkeit sichergestellt ist. Dieser Typ wird in Teil 3
berücksichtigt; er enthält Produkte, die mit Ausnahme von Anwendungen nach Artikel 3, Abschnitt 3 nicht für
Anwendungen vorgesehen sind, die unter die Kategorien I bis IV der Druckgeräterichtlinie (97/23/EG) fallen.

Anhang A enthält Angaben über Baumaße von Formstücken.

Bei Formstücken nach diesem Teil von EN 10253 kann die Festigkeit des Formstückes gegen Innendruck
durch Berechnung bestimmt werden. Anhang B enthält Angaben zur Berechnung.

Für einige Wanddickenreihen enthält Anhang C Werte für die Formstücke Typ A und Anhang D enthält
Wanddicken für Formstückkörper und Formstücke Typ B.

Entsprechend der CEN/CENELEC-Geschäftsordnung sind die nationalen Normungsinstitute der folgenden


Länder gehalten, diese Europäische Norm zu übernehmen: Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland,
Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Irland, Island, Italien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Malta,
Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Schweden, Schweiz, Slowakei, Slowenien,
Spanien, Tschechische Republik, Ungarn, Vereinigtes Königreich und Zypern.

3
DIN EN 10253-4:2008-06
EN 10253-4:2008 (D)

Einleitung
Das Europäische Komitee für Normung (CEN) weist darauf hin, dass die Übereinstimmung mit diesem
Dokument die Verwendung von Patenten hinsichtlich der Stahlsorte 1.4410 bedeuten kann, deren Zusam-
mensetzungen in Tabelle 3 angegeben sind.

CEN nimmt keine Stellung zur Rechtmäßigkeit, zur Gültigkeit und zum Anwendungsbereich dieser
Patentrechte.

Der Halter dieser Patentrechte hat CEN zugesichert, dass er bereit ist, mit Antragstellern in der ganzen Welt
über Lizenzen zu vernünftigen und nicht diskriminierenden Geschäftsbedingungen zu verhandeln. In diesem
Zusammenhang sind die Erklärungen der Halter dieser Patentrechte bei CEN registriert. Informationen sind
erhältlich bei

Sandvik AB
SE-811 81 SANDVIKEN
Sweden

Es wird auf die Möglichkeit hingewiesen, dass einige Texte dieses Dokuments Patentrechte berühren können,
ohne dass diese vorstehend identifiziert wurden. CEN ist nicht dafür verantwortlich, einige oder alle
diesbezüglichen Patentrechte zu identifizieren.
Normen-Download-Beuth-FSUO Standartinform Federal Agency for Technical R..-KdNr.6695912-LfNr.4042011001-2008-05-29 11:42

4
DIN EN 10253-4:2008-06
EN 10253-4:2008 (D)

1 Anwendungsbereich
1.1 Diese Europäische Norm legt die technischen Lieferbedingungen für nahtlose und geschweißte
Formstücke zum Einschweißen (Rohrbogen, konzentrische und exzentrische Reduzierstücke, T-Stücke mit
gleichem Abzweig und T-Stücke mit reduziertem Abzweig, Kappen) aus nicht rostendem austenitischem und
austenitisch-ferritischem (Duplex-)Stahl fest, die für druck- und korrosionsbeständige Anwendungsfälle bei
Raumtemperatur, Niedrigtemperatur oder bei erhöhten Temperaturen vorgesehen sind.

Diese Norm legt fest:

⎯ die Bauart der Formstücke;

⎯ Bauart A (siehe 7.2);


⎯ Bauart B (siehe 7.3);

⎯ die Stahlsorten;

⎯ die mechanischen Eigenschaften;

⎯ die Maße und Grenzabmaße;

⎯ die Anforderungen an die Prüfungen;

⎯ die Prüfbescheinigungen;

⎯ die Kennzeichnung;
Normen-Download-Beuth-FSUO Standartinform Federal Agency for Technical R..-KdNr.6695912-LfNr.4042011001-2008-05-29 11:42

⎯ die Versandvorbereitung und Verpackung.

ANMERKUNG Bei einer harmonisierten unterstützenden Norm für Werkstoffe ist die Konformitätsvermutung
hinsichtlich der grundlegenden Sicherheitsanforderungen (ESR) auf die in der Norm angegebenen technischen Daten von
Werkstoffen begrenzt und setzt nicht die Eignung des Werkstoffes auf ein bestimmtes Geräteteil voraus. Folglich sollten
die in der Werkstoffnorm angegebenen technischen Daten in Bezug auf die Anforderungen für die Berechnung dieses
bestimmten Geräteteils bewertet werden, um zu überprüfen, ob die grundlegenden Sicherheitsanforderungen der
Druckgeräterichtlinie (PED) erfüllt sind.

1.2 Falls in dieser Europäischen Norm nichts anderes festgelegt ist, gelten die allgemeinen technischen
Lieferbedingungen nach EN 10021.

2 Normative Verweisungen
Die folgenden zitierten Dokumente sind für die Anwendung dieses Dokuments erforderlich. Bei datierten
Verweisungen gilt nur die in Bezug genommene Ausgabe. Bei undatierten Verweisungen gilt die letzte
Ausgabe des in Bezug genommenen Dokuments (einschließlich aller Änderungen).

EN 287-1, Prüfung von Schweißern — Schmelzschweißen — Teil 1: Stähle

EN 473, Zerstörungsfreie Prüfung — Qualifizierung und Zertifizierung von Personal der zerstörungsfreien
Prüfung — Allgemeine Grundlagen

EN 910, Zerstörende Prüfung von Schweißnähten an metallischen Werkstoffen — Biegeprüfungen

EN 1418, Schweißpersonal — Prüfung von Bedienern von Schweißeinrichtungen zum Schmelzschweißen


und von Einrichtern für das Widerstandsschweißen für vollmechanisches und automatisches Schweißen von
metallischen Werkstoffen

EN 10002-1, Metallische Werkstoffe — Zugversuch — Teil 1: Prüfverfahren bei Raumtemperatur

5
DIN EN 10253-4:2008-06
EN 10253-4:2008 (D)

EN 10002-5, Metallische Werkstoffe — Zugversuch — Teil 5: Prüfverfahren bei erhöhter Temperatur

EN 10021:2006, Allgemeine technische Lieferbedingungen für Stahlerzeugnisse

EN 10027-1, Bezeichnungssystem für Stähle — Teil 1: Kurznamen

EN 10027-2, Bezeichnungssystem für Stähle — Teil 2: Nummernsystem

EN 10028-7, Flacherzeugnisse aus Druckbehälterstählen — Teil 7: Nicht rostende Stähle

EN 10045-1, Metallische Werkstoffe — Kerbschlagbiegeversuch nach Charpy — Teil 1: Prüfverfahren

EN 10088-2, Nicht rostende Stähle — Teil 2: Technische Lieferbedingungen für Blech und Band aus
korrosionsbeständigen Stählen für allgemeine Verwendung

EN 10168, Stahlerzeugnisse — Prüfbescheinigungen — Liste und Beschreibung der Angaben

EN 10204, Metallische Erzeugnisse — Arten von Prüfbescheinigungen

EN 10216-5, Nahtlose Stahlrohre für Druckbeanspruchungen — Technische Lieferbedingungen — Teil 5:


Rohre aus nicht rostenden Stählen

EN 10217-7, Geschweißte Stahlrohre für Druckbeanspruchungen — Technische Lieferbedingungen — Teil 7:


Rohre aus nicht rostenden Stählen

EN 10266:2003, Stahlrohre, Fittings und Hohlprofile für den Stahlbau — Symbole und Definition von Begriffen
in Erzeugnisnormen
Normen-Download-Beuth-FSUO Standartinform Federal Agency for Technical R..-KdNr.6695912-LfNr.4042011001-2008-05-29 11:42

EN 10272, Nicht rostende Stäbe für Druckbehälter

EN 13445-3, Unbefeuerte Druckbehälter — Teil 3: Konstruktion

EN 13480-3:2002, Metallische industrielle Rohrleitungen — Teil 3: Konstruktion und Berechnung

EN ISO 377:1997, Stahl und Stahlerzeugnisse — Lage und Vorbereitung von Probenabschnitten und Proben
für mechanische Prüfungen (ISO 377:1997)

EN ISO 1127, Nicht rostende Stahlrohre — Maße, Grenzabmaße und längenbezogene Masse (ISO 1127:1992)

EN ISO 3166-1, Codes für die Namen von Ländern und deren Untereinheiten — Teil 1: Codes für
Ländernamen (ISO 3166-1:2006)

EN ISO 3651-2, Ermittlung der Beständigkeit nicht rostender Stähle gegen interkristalline Korrosion — Teil 2:
Nicht rostende ferritische, austenitische und ferritisch-austenitische (Duplex-)Stähle — Korrosionsversuch in
schwefelsäurehaltigem Medium (ISO 3651-2:1998)

EN ISO 6708, Rohrleitungsteile — Definition und Auswahl von DN (Nennweite) (ISO 6708:1995)

EN ISO 14284, Stahl und Eisen — Entnahme und Vorbereitung von Proben für die Bestimmung der
chemischen Zusammensetzung (ISO 14284:1996)

EN ISO 15614-1, Anforderung und Qualifizierung von Schweißverfahren für metallische Werkstoffe —
Schweißverfahrensprüfung — Teil 1: Lichtbogen und Gasschweißen von Stählen und Lichtbogenschweißen
von Nickel und Nickellegierungen (ISO 15614-1:2004)

6
DIN EN 10253-4:2008-06
EN 10253-4:2008 (D)

3 Begriffe
Für die Anwendung dieses Dokuments gelten die Begriffe nach EN 10020:2000, EN 10021:2006,
EN 10052:1993, EN 10079:2007 und EN ISO 377:1997 und die folgenden Begriffe.

3.1
Typ
bei Rohrbogen und Rohrbogen 180° bestimmt der Typ den Biegeradius des Teiles

3.2
geschweißtes Formstück

3.2.1
Formstücke aus geschweißten Rohren

3.2.2
Formstücke aus Blech/Band, bei denen das Schweißen Teil des Herstellungsverfahrens ist

3.3
nahtloses Formstück
aus ungeschweißtem Vormaterial ohne Schweißen hergestelltes Formstück

3.4
Besteller
Person oder Organisation, die Produkte nach dieser Europäischen Norm bestellt.

ANMERKUNG Der Besteller ist nicht notwendigerweise, er kann jedoch ein Hersteller von Druckgeräten nach der in
Normen-Download-Beuth-FSUO Standartinform Federal Agency for Technical R..-KdNr.6695912-LfNr.4042011001-2008-05-29 11:42

Anhang ZA angegebenen EU-Richtlinie sein. Ist der Besteller nach dieser EU-Richtlinie verantwortlich, stellt diese Norm
eine Konformitätsvermutung mit den grundlegenden Anforderungen der Richtlinie zur Verfügung, die in Anhang ZA
entsprechend aufgeführt ist

3.5
Arbeitgeber
Unternehmen, in dem eine Person regelmäßig tätig ist.

ANMERKUNG Der Arbeitgeber kann entweder der Hersteller bzw. der Lieferer des Formstückes sein oder eine dritte
Partei, die eine Dienstleistung, z. B. zerstörungsfreie Prüfungen (ZfP) erbringt

4 Symbole
Für die Anwendung dieses Dokuments gelten die Symbole in EN 10266:2003 sowie die folgenden Symbole:

DN, DN1 übliche Kenngröße für Rohrleitungen; nicht messbarer Wert (siehe EN ISO 6708);

D festgelegter Außendurchmesser bei Rohrbogen, Rohrbogen 180°, T-Stücken mit gleichem


Abzweig, Kappen sowie großer Außendurchmesser bei Reduzierstücken und T-Stücken mit
reduziertem Abzweig, in Millimeter;
D1 festgelegter kleiner Außendurchmesser bei Reduzierstücken und T-Stücken mit reduziertem
Abzweig, in Millimeter;
T festgelegte Wanddicke an den Schweißenden bei Rohrbogen, Rohrbogen 180° und T-Stücken
mit gleichem Abzweig oder am Schweißende bei D bei Reduzierstücken und T-Stücken mit
reduziertem Abzweig, in Millimeter;
T1 festgelegte Wanddicke am Schweißende bei D1 bei Reduzierstücken und T-Stücken mit
reduziertem Abzweig, in Millimeter;

7
DIN EN 10253-4:2008-06
EN 10253-4:2008 (D)

ID Innendurchmesser an den Schweißenden von Rohrbogen und Rohrbogen 180°, T-Stücken mit
gleichem Abzweig und am großen Schweißende bei Reduzierstücken und T-Stücken mit
reduziertem Abzweig (ID = D − 2T);
ID1 Innendurchmesser am kleinen Schweißende von Reduzierstücken und T-Stücken mit
reduziertem Abzweig (ID1 = D1 − 2T1);
C Mittenabstand bei Rohrbogen 180° (C = 2R), in Millimeter;
B Baulänge bei Rohrbogen 180°, gemessen von den Bogenöffnungen bis zum Scheitelpunkt des
Bogens, in Millimeter;

F Baulänge bei T-Stücken, gemessen von der Mittelachse des Abzweiges bis zur Außenfläche der
Reduzierung oder vergleichbaren Abzweigen, in Millimeter; Baulänge von der Mitte einer
Außenfläche zur Mitte der Biegung eines 90° oder 45°-Rohrbogens
G Abzweig-Baulänge bei T-Stücken mit reduziertem Abzweig, gemessen von der Mittelachse des
T-Stück-Durchgangs bis zum Anschweißende des Abzweiges, in Millimeter;
H Baulänge bei Rohrbogen 45°, in Millimeter;
h Baulänge, gemessen von der Außenfläche des Abzweigs bis zum Körper des ausgehalsten
Abzweiges, in Millimeter
K Gesamthöhe bei Kappen, in Millimeter;
L Baulänge bei Reduzierstücken, in Millimeter;
X Grenzabmaße für die Formstückgeometrie;
r Innenradius der Krempe von Kappen;
Normen-Download-Beuth-FSUO Standartinform Federal Agency for Technical R..-KdNr.6695912-LfNr.4042011001-2008-05-29 11:42

R Biegeradius von Rohrbogen und Rohrbogen 180°, in Millimeter;


R1 sphärischer Innenradius von Kappen;
Rm Zugfestigkeit bei Raumtemperatur, in MPa;
Rp0,2 0,2 % Mindestdehngrenze bei Raumtemperatur, in MPa;
Rp1,0 1,0 % Mindestdehngrenze bei Raumtemperatur, in MPa;

A Bruchdehnung, bezogen auf eine Anfangsmesslänge von 5,65 S 0 , in Prozent;

geschweißt aus warm- oder kaltgewalztem Blech oder Band 1D, 2D, 2E, 2B (Symbole für
W0
Flacherzeugnisse nach EN 10088-2);
W1 geschweißt aus warmgewalztem Blech oder Band 1D, entzundert;
W2 geschweißt aus kaltgewalztem Blech oder Band 2D, 2E und 2B, entzundert.

5 Sorteneinteilung und Bezeichnung

5.1 Sorteneinteilung

Die in dieser Europäischen Norm enthaltenen Stähle sind nach ihrem Gefüge eingeteilt in:

⎯ austenitische Stähle;

⎯ austenitisch-ferritische (Duplex-)Stähle.

Genauere Angaben siehe EN 10088-1.

8
DIN EN 10253-4:2008-06
EN 10253-4:2008 (D)

5.2 Bezeichnung von Stahlsorten

Die in dieser Europäischen Norm enthaltenen Formstücke sind mit folgenden Angaben zu bezeichnen:

⎯ Nummer dieser Europäischen Norm (EN 10253-4)

und entweder:

⎯ Kurzname des Stahls nach EN 10027-1;

oder:

⎯ Werkstoffnummer des Stahls nach EN 10027-2.

6 Bestellangaben

6.1 Verbindliche Angaben

6.1.1 Bezeichnung der Formstücke

6.1.1.1 Allgemeines

Die Formstücke können durch ihren Außendurchmesser D (und D1) oder durch ihren Innendurchmesser ID
(und ID1) bezeichnet werden.
Normen-Download-Beuth-FSUO Standartinform Federal Agency for Technical R..-KdNr.6695912-LfNr.4042011001-2008-05-29 11:42

6.1.1.2 Rohrbogen und Rohrbogen 180°

Rohrbogen und Rohrbogen 180° werden durch den Typ, den Winkel und den Durchmesser (D oder ID)
bezeichnet (der Innendurchmesser bezieht sich auf die metrische Reihe).

Durch ihren Außendurchmesser D bezeichnete Typen von Rohrbogen:

2D, 3D und 5D1)

Durch ihren Innendurchmesser ID bezeichnete Bauarten von Rohrbogen:

ID + 100, 3 ID und 5 ID

6.1.1.3 Reduzierstücke

Reduzierstücke werden durch die Bauart (konzentrisch oder exzentrisch), den großen Durchmesser (D oder
ID) und den kleinen Durchmesser (D1 oder ID1) bezeichnet.

6.1.1.4 T-Stücke

T-Stücke mit gleichem Abzweig werden durch den Durchmesser (D oder ID) bezeichnet.

T-Stücke mit reduziertem Abzweig werden durch den großen Durchmesser (D oder ID) und den kleineren
Durchmesser (D1 oder ID1) bezeichnet.

1) 2D = R ~ 1D, 3D = R ~ 1,5D, 5D = R ~ 2,5D

9
DIN EN 10253-4:2008-06
EN 10253-4:2008 (D)

6.1.1.5 Kappen

Kappen werden durch den Durchmesser (D oder ID) bezeichnet.

6.1.2 Angaben

Bei Anfrage und Bestellung muss der Besteller folgende Angaben machen:

a) verlangte Menge (Stückzahl);

b) Bezeichnung der Formstücke (siehe 6.1.1) und Wanddicke T (T1);

c) Baumaße nach 11.1.2;

d) Bezeichnung der Stahlsorte nach dieser Europäischen Norm;

e) Verweisung auf diese Europäische Norm;

f) Bauart des Formstücks, A oder B;

g) nahtlos (s) oder geschweißt (w).

6.2 Zusätzliche Angaben (Optionen)

Diese Europäische Norm legt eine Reihe weiterer zusätzlicher Angaben fest, die nachstehend aufgeführt sind.
Falls der Besteller davon keinen Gebrauch macht und die Anfrage und Bestellung keine entsprechenden
Normen-Download-Beuth-FSUO Standartinform Federal Agency for Technical R..-KdNr.6695912-LfNr.4042011001-2008-05-29 11:42

Anforderungen enthält, sind die Formstücke nach den grundsätzlichen Festlegungen (siehe 6.1) zu liefern.

1) Herstellungsverfahren des Formstücks (siehe 8.2.1);

2) Erzeugnisform der Vormaterialien und/oder Lieferbedingung (siehe 8.2.1);

3) Wärmebehandlung der Formstücke (siehe 8.2.3.1);

4) Stückanalyse (siehe 9.2.2);

5) Überprüfung der Kerbschlagwerte bei Raumtemperatur (siehe 9.3.1);

6) vereinbarte mechanische Eigenschaften bei Raumtemperatur für Formstücke aus nicht rostendem
austenitischem Stahl mit Wanddicken über 60 mm (siehe Tabelle 6);

7) Überprüfung der Zugfestigkeitseigenschaften bei erhöhter Temperatur (siehe 9.3.2);

8) Überprüfung der Kerbschlagwerte bei niedriger Temperatur (siehe 9.3.3);

9) Prüfung auf interkristalline Korrosion (siehe 9.4);

10) Beizen (siehe 10.1.9);

11) Strahlen, Bürsten oder Blankglühen (siehe 10.1.9);

12) Beizen und Passivierung (siehe 10.1.9);

13) Bestellung der Formstücke mit Grenzabmaßen Klasse D3 oder D4 (siehe Tabelle 8);

14) Herstellung besonderer Formstückenden (siehe 11.3);

15) Art der Prüfbescheinigung, falls nicht nach dem Standard-Dokument (siehe 12.2.1);

10
DIN EN 10253-4:2008-06
EN 10253-4:2008 (D)

16) besondere Größen der Prüflose, die geringer sind als in Tabelle 11 festgelegt (siehe Tabelle 11);

17) Überprüfung der Zugfestigkeitseigenschaften an der Schweißnaht bei Raumtemperatur (siehe


Tabelle 12);

18) Überprüfung der Kerbschlagwerte quer zur Schweißnaht (siehe 13.2.6);

19) Eindringprüfung von Schweißnaht und Schweißenden (siehe 14.9.2);

20) Eindringprüfung der Oberflächen (siehe 14.9.2);

21) Ultraschallprüfung von Band oder Blech (siehe 14.9.2);

22) zusätzliche Kennzeichnung (siehe 15.1);

23) besondere Verpackung (siehe 16).

6.3 Bestellbeispiele

6.3.1 Beispiel 1

1 000 geschweißte Rohrbogen nach dieser Europäischen Norm, Typ 3D, mit Winkel 90° und den Maßen
60,3 × 2,9, ohne erhöhte Wanddicke am Formstückkörper (Bauart A) und mit einem Biegeradius nach
Anhang A, aus der Stahlsorte 1.4436.

1 000 Rohrbogen — w — EN 10253-4 — Bauart A — Typ 3D — 90° — 60,3 × 2,9 — 1.4436


Normen-Download-Beuth-FSUO Standartinform Federal Agency for Technical R..-KdNr.6695912-LfNr.4042011001-2008-05-29 11:42

6.3.2 Beispiel 2

2 000 nahtlose konzentrische Reduzierstücke nach dieser Europäischen Norm, mit den Maßen 219,1 × 6,3 —
139,7 × 4,0, mit erhöhter Wanddicke am Formstückkörper (Bauart B) und einer Länge nach Anhang A, aus
der Stahlsorte X2CrNi19-11.

2 000 konzentrische Reduzierstücke — s — EN 10253-4 — Bauart B — 219,1 × 6,3 —


139,7 × 4,0 — X2CrNi19-11

6.3.3 Beispiel 3

3 000 T-Stücke mit gleichem Abzweig, geschweißt und ausgehalst, nach dieser Europäischen Norm, mit den
Maßen ID 40,0 × 2,0, ohne erhöhte Wanddicke am Formstückkörper, aus der Stahlsorte 1.4301, Oberfläche
gebeizt.

3 000 T-Stücke mit gleichem Abzweig — w — EN 10253-4 — Bauart A — ID 40,0 × 2,0 —


1.4301 — Option 10

7 Festigkeit gegen Innendruck

7.1 Allgemeines

Die Festigkeit eines Formstückes gegen Innendruck nach dieser Europäischen Norm muss nach den z. B. in
EN 13480-3 oder EN 13445-3 festgelegten entsprechenden Berechnungsregeln bestimmt werden.

11
DIN EN 10253-4:2008-06
EN 10253-4:2008 (D)

7.2 Formstücke, Bauart A

Formstücke der Bauart A haben an den Schweißenden sowie am Formstückkörper die gleiche Wanddicke.
Ihre Festigkeit gegen Innendruck ist geringer als die eines Rohres mit gleichem Durchmesser, gleicher
Wanddicke und aus der gleichen Stahlsorte. Die Bestimmung von Ausnutzungsgrad und Wanddicke ist in
Anhang B angegeben; die Tabellen für den Ausnutzungsgrad sind in Anhang C angegeben.

Bei Reduzierstücken muss die Wanddicke des konischen Teils der festgelegten Wanddicke am großen Ende
entsprechen.

7.3 Formstücke, Bauart B

Formstücke der Bauart B haben am Formstückkörper eine erhöhte Wanddicke. Sie weisen im Allgemeinen
die gleiche Druckfestigkeit auf wie ein Rohr mit gleichem Durchmesser, gleicher Wanddicke und aus der
gleichen Stahlsorte.

Die Anforderungen an die Wanddicke für diese Bauart der Formstücke sind in den in Anhang B enthaltenen
Berechnungsverfahren festgelegt. Für einige allgemein gebräuchliche festgelegte Wanddicken sind die sich
am Formstückkörper ergebenden Wanddicken in den Tabellen in Anhang D angegeben.

8 Herstellungsverfahren

8.1 Erschmelzungsverfahren des Stahls

Das Erschmelzungsverfahren des Stahls bleibt dem Hersteller überlassen.


Normen-Download-Beuth-FSUO Standartinform Federal Agency for Technical R..-KdNr.6695912-LfNr.4042011001-2008-05-29 11:42

8.2 Verfahren zum Herstellen von Formstücken und Wärmebehandlung

8.2.1 Herstellverfahren

Die unterschiedlichen zulässigen Verfahren und die entsprechenden Erzeugnisformen des Vormaterials sind
in Tabelle 1 angegeben. Das Verfahren bleibt dem Hersteller überlassen.

Das Herstellungsverfahren muss so durchgeführt werden, dass in den Formstücken keine funktions-
beeinträchtigenden Fehler vorhanden sind.

Werden Rohre als Vormaterial verwendet, gelten die folgenden Bedingungen:

⎯ bei der Herstellung von Formstücken aus Rohren sind Rohre nach EN 10216-5 (nahtlos) und EN 10217-7
(geschweißt) zu verwenden.

Wird Blech oder Band als Vormaterial verwendet, gelten die folgenden Bedingungen:

⎯ bei der Herstellung von Formstücken aus Blech oder Band ist Blech oder Band nach EN 10028-7 zu
verwenden.

Wird Stabstahl als Vormaterial verwendet, gelten die folgenden Bedingungen:

⎯ bei der Herstellung von Formstücken aus Stabstahl ist Stabstahl nach EN 10272 zu verwenden.

12
DIN EN 10253-4:2008-06
EN 10253-4:2008 (D)

Tabelle 1 — Herstellungsverfahren — Erzeugnisformen des Vormaterialsa

Warmverformung Kaltverformung

Gewalzt, ge- Spanend


Herstellungs- schmiedet mit bearbeitet
verfahren Gesenk- Gesenk- aus rundem
Gebogenb anschließender Gebogenb
gepresstc geschmiedetc Stabmaterial
spanender
Bearbeitung DN < 50

Rohrbogen 1, 2, 4, 5 1, 2, 3, 4, 5 — 1, 2, 4, 5 1, 2, 3, 4, 5 —
T-Stücke — 1, 2, 3, 4, 5 4, 5 — 1, 2, 3, 4, 5 —
Reduzierstücke — 1, 2, 3, 4, 5 4, 5 — 1, 2, 3, 4, 5 5
Kappen — 1, 2, 3, 4, 5 4, 5 — 1, 2, 3, 4, 5 5
a Form des Vormaterials
1 Nahtloses Rohr
2 Geschweißtes Rohr
3 Blech und Band
4 Schmiedestück
5 Stabstahl
b Bei der Herstellung von Rohrbogen aus geschweißtem Rohr bleibt die Lage der Schweißnaht dem Hersteller überlassen.
c Bei diesen Herstellungsverfahren kann zusätzlich mit oder ohne Schweißzusatzwerkstoff geschweißt werden (siehe 8.2.2). Bei
Verwendung von Schweißzusatzwerkstoff muss dieser mit dem Grundwerkstoff kompatibel sein.

Option 1: Das Herstellungsverfahren und/oder die entsprechenden Einzelheiten, z. B. Schweißarbeiten oder


Normen-Download-Beuth-FSUO Standartinform Federal Agency for Technical R..-KdNr.6695912-LfNr.4042011001-2008-05-29 11:42

Lage der Schweißnaht vor dem Umformen muss/müssen den Festlegungen in der Bestellung entsprechen.

Option 2: Die zu verwendende Form des Vormaterials und/oder der entsprechende Lieferzustand
muss/müssen den Festlegungen in der Bestellung entsprechen.

8.2.2 Schweißen als Teil des Verfahrens zur Herstellung von Formstücken

8.2.2.1 Allgemeines

Bei der Herstellung von Formstücken aus Blech oder Band gilt das Schweißen als Teil der Herstellung von
Formstücken, die nachfolgenden Kriterien gelten:

⎯ Schweißprozess/-verfahren müssen nach EN ISO 15614-1 qualifiziert sein;

⎯ Schweißer und/oder Bediener von Schweißeinrichtungen müssen nach EN 287-1 und/oder EN 1418
qualifiziert sein.

Alle Nähte, die während der Herstellung des Formstückes geschweißt werden, müssen durch Schmelz-
schweißen hergestellt werden. Alle Schweißnähte müssen vollständig durchgeschweißt sein.

Örtliche Ausbesserungen von Schweißnähten, die mit Schweißzusatzwerkstoff hergestellt wurden, sind
zulässig, sofern das Ausbesserungsverfahren/die Schweißer nach dem entsprechenden Teil der vorge-
nannten Normen qualifiziert sind.

Ist eine Wärmebehandlung erforderlich, muss die Ausbesserung der Schweißnähte zuvor erfolgen.

8.2.2.2 Anforderungen an die fertige Verbindung

Unbearbeitete Schweißnahtoberflächen sind zulässig, wenn die Oberflächenunregelmäßigkeiten bei einer


Durchstrahlungsprüfung oder anderen Verfahren der zerstörungsfreien Prüfung eindeutig festgestellt werden
können.

13
DIN EN 10253-4:2008-06
EN 10253-4:2008 (D)

Eine Wanddickenreduzierung bedingt durch das Schweißverfahren ist zulässig, sofern die Materialdicke der
Schweißnaht an keiner Stelle unterhalb der erforderlichen Mindestwanddicken liegen darf.

Durch den Schweißprozess auftretender Wurzelrückfall einer einzelnen Schweißnaht ist zulässig, sofern die
Dicke der Schweißnaht mindestens gleich der Mindestdicke des dünneren der zu verbindenden Teile ist und
sofern der Übergang vom Blech zum Wurzelrückfall glatt ist.

Die Höhe des Schweißwulstes auf jeder Seite der Naht darf die in Tabelle 2 festgelegten Werte nicht
überschreiten.

Tabelle 2 — Höhe des Schweißwulstes


Maße in Millimeter

Dicke des Grundmaterials


Schweißwulst
T
T < 2,5 1,0
2,5 ≤ T ≤ 5,0 1,5
5,0 < T ≤ 10,0 2,0
10,0 < T ≤ 25,0 2,5
25,0 < T ≤ 50,0 3,5
Normen-Download-Beuth-FSUO Standartinform Federal Agency for Technical R..-KdNr.6695912-LfNr.4042011001-2008-05-29 11:42

8.2.3 Wärmebehandlung

8.2.3.1 Kaltumformung

Formstücke, die aus lösungsgeglühten und gehärteten oder stabilisierten Werkstoffen durch Kaltumformen
hergestellt werden, müssen danach keiner Wärmebehandlung unterzogen werden, wenn bei austenitischen
Stählen mit einer geforderten Mindest-Bruchdehnung A5 > 30 % für den Grundwerkstoff eine Kaltumformung
von 15 % nicht überschritten wird oder wenn der Nachweis erbracht ist, dass nach dem Kaltumformen eine
bleibende Dehnung A5 von mindestens 15 % gegeben ist. In jedem Fall muss die bleibende Dehnung nach
dem Kaltumformen mindestens 14 % betragen.

Wird darüber hinaus noch eine Wärmebehandlung verlangt, ist dies zum Zeitpunkt der Anfrage und
Bestellung zu vereinbaren.

Option 3: Die Wärmebehandlung der Formstücke ist durchzuführen.

8.2.3.2 Warmumformung

Formstücke müssen nach Umformprozessen lösungsgeglüht werden.

9 Technische Anforderungen

9.1 Allgemeines

Nach den Abschnitten 7, 11 und 12 gelieferte und geprüfte Formstücke müssen den Anforderungen dieser
Europäischen Norm entsprechen.

Zusätzlich zu den Anforderungen nach dieser Europäischen Norm müssen die in EN 10021 festgelegten
allgemeinen technischen Lieferbedingungen gelten.

14
DIN EN 10253-4:2008-06
EN 10253-4:2008 (D)

9.2 Chemische Zusammensetzung

9.2.1 Schmelzenanalyse

Es gilt die vom Stahlhersteller dokumentierte Schmelzenanalyse, die für austenitische Stähle den Anforde-
rungen in Tabelle 3 und für austenitisch-ferritische Stähle den Anforderungen in Tabelle 4 entsprechen muss.

9.2.2 Stückanalyse

Option 4: Eine Stückanalyse ist mitzuliefern.

Tabelle 5 enthält die zulässigen Abweichungen der Stückanalyse von den in den Tabellen 3 und 4
festgelegten Werten für die Schmelzenanalyse.
Normen-Download-Beuth-FSUO Standartinform Federal Agency for Technical R..-KdNr.6695912-LfNr.4042011001-2008-05-29 11:42

15
DIN EN 10253-4:2008-06
EN 10253-4:2008 (D)

Tabelle 3 — Chemische Zusammensetzung (Schmelzenanalyse)a von austenitischem nicht rostendem Stahl in % der Masse
Stahlsorte C Si Mn P S N Cr Cu Mo Nb Ni Ti Andere
Werkstoff-
Kurzname max. max. max. max. max.
nummer
0,045b 0,015b ≤ 0,11
Normen-Download-Beuth-FSUO Standartinform Federal Agency for Technical R..-KdNr.6695912-LfNr.4042011001-2008-05-29 11:42

X2CrNi18-9 1.4307 0,030 1,00 2,00 17,50-19,50 — — — 8,00-10,00 — —


X2CrNi19-11 1.4306 0,030 1,00 2,00 0,045b 0,015b ≤ 0,11 18,00-20,00 — — — 10,00-12,00 — —
X2CrNiN18-10 1.4311 0,030 1,00 2,00 0,045b 0,015b 0,12-0,22 17,00-19,50 — — — 8,50-11,50 — —
X5CrNi18-10 1.4301 0,07 1,00 2,00 0,045b 0,015b ≤ 0,11 17,00-19,50 — — — 8,00-10,50 — —
X6CrNiTi18-10 1.4541 0,08 1,00 2,00 0,045b 0,015b — 17,00-19,00 — — — 9,00-12,00 5xC-0,70 —
X6CrNiNb18-10 1.4550 0,08 1,00 2,00 0,045b 0,015b — 17,00-19,00 — — 10xC-1,00 9,00-12,00 — —
X1CrNi25-21 1.4335 0,020 0,25 2,00 0,025 0,010 ≤ 0,11 24,00-26,00 — ≤ 0,20 — 20,00-22,00 — —
X2CrNiMo17-12-2 1.4404 0,030 1,00 2,00 0,045b 0,015b ≤ 0,11 16,50-18,50 — 2,00-2,50 — 10,00-13,00 — —
X5CrNiMo17-12-2 1.4401 0,07 1,00 2,00 0,045b 0,015b ≤ 0,11 16,50-18,50 — 2,00-2,50 — 10,00-13,00 — —
X6CrNiMoTi17-12-2 1.4571 0,08 1,00 2,00 0,045b 0,015b — 16,50-18,50 — 2,00-2,50 — 10,50-13,50 5xC-0,70 —
X2CrNiMo17-12-3 1.4432 0,030 1,00 2,00 0,045b 0,015b ≤ 0,11 16,50-18,50 — 2,50-3,00 — 10,50-13,00 —
X2CrNiMoN17-13-3 1.4429 0,030 1,00 2,00 0,045b 0,015b 0,12-0,22 16,50-18,50 — 2,50-3,00 — 11,00-14,00 — —
X3CrNiMo17-13-3 1.4436 0,05 1,00 2,00 0,045b 0,015b ≤ 0,11 16,50-18,50 — 2,50-3,00 — 10,50-13,00 — —
X2CrNiMo18-14-3 1.4435 0,030 1,00 2,00 0,045b 0,015b ≤ 0,11 17,00-19,00 — 2,50-3,00 — 12,50-15,00 — —
X2CrNiMoN17-13-5 1.4439 0,030 1,00 2,00 0,040b 0,015b 0,12-0,22 16,50-18,50 — 4,00-5,00 — 12,50-14,50 — —
X2CrNiMo18-15-4 1.4438 0,030 1,00 2,00 0,040b 0,015b ≤ 0,11 17,50-19,50 — 3,00-4,00 — 13,00-16,00 — —
X1NiCrMoCu31-27-4 1.4563 0,020 0,70 2,00 0,030 0,010 ≤ 0,11 26,00-28,00 0,70-1,50 3,00-4,00 — 30,00-32,00 — —
X1NiCrMoCu25-20-5 1.4539 0,020 0,70 2,00 0,030 0,010 ≤ 0,15 19,00-21,00 1,20-2,00 4,00-5,00 — 24,00-26,00 — —
X1CrNiMoCuN20-18-7 1.4547 0,020 0,70 1,00 0,030 0,010 0,18-0,25 19,50-20,50 0,50-1,00 6,00-7.00 — 17,50-18,50 — —
X1NiCrMoCuN25-20-7 1.4529 0,020 0,50 1,00 0,030 0,010 0,15-0,25 19,00-21,00 0,50-1,50 6,00-7,00 — 24,00-26,00 — —
a Elemente, die nicht in dieser Tabelle enthalten sind, dürfen dem Stahl nicht vorsätzlich ohne Zustimmung des Käufers hinzugefügt werden, ausgenommen solche Elemente, die die Schmelze
vervollständigen. Es müssen alle geeigneten Maßnahmen ergriffen werden, um das Hinzufügen solcher ungewünschter Elemente aus Schrott oder anderen Werkstoffen bei der Herstellung zu
vermeiden, die die mechanischen Eigenschaften und die Verwendbarkeit des Stahls beeinträchtigen.
b Bei Formstücken, die ohne Schweißzusatzstoff geschweißt werden, darf die Summe der Schwefel- und Phosphoranteile höchstens 0,040 % betragen.

16
DIN EN 10253-4:2008-06
EN 10253-4:2008 (D)

Tabelle 4 — Chemische Zusammensetzung (Schmelzenanalyse)a von austenitisch-ferritischem nicht rostendem Stahl in % der Masse

Stahlsorte C Si Mn P S N Cr Cu Mo Ni Andere
Werkstoff-
Kurzname max. max. max. max. max.
nummer
Normen-Download-Beuth-FSUO Standartinform Federal Agency for Technical R..-KdNr.6695912-LfNr.4042011001-2008-05-29 11:42

X2CrNiMoN22-5-3 1.4462 0,030 1,00 2,00 0,035 0,015 0,10-0,22 21,00-23,00 — 2,50-3,50 4,50-6,50 —
X2CrNiN23-4 1.4362 0,030 1,00 2,00 0,035 0,015 0,05-0,20 22,00-24,00 0,10-0,60 0,10-0,60 3,50-5,50 —

X2CrNiMoN25-7-4b 1.4410 0,030 1,00 2,00 0,035 0,015 0,20-0,35 24,00-26,00 — 3,00-4,50 6,00-8,00 —
X2CrNiMoCuWN25-7-4 1.4501 0,030 1,00 1,00 0,035 0,015 0,20-0,30 24,00-26,00 0,50-1,00 3,00-4,00 6,00-8,00 W: 0,50–1,00
X2CrNiMoCuN25-6-3 1.4507 0,030 0,70 2,00 0,035 0,015 0,15-0,30 24,00-26,00 1,00-2,50 2,70-4,00 5,50-7,50 —
a Elemente, die nicht in dieser Tabelle enthalten sind, dürfen dem Stahl nicht vorsätzlich ohne Zustimmung des Käufers hinzugefügt werden, ausgenommen solche Elemente, die die Schmelze
vervollständigen. Es müssen alle geeigneten Maßnahmen ergriffen werden, um das Hinzufügen solcher ungewünschter Elemente aus Schrott oder anderen Werkstoffen bei der Herstellung zu
vermeiden, die die mechanischen Eigenschaften und die Verwendbarkeit des Stahls beeinträchtigen.
b Patentierte Stahlsorte.

17
DIN EN 10253-4:2008-06
EN 10253-4:2008 (D)

Tabelle 5 — Zulässige Abweichungen der Stückanalyse von den in Tabellen 3 und 4 festgelegten
Werten für die Schmelzenanalyse

Grenzwert für die Schmelzenanalyse Zulässige Abweichung der


Element
nach den Tabellen 3 und 4 Stückanalysea
Massenanteil in % Massenanteil in %
≤ 0,030 +0,005
Kohlenstoff
> 0,030 ≤ 0,08 ± 0,01
Silikon ≤ 1,00 ± 0,05
≤ 1,00 +0,03
Mangan
> 1,00 ≤ 2,00 +0,04
≤ 0,030 +0,003
Phosphor
> 0,030 bis ≤ 0,045 +0,005
Schwefel ≤ 0,015 +0,003
Stickstoff ≤ 0,35 ± 0,01
> 16,50 ≤ 20,00 ± 0,20
Chrom
> 20,00 ≤ 28,00 ± 0,25
≤ 1,00 ± 0,07
Kupfer
Normen-Download-Beuth-FSUO Standartinform Federal Agency for Technical R..-KdNr.6695912-LfNr.4042011001-2008-05-29 11:42

> 1,00 ≤ 2,50 ± 0,10


≤ 0,60 ± 0,03
Molybdän > 0,60 ≤ 1,75 ± 0,05
> 1,75 ≤ 7,00 ± 0,10
Niob ≤ 1,00 ± 0,05
≤ 1,00 ± 0,03
> 1,00 ≤ 5,00 ± 0,07
Nickel > 5,00 ≤ 10,00 ± 0,10
> 10,00 ≤ 20,00 ± 0,15
> 20,00 ≤ 32,00 ± 0,20
Titan ≤ 0,70 ± 0,05
Wolfram ≤ 1,00 ± 0,05
a Werden bei einer Schmelze mehrere Stückanalysen durchgeführt und werden dabei für ein einzelnes Element Anteile außerhalb
des nach der Schmelzenanalyse zulässigen Bereiches der chemischen Zusammensetzung ermittelt, so sind entweder nur
Überschreitungen des zulässigen Höchstwertes oder nur Unterschreitungen des zulässigen Mindestwertes zulässig, nicht jedoch
bei einer Schmelze beides gleichzeitig.

18
DIN EN 10253-4:2008-06
EN 10253-4:2008 (D)

9.3 Mechanische Eigenschaften

9.3.1 Bei Raumtemperatur

Die mechanischen Eigenschaften bei Raumtemperatur von Formstücken nach dieser Europäischen Norm
müssen den Anforderungen in den Tabellen 6 und 7 entsprechen.

Option 5: Die Kerbschlagwerte sind bei Raumtemperatur zu überprüfen (siehe Tabellen 6 und 7). Für Form-
stücke, die aus geschweißten Rohren hergestellt werden, muss die Lage der Proben, aus der Schweißnaht
oder entgegengesetzt dazu, bei der Anfrage und Bestellung vereinbart werden.

Option 6: (siehe Tabelle 6).

9.3.2 Bei erhöhter Temperatur

Die Werte für die Mindest-Dehngrenze Rp0,2 und Rp1,0 bei erhöhter Temperatur sind in der entsprechenden
Norm über das Vormaterial, je nach Art der verwendeten Lieferform, festgelegt.

Option 7: Für austenitische Stähle muss die Dehngrenze Rp0,2 bzw. Rp1,0 bei erhöhter Temperatur überprüft
werden. Für austenitisch-ferritische Stähle muss die Dehngrenze Rp0,2 bei erhöhter Temperatur überprüft
werden. Die Temperatur für den Zugversuch ist bei der Anfrage und Bestellung zu vereinbaren.

9.3.3 Bei niedriger Temperatur

Die Kerbschlagwerte bei festgelegter niedriger Temperatur müssen den Anforderungen in den Tabellen 6 und
Normen-Download-Beuth-FSUO Standartinform Federal Agency for Technical R..-KdNr.6695912-LfNr.4042011001-2008-05-29 11:42

7 entsprechen.

Option 8: Die Kerbschlagwerte sind bei niedriger Temperatur zu überprüfen (siehe Tabellen 6 und 7). Für
Formstücke, die aus geschweißten Rohren hergestellt werden, muss die Lage der Proben, aus der
Schweißnaht oder entgegengesetzt dazu, bei der Anfrage und Bestellung vereinbart werden.

19
DIN EN 10253-4:2008-06
EN 10253-4:2008 (D)

Tabelle 6 — Mechanische Eigenschaften bei Raumtemperatur für Wanddicken bis 60 mma und Kerbschlagwerte bei Raumtemperatur
und bei −196 °C für austenitische nicht rostende Stähle im lösungsgeglühten Zustand (+AT), Wärmebehandlung sowie Angaben über
die Beständigkeit gegen interkristalline Korrosion

Zugeigenschaften bei Raumtemperaturb Kerbschlagwerteb Grenz-


Referenz-Wärmebe- Beständigkeit gegen wert für
Normen-Download-Beuth-FSUO Standartinform Federal Agency for Technical R..-KdNr.6695912-LfNr.4042011001-2008-05-29 11:42

Zugfestig- handlungs- interkristalline die


Stahlsorte Härte Dehngrenze Dehnungc Mindest-Kerbschlagarbeit bedingungen Korrosion Tempe-
keith
ratur

HB Rp0,2 Rp1,0 Rm A KV Temperatur


beim Abküh- Verfahren
MPa MPa MPa % J f nach °Ci
Lösungs- lunge EN ISO 3651-2
max. min. min. min. min. glühend

Werkstoff- bei RT bei −196 °C °C


Kurzname
nummer
l t l t t

X2CrNi18-9 1.4307 200 180 215 470–670 40 35 100 60 60 1 000–1 100 w, a ja A 350

X2CrNi19-11 1.4306 200 180 215 460–680 40 35 100 60 60 1 000–1 100 w, a ja A 350

X2CrNiN18-10 1.4311 210 270 305 550–760 35 30 100 60 60 1 000–1 100 w, a ja A 400

X5CrNi18-10 1.4301 200 195 230 500–700 40 35 100 60 60 1 000–1 100 w, a jag A 300

X6CrNiTi18-10 1.4541 210 200 235 500–730 35 30 100 60 60 1 020–1 120 w, a ja A 400

X6CrNiNb18-10 1.4550 210 205 240 510–740 35 30 100 60 60 1 020–1 120 w, a ja A 400

X1CrNi25-21 1.4335 220 180 210 470–670 45 40 100 60 60 1 030–1 110 w, a ja A 400

X2CrNiMo17-12-2 1.4404 200 190 225 490–690 40 30 100 60 60 1 020–1 120 w, a ja A 400

X5CrNiMo17-12-2 1.4401 200 205 240 510–710 40 30 100 60 60 1 020–1 120 w, a jag A 300

X6CrNiMoTi17-12-2 1.4571 210 210 245 500–730 35 30 100 60 60 1 020–1 120 w, a ja A 400

X2CrNiMo 17-12-3 1.4432 200 190 225 490–690 40 30 100 60 60 1 020–1 120 w, a ja A 400

X2CrNiMoN17-13-3 1.4429 220 295 330 580–800 35 30 100 60 60 1 020–1 120 w, a ja A 400

X3CrNiMo17-13-3 1.4436 200 205 240 510–710 40 30 100 60 60 1 020–1 120 w, a jag A 300

X2CrNMo18-14-3 1.4435 200 190 225 490–690 40 30 100 60 60 1 020–1 120 w, a ja A 400

X2CrNiMoN17-13-5 1.4439 200 285 315 580–800 35 30 100 60 60 1 100–1 140 w, a ja C 400

20
DIN EN 10253-4:2008-06
EN 10253-4:2008 (D)

Tabelle 6 (fortgesetzt)
Zugeigenschaften bei Raumtemperaturb Kerbschlagwerteb Grenz-
Referenz-Wärmebe- Beständigkeit gegen wert für
Zugfestig- handlungs- interkristalline die
Stahlsorte Härte Dehngrenze Dehnungc Mindest-Kerbschlagarbeit bedingungen Korrosion Tempe-
keith
ratur
Normen-Download-Beuth-FSUO Standartinform Federal Agency for Technical R..-KdNr.6695912-LfNr.4042011001-2008-05-29 11:42

HB Rp0,2 Rp1,0 Rm A KV Temperatur


beim Abküh- Verfahren
MPa MPa MPa % J f nach °Ci
Lösungs- lunge EN ISO 3651-2
max. min. min. min. min. glühend

Werkstoff- bei RT bei −196 °C °C


Kurzname
nummer
l t l t t

X2CrNiMo18-15-4 1.4438 200 220 250 490–690 35 30 100 60 60 1 100–1 160 w, a ja C 400

X1CrMoCu31-27-4 1.4563 220 215 245 500–750 40 35 120 90 60 1 100–1 160 w, a ja C 400

X1NiCrMoCu25-20-5 1.4539 220 220 250 520–720 35 30 120 90 60 1 100–1 150 w, a ja C 400

X1CrNiMoCuN20-18-7 1.4547 220 300 340 650–850 35 30 100 60 60 1 180–1 230 w, a ja C 400

X1NiCrMoCuN25-20-7 1.4529 220 300 340 600–800 40 40 120 90 60 1 120–1 180 w, a ja C 400
a Für Wanddicken über 60 mm müssen die mechanischen Eigenschaften bei der Anfrage und Bestellung vereinbart werden. Option 6: Es gelten für die Wanddicken über 60 mm vereinbarten
mechanischen Eigenschaften.
b l = längs; t = quer.
c Siehe auch 8.2.3.1.
d Die Höchstwerte der Temperaturen dienen nur als Richtwerte.
e w = Wasser, a = Luft; ausreichend schnelle Abkühlung.
f Bei Prüfung nach EN ISO 3651-2 (geeignetes Verfahren, A, B oder C, nach Angabe) bis zu den Temperatur-Grenzwerten, siehe letzte Spalte in dieser Tabelle.
g Im Lieferzustand (in der Regel im sensibilisierten Zustand nicht gegeben).
h Bei den Lieferzuständen W0, W1 und W2 (ohne Lösungsglühen) darf der obere Grenzwert Rm um 70 MPa überschritten werden.

i Bis zu diesen Temperaturen sollte der Werkstoff innerhalb von 100 000 h bei Prüfung nach EN ISO 3651-2 keine Anfälligkeit gegen interkristalline Korrosion aufweisen.

21
DIN EN 10253-4:2008-06
EN 10253-4:2008 (D)

Tabelle 7 — Mechanische Eigenschaften bei Raumtemperatur für Wanddicken bis 30 mm und Kerbschlagwerte bei Raumtemperatur und bei −40 °C für
austenitisch-ferritische nicht rostende Stähle im lösungsgeglühten Zustand (+AT), Wärmebehandlung sowie Angaben über die Beständigkeit
gegen interkristalline Korrosion

Zugeigenschaften bei Grenz-


Kerbschlagwertea
Normen-Download-Beuth-FSUO Standartinform Federal Agency for Technical R..-KdNr.6695912-LfNr.4042011001-2008-05-29 11:42

Raumtemperatura Referenz-Wärmebe-
Beständigkeit gegen wert
interkristalline für die
handlungsbedingungen
Dehn- Zug- Mindest- Korrosion Tempe-
Stahlsorte Härte Dehnungb
grenze festigkeit Kerbschlagarbeit raturf

HB Rp0,2 Rm A KV Temperatur
beim Verfahren nach
MPa MPa % J Lösungs- Abkühlungd e
EN ISO 3651-2 °C
max. min. min. min. glühenc

bei
bei RT °C
−40 °C

Werkstoff-
Kurzname l t l t t
nummer

X2CrNiMoN22-5-3 1.4462 290 450 700–920 25 20 120 90 40 1 020–1 100 w, a ja B 250

X2CrNiN23-4 1.4362 290 400 600–820 25 25 120 90 40 950–1 050 w, a ja A 250

X2CrNiMoCuN25-6-3 1.4507 310 500 700–900 20 20 100 100 40 1 080–1 160 w ja B 250

X2CrNiMoN25-7-4 1.4410 310 550 800–1 000 20 20 100 100 40 1 040–1 120 w ja B oder C 250

X2CrNiMoCuWN25-7-4 1.4501 310 550 800–1 000 20 20 100 100 40 1 080–1 160 w ja B oder C 250
a l = längs; t = quer.
b Siehe auch 8.2.3.1.
c Die Höchsttemperaturen dienen nur als Richtwerte.
d w = Wasser; a = Luft; ausreichend schnelle Abkühlung.
e Bei Prüfung nach EN ISO 3651-2 (geeignetes Verfahren, A, B oder C, nach Angabe) bis 250 °C.
f Bis zu diesen Temperaturen sollte der Werkstoff innerhalb von 100 000 h bei Prüfung nach EN ISO 3651-2 keine Anfälligkeit gegen interkristalline Korrosion aufweisen.

22
DIN EN 10253-4:2008-06
EN 10253-4:2008 (D)

9.4 Korrosionsbeständigkeit

Die Angaben in den Tabellen 6 und 7 beziehen sich auf die Beständigkeit der Stähle gegen interkristalline
Korrosion bei Prüfung nach EN ISO 3651-2 nach dem angegebenen Verfahren A, B oder C.

Richtwerte für die Grenztemperatur, bezogen auf die Anfälligkeit gegen interkristalline Korrosion, sind in den
Tabellen 6 und 7 angegeben.

Option 9: Eine Prüfung der Beständigkeit gegen interkristalline Korrosion ist durchzuführen.

Werden weitere besondere Korrosionsprüfungen gefordert, sind diese bei der Anfrage und Bestellung zu
vereinbaren.

9.5 Schweißeignung

Die Formstücke nach dieser Europäischen Norm sind zum Schweißen geeignet; es sollte jedoch die Tatsache
berücksichtigt werden, dass das Verhalten des Stahls während des Schweißens und nach dem Schweißen
nicht nur vom Stahl abhängt, sondern auch hauptsächlich von den Bedingungen bei der Vorbereitung und
beim Schweißen.

10 Äußeres Erscheinungsbild und innere Beschaffenheit

10.1 Äußeres Erscheinungsbild


Normen-Download-Beuth-FSUO Standartinform Federal Agency for Technical R..-KdNr.6695912-LfNr.4042011001-2008-05-29 11:42

10.1.1 Die Formstücke müssen frei von inneren und äußeren Oberflächenfehlern sein, die durch
Sichtprüfung nach dieser Europäischen Norm festgestellt werden können.

10.1.2 Die Formstücke müssen eine dem Herstellungsverfahren und gegebenenfalls der Wärmebehandlung
entsprechende innere und äußere Oberflächenbeschaffenheit haben. Die Oberflächenbeschaffenheit muss im
Normalfall derart sein, dass alle Unregelmäßigkeiten und Riefen an der Oberfläche, die ausgebessert werden
müssen, zu identifizieren sind.

10.1.3 Es ist zulässig, Riefen und Unregelmäßigkeiten durch Schleifen oder spanende Bearbeitung
auszubessern, sofern die Wanddicke des Formstücks an der ausgebesserten Stelle die festgelegte
Mindestwanddicke nicht unterschreitet.

10.1.4 Alle ausgebesserten Stellen müssen nahtlos in die Formstückkontur übergehen.

10.1.5 Jede Oberflächenunregelmäßigkeit, die tiefer als 5 % der Nennwanddicke oder 3 mm ist, je nachdem
welches der kleinere Wert ist, jedoch nicht unter 0,3 mm, muss ausgebessert werden. Für mechanisch
erzeugte Riefen beträgt der Annahmegrenzwert 1,5 mm.

10.1.6 Formstücke mit Oberflächenunregelmäßigkeiten, einschließlich mechanisch erzeugte Riefen, bei


denen die Mindestwanddicke unterschritten wird, gelten als fehlerhaft und entsprechen nicht dieser
Europäischen Norm.

10.1.7 Sind nach 10.1.5 zulässige Oberflächenunregelmäßigkeiten nicht verteilt und zeigen sie sich auf einer
großen Fläche, die nicht als „fachmännisch fertig bearbeitet“ akzeptierbar ist, muss das Formstück
zurückgewiesen werden oder alternativ nach Vereinbarung zwischen Besteller und Hersteller ausgebessert
werden.

10.1.8 Ausbesserungen am Grundwerkstoff des Formstücks dürfen nur durch Schleifen oder spanende
Bearbeitung durchgeführt werden.

10.1.9 Die Oberfläche der Formstücke muss metallisch rein sein, wobei das angewendete Verfahren für
nicht rostende Stähle geeignet sein muss (Beizen, Blankglühen oder Strahlen).

23
DIN EN 10253-4:2008-06
EN 10253-4:2008 (D)

Option 10: Beizen muss bei der Anfrage und Bestellung festgelegt werden.

Option 11: Strahlen oder Blankglühen muss bei der Anfrage und Bestellung festgelegt werden.

Option 12: Beizen und Passivierung müssen bei der Anfrage und Bestellung festgelegt werden.

10.2 Innere Beschaffenheit

Im Bereich der Schweißnaht sind Risse, unzureichende Aufschmelzung und unvollständige Durchschweißung
nicht zulässig.

Für die innere Beschaffenheit, wo zutreffend, sind die Anforderungen zusammen mit den entsprechenden
Prüfbedingungen bei der Anfrage und Bestellung zu vereinbaren.

11 Maße und Grenzabmaße

11.1 Maße

11.1.1 Durchmesser und Wanddicke

Vorzugsmaße für die Außendurchmesser und Wanddicken nach dieser Europäischen Norm sind in
EN ISO 1127 enthalten.

11.1.2 Baumaße für Formstücke


Normen-Download-Beuth-FSUO Standartinform Federal Agency for Technical R..-KdNr.6695912-LfNr.4042011001-2008-05-29 11:42

Es ist nicht zwingend vorgeschrieben, dass die hergestellten Reduzierstücke und T-Stücke der bildlichen
Darstellung genau entsprechen müssen.

Baumaße:

⎯ F für Rohrbogen 90°;

⎯ C und B für Rohrbogen 180°;

⎯ F und H für Rohrbogen 45°;

⎯ L für Reduzierstücke;

⎯ F und G für T-Stücke;

⎯ K, R1, r für Kappen.

Die durch ihren Außendurchmesser festgelegten Maße der Formstücke müssen Anhang A entsprechen. Die
durch ihren Innendurchmesser festgelegten Baumaße der Formstücke sowie die Maße für andere als in
Anhang A festgelegte Formstücke müssen bei der Anfrage und Bestellung vereinbart werden.

24
DIN EN 10253-4:2008-06
EN 10253-4:2008 (D)

Bild 1 — Rohrbogen 45° Bild 2 — Rohrbogen 90°


Normen-Download-Beuth-FSUO Standartinform Federal Agency for Technical R..-KdNr.6695912-LfNr.4042011001-2008-05-29 11:42

Bild 3 — Rohrbogen 180°

Rohrbogen und Rohrbogen 180° sind nach den Bildern 1, 2 und 3 (45° — 90° — 180°) hergestellt. Baumaße
sind in Anhang A aufgeführt.

Bild 4 — T-Stück mit gleichem Abzweig Bild 5 — T-Stück mit reduziertem Abzweig

T-Stücke mit gleichem Abzweig sind nach Bild 4 hergestellt. Baumaße sind in Anhang A aufgeführt.

25
DIN EN 10253-4:2008-06
EN 10253-4:2008 (D)

T-Stücke mit reduziertem Abzweig sind nach Bild 5 hergestellt. Baumaße sind in Anhang A aufgeführt.

Bild 6 — Ausgehalstes T-Stück Bild 7 — T-Stück, am Abzweig geschweißt

Ausgehalste T-Stücke sind nach Bild 6 hergestellt. Baumaße sind in Anhang A aufgeführt.

Am Abzweig geschweißte Formstücke sind nach Bild 7 hergestellt. Baumaße sind in Anhang A aufgeführt.
Normen-Download-Beuth-FSUO Standartinform Federal Agency for Technical R..-KdNr.6695912-LfNr.4042011001-2008-05-29 11:42

Bild 8 — Konzentrisches Reduzierstück

Bild 9 — Exzentrisches Reduzierstück

26
DIN EN 10253-4:2008-06
EN 10253-4:2008 (D)

Bild 10 — Konzentrisches Reduzierstück (gerade) Bild 11 — Exzentrisches Reduzierstück (gerade)

Konzentrische und exzentrische Reduzierstücke sind nach den Bildern 8 bis 11 hergestellt. Baumaße sind in
Anhang A aufgeführt.
Normen-Download-Beuth-FSUO Standartinform Federal Agency for Technical R..-KdNr.6695912-LfNr.4042011001-2008-05-29 11:42

Legende
R1 ungefähr gleich 0,8 D
r ungefähr gleich 0,15 D

Bild 12 — Kappe

Kappen sind nach Bild 12 herzustellen. Maße sind in Anhang A angegeben.

ANMERKUNG Einige Formstücke sind auf dem Markt erhältlich, die nicht EN 13480-3 entsprechen. Diese sind in
diesem Dokument nicht angeben und für diese Fälle sollen die Maße bei der Anfrage und der Bestellung vereinbart
werden, mit dem Wissen, dass diese nicht dieser Norm entsprechen.

11.2 Grenzabmaße

11.2.1 Grenzabmaße für den Durchmesser

Die Grenzabmaße für den Außendurchmesser sind an den Schweißenden zu messen.

Um sicherzustellen, dass der Durchfluss des Mediums durch das Formstück nicht eingeschränkt ist, muss der
Innendurchmesser in jedem Abschnitt des Formstücks (gilt nicht für Kappen) über 80 % (bei T-Stücken 70 %)
des Innendurchmessers an den Schweißenden betragen.

27
DIN EN 10253-4:2008-06
EN 10253-4:2008 (D)

Der Innendurchmesser wird wie folgt berechnet:

Innendurchmesser = D − 2 × Nennwanddicke

Der Durchmesser (D/ID) von Formstücken nach dieser Europäischen Norm muss innerhalb der in Tabelle 8
angegebenen Grenzabmaße liegen.

Tabelle 8 — Grenzabmaße für den Durchmesser D/ID

Grenzabmaß für D/ID


EN
Zulässige Abweichung
Toleranzklasse
± 1,0 % oder ± 0,5 mm
D2
es gilt der jeweils größere Wert
± 0,75 % oder 0,3 mm
D3a
es gilt der jeweils größere Wert
± 0,5 % oder ± 0,1 mm
D4a
es gilt der jeweils größere Wert
a Option 13: Die Formstücke können mit den Toleranzklassen D3 oder D4 bestellt werden.

11.2.2 Unrundheit
Normen-Download-Beuth-FSUO Standartinform Federal Agency for Technical R..-KdNr.6695912-LfNr.4042011001-2008-05-29 11:42

Die Unrundheit (O) muss nach folgender Gleichung berechnet werden:

Dmax − Dmin
O= 100
D

Dabei ist

O Unrundheit, in Prozent;

Dmax größter Außendurchmesser D, in der gleichen Ebene gemessen, in Millimeter;

Dmin kleinster Außendurchmesser, in der gleichen Ebene gemessen, in Millimeter;

D festgelegter Außendurchmesser, in Millimeter.

Bei Formstücken mit einem Außendurchmesser D ≤ 406,4 mm muss die Unrundheit in den Grenzabmaßen
des Durchmessers enthalten sein. Die Messung muss an den Schweißenden erfolgen.

Bei Formstücken mit einem Außendurchmesser D > 406,4 mm und D/T ≤ 100 darf die Unrundheit 2 % nicht
überschreiten.

Bei Formstücken mit einem D/T-Verhältnis > 100 müssen die Werte für die Unrundheit bei der Anfrage und
Bestellung vereinbart werden.

Bei Rohrbogen darf die Unrundheit am Formstückkörper 4 % nicht überschreiten.

28
DIN EN 10253-4:2008-06
EN 10253-4:2008 (D)

11.2.3 Grenzabmaße für die Wanddicke an den Schweißenden

Bei Formstücken nach dieser Europäischen Norm muss die Wanddicke an den Schweißenden innerhalb der
in Tabelle 9 angegebenen Grenzabmaße liegen. Die Minuswerte der Grenzabmaße gelten ebenfalls für die
Wanddicke des Formstückkörpers.

Tabelle 9 — Grenzabmaße für die Wanddicke T

Durchmesser Wanddicke Zulässige Abweichung


D T Minus Plus
D ≤ 610 alle −12,5 % +15 %
≤ 10 mm −0,35 mm +15 %
D > 610
> 10 mm −0,50 mm +15 %

11.2.4 Grenzabmaße für Baumaße

Die für Formstücke geltenden Grenzabmaße sind in Tabelle 10 angegeben.

Tabelle 10 — Grenzabmaße für Baumaße


Normen-Download-Beuth-FSUO Standartinform Federal Agency for Technical R..-KdNr.6695912-LfNr.4042011001-2008-05-29 11:42

Maße in Millimeter

D F—G—H—L B C K
≤ 114,3 ±2 ±7 ±7 ±4
114,3 < D ≤ 219,1 ±2 ±7 ±7 ±7
219 < D ≤ 406,4 ±5 ±7 ± 10 ±7
406,4 < D ≤ 762 ±5 ± 10 ± 10 ±7
762 < D ≤ 1 219 ± 10 ± 10 ± 10 ± 10

11.2.5 Grenzabmaße für die Formstückgeometrie

Die Grenzabmaße für die Geometrie jeder Bauart von Formstücken (Abweichung von der Rechtwinkligkeit,
Axialität) sind wie folgt:

X = 1 % des Außendurchmessers am Messpunkt oder 1 mm, es gilt der jeweils größere Wert (siehe Bild 13).

29
Normen-Download-Beuth-FSUO Standartinform Federal Agency for Technical R..-KdNr.6695912-LfNr.4042011001-2008-05-29 11:42

30
EN 10253-4:2008 (D)
DIN EN 10253-4:2008-06

Bild 13 — Bestimmung des Grenzabmaßes für die Formstückgeometrie


DIN EN 10253-4:2008-06
EN 10253-4:2008 (D)

11.3 Ausführung der Abschrägung

Die Formstücke sind mit rechtwinkligen Enden zu liefern. Die Enden müssen frei von gefährlichen Graten
sein.

Option 14: Formstücke mit Wanddicken ≥ 3,2 mm sind mit abgeschrägten Enden zu liefern (siehe Bild 14).
+5
Die Abschrägung muss unter einem Winkel α von (30 0
)° und einem Steg c von 1,6 mm ± 0,8 mm
angearbeitet sein, für Wanddicken über 20 mm kann nach Vereinbarung eine andere Abschrägung festgelegt
werden.
Normen-Download-Beuth-FSUO Standartinform Federal Agency for Technical R..-KdNr.6695912-LfNr.4042011001-2008-05-29 11:42

Legende
α Winkel
c Steg
D Außendurchmesser

Bild 14 — Abschrägung des Formstückendes

12 Prüfung

12.1 Art der Prüfung

Bei Formstücken nach dieser Europäischen Norm muss die Übereinstimmung mit den Anforderungen der
Bestellung durch eine spezifische Prüfung überprüft werden.

Ist ein Abnahmeprüfzeugnis 3.1 nach EN 10204:2007 festgelegt, muss der Stahlhersteller in der
Auftragsbestätigung angeben, ob er nach einem „Qualitätssicherungssystem“ arbeitet, das von einer
innerhalb der Gemeinschaft ansässigen zuständigen Stelle zertifiziert ist und in Bezug auf die Werkstoffe
einer spezifischen Bewertung unterzogen wurde.

ANMERKUNG Siehe EU-Richtlinie 97/23/EG, Anhang I, 4.3, 3. Absatz.

12.2 Prüfbescheinigungen

12.2.1 Arten von Prüfbescheinigungen

Sofern nicht Option 15 festgelegt ist, ist ein Abnahmeprüfzeugnis 3.1 nach EN 10204 auszustellen.

Option 15: Es ist ein Abnahmeprüfzeugnis 3.2 nach EN 10204 auszustellen.

31
DIN EN 10253-4:2008-06
EN 10253-4:2008 (D)

Ist ein Abnahmeprüfzeugnis 3.2 festgelegt, muss der Besteller dem Hersteller den Namen und die Anschrift
der Organisation oder der Person mitteilen, die von ihm beauftragt wird, die Prüfung durchzuführen und die
Prüfbescheinigung auszustellen. Es muss vereinbart werden, wer das Dokument ausstellt.

12.2.2 Inhalt der Prüfbescheinigungen

Der Inhalt der Prüfbescheinigung muss EN 10168 entsprechen.

In allen Arten von Prüfbescheinigungen muss eine Angabe enthalten sein, dass die gelieferten Produkte mit
den Anforderungen dieser Norm sowie den Bestellanforderungen übereinstimmen.

Das Abnahmeprüfzeugnis bzw. die Prüfbescheinigung muss die folgenden Symbole und Informationen
enthalten:

A kaufmännische Transaktionen und die daran Beteiligten;

B Beschreibung der Erzeugnisse, für die die Prüfbescheinigungen gelten;

C01-C03 Lage der Probenabschnitte und Richtung der Proben sowie Prüftemperatur;

C10-C13 Zugversuch;

C40-C43 Kerbschlagbiegeversuch, falls zutreffend;

C60-C69 andere Prüfungen (z. B. Schweißnahtbiegeversuch);


Normen-Download-Beuth-FSUO Standartinform Federal Agency for Technical R..-KdNr.6695912-LfNr.4042011001-2008-05-29 11:42

C71-C92 chemische Zusammensetzung bei der Schmelzenanalyse (Stückanalyse, falls anwendbar);

D01 Kennzeichnung und Identifizierung, Oberflächenbeschaffenheit, Form und Maße;

D02-D99 Dichtheit, zerstörungsfreie Prüfung (ZfP), Werkstoffkennzeichnung, falls anwendbar;

Z Validierung (Bestätigung).

Zusätzlich zum Abnahmeprüfzeugnis 3.1 muss der Hersteller die Verweisungen auf das Zertifikat des
entsprechenden „Qualitätssicherungssystems“, falls zutreffend, angeben.

12.3 Zusammenfassung der Prüfungen

Die Formstücke sind nach den Festlegungen bei der Anfrage und Bestellung zu prüfen.

Die durchzuführenden Prüfungen sind in Tabelle 12 angegeben.

13 Probenahme

13.1 Häufigkeit der Prüfungen

13.1.1 Prüflos

Ein Prüflos besteht aus Formstücken:

⎯ der gleichen Bauart;

⎯ mit den gleichen festgelegten Maßen;

⎯ nach dem gleichen Herstellungsverfahren;

32
DIN EN 10253-4:2008-06
EN 10253-4:2008 (D)

⎯ aus der gleichen Stahlsorte;

⎯ nach dem gleichen Schweißverfahren (geschweißte Formstücke);

⎯ aus der gleichen Schmelze;

⎯ aus der gleichen Charge zur Wärmebehandlung;

⎯ aus dem gleichen Fertigungslos.

Formstücke, die der vorgenannten Beschreibung entsprechen, jedoch in mehreren Chargen in Abhängigkeit
von den Maßen oder der Stückzahl einer Wärmebehandlung unterzogen wurden, dürfen als ein Prüflos
angesehen werden, sofern die folgenden Bedingungen eingehalten werden:

⎯ die Temperatur ist innerhalb eines Bereiches von ± 15 °C regelbar;

⎯ die Abkühlbedingungen sind ähnlich;

⎯ der Ofen ist mit Aufzeichnungsgeräten ausgerüstet, damit vollständige Aufzeichnungen der Wärmebe-
handlung zur Verfügung stehen.

Das Prüflos muss den Angaben in Tabelle 11 entsprechen.

Tabelle 11 — Prüflos

Durchmesser
Normen-Download-Beuth-FSUO Standartinform Federal Agency for Technical R..-KdNr.6695912-LfNr.4042011001-2008-05-29 11:42

D Maximale Anzahl der Proben je Prüflos


mm
D < 60,3 2 500
60,3 ≤ D < 114,3 1 000
114,3 ≤ D ≤ 219,1 500
219,1 < D ≤ 323,9 100
323,9 < D ≤ 610 50
610 < D ≤ 1 219,0 25
1 219 < D 10

Option 16: Die Größe des Prüfloses muss den Festlegungen im Bestellauftrag entsprechen.

13.1.2 Anzahl der Probenabschnitte je Prüflos

Jedem Prüflos ist ein Probenabschnitt zu entnehmen.

33
DIN EN 10253-4:2008-06
EN 10253-4:2008 (D)

Tabelle 12 — Zusammenfassung der Prüfung

Art der Prüfung Häufigkeit der Prüfung Abschnitt


verbindlich durchzuführende Prüfungen

Schmelzenanalyse des Vormaterials 1 je Schmelze 14.1

1 je Probenabschnitt des
Zugversuch bei Raumtemperatur 14.2.1
Prüfloses
1 je Probenabschnitt des
Schweißnaht-Biegeversuch (geschweißte Formstücke) 14.4
Prüfloses

Maßprüfung siehe 14.7

Sichtprüfung siehe 14.8

ZfP der Schweißnaht (100 %) siehe 14.9.2

Werkstoffkennzeichnung siehe 14.10

Stückanalyse (Option 4) 1 je Schmelze 14.1

1 je Probenabschnitt des
Zugversuch bei erhöhter Temperatur (Option 7) 14.2.2
Prüfloses
Normen-Download-Beuth-FSUO Standartinform Federal Agency for Technical R..-KdNr.6695912-LfNr.4042011001-2008-05-29 11:42

Zugversuch an der Schweißnaht bei Raumtemperatur 1 je Probenabschnitt des


14.3
(Option 17)a Prüfloses
Kerbschlagbiegeversuch bei Raumtemperatur 1 je Probenabschnitt des
freigestellte Prüfungen

14.5
(Option 5) Prüfloses
Kerbschlagbiegeversuch bei niedriger Temperatur 1 je Probenabschnitt des
14.5
(Option 8) Prüfloses
1 je Probenabschnitt des
Prüfung auf interkristalline Korrosion (Option 9) 14.6
Prüfloses
Kerbschlagbiegeversuch quer zur Schweißnaht in der 1 je Probenabschnitt des
14.5
Wärmeeinflusszone (Option 18) Prüfloses
Eindringprüfung von Schweißnähten und
nach Vereinbarung 14.9.2
Schweißenden (Option 19)

Eindringprüfung von Oberflächen (Option 20) nach Vereinbarung 14.9.2

Ultraschallprüfung zum Nachweis von Dopplungen


nach Vereinbarung 14.9.2
(Option 21)
a Option 17: Der Zugversuch an der Schweißnaht ist bei Raumtemperatur durchzuführen.

34
DIN EN 10253-4:2008-06
EN 10253-4:2008 (D)

13.2 Vorbereitung der Probenabschnitte und Proben

13.2.1 Probenabschnitte für die Stückanalyse

Die Probenabschnitte für die Stückanalyse sind der Probe oder den Probenabschnitten für die mechanischen
Prüfungen aus der Gesamtwanddicke des Formstücks an der gleichen Stelle zu entnehmen, an der die
Probenabschnitte für die mechanischen Prüfungen nach ISO 14284 entnommen werden.

13.2.2 Probenabschnitte und Proben für die mechanischen Prüfungen

Die Probenabschnitte für die mechanischen Prüfungen sind zu entnehmen und die entsprechenden Proben
sind nach den allgemeinen Bedingungen in EN ISO 377, soweit zutreffend, vorzubereiten. Die Proben können
aus dem Formstück selbst oder aus überschüssigem Material entnommen werden oder sie müssen aus dem
gleichen Halbzeug hergestellt und der gleichen Wärmebehandlung wie das Formstück unterzogen worden
sein.

13.2.3 Probe für den Zugversuch am Grundwerkstoff

Die Probe für den Zugversuch am Grundwerkstoff bei Raumtemperatur muss aus einem in Längsrichtung des
Formstücks entnommenen Abschnitt oder einem repräsentativen Probenabschnitt bestehen. Die Prüfung
muss nach EN 10002-1 durchgeführt werden.

13.2.4 Probe für den Zugversuch an der Schweißnaht

Die Probe für den Zugversuch an der Schweißnaht muss quer zur Schweißnaht entnommen werden, wobei
die Schweißnaht in der Mitte der Probe liegen muss.
Normen-Download-Beuth-FSUO Standartinform Federal Agency for Technical R..-KdNr.6695912-LfNr.4042011001-2008-05-29 11:42

13.2.5 Probe für den Schweißnaht-Biegeversuch

Die Proben für den Schweißnaht-Biegeversuch mit der Wurzel und mit der Decklage im Zug sind nach
EN 910 zu entnehmen und vorzubereiten.

13.2.6 Probe für den Kerbschlagbiegeversuch

Es sind drei Standard-Charpy-V-Proben nach EN 10045-1 vorzubereiten. Können aufgrund der festgelegten
Dicke keine Standard-Proben ohne eine Abflachung des Abschnittes hergestellt werden, sind Proben mit
einer Breite unter 10 mm, jedoch nicht weniger als 5 mm, vorzubereiten, wobei die größte zu erreichende
Breite zu verwenden ist.

Die Proben müssen quer (soweit möglich) zur Formstückachse entnommen werden, außer Dmin ist nach
Berechnung mit nachfolgender Gleichung größer als der festgelegte Außendurchmesser, in diesem Fall
müssen Längsproben verwendet werden:

Dmin = (T − 5) + [756,25/(T − 5)] (1)

Dabei ist

T die festgelegte Wanddicke, in Millimeter.

Der Besteller muss die Lage der Proben für den Kerbschlagbiegeversuch festlegen, z. B. am Grundwerkstoff,
in der Wärmeeinflusszone (WEZ), in der Schweißnaht.

Option 18: Der Kerbschlagbiegeversuch quer zur Schweißnaht in der Wärmeeinflusszone oder in der
Schweißnaht muss festgelegt werden.

35
DIN EN 10253-4:2008-06
EN 10253-4:2008 (D)

13.2.7 Probe für die Prüfung auf interkristalline Korrosion

Die Probe für die Prüfung auf interkristalline Korrosion muss nach den Anforderungen in EN ISO 3651-2
entnommen werden.

14 Prüfverfahren

14.1 Chemische Analyse

Die in den Tabellen 2 bzw. 3 je nach Stahlsorte angegebenen Elemente sind zu bestimmen und
aufzuzeichnen.

14.2 Zugversuch am Grundwerkstoff

14.2.1 Bei Raumtemperatur

Die Prüfung ist bei Raumtemperatur nach EN 10002-1 durchzuführen, dabei sind folgende Werte zu
bestimmen:

⎯ die Zugfestigkeit (Rm);

⎯ die 0,2 %-Dehngrenze (Rp0,2) sowie, wo zutreffend, die 1,0 %-Dehngrenze (Rp1,0);

⎯ die Bruchdehnung mit einer Messlänge (L0) von 5,65 S 0 ; bei Verwendung einer nichtproportionalen
Probe muss der Wert der Bruchdehnung mit Hilfe der Umrechnungstabellen in EN ISO 2566-1 in einen
Normen-Download-Beuth-FSUO Standartinform Federal Agency for Technical R..-KdNr.6695912-LfNr.4042011001-2008-05-29 11:42

Messlängenwert von L0 = 5,65 S 0 umgerechnet werden.

Bei Formstücken mit einem Durchmesser D ≤ 100 mm muss an 10 % der Formstücke, mindestens an
3 Teilen, eine Härteprüfung durchgeführt werden. Bei diesen Formstücken sind dem Besteller die jeweiligen
Werte für die Zugfestigkeit, Druckfestigkeit und Bruchdehnung des Vormaterials anzuzeigen.

Bei kaltgeformten Formstücken mit einem Durchmesser D < 100 mm, die keiner zusätzlichen
Wärmebehandlung unterzogen wurden, darf der Zugversuch durch einen Ringaufweitversuch nach
EN ISO 8493 ersetzt werden. Für die Gleichsetzung mit dem kleinsten Wert der bleibenden Dehnung „A“ nach
dem Kaltumformen muss an mindestens einem Formstück je Prüfeinheit eine Aufweitung von 20 % erreicht
und bestätigt werden.

14.2.2 Bei erhöhter Temperatur

Die Prüfung ist nach EN 10002-5 bei der im Bestellauftrag vereinbarten Temperatur durchzuführen und die
0,2 %-Dehngrenze (Rp0,2) sowie, wo zutreffend, die 1,0 %-Dehngrenze (Rp1,0) sind zu bestimmen.

14.3 Zugversuch quer zur Schweißnaht

Die Prüfung ist nach EN 10002-1 bei Raumtemperatur durchzuführen und die Zugfestigkeit (Rm) ist zu
bestimmen.

14.4 Schweißnaht-Biegeversuch

Die Prüfung ist nach EN 910 mit einem Dorn mit einem Durchmesser von 4T und mit einem Biegewinkel von
180° durchzuführen. Nach der Prüfung darf die Probe keine Risse oder Abplatzungen aufweisen, jedoch
gelten leichte, beginnende Fehler an den Kanten nicht als Grund für eine Zurückweisung.

36
DIN EN 10253-4:2008-06
EN 10253-4:2008 (D)

ANMERKUNG Diese Prüfung gilt nur für Formstücke aus Blech oder Band, bei denen das Schweißen Teil des
Herstellungsverfahrens ist.

14.5 Kerbschlagbiegeversuch

14.5.1 Die Prüfung ist nach EN 10045-1 bei der in der entsprechenden Option vereinbarten Temperatur
durchzuführen.

14.5.2 Der Mittelwert der drei Proben muss dem in Tabelle 5 bzw. 6 für die jeweilige Stahlsorte festgelegten
kleinsten Mittelwert entsprechen. Ein Einzelwert darf unter dem festgelegten Wert liegen, sofern er nicht
weniger als 70 % dieses Wertes beträgt.

14.5.3 Beträgt die Breite (W) der Probe weniger als 10 mm, muss die gemessene Kerbschlagarbeit (KVp) mit
nachstehender Gleichung in die Kerbschlagarbeit (KVc) umgerechnet werden:

KVc = 10 × KVp/W (2)

Dabei ist

KVc die berechnete Kerbschlagarbeit, in Joule;

KVp die gemessene Kerbschlagarbeit, in Joule;

W die Breite der Probe.

Die berechnete Kerbschlagarbeit KVc muss den in 14.5.2 angegebenen Anforderungen entsprechen.
Normen-Download-Beuth-FSUO Standartinform Federal Agency for Technical R..-KdNr.6695912-LfNr.4042011001-2008-05-29 11:42

14.5.4 Wird die Anforderung in 14.5.2 nicht erfüllt, dann darf nach Wahl des Herstellers dem gleichen
Probenabschnitt eine zusätzliche Gruppe von drei Proben entnommen und geprüft werden. Die Prüfeinheit gilt
als den Anforderungen entsprechend, wenn nach Durchführung der zweiten Prüfung folgende Bedingungen
erfüllt sind:

⎯ der Mittelwert aus sechs Prüfungen muss gleich oder größer sein als der festgelegte kleinste Mittelwert;

⎯ höchstens zwei von sechs Einzelwerten dürfen den festgelegten kleinsten Mittelwert unterschreiten;

⎯ höchstens einer von sechs Werten darf weniger als 70 % des festgelegten kleinsten Mittelwertes
betragen.

14.5.5 Die Messwerte der Kerbschlagarbeit und der sich daraus ergebende Mittelwert sind aufzuzeichnen.

14.6 Prüfung auf interkristalline Korrosion

Die Prüfung auf interkristalline Korrosion ist nach EN ISO 3651-2 durchzuführen.

14.7 Maßprüfung

Die Maße der Formstücke müssen den Anforderungen in 11.1, 11.2 und 11.3 entsprechen. Der Hersteller ist
für die Entscheidung über die Häufigkeit der Prüfung verantwortlich.

14.8 Sichtprüfung

Die Formstücke sind einer Sichtprüfung zu unterziehen; sie müssen den Anforderungen in Abschnitt 10
entsprechen. Der Hersteller ist für die Entscheidung über die Häufigkeit der Prüfung verantwortlich.

37
DIN EN 10253-4:2008-06
EN 10253-4:2008 (D)

14.9 Zerstörungsfreie Prüfung

14.9.1 Personal

Das Personal der Stufen 1 und 2 sowie die Verfahren der zerstörungsfreien Prüfung sind durch einen Prüfer
der Stufe 3 zuzulassen, der vom Arbeitgeber anerkannt und nach EN 473 zertifiziert ist.

Für Druckgeräte der Kategorie III ist das Personal durch eine andere Organisation zuzulassen, die durch
einen Mitgliedstaat anerkannt wurde.

14.9.2 Zerstörungsfreie Prüfung (ZfP) der Schweißnaht

Alle Schweißnähte an Formstücken müssen vor oder nach dem Umformen einer zerstörungsfreien Prüfung
unterzogen werden.

Der Hersteller muss die vollständige Rückverfolgbarkeit auf jedes einzelne Formstück nachweisen.

Folgende Prüfverfahren können angewendet werden:

⎯ Durchstrahlungsprüfung;

⎯ Wirbelstromprüfung bei Formstücken mit Wanddicken bis höchstens 6 mm;

⎯ Ultraschallprüfung.

Option 19: Eindringprüfung von Schweißnähten und Schweißenden.


Normen-Download-Beuth-FSUO Standartinform Federal Agency for Technical R..-KdNr.6695912-LfNr.4042011001-2008-05-29 11:42

Option 20: Eindringprüfung von Oberflächen, der Umfang der Prüfung ist bei der Anfrage und Bestellung
festzulegen.

Option 21: Ultraschallprüfung von Band oder Blech für die Herstellung von Formstücken zum Nachweis von
Dopplungen.

14.10 Werkstoffprüfung

Jedes Formstück muss nach einem geeigneten Verfahren geprüft werden, um sicherzustellen, dass die
richtige Werkstoffsorte geliefert wurde.

14.11 Freigestellte Prüfungen

Diese Prüfungen werden nach den Festlegungen in Tabelle 11 durchgeführt, falls sie bei der Anfrage und
Bestellung vereinbart wurden.

15 Kennzeichnung

15.1 Umfang der Kennzeichnung

Die Kennzeichnung umfasst mindestens die folgenden Angaben:

⎯ Herstellerzeichen oder Logo;

⎯ Nummer dieser Europäischen Norm: EN 10253-4;

⎯ „A“ oder „B“ für die Bauart des Formstücks;

⎯ Kurzname oder Werkstoffnummer des Stahls;

38
DIN EN 10253-4:2008-06
EN 10253-4:2008 (D)

⎯ Schmelzennummer oder Codenummer, die den Bezug zur Prüfbescheinigung herstellt;

⎯ geschweißtes (w) oder nahtloses (s) Formstück;

⎯ Außendurchmesser D;

⎯ Wanddicke T;

⎯ Kennzeichen des Prüfers;

⎯ Herstellungsland oder der für das Land entsprechende ISO-Code (nach EN ISO 3166-1).

ANMERKUNG Wenn einzelne Fertigungs-/Produktionsvorgänge an verschiedenen Orten durchgeführt werden, ist das
Herstellungsland das Land, in dem die Umformung durchgeführt wurde.

Bei T-Stücken mit reduziertem Abzweig oder Reduzierstücken muss die Kennzeichnung die Angabe D1 und
T1 einschließen.

Option 22: Zusätzliche Kennzeichnungen und Kennzeichnungsverfahren gelten wie bei der Anfrage und
Bestellung vereinbart.

Kennzeichnungsverfahren umfassen z. B.:

⎯ Tintenstrahl-Kennzeichnung;

⎯ elektrochemisches Ätzen;
Normen-Download-Beuth-FSUO Standartinform Federal Agency for Technical R..-KdNr.6695912-LfNr.4042011001-2008-05-29 11:42

⎯ Fibro-Kennzeichnung;

⎯ Laser-Kennzeichnung.

16 Vorbereitung zum Versand und Verpackung


Die Formstücke werden vom Hersteller in der üblichen Verpackung und ohne Schutzüberzug bzw. ohne
Kappen (Endstopfen) geliefert.

Option 23: Besondere Verpackungen, Schutzüberzüge oder Kappen (Endstopfen) müssen den Verein-
barungen bei der Anfrage und Bestellung entsprechen.

39
DIN EN 10253-4:2008-06
EN 10253-4:2008 (D)

Anhang A
(normativ)

Baumaße der Formstücke

Die in Tabelle A.1, Tabelle A.2, Tabelle A.5 und Tabelle A.7 angegebenen Baumaße der Formstücke basieren
auf ISO 5251 und ISO 3419.

Tabelle A.1 — Baumaße für Rohrbogen mit Biegeradius 2D, 3D und 5D

2D 3D 5D
DN D F C B F C B F
mm mm mm mm mm mm mm mm
15 21,3 25 50 36 28 56 38 45
20 26,9 25 50 39 29 58 43 57
25 33,7 28 56 42 38 76 55 72
32 42,4 32 64 53 48 96 69 93
40 48,3 38 76 62 57 114 81 108
50 60,3 51 102 81 76 152 106 135
Normen-Download-Beuth-FSUO Standartinform Federal Agency for Technical R..-KdNr.6695912-LfNr.4042011001-2008-05-29 11:42

65 76,1 63 127 102 95 190 133 175


80 88,9 76 152 121 114 228 159 205
100 114,3 102 203 159 152 304 209 270
125 139,7 127 254 197 190 380 260 330
150 168,3 152 305 237 229 458 313 390
200 219,1 203 406 313 305 610 414 510
250 273,0 254 508 391 381 762 518 650
300 323,9 305 610 467 457 914 619 775
350 355,6 356 711 533 533 1 066 711 850
400 406,4 406 813 610 610 1 220 813 970
450 457,0 457 914 686 686 1 372 914 1 122
500 508,0 508 1 016 762 762 1 524 1 016 1 245
600 610,0 610 1 220 914 914 1 828 1 219 1 524
700 711,0 711 1 422 1 066 1 067 2 134 1 422 1 778
800 813,0 813 1 626 1 220 1 219 2 438 1 625 2 033
900 914,0 914 1 828 1 371 1 372 2 744 1 829 2 285
1 000 1 016,0 1 016 2 032 1 524 1 524 3 048 2 032 2 540

40
DIN EN 10253-4:2008-06
EN 10253-4:2008 (D)

Tabelle A.2 — Baumaße für T-Stücke mit gleichem und mit reduziertem Abzweig
DN D DN1 D1 F G DN D DN1 D1 F G
mm mm mm mm mm mm mm mm
15 21,3 15 21,3 25 — 300 323,9 300 323,9 254 —
20 26,9 20 26,9 29 — 250 273 241
15 21,3 29 200 219,1 229
25 33,7 25 33,7 38 — 150 168,3 219
20 26,9 38 350 355,6 350 355,6 279 —
15 21,3 38 300 323,9 270
32 42,4 32 42,4 48 — 250 273 257
25 33,7 48 200 219,1 248
20 26,9 48 400 406,4 400 406,4 305 —
15 21,3 48 350 355,6 305
40 48,3 40 48,3 57 — 300 323,9 295
32 42,4 57 250 273 283
25 33,7 57 450 457 450 457 343 —
20 26,9 57 400 406,4 330
50 60,3 50 60,3 64 — 350 355,6 330
40 48,3 60 300 323,9 321
32 42,4 57 500 508 500 508 381 —
25 33,7 51 450 457 368
65 76,1 65 76,1 76 — 400 406,4 356
50 60,3 70 350 355,6 356
Normen-Download-Beuth-FSUO Standartinform Federal Agency for Technical R..-KdNr.6695912-LfNr.4042011001-2008-05-29 11:42

40 48,3 67 600 610 600 610 432 —


32 42,4 64 500 508 432
80 88,9 80 88,9 86 — 450 457 419
65 76,1 83 400 406,4 406
50 60,3 76 700 711 700 711 521 —
40 48,3 73 800 813 800 813 597 —
100 114,3 100 114,3 105 — 900 914 900 914 673 —
80 88,9 98 1 000 1 016 1 000 1 016 749 —
65 76,1 95
50 60,3 89
125 139,7 125 139,7 124 —
100 114,3 117
80 88,9 111
65 76,1 108
150 168,3 150 168,3 143 —
125 139,7 137
100 114,3 130
80 88,9 124
200 219,1 200 219,1 178 —
150 168,3 168
125 139,7 162
100 114,3 156
250 273 250 273 216 —
200 219,1 203
150 168,3 194
125 139,7 191

41
DIN EN 10253-4:2008-06
EN 10253-4:2008 (D)

Tabelle A.3 — Baumaße für ausgehalste T-Stücke,


mit gleichem und mit reduziertem Abzweig

DN D DN1 D1 F h
mm mm mm mm
50 60,3 50 60,3 50 3
40 48,3 3
32 42,4 2
25 33,7 2
65 76,1 65 76,1 65 4
50 60,3 3
40 48,3 3
32 42,4 2
80 88,9 80 88,9 80 5
65 76,1 4
50 60,3 3
40 48,3 3
100 114,3 100 114,3 100 7
80 88,9 5
65 76,1 4
50 60,3 3
125 139,7 125 139,7 125 8
100 114,3 7
80 88,9 5
Normen-Download-Beuth-FSUO Standartinform Federal Agency for Technical R..-KdNr.6695912-LfNr.4042011001-2008-05-29 11:42

65 76,1 4
150 168,3 150 168,3 150 10
125 139,7 8
100 114,3 7
80 88,9 5
200 219,1 200 219,1 200 12
150 168,3 10
125 139,7 8
100 114,3 7
250 273 250 273 250 13
200 219,1 12
150 168,3 10
125 139,7 8
300 323,9 300 323,9 300 15
250 273 13
200 219,1 12
150 168,3 10
350 355,6 350 355,6 350 17
300 323,9 15
250 273 13
200 219,1 12
400 406,4 400 406,4 400 20
350 355,6 15
300 323,9 13
250 273 13

42
DIN EN 10253-4:2008-06
EN 10253-4:2008 (D)

Tabelle A.4 — Baumaße für am Abzweig geschweißte T-Stücke,


mit gleichem und mit reduziertem Abzweig

DN D DN1 D1 F DN D DN1 D1 F
mm mm mm mm mm mm
50 60,3 50 60,3 125 450 457 450 457 450
40 48,3 400 406,4
32 42,4 350 355,6
25 33,7 300 323,9
65 76,1 65 76,1 140 500 508 500 508 500
50 60,3 450 457
40 48,3 400 406,4
32 42,4 350 355,6
80 88,9 80 88,9 150 600 610 600 610 600
65 76,1 500 508
50 60,3 450 457
40 48,3 400 406,4
100 114,3 100 114,3 160 700 711 700 711 700
80 88,9 600 610
65 76,1 500 508
50 60,3 450 457
125 139,7 125 139,7 180 800 813 800 813 800
100 114,3 700 711
80 88,9 600 610
Normen-Download-Beuth-FSUO Standartinform Federal Agency for Technical R..-KdNr.6695912-LfNr.4042011001-2008-05-29 11:42

65 76,1 500 508


150 168,3 150 168,3 200 900 914 900 914 900
125 139,7 800 813
100 114,3 700 711
80 88,9 600 610
200 219,1 200 219,1 250 1 000 1 016 1 000 1 016 1 000
150 168,3 900 914
125 139,7 800 813
100 114,3 700 711
250 273 250 273 300
200 219,1
150 168,3
125 139,7
300 323,9 300 323,9 330
250 273
200 219,1
150 168,3
350 355,6 350 355,6 360
300 323,9
250 273
200 219,1
400 406,4 400 406,4 400
350 355,6
300 323,9
250 273

43
DIN EN 10253-4:2008-06
EN 10253-4:2008 (D)

Tabelle A.5 — Baumaße für konzentrische und exzentrische Reduzierstücke

DN D DN1 D1 L DN D DN1 D1 L
mm mm mm mm mm mm
20 26,9 15 21,3 38 450 457 400 406,4 381
25 33,7 20 26,9 51 350 355,6
15 21,3 300 323,9
32 42,4 25 33,7 51 500 508 450 457 508
20 26,9 400 406,4
15 21,3 350 355,6
40 48,3 32 42,4 64 600 610 500 508 508
25 33,7 450 457
20 26,9 400 406,4
50 60,3 40 48,3 76 700 711 600 610 610
32 42,4 500 508
25 33,7 450 457
65 76,1 50 60,3 89 800 813 700 711 610
40 48,3 600 610
32 42,4 500 508
80 88,9 65 76,1 89 900 914 800 813 610
50 60,3 700 711
40 48,3 600 610
100 114,3 80 88,9 102 1 000 1 016 900 914 610
Normen-Download-Beuth-FSUO Standartinform Federal Agency for Technical R..-KdNr.6695912-LfNr.4042011001-2008-05-29 11:42

65 76,1 800 813


50 60,3 700 711
125 139,7 100 114,3 127
80 88,9
65 76,1
150 168,3 125 139,7 140
100 114,3
80 88,9
200 219,1 150 168,3 152
125 139,7
100 114,3
250 273 200 219,1 178
150 168,3
125 139,7
300 323,9 250 273 203
200 219,1
150 168,3
350 355,6 300 323,9 330
250 273
200 219,1
400 406,4 350 355,6 356
300 323,9
250 273

44
DIN EN 10253-4:2008-06
EN 10253-4:2008 (D)

Tabelle A.6 — Baumaße für konzentrische und exzentrische Reduzierstücke (gerade)

DN D DN1 D1 L DN D DN1 D1 L
mm mm mm mm mm mm
15 21,3 10 17,2 12 350 355,6 300 323,9 94
20 26,9 15 21,3 17 250 273 244
10 17,2 29 200 219,1 404
25 33,7 20 26,9 20 150 168,3 554
15 21,3 37 400 406,4 350 355,6 150
32 42,4 25 33,7 26 300 323,9 244
20 26,9 46 250 273 395
40 48,3 32 42,4 17 200 219,1 554
25 33,7 43 450 457 400 406,4 150
20 26,9 63 350 355,6 301
50 60,3 40 48,3 36 300 323,9 395
32 42,4 53 250 273 545
25 33,7 79 500 508 450 457 150
20 26,9 99 400 406,4 301
65 76,1 50 60,3 47 350 355,6 451
40 48,3 82 300 323,9 545
32 42,4 100 600 610 500 508 301
25 33,7 126 450 457 451
80 88,9 65 76,1 38 400 406,4 601
Normen-Download-Beuth-FSUO Standartinform Federal Agency for Technical R..-KdNr.6695912-LfNr.4042011001-2008-05-29 11:42

50 60,3 85 350 355,6 752


40 48,3 120 700 711 600 610 301
32 42,4 138 500 508 601
100 114,3 80 88,9 75 450 457 752
65 76,1 113 400 406,4 902
50 60,3 160 800 813 700 711 301
40 48,3 195 600 610 601
125 139,7 100 114,3 75 500 508 902
80 88,9 151 450 457 1 053
65 76,1 188 900 914 800 813 301
50 60,3 235 700 711 601
150 168,3 125 139,7 85 600 610 902
100 114,3 160 500 508 1 203
80 88,9 235 1 000 1 016 900 914 301
65 76,1 273 800 813 601
200 219,1 150 168,3 150 700 711 902
125 139,7 235 600 610 1 203
100 114,3 310 1 100 1 120 1 000 1 016 308
80 88,9 385 900 914 609
250 273 200 219,1 160 800 813 909
150 168,3 310 700 711 1 210
125 139,7 395 1 200 1 220 1 100 1 120 296
100 114,3 470 1 000 1 016 604
300 323,9 250 273 151 900 914 905
200 219,1 310 800 813 1 205
150 168,3 461
125 139,7 545

45
DIN EN 10253-4:2008-06
EN 10253-4:2008 (D)

Tabelle A.7 — Baumaße für Kappen

DN D K
mm mm
15 21,3 25,0
20 26,9 25,0
25 33,7 38,0
32 42,4 38,0
40 48,3 38,0
50 60,3 38,0
65 76,1 38,0
80 88,9 51,0
100 114,3 64,0
125 139,7 76,0
150 168,3 89,0
200 219,1 102,0
250 273,0 127,0
300 323,9 152,0
Normen-Download-Beuth-FSUO Standartinform Federal Agency for Technical R..-KdNr.6695912-LfNr.4042011001-2008-05-29 11:42

350 355,6 165,0


400 406,4 178,0
450 457,0 203,0
500 508,0 229,0
600 610,0 267,0
700 711,0 267,0
800 813,0 267,0
900 914,0 267,0
1 000 1 016,0 305,0

46
DIN EN 10253-4:2008-06
EN 10253-4:2008 (D)

Anhang B
(normativ)

Bestimmung des Ausnutzungsgrades und der Wanddicke

B.1 Allgemeines
Anhang B legt den Ausnutzungsgrad für Formstücke der Bauart A sowie die Anforderungen an die Wanddicke
für Formstücke der Bauart B fest. Dies erfolgt durch genaue Festlegung der entsprechenden Berechnungs-
verfahren.

Der Ausnutzungsgrad für Formstücke der Bauart A gibt das Verhältnis in Prozent zwischen dem Innendruck,
der im Allgemeinen auf das Formstück aufgebracht werden kann und dem Druck, der auf ein gerades Rohr
mit den gleichen Abmessungen (Durchmesser, Wanddicke, Grenzabmaße der Wanddicken) und aus dem
gleichen Werkstoff aufgebracht werden kann, an. Das Grenzabmaß für die Wanddicke dieses Rohres wird als
gleichwertig mit den Grenzabmaßen der Wanddicke an den Schweißenden des Formstücks angenommen.

Die Wanddicken eines Formstücks der Bauart B sind so festgelegt, dass die Formstücke im Allgemeinen dem
gleichen Innendruck standhalten wie ein gerades Rohr mit den gleichen Abmessungen (Durchmesser,
Wanddicke, Grenzabmaße der Wanddicken) und aus dem gleichen Werkstoff. Das Grenzabmaß für die
Wanddicke dieses entsprechenden Rohres wird als gleichwertig mit den Grenzabmaßen der Wanddicke an
den Schweißenden des Formstücks angenommen.

ANMERKUNG Die Berechnungsverfahren basieren auf den in EN 13480-3:2002 festgelegten Berechnungsregeln. Die
Normen-Download-Beuth-FSUO Standartinform Federal Agency for Technical R..-KdNr.6695912-LfNr.4042011001-2008-05-29 11:42

meisten Gleichungen können auf zeitunabhängige und zeitabhängige Belastungen angewendet werden. Gelten die
Gleichungen ausschließlich für zeitunabhängige Belastungen, sind entsprechende Anmerkungen in Anhang B angeführt.

B.2 Symbole und Einheiten


Für die Anwendung der Anhänge B, C und D gelten zusätzlich zu den Symbolen in Abschnitt 4 die in
Tabelle B.1 angegebenen Symbole. Maße in Millimeter.

Tabelle B.1 — Zusätzliche Symbole für die Anwendung der Anhänge B, C und D

Symbol Beschreibung
Af Spannungsbelastete Querschnittsfläche (Berechnung des T-Stückes)
Afs, Afsc, Afbc, Afb Teilflächen von Af (Berechnung des T-Stückes)

Ap Drucktragende Fläche (Berechnung des T-Stückes)


Apbc, Apsc Bei der Bestimmung von Ap verwendete Flächen (Berechnung des T-Stückes)

c0 Korrosions- oder Erosionszuschlag


Db Außendurchmesser am Gehäuseabzweig eines T-Stückes der Bauart B
Ds Außendurchmesser am Gehäusedurchgang eines T-Stückes der Bauart B
L2 Länge am großen Ende eines Reduzierstückes

L′2 Länge des zylindrischen Teils am großen Ende eines Reduzierstückes

47
DIN EN 10253-4:2008-06
EN 10253-4:2008 (D)

Tabelle B.1 (fortgesetzt)

Symbol Beschreibung
L2,min Mindestlänge am großen Ende eines Reduzierstückes
L′2,min Mindestlänge des zylindrischen Teils am großen Ende des Reduzierstückes
L4 Länge am kleinen Ende des Reduzierstückes
L4,min Mindestlänge am kleinen Ende des Reduzierstückes
lb Länge der Verstärkung des Abzweigs (Berechnung des T-Stückes)
l′b Veränderte Länge der Verstärkung des Abzweigs (Berechnung des T-Stückes)
ls Länge der Verstärkung des Durchgangs (Berechnung des T-Stückes)
l′s Veränderte Länge der Verstärkung des Durchgangs (Berechnung des T-Stückes)
Biegeradius eines Rohrbogens und Rohrbogens 180°, bezogen auf den
r
Innendurchmesser
rc Biegeradius eines T-Stückes
Mindestwanddicke am kleineren Schweißende bei Reduzierstücken und am
Schweißende des Abzweigs von Reduzierstücken mit reduziertem Abzweig (D1)

T1,min Mindestwanddicke des Abzweigs eines T-Stückes der Bauart A mit reduziertem
Abzweig
Mindestwanddicke des zylindrischen Teils eines Reduzierstückes der Bauart A an
seinem kleinen Ende
Normen-Download-Beuth-FSUO Standartinform Federal Agency for Technical R..-KdNr.6695912-LfNr.4042011001-2008-05-29 11:42

Wanddicke eines geraden Rohres mit der gleichen Druckfestigkeit wie bei einem
T1,X Formstück der Bauart A (entsprechende Wanddicke) mit dem Durchmesser D1 (kleines
Ende am Reduzierstück)

T2 Wanddicke des zylindrischen Teils eines Reduzierstückes der Bauart B an seinem


großen Ende

T2,min Mindestwanddicke des zylindrischen Teils eines Reduzierstückes der Bauart B an


seinem großen Ende

T′2,min Mindestwanddicke des zylindrischen Teils eines Reduzierstückes der Bauart B mit
veränderter Länge an seinem großen Ende
T3 Wanddicke des konischen Teils eines Reduzierstückes der Bauart B
T3,min Mindestwanddicke des konischen Teils eines Reduzierstückes der Bauart B

T4 Wanddicke des zylindrischen Teils eines Reduzierstückes der Bauart B an seinem


kleinen Ende

T4,min Mindestwanddicke des zylindrischen Teils eines Reduzierstückes der Bauart B an


seinem kleinen Ende

T′4,min Mindestwanddicke des zylindrischen Teils eines Reduzierstückes der Bauart B mit
veränderter Länge an seinem kleinen Ende
Tb Wanddicke am Abzweigbereich eines T-Stückes der Bauart B
Tb,min Mindestwanddicke am Abzweigbereich eines T-Stückes der Bauart B
Tbc,min Zwischenergebnis (Berechnung des T-Stückes)
Tc Wanddicke von Kappen der Bauart B
Mindestwanddicke von Kappen der Bauart B
Tc,min
Mindestwanddicke am Abzweigbereich eines T-Stückes

48
DIN EN 10253-4:2008-06
EN 10253-4:2008 (D)

Tabelle B.1 (fortgesetzt)

Symbol Beschreibung
Tco,min Zwischenergebnis (Berechnung des Reduzierstückes der Bauart B)
Text Wanddicke an der Bogenaußenseite eines Rohrbogens der Bauart B
Text,min Mindestwanddicke an der Bogenaußenseite eines Rohrbogens der Bauart B
Tint Wanddicke an der Bogeninnenseite eines Rohrbogens der Bauart B
Tint,min Mindestwanddicke an der Bogeninnenseite eines Rohrbogens der Bauart B
Tj,min Zwischenergebnis (Berechnung des Reduzierstückes der Bauart B)
Tkn y,min Zwischenergebnis (Berechnung der Kappe der Bauart B)
Tkn b,min Zwischenergebnis (Berechnung der Kappe der Bauart B)
Mindestwanddicke an den Schweißenden von Rohrbogen, Rohrbogen 180°, Kappen
und T-Stücken mit gleichem Abzweig, an den Schweißenden am Durchgang von
T-Stücken mit reduziertem Abzweig bzw. am größeren Schweißende von
Reduzierstücken
Mindestwanddicke am Körper von Rohrbogen, Rohrbogen 180°, T-Stücken mit
Tmin
gleichem Abzweig und Kappen der Bauart A
Mindestwanddicke am Durchgang von T-Stücken der Bauart A mit reduziertem
Abzweig
Mindestwanddicke des zylindrischen Teils eines Reduzierstückes der Bauart A an
seinem großen Ende und des konischen Teils eines Reduzierstückes der Bauart A
Normen-Download-Beuth-FSUO Standartinform Federal Agency for Technical R..-KdNr.6695912-LfNr.4042011001-2008-05-29 11:42

Ts Wanddicke am Durchgang eines T-Stückes der Bauart B


Mindestwanddicke am Durchgang eines T-Stückes der Bauart B
Ts,min
Zwischenergebnis (Berechnung der Kappe der Bauart B)
Tsc,min Zwischenergebnis (Berechnung des T-Stückes)

TX Wanddicke eines geraden Rohres mit der gleichen Druckfestigkeit wie bei einem
Formstück der Bauart A (entsprechende Wanddicke)
TX,23, TX,3, TX,34,
TX,4, T′L2, TL2, Zwischenergebnisse (Berechnung des Reduzierstückes der Bauart A)
T′L4, TL4
TX,s, TX,kn y,
Zwischenergebnisse (Berechnung der Kappe der Bauart A)
TX,kn b

Tα,min Mindestwanddicke am Körper von Rohrbogen der Bauart B (zwischen Bogeninnenseite


und Scheitel)
Ausnutzungsgrad: Verhältnis zwischen der Druckfestigkeit eines Formstückes der
X Bauart A und der Druckfestigkeit eines gerades Rohres (mit den gleichen Maßen und
dem gleichen Werkstoff)
Halber Öffnungswinkel eines Reduzierstückes
α Winkel am Umfang von Rohrbögen (zur Berechnung der Wanddicke am Körper des
Rohrbogens)
αb, αs Winkel (Zwischenergebnis bei der Berechnung des T-Stückes)
β, β0,06, β0,1, β0,2,
Beiwerte (Berechnung der Kappe)
N, W, Y, Z
β, βH, s, τ Beiwerte (Berechnung des Reduzierstückes)

49
DIN EN 10253-4:2008-06
EN 10253-4:2008 (D)

B.3 Mindest- und Nennwanddicke


Die in EN 13480-3:2002 festgelegten Berechnungsregeln basieren auf den geforderten Mindestwanddicken.
Deshalb müssen in einem ersten Schritt diese Mindestwanddicken aus der Nennwanddicke des Formstückes
abgeleitet werden. Unter Berücksichtigung der in Tabelle 9 angegebenen Minus-Toleranzen und des
Korrosions- oder Erosionszuschlages c0 wird die Mindestwanddicke wie folgt berechnet:

⎧T × (100 − 12,5 ) / 100 − c0 wenn D ≤ 610 mm



Tmin = ⎨T − 0,35 mm − c0 wenn D > 610 mm und T ≤ 10 mm (B.1)
⎪⎩T − 0,5 mm − c0 wenn D > 610 mm und T > 10 mm

Um eine Wanddicke einschließlich ihrer Grenzabmaße und dem Korrosions- oder Erosionszuschlag aus einer
Mindestwanddicke zu berechnen, wird die folgende Gleichung angewendet:

⎧(Tmin + c0 ) × 100 / (100 − 12,5 ) wenn D ≤ 610 mm



T = ⎨Tmin + c 0 + 0,35 mm wenn D > 610 mm und Tmin + c 0 ≤ 9,65 mm (B.2)
⎪T
⎩ min + c 0 + 0,5 mm wenn D > 610 mm und Tmin +c 0 > 9,65 mm

Werden für das Formstück andere Grenzabmaße festgelegt, müssen diese Werte in die vorstehenden
Gleichungen eingesetzt werden.

Bei Formstücken der Bauart B muss der Korrosions- oder Erosionszuschlag c0 0 betragen.

ANMERKUNG Im Allgemeinen hat für alle Korrosions- und Erosionszuschläge c0 = 0 die Folge, dass Rohrbogen,
T-Stücke und Reduzierstücke mindestens den gleichen Druck aushalten wie das entsprechende gerade Rohr.
Normen-Download-Beuth-FSUO Standartinform Federal Agency for Technical R..-KdNr.6695912-LfNr.4042011001-2008-05-29 11:42

B.4 Ausnutzungsgrad von Formstücken der Bauart A

B.4.1 Allgemeines

Die Gleichungen basieren auf den Außendurchmessern der Formstücke. Sie können für Formstücke
angewendet werden, die durch ihren Innendurchmesser bezeichnet sind, indem D = ID + 2 T gesetzt wird.

B.4.2 Ausnutzungsgrad

Im Allgemeinen ist die Festigkeit gegen Innendruck von Formstücken der Bauart A nicht gleich der Festigkeit
gegen Innendruck eines geraden Rohres mit den gleichen Maßen (Durchmesser, Wanddicke, Grenzabmaß
für die Wanddicke) sowie Werkstoff. Zur Unterstützung des Konstrukteurs eines Rohrsystems wird ein
Ausnutzungsgrad X berechnet. Dieser Ausnutzungsgrad X, der das Verhältnis zwischen der Druckfestigkeit
des Formstückes und der Druckfestigkeit des Rohres angibt, ist wie folgt:

Ausnutzung sgrad des Formstücke s


X = × 100 % (B.3)
Druckfestigkeit des Rohres

In vielen Fällen basieren die Gleichungen zur Berechnung von Formstücken auf der Wanddicke eines
geraden Rohres. Deshalb wird in einem ersten Schritt die Wanddicke TX eines Rohres mit dem gleichen
Außendurchmesser bestimmt, das die gleiche Druckfestigkeit wie das vorliegende Formstück (entsprechende
Wanddicke) aufweist. Der Ausnutzungsgrad X wird nachfolgend berechnet:

TX T
1− min
X = D × D × 100 % (B.4)
Tmin TX
1−
D D

50
DIN EN 10253-4:2008-06
EN 10253-4:2008 (D)

ANMERKUNG Die Gleichung (B.4) ist aus (6.1-1) in EN 13480-3:2002 abgeleitet.

Bei Formstücken mit zwei unterschiedlichen Enden (Reduzierstücke und T-Stücke mit reduziertem Abzweig)
ist der Ausnutzungsgrad wie folgt zu berechnen:

TX ⎛T T1,min ⎞
1− min⎜⎜ min , ⎟⎟
X = D × ⎝ D D1 ⎠ × 100 % (B.5)
⎛T T ⎞ T
min⎜⎜ min , 1,min ⎟⎟ 1− X
⎝ D D1 ⎠ D

B.4.3 Rohrbogen
Die entsprechende Wanddicke für Rohrbogen wird wie folgt berechnet:

4 × R − 2 × D + 2 × Tmin
TX = × Tmin (B.6)
4× R − D

ANMERKUNG Die Gleichung (B.6) ist aus (B.4.1-11) in EN 13480-3:2002 abgeleitet, indem B = ei /e gesetzt wird und
die Gleichung nach e umgestellt wird.

BEISPIEL

Ausnutzungsgrad eines Rohrbogens 2D − 711 × 7,1 (R = 711 mm), Korrosions- oder Erosionszuschlag 1 mm:

(B.1): Tmin = 7,1 mm − 0,35 mm − 1 mm = 5,75 mm


Normen-Download-Beuth-FSUO Standartinform Federal Agency for Technical R..-KdNr.6695912-LfNr.4042011001-2008-05-29 11:42

(B.6): TX = 3,864 mm

(B.4): X = 67,0 %

B.4.4 T-Stücke
Das Berechnungsverfahren für T-Stücke basiert auf den Berechnungsregeln in EN 13480-3:2002. Es umfasst
die Bestimmung der spannungsbelasteten Querschnittsfläche Af und der drucktragenden Querschnitts-
fläche Ap, die in Bild B.1 dargestellt sind.

Bild B.1 — T-Stück der Bauart A

51
DIN EN 10253-4:2008-06
EN 10253-4:2008 (D)

Einschließlich dieser Flächen Ap and Af wird die Wanddicke eines Rohres mit der gleichen Festigkeit gegen
Innendruck wie beim T-Stück wie folgt angegeben:

D
TX = (B.7)
⎛ Ap ⎞
2 × ⎜⎜ + 1⎟⎟
⎝ Af ⎠

Die Längen der Verstärkungen werden wie folgt berechnet:


ls = min⎜⎜ (D − Tmin ) × Tmin , F − D1 − ⎛⎜1− π ⎞⎟ × rc ⎞⎟⎟ (B.8)
⎝ 2 ⎝ 4⎠ ⎠


lb = min⎜⎜ (D1 − T1,min ) × T1,min , G − D − ⎛⎜1− π ⎞⎟ × rc ⎞⎟⎟ (B.9)
⎝ 2 ⎝ 4⎠ ⎠

Am Übergang zwischen dem Durchgang und dem Abzweig (Abzweigbereich) müssen die Innen- und
Außenflächen einen sanften Übergang haben.

ANMERKUNG 1 Die Gleichung (B.7) gilt nur, wenn T1,min ≤ Tmin.

ANMERKUNG 2 Die Gleichung (B.7) ist abgeleitet aus (8.4.3-3) und (6.1-1) in EN 13480-3:2002, die Gleichungen (B.8)
und (B.9) basieren auf (8.4.1-2) und (8.4.3-1) in EN 13480-3:2002. Die Anforderung T1,min ≤ Tmin ist einschränkender als
die Festlegung in EN 13480-3:2002, Bild 8.3.1-1.
Normen-Download-Beuth-FSUO Standartinform Federal Agency for Technical R..-KdNr.6695912-LfNr.4042011001-2008-05-29 11:42

ANMERKUNG 3 In EN 13480-3:2002 ist die Ausführung bei austenitischen Stählen auf D1 − 2 × T1,min ≤ D − 2 × Tmin
begrenzt und bei anderen Werkstoffen als austenitischen Stählen auf D1 − 2 × T1,min ≤ 0,8 (D − 2 × Tmin). Bei Anwen-
dungen innerhalb des Kriechbereichs ist sie begrenzt auf D1 − 2 × T1,min ≤ 0,7 (D − 2 × Tmin) und der Ausnutzungsgrad
sollte mit 0,9 multipliziert werden.

BEISPIEL

Ausnutzungsgrad eines T-Stückes mit reduziertem Abzweig 813 × 8 − 508 × 6,3, c0 = 0 mm, F = 597 mm, G = 533 mm,
rc = 95 mm und Tc,min = (Ts,min + Tb,min)/2:

(B.1): Tmin = 8 mm − 0,35 mm − 0 mm = 7,650 mm

T1,min = 6,3 mm (100 − 12,5)/100 − 0 mm = 5,513 mm

Tc,min = (7,65 mm + 5,513 mm)/2 = 6,581 mm

(B.8): ls = 78,49 mm

(B.9) lb = 52,63 mm

Zur Berechnung der Flächen Af und Ap siehe Bild B.2.

⎛ ⎞
⎜ l ⎟
α s = 45° × max ⎜1 − s
, 0 ⎟ = 0,00°
⎜ π ⎟
⎜ × rc ⎟
⎝ 4 ⎠

52
DIN EN 10253-4:2008-06
EN 10253-4:2008 (D)

⎛ ⎞
⎜ l ⎟
α b = 45° × max ⎜1 − b , 0 ⎟ = 13,26°
⎜ π ⎟
⎜ × rc ⎟
⎝ 4 ⎠
⎛ π ⎞
l' s = rc − rc × sin (α s ) + max ⎜ ls − rc × , 0 ⎟ = 98,88 mm
⎝ 4 ⎠

⎛ π ⎞
l ′b = rc − rc × sin (α s ) + max ⎜ lb − rc × , 0 ⎟ = 73,21 mm
⎝ 4 ⎠
45° − α s α
Tsc,min = × Tmin + s × Tc,min = 7,650 mm
45° 45°
45° − α b α
Tbc,min = × T1,min + b × Tc,min = 5,827 mm
45° 45°

Afs = max (l' s − rc , 0 ) × Tmin = 29,7 mm 2

⎛⎛ Tsc,min + Tc,min ⎞
2 ⎞ 45° − α s tan (α s )
Afsc = ⎜⎜ ⎜⎜ rc + ⎟⎟ − rc 2 ⎟ × π ×
⎟ + Tsc,min 2 × = 550,8 mm 2
⎜⎝ 2 ⎠ ⎟ 360 ° 2
⎝ ⎠

⎛⎛ Tbc,min + Tc,min ⎞
2 ⎞ 45° − α b tan (α b )
Afbc = ⎜⎜ ⎜⎜ rc + ⎟⎟ − rc 2 ⎟ × π ×
⎟ + Tbc,min 2 × = 341,2 mm 2
⎜⎝ 2 ⎠ ⎟ 360 ° 2
⎝ ⎠
Afb = max (l'b − rc , 0 ) × T1,min = 0,0 mm 2
Normen-Download-Beuth-FSUO Standartinform Federal Agency for Technical R..-KdNr.6695912-LfNr.4042011001-2008-05-29 11:42

Af = Afs + Afsc + AFbc + Afb = 921,7 mm 2

⎛1 45° − α s 1 ⎞
Apsc = rc 2 × ⎜ × (1 − sin (α s ))2 − π × + × sin (α s ) × (cos (α s ) − sin (α s ))⎟ = 968 mm 2
⎝2 360° 2 ⎠

⎛1 45° − α b 1 ⎞
Apbc = rc 2 × ⎜ × (1 − sin (α b ))2 − π × + × sin (α b ) × (cos (α b ) − sin (α b ))⎟ = 950 mm 2
⎝2 360° 2 ⎠

⎛D ⎞ ⎛D ⎞
Ap = ⎜ 1 + l' s ⎟ × ⎜ + l'b ⎟ − l' s × l'b + Apsc + Apsb − Af = 163 038 mm 2
⎝ 2 ⎠ ⎝ 2 ⎠
Ap
= 176,89
Af
(B.7): TX = 2,285 mm

(B.5): X = 29,7 %

53
DIN EN 10253-4:2008-06
EN 10253-4:2008 (D)
Normen-Download-Beuth-FSUO Standartinform Federal Agency for Technical R..-KdNr.6695912-LfNr.4042011001-2008-05-29 11:42

Bild B.2 — Zusätzliche in die Berechnung von Ap und Af eines T-Stückes einbezogene
Maße und Flächen

B.4.5 Reduzierstücke

Für die Bestimmung der Druckfestigkeit von Reduzierstücken müssen verschiedene Aspekte beachtet
werden. Die Berechnungen basieren auf den folgenden Vorbedingungen:

⎯ die Wanddicke im konischen Teil hat mindestens die Wanddicke am großen Ende des Reduzierstückes;

⎯ das Reduzierstück hat zylindrische Teile an beiden Enden des Reduzierstückes. In einigen Fällen sind
Mindestlängen für diese Teile erforderlich;

⎯ am Übergang zwischen den zylindrischen Teilen und den konischen Teilen müssen die Innen- und
Außenflächen einen sanften Übergang haben;

⎯ der Übergang zwischen den zylindrischen Teilen und dem konischen Teil am großen Ende kann
gekrümmt sein. In diesem Fall muss der Abstand zwischen der Krempe und dem Ende des
Reduzierstückes mindestens wie folgt sein:

L′2,min = 0,5 × (D − TL2 ) × TL2 (B.10)

⎯ der Übergang zwischen den zylindrischen Teilen und dem konischen Teil am kleinen Ende kann auch
gekrümmt sein. Die Wanddicke der Krempe muss gleich der Wanddicke des konischen Teiles sein.

Die Wanddicken, Mindestlängen an den Enden und der halbe Öffnungswinkel für sowohl konzentrische als
auch exzentrische Reduzierstücke sind in Bild B.3 dargestellt.

54
DIN EN 10253-4:2008-06
EN 10253-4:2008 (D)

Bild B.3 — Konzentrisches und exzentrisches Reduzierstück der Bauart A

Die Berechnung eines Reduzierstückes umfasst die Bestimmung der Wanddicke an den zylindrischen Teilen,
die Bestimmung der Wanddicke an dem konischen Teil und die Bestimmung der Wanddicke an den
Normen-Download-Beuth-FSUO Standartinform Federal Agency for Technical R..-KdNr.6695912-LfNr.4042011001-2008-05-29 11:42

Übergängen zwischen den zylindrischen und konischen Teilen. Deshalb muss zuerst die entsprechende
Wanddicke an den verschiedenen Teilen des Reduzierstückes berechnet werden. Als nächster Schritt wird
die entsprechende Gesamtdicke bestimmt.

D
TX,23 = Tmin × (B.11)
β × (D − Tmin ) + Tmin

D
TX,3 = Tmin × cos (α ) × (B.12)
D − 2 × Tmin −
(D − Tmin ) × Tmin × sin (α ) + Tmin × cos (α )
cos (α )

D
TX,34 = Tmin × (B.13)
βH × (D1 − T1,min ) ×
Tmin
+ Tmin
T1,min

D
TX,4 = T1,min × (B.14)
D1

TX = min (TX,23 , TX,3 , TX,34 , TX,4 ) (B.15)

D
T1, X = TX × 1 (B.16)
D

55
DIN EN 10253-4:2008-06
EN 10253-4:2008 (D)

Beiwerte β und βH:

⎛ ⎞
⎜ ⎟
⎜1 D − Tmin tan (α ) ⎟
β = max ⎜ × × − 0,15, 1⎟ (B.17)
3 Tmin 1
⎜ 1+ ⎟

⎝ cos (α ) ⎟

Tmin
s= (B.18)
T1,min


⎪s × s 1+ s2
+ wenn s < 1
⎪ cos (α ) 2
τ=⎨ (B.19)
2
⎪ 1+ s
⎪1 + s × wenn s ≥ 1
⎩ 2 × cos(α )

D1 − T1,min tan (α )
βH = 0,4 × × + 0,5 (B.20)
T1,min τ

Anschließend müssen die Mindestlängen an den Enden berechnet werden. In einem ersten Schritt werden die
Wanddicken TL2 und TL4 bestimmt. Diese Wanddicken sind an den zylindrischen Teilen erforderlich, damit
das Reduzierstück dem als Ausnutzungsgrad X angegebenen Druck standhalten kann. Die folgenden
Gleichungen müssen durch Iteration gelöst werden:
Normen-Download-Beuth-FSUO Standartinform Federal Agency for Technical R..-KdNr.6695912-LfNr.4042011001-2008-05-29 11:42

D
T 'L2 = β × TX × (B.21)
D + ( β − 1) × TX

TL2 = max (TX , T 'L2 ) (B.22)

D
T 'L4 = βH × T1,X × (B.23)
D + ( βH − 1) × TX

TL4 = max (T1, X , T 'L4 ) (B.24)

Beiwerte β und βH:

1 D − T 'L2 tan (α )
β= × × − 0,15 (B.25)
3 T 'L2 1
1+
cos (α )

T
s = min (B.26)
T 'L4

⎧ s 1+ s2
⎪s × + wenn s < 1
⎪ cos (α ) 2
τ =⎨ (B.27)
⎪ 1+ s 2
⎪1 + s × wenn s ≥ 1
⎩ 2 × cos (α )

56
DIN EN 10253-4:2008-06
EN 10253-4:2008 (D)

D1 − T 'L4 tan (α )
βH = 0,4 × × + 0,5 (B.28)
T 'L4 τ

Die Mindestlängen werden mit Hilfe dieser Wanddicken wie folgt berechnet:

TL2 − TX
L2,min = × 1,4 × ( D − TL2 ) × TL2 (B.29)
Tmin − TX

TL4 − T1, X
L4,min = × ( D1 − TL4 ) × TL4 (B.30)
T1,min − T1, X

Die Länge L2,min gilt nur, wenn TX < Tmin, L4,min gilt, wenn T1,X < T1,min. Wenn das Reduzierstück zwischen
Rohren mit Mindestwanddicken > TL2 oder TL4 angeordnet ist, gelten die Mindestlängen ebenfalls nicht.

Das beschriebene Berechnungsverfahren kann für gerade Reduzierstücke verwendet werden, unter der
Voraussetzung, dass die Rundum-Schweißnähte an den Enden der Reduzierstücke einer 100%igen
zerstörungsfreien Prüfung unterzogen werden, entweder durch Durchstrahlungs- oder Ultraschalltechniken,
und dass das Reduzierstück zwischen Rohren mit Mindestwanddicken von mindestens TL2 oder TL4
angeordnet ist. Wird keine zerstörungsfreie Prüfung der Schweißnähte durchgeführt, muss der
Ausnutzungsgrad mit 0,7 multipliziert werden.

ANMERKUNG 1 Die Gleichungen (B.12) bis (B.28) gelten nur für einen halben Öffnungswinkel α ≤ 75° und
Verhältnisse von Tmin cos (α)/D bis D ≥ 0,001.
Normen-Download-Beuth-FSUO Standartinform Federal Agency for Technical R..-KdNr.6695912-LfNr.4042011001-2008-05-29 11:42

ANMERKUNG 2 Die Berechnung von Reduzierstücken basiert auf den folgenden Abschnitten/Gleichungen in
EN 13480-3:2002:
Die Gleichung (B.10) basiert auf den Festlegungen in 6.4.7.2;
Die Gleichung (B.11) berücksichtigt 6.4.6.3 a) und 6.4.6.3 g);
Die Gleichung (B.12) berücksichtigt 6.4.6.3 b) und 6.4.6.3 e);
Die Gleichung (B.13) berücksichtigt 6.4.8.3;
Die Gleichung (B.14) berücksichtigt die Druckfestigkeit des zylindrischen Teils am kleinen Ende;
Die Gleichungen (B.17) und (B.25) basieren auf (6.4.6-1);
Die Gleichungen (B.18) und (B.26) sind angegeben als (6.4.8-1);
Die Gleichungen (B.19) und (B.27) basieren auf (6.4.8-2) und (6.4.8-3);
Die Gleichungen (B.20) und (B.28) sind angegeben als (6.4.8-4);
Die Gleichung (B.21) ist aus (6.4.6-2) und (6.1-1) abgeleitet;
Die Gleichung (B.23) ist aus (6.4.8-6) und (6.1-1) abgeleitet.
Die Berechnung der Mindestlänge an den Enden der Reduzierstücke (B.29) und (B.30) berücksichtigt, dass
die Wanddicke in der Nähe des Verbindungsstückes erhöht werden kann und die Wanddicke, die weiter
entfernt vom Verbindungsstück ist, verringert werden kann, unter der Vorraussetzung, dass der Querschnitt
gleich bleibend ist (siehe letzten Abschnitt von 6.4.6.2 und letzten Abschnitt von 6.4.8.2 in EN 13480-3:2002)
und dass das Reduzierstück zwischen Röhren mit Mindestwanddicken von mindestens TX und T1,X
angebracht ist.
Es ist keine zusätzliche Berechnung der Wanddicke der Krempe am großen Ende erforderlich. In den
Gleichungen in EN 13480-3:2002 (6.4.7-1) bis (6.4.7-4) sind Wanddicken angegeben, die nicht größer als bei
Verbindungsstücken ohne Krempe sind.
Die Regelungen für eine Krempe am kleinen Ende weichen von den Festlegungen in EN 13480-3:2002 ab.
Die Festlegungen für gerade Reduzierstücke basieren auf EN 13480-3:2002, 6.4.6.1 2).

57
DIN EN 10253-4:2008-06
EN 10253-4:2008 (D)

BEISPIEL

Ausnutzungsgrad eines konzentrischen Reduzierstückes 323,9 × 7,1 − 168,3 × 4,5, c0 = 0 mm, halber Öffnungs-
winkel α = 35°:

Tabelle A.5: L = 203 mm.

(B.1): Tmin = 7,1 mm (100 − 12,5)/100 − 0 mm = 6,213 mm

T1,min = 4,5 mm (100 − 12,5)/100 − 0 mm = 3,938 mm

(B.17): β = 1,000

(B.18): s = 1,578

(B.19): τ = 2,833

(B.20): βH = 1,139

(B.11): TX,23 = 6,213 mm

(B.12): TX,3 = 5,715 mm

(B.13): TX,34 = 6,674 mm

(B.14): TX,4 = 7,578 mm


Normen-Download-Beuth-FSUO Standartinform Federal Agency for Technical R..-KdNr.6695912-LfNr.4042011001-2008-05-29 11:42

(B.15): TX = 5,715 mm

(B.16): T1,X = 2,970 mm

(B.5): X = 91,9 %

Die Berechnung der Mindestlängen an den Enden der Zylinder:

Ergebnis des Lösens der Gleichungen (B.21) und (B.25) durch Iteration: TL2 = 4,499 mm, β = 0,784

Ergebnis des Lösens der Gleichung (B.23) mit (B.26), (B.27) und (B.28) durch Iteration: TL4 = 3,261 mm, s = 1,905,
τ = 3,320, βH = 1,100

(B.22): TL2 = 5,715 mm

(B.24): TL4 = 3,261 mm

(B.29): L2,min = 0,00 mm (keine besondere Länge erforderlich)

(B.10): L2,min = 21,32 mm

(B.30): L4,min = 6,99 mm

58
DIN EN 10253-4:2008-06
EN 10253-4:2008 (D)

B.4.6 Kappen

Die Berechnung einer Kappe umfasst die Bestimmung der Wanddicke des sphärischen Endes, die Wand-
dicke der Krempe sowie die Wanddicke des zylindrischen Teils. Deshalb muss zuerst die entsprechende
Wanddicke an verschiedenen Teilen der Kappe berechnet werden. In einem nächsten Schritt wird die ent-
sprechende Gesamtwanddicke der Kappe bestimmt:

D
TX,s = Tmin × (B.31)
R1 + 1,5 × Tmin

D
T X,kn y = Tmin × (B.32)
2 × β × (0,75 × R1 + 0,2 × (D − 2 × Tmin )) + Tmin

D
TX,kn b = (B.33)
⎛ 0,75 × R1 + 0,2 × (D − 2 × Tmin ) ⎞
1,5 0,825
2 ⎛ D − 2 × Tmin ⎞
× ⎜⎜ ⎟⎟ × ⎜⎜ ⎟⎟ +1
111 ⎝ Tmin ⎠ ⎝ r ⎠

(
TX = min TX,s , TX,kn y TX,kn b , Tmin ) (B.34)

Der Beiwert β wird wie folgt berechnet:

⎛T ⎞
Y = min⎜⎜ min , 0,04 ⎟⎟ (B.35)
⎝ R1 ⎠
Normen-Download-Beuth-FSUO Standartinform Federal Agency for Technical R..-KdNr.6695912-LfNr.4042011001-2008-05-29 11:42

⎛ 1⎞
Z = log ⎜ ⎟ (B.36)
⎝Y ⎠

r
W= (B.37)
D − 2 × Tmin

1
N = 1,006 − (B.38)
6,2 + (90 × Y )4

(
β0,06 = − 0,363 5 × Z 3 + 2,212 4 × Z 2 − 3,293 7 × Z + 1,887 3 × N ) (B.39)

(
β0,1 = − 0,183 3 × Z 3 + 1,038 3 × Z 2 − 1,294 3 × Z + 0,837 × N ) (B.40)

β0,2 = 0,5 (B.41)

⎧25 × ((0,1 − W ) × β 0,06 + (W − 0,06 ) × β 0,1) wenn 0,06 ≤ W ≤ 0,1


β =⎨
⎩10 × ((0,2 − W ) × β 0,1 + (W − 0,1) × β 0,2 )
(B.42)
wenn 0,1 < W ≤ 0,2

ANMERKUNG 1 Die Gleichungen (B.31) bis (B.42) gelten unter der Voraussetzung, dass die folgenden Bedingungen
gleichzeitig erfüllt sind:
r ≥ 0,06 (D − 2 Tmin)

r ≥ 3 Tmin

0,001 (D − 2 Tmin) < Tmin ≤ 0,08 (D − 2 Tmin)

R1 ≤ D

59
DIN EN 10253-4:2008-06
EN 10253-4:2008 (D)

ANMERKUNG 2 Ist Tmin > 0,004 (D − 2 Tmin), dann ist die Berechnung von TX,kn b (B.33) nicht erforderlich.

ANMERKUNG 3 Die Berechnung von Kappen basiert auf den folgenden Gleichungen in EN 13480-3:2002:
Die Gleichung (B.31) ist abgeleitet aus (7.1.3-1) und (6.1-1);
Die Gleichung (B.32) ist abgeleitet aus (7.1.3-2) und (6.1-1);
Die Gleichung (B.33) ist abgeleitet aus (7.1.3-3) und (6.1-1);
Die Gleichung (B.35) entspricht (7.1.5-1);
Die Gleichung (B.36) entspricht (7.1.5-2);
Die Gleichung (B.37) entspricht (7.1.5-3);
Die Gleichung (B.38) entspricht (7.1.5-4);
Die Gleichung (B.39) entspricht (7.1.5-6);
Die Gleichung (B.40) entspricht (7.1.5-5);
Die Gleichung (B.41) Bild 7.1.5-1 entnommen;
Die Gleichung (B.42) entspricht (7.1.5-8) und (7.1.5-7).

BEISPIEL
Ausnutzungsgrad einer Kappe 1 219 × 10, c0 = 0 mm, r = 0,15 × D, R1= 0,8 × D:

r = 0,15 1 219 = 183 mm


R1 = 0,8 1 219 = 975 mm
(B.1): Tmin = 10 mm − 0,35 mm − 0 mm = 9,65 mm

(B.31): TX,s = 11,886 mm

(B.35): Y = 0,009 90
Normen-Download-Beuth-FSUO Standartinform Federal Agency for Technical R..-KdNr.6695912-LfNr.4042011001-2008-05-29 11:42

(B.36): Z = 2,005
(B.37): W = 0,152
(B.38): N = 0,860
(B.39): β0,06 = 1,072

(B.40): β0,1 = 0,806

(B.42): β = 0,646
(B.32): TX,kn y = 9,304 mm

(B.33): TX,kn b = 14,028 mm

(B.34): TX = 9,304 mm

(B.4): X = 96,4 %

B.5 Wanddicken von Formstücken der Bauart B

B.5.1 Allgemeines

Die nachstehend angegebenen Gleichungen gelten für Formstücke, die durch ihren Außendurchmesser
bezeichnet sind und die eine Verstärkung an der Innenseite haben. Im Allgemeinen gelten die Gleichungen
nicht für Formstücke, die durch ihren Innendurchmesser bezeichnet sind und die eine Verstärkung an der
Außenseite haben. Die Berechnung für T-Stücke berücksichtigt explizit die Durchmesser Ds und Db am
Körper des T-Stückes und kann deshalb auch für Formstücke verwendet werden, die durch ihren
Innendurchmesser bezeichnet sind.

60
DIN EN 10253-4:2008-06
EN 10253-4:2008 (D)

B.5.2 Rohrbogen

Die Wanddicken und andere Maße von Rohrbogen der Bauart B sind in Bild B.4 dargestellt.

Bild B.4 — Rohrbogen der Bauart B

Die Wanddicke an den Bogeninnenseiten des Rohrbogens ist wie folgt zu berechnen:

⎛ 2 2 ⎞
⎜ ⎛ r ⎞ ⎛ D ⎞ ⎟
⎜ ⎜⎜ ⎟⎟ − ⎜⎜ ⎟⎟ ⎟
Tint,min = Tmin × ⎜
D
+
r
−⎜
⎛ D
+
r ⎞
− 1⎟⎟ × ⎝ Tmin ⎠ ⎝ 2 × Tmin ⎠ ⎟ (B.43)
⎜ 2 × Tmin Tmin ⎜⎝ 2 × Tmin Tmin ⎠
2 ⎟
⎜ ⎛ r ⎞ D ⎛ D ⎞
⎜⎜ ⎟⎟ − × ⎜⎜ − 1⎟⎟ ⎟
Normen-Download-Beuth-FSUO Standartinform Federal Agency for Technical R..-KdNr.6695912-LfNr.4042011001-2008-05-29 11:42

⎜ T
⎝ min ⎠ 2 × Tmin ⎝ 2 × Tmin ⎠ ⎟⎠

Dabei ist

2
1 ⎧⎪⎛ D ⎞ ⎛ R ⎞ ⎫⎪ 1 ⎛⎜ ⎛ D ⎞ ⎛ R ⎞ ⎞⎟
2 2 2 2 2
r D ⎛ D ⎞ ⎛ R ⎞
= × ⎨⎜⎜ ⎟ +⎜ ⎟ ⎬+ × ⎜ ⎟ +⎜ ⎟ − × ⎜ − 1⎟×⎜ ⎟ (B.44)
Tmin 2 ⎪⎝ 2 × Tmin ⎟⎠ ⎜⎝ Tmin ⎟⎠ ⎪ 4 ⎜⎜ ⎜⎝ 2 × Tmin ⎟⎠ ⎜⎝ Tmin ⎟⎠ ⎟⎟ 2 × Tmin ⎜⎝ 2 × Tmin ⎟ ⎜T ⎟
⎠ ⎝ min ⎠
⎩ ⎭ ⎝ ⎠

Die Wanddicke an den Bogenaußenseiten eines Rohrbogens muss gleich der Wanddicke des
entsprechenden geraden Rohres sein:

Text,min = Tmin (B.45)

Zwischen den Bogeninnenseiten (α = 0°) und dem Scheitel (α = 90°) des Rohrbogens müssen die
Wanddicken wie folgt sein:

Tα,min = Tmin + (Tint, min − Tmin ) × cos (α ) (B.46)

Zwischen dem Scheitel des Rohrbogens (α = 90°) und den Bogenaußenseiten (α = 180°) müssen die
Wanddicken Tmin sein.

ANMERKUNG 1 Durch das Setzen von Text,min = Tmin wird sichergestellt, dass die Anforderungen zur Berechnung von
EN 13480-3 für alle Korrosions- oder Erosionszuschläge erfüllt sind.

ANMERKUNG 2 Die Gleichungen (B.43) und (B.44) sind in EN 13480-3:2002 als (B.4.1-3) und (B.4.1-4) angegeben.

61
DIN EN 10253-4:2008-06
EN 10253-4:2008 (D)

BEISPIEL
Wanddicken eines Rohrbogentyps 2D − 711 × 7,1 (R = 711 mm)
(B.1): Tmin = 7,1 mm − 0,35 mm = 6,75 mm

(B.44): r/Tmin = 105,66

(B.43): Tint,min = 10,067 mm

(B.45): Text,min = 6,75 mm

Die Wanddicken einschließlich der Grenzabmaße sind wie folgt:


(B.2): Tint = 10,07 mm + 0,5 mm = 10,57 mm,

Text = 6,75 + 0,35 mm = 7,1 mm

B.5.3 T-Stücke

Die Wanddicke von T-Stücken kann nicht direkt berechnet werden, sondern muss in einem ersten Schritt
abgeschätzt werden. Diese Annahme muss dann mit dem beschriebenen Verfahren überprüft werden. In
Bild B.5 ist das Verhältnis zwischen der drucktragenden Fläche Ap und der spannungsbelasteten
Querschnittsfläche Af dargestellt. Unter bestimmten Umständen kann es erforderlich sein, diese Berechnung
mit einer verbesserten Annahme für die Wanddicke zu wiederholen.
Normen-Download-Beuth-FSUO Standartinform Federal Agency for Technical R..-KdNr.6695912-LfNr.4042011001-2008-05-29 11:42

Bild B.5 — Maße und Flächen Ap und Af eines T-Stückes

Für T-Stücke gelten die folgenden Bedingungen:

Ap ⎛ D − 2 × Tmin D1 − 2 × T1,min ⎞
≤ max ⎜ , ⎟ (B.47)
Af ⎜ 2×T 2 × T ⎟
⎝ min 1,min ⎠

62
DIN EN 10253-4:2008-06
EN 10253-4:2008 (D)

Die Längen der Verstärkungen werden wie folgt berechnet:


ls = min ⎜⎜ (Ds − Ts,min ) × Ts,min , F − Db − ⎛⎜1− π ⎞⎟ × rc − Tmin ⎞⎟⎟ (B.48)
⎝ 2 ⎝ 4⎠ ⎠


lb = min ⎜⎜ (Db − Tb,min ) × Tb,min , G − Ds − ⎛⎜1− π ⎞⎟ × rc − T1,min ⎞⎟⎟ (B.49)
⎝ 2 ⎝ 4⎠ ⎠

Die Wanddicken Ts,min und Tb,min gelten für den ganzen Umfang des Durchgangs und des Abzweigs. An den
Übergängen zwischen dem Durchgang und dem Abzweig (Abzweigbereich) müssen die Innen- und
Außenoberflächen einen sanften Übergang haben.

Die Mindestwanddicke am Abzweig Tb,min darf nicht größer als die Mindestwanddicke am Durchgang Ts,min
sein.

ANMERKUNG 1 Die Gleichung (B.47) ist abgeleitet aus (8.4.3-3) und (6.1-1) in EN 13480-3:2002, die Gleichungen
(B.48) und (B.49) basieren auf (8.4.1-2) und (8.4.3-1) in EN 13480-3:2002. Die Anforderung Tb,min ≤ Ts,min ist
einschränkender als die Festlegungen in EN 13480-3:2002, Bild 8.3.1-1.

ANMERKUNG 2 Die Subtraktion von Tmin und T1,min in (B.48) bzw. (B.49) berücksichtigt annähernd die Kegelöffnungen
an den Enden.

ANMERKUNG 3 In EN 13480-3:2002 ist die Ausführung begrenzt auf Db − 2 × Tb,min ≤ Ds − 2 × Ts,min für austenitische
Stähle und auf Db − 2 × Tb,min ≤ 0,8 (Ds − 2 × Ts,min) für Werkstoffe außer austenitische Stähle. Bei Anwendungen
innerhalb des Kriechbereichs ist sie begrenzt auf Db − 2 × Tb,min ≤ 0,7 (Ds − 2 × Tb,min); die zulässige Spannung sollte mit
Normen-Download-Beuth-FSUO Standartinform Federal Agency for Technical R..-KdNr.6695912-LfNr.4042011001-2008-05-29 11:42

0,9 multipliziert werden.

BEISPIEL

Wanddicken eines T-Stückes mit reduziertem Abzweig 813 × 8,0 − 508 × 6,3, geometrische Gestalt F = 597 mm,
G = 533 mm, Ds = D, Db = D1, rc = 95 mm und Tc,min = (Ts,min + Tb,min)/2.

Zu überprüfende angenommene Wanddicken: Ts = 19,0 mm, Tb = 15,5 mm

(B.1): Tmin = 8 mm − 0,35 mm − 0 mm = 7,650 mm;

T1,min = 6,3 mm × (100 − 12,5)/100 − 0 mm = 5,513 mm;

Ts,min = 19,0 mm − 0,5 mm = 18,5 mm;

Tb,min = 15,5 mm × (100 − 12,5)/100 = 13,563 mm;

Tc,min = (18,5 mm + 13,563 mm)/2 = 16,031 mm

(B.48): ls = 121,24 mm

(B.49): lb = 81,89 mm

Berechnung der Flächen Af und Ap siehe Bild A.2.

⎛ ⎞
⎜ ls ⎟
α s = 45° × max ⎜1 − , 0 ⎟ = 0,00°
⎜ π
⎜ × rc ⎟⎟
⎝ 4 ⎠

63
DIN EN 10253-4:2008-06
EN 10253-4:2008 (D)

⎛ ⎞
⎜ lb ⎟
α b = 45° × max ⎜1 − , 0 ⎟ = 0,00°
⎜ π
⎜ × rc ⎟⎟
⎝ 4 ⎠
⎛ π ⎞
l's = rc − rc × sin (α s ) + max ⎜ ls − rc × , 0 ⎟ = 141,62 mm
⎝ 4 ⎠

⎛ π ⎞
l ′b = rc − rc × sin (α s ) + max ⎜ lb − rc × , 0 ⎟ = 102,28 mm
⎝ 4 ⎠
45° − α s α
Tsc,min = × Ts,min + s × Tc,min = 18,500 mm
45° 45°
45° − α b α
Tbc,min = × Tb,min + b × Tc,min = 13,563 mm
45° 45°

Afs = max (l' s − rc , 0 ) × Ts,min = 862,5 mm 2

⎛⎛ Tsc,min + Tc,min ⎞
2 ⎞ 45° − α s tan (α s )
Afsc = ⎜⎜ ⎜⎜ rc + ⎟⎟ − rc 2 ⎟ × π ×
⎟⎟ + Tsc,min 2 × = 1 405,3 mm 2
⎜⎝ 2 ⎠ 360° 2
⎝ ⎠

⎛⎛ Tbc,min + Tc,min ⎞
2 ⎞ 45° − α b tan (α b )
Afbc = ⎜⎜ ⎜⎜ rc + ⎟⎟ − rc 2 ⎟ × π ×
⎟⎟ + Tbc,min 2 × = 1 190,0 mm 2
⎜⎝ 2 ⎠ 360 ° 2
⎝ ⎠
Normen-Download-Beuth-FSUO Standartinform Federal Agency for Technical R..-KdNr.6695912-LfNr.4042011001-2008-05-29 11:42

Afb = max (l'b − rc , 0 ) × Tb,min = 98,7 mm 2

Af = Afs + Afsc + AFbc + Afb = 3 556,5 mm 2

⎛1 45° − α s 1 ⎞
Apsc = rc 2 × ⎜ × (1 − sin (α s ))2 − π × + × sin (α s ) × (cos (α s ) − sin (α s ))⎟ = 968 mm2
⎝ 2 360 ° 2 ⎠

⎛1 45° − α b 1 ⎞
Apbc = rc 2 × ⎜ × (1− sin (α b ))2 − π × + × sin (α b ) × (cos (αb ) − sin (α b ))⎟ = 968 mm2
⎝ 2 360 ° 2 ⎠

⎛D ⎞ ⎛D ⎞
Ap = ⎜ b + l's ⎟ × ⎜ s + l'b ⎟ − l's × l'b + Apsc + Apsb − Af = 185 179 mm 2
⎝ 2 ⎠ ⎝ 2 ⎠
Ap
= 52,07
Af

⎛ D − 2 × Tmin D1 − 2 × T1,min ⎞
max ⎜ , ⎟ = 52,14
⎜ 2×T 2 × T1,min ⎟⎠
⎝ min

In Gleichung (B.47) ist die Anforderung (52,07 ≤ 52,14) erfüllt, folglich sind die angenommenen Wanddicken Ts und Tb
zulässig.

64
DIN EN 10253-4:2008-06
EN 10253-4:2008 (D)

B.5.4 Reduzierstücke

Bei der Berechnung von Reduzierstücken müssen verschiedene Aspekte berücksichtigt werden. Die
Berechnungen basieren auf folgenden Vorbedingungen:

⎯ das Reduzierstück hat zylindrische Teile an beiden Enden des Reduzierstückes. In einigen Fällen sind
Mindestlängen dieser Teile erforderlich;

⎯ am Übergang der zylindrischen Teile und der konischen Teile müssen die Innen- und Außenflächen
einen sanften Übergang haben;

⎯ der Übergang zwischen den zylindrischen Teilen und dem konischen Teil am großen Ende kann
gekrümmt sein. In diesem Fall muss die Wanddicke der Krempe mindestens T2 sein; der Abstand
zwischen der Krempe und dem Ende des Reduzierstückes muss mindestens wie folgt sein:

L′2,min = 0,5 × (D − T2,min ) × T2,min (B.50)

⎯ der Übergang zwischen den zylindrischen Teilen und konischen Teil am kleinen Ende kann auch
gekrümmt sein. Der Wanddicke der Krempe muss mindestens das Maximum der Wanddicke von T3,min
und T4,min sein.

Die Wanddicken und weitere Maße von Reduzierstücken, sowohl für die konzentrische als auch für die
exzentrische Bauart, sind in Bild B.6 dargestellt.
Normen-Download-Beuth-FSUO Standartinform Federal Agency for Technical R..-KdNr.6695912-LfNr.4042011001-2008-05-29 11:42

Bild B.6 — Wanddicken und Maße von Reduzierstücken der Bauart B

ANMERKUNG 1 Die Längen L2, L'2 und L4 werden nicht ab den Enden des Reduzierstückes gemessen, sondern ab
der Stelle, an der die Wanddicke T2,min bzw. T4,min beträgt.

Die Verstärkung der Wanddicke am großen Ende des Reduzierstückes wird wie folgt berechnet:

⎛ Tmin T1,min ⎞
β × D × min⎜⎜ , ⎟

⎝ D − Tmin D1 − T1,min ⎠
Tj,min = (B.51)
⎛ T T1,min ⎞
1 + β × min⎜ min , ⎟
⎜ D −T ⎟
⎝ min D1 − T1,min ⎠

65
DIN EN 10253-4:2008-06
EN 10253-4:2008 (D)

mit

1 D − Tj,min tan (α )
β= × ⋅ − 0,15 (B.52)
3 Tj,min 1
1+
cos (α )

ANMERKUNG 2 Die Gleichungen (B.51) und (B.52) können nicht direkt berechnet werden, sondern sollten durch
Iteration gelöst werden.

Die Wanddicke des zylindrischen Teils am großen Ende des Reduzierstückes beträgt:

(
T2,min = max Tmin , T j,min ) (B.53)

Die Wanddicke eines Konus mit vorgegebenem halbem Öffnungswinkel α wird wie folgt berechnet:
2
⎛ ⎛ ⎞ ⎞
⎜ ⎜ ⎟ ⎟
⎜ ⎜ ⎟ ⎟
⎜ D − T2,min sin2 (α ) + 4⎜ 1
− 1⎟cos (α ) × (D − 2 × T2,min ) −
D − T2,min
× sin (α )⎟
⎜ cos (α ) ⎜ ⎛ Tmin T1,min ⎞ cos (α ) ⎟
⎜ min ⎜ , ⎟ ⎟ ⎟
⎜ ⎜ D −T ⎟ ⎟
⎜ ⎝ ⎝ min D1 − T1,min ⎠ ⎠ ⎟
Tco,min =⎝ ⎠ (B.54)
2
⎛ ⎞
⎜ ⎟
⎜ 1 ⎟
4 × cos (α ) × ⎜
2
− 1⎟
⎜ ⎛ Tmin T1,min ⎞ ⎟
⎜ ⎟
⎜ min ⎜ D − T , D − T ⎟ ⎟
Normen-Download-Beuth-FSUO Standartinform Federal Agency for Technical R..-KdNr.6695912-LfNr.4042011001-2008-05-29 11:42

⎝ ⎝ min 1 1,min ⎠ ⎠

Die Wanddicke des konischen Teils eines Reduzierstückes beträgt:

(
T3,min = max Tco,min , T j,min ) (B.55)

Die Wanddicke des zylindrischen Teils am kleinen Ende des Reduzierstückes ist nach folgenden Gleichungen
zu berechnen:

T3,min
s= (B.56)
T4,min


⎪s × s 1+ s 2
+ wenn s < 1
⎪⎪ cos (α ) 2
τ =⎨ (B.57)
⎪ 2
1+ s
⎪1 + s × wenn s ≥ 1
⎪⎩ 2 × cos (α )

D1 − T4,min tan (α )
βH = 0,4 × × + 0,5 (B.58)
T4,min τ

wenn

⎛ T T1,min ⎞ T4,min
min ⎜ min , ⎟≤ (B.59)
min D1 − T1,min ⎠ (D1 − T4,min ) × βH
⎜ D −T ⎟

und

T4,min ≥ T1,min (B.60)

66
DIN EN 10253-4:2008-06
EN 10253-4:2008 (D)

T4,min ist zulässig. Anderenfalls ist die Berechnung mit einem höheren Wert für T4,min zu wiederholen. Um die
Anforderungen nach (B.59) zu erfüllen, darf auch der Wert für T3,min erhöht werden.

Wenn die Wanddicke des zylindrischen Teils am großen Ende des Reduzierstückes verstärkt werden muss,
muss für diesen Teil eine Mindestlänge sichergestellt sein:

⎧⎪1,4 ×
L2,min = ⎨
(D − T2,min ) × T2,min wenn T2,min > Tmin
(B.61)
⎪⎩0 wenn T2,min ≤ Tmin

Wenn die Wanddicke des zylindrischen Teils am kleinen Ende des Reduzierstückes verstärkt werden muss,
muss für diesen Teil eine Mindestlänge sichergestellt sein:

⎧⎪ (D1 − T4,min ) × T4,min wenn T4,min > T1,min


L4,min = ⎨ (B.62)
⎪⎩0 wenn T4,min ≤ T1,min

Wenn geringere Längen für L2 und/oder L4 gewünscht sind als vorstehend berechnet, ist es möglich, die
Wanddicke zu erhöhen und die Länge zu vermindern:

T2,min × L2,min − Tmin × (L2,min − L2 )


T '2,min = (B.63)
L2

T4,min × L4,min − T1,min × (L4,min − L4 )


T ' 4,min = (B.64)
L4
Normen-Download-Beuth-FSUO Standartinform Federal Agency for Technical R..-KdNr.6695912-LfNr.4042011001-2008-05-29 11:42

Das beschriebene Berechnungsverfahren kann für gerade Reduzierstücke angewendet werden, unter der
Voraussetzung, dass die Rundum-Schweißnähte an den Enden der Reduzierstücke einer 100 %igen
zerstörungsfreien Prüfung unterzogen werden, entweder durch Durchstrahlungs- oder Ultraschalltechniken,
und dass das Reduzierstück zwischen Rohren mit Mindestwanddicken von T2,min oder T4,min angeordnet ist.
Wird keine zerstörungsfreie Prüfung der Schweißnähte durchgeführt, müssen alle Mindestwanddicken mit 1,4
multipliziert werden.

ANMERKUNG 3 Die Gleichungen (B.51) bis (B.60) gelten nur für einen halben Öffnungswinkel α ≤ 75° und
Verhältnissen von T3,min cos (α)/D bis D ≥ 0,001.

ANMERKUNG 4 Die Berechnung von Reduzierstücken basiert auf den folgenden Abschnitten/Gleichungen in
EN 13480-3:2002:

Die Gleichung (B.50) basiert auf den Festlegungen in 6.4.7.2,

Die Gleichung (B.51) ist abgeleitet aus (6.4.6-2) und (6.1-1);

Die Gleichung (B.52) entspricht (6.4.6-1);

Die Gleichung (B.53) basiert auf den Festlegungen in 6.4.6.2;

Die Gleichung (B.54) ist abgeleitet aus (6.4.4-3) und (6.1-1), unter Verwendung von (6.4.4-4), (6.4.4-5),
(6.4.4-6), (6.4.4-7) und (6.4.5-2), indem r = 0 gesetzt und nach econ umgestellt wird;

Die Gleichung (B.55) basiert auf den Festlegungen in 6.4.6.2;

Die Gleichung (B.56) ist in EN 13480-3 als (6.4.8-1) angegeben;

Die Gleichung (B.57) basiert auf (6.4.8-2) und (6.4.8-3);

Die Gleichung (B.58) ist in EN 13480-3 als (6.4.8-4) angegeben;

Die Gleichung (B.59) ist abgeleitet aus (6.4.8-5) und (6.1-1);

67
DIN EN 10253-4:2008-06
EN 10253-4:2008 (D)

Die Gleichung (B.60) basiert auf den Festlegungen in 6.4.8.1 b);

Die Gleichung (B.61) basiert auf (6.4.5-1) und den Festlegungen in 6.4.6.2;

Die Gleichung (B.62) basiert auf den Festlegungen in 6.4.8.1 a);

Die Gleichung (B.63) basiert auf den Festlegungen in 6.4.6.2;

Die Gleichung (B.64) basiert auf den Festlegungen in 6.4.8.2.

Es ist keine zusätzliche Berechnung der Wanddicke der Krempe am großen Ende erforderlich. Aus den Gleichungen in
EN 13480-3:2002 (6.4.7-1) bis (6.4.7-4) ergeben sich Wanddicken, die nicht größer sind als die Wanddicken für
Verbindungsstücke ohne Krempe.

Die Regelungen für Krempen am kleinen Ende weichen von den Festlegungen in EN 13480-3:2002 ab.

Die Festlegungen für gerade Reduzierstücke basieren auf EN 13480-3:2002, 6.4.6.1 2).

BEISPIEL

Berechnung eines exzentrischen Reduzierstückes der Bauart B 323,9 × 7,1 − 168,3 × 4,5, c0 = 0 mm, halber Öffnungs-
winkel α = 55°:

Tabelle A.5: L = 203 mm.

(B.1): Tmin = 7,1 mm (100 − 12,5)/100 − 0 mm = 6,213 mm

T1,min = 4,5 mm (100 − 12,5)/100 − 0 mm = 3,938 mm


Normen-Download-Beuth-FSUO Standartinform Federal Agency for Technical R..-KdNr.6695912-LfNr.4042011001-2008-05-29 11:42

Ergebnis des Lösens der Gleichungen (B.51) und (B.52) durch Iteration: Tj,min = 7,385 mm, β = 1,193

(B.53): T2,min = 7,385 mm

(B.54) Tco,min = 8,768 mm

(B.55) T3,min = 8,768 mm

Ergebnis des Lösens der Gleichungen (B.56) bis (B.60) durch Iteration: T4,min = 4,454 mm, s = 1,969, τ = 3,893,
βH = 1,390

(B.61): L2,min = 67,69 mm

(B.62): L4,min = 27,01 mm

(B.50): L′2,min = 24,17 mm

(B.2): T2 = (7,385 mm + 0 mm)/(100 − 12,5) 100 = 8,44 mm

T3 = (8,768 mm + 0 mm)/(100 − 12,5) 100 = 10,02 mm

T4 = (4,45 mm + 0 mm)/(100 − 12,5) 100 = 5,09 mm

Die Ergebnisse der Berechnung sind wie folgt:

T2 = 8,44 mm, L2 ≥ 67,7 mm, L′2 ≥ 24,2 mm, T3 = 10,02 mm, T4 = 5,09 mm, L4 ≥ 27,0 mm

Die Längen L2 und L4 sind im Vergleich zur Gesamtlänge L des Reduzierstückes ziemlich lang. Deshalb wird eine
alternative Berechnung mit den Längen L2 = 30 mm und L4 = 20 vorgenommen:

(B.63) T′2,min = 8,858 mm

68
DIN EN 10253-4:2008-06
EN 10253-4:2008 (D)

(B.64) T′4,min = 4,635 mm

(B.2): T2 = (8,86 mm + 0 mm)/(100 − 12,5) 100 = 10,12 mm

T4 = (4,64 mm + 0 mm)/(100 − 12,5) 100 = 5,30 mm

Die Ergebnisse der alternativen Berechnung sind wie folgt:

T2 = 10,12 mm, L2 ≥ 30 mm, L′2 ≥ 24,2 mm, T3 = 10,02 mm, T4 = 5,29 mm, L4 ≥ 20 mm

B.5.5 Kappen
Die Ausführung in Form eines Klöpperbodens umfasst die Bestimmung der Wanddicke des sphärischen
Endes und der Wanddicke der Krempe. Bei der Wanddicke einer Kappe müssen die Anforderungen bezüglich
der Wanddicke des zylindrischen Teiles ebenfalls beachtet werden:

R1
Ts,min = Tmin × (B.65)
D − 1,5 × Tmin

β × (0,75 × R1+ 0,2 × D )


Tkn y,min = Tmin (B.66)
0,5 × D − (0,5 − 0,4 × β ) × Tmin

1
⎛ 2 × Tmin ⎛ D − 2 × Tkn b,min ⎞
0,825 ⎞ 1,5
( (
Tkn b,min = 0,75 × R1+ 0,2 × D − 2 × Tkn b,min )) ⎜ 1
×⎜ × ×⎜ ⎟ ⎟
⎟⎟ (B.67)
⎜ 111 D − Tmin ⎜⎝ r ⎟

⎝ ⎠
Normen-Download-Beuth-FSUO Standartinform Federal Agency for Technical R..-KdNr.6695912-LfNr.4042011001-2008-05-29 11:42

(
Tc,min = max Ts,min , Tkn y,min , Tkn b,min , Tmin ) (B.68)

Der Beiwert β wird wie folgt berechnet:

⎛ Tkn y,min ⎞
Y = min ⎜ , 0,04 ⎟ (B.69)
⎜ R1 ⎟
⎝ ⎠

⎛ 1⎞
Z = log ⎜ ⎟ (B.70)
⎝Y ⎠

r
W= (B.71)
D − 2 × Tkn y,min

1
N = 1,006 − (B.72)
6,2 + (90 × Y )4

(
β 0,06 = − 0,363 5 × Z 3 + 2,212 4 × Z 2 − 3,293 7 × Z + 1,887 3 × N ) (B.73)

(
β 0,1 = − 0,183 3 × Z 3 + 1,038 3 × Z 2 − 1,294 3 × Z + 0,837 × N ) (B.74)

β 0,2 = 0,5 (B.75)

β =⎨
(
⎧25 × (0,1 − W ) × β 0,06 + (W − 0,06 ) × β 0,1 ) wenn 0,06 ≤ W ≤ 0,1
(
⎩10 × (0,2 − W ) × β 0,1 + (W − 0,1) × β 0,2 ) wenn 0,1 < W ≤ 0,2
(B.76)

69
DIN EN 10253-4:2008-06
EN 10253-4:2008 (D)

ANMERKUNG 1 Die Gleichung (B.66) mit β aus den Gleichungen (B.69) bis (B.76) kann nicht direkt berechnet werden,
sondern sollte durch Iteration gelöst werden. Die Gleichung (B.67) kann nicht direkt berechnet werden, sondern sollte
auch durch Iteration gelöst werden.

ANMERKUNG 2 Die Gleichungen (B.65) bis (B.76) gelten unter der Voraussetzung, dass die folgenden Bedingungen
gleichzeitig erfüllt werden:

r ≥ 0,06 × (D − 2 × Tc,min)

r ≥ 3 × Tc,min

0,001 × (D − 2 × Tc,min) < Tc,min ≤ 0,08 (D − 2 × Tc,min)

R1 ≤ D

ANMERKUNG 3 Es ist nicht notwendig, Tkn b,min (B.67) zu berechnen, wenn Tkn y,min > 0,004 × (D − 2 × Tc,min).

ANMERKUNG 4 Die Berechnung von Kappen basiert auf den folgenden Gleichungen in EN 13480-3:2002:

Die Gleichung (B.65) ist abgeleitet von (7.1.3-1) und (6.1-1);

Die Gleichung (B.66) ist abgeleitet von (7.1.3-2) und (6.1-1);

Die Gleichung (B.67) ist abgeleitet von (7.1.3-3) und (6.1-1);

Die Gleichung (B.69) entspricht (7.1.5-1);

Die Gleichung (B.70) entspricht (7.1.5-2);


Normen-Download-Beuth-FSUO Standartinform Federal Agency for Technical R..-KdNr.6695912-LfNr.4042011001-2008-05-29 11:42

Die Gleichung (B.71) entspricht (7.1.5-3);

Die Gleichung (B.72) entspricht (7.1.5-4);

Die Gleichung (B.73) entspricht (7.1.5-6);

Die Gleichung (B.74) entspricht (7.1.5-5);

Die Gleichung (B.75) Bild 7.1.5-1 entnommen;

Die Gleichung (B.76) entspricht (7.1.5-8) und (7.1.5-7).

BEISPIEL

Wanddicke einer Kappe 1 219 × 10, c0 = 0 mm, r = 0,15 × D, R1 = 0,8 × D:

r = 0,15 × 1 219 = 183 mm

R1 = 0,8 × 1 219 = 975 mm

(B.1): Tmin = 10 mm − 0,35 mm − 0 mm = 9,65 mm

(B.65): Ts,min = 7,813 mm

Ergebnis des Lösens der Gleichung (B.66) mit (B.69) bis (B.76) durch Iteration:

Tkn y,min = 9,961, Y = 0,010 21, Z = 1,991, W = 0,152, N = 0,861, β0,06 = 1,060, β0,1 = 0,800, β = 0,643

Ergebnis des Lösens der Gleichung (B.67) durch Iteration: Tkn b,min = 7,523 mm

(B.68): Tc,min = 9,961 mm

(B.2): Tc = 10,46 mm

70
DIN EN 10253-4:2008-06
EN 10253-4:2008 (D)

Anhang C
(normativ)

Tabellen für den Ausnutzungsgrad für Formstücke der Bauart A

C.1 Allgemeines
Dieser Anhang enthält 6 Wanddicken-Reihen für Rohrbogen, T-Stücke, Reduzierstücke und Kappen, die
durch ihren Außendurchmesser bezeichnet sind.

Dieser Ausnutzungsgrad wird mit den in Anhang B angegebenen Verfahren und den in Tabelle 9 festgelegten
Grenzabmaßen berechnet. Der Korrosionszuschlag beträgt 0 mm.

ANMERKUNG Im Allgemeinen führen Korrosionszuschläge > 0 mm zu einem geringeren Ausnutzungsgrad.

Festlegung der Symbole, siehe B.2 sowie die Bilder in Anhang B.

Der Ausnutzungsgrad von Formstücken mit Nennmaßen, die nicht in den Tabellen dieses Anhangs aufgeführt
sind, mit einem Korrosionszuschlag > 0 mm oder mit anderen Grenzabmaßen, kann nach Anhang B
berechnet werden.

C.2 Rohrbogen
Normen-Download-Beuth-FSUO Standartinform Federal Agency for Technical R..-KdNr.6695912-LfNr.4042011001-2008-05-29 11:42

Tabelle C.1 enthält den Ausnutzungsgrad von Rohrbogen vom Typ 2D, 3D und 5D (in der zweiten Zeile der
Tabelle angegeben), deren Maße in Tabelle A.1 angegeben sind.

ANMERKUNG Für den Biegeradius R wird der Abstand von der Mittellinie bis zur Stirnfläche des Rohrbogens F aus
Tabelle A.1 verwendet.

71
DIN EN 10253-4:2008-06
EN 10253-4:2008 (D)

Tabelle C.1 — Ausnutzungsgrad von Rohrbogen der Bauart A

1 2 3 4 5 6
Typ 2D 3D 5D 2D 3D 5D 2D 3D 5D 2D 3D 5D 2D 3D 5D 2D 3D 5D
DN D T X X X T X X X T X X X T X X X T X X X T X X X
Normen-Download-Beuth-FSUO Standartinform Federal Agency for Technical R..-KdNr.6695912-LfNr.4042011001-2008-05-29 11:42

15 21,3 1,6 — 78 87 — — — — — — — — 2,0 — 78 87 3,2 — 80 88 4,0 — 81 89


20 26,9 1,6 — 71 87 — — — — — — — — 2,0 — 72 87 3,2 — 74 88 4,0 — 75 88
25 33,7 1,6 — 73 87 2,0 — 73 87 — — — — 2,3 — 73 87 3,2 — 74 88 4,5 — 75 88
32 42,4 1,6 — 72 87 2,0 — 73 87 — — — — 2,6 — 73 87 3,6 — 74 88 5,0 — 75 88
40 48,3 1,6 — 74 87 2,0 — 74 87 — — — — 2,6 — 74 88 3,6 — 75 88 5,0 — 76 88
50 60,3 1,6 59 75 87 2,0 59 76 87 2,3 60 76 87 2,9 60 76 88 4,0 61 77 88 5,6 62 77 88
65 76,1 1,6 57 75 88 2,3 58 75 88 2,6 58 75 88 2,9 58 76 88 5,0 60 76 88 7,1 61 77 88
80 88,9 2,0 59 76 88 2,3 59 76 88 2,9 60 76 88 3,2 60 76 88 5,6 61 77 88 8,0 63 78 88
100 114,3 2,0 61 77 88 2,6 62 77 88 2,9 62 77 88 3,6 62 77 88 6,3 63 78 88 8,8 64 78 89
125 139,7 2,0 62 77 88 2,6 62 77 88 3,2 63 78 88 4,0 63 78 88 6,3 64 78 88 10,0 65 79 89
150 168,3 2,0 62 77 88 2,6 62 77 88 3,2 62 77 88 4,5 62 78 88 7,1 63 78 88 11,0 64 79 88
200 219,1 2,0 63 78 88 2,6 63 78 88 3,6 63 78 88 6,3 64 78 88 8,0 64 78 88 12,5 65 79 88
250 273,0 2,0 63 78 88 3,6 63 78 88 4,0 63 78 88 6,3 64 78 88 10,0 64 79 88 — — — —
300 323,9 2,6 64 78 88 4,0 64 78 88 4,5 64 78 88 7,1 64 78 88 10,0 65 79 88 — — — —
350 355,6 2,6 67 80 88 4,0 67 80 88 5,0 67 80 88 8,0 67 80 88 11,0 67 80 88 — — — —
400 406,4 2,6 66 80 88 4,0 67 80 88 5,0 67 80 88 8,8 67 80 88 12,5 67 80 88 — — — —
450 457 3,2 66 80 88 4,0 67 80 88 5,0 67 80 88 10,0 67 80 88 — — — — — — — —
500 508 3,2 66 80 88 5,0 67 80 88 5,6 67 80 88 11,0 67 80 88 — — — — — — — —
600 610 3,2 66 80 88 5,6 67 80 88 6,3 67 80 88 12,5 67 80 89 — — — — — — — —
700 711 4,0 0 80 88 5,6 0 80 88 7,1 — 80 89 12,5 — 80 89 — — — — — — — —
800 813 4,0 0 80 88 5,6 0 80 88 8,0 — 80 89 12,5 — 80 89 — — — — — — — —
900 914 4,0 0 80 88 6,3 0 80 88 8,8 — 80 89 12,5 — 80 89 — — — — — — — —
1 000 1 016 4,0 0 80 88 6,3 0 80 88 10,0 — 80 89 12,5 — 80 89 — — — — — — — —

72
DIN EN 10253-4:2008-06
EN 10253-4:2008 (D)

C.3 T-Stücke
In Tabelle C.2 ist der Ausnutzungsgrad von T-Stücken mit gleichem Abzweig und T-Stücken mit reduziertem
Abzweig aufgeführt.

Die aufgeführten Daten gelten für die folgenden Bedingungen:

⎯ der Abzweigbereich ist ≤ 3/4 der Höhe des Abzweigs (rc ≤ 0,75 (G − D/2)); und

⎯ die Wanddicke am Abzweigbereich ist mindestens der Mittelwert der Wanddicken des Durchgangs und
des Abzweiges (Tc,min ≥ (Tmin + T1,min)/2); und

⎯ die Maße F und G sind in Tabelle A.2 aufgeführt.

In allen anderen Fällen kann der Ausnutzungsgrad nach Anhang B berechnet werden.

ANMERKUNG Tabelle C.2 kann auf am Abzweig geschweißte T-Stücke angewendet werden, deren Maße Tabelle A.4
entsprechen, da die in Tabelle A.4 aufgeführte Länge F länger ist als die in Tabelle A.2 aufgeführten Längen F und G und
die vorstehend festgelegten Kriterien für den Abzweigbereich ebenfalls erfüllt sind. Tabelle D.2 kann nicht auf ausgehalste
T-Stücke nach Tabelle A.3 angewendet werden, da die Längen F und G = D/2 + h geringer als die in Tabelle A.2
aufgeführten Längen sind.
Normen-Download-Beuth-FSUO Standartinform Federal Agency for Technical R..-KdNr.6695912-LfNr.4042011001-2008-05-29 11:42

73
DIN EN 10253-4:2008-06
EN 10253-4:2008 (D)

Tabelle C.2 — Ausnutzungsgrad von T-Stücken der Bauart A

1 2 3 4 5 6
DN D DN1 D1 T T1 X T T1 X T T1 X T T1 X T T1 X T T1 X
Normen-Download-Beuth-FSUO Standartinform Federal Agency for Technical R..-KdNr.6695912-LfNr.4042011001-2008-05-29 11:42

15 21,3 15 21,3 1,6 1,6 39 — — — — — — 2,0 2,0 42 3,2 3,2 48 4,0 4,0 51
20 26,9 20 26,9 1,6 1,6 38 — — — — — — 2,0 2,0 41 3,2 3,2 47 4,0 4,0 50
15 21,3 1,6 1,6 43 — — — — — — 2,0 2,0 46 3,2 3,2 53 4,0 4,0 57
25 33,7 25 33,7 1,6 1,6 35 2,0 2,0 37 — — — 2,3 2,3 39 3,2 3,2 43 4,5 4,5 47
20 26,9 1,6 1,6 39 — — — — — — 2,3 2,0 40 3,2 3,2 48 4,5 4,0 49
15 21,3 1,6 1,6 43 — — — — — — 2,3 2,0 44 3,2 3,2 54 4,5 4,0 55
32 42,4 32 42,4 1,6 1,6 32 2,0 2,0 34 — — — 2,6 2,6 38 3,6 3,6 42 5,0 5,0 46
25 33,7 1,6 1,6 36 2,0 2,0 39 — — — 2,6 2,3 39 3,6 3,2 43 5,0 4,5 48
20 26,9 1,6 1,6 40 — — — — — — 2,6 2,0 40 3,6 3,2 48 5,0 4,0 50
15 21,3 1,6 1,6 43 — — — — — — 2,6 2,0 44 3,6 3,2 52 5,0 4,0 54
40 48,3 40 48,3 1,6 1,6 30 2,0 2,0 32 — — — 2,6 2,6 35 3,6 3,6 39 5,0 5,0 43
32 42,4 1,6 1,6 32 2,0 2,0 34 — — — 2,6 2,6 38 3,6 3,6 42 5,0 5,0 46
25 33,7 1,6 1,6 35 2,0 2,0 38 — — — 2,6 2,3 39 3,6 3,2 43 5,0 4,5 48
20 26,9 1,6 1,6 39 — — — — — — 2,6 2,0 39 3,6 3,2 47 5,0 4,0 49
50 60,3 50 60,3 1,6 1,6 29 2,0 2,0 32 2,3 2,3 33 2,9 2,9 36 4 4 40 5,6 5,6 44
40 48,3 1,6 1,6 34 2,0 2,0 37 — — — 2,9 2,6 39 4 3,6 44 5,6 5,0 48
32 42,4 1,6 1,6 38 2,0 2,0 41 — — — 2,9 2,6 43 4 3,6 48 5,6 5,0 53
25 33,7 1,6 1,6 45 2,0 2,0 49 — — — 2,9 2,3 48 4 3,2 53 5,6 4,5 59
65 76,1 65 76,1 1,6 1,6 28 2,3 2,3 32 2,6 2,6 33 2,9 2,9 34 5 5 41 7,1 7,1 46
50 60,3 1,6 1,6 33 2,3 2,0 34 2,6 2,3 36 2,9 2,9 41 5 4 42 7,1 5,6 47
40 48,3 1,6 1,6 38 2,3 2,0 40 — — — 2,9 2,6 44 5 3,6 46 7,1 5,0 51
32 42,4 1,6 1,6 42 2,3 2,0 43 — — — 2,9 2,6 48 5 3,6 51 7,1 5,0 55

74
DIN EN 10253-4:2008-06
EN 10253-4:2008 (D)
Tabelle C.2 (fortgesetzt)
1 2 3 4 5 6
DN D DN1 D1 T T1 X T T1 X T T1 X T T1 X T T1 X T T1 X

80 88,9 80 88,9 2,0 2,0 29 2,3 2,3 30 2,9 2,9 33 3,2 3,2 34 5,6 5,6 41 8,0 8,0 46
Normen-Download-Beuth-FSUO Standartinform Federal Agency for Technical R..-KdNr.6695912-LfNr.4042011001-2008-05-29 11:42

65 76,1 2,0 1,6 30 2,3 2,3 34 2,9 2,6 34 3,2 2,9 36 5,6 5 43 8,0 7,1 47
50 60,3 2,0 1,6 33 2,3 2,0 37 2,9 2,3 38 3,2 2,9 42 5,6 4 45 8,0 5,6 49
40 48,3 2,0 1,6 38 2,3 2,0 42 — — — 3,2 2,6 46 5,6 3,6 49 8,0 5,0 53
100 114,3 100 114,3 2,0 2,0 27 2,6 2,6 30 2,9 2,9 31 3,6 3,6 34 6,3 6,3 40 8,8 8,8 45
80 88,9 2,0 2,0 32 2,6 2,3 33 2,9 2,9 37 3,6 3,2 37 6,3 5,6 45 8,8 8,0 50
65 76,1 2,0 1,6 31 2,6 2,3 37 2,9 2,6 38 3,6 2,9 39 6,3 5 46 8,8 7,1 52
50 60,3 2,0 1,6 37 2,6 2,0 40 2,9 2,3 42 3,6 2,9 45 6,3 4 49 8,8 5,6 54
125 139,7 125 139,7 2,0 2,0 25 2,6 2,6 28 3,2 3,2 30 4,0 4,0 33 6,3 6,3 39 10,0 10,0 44
100 114,3 2,0 2,0 30 2,6 2,6 33 3,2 2,9 33 4,0 3,6 36 6,3 6,3 44 10,0 8,8 47
80 88,9 2,0 2,0 35 2,6 2,3 36 3,2 2,9 39 4,0 3,2 39 6,3 5,6 48 10,0 8,0 52
65 76,1 2,0 1,6 34 2,6 2,3 39 3,2 2,6 40 4,0 2,9 41 6,3 5 50 10,0 7,1 54
150 168,3 150 168,3 2,0 2,0 24 2,6 2,6 27 3,2 3,2 29 4,5 4,5 33 7,1 7,1 38 11,0 11,0 44
125 139,7 2,0 2,0 28 2,6 2,6 31 3,2 3,2 33 4,5 4,0 35 7,1 6,3 40 11,0 10,0 47
100 114,3 2,0 2,0 32 2,6 2,6 35 3,2 2,9 36 4,5 3,6 38 7,1 6,3 46 11,0 8,8 50
80 88,9 2,0 2,0 38 2,6 2,3 38 3,2 2,9 42 4,5 3,2 42 7,1 5,6 51 11,0 8,0 55
200 219,1 200 219,1 2,0 2,0 22 2,6 2,6 25 3,6 3,6 28 6,3 6,3 34 8 8 37 12,5 12,5 43
150 168,3 2,0 2,0 27 2,6 2,6 30 3,6 3,2 31 6,3 4,5 37 8 7,1 41 12,5 11,0 47
125 139,7 2,0 2,0 31 2,6 2,6 34 3,6 3,2 36 6,3 4,0 37 8 6,3 44 12,5 10,0 51
100 114,3 2,0 2,0 35 2,6 2,6 39 3,6 2,9 38 6,3 3,6 40 8 6,3 50 12,5 8,8 54
250 273 250 273 2,0 2,0 21 3,6 3,6 26 4,0 4,0 27 6,3 6,3 32 10 10 38 — — —
200 219,1 2,0 2,0 24 3,6 2,6 28 4,0 3,6 30 6,3 6,3 38 10 8 39 — — —
150 168,3 2,0 2,0 29 3,6 2,6 30 4,0 3,2 33 6,3 4,5 37 10 7,1 43 — — —
125 139,7 2,0 2,0 33 3,6 2,6 34 4,0 3,2 37 6,3 4,0 40 10 6,3 46 — — —

75
DIN EN 10253-4:2008-06
EN 10253-4:2008 (D)

Tabelle C.2 (fortgesetzt)


1 2 3 4 5 6
DN D DN1 D1 T T1 X T T1 X T T1 X T T1 X T T1 X T T1 X

300 323,9 300 323,9 2,6 2,6 22 4,0 4,0 26 4,5 4,5 27 7,1 7,1 32 10 10 36 — — —
Normen-Download-Beuth-FSUO Standartinform Federal Agency for Technical R..-KdNr.6695912-LfNr.4042011001-2008-05-29 11:42

250 273 2,6 2,0 23 4,0 3,6 27 4,5 4,0 28 7,1 6,3 33 10 10 41 — — —
200 219,1 2,6 2,0 25 4,0 2,6 28 4,5 3,6 31 7,1 6,3 39 10 8 41 — — —
150 168,3 2,6 2,0 30 4,0 2,6 32 4,5 3,2 35 7,1 4,5 39 10 7,1 46 — — —
350 355,6 350 355,6 2,6 2,6 21 4,0 4,0 25 5,0 5,0 27 8,0 8,0 32 11 11 36 — — —
300 323,9 2,6 2,6 22 4,0 4,0 27 5,0 4,5 27 8,0 7,1 33 11 10 36 — — —
250 273 2,6 2,0 22 4,0 3,6 28 5,0 4,0 29 8,0 6,3 34 11 10 41 — — —
200 219,1 2,6 2,0 25 4,0 2,6 28 5,0 3,6 32 8,0 6,3 39 11 8 42 — — —
400 406,4 400 406,4 2,6 2,6 20 4,0 4,0 24 5,0 5,0 26 8,8 8,8 32 12,5 12,5 36 — — —
350 355,6 2,6 2,6 22 4,0 4,0 26 5,0 5,0 28 8,8 8,0 33 12,5 11 36 — — —
300 323,9 2,6 2,6 23 4,0 4,0 28 5,0 4,5 28 8,8 7,1 33 12,5 10 37 — — —
250 273 2,6 2,0 23 4,0 3,6 30 5,0 4,0 30 8,8 6,3 35 12,5 10 42 — — —
450 457 450 457 3,2 3,2 21 4,0 4,0 23 5,0 5,0 25 10,0 10,0 32 — — — — — —
400 406,4 3,2 2,6 22 4,0 4,0 25 5,0 5,0 27 10,0 8,8 33 — — — — — —
350 355,6 3,2 2,6 22 4,0 4,0 27 5,0 5,0 30 10,0 8,0 33 — — — — — —
300 323,9 3,2 2,6 23 4,0 4,0 29 5,0 4,5 30 10,0 7,1 34 — — — — — —
500 508 500 508 3,2 3,2 20 5,0 5,0 24 5,6 5,6 25 11,0 11,0 32 — — — — — —
450 457 3,2 3,2 22 5,0 4,0 25 5,6 5,0 25 11,0 10,0 33 — — — — — —
400 406,4 3,2 2,6 21 5,0 4,0 25 5,6 5,0 27 11,0 8,8 33 — — — — — —
350 355,6 3,2 2,6 23 5,0 4,0 27 5,6 5,0 30 11,0 8,0 34 — — — — — —
600 610 600 610 3,2 3,2 19 5,6 5,6 24 6,3 6,3 25 12,5 12,5 32 — — — — — —
500 508 3,2 3,2 21 5,6 5,0 25 6,3 5,6 26 12,5 11,0 33 — — — — — —
450 457 3,2 3,2 23 5,6 4,0 25 6,3 5,0 26 12,5 10,0 34 — — — — — —

76
DIN EN 10253-4:2008-06
EN 10253-4:2008 (D)

Tabelle C.2 (fortgesetzt)


1 2 3 4 5 6
DN D DN1 D1 T T1 X T T1 X T T1 X T T1 X T T1 X T T1 X

400 406,4 3,2 2,6 22 5,6 4,0 26 6,3 5,0 29 12,5 8,8 35 — — — — — —
Normen-Download-Beuth-FSUO Standartinform Federal Agency for Technical R..-KdNr.6695912-LfNr.4042011001-2008-05-29 11:42

700 711 700 711 4,0 4,0 19 5,6 5,6 23 7,1 7,1 25 12,5 12,5 31 — — — — — —
800 813 800 813 4,0 4,0 18 5,6 5,6 21 8,0 8,0 25 12,5 12,5 30 — — — — — —
900 914 900 914 4,0 4,0 17 6,3 6,3 21 8,8 8,8 25 12,5 12,5 28 — — — — — —
1 000 1 016 1 000 1 016 4,0 4,0 17 6,3 6,3 21 10,0 10,0 25 12,5 12,5 27 — — — — — —

77
DIN EN 10253-4:2008-06
EN 10253-4:2008 (D)

C.4 Reduzierstücke
In den Tabellen C.3 und C.4 ist der Ausnutzungsgrad von konzentrischen bzw. exzentrischen Reduzier-
stücken aufgeführt.

Die aufgeführten Daten gelten, wenn alle folgenden Bedingungen gelten:

⎯ der halbe Öffnungswinkel des Reduzierstückes ist nicht größer als die in Tabellen C.3 und C.4
angegebenen Werte;
⎯ die Wanddicke des konischen Teils ist mindestens die Wanddicke am großen Ende;
⎯ alle Längen L2 und L4 an den Enden des Reduzierstückes sind mindestens 10 % der in Tabelle A.5
angegebenen Gesamtlänge L.
⎯ an den Übergängen zwischen den zylindrischen Teilen und den konischen Teilen müssen die Innen- und
Außenflächen einen sanften Übergang haben;
⎯ die Länge L'2 zwischen einer Krempe und dem großen Ende eines Reduzierstückes ist mindestens

L' 2 ≥ 0,5 × (D − T ) × T
oder alternativ, mindestens L'2,min, angegeben durch die Gleichung (B.10).

⎯ der Übergang zwischen den zylindrischen Teilen und dem konischen Teil am kleinen Ende kann auch
gekrümmt sein. Die Wanddicke der Krempe muss gleich der Wanddicke des konischen Teils sein.

In allen anderen Fällen kann der Ausnutzungsgrad nach Anhang B berechnet werden.
Normen-Download-Beuth-FSUO Standartinform Federal Agency for Technical R..-KdNr.6695912-LfNr.4042011001-2008-05-29 11:42

Ist der Ausnutzungsgrad in Klammern angegeben, sind die an den Enden des Reduzierstückes erforderlichen
Längen größer als 10 % der in Tabelle A.5 angegebenen Gesamtlänge L. In diesem Fall gilt der
Ausnutzungsgrad nur, wenn die in den Gleichungen (B.29) und (B.30) angegebenen Längen L2 und L4
mindestens L2,min und L4,min sind oder das Reduzierstück zwischen Röhren mit den Wanddicken T oder T1
angeordnet ist.

ANMERKUNG Die Tabellen C.3 und C.4 gelten nicht für gerade Reduzierstücke.

78
DIN EN 10253-4:2008-06
EN 10253-4:2008 (D)
Tabelle C.3 — Ausnutzungsgrad von konzentrischen Reduzierstücken der Bauart A

1 2 3 4 5 6
DN D DN1 D1 αmax T T1 X T T1 X T T1 X T T1 X T T1 X T T1 X

20 26,9 15 21,3 8 1,6 1,6 100 — — — — — — 2,0 2,0 100 3,2 3,2 100 4,0 4,0 100
Normen-Download-Beuth-FSUO Standartinform Federal Agency for Technical R..-KdNr.6695912-LfNr.4042011001-2008-05-29 11:42

25 33,7 20 26,9 7 1,6 1,6 100 — — — — — — 2,3 2,0 100 3,2 3,2 100 4,5 4,0 100
15 21,3 12 1,6 1,6 100 — — — — — — 2,3 2,0 100 3,2 3,2 100 4,5 4,0 100
32 42,4 25 33,7 9 1,6 1,6 100 2,0 2,0 100 — — — 2,6 2,3 100 3,6 3,2 100 5,0 4,5 100
20 26,9 15 1,6 1,6 100 — — — — — — 2,6 2,0 100 3,6 3,2 100 5,0 4,0 100
15 21,3 19 1,6 1,6 100 — — — — — — 2,6 2,0 100 3,6 3,2 100 5,0 4,0 100
40 48,3 32 42,4 6 1,6 1,6 100 2,0 2,0 100 — — — 2,6 2,6 100 3,6 3,6 100 5,0 5,0 100
25 33,7 10 1,6 1,6 100 2,0 2,0 100 — — — 2,6 2,3 100 3,6 3,2 100 5,0 4,5 100
20 26,9 16 1,6 1,6 100 — — — — — — 2,6 2,0 100 3,6 3,2 100 5,0 4,0 100
50 60,3 40 48,3 7 1,6 1,6 100 2,0 2,0 100 — — — 2,9 2,6 100 4,0 3,6 100 5,6 5,0 100
32 42,4 11 1,6 1,6 100 2,0 2,0 100 — — — 2,9 2,6 100 4,0 3,6 100 5,6 5,0 100
25 33,7 16 1,6 1,6 100 2,0 2,0 100 — — — 2,9 2,3 100 4,0 3,2 100 5,6 4,5 100
65 76,1 50 60,3 9 1,6 1,6 100 2,3 2,0 100 2,6 2,3 100 2,9 2,9 100 5,0 4,0 100 7,1 5,6 100
40 48,3 15 1,6 1,6 100 2,3 2,0 100 — — — 2,9 2,6 100 5,0 3,6 100 7,1 5,0 100
32 42,4 18 1,6 1,6 100 2,3 2,0 100 — — — 2,9 2,6 100 5,0 3,6 100 7,1 5,0 100
80 88,9 65 76,1 7 2,0 1,6 100 2,3 2,3 100 2,9 2,6 100 3,2 2,9 100 5,6 5,0 100 8,0 7,1 100
50 60,3 16 2,0 1,6 100 2,3 2,0 100 2,9 2,3 100 3,2 2,9 100 5,6 4,0 100 8,0 5,6 100
40 48,3 22 2,0 1,6 100 2,3 2,0 100 — — — 3,2 2,6 100 5,6 3,6 100 8,0 5,0 100
100 114,3 80 88,9 13 2,0 2,0 100 2,6 2,3 100 2,9 2,9 100 3,6 3,2 100 6,3 5,6 100 8,8 8,0 100
65 76,1 18 2,0 1,6 100 2,6 2,3 100 2,9 2,6 100 3,6 2,9 100 6,3 5,0 100 8,8 7,1 100
50 60,3 26 2,0 1,6 96 2,6 2,0 98 2,9 2,3 99 3,6 2,9 100 6,3 4,0 100 8,8 5,6 100
125 139,7 100 114,3 10 2,0 2,0 100 2,6 2,6 100 3,2 2,9 100 4,0 3,6 100 6,3 6,3 100 10,0 8,8 100

79
DIN EN 10253-4:2008-06
EN 10253-4:2008 (D)
Tabelle C.3 (fortgesetzt)
1 2 3 4 5 6
DN D DN1 D1 αmax T T1 X T T1 X T T1 X T T1 X T T1 X T T1 X

80 88,9 20 2,0 2,0 99 2,6 2,3 100 3,2 2,9 100 4,0 3,2 100 6,3 5,6 100 10,0 8,0 100
Normen-Download-Beuth-FSUO Standartinform Federal Agency for Technical R..-KdNr.6695912-LfNr.4042011001-2008-05-29 11:42

65 76,1 25 2,0 1,6 96 2,6 2,3 97 3,2 2,6 98 4,0 2,9 100 6,3 5,0 100 10,0 7,1 100
150 168,3 125 139,7 9 2,0 2,0 100 2,6 2,6 100 3,2 3,2 100 4,5 4,0 100 7,1 6,3 100 11,0 10,0 100
100 114,3 19 2,0 2,0 98 2,6 2,6 99 3,2 2,9 100 4,5 3,6 100 7,1 6,3 100 11,0 8,8 100
80 88,9 27 2,0 2,0 94 2,6 2,3 95 3,2 2,9 96 4,5 3,2 98 7,1 5,6 100 11,0 8,0 100
200 219,1 150 168,3 18 2,0 2,0 98 2,6 2,6 99 3,6 3,2 100 6,3 4,5 100 8,0 7,1 100 12,5 11,0 100
125 139,7 27 2,0 2,0 93 2,6 2,6 94 3,6 3,2 96 6,3 4,0 99 8,0 6,3 100 12,5 10,0 100
100 114,3 33 2,0 2,0 89 2,6 2,6 90 3,6 2,9 91 6,3 3,6 95 8,0 6,3 97 12,5 8,8 100
250 273 200 219,1 16 2,0 2,0 99 3,6 2,6 100 4,0 3,6 100 6,3 6,3 100 10,0 8,0 100 — — —
150 168,3 30 2,0 2,0 91 3,6 2,6 (91) 4,0 3,2 93 6,3 4,5 95 10,0 7,1 99 — — —
125 139,7 36 2,0 2,0 (78) 3,6 2,6 88 4,0 3,2 88 6,3 4,0 91 10,0 6,3 95 — — —
300 323,9 250 273 12 2,6 2,0 100 4,0 3,6 100 4,5 4,0 100 7,1 6,3 100 10,0 10,0 100 — — —
200 219,1 24 2,6 2,0 85 4,0 2,6 (87) 4,5 3,6 97 7,1 6,3 99 10,0 8,0 100 — — —
150 168,3 35 2,6 2,0 (85) 4,0 2,6 88 4,5 3,2 89 7,1 4,5 91 10,0 7,1 94 — — —
350 355,6 300 323,9 6 2,6 2,6 100 4,0 4,0 100 5,0 4,5 100 8,0 7,1 100 11,0 10,0 100 — — —
250 273 14 2,6 2,0 97 4,0 3,6 100 5,0 4,0 100 8,0 6,3 100 11,0 10,0 100 — — —
200 219,1 22 2,6 2,0 96 4,0 2,6 96 5,0 3,6 98 8,0 6,3 100 11,0 8,0 100 — — —
400 406,4 350 355,6 8 2,6 2,6 100 4,0 4,0 100 5,0 5,0 100 8,8 8,0 100 12,5 11,0 100 — — —
300 323,9 13 2,6 2,6 99 4,0 4,0 100 5,0 4,5 100 8,8 7,1 100 12,5 10,0 100 — — —
250 273 21 2,6 2,0 87 4,0 3,6 97 5,0 4,0 98 8,8 6,3 100 12,5 10,0 100 — — —
450 457 400 406,4 7 3,2 2,6 100 4,0 4,0 100 5,0 5,0 100 10,0 8,8 100 — — — — — —
350 355,6 14 3,2 2,6 99 4,0 4,0 99 5,0 5,0 100 10,0 8,0 100 — — — — — —
300 323,9 18 3,2 2,6 97 4,0 4,0 98 5,0 4,5 99 10,0 7,1 100 — — — — — —

80
DIN EN 10253-4:2008-06
EN 10253-4:2008 (D)
Tabelle C.3 (fortgesetzt)
1 2 3 4 5 6
DN D DN1 D1 αmax T T1 X T T1 X T T1 X T T1 X T T1 X T T1 X

500 508 450 457 4 3,2 3,2 100 5,0 4,0 100 5,6 5,0 100 11,0 10,0 100 — — — — — —
Normen-Download-Beuth-FSUO Standartinform Federal Agency for Technical R..-KdNr.6695912-LfNr.4042011001-2008-05-29 11:42

400 406,4 10 3,2 2,6 100 5,0 4,0 100 5,6 5,0 100 11,0 8,8 100 — — — — — —
350 355,6 17 3,2 2,6 98 5,0 4,0 99 5,6 5,0 99 11,0 8,0 100 — — — — — —
600 610 500 508 10 3,2 3,2 100 5,6 5,0 100 6,3 5,6 100 12,5 11,0 100 — — — — — —
450 457 15 3,2 3,2 98 5,6 4,0 100 6,3 5,0 100 12,5 10,0 100 — — — — — —
400 406,4 21 3,2 2,6 87 5,6 4,0 92 6,3 5,0 97 12,5 8,8 100 — — — — — —
700 711 600 610 10 4,0 3,2 100 5,6 5,6 100 7,1 6,3 100 12,5 12,5 100 — — — — — —
500 508 15 4,0 3,2 96 5,6 5,0 99 7,1 5,6 100 12,5 11,0 100 — — — — — —
450 457 20 4,0 3,2 93 5,6 4,0 91 7,1 5,0 95 12,5 10,0 100 — — — — — —
800 813 700 711 10 4,0 4,0 100 5,6 5,6 100 8,0 7,1 100 12,5 12,5 100 — — — — — —
600 610 15 4,0 3,2 87 5,6 5,6 99 8,0 6,3 100 12,5 12,5 100 — — — — — —
500 508 20 4,0 3,2 92 5,6 5,0 97 8,0 5,6 97 12,5 11,0 99 — — — — — —
900 914 800 813 10 4,0 4,0 99 6,3 5,6 100 8,8 8,0 100 12,5 12,5 100 — — — — — —
700 711 15 4,0 4,0 98 6,3 5,6 99 8,8 7,1 100 12,5 12,5 100 — — — — — —
600 610 20 4,0 3,2 81 6,3 5,6 97 8,8 6,3 93 12,5 12,5 99 — — — — — —
1 000 1 016 900 914 10 4,0 4,0 99 6,3 6,3 100 10,0 8,8 100 12,5 12,5 100 — — — — — —
800 813 15 4,0 4,0 96 6,3 5,6 (98) 10,0 8,0 100 12,5 12,5 100 — — — — — —
700 711 20 4,0 4,0 95 6,3 5,6 97 10,0 7,1 (91) 12,5 12,5 98 — — — — — —

81
DIN EN 10253-4:2008-06
EN 10253-4:2008 (D)
Tabelle C.4 — Ausnutzungsgrad von exzentrischen Reduzierstücken der Bauart A

1 2 3 4 5 6

DN D DN1 D1 αmax T T1 X T T1 X T T1 X T T1 X T T1 X T T1 X

20 26,9 15 21,3 15 1,6 1,6 100 — — — — — — 2,0 2,0 100 3,2 3,2 100 4,0 4,0 100
Normen-Download-Beuth-FSUO Standartinform Federal Agency for Technical R..-KdNr.6695912-LfNr.4042011001-2008-05-29 11:42

25 33,7 20 26,9 13 1,6 1,6 100 — — — — — — 2,3 2,0 100 3,2 3,2 100 4,5 4,0 100

15 21,3 24 1,6 1,6 100 — — — — — — 2,3 2,0 100 3,2 3,2 100 4,5 4,0 100

32 42,4 25 33,7 16 1,6 1,6 100 2,0 2,0 100 — — — 2,6 2,3 100 3,6 3,2 100 5,0 4,5 100

20 26,9 30 1,6 1,6 99 — — — — — — 2,6 2,0 100 3,6 3,2 100 5,0 4,0 100

15 21,3 42 1,6 1,6 90 — — — — — — 2,6 2,0 97 3,6 3,2 100 5,0 4,0 100

40 48,3 32 42,4 8 1,6 1,6 100 2,0 2,0 100 — — — 2,6 2,6 100 3,6 3,6 100 5,0 5,0 100

25 33,7 19 1,6 1,6 100 2,0 2,0 100 — — — 2,6 2,3 100 3,6 3,2 100 5,0 4,5 100

20 26,9 28 1,6 1,6 99 — — — — — — 2,6 2,0 100 3,6 3,2 100 5,0 4,0 100

50 60,3 40 48,3 13 1,6 1,6 100 2,0 2,0 100 — — — 2,9 2,6 100 4,0 3,6 100 5,6 5,0 100

32 42,4 20 1,6 1,6 100 2,0 2,0 100 — — — 2,9 2,6 100 4,0 3,6 100 5,6 5,0 100

25 33,7 29 1,6 1,6 97 2,0 2,0 99 — — — 2,9 2,3 100 4,0 3,2 100 5,6 4,5 100

65 76,1 50 60,3 15 1,6 1,6 100 2,3 2,0 100 2,6 2,3 100 2,9 2,9 100 5,0 4,0 100 7,1 5,6 100

40 48,3 27 1,6 1,6 97 2,3 2,0 99 — — — 2,9 2,6 100 5,0 3,6 100 7,1 5,0 100

32 42,4 34 1,6 1,6 92 2,3 2,0 95 — — — 2,9 2,6 97 5,0 3,6 100 7,1 5,0 100

80 88,9 65 76,1 13 2,0 1,6 100 2,3 2,3 100 2,9 2,6 100 3,2 2,9 100 5,6 5,0 100 8,0 7,1 100

50 60,3 30 2,0 1,6 95 2,3 2,0 96 2,9 2,3 98 3,2 2,9 99 5,6 4,0 100 8,0 5,6 100

40 48,3 44 2,0 1,6 83 2,3 2,0 84 — — — 3,2 2,6 87 5,6 3,6 96 8,0 5,0 100

100 114,3 80 88,9 24 2,0 2,0 98 2,6 2,3 99 2,9 2,9 100 3,6 3,2 100 6,3 5,6 100 8,8 8,0 100

65 76,1 37 2,0 1,6 (85) 2,6 2,3 90 2,9 2,6 91 3,6 2,9 93 6,3 5,0 100 8,8 7,1 100

50 60,3 51 2,0 1,6 (72) 2,6 2,0 (74) 2,9 2,3 75 3,6 2,9 78 6,3 4,0 86 8,8 5,6 94

125 139,7 100 114,3 18 2,0 2,0 99 2,6 2,6 100 3,2 2,9 100 4,0 3,6 100 6,3 6,3 100 10,0 8,8 100

80 88,9 35 2,0 2,0 89 2,6 2,3 90 3,2 2,9 92 4,0 3,2 93 6,3 5,6 98 10,0 8,0 100

82
DIN EN 10253-4:2008-06
EN 10253-4:2008 (D)
Tabelle C.4 (fortgesetzt)
1 2 3 4 5 6

DN D DN1 D1 αmax T T1 X T T1 X T T1 X T T1 X T T1 X T T1 X

65 76,1 43 2,0 1,6 (81) 2,6 2,3 83 3,2 2,6 84 4,0 2,9 86 6,3 5,0 91 10,0 7,1 100
Normen-Download-Beuth-FSUO Standartinform Federal Agency for Technical R..-KdNr.6695912-LfNr.4042011001-2008-05-29 11:42

150 168,3 125 139,7 18 2,0 2,0 99 2,6 2,6 100 3,2 3,2 100 4,5 4,0 100 7,1 6,3 100 11,0 10,0 100

100 114,3 34 2,0 2,0 89 2,6 2,6 90 3,2 2,9 91 4,5 3,6 94 7,1 6,3 98 11,0 8,8 100

80 88,9 48 2,0 2,0 (67) 2,6 2,3 (76) 3,2 2,9 (77) 4,5 3,2 80 7,1 5,6 85 11,0 8,0 93

200 219,1 150 168,3 31 2,0 2,0 (80) 2,6 2,6 (87) 3,6 3,2 (87) 6,3 4,5 (90) 8,0 7,1 98 12,5 11,0 100

125 139,7 45 2,0 2,0 (64) 2,6 2,6 (74) 3,6 3,2 (80) 6,3 4,0 (74) 8,0 6,3 (86) 12,5 10,0 93

100 114,3 55 2,0 2,0 (46) 2,6 2,6 (53) 3,6 2,9 (64) 6,3 3,6 (71) 8,0 6,3 74 12,5 8,8 81

250 273 200 219,1 28 2,0 2,0 (75) 3,6 2,6 (75) 4,0 3,6 (86) 6,3 6,3 97 10,0 8,0 100 — — —

150 168,3 48 2,0 2,0 (51) 3,6 2,6 (62) 4,0 3,2 (70) 6,3 4,5 (75) 10,0 7,1 (83) — — —

125 139,7 55 2,0 2,0 (41) 3,6 2,6 (57) 4,0 3,2 (60) 6,3 4,0 (69) 10,0 6,3 74 — — —

300 323,9 250 273 23 2,6 2,0 (72) 4,0 3,6 (87) 4,5 4,0 (89) 7,1 6,3 (99) 10,0 10,0 100 — — —

200 219,1 44 2,6 2,0 (52) 4,0 2,6 (55) 4,5 3,6 (66) 7,1 6,3 (83) 10,0 8,0 (86) — — —

150 168,3 55 2,6 2,0 (43) 4,0 2,6 (55) 4,5 3,2 (58) 7,1 4,5 (69) 10,0 7,1 (72) — — —

350 355,6 300 323,9 8 2,6 2,6 100 4,0 4,0 100 5,0 4,5 100 8,0 7,1 100 11,0 10,0 100 — — —

250 273 25 2,6 2,0 68 4,0 3,6 90 5,0 4,0 86 8,0 6,3 (97) 11,0 10,0 100 — — —

200 219,1 37 2,6 2,0 67 4,0 2,6 68 5,0 3,6 80 8,0 6,3 90 11,0 8,0 92 — — —

400 406,4 350 355,6 15 2,6 2,6 98 4,0 4,0 99 5,0 5,0 100 8,8 8,0 100 12,5 11,0 100 — — —

300 323,9 24 2,6 2,6 81 4,0 4,0 94 5,0 4,5 91 8,8 7,1 (96) 12,5 10,0 100 — — —

250 273 36 2,6 2,0 58 4,0 3,6 78 5,0 4,0 76 8,8 6,3 (83) 12,5 10,0 93 — — —

450 457 400 406,4 11 3,2 2,6 100 4,0 4,0 100 5,0 5,0 100 10,0 8,8 100 — — — — — —

350 355,6 24 3,2 2,6 71 4,0 4,0 93 5,0 5,0 96 10,0 8,0 (98) — — — — — —

300 323,9 31 3,2 2,6 66 4,0 4,0 88 5,0 4,5 85 10,0 7,1 (85) — — — — — —

500 508 450 457 8 3,2 3,2 100 5,0 4,0 100 5,6 5,0 100 11,0 10,0 100 — — — — — —

400 406,4 18 3,2 2,6 80 5,0 4,0 90 5,6 5,0 99 11,0 8,8 100 — — — — — —

83
DIN EN 10253-4:2008-06
EN 10253-4:2008 (D)
Tabelle C.4 (fortgesetzt)
1 2 3 4 5 6

DN D DN1 D1 αmax T T1 X T T1 X T T1 X T T1 X T T1 X T T1 X

350 355,6 27 3,2 2,6 72 5,0 4,0 83 5,6 5,0 94 11,0 8,0 96 — — — — — —
Normen-Download-Beuth-FSUO Standartinform Federal Agency for Technical R..-KdNr.6695912-LfNr.4042011001-2008-05-29 11:42

600 610 500 508 17 3,2 3,2 91 5,6 5,0 96 6,3 5,6 99 12,5 11,0 100 — — — — — —

450 457 27 3,2 3,2 75 5,6 4,0 70 6,3 5,0 76 12,5 10,0 (95) — — — — — —

400 406,4 35 3,2 2,6 58 5,6 4,0 64 6,3 5,0 73 12,5 8,8 (83) — — — — — —

700 711 600 610 19 4,0 3,2 73 5,6 5,6 88 7,1 6,3 88 12,5 12,5 100 — — — — — —

500 508 34 4,0 3,2 54 5,6 5,0 66 7,1 5,6 64 12,5 11,0 (85) — — — — — —

450 457 40 4,0 3,2 54 5,6 4,0 55 7,1 5,0 59 12,5 10,0 (79) — — — — — —

800 813 700 711 19 4,0 4,0 79 5,6 5,6 88 8,0 7,1 (87) 12,5 12,5 100 — — — — — —

600 610 34 4,0 3,2 48 5,6 5,6 66 8,0 6,3 62 12,5 12,5 (86) — — — — — —

500 508 45 4,0 3,2 (47) 5,6 5,0 (57) 8,0 5,6 (54) 12,5 11,0 (78) — — — — — —

900 914 800 813 19 4,0 4,0 74 6,3 5,6 (77) 8,8 8,0 (87) 12,5 12,5 99 — — — — — —

700 711 34 4,0 4,0 (56) 6,3 5,6 60 8,8 7,1 (62) 12,5 12,5 (87) — — — — — —

600 610 45 4,0 3,2 (41) 6,3 5,6 (53) 8,8 6,3 (51) 12,5 12,5 (76) — — — — — —

1 000 1 016 900 914 19 4,0 4,0 70 6,3 6,3 (83) 10,0 8,8 (86) 12,5 12,5 (99) — — — — — —

800 813 34 4,0 4,0 (51) 6,3 5,6 (55) 10,0 8,0 (60) 12,5 12,5 (80) — — — — — —

700 711 45 4,0 4,0 (41) 6,3 5,6 (51) 10,0 7,1 (50) 12,5 12,5 (75) — — — — — —

84
DIN EN 10253-4:2008-06
EN 10253-4:2008 (D)

C.5 Kappen
In Tabelle C.5 ist Ausnutzungsgrad von Kappen aufgeführt.

Die Berechnung erfolgte für einen Innenradius der Krempe r = 0,15 × D und einen sphärischen Innenradius
R1 = 0,8 × D. Kleinere Innenradien der Krempe (r < 0,15 × D) oder größere sphärische Innenradien
(R1 > 0,8 ×D) des Klöpperbodens können einen geringeren Ausnutzungsgrad ergeben, besonders bei kleinen
Verhältnissen von Wanddicken zum Durchmesser mit einem Ausnutzungsgrad < 100 %.

Für einige Maße ist kein Ausnutzungsgrad angegeben. In diesen Fällen sind die Maße außerhalb des
Gültigkeitsbereiches der in Anhang B angegebenen Berechnungsverfahren; die Verwendbarkeit muss für
jeden Fall überprüft werden.

Tabelle C.5 — Ausnutzungsgrad von Kappen der Bauart A

1 2 3 4 5 6
DN D T X T X T X T X T X T X

15 21,3 1,6 — — — — — 2 — 3,2 — 4 —


20 26,9 1,6 — — — — — 2 — 3,2 — 4 —
25 33,7 1,6 100 2 — — — 2,3 — 3,2 — 4,5 —
32 42,4 1,6 100 2 100 — — 2,6 — 3,6 — 5 —
40 48,3 1,6 100 2 100 — — 2,6 100 3,6 — 5 —
50 60,3 1,6 100 2 100 2,3 100 2,9 100 4 — 5,6 —
Normen-Download-Beuth-FSUO Standartinform Federal Agency for Technical R..-KdNr.6695912-LfNr.4042011001-2008-05-29 11:42

65 76,1 1,6 100 2,3 100 2,6 100 2,9 100 5 — 7,1 —
80 88,9 2,0 100 2,3 100 2,9 100 3,2 100 5,6 — 8 —
100 114,3 2,0 100 2,6 100 2,9 100 3,6 100 6,3 100 8,8 —
125 139,7 2,0 100 2,6 100 3,2 100 4 100 6,3 100 10 —
150 168,3 2,0 100 2,6 100 3,2 100 4,5 100 7,1 100 11 —
200 219,1 2,0 96 2,6 100 3,6 100 6,3 100 8 100 12,5 100
250 273,0 2,0 93 3,6 100 4 100 6,3 100 10 100 — —
300 323,9 2,6 94 4 100 4,5 100 7,1 100 10 100 — —
350 355,6 2,6 93 4 99 5 100 8 100 11 100 — —
400 406,4 2,6 91 4 97 5 100 8,8 100 12,5 100 — —
450 457 3,2 92 4 95 5 99 10 100 — — — —
500 508 3,2 91 5 97 5,6 99 11 100 — — — —
600 610 3,2 88 5,6 96 6,3 98 12,5 100 — — — —
700 711 4,0 90 5,6 95 7,1 98 12,5 100 — — — —
800 813 4,0 88 5,6 93 8 98 12,5 100 — — — —
900 914 4,0 86 6,3 93 8,8 98 12,5 100 — — — —
1 000 1 016 4,0 85 6,3 91 10 98 12.5 100 — — — —

85
DIN EN 10253-4:2008-06
EN 10253-4:2008 (D)

Anhang D
(informativ)

Wanddicken für Formstücke der Bauart B

D.1 Allgemeines
Dieser Anhang enthält 6 Wanddicken-Reihen am Formstückkörper von Rohrbogen, T-Stücken,
Reduzierstücken und Kappen, die durch ihren Außendurchmesser und die Grenzabmaße nach Tabelle 9
bezeichnet sind.

Diese Wanddicken werden mit den in Anhang B angegebenen Verfahren berechnet. Als Korrosionszuschlag
wird der Wert 0 mm verwendet.

ANMERKUNG Im Allgemeinen führen Korrosionszuschläge > 0 mm zu geringeren Wanddicken am Formstückkörper


von Rohrbogen, T-Stücken und Reduzierstücken.

Festlegung der Symbole siehe B.2 sowie die Bilder in Anhang B.

Formstücke mit Maßen, die nicht in den Tabellen dieses Anhangs aufgeführt sind, mit einem
Korrosionszuschlag > 0 mm oder mit anderen Grenzabmaßen, sind nach Anhang B zu bezeichnen. Geringere
Wanddicken als die in den Tabellen aufgeführten sind unter der Voraussetzung zulässig, dass sie nach
Anhang B berechnet werden.
Normen-Download-Beuth-FSUO Standartinform Federal Agency for Technical R..-KdNr.6695912-LfNr.4042011001-2008-05-29 11:42

D.2 Rohrbogen
Tabelle D.1 enthält die Wanddicken an den Bogeninnenseiten von Rohrbogen Typ 2D, 3D und 5D
(angegeben in der zweiten Reihe der Tabelle), deren Biegenradien in Tabelle A.1 angegeben sind.

Die Wanddicke an den Bogeninnenseiten der Rohrbogen muss der Wanddicke der Schweißenden
entsprechen.

ANMERKUNG Für den Biegeradius R wird der Abstand von der Mittellinie bis zur Stirnfläche des Rohrbogens F von
Tabelle A.1 verwendet.

86
DIN EN 10253-4:2008-06
EN 10253-4:2008 (D)

Tabelle D.1 — Wanddicke an der Bogeninnenseite von Rohrbogen der Bauart B


1 2 3 4 5 6
Typ 2D 3D 5D 2D 3D 5D 2D 3D 5D 2D 3D 5D 2D 3D 5D 2D 3D 5D
DN D T Tint Tint Tint T Tint Tint Tint T Tint Tint Tint T Tint Tint Tint T Tint Tint Tint T Tint Tint Tint
Normen-Download-Beuth-FSUO Standartinform Federal Agency for Technical R..-KdNr.6695912-LfNr.4042011001-2008-05-29 11:42

15 21,3 1,6 — 2,1 1,9 — — — — — — — — 2,0 — 2,6 2,3 3,2 — 4,1 3,7 4,0 — 5,1 4,6
20 26,9 1,6 — 2,3 1,9 — — — — — — — — 2,0 — 2,8 2,3 3,2 — 4,4 3,7 4,0 — 5,5 4,6
25 33,7 1,6 — 2,3 1,9 2,0 — 2,8 2,3 — — — — 2,3 — 3,2 2,7 3,2 — 4,4 3,7 4,5 — 6,1 5,2
32 42,4 1,6 — 2,3 1,9 2,0 — 2,8 2,3 — — — — 2,6 — 3,6 3,0 3,6 — 4,9 4,2 5,0 — 6,8 5,7
40 48,3 1,6 — 2,2 1,9 2,0 — 2,8 2,3 — — — — 2,6 — 3,5 3,0 3,6 — 4,9 4,2 5,0 — 6,7 5,7
50 60,3 1,6 2,7 2,2 1,9 2,0 3,4 2,7 2,3 2,3 3,9 3,1 2,7 2,9 4,8 3,9 3,4 4,0 6,5 5,3 4,6 5,6 8,9 7,3 6,4
65 76,1 1,6 2,8 2,2 1,9 2,3 4,0 3,1 2,7 2,6 4,5 3,5 3,0 2,9 5,0 3,9 3,3 5,0 8,3 6,6 5,7 7,1 11,5 9,3 8,1
80 88,9 2,0 3,4 2,7 2,3 2,3 3,9 3,1 2,7 2,9 4,8 3,8 3,3 3,2 5,3 4,2 3,7 5,6 9,1 7,3 6,4 8,0 12,7 10,4 9,1
100 114,3 2,0 3,3 2,6 2,3 2,6 4,2 3,4 3,0 2,9 4,7 3,8 3,3 3,6 5,8 4,7 4,1 6,3 9,9 8,2 7,2 8,8 13,7 11,3 10,0
125 139,7 2,0 3,2 2,6 2,3 2,6 4,2 3,4 3,0 3,2 5,1 4,2 3,7 4,0 6,4 5,2 4,6 6,3 9,9 8,1 7,2 10,0 15,4 12,8 11,4
150 168,3 2,0 3,3 2,6 2,3 2,6 4,2 3,4 3,0 3,2 5,2 4,2 3,7 4,5 7,2 5,8 5,2 7,1 11,2 9,1 8,1 11,0 17,1 14,1 12,5
200 219,1 2,0 3,2 2,6 2,3 2,6 4,1 3,4 3,0 3,6 5,7 4,6 4,1 6,3 9,8 8,1 7,2 8,0 12,4 10,2 9,1 12,5 19,1 15,9 14,2
250 273 2,0 3,2 2,6 2,3 3,6 5,7 4,6 4,1 4,0 6,3 5,2 4,6 6,3 9,9 8,1 7,2 10,0 15,5 12,8 11,4 — — — —
300 323,9 2,6 4,1 3,4 3,0 4,0 6,3 5,1 4,6 4,5 7,0 5,8 5,1 7,1 11,0 9,1 8,1 10,0 15,4 12,7 11,4 — — — —
350 355,6 2,6 3,9 3,3 3,0 4,0 6,0 5,0 4,6 5,0 7,5 6,3 5,7 8,0 11,9 10,0 9,1 11,0 16,3 13,7 12,5 — — — —
400 406,4 2,6 3,9 3,3 3,0 4,0 6,0 5,0 4,6 5,0 7,5 6,3 5,7 8,8 13,1 11,0 10,0 12,5 18,5 15,6 14,2 — — — —
450 457 3,2 4,8 4,0 3,7 4,0 6,0 5,0 4,6 5,0 7,5 6,3 5,7 10,0 14,9 12,5 11,3 — — — — — — — —
500 508 3,2 4,8 4,0 3,7 5,0 7,5 6,3 5,7 5,6 8,4 7,0 6,4 11,0 16,4 13,8 12,4 — — — — — — — —
600 610 3,2 4,8 4,0 3,6 5,6 8,4 7,0 6,3 6,3 9,4 7,9 7,1 12,5 18,6 15,6 14,1 — — — — — — — —
700 711 4,0 — 5,0 4,5 5,6 — 7,0 6,3 7,1 — 8,8 8,0 12,5 — 15,5 14,0 — — — — — — — —
800 813 4,0 — 5,0 4,5 5,6 — 7,0 6,3 8,0 — 9,9 9,0 12,5 — 15,5 14,0 — — — — — — — —
900 914 4,0 — 5,0 4,5 6,3 — 7,8 7,1 8,8 — 11,1 9,9 12,5 — 15,5 14,0 — — — — — — — —
1 000 1 016 4,0 — 5,0 4,5 6,3 — 7,8 7,1 10,0 — 12,6 11,4 12,5 — 15,5 14,0 — — — — — — — —

87
DIN EN 10253-4:2008-06
EN 10253-4:2008 (D)

D.3 T-Stücke
Tabelle D.2 enthält die Wanddicken am Körper von T-Stücken mit gleichem Abzweig und T-Stücken mit
reduziertem Abzweig. Diese Daten sind gültig, wenn eine der folgenden beiden Bedingungen gültig ist:

1) Die Verstärkung ist innenseitig (Ds = D, Db = D1); der Abzweigbereich ist ≤ 3/4 der Höhe des Abzweigs
(rc ≤ 75 × (G − D/2)) und die Wanddicke am Abzweigbereich ist mindestens der Mittelwert der
Wanddicken von Durchgang und Abzweig (Tc,min ≥ (Ts,min + Tb,min)/2) und die Maße F und G sind wie in
Tabelle 2 angegeben.

2) Die maximale Verstärkung ist bei der Hälfte zur Außenseite (Ds ≤ D + (Ts,min − T),
Db ≤ D1 + (Tb,min − T1)); der Abzweigbereich ist ≤ 1/2 der Höhe des Abzweigs (rc ≤ 0,5 × (G − Ds/2)) und
die Wanddicke am Abzweigbereich ist mindestens der Mittelwert der Wanddicken von Durchgang und
Abzweig (Tc,min ≥ (Ts,min + Tb,min)/2) und die Maße F und G sind wie in Tabelle 2 angegeben.

In allen anderen Fällen, z. B. wenn die Verstärkung vollständig an der Außenseite ist, müssen die
Wanddicken nach Anhang B berechnet werden.

Geringere Wanddicken als in Tabelle D.2 angegeben sind unter der Voraussetzung zulässig, dass sie nach
Anhang B berechnet werden, z. B. für kleinere Biegeradien oder andere Verhältnisse der Wanddicken von
Durchgang und Abzweig.

ANMERKUNG Tabelle D.2 kann auf am Abzweig geschweißte T-Stücke angewendet werden, deren Maße Tabelle A.4
entsprechen, da die in Tabelle A.4 aufgeführte Länge F länger ist als die in Tabelle A.2 aufgeführten Längen F und G und
die vorstehend festgelegten Kriterien für den Abzweigbereich ebenfalls erfüllt sind. Tabelle D.2 kann nicht auf ausgehalste
Normen-Download-Beuth-FSUO Standartinform Federal Agency for Technical R..-KdNr.6695912-LfNr.4042011001-2008-05-29 11:42

T-Stücke nach Tabelle A.3 angewendet werden, da die Längen F und G = D/2 + h geringer als die in Tabelle A.2
aufgeführten Längen sind.

88
DIN EN 10253-4:2008-06
EN 10253-4:2008 (D)

Tabelle D.2 — Wanddicken von T-Stücken der Bauart B

1 2 3 4 5 6
DN D DN1 D1 T T1 Ts Tb T T1 Ts Tb T T1 Ts Tb T T1 Ts Tb T T1 Ts Tb T T1 Ts Tb
Normen-Download-Beuth-FSUO Standartinform Federal Agency for Technical R..-KdNr.6695912-LfNr.4042011001-2008-05-29 11:42

15 21,3 15 21,3 1,6 1,6 3,6 2,7 — — — — — — — — 2,0 2,0 4,2 3,2 3,2 3,2 6,1 4,6 4,0 4,0 7,4 5,6
20 26,9 20 26,9 1,6 1,6 3,7 2,8 — — — — — — — — 2,0 2,0 4,3 3,3 3,2 3,2 6,3 4,7 4,0 4,0 7,7 5,8
15 21,3 1,6 1,6 3,4 2,5 — — — — — — — — 2,0 2,0 4,0 3,0 3,2 3,2 5,7 4,3 4,0 4,0 6,7 5,1
25 33,7 25 33,7 1,6 1,6 3,9 3,0 2,0 2,0 4,7 3,5 — — — — 2,3 2,3 5,2 3,9 3,2 3,2 6,7 5,0 4,5 4,5 8,7 6,5
20 26,9 1,6 1,6 3,6 2,7 — — — — — — — — 2,3 2,0 4,7 3,6 3,2 3,2 6,1 4,6 4,5 4,0 7,9 5,9
15 21,3 1,6 1,6 3,4 2,5 — — — — — — — — 2,3 2,0 4,4 3,3 3,2 3,2 5,6 4,2 4,5 4,0 7,3 5,5
32 42,4 32 42,4 1,6 1,6 4,2 3,1 2,0 2,0 4,9 3,7 — — — — 2,6 2,6 6,0 4,5 3,6 3,6 7,7 5,8 5,0 5,0 9,9 7,4
25 33,7 1,6 1,6 3,8 2,9 2,0 2,0 4,5 3,4 — — — — 2,6 2,3 5,5 4,1 3,6 3,2 7,0 5,3 5,0 4,5 9,0 6,8
20 26,9 1,6 1,6 3,6 2,7 — — — — — — — — 2,6 2,0 5,1 3,8 3,6 3,2 6,5 4,9 5,0 4,0 8,4 6,3
15 21,3 1,6 1,6 3,3 2,5 — — — — — — — — 2,6 2,0 4,8 3,6 3,6 3,2 6,1 4,6 5,0 4,0 7,9 5,9
40 48,3 40 48,3 1,6 1,6 4,4 3,3 2,0 2,0 5,2 3,9 — — — — 2,6 2,6 6,3 4,7 3,6 3,6 8,0 6,0 5,0 5,0 10,3 7,8
32 42,4 1,6 1,6 4,2 3,1 2,0 2,0 4,9 3,7 — — — — 2,6 2,6 6,0 4,5 3,6 3,6 7,7 5,8 5,0 5,0 9,8 7,4
25 33,7 1,6 1,6 3,9 2,9 2,0 2,0 4,6 3,4 — — — — 2,6 2,3 5,5 4,2 3,6 3,2 7,1 5,3 5,0 4,5 9,1 6,8
20 26,9 1,6 1,6 3,6 2,7 — — — — — — — — 2,6 2,0 5,2 3,9 3,6 3,2 6,6 5,0 5,0 4,0 8,5 6,4
50 60,3 50 60,3 1,6 1,6 4,4 3,3 2,0 2,0 5,2 3,9 2,3 2,3 5,8 4,4 2,9 2,9 6,9 5,2 4,0 4,0 8,8 6,6 5,6 5,6 11,4 8,6
40 48,3 1,6 1,6 4,0 3,0 2,0 2,0 4,7 3,5 — — — — 2,9 2,6 6,2 4,6 4,0 3,6 7,9 5,9 5,6 5,0 10,2 7,7
32 42,4 1,6 1,6 3,7 2,8 2,0 2,0 4,4 3,3 — — — — 2,9 2,6 5,8 4,3 4,0 3,6 7,4 5,5 5,6 5,0 9,5 7,2
25 33,7 1,6 1,6 3,3 2,5 2,0 2,0 3,9 2,9 — — — — 2,9 2,3 5,1 3,8 4,0 3,2 6,5 4,9 5,6 4,5 8,5 6,4
65 76,1 65 76,1 1,6 1,6 4,6 3,5 2,3 2,3 6,0 4,5 2,6 2,6 6,6 5,0 2,9 2,9 7,2 5,4 5,0 5,0 10,8 8,1 7,1 7,1 14,4 10,8
50 60,3 1,6 1,6 4,1 3,1 2,3 2,0 5,3 4,0 2,6 2,3 5,8 4,4 2,9 2,9 6,3 4,8 5,0 4,0 9,6 7,2 7,1 5,6 12,5 9,4
40 48,3 1,6 1,6 3,7 2,8 2,3 2,0 4,8 3,6 — — — — 2,9 2,6 5,7 4,3 5,0 3,6 8,7 6,5 7,1 5,0 11,4 8,5
32 42,4 1,6 1,6 3,4 2,6 2,3 2,0 4,5 3,4 — — — — 2,9 2,6 5,4 4,0 5,0 3,6 8,1 6,1 7,1 5,0 10,7 8,0

89
DIN EN 10253-4:2008-06
EN 10253-4:2008 (D)

Tabelle D.2 (fortgesetzt)


1 2 3 4 5 6
DN D DN1 D1 T T1 Ts Tb T T1 Ts Tb T T1 Ts Tb T T1 Ts Tb T T1 Ts Tb T T1 Ts Tb
Normen-Download-Beuth-FSUO Standartinform Federal Agency for Technical R..-KdNr.6695912-LfNr.4042011001-2008-05-29 11:42

80 88,9 80 88,9 2,0 2,0 5,6 4,2 2,3 2,3 6,2 4,7 2,9 2,9 7,4 5,5 3,2 3,2 7,9 6,0 5,6 5,6 12,1 9,1 8,0 8,0 16,5 12,4
65 76,1 2,0 1,6 4,9 3,7 2,3 2,3 5,7 4,3 2,9 2,6 6,8 5,1 3,2 2,9 7,3 5,5 5,6 5,0 11,2 8,4 8,0 7,1 14,7 11,1
50 60,3 2,0 1,6 4,6 3,4 2,3 2,0 5,1 3,8 2,9 2,3 6,0 4,5 3,2 2,9 6,5 4,9 5,6 4,0 9,9 7,5 8,0 5,6 13,1 9,8
40 48,3 2,0 1,6 4,1 3,1 2,3 2,0 4,6 3,5 — — — — 3,2 2,6 5,9 4,4 5,6 3,6 9,0 6,8 8,0 5,0 11,9 9,0
100 114,3 100 114,3 2,0 2,0 5,8 4,4 2,6 2,6 7,1 5,3 2,9 2,9 7,7 5,8 3,6 3,6 9,0 6,8 6,3 6,3 13,9 10,4 8,8 8,8 18,8 14,1
80 88,9 2,0 2,0 5,1 3,9 2,6 2,3 6,2 4,7 2,9 2,9 6,8 5,1 3,6 3,2 7,9 6,0 6,3 5,6 12,2 9,1 8,8 8,0 15,8 11,9
65 76,1 2,0 1,6 4,8 3,6 2,6 2,3 5,8 4,4 2,9 2,6 6,3 4,7 3,6 2,9 7,4 5,6 6,3 5,0 11,3 8,5 8,8 7,1 14,7 11,0
50 60,3 2,0 1,6 4,3 3,2 2,6 2,0 5,2 3,9 2,9 2,3 5,6 4,2 3,6 2,9 6,6 5,0 6,3 4,0 10,2 7,7 8,8 5,6 13,2 9,9
125 139,7 125 139,7 2,0 2,0 6,1 4,6 2,6 2,6 7,4 5,5 3,2 3,2 8,6 6,5 4,0 4,0 10,2 7,6 6,3 6,3 14,3 10,8 10,0 10,0 22,0 16,5
100 114,3 2,0 2,0 5,5 4,1 2,6 2,6 6,6 5,0 3,2 2,9 7,7 5,8 4,0 3,6 9,1 6,9 6,3 6,3 12,9 9,7 10,0 8,8 18,6 14,0
80 88,9 2,0 2,0 4,8 3,6 2,6 2,3 5,9 4,4 3,2 2,9 6,9 5,2 4,0 3,2 8,1 6,1 6,3 5,6 11,5 8,6 10,0 8,0 16,5 12,4
65 76,1 2,0 1,6 4,5 3,4 2,6 2,3 5,5 4,1 3,2 2,6 6,4 4,8 4,0 2,9 7,6 5,7 6,3 5,0 10,7 8,1 10,0 7,1 15,4 11,6
150 168,3 150 168,3 2,0 2,0 6,3 4,7 2,6 2,6 7,6 5,7 3,2 3,2 8,9 6,7 4,5 4,5 11,5 8,6 7,1 7,1 16,5 12,4 11,0 11,0 25,2 18,9
125 139,7 2,0 2,0 5,7 4,3 2,6 2,6 6,9 5,2 3,2 3,2 8,1 6,1 4,5 4,0 10,4 7,8 7,1 6,3 14,7 11,1 11,0 10,0 21,0 15,7
100 114,3 2,0 2,0 5,2 3,9 2,6 2,6 6,3 4,7 3,2 2,9 7,3 5,5 4,5 3,6 9,4 7,1 7,1 6,3 13,4 10,0 11,0 8,8 19,0 14,3
80 88,9 2,0 2,0 4,6 3,5 2,6 2,3 5,6 4,2 3,2 2,9 6,5 4,9 4,5 3,2 8,4 6,3 7,1 5,6 12,0 9,0 11,0 8,0 17,0 12,8
200 219,1 200 219,1 2,0 2,0 6,6 5,0 2,6 2,6 8,1 6,1 3,6 3,6 10,2 7,7 6,3 6,3 15,7 11,8 8,0 8,0 19,4 14,5 12,5 12,5 30,2 22,6
150 168,3 2,0 2,0 5,8 4,4 2,6 2,6 7,0 5,3 3,6 3,2 8,9 6,7 6,3 4,5 12,9 9,7 8,0 7,1 16,3 12,3 12,5 11,0 23,5 17,7
125 139,7 2,0 2,0 5,3 4,0 2,6 2,6 6,4 4,8 3,6 3,2 8,2 6,1 6,3 4,0 12,4 9,3 8,0 6,3 15,0 11,2 12,5 10,0 21,5 16,2
100 114,3 2,0 2,0 4,8 3,6 2,6 2,6 5,9 4,4 3,6 2,9 7,5 5,6 6,3 3,6 11,4 8,6 8,0 6,3 13,7 10,3 12,5 8,8 19,7 14,8
250 273 250 273 2,0 2,0 7,0 5,3 3,6 3,6 10,7 8,1 4,0 4,0 11,6 8,7 6,3 6,3 16,3 12,2 10,0 10,0 24,8 18,6 — — — —
200 219,1 2,0 2,0 6,2 4,7 3,6 2,6 8,8 6,6 4,0 3,6 10,3 7,8 6,3 6,3 14,5 10,9 10,0 8,0 20,8 15,6 — — — —
150 168,3 2,0 2,0 5,5 4,1 3,6 2,6 8,4 6,3 4,0 3,2 9,1 6,8 6,3 4,5 12,8 9,6 10,0 7,1 18,3 13,7 — — — —

90
DIN EN 10253-4:2008-06
EN 10253-4:2008 (D)

Tabelle D.2 (fortgesetzt)


1 2 3 4 5 6
DN D DN1 D1 T T1 Ts Tb T T1 Ts Tb T T1 Ts Tb T T1 Ts Tb T T1 Ts Tb T T1 Ts Tb
Normen-Download-Beuth-FSUO Standartinform Federal Agency for Technical R..-KdNr.6695912-LfNr.4042011001-2008-05-29 11:42

125 139,7 2,0 2,0 5,0 3,8 3,6 2,6 7,8 5,8 4,0 3,2 8,4 6,3 6,3 4,0 11,9 8,9 10,0 6,3 16,9 12,7 — — — —
300 323,9 300 323,9 2,6 2,6 8,8 6,6 4,0 4,0 12,1 9,1 4,5 4,5 13,2 9,9 7,1 7,1 18,6 13,9 10,0 10,0 25,2 18,9 — — — —
250 273 2,6 2,0 7,5 5,6 4,0 3,6 11,0 8,3 4,5 4,0 12,0 9,0 7,1 6,3 16,9 12,7 10,0 10,0 22,1 16,6 — — — —
200 219,1 2,6 2,0 7,2 5,4 4,0 2,6 9,6 7,2 4,5 3,6 10,8 8,1 7,1 6,3 15,1 11,4 10,0 8,0 19,8 14,8 — — — —
150 168,3 2,6 2,0 6,3 4,8 4,0 2,6 8,7 6,5 4,5 3,2 9,5 7,1 7,1 4,5 13,4 10,1 10,0 7,1 17,5 13,2 — — — —
350 355,6 350 355,6 2,6 2,6 9,1 6,8 4,0 4,0 12,4 9,3 5,0 5,0 14,6 11,0 8,0 8,0 20,8 15,6 11,0 11,0 27,7 20,8 — — — —
300 323,9 2,6 2,6 8,6 6,4 4,0 4,0 11,8 8,8 5,0 4,5 13,7 10,3 8,0 7,1 19,3 14,5 11,0 10,0 25,2 18,9 — — — —
250 273 2,6 2,0 7,8 5,9 4,0 3,6 10,7 8,1 5,0 4,0 12,7 9,5 8,0 6,3 18,0 13,5 11,0 10,0 23,2 17,4 — — — —
200 219,1 2,6 2,0 7,0 5,3 4,0 2,6 9,7 7,3 5,0 3,6 11,4 8,6 8,0 6,3 16,3 12,2 11,0 8,0 20,8 15,6 — — — —
400 406,4 400 406,4 2,6 2,6 9,3 7,0 4,0 4,0 12,7 9,5 5,0 5,0 14,9 11,2 8,8 8,8 23,6 17,7 12,5 12,5 33,2 24,9 — — — —
350 355,6 2,6 2,6 8,7 6,5 4,0 4,0 11,9 8,9 5,0 5,0 14,0 10,5 8,8 8,0 21,4 16,1 12,5 11,0 28,1 21,1 — — — —
300 323,9 2,6 2,6 8,3 6,2 4,0 4,0 11,3 8,5 5,0 4,5 13,3 10,0 8,8 7,1 20,4 15,3 12,5 10,0 26,8 20,1 — — — —
250 273 2,6 2,0 7,5 5,7 4,0 3,6 10,4 7,8 5,0 4,0 12,2 9,2 8,8 6,3 18,7 14,0 12,5 10,0 24,7 18,6 — — — —
450 457 450 457 3,2 3,2 11,1 8,3 4,0 4,0 13,1 9,8 5,0 5,0 15,4 11,6 10,0 10,0 26,8 20,1 — — — — — — — —
400 406,4 3,2 2,6 9,7 7,3 4,0 4,0 12,2 9,2 5,0 5,0 14,4 10,8 10,0 8,8 24,1 18,1 — — — — — — — —
350 355,6 3,2 2,6 9,8 7,3 4,0 4,0 11,5 8,6 5,0 5,0 13,6 10,2 10,0 8,0 22,8 17,1 — — — — — — — —
300 323,9 3,2 2,6 9,3 7,0 4,0 4,0 11,0 8,2 5,0 4,5 12,9 9,7 10,0 7,1 21,7 16,3 — — — — — — — —
500 508 500 508 3,2 3,2 11,4 8,6 5,0 5,0 15,8 11,9 5,6 5,6 17,2 12,9 11,0 11,0 29,5 22,2 — — — — — — — —
450 457 3,2 3,2 10,8 8,1 5,0 4,0 13,7 10,3 5,6 5,0 16,1 12,1 11,0 10,0 26,9 20,2 — — — — — — — —
400 406,4 3,2 2,6 10,1 7,6 5,0 4,0 14,0 10,5 5,6 5,0 15,2 11,4 11,0 8,8 25,4 19,0 — — — — — — — —
350 355,6 3,2 2,6 9,5 7,1 5,0 4,0 13,2 9,9 5,6 5,0 14,3 10,8 11,0 8,0 23,8 17,9 — — — — — — — —
600 610 600 610 3,2 3,2 11,8 8,9 5,6 5,6 17,8 13,3 6,3 6,3 19,4 14,6 12,5 12,5 36,5 27,4 — — — — — — — —
500 508 3,2 3,2 10,8 8,1 5,6 5,0 16,3 12,2 6,3 5,6 17,8 13,3 12,5 11,0 29,7 22,3 — — — — — — — —

91
DIN EN 10253-4:2008-06
EN 10253-4:2008 (D)

Tabelle D.2 (fortgesetzt)


1 2 3 4 5 6
DN D DN1 D1 T T1 Ts Tb T T1 Ts Tb T T1 Ts Tb T T1 Ts Tb T T1 Ts Tb T T1 Ts Tb
Normen-Download-Beuth-FSUO Standartinform Federal Agency for Technical R..-KdNr.6695912-LfNr.4042011001-2008-05-29 11:42

450 457 3,2 3,2 10,2 7,7 5,6 4,0 14,9 11,2 6,3 5,0 16,8 12,6 12,5 10,0 28,2 21,2 — — — — — — — —
400 406,4 3,2 2,6 9,6 7,2 5,6 4,0 14,5 10,9 6,3 5,0 15,8 11,9 12,5 8,8 26,7 20,0 — — — — — — — —
700 711 700 711 4,0 4,0 13,7 10,4 5,6 5,6 17,7 13,4 7,1 7,1 21,2 16,0 12,5 12,5 33,8 25,5 — — — — — — — —
800 813 800 813 4,0 4,0 14,2 10,8 5,6 5,6 18,3 13,9 8,0 8,0 24,0 18,1 12,5 12,5 34,2 25,8 — — — — — — — —
900 914 900 914 4,0 4,0 14,6 11,1 6,3 6,3 20,7 15,6 8,8 8,8 26,6 20,1 12,5 12,5 34,6 26,1 — — — — — — — —
1 000 1 016 1 000 1 016 4,0 4,0 15,1 11,4 6,3 6,3 21,2 16,1 10,0 10,0 30,1 22,7 12,5 12,5 35,3 26,6 — — — — — — — —

92
DIN EN 10253-4:2008-06
EN 10253-4:2008 (D)

D.4 Reduzierstücke
In den Tabellen D.3 bis D.6 sind die Wanddicken von konzentrischen und exzentrischen Reduzierstücken der
Bauart B aufgeführt.

Die aufgeführten Daten sind gültig, wenn alle der folgenden Bedingungen gelten:

⎯ der halbe Öffnungswinkel des Reduzierstückes ist nicht größer als die in den Tabellen D.3 bis D.6
aufgeführten Werte;

⎯ jede der Längen L2 und L4 an den Enden des Reduzierstückes ist mindestens 10 % der in Tabelle A.5
aufgeführten Gesamtlänge;

⎯ an den Übergängen zwischen den zylindrischen Teilen und den konischen Teilen müssen die Innen- und
Außenflächen einen sanften Übergang haben;

⎯ die Länge L'2 zwischen einer Krempe und dem großen Ende eines Reduzierstückes ist mindestens

L′2 ≥ 0,5 × (D − T2 ) × T2 (D.1)

oder alternativ, mindestens L'2,min, angegeben durch die Gleichung (B.50). Die Wanddicke einer solchen
Krempe muss mindestens T2 sein.

⎯ der Übergang zwischen den zylindrischen Teilen und dem konischen Teil am kleinen Ende kann auch
gekrümmt sein. Die Wanddicke der Krempe muss mindestens das Maximum von T3,min und T4,min sein.
Normen-Download-Beuth-FSUO Standartinform Federal Agency for Technical R..-KdNr.6695912-LfNr.4042011001-2008-05-29 11:42

Wenn eine Wanddicke in Klammern angegeben ist, ist die erforderliche Länge am Ende des Reduzierstückes
größer als 10 % der in Tabelle A.5 angegebenen Gesamtlänge L. In diesem Fall muss die Länge mindestens
L2,min oder L4,min sein, angegeben durch (B.61) oder (B.62) oder die Wanddicke muss entsprechend (B.63)
oder (B.64) erhöht werden.

Geringere Wanddicken als in den Tabellen D.3 bis D.6 aufgeführt sind unter der Voraussetzung zulässig,
dass sie nach Anhang B berechnet werden, z. B. bei kleineren halben Öffnungswinkeln α.

ANMERKUNG 1 Für die Berechnung der Wanddicken-Grenzabmaße von T, T2 und T3 sollte der Durchmesser D
verwendet werden. Für die Berechnung der Wanddicken-Grenzabmaße von T1 und T4 sollte der Durchmesser D1
verwendet werden.

ANMERKUNG 2 Die Tabellen D.3 bis D.6 gelten nicht für gerade Reduzierstücke.

93
DIN EN 10253-4:2008-06
EN 10253-4:2008 (D)

Tabelle D.3 — Wanddicken von konzentrischen Reduzierstücken – Wanddicken-Reihe 1 bis 3

1 2 3
DN D DN1 D1 αmax T T1 T2 T3 T4 T T1 T2 T3 T4 T T1 T2 T3 T4
Normen-Download-Beuth-FSUO Standartinform Federal Agency for Technical R..-KdNr.6695912-LfNr.4042011001-2008-05-29 11:42

20 26,9 15 21,3 8 1,6 1,6 1,6 1,6 1,6 — — — — — — — — — —


25 33,7 20 26,9 7 1,6 1,6 1,6 1,6 1,6 — — — — — — — — — —
15 21,3 12 1,6 1,6 1,6 1,6 1,6 — — — — — — — — — —
32 42,4 25 33,7 9 1,6 1,6 1,6 1,6 1,6 2,0 2,0 2,0 2,0 2,0 — — — — —
20 26,9 15 1,6 1,6 1,6 1,6 1,6 — — — — — — — — — —
15 21,3 19 1,6 1,6 1,6 1,6 1,6 — — — — — — — — — —
40 48,3 32 42,4 6 1,6 1,6 1,6 1,6 1,6 2,0 2,0 2,0 2,0 2,0 — — — — —
25 33,7 10 1,6 1,6 1,6 1,6 1,6 2,0 2,0 2,0 2,0 2,0 — — — — —
20 26,9 16 1,6 1,6 1,6 1,6 1,6 — — — — — — — — — —
50 60,3 40 48,3 7 1,6 1,6 1,6 1,6 1,6 2,0 2,0 2,0 2,0 2,0 — — — — —
32 42,4 11 1,6 1,6 1,6 1,6 1,6 2,0 2,0 2,0 2,0 2,0 — — — — —
25 33,7 16 1,6 1,6 1,6 1,6 1,6 2,0 2,0 2,0 2,0 2,0 — — — — —
65 76,1 50 60,3 9 1,6 1,6 1,6 1,6 1,6 2,3 2,0 2,3 2,3 2,0 2,6 2,3 2,6 2,6 2,3
40 48,3 15 1,6 1,6 1,6 1,6 1,6 2,3 2,0 2,3 2,3 2,0 — — — — —
32 42,4 18 1,6 1,6 1,6 1,7 1,6 2,3 2,0 2,3 2,3 2,0 — — — — —
80 88,9 65 76,1 7 2,0 1,6 2,0 1,9 1,6 2,3 2,3 2,3 2,3 2,3 2,9 2,6 2,9 2,9 2,6
50 60,3 16 2,0 1,6 2,0 2,0 1,6 2,3 2,0 2,3 2,3 2,0 2,9 2,3 2,9 2,9 2,3
40 48,3 22 2,0 1,6 2,0 2,1 1,6 2,3 2,0 2,3 2,4 2,0 — — — — —
100 114,3 80 88,9 13 2,0 2,0 2,0 2,0 2,0 2,6 2,3 2,6 2,6 2,3 2,9 2,9 2,9 2,9 2,9
65 76,1 18 2,0 1,6 2,0 2,1 1,6 2,6 2,3 2,6 2,7 2,3 2,9 2,6 2,9 3,0 2,6
50 60,3 26 2,0 1,6 2,0 2,1 1,6 2,6 2,0 2,6 2,7 2,0 2,9 2,3 2,9 3,0 2,3
125 139,7 100 114,3 10 2,0 2,0 2,0 2,0 2,0 2,6 2,6 2,6 2,6 2,6 3,2 2,9 3,2 3,2 2,9

94
DIN EN 10253-4:2008-06
EN 10253-4:2008 (D)

Tabelle D.3 (fortgesetzt)


1 2 3
DN D DN1 D1 αmax T T1 T2 T3 T4 T T1 T2 T3 T4 T T1 T2 T3 T4
Normen-Download-Beuth-FSUO Standartinform Federal Agency for Technical R..-KdNr.6695912-LfNr.4042011001-2008-05-29 11:42

80 88,9 20 2,0 2,0 2,0 2,1 2,0 2,6 2,3 2,6 2,7 2,3 3,2 2,9 3,2 3,3 2,9
65 76,1 25 2,0 1,6 2,0 2,1 1,6 2,6 2,3 2,6 2,7 2,3 3,2 2,6 3,2 3,3 2,6
150 168,3 125 139,7 9 2,0 2,0 2,0 2,0 2,0 2,6 2,6 2,6 2,6 2,6 3,2 3,2 3,2 3,2 3,2
100 114,3 19 2,0 2,0 2,0 2,1 2,0 2,6 2,6 2,6 2,7 2,6 3,2 2,9 3,2 3,3 2,9
80 88,9 27 2,0 2,0 2,0 2,2 2,0 2,6 2,3 2,6 2,8 2,3 3,2 2,9 3,2 3,4 2,9
200 219,1 150 168,3 18 2,0 2,0 2,0 2,1 2,0 2,6 2,6 2,6 2,7 2,6 3,6 3,2 3,6 3,7 3,2
125 139,7 27 2,0 2,0 2,0 2,2 2,0 2,6 2,6 2,6 2,8 2,6 3,6 3,2 3,6 3,8 3,2
100 114,3 33 2,0 2,0 (2,1) 2,3 2,0 2,6 2,6 2,6 2,9 2,6 3,6 2,9 3,6 4,0 2,9
250 273 200 219,1 16 2,0 2,0 2,0 2,1 2,0 3,6 2,6 3,6 3,3 2,6 4,0 3,6 4,0 4,1 3,6
150 168,3 30 2,0 2,0 (2,1) 2,3 2,0 3,6 2,6 3,6 4,0 (2,8) 4,0 3,2 4,0 4,4 3,2
125 139,7 36 2,0 2,0 (2,4) 2,4 2,0 3,6 2,6 3,6 4,2 2,6 4,0 3,2 4,0 4,6 3,2
300 323,9 250 273 12 2,6 2,0 2,6 2,4 2,0 4,0 3,6 4,0 4,0 3,6 4,5 4,0 4,5 4,5 4,0
200 219,1 24 2,6 2,0 2,6 2,8 (2,4) 4,0 2,6 4,0 4,1 (3,1) 4,5 3,6 4,5 4,7 3,6
150 168,3 35 2,6 2,0 (2,9) 3,0 2,1 4,0 2,6 4,0 4,6 2,7 4,5 3,2 4,5 5,1 3,2
350 355,6 300 323,9 6 2,6 2,6 2,6 2,6 2,6 4,0 4,0 4,0 4,0 4,0 5,0 4,5 5,0 5,0 4,5
250 273 14 2,6 2,0 2,6 2,7 2,1 4,0 3,6 4,0 4,1 3,6 5,0 4,0 5,0 5,1 4,0
200 219,1 22 2,6 2,0 2,6 2,8 2,0 4,0 2,6 4,0 4,2 2,7 5,0 3,6 5,0 5,2 3,6
400 406,4 350 355,6 8 2,6 2,6 2,6 2,6 2,6 4,0 4,0 4,0 4,0 4,0 5,0 5,0 5,0 5,0 5,0
300 323,9 13 2,6 2,6 2,6 2,7 2,6 4,0 4,0 4,0 4,1 4,0 5,0 4,5 5,0 5,1 4,5
250 273 21 2,6 2,0 2,6 2,8 2,3 4,0 3,6 4,0 4,2 3,6 5,0 4,0 5,0 5,2 4,0
450 457 400 406,4 7 3,2 2,6 3,2 3,0 2,6 4,0 4,0 4,0 4,0 4,0 5,0 5,0 5,0 5,0 5,0
350 355,6 14 3,2 2,6 3,2 3,3 2,7 4,0 4,0 4,0 4,1 4,0 5,0 5,0 5,0 5,1 5,0
300 323,9 18 3,2 2,6 3,2 3,3 2,7 4,0 4,0 4,0 4,1 4,0 5,0 4,5 5,0 5,1 4,5

95
DIN EN 10253-4:2008-06
EN 10253-4:2008 (D)

Tabelle D.3 (fortgesetzt)


1 2 3
DN D DN1 D1 αmax T T1 T2 T3 T4 T T1 T2 T3 T4 T T1 T2 T3 T4
Normen-Download-Beuth-FSUO Standartinform Federal Agency for Technical R..-KdNr.6695912-LfNr.4042011001-2008-05-29 11:42

500 508 450 457 4 3,2 3,2 3,2 3,2 3,2 5,0 4,0 5,0 4,5 4,0 5,6 5,0 5,6 5,6 5,0
400 406,4 10 3,2 2,6 3,2 3,3 2,6 5,0 4,0 5,0 5,0 4,0 5,6 5,0 5,6 5,6 5,0
350 355,6 17 3,2 2,6 3,2 3,3 2,6 5,0 4,0 5,0 5,1 4,0 5,6 5,0 5,6 5,7 5,0
600 610 500 508 10 3,2 3,2 3,2 3,3 3,2 5,6 5,0 5,6 5,6 5,0 6,3 5,6 6,3 6,3 5,6
450 457 15 3,2 3,2 3,2 3,3 3,2 5,6 4,0 5,6 5,4 4,1 6,3 5,0 6,3 6,4 5,0
400 406,4 21 3,2 2,6 3,2 3,4 3,0 5,6 4,0 5,6 5,8 4,4 6,3 5,0 6,3 6,6 5,0
700 711 600 610 10 4,0 3,2 4,0 3,7 3,2 5,6 5,6 5,6 5,6 5,6 7,1 6,3 7,1 6,8 6,3
500 508 15 4,0 3,2 4,0 4,1 3,4 5,6 5,0 5,6 5,7 5,0 7,1 5,6 7,1 7,2 5,6
450 457 20 4,0 3,2 4,0 4,2 3,5 5,6 4,0 5,6 5,8 4,4 7,1 5,0 7,1 7,3 5,3
800 813 700 711 10 4,0 4,0 4,0 4,1 4,0 5,6 5,6 5,6 5,7 5,6 8,0 7,1 8,0 8,0 7,1
600 610 15 4,0 3,2 4,0 4,1 3,7 5,6 5,6 5,6 5,7 5,6 8,0 6,3 8,0 7,8 6,3
500 508 20 4,0 3,2 4,0 4,2 3,5 5,6 5,0 5,6 5,8 5,0 8,0 5,6 8,0 8,3 5,7
900 914 800 813 10 4,0 4,0 4,0 4,1 4,0 6,3 5,6 6,3 6,3 5,6 8,8 8,0 8,8 8,8 8,0
700 711 15 4,0 4,0 4,0 4,1 4,0 6,3 5,6 6,3 6,4 5,6 8,8 7,1 8,8 8,9 7,1
600 610 20 4,0 3,2 4,0 4,2 3,9 6,3 5,6 6,3 6,5 5,6 8,8 6,3 8,8 8,9 6,9
1 000 1 016 900 914 10 4,0 4,0 4,0 4,1 4,0 6,3 6,3 6,3 6,4 6,3 10,0 8,8 10,0 9,8 8,8
800 813 15 4,0 4,0 4,0 4,1 4,2 6,3 5,6 6,3 6,4 (5,7) 10,0 8,0 10,0 10,0 8,0
700 711 20 4,0 4,0 4,0 4,2 4,2 6,3 5,6 6,3 6,6 5,6 10,0 7,1 10,0 10,5 (7,7)

96
DIN EN 10253-4:2008-06
EN 10253-4:2008 (D)

Tabelle D.4 — Wanddicken von konzentrischen Reduzierstücken der Bauart B – Wanddicken-Reihe 4 bis 6

4 5 6
DN D DN1 D1 αmax T T1 T2 T3 T4 T T1 T2 T3 T4 T T1 T2 T3 T4
Normen-Download-Beuth-FSUO Standartinform Federal Agency for Technical R..-KdNr.6695912-LfNr.4042011001-2008-05-29 11:42

20 26,9 15 21,3 8 2,0 2,0 2,0 2,0 2,0 3,2 3,2 3,2 3,1 3,2 4,0 4,0 4,0 3,8 4,0
25 33,7 20 26,9 7 2,3 2,0 2,3 2,3 2,0 3,2 3,2 3,2 3,1 3,2 4,5 4,0 4,5 4,4 4,0
15 21,3 12 2,3 2,0 2,3 2,3 2,0 3,2 3,2 3,2 3,1 3,2 4,5 4,0 4,5 4,3 4,0
32 42,4 25 33,7 9 2,6 2,3 2,6 2,6 2,3 3,6 3,2 3,6 3,5 3,2 5,0 4,5 5,0 4,8 4,5
20 26,9 15 2,6 2,0 2,6 2,6 2,0 3,6 3,2 3,6 3,5 3,2 5,0 4,0 5,0 4,7 4,0
15 21,3 19 2,6 2,0 2,6 2,6 2,0 3,6 3,2 3,6 3,5 3,2 5,0 4,0 5,0 4,7 4,0
40 48,3 32 42,4 6 2,6 2,6 2,6 2,6 2,6 3,6 3,6 3,6 3,6 3,6 5,0 5,0 5,0 4,9 5,0
25 33,7 10 2,6 2,3 2,6 2,6 2,3 3,6 3,2 3,6 3,5 3,2 5,0 4,5 5,0 4,8 4,5
20 26,9 16 2,6 2,0 2,6 2,6 2,0 3,6 3,2 3,6 3,5 3,2 5,0 4,0 5,0 4,8 4,0
50 60,3 40 48,3 7 2,9 2,6 2,9 2,9 2,6 4,0 3,6 4,0 4,0 3,6 5,6 5,0 5,6 5,5 5,0
32 42,4 11 2,9 2,6 2,9 2,9 2,6 4,0 3,6 4,0 3,9 3,6 5,6 5,0 5,6 5,4 5,0
25 33,7 16 2,9 2,3 2,9 2,9 2,3 4,0 3,2 4,0 3,9 3,2 5,6 4,5 5,6 5,4 4,5
65 76,1 50 60,3 9 2,9 2,9 2,9 2,9 2,9 5,0 4,0 5,0 4,9 4,0 7,1 5,6 7,1 6,8 5,6
40 48,3 15 2,9 2,6 2,9 2,9 2,6 5,0 3,6 5,0 4,9 3,6 7,1 5,0 7,1 6,8 5,0
32 42,4 18 2,9 2,6 2,9 2,9 2,6 5,0 3,6 5,0 4,9 3,6 7,1 5,0 7,1 6,8 5,0
80 88,9 65 76,1 7 3,2 2,9 3,2 3,2 2,9 5,6 5,0 5,6 5,5 5,0 8,0 7,1 8,0 7,8 7,1
50 60,3 16 3,2 2,9 3,2 3,2 2,9 5,6 4,0 5,6 5,5 4,0 8,0 5,6 8,0 7,6 5,6
40 48,3 22 3,2 2,6 3,2 3,3 2,6 5,6 3,6 5,6 5,5 3,6 8,0 5,0 8,0 7,6 5,0
100 114,3 80 88,9 13 3,6 3,2 3,6 3,6 3,2 6,3 5,6 6,3 6,2 5,6 8,8 8,0 8,8 8,5 8,0
65 76,1 18 3,6 2,9 3,6 3,6 2,9 6,3 5,0 6,3 6,2 5,0 8,8 7,1 8,8 8,5 7,1
50 60,3 26 3,6 2,9 3,6 3,7 2,9 6,3 4,0 6,3 6,3 4,0 8,8 5,6 8,8 8,6 5,6
125 139,7 100 114,3 10 4,0 3,6 4,0 4,0 3,6 6,3 6,3 6,3 6,2 6,3 10,0 8,8 10,0 9,7 8,8

97
DIN EN 10253-4:2008-06
EN 10253-4:2008 (D)

Tabelle D.4 (fortgesetzt)


4 5 6
DN D DN1 D1 αmax T T1 T2 T3 T4 T T1 T2 T3 T4 T T1 T2 T3 T4
Normen-Download-Beuth-FSUO Standartinform Federal Agency for Technical R..-KdNr.6695912-LfNr.4042011001-2008-05-29 11:42

80 88,9 20 4,0 3,2 4,0 4,1 3,2 6,3 5,6 6,3 6,3 5,6 10,0 8,0 10,0 9,7 8,0
65 76,1 25 4,0 2,9 4,0 4,1 2,9 6,3 5,0 6,3 6,3 5,0 10,0 7,1 10,0 9,7 7,1
150 168,3 125 139,7 9 4,5 4,0 4,5 4,5 4,0 7,1 6,3 7,1 7,0 6,3 11,0 10,0 11,0 10,7 10,0
100 114,3 19 4,5 3,6 4,5 4,6 3,6 7,1 6,3 7,1 7,1 6,3 11,0 8,8 11,0 10,7 8,8
80 88,9 27 4,5 3,2 4,5 4,7 3,2 7,1 5,6 7,1 7,2 5,6 11,0 8,0 11,0 10,9 8,0
200 219,1 150 168,3 18 6,3 4,5 6,3 5,9 4,5 8,0 7,1 8,0 8,0 7,1 12,5 11,0 12,5 12,2 11,0
125 139,7 27 6,3 4,0 6,3 6,5 4,0 8,0 6,3 8,0 8,2 6,3 12,5 10,0 12,5 12,5 10,0
100 114,3 33 6,3 3,6 6,3 6,8 3,6 8,0 6,3 8,0 8,5 6,3 12,5 8,8 12,5 12,8 8,8
250 273 200 219,1 16 6,3 6,3 6,3 6,3 6,3 10,0 8,0 10,0 9,9 8,0 — — — — —
150 168,3 30 6,3 4,5 6,3 6,7 4,5 10,0 7,1 10,0 10,4 7,1 — — — — —
125 139,7 36 6,3 4,0 6,3 7,1 4,0 10,0 6,3 10,0 10,8 6,3 — — — — —
300 323,9 250 273 12 7,1 6,3 7,1 7,1 6,3 10,0 10,0 10,0 9,9 10,0 — — — — —
200 219,1 24 7,1 6,3 7,1 7,3 6,3 10,0 8,0 10,0 10,2 8,0 — — — — —
150 168,3 35 7,1 4,5 7,1 7,9 4,5 10,0 7,1 10,0 10,9 7,1 — — — — —
350 355,6 300 323,9 6 8,0 7,1 8,0 7,8 7,1 11,0 10,0 11,0 10,9 10,0 — — — — —
250 273 14 8,0 6,3 8,0 8,0 6,3 11,0 10,0 11,0 10,9 10,0 — — — — —
200 219,1 22 8,0 6,3 8,0 8,2 6,3 11,0 8,0 11,0 11,1 8,0 — — — — —
400 406,4 350 355,6 8 8,8 8,0 8,8 8,8 8,0 12,5 11,0 12,5 12,4 11,0 — — — — —
300 323,9 13 8,8 7,1 8,8 8,8 7,1 12,5 10,0 12,5 12,4 10,0 — — — — —
250 273 21 8,8 6,3 8,8 9,0 6,3 12,5 10,0 12,5 12,6 10,0 — — — — —
450 457 400 406,4 7 10,0 8,8 10,0 9,8 8,8 — — — — — — — — — —
350 355,6 14 10,0 8,0 10,0 10,0 8,0 — — — — — — — — — —
300 323,9 18 10,0 7,1 10,0 10,1 7,1 — — — — — — — — — —

98
DIN EN 10253-4:2008-06
EN 10253-4:2008 (D)

Tabelle D.4 (fortgesetzt)


4 5 6
DN D DN1 D1 αmax T T1 T2 T3 T4 T T1 T2 T3 T4 T T1 T2 T3 T4
Normen-Download-Beuth-FSUO Standartinform Federal Agency for Technical R..-KdNr.6695912-LfNr.4042011001-2008-05-29 11:42

500 508 450 457 4 11,0 10,0 11,0 11,0 10,0 — — — — — — — — — —


400 406,4 10 11,0 8,8 11,0 10,9 8,8 — — — — — — — — — —
350 355,6 17 11,0 8,0 11,0 11,1 8,0 — — — — — — — — — —
600 610 500 508 10 12,5 11,0 12,5 12,4 11,0 — — — — — — — — — —
450 457 15 12,5 10,0 12,5 12,5 10,0 — — — — — — — — — —
400 406,4 21 12,5 8,8 12,5 12,8 8,8 — — — — — — — — — —
700 711 600 610 10 12,5 12,5 12,5 12,5 12,5 — — — — — — — — — —
500 508 15 12,5 11,0 12,5 12,5 11,0 — — — — — — — — — —
450 457 20 12,5 10,0 12,5 12,7 10,0 — — — — — — — — — —
800 813 700 711 10 12,5 12,5 12,5 12,5 12,5 — — — — — — — — — —
600 610 15 12,5 12,5 12,5 12,6 12,5 — — — — — — — — — —
500 508 20 12,5 11,0 12,5 12,8 11,0 — — — — — — — — — —
900 914 800 813 10 12,5 12,5 12,5 12,5 12,5 — — — — — — — — — —
700 711 15 12,5 12,5 12,5 12,6 12,5 — — — — — — — — — —
600 610 20 12,5 12,5 12,5 12,8 12,5 — — — — — — — — — —
1 000 1 016 900 914 10 12,5 12,5 12,5 12,5 12,5 — — — — — — — — — —
800 813 15 12,5 12,5 12,5 12,6 12,5 — — — — — — — — — —
700 711 20 12,5 12,5 12,5 12,8 12,5 — — — — — — — — — —

99
DIN EN 10253-4:2008-06
EN 10253-4:2008 (D)

Tabelle D.5 — Wanddicken von exzentrischen Reduzierstücken der Bauart B – Wanddicken-Reihe 1 bis 3

1 2 3
DN D DN1 D1 αmax T T1 T2 T3 T4 T T1 T2 T3 T4 T T1 T2 T3 T4

20 26,9 15 21,3 15 1,6 1,6 1,6 1,6 1,6 — — — — — — — — — —


Normen-Download-Beuth-FSUO Standartinform Federal Agency for Technical R..-KdNr.6695912-LfNr.4042011001-2008-05-29 11:42

25 33,7 20 26,9 13 1,6 1,6 1,6 1,6 1,6 — — — — — — — — — —


15 21,3 24 1,6 1,6 1,6 1,6 1,6 — — — — — — — — — —
32 42,4 25 33,7 16 1,6 1,6 1,6 1,6 1,6 2,0 2,0 2,0 2,0 2,0 — — — — —
20 26,9 30 1,6 1,6 1,6 1,7 1,6 — — — — — — — — — —
15 21,3 42 1,6 1,6 1,6 1,9 1,6 — — — — — — — — — —
40 48,3 32 42,4 8 1,6 1,6 1,6 1,6 1,6 2,0 2,0 2,0 2,0 2,0 — — — — —
25 33,7 19 1,6 1,6 1,6 1,6 1,6 2,0 2,0 2,0 2,0 2,0 — — — — —
20 26,9 28 1,6 1,6 1,6 1,7 1,6 — — — — — — — — — —
50 60,3 40 48,3 13 1,6 1,6 1,6 1,6 1,6 2,0 2,0 2,0 2,0 2,0 — — — — —
32 42,4 20 1,6 1,6 1,6 1,7 1,6 2,0 2,0 2,0 2,0 2,0 — — — — —
25 33,7 29 1,6 1,6 1,6 1,7 1,6 2,0 2,0 2,0 2,1 2,0 — — — — —
65 76,1 50 60,3 15 1,6 1,6 1,6 1,6 1,6 2,3 2,0 2,3 2,3 2,0 2,6 2,3 2,6 2,6 2,3
40 48,3 27 1,6 1,6 1,6 1,7 1,6 2,3 2,0 2,3 2,4 2,0 — — — — —
32 42,4 34 1,6 1,6 1,6 1,8 1,6 2,3 2,0 2,3 2,5 2,0 — — — — —
80 88,9 65 76,1 13 2,0 1,6 2,0 1,9 1,6 2,3 2,3 2,3 2,3 2,3 2,9 2,6 2,9 2,9 2,6
50 60,3 30 2,0 1,6 2,0 2,2 1,6 2,3 2,0 2,3 2,5 2,0 2,9 2,3 2,9 3,1 2,3
40 48,3 44 2,0 1,6 2,0 2,5 1,6 2,3 2,0 2,3 2,8 2,0 — — — — —
100 114,3 80 88,9 24 2,0 2,0 2,0 2,1 2,0 2,6 2,3 2,6 2,7 2,3 2,9 2,9 2,9 3,0 2,9
65 76,1 37 2,0 1,6 2,0 2,3 (1,8) 2,6 2,3 2,6 3,0 2,3 2,9 2,6 2,9 3,3 2,6
50 60,3 51 2,0 1,6 (2,4) 2,8 1,6 2,6 2,0 (2,9) 3,5 2,0 2,9 2,3 (3,1) 3,9 2,3
125 139,7 100 114,3 18 2,0 2,0 2,0 2,1 2,0 2,6 2,6 2,6 2,7 2,6 3,2 2,9 3,2 3,3 2,9
80 88,9 35 2,0 2,0 2,0 2,3 2,0 2,6 2,3 2,6 2,9 2,3 3,2 2,9 3,2 3,6 2,9

100
DIN EN 10253-4:2008-06
EN 10253-4:2008 (D)

Tabelle D.5 (fortgesetzt)


1 2 3
DN D DN1 D1 αmax T T1 T2 T3 T4 T T1 T2 T3 T4 T T1 T2 T3 T4

65 76,1 43 2,0 1,6 (2,2) 2,5 1,6 2,6 2,3 2,6 3,2 2,3 3,2 2,6 3,2 3,9 2,6
Normen-Download-Beuth-FSUO Standartinform Federal Agency for Technical R..-KdNr.6695912-LfNr.4042011001-2008-05-29 11:42

150 168,3 125 139,7 18 2,0 2,0 2,0 2,1 2,0 2,6 2,6 2,6 2,7 2,6 3,2 3,2 3,2 3,3 3,2
100 114,3 34 2,0 2,0 2,0 2,3 2,0 2,6 2,6 2,6 2,9 2,6 3,2 2,9 3,2 3,6 2,9
80 88,9 48 2,0 2,0 (2,6) 2,7 2,0 2,6 2,3 (3,1) 3,4 2,3 3,2 2,9 (3,5) 4,2 2,9
200 219,1 150 168,3 31 2,0 2,0 2,0 2,3 (2,6) 2,6 2,6 2,6 2,9 (2,9) 3,6 3,2 3,6 4,0 (3,6)
125 139,7 45 2,0 2,0 (2,7) 2,7 (2,5) 2,6 2,6 (3,2) 3,4 (2,9) 3,6 3,2 (3,9) 4,5 (3,6)
100 114,3 55 2,0 2,0 (3,3) 3,3 2,0 2,6 2,6 (3,9) 3,9 2,6 3,6 2,9 (4,8) 5,3 (3,0)
250 273 200 219,1 28 2,0 2,0 2,0 2,2 (2,8) 3,6 2,6 3,6 3,5 (3,6) 4,0 3,6 4,0 4,3 (4,2)
150 168,3 48 2,0 2,0 (3,1) 3,1 (2,6) 3,6 2,6 (4,5) 4,8 (3,9) 4,0 3,2 (4,8) 5,3 (4,1)
125 139,7 55 2,0 2,0 (3,6) 3,6 2,0 3,6 2,6 (5,2) 5,4 (3,1) 4,0 3,2 (5,5) 5,9 (3,3)
300 323,9 250 273 23 2,6 2,0 2,6 2,5 (3,1) 4,0 3,6 4,0 4,2 (4,1) 4,5 4,0 4,5 4,7 (4,5)
200 219,1 44 2,6 2,0 (3,6) 3,6 (3,5) 4,0 2,6 (4,6) 4,9 (4,6) 4,5 3,6 (5,0) 5,6 (5,1)
150 168,3 55 2,6 2,0 (4,5) 4,5 2,6 4,0 2,6 (5,9) 6,0 (3,7) 4,5 3,2 (6,4) 6,7 (3,9)
350 355,6 300 323,9 8 2,6 2,6 2,6 2,6 2,6 4,0 4,0 4,0 4,0 4,0 5,0 4,5 5,0 5,0 4,5
250 273 25 2,6 2,0 2,6 2,8 3,0 4,0 3,6 4,0 4,3 4,0 5,0 4,0 5,0 5,3 4,6
200 219,1 37 2,6 2,0 (3,2) 3,2 2,9 4,0 2,6 (4,1) 4,7 3,8 5,0 3,6 5,0 5,8 4,3
400 406,4 350 355,6 15 2,6 2,6 2,6 2,7 2,7 4,0 4,0 4,0 4,1 4,0 5,0 5,0 5,0 5,1 5,0
300 323,9 24 2,6 2,6 2,6 2,8 3,3 4,0 4,0 4,0 4,2 4,2 5,0 4,5 5,0 5,3 (4,9)
250 273 36 2,6 2,0 (3,2) 3,2 3,3 4,0 3,6 (4,3) 4,7 4,4 5,0 4,0 5,0 5,8 5,1
450 457 400 406,4 11 3,2 2,6 3,2 3,0 2,6 4,0 4,0 4,0 4,1 4,0 5,0 5,0 5,0 5,0 5,0
350 355,6 24 3,2 2,6 3,2 3,4 3,8 4,0 4,0 4,0 4,3 4,2 5,0 5,0 5,0 5,3 5,0
300 323,9 31 3,2 2,6 (3,4) 3,6 3,9 4,0 4,0 4,0 4,5 4,4 5,0 4,5 5,0 5,5 5,1
500 508 450 457 8 3,2 3,2 3,2 3,2 3,2 5,0 4,0 5,0 4,5 4,0 5,6 5,0 5,6 5,6 5,0
400 406,4 18 3,2 2,6 3,2 3,3 3,3 5,0 4,0 5,0 5,1 4,5 5,6 5,0 5,6 5,8 5,0
350 355,6 27 3,2 2,6 3,2 3,5 3,6 5,0 4,0 5,0 5,4 4,8 5,6 5,0 5,6 6,0 5,1
600 610 500 508 17 3,2 3,2 3,2 3,3 3,6 5,6 5,0 5,6 5,7 5,2 6,3 5,6 6,3 6,4 5,7

101
DIN EN 10253-4:2008-06
EN 10253-4:2008 (D)

Tabelle D.5 (fortgesetzt)


1 2 3
DN D DN1 D1 αmax T T1 T2 T3 T4 T T1 T2 T3 T4 T T1 T2 T3 T4

450 457 27 3,2 3,2 (3,4) 3,5 4,5 5,6 4,0 5,6 5,8 5,8 6,3 5,0 6,3 6,8 6,5
Normen-Download-Beuth-FSUO Standartinform Federal Agency for Technical R..-KdNr.6695912-LfNr.4042011001-2008-05-29 11:42

400 406,4 35 3,2 2,6 (4,2) 4,2 4,1 5,6 4,0 (5,9) 6,5 6,1 6,3 5,0 (6,4) 7,2 6,6
700 711 600 610 19 4,0 3,2 4,0 3,8 4,9 5,6 5,6 5,6 5,8 6,4 7,1 6,3 7,1 7,0 (7,3)
500 508 34 4,0 3,2 (4,8) 4,8 5,9 5,6 5,0 (6,0) 6,4 7,4 7,1 5,6 7,1 8,0 8,5
450 457 40 4,0 3,2 (5,5) 5,5 5,3 5,6 4,0 (6,8) 6,8 7,0 7,1 5,0 (7,9) 8,5 8,2
800 813 700 711 19 4,0 4,0 4,0 4,2 5,3 5,6 5,6 5,6 5,8 (6,4) 8,0 7,1 8,0 8,2 (8,0)
600 610 34 4,0 3,2 (5,0) 5,0 6,7 5,6 5,6 (6,2) 6,4 (8,7) 8,0 6,3 8,0 8,7 (10,3)
500 508 45 4,0 3,2 (6,3) 6,3 5,6 5,6 5,0 (7,9) 7,9 7,4 8,0 5,6 (9,9) 10,3 (9,8)
900 914 800 813 19 4,0 4,0 4,0 4,2 (5,7) 6,3 5,6 6,3 6,5 (7,4) 8,8 8,0 8,8 9,0 (9,1)
700 711 34 4,0 4,0 (5,2) 5,2 (6,8) 6,3 5,6 (7,0) 7,2 (9,6) 8,8 7,1 8,8 9,9 (11,5)
600 610 45 4,0 3,2 (6,6) 6,6 6,4 6,3 5,6 (8,9) 8,9 (9,2) 8,8 6,3 (11,0) 11,1 (11,8)
1 000 1 016 900 914 19 4,0 4,0 4,0 4,2 (6,1) 6,3 6,3 6,3 6,5 (7,9) 10,0 8,8 10,0 10,0 (10,4)
800 813 34 4,0 4,0 (5,4) 5,4 (7,3) 6,3 5,6 (7,2) 7,2 (10,7) 10,0 8,0 10,0 11,3 (13,5)
700 711 45 4,0 4,0 (6,8) 6,8 (6,5) 6,3 5,6 (9,2) 9,2 (9,3) 10,0 7,1 (12,5) 12,8 (13,3)

102
DIN EN 10253-4:2008-06
EN 10253-4:2008 (D)

Tabelle D.6 — Wanddicken von exzentrischen Reduzierstücken der Bauart B – Wanddicken-Reihe 4 bis 6

4 5 6
DN D DN1 D1 αmax T T1 T2 T3 T4 T T1 T2 T3 T4 T T1 T2 T3 T4
Normen-Download-Beuth-FSUO Standartinform Federal Agency for Technical R..-KdNr.6695912-LfNr.4042011001-2008-05-29 11:42

20 26,9 15 21,3 15 2,0 2,0 2,0 2,0 2,0 3,2 3,2 3,2 3,0 3,2 4,0 4,0 4,0 3,7 4,0
25 33,7 20 26,9 13 2,3 2,0 2,3 2,3 2,0 3,2 3,2 3,2 3,1 3,2 4,5 4,0 4,5 4,2 4,0
15 21,3 24 2,3 2,0 2,3 2,3 2,0 3,2 3,2 3,2 3,1 3,2 4,5 4,0 4,5 4,1 4,0
32 42,4 25 33,7 16 2,6 2,3 2,6 2,6 2,3 3,6 3,2 3,6 3,5 3,2 5,0 4,5 5,0 4,7 4,5
20 26,9 30 2,6 2,0 2,6 2,6 2,0 3,6 3,2 3,6 3,5 3,2 5,0 4,0 5,0 4,7 4,0
15 21,3 42 2,6 2,0 2,6 2,8 2,0 3,6 3,2 3,6 3,7 3,2 5,0 4,0 5,0 4,8 4,0
40 48,3 32 42,4 8 2,6 2,6 2,6 2,6 2,6 3,6 3,6 3,6 3,5 3,6 5,0 5,0 5,0 4,9 5,0
25 33,7 19 2,6 2,3 2,6 2,6 2,3 3,6 3,2 3,6 3,5 3,2 5,0 4,5 5,0 4,7 4,5
20 26,9 28 2,6 2,0 2,6 2,7 2,0 3,6 3,2 3,6 3,6 3,2 5,0 4,0 5,0 4,8 4,0
50 60,3 40 48,3 13 2,9 2,6 2,9 2,9 2,6 4,0 3,6 4,0 3,9 3,6 5,6 5,0 5,6 5,4 5,0
32 42,4 20 2,9 2,6 2,9 2,9 2,6 4,0 3,6 4,0 3,9 3,6 5,6 5,0 5,6 5,3 5,0
25 33,7 29 2,9 2,3 2,9 3,0 2,3 4,0 3,2 4,0 4,0 3,2 5,6 4,5 5,6 5,4 4,5
65 76,1 50 60,3 15 2,9 2,9 2,9 2,9 2,9 5,0 4,0 5,0 4,9 4,0 7,1 5,6 7,1 6,7 5,6
40 48,3 27 2,9 2,6 2,9 3,0 2,6 5,0 3,6 5,0 5,0 3,6 7,1 5,0 7,1 6,8 5,0
32 42,4 34 2,9 2,6 2,9 3,1 2,6 5,0 3,6 5,0 5,1 3,6 7,1 5,0 7,1 6,9 5,0
80 88,9 65 76,1 13 3,2 2,9 3,2 3,2 2,9 5,6 5,0 5,6 5,5 5,0 8,0 7,1 8,0 7,7 7,1
50 60,3 30 3,2 2,9 3,2 3,4 2,9 5,6 4,0 5,6 5,6 4,0 8,0 5,6 8,0 7,7 5,6
40 48,3 44 3,2 2,6 3,2 3,8 2,6 5,6 3,6 5,6 6,1 3,6 8,0 5,0 8,0 8,2 5,0
100 114,3 80 88,9 24 3,6 3,2 3,6 3,7 3,2 6,3 5,6 6,3 6,3 5,6 8,8 8,0 8,8 8,5 8,0
65 76,1 37 3,6 2,9 3,6 4,0 2,9 6,3 5,0 6,3 6,6 5,0 8,8 7,1 8,8 8,9 7,1
50 60,3 51 3,6 2,9 3,6 4,7 2,9 6,3 4,0 6,3 7,5 4,0 8,8 5,6 8,8 9,8 5,6
125 139,7 100 114,3 18 4,0 3,6 4,0 4,0 3,6 6,3 6,3 6,3 6,2 6,3 10,0 8,8 10,0 9,7 8,8

103
DIN EN 10253-4:2008-06
EN 10253-4:2008 (D)

Tabelle D.6 (fortgesetzt)


4 5 6
DN D DN1 D1 αmax T T1 T2 T3 T4 T T1 T2 T3 T4 T T1 T2 T3 T4
Normen-Download-Beuth-FSUO Standartinform Federal Agency for Technical R..-KdNr.6695912-LfNr.4042011001-2008-05-29 11:42

80 88,9 35 4,0 3,2 4,0 4,4 3,2 6,3 5,6 6,3 6,7 5,6 10,0 8,0 10,0 10,1 8,0
65 76,1 43 4,0 2,9 4,0 4,7 2,9 6,3 5,0 6,3 7,1 5,0 10,0 7,1 10,0 10,6 7,1
150 168,3 125 139,7 18 4,5 4,0 4,5 4,5 4,0 7,1 6,3 7,1 7,0 6,3 11,0 10,0 11,0 10,7 10,0
100 114,3 34 4,5 3,6 4,5 4,9 3,6 7,1 6,3 7,1 7,5 6,3 11,0 8,8 11,0 11,2 8,8
80 88,9 48 4,5 3,2 4,5 5,7 3,2 7,1 5,6 7,1 8,5 5,6 11,0 8,0 11,0 12,3 8,0
200 219,1 150 168,3 31 6,3 4,5 6,3 6,2 (5,1) 8,0 7,1 8,0 8,4 7,1 12,5 11,0 12,5 12,7 11,0
125 139,7 45 6,3 4,0 6,3 7,6 (5,1) 8,0 6,3 8,0 9,4 6,3 12,5 10,0 12,5 13,9 10,0
100 114,3 55 6,3 3,6 (6,8) 8,7 (4,2) 8,0 6,3 8,0 10,7 6,3 12,5 8,8 12,5 15,5 8,8
250 273 200 219,1 28 6,3 6,3 6,3 6,7 6,3 10,0 8,0 10,0 10,3 8,0 — — — — —
150 168,3 48 6,3 4,5 (6,4) 8,0 (5,5) 10,0 7,1 10,0 12,2 (7,5) — — — — —
125 139,7 55 6,3 4,0 (7,4) 8,9 (4,4) 10,0 6,3 10,0 13,4 6,3 — — — — —
300 323,9 250 273 23 7,1 6,3 7,1 7,3 6,3 10,0 10,0 10,0 10,2 10,0 — — — — —
200 219,1 44 7,1 6,3 7,1 8,7 (6,8) 10,0 8,0 10,0 11,8 (8,6) — — — — —
150 168,3 55 7,1 4,5 (8,5) 10,1 (5,1) 10,0 7,1 (10,5) 13,7 7,1 — — — — —
350 355,6 300 323,9 8 8,0 7,1 8,0 7,8 7,1 11,0 10,0 11,0 10,9 10,0 — — — — —
250 273 25 8,0 6,3 8,0 8,3 (6,4) 11,0 10,0 11,0 11,3 10,0 — — — — —
200 219,1 37 8,0 6,3 8,0 9,0 6,3 11,0 8,0 11,0 12,2 8,0 — — — — —
400 406,4 350 355,6 15 8,8 8,0 8,8 8,8 8,0 12,5 11,0 12,5 12,4 11,0 — — — — —
300 323,9 24 8,8 7,1 8,8 9,1 (7,4) 12,5 10,0 12,5 12,7 10,0 — — — — —
250 273 36 8,8 6,3 8,8 9,9 (7,4) 12,5 10,0 12,5 13,7 10,0 — — — — —
450 457 400 406,4 11 10,0 8,8 10,0 9,9 8,8 — — — — — — — — — —
350 355,6 24 10,0 8,0 10,0 10,3 (8,1) — — — — — — — — — —
300 323,9 31 10,0 7,1 10,0 10,8 (8,2) — — — — — — — — — —

104
DIN EN 10253-4:2008-06
EN 10253-4:2008 (D)

Tabelle D.6 (fortgesetzt)


4 5 6
DN D DN1 D1 αmax T T1 T2 T3 T4 T T1 T2 T3 T4 T T1 T2 T3 T4
Normen-Download-Beuth-FSUO Standartinform Federal Agency for Technical R..-KdNr.6695912-LfNr.4042011001-2008-05-29 11:42

500 508 450 457 8 11,0 10,0 11,0 10,9 10,0 — — — — — — — — — —


400 406,4 18 11,0 8,8 11,0 11,1 8,8 — — — — — — — — — —
350 355,6 27 11,0 8,0 11,0 11,5 8,2 — — — — — — — — — —
600 610 500 508 17 12,5 11,0 12,5 12,6 11,0 — — — — — — — — — —
450 457 27 12,5 10,0 12,5 13,1 (10,4) — — — — — — — — — —
400 406,4 35 12,5 8,8 12,5 13,9 (10,3) — — — — — — — — — —
700 711 600 610 19 12,5 12,5 12,5 12,7 12,5 — — — — — — — — — —
500 508 34 12,5 11,0 12,5 13,8 (12,5) — — — — — — — — — —
450 457 40 12,5 10,0 12,5 14,6 (11,9) — — — — — — — — — —
800 813 700 711 19 12,5 12,5 12,5 12,7 12,5 — — — — — — — — — —
600 610 34 12,5 12,5 12,5 13,9 (14,0) — — — — — — — — — —
500 508 45 12,5 11,0 (13,2) 15,5 (13,0) — — — — — — — — — —
900 914 800 813 19 12,5 12,5 12,5 12,7 12,5 — — — — — — — — — —
700 711 34 12,5 12,5 12,5 13,9 (13,8) — — — — — — — — — —
600 610 45 12,5 12,5 (13,8) 15,6 (14,9) — — — — — — — — — —
1 000 1016 900 914 19 12,5 12,5 12,5 12,8 12,5 — — — — — — — — — —
800 813 34 12,5 12,5 12,5 14,0 (15,2) — — — — — — — — — —
700 711 45 12,5 12,5 (14,3) 15,7 (15,0) — — — — — — — — — —

105
DIN EN 10253-4:2008-06
EN 10253-4:2008 (D)

D.5 Kappen
In Tabelle D.7 sind die Wanddicken am Körper von Kappen der Bauart B angegeben.

Die Berechnung erfolgte für einen Innenradius der Krempe r = 0,15 × D und einen sphärischen Innenradius
R1 = 0,8 × D. Kleinere Innenradien der Krempe (r < 0,15 × D) oder größere sphärische Innenradien
(R1 > 0,8 ×D) des Klöpperbodens können einen höhere Wanddicken ergeben, besonders bei kleinen
Verhältnissen von Wanddicken zum Durchmesser, die höhere Wanddicken am Körper der Kappen aufweisen.

Bei Kappen mit einem Innenradius der Krempe r < 0,15 × D oder mit einem sphärischen Innenradius
R > 0,8 × D ist die Wanddicke am Körper der Kappe nach Anhang B zu berechnen.

Für einige Maße sind keine Wanddicken am Körper der Kappe angegeben. In diesen Fällen liegen die Maße
der Kappe außerhalb des Gültigkeitsbereichs der in Anhang B angegebenen Berechnungsverfahren.

Geringere Wanddicken als in Tabelle D.7 aufgeführt sind unter der Voraussetzung zulässig, dass sie nach
Anhang B berechnet werden.

Tabelle D.7 — Wanddicken von Kappen

1 2 3 4 5 6
DN D T Tc T Tc T Tc T Tc T Tc T Tc
15 21,3 1,6 — — — — — 2 — 3,2 — 4 —
20 26,9 1,6 — — — — — 2 — 3,2 — 4 —
Normen-Download-Beuth-FSUO Standartinform Federal Agency for Technical R..-KdNr.6695912-LfNr.4042011001-2008-05-29 11:42

25 33,7 1,6 1,6 2 — — — 2,3 — 3,2 — 4,5 —


32 42,4 1,6 1,6 2 2 — — 2,6 — 3,6 — 5 —
40 48,3 1,6 1,6 2 2 — — 2,6 2,6 3,6 — 5 —
50 60,3 1,6 1,6 2 2 2,3 2,3 2,9 2,9 4 — 5,6 —
65 76,1 1,6 1,6 2,3 2,3 2,6 2,6 2,9 2,9 5 — 7,1 —
80 88,9 2 2 2,3 2,3 2,9 2,9 3,2 3,2 5,6 — 8 —
100 114,3 2 2 2,6 2,6 2,9 2,9 3,6 3,6 6,3 6,3 8,8 —
125 139,7 2 2 2,6 2,6 3,2 3,2 4 4 6,3 6,3 10 —
150 168,3 2 2 2,6 2,6 3,2 3,2 4,5 4,5 7,1 7,1 11 —
200 219,1 2 2,1 2,6 2,6 3,6 3,6 6,3 6,3 8 8 12,5 12,5
250 273 2 2,2 3,6 3,6 4 4 6,3 6,3 10 10 — —
300 323,9 2,6 2,8 4 4 4,5 4,5 7,1 7,1 10 10 — —
350 355,6 2,6 2,8 4 4,1 5 5 8 8 11 11 — —
400 406,4 2,6 2,9 4 4,1 5 5 8,8 8,8 12,5 12,5 — —
450 457 3,2 3,5 4 4,2 5 5,1 10 10 — — — —
500 508 3,2 3,5 5 5,2 5,6 5,7 11 11 — — — —
600 610 3,2 3,6 5,6 5,8 6,3 6,4 12,5 12,5 — — — —
700 711 4 4,4 5,6 5,9 7,1 7,2 12,5 12,5 — — — —
800 813 4 4,5 5,6 6 8 8,1 12,5 12,5 — — — —
900 914 4 4,5 6,3 6,7 8,8 9 12,5 12,5 — — — —
1 000 1 016 4 4,6 6,3 6,8 10 10,3 12,5 12,5 — — — —

106
DIN EN 10253-4:2008-06
EN 10253-4:2008 (D)

Anhang ZA
(informativ)

Zusammenhang zwischen dieser Europäischen Norm und den


grundlegenden Anforderungen der EG-Richtlinie 97/23/EG

Diese Europäische Norm wurde im Rahmen eines Mandates, das dem CEN von der Europäischen
Kommission und der Europäischen Freihandelszone erteilt wurde, erarbeitet, um ein Mittel zur Erfüllung der
grundlegenden Anforderungen der Richtlinie nach der neuen Konzeption Druckgeräterichtlinie 97/23/EG
bereitzustellen.

Sobald diese Norm im Amtsblatt der Europäischen Gemeinschaften im Rahmen der betreffenden Richtlinie in
Bezug genommen und in mindestens einem der Mitgliedstaaten als nationale Norm umgesetzt worden ist,
berechtigt die Übereinstimmung mit den in Tabelle ZA.1 aufgeführten Abschnitten dieser Norm innerhalb der
Grenzen des Anwendungsbereichs dieser Norm zu der Annahme, dass eine Übereinstimmung mit den
entsprechenden grundlegenden Anforderungen der Richtlinie und der zugehörigen EFTA-Vorschriften
gegeben ist.

Tabelle ZA.1 — Zusammenhang zwischen dieser Europäischen Norm und der Richtlinie 97/23/EG

Abschnitte/Unterabschnitte Druckgeräterichtlinie 97/23/EG


Inhalt
dieser Europäischen Norm Anhang I
Normen-Download-Beuth-FSUO Standartinform Federal Agency for Technical R..-KdNr.6695912-LfNr.4042011001-2008-05-29 11:42

8.2.2 3.1.2 Schweißen


14.9.1 3.1.3 ZfP – Personal
9.3 4.1 a geeignete Werkstoffeigenschaften
geeignet für das
8.2 und 10 4.1 d
Herstellungsverfahren
12 4.3 Dokumentation

WARNHINWEIS — Für Produkte, die in den Anwendungsbereich dieser Norm fallen, können weitere
Anforderungen und weitere EG-Richtlinien anwendbar sein.

107
DIN EN 10253-4:2008-06
EN 10253-4:2008 (D)

Literaturhinweise

EN 10020:2000, Begriffsbestimmung für die Einteilung der Stähle

EN 10052:1993, Begriffe der Wärmebehandlung von Eisenwerkstoffen

EN 10079:2007, Definition von Stahlerzeugnissen

EN 10088-1, Nicht rostende Stähle — Teil 1: Verzeichnis der nicht rostenden Stähle

EN ISO 2566-1, Stahl — Umrechnung von Bruchdehnungswerten — Teil 1: Unlegierte und niedriglegierte
Stähle (ISO 2566-1:1984)

EN ISO 8493, Metallische Werkstoffe — Rohr — Aufweitversuch (ISO 8493:1998)

EN ISO 15607:2004, Anforderung und Qualifizierung von Schweißverfahren für metallische Werkstoffe —
Allgemeine Regeln (ISO 15607:2003)

ISO 3419, Non-alloy and alloy steel butt welding fittings

ISO 5251, Stainless steel butt welding fittings


Normen-Download-Beuth-FSUO Standartinform Federal Agency for Technical R..-KdNr.6695912-LfNr.4042011001-2008-05-29 11:42

108