Sie sind auf Seite 1von 1

Konkurrenzanalyse

In Berlin sind viele Online-Lieferdienste in unterschiedlichen Branchen, sei es


Kosmetik, Food, Kleidung, Elektronik oder Medikamente niedergelassen.

Eine Studie von A.T. Kearney hat im Zeitraum Mai bis Juli 2016 insgesamt 2900
Konsumenten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz über das Verhalten
beim Einkauf online befragt, davon waren 1.410 Konsumenten aus Deutschland.
Die Konsumenten wurden wie folgt segmentiert: Geschlecht, verschiedene
Alters- und Einkommensklassen sowie Familiensituationen.

Die Studie hat ergeben, dass immer mehr Konsumenten zu Online Lieferungen
tendieren. 91 Prozent der Befragten haben bereits Produkte und
Dienstleistungen aller Art online eingekauft, 76 Prozent einmal im Monat.

Außerdem wurde im Rahmen der Studie herausgefunden, dass 38% der


Konsument in Deutschland Online-Lieferungen aufgrund der Nach-Hause
Lieferung präferieren. Weitere Gründe sind Neugierde, Zeitersparnis und
attraktive Preise.

Die durchschnittlichen Lieferkosten beim Online-Kauf liegen bei 6 € und für die
Sofortlieferungen zwischen 3€ und 15 €. Nur 3% der Konsumenten aus
Deutschland kaufen monatlich oder öfter Lebensmittel ein.

Alles in allem weist der Konkurrenzmarkt dennoch Schwächen auf: die Vorgabe
eines Mindestbestellwert, hohe Lieferkosten, ortsgebunden, Beschränkung auf
eine Produktkategorie und Sofortlieferungen sind meistens nicht möglich und
wenn nur mit hohen Lieferkosten.

Trotzdem können wir uns stark vom Wettbewerb abheben, indem wir ihre
Schwächen zu unseren Stärken machen. Bei umii gibt es niedrige Lieferkosten,
kein Mindestbestellwert, ein breites Angebot an Produkten und eine schnellen
ortsunabhängigen Lieferung. Ergänzend sprechen wir gezielt die Kundengruppe
an, die aufgrund der Zeit oder anderen Gründen, wie Krankheit, zum Einkauf
gehindert ist.