You are on page 1of 9

ABS-Marktreport März 2011

ABS-Marktreport

1 Mortgage Backed Securities (MBS)

1.1 Commercial Mortgage Backed Securities (CMBS)


Erneut zweigeteilt zeigt sich die Dynamik des amerikanischen Legacy CMBS Mark-
tes. Während Spreads gegenüber Februar im Senior Teil der Kapitalstruktur (bis AAA
AM) grösstenteils etwas höher lagen, engten sich Spreads für Bonds weiter unten in
der Kapitalstruktur weiter ein. Unten erkennbar: strukturell wahrscheinlich deutlich
konservativere Neuemissionen preisen höher.
Preise im synthetischen Markt, unten dargestellt am Beispiel des CMBX.3 Index, la-
gen zumeist etwas höher, vgl. die unten abgedruckte Übersicht: Quelle: Bank of
America / Merrill Lynch.

Spreads im Sekundärmarkt für europäische CMBS Bonds lagen gegen Ende März /
Anfang April etwas höher, vgl. die untere Abbildung von der Deutschen Bank; Werte
per 05.04.

1.2 Residential Mortgage Backed Securities (RMBS)

ABS-Marktreport 2011-03 clean Seite 1 von 9 Speicherdatum 13.04.2011


ABS-Marktreport März 2011
Yields für amerikanische Agency MBS lagen per Ende März gegenüber dem Vormo-
nat je nach Coupon etwas höher oder niedriger. Die unten beispielhaft dargestellten
30-Jahres Fannie Mae MBS Yields lagen für Zinssätze bis 5% 1 BP bis 8 BP höher,
dagegen lagen die Werte für Bonds mit Zins höher als 5% um 1 BP bis 22 BP niedri-
ger. Spreads (OAS) gegenüber Treasuries beendeten den Monat 1 BP bis 25 BP
niedriger. Die 10-Jahres Treasury Yield lag bei 3,45% (+4 BP ggü. 01.03.). Vgl. die
nachfolgende Tabelle von Morgan Stanley; Werte per 31.03.

Mit einem Anstieg von zumeist 50 BP lagen von der Deutschen Bank angegebene
Sekundärmarktspreads für AAA Non-Agency MBS gegenüber dem Vormonat deut-
lich höher. Vgl. die unten abgebildeten Tabellen und Grafiken, Quelle: Deutsche
Bank; Werte per 01.04.

Grössere Veränderungen für ABX.HE Preislevels wurden lediglich für den 2006-01
Index berichtet. Preise dafür lagen für den AAA Teilindex etwas höher und für die AA
und A Teilindizes niedriger, vgl. die unten abgebildeten Tabellen; Quelle: Deutsche
Bank, Werte per 01.04.

ABS-Marktreport 2011-03 clean Seite 2 von 9 Speicherdatum 13.04.2011


ABS-Marktreport März 2011
Spreads für europäische RMBS Verbriefungen lagen per Ende März gegenüber dem
Vormonat zumeist etwas höher, vgl. die Grafiken und Tabellen von Bank of America /
Merrill Lynch.

Unterhalb zu sehen: Sekundärmarktspreads für europäische RMBS per Ende März


berichtet von der französischen Bank Natixis. Diese lagen im Vergleich zu den letzt-
malig hier berichteten Werten, mit Ausnahme portugiesischer RMBS, etwas niedri-
ger.

2 Consumer ABS

2.1 Student Loans


Spreads für FFELP and Private Student Loan ABS in der AAA Kategorie lagen per
Ende März für Laufzeiten bis 5 Jahre tendenziell 5 BP höher. Spreads für AAA gera-
tete FFELP Bonds mit Restlaufzeiten von 7 und 10 Jahren gaben um 5 BP nach und
lagen bei 80 BP bzw. 90 BP.

ABS-Marktreport 2011-03 clean Seite 3 von 9 Speicherdatum 13.04.2011


ABS-Marktreport März 2011
Werte für AAA 2-Jahres und 7-Jahres Private Label Student Loan ABS lagen 5 BP
bzw. 10 BP höher, vgl. die unten abgedruckten Grafiken, Werte per 01.04; Quelle:
Deutsche Bank.

2.2 Auto Loans


Spreads für amerikanische Auto ABS Bonds mit AAA Rating lagen gegen Monatsen-
de etwas höher. Werte für Fixed Rate Auto Loan ABS lagen etwa 5 BP höher. Se-
kundärmarktspreads für Floating Rate Bonds lagen nach Ausweitungen zur Monats-
mitte gegen Monatsende wieder etwas niedriger aber dennoch etwa 2 BP weiter als
vor Monatsfrist. Vgl. unten stehende Grafiken und Tabellen vom Deutsche Bank Re-
search; Werte per 01.04.

Barclays berichtet Spreads für amerikanische Prime Retail Auto ABS mit dreijähriger
Weighted Average Life und AAA Rating per Ende März bei Swaps + 30 BP (+5 BP
ggü. VM). Spreads für Mezzanine Ratingkategorien wurden wie folgt angegeben: A /
3 Jahre 75 BP (+5 BP) und BBB / 3 Jahre 135 BP (+5 BP), vgl. nachfolgende Abbil-
dung, Werte per 31.03.

ABS-Marktreport 2011-03 clean Seite 4 von 9 Speicherdatum 13.04.2011


ABS-Marktreport März 2011

Sekundärmarktspreads europäischer Auto ABS berichtet von Bank of America / Mer-


rill Lynch per 31.03. blieben unverändert: AAA / 3 Jahre 60 BP, A / 5 Jahre 195 BP.
Ebenso verhielt es sich mit den Auto ABS Indizes der Deutschen Bank, siehe unten.

2.3 Credit Cards


Spreadsausweitungen wurden auch für amerikanische Credit Card Verbriefungen
berichtet. Werte AAA Fixed Rate Anleihen lagen 5 BP höher. Spreads für AAA Floa-
ting Rate Bonds stiegen je nach Restlaufzeit um 3 BP bis 5 BP. Vgl. die untere Ab-
bildung; Quelle: Deutsche Bank, Werte per 01.04.

Barclays berichtet Spreads für amerikanische Credit Card ABS mit dreijähriger Ave-
rage Life und AAA Rating per Ende März bei 1 Monats Libor + 23 BP (-2 BP ggü.
Vormonat). Generische Sekundärmarktspreads für Subordinated Bonds wurden wie

ABS-Marktreport 2011-03 clean Seite 5 von 9 Speicherdatum 13.04.2011


ABS-Marktreport März 2011
folgt angegeben: A / 3 Jahre 70 BP (+5 BP) und BBB / 3 Jahre 105 BP (+5 BP), vgl.
nachfolgende Grafik und Tabelle, Werte per 31.03.

Sekundärmarktspreads für europäische Kreditkartenverbriefungen blieben nach An-


gabe der Deutschen Bank über den seit Ende November vergangenen Zeitraum un-
verändert, vgl. die nachstehende Abbildung; Werte per 05.04.

Unterhalb dargestellt noch einmal Sekundärmarktspreads für europäische AAA Cre-


dit Card ABS, aktuelle Werte von Bank of America / Merrill Lynch.

3. Collateralized Debt Obligations

3.1 Cash CDO


Die Entwicklung im Markt für amerikanische und europäische CLO war im März, wie
in anderen ABS Segmenten auch, durch Preisrückgänge gekennzeichnet. Im einzel-
nen ergeben sich die folgenden Veränderungen; AAA unv., AA -3%, A -3% (bei 79),
BBB -5% (bei 76) für amerikanische CLO und AAA -2%, AA -1%, A -2%, BBB -1%
für europäische CLO.

ABS-Marktreport 2011-03 clean Seite 6 von 9 Speicherdatum 13.04.2011


ABS-Marktreport März 2011

3.2 Synthetic CDO


Unten stehende CDX S9/S15 und iTraxx S9 Tranchen Spreads, berichtet von Mor-
gan Stanley, beziehen sich auf den 4. April. Zu diesem Zeitpunkt lagen Indexspreads
gegenüber den im letzten ABS-Marktreport berichteten Werten vom 15.03. im Fall
des CDX etwa 1 BP höher und für den iTraxx 3 BP bis 6 BP höher. Für CDX Index-
tranchen wurden in der Folge zumeist Spreadausweitungen berichtet. Beim europäi-
schen iTraxx dagegen lagen Tranchenspreads für den unteren Teil der Kapitalstruk-
tur höher und für den oberen Teil niedriger.

ABS-Marktreport 2011-03 clean Seite 7 von 9 Speicherdatum 13.04.2011


ABS-Marktreport März 2011

3.3 CDO of ABS


Morgan Stanley berichtet per Anfang April 464 Transaktionen im Event of Default
(EoD) Status, zwei mehr als im Vormonat. Dies entspricht einem Nominalvolumen
von rd. USD 402 Mrd. (zum Vergleich, im Boomjahr 2007 wurden nach Angabe von
Morgan Stanley USD 198 Mrd. SF CDO begeben). Insgesamt wurden davon 191
Transaktionen liquidiert. Die unten abgebildeten Tabellen geben einen Überblick;
Quelle: Morgan Stanley.

Verwendete Quellen1

1) Deutsche Bank, 06.04.2011, The Outlook US - Data Addendum


2) Deutsche Bank, 05.04.2011, European Asset-Backed Barometer - weekly
3) Bank of America / Merrill Lynch, 08.04.2011, CMBS weekly
4) Bank of America / Merrill Lynch, 04.04.2011, European SF & Cross Product
Weekly
5) Barclays, 01.04.2011, US Consumer ABS Strategy
6) Morgan Stanley, 05.04.2011, CLO Market Tracker

1
Alle Quellen sind abgelegt unter
\\cm.adroot.bgberlin.com\Cmroot\BLN\SHARED\BG-RC\Gruppe London\ABS_Marktreport .

ABS-Marktreport 2011-03 clean Seite 8 von 9 Speicherdatum 13.04.2011


ABS-Marktreport März 2011
7) Morgan Stanley, 31.03.2011, MBS Analytics Package, Daily Pass-Through
Report
8) Morgan Stanley, 05.04.2011, The Structured Credit Tracker
9) Natixis, 05.04.2011, ABS & CDO weekly

ABS-Marktreport 2011-03 clean Seite 9 von 9 Speicherdatum 13.04.2011