Sie sind auf Seite 1von 3

FRAGEBOGEN

Begründung des Antrags auf Absehen vom Fahrverbot


Vorbemerkung zum Sachstand:
Die Behörde hat alle nötigen Unterlagen vorgelegt. Nach derzeitiger Aktenlage gehen wir nicht
davon aus, dass ein weiteres Vorgehen gegen die Messung erfolgversprechend ist. Jedoch besteht
grundsätzlich die Möglichkeit, zu versuchen, das Fahrverbot zu verhindern. Um von
einem Fahrverbot abzusehen, reichen Schwierigkeiten, die zur Ausübung der beruflichen
Tätigkeit auftreten, grundsätzlich nicht aus. Sie sind als selbstverschuldet hinzunehmen. Dem
Betroffenen ist es zumutbar, das Fahrverbot durch verschiedene Maßnahmen (Urlaub, öffentliche
Verkehrsmittel, Taxi, Umstellung der Arbeitsorganisation, Fahrgemeinschaft, Beschäftigung eines
Fahrers) zu überbrücken. Erst wenn das Fahrverbot so nicht überbrückt werden kann und deshalb der
Verlust der wirtschaftlichen Existenz droht, kann von einer außergewöhnlichen Härte ausgegangen werden.

Ob eine solche außergewöhnliche Härte vorliegt , ist glau bhaft zu machen.

Sofern wir versuchen sollen, gegen das Fahrverbot vorzugehen, unter etwaiger Geldbußerhöhung,
bitte ich um detaillierte Beantwortung des Fragebogens und entsprechende Nachweise. Je zahlreicher die
sachdienlichen Angaben, welche zusätzlich durch Nachweise begründet werden, desto höher sind die
Erfolgschancen in den Einzelfallentscheidungen. Betrachten Sie diesen Fragebogen daher als
wesentliche Voraussetzung für den Antrag auf Absehen vom Fahrverbot.

Angaben zur Sache:


Aktenzeichen: RV15.xxxx-xxxx

1.) Benötigen Sie den Führerschein im Rahmen Ihrer Berufsausübung? Wenn ja, zu welchem
Zweck? (Bemerkung: Der Arbeitsweg ist nur bedingt heranzuziehen.)

Bitte begründen:
NEIN

2.) An wie vielen Tagen pro Woche wird das Fahrzeug durchschnittlich berufsbedingt benutzt?
Wie viele Kilometer werden pro Woche zurückgelegt?

5 Tage bis 1000km

3.) Droht Ihnen ein Arbeitsplatzverlust, wenn Sie das Fahrverbot antreten?

Bitte begründen:
NEIN

4.) Ist es möglich, das Fahrverbot in den Urlaub zu legen?


Bitte begründen:
NEIN

Bankverbindung Mathis Ruff Rechtsanwaltsgesellschaft mbH

Deutsche Kreditbank AG ● IBAN DE93120300001035772316 ● BIC BYLADEM1001

Steuernummer: 29/020/08418

5.) Ist es möglich, für die Dauer des Fahrverbots einen Fahrer (z.B. einen Studenten), privat oder
durch den Arbeitgeber, einzustellen, ggf. für einen Teil der Zeit des Fahrverbots?

Bitte begründen:
NEIN

6.) Können etwaige auswärtige Termine / der Arbeitsweg mittels öffentlicher Verkehrsmittel
(u.a. Deutsche Bahn) wahrgenommen werden, ggf. auch mit Taxi?

Bitte begründen:
NEIN

7.) Können neben dem Urlaub die verbleibenden Tage so organisiert werden, dass keine
Außentätigkeit anfällt, mithin innerbetriebliche Tätigkeiten vorgenommen werden?
Wenn nein, warum nicht?
Bitte begründen:
NEIN

8.) Kann eventuell ein Kollege / Bekannter / Angehöriger als Fahrer einspringen, oder eine
Fahrgemeinschaft gebildet werden?

Bitte begründen:
NEIN

9.) Zeichnen ungewöhnliche Umstände die Tat aus (z.B. Schwangerschaft der Ehefrau, Unfallhilfe) ?

Bitte begründen:
NEIN

10.) Bestehen andere Gründe, die die Verhängung eines Fahrverbots als unverhältnismäßige Härte
erscheinen lassen (z.B. kein öffentlicher Nahverkehr am Wohnort / Gesundheit u.a. eines
Familienmitglieds) ?
Bitte begründen:
NEIN

Bankverbindung Mathis Ruff Rechtsanwaltsgesellschaft mbH

Deutsche Kreditbank AG ● IBAN DE93120300001035772316 ● BIC BYLADEM1001

Steuernummer: 29/020/08418

Für die Glaubhaftmachung benötigen wir so viele Unterlagen wie möglich.


Sachdienliche Unterlagen und damit dringend empfohlene Nachweise sind in der Regel:
Für Arbeitnehmer: Für Selbstständige:
 letzte Verdienstbescheinigung  Gewerbeschein
 Arbeitsvertrag  HR – Auszug
 schriftliche Erklärung des  Steuerbescheid
Arbeitgebers zu dem eventuellen  betriebswirtschaftliche Auswertung /
Verlust des Arbeitsplatzes vorläufige Gewinnermittlung
 schriftliche Erklärung des  Beschreibung der Auftragslage
Arbeitgebers, dass für die Zeit
des Fahrverbots kein Urlaub  Terminkalender
bewilligt werden kann  Bescheinigung über ehrenamtliche
 Terminkalender Tätigkeiten
 Bescheinigung über  Schwerbehindertenausweis
ehrenamtliche Tätigkeiten  ärztliche Atteste
 Schwerbehindertenausweis
 ärztliche Atteste

Bankverbindung Mathis Ruff Rechtsanwaltsgesellschaft mbH

Deutsche Kreditbank AG ● IBAN DE93120300001035772316 ● BIC BYLADEM1001

Steuernummer: 29/020/08418