Sie sind auf Seite 1von 1

Testheft A1 · · · · · BEWERTUNG UND BENOTUNG · · · · ·

Wie viele pro Kapiteltest erreichte Punkte wie viel Prozent ergeben, sehen Sie in dieser Leiste:
Prozent 10 20 30 40 50 60 70 80 90 100
___ /40 Punkte
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40

Bewertung Start Deutsch 1


Orientieren Sie sich bei der Bewertung der produktiven Testteile Schreiben und Sprechen an den Kriterien von
Start Deutsch 1. Sie müssen sie nur der vorgegebenen Punktzahl im Lösungsschlüssel anpassen.

Schreiben
Teil 1: 1 Punkt pro richtig ausgefülltem Feld – es muss nicht orthografisch korrekt, aber verständlich sein.

Teil 2:

Erfüllung der 3 Punkte Aufgabe voll erfüllt und verständlich


Aufgabenstellung
(pro Inhaltspunkt) 1,5 Punkte Aufgabe wegen sprachlicher und inhaltlicher Mängel nur teilweise erfüllt

0 Punkte Aufgabe nicht erfüllt und/oder unverständlich

Kommunikative 1 Punkt der Textsorte angemessen


Gestaltung des
Textes 0,5 Punkte untypische oder fehlende Wendungen, z. B. keine Anrede

0 Punkte keine textsortenspezifischen Wendungen

Sprechen

Erfüllung der volle Punktzahl Aufgabe voll erfüllt und verständlich


Aufgabenstellung
und sprachliche halbe Punktzahl Aufgabe wegen sprachlicher und inhaltlicher Mängel nur teilweise
Realisierung erfüllt

0 Punkte Aufgabe nicht erfüllt und/oder unverständlich

Teil 1: je 1 Punkt für die Vorstellung, das Buchstabieren und die Nummern, insgesamt maximal 3 Punkte.

Teil 2: 2 Punkte pro Frage und 1 Punkt pro Antwort – insgesamt maximal 6 Punkte.

Teil 3: 2 Punkte pro Bitte und 1 Punkt pro Reaktion – insgesamt maximal 6 Punkte.

Benotung
In der Prüfung Start Deutsch 1 gibt es insgesamt 60 Punkte: 15 Punkte pro Fertigkeit. Diese werden mit dem Faktor
1,66 multipliziert; so kommt man auf maximal 100 Punkte. Bestehensgrenze: 60 Punkte.

Punkte Note
90–100 Punkte sehr gut (1)
80– 89 Punkte gut (2)
70– 79 Punkte befriedigend (3)
60– 69 Punkte ausreichend (4)

Detaillierte Hinweise zu den Tests finden Sie auf den Webseiten von Goethe-Institut (www.goethe.de) und telc
(www.telc.net).