Sie sind auf Seite 1von 5
Purpurit nahmen an der Testung teil. 49 Perso- nen gaben an, dass si e den
Purpurit
Purpurit

nahmen an der Testung teil. 49 Perso- nen gaben an, dass sie den Stein tags- über getestet haben, 10 im BH, 31 in der Hosentasche und 6 Personen anderwei- tig körpernah (aufgeklebt, in der Hand gehalten oder umgehängt). 10 Personen haben ihn zusätzlich auch in der Nacht bei sich gehabt, hauptsächlich unter dem Kopfkissen. 17 Testende haben den Stein während der Testphase gereinigt,

Steine wurden nie gereinigt und 7

machten keine Angaben. Die Testdauer war bei 18 Personen zwischen 1-3 Wo- chen, bei 22 Personen zwischen 4-6

Wochen und bei 10 Testenden über 6 Wochen. Bei 21 Personen begann der Stein sofort innerhalb von Stunden zu wirken, bei 10 nach 1-3 Tagen und bei 2 Testenden nach mehr als 3 Tagen. 4 Personen spürten keine Wirkungen und

17 Personen machten keine oder nicht

auswertbare Angaben. 8 spürten eine Nachwirkung von Minuten bis 1 Tag. 8 hatten eine Nachwirkungszeit von 2-4 Tage und 8 von mehr als 4 Tagen. 2 Personen spürten keine Nachwirkungen und 28 Personen haben die Frage nicht beantwortet.

Grundsätzliche Beobachtungen Knapp der Hälfte der Testenden (25) erging es mit dem Stein besser, ja sogar viel besser und einige spürten eine gro- ße Ruhe aufkommen.

Seite 306

Mineralogie Chemismus: (Mn,Fe)PO 4 Mineralklasse: Phosphate Kristallsystem: rhombisch Farbe: tief rosa bis
Mineralogie
Chemismus:
(Mn,Fe)PO 4
Mineralklasse:
Phosphate
Kristallsystem:
rhombisch
Farbe:
tief rosa bis rotviolett
Strichfarbe:
blass rosa bis blass
violett
30
Härte/Mohs:
4 - 4,5
Dichte:
3,70
Glanz:
Seidenglanz
Transparenz:
undurchsichtig
Spaltbarkeit:
gut
Bruch:
unebener Bruch
Entstehung:
sekundär
Fundort:
Namibia

Testauswertung Getestet wurde ein Purpurit aus Namibia. Zur Auswertung sind von den For- schungsgruppen und den Einzeltestern 55 Fragebögen eingegangen. Eine Per- son hat den Stein nach kurzer Zeit un- auffindbar verloren und den Fragebogen unausgefüllt zurückgeschickt. Die nach- folgenden Angaben beziehen sich somit auf Aussagen aus 54 (=100 %) Frage- bögen, wobei 2 Personen keine Reaktion auf den Stein verspürten. Trotzdem wurden in beiden Fragebögen Bemer- kungen festgehalten, so dass diese auch in die Auswertung einbezogen wurden. Das heißt, 47 Frauen und 7 Männer

S

[283]22222ggg283

Steinheilkunde e.V. Email: info@steinheilkunde-ev.de • www.steinheilkunde-ev.de

Forschungsprojekt Steinheilkunde

© alle Rechte vorbehalten

Knapp 10 % erfuhren ein nicht definier- bares Gemisch von Ruhe, Aufgewühlt- heit und alle 3 Tage eine ständige Ver- änderung ins Gegenteil. Andere klagten über Müdigkeit und schwere Gefühle der Ablehnung. Sie fühlten sich unruhig, schlecht (15 %) zum Teil mit anhalten- den leichten Kopfschmerzen und Schwindel. Einen großen Teil der Tes- tenden unterstützte der Stein, zu sich selbst zu finden und Probleme zu lösen. Er erleichtert Konflikte zu erkennen und auch auszutragen. Bringt nicht fertig be- arbeitete Emotionen wieder hoch, schenkt Stärke und Mut und erleichtert den Umgang mit Unangenehmen und Liegengebliebenem. Der Purpurit unter- stützt die Vergangenheitsbewältigung, harmonisiert das Nervenkostüm und för- dert Selbstsicherheit. Er unterstützt die Trennung von möglichen und unmögli- chen Dingen und lenkt in die richtige Richtung. Weiter stärkt er das Vertrauen, dass alles gut wird. Viele Testende wür- den den Stein zur eigenen Abgrenzung, um zu sich zu stehen und den eigenen Standpunkt zu bewahren. Bei Konzentra- tionsschwierigkeiten, aber auch im Ein- satz zur Schmerzlinderung, zur Unter- stützung für besondere Momente und bei anspruchsvollen Aufgaben. Er löst Kon- flikte und beruhigt die Nerven. Effizienter Einsatz zum Entstören von Narben und Narbengewebe. Ein Stein der Ausrich- tung und Klarheit, um alle Kräfte zu mo- bilisieren und zur Stimmungsaufhellung.

zen verschwanden. Einige Tester berich- teten über einen steifen Nacken und Halsentzündungen. Der größte Teil der Testenden berichtete von einer besseren Durchblutung im Bereich Schultern, Ar- me und Hände, leichte Schmerzreduzie- rung an Muskeln des Schultergelenks und erstaunlich warme Hände. Eine ähn- liche Feststellung wurde im Bereich Rü- cken gemacht, allgemein weniger Schmerzen. Auch für Becken und Hüfte wurde der Stein als erfolgreicher Schmerzstiller genannt. Der Purpurit scheint eine sehr anregende, positive Wirkung auf den Bauch und die Aus- scheidungen zu haben. Mehrere Tester dokumentierten, dass sie während der Testphase unter Schwindel litten, gestei- gerten Blutdruck hatten und Kreislauf- probleme. Der Tagesrhythmus wurde durch den Purpurit marginal beeinflusst. Gelegentlich gab es das Bedürfnis früher schlafen zu gehen, man fühlte sich mor- gens wie aufgedreht, abends gab er so- fortige innere Ruhe und festen Schlaf. Der Schlaf wurde auf verschiedenen Art und Weise beeinflusst. Es gab guten, tie- fen Schlaf, ein gesteigertes Schlafbe- dürfnis, manche schliefen schlecht, fühl- ten sich unausgeschlafen, der Schlaf war weniger tief, es gab lange Einschlafzei- ten und viele Träume. Auch die Ernäh- rung zeigte gegenüber früher Unter- schiede, wie Vorliebe auf Salziges, Ab- neigung gegen Kaffee und Alkohol, Gier nach Süßigkeiten, schnelle Sättigung.

und Alkohol, Gier nach Süßigkeiten, schnelle Sättigung. Körperliche Veränderungen Ein großer Teil der Testenden

Körperliche Veränderungen Ein großer Teil der Testenden fühlte eine gesteigerte Leistungsfähigkeit mit einer gewissen Gelassenheit, wirkte zufriede- ner und harmonisierender. Fast 10 % empfanden sich als gesünder. Auf der anderen Seite fühlten einige eine stark begrenzte Leistungsfähigkeit (ermattet, mehrheitlich müde und erschlagen), so- wie ein eingeschränkteres Selbstvertrau- en. Es wurde beschrieben mit „fühle mich wie ein innerlicher Ameisenhaufen“. Vereinzelt wurde über leichte Kopf- schmerzen bis mäßigen Druck im Kopf berichtet, aber auch, dass Kopfschmer-

S

[283]22222ggg283

Seelische Veränderungen Der Purpurit unterstützte bei rund 20 % der Tester ein besseres Angehen von Unannehmlichkeiten. Bei 15 % brachte er die notwendige Gelassenheit und machte einiges klarer. Bei rund 15 % lief vieles auf der emotionalen Ebene ab. Vereinzelt half er mit innerer Ruhe und lösungsorientiertem Vorgehen das Leis- tungsvermögen zu erhöhen. Die Gefühle wurden von einfach gut, zufrieden, auf- hellend und aufmunternd beschrieben.

Seite 307

Steinheilkunde e.V. Email: info@steinheilkunde-ev.de • www.steinheilkunde-ev.de

Forschungsprojekt Steinheilkunde

© alle Rechte vorbehalten

Einige gaben an, dass sie sich auf die Gefühle verlassen konnten. Andere je- doch erlebten den Stein als zu intensiv mit Wut, Zorn und Tränen. Die Auswir- kungen auf die Stimmung wurden sehr unterschiedlich beschrieben. Von fröh- lich, ausgelassen, heiter, positive Grund- stimmung bis zu unausgeglichen, star- ken Stimmungsschwankungen, aufkom- mender Aggressivität. Die Empfindun- gen gingen vom Aufbau von einfachem seelischem Wohlbefinden über alles mit Liebe gesehen, bis zur tiefen Trauer mit Unterdrücken von Spannungen.15 % der Testenden nahmen alles sehr persönlich, haben sich oft über kleine Dinge aufge- regt und sich hineingesteigert. 10 % spürten ein Bedürfnis nach körperlicher Bewegung. Einige konnten ihre Empfin- dungen ausdrücken und auch danach leben. Mehrere haben die Wünsche und Sehnsüchte nach innerer Freiheit in die Hand genommen und selbst aufgelegte Fesseln gelöst. Es wurden neue Projekte angegangen und vorangetrieben. Der Purpurit unterstützt die Motivation das Leben selber zu meistern. Bei gut 20 % der Testenden relativierte er auftretende Ängste und Sorgen und machte die Hal- tung gegenüber dem Leben positiver, ge- lassener und optimistischer. Er gibt das Gefühl von Lebensfreude, Dankbarkeit und mehr Vertrauen. Bei vielen verlief die Partnerschaft vermehrt mit abwech- selnden Höhen und Tiefen. Der Stein fördert das Verlangen nach Sexualität, insbesondere während des Träumens. Mehr als 20 % der Tester konnten bes- ser akzeptieren und loslassen. Die Ent- scheidung wichtig/unwichtig wurde durch den Stein aktiv gefördert. Das Selbstbild wurde während der Testzeit verbessert und das Selbstbewusstsein gestärkt. Das Abgrenzen wurde gefördert und gab dadurch viel Ruhe (25 %). Das Traum- verhalten wurde ausgeprägter und inten- siver.

Mentale Veränderungen Der Purpurit bewirkte bei rund 18 % der Tester ein besseres Umgehen und Ak- zeptieren von Uneinigkeiten und unter- stützte sehr gut das Suchen von Lösun- gen. Er half aktiv mit, offene Situationen abzuschließen. Das Denken wurde schneller, die Lernfähigkeit sowie das Auffassungsvermögen wirkte gesteigert und das sich Mitteilen wurde besser. Das Gedächtnis wurde zu gleichen Teilen als schlechter, als besser und als unverän- dert gut beschrieben. Die Konzentration fokussierte sich bei ca. 20 % der Tester. Sie gaben an, den Moment bewusster zu leben. 15 % hatten Konzentrations- schwierigkeiten und waren unruhiger. Bei rund 30 % der Tester war eine verstärkte Achtsamkeit und eine ausgeprägte Wahrnehmung feststellbar. Das Einfüh- lungsvermögen und das Verständnis Mitmenschen gegenüber wurden gestei- gert. Ein Konfrontationsauslöser war die Verbreitung von Unwahrheiten. 10 % hatten kein Bedürfnis nach Kommunika- tion. Rund 10 % der Tester gefiel es, mit dem Stein den Durchblick zu behalten sowie alte, lieb gewordene Gewohnhei- ten mit Lust zu verändern. Der Stein schenkt mehr Zuversicht, hilft konstruk- tive Lösungen zu finden. Er strukturiert und unterstützt aktiv, mit vorhandenen Ressourcen (Zeit/Geld/Zuneigung) opti- mal umzugehen.

Geistige Veränderungen Der Purpurit gibt Gelassenheit, inneren Frieden und wirkt sehr präsent auf das Hier und Jetzt. Er fördert Begeisterung und Lebensbejahung. Besonders nach einer depressiven Phase (8%) macht er offen für schöne Dinge und gibt das Ge- fühl, sich wieder Raum zu schaffen. Er hilft, in einem sehr positiven Bereich zu leben. Er wirkt inspirierend und fördert die Kreativität. Er verleiht die Fähigkeit, sich bei wichtigen Beschlüssen emotio- nal nicht ausnutzen zu lassen.

Beschlüssen emotio- nal nicht ausnutzen zu lassen. S [284]22222ggg284 Seite 308 Steinheilkunde e.V. Email:

S

[284]22222ggg284

Seite 308

Steinheilkunde e.V. Email: info@steinheilkunde-ev.de • www.steinheilkunde-ev.de

Forschungsprojekt Steinheilkunde

© alle Rechte vorbehalten

Der Stein hilft, dem einmal gefassten Beschluss Raum zu geben und auch zu realisieren. Er fördert somit den Willen, Ideen spontan umzusetzen. Er hilft auf- zuzeigen, dass für Ziele und Interessen jeder selber verantwortlich ist. Kraftvoll unterstützt er nach der eigenen inneren Wahrheit zu leben, diese jedoch zeigt kaum Kompromissbereitschaft. Bezie- hungen und Kontakte werden intensi- viert. Geistige Erlebnisse können durch stark bewegende emotionale Erlebnisse wieder präsent werden. Meditationen können sehr zentriert sein und tief ge- hen. Es besteht ein ausgeprägtes Frei- heitsbedürfnis.

Prägnante Aussagen Ich fühle mich so kribbelig wie in einem Ameisenhaufen. Ich empfinde alles als persönliche Kritik.

Schuldgefühlt abgebaut. Er fördert das Träumen und das Verlangen nach Sexu- alität. Mental Der Purpurit bewirkt ein besseres Umge- hen und Akzeptieren von Uneinigkeiten. Er unterstützt das Suchen nach optima- len Lösungen um offene Situationen zu beenden. Er verstärkt die Achtsamkeit, hilft ausgeprägte Wahrnehmungen auf- zubauen. Das Einfühlungsvermögen und das Verständnis Mitmenschen gegen- über werden gesteigert. Lieb gewordene Gewohnheiten können mit Lust verändert werden. Mit mehr Zuversicht hilft er kon- struktive Lösungen zu finden. Der Stein unterstützt die Fähigkeit mit vorhande- nen Ressourcen optimal umzugehen. Geistig Gibt der Purpurit Gelassenheit, inneren Frieden und wirkt auf das Hier und Jetzt. Er fördert die Lebensbejahung und macht besonders nach einer depressiven Phase offen für schöne Dinge. Er wirkt inspirierend und fördert die Kreativität. Er öffnet die Sichtweise, sich bei Beschlüs- sen emotional nicht ausnutzen zu lassen. Der Stein unterstützt die Arbeit am Selbstwert und zeigt auf, dass für Ziele und Interessen jeder selber verantwort- lich ist. Er fördert den Willen, Ideen spon- tan umzusetzen und nach der eigenen inneren Wahrheit zu leben. Meditationen können tief gehen. Er schafft ein großes Freiheitsbedürfnis.

tief gehen. Er schafft ein großes Freiheitsbedürfnis. Zusammenfassung Körperlich Der Purpurit beeinflusst die

Zusammenfassung Körperlich Der Purpurit beeinflusst die Leistungsfä- higkeit, erzeugt Kraft und bringt eine ge- wisse Entspannung und Gelassenheit. Er wirkt auf Organe, Zellen und Gewebe, lindert Schmerzen und bringt sie oft zum Verschwinden. Der Stein wärmt den Körper, im Speziellen die oberen Extre- mitäten. Er hat eine anregende Wirkung auf den Stoffwechsel, beeinflusst das Nervenkostüm, den Tagesrhythmus so- wie die Ernährungsgewohnheiten. Er wirkt auf die Einschlaf-, Durchschlafge- wohnheiten und auf das Traumgesche- hen. Seelisch Der Purpurit unterstützt die Konzentrati- on, gibt innerer Ruhe, macht lösungsori- entiert und erhöht das Leistungsvermö- gen. Er macht zufrieden, wirkt aufhellend und aufmunternd. Empfindungen können ausgedrückt, nach innerer Freiheit in die Hand genommen und selbst aufgelegte Fesseln gelöst werden. Er unterstützt die Motivation das Leben selber zu meistern. Er relativiert auftretende Ängste und Sorgen. Die Entscheidung wich- tig/unwichtig wird aktiv gefördert. Das Selbstbewusstsein wird gestärkt und

S

[285]22222ggg285

Seite 309

Statistik

Die Testung fand im 1. Halbjahr 2015 statt

Teilnehmer

Frauen

Männer

47

7

Tragearten

Personen

Im BH

12

In der Hosentasche

31

Als Halsband, oder aufgeklebt

5

Steinheilkunde e.V. Email: info@steinheilkunde-ev.de • www.steinheilkunde-ev.de

Forschungsprojekt Steinheilkunde

© alle Rechte vorbehalten

Zusätzlich unter dem Kopfkissen

10

Keine Angaben

5

Alter der Testpersonen

20

– 30

2

31

– 40

7

41

– 50

9

51

– 60

19

>61

13

Keine Angaben

4

Testdauer

1

– 3 Wochen

18

4

– 6 Wochen

22

>6 Wochen

10

Keine Angaben

4

Wirkungsbeginn Sofort, innerhalb von Stunden

21

Nach 1 – 3 Tagen

10

<3 Tage

2

Keine Wirkung festgestellt

4

Keine Angaben

17

Nachwirkungszeit Keine Minuten bis 1 Tag 2-4 Tage >4 Tage Keine Angaben

Reinigung des Teststeins Ja, gereinigt Nein, nicht gereinigt Keine Angaben

2 8 8 8 28 17 30 7 Seite 310
2
8
8
8
28
17
30
7
Seite 310

Ausgewertet durch Urs und Ruth Berger

CH-Uebeschi, Schweiz , im Frühjahr 2016

S

[286]22222ggg286

Steinheilkunde e.V. Email: info@steinheilkunde-ev.de • www.steinheilkunde-ev.de

Forschungsprojekt Steinheilkunde

© alle Rechte vorbehalten