Sie sind auf Seite 1von 9

Januar 2012

ICS 91.140.60 VDI-RICHTLINIEN January 2012

VEREIN Verbrauchskostenabrechnung für die VDI 2077


DEUTSCHER Technische Gebäudeausrüstung Blatt 2 / Part 2
INGENIEURE Wasserversorgungssysteme

Energy consumption accounting


for the building services Ausg. deutsch/englisch
Former edition: 11/10 Draft, in German only
Frühere Ausgabe: 11.10 Entwurf, deutsch

Water supply systems Issue German/English

Die deutsche Version dieser Richtlinie ist verbindlich. The German version of this guideline shall be taken as authori-
tative. No guarantee can be given with respect to the English
translation.

Inhalt Seite Contents Page


Vorbemerkung ......................................................... 2 Preliminary note ....................................................... 2
Einleitung ................................................................. 2 Introduction .............................................................. 2
1 Anwendungsbereich ......................................... 2 1 Scope ................................................................. 2
2 Begriffe .............................................................. 3 2 Terms and definitions ....................................... 3
3 Verfahren zur Erfassung des 3 Method for recording water
Wasserverbrauchs ............................................ 4 consumption ...................................................... 4
3.1 Ausstattung zur Verbrauchserfassung ........ 4 3.1 Instrumentation for consumption
3.2 Aufteilung in Nutzergruppen ..................... 5 recording .................................................... 4
3.3 Beispiele für den Aufbau einer 3.2 Grouping of consumer units ....................... 5
Wasserverbrauchserfassung ....................... 5 3.3 Examples of configuration of water
4 Wasserverbrauch .............................................. 7
consumption metering systems................... 5
4.1 Ermittlung durch Messung ......................... 7 4 Water consumption ........................................... 7
4.2 Bestimmung in Sonderfällen ...................... 7 4.1 Metering ..................................................... 7
5 Abrechnung der Wasserkosten ....................... 7
4.2 Special cases............................................... 7
5.1 Aufstellung der Wasserkosten ................... 7 5 Billing of water consumption ........................... 7
5.2 Aufteilung in Kostengruppen ..................... 8 5.1 Water cost report ........................................ 7
5.3 Festlegung des 5.2 Subdivision in cost categories .................... 8
Abrechnungsverfahrens ............................. 8 5.3 Specification of billing method .................. 8
6 Empfehlungen ................................................... 8 6 Recommendations ............................................ 8
6.1 Abweichungen ........................................... 8 6.1 Deviations .................................................. 8
6.2 Leerstand/Betriebsunterbrechungen ........... 8 6.2 Unoccupied units/standstills ....................... 8
6.3 Kosten für mehrere 6.3 Costs to be assigned to several billing
Abrechnungszeiträume............................... 8 periods ........................................................ 8
Schrifttum ................................................................ 9 Bibliography ............................................................. 9

VDI-Gesellschaft Bauen und Gebäudetechnik (GBG)


Fachbereich Facility-Management

VDI-Handbuch Facility-Management
VDI-Handbuch Sanitärtechnik
–2– VDI 2077 Blatt 2 / Part 2

Vorbemerkung Preliminary note


Der Inhalt dieser Richtlinie ist entstanden unter The content of this guideline has been developed in
Beachtung der Vorgaben und Empfehlungen der strict accordance with the requirements and rec-
Richtlinie VDI 1000. ommendations of the guideline VDI 1000.

Allen, die ehrenamtlich an der Erarbeitung dieser We wish to express our gratitude to all honorary
VDI-Richtlinie mitgewirkt haben, sei gedankt. contributors to this guideline.
Eine Liste der aktuell verfügbaren Blätter dieser A catalogue of all available parts of this series of
Richtlinienreihe ist im Internet abrufbar unter guidelines can be accessed on the internet at
www.vdi.de/2077. www.vdi.de/2077.

Einleitung Introduction
Diese Richtlinie befasst sich mit der Verteilung der This guideline deals with the allocation of the cost
Kosten für Wasser und Entwässerung. Die Ab- of water supply and wastewater disposal. Water
rechnung der Wasserkosten soll möglichst verursa- costs shall be allocated to the party causing them
chungsgerecht erfolgen. Die verursachungsgerech- with the greatest possible accuracy. Water cost
te Wasserkostenabrechnung leistet einen maßgeb- allocation based on actual consumption contributes
lichen Beitrag zur ressourcen- und umweltscho- significantly to resource-conserving and environ-
nenden Wasserverwendung. mentally friendly water use.
Ungeachtet der gesetzlichen Ausstattungspflicht Regardless of any legal stipulations regarding in-
sollten Wasserversorgungslagen mit Geräten zur strumentation, water supply installations should be
Verbrauchserfassung ausgerüstet sein. Eine Aus- provided with meters for recording consumption.
rüstungspflicht für Wasserzähler richtet sich nach The obligation to install water meters is governed
den jeweiligen Landesbauordnungen. by the relevant building codes of the German
Länder.
Die Wirtschaftlichkeit der Erfassung und Abrech- Within the boundaries specified by legal stipula-
nung muss dabei im Rahmen der rechtlichen Vor- tions, economic efficiency of recording and billing
gaben gewahrt bleiben. shall be observed.

1 Anwendungsbereich 1 Scope
Diese Richtlinie gilt für die Kostenverteilung und This guideline applies to the allocation and billing
-abrechnung von Wasserver- und -entsorgungs- of costs for water supply and wastewater disposal
anlagen von Gebäuden mit mehr als einer Nutzein- installations in buildings with more than one con-
heit. Unberücksichtigt bleiben Energiekosten für sumer unit. Energy costs for water heating are not
die Wassererwärmung. Diese werden in VDI 2077 considered. These costs are dealt with in VDI 2077
Blatt 3.2 behandelt. Part 3.2.
In der vorliegenden Richtlinie wird beschrieben, in The present guideline describes how to use meters
welcher Weise eine Ausstattung zur Verbrauchser- for consumption recording in such a way that water
fassung anzuwenden ist, damit eine verursa- costs can be billed on the basis of actual consump-
chungsgerechte und nachvollziehbare Abrechnung tion in a reproducible manner.
der Wasserkosten erfolgen kann.
In Trinkwasser-Installationen sind die Vorgaben In drinking-water installations, observe the stipula-
der Trinkwasserverordnung (TrinkwV), der tions of the German Drinking-Water Ordinance
AVBWasserV, der DIN 1988-4 bzw. DIN EN 1717 (TrinkwV), AVBWasserV, DIN 1988-4 and
und der VDI 6023 Blatt 1 zu beachten. DIN EN 1717, as well as VDI 6023 Part 1.
VDI 2077 Blatt 2 / Part 2 –3–

Allgemeine Anforderungen an Wasserzähler wer- General requirements to be met by water meters


den in DIN EN 14154-1 festgelegt. are specified in DIN EN 14154-1.
Diese Richtlinie lässt sich auf fast alle Arten von This guideline is applicable to almost all types of
Wasser, z. B. water, such as:
x Trinkwasser (siehe Trinkwasserverordnung), x potable water (see Drinking-Water Ordinance),
x Warmwasser, x hot water,
x Betriebswasser (siehe VDI 2070), x service water (see VDI 2070),
x Abwasser x wastewater
(siehe DIN EN 12056, DIN 1986-100) oder (see DIN EN 12056, DIN 1986-100) or
x Regenwasser (siehe DIN 1989) x rainwater (see DIN 1989)
anwenden, die verbrauchsabhängig abgerechnet which are to be billed on the basis of actual con-
werden sollen. sumption.
Die Bestimmung von Verbrauchskennwerten für The determination of characteristic consumption
Wasser ist nicht Gegenstand dieser Richtlinie; values is not the subject of this guideline; such
solche Werte beinhaltet VDI 3807 Blatt 3. values are given in VDI 3807 Part 3.

2 Begriffe 2 Terms and definitions


Für die Anwendung dieser Richtlinie gelten die For the purposes of this guideline, the following
folgenden Begriffe: terms and definitions apply:
Abrechnungseinheit Billing unit
Gesamtheit der ĺNutzeinheiten, für die eine ge- The total of all ĺFRQVXPHUXQLWVIRUZKLFKD joint
meinsame Abrechnung erstellt wird. bill is compiled.
Beispiel: eine Liegenschaft Example: a real property

Abrechnungsmaßstab Billing scale


Eine festgelegte Aufteilung der Kosten auf die A specified allocation of the costs to the respective
jeweilige ĺNutzeinheit oder ĺNutzergruppe. ĺFRQVXPHUXQLWRUĺJURXSRIconsumer units.
Abrechnungszeitraum Billing period
Festgelegter Zeitraum, dem die angefallenen Kos- Specified period of time to which the costs in-
ten zugeordnet werden. curred are allocated.
Anmerkung: Der Abrechnungszeitraum beträgt in der Regel Note: The billing period is usually one year.
ein Jahr.

Abwasser Wastewater
Wasser, bestehend aus jeglicher Kombination von Any mixture of water discharged after being used
abgeleitetem Wasser aus Haushalten, Industrie- in households, industrial and commercial premises,
und Gewerbegrundstücken, Oberflächenabfluss. surface runoff. [adapted from DIN EN 1085]
[in Anlehnung an DIN EN 1085]
Einzelwasserzähler Individual water meter
ĺ:DVVHU]lKOHU ]XU (UIDVVXQJ des Verbrauchs ĺ:ater meter for recording the consumption of a
einer ĺ1XW]HLQKHLWRGHU(QWQDKPHVWHOOH ĺFRQVXPHUXQLWRUWDS
Beispiel: Wohnungswasserzähler Example: water meter for one flat

Gruppenwasserzähler Group water meter


ĺWasserzähler zur Erfassung des Verbrauchs ĺWater meter for recording the consumption of a
einer ĺNutzergruppe. ĺgroup of consumer units.
–4– VDI 2077 Blatt 2 / Part 2

Hauptwasserzähler Main water meter


ĺWasserzähler zur Erfassung des Verbrauchs der ĺWater meter for recording the consumption of a
ĺAbrechnungseinheit. ĺbilling unit.
Kostengruppe Cost category
Zusammenfassung gleichartig zu verteilender Kos- The sum of costs to be allocated in an identical
ten. manner.
Nutzeinheit Consumer unit
Wohnung oder zu einer wirtschaftlichen Einheit Flat, or business or commercial premises treated as
zusammengefasste Geschäfts- oder Gewerberäume one economic unit, having one or several taps.
mit einer oder mehreren Entnahmestellen.
Nutzergruppe Group of consumer units
Eine oder mehrere ĺNutzeinheiten, für die direkt One or several ĺconsumer units for which directly
zugeordnete Kosten verursachergerecht abgerech- allocated costs are billed based on actual consump-
net werden. tion.
Verkehrsfehlergrenze Maximum permissible error in service
Maximal zulässiger Fehler von eichpflichtigen Maximum permissible error of meters subject to
Messgeräten während des Einsatzes innerhalb der verification during their use within the period of
Eichgültigkeitsdauer. validity of their verification.
Anmerkung: Die Verkehrsfehlergrenze beträgt nach Eichord- Note: The maximum permissible error in service is stipulated
nung (EO) das Doppelte der Eichfehlergrenze, soweit nicht in the German Weight and Measures Regulation (EO); unless
anders festgelegt. Die Fehlergrenzen sind je nach Messgeräte- otherwise specified, it is twice the maximum permissible error
art verschieden. on verification. Maximum permissible errors differ for differ-
ent types of meters.

Wasserverbrauch Water consumption


Durch Messung ermittelter Wert des im ĺAbrech- Numerical value of the water volume consumed, as
nungszeitraum verbrauchten Wasservolumens. metered for the ĺbilling period.
Beispiele: Trinkwasserverbrauch, Betriebswasserverbrauch, Examples: Consumption of potable water, service water, see
siehe auch Abschnitt 4 also Section 4

Wasserversorgungsanlage Water supply installation


Technische Anlage der Hausinstallation einschließ- Technical facilities of the in-house water system,
lich des zugehörigen Leitungsnetzes, aus der Was- including the associated distribution network
ser an den Nutzer abgegeben wird. through which water is delivered to the user.
Wasserzähler Water meter
Geeichtes oder konformitätsbewertetes Messgerät Calibrated or conformity-assessed meter for re-
zur Erfassung des durchgeflossenen Wasservolu- cording the volume of water (hot and cold) flowing
mens (Kalt- und Warmwasser). through the meter.

3 Verfahren zur Erfassung des 3 Method for recording water


Wasserverbrauchs consumption
3.1 Ausstattung zur Verbrauchserfassung 3.1 Instrumentation for consumption
recording
Für eine verbrauchsabhängige Abrechnung ist eine Consumption-based billing requires instrumenta-
Ausstattung zur Verbrauchserfassung notwendig. tion for consumption recording.
Die Auswahl geeigneter Wasserzähler ist nach den Suitable water meters shall be selected in accor-
rechtlichen Vorgaben und den technischen Ein- dance with legal stipulations and the technical
satzbedingungen in der Wasserversorgungsanlage conditions of use encountered in the water supply
VDI 2077 Blatt 2 / Part 2 –5–

vorzunehmen (siehe DVGW W 406). Wasserzähler installation in question (see DVGW W 406). Water
für Abrechnungszwecke dürfen nicht in Zirkulati- meters for billing purposes must not be installed in
onsleitungen eingebaut werden. circulation pipes.
Um eine verbrauchsabhängige Abrechnung sicher- For billing based on actual consumption to be en-
zustellen, sind die Verbräuche aller Entnahme- sured, the consumptions within the billing unit in
stellen in der Abrechnungseinheit mit Wasserzäh- question shall be recorded using water meters on
lern zu erfassen. Gemeinschaftsentnahmestellen all taps. Shared taps should also be equipped with
sollten ebenfalls mit einem Wasserzähler ausge- water meters where significant consumption is to
stattet werden, sofern ein nennenswerter Verbrauch be expected (see Section 6.1 in this context).
zu erwarten ist (siehe hierzu Abschnitt 6.1).
3.2 Aufteilung in Nutzergruppen 3.2 Grouping of consumer units
Sofern aus nutzungs- oder anderen sachgerechten If required for reasons of use or for other appropri-
Gründen notwendig (z. B. weil keine Wasserver- ate reasons (e.g. water consumption recording not
brauchserfassung für alle Nutzeinheiten möglich being possible for all consumer units), groups of
ist), sollten Nutzergruppen gebildet werden. consumer units should be formed. The contribution
Der Anteil einer Nutzergruppe am Gesamtwasser- of a group of consumer units to the total water
verbrauch ist, sofern technisch möglich und sinn- consumption shall be metered using a group water
voll, durch einen Gruppenwasserzähler zu erfas- meter, where this is technically feasible and rea-
sen. sonable.
3.3 Beispiele für den Aufbau einer 3.3 Examples of configuration of water
Wasserverbrauchserfassung consumption metering systems
Bild 1 bis Bild 5 stellen schematisch verschie- Figure 1 through Figure 5 are example sche-
dene beispielhafte Situationen dar. matics of typical situations.

Bild 1. Beispielhafte schematische Darstellung der Figure 1. Example schematic of water consump-
Wasserverbrauchserfassung für ein Gebäude mit tion metering system for a building with three con-
drei Nutzeinheiten sumer units
–6– VDI 2077 Blatt 2 / Part 2

Bild 2. Beispielhafte schematische Darstellung der Figure 2. Example schematic of water consump-
Wasserverbrauchserfassung für ein Gebäude mit tion metering system for a building with three con-
drei Nutzeinheiten bei zentraler Trinkwasserer- sumer units, with centralized potable-water heating
wärmung

Bild 3. Beispielhafte schematische Darstellung der Figure 3. Example schematic of water consump-
Wasserverbrauchserfassung für ein Gebäude mit tion metering system for a building with three con-
drei Nutzeinheiten kombiniert mit Regenwasser- sumer units, combined with rainwater-harvesting
nutzung system

Bild 4. Beispielhafte schematische Darstellung der Figure 4. Example schematic of water con-
Wasserverbrauchserfassung für ein Gebäude mit sumption metering system for a building with
Nutzergruppenerfassung grouped metering
VDI 2077 Blatt 2 / Part 2 –7–

4 Wasserverbrauch 4 Water consumption


4.1 Ermittlung durch Messung 4.1 Metering
Die Verbrauchswerte ergeben sich durch die Was- Consumptions are obtained by reading the water
serzählerablesung. Die Ablesung aller Wasserzäh- meters. All meters should be read at the end of a
ler sollte zum Ende des Abrechnungszeitraums billing period.
erfolgen.
Bei Nutzerwechsel sollen, bei Wasserzählertausch Meter reading is advisable in case of user change;
oder vergleichbaren Situationen müssen die betref- it is mandatory in case of replacement of a water
fenden Wasserzählerstände abgelesen werden. meter or in similar situations.
4.2 Bestimmung in Sonderfällen 4.2 Special cases
Können wegen Geräteausfalls oder aus anderen Where meter failure or other reasons forbid the
zwingenden Gründen einzelne Zähler für einen reading of individual meters for any one billing
Abrechnungszeitraum nicht abgelesen werden, so period, water consumption shall be determined
ist der Wasserverbrauch ersatzweise zu bestimmen. using substitute methods such as:
Dafür kommen z. B. folgende Verfahren in Be-
tracht:
x Zugrundelegung des Wasserverbrauchs in ver- x consideration of water consumption during
gleichbaren früheren Zeiträumen previous comparable periods
x andere sach- und verursachungsgerechte x using other appropriate and consumption-based
Kriterien criteria

5 Abrechnung der Wasserkosten 6 Billing of water consumption


5.1 Aufstellung der Wasserkosten 6.1 Water cost report
Die entstandenen Wasserkosten sind in der Ab- The water costs incurred shall be listed on the bill.
rechnung aufzuführen.
Entstehen Wasserkosten, die nicht in die ver- Where water costs are incurred which are to be
brauchsabhängige Abrechnung einfließen sollen excluded from consumption-based billing (water
(z. B. Bauwasser, Leckagen, Löschwasser usw.), for construction or firefighting, leakages), these
sind diese in Abzug zu bringen und in der Abrech- costs shall be subtracted and shall be listed sepa-
nung gesondert aufzuführen. rately on the bill.

Bild 5. Beispielhafte schematische Darstellung der Figure 5. Example schematic of water consump-
Wasserverbrauchserfassung für den Sonderfall tion metering system for the special case of a
eines Gebäudes mit Nutzergruppenerfassung, bei building with grouped metering where one group of
der eine Nutzergruppe nicht mit Wasserzählern consumer units cannot be equipped with water
ausgestattet werden kann meters
–8– VDI 2077 Blatt 2 / Part 2

5.2 Aufteilung in Kostengruppen 6.2 Subdivision in cost categories


Kostengruppen können sich auch aus der Bildung Cost categories can also result from the formation
von Nutzergruppen ergeben. Der Kostenanteil of groups of consumer units. The contribution of a
einer Nutzergruppe an den Gesamtkosten errechnet group of consumer units to the total cost is calcu-
sich aus den Verbrauchswerten aller Nutzergrup- lated from the consumptions of all groups of con-
pen im Verhältnis zum Gesamtverbrauch der Ver- sumer units in proportion to the total consumption
sorgungsanlage oder durch direkt zuordenbare of the water supply installation, or from costs di-
Kosten dieser Gruppe. rectly assignable to this group.
5.3 Festlegung des Abrechnungsverfahrens 6.3 Specification of billing method
Die Festlegung des Abrechnungsverfahrens erfolgt As a rule, the billing method will be specified by
in der Regel durch den Gebäudeeigentümer. Um the building owner. Taking into account the princi-
dem Verursacherprinzip Rechnung zu tragen, kön- ple of billing costs to the party causing them, water
nen Wasserkosten zu 100 % nach Verbrauch abge- costs can be billed 100 % based on actual con-
rechnet werden. Es kann jedoch sachgerechte sumption. However, there may be appropriate rea-
Gründe (z. B. Kosten für Wasseraufbereitung, sons (such as water treatment costs, unoccupied
Leerstand, siehe Abschnitt 6.2) geben, verbrauchs- units, see Section 6.2) to split the cost incurred
unabhängig entstandene Kosten nach einem ande- regardless of actual consumption using a different
ren Maßstab aufzuteilen. Als sachgerechte Maß- billing scale. Examples of appropriate criteria to be
stäbe können z. B. verwendet werden: used include
x für die Abrechnung maßgebliche Fläche (in x the area relevant for billing (usually the net
der Regel Wohn- oder Nutzfläche als Anteil an floor area or usable floor area, given as the
der jeweiligen Gesamtfläche der Abrech- fraction of total area of the billing unit)
nungseinheit)
x anders vereinbarte Regelungen (z. B. Anzahl x any other agreed criteria (such as the number
der Nutzeinheiten) of consumer units)

6 Empfehlungen 6 Recommendations
6.1 Abweichungen 6.1 Deviations
Eine im Abrechnungszeitraum gegebene Abwei- A deviation of the measured values, for a given
chung des Messwerts vom Hauptzähler zu der billing period, between the main meter and the sum
Summe der Einzelzählerwerte (zur Verteilung) ist of all individual meters (for cost allocation) can be
aufgrund verschiedener Einflüsse (z. B. Verkehrs- explained by a number of reasons (such as maxi-
fehlergrenzen, unterschiedliche Ablesetermine, mum permissible errors in service, different read-
Allgemeinverbräuche) erklärbar. Bei Abweichun- ing dates, shared consumptions). If such deviations
gen oberhalb von 25 % sollten mögliche Ursachen exceed 25 %, their possible causes should be de-
ermittelt und auf eine Reduzierung der Abwei- termined and action be taken to reduce the devia-
chungen hingewirkt werden. tions.
6.2 Leerstand/Betriebsunterbrechungen 6.2 Unoccupied units/standstills
Auch bei kurzfristigem Leerstand ist zur ord- Even in case of brief periods of non-occupancy,
nungsgemäßen Instandhaltung der Trinkwasser- the water in the pipes of a potable-water installa-
Installation ein regelmäßiger Austausch des in den tion needs to be changed on a regular basis (pipe
Leitungen befindlichen Wassers (Spülen) erforder- flushing) to maintain the installation in a proper
lich. Weitere Hinweise zu Betriebsunterbrechun- condition. Further guidance on standstills, includ-
gen, auch längerfristig, enthält VDI 6023 Blatt 1. ing longer ones, is given in VDI 6023 Part 1.
6.3 Kosten für mehrere 6.3 Costs to be assigned to several billing
Abrechnungszeiträume periods
Kosten, die in einem Abrechnungszeitraum anfal- Costs incurred during one billing period whilst
len, aber für mehrere Abrechnungszeiträume gelten applying to several billing periods (such as calibra-
(z. B. Eichkosten) sollen in gleichen Teilbeträgen tion costs) shall be billed in equal amounts over the
für die betreffenden Zeiträume abgerechnet wer- periods in question.
den.
VDI 2077 Blatt 2 / Part 2 –9–

Schrifttum / Bibliography DIN EN 1717:2001-05 Schutz des Trinkwassers vor Verun-


reinigungen in Trinkwasser-Installationen und allgemeine
Gesetze, Verordnungen, Verwaltungsvorschriften / Anforderungen an Sicherheitseinrichtungen zur Verhütung
Acts, ordinances, administrative regulations von Trinkwasserverunreinigungen durch Rückfließen; Techni-
sche Regel des DVGW; Deutsche Fassung EN 1717:2000
Verordnung über Allgemeine Bedingungen für die Ver- (Protection against pollution of potable water installations and
sorgung mit Wasser (AVBWasserV) vom 20. Juni 1980 general requirements of devices to prevent pollution by
(BGBl I, 1980, Nr. 31, S. 750–757) backflow; Technical rule of the DVGW; German version
Verordnung über die Aufstellung von Betriebskosten (Be- EN 1717:2000). Berlin: Beuth Verlag
triebskostenverordnung – BetrKV) vom 25. November 2003 DIN EN 14154-1:2011-06 Wasserzähler; Teil 1: Allgemeine
(BGBl I, 2003, Nr. 56, S. 2347–2349) Anforderungen; Deutsche Fassung EN 14154-1:2005+A2:
Eichordnung (EO) vom 12. August 1988 (BGBl I, 1988, 2011 (Water meters; Part 1: General requirements; German
Nr. 43, S. 1657–1684) version EN 14154-1:2005+A2:2011). Berlin: Beuth Verlag
Verordnung über die verbrauchsabhängige Abrechnung der DVGW-Regelwerk. Berlin: Beuth Verlag
Heiz- und Warmwasserkosten (Verordnung über Heizkosten- DVGW W 406:2011-07 Volumen- und Durchflussmessung
abrechnung – HeizkostenV) vom 5. Oktober 2009 (BGBl I, von kaltem Trinkwasser in Druckrohrleitungen; Bemessung,
2009, Nr. 66, S. 3251–3255) Einbau und Betrieb von Wasserzählern. Berlin: Beuth Verlag
Verordnung über die Qualität von Wasser für den menschli- OIML R 49-1:2006 Water meters intended for the metering of
chen Gebrauch (Trinkwasserverordnung – TrinkwV 2001) cold potable water and hot water; Part 1: Metrological and
vom 21. Mai 2001 (BGBl I, 2001, Nr. 24, S. 959–980) technical requirements. Paris: Organisation Internationale de
Métrologie Légale
Technische Regeln / Technical Rules VDI 1000:2010-06 VDI-Richtlinienarbeit; Grundsätze und
DIN 1988-4:1988-12 Technische Regeln für Trinkwasser- Anleitungen (VDI Guideline Work; Principles and
Installationen (TRWI); Schutz des Trinkwassers, Erhaltung procedures). Berlin: Beuth Verlag
der Trinkwassergüte; Technische Regel des DVGW (Drinking VDI 2070:2011-06 Betriebswassermanagement für Gebäude
water supply systems; Drinking water protection and drinking und Liegenschaften (Service water management for buildings
water quality control (DVGW code of practice)). Zurückgezo- and estates). Berlin: Beuth Verlag
gen / Withdrawn 2011-08. Nachfolgedokumente / Following VDI 3807 Blatt 3:2000-07 Wasserverbrauchskennwerte für
documents DIN 1988-100:2011-08 Technische Regeln für Gebäude und Grundstücke (Characteristic values of water
Trinkwasser-Installationen; Teil 100: Schutz des Trinkwas- consumption inside buildings and on adjacent ground). Berlin:
sers, Erhaltung der Trinkwassergüte; Technische Regel des Beuth Verlag
DVGW (Codes of practice for drinking water installations;
Part 100: Protection of drinking water, drinking water quality VDI 6023 Blatt 1:2006-07 Hygiene in Trinkwasser-Instal-
control; DVGW code of practice). Berlin Beuth Verlag; lationen; Anforderungen an Planung, Ausführung, Betrieb und
DIN EN 1717:2001-05 Schutz des Trinkwassers vor Verun- Instandhaltung (Hygiene for drinking water supply systems;
reinigungen in Trinkwasser-Installationen und allgemeine Requirements for planning, design, operation, and
Anforderungen an Sicherheitseinrichtungen zur Verhütung maintanance). Berlin: Beuth Verlag
von Trinkwasserverunreinigungen durch Rückfließen; Techni-
sche Regel des DVGW; Deutsche Fassung EN 1717:2000 Literatur / Literature
(Protection against pollution of potable water installations and
[1] Aufsatz HKA/ARGE Levevre zum Thema Ermittlung
general requirements of devices to prevent pollution by
über Messdifferenzen, www. arge-heiwako.de
backflow; Technical rule of the DVGW; German version EN
1717:2000). Berlin: Beuth Verlag [2] Kreuzberg, J.; Wien, J. (Hrsg.): Handbuch der Heizkos-
tenabrechnung, 7. Auflage 2010