Sie sind auf Seite 1von 1

Herr Theo Sobotzsky ist ein 54 jähriger Patient,der sich in unseres Krankenhaus wegen seit paar

Wochen bestehende diffuse gürtelförmige Oberbauch schmerzen,mit Ausstrahlung nach hinten in


den Rücken vorgestellt hat.Er habe postprandial voll Gefühl und Blähungen .Auffallend sei dass
die Schmerzen nach dem Essen auftrat .
Er erwähnte dass die Schmerzen auf eine 10erskala(0-10)bei 7 bestehen und langsam
aufgetreten sein.Es gebe keine Auslöser .
Des Weiteren klagt er über Diarhö(flüssig bis wässerig)2-3 /d.
Stuhl sei entfärbt und urine sei dunkler in Farbe .
Es gebe keine Aussage über Erbrechen,Übelkeit .Frage nach ähnlichen vorherigen Beschwerden
würde verneint.
Er ist ein chronischer Alkoholiker .
Allergien-keine Allergien bekannt.
Er rauche 1 Sachtel pro Tag seit 10 jahren(10pj).Er trinke 4 Biere /Tag (48g/d)kein Drogenabusus
.Er sei geschieden ,habe eine Tochter.(keine Kontakt mit ihr seit lange).in der Familien
Anamnese fanden sich Pankreas Kopf karzinom(?)bei Vater(85j).er sei deswegen 4 Jahr vor
operiert .Mutter sei gesund.
Vegetative Anamnese -
AZ-gut EZ -gut. B Symptomatik -Nachtschweiß ,Gewicht Verlust von 5 kg in 4 Monaten .keine
Fieber .Appetitlösigkeit wegen schmerzen.
Es seien keine relevanten Vorerkrankungen bekannt.Der Patient nimmt zurzeit keine
Medikamente ein.
V.a-Akute pankreatitis
D.d Cholezystitis.,Pankreas karzinom,Ulcus,Appendicitis ,MI
Diagnostische Maßnahmen-
1)Körperliche Untersuchung-BD ,HF,ikterusAS,DS,DG,Murphy Zeichen ,courvoiser Zeichen
,Tunner Zeichen ,Cullen Zeichen
2)EKG-MI auszuschließen
3)Abd sono-Pankreas ödem,inhomogenität.
4)Rö thorax-pleural Erguss auszuschließen
5)abdomen CT-Nekrosen,psuedozysten,Verkalkung
6)PT,Inr (Leberzirrhosen ),Amylase,lipase(pankreatitis),ggt,Crp,BSG ( Entzündung Reaktion)
Therapie -
Stationäre Aufnahme
Analgetikum (Pethidin ,Tramadol usw)
Infusion Therapie - Ausreichen Flüssigkeit (4l/d)
Kalzium Substitution
Antibiotikum (Metro ,ciprofloxacin)
Thrombose Prophylaxe -clexane und Kompression Strümpfe )
Ggf ERCP -bei Gallenstein.
Der Patient (Schauspieler) war gar nicht kooperative.ich musste ihn thousand mal
unterbrechen.er erzählte nür unnötige Sachen.ich habe meine Anamnese von ihm gezogen.
Ich musste ihn EKG,Ultraschall,ERCP aufklären und weitere vergehen erklären mit Therapie und
Fragen wie "habe ich Krebs?und viele andere fragen antworten .
Bei Arzt Arzt Gespräch .Die beide Ärzten waren nett aber streng.Sie waren nür freundlich am
Ende mit mir wann ich alle geantwortet habe.
Es gab viele Abkürzungen (HWS,e.u,v.a ,VES,TEP,HWI usw)begriffen (umrämie
,Gonarthritis,Endometriose ,vorhofflimnern,Adenixitis)

leider habe ich mehr als Hälfte vergessen.


Dann die Ärztin hat mir Kuli und Papier gegeben und gesagt"schreiben Sie mal wie sie dieses
Medikamente verordnet würden bei runde mit Oberarzt dann hat sie paar Diktat gemacht.
Sie wollte wissen ob ich alle bei der Ärzte rund in Krankenhaus schaffen würde ohne
Wiederholung
Dann haben sie viel fragen gestellt ZB (warum Urin sei dunkel? und Stuhl sei entfärbt?,was
bedeutet Amylase,lipase ?physiologie von pankreas .ikterus?