Sie sind auf Seite 1von 2

Apoplex (Schlaganfall)

&&= Das habe ich vergessen.

Name, Datum des Geburstages


Frau Mari (&&).
20/Oktober/1962
Medikamente, Drogen, Allergien

 (&&:Mittel zur Glucose-senkung) 5 mg 1-0-0


 (&&: Mittel zur Choleserin-senkung) (&&mg) 0-0-1
 Ramipril (&&mg) 1-0-0
 Ibu 600mg bei Bedarf
Allergien
 Pollen
 Pflaster
Soziale Anamnese

 Beruf: Versicherungskauffrau
 Geschiden, seit 2 Jahren in einer Festen Partnerschaft
 2 Kinder
Familieanamnese

 Ihr Vater sei an Gehirntumor gestorben.


 Ihre Mutter leide an Depression (Hoffnungslosigkeit) und eine tiefe
Venenthrombose im Bein (Phlebothrombose)

Frau ............ ist 54 jähriger Patientin, die sich am ............ um ......... mit seit heute Morgen
linkseitiger ständigen Hemiparese (keinen Krampf, unvollsständige Lähmung) und
Parästhesie (Kribbeln) in unserer Aufnahme vorgestellte.

Die Beschwerden seien akut aufgetreten. Es gebe kein erinnerliches Trauma. Früher habe sie
keine gleichen Beschwerden.

Zudem klagt sie über Kopfschmerzen und Nausea (mir ist schlecht, Übelkeit) ohne Vomitus
(Erbrechen).

Die vegetative Anamnese sei unauffällig bis auf eine Schlafstörung wegen dem Stress bei der
Arbeit. Sie sei 176 cm groß und weige 86 kg.

In der Vorgeschichte seien bei ihr Arterielle Hypertonie (erhöhte Blutdruck), die seit 12
Jahren festgestellt wurde und nicht gut eingestellt sei, sowie insulinabhängiges Diabetes
mellitus (Zuckerkrankheit) und Hypercholesterinämie (erhöhte Blutfettwerte), die seit 10
Jahren festgestellt wurden, bekannt.

Vor zwei Jahern sei ein linkes Carotis-Stent wegen einer Arteriosklerose durchgeführt.

Seit 37 Jahren (ich war 17 Jahre alt) rauche sie, in der letzten zwei Jahre reduziere das
Rauchen (1 py). Sie trinke Alkohol gelegentlich.

Sie sei seit 4 Jahren in Wechseljahre.


Ein Verdacht auf Apoplex.

DD: Gehirntumor

Maßnahmen:

1. stationär Aufnahme
2. körperliche Untersuchung
3. Labor
4. CCT (Aufklärung – normale Schilddrüsefunktion – normale Nierenwerte)

Die Fragen:

1. Ursache: Blutung oder Gerinnung


2. Befund bei der körperlichen Untersuchung
3. Prognose
4. CT oder MT
5. operative Behandlung
6. Risikofaktoren
7. Kann es Diskusprolaps sein?

01 Ösophagitis Entzündung der Speiserhöhre


02 Pruritus Juckreiz
03 Arteriosklerose Schlagaderverhärtung
04 Therapie Behandlung
05 Ulna Elle
06 Analgetikum Schmerzmittel
07 Sarcoma (Ich bin nicht sicher) bösartige Tumoren, die vom Knochen ausgehen
08 !! Nach der Geburt
09 &&
10 &&
11 &&
12 &&