Sie sind auf Seite 1von 2

Fall:Diabetes Insipidus

Erste Teil:Frau Gisela Knughdal,69 jahre alt ,verwitvet, habe zwei Kinder,von Beruf
rentnerin/Metzgerin
Sie sprach sehr schnell,trotzdem konnte man alles verstehen.
Sie klagte über seit 6 Monaten bestehende,langsam aufgetretende,verschlimmerte
polydipsie,polyürie und pollakürie.
Sie muss immer auf die toilette gehen,nacht auch,deswegen kann sie nicht schlafen und Sie ist
immer schlapp und müde.Sie leide an durst.Sie möchte immer wasser trinken.ihr Vater ist an
lungen Krebs gestorben.Sie hat Angs vor Krebs. Ich habe gesagt: Machen Sie sich bitte keine
Sorge .Man muss nicht immer über die schlimmste Ursache denken.Ihre Beschwerden können
viele Gründe haben.Krebs ist nicht %100 erblich. Usw....Am ende habe ich eine
Zusammenfassung gemacht..Sie fragte: Was habe ich doktor? Was machen Sie jetzt?.. Ich habe
gesagt: Wenn ich Sie richtig verstanden habe, Wie Sie erwaehnt haben...und ich machte eine
Zusammenfassung.
Sie möchte unbedingt über ihre Diagnose wissen.Ich habe gesagt: Die Anamnestische Angaben
deuten auf eine Diabetes Mellitus hin.(( Ich wusste ,dass die Diagnose Diabetes insipidus war.
Aber ich habe über Diabetes Insipidus nicht gelesen.Deswegen habe ich DM gesagt und
Diabetes Insipidus als Differential Diagnose erzaehlt.Dann über DI bakamm ich wenig Frage.Und
ich habe der Patientin gesagt,dass das nicht richtige Diagnose ist.
Sie fragte: Mein Nachbarn auch am Abend geht auf die Toilette.Ich höre ihn.Kann ich von ihm
anstecken?
Ich habe gesagt:DM ist nicht eine ansteckende Krankheit .Das ist nicht möglich...usw Und über
insülin pumpe Behandlung sprachen wir.
Zweite Teil Arztbrief: Gisela Knughdal 69 j alt,verwitvet habe zwei kinder 102 kg,1.63 cm
Allergie:Gegen Kaetzchen ,juckflechte
Vorerkrankungen:bluthochdruck
Medikamente: Ramipril 1 0 0
Op:Kolesystektomie vor 10 Jahre
Noxen: 1,5 schahtel Zigarette pro Tag mit 10 Jahren Wenn sie Schwangerschaft ist,hat sie mit
Raucher aufgehört.Dann fang sie wieder an. Alkohol: Bierchen, null 3 taeglich
Familienanemnese:Vater-an Lungen Krebs gestorben.Ihr Enkel hat ADHS(sie fragte mir: Was für
eine Krankheit ist ADHS? Ich erklaerte.Vater ist kette Raucher.
Sozial Anamnese:Von Beruf Rentnerin/metzgerin Lebt mit Ihr Sohn in einer
Wohnung.Haustier:Katze
Übelkeit,Apetitlosigkeit,Schweisausbruch wurden verneint.Kein krinbbeln, kein taubheitsgefühl in
die Haende und Füsse.Gewichtverlusst in 4 Woche:5 kg Ich habe 5 kg nicht verstanden.Wenn ich
den Arzbrief geschrieben habe, habe ich 5 oder 15 ? geschrieben.Sie hatte Sehstörungen.Aber
kein Kopfschmerz,keine Schwiendelig und kein Bewusttlos.
Verdacht auf:DM
DD:Diabetes Insipidus,Lingen Krebs,Blasen tumor
Massnahmen:BB,Blutzuckerspiegelung,Leberwerte,Nierenwerte,Tm marker,Urin Analyse,Urin
Status...
Dritte Teil Arzt Arzt Gespraech: OA: Was haben wir heute neue?
Ich: Guten Tag Herr Oberarzt .Ich möchte Ihnen unser neue Patientin vorstellen.
Frau Gisela Knughdal ist Jahre alt.102 kg 1.63 cm.......usw Ihre Hauptbeschwerden sind seit 6
Monaten bestehende,verschlimmerte Polydipsie,polyurie und pollakurie....usw Wichtige: Bei
Anemnese habe ich Atemnot,Luftnot,Belastungdyspnoe nicht nachgefragt.Ich habe dem Oberarzt
gesagt:Ich habe über atemnot,luftnot nicht nachgefragt.Ich musste fragen.Als Differential
Diagnose kann Lungen krebs sein.Ihr Vater ist an Lungen Krebs gestorben.Und beim Lungen
Krebs besteht manchmal manche Syndrome.Das führt zu pollakurie.
OA:Paraneoplastische Syndrome meinen Sie?
Ich:Ja,ich meine Para NS.
Ich erklaerte körperliche US von Schilddrüdsse.Ich habe über körperliche US von
Aortenstenose(murmeln,vergnügelt,carotis abhören) Frage bekommen. Über Diabetische
Ketoasydoze (Featore Apfel furcht: Mundgeruch von Lungen) habe ich Frage bekommen.Über
Prostata und Diabetes Insipidus auch.