Sie sind auf Seite 1von 2

Funktionentheorie Göttingen, Sommersemester 2018

Übungblatt 2

Prof. Dr. Victor Pidstrygach Christoff Krüger

Name:

Tutor:

Punkte:

1

2

3

4

5

Abgabe: Freitag, 20. April, 12 Uhr

Aufgabe 1 (8 Punkte) Zeigen Sie, dass eine Möbiusabbildung Kreiaden, d.h. Kreise oder Geraden, in Kreiaden abbildet. Gehen Sie wie folgt vor:

1. Beweisen Sie, dass die Lösungsmenge der Gleichung A|z| 2 + Re(βz) + C = 0 mit β C sowie A, C R eine Kreiade beschreibt, und weiter, dass jede Kreiade durch eine solche Lösungsmenge gegeben ist.

2. Schreiben Sie eine beliebige Möbiustransformation als Komposition von Skalierungen, Trans- lationen und der Inversion am Einheitskreis z z 1 .

3. Zeigen Sie, dass alle diese Abbildungen Kreiaden in Kreiaden abbilden.

4. Folgern Sie die Behauptung.

Gibt es für zwei Kreiaden eine Möbiustransformation, die beide ineinander abbildet? Falls ja, ist sie eindeutig?

Aufgabe 2 (2 Punkt) Bestimmen Sie alle Möbiustransformationen, die folgender Abbildungsvorschrift genügen

0

i,

2 1,

2i

.

Aufgabe 3 (8 Punkte) Finden Sie wie folgt die Gruppe der Möbiustransformationen, die den Einheitskreis S 1 bzw. die Einheitskreisscheibe D in sich selbst abbilden:

1. Zeigen Sie, dass die Koeffizienten einer Möbiustransformation, die R = R ∪ {∞} in sich selbst

ˆ

abbildet, reell gewählt werden können.

2. Bestimmen Sie eine Möbiustransformation, sodass R S 1 .

3. Schlussfolgern Sie, dass die Möbiustransformationen mit S 1 S 1 der Form

ˆ

µ(z) = α

z + β

βz + 1

mit |α| = 1 und |β| = 1 sind.

4. Finden Sie alle Möbiustransformationen mit D D.

Aufgabe 4 (4 Punkte) Bestimmen Sie alle z C, für die

konvergiert.

n=0

1

z n!

Aufgabe 5 (6 Punkte) Sei U C offen und zusammenhängend. Seien außerdem f und g zwei analytische Funktionen. Zeigen Sie, dass folgende Bedingungen äquivalent sind:

1. f = g auf U .

2. Die Koinzidenzmenge {z U | f (z) = g(z)} hat einen Häufungspunkt.

3. Es gibt ein w U , sodass f (n) (w) = g (n) (w) für alle n N 0 .

Hinweis für 3. 1.: Zeigen Sie zuerst, dass G = {z U | f (n) (z) = g (n) (z) n N 0 } offen, abgeschlossen und nicht leer ist.

2