Sie sind auf Seite 1von 18

oL PU;tLie porfiair* cm

QL TodayDEUrseH Inhalt
tsSN 1432-5446
o Editorial
Herausgeber; A Funktionier-Forum 1 - Jochen Merz
Jochen Merz Software Tel. *49 203 502011
lm stillen Winkel 12 Fax +219 203 502012 4 QL-PD/CD-R - Gerhard Plavec
47169 Duisburg Boxl +49 203 502013 I Jochen lv'ierz $oftware
Deuischland Box2 +49 203 502014 II Der Gummi-Bildsehirm - Carlos Brennecke
email: JMerz @j-m-s.com Zusammenfassung der englischen
Ausgabe3-JochenMerz
QL fodey erscheint alle zwei Monate, [rschei- t4 Zusammenfassung der englischen
nungsdatum der ersten Ausgabe ist der 15. Mai. Das
Abo beginnt mit der aktuellen Ausgabe zum Zeit- ,Ausgabe 4 - Jochen fvlerz
.1,tr
punkt der Bestellung. IJ Sinclair-Treffen

lnformationen über Abonnenten-Preise und Antrags-


formulare sind bei Jochen Merz Software erhältlich.

Bezahlung kann in DIV erfolgen, entweder mit Ver-


rechnungsscheck einer Bank mit Sitz in Deutschland
Kle$rlönzclgen
oder [uroscheck. Schecks sollten auf Jochen Merz
Sof lware ausgestellt sein. Es besteht auch die Da QL Today eine der wichtigsten Quellen lür
bequeme Möglichkeit der Einzugsermächtigung, Ql"Neuigkeiten werden wird, werben auch die mei-
auch hier nur bei Banken in Deutschland. Zahlung per sten QL-Händler hierin. Nun stellt sich natürlich die
Kreditkarte ist ebenfalls möglich - hier wird neben Frage, warum nur QL-Händler inserieren dürfen,
lhrer Kartennummer auch die Güitigkeitsdauer warum nicht auch Ol-User; die ihre eigenen Pro
gramme, Hardware oder fntwicklungen verkaufen
benötigt.
möchten.
lhre Kommentare, Vorschläge und Artikel sind herz- Anfangs konnte man selbstgeschriebene Software
lich willkommen.Slt machen SLtrodcy möglich, Wir von Clubs vertreiben lassen, beispielsweise dem
verbessern das Magazin wo immer möglich, um lhren deutschen QL User Club. Aber warum soll man es
Vorstellungen gerecht zu werden. Arlikel sollten auf denn nicht selbst vermarkten können? [s gibt hier
3,5"Dlskette (DD oder HD) eingeschicki werden. Das keinen Unterschied zwischen privaten und kommer-
Format sollte ASCll, Quill oder Text87 (Druckertreiber ziellen Anzeigen, nur mit dem QL und Drumherum
angebenl] sein. Bilder sollten im -SCR-Format sollte es schon etwas zu tun haben.
geschickt werden, GIF und TIF ist auch möglich. Bis zu 50 Worte im englischen oder deutschen Teil
BITTI senden Sie auch einen Ausdruck der Bilder kosien DM 5,- (oder 3 lnternationale Anlwortscheine),
Wenn ein Blld an einer bestimmten Stelle platziert bis zu 100 Worte kosten DM 10,- {oder 6 lnternatio'
werden soll, geben Sie es bitte auch an. nale Antwortscheine). Soll die Anzeige im deutschen
und englischen Teil erscheinen, ist der Preis zu
Redaktionsschluß tür Artikel und Werbung: verdoppeln.
Ausgabe 1: 15. April
Ausgabe 2: 15. Juni
Ausgabe 3: 15, August
Ausgabe 4: 15.Oktober
Ausgabe 5: 15. Dezember
Ausgabe 6: X.5. Februar

QI- fodcy behält sich vor eingeschicktes Maierial


nicht zu veröf fentlichen. QL lodcy ist unter keinen
Umständen für die Richtigkeit der abgedruckten Arti-
kel und Programmen haftbar: ebenso nicht für aus
fehlerhaftem Material hervorgerufene Dalenverlusle, Dieses Magazin unterliegt dem Copyright und
Unbenutzbarkeit oder ähnliche Probleme, die aus jegliches hierin veröflentlichle Material darf nicht ohne
Artikeln in SLfodey herrühren könnten. Die Meinung schrlftliche Erlaubnis von QL fodey reproduziert,
in diesem Magazin entspricht der des jeweiligen übersetzl oder sonslwie verbreitet werden. Allen
Autors und nicht notwendigerweise der des Heraus- Copyrights und Trademarks wird hiermit Rechnung
gebers. gelragen,

ä &L troday --
lst es notwendig zu erwähnen, daß auch iede
Kditorinl Art von Artikeln, Berichten und Tests immer
Jochen Merz willkommen sind?
ln der nächsten Ausgabe wird es hoffentlich
Liebe Leser Neuigkeiten über den schon lange
versprochenen und lang ersehnten neuen
herzlich willkommen zur neuen Ausgabe. Bildschirmtreiber mit mehr Farben und mehr
Sollte heute Samstag der 15. -lbday
November sein Möglichkeiten geben - Tony Tebby wird ja auf
und Sie fangen gerade an, QL zu lesen, dem November-Trelfen in Eindhoven anwesend
so schauen Sie am besten ganz schnell auf die sein und zeigen was er bislang hat.
leizten beiden Seiten - vielleicht kommen Sie ia Die RomDisQ von TF-Services wird erhältlich
ninht zrr snätl sein {ist so etwas wie eine permanente, doch
[s wird zudem versucht, ein weiteres QL-Tref- uberschreibbare RAM-Disk für den QL-EPROM
fen in Süddeutschland oder im Salzburger Land -Pori mit 2 oder BMB Kapazität) - ideal zum
im nächsten März auf die Beine zu stellen. Wer Füllen mit BOOT-Disk-Daten, SMSQ/I und der-
bei der Crganisation helfen möchte, kann sich gleichen, da es sofort beim Einschalten bereit ist
gerne bei mir melden. und auch davon geBOOTet werden kann ... wird
Aufgrund vieler Anlragen und Probleme mit natürlich auch bei Jochen fv1erz Software erhält-
funktionierender oder eben nicht funktionie- lich seinl
render Hardware wäre es für viele sehr hilfreich QPC wird in Zukunfi auch andere Farb-Modi
zu wissen, welche Hardware erhältlich ist und unterstützen, so daß auch höhere Auflösungen
mit welchen Komponenten sie sich verträgt. Fs auf modernen Grafikkarten möglich sind, die
wird zunehmend schwieriger Festplatten ältere VESA-Modi nicht mehr unterstützen. Habe
^)
finden, die an ATARIs funktionieren, Drucker die heute Nachricht vom Autor erhalten, daß er
noch von Anwendern zu prograrnmieren sind, 1600x1200 laufen hatte (dazu braucht man aber
Festpiatten, die an QUBIDE laufen, Monitore, auf wchl 'ne Lupe).
denen der QL noch ein Bild darstellt und so Ab dieser Ausgabe gilt eine neue
weiter und so weiter: Preisstruktur für QL-Today, Portokosten sind
Darum meine Bitte' Wer in den letzten 6 deutlich gestiegen und es kann nicht mehr als
Monaten Hardware gekauft hat die funktioniert - Büchersendung verschickt werden. lch hätte
bitte schreibtl Es hilft sicherlich beim Neukauf allein schon aus diesem Grund den Preis
von Geräten, wenn man weiß, daß sie auch rnit anpassen sollen, habe es aber die ganze Zeit
der eigenen Hardware funktionieren. Dazugehö- verschoben. Die trhöhung fällt moderat aus {5,-
rige Tips und liicks sind auch herzlich willkom- bzw 7,- DM auf's Jahr: wobei alleine schon die
men. Portokosten für die sechs Ausgaben 6xi,50 =
lch beginne das Funktionier-Forum diese 9,- DM ausmachen). Die deutsche Ausgabe, die
Woche und holfe auf rege Beteiligung" ja anfangs wirklich nur als Beilage mit 6 bis B
Da ich gerade nach Hilfe suche, Hapeh, der Seiten gedacht war: kann mit 10,- Dtvl noch nicht
bislang die englische Zusammenlassung in einmal kostendeckend produziert werden. Der
deutsch lieferte, wird die Zeit aufgrund eines Preis für das'Nur-deutsche" Abo wurde deutlich
sehr sehr zeitauf wendigen Programmier reduziert und ist jetzt auch lür das Ausland
Prolekts momentan für den QL nicht mehr möglich, ebenso ist es möglich, auch nur die
erübrigen können. Aus diesern Grund entfällt englische Ausgabe abonnieren. Wir sind
dieses Mal auch die Club-Beilage - es hat sich llexibell ^)
sowieso nichts getan. Tja, bleibt mir abschließend nu[ schöne
Wer hätte Lust, die englische Ausgabe von QL Weihnachten und einen guten Rutsch ins
Today gut zwei Wochen vorher zu bekommen nächste Jahr zu wünschen bis zur Januar-
und eine deutsche Zusammenfassung n) Ausgabe alles Gute.
schreiben? Hilfe ist dringend notwendig,
bedenkt, daß ich den Großteil alleine machen lhr und Euer
muß - alleine das Setzen der englischen und
deutschen Ausgabe braucht sehr viel Zeit und
ohne Dilwyns Hil{e wäre QL Today sicherlich
auch nur halb so gut. Für ein wenig Hille für dle
S*'r* 6/V%"n
deutsche Ausgabe in dieser Hinsicht wäre ich
sehr: sehr dankbar

&L Fodey {
E'PSON Stylus COTOR 400: funktioniert nichtl
Funktionier-Forum X
Jochen Merz EPSOA, Stylus COLOR 600: funktioniertl Schö-
ner schneller Drucker der mittleren Preisklasse.
Und hier gleich, wie im Editorial versprochen, 5 Bitmap-Schriften, 4 skalierbare,
die lnformationen zu aktueller Hardware,
EPSOIV Stylus COLOR 800: funktioniert auchl
Festplatten an ATARI 5T, STF, TT I
l-ligh-End-Drucker bis zu Seiten pro Minute.
Die meisten Hersteller von Festplatten erlau-
Sehr empfehlenswert, hat aber auch seinen
Preis.
ben einen für ATARIs wlchtigen Modus leider
nicht mehr Bei PCs ist es ja so, daß der SCSI-
l--lncier{:nior oino oirlono q,aq,l-ln /moictonc FPSON Stylus Phots; funktioniert nichtl Toller
r rvJaqvu|\/r!r sil rv urSur lv vvvr ru [r r rvlJrvr rJ 7l
, /
Drucker aber leider nur FSC/P2 Raster
hat, so daß nur 7 Geräte anschließbar sind. Bei
ATARIs kann man aber I Geräte anschließen und
.Target So, dies waren meine frfahrungen der letzten
sie werden im lnitiated Synchronous zwei Monate. Bin gespannt auf Eure Frgebnisse.
Negotiation' Modus betrieben. &
Wie gesagt, die meisten aktuellen Festplatten
können diesen Modus nicht mehr daher hrer ein
paar ln{os zur Kau{entscheidung,
Quantum Lightning, LPS und llailblazer
Qt-pp/e m-R
funktionieren, Fireball nichtl Gerhard Plavee
IBM scheint es mit allen Platten zu ermög-
Entstehungsgeschichte
lichen, getestet wurden die Epen DORS, DCAS
nDtrC in Änn CrÄQnn 'l ,,nÄ ?r/lD Äin nllnnrm* Erfahrungen beim l'lerstellen von CD-R
',^Ä
uilL.l t-,/t LJ Iil uEt t l,il\-/tJgt t r ut tLl z\JL,, \ltg dilgJolilt
Wie greifen QPe und QXL auf CS-Daten zu
bestens funktionierten" Selbst die IBM'Ultra-SCSI
gingen.
Zugegeben, das selbständige Erstellen von
CDs ist nicht das Erste, was einern lm Zusam-
EFS0N- Tintenstrahl-Drucker
menhang mit einem QL einfällt.0bwohl bestimmt
liaurige Nachrichten: Seit es EPSON-Drucker
kaum jemand auf anderen Systemen jemals so
gibt war Kompatibilität höchste Devise. Treiber
viele Programme selbst erstellt hat wie seiner-
die für einen EPSON RX-80, FX-85, LQ-100, zeit auf dem QL. Nur sind die Daten des QLs
LQ-1050 usw (1983, 1986, 1990, 1992) geschrie-
dermaßen kompakt, dass sie leicht auf Disket-
ben wurden, laufen auch noch auf Druckern der
ten unterzubringen sind. Auch wenn man viele
aktuelleren Baureihen {LQ ..70 - alle Modelle, SQ
Anwendungen stets zur Hand haben möchte,
..70 - alle Modelle, Stylus 800, Color Color ll, lls
wird man im schlimsten Fall mit einem Zip'
usw.) .. frei nach dem Motto, bleib' FPSON treu
und Du hast keine Probleme. Nun, der heftige
Medium (100 MB) das Auslangen finden

Preisverfall scheint EPSON zu zwingen, auch lhochdeutsch: auskommenl.


"dumme" Drucker herauszubringen, die keine Aul der anderen Seite hat sich in den Jahren -
tigen-'lntelligenz' mehr besitzen, sondern nur
zurnindest bei mir eine unüberschaubare
Menge von Ql-Disketten angesammelt. Meine
noch Grafikdaten der Reihe nach drucken. Diese
erfolglosen Versuche, Ordnung in den Daten-
neuen Drucker sind unter QDOS nicht mehr zu
bestand zu bekommen, führte, da ich ledesmal
benutzen bzw können nur noch puren ASCII-
irgendwann mittendrin wieder aufgab, lediglich
Text drucken und natürlich die Rastergrafik-
zu einer weiteren Zunahme der Datenflut. Daran
Daten. EPSON nennt dies 'FSC/P2 Raster'
waren auch die sich stets ändernden Kriterien
Glücklicherweise beirifft dies wirklich nur die
schuld. [inmal stand der Wunsch im Vorder-
kleinsten Modelle, aber man muß dies eben vor
grund, die Anzahl der Disketten zu minimieren
dem Kauf wissen' Hier eine Tabelle der aktuellen
(Sprich jedes Progrärnm nur einmal in der letzten
Modelle'
Version aufzubewahren), was iedoch die Hand-
habe der Programme nicht förderte {stets fehlte
FPSON Sfylus 200: funktioniert noch, ist aber
eine Komponente, die sich auf einer anderen
ein Auslaufmodell. Voll implementiertes ESC/P2
Diskette befand). Diese Erfahrung und ein drastl-
mit 5 Bitmap und 4 skalierbaren Schriften,
scher Preissturz bei den Disketien brachte mich
wiederum auf die ldee, für jedes Programm eine
EPSON Stylus eOLCIR 300: funktioniert nichtl

4 &L trodop
ganze Diskette vorzusehen, darauf kam dann baren Datenchaos beherrscht, aber nun ist alles
auch ein Boot-File und alle nötigen Extentions; gesichert. Da es jedoch auch noch einige
eine Unmenge von Disketten... und für ein Multi- kopiergeschützte Disketten gab, muss ich diese
taskingssystem auch keine optimale Lösung. wohl noch gut gesichert aufbewahren. Die
Dann kamen die Harddisks, brachten aber auch QXL.WIN-Files wurden auf der CD-R in Directo-
keine Besserung, bald wusste ich nicht mehr ries namens WlN4 bis W|NS untergebracht,
hatte ich die Daten bereits auch auf Disketten Was da während des Backups für alte Sachen
gesichert oder doch nicht. zum Vorsehein kamen, deren fxistenz ich teil-
Als sich nun die Möglichkeit bot, bis zu 644 weise schon vergessen oder auch verdrängi
MB sicher und dau- hatte, ist unwahrscheinlich.
t auf CD zu
erhaf Wer kann sich noch an den
bannen, beschloss ersten QL-Compiler für die
ich ein Backup Programmiersprache BCPL
sämtlicher Hard- erinnern? Manche werden sich
disks und aller Dis- vielleicht noch an die graphi-
ketten zu machen sche Benutzeroberfläche ICE
und egal ob doppelt nebst ICE-Maus-Erweiterung
oder mehrfach auf und den dazugehörigen Pro-
eine CD-R von grammen Artlce, lcicle, etc
einem Profi brennen erinnern, aber wie ist es mit
zu lassen, QIMP oder J.A.M? Dann gab
Die erste Frage es den Supercharge- und
wär: lo welchem For- Turbo-Compiler die GigaBasic-
mrf
I I tut
cnllon
JVfiUt r r'lia Retan
UrU Ug(Ur r
Frrrupitprr rno rrnd dpn prctpn
nun auf die CD Bildschirmbeschleuni ger
gebracht werden, Speedscreen, die allesamt
damit auch einfach und zuverlässlich darauf später durch Programme wie den Liberator:
zugegrilfen werden kann. Da QL-Files meistens Easy-Erweiterung und Lightning restlos ersetzt
sehr kurz sind liegt es nahe, sie in einem wurden. fDies siehf Diefrich beim Korrektur-
grösserem File zusammenzufassen. Ausserdem Lesen nicht so ... er nufz{ fröhiich weiter lilrbo
gab es damals eigentlich nur die QXL-Karte, mit wenn es um schnelle rnathematrbche Berech-
der man vernünftig auf CDs nungen geht lm
zugreifen konnte. Bedingung Großen und
daf ür ist aber dass die QL- Ganzen nulzen
Daten in einem File im QXLWIN- aber fasf alle
Format untergebracht sind. Sei- Ql-er mfttfer-
tens meines Händlers kamen 'iüpe iin deuicerna** .,; weile Qlibera-
j
für die Übertragung auf sein fi.icr.odrive.nu$e UIil tor weil er ein-
System und später aul CD-R Itoppg utgl( nd[ie I
I
tly fach wesenllrch
nur Zip-Medien in Betrachi. Die ,n*t nt.i *ro. '
nftSl nneftn eompilrrert
Ertahrung zeigte, dass die For- iral; Geschwrn-
matierung des ZIP-Mediums drgkeit her
einerseits unendlich lang dau- oder hin, wenn
ert und andererseits nicht mehr rnän in Turbo-
als 95 MB betragen darf. Die comprtrierten
beste Lösung besteht darin, ein BASfes kern
QXL,WIN-File aul einer Fest- QMEA'U, OPTR
platte {2.8. mit dem Befehl .Format win3-95') und dergleichen nutzen dart dann ist dies
anzulegen und entsprechen viele Kopien davon tatsächlich nrbhf mehr Stand der Dr:nge. Wer
anzufertigen. Nach Übertragung der QL-Daten nur auf Geschwindrgkeif aus ist r.rnd mif einge-
wird das Frgebnis dann in einer Datei auf ein schränkler Auswahl yoR BASIC-Sefehlen
ZIP-Medium überspielt. lnsgesamt benötigten zufrieden ist (und das mag ja tür manche
meine Daten 450 MB und sie fanden in fünf Anwendungen nocfr gelten) wird
QXLWIN-Files bzw fünf ZIP-Medien Platz. Leider wahrschefnlich schnellsle Ergebnrsse mrf Trlrbo
werden auch sie immer noch von einem furcht- erzr'elen - Ediüorl

rc &[- ff'odog 5
Von den diversen CPIM oder tulSDOS-Emula- \}Uer slch nicht fün die Erstal|ung
toren {Solution, Conqueror} will heute auch
keiner mehr etwas wissen.
von eD-R interessiert, ssllte
Aufgrund der guten Erlahrungen, die ich mit diesen Absshnitt übersprimgen"
meiner Backup-CD machen konnte, werde ich Damals als ich meine Backup-CD brennen ließ,
eine ähnliche Methode für die geplante QL- war mir die Anschaffung eines eigenen CD-
PublicDomain/CD-R verwenden, nur werden die Brenners noch zu teue[ zu unsicher und auch zu
Directories dann QUAI{TA, QUASAR, etc heißen. unrentabel, hatte ich doch außer meinen QL"
Die ldee, eine CD mii PD-QL-Software zu erstel- Daten kaum etwas Wichtiges zu sichern.
len, ist ja nicht neu, konkret wurde das Projekt lnzwischen sind die Brenner und vor allem die
aber erst, als ich auf dem Ql-lieffen in Maria- Rohlinge wesentlich billiger geworden, außerdem
Raisenmarkt Herrn Weiner sprach, der bereit gibt es wiederbeschreibbare Medien, letziere
waI mir für diesen Zweck seine komplette haben den Ausschlag gegeben. lch habe inzwi-
PD-Sammlung zur Verfügung zu stellen. Diese schen zwar MO-Laufwerke erworben, mit
Daten umfassen etwa 350 MB, was einerseits denen ich äußerst zufrieden bin, sie sind
das Brennen von CD-R rechtfertigt, aber auch genauso sicher wie CDs, sind aber wesentlich
noch genug Spielraum lässt, weitere Daten und schneller und flexibler doch kann ich damit
Programme zu sammeln. Es stimmt zwar dass weder Audio-CDs noch CD-ROMs erstellen, die
man sich besser die in iedem gewöhnlichen
letzte Version weiterent- CD- bzw. CD-ROM-
wickelter Programme Laufwerk abzuspielen
aus dem lnternet oder wären"
einer Mailbox holt, aber
all jene Programme, die
lch legte mir ein
CD.RW Ricoh
sich nicht mehr ändern
MP6200S-Laulwerk
ins lnternet zu legen,
käme viel zu teuer sie zu, das sowohl
zu vergessen wäre echt
gewöhnliche {billige}
schade und so ein 'al- CD-R brennen, als
tes'Programm aus einer auch die {10mal
Mailbox zu holen, zahlt teuereren) wiederbe-
sich nur aus, wenn man schreibbaren Medien
schon näheres darüber verarbeiten kann. Als
weiß, die Daten nicht zu Warnung möchte !ch
umfangreich sind und der Ortstarif gilt, sonst ist gleich vorausschicken, RW-Medien können nicht
die CD R sicher günstiger in bisherigen Laufwerken gelesen werden, Nur
An dieser Stelle möchte ich nochmals alle neuere RW-taugliche Geräte können das.
Autoren von Ql-Programmen einladen, mir ihre Uberraschend wird zu diesem Laulwerk nur
nicht mehr kommerziell genutzten Schöpfungen iene Soltware (auf
.DirectCD.
2 Disketten) namens
{möglichst mit Sourcen und UnterlagenJ zukom- mitgeliefert, die das neue UDF-Format
men zu lassen, damit ich sie allen QL-Usern aul {Universal Disk Format} betreibt. Software zum
der QL-PD/CD-R zur Verfügung stellen kann. Brennen von Medien nach dem herkömmlichen
Es müssen nicht nur große Programme oder Verfahren muss anderorts beschalft werden
fix und fertige Anwendungen sein, es kann sich (2.8. http:i/wwwgoldenhawk.eom/, da gibt es
durchaus auch um Projekte handeln, oft ist es ja neben Demo- und Pay- auch Freeware).
gerade der Ansatz oder die ldee, die einem lnzwischen habe ich auch schon das gleiche
anderen weiterhilft. Also keine falsehe Beschei- Laufwerk - zwar etwas teuerer - aber dafür
denheit, wenn es von lnteresse ist und ein zusätzlich mit Gear-Brenner-Software im Ange-
bisschen geht, her damit. bot gesehen {Das Hard- & Software-Paket ist
Einige Autoren haben mir bereits ihre Werke
urn einiges billiger als die Teile im Einzelnen).
samt Sourcen und DOC-Files gesendet - vielen
Dank. Auf der lnternet-Adresse
1. Die neue Methode CD-RtWl zu verwenden.
http://members.aol.conn/KuElWien/lndex.htm
DirectCD läuft nur unter Win95, das Medium -
kann man stets das Neueste in Bezug auf gleich ob CD-R oder CD-RW - muss zu allererst
dieses Projekt erfahren. Anregungen, Meinun-
formatiert werden. Dann kann es (hauptsächlich
gen, eic. lasse man mir per eMail:
'GPlavee mit dem 'Windows explorer") fast wie ein jedes
@aol.eom" zukommen.

6 QL Foday
Laufwerk verwendet werden. Man kann zwar Nächster Begriff ist der 'liack"' Alle CD-ROM-
Files auch löschen bzw. überschreiben, aber Dalen werden in einem einzigen Track - dem
leider nicht wirklich. Die Files werden nur für ersten - untergebracht. Eine Audio-CD benötigt
ungültig erklärt und ausgeblendet, der Speicher- für jeden Titel einen eigenen liack, dazwischen
platz wird dadurch nicht freigegeben. [in wei- liegt ein Gap (Lücke) fRedBookl. Eine Mixed-CD
terer Nachteil ist, dass diese tuledien seht sehr ist eine Mischung zwischen CD-ROM und
langsam sind. Als frsatz für ein gewöhnliches Audio-CD lYellowBookl. Track 1 enthält die
Laufwerk erscheinen sie mir daher eher unge- Daten, die weiteren l?acks die Audio-Daten.
eignet. Sehr sicher ist es auch nicht, stürzt der {Leider gibt es noch eine Norm, CD-[xtra bzw.
Rechner einmal ungünstig ab (wann stürzt einer CD-Plus fBlueBook], da liegi das Datentrack am
schon grjnstig ab?), kann es leicht passieren, Ende der CD). Audio-Daten haben zwangsweise
dass die Daten auf dem Mediurn zwar nnch 44J KHz- l6Bit - Stereo {wichtig bei WAVE-
vorhanden sind, von DirectCD (geschweige Dateien). Die CE-ROMiXA-Norm IErweiterung
denn von sonst wem) aber nicht mehr gelesen der YellowBook Spezifikationenl erlaubt auch
werden können. Das RW-Medium kann zwar Multisession {das Brennen eines Tracks in
wieder gelöscht werden, aber die Daten sind mehreren Sitzungen), wobei es auch hier wieder
futsch. Bei CD-R hat man soeben 17g Sonder- 2 Varianten gibt, bei lncremental Multisession
müll erzeugt Wenn aber alles gut geht, kann das gibt es nur ein Laufwerk, bei Multivolume
Medium, solange es nicht voll ist, in Etappen entweder mehrere Laufwerke oder bei mehre'
weiterbeschrieben werden. Es kann sogar in ein ren Systemen, findet dann jedes System nur die
CD-ROM umgewandelt werden und soll dann in eigenen Daten auf seinem Laufwerk. Weniger
herkömmlichen CD-R0M-Laufwerke lesbar sein. wichtig: Das OrangeBook enthält die Spezifika-
Aber Vorsicht: CD-RW können nur in RW-taug- tionen für CD-R, das WhiteBook lene für
lichen Geräten und alle lledien nur unter Wing5 \/irlonf-l-) pin Cll-l-li:r-k ICroonRnnkl orenhoint
mit DirectCD oder unter IrlacOS gelesen wer- nicht im TOC (Table of Contents = lnhaltsver-
den. Die Medien können dann auch wieder in zeichnis der CD) und PhotoCDs {eine Mischung
beschreibbare Medien zurückverwandelt wer- von CD-ROlvl/XA und CD-l Normen) werden
den, dies allerdings nur solange noch freier Platz auch Bridge-Disc genannt.
besteht und nicht die Sperre-Option beim Will man nun eine CD brennen, so kann man
Umwandeln gewählt wurde. Der Vorteil der das"on the fly'(nur dann empfehlenswert, wenn
RW-Medien besteht darin, dass es iederzeit und man eine 1:1 Kopie einer CD-ROM erstellt), also
das etwa 1000mal wieder gelöscht werden ohne zuvor ein'lmage File" anzulegen (allerdings
kann. Aber Achtung' immer nur zur Gänze auf müssen mindestens 3OMB tür ein virtuelles
einmal. lmagefile auf der Harddisk frei sein). Hat man
'lmage File' erstellt, so kann
iedoch ein solches
2, Die herkömnrliehe Methsde. man wählen zwischen "Disk At Once' das wäre
Richtig interessant aber leider auch sehr dann eine "Single-Session-CD' und 'liack At
kompliziert - wird es erst beim Brennen von Once", um eine nach CD-R0M/XA-Norm"Multi-
CD-R und CD-RW nach dem herkömmlichen Session-CD' zu erhalten. Am fnde muss dle CD,
Verfahren. lch möchte versuchen, ein paar dalür um aul allen Laulwerken gelesen werden zu
notwendige Begriffe verständlich zu machen. können, finalisiert werden, danach kann aller-
Die Norm ISO 9660 sollte für alle Systeme dings darauf nichts mehr geschrieben werden.
lesbar sein, allerdings gibt es da Level 1 mit Mit einem 'Testdurchlauf" kann bzw sollte man
Namen im DOS-Format- also 8+3 - und Level 2 sich vergewissern, dass es beim Brennen nicht
mit 32 Zeichen langen Namen. Dann gibt es zu dem gefürchteten, alles zerstörenden 'Buffer
noch die Möglichkeii Boot-fähige-CDs zu bren- underrun' (Abbruch des Brennverfahrens wegen
nen (Daneben gibt es noch das Joliet-Datei- leeren Puffers) kommt. Um dies sicherzustellen,
system das speziell für Win95 entwickelt sollte man unter Windows alle Bildschirmscho'
wurde - mit 64 Zeichen pro tlntrag plus einen ner sowie Netzwerk- und Modem-Server deakti-
weiteren mit B+3 für DOS. Romeo hat 128 vieren, unter Win95 auch noch die automatische
Zeiche lange Namen passend fur Win95 und CD-Erkennung. Dann bleibt nur noch - als nicht-
-NT nicht aber DOS) HFS ist eine Mac spezi- kontrollierbares Risiko - das [insetzen der ther-
fische Norm Hybrid-CDs sind sowohl ISO 9660 mischen Kalibrierung der Fesiplatte. Aber was
als auch HFS-kompatibel. isi schon ein Leben ohne Risiko? Soviel zu den
wichtigsten Begrillen. Leider bieten weder alle

re &ä- Fodop
Fl
i
Brenner'Programme sämtliche Möglichkeiten, die Möglichkeit, mit CONFIG.EXE die Path- und
noch verwenden sie in überschaubarer Weise Filenamen frei anzugeben. Also z.B. lür win4 -,
diese Begriffe. Da ist es eben von Vorteil, wenn Q:\WlN4\QXLWN bzw Q,\QUASAR\QXL.WIN
man wiederbeschreibbare Medien für Versuchs- usw.
zwecke zur Verfügung hat. Will man das nicht {2.8. weil man im Normaltall
ln der Praxis habe ich festgestellt, dass die nichi aul die CD-ROM-Daten zugreift), kann man
mitgelieferte Software noch mächtige Bugs die gleichen liicks wie bei der QXL-Karte
beinhaltet, Zum Beispiel war es mir vorerst nicht verwenden.
möglich, ein RW-Medium, auf dem ich eine Hinweis' Will man unter SMSQIEI mehr win-
l:l-Kopie einer CD-ROM gebrannt hatte, wieder Laufwerke haben als physische Harddisks, kann
zu löschen. Es wurde immer der Fehler 'Read- man entweder mehrere Partitionen aniegen
only disc The data on this disc can not be oder wesentlich einfacher mit dem DOS-Befehl
erased.' ausgegeben. Erst als ich das Mediurn SUBST arbeiten. Beispiel, Angenommen es gibt
mit dem Freeware-Programm {s. oben} gelöscht nur eine Harddisk C: und darauf natürlich nur ein
hatte, wurde das Medium auch von der mitgelie- QXL.WIN als winl-, so kann ich mit
MD PRIVAT
ferten Sofware wieder als CD-RW erkannt.
ein Subdirectory anlegen und mit
Eine andere interessante [igenschaft habe ich,
STIBST D: C:\PRIVAT
nachdem ich einmal irrtümlich einen weiteren
Datentrack auf eine CD-R geschriben hatte,
es so drehen, dass DOS nun glaubt ein
D:-Laufwerk zu besitzen. Unter SMSQ[/EI kann
auch noch festgestellt, Wintel-Zeug kann wirk-
nun ein "win2*" formatiert und verwendet
lich nur liack 1 lesen, Mac hingegen mountet
werden. Das entsprechende QXL.WIN-File wird
weitere Datentracks als Laufwerk auf seine physisch unter C:\PRIVAT\QXL.WIN abgelegt.
Arbeitsfläche und man kann dann auch problem- Diese Eigenschaft kann man sich aber auch lür
los damit arbeiten. ein CD-ROM zunutze machen. Arn Besten man
schreibt ein Batch-File (zB QL-CD.BAT) mit
F{ien geht's wieden trir alle lolgenden lnhalt,
welter! SIIBST F: Q:\WIN4
SUBST G: Q:\l{1$5
Für jene, die sich auch gerne eine Backup-CD
erstellen (lassen) wollen und Leute, die sich
BREAK off
C:
vielleicht die QL-PDICD-R zulegen werden, ein
paar Tips:
CD\
CD QL
Wie kann nun von QPC oder QXL auf die SMSQ.Ere %r
Daten zugegriffen werden? lch nehme einmal an, CD ."
dass das CD-ROM-Laulwerk unter DOS einen BRXAK on
Buchstaben hat und dass darauf zugegrrffen SUBST E: lT
werden kann (in den folgenden Beispielen soll SUBST F: /D
es der Buchstabe Q: sein). Die QXL.WIN-Files
werden auf der QL-PD/CD-R nicht mehr als 95 Der DOS-Befehl SUBST weist einem {unbe-
MB betragen, so dass man sie leicht auf die nutzen) Buchstaben einen gewissen Path zu,
Harddisk oder ein Wechselrnedium {ZlP Syquest, wobei sich dann dort ein Laufwerk zu befinden
etc,) kopieren kann. Natürlich kann man aber scheint, das den lnhalt des Path hat. Der Para-
auch direkt auf die Files auf der CD zugreifen. meter /D macht die Zuweisung - in diesem Fail
Hinweis, Unter DOS kann im File kurz vor Verlassen des Programms wieder
'AUT0EXEC.BAT'
in der Zeile MSCDEX der Rückgängig. 'C:' gefolgt von "CD V setzt den
Laulwerkbuchstabe für das CD-ROM-Laufwerk Path zurück aul C, ln meinem Beispiel belinden
angegeben werden, dieses sollte nur dann sich die Files für die QXL-Karte im Subdirectory
einen Buchstaben zwischen C und J (win1- bis C:\QL.
win8- unter SIi/SAfEl belegen, wenn regel- 'S[\dSQ.EXE %1"bedeutet, dass SMSQ.EXE mit
mässig ein CD-ROM mit QXL,WIN im Haupt- jenem Parameter aufgerulen wird, mit dem auch
verzeichnis verwendet wird, sonst sollte man das Batch-File behaftei wär Beispiel,
diese Buchstaben möglichst f reihalten lm 'QL-CD.BAT /' ruft QXL aui ohne es neu zu
DOS-File'CONFIG.SYS' sollte zuvor initialisieren. Achiung: Hatte man zuvor andere
LASTDRIVE=Z QXL,!\llN'Files den DOS-Buchstaben zugewie-
angegeben sein. sen, muss män unter SMSQ|/EI den Befehl
Mit QPC ist es am einfachsten, da gibt es 1a DIL*DEFB aus{ühren lassen, damit die Slave-

ffi &t trodegr


Nm stillen Winkeü tr2 c 47{69 Duisbung o GermcnSn
* 0203-5020X 1 {Fox 02t}3-502012 Moilbox 0203-502013 & 5CI20'r4}
Allseüneöne Ql-Frggrglnme
HEü QD raiu tv9.14t .DM 125,00
OMAKE ..... .tv4.21] . DM 44.90
lv3.36l
Sfd$qlg isl das neüe Belriebssystem Für QXL & üXL ? üM 1g$,-
Qliberalor superBAstc Compiler , . DM 139,00
mil dem Sie lhre QL-Programme laufen
QLoad-Ref . .tv1.9t . DM 49,90 hce an lrännan rrnd oino llnmonco norror Für ATARIs mil 8t-Emulalor $}J lg$,-
oLQ ... .tv1.131 . DM 69,90 Möglichkeilen erhalten: schneller, llexible
QMAC uacro AssenHer .rv1.011 . DM 69,00
Für ATARIS ohne üL-Emulator D[{ ?49,.
Diskellenformale, viele und viel schnellere
I{EUI QMENU . .. , .. tv7.03t .DM 41,90 BASICs und sehr viel mehr! Für Gold0ard & SuperGoldCard Dl'{ lgg,-
QPAC 1 . tv1.05l . .DM 61,50
QPAC 2 . tv1.38t . DM 119,00
0TYP 2 Spell-Checker .tv2.171 . DM 82,50
Der Ql-Emulator mit SlrlSGl/G läuft wunderbarl Man kann I9MSQ/€ auf PC's und
OPTR Pointer Toolkil .. . rv0.30l , DM 89,90
Laptops ohne zusätzliche Emulator-Hardware laufen lassenl 486 oder Pentium ist
QSpread Spreadsheet .rv1.421 .DM 169,00
Voraussetzung, ebenso MS-DOS 6 oder Windows 95.
osuP .. tv3.08r . DM 79,90
Der Preis ist Dffi [9S,- für Kunden, die 5MSQ./6 für andere Systeme bereits besitzen,
0M0N/JM0N.,..,,. .tv2.141 . DM 89,00
... tv3.oil andernfalls für ein komplettes System Om 249,', Mit CueShell eingebaut nur 40," Dftl mehrl
EPR0M Manager . .DM 6r,50
WINED .. .tv1.19t . DM 49,90 "".
und rum Testen gibt?s nun auctr eine DEffit!'Versiom, die alies rnacht bis auf
l/02Toolkil .,..... .tv2.r6t . DM 99,00 Speieücrm " für nur Effi 6,'lncl" Disk & Porto!!!
BAS|CLinker...... .ivr.I2t . DM 49,90
FiFi ll uateisucher .... tv4.13t . DM 49,90
LDUMP . tv1.05l . DM 65,00
" QD unterstützl in seher neuesten Version auch wieder das QnA$ffi-T|ling!
tEU: DISA Di$assemHer tv3.02t DM 95,00
ilE& DISA Upgrade lrom Vl or V2 ..... DM 35,00
'Sie fhden Joehen ffierz Software nun auch im lnternets
http:l/vww".!-H'S. com/Sfr|SQ /hdexhtnn
EasyPTR Parl I ...,..0M89,00
- Oazu glcich aucft die cmaihÄdresse: 5tl5Q'&ffi'&eom
EasyPTR Parl 2 ......DM49,00
EasyPTR Parl 3 ,..,,0M49.00 'Es sibt ehe neue Yersion vom hseDesisren S: Se unterstützü aueh wcscntlleh höhere
Auflösungen! SllSQ/E ist Voraussetrung!
Slylus-Driver lür texl87 und lext9l . , , . . DM 69,00
Als neue Verslonl 139,' 0*l - als Upgrade von vorherigem Versionm; 55,- Dffi
HyperHelp lor BASIC DM 44,90
DiskMaleS ...... DM 69,00
' Auch neu: SRoute Reiseroutenplanmg vom Feinsten! ffiiü vielen Föftigkeiten 3ncl"
grafisoter Anzeige dcr Routcn. Zur Zeit nur mil englischer Karte, an deutschen und
lirroShpll nM q4nn
europäisehen Karten wird derreit gearbeite& 0ü 89,'
SerMouse Treiber . . DM 40,00 - Freissenkung bei der Aurora! Sie kostet Rur noclr Dffi 39$;" &rafikauflösungen bis
QD0S/SMS RelerenceManual DM 84,90........ car6s
t{E& Updale-Seiten von März 1997 . . . .DM 14,00 eingebautem ilaus'lnterfaca
' The Eraoue* vollständisa Einbau'Plaltform nm Anmras
FrslVes$ & Anwendungem einfach h Tmer'&ehäuse ehzuhauen" l!ffi 49;
Äle lolgend aulgelührten Progrlmme benötigen " QPC gibt es nun in der Version l"tl0 {gBnauer gesagtn
Q& $Ptele
BlackKnighl Schach .. DM 119,90
FroWes$, andernfalls lrulcn sie nicht! ausgeliefert wird sie ab dern t12.97!, ttichtigste Pipes . . . DM 29,90
Prol{esS windowManager*llilL Reader . . .. .DM 129,00 ileuerung es werden dcutlieh mehr aktuelle VESA-trodi BrainSmasher .......0M 39,90
DalaDesign Databa$e . DM 79,00 der Grafükarlen unterdützt und damit auch Auflösungen Arcanoid ...0M39,90
tEü LineDesign vektor/DesktopPublishing . . . DM 79,00 von bis zu l600xlil{10" Zudem wird die Bildschirmausgabe Firebirds ...0M39.90
- ie nach Grafikkarte - deutlich besehleunigt, sogar OShang
PFlist.. ..DM49,00 .. .
verdoppelt! Auch wird der tsildsehinnmodus nach !{utrung Diamonds ..
DM 39,90

isearch . .. DM 49,00 DM 39,90


der 005'8ox vollständig wicderhergeslellt.
ilElllontutils .,....0M79.00 The Oracle
Oas Update Ist nach wie vor kostenlos ' 0righah MineField . .
DM 39,90
DM 39,90
.

diskette nrit ffiickporto {3,' Dfr} einschioken oder aus Double Block
QX[2 Karte mit 8frlB RAtl und der einer ltl$'tailbax ziehen! Eie aktuelle lnstallation lassen
DM 39,S0
terweitertent Version von SffiSQ The Lonely Joker 2 . . DM 59,00
9ie auf lftrem Rechner, damit Sie weiter arbeiten können" SuperGamesPack .. . .DM 90,00
namc$s 5r.l5€llg für nur Bftl 79$r* Wenn Sie das Update erholten, lösehen Sie die ln*allation
oder ohne $M3Q/E nur OFI 659o* tAchtung! t{icht die QXt,tUlt'Fe*platten-0atei lösehen!}
und inslallieren neu"
8&" €rgatsteile
Einc neue Anleitung zu QFG isl aueh erüältlicft. fiierin
2x8301 . .. DM 19,90
Es sibt wieder neue SuperGoldöards!!!
werden alle neua ffiöglichkeiten von QPG erläutert
2x8302 . ,. DM 9,90
Bei Bedarf bitte kurz anrufen!
Kostenpunkü Dn t0,-"
Taslalurfolie DM 25,00

EFE tl &rnd
ZÄll [tr| ]lG$B ED! [tNG U e{ G El{
Versondkosten [Deutschlund] DM 8,80 (wenn Rechnungsbetrog unter DM 50,-donn nur DM 5,80). Bei Rechnungsbetrögen über DM 500,- kostet es

r-TFl rwt Nr :SJ ffi f,l:nl'"S llt#iä,:ä:#i1'-l"lf;


MwSt. lrrtum und Preisönderung vorbehslten.
ree I m8itr l r-,.:ä l
Verrechnungq Furoscheck und Kreditko*en weden
okzeptiert. Bonkeinzug möglich.

&X- fiodcp 9-
Blocks gelöscht bzw. neu geladen werden lch werde mich bemühen, ein
solches
(sonst gibt es ungenießbaren Datensalat). Programm aulzutreiben bzw. zu schreiben. Wenn
Bei QPC muss das Batch-File entsprechend iedoch iemand schon etwas in dieser Richtung
adaptiert werden, wobei zu beachten isi, dass in geschrieben hat, dann bitte rnelden. Hier
CONFIG.tXE win4 -, F\QXLlvlN etc. wieder nochmals meine eMail: GPlavec@aol.com
zugewiesen ist.
Weitere sehr flexible Möglichkeiten gibt es, Anmerkung des Fditors: Sicherheitskopien
wenn man rnehrere PCs rm Netzwerk betreibt, bzw. das Erstellen dieser iEt frir jeden Ccmputer-
wobei es sich dabei sowohl um Serielle-, Paral- Benutzer ein extrem wichtiges Thema (oder
lele- als auch Ethernet-Vernetzungen handeln sollte es zumindest sein). Hier ein paar Vor-
kann. Der Vorteil rst: Sobald ein bestimmtes schläge,
Laufwerk bzw. Pfad einen Laufwerksbuchstaben Wenn Sie ein Harddisk-Backup auf Disketten
unter DOS zwischen C und J besitzt, kann rnan anlertigen wollen empfiehlt es sich, die Harddisk
auf ein darin vorhandenes File im QXL.WIN- in sinnvoll angelegte Unterverzeichnisse
Format unter SMSQI tlzugreifen oder mit strukturieren. Diese Unterverzeichnisse sollten ^)
FORMAT ein solches neu erstellen. QXL-Karten dann einzeln auf Floppy backupt werden, z.B, mit
Besitzer nochmals Achtung: Bevor man einem QPAC 2: alles anwählen und mit "Backup", nicht
Buchstaben ein anderes QXL.WIN-Fi|e zuweist, mit 'Kopiere' kopieren. Beim ersten Mal werden
rnüssen alle darauf offene Channels bzw Files alle Dateien kopiert, danach nur die Dateien, die
geschlossen werden, sonst kann es Daten- neu hinzugekommen sind oder verändert wur-
verlust gebenl QPC-User wissen, dass sie den. Muß ein Verzeichnis auf zwei oder mehr
gleiches vor Verlassen der Applikation machen Disketten verteilt werden, füllt man beim ersten
müssen, da sie 1a nicht zurückkomrnen können. Mal pro Diskette mit 'Backup. nur 213 der
Schwieriger wird es, wenn man zwar Diskette. Beim späteren Sichern wählt man das
SMSQyäl verwendet, iedoch nicht aul einem gesamte Unterverzeichnis an, nimmt aber den
lntel-PC arbeitet, also auf Atari oder QL mit Befehl "Update'. Hier werden nur auf der
GoldCard oder SuperGoldCard. Abgesehen Diskette befindliche Dateien gesichert, natürlich
davon, dass man dann wahrscheinlich sowieso auch nur die veränderten. So geht man Disk für
kein CD-ROM-Laufwerk angeschlossen hat, gibt Disk durch und nimmt bei der letzten Diskette
es im Augenblick auch keine Möglichkeit, von dann wiederum'Backup', damit auch neu hinzu-
SMSQ aus auf ein QXL.WIN-Fi|e zuzugreifen. gekommene Dateien gesichert werden.
Wer allerdings nebenbei einen lntel-PC mit QXL Bei einem Festplatten-Backup auf Wechsel-
Karte betreibt, kann natürlich von jedem QL aus platten legt man zuerst eine identische Struktur
über das QL-Netz auf ein QXL.WIN-Fi|e zugrei- der Unterverzeichnisse an {ein paar BASIC-
fen. Ein lntel-PC mit QXL oder QPC kann über Zeilen, die dies erledigen, sind in meinen
die serielle Schnittstelle mit einem Atari oder QL Mailboxen zu finden) und 'Backup't dann den
verbunden werden und mittels SERNET Zugritf gesamten Baum.
auf QXLVUIN ermöglichen. Das MIDINET wird Wer sicher gehen will, daß Backups angefer-
zwar leider weder von QL {MlDl-lnterface von tigt werden, kann auch das zu jeder Datei
Miracle), QXL noch QPC unterstützt, kann aber gehörende Backup-Datum nutzen. Normaler-
unter Ataris Daten bestens weiterleiten weise sieht und nutzt man nur das Update-
(Ring-Netz). Allerdings muss eingeschränkt Datum, aber beispielsweise mit SMSQ/E können
werden, dass sowohl STRNET als auch MlDlNtT die Befehle zur Verwaltung der Backup-Daten
nur unter SMSQ/E läuft. Diese Server kommen genutzt werden:
daher für Rechner bzw Emulatoren auf QDOS, SET-FBKDT ( \0ate iname )
ARGOS oder Minerva-Basis auch als Client setzt es auf "Heute'
leider nicht in Betracht. Für Leute, die überhaupt SET-FBKDT ( \date iname, datum )
keinen lntel-PC bzw QPC oder QXL-Karte auf ledes beliebige Datum, wobei das Datum
haben, sieht es im A,ugenblick noch besonders als normales Langwort übergeben werden muß,
düster aus. Auslesen kann man das Daturn mit
Hilfreich wäre ein Programm, das die QL- pRrNT FBIoT (\dateinane)
Daten, die in einem File im QXL.WIN-Format lst der Wert ungleich 0, ist das Datum gesetzt
vorllegen, systemunabhängig auslesen bzw. und kann mit
kopieren könnte {ein Treiber wäre naiürlich PRINT DATE$(FBxDt(\0ateina*e) )
optinral). ausgedruckt werden.
K

ä& &t ff"odwp


Wie stellt man die Auflösung ein?
Ser Gummi-ßildschinrn Mit DISP-SIZEl Erstaunlicheweise kann ich
Carlos Brennecke 800x600 Pixel einstellen, auch wenn der PC auf
640x480 eingestell ist. ts bedeutet, daß die QXL
Ioll, jetzt haben wir mit SMSQ/E alle Möglich- Karte dem PC in seine lnnerreien greiftl
keiten, die Bildschirm-Auflösung nach unseren Aber hier gibt es noch die Sache mit dem
Wünschen zu gestalten. Wie immer: Der Teufel OUTLINE: Wenn man QPAC2 gebraucht und
stecki im Detail. ,Also ran. Wir haben elne -SCR- schöne Buttons haben will (und ich willlJ. Alsa
Datei, die wollen wir uns ansehen. Hallo, langsam hinein, auch wenn in der Gebrauchsanweisung
baut sich etwas auf dem Bildschirm aul und von SMSQ/E (Seite 16)vor diesem bösen Buben
Schlußl Kein Bezug auf unserer Erinnerung, wie gewarnt wird! Dank der pädagogischen Tugen-
cio friihor :rrcceh \A/io cnll'c dan er rch \A/olnhp .."*ö ***
den Dr: Wildprubers, der mir in Eindhoven
Auflösung habe ich gegenwärtig eingestellt? Da geduldig erklärt hat, wie man so ein Kornmando
ist es ja: Die alte -SCR Datein gehörte zu den gebraucht, kann ich letzt unter diesem Button
guten alten Zeiten, als ich noch mit Microdrives Frame herurnhampeln, Fenster öffnen, verschie-
arbeitete. Da mußte man sich entscheiden ob ben usw ohne daß die schönen Knöpfchen in
schön bunt {Mode B} oder scharf {Mode 4). Mitleidenschaft gezogen werden.
Mil, Am besten geht's so: Wir ermitteln als erstes
SBYTES mdvlme j.nB ILd, L37072, 32768 rnit
hatte man eine Datei mit Endung SCR, die man PRINT SCR-XLIM,SCR-YL]M
mit: was wir wirklich haben. Der erste Wert ist die
LBYTES mdvl--seinB ild, 73L072 Breite, der zweite die Höhe. Je nachdem wie-
wieder aufrufen konnte. viele Reihen Knöp{chen wir haben wollen, ob
nec Dr rmmp ic.t daR dio Rilrldatpipn im Cpnon- crpniiosam ndpr iihprtriphpn ziphon r,vir ll Pivol
satz zu Textdateien, keine Anweisung hat, die je Reihe von der Höhe ab. Dann bleibt uns
sagt: Haltl Zur nächsten Zeile. Es sind eine innerhalb (oder außehalb, je nachdem wie man
Menge Bits die hintereinander gereit sind und es betrachtet) der Außenlinie eben s0 viel Platz
nicht wissen, wann sie zur nächsten Zeile hop- Sagen wir: ich hab 600 Pixel in der Höhe, dann
sen sollen. Nur wenn der Bildschirm zu Ende ist, ziehe ich 42 Pixel ab für drei Reihen Knöpfchen.
tun sie so was Sinnvolles. Und die Bildschirm- ln meinem BOOT habe ich folgende Zeilen'
zeile ist je nach der Auflösung-Einstellung nach 90 INPUT rtX-> rr;x\: INPUT nY-r rt;y\
unterschiedlich vielen Bits zu Fnde. Aber das ist 100 DISP-SI?E x,y
1l-0 OuTrN #0, scR_)ßrM,scLYLrM-1,2, a, 42
nicht alles. Wo ist die Bildschirm-Basisadresse?
120 ltINDOll #0' SCR-JLItr{, /'0, 0, SCR-YLIM-/'0
Das erfahren wir mrt dem Kommando,
130 PAPER #0... "...
PRINT SCR-BASE 140 lnNDOt{ #1; SCR-XLIM,ScR-YLI}ii- 12-40,0, t+2
und die Zeilenlänge mit 150 PAPER #1" " ". " " "
PRINT SCR_LTEN 160 l{I},ID0t{ #2; SCRi&IM,SCR-YLIM-t 2*/r0,0, 1-2
Wenn die Auflösung korrekt ist, nimmt man t_70 PAPER #2"""."..
LBYTAS ltneinBildrr, scr-base
und siehe, Wir haben unser altes Bildl Wenn Die Pünktchen stehen für Geschmack, ob
man eine andere Auflösung hat, dann steht man diskret oder poppig, umrandet, mit Melodien
da, und weiß nicht weiter Hoffentlicht erbarmt oder Hupsignalen, usw Um runde Kreise in der
sich einer der"Allwissende" und erklärt uns wiel Grafik zu haben, muß das Verhältnis X zu Y
tlch bin zwar nicht allwissend, habe aber ern gleich 4/3 sein. So kann man 512,384 einsetzen,
paar Trps auf Lager: -S0R-Dateien bekommt um die originale Breite des QL zu halten, aller-
man fn t'eder Auflösung mf{ Filelnfo 2 angezeigt dings mit einem Schwarzen Flor der verschenk-
üiegt kosfenlos rn meinen Mailboxed. Man ten Oberflächel Mit 800,600 {mein Grenzwert)
braucht in QPAC? nur erne -SCR-Datei bekommt man Mini-Knöpfchen, aber mit QD hat
"starlen" und schon wird sie rnrt Hr1fe von man ein großes Blatt vor sich, sehr übersichtlich
Filelnfo 2 richtig dargestellL Größere Auflösun- beim Programmieren mit vielen Zeilen! Der
gen solllen nur rm -PlC-Formaf abgespercherf Nachteil ist, daß man mit der Nase sehr nahe am
werden - auch hr'er zeigl FilelNfo 2 sie richlrg Bildschirm stecki {lch bin sehr kurzsichtig, also
an. Das -PlG-Forrnal enthält lnfornrationen über kein Problem). Sonst braucht man ein 2l Zoll
Größe und Zeflenlänge arn .'4nfang der 0afer - Monitor Wieso hab ich keinen? Mit 576,435 habe
rnehr dazu in einem nächsten Artikel EditorJ ich einen Kompromrß, der meinem 14 Zoll Bild-

&L Sodeg än
schirm und Geschmack entsprichtl lm Outln fiO Artikel ins Deutsche übersetzt wird. Alles klar?
ist scr-ylim'42 die Höhe, abzüglich den nötigen Dann geht's los,
Pixeln für die Knöpfchen plus Umrandungen. Der
letzte Wert ist, wo die Höhe begint. Dem Fenster Neuigkeiten: Es tut sich eine Menge bei
n0 gebe ich 40 Pixel, was für drei Reihen reicht. Qubbesolt PID im Hinblick auf die angebotene
Wer lieber mehr in diesem Fenster lesen will, Public Domain Software. Die Aurora-Karte llegt
brauchl nur diesen Wert zu erhöhen. Was man jetzt in zweiter Auflage vor Es wird ein bidirek-
aber bei den Fenstern für Kanal 1 und 2 berück- tionaler Parallelport für die Aurora entwickelt.
sichtigen muß (siehe Zeilen 140 und 160): Wenn ln Kroatien wird {in Zusammenarbeit mit
man eine große Fläche, aber lesbare Zeichen Quanta?) an einem TCP/lP-Projekt gearbeitet,
haben will, kann man den Befehl CSIZE das Anbindungen ans lnternet und Email-
(*kanal),0 bis 3,0 oder 1 nehmen. Hierbei ver- Mögliehkeiten für den QL bringen soll Wieweit
wendet Dr Wildgruber ein einfaches Basic-Pro- das Projekt fortgeschritten ist, wurde nicht
gramm {ohne Zeilennummern), das mit dem gesagt.
Kommando DO in einen Hotkey gelegt wird, und QBranch hat 'The Braquet' herausgebracht -
schnell aufgeru{en werden kann. Das ist das zwei Platinen, mit denen die Aurora paßgenau in
erste mal, daß ich für dieses mysteriöse Korn- PC-Gehäusen fixiert werden kann. The Braquet
mando Anwendung linde. ist auch bei Jochen Merz Software erhältlich.
Wie man sehen kann, habe ich einiges Nütz-
liche auf dem lieffen gelernt. Deshalb beteilige Just Words! Geoff Wicks erzählt über seine
ich mich gerne dabei. lch hoffe hiermit, Anregun- Geschichte als Ql-Händler wie er dazu kam,
gen und meine bescheidenen Erfahrungen daß es sich für ihn trotz anfänglicher Skepsis
gegeben a) haben. Sollten schlimme Fehler gelohnt hat, und daß er auch andere auffordert,
dabei sein, wäre ich sehr froh, eines Besseren selbstgeschriebene, spezialisierte Software sel-
belehrt zu werden. Dafür sind die Trefts ja da ber zu vermarkten.
Kommt ruhig mal vorbeil
n Al Boehm erläutert auslührlich, wie er sein
eigenes B0OT-Programm aufgebaut hat und
stellt eine sehr interessante, auch für mich noch
ZsJsa rn m€nfassux rl$ dsr bislang ungenutzte Möglichkeit vor seinen
Rechner während er läuft mit "DO's und HOT-
€mglisehem Ausgabe 3 KEYs zu konfigurieren. DO erlaubt es, zeilenlose
BASIC-Programme so auszuführen, als ob sie
Jochen Merz
gerade über die Tastatur eingegeben würden.
Wie schon in der letzten Ausgabe verspro- Sehr nützlich, ich werde in meinem B0OT dies-
chen, kommt hier die Zusammenfassung der bezüglich aueh einige Veränderungen vorneh-
men.
englischen Ausgabe. Hapeh hatte dieses Mal
leider keine Zeit, daher übernehme ich es. Zwar
habe ich es schon im Editorial angesprochen, Derek Pope schreibi in seinem 'Nibbles and
aber trotzdem: lch wäre sehr dankbat wenn sich Quibbles' über verschiedene Themen:
ab der nächsten Ausgabe iemand bereit erklä- Wünsche bezüglich QPAC 2 {ia, die haben
.kompletten"
ren würde, die Zusammenfassung über-
viele), Wünsche zu einem QL/
nehmen. Wie gesagt, es soll keine^) perfekte QDOSISMSQ-Handbuch, in dem alles (auch
Toolkit ll, HOTKEY System 2 usw.) integriert sind
Übersetzung sein sondern nur kurz urnreißen,
(wenn so etwas geschieht, dann sicherlich nur in
was es in der engllschen Ausgabe zu lesen gibt.
tnglisch).
So sollen die nur-deutschen Leser auch auf
dem neuesten Stand gehalten und darüber [r schneidet noch kurz diverse andere
informiert werden, was denn so weltweit rund Themen an, beispielsweise SMSQ/E's geän-
um den QL geschieht. Wer halbwegs tnglisch derte tDlT-Funktion, Viren auf dem QL (hat denn
spricht, kann sich dann auch gezielt Hefte nach- schon lemand welche gesichtet? - ich hoffe,
nichtl), QMENU und dergleichen rnehr
bestellen idies ist ia kein Problem). Wer gar kein
Englisch spricht, kann, wenn er einen Artikel
ganz besonders interessant findet, sich bei mir FroWesS programming: edline power.
melden und wrr werden zusehen, daß dieser Joachim van der Auwera erläutert anhand von

{R
t.t &fu tr'odoy
Beispielen den rnächtigen'edline"-Aufruf von Easy". Nicht nur wichtige Tips und liicks sind
ProWesS. lnteressant insbesondere für C-Pro- dort nachzulesen, es liegen auch diverse Utilities
grammierer auf Diskette bei.

Going Dulch: Alf Kendall, Engländer berichtet Peter Flale erläutert In seinem Artikel eine
in humorvoller Weise über seinen Besuch eines Anzahl Punkte, die man beim Anlegen und
QL-Treffens in Eindhoven. Erweitern von Abacus-T'abellen berücksich-
tigen sollte, um optimale Geschwindigkeit und
Der fünfte Teil von "$nippet's Corner" Speicherplatz-Ausnutzung unter Abacus zt)
erläutert anhand von BASIC-Beispielen die erhalten. Wer viel mit Abacus arbeitet, dem sei
Funktionsweise von PEEK und POKE. dieser sehr interessante Artikel ans Herz gelegt
- Auch ich wußte eine ganze Menge darin
The CIA World Factbsok Review wird von gelesener Fakten ncch nichtl
Darren Branagh unter die Lupe genommen,
Fine Menge interessanter lnformationen - auch lan Pizer hat einen weiteren, einfacher und
von QL-Usern lesbar! universeller funktionierenden "t,!hr-EinsteNler"
geschrieben.
ln der Briefkasten-Ecke geht es um die
Konvertierung von Archive-Daten des QLs auf Danach ist ein sehr ausführlicher kritischer
PCs Nasta {Designer der Aurora-Karte} gibi Testbericht iiber "ProWesS" (dem neuen Win-
detaillierte Antwort, welche Monitore am besten dow Manager von PROGS, rnit dem man unter
an die Aurora angeschlossen werden können anderem auch größenveränderbare Schriften
und sollten ,.. danach geben auch Ron Dunnett erhält) von James Hunkins zu finden. Jim erläu-
und Dilwyn Jones ihre Kommentare dazu ab. tert alle Bestandteile von ProWesS im einzelnen.
Wer Fragen zur Aurora/Moniior-Situation hat, Durch die vielen Bildschirm-Schnappschüsse
sollte sich diesen Artikel zu Gemüte führen. Der
erhält man eine gute Vorstellung über ProWesS.
Autor von Genealogist beantwortei Fragen
eines anderen Leserbriefschreibers und ich
Nasta erläutert in seinern Artikel die Konzepte
erkläre demselben Schreiber auch noch einmal
des 'Multiprozessing" - also die Vor- und Nach-
die leidige Bildschirm-Auflösungs-Problematik teile beim Zusammenschalten von mehr als
(da 512x256 nun mal eben nicht 640x480 Pixel
sind). Jonathan Hudson kommentiert Problem- einem Microprozessor im Computersystem. ln
Anfragen zu QTPI und ich muß in Bezug auf diesem ersten Teil seines Artikels erläutert er
'Fehlermeldungen an den Autor melden" auch die fundamentalen Konzepte.
noch meinen Senf dazugeben.
Bugs'n Fixes gibt - wie immer - Hilfestellung
"Replace. von Dilwyn Jones ist ein kurzes, zu verschiedensten Froblemen.
schnell eingeiipptes BASIC-Listing mit dem
Strings unterschiedlicher Länge ersetzt werden Albin Hessler schr"eibt über das Ql-Treffen in
-August',
können {also 'Fred" gegen nicht nur Solms; dies gab es ja schon in deutsch in der
'MDV' gegen 'ftP"). letzten Ausgabe zu lesen.

"Master Spy", ein altbekannter funktionaler Roy Wood beschreibt die Entstehungs-
tditor für den QL, wird in seiner neuesten geschichte von "The Braquet".
Versron von Dominic Lester unter die Lupe
genomrnen. Wer mit dem Gedanken spielt, ihn Danach kommt der tsesuchsbericht der
sich zuzulegen oder eine ältere Version auf die QL-Show in Amerika. Roy Wood berichtet auf
aktuelle upzudaten, wird hier in der Entschei- sehr hurnorvolle Weise über ein gelungenes
- -Drumherum'.
dungs-Findung unterstützt. Master Spy ist keine Ql-lieffen den USA mitsamt
in
Textverarbeitung, sondern ein tdiior . ideal für Es kann nur wiederholt werden, der ideale
Programmier-Aufgaben. Master Spy ist, rm Anlaß, mal eine Amerika-Reise zu unternehmenl
Gegensatz zu QD, ausschließlich Tastatur-
gesieuert - eine Maus hat hier keine Funktion. Darren tsranagh siellt das Programm SMASF{
vor: Es dient zum Kornprimieren von Dateien
Graham D. Lutz berichtet über die 80'seitige,
{wie z.B. ZIP} - aber eigentlich immer nur einer
bei QBranch erhältliche Lektiire'Arehive made einzelnen Datei, genauer gesagt, einem ausführ-

re &t fiodc$r 13
baren Prograrnm wobei der Clou ist: Das Tastatur und IDE-Schnittstellen für Harddisks, Die
Ergebnis ist ein ausführbares Programm, das interessanteste Neuerung dürfte jedoch ein
sich beim Aufru{ selbst entpackt. Es dient nicht unltraschnelles serielles Netzwerk sein, daß
der Archivierung {wie die meisten anderen fnt- Multiprozessing ermöglichen soll.
packer), sondern nur zum Verkleinern einer ein- QBranch stellt Q-Route vor Es handelt sich
zelnen, mit EX staribaren Datei. Hauptanwen- hierbei um einen sehr komfortablen Routen-
dung hierfür dürfte sein, möglichst viele Pro- planet der Strecken grafisch und als Listing
gramme auf eine Floppy Disk zu bekommen. Fs anzeigt. Fine deutsche Version mit deutschen
ist auch kein Konkurrent zu Hapeh's selbstent- Karten ist in Vorbereitung. Ein europäischer
packenden -PAK-Datelen, da auch hier in Haupt- Kartensaiz kommt auch. Mehr dazu, wenn's
sache die Kompression einer oder mehrerer soweit ist.
Datpien zrrm nlafzsnarpnden Archivipren oder SLAY (der fr*eware Ql-tmulator) existiert in
Versenden im Vordergrund stehen dürfte. Version 0.84. ts soll noch diverse Fehler und
eine Menge [inschränkungen unter Wing5
Der letzte Artikel erläutert, wie man The geben, aber unter DOS und Linux besser laufen.
Editor auf größeren Bildschirmauflösungen, die Wer's probieren will:
volle Größe nutzend, zum Laufen bringt, http://www"inter.nl.netlhcc/A.JawVenenna
Page Designer 3/S, eine Version speziell für
So, das war die Zusammenlassung der letzten SMSQ/E mit vielen Neuerung, unterstützt nun
englischen Ausgabe. Ganz schön viel zu lesen - auch endlich höhere Bildschirmauflösungen bis
und eine Menge interessanter Dinge. l.Jnd schon zu 1024x512 Pixel. Update und neue Version ist
geht es weiter mit der aktuellen englischen bei Jochen Merz Software erhältlich,
Ausgabe'
Tirn $wenson erläuiert die gängigen Datei-
formate, die man von anderen Systemen bzvr
aus dem lnternet bekommen kann. Er erklärt, ob
und wie man sie auf dem QL nutzen kann. Kurz
Zusamm€rxfffissum$ den zusammenfassend'
ASCII - überall lesbar Problematisch können
englisehem Ausgmbe 4 die unterschiedlichen Zeilenenden sein (aber
das ist mit QD ja kein Problem).
Jachen Merz
I-NTML - im Prinzip ASCII mit Formatierbefehlen

Neuigkeiten: PROGS stellen einen neuen Diese können eliminiert werden, dann ist alles
Dateirnanager vo[ der unter ProWesS läuft. tin einfach lesbar Grafik verschwindet dann.
Testbericht folgt hoffentlich schon in der Fostscript - ist mit Ghostscript lesbar
nächsten Ausgabe. Adobe Acrobat - soll auch mit dem neuesien
Die QL-ROMDI$Q wird vorgestellt Ghostscript lesbar sein,
dazu
hatte ich ja schon etwas gesagt. E-Mail Binär-Dateien können mit UUENCODI
Geotf Wicks hat sein Thesaurus-Frograrnm und UUDICODI ge- und entpacki werden
pGP für digitale Signaturen gibi es dank
nun auch unter dem Pointer Environment laufen.
Hauptsächtlich ist dieses Programm für Hollän- Jonathan Hudson auch für den QL.
der und tngländer interessant, bedingt durch die Die gängisten Packer und Entpaeker werden
Wörterbücher erklärt, wobei der gängiste ZIP ist. Fast alle
Entpacker sind auch für den QL verfügbar
Qubbesoft kündigt eine Preissenkung bei der
Aurora-Karte an. Ein neues Qubide-R0lvl 1.55 Das gängiste Grafikformat ist GiF - auch diese
existiertr Bugs sind raus und größere Partitions- Bilder können wir uns anschauen.
größen sind möglich Hochauflösende Bilder rnit über 256 Farben
Die UltraGoldCard nimmt langsam Form an: Es kommen als JPEG. OpenWorld konvertiert sie,
wird ein 68060 Prozessor genommen, der so daß sie auch (eingeschränki) srchtbar
ungefähr B-{ache Geschindigkeit der SuperGold- werden.
Card bringen soll. Der Speicher wird in einen Sounds und Movies werden {durch fehlende
gängigen SIMM-Sockel gesteckt. Ein bidirektio- Hardware) aul dem QL nicht unterstützt.
naler Druckerport (TPPECPSPP) wird eingebaut Zusammenfassend ist zu sagen, daß man den
- dazu kommen zwei serielle Schnittstellen, Großteil der Daten mit LYNX oder Gopher auch
mii dem QL holen und nutzen kann.

3,4 &L tr*doy


Diese Ausgabe hat einen Testbericht-Sonder- erhalten. Darren, Autor dieses Beitrags, hat
teil. Darin befinden sich, selber eine QL-Show in lrland (die erste dortl)
superHermes [-ite Testbericht: Timolhy organisiert und weiß, wovon er redet.
Swenson nimmt das neueste Produkt von TF
Services unter die Lupe und vergleicht es mit ln "Bugs 'n Fixes' schreibt Jochen Merz über
anderen Tastatur-lnterfaces, superHermes tst zwei Qliberator-Probleme im Zusammenhang
zwar etwas teurer als vergleichbare lnterfaces mit QMENU, es empfiehlt sich, wenn man
(2.8. von Jurgen Falkenberg, fa{ls es das noch BASIC-Programme kompilieren will, die String-
gibt) oder das von Di-Ren, dafür enthält es Parameter als Strings zu übergeben, z.B.
zusätzlich auch noch alle Funktionen des Her- PRINT FIT.EJqELECT$(''''I-bASII)
mes-Chip, also auch ordentlich lunktionierende ist
serielle Schnittstellen mit unabhängigen Baud- PRINT FIT.E SELECT$(,,,*bas)
raten bis zu L92AA bei SER1 und SER2. vorzuziehen. Auch sollten Leer-Parameter am
[nde vermieden werden (macht ia sowieso
Jonathan Hudson testet das Prograrnm keinen Sinn). Also nie
Q-Count für das Pointer Environment auf Herz PRrNT Frr.E SELECT$("Tltel",,, )
und Nieren und hat dabei einige Schwachstellen sondern
entdeckt. Nicht alles ist dem Autor anzulasten, PRINT FII.E_SELECT$( nTitul-l' )
der nach dem Testbericht Stellung dazu nimmt.
Es handelt sich um ein Buchhaltungsprogramm ln der Briefkasten-Ecke werden folgende
für den privaten Anwender; der damit seine Themen besprochen,
Konten oder Aktien verwalten kann, Eon Atkins aus Australien fragt, weshalb Llght-
ning auf QPC nicht funktioniert. Dies ist einfach
Dilwyn Jones stellt das Programm "Sereen erklärt, Lightning ist nieht mehr notwendig, da
Viewer' (von Andrea Carpi aus ltaiien) vor Es der Bildschirmtreiber von QPC und SMSQ/E
läuft unter dem Pointer Environment und zeigt sowieso viel schneller als der des QLs ist. Bei
alle möglichen Arten von Bildern an. Dieses Geschwindigkeitsvergleichen zeigt sich, daß
Programm ist Postcard-Ware, d.h. wer es nutzt, rnanches Mal Lightning ein bißchen schneller ist,
soll dem Autor bitte eine nette Postkarte manchmal SMSQ/E {bzw QPC) Zudem
-
schicken sicherlich nicht zu viel verlangtl bezweifle ich, daß Lightning mit anderen Bild-
s chirr"n- Aullösun gen kla rkom rnt.

Darren Branagh stellt TRAüK84 vor - kom- Peter Tyler schreibt über seine Ansichten
plett mit kurzem Listing. Man kann damit aus bezüglich der Probleme mit der LineDesign-
einer DD-Diskette ungefähr 36 Kilobytes mehr Demo'Diskette.
herausquetschen - dies funktioniert aber nicht John Wakefield berichtet über Probleme mit
mit jedem Laufwerk. Bei 720k Disketten sind seinem QL und Peripherie. ln vielen Fdllen sind
dies immerhin 5% mehr kann für manchen tatsächlich schlechte oder wackelige Kabel
Anwender nützlich seinl Da es sich nur um 21 Ursache für viele Probleme - sporadisch oder
Zeilen BASIC-Programm handelt, kann es leder permanent au{tretend.
schnell ausprobieren.
Start Me t"ip - Jonathan !-{udson hat ein Pro-
Mit "Pointing at Buttons" stellt F H" Tanner ein gramm namens 'Qascade' geschrieben, mit
neues Konzept zur Benutzung der Maus vor mit dem man eine Win95-ähnliche Funktion wie den
dem seiner Meinung nach Funktionstasten Start-Button in Win95 bekommt. Eine tolle
uberflüssig wären und die Benutzung der Maus Sache, Public Domain sicherlich für viele inter-
zusämmen mit der Tastatur natürlicher wird, Dies essant. Demnächst auch in den Jochen-Merz-
exakt wiederzugeben, ist nicht in ein paar Zeilen lVailboxen zu finden
zu realisieren.
Dilwyn Jones hat mit einem 'Glossar' der
Als nächstes finden sich 30 'gute' (lustige) Computer-Abkürzungen eine interessante Reihe
Gründe (bzw Ausreden) KEINE QL-Shows zu gestartet. Sicherlich übersetzenswert. Wer sich
organisieren. lm Prinzip ein Denkanstoß: wenn's aufraflt gibt mir bitte kurz Bescheid, damit sich
keiner macht, passiert auch nichtsl Jeder sollte nicht zwei oder drei Leute parallel die Arbeit
seinen Teil dazu beitragen, den QL am Leben zu machen ... bin ich nicht unglaublich optimistisch??
tnttäuscht mich bitte nichtl

Q[- &odcy ä5
l-lerb Schaaf startet eine ganz tolle Serie, Bernkastel Cues's Schloß besichtigt und irgend-
Gratik auf dem QL. tr kennt sich bestens mit wann zurück nach Duisburg. 3100km tn einer
animierten, sehr interessanien mathematischen Woche - das war"Europa kompakt'. Dies nur so
Theorien aus (Möbius-Band, [scher-Knoten und nebenbei - ich reise durch den QL viel und kann
dergleichen) und hat auch Programme für den auch für andere sprechen, die viele
QL geschrieben, mit denen jeder all dies au{ Freundschaften durch den QL im Ausland
seinern QL nachvollziehen kann. Herb hat drese geschlossen haben.
Dinge auf der letzten QL-Show in Amerika
demonstriert und es war so faszinierend {fanden Darren Branagh berichtet über 'seine' QL-
die anderen Anwesenden auch), daß er einfach Show in lrland. Obschon erwartungsgemäß nicht
etwas dazu schreiben mußte. Beispiel-Grafiken viele Besucher kamen, war es doch ein
sind auf dem Titelbild der englisehen Ausgabe schönes Treffen.
zu sehen.
Stuart Honeyball zeigt komplexere Möglich-
Geoff Wicks geht in seinem zweiten Teil keiten in seinem zweiten Teil der 'l-ogischen
seiner Artikelreihe auf ergonomisches Sitzen, Grundlagen".
Beleuchtung und dergleichen von Computer-
Arbeitsplätzen ein. Lesen und ln-die-Tat-Umset- Flerman Huyg schreibt in einem Artikel über
zen könnte so manche Kopt- oder Nacken- die Art und Weise, wie er seine Daten auf der
schmerzen ersparen. QXL und QPC vor unbefugtem Zugrilt schützt
und was es allgemein mit der Verschlüsselung
Davide Santachiara {auch bekannt als Ergon für Probleme geben kann. lnteressant geschrie-
Developments) aus ltalien beschreibt sein ben beendet er seinen Artikel mit einem kleinen
Ql-System und mehr, wie er zur Computerei \A/ptt-Anophnt. vripr oinp qoinpr vorcnhliiccolton
gekommen ist, seine Systeme, was er mrt den Dateien knacken kann bekommt von ihm eine
Dingen macht und wie er sich die Zukunft Kiste Bierl Na, wie wär's?
vorstellt.
Roy Wood beendet diese Ausgabe mit einer
Jim F{unkins beschreibt den Besueh einer Weihnachts-Satire.
englischen Ql-$how {in Byfleet) aus der Sicht
des amerikanischen Besuchers. Er hat bislang Und damit verabschiede ich rnich bis zurn
nur die amerikanischen Shows kennen gelernt. nächsten Jahr und wünsche ,",
Da ich mittlerweile zweimal in den USA war und
Jim Rundreisen durch Californien etc, organisiert w
hatte, war er zu seinem ersten Besuch in [uropa
angetreten. Wir starteten von Deutschland aus
nach London, am nächsten Tag kam dann die
Bylleet QL-Show gefolgt von einem kurzen ff?'ofte
Aufenthalt in Brighton bei Roy Wood und seiner
Familie. Von dort aus ging es quer durch
qYCIthtrnohff
Frankreich Richtung Schweiz, über die Berge
nach Genf. Dort besuchten wir lan Pizer und
seine Frau und veranstalteten dori eine Art
internationales Mini-QL-Tref fen. Von dort aus
ging es weiter nach Zermatt (jeder Amerikaner und oä?l
und Japaner muß auf's kleine Matterhorn beim
Europa-Besuch) und dann durch wundervolle
Gegenden tiber den Furka-Pass zurück nach
Deutschland. Wir hatten die ganze Zeii sehr St*fes bq
schönes Weiter drei Tage später war der Pass
geschlossen, 50cm Neuschnee. Rheinfall von
frues
Schaff hausen war als nächstes dran, dann
ginges weiter zur Familie Hessler Die Stuttgarter
"Wasen' lief praktischerweise gerade. Wdter
ging's Richtung liier dann entlang der Mosel -
ds,
$*forf
16 &L trodap
Hier nun die Wegbesekeibung zurn Speetrum-T"reff"en :

ffiffiW
Mit dem Auts I
Auf der Autobahn Richtung Stuugart (A8)
Autobahnkreuz Stuttgart-Vaihingen Riehtung SindelfingenlBöblingm
M
F{ier gelangt nnan auf die A81 und von hier, inrmer geradeaus und die Ausfatra Sindelfingen raus
In Sindelfingen angekommeq geht's imrner geradeaus
Man gelangt in Sindel$ngen beim Weiterfahren dirckt auf die f{eekarstraße
Von hier aus geht's ab Plan weiter...

Mit den öffentlichcn Verkehrsmitteln :


Von Stuttgart F{auptbahnhof mit der Str
FfrEr filhrt man bis Haltestelle Goldberg-Böblingen
Dann mit den Stadtbussen Linie 771,7QZ oder 705 jeweils bis Zentraler Onrnibusbahnlmf (ZOB)
Vom Bahnhof aus geht's zu Fuß nach links bis zur Ecke GartenstraSe @rkerrnbar an ,{potheke und Post)
Die Gartenstraße geht dann über in die Calwer-Straße

In Notfüllen ist Fred per Handy, unter folgender Nummer an erreiehen : 0171 169 79 015

N
4{6t-4
,,4\yt
'./-^-a-
Zf;r-'Ä(
V'J

-R\
-EN
ffi _\l
w
florrtrn.srrlion \1 |

.t;
t,
lt
1/
U k-"s .'' I
$

%/tE-
6iQ
h--
q:-J ic

ln
5(/-
rrnl
rc &t fladcg 17
6- {NTfiRNATIANAI"#S

KAK\btrKSA*SK€K*bVS&
fRfFFf/v W St N&E tF{ NFrgN

'! "X
t"Ä,Jnnm 5" NOV€A/I߀R 9S7
(Dar Rufuau $qemn sehon üm FneiEag
"l4"
Novamber erb tr 9;00 Uhr begtnnen)
Wo l'loLel n€$D€Ne€
CcrlwersLn 3 6-T &
7.$ 0CI5 SineJelfingen
ßeg$nn I0:00 Uhr
Ja, äiebe Ql-Today-Leseru die Sinctraär-Gemeinde ist doch größer als
mtaxa demlef"
Thomas Eberle, Leiter des Spectrum-User-Clubs, hat mir obenstehende
Infornaationen angesandt mit der Bitte um Veröffentliehung. Im August
fand ein Treffen in Mönchengladbach statt zu dem auch TJrBl-{Jser
eingeladen waren und in gar nieht so kleiner ZaW erschienen" Dieses
Treffen heißt alle Sinclair-User willkommen, also auch QL-User. Der
Tefitdn ist zwar sehr kurzkistig, war aber anders nicht zu realisieren.
Eine Karte ist auf der Innenseite ru finden.
Wem Ihr hingeht wäre ich filr einen kurzen Bericht dankbar, vieXleieht
läßt sieh -ia in Zukunft öfter gemeinsarm etwas organisieren"

Ä,nsprechpartnetr für's Treffen ist


Thomas Eberle
Gastäckerstr" 23
V0794 Filderstadt
Tel"lF'ax 07tr1 1775833