Sie sind auf Seite 1von 7

Der Rhythmus von Leben und Tod

Dezember 1948
Wir leben in einer merkwürdigen Zeit. In einer Zeit in der alles, selbst das Festgefügteste,
zu wanken beginnt und die, die nicht verstehen, die, - es ist ein charakteristisches Zeichen
allgemeinen Zerfalls, nur mehr von der Katastrophenhoffnung leben. Nur ein einem
neuerlichen und noch entsetzlicheren Krieg eine Besserungsmöglichkeit sehen, daher
offen oder im geheimen - für diesen rüsten.
Inmitten dieses Dramas steht hilflos, umspült von Profitgier, Parteigezeter, zwecklosen
Organisations-, Planungs- und Rationalisierungsversuchen derjenige, der dieses
entsetzliche Unglück in diesem Ausmaß verschuldet hat. Der wissenschaftliche geschulte
Mensch; der Intelligenzler, der verbindungslos zwischen Himmel und Erde pendelnd, das
Opfer naturwidriger Gesetzgebungen wurde, die in testamentarischen Überlieferungen
verankert, von Spekulanten in späteren Zeiten ergänzt und zu wissenschaftlichen Lehr-
und Grundsätzen erhoben und dadurch erst wirklich entwicklungsgefährlich wurden.
Das brennendste Problem dieser entsetzlichen, weil wahrheitslosen Zeit ist: "die soziale
Frage", die nur durch die Aufdeckung des "Ungeistes" praktisch gelöst werden kann, der
Ursache also, der wir diesen schauererlichen Zusammenbruch von Wirtschaft, Kultur,
Moral und menschenwürdigen Sitten zu verdanken haben. Dagegen gibt es nur
rückhaltlose Wahrheit
Die uralte Erkenntnis, daß eine Wissenschaft ohne ethische Grundlage den Keim des
Bösen in sich trägt, macht sich vor allem in der heutigen Technik wirkungsmäßig in
einer noch nie dagewesenen Bestialität bemerkbar. Die vermeintlichen Fortschritte einer
naturwissenschaftlichen Forschung haben die Menschen zu Materialisten, zu Egoisten
und die der Technik, Hydraulik und Dynamik zu Räubern, Mördern und sonstigen
Schwerverbrechern gemacht. Eine Wissenschaft, - sagte kürzlich ein kluger Journalist, -
die sich immer weiter von der Natur entfernt, muß schließlich zur Totengräberin der
Menschheit werden.
Diese Einsicht ist da. Sie macht sich in tausenden Arten, im Schrifttum, in
Radionachrichten etc. bemerkbar. Was jedoch fehlt, das ist der praktische Vorschlag, es
natur-richtiger also besser zu machen
Theoretisch gesehen, ist der Fall einfach. Insofern, als man es nur verkehrt, als bisher
geübt und getan, zu machen braucht, um verkehrte Auswirkungen zu erzielen.
In der nüchternen Praxis - und nur auf diese kommt es hier an, muß man sich vor allem
mit realen und von der Natur verwendeten Kräftespielen befassen, - die alles, was wir
rund um uns sehen oder sonstwie wahrnehmen können, - "originell" be-wegen und
dadurch be-seelen (be-leben).
Dieses Wissensgebiet nennt man "die Metaphysik" Energien, die das ganze physische
Leben beherrschen und die - um es gleich vorweg zu sagen. aus irdischen
Lebensüberresten entstehen. Wie alles in der Natur, bipolar sind, also je nach, bei deren
Aufbau einwirkenden Bewegungseinflüssen lebensfördernd (verbessernd und
vermehrend) oder - lebenshemmend, (in der gefährlichsten Auswirkung, - zersetzend) -
kurz zusammengefaßt der Entwicklung - reaktiver - Aufbau-(Auf)-trieb oder ebensolcher
Abbau-(Rückstoß)-energien dienen.
Also, um es nochmals real und sachlich zu betonen, - dieses heutige schreckliche
Geschehen, kann man nur mit den - aus abgelebten Körpern aller Art entstehenden
Aufbau - und Auftriebkräften, die durch eine ganz besondere Bewegungsart des
Abgelebten entstehen, - einfach, rasch und wirksam„t - beheben.
Selbstverständlich muß man vorher alles dasjenige über Bord werfen, das das
wahrheitsgemäße Durchschauen der Dinge, die sich nach Erlöschen der physischen
Lebensfunktionen ergeben, - verschleiern. Vor allem das zwar schöne, jedoch im
höchsten Maß gefährliche Märchen, als dasjenige betrachten, was es ist. Nämlich ein
Mittel, um Menschen primitiven Denkens in Todesangst zu versetzen. Gemeint sind hier
Jahrtausende alte Vorstellungen, die sich insofern im Laufe der Zeiten gefährlich
auswirken als man - in der Meinung, daß das Leben nach Erlöschen der physischen
Lebensfunktionen für ewig vorüber sei, die - v.e. meta-physischen, das ganze
rohstoffliche Lebensgetriebe originell bewegenden und dadurch belebenden Energiearten,
- die lebenswichtigsten die es überhaupt gibt, bisher unbeachtet ließ.
Ob dies geschah, um die lieben Mitmenschen leichter zivilisieren und mit den so
Zivilisierten dann - so nebenbei - ganz gute Geschäfte machen zu können oder ihnen,
mehr weltlich gesehen. verkehrte Arbeitsmethoden lehrte, damit sie sich im Schweiße
ihres Angesichtes ihr Brot ver-dienen d.h. dieses durch naturwidrige Arbeitseinflüsse
reaktiver Wirkungsart schon im embryonalen Entwicklungsstadium zerstören und sie so
als arm an Gut und Geist, als fügsame und bedingungslos abhängige Arbeitsochsen
konstant zur Verfügung -zu haben, soll und kann hier nicht erörtert werden. Hier geht es -
die kommende große Entwicklungszeit einleitend, - nur darum, - die naturwahren
Geschehnisse nach Eintritt des Todes, nüchtern und soweit dies möglich.
altgemeinverständlich aufzuzeigen.
Tja - wird nun manchermann erwidern - ist denn so etwas überhaupt möglich? Oder - wie
kann sich ein Mensch vermessen, die - metaphysischen Dinge ergründen oder gar für
praktische Arbeiten verwenden zu können?
Dazu ist nur folgendes zu sagen: Die meisten Menschen übersehen, daß alles - das was
wir rund um uns sehen oder sonstwie wahrnehmen können, - in ähnlicher Form doch
schon einmal da war, da sich alles und jedes nur durch eine physische Bewegung
entwickeln kann und daher diese naturnotwendigen Entwicklungsformen nur stufenweise
erreichen konnte, da man bekanntlich Geister weder technisch, hydraulisch oder
dynamisch und ebensowenig - "originell" bewegen und dadurch so oder so
weiterentwikkeln kann.
Zu demjenigen, das sich also so zitzerlweise entwickeln mußte, also schon wiederholt da
war, gehören natürlich auch wir. Und aus diesem Grunde haben alle Menschen, wenn
zwar die einen mehr, die anderen weniger, das im seelischen Hintergrund steckende -
meist sehr verschwommene. ja sogar z.T. quälende, weil anhaltslose Gefühl, dies oder
jenes schon einmal gesehen, geübt oder getan zu haben. Viele sind diesbezüglich auf
sogenannte Visionen angewiesen und ganz wenige - schon ziemlich Ausentwickelte -
sind bereits soweit, sich auf weit zurückliegende Dinge, z.B. auf die Arbeitsmethoden der
alten Kulturvölker, die sich auf ganz besondere meta-physische Kenntnisse der
damaligen Hohenpriester, stützten, regelrecht - zu erinnern. D.h. deren Gehirnwindungen
sind schon zu so feinen Empfangsgeräten entwickelt worden, daß sie - man nennt dies im
allgemeinen Sprachgebrauch - intuitiv - die entsetzliche Wahrheit erkennen, von
notorischen Dummköpfen oder spekulativen Verbrechern zwecks Ausnützung der v.e.
muskelstarken zweibeinigen Rindviechern - so wie dies Goethe nannte, wie Esel auf der
immer dürrer werdenden Heide, im Kreise der Nase lang - an der natürlichen und daher
einfachen Wahrheit vorbei geführt worden zu sein.
Dies sei jedoch hier nur so nebenbei erwähnt, um die Quelle zu zeigen, aus der nach und
nach - die praktischen Erkenntnisse zur Lösung des - "sozialen Weltproblems"
entsprangen.
Soweit dasjenige, das viele, - "das Mystische" nennen und darunter nach dem bekannten
Wortspiel: "Mystus est Christus" - das Irdische als einen ewig gärenden Misthaufen
betrachten, dessen Gärprodukte von physischen Bewegungs- also im großen von
technischen, hydraulischen und dynamischen Arbeitseinflüssen abhängig sind. Ein
Rohstoffgewimmel also, das durch die "originelle" Bewegungsart, das Muster hierfür ist
die sich in zykloiden Spiralraumkurven ewig bewegende Erde - in vermehrende und
veredelnde - oder in alles wieder zersetzende Energien reaktiver - also meta-physischer -
Wirkungsart verwandelt werden kann, - wenn man sich der im Nachstehenden etwas
näher erklärten, wissenschaftlichen Bewegungsarten bedient.
Daß es sich im letzteren Fall um ganz verrückte Bewegungsmethoden handelt, kann
jeder, der noch über Spuren gesunden Hausverstandes verfügt, aus folgendem allerhöchst
- selbst ermessen.
Der wissenschaftlich geschulte Intelligenzler - steigert in allen Maschinen-, Förder-,
Licht- und Temperaturerzeugungsanlagen - zwecks Beschleunigung der bewegten Masse
den achsial-radialen Expansivdruck, erreicht damit den reaktiv wirkenden - quer-
achsigen - Zentrifugaldruck, damit den - im Quadrat zur verkehrten
Umdrehungsgeschwindigkeit wachsenden Bewegungswiderstand -, den Zerfall der
natur-widrig bewegten Masse, deren Zersetzung durch nieder-wertige Druck- und
Wärmeeinflüsse und im Endeffekt, als Folge verkehrter Beschleunigung - siehe die
sinnwidrig ausgelegte Formel: E = m c² die entwicklungsgefährlichste
Zersetzungsenergie, das niederwertigste Energiestoffkonzentrat als biologische Folge
verkehrter Beschleunigung von Massen, die mit jeder physischen Bewegung ihren
Charakter und Funktion ändern, der sodann als eine reaktive - also meta-physische
Wirkungsfolge, in diesem Fall als die v.e. Zersetzungsenergie den körperlichen und
geistigen Wiederzerfall den - Krebs im verkehrt bewegten Organismus (Masse) auslöst.
Dies nennt man: die Technik - ein Begriff, der aus dem Altgriechischen herstammend -
als "technao", als dasjenige noch bei den alten Griechen bekannt und verbannt war, das -
man übersetze das Wort: "technao" wörtlich, - Selbstübervorteilung, Selbstbetrug -
bedeutet. Die alten Griechen zogen auch deshalb die "originelle", natürliche, - aus
naturrichtig bewegten Blutmassen entspringende Kraft, - die Muskelkraft der Sklaven vor
- ein Zeichen, daß sie noch geistig höherstehende, also keine Techniker, Hydrauliker oder
Dynamiker (Elektriker) waren.
Die Hohenpriester der alten Kulturvölker bewegten Massen aller Art, genau - verkehrt.
D.h. diese naturnahen Menschen steigerten in ihren Maschinen, die vor allem die
urwüchsige Eigestalt hatten, zwecks Beschleunigung der bewegtem, Masse den - radial-
achsialen, konzentrisch wirkenden Zug und erreichten durch besonders konstruierte und
legierte Kurvensysteme den reaktiv (metaphysisch) wirkenden Zentripetenzsog, damit die
im Quadrat zur naturrichtigen Umdrehungsgeschwindigkeit aufwachsende -
Leistungskraft als biologische also selbstverständliche Folge eines höher-wertigen
Bewegungsaufbaues, weil es sich in diesem Fall nicht um zersetzende Wärme- und
Lichtstoffeinflüsse, sondern um solche - erfrischender - Art, daher die bewegte Substanz -
spezifisch - verdichtende Spannungsarten handelte, deren Ergebnis dann die
höchstwertigen Energiekonzentrationen - als logische Folge - radial-achsialer
(konzentrierend) wirkender Aktivanstöße war.
Denn um es gleich vorweg zu betonen, in der Natur gibt es keine Äquivalenzen
(Gleichheiten) sondern nur potenzierte Auswirkungen eines physischen oder
physikalischen (chemischen) Bewegungsanstoßes. Also das gesteigerte Gut- oder
Bösartige, das entweder in der letzten Konsequenz der Vermehrung und Veredelung oder
der Zersetzung (Ausmerzung) des für höhere Fortentwicklungszwecke Ungeeigneten
dient, um die originelle Selbsterneuerung (Entwicklung des rohstofflichen in die
feinstoffliche = energetische (geistige) Zustandsart, die der wieder originellen und
verbindungslosen Bewegung des Rohstoffnachschubes (des physisch Fortgepflanzten)
dient) - möglich zu machen.
So entsteht - das "dem originellen Aufbau-(Auftrieb) dienende Geistige. Die naturrichtig
umgewandelte Materie in die jenseitig Energieform unserer unmittelbaren Umgebung.
Im anderen (technischen, hydraulischen und dynamischen) Bewegungsfall entsteht das
der Zersetzung des Entwicklungs-untauglichen dienende "Ungeistige", der böse Geist,
den die heutige Wissenschaft in allen ihren Maschinen und sonstigen Arbeitsmethoden
erzeugt, und jungen Menschen in allen Volks-, Mittel- und Hochschulen lehrt.
Diese unglückselige Wissenschaft ist also buchstäblich vom Teufel besessen oder klarer
ausgedrückt, das Opfer satanischer Gesetzgeber geworden, die Gesetze, Dogmen,
Normen, Lehr- und Grundsätze starrer unverrückbarer Art dekretierten und so den -
verkehrten - Rhythmus benützten, um Menschen durch eine - den normalen
Fortentwicklungsgang zerstörende Arbeitsart - regelrecht ver-tieren - und in diesem
Zustand dann als bedingungslos abhängige Arbeitsochsen verwenden zu können. Bzw.
diese, soweit es sich um weibliche Nachwüchse handelte, - als Lusttierchen zu benützen.
Die heutigen - den totalen Wirtschafts- und Kulturzerfall einleitenden Geschehnisse und
deren reaktiven Steigerungsfortsetzungen sind bereits groß und gefährlich genug, um der
rückhaltlosen Wahrheit die ungeschminkte Ehre geben zu können. Aus diesem Grund
wird auch die nackte Wahrheit im Interesse der Milliarden schwer arbeitenden heutigen
Arbeitssklaven, die sich wie schon erwähnt ihr täglich notwendiges Brot in des Wortes
wahrster Bedeutung - verdienen (zerstören) - rücksichtslos gesagt, egal ob sich
diejenigen betroffen fühlen, die durch vergossenes Blut und Schweiß der Irregeführten
irgendwie ver-dienen.
Es würde zu weit ab von einem, der allgemeinen Vor-aufklärung dienenden Thema
führen, die Feinheiten dieser v.e. Gemeinheiten, der primitiv denkenden Menschheit,
verkehrte Bewegungs- und Arbeitsmethoden in Schule und Kirche zu lehren, - des
näheren und genaueren zu erklären.
Hier muß es vorderhand genügen, die allgemeinen Ur-sachen aufzuzeigen, durch die das
gewaltige - der originellen Selbsterneuerung dienende Ur-werk - dadurch gestört wurde,
daß man die Teilkräfte - oder anders ausgedrückt, - die Komponenten des eingangs
erwähnten rhythmischen Bewegungsspieles in die verkehrte Stelle setzte. D.h. siehe
obenerwähntes Technikbeispiel, die licht- und wärmesteigernde Druckkomponente in
allen heutigen Maschinen, sei es nun Dynamos, Turbinen, Propeller, Pumpen, Dampf-,
Gas- und Elektrogeräten, in allen Forst-, Land- und wasserwirtschaftlichen Betrieben
Förder- und Trinkwasserleitungen etc. etc. vorherrschen und (oder) überwiegen ließ.
Dadurch biologisch und daher selbstverständlich, die reaktiv (meta-physische) wirkende
niederwertigste Zersetzungsenergie - egal ob bewußt oder unbewußt in der ganzen
Zivilisationswelt am laufenden Maschinen - und sonstigen Arbeitsband in einem immer
steigernden Maße, in den letzten Jahrzehnten in einem irrsinnig beschleunigten Tempo
erzeugte. Und dies ist die Ursache, daß es im selben Verhältnis, als diese total verrückt
gewordene Wissenschaft Scheinerfolge erreichte und diese irrsinnigen Arbeitsmethoden
verbreitete und intensivierte den wirtschaftlichen, kulturellen und moralischen Krebsgang
in jeder Richtung hin - ging.
Das bisher schier unlösbar geschienene "Sozialproblem" ist spielend und einfach zu
lösen, wenn man es genau verkehrt macht, als uns dies diejenigen lehrten und lernten, die
die einzigen waren, die sich als obrigkeitliche Personen auf Oberwasser halten konnten
und daher indirekt ein Interesse an der Beibehaltung dieser geradezu teuflischen
Lehrmethoden haben, - um die Muskelkraft der menschlichen Arbeitsochsen infolge
enormem Überangebot konstant und vor allem billig erhalten zu können.
Aber noch lange nicht damit genug getan, werden diese - um ihre primitivsten
Lebensrechte betrogenen - Arbeitstiere auch noch naturunrichtig nach ihrem Tode
verscharrt. Das heißt - außerhalb der indifferenten Keimzone (Grenzzone zwischen der
negativ gespannten Geo- und der positiv gespannten Atmosphäre gelegt, wodurch es
mangels der Indifferenztemperatur (+4°C) zu einer Verwesung der abgelebten
Körpermassen und sodann im Endprodukt abermals zu verstärkten - reaktiv wirkenden
(metaphysischen) Rückeinflüssen und dadurch zu verstärkter Kriminalität infolge
Auswirkung letzterer kommt. Denn was wir ausdenken, sind in meisten Fällen - auch
schon expansive - aufspaltende - Produkte v.e. Lehrmethoden, - die im dritten Glied
meist, ähnlich wie die, im Organismus zersetzend wirkenden Röntgenstrahlen, die nieder-
wenige Licht- und Wärmeexzesse auslösen, den krebsartigen Zerfall auslösen, der sich
nicht nur körperlich, sondern auch geistig - von Generation zu Generation im steigernden
Maß bemerkbar macht. (siehe diesbezügliche Tierversuche, den Verlust der
Fortpflanzungskraft der Röntgenschwestern und die auffallenden
Degenerationserscheinungen in der Nachkommenschaft der Röntgenologen).
Wir haben es also hier nicht nur mit korpuskularen, sondern zugleich auch mit geistigen
Zerfallserscheinungen entwicklungsgefährlichster Art zu tun.
Und was wichtig ist zu erwähnen, der Zerfallsherd dieser Energien im statu nascendi,
befindet sich in unserer unmittelbaren Umgebung. Dem bisher unerkannten Jen-seits in
dem - tatsächlich, wie in uralten Religionen erkannt, die guten und die bösen Geister in
Gestalt bakteriophager Grenzwertzustände des entscheidenden Lebensanstoßes (il primo
movere) harren, um sich in gütige oder un-gütige Belebungseinflüsse metaphysischer,
also schon unwahrnehmbarer Wirkungsart zu verwandeln. Diese Rückumwandlung
energetischer Gebilde in materielle, wurde ebenso wie der umgekehrte Vorgang - die
naturrichtige Umwandlung der Materie in latente Grenzwertgebilde, die zu Milliarden im
Blut der Erde und im erstarrten Odem Gottes des v.e. Bewegungsanstoßes warten, -
bisher nicht erkannt. Und daher waren wir bisher mit unserem Schicksal bedingungslos
dem blinden Zufall. und wenn wir Glück hatten - schlechten Scholastikern ausgeliefert,
die mit dem jeweiligen Intelligenzgrad das Tempo des geistigen und körperlichen
Krebszerfalls, wie die Forstwissenschaftler im Fabrikwald bestimmten.
Vom österr. Nationalrat wurde die Entfernung derjenigen verlangt, die den Wald, das
höchste Volksgut - durch verkehrte Wirtschaftsmethoden dem Verderben und Absterben
- zugeführt haben.
Das gleiche gilt für die Techniker, Hydrauliker und Dynamiker, die den verkehrten
Bewegungsanstoß gaben, der - sich reaktiv auswirkend -, die entwicklungs-gefährlichsten
Energiestoffkonzentration erzeugte. die es auf diesem Planeten wohl überhaupt gibt. Und
aus diesem Grunde mußte es auch um so rascher den wirtschaftlichen Krebsgang hier
gehen, als die heutige Energiewirtschaft den verkehrten Bewegungsablauf vermehrte und
intensivierte.
Seit ungefähr zwei Jahrtausenden wurden und werden die primitiven Menschenmassen -
man hatte sie in alten Zeiten die Kuhvölker (Rindviecher) - zuerst bewußt und später
unbewußt (schon gewohnheitsmäßig) - in die verkehrte Erkenntnisrichtung geführt, um
sie konstant als Arbeitsochsen, die man geistig kastrierte, für niedere Arbeitsdienste
erhalten zu können.
So ging durch schulmäßige Eintrichterung starrer Gesetze, Dogmen, Normen, und
sonstiger Lehr- und Grundsätze, die es in der, sich durch stete Bewegung ewig
verwandelnden Natur nicht gibt, weil dort das rhythmische Wechselspiel regiert, - uraltes
Wissen so gänzlich verloren, daß heute kein Mensch mehr weiß, was eigentlich unter
dem Begriff: Bewegung zu verstehen ist. Das ewige Verwandlungsspiel, bei dem die
oben erwähnten Druck- und Zugkomponenten den Aufbau und Auftrieb des
Entwicklungswerten, die Ausscheidung des entladenen Mediums in dein die allotropen
Energien im latenten (indifferenten) Übergangszustand stecken, die Abtötung des
überalterten und schließlich auch die Zersetzung dessen erwirken, das als absolut
Untaugliches für den erneuernden Umbau aus dem Fortentwicklungsgang ausgeschieden
werden muß, um diesen zu entgiften.
Und diesen letzteren Wiedervertilgungsprozeß verwendeten die modernen Techniker,
Hydrauliker und Dynamiker für einen vermeintlichen Wirtschafts- und Kulturaufbau.
Man erzeugte sozusagen die bösen Geister, die alles zersetzenden (meta-physischen)
Synthesenprodukte eines elektrolytisch der Zersetzung und nicht der natürlichen
Zerlegung dienenden Dissoziationsvorgangs, die die Seuche des 20. Jahrhunderts. den
Krebs in allen vier Wirtschaftszweigen auslösten und ständig verbreitern.
Dies gilt auch für die moderne Landwirtschaft, die mit Kunstdüngerstoffen
(Hochofenschlacken) das Grundwasser absenken und durch eiserne
Bodenbearbeitungsgeräte den sogenannten Rostschleier - eine die biomagnetische
Aufbauenergie zersetzende Spannungsart - auslöst, so daß auch hier der krebsartige
Zerfall blüht und gedeiht.
Ganz gefährliche Auswirkungen haben die modernen Hydrauliker im Wasser erzielt.
Insofern weil sie fast alle Flüsse der Zivilisationswelt verkehrt regulierten. D.h. die
mäander- und furtenreichen Naturwässer geradelegten, so das geologische Gefälle
steilten, damit außerdem den natürlichen Entwicklungsweg verkürzten und - da es ein
laminares Fließen in der Natur nicht gibt, die Gleichheiten und Parallelen also unmöglich
sind - auch hier die aufspulende (achsial-radiale) Fließart - die wiederum der
bedingungslosen Wasserzersetzung dient, erzwangen. So begann auch hier - das
Verderben und Sterben. In diesem Fall im Blut der Erde, aus dem die Lebensaufbaukraft
fundamental entspringt.
Über die beiden Kapitel: Land- und Wasserwirtschaft wird später näher gesprochen, - um
auch hier die fürchteiliche Wahrheit zu verkünden, bevor es tatsächlich zu spät ist. Denn
eines Tages würden die verzweifelnden Massen mit brutaler Gewalt alles krumm und
klein schlagen, um noch einmal, und sei es nur auf Monate, Wochen oder Tage - egal ob
es auch zum letzten Male wäre - satt und wenigstens für kurze Zeit noch einmal das
Leben genießen zu können -, um sodann alle Kümmernisse und Sorgen mit ihrem Leben
endgültig über Bord zu werfen.
Dem gegenüber steht nun die andere Möglichkeit. Nämlich das gewaltige, die ganze
Zivilisationswelt erschütternde Sozialproblem - naturrichtig zu lösen.
Und zwar mittels Maschinen, die Massen naturrichtig beschleunigen, zugleich abkühlen
(erfrischen) und konzentrieren - also zentripetieren, mit einem Wort genau - verkehrt -
bewegen und beschleunigen, als es dermalen durch die nach jeder Richtung hin
naturfremde Wissenschaft geschah und geschieht.
Damit geht automatisch alles den genau verkehrten Entwicklungsweg als bisher.
Und damit kann dann die Menschheit, egal welchen Klassen und Nationen immer sie
angehören mag - mit Hilfe naturnahen - Wissens - das schon unsere entwicklungs-
jüngeren Vorfahren besaßen, jedoch die Gefahr einer Überkultur nicht erkannten und von
den überstark wirkenden Aufbau- und Auftriebenergien samt ihrem Weltteil hochgerissen
wurden, - auf dasjenige verzichten, was notorische Dummköpfe oder volksfeindliche
Elemente die "Wissenschaft" nannten, das Jahrtausende alte Mittel, mit dem man
ahnungslose Mitmenschen mit gesetzlichen Machtmitteln einfing und auf der Schulbank
dann - geistig - kastrierte. Mit anderen Worten: unverdorbenen Kindern ihre einstige
Intuition so nahm, daß sie sich als Erwachsene - kaum mehr zu erinnern vermögen, daß
alles was wir rund um uns sehen - incl. unser selbst schon des öfteren da war, da es ohne
stufenweise Entwicklung keine physische Lebensform gäbe.
Es handelt sich also um alles andere als um eine "ewige Ruhe", sondern um ein ewiges
Kommen und Gehen, der unendlichen Entwicklung wegen.
Das letzte Ziel dieser werden Menschen niemals ergründen. Es genügt aber den Sinn und
Zweck dieses rohstofflichen Daseins zu erkennen. Der Entwicklung und damit
demjenigen zu dienen, dessen wir uns aus dem einfachen Grund nicht entsinnen können,
weil dies das Ziel ist, das dem Wiederanfang dieses ewigen Rhythmusspieles und damit
dem ewigen Leben dient, das durch die "originelle" Bewegung entsteht, die nun wieder
aufgedeckt ist und damit die Menschheit vor dem dritten und letzten
Entwicklungszeitalter, das der goldene Mittelweg charakterisiert - steht.