Sie sind auf Seite 1von 14

ON-Download - Service 04.12.2006 21450-1, Brunnbauer-Armaturen GmbH, Akaziengasse 36, A-1234 Wien

Brunnbauer-Armaturen GmbH, Akaziengasse 36, A-1234 Wien ICS 23.060.01; 91.140.60 Normengruppen B und M Ident (IDT)

ICS 23.060.01;

91.140.60

Normengruppen B und M

Ident (IDT) mit EN 1074-4:2000

ÖNORM EN 1074-4

Ausgabe: 2000-12-01

Armaturen für die Wasserversorgung

Anforderungen an die Gebrauchstauglichkeit und deren Prüfung

Teil 4: Be- und Entlüftungsventile mit Schwimmkörper

Valves for water supply - Fitness for purpose requirements and appropriate verification tests - Part 4: Air valves

Robinetterie pour l’alimentation en eau - Prescriptions d’aptitude à l’emploi et vérifications s’y rapportant - Partie 4: Purgeurs et ventouses à flotteur

Die Europäische Norm EN 1074-4 hat den Status einer Österreichischen Norm.

Die ÖNORM EN 1074-4 besteht aus

diesem nationalen Deckblatt sowie

der offiziellen deutschsprachigen Fassung der EN 1074-4:2000.

Fortsetzung EN 1074-4 Seiten 1 bis 12

der EN 1074-4:2000. Fortsetzung EN 1074-4 Seiten 1 bis 12 Medieninhaber und Hersteller: Österreichisches

Medieninhaber und Hersteller: Österreichisches Normungsinstitut, A-1021 Wien Copyright © ON - 2000. Alle Rechte vorbehalten; Nachdruck oder Vervielfältigung, Aufnahme auf oder in sonstige Medien oder Datenträger nur mit Zustimmung des ON gestattet! Verkauf von in- und ausländischen Normen und technischen Regelwerken durch:

ON Österreichisches Normungsinstitut, Heinestraße 38, Postfach 130, A-1021 Wien Tel.: (+43 1) 213 00-805, Fax: (+43 1) 213 00-818, E-Mail: sales@on-norm.at, Internet: http://www.on-norm.at

Fachnormenausschuss 155 Industrielle Armaturen

Preisgruppe 10

ON-Download - Service 04.12.2006 21450-1, Brunnbauer-Armaturen GmbH, Akaziengasse 36, A-1234 Wien

ON-Download - Service 04.12.2006 21450-1, Brunnbauer-Armaturen GmbH, Akaziengasse 36, A-1234 Wien

EUROPÄISCHE NORM EUROPEAN STANDARD NORME EUROPÉENNE

EN 1074-4

Juli 2000

ON-Download - Service 04.12.2006 21450-1, Brunnbauer-Armaturen GmbH, Akaziengasse 36, A-1234 Wien

ICS 91.140.60

Deutsche Fassung

Armaturen für die Wasserversorgung - Anforderungen an die Gebrauchstauglichkeit und deren Prüfung - Teil 4: Be- und Entlüftungsventile mit Schwimmkörper

Valves for water supply - Fitness for purpose requirements and appropriate verification tests - Part 4: Air valves

Diese Europäische Norm wurde vom CEN am 18.Juni 2000 angenommen.

Robinetterie pour l'alimentation en eau - Prescriptions d'aptitude à l'emploi et vérifications s'y rapportant - Partie 4:

Purgeurs et ventouses à flotteur

Die CEN-Mitglieder sind gehalten, die CEN/CENELEC-Geschäftsordnung zu erfüllen, in der die Bedingungen festgelegt sind, unter denen dieser Europäischen Norm ohne jede Änderung der Status einer nationalen Norm zu geben ist. Auf dem letzen Stand befindliche Listen dieser nationalen Normen mit ihren bibliographischen Angaben sind beim Zentralsekretariat oder bei jedem CEN-Mitglied auf Anfrage erhältlich.

Diese Europäische Norm besteht in drei offiziellen Fassungen (Deutsch, Englisch, Französisch). Eine Fassung in einer anderen Sprache, die von einem CEN-Mitglied in eigener Verantwortung durch Übersetzung in seine Landessprache gemacht und dem Zentralsekretariat mitgeteilt worden ist, hat den gleichen Status wie die offiziellen Fassungen.

CEN-Mitglieder sind die nationalen Normungsinstitute von Belgien, Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Irland, Island, Italien, Luxemburg, Niederlande, Norwegen, Österreich, Portugal, Schweden, Schweiz, Spanien, der Tschechischen Republik und dem Vereinigten Königreich.

der Tschechischen Republik und dem Vereinigten Königreich. EUROPÄISCHES KOMITEE FÜR NORMUNG EUROPEAN COMMITTEE FOR

EUROPÄISCHES KOMITEE FÜR NORMUNG EUROPEAN COMMITTEE FOR STANDARDIZATION COMITÉ EUROPÉEN DE NORMALISATION

Zentralsekretariat: rue de Stassart, 36

B-1050 Brüssel

Zentralsekretariat: rue de Stassart, 36 B-1050 Brüssel © 2000 CEN Alle Rechte der Verwertung, gleich in

© 2000 CEN

Alle Rechte der Verwertung, gleich in welcher Form und in welchem Verfahren, sind weltweit den nationalen Mitgliedern von CEN vorbehalten.

Ref. Nr. EN 1074-4:2000 D

ON-Download - Service 04.12.2006 21450-1, Brunnbauer-Armaturen GmbH, Akaziengasse 36, A-1234 Wien

 

Seite 2

EN 1074-4:2000

 
 

Inhalt

 

Seite

Seite

Vorwort

 

2

6.2

Typprüfungen

6

Einleitung

2

6.3

Überwachung des Herstellverfahrens und der Qualitätssicherung

 

6

1

Anwendungsbereich

 

3

7

Kennzeichnung

6

2

Normative Verweisungen

 

3

8

Verpackung

6

3

Begriffe

3

Anhang A (normativ) Prüfverfahren für die lufttech-

 

nischen Eigenschaften von Armaturen mit Entlüf-

4

Anforderungen an die Konstruktion

 

4

tungsfunktion (siehe 5.3 und 5.3.1)

9

5

Anforderungen an die Gebrauchs-

 

Anhang B (normativ) Prüfverfahren für die lufttech-

tauglichkeit

 

4

nischen Eigenschaften von Armaturen mit Belüf-

5.1

Festigkeit

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

4

tungsfunktion (siehe 5.3 und 5.3.2)

.

.

.

.

.

.

11

5.2

Dichtheit

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

4

5.3

Lufttechnische Eigenschaften

 

5

Anhang C (normativ) Prüfverfahren für die Dauer-

5.4

Beständigkeit gegen Desinfektionsmittel

 

.

.

5

tauglichkeit von Armaturen mit Be- und/oder

 

5.5

Dauertauglichkeit

 

5

Entlüftungsfunktion (siehe 5.3 und 5.3.3)

 

.

.

12

6

Konformitätsbewertung

 

6

6.1

Allgemeines

 

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

6

Vorwort

Diese Europäische Norm wurde vom Technischen Komitee CEN/TC 69 "Industriearmaturen" erarbeitet, dessen Sekretariat vom AFNOR gehalten wird.

Diese Europäische Norm muß den Status einer nationalen Norm erhalten, entweder durch Veröffentlichung eines identischen Textes oder durch Anerkennung bis Januar 2001, und etwaige entgegenstehende nationale Normen müssen bis Januar 2001 zurückgezogen werden.

Entsprechend der CEN/CENELEC-Geschäftsordnung sind die nationalen Normungsinstitute der folgenden Länder gehalten, diese Europäische Norm zu übernehmen: Belgien, Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Irland, Island, Italien, Luxemburg, Niederlande, Norwegen, Österreich, Portugal, Schweden, Schweiz, Spanien, die Tschechische Republik und das Vereinigte Königreich.

prEN 1074 besteht aus sechs Teilen:

Teil 1: Allgemeine Anforderungen Teil 2: Absperrarmaturen Teil 3: Rückflußverhinderer Teil 4: Be- und Entlüftungsventile mit Schwimmkörper Teil 5: Regelarmaturen Teil 6: Hydranten

Teil 1 legt in Verbindung mit den Folgeteilen die allgemeinen Anforderungen und Prüfverfahren, die während der Fertigung und für die Konformitätsbewertung dieser Armaturen (Typprüfung) durchzuführen sind, fest. Die besonderen sich aus der Bauart der Armaturen ergebenden Anforderungen sind in den Teilen 2 bis 6 dieser Norm festgelegt.

Einleitung

Hinsichtlich eventueller ungünstiger Auswirkungen des von dieser Norm betroffenen Produktes auf die Güte des für den menschlichen Gebrauch bestimmten Wassers gilt:

1) Diese Norm macht keine Angaben über mögliche Einschränkungen bei der Verwendung dieses Produktes in einem Mitgliedsstaat der EU oder der EFTA.

a) Es wird darauf aufmerksam gemacht, daß bis zur Annahme nachprüfbarer europäischer Kriterien die bestehenden nationalen Regelungen hinsichtlich der Verwendung und/oder der Eigenschaften dieses Produktes in Kraft bleiben.

nationalen Regelungen hinsichtlich der Verwendung und/oder der Eigenschaften dieses Produktes in Kraft bleiben.

Seite 3

ON-Download - Service 04.12.2006 21450-1, Brunnbauer-Armaturen GmbH, Akaziengasse 36, A-1234 Wien

1 Anwendungsbereich

EN 1074-4:2000

Diese Europäische Norm legt die Mindestanforderungen an die Gebrauchstauglichkeit von Ventilen fest, die in oberirdisch oder erdverlegten Rohrleitungssystemen für die Wasserversorgung (siehe EN 805) verwendet werden oder mit diesen verbunden sind; und die Wasser für den menschlichen Verbrauch fördern.

Diese Norm legt die Anforderungen an die Konstruktion, die Anforderungen an die Gebrauchstauglichkeit und das Konformitätsbewertungsverfahren für Ventile unabhängig von ihrer Bauart und den Werkstoffen fest.

Diese Norm gilt vorranging vor jeder anderen Produkt- oder Prüfnorm. Die Anforderungen anderer Normen gelten nur, wenn diese Norm auf sie Bezug nimmt.

Diese Norm behandelt Anforderungen an Be- und Entlüftungsventile mit Schwimmkörper mit Nennweiten bis DN 300 und von PFA 6 bis PFA 25.

2 Normative Verweisungen

Diese Europäische Norm enthält durch datierte oder undatierte Verweisungen Festlegungen aus anderen Publikationen. Diese normativen Verweisungen sind an den jeweiligen Stellen im Text zitiert, und die Publikationen sind nachstehend aufgeführt. Bei datierten Verweisungen gehören spätere Änderungen oder Überarbeitungen dieser Publikationen nur zu dieser Europäische Norm, falls sie durch Änderung oder Überarbeitung eingearbeitet sind. Bei undatierten Verweisungen gilt die letzte Ausgabe der in Bezug genommenen Publikation (einschließlich Änderungen).

EN 736-1 Armaturen – Terminologie – Teil 1: Definition der Grundbauarten

EN 736-3 Armaturen – Terminologie – Teil 3: Definition von Begriffen

EN 805 Wasserversorgung – Anforderungen an Wasserversorgungssysteme und deren Bauteile außerhalb von Gebäuden

EN 1074-1 Armaturen für die Wasserversorgung – Anforderungen an die Gebrauchstauglichkeit und deren Prüfung – Teil 1:

Allgemeine Anforderungen

EN 1074-2 Armaturen für die Wasserversorgung – Anforderungen an die Gebrauchstauglichkeit und deren Prüfung – Absperrarmaturen

3 Begriffe

Für die Anwendung dieser Europäischen Norm gelten die Begriffe nach EN 1074-1 zusammen mit folgenden Begriffe :

3.1

Be- und Entlüftungsventile mit Schwimmkörper

selbsttätige Armaturen mit Schwimmkörper für die Entfernung von Luft aus oder die Zuführung von Luft in Wasserleitungen. Diese Armaturen können einen oder zwei Schwimmkörper enthalten und eine oder mehrere der nachfolgenden Funktionen erfüllen: Entlüften, Belüften, Entgasen.

3.2

Entlüftungsfunktion

große Luftmengen aus einer Wasserleitung abführen.

3.3

Belüftungsfunktion

große Luftmengen einer Wasserleitung zuführen.

Luftmengen aus einer Wasserleitung abführen. 3.3 Belüftungsfunktion große Luftmengen einer Wasserleitung zuführen.

ON-Download - Service 04.12.2006 21450-1, Brunnbauer-Armaturen GmbH, Akaziengasse 36, A-1234 Wien

Seite 4

EN 1074-4:2000

3.4

Entgasungsfunktion

die im Wasser eingeschlossene (gelöste) Luft aus einer unter Betriebsdruck stehenden Wasserleitung abführen.

4 Anforderungen an die Konstruktion

Selbsttätige Be- und Entlüftungsventile mit Schwimmkörper müssen in Übereinstimmung mit den Anforderungen nach EN 1074-1:2000, Abschnitt 4, konstruiert sein. Des weiteren können diese Armaturen mit einem integrierten Absperrorgan ausgestattet sein, das EN 1074-2 entsprechen muß.

5 Anforderungen an die Gebrauchstauglichkeit

5.1 Mechanische Festigkeit

5.1.1 Festigkeit des drucktragenden Gehäuses und aller drucktragenden Teile gegen Innendruck

Anforderung und Prüfung müssen 5.1.1 in EN 1074-1:2000 entsprechen. Bei Armaturen mit zwei Schwimmkörpern können die Abschlußkörper gleichzeitig oder einzeln geprüft werden.

5.1.2 Festigkeit des Abschlußkörpers gegen Differenzdruck

Prüfung nach 5.1.1.

5.1.3 Biegefestigkeit der Armaturen

Nicht zutreffend.

5.1.4 Festigkeit der Armaturen gegen Betätigungskräfte

Nicht zutreffend, mit Ausnahme von Armaturen mit integriertem Absperrorgan, die 5.1.4 in EN 1074-2:2000 entsprechen müssen.

5.2 Dichtheit

5.2.1

Dichtheit des drucktragenden Gehäuses und aller drucktragenden Teile

5.2.1.1

Dichtheit gegen Innendruck

Die Anforderung der Dichtheit gegen Innendruck ist erfüllt durch die Konformität nach 5.1.1.

5.2.1.2 Dichtheit gegen Außendruck

Nicht zutreffend, mit Ausnahme von Armaturen mit integriertem Absperrorgan, die 5.2.1.2 in EN 1074-2:2000 entsprechen müssen.

5.2.2

Dichtheit des Abschlusses

5.2.2.1

Dichtheit des Abschlusses bei hohem Druck

Anforderung und Prüfung müssen 5.2.2.1 in EN 1074-1:2000 entsprechen, das Prüfmedium muß Wasser sein. Gefordert wird Leckrate A. Bei einer Baumusterprüfung darf die Prüfdauer nicht kürzer als 10 min sein. Bei Armaturen mit zwei Schwimmkörpern können die Abschlußkörper gleichzeitig oder einzeln geprüft werden.

min sein. Bei Armaturen mit zwei Schwimmkörpern können die Abschlußkörper gleichzeitig oder einzeln geprüft werden.

Seite 5

ON-Download - Service 04.12.2006 21450-1, Brunnbauer-Armaturen GmbH, Akaziengasse 36, A-1234 Wien

5.2.2.2 Dichtheit des Abschlusses bei niedrigem Druck

EN 1074-4:2000

Anforderung und Prüfung müssen 5.2.2.2 in EN 1074-1:2000 entsprechen, mit dem in 5.2.2.1 angegebenen Prüfmedium, der Leckrate und der Prüfdauer. Bei Armaturen mit zwei Schwimmkörpern können die Abschlußkörper gleichzeitig oder einzeln geprüft werden.

5.2.3 Höchstes Betätigungsmoment (MOT) für die Betätigung und die Dichtheit

Nicht zutreffend, mit Ausnahme von Armaturen mit integriertem Absperrorgan, die 5.2.3 in EN 1074-2:2000 entsprechen müssen.

5.3 Lufttechnische Eigenschaften

Anforderung muß 5.3 in EN 1074-1:2000 entsprechen.

Die vom Hersteller anzugebende Eigenschaft ist der Luftstrom in Abhängigkeit vom Druck. Wird der Luftstrom unter den in den folgenden Unterabschnitten dafür festgelegten Bedingungen gemessen, dann muß die Strömung an zwei Punkten der Kurve mindestens 90 % des vom Hersteller angegebenen Wertes betragen, wobei diese zwei Punkte den Bereich und die Funktionen der Armatur anzeigen.

5.3.1 Entlüftungsfunktion

Die Typprüfung muß nach Anhang A durchgeführt werden.

Bei Be- und Entlüftungsventilen > DN 100 ist keine Prüfung erforderlich.

5.3.2 Belüftungsfunktion

Die Typprüfung muß nach Anhang B durchgeführt werden.

Bei Be- und Entlüftungsventilen > DN 100 ist keine Prüfung erforderlich.

5.3.3 Entgasungsfunktion

Die Entgasungsfunktion muß überprüft werden, indem der Querschnitt der kleinen Meßblende des Ventils gemessen wird, der Durchfluß unter Schallgeschwindigkeitsprüfungen errechnet und das Ergebnis mit dem vom Hersteller in seiner technischen Dokumentation angegebenen Wert verglichen wird.

Die Differenz darf höchstens ± 10 % betragen.

5.4 Beständigkeit gegen Desinfektionsmittel

Anforderung und Prüfung müssen 5.4 in EN 1074-1:2000 entsprechen.

5.5 Dauertauglichkeit

5.5.1 Dauertauglichkeit von Armaturen mit Be- und/oder Entlüftungsfunktion

Die Dauertauglichkeit einer Armatur mit Be- und/oder Entlüftungsfunktion ist zu bewerten, indem man sie nach- einander 250 Lastspielen von Füllen und Entleeren zwischen atmosphärischem Druck und PFA nach Anhang C unterzieht; die Armatur muß während der Prüfung vollständig öffnen und schließen und den Dichtheitsprüfungen nach 5.2.1 und 5.2.2 nach den 250 Lastspielen genügen.

vollständig öffnen und schließen und den Dichtheitsprüfungen nach 5.2.1 und 5.2.2 nach den 250 Lastspielen genügen.

ON-Download - Service 04.12.2006 21450-1, Brunnbauer-Armaturen GmbH, Akaziengasse 36, A-1234 Wien

Seite 6

EN 1074-4:2000

5.5.2 Dauertauglichkeit von Armaturen mit Entgasungsfunktion

Die Dauertauglichkeit einer Armatur mit Entgasungsfunktion ist zu bewerten, indem man sie nacheinander 2 500 Lastspielen von Entgasungen unterzieht. Dies kann durch kontinuierliches Einblasen von Luft in das System erfolgen, wodurch sich ein automatischer Zyklus ergibt, oder durch zyklisches Einblasen von Luft. Die Armatur muß bei jedem Lastspiel der Prüfung vollständig öffnen und schließen und den Dichtheitsprüfungen nach 5.2.1 und 5.2.2 nach den 2 500 Lastspielen genügen.

5.5.3 Prüfung des Langzeit-Öffnungsverhaltens

Dies ist ein Kurzzeitversuch, um sicherzustellen, daß der Abschlußkörper nach längerer Druckbeaufschlagung noch öffnet.

Die Prüfung muß an einer Armatur im Auslieferungszustand, vertikal montiert, bei einer Temperatur von (50 und fünf Tage mit einem Wasserdruck von mindestens PFA beaufschlagt, durchgeführt werden.

0

5

) °C

Danach wird der Druck abgelassen und überprüft, ob die Armatur normal öffnet.

Die Armatur muß die Dichtheitsprüfungen nach 5.2.1 und 5.2.2 bestehen.

Armaturen mit mehreren Funktionen müssen geprüft werden, ohne daß die Teile, die die verschiedenen Funktionen sicherstellen, abgetrennt werden.

6 Konformitätsbewertung

6.1 Allgemeines

Die Anforderung muß 6.1 von EN 1074-1:2000 entsprechen.

6.2 Typprüfungen

Die Anforderung muß 6.2 in EN 1074-1:2000 entsprechen; die durchzuführenden Typprüfungen sind in Tabelle 1 angegeben.

6.3 Überwachung des Herstellverfahrens und der Qualitätssicherung

Die Anforderung muß 6.3 in EN 1074-1:2000 entsprechen; die in Tabelle 1 angegebenen fertigungsbegleitenden Prüfungen dienen nur zur Information.

7 Kennzeichnung

Die Anforderung muß Abschnitt 7 in EN 1074-1:2000 entsprechen.

8 Verpackung

Die Anforderung muß Abschnitt 8 in EN 1074-1:2000 entsprechen.

Abschnitt 7 in EN 1074-1:2000 entsprechen. 8 Verpackung Die Anforderung muß Abschnitt 8 in EN 1074-1:2000

Seite 7

ON-Download - Service 04.12.2006 21450-1, Brunnbauer-Armaturen GmbH, Akaziengasse 36, A-1234 Wien

EN 1074-4:2000

Tabelle 1 – Anforderungen und Prüfungen

     

Fertigungs-

Abschnitt

Anforderung

Baumusterprüfungen

begleitende

Prüfungen

     

(informativ)

4.1 a

Werkstoffe

Siehe Zeichnung und Stücklisten

4.2 a

DN

Siehe Zeichnungen

4.3 a

Drücke

Siehe technische Dokumentation

4.4 a

Temperaturen

Siehe Werkstoffe

4.5 a

Konstruktion des druck- tragenden Gehäuses und des Abschlußkörpers

Siehe Prüf- oder Berechnungs- bericht

4.6 a

Anschlußarten und Aus- tauschbarkeit

Siehe Zeichnungen und Kennzeich- nung

4.7 a

Betätigungsrichtung

Siehe Zeichnungen

4.8 a

Höchste Wassergeschwin- digkeit

Siehe Abschnitt 4

4.9 a

Alle Werkstoffe, einschließlich Schmierstoffe, die in Kontakt mit Wasser für den mensch- lichen Gebrauch sind

Siehe Prüfberichte entsprechend nationalen Regelungen

4.10

a

Beständigkeit gegen Innen- korrosion und Alterung

Siehe Zeichnungen, Stücklisten und technische Dokumentation

Sichtprüfung der

Beschichtungen

4.11

a

Beständigkeit gegen Außen- korrosion und Alterung

Siehe Zeichnungen, Stücklisten und technische Dokumentation

Sichtprüfung der

Beschichtungen

5.1.1

a

Festigkeit des drucktragenden Gehäuses und aller druck- tragenden Teile gegen Innen- druck

Siehe 5.1.1

Siehe 5.1.1

5.1.2

a

Festigkeit des Abschluß- körpers gegen Differenzdruck

Siehe 5.1.2

5.1.4

a

Festigkeit der Armaturen gegen Betätigungskräfte

Siehe 5.1.4

5.2.1.1

a

Dichtheit des drucktragenden Gehäuses und aller druck- tragenden Teile gegen Innen- druck

Siehe 5.2.1.1

Siehe 5.2.1.1

5.2.1.2

a

Dichtheit des drucktragenden Gehäuses und aller druck- tragenden Teile gegen Außendruck

Siehe 5.2.1.2

5.2.2.1

a

Dichtheit des Abschlusses bei hohem Druck

Siehe 5.2.2.1

Siehe 5.2.2.1

5.2.2.2

a

Dichtheit des Abschlusses bei niedrigem Druck

Siehe 5.2.2.2

 

(fortgesetzt)

5.2.2.2 a Dichtheit des Abschlusses bei niedrigem Druck Siehe 5.2.2.2 –   (fortgesetzt)

ON-Download - Service 04.12.2006 21450-1, Brunnbauer-Armaturen GmbH, Akaziengasse 36, A-1234 Wien

 

Seite 8

EN 1074-4:2000

 
 

Tabelle 1 (abgeschlossen)

 
     

Fertigungs-

Abschnitt

Anforderung

Baumusterprüfungen

begleitende

Prüfungen

     

(informativ)

5.2.3 a

Höchstes Betätigungsmoment (MOT)

Siehe 5.2.3

Siehe 5.2.3

5.3.1

Lufttechnische Eigenschaften bei Entlüftungsfunktion

Siehe 5.3.1

5.3.2

Lufttechnische Eigenschaften bei Belüftungsfunktion

Siehe 5.3.2

5.3.3

Lufttechnische Eigenschaften bei Entgasungsfunktion

Siehe 5.3.3

5.4 a

Beständigkeit gegen Desinfektionsmittel

Siehe 5.4

5.5.1

Dauertauglichkeit bei Belüf- tungs- und/oder Entlüftungs- funktion

Siehe 5.5.1

5.5.2

Dauertauglichkeit bei Ent- gasungsfunktion

Siehe 5.5.2

5.5.3

Prüfung des Langzeit- Öffnungsverhaltens

Siehe 5.5.3

a

Die oben aufgeführten Unterabschnitte und Anforderungen entsprechen denen von EN 1074-1

Siehe 5.5.3 – a Die oben aufgeführten Unterabschnitte und Anforderungen entsprechen denen von EN 1074-1

Seite 9

ON-Download - Service 04.12.2006 21450-1, Brunnbauer-Armaturen GmbH, Akaziengasse 36, A-1234 Wien

Anhang A (normativ)

EN 1074-4:2000

Prüfverfahren für die luftechnischen Eigenschaften von Armaturen mit Entlüftungsfunktion (siehe 5.3 und 5.3.1)

A.1 Allgemeines

Das Prüfmedium muß Luft sein. Bei der Druckprüfung mit Luft müssen allen zugehörigen Sicherheitsvorschriften erfüllt sein. Zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen müssen, wenn notwendig, ergriffen werden.

Die Prüfung ist mit einer Armatur im Auslieferungszustand durchzuführen, die vertikal montiert ist. Die Prüfung muß mit der Armatur und der Luft bei Raumtemperatur beginnen.

An der Stelle, an der der Luftstrom gemessen wird, muß die Lufttemperatur während der gesamten Prüfung zwischen 5 °C und 45 °C liegen.

Armaturen mit verschiedenen Funktionen (Entlüften, Belüften, Entgasen) müssen geprüft werden, ohne daß die Teile, die die verschiedenen Funktionen sicherstellen, abgetrennt werden.

A.2 Prüfvorrichtung

Bild A.1 ist als Beispiel angegeben.

A.3 Prüfablauf

Die Absperrarmatur öffnen, um die Luftströmung am ersten Meßpunkt zu erhalten.

Der Wert für den Luftstrom muß während der gesamten Prüfdauer im Bereich von ± 4 % liegen.

Der Wert für den Druck muß während der gesamten Prüfdauer im Bereich von ± 5 % liegen.

Der Wert für die Temperatur muß während der gesamten Prüfdauer im Bereich von ± 2 °C liegen.

Die durchschnittliche Luftströmung wird errechnet und in m 3 /h (bei Norm-Temperatur und -Druck) ausgedrückt.

Die Prüfbedingungen und Prüfergebnisse (durchschnittlicher Druck, durchschnittliche Temperatur, durchschnittliche Luftströmung) werden aufgezeichnet.

Der Vorgang wird wiederholt, indem die Absperrarmatur geöffnet wird, um die Luftströmung am zweiten Meßpunkt zu erhalten.

Vorgang wird wiederholt, indem die Absperrarmatur geöffnet wird, um die Luftströmung am zweiten Meßpunkt zu erhalten.

ON-Download - Service 04.12.2006 21450-1, Brunnbauer-Armaturen GmbH, Akaziengasse 36, A-1234 Wien

Seite 10

EN 1074-4:2000

GmbH, Akaziengasse 36, A-1234 Wien Seite 10 EN 1074-4:2000 Legende 1 Druckversorgung 2 Be-/Entlüftungsventil 3 Druck-
GmbH, Akaziengasse 36, A-1234 Wien Seite 10 EN 1074-4:2000 Legende 1 Druckversorgung 2 Be-/Entlüftungsventil 3 Druck-

Legende

1 Druckversorgung

2 Be-/Entlüftungsventil

3 Druck- und Temperatur-Meßeinrichtung

4 Strömungsregler

5 Strömungsmeßgerät

Bild A.1 – Prüfvorrichtung

Seite 11

ON-Download - Service 04.12.2006 21450-1, Brunnbauer-Armaturen GmbH, Akaziengasse 36, A-1234 Wien

Anhang B (normativ)

EN 1074-4:2000

Prüfverfahren für die lufttechnischen Eigenschaften von Armaturen mit Belüftungsfunktion (siehe 5.3 und 5.3.2)

B.1 Allgemeines

Siehe A.1.

B.2 Prüfvorrichtung

Die Prüfvorrichtung muß in der Lage sein, in Lufteintrittsrichtung einen Luftstrom zu erzeugen, entweder durch negativen Druck unterhalb der Armatur oder durch positiven Druck um oder in die Armatur. Die Zeichnungen in Bild B.1 sind als Beispiele angegeben.

Die Prüfvorrichtung muß mit Geräten zur Messung des Luftstroms, des Drucks und der Temperatur ausgetattet sein.

B.3 Prüfablauf

Die Absperrarmatur öffnen, um die Luftströmung am ersten Meßpunkt zu erhalten.

Der Wert für den Luftstrom muß während der gesamtenn Prüfdauer im Bereich ± 4 % liegen.

Der Wert für den Druck muß während der gesamten Prüfdauer im Bereich von ± 5 % liegen.

Der Wert für die Temperatur muß während der gesamten Prüfdauer im Bereich von ± 2 °C liegen.

Die durchschnittliche Luftströmung wird errechnet und in m 3 /h (bei Norm-Temperatur und -Druck) ausgedrückt, umgerechnet auf normale atmosphärische Bedingungen.

Die Prüfbedingungen und Prüfergebnisse (durchschnittlicher Druck, durchschnittliche Temperatur, durchschnittliche Luftströmung) werden aufgezeichnet.

Der Vorgang wird wiederholt, indem die Absperrarmatur geöffnet wird, um die Luftströmung am zweiten Meßpunkt

geöffnet wird, um die Luftströmung am zweiten Meßpunkt zu erhalten. ANMERKUNG p1 > p2 Legende 1

zu erhalten.

ANMERKUNG p1 > p2

Legende

1 Be-/Entlüftungsventil

Meßpunkt zu erhalten. ANMERKUNG p1 > p2 Legende 1 Be-/Entlüftungsventil Bild B.1 – Prüfvorrichtungsbeispiele

Bild B.1 – Prüfvorrichtungsbeispiele

ON-Download - Service 04.12.2006 21450-1, Brunnbauer-Armaturen GmbH, Akaziengasse 36, A-1234 Wien

Seite 12

EN 1074-4:2000

Anhang C (normativ)

Prüfverfahren für die Dauertauglichkeit von Armaturen mit Be- und/oder Entlüftungsfunktion (siehe 5.3 und 5.3.3)

C.1 Allgemeines

Das Prüfmedium muß Wasser sein; allerdings kann etwas Luft eingeschlossen und komprimiert sein. Bei der Druckprüfung mit Luft müssen deshalb die zugehörigen Sicherheitsvorschriften erfüllt sein.

Die Prüfung ist mit einer Armatur im Auslieferungszustand durchzuführen, die vertikal montiert ist.

Armaturen mit verschiedenen Funktionen (Entlüften, Belüften, Entgasen) müssen geprüft werden, ohne daß die Teile, die die verschiedenen Funktionen sicherstellen, abgetrennt werden.

C.2 Prüfablauf

Die Prüfvorrichtung bis zum untersten Punkt der zu prüfenden Armatur mit Wasser füllen.

Den ersten Prüfzyklus beginnen, indem die Armatur in einer Zeit von nicht mehr als 10 s mit Wasser gefüllt wird, wobei die Luft ausgeblasen wird.

Den Wasserdruck innerhalb der Armatur bis auf PFA ± 10 % erhöhen und mindestens 2 min aufrecht erhalten.

Den Druck ablassen, damit sich der Abschlußkörper vollständig absetzen kann, bei einer Armatur mit Belüftungs- funktion tritt dabei Luft durch die Meßblende ein.

Denselben Vorgang 250 mal wiederholen.

Die Dichtheitsprüfungen nach 5.2.1 und 5.2.2 durchführen.

Prüfbedingungen und Prüfergebnisse aufzeichnen.

wiederholen. Die Dichtheitsprüfungen nach 5.2.1 und 5.2.2 durchführen. Prüfbedingungen und Prüfergebnisse aufzeichnen.