Sie sind auf Seite 1von 31

–2– VDI 2074 All rights reserved © Verein Deutscher Ingenieure, Düsseldorf 2000

Seite Page

3.3 Arbeitsrechtliche Maßnahmen vor 3.3 Health and safety measures before
Aufnahme der Arbeit . . . . . . . . . . . . 9 work begins . . . . . . . . . . . . . . . . . 9
3.4 Unterweisung . . . . . . . . . . . . . . . . 9 3.4 Instruction . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9
3.5 Koordination von Arbeiten . . . . . . . . . 10 3.5 Co-ordination of work . . . . . . . . . . . . 10
3.6 Pflichten der Beschäftigten . . . . . . . . . 10 3.6 Obligations of employees . . . . . . . . . . 10
3.7 Flucht- und Rettungswege. . . . . . . . . . 10 3.7 Emergency exits . . . . . . . . . . . . . . . 10
3.8 Erste Hilfe und arbeitsmedizinische 3.8 First aid and occupational medical
Untersuchungen . . . . . . . . . . . . . . . 10 examinations . . . . . . . . . . . . . . . . . 10
3.9 Vorbereitende Maßnahmen . . . . . . . . . 10 3.9 Preparatory measures . . . . . . . . . . . . 10
4 Anlieferung und Einbau der Neuprodukte . . 11 4 Delivery and installation of new products . . . 11
4.1 Kriterien für die Planung . . . . . . . . . . 11 4.1 Criteria for planning . . . . . . . . . . . . . 11
4.2 Kriterien für die Anlieferung . . . . . . . . 11 4.2 Criteria for delivery . . . . . . . . . . . . . 11
4.3 Kriterien für die Montage . . . . . . . . . . 11 4.3 Criteria for assembly. . . . . . . . . . . . . 11
5 Sammeln von Altprodukten auf der 5 Collecting waste products on the
Baustelle . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12 building site . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12
5.1 Kenntnis über anfallende Materialien. . . . 12 5.1 Knowledge of relevant materials . . . . . . 12
5.2 Berücksichtigung einschlägiger 5.2 Consideration of relevant legislation
Rechtsvorschriften und Regelwerke . . . . 12 and other regulations. . . . . . . . . . . . . 12
5.3 Sammelstelle. . . . . . . . . . . . . . . . . 12 5.3 Collection points . . . . . . . . . . . . . . . 12
5.4 Zusammenarbeit der Gewerke . . . . . . . 13 5.4 Co-operation between companies . . . . . . 13
6 Fraktionieren von Altprodukten auf 6 Division of waste products into
der Anfallstelle . . . . . . . . . . . . . . . . . 13 components on site . . . . . . . . . . . . . . . 13
6.1 Aufgaben . . . . . . . . . . . . . . . . . . 13 6.1 Aims . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 13
6.2 Hinweise zur Fraktionierung . . . . . . . . 14 6.2 Instructions for division into components . . 14
6.3 Vorbereitung für weiteren Transport . . . . 14 6.3 Preparation for further transport . . . . . . . 14
7 Transport-, Verwertungs- und 7 Transport, recycling and waste
Entsorgungsauftrag . . . . . . . . . . . . . . 14 isposal contract . . . . . . . . . . . . . . . . . 14
7.1 Verantwortung des Abfallerzeugers. . . . . 14 7.1 Responsibility of the waste producer . . . . 14
7.2 Informationsaustausch. . . . . . . . . . . . 15 7.2 Information exchange . . . . . . . . . . . . 15
7.3 Gesetzliche Auflagen für den Transport . . 15 7.3 Statutory requirements concerning
transportation. . . . . . . . . . . . . . . . . 15
7.4 Übergabe. . . . . . . . . . . . . . . . . . . 16 7.4 Hand over . . . . . . . . . . . . . . . . . . 16
7.5 Vorgeschriebene Fahrzeugausrüstung. . . . 16 7.5 Prescribed equipping of vehicle . . . . . . . 16
7.6 Entsorgungsanlage. . . . . . . . . . . . . . 16 7.6 Waste disposal plant . . . . . . . . . . . . . 16
7.7 Verwertungs- und Beseitigungsnachweise . 16 7.7 Proof of aptitude in recycling and
disposal of waste . . . . . . . . . . . . . . . 16
8 Auswahl von Rechtsvorschriften und 8 Selected legislation and technical rules . . . . 17
technischen Regelwerken . . . . . . . . . . . 17
9 Definition der in dieser Richtlinie 9 Definitions of terms used in this guideline . . 24
verwendeten Begriffe . . . . . . . . . . . . . . 24
Anhang A Checklisten . . . . . . . . . . . . . . . 27 Appendix A Checklists . . . . . . . . . . . . . . . 28
Alle Rechte vorbehalten © Verein Deutscher Ingenieure, Düsseldorf 2000 VDI 2074 –3–

Vorbemerkung Foreword
Es ist ein Gebot der Stunde, in allen Bereichen des In all areas of private and commercial life reducing
privaten und gewerblichen Lebens die Abfallmengen quantities of waste and recycling as many products
zu reduzieren und für möglichst viele Produkte und and substances as possible has now become a neces-
Stoffe Kreisläufe zu schaffen. Bei Neubau, Moderni- sity. In the construction, modernisation and redevel-
sierung und Sanierung von Gebäuden fallen in großen opment of buildings various types of waste occur in
Mengen Abfälle unterschiedlicher Art an, die bei ent- large quantities which, if subject to appropriate plan-
sprechender Planung und sorgfältiger Durchführung ning and careful implementation, can be recycled. In
im Kreislauf geführt werden können. In zahlreichen numerous Technische Gebäudeausrüstung (TGA –
Anlagen der Technischen Gebäudeausrüstung (TGA) building services) plants, pollutants and dangerous
ist darüber hinaus mit Schad- und Gefahrstoffen zu substances also occur which must be treated in ac-
rechnen, die bei der Demontage entsprechend den ge- cordance with statutory regulations during disman-
setzlichen Vorgaben behandelt werden müssen. tling.
Die auf den ersten Blick vermuteten zusätzlichen The additional costs of sorting, temporary storage
Kosten für die Sortierung, Zwischenlagerung und and recycling which are initially expected are usually
Verwertung der Abfälle werden in der Regel durch readjusted by reducing the treatment and disposal
die Reduzierung der Behandlungs- und Deponie- costs of regional waste disposal plants. In addition,
rungskosten der regionalen Entsorgungsbetriebe aus- the occurrence of waste can be significantly reduced
geglichen. Darüber hinaus kann durch geeignete Ge- in the case of new installations and subsequent rede-
staltung der TGA-Komponenten und eine entspre- velopment by suitable arrangement of the TGA com-
chende Planung der Gesamtanlage das Auftreten von ponents and appropriate planning of the entire con-
Abfall bei der Neuinstallation und bei der späteren struction.
Sanierung maßgeblich reduziert werden.
In der vorliegenden VDI-Richtlinie werden die Therefore this VDI guideline concerns the important
wesentlichen Aspekte des Recycling in der Techni- aspects of recycling in TGA in order to develop an in-
schen Gebäudeausrüstung erörtert mit dem Ziel, tegrated approach with regard to the entire cycle of
einen integrierten Ansatz unter Berücksichtigung des added value. It focuses in particular on the manufac-
gesamten Wertschöpfungskreislaufes zu finden. Ziel- turers of TGA components, the planners, the authori-
gruppe sind insbesondere die Hersteller von TGA- ties and clients who invite tenders, the process of con-
Komponenten, die Planer, die ausschreibenden Stel- struction as well as the transport and waste disposal
len und Bauherren, das ausführende Handwerk sowie industries, and urges all parties involved to strengthen
das Transport- und Entsorgungsgewerbe, verbunden co-operation in planning, construction, and use as
mit dem Aufruf an alle Beteiligten, zur Schaffung well as in redevelopment and dismantling in order to
von Kreisläufen die Zusammenarbeit bei der Pla- implement recycling.
nung, Errichtung und Nutzung sowie Rückbau und
Demontage zu verstärken.
Es können nicht alle Recyclingaspekte des Wert- It cannot fully consider all the aspects of recycling re-
schöpfungskreislaufes von TGA-Komponenten er- lating to the cycle of added value for TGA compo-
schöpfend behandelt werden, sondern man be- nents, but is limited to providing example cases in
schränkt sich darauf, in den einzelnen Stufen exem- each individual stage in order to raise awareness
plarische Hinweise zur Förderung des Kreislauf- about recycling.
gedankens zu geben.
Im Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetz, das am In the Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetz (law on
7. Oktober 1996 in Kraft getreten ist, wird die be- the recycling economy and waste disposal) which
griffliche Vielfalt zum Thema Abfall auf „Abfälle zur came into force on 7 October 1996, the wide variety
Verwertung“ und „Abfälle zur Beseitigung“ redu- of terms concerning waste is reduced to ”waste for
ziert. Die Entsorgung steht hier als Oberbegriff für recycling“ and ”waste for disposal“. Waste disposal is
Verwertung und Beseitigung. Der Schwerpunkt liegt used here as an umbrella term for recycling and dis-
bei der Verwertung auf der stofflichen Seite, wobei posal. Emphasis is placed on the recycling of sub-
unter bestimmten Bedingungen die thermische Ver- stances in which under certain conditions thermal
wertung der stofflichen gleichgestellt wird. recycling of substances is accorded equal status.
Die Richtlinie VDI 2074 trägt in ihren Aussagen der The guideline VDI 2074 takes into account the recy-
stofflichen Verwertung und damit dem Recycling- cling of substances and therefore the concept of recy-
gedanken Rechnung. cling itself.
–4– VDI 2074 All rights reserved © Verein Deutscher Ingenieure, Düsseldorf 2000

1 Herstellung von Komponenten 1 Manufacturing of components


1.1 Recyclinggebot entlang der 1.1 The need for recycling along the chain of
Wertschöpfungskette added value
Bei der Herstellung von Komponenten und Hilfsstof- In the manufacturing of components and auxiliary
fen der Technischen Gebäudeausrüstung (TGA) sind materials in TGA, materials and manufacturing pro-
vorzugsweise solche Materialien und Herstellungs- cedures should preferably be chosen which allow for
verfahren zu wählen, die abfallfrei gehandhabt wer- waste-free operation or permit recycling of waste
den können oder die ein Verwerten der entlang der which occurs along the chain of added value. This in-
Wertschöpfungskette entstehenden Abfälle möglich cludes the choice of auxiliary materials for manufac-
machen. Dies schließt die Auswahl der Hilfs- und turing and reprocessing. The re-use and reprocessing
Betriebsstoffe zur Herstellung und Weiterverarbei- of components (see also VDI 2243) and the use of re-
tung mit ein. Die Wieder- und Weiterverwendung von cyclable materials from internal and external recy-
Bauteilen (siehe auch VDI 2243) und der Einsatz von cling should be promoted in accordance with the
Rezyklaten aus internen oder externen Kreisläufen Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetz.
sollte im Sinne des Kreislaufwirtschafts- und Abfall-
gesetzes gefördert werden.

1.2 Dauerhafte Kennzeichnung 1.2 Permanent labelling


Bauteile mit einem Gewicht von mehr als 5 g sollen Components weighing more than 5 g should be given
entsprechend VDA 260 mit einer dauerhaften Werk- a permanent material label in accordance with
stoffkennzeichnung versehen werden, um die sorten- VDA 260 in order to facilitate type-specific separa-
reine Trennung zu erleichtern. Bei Stangen- und Pro- tion. In the case of bars and profile materials the label
filmaterial sollte die Werkstoffkennzeichnung alle should be repeated every 0.5 m. If the use of pollut-
0,5 m wiederholt werden. Ist der Einsatz von Gefahr- ants or dangerous substances is unavoidable, these
und Schadstoffen unvermeidbar, so müssen diese ent- must be labelled in accordance with the Gefahrstoff-
sprechend der Gefahrstoffverordnung gekennzeich- verordnung (regulation on dangerous substances) and
net werden, und es soll ein Hinweis zur Behandlung guidance on handling these substances should be
dieser Stoffe gegeben werden. Diese Hinweise müs- given. This guidance must also be included in the
sen auch in die Montage-, Bedienungs- und Demon- assembly, operating and disassembly instructions.
tageanleitung übernommen werden.

1.3 Reduzierung der Werkstoffvielfalt 1.3 Reducing the variety of materials


Unter Berücksichtigung der Anforderungen an die The number of different materials in use should be as
TGA-Komponenten soll die Anzahl der verwendeten low as possible, taking into account the requirements
unterschiedlichen Werkstoffe möglichst gering sein. concerning TGA components. The use of compound
Auf die Verwendung von Verbundmaterialien sollte materials should therefore be avoided if a general
dann verzichtet werden, wenn ein gemeinsamer recycling method is not known or would lead to un-
Recyclingweg nicht bekannt ist oder zu unverhältnis- usually high separation costs. Statements concerning
mäßig hohen Aufwendungen bei der Trennung führt. the weight of the product, of its individual compo-
In den technischen Unterlagen sollten Gewichtsanga- nents and of materials used should be given in the
ben zum Produkt, zu einzelnen Komponenten und zu technical documentation. The connection of other
verwendeten Materialien gemacht werden. Die Ver- components from different materials should be cho-
bindung von Bauteilen aus unterschiedlichen Mate- sen so that sorting into reprocessable components is
rialien sollte so gewählt werden, daß eine sortenreine facilitated.
Trennung in weiterverarbeitbare Fraktionen leicht
möglich ist.

1.4 Modularer Aufbau 1.4 Modular design


Die TGA-Komponenten sollten modular aufgebaut, The TGA components should be designed in a mod-
mit Standardwerkzeugen leicht zugänglich und ein- ular system, be easily accessible with standard tools
fach lösbar sein, um Wartungs-, Reparatur- und Aus- and easily detachable in order to facilitate mainte-
tauscharbeiten zu erleichtern. Dies gilt insbesondere nance, repair and replacement work. This applies par-
für Verschleißteile und für solche Bauteile, durch de- ticularly to wearing parts and components whose
ren Austausch die Lebensdauer des Gesamtproduktes replacement extends the life of the entire product or
verlängert oder Verbrauchs- und Emissionswerte ver- reduces consumption values and emission levels. The
Alle Rechte vorbehalten © Verein Deutscher Ingenieure, Düsseldorf 2000 VDI 2074 –5–

ringert werden. Die Hersteller der TGA-Komponen- manufacturers of TGA components should facilitate
ten sollten bei der Auslieferung von Ersatz- oder Ver- the return of used parts when supplying replacement
schleißteilen die Rückgabe der Altteile ermöglichen or wearing parts and provide an appropriate system to
und dafür ein geeignetes System zur Verfügung stel- do so.
len.

1.5 Verpackung 1.5 Packaging


Gewicht, Volumen und Materialvielfalt der Verpak- The weight and volume of packaging for TGA com-
kungen für TGA-Komponenten sollten unter Wah- ponents as well as the variety of material used should
rung der Schutzfunktion auf ein Mindestmaß redu- be reduced to a minimum while maintaining its pro-
ziert werden. Die Komponenten sollten vorzugsweise tective function. The components should preferably
in Mehrwegverpackungen transportiert werden be transported in reusable packaging (see also the
(siehe auch Verpackungsverordnung). Verpackungsverordnung – regulation on packaging).

1.6 Dokumentation 1.6 Documentation


Den TGA-Komponenten soll eine Dokumentation Documentation should be enclosed with the TGA
beigegeben werden mit Informationen, insbesondere components with information particularly concern-
über ing:
• Werkstoffarten • types of material
• eingesetzte Gefahr- und Schadstoffe, Sicherheits- • pollutants and dangerous substances used, safety
datenblätter data sheets
• Abfallschlüssel-Nr. (nach Bestimmungsverord- • waste code number of any pollutants and danger-
nungen zum Kreislaufwirtschafts- und Abfall- ous substances (under the regulations of the Kreis-
gesetz) der eventuell eingesetzten Gefahr- und laufwirtschafts- und Abfallgesetz)
Schadstoffe
• Recyclingwege der Komponenten • procedures for recycling components
• Module und Verschleißteile, deren Austausch die • modules and wearing parts whose replacement ex-
Lebensdauer des Gesamtproduktes verlängert tends the life of the entire product
• Umfang von Wartungs- und Instandhaltungsarbei- • extent of the servicing or maintenance work and
ten und deren Intervalle, die eine optimale Be- their frequency which ensures an optimum operat-
triebsweise sicherstellen und die Lebensdauer der ing procedure and extends the life of the TGA
TGA-Komponenten verlängern components

1.7 Organisation 1.7 Organisation


Der Hersteller von TGA-Komponenten sollte durch By means of appropriate organisation guidelines and
geeignete Organisationsrichtlinien und ein entspre- appropriate management the manufacturers of TGA
chendes Management sicherstellen, daß die in gesetz- components should ensure that the requirements con-
lichen und technischen Regelwerken enthaltenen An- tained in the statutory and technical rules guarantee
forderungen an eine recyclinggerechte Konzeption, recycling-oriented design, construction and opera-
Konstruktion und Handhabung der Produkte gewähr- tion. The specialist knowledge of recycling compa-
leistet sind. Bei der Neu- und Weiterentwicklung von nies should be used in the new and further develop-
TGA-Komponenten sollte das Fachwissen von Re- ment of TGA components. The manufacturers must
cyclingunternehmen genutzt werden. Die Hersteller ensure that the information specified in Section 1.6 is
müssen sicherstellen, daß während der erwarteten kept available during the expected life of the TGA
Lebensdauer der TGA-Komponenten die in Ab- components.
schnitt 1.6 aufgeführten Informationen bereitgehal-
ten werden.
–6– VDI 2074 All rights reserved © Verein Deutscher Ingenieure, Düsseldorf 2000

2 Planung und Ausschreibung von Neubau, 2 Planning and documentation of


Modernisierung, Sanierung und construction, modernisation,
Instandhaltung redevelopment and maintenance
2.1 Allgemeines 2.1 General
Ein umweltgerechtes Recycling von Baustellenabfäl- Environment-friendly recycling of building site
len im Bereich der Technischen Gebäudeausrüstung waste in the context of TGA can only be meaning-
kann nur dann sinnvoll gewährleistet werden, wenn fully guaranteed if the necessary measures for deal-
bereits in der Planungsphase die dazu erforderlichen ing with the waste are firmly established even at the
Maßnahmen für die Abfälle verbindlich festgelegt planning stage and are clearly detailed in the invita-
und im Rahmen der Ausschreibung eindeutig be- tion to tender.
schrieben sind.

2.2 Planung von Neuanlagen 2.2 Planning new plants


Bereits im Vorfeld der Planung wird im Sinne des Even in advance of planning, the requirement is made
KrW-/AbfG die Voraussetzung für ein späteres Re- in accordance with the Kreislaufwirtschafts- und Ab-
cycling der TGA-Komponenten geschaffen, indem fallgesetz (KrW-/AbfG) that TGA components must
durch die Planer die Recyclingwege und der später zu be recycled in the future. The recycling procedures
erwartende Aufwand berücksichtigt werden müssen. and future costs must be taken into account by the
Entsprechende Dokumentationen sind beizulegen. planners. The appropriate documentation must be en-
closed.
Lebensdauerverlängernde Maßnahmen, wie z.B. Measures to prolong the life of the product such as
Wartungs- und Pflegehinweise, sind als Bestandteil maintenance instructions and care labels are to be
der Planung zu berücksichtigen, da diese bei Nicht- taken into account as part of the planning as these can
beachten hinterher erhebliche Kosten verursachen cause significant costs afterwards if disregarded.
können.
Die TGA-Komponenten sind so aufeinander abzu- The TGA components must be harmonised so that
stimmen, daß deren Lebenserwartung mit der be- their life expectancy corresponds to that of the neigh-
nachbarter Gewerkeleistungen und Komponenten bouring constructions and components.
korrespondiert.

2.2.1 Materialeinsatz 2.2.1 Use of materials


Für die Anlagen sind, soweit möglich, nur Kompo- As far as possible, only components, substances and
nenten, Stoffe und Materialien einzuplanen, für wel- materials for which a waste disposal procedure exists
che ein Entsorgungskonzept besteht. are to be considered for the plants.
Komponenten, Stoffe und Materialien, die verwertet Components, substances and materials which can be
werden können, sind solchen, die beseitigt werden recycled are preferable to those which must be dis-
müssen, vorzuziehen. posed of.
Für die vorgesehenen TGA-Komponenten sind die The materials used for the TGA components must be
verwendeten Materialien zu dokumentieren, um die documented in order to facilitate the future waste dis-
spätere gewerkeübergreifende Entsorgungsplanung posal plan which applies beyond the plant. Reference
zu erleichtern. Insbesondere ist hierbei auf vorhan- must also be made here to existing pollutants and
dene Gefahr- und Schadstoffe hinzuweisen. dangerous substances.

2.2.2 Flexibilität von Produkten 2.2.2 Flexibility of products


Bei technisch hochentwickelten Komponenten sollte, In the case of technically sophisticated components,
insbesondere wenn innovative Verbesserungen zu er- particularly if innovative improvements are expected,
warten sind, ein größtmögliches Maß an Flexibilität the largest possible degree of flexibility for retro-
der Nach- und Hochrüstung eingehalten werden. fitting or upgrading should be observed.
Andere Komponenten sollten eine auf die jeweilige Other components must possess a life expectancy
Nutzungsart des Gebäudes abgestimmte Lebens- geared to the particular use of the building.
erwartung haben.
Alle Rechte vorbehalten © Verein Deutscher Ingenieure, Düsseldorf 2000 VDI 2074 –7–

Der Planer muß berücksichtigen, daß der Austausch The designers must take into account the fact that it is
von Anlagenkomponenten weitgehend zerstörungs- largely possible to replace plant components without
frei und ohne Beeinträchtigung anderer Gewerke disposing of them and without damaging other build-
möglich ist. ings.
Der Einsatz von erweiterungsfähigen Modulgruppen The use of module groups which can be extended
ist vorzuziehen, da diese dem laufenden Betrieb ein- is preferable as these can adapt more easily to day-
facher angepaßt werden können. to-day business.

2.2.3 Betriebsstoffe 2.2.3 Operating materials


Die für eine Anlage eingesetzten Betriebsstoffe sol- The operating materials used for constructing a plant
len recyclingfähig sein. Recyclingwege und -kosten must be recyclable. Recycling procedures and costs
der Betriebsstoffe sind zu dokumentieren und für das for operating materials must be documented and ex-
erste Betriebsjahr konkret auszuweisen. Dabei sind plicitly indicated for the first year of operation. Prod-
Produkte mit Rücknahmezusagen der Hersteller zu ucts with a promise to repurchase from the manufac-
bevorzugen. turer are preferable.

2.3 Planung von Modernisierungs-, Sanierungs- 2.3 Planning modernisation, redevelopment and
und Instandhaltungsmaßnahmen maintenance measures
Neben der technischen Planung für diese Bereiche In addition to technical planning for these areas, plan-
muß vom Planer ein Konzept vorgelegt werden mit ners must present a plan which covers the following:
Aussagen über
• Ist-Zustand • actual condition
• Risikobewertung • risk assessment
• ordnungsrechtliche Festlegungen • administrative/regulatory stipulations
• Entsorgungsplan • waste disposal plan
• Rückbau und Vordemontageplanung • redevelopment and planning of predismantling
• Qualitätssicherung • quality control

2.3.1 Ist-Zustandsanalyse 2.3.1 Analysis of actual condition


In einer Ist-Zustandsanalyse sollen die vorgefunde- The TGA components in use should be analysed and
nen TGA-Komponenten analysiert und dokumentiert documented in order to obtain information about the
werden, um Informationen über den Gesamtzustand overall condition of the plants. The documentation
der Anlagen zu erhalten. Die Dokumentation soll fol- should include the following information: description
gende Informationen enthalten: Stoffcharakterisie- of substances, quantity, volume, manufacturer, waste
rung, Masse, Volumen, Hersteller, Abfallschlüssel. code.
Des weiteren ist festzulegen, welche TGA-Kompo- The TGA components which must be replaced
nenten tatsächlich ersetzt werden müssen. Der Planer should also be stipulated. The planners must examine
prüft gewerkeübergreifend, ob und inwieweit Anla- with regard to the entire building whether and to what
genteile und Materialien bestimmungsgemäß weiter- extent parts of the plant and materials can be re-used
genutzt werden können. Dabei sind die Aspekte der appropriately. The aspects of the recognised regula-
anerkannten Regeln der Technik, der Ökologie, der tions relating to technology, the environment, effi-
Wirtschaftlichkeit und der Hygiene zu berücksichti- ciency and hygiene must also be taken into consider-
gen. ation.

2.3.2 Risikobewertung 2.3.2 Risk assessment


Auf Grund der Ist-Zustandsbeschreibung muß eine A risk assessment must be carried out on the basis of
Risikobewertung durchgeführt werden, um den Bau- the actual condition report in order to inform the cli-
herren sowie die am Bauvorhaben beteiligten Unter- ents and the companies involved in the building
nehmen darüber zu informieren, welche Probleme project about the problems and dangers which could
und Gefahren mit den zu handhabenden Stoffen ent- arise with the materials to be handled. The environ-
stehen können. Umwelt-, Arbeitsschutz und -sicher- ment as well as occupational health and safety must
heit sind zu berücksichtigen. be taken into consideration.
–8– VDI 2074 All rights reserved © Verein Deutscher Ingenieure, Düsseldorf 2000

2.3.3 Handlungs- und Umgangsbestimmungen 2.3.3 Handling regulations


Anhand der Analysenergebnisse aus den Abschnitten The requirements and obligations arising from the
2.3.1 und 2.3.2 sind die Anforderungen und Ver- relevant laws, regulations and other provisions must
pflichtungen, die sich aus den einschlägigen Geset- be established and documented on the basis of the
zen, Verordnungen und sonstigen Vorschriften erge- analysis results from Sections 2.3.1 and 2.3.2. The
ben, zu ermitteln und zu dokumentieren. Dies hat die clear and standardised information of the client and
eindeutige und einheitliche Information des Auftrag- the companies involved is drawn up with this objec-
gebers und der beteiligten Unternehmen bereits im tive in mind as early as the documentation procedure.
Ausschreibungsverfahren zum Ziel.

2.3.4 Entsorgungsplan 2.3.4 Waste disposal plan


Unter Berücksichtigung der geltenden umweltrecht- A waste disposal plan must be drawn up taking into
lichen und arbeitsschutzrechtlichen Bestimmungen account the existing environmental and health and
sowie der Ist-Analyse ist ein Entsorgungsplan zu er- safety regulations. It should ensure environmentally-
stellen. Er soll eine umweltgerechte Entsorgung der compatible waste disposal taking into account the
Abfälle unter Beachtung der wirtschaftlichen Rah- economic conditions. The plan should include the
menbedingungen sicherstellen. Der Plan sollte die following points:
folgenden Punkte enthalten:
• Erfassen und Bereitstellen der Abfälle auf der • on-site collection and preparation of waste to be
Baustelle bis zum Abtransport taken away
• Organisation und Koordination der Entsorgung • organisation and co-ordination of waste disposal
auf der Baustelle on the building site
• Regelung der Entsorgungswege der einzelnen Ab- • regulation of the waste disposal procedure for in-
fälle dividual types of waste
• Festlegen, für welche Abfälle Entsorgungsnach- • establishing which types of waste require proof of
weise gemäß der Nachweisverordnung zu führen aptitude in waste disposal in accordance with the
sind Nachweisverordnung (regulation on proof)
• Ermittlung der Kosten und Erlöse • establishing costs and returns

2.3.5 Rückbau und Vordemontageplanung 2.3.5 Redevelopment and planning of


predismantling
Die Rückbau- und Vordemontagearbeiten müssen de- Redevelopment and predismantling work must be de-
finiert und koordiniert werden. Festzulegen sind: fined and co-ordinated. The following must be estab-
lished:
• sachliche Strukturierung des Gesamtauftrages • practical structure of the overall contract
• Erstellen eines gewerkeübergreifenden Terminpla- • establishing a work schedule for the entire plant/
nes building
• Anforderungen an die Qualifikation der Auftrag- • requirements concerning the ability of the con-
nehmer tractor
• Festlegen der Methoden • establishing working methods

2.3.6 Qualitätssicherung 2.3.6 Quality control


Eine kontinuierliche Qualitätssicherung soll die Ein- An ongoing quality control should oversee that the
haltung der vereinbarten Ziele (Zeit, Kosten, Tätig- agreed objectives are being followed (time, costs, ac-
keit, Abfall-Verbleib, Überlassung des Abfalls an tivity, location of waste, hand over of waste to a spe-
einen Entsorgungsfachbetrieb) überwachen und bei cialist waste disposal plant) and to initiate counter-
Abweichungen Gegenmaßnahmen einleiten. measures in the case of discrepancies.
Alle Rechte vorbehalten © Verein Deutscher Ingenieure, Düsseldorf 2000 VDI 2074 –9–

3 Durchführung von Rückbau und 3 Implementation of redevelopment and


Vordemontage predismantling
3.1 Allgemeines 3.1 General
Rückbau und Vordemontage müssen den Festlegun- Redevelopment and predismantling must comply
gen der Planung folgen. with the stipulations of the planning.
Grundlage für diese Arbeiten ist das Arbeitsschutz- The basis for this work is the Arbeitsschutzgesetz
gesetz in der Fassung vom 07.08.1996 (ArbSchG). (ArbSchG – law on occupational health and safety) of
7 August 1996.

3.2 Grundsatz 3.2 Principle


Die Arbeiten sind so zu gestalten, daß eine Gefähr- The work is to be structured in such a way that danger
dung für Leben und Gesundheit möglichst vermieden to life and health is avoided as far as possible, the re-
wird, die verbleibende Gefährdung möglichst gering maining danger is kept as low as possible and dangers
gehalten wird und Gefahren an ihrer Quelle bekämpft are dealt with at their source.
werden.
Bei den Maßnahmen sind der Stand der Technik, Ar- The current level of technology, occupational medi-
beitsmedizin und Hygiene sowie sonstige gesicherte cine, and hygiene as well as other established knowl-
arbeitswissenschaftliche Erkenntnisse zu berücksich- edge in ergonomics must be taken into consideration
tigen. Einschlägige Gesetze, Verordnungen, Techni- in the measures. Relevant laws, regulations, technical
sche Regeln, Unfallverhütungsvorschriften sowie die rules, safety regulations as well as the trade associa-
Berufsgenossenschaftlichen Richtlinien, Sicherheits- tion guidelines, safety measures, principles, instruc-
regeln, Grundsätze und Merkblätter sind zu beachten. tion sheets etc. must be observed.

3.3 Arbeitsrechtliche Maßnahmen vor Aufnahme 3.3 Health and safety measures before work
der Arbeit begins
Maßnahmen sind mit dem Ziel zu planen, Technik, Measures must be planned in order to achieve an ap-
Arbeitsorganisation, sonstige Arbeitsbedingungen, propriate link between technology, the organisation
soziale Beziehungen und Einfluß der Umwelt auf den of work, other working conditions, social relations,
Arbeitsplatz sachgerecht zu verknüpfen, wobei indi- and the environment’s influence on the workplace
viduelle Schutzmaßnahmen nachrangig zu anderen whereby individual protective measures are of lesser
Maßnahmen sind. importance than other measures.
Spezielle Gefahren für besonders schutzbedürftige Special dangers concerning employment groups
Beschäftigungsgruppen sind zu berücksichtigen. which particularly require protection must be taken
into consideration.
Die Beschäftigten müssen befähigt sein, die für die Employees must be qualified to comply with the reg-
Sicherheit und den Gesundheitsschutz zu beachten- ulations and measures concerning health and safety.
den Bestimmungen und Maßnahmen einzuhalten.
Es sollen Maßnahmen getroffen werden, daß nur sol- Measures should be taken so that only those employ-
che Beschäftigte Zugang zu besonders gefährlichen ees who have received appropriate instruction before-
Arbeitsbereichen haben, die zuvor geeignet einge- hand are permitted access to particularly dangerous
wiesen wurden. working areas.
Die Beschäftigten, die einer unmittelbaren erheb- Employees who are exposed to an immediate and sig-
lichen Gefahr ausgesetzt sind, sollen frühzeitig über nificant danger should be informed at an early stage
die Gefahr und die getroffenen oder zu treffenden about the danger and the protective measures which
Schutzmaßnahmen unterrichtet werden. Zur Beurtei- have been or must be taken. A risk analysis should be
lung der mit dem Rückbau und der Vordemontage ver- drawn up and documented in order to assess the risk
bundenen Gefährdung der Beschäftigten soll eine Ge- to employees associated with redevelopment and pre-
fährdungsanalyse erstellt und dokumentiert werden. dismantling.

3.4 Unterweisung 3.4 Instruction


Den Beschäftigten sind geeignete Anweisungen zu Employees must be given suitable instruction and be
erteilen und sie sind über Sicherheit und Gesund- sufficiently and appropriately informed about the
heitsschutz ausreichend und angemessen zu unter- protection of health and safety.
weisen.
– 10 – VDI 2074 All rights reserved © Verein Deutscher Ingenieure, Düsseldorf 2000

3.5 Koordination von Arbeiten 3.5 Co-ordination of work


Bei der Beschäftigung von Arbeitnehmern mehrerer If several employers are taking on employees, they
Arbeitgeber besteht die Verpflichtung zur Zusam- are obliged to co-operate in the implementation of
menarbeit bei der Durchführung der Sicherheits- und health and safety regulations.
Gesundheitsschutzbestimmungen.

3.6 Pflichten der Beschäftigten 3.6 Obligations of employees


Die Beschäftigten haben bei unmittelbarer erhebli- When in immediate and considerable danger employ-
cher Gefahr für die eigene Sicherheit oder die Sicher- ees must take appropriate measures to avert danger
heit anderer Personen geeignete Maßnahmen zur Ge- and limit damage for their own safety or the safety of
fahrenabwehr und Schadensbegrenzung zu treffen others and, when working, take care in order to pro-
und für ihre Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit tect their health and safety. This also applies to the
Sorge zu tragen. Dies gilt auch für die Sicherheit und health and safety of persons who are affected by their
Gesundheit der Personen, die von ihren Handlungen actions or failures.
oder Unterlassungen bei der Arbeit betroffen sind.
Maschinen, Geräte, Werkzeuge, Arbeitsstoffe, Trans- Machines, equipment, tools, working materials,
portmittel und sonstige Schutzvorrichtungen sind be- means of transport and other safety equipment must
stimmungsgemäß zu verwenden. be used appropriately.
Die Beschäftigten haben jede von ihnen festgestellte Employees must report any immediate and consider-
unmittelbare erhebliche Gefahr für die Sicherheit und able danger to health and safety straight away as well
Gesundheit sowie jeden an den Schutzsystemen fest- as any shortcoming they discover in the safety sys-
gestellten Defekt unverzüglich zu melden. tems.

3.7 Flucht- und Rettungswege 3.7 Emergency exits


Bei unmittelbarer erheblicher Gefahr sind Maßnah- In the event of an immediate and considerable danger
men zu treffen, die es den Beschäftigten ermög- measures must be taken which allow employees to
lichen, sich durch sofortiges Verlassen der Arbeits- bring themselves to safety by immediately leaving
plätze in Sicherheit zu bringen. the workplace.

3.8 Erste Hilfe und arbeitsmedizinische 3.8 First aid and occupational medical
Untersuchungen examinations
Es sind Maßnahmen zu treffen, die zur ersten Hilfe, Measures which are necessary for first aid, fire fight-
Brandbekämpfung und Evakuierung der Beschäftig- ing and evacuation of employees must be taken. Em-
ten erforderlich sind, und Beschäftigte zu benennen, ployees must also be appointed who will be responsi-
die Aufgaben der Ersten Hilfe, Brandbekämpfung ble for first aid, fire fighting and evacuation.
und Evakuierung übernehmen.
Die Beschäftigten sind je nach den Gefahren für ihre Depending on the type of dangers to their health and
Sicherheit und Gesundheit arbeitsmedizinisch zu un- safety, employees must undergo occupational medi-
tersuchen. cal examinations.

3.9 Vorbereitende Maßnahmen 3.9 Preparatory measures


Vor Beginn der Demontagearbeiten sind die Medien- Before the dismantling work begins, the utility sup-
zuführungen (Strom, Wasser, Gas usw.) an den ent- plies (electricity, water, gas etc.) must be discon-
sprechenden Absperreinrichtungen bzw. Hauptschal- nected at the corresponding shut-off devices or mas-
tern zu unterbrechen und gegen Wiedereinschalten zu ter switches and secured against being reconnected.
sichern.
Vor der Durchführung von Schweiß- und Trennarbei- Before welding and separation work or work with na-
ten oder Arbeiten mit offenen Flammen und Funken- ked flames and flying sparks in flammable or explo-
flug in feuer- und explosionsgefährdeten Bereichen sive areas can be carried out, an application must be
ist eine schriftliche Feuererlaubnis bei dem Betriebs- made to the plant manager, site manager etc. for a
leiter, Bauleiter usw. zu beantragen. written fire permit.
Beim Umgang mit gefährlichen Stoffen sind die Be- The operating instructions, in which the dangers to
triebsanweisungen, in denen die beim Umgang mit humans and the environment arising from handling
Gefahrstoffen auftretenden Gefahren für Mensch und dangerous substances as well as the necessary protec-
Alle Rechte vorbehalten © Verein Deutscher Ingenieure, Düsseldorf 2000 VDI 2074 – 11 –

Umwelt sowie die erforderlichen Schutzmaßnahmen tive measures and rules of conduct are set down, must
und Verhaltensregeln festgelegt sind, zu beachten. be complied with when handling dangerous sub-
stances.

4 Anlieferung und Einbau der Neuprodukte 4 Delivery and installation of new products
4.1 Kriterien für die Planung 4.1 Criteria for planning
Um zu gewährleisten, daß Neuprodukte bei ihrer An- In order to ensure that new products are not damaged
lieferung an die Baustelle sowie beim späteren Ein- during delivery to the building site and subsequent in-
bau nicht beschädigt werden, sind entsprechende stallation, appropriate measures must be planned to
Maßnahmen zu ihrem Schutz vorzusehen. Hierzu ge- protect them. These include for example:
hören z.B.:
• Ausreichende und sichere Lagerflächen für Neu- • planning sufficient and safe storage areas for new
produkte vorsehen products
• Verkehrssicherheit überprüfen und sicherstellen • checking and ensuring safety in transit
• Be- und Entladezonen überprüfen (z.B. Zufahrts- • checking loading and unloading (e.g. access
wege, Transportwege) paths, transport routes)
• Transport- und Lagerhinweise der Hersteller be- • observing manufacturer’s transport and storage in-
achten structions
• Rückgabehinweise für die Verpackung befolgen • following return instructions for packaging

4.2 Kriterien für die Anlieferung 4.2 Criteria for delivery


Bei der Verpackung und Anlieferung von Neupro- Suppliers must take into account the following when
dukten haben die Lieferanten folgendes zu berück- packaging and delivering new products:
sichtigen:
• Menge und Stoffvielfalt des Verpackungsmaterials • limiting the quantity and the variety of materials
einschränken used in the packaging
• Mehrwegverpackungen verwenden • using reusable packaging
• Verwertbares Einweg-Verpackungsmaterial ver- • using disposable packaging material which is re-
wenden cyclable
• Kleinteile in Stapelbehälter verpacken • packing small parts in bulk containers
• Informationen über Rückgabemöglichkeiten an • marking the packaging with information about
der Verpackung anbringen how to return it
• Verpackungsgrößen, Anzahl und Gewicht der Ein- • indicating sizes of the packaging, number and
heiten angeben weight of the units
• Einhalten von Terminvorgaben • complying with scheduled dates

4.3 Kriterien für die Montage 4.3 Criteria for assembly


Um zu gewährleisten, daß Produkte während der In order to ensure that products are not damaged dur-
Montage nicht beschädigt werden, sollten bei der ing assembly, the following instructions are to be
Montage folgende Hinweise berücksichtigt werden: taken into consideration:
• Planungsvorgaben einhalten • meeting planning requirements
• Herstellerinformationen beachten • observing the manufacturer’s information
• Sorgsamer Umgang mit Neuprodukten und Ver- • handling new products and packaging material
packungsmaterial with care
• Installationstechniken so planen und anwenden, • planning and applying installation techniques so
daß wenig Abfälle entstehen (z.B. Rohrabschnitte, that a minimum of waste is generated (e.g. pipe
Kabelabschnitte) and cable sections)
• Montageerfahrungen mit Abfallvermeidung an • reporting back to planning on experiences of
Planung rückmelden (hausintern und extern) avoiding waste during assembly (both internally
and externally)
– 12 – VDI 2074 All rights reserved © Verein Deutscher Ingenieure, Düsseldorf 2000

5 Sammeln von Altprodukten auf der 5 Collecting waste products on the


Baustelle building site
5.1 Kenntnis über anfallende Materialien 5.1 Knowledge of relevant materials
Voraussetzung für eine sachgerechte Lagerung der A condition for proper storage of waste products is
Altprodukte ist eine ausreichende und umfassende sufficient and extensive knowledge of the types and
Kenntnis der zu erwartenden Materialarten und quantities of material to be expected. Old planning
-mengen. Hierzu können alte Planungs- und Abrech- and accounting documents as well as the component
nungsunterlagen sowie die technischen Unterlagen manufacturer’s technical documentation can be used
der Komponentenhersteller verwendet werden. Lie- for this purpose. If no documents are available, the
gen keine Dokumente vor, müssen die notwendigen requisite information must be gathered by a local in-
Informationen durch eine Ortsbegehung und Mes- spection and evaluation. If necessary, a qualified esti-
sung beschafft werden. Gegebenenfalls ist eine quali- mate must be carried out on the basis of previous
fizierte Schätzung auf der Basis von Erfahrungswer- data. The materials to be expected should be indi-
ten durchzuführen. Die zu erwartenden Stoffe sollten cated by, for example, quantity and volume:
z.B. nach Masse und Volumen angegeben werden:
• Mineralische Baustoffe • mineral building materials
• Kunststoffe • plastics
• FE-Metalle • ferrous metals
• NE-Metalle • non-ferrous metals
• Holz (behandelt/unbehandelt) • wood (treated or untreated)
• Glas • glass
• Gefahr- und Schadstoffe mit der Differenzierung • pollutants and dangerous substances, differentiat-
nach: ing between:
– Asbest – asbestos
– künstlichen Mineralfasern – artificial mineral fibres
– Kältemittel – refrigerants
– kontaminierten Mineralien und Bauteile mit – contaminated minerals and building compo-
schädlichen Anhaftungen nents with dangerous substances stuck to them
– PCB- und quecksilberhaltigen Elementen – elements containing PCB or mercury
– Altöl – waste oil
– Frostschutzmittel – antifreezes

5.2 Berücksichtigung einschlägiger 5.2 Consideration of relevant legislation and other


Rechtsvorschriften und Regelwerke regulations
Die einschlägigen Vorschriften aus dem Abfall-, The relevant provisions of the law relating to waste,
Wasser-, Immissionsschutz-, Chemikalien- und Bau- water, pollution control, chemicals and construction
recht müssen beschafft und eingehalten werden must be obtained and observed (see Section 8). In
(siehe hierzu Abschnitt 8). Insbesondere müssen die particular the local regulations on waste must be
kommunalen Abfallsatzungen berücksichtigt wer- taken into consideration.
den.

5.3 Sammelstelle 5.3 Collection points


Entsprechend der sinnvollen und notwendigen Klas- Storage facilities must be chosen in accordance with
sifizierung sowie der zu erwartenden Menge der Alt- necessary practical classification and the quantity of
materialien sind die Lagereinrichtungen zu wählen. waste material anticipated. Watertight, lockable con-
Flüssigkeitsdichte, abschließbare Behälter in unter- tainers of different sizes represent the best collection
schiedlichen Größen sind die beste Sammelstelle auf point on building site. The container must be clearly
der Baustelle. Die Behälter müssen bezüglich des and permanently marked with the substance(s) with
Füllgutes eindeutig und dauerhaft gekennzeichnet which it is to be filled. One person must be put in
werden. Es ist ein Verantwortlicher für die Sammel- charge of the collection point.
stelle zu bestimmen.
Für die notwendige und sichere Rangier- und Zu- The necessary safe marshalling and access areas must
gangsfläche ist Sorge zu tragen. Nur bei unversehrt be available. The subsequent disassembly costs can
Alle Rechte vorbehalten © Verein Deutscher Ingenieure, Düsseldorf 2000 VDI 2074 – 13 –

und vollständig erhaltenen TGA-Komponenten only be calculated for TGA components which are
bleibt der spätere Demontageaufwand kalkulierbar. undamaged and in their original condition.

5.4 Zusammenarbeit der Gewerke 5.4 Co-operation between companies


Sind mehrere Gewerke oder Unternehmen auf der If several companies are involved on site with rede-
Baustelle mit Rückbaumaßnahmen tätig, ist eine velopment measures, co-ordination regarding the
Koordination über die Abfallagerung und die Kosten- storage of waste and the cost absorption is necessary.
übernahme erforderlich. Es ist zweckmäßig, daß der It is also appropriate for the client or the client’s rep-
Bauherr bzw. sein Beauftragter einen Verantwortli- resentative to appoint a person responsible for the
chen für die Sammelstelle bestellt. Für die Kosten collection point. The regulations of the VOB (Verdin-
gelten die Regelungen der VOB. gungsordnung für Bauleistungen – standard building
contract terms) apply concerning the costs.
Es ist notwendig, vor Beginn der Arbeiten verbind- Before work begins it is necessary to clarify officially
lich mit der Bauleitung zu klären, wer für die ver- with the site management who is responsible for the
schiedenen Gewerke der Abfallerzeuger im Sinne des different companies of the waste producers in accord-
KrW-/AbfG verantwortlich ist. ance with the KrW-/AbfG.

6 Fraktionieren von Altprodukten auf der 6 Division of waste products into


Anfallstelle components on site
6.1 Aufgaben 6.1 Aims
Auf der Anfallstelle kann eine Fraktionierung der Dividing waste products into components on site can
Altprodukte sinnvoll und notwendig sein. be both sensible and necessary.
Aufgabe der Fraktionierung auf der Anfallstelle ist The aim is to prepare waste products and waste prod-
die Vorbereitung von Altprodukten und Altprodukt- uct components for transport to the waste disposal
teilen für den Transport zur Entsorgung oder auch site or to prepare them for the waste disposal proce-
ihre Vorbereitung für die Entsorgungsverfahren. dure.
Bei diesen Tätigkeiten muß bedacht werden, daß During these activities consideration must be given to
durch die entstehenden Fraktionen zusätzliche the fact that additional legislation must be observed
Rechtsvorschriften beachtet werden müssen (aus vie- as a result of the components which have been cre-
len Kleinmengen werden Großmengen; ausgebaute ated (large quantities are created from many small
Gefahrstoffe). quantities; dangerous substances which have been re-
moved).
Bestehende Produktrücknahmevereinbarungen mit Existing product return agreements with manufactur-
Herstellern und Handel und deren Bedingungen so- ers and the retail trade, their conditions and industry
wie Branchenlösungen sind bei der Fraktionierung solutions must also be considered as a priority when
mit Priorität zu berücksichtigen. Darüber hinaus kön- dividing into components. In addition, manufac-
nen Herstellerinformationen notwendige und hilfrei- turer’s information can contain necessary and helpful
che Hinweise für die sorgfältige Abtrennung wieder- instructions concerning the careful separation of re-
verwendbarer Komponenten in den Altprodukten cyclable components among waste products.
enthalten.
Bei Identifizierung und Handhabung der Stoffe und Personnel with appropriate expert knowledge must
schadstoffhaltigen Bauteile ist Personal mit entspre- be employed to identify and handle the substances
chender Sachkunde einzusetzen. Ferner soll das Per- and building components containing pollutants. Fur-
sonal so angeleitet werden, daß eine ausreichende thermore, the personnel must be instructed so that
Kenntnis über die Materialien und ihre Verwertungs- they have sufficient knowledge of the materials and
möglichkeiten besteht, um recyclinggerechte Frak- the possible ways of recycling them in order to create
tionen zu erzeugen. recycling-oriented components.

6.2 Hinweise zur Fraktionierung 6.2 Instructions for division into components
Die vereinbarte Sortenreinheit und damit festgelegte The agreed type specification and specified separa-
Schadstoffentfrachtung sind einzuhalten. tion of pollutants must be observed.
– 14 – VDI 2074 All rights reserved © Verein Deutscher Ingenieure, Düsseldorf 2000

Es kann schon ausreichend sein, eine Fraktionierung It can be sufficient to carry out division into compo-
nach Geräteart, Gerätetyp oder Hersteller vorzuneh- nents according to genre of equipment, type of equip-
men. Dabei sind die Herstellerangaben zur umwelt- ment or manufacturer. Manufacturer’s instructions
verträglichen Verwertung und Beseitigung zu beach- concerning environmentally-friendly recycling and
ten. Die landesrechtlichen Bestimmungen und die disposal must be observed. The legal provisions of
örtlichen Abfallsatzungen sind zu berücksichtigen, the German state in question and the local regulations
so daß die Fraktionen ohne Probleme oder Mehrko- on waste must be taken into consideration so that the
sten entsorgt werden können. components can be disposed of without any problems
or additional costs.
Es sollen geeignetes Arbeitsgerät, zweckmäßige Suitable tools, workplace equipment and the neces-
Arbeitsplatzausstattung sowie notwendige techni- sary technical and personal protective equipment
sche und persönliche Schutzausrüstung vorhanden should be available. Their use must be guaranteed by
sein. Deren Benutzung muß durch den Unternehmer the contractor. This applies particularly in the case of
sichergestellt werden. Dies gilt insbesondere für Aus- the removal and separation of pollutants and danger-
bau und Abtrennung von Gefahr- und Schadstoffen. ous substances.
Die gewonnenen Stoffe sollen in geeigneten Mengen The resulting substances should be put out ready for
in entsprechender Qualität bereitgestellt werden. collection in suitable quantities and according to their
Hierfür sind Lagereinrichtungen erforderlich, für die quality. Storage facilities are necessary for which rel-
einschlägige Vorschriften gelten. Die entstehenden evant regulations apply. The resulting components
Fraktionen müssen in geeigneten Behältern erfaßt must be collected and transported in suitable contain-
und transportiert werden. Dabei ist unbedingt darauf ers. Scrupulous care must be taken at these stages to
zu achten, daß keine Stoffe aus den Behältern austre- ensure that no substances escape from and no foreign
ten und keine Fremdmaterialien hineingelangen kön- materials can enter the containers. Transport costs are
nen. Optimal gefüllte Behälter minimieren die Trans- minimised by filling containers to their maximum ca-
portkosten. pacity.
Um den Kreislaufgedanken weiter zu fördern, sind In order to further raise awareness about recycling,
Erfahrungen aus dem Fraktionierungsprozeß in die experiences gained from the division process must be
vorgelagerten Stufen weiterzugeben. passed to those involved in the preceding stages.
Der Unternehmer muß sich am Ende der Fraktionie- At the end of the division operation the contractor
rungstätigkeit vergewissern, daß die vereinbarte Ab- must ensure that the container holds the agreed com-
fallzusammensetzung im Behälter vorhanden ist. position of waste.

6.3 Vorbereitung für weiteren Transport 6.3 Preparation for further transport
Mit dem Beförderer sind Vereinbarungen über Zeit- Agreements must be made with the carrier concern-
punkt und Art und Weise der Abholung zu treffen mit ing the time and method of the collection in order to
dem Ziel, die Lagerzeit auf der Baustelle möglichst keep the storage time on the building site as short as
kurz zu halten. possible.
Die Vorgaben der Entsorgungsunternehmen und die The requirements of the waste disposal company and
transportrechtlichen Vorschriften sind dabei zu be- the transport regulations must also be taken into con-
rücksichtigen. sideration.

7 Transport-, Verwertungs- und 7 Transport, recycling and


Entsorgungsauftrag waste disposal contract
7.1 Verantwortung des Abfallerzeugers 7.1 Responsibility of the waste producer
Der Abfallerzeuger hat die Verantwortung für seinen The waste producer is responsible for its waste until
Abfall bis zur endgültigen Verwertung bzw. Beseiti- the eventual recycling or disposal. Under civil law
gung. Das bedeutet im Zivilrecht, daß er für Schäden, this means that it can be made liable to pay compen-
die durch seinen Abfall verursacht werden, unabhän- sation for damage which is caused by its waste re-
gig von der Beauftragung eines Dritten ersatzpflich- gardless of the fact that the work may have been del-
tig gemacht werden kann. egated to a third party.
Ordnungs- bzw. strafrechtlich kann der Abfallerzeu- The waste producer can also be prosecuted under reg-
ger ebenfalls belangt werden, wenn er z.B. ein für die ulatory or criminal law if for example it appoints a
Alle Rechte vorbehalten © Verein Deutscher Ingenieure, Düsseldorf 2000 VDI 2074 – 15 –

abfallwirtschaftliche Tätigkeit nicht qualifiziertes company which is not qualified to carry out the waste
Unternehmen beauftragt und es dadurch zu einem disposal activity and as a result a breach of the law
Verstoß kommt. occurs.

7.2 Informationsaustausch 7.2 Information exchange


Anhand der Entsorgungsplanung ermittelt der Ent- The waste disposal company establishes the specific
sorger gemeinsam mit den Abfallerzeugern den spe- requirement for waste disposal services together with
zifischen Bedarf an Entsorgungsleistungen. Dabei waste producers on the basis of the waste disposal
müssen dem Entsorger Informationen über plan. The waste disposal company must be provided
with information concerning:
• örtliche Besonderheiten der Anfallstelle • geographical details of the site
• Zeitpunkt der Behälterbereitstellung und der • when the containers will be available and the time
Übernahme of collection
• Behälterart/Behältergröße • type/size of the containers
• Abfallart/-menge mit Abfallschlüssel • type/quantity of waste with waste code
• Entsorgungsvorgaben • waste disposal requirements
bereitgestellt werden. Der Entsorger bietet daraufhin The company then proposes a programme of waste
ein Entsorgungskonzept an, in dem er meistens fol- disposal in which it must usually make reference to
gende Angaben machen muß: the following:
• Qualifizierungsnachweise • proof of qualification
• Verwertungs- und Beseitigungsnachweise • proof of aptitude in recycling and disposal of
waste
• Art und Arbeitsweise der Verwertungs- und Besei- • methods employed at recycling/disposal plants
tigungsanlagen
• Form der Nachweisführung und Genehmigungen • type of proof and licence
• aufgeschlüsselte Kosten und Erlöse • break down of costs and returns

7.3 Gesetzliche Auflagen für den 7.3 Statutory requirements concerning


Transport transportation
Der Beförderer hat sicherzustellen, daß für den The carrier has to ensure that the statutory require-
Transport die gesetzlichen Bestimmungen erfüllt ments concerning transportation are met. It is the
werden. Es ist Pflicht des Abfallerzeugers, sich kon- duty of the waste producer to make absolutely sure
kret über deren Einhaltung zu vergewissern. Dies gilt that they are observed. This applies particularly in the
insbesondere für Abfälle zur Beseitigung. Diese dür- case of waste for disposal. This should be carried
fen gewerbsmäßig nur mit Transportgenehmigung only if a transport licence has been obtained – see
befördert werden – siehe auch Transportgenehmi- also the Transportgenehmigungsverordnung (TgV –
gungsverordnung (TgV) und Entsorgungsfachbe- regulation on transport licences) and the Entsor-
triebsverordnung (EfbV). Weitere Informationen lie- gungsfachbetriebsverordnung (EfbV – regulation on
fert die zuständige Landesbehörde (siehe Landes- specialist waste disposal plants). The relevant Land
abfallgesetz). authority will provide further information (see
Landesabfallgesetz – Land law on waste).
Für die Beförderung von Abfällen zur Verwertung ist An appropriate licence is required to carry waste for
eine entsprechende Erlaubnis nach dem Güterkraft- recycling under the Güterkraftverkehrsgesetz
verkehrsgesetz (GÜKG) erforderlich. (GÜKG – law on road haulage).
Für die Beförderung von Abfällen mit Gefahrgut- The provisions of the European Agreement Concern-
eigenschaften gelten zusätzlich die Vorschriften des ing the International Carriage of Dangerous Goods
Europäischen Übereinkommens über die internatio- by Road (ADR) also apply when carrying waste con-
nale Beförderung gefährlicher Güter auf der Straße taining dangerous goods.
(ADR).

7.4 Übergabe 7.4 Hand over


Für den Transport hat der Entsorger in Absprache mit The waste disposal company by agreement with the
dem Abfallerzeuger geeignete und für den jeweiligen waste producer must use appropriate transport con-
– 16 – VDI 2074 All rights reserved © Verein Deutscher Ingenieure, Düsseldorf 2000

Zweck zugelassene Transportbehälter oder Behält- tainers or receptacles which have been approved for
nisse einzusetzen. Notwendige Maßnahmen zur the purpose in question. Necessary measures must be
Sicherung des Transportgutes gegen Auslaufen und taken to secure the goods in transit against leakage
Verwehen sind vorzusehen. and being blown away.
Um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten und In order to ensure a trouble-free operation and to keep
die Logistikkosten so gering wie möglich zu halten, logistics costs as low as possible, a firm date must be
ist jeweils eine konkrete Terminabsprache für die arranged each time for the hand over.
Übergabe erforderlich.
Der Abfallerzeuger benennt einen Verantwortlichen The waste producer appoints a person to be responsi-
vor Ort zur Einweisung bei der Bereitstellung und ble on site to give instructions during the preparation
Abholung der Behälter sowie zur Unterzeichnung der and the collection of the containers as well as to sign
Begleitpapiere. Dieser hat bei Gefahrgütern für das the accompanying documents. This person must en-
Vorliegen der Unfallmerkblätter zu sorgen. sure that accident data sheets are available if danger-
ous goods are involved.

7.5 Vorgeschriebene Fahrzeugausrüstung 7.5 Prescribed equipping of vehicle


Das Fahrzeug muß den verkehrsrechtlichen Siche- The vehicle must conform to the transport safety reg-
rungsbestimmungen entsprechen. Die gesetzlich er- ulations. The legally required equipment and label-
forderlichen Ausrüstungen und Kennzeichnungen ling must be carried. The carrier and the driver are
sind mitzuführen. Hierfür sind in erster Linie der Be- primarily responsible for this, followed by the waste
förderer und der Fahrer und, letztendlich, der Abfall- producer.
erzeuger verantwortlich.

7.6 Entsorgungsanlage 7.6 Waste disposal plant


Für die Abfallentsorgung sind ökonomisch und öko- Economically and environmentally practical waste
logisch sinnvolle Entsorgungsstandorte und Trans- disposal sites and transport routes are preferable.
portwege zu bevorzugen.
Der Abfallerzeuger muß sich über die Genehmi- The waste producer must find out whether waste dis-
gungssituation der Entsorgungsanlagen informieren posal plants hold a licence and must take its waste
und hat seine Abfälle nur in entsprechend zulässige only to plants approved for this purpose.
Anlagen zu verbringen.

7.7 Verwertungs- und 7.7 Proof of aptitude in recycling and disposal


Beseitigungsnachweise of waste
Die Zulässigkeit der vorgesehenen Entsorgung bei The waste producer must prove by means of the proof
überwachungsbedürftigen und besonders überwa- of aptitude in waste disposal, that in the case of waste
chungsbedürftigen Abfällen ist vom Abfallerzeuger which requires supervision or particular supervision,
durch den Entsorgungsnachweis zu belegen. the planned disposal is permitted.
Der konkrete Nachweis über den Verbleib besonders Under the Nachweisverordnung, the actual proof con-
überwachungsbedürftiger Abfälle wird gemäß Nach- cerning the whereabouts of waste which requires par-
weisverordnung über den Begleitschein geführt. ticular supervision is provided by the dispatch note.
Dazu hat der Abfallerzeuger die Begleitscheine The waste producer must keep the ”white“ and ”old
„weiß“ und „altgold“ zusammenliegend als Nach- gold“ dispatch notes together as an evidence log. This
weisbuch abzulegen. Dieses muß fünf Jahre aufbe- must be retained for five years and submitted at any
wahrt und der zuständigen Behörde jederzeit auf Ver- time to the relevant authority upon request.
langen vorgelegt werden.
Analog wird bei überwachungsbedürftigen Abfällen The same procedure applies in the case of waste
verfahren. Der Abfallerzeuger erhält hierbei anstelle which requires supervision. Instead of a dispatch note
des Begleitscheins nur einen Übernahmeschein. the waste producer receives a hand-over document.
Alle Rechte vorbehalten © Verein Deutscher Ingenieure, Düsseldorf 2000 VDI 2074 – 17 –

8 Auswahl von Rechtsvorschriften und Europäischer Abfallkatalog – EAKV


technischen Regelwerken Verordnung zur Einführung des Europäischen Ab-
Selected legislation and technical rules fallkatalogs vom 13.9.1996, BGBl. I, S. 1428
Gesetze, Verordnungen, Verwaltungsvorschriften Regulation to introduce a European waste cata-
Laws, ordiances, administrative regulations logue 13 September 1996, BGBl. I, p. 1428
Gefahrgutgesetz – GefahrgutG
Abfall/Waste
Gesetz über die Beförderung gefährlicher Güter
Abfallbestimmungs-Verordnung – AbfBestV vom 6.8.1975, BGBl. I, S. 2121/2126, geändert
Verordnung zur Bestimmung von Abfällen nach durch Gesetz v. 19.7.1996, BGBl. I, S. 1019
§ 2 Abs. 2 des Abfallgesetzes vom 3.4.1990, Law on the carriage of dangerous goods of 6 Au-
BGBl. I, S. 614/630 gust 1975, BGBl. I, p. 2121/2126, amended by the
Regulation on the determination of waste in ac- law of 19 July 1996, BGBl. I, p. 1019
cordance with § 2 (2) of the Abfallgesetz (law on
Gefahrgut-Ausnahmeverordnung – GGVA
waste) of 3 April 1990, BGBl. (Bundesgesetzblatt
Verordnung über Ausnahmen von den Vorschriften
– federal law gazette) I, p. 614/630
über die Beförderung gefährlicher Güter vom
Abfallverbringungsgesetz – AbfVerbrG
23.6.1993, BGBl. I, S. 994, geändert durch VO v.
Ausführungsgesetz zu dem Baseler Übereinkom-
31.5.1996, BGBl. I, S. 744
men vom 22.3.1989 über die Kontrolle der grenz-
Regulation on exceptions to the provisions on the
überschreitenden Verbringung gefährlicher Ab-
carriage of dangerous goods of 23 June 1993,
fälle und ihre Entsorgung vom 30.9.1994, BGBl. I,
BGBl. I, p. 994, amended by the regulation of
S. 2771/2779
31 May 1996, BGBl. I, p. 744
Law on the transportation of waste: implementing
statute of 30 September 1994 for the Basle Agree- Gefahrgutbeauftragtenverordnung – GbV
ment of 22 March 1989 concerning the Control of Verordnung über die Bestellung von Gefahrgut-
the International Transportation of Dangerous beauftragten und die Schulung der beauftragten
Waste and its Disposal, BGBl. I, p. 2771/2779 Personen in Unternehmen und Betrieben vom
Abfallverbringungs-Verordnung – AbfVerbrV 12.12.1989, BGBl. I, S. 2185
Verordnung über die grenzüberschreitende Ver- Regulation on the appointment of dangerous goods
bringung von Abfällen vom 18.11.1988, BGBl. I, contractors and the training of the contracted per-
S. 2126/2141, geändert durch AbfVerbrG vom sons in companies and plants of 12 December
30.9.1994 1989, BGBl. I, p. 2185
Regulation on the international transportation of Gefahrgutverordnung Straße – GGVS
waste of 18 November 1988, BGBl. I, p. 2126/ seit dem 1.1.1998 gilt ADR (s.o.)
2141, amended by the AbfVerbrG of 30 September Regulation on the road transport of dangerous
1994 goods: ADR applies as of 1 January 1998 (see
ADR above)
Europäisches Übereinkommen über die internatio- Gefahrstofflagerung – GefStoffLagBek
nale Beförderung gefährlicher Güter auf der Lagern von Gefahrstoffen vom 22.12.1986,
Straße BArbBl. I, S. 84
European Agreement Concerning the International Storage of dangerous substances of 22 December
Carriage of Dangerous Goods by Road 1986, BArbBl. (Bundesarbeitsblatt – publication
Altöl-Verordnung – AltölV of the federal ministry of employment) I, p. 84
vom 27.10.1987, BGBl. I, S. 2335/2344 Gefahrstoffverordnung – GefStoffV
Regulation on waste oil of 27 October 1987, Verordnung zum Schutz vor gefährlichen Stoffen
BGBl. I, p. 2335/2344 vom 26.10.1993, BGBl. I, S. 1782, geändert durch
BestbüAbfV VO v. 12.6.1996, BGBl. I, S. 818
Bestimmungsverordnung besonders überwa- Regulation on protection from dangerous sub-
chungsbedürftige Abfälle stances of 26 October 1993, BGBl. I, p. 1782,
Regulation to determine waste requiring particular amended by the regulation of 12 June 1996,
supervision BGBl. I, p. 818
Entsorgungsfachbetriebsverordnung – EfbV Geschäftsordnung des Beirates „Lagerung und
Verordnung über Entsorgungsfachbetriebe vom Transport wassergefährdender Stoffe“ LTwS
10.9.1996, BGBl. I, S. 1421 vom 29.5.1991, GMBl., S. 510
Regulation on specialist waste disposal plants of Rules of procedure of the ”storage and transport of
10 September 1996, BGBl. I, p. 1421 substances dangerous to water“ advisory council
– 18 – VDI 2074 All rights reserved © Verein Deutscher Ingenieure, Düsseldorf 2000

of 29 May 1991, GMBl. (Gemeinsames Ministe- lungsabfällen vom 14.5.1993, BAnz.1993, Nr.
rialblatt – joint ministerial publication) p. 510 99a, S. 3/52
Güterkraftverkehrsgesetz – GÜKG Third general administrative provision for the Ab-
Law on road haulage fallgesetz: technical instruction for the recycling,
treatment and other method of disposal of domestic
Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetz – KrW-/AbfG waste of 14 May 1993, BAnz. (Bundesanzeiger –
Gesetz zur Förderung der Kreislaufwirtschaft und federal gazette) 1993, No. 99a, p. 3/52
Sicherung der umweltverträglichen Beseitigung
Transportgenehmigungsverordnung – TgV
von Abfällen vom 27.9.1994, BGBl. I, S. 2705/
Verordnung zur Transportgenehmigung vom
2728
10.9.1996, BGBl. I, S. 1411
Law to promote the recycling economy and to
Regulation on transport licences of 10 September
ensure the environmentally-friendly disposal of
1996, BGBl. I, p. 1411
waste of 27 September 1994, BGBl. I, p. 2705/
2728 Verpackungsverordnung – VerpackV
Verordnung über die Vermeidung von Verpak-
Nachweisverordnung – NachwV kungsabfällen vom 12.6.1991, BGBl. I, S. 1234/
Verordnung über Verwertungs- und Beseitigungs- 1238, geändert durch GefStoffV v. 26.10.1993
nachweise vom 10.9.1996, BGBl. I, S. 1382 Regulation on the avoidance of packaging waste of
Regulation on proof of aptitude in recycling and 12 June 1991, BGBl. I, p. 1234/1238, amended by
disposal of 10 September 1996, BGBl. I, p. 1382 the GefStoffV of 26 October 1993
Reststoffbestimmungs-Verordnung – RestBestV
Verordnung zur Bestimmung von Reststoffen nach Arbeitsschutz, Arbeitssicherheit, Unfallverhütung
§ 2 Abs. 3 des Abfallgesetzes vom 3.4.1990, Occupational health and safety, accident prevention
BGBl. I, S. 631/647, ber. S. 862 Arbeitsschutzgesetz – ArbSchG
regulation to determine residues under § 2 (3) of Gesetz zur Umsetzung der EG-Rahmenrichtlinie
the Abfallgesetz of 3 April 1990, BGBl. I, p. 631/ Arbeitsschutz und weiterer Arbeitsschutz-Richt-
647, ber. p. 862 linien vom 7.8.1996, BGBl. I, S. 1246
TA Abfall Law to implement the EC framework directive on
Zweite allgemeine Verwaltungsvorschrift zum Ab- occupational health and safety and other occupa-
fallgesetz, Teil 1: Technische Anleitung zur Lage- tional health and safety directives of 7 August 1996,
rung, chemisch/physikalischen und biologischen BGBl. I, p. 1246
Behandlung, Verbrennung und Ablagerung von Arbeitssicherheitsgesetz – ASiG (ZH1/502)
besonders überwachungsbedürftigen Abfällen, Gesetz über Betriebsärzte, Sicherheitsingenieure
vom 12.3.1991, GMBl., S. 139/214 und andere Fachkräfte für Arbeitssicherheit vom
Second general administrative regulation for the 12.12.1973, BGBl. I, S. 1885/1890, geändert
Abfallgesetz, Part 1: technical instruction for the durch JArbSchG (Jugendarbeitsschutzgesetz) v.
storage, chemical/physical and biological treat- 12.4.1976
ment, combustion and deposition of waste requiring Law on company doctors, safety engineers and
particular supervision) of 12 March 1991, GMBl., other staff trained in occupational health and safety
p. 139/214 of 12 December 1973, BGBl. I, p. 1885/1890,
TAAbfallGrundwSch amended by the JArbSchG (Jugendarbeitsschutz-
Allgemeine Verwaltungsvorschrift über Anforde- gesetz – law on youth employment protection) of
rungen zum Schutz des Grundwassers bei der 12 April 1976
Lagerung und Ablagerung von Abfällen vom Arbeitsstätten-Verordnung – ArbStättV
31.1.1990, GMBl., S. 74/76, geändert durch Verordnung über Arbeitsstätten vom 20.3.1975,
TA AbfallÄnd v. 17.12.1990 BGBl. I, S. 729, geändert duch VO v. 1.8.1983,
General administrative regulation on the require- BGBl. I, S. 1057
ments for the protection of ground water during the Regulations on workplaces of 20 March 1975,
storage and deposition of waste, of 31 January BGBl. I, p. 729, amended by the regulation of
1990), GMBl., p. 74/76, amended by TA AbfallÄnd 1st August 1983, BGBl. I, p. 1057
of 17 December 1990 Arbeitsstätten-Richtlinien – ASR zur ArbStättV
TA Siedlungsabfall Workplace directives for the ArbStättV
Dritte Allgemeine Verwaltungsvorschrift zum Ab- GUV-Merkblatt 27.9
fallgesetz; Technische Anleitung zur Verwertung, Schadstoffsammlung; Bauliche und personelle
Behandlung und sonstigen Entsorgung von Sied- Ausstattung von Sammelstellen, Ausgabe 01.87
Alle Rechte vorbehalten © Verein Deutscher Ingenieure, Düsseldorf 2000 VDI 2074 – 19 –

GUV (Gemeinde-Unfallversicherungsverband – VBG 119 Gesundheitsgefährlicher mineralischer


local accident insurance association) instruction Staub
part 27.9 collection of dangerous substances; equip- Harmful mineral dust
ment for buildings and personnel at collection sites, VBG 121 Lärm
January 1987 issue Noise
GUV 19.14 VBG 126 Müllbeseitigung
Regeln für Sicherheit und Gesundheitsschutz beim Refuse disposal
Umgang mit künstlichen Mineralfasern, Ausgabe Anmerkung: Die VBG-Blätter können auf Anforderung kostenlos
04.94 von den zuständigen VBG-Geschäftsstellen bezogen werden.
Health and safety rules when handling artificial Note: The VBG newsletter can be obtained free from the relevant
VBG office.
mineral fibres, April 1994 issue
TRgA 900 Baugesetzbuch – BauGB
Technische Regeln zur Verordnung über gefähr- Baugesetzbuch vom 8.12.1986, BGBl. I, S. 2253,
liche Arbeitsstoffe (Maximale Arbeitsplatzkon- geändert duch Gesetz v. 28.10.1996, BGBl. I,
zentrationswerte MAK) vom 16.8.1984, BArbBl. S. 1546
Nr. 10, S. 58 Town and country planning code of 8 December
Technical rules concerning the regulation on dan- 1986, BGBl. I, p. 2253, amended by the law of
gerous working materials (Maximale Arbeitsplatz- 28 October 1996, BGBl. I, p. 1546
konzentrationswerte MAK – maximum workplace Bundesimmissionsschutzgesetz – BImSchG
concentration values) of 16 August 1984, BArbBl. Gesetz zum Schutz vor schädlichen Umweltein-
No. 10, p. 58 wirkungen durch Luftverunreinigungen, Geräu-
Unfallverhütungsvorschriften – UVV der VGB (Ver- sche, Erschütterungen und ähnliche Vorgänge vom
band der gewerblichen Berufsgenossenschaften) 15.3.1974 in der Fassung vom 14.5.1990, BGBl. I,
Safety regulations of the VGB (Verband der gewerb- S. 881/901, zuletzt geändert durch BImSchG-
lichen Berufsgenossenschaften – confederation of in- ÄndG vom 15.7.1995
dustrial trade associations) Law to protect the environment from the harmful
VBG1 Unfallverhütungsvorschrift vom effect of air and noise pollution, vibration and sim-
1.4.1977 i.d. Fassung v. 1.10.1991 ilar occurrences of 15 March 1974 in the version of
Safety regulation of 1 April 1977 in the 14 May 1990, BGBl. I, p. 881/901, last amended by
version of 1 October 1991 the BImSchGÄndG of 15 July 1995
VBG 8 Winden, Hub- und Zuggeräte Verordnungen zum BImSchG – BImSchV
Winding, lifting and pulling devices Regulations for the BImSchG – BImSchV
VBG 9 Krane Chemikaliengesetz – ChemG
Cranes Gesetz zum Schutz vor gefährlichen Stoffen vom
VBG 9a Lastaufnahmeeinrichtungen im Hebe- 25.7.1994, BGBl. I, S. 1703/1732, zuletzt geändert
zeugbetrieb durch Gesetz v. 27.7.1994, BGBl. I, S. 1440
Load suspension devices in hoisting Law on protection from dangerous substances of
operations 25 July 1994, BGBl. I, p. 1703/1732, last amended
by the law of 27 July 1994, BGBl. I, p. 1440
VBG 14 Hebebühnen
Lifting platforms Verordnung über brennbare Flüssigkeiten – VbF
Verordnung über Anlagen zur Lagerung, Abfül-
VBG 37 Bauarbeiten
lung und Beförderung brennbarer Flüssigkeiten zu
Building work
Lande vom 13.12.1996, BGBl. I, S. 1937
VBG 43 Heiz-, Flämm- und Schmelzgeräte für Regulation on plants for the storage, filling and
Bau- und Montagearbeiten transport of flammable liquids in Germany of
Heating, flaming and melting equip- 13 December 1996, BGBl. I, p. 1937
ment for building and assembly work
Wasserhaushaltsgesetz – WHG
VBG 50 Arbeiten an Gasleitungen Gesetz zur Ordnung des Wasserhaushalts vom
Work on gas cables 23.9.1986, BGBl. I, S. 1529/1544, zuletzt geändert
VBG 74 Leitern und Tritte durch Gesetz v. 27.7.1994, BGBl. I, S. 1440
Ladders and steps Law to regulate water supply and consumption of
VBG 113 Umgang mit krebserzeugenden Ge- 23 September 1986, BGBl. I, p. 1529/1544, last
fahrstoffen amended by the law of 27 July 1994, BGBl. I,
Handling carcinogenic substances p. 1440
– 20 – VDI 2074 All rights reserved © Verein Deutscher Ingenieure, Düsseldorf 2000

Technische Regeln/Technical rules Garbage containers; garbage containers for special


AIG/VDMA-Leitfaden zur Vergabe von Instandhal- wastes; with a capacity 1000 for liquid special
tungsleistungen für Technische Gebäudeaus- wastes, November 1992 issue
rüstung, Juli 1992 DIN 30 742-1
Principles allocation of maintenance services for Entsorgungstechnik – Abfallbehälter für flüssige
technical building services, July 1992 und feste Sonderabfälle – Teil 1: Behälter mit
AIG/VDMA Entsorgung und Umweltschutz in der einem Volumen von 60 bis 240 aus metalli-
Technischen Gebäudeausrüstung schen Werkstoffen, Ausgabe 4.95
Waste disposal and environmental protection in Waste disposal engineering – Waste containers for
technical building services liquid and solid special waste – Part 1: Containers
with a capacity from 60 to 240 made from metal
Blatt 0: Grundlagen, gesetzliche Vorschriften, material, April 1995 issue
Juli 1992
Part 0: Principles, statutory regulations, July DIN 30 743
1992 Entsorgungstechnik – Ladehilfe für Lagerung und
Beförderung von Abfallbehältern für Sonderab-
Blatt 1: Asbest, Juli 1992 fälle, Ausgabe 04.95
Part 1: Asbestos, July 1992 Waste disposal engineering – Loading aid for the
Blatt 2: Bauteile und Kälteanlagen, Juli 1992 storage and transportation of waste containers for
Part 2: Building components and refrigerating special waste, April 1995 issue
plants, July 1992 DIN EN 378-12
Blatt 3: Dichtungen, Juli 1992 Kälteanlagen und Wärmepumpen; Sicherheits-
Part 3: Seals, July 1992 technische und umweltrelevante Anforderungen;
Teil 12: Rückgewinnung, Wiederverwendung und
Blatt 4: Filtertrockner, Juli 1992
Entsorgung; Deutsche Fassung prEN 378-12:1993
Part 4: Filter driers, July 1992
Refrigeration systems and heat pumps; safety and
Blatt 5: Frostschutzmittel, Juli 1992 environmental requirements; Part 12: recovering,
Part 5: Antifreezes, July 1992 reuse and disposal; German version prEN 378-
Blatt 6: Füllkörper, Juli 1992 12:1993
Part 6: Tower packing, July 1992 LAGA-Informationsschrift Abfallarten, 4. Auflage,
Blatt 7: Isolierungen, Juli 1992 Erich Schmidt Verlag, Berlin
Part 7: Insulation, July 1992 LAGA publication Abfallarten (Types of waste),
4th issue, Erich Schmidt Verlag, Berlin
Blatt 8: Kältemaschinenöl, Juli 1992
Part 8: Refrigerator oil, July 1992 LAGA Entsorgung; Entsorgung asbesthaltiger Ab-
fälle, Ausgabe 04.89
Blatt 9: Kältemittel, Juli 1992 Disposal of waste containing asbestos, April 1989
Part 9: Refrigerants, July 1992 issue
DIN 30 706-1 LAGA Entsorgung; Entsorgung PCB-haltiger Klein-
Entsorgungstechnik; Begriffe für Hausabfallent- kondensatoren, Ausgabe 03.89
sorgung und Entsorgungsfahrzeuge, Ausgabe 5.91 Disposal of small capacitors containing PCBs,
Waste disposal technic; terms for household waste March 1989 issue
disposal and waste disposal vehicles, May 1991 LAGA Entsorgung; Entsorgung von PCB-verunrei-
issue nigten Transformatoren mit mineralölhaltiger oder
DIN 30 741-1 synthetischer Kühlflüssigkeit, Ausgabe 1991
Abfallbehälter; Abfallbehälter für Sonderabfälle Disposal of PCB-contaminated transformers with a
mit einem Volumen von 800 für feste Sonderab- mineral or synthetic coolant, 1991 issue
fälle, Ausgabe 11.92 LAGA Hausmüll; Umschlagstationen für Hausmüll
Garbage containers; garbage containers for special und hausmüllähnliche Abfälle (stationäre Anlagen
wastes; with a capacity 800 for solid special für Straßentransportsysteme), Ausgabe 1979
wastes, November 1992 issue Domestic waste; handling stations for domestic or
DIN 30 741-2 similar waste (stationary plants for road transport
Abfallbehälter; Abfallbehälter für Sonderabfälle systems), 1979 issue
mit einem Volumen von 1000 für flüssige Son- LAGA Mineralische Reststoffe; Anforderungen an
derabfälle, Ausgabe 11.92 die stoffliche Verwertung von mineralischen Rest-
Alle Rechte vorbehalten © Verein Deutscher Ingenieure, Düsseldorf 2000 VDI 2074 – 21 –

stoffen/Abfällen; Technische Regeln, Ausgabe TRGS 520


03.94 Errichtung und Betrieb von Sammelstellen für ge-
Mineral residues; requirements concerning the fährliche Abfälle aus Haushalten, gewerblichen
recycling of mineral residues/waste; technical rules, und öffentlichen Einrichtungen, Ausgabe 6/95
March 1994 issue Construction and operation of collection points for
LAGA PCB-Abfälle; Entsorgung von PCB-haltigen dangerous waste from households, commercial or
Reststoffen und Abfällen, Ausgabe 1991 public institutions, June 1995 issue
PCB waste; disposal of residues and waste contain- TRGS 900
ing PCB, 1991 issue Grenzwerte in der Luft am Arbeitsplatz „Luft-
TR Abfälle 02 grenzwerte – MAK und TRK“ (Bekanntmachung
Technische Richtlinien zur Beförderung verpack- des BMA nach § 52 Abs. 4 GefStoffV), Ausgabe
ter gefährlicher Abfälle, Ausgabe 02.94 3/96
Technical guidelines for the transport of packaged Limit values in the air at work ”air limit values
dangerous waste, February 1994 issue MAK and TRK“ (announcement by the Bundes-
ministerium für Arbeit [federal ministry for em-
TRGS 102
ployment] in accordance with § 52 (4) GefStoffV),
Technische Richtkonzentration (TRK) für gefähr-
March 1996 issue
liche Stoffe, Ausgabe 5/95
Technically recommended concentration for dan- VDI 2243 Blatt 1
gerous substances, May 1996 issue Konstruieren recyclinggerechter technischer Pro-
dukte; Grundlagen und Gestaltungsregeln; Weiß-
Anhang zu TRGS 102, Ausgabe 6/96 druck, Ausgabe 10.93
Appendix to TRGS 102, June 1996 issue Designing technical products for ease of recyling,
TRGS 150 fundamentals and rules for design, 10/93 issue
Unmittelbarer Hautkontakt mit Gefahrstoffen, die VDI 2343
durch die Haut resorbiert werden können – Haut- Ganzheitliches Produktrecycling elektronischer
resorbierbare Gefahrstoffe, Ausgabe 6/96 Geräte
Direct skin contact with dangerous substances Recycling of electrical and electronical products
which could be absorbed by the skin, June 1996 Blatt 2 Externe und interne Logistik, Entwurf
issue 10.98
TRGS 201 Part 2 External and internal logistics, 10/98
Kennzeichnung von Abfällen beim Umgang, Aus- draft
gabe 10/89 Blatt 4 Vermarktung, Ausgabe 11.99
Labelling waste during handling, October 1989 Part 4 Marketing, 11/99 issue
issue
VDI 3397 Blatt 3
TRGS 505 Entsorgung von Kühlschmierstoffen; Entwurf
Blei und bleihaltige Gefahrstoffe, Ausgabe 4/96 07.99
Lead and dangerous substances containing lead, Disposal of cool and cutting fluids, 07/99 draft
April 1996 issue VDI 3469
TRGS 514 Emissionsminderung; Faserförmige Stäube
Lagern sehr giftiger und giftiger Stoffe in Ver- Emission control – Fibrous dusts
packungen und ortsbeweglichen Behältern, Aus- Blatt 1 Grundlagen, Überblick; Ausgabe 12.89
gabe 3/95 Part 1 Fundamentals overview, 12/98 issue
Storage of poisonous and highly poisonous sub- Blatt 10 Verarbeitung von Erzeugnissen aus
stances in packaging and mobile containers, March künstlichen Mineralfasern (KMF);
1995 issue Weißdruck, Entwurf 10.92
TRGS 515 Part 10 Processing man-made mineral fibres
Lagern brandfördernder Stoffe in Verpackungen (MMMF) products; 10/97 draft
und ortsbeweglichen Behältern, Ausgabe 3/95 VDI 3617
Storage of flammable substances in packaging and Einweg-/Mehrwegverpackungen; Anforderungen
mobile containers, March 1995 issue und Entscheidungshilfen für den Kostenvergleich;
TRGS 519 Asbest – Abbruch-, Sanierungs- oder In- Weißdruck, Ausgabe 08.95
standhaltungsarbeiten, Ausgabe 3/95 Non-returnable/returnable packaging – Require-
Redevelopment, maintenance work and the de- ments and decision aids for the comparison of
struction of asbestos, March 1995 issue costs; 08/95 issue
– 22 – VDI 2074 All rights reserved © Verein Deutscher Ingenieure, Düsseldorf 2000

VDI 3765 Environmental purchasing of indirect materials,


Kennzeichnende Geräuschemission typischer 05/98 draft
Arbeitsabläufe auf Baustellen, in Vorbereitung VDI 4431
Distinctive noise pollution from typical operations Kreislaufwirtschaft für produzierende Unterneh-
on building sites, under preparation men, Entwurf 07.98
VDI 3975 Closed loop economy in the manufacturing indus-
Lagerung von Gefahrstoffen – Organisation, Aus- try, 07/98 draft
gabe 11.98 VDI 4432
Storage of hazardous substances – Organisation; Gewerbeabfallentsorgung, in Vorbereitung
11/98 draft Disposal of commercial waste, under preparation
VDI 4407 VG 85318-1
Entscheidungskriterien für die Auswahl mehrweg- Entsorgung von Schmutzöl und ölhaltigen Ge-
fähiger Ladungsträger in Form von Transportver- mischen; DIN 50, PN 10; Begriffe, Zusammenstel-
packungen; Weißdruck, Ausgabe 04.96 lung, Ausgabe 03.90
Decision criteria for the choice of multi-way charge Disposal of contaminated oil and compounds con-
carriers in the shape of transport packagings; 04/96 taining oil; DIN 50, PN 10; terms, composition,
issue March 1990 issue
VDI 4409 ZH1/112
Vorgehensweise zur umweltorientierten Gestal- Arbeitssicherheit durch vorbeugenden Brand-
tung und Auswahl von Verpackungen; Weißdruck, schutz
Ausgabe 04.96 Occupational health and safety through fire preven-
Procedure for the ecologically orientated design tion
and selection of packaging, 04/96 issue ZH1/125
VDI 4413 Merkblatt: Quecksilber und seine Verbindungen
Entsorgungslogistik in produzierenden Unterneh- Instruction sheet: Mercury and its compounds
men; Weißdruck, Ausgabe 04.96 ZH1/248
Logistic of waste disposal in producing enterprises, Regeln für Sicherheit und Gesundheitsschutz beim
04/96 issue Umgang mit Kühlschmierstoffen
VDI 4425 Health and safety regulations when handling cool-
Systematische Verpackungsminderung; Entwurf, ing lubricants
Ausgabe 09.97 ZH1/514
Systematic avoidance of packaging material, 09/97 Abbrucharbeiten, Merkheft
draft Demolition work, notebook
VDI 4426 ZH1/589
Entscheidungshilfen zur Auswahl EDV-gestützter Richtlinien für austauschbare Kipp- und Absetzbe-
Systeme zur anforderungsgerechten Verpackungs- hälter
entwicklung; Entwurf, Ausgabe 09.97 Guidelines for replaceable dumping and settling
Decision support for the choise of computer-aided containers
packaging planning systems, 09/97 draft ZH1/616
VDI 4427 Sicherheitsregeln für staubemittierende handge-
Vorgehensweise zur Auswahl biologisch abbau- führte Maschinen und Geräte zur Bearbeitung von
barer Verpackungsmaterialien; Entwurf, Ausgabe Asbestzement-Erzeugnissen
03.99 Safety regulations concerning dust-emitting hand-
Selection procedure for biodegradable packaging operated machines and equipment for treating as-
materials 03/99 issue bestos cement products
VDI 4430 ZH1/640
Umweltorientierte Beschaffung indirekter Mate- Broschüre: Innerbetriebliche Verkehrswege
rialien, Entwurf 05.98 Leaflets: Internal traffic routes
Alle Rechte vorbehalten © Verein Deutscher Ingenieure, Düsseldorf 2000 VDI 2074 – 23 –

Sonstiges Others
„Arbeitshilfe Recycling; Neubau, Umbau, Rückbau“, ”Work aids for recycling, construction, redevelop-
BMVBW, Referat B I 4, Deichmanns Aue 31–37, ment“, BMVBW (Bundesministerium für Verkehr,
52179 Bonn Bau- und Wohnungswesen – federal ministry for traf-
fic, building and housing system
Ratgeber 7 „Wie vermeiden wir Abfälle beim Guide 7 ”How do we avoid waste when building?“,
Bauen“, Ministerium für Bauen und Wohnen des ministry for construction and living of North Rhine-
Landes NRW, Herausgeber: Landesinstitut für Bau- Westphalia, publisher: Land institute for construction
wesen und angewandte Bauforschung (LBB), Thea- and applied building research
terplatz 14, 52062 Aachen
Abfallentsorgungs- und Verwertungshandbuch des Waste disposal and recycling handbook of the BHKS
BHKS, IfTG – Institut für Technische Gebäudeaus- Institute for building services
rüstung GmbH, Burgenlandstraße 44/D, 70469 Stutt-
gart
Wichtige Hinweise enthalten auch die Instandhal- The maintenance instructions of the AIG (Arbeitsge-
tungsinformationen der AIG (Arbeitsgemeinschaft meinschaft Instandhaltung Gebäudetechnik – study
Instandhaltung Gebäudetechnik) im VDMA und die group for maintenance and building technology) in the
Artikelserie „Ein Bad und eine Heizung werden ent- VDMA (Verband Deutscher Maschinen- und Anla-
sorgt“ in der Sanitär- und Heizungstechnik 1995. genbau – association of German machine and plant
building) also contains important information as well
as the series of articles entitled ”Ein Bad und eine Hei-
zung werden entsorgt“ (”a bath and a heating system
are disposed of“) in Sanitär und Heizungstechnik 1995
(sanitation and heating technology 1995).
Bezugsquellen Reference sources
DIN-Normen, VDI-Richtlinien und VDMA-Ein- DIN standards, VDI guidelines und VDMA standard
heitsblätter: Beuth Verlag, 10772 Berlin, 0 30 / 26 01- information sheets: Beuth Verlag, 10772 Berlin,
22 60, Fax -12 60, Internet http://www.beuth.de 00 49 (0) 30 / 26 01-22 60, Fax -12 60, Website:
http://www.beuth.de
Verzeichnisse der Einzel-Unfallverhütungsvorschrif- Directories of the individual safety regulations of
ten der gewerblichen Berufsgenossenschaften (VBG- commercial trade associations (VBG-Verzeichnis) and
Verzeichnis) und Richtlinien, Sicherheitsregeln, Re- guidelines, safety rules, regulations, principles, in-
geln, Grundsätze, Merkblätter und andere berufsge- struction leaflets and other trade association publica-
nossenschaftliche Schriften für Sicherheit und Ge- tions concerning health and safety at work (ZH-1-
sundheit bei der Arbeit (ZH-1-Verzeichnis): Carl Verzeichnis): Carl Heymanns Verlag KG, Luxem-
Heymanns Verlag KG, Luxemburger Straße 449, burger Straße 449, 50939 Köln, 00 49 (0) 2 21/
50939 Köln, 02 21 / 9 43 73-0, Fax -6 03 9 43 73-0, Fax -6 03

9 Definition der in dieser Richtlinie 9 Definitions of terms


verwendeten Begriffe used in this guideline
Abfall Definition nach Kreislaufwirt- Waste Definition according to Kreis-
schafts- und Abfallgesetz, § 3 laufwirtschafts- und Abfallge-
Abs. 1: Abfälle im Sinne dieses setz, § 3 (1): Within the meaning
Gesetzes sind alle beweglichen of this law, waste is all movable
Sachen, die unter die in Anhang I objects which come under the
aufgeführten Gruppen fallen und group detailed in appendix I and
deren sich ihr Besitzer entledigt, of which its owner disposes,
entledigen will oder entledigen wishes to dispose or must dis-
muß. ... Die Entledigung im pose. ... Within the meaning of
Sinne des Absatzes 1 liegt vor, paragraph 1, disposal occurs if
wenn der Besitzer bewegliche the owner causes movable ob-
Sachen einer Verwertung im jects to be recycled in accordance
– 24 – VDI 2074 All rights reserved © Verein Deutscher Ingenieure, Düsseldorf 2000

Sinne des Anhangs II B oder ei- with appendix II B or disposed of


ner Beseitigung im Sinne des in accordance with appendix II A
Anhangs II A zuführt oder die or gives up de facto possession of
tatsächliche Sachherrschaft über them, thereby losing the right to
sie unter Wegfall jeder weiteren determine their purpose.
Zweckbestimmung aufgibt.
Abfallbesitzer KrW-/AbfG § 3, Abs. 6: Besitzer Waste owner KrW-/AbfG § 3 (6): Owner of
von Abfällen im Sinne dieses Ge- waste within the meaning of this
setzes ist jede natürliche oder ju- law is any natural or legal person
ristische Person, die die tatsäch- who has de facto possession of
liche Sachherrschaft über Ab- waste.
fälle hat.
Abfallerzeuger KrW-/AbfG § 3, Abs. 5: Erzeu- Waste producer KrW-/AbfG § 3 (5): Producer of
ger von Abfällen im Sinne dieses waste within the meaning of this
Gesetzes ist jede natürliche oder law is any natural or legal person
juristische Person, durch deren whose activities lead to the oc-
Tätigkeit Abfälle angefallen currence of waste, or any person
sind, oder jede Person, die Vorbe- who has carried out pre-process-
handlungen, Mischungen oder ing, mixing or other processing
sonstige Behandlungen vorge- which changes the nature or the
nommen hat, die eine Verände- composition of this waste.
rung der Natur oder der Zusam-
mensetzung dieser Abfälle be-
wirken.
Abfallkonzept Plan zu Erfassung, Lagerung, Waste plan Plan for the collection, storage,
Transport und Entsorgung von transport and disposal of waste
Abfällen
Abfall- Integration aller organisatori- Waste Integration of all organisational
management schen Maßnahmen zum Umgang management measures for handling waste
mit Abfällen
Abfallschlüssel Zahlencode zur Kennzeichnung Waste code Numerical code used to label
von Abfällen nach LAGA und waste in accordance with LAGA
dem Europäischen Abfallkatalog and the European Waste Cata-
logue
Altprodukte gebrauchtes Produkt der TGA Waste products Products which have been used
in TGA
Altteil gebrauchte Komponente oder ge- Waste part Used components or a used part
brauchtes Teil einer Komponente of a component
Bauschutt mineralischer Abfall Builder’s rubble Mineral waste
Baustellenabfall Stoffe und Komponenten, die bei Building site Materials and components which
Neu-, Um- und Ausbau auf Bau- waste occur as waste in construction,
stellen als Abfall entstehen redevelopment or dismantling on
building sites
Beförderer Unternehmer, der den Abfall Carrier Company which transports waste
transportiert
Begleitschein Begleitpapier und Nachweis für Dispatch note Accompanying document and
die erfolgte Entsorgung evidence of the disposal which
has been carried out
Bereitstellung Vorbereitung für den Abtransport Preparation Preparation for collection (by
carrier)
Beseitiger Betreiber einer Anlage, die Ab- Disposal company Operator of a plant which re-
fälle schadlos dem Wirtschafts- moves waste from the production
kreislauf entzieht cycle without damage
Alle Rechte vorbehalten © Verein Deutscher Ingenieure, Düsseldorf 2000 VDI 2074 – 25 –

Beseitigung Schadlose Entziehung von Ab- Disposal Removal of waste from the pro-
fällen aus dem Wirtschaftskreis- duction cycle without damage
lauf
Betriebsstoffe Zum Betrieb von Komponenten Operating Necessary materials in liquid,
der TGA notwendige flüssige, materials gas or solid form used to operate
gasförmige oder feste Stoffe components in TGA
Entsorgung alle Vorgänge, die zur Verwer- Waste disposal All procedures leading to the re-
tung oder Beseitigung führen cycling or the disposal of waste
Entsorgungs- Nachweis der Zuverlässigkeit Proof of aptitude Proof of the reliability of the dis-
nachweis der Entsorgung in waste disposal posal
Gefahrstoff Stoff, der in der GefStoffV auf- Dangerous Material which is mentioned in
geführt ist substance the GefStoffV
Hilfsstoffe Stoffe, die bei der Handhabung Auxiliary Materials used in the handling or
und Montage von Komponenten materials assembling of components
verwendet werden
Komponenten Produkte, Baugruppen, Bauteile, Components Products, structural components,
Halbzeuge, die in der TGA ver- building components, semi-fab-
wendet werden ricated products used in TGA
Lebensdauer Verwendungszeitraum einer Life Period in which a component can
Komponente zum ursprüngli- be used for its original purpose
chen Zweck
Mehrweg- Verpackung, die bei definierter Returnable Packaging which can be used
verpackung Logistik mehrfach verwendet packaging numerous times in defined logis-
wird tics
Modularer Aufbau Aufbau von Produkten und Bau- Modular Construction of products or
gruppen mit klar gegliederter construction structural components with a
Struktur und der Möglichkeit des clearly defined structure and
einfachen Austausches und des which are simple to exchange or
Ergänzens supplement
Recyclingweg zeitliche, örtliche und sachliche Recycling Lining up together the proce-
Aneinanderreihung von Abfall- procedure dures involved in waste treatment
behandlungsprozessen mit dem in order to create recyclable
Ziel der Erzeugung von Rezykla- materials
ten
Schadstoff Stoff mit schädlichen Wirkungen Harmful Substance with harmful effects
auf Mensch, Tier und Umwelt substance on humans, animals and the envi-
ronment
TGA Technische Gebäudeausrüstung TGA Technische Gebäudeausrüstung
(Building Services)
Verschleißteile Baugruppen und Bauteile, die Wearing part Structural or building compo-
sich bei bestimmungsgemäßem nents which wear out during their
Gebrauch abnutzen und in Ab- appropriate usage and must be
hängigkeit von verschiedenen replaced in accordance with vari-
Parametern ausgetauscht werden ous parameters
müssen
Verwerter Betreiber einer Anlage, die Ab- Recycling Operator of a plant which turns
fälle wieder zu Handelsware company waste back into marketable
macht oder aus ihnen einen Wert goods or gains some value from
(z.B. Energie) zieht them (e.g. energy)
Verwertungskon- schriftliche Darstellung des Re- Recycling plan Written account of the recycling
zept cyclingwegs procedure
– 26 – VDI 2074 All rights reserved © Verein Deutscher Ingenieure, Düsseldorf 2000

Anhang A. Checklisten
1. Herstellung von Komponenten Bemerkungen

Ist das Herstellverfahren der TGA-Komponenten abfallarm?


Werden die entstehenden Abfälle verwertet?
Werden Rezyklate bei der Herstellung von TGA-Komponenten verwendet?
Werden die Aussagen der Richtlinie VDI 2243 angewendet?
Werden alle Bauteile mit mehr als 5 g dauerhaft mit der Werkstoffkennzeichnung versehen?
Werden Gefahr- und Schadstoffe vermieden?
Werden unvermeidbare Gefahr- und Schadstoffe gekennzeichnet?
Werden für unvermeidbare Gefahr- und Schadstoffe Hinweise für die Behandlung bei und nach
Gebrauch gegeben?
Ist die Anzahl der verwendeten unterschiedlichen Baustoffe minimiert?
Wird die Verwendung von Materialien ohne bekannten Entsorgungsweg vermieden?
Wird bei der Konzeption und Konstruktion auf die einfache Trennung nach weiterverarbeitbaren
Fraktionen geachtet?
Enthalten die technischen Unterlagen detaillierte Informationen über die Massen der verwendeten
Materialien?
Sind die TGA-Komponenten sinnvoll modular aufgebaut?
Können Verschleißteile und solche Bauteile, die durch ihren Austausch die Lebensdauer des
Gesamtproduktes verlängern, leicht ausgetauscht werden?
Wird ein System angeboten, mit dessen Hilfe ausgetauschte Teile einfach zurückgegeben werden
können?
Wird die Möglichkeit der Mehrwegverpackung geboten?
Enthalten die technischen Unterlagen ausreichende Informationen über die Werkstoffarten,
Gefahr- und Schadstoffe, Abfallschlüssel-Nr., Recyclingwege, Module und Verschleißteile sowie
Wartungs- und Instandsetzungsarbeiten?
Existiert ein Managementsystem für die recyclinggerechte Konzeption, Konstruktion und
Fertigung der Produkte?
Wird bei Neuentwicklungen das Fachwissen von Recyclingunternehmen genutzt?
Wird sichergestellt, daß alle für den Recyclingprozeß erforderlichen Produktdaten während des
gesamten Lebenszyklus verfügbar sind?

2. Planung und Ausschreibung von Neubau, Modernisierung, Sanierung und Instandhaltung Bemerkungen

Sind die Recyclingwege und der später zu erwartende Aufwand bei der Planung berücksichtigt?
Sind die Recyclingwege der TGA-Komponenten dokumentiert?
Werden spätere, die Lebensdauer verlängernde Maßnahmen berücksichtigt?
Sind die Komponenten so aufeinander abgestimmt, daß deren Lebenserwartung mit denen
benachbarter Gewerkeleistungen und Komponenten korrespondiert?
Werden nur solche Komponenten eingeplant, für die ein Entsorgungskonzept besteht?
Wird für die Behandlung nach Gebrauch eine Dokumentation mit allen Stoffen, insbesondere den
Gefahr- und Schadstoffen, angelegt?
Wird diese Dokumentation dem Betreiber für die dauerhafte Aufbewahrung ausgehändigt?
Wird bei den geplanten TGA-Komponenten ausreichend der Gedanke der Hoch- und Nachrüstung
berücksichtigt?
Kann der Austausch von TGA-Komponenten weitgehend zerstörungsfrei und ohne Beeinträchti-
gung anderer Gewerke durchgeführt werden?
Alle Rechte vorbehalten © Verein Deutscher Ingenieure, Düsseldorf 2000 VDI 2074 – 27 –

Appendix A. Checklists
1. Manufacturing of components Remarks

Does the manufacturing procedure create the least possible amount of waste?
Is the resulting waste recycled?
Are recyclable materials being used in the manufacturing of TGA components?
Are the recommendations of guideline VDI 2243 being applied?
Are all building components of more than 5 g receiving permanent material labels?
Are dangerous and harmful substances being avoided?
Are unavoidable dangerous or harmful substances being labelled?
Are instructions for treatment before and after use given for unavoidable dangerous or harmful
substances?
Is the number of different building materials in use being kept to a minimum?
Is the use of materials with no known recycling procedure being avoided?
In planning and design, is attention being paid to simple separation according to reprocessable
components?
Does the technical documentation contain detailed information concerning the quantity of the
materials in use?
Are the TGA components being used in practical modular construction?
Can wearing parts and other such building components whose replacement extends the life of the
overall product be easily replaced?
Is a system offered which enables replaced parts to be easily returned?

Is returnable packaging offered?


Does the technical documentation contain sufficient information concerning material types,
dangerous and harmful substances, waste code numbers, recycling procedures, modules and
wearing parts as well as servicing and maintenance work?
Does a management system exist for the recycling-oriented planning, design, and manufacturing
of products?
In the case of new developments, is the specialist knowledge of the recycling company being used?
Is it being ensured that all product data which is necessary for the recycling process is available
during the entire life cycle?

2. Planning and documentation of construction, modernisation, redevelopment and Remarks


maintenance
Are the recycling procedures and the future costs taken into consideration in the planning?
Are the recycling procedures of TGA components documented?
Are future measures to increase the life of components etc. taken into consideration?
Are the components geared to each other in such a way that their life expectancy corresponds to
that of the nearby installations and components?
Are only those components for which a disposal plan exists included in the planning?
Is documentation compiled regarding treatment after use which covers all substances, particularly
dangerous and harmful substances?
Is this documentation supplied to the operator for permanent safekeeping?
Is sufficient attention given to retrofitting or upgrading for the TGA components?

Can the TGA components be replaced largely without destruction or damage to other
installations?
– 28 – VDI 2074 All rights reserved © Verein Deutscher Ingenieure, Düsseldorf 2000

Werden die Recyclingwege der eingesetzten Betriebsstoffe dokumentiert und die damit
verbundenen Kosten für die ersten Betriebsjahre dargestellt?
Werden Betriebsstoffe mit konkreten Rücknahmezusagen der Hersteller bevorzugt?
Werden bei Modernisierung, Sanierung und Instandhaltung Analysen über den Zustand der
Gesamtanlage durchgeführt und dokumentiert?
Wird geprüft, welche Bauteile weiterverwendet werden können?
Wird eine umfassende Gefährdungsanalyse durchgeführt und dokumentiert?
Enthält der Entsorgungsplan alle notwendigen Maßnahmen zum Erfassen und Bereitstellen der
Abfälle?
Enthält der Entsorgungsplan die notwendigen Hinweise für die Koordination und Organisation
der Entsorgung?
Enthält der Entsorgungsplan die Entsorgungswege der einzelnen Abfälle?
Enthält der Entsorgungsplan eine Liste der Stoffe, für die Entsorgungsnachweise zu führen
sind?
Enthält der Entsorgungsplan eine Aufstellung mit den Kosten und Erlösen der Entsorgung?
Sind alle Rückbau- und Montagearbeiten definiert, ist ein Terminplan erstellt, sind die erforder-
liche Qualifikation des Auftragnehmers und die Methoden festgelegt?
Sind qualitätssichernde Maßnahmen eingeplant?

3. Durchführung von Rückbau und Vordemontage Bemerkungen

Wird vor Aufnahme der Arbeiten eine Gefährdungsanalyse zur Beurteilung der Gefährdung der
Beschäftigten durchgeführt und dokumentiert?
Werden die Beschäftigten vor Aufnahme der Arbeit ausreichend über die erforderlichen Schutz-
maßnahmen unterwiesen?
Wird die erforderliche persönliche Schutzausrüstung zur Verfügung gestellt und die Benutzung
angewiesen?
Werden die personellen und materiellen Voraussetzungen zur Erste-Hilfe-Leistung bei Unfällen
erfüllt?
Werden Maßnahmen zum vorbeugenden und abwehrenden Brandschutz getroffen?
Ist sichergestellt, daß die einzelnen Arbeitsschritte aufeinander abgestimmt werden?
Wird ein Koordinator bestimmt und allen Beschäftigten bekanntgegeben?
Ist gewährleistet, daß die Baustelle während der Arbeit und nach Arbeitsende ausreichend
abgesichert wird?

4. Anlieferung und Einbau der Neuprodukte Bemerkungen

Sind die Zufahrtswege für die Lieferfahrzeuge geeignet?


Sind ausreichende und sichere Lagerflächen für die Neuprodukte vorhanden?
Ist die Verkehrssicherheit beim Entladen gewährleistet?
Werden die Transport-, Entlade- und Lagerhinweise beachtet?
Werden die Rückgabehinweise für Einweg- und Mehrwegverpackungen beachtet?
Ist der sorgsame Umgang mit den Neuprodukten sichergestellt?
Sind Installationstechniken eingeplant, die wenig Abfälle entstehen lassen?
Werden die mit den TGA-Komponenten gemachten Erfahrungen zum abfallarmen Einbau
dokumentiert und weitergegeben?

5. Sammeln von Altprodukten auf der Baustelle Bemerkungen

Ist eindeutig geklärt, wer der Abfallerzeuger im Sinne des Gesetzes ist?
Sind die zu erwartenden Materialarten und -mengen bekannt?
Alle Rechte vorbehalten © Verein Deutscher Ingenieure, Düsseldorf 2000 VDI 2074 – 29 –

Are the recycling procedures documented for the operating materials in use and the resulting costs
given for the first operating year?
Are operating materials with firm product return agreements from the manufacturer given priority?
During modernisation, redevelopment or maintenance, is the condition of the overall plant being
analysed and documented?
Are building components being checked to determine which can be recycled?
Is an extensive risk analysis being carried out and documented?
Does the disposal plan contain all necessary measures for the preparation and collection of waste?

Does the disposal plan contain the necessary instructions for the co-ordination and organisation of
the disposal?
Does the disposal plan contain the disposal procedures for the individual types of waste?
Does the disposal plan contain a list of substances for which proof of aptitude in waste disposal
must be provided?
Does the disposal plan contain a list of costs and returns resulting from the disposal?
Is all redevelopment and assembly work defined, is a schedule provided, the necessary
qualifications of the contractor and the working methods established?
Are quality control measures included in the plan?

3. Carrying out redevelopment and predismantling Remarks

Before works begin, has a risk analysis been carried out and documented to assess the risk to
employees?
Before work begins, have employees been sufficiently instructed about the necessary protective
measures?
Has the necessary personal protective equipment been provided and instructions given concerning
its use?
Have the personnel and material requirements been met concerning first-aid in the case of
accidents?
Have measures been taken to avert fire?
Has it been ensured that the individual working procedures are harmonised?
Has a co-ordinator been appointed and all employees informed?
Has it been guaranteed that the building site is made sufficiently secure during the work and after
completion of the work?

4. Delivery and installation of the new products Remarks

Are the access routes suitable for the delivery vehicles?


Are sufficient and safe storage areas available for the new products?
Has traffic safety when unloading been ensured?
Are the transport, unloading and storage instructions being followed?
Are the instructions for returnable and non-returnable packaging being followed?
Is careful treatment of the new products ensured?
Are installation techniques planned which result in less waste?
Have the experiences gained from installation with less waste involving TGA components been
documented and passed on?

5. Collection of waste products on the building site Remarks

Has it been explicitly clarified who is the waste producer in accordance with the law?
Are the types and quantities of expected materials known?
– 30 – VDI 2074 All rights reserved © Verein Deutscher Ingenieure, Düsseldorf 2000

Wird die jeweilige kommunale Abfallsatzung beschafft und berücksichtigt?


Werden entsprechend den zu erwartenden Fraktionen und Mengen geeignete Lagereinrichtungen
und Behälter aufgestellt?
Sind die Behälter eindeutig und dauerhaft gekennzeichnet?
Ist ein Verantwortlicher für die Sammelstelle bestimmt?
Ist eine ausreichende Rangier- und Zugangsfläche vorhanden?
Sind für den Fall, daß mehrere Gewerke oder Unternehmen tätig sind, Verantwortung und
Kostenaufteilung abgestimmt?

6. Fraktionieren von Altprodukten auf der Anfallstelle Bemerkungen

Werden die Fraktionen unter Berücksichtigung des weiteren Entsorgungsweges gebildet?


Wird beachtet, daß u.U. bei der Bildung von neuen Fraktionen andere Rechtsvorschriften
Gültigkeit erlangen können?
Werden Rücknahmeverpflichtungen der Hersteller bei der Bildung von Fraktionen beachtet?
Hat das Personal ausreichende Kenntnisse, um die vorgesehenen Fraktionen zu bilden?
Sind geeignetes Arbeitsgerät, zweckmäßige Arbeitsplatzausstattung und notwendige Schutz-
ausrüstung verfügbar und wird es/sie benutzt?
Werden die Behälter möglichst optimal gefüllt abtransportiert?
Sind Vereinbarungen über den Zeitpunkt und die Frequenz der Abholung der Behälter getroffen?
Sind die Vorgaben des Transportunternehmers bekannt und umgesetzt?

7. Transport-, Verwertungs- und Entsorgungsauftrag Bemerkungen

Ist ein Verantwortlicher für die Abfallsammelstelle bestimmt, der über ausreichend abfall-
und gefahrgutrechtliche Kenntnisse und Erfahrung zur sinnvollen und erforderlichen Getrennt-
erfassung und Einstufung verfügt?
Werden für schadstoffhaltige Abfälle (Sonderabfälle) vorgeschriebene Behältnisse verwendet?

Sind keine die Entsorgung beeinträchtigenden Beimischungen anderer Abfälle enthalten?


Entsprechen die getrennt gesammelten Abfälle dem vorgesehenen Abfallkonzept?
Werden Abfälle, zu denen Rücknahmevereinbarungen mit Herstellern vorliegen, diesem
Empfänger unter Beachtung getroffener Vereinbarungen zugeführt?
Sind die Behältnisse vorschriftsmäßig gekennzeichnet?
Werden räumlich nahe Entsorgungsmöglichkeiten genutzt?
Liegen erforderliche Entsorgungsnachweise vor (EN, VEN)?
Ist die ggf. erforderliche Einstufung schadstoffhaltiger Abfälle gemäß ADR korrekt
vorgenommen?
Hat der Verantwortliche für die Abfallsammelstelle die erforderliche Befugnis zur Unter-
zeichnung der Begleit- oder Übernahmescheine?
Werden Begleit- oder Übernahmescheine vorschriftsgemäß den betreffenden Entsorgungs-
nachweisen zugeordnet abgelegt?
Wird bei Entsorgung über Sammelentsorgungsnachweis vom Abfallerzeuger die maximal
zulässige Abfallmenge pro Jahr eingehalten?
Werden die Sorgfaltspflichten des Abfallerzeugers hinsichtlich Auswahl und Überwachung von
Transport und Entsorgung wahrgenommen?
Liegen alle Genehmigungen für den Abfalltransport vor?
Werden die Abfalltransportfahrzeuge vorschriftsgemäß ausgeschildert und mit erforderlichen
Begleitpapieren ausgestattet ?
Entsprechen die Fahrzeuge den zutreffenden Vorschriften von StVZulV und ADR?
Alle Rechte vorbehalten © Verein Deutscher Ingenieure, Düsseldorf 2000 VDI 2074 – 31 –

Have the relevant local regulations on waste been obtained and taken into consideration?
Have suitable storage facilities and containers been constructed according to the expected
components and quantities?
Have the containers been clearly and permanently labelled?
Has a person responsible for the collection site been appointed?
Is a sufficient marshalling and access area available?
If several companies are involved, has responsibility and cost absorption been agreed?

6. Dividing waste products into components on site Remarks

Are the components formed taking account of the rest of the disposal procedure?
Has attention been paid to the fact that when new components are formed other legislation may
become effective?
Is the manufacturer honouring its return agreement when new components are created?
Do staff have sufficient knowledge to form the planned components?
Are suitable working equipment, appropriate workplace equipment and necessary protective
equipment available and is it being used?
Are the containers being filled to capacity and taken away?
Have agreements been made concerning the time and frequency of container collections?
Are the requirements of the transport company known and implemented?

7. Transport, recycling and disposal contract Remarks

Has a person responsible for the waste collection point been appointed who has sufficient
knowledge of the law concerning waste and dangerous substances and experience of practical and
necessary collection of separated waste and classification?
Are prescribed receptacles being used for waste containing dangerous substances
(hazardous waste)?
Are any mixtures of other waste contained which could damage the disposal?
Does the separately collected waste correspond to the established waste plan?
Has waste which is subject to return agreements with manufacturers been taken to the
manufacturer in accordance with the agreements made?
Are the receptacles labelled in accordance with the regulations?
Are local waste disposal services being used?
Does the company have the necessary proof of aptitude in waste disposal?
If necessary, has waste containing dangerous substances been correctly classified in accordance
with ADR?
Does the person responsible for the waste collection point have the necessary authority to sign the
accompanying or hand over documents ?
Are accompanying or hand over documents submitted along with the proof of aptitude in waste
disposal in accordance with the regulations?
In the case of disposal authorised by proof of aptitude in collection and disposal, is the waste
producer keeping to the maximum permitted quantity of waste per year?
Is the prescribed care being taken by the waste producer concerning selection and supervision of
transport and disposal?
Have all licences for transporting waste been obtained?
Are the waste transport vehicles labelled and equipped with the necessary accompanying
documents in accordance with the regulations?
Do the vehicles comply with the relevant regulations of the StVZulV and ADR?