Sie sind auf Seite 1von 4

Bankenkrise Tyrell

 Nash-Gleichgewichte: Einlagen abziehen oder nicht?


 Finanzintermediäre (Banken) -> Funktion üben sie aus und warum sind Banken wichtig?
 Unschlagbar günstige Investitionen; Zentralbank ist jedoch schon Regulation; Liquidstions
von asset gegenständen -> häufig möglich, wenn Banken assenseite halten -> liquide machen
(kurzfristige Papiere; Aktien; schwierig Immobilien z.B.) -> gute Bank auf asset-Seite:
o Eigenkapital (8% oder 11,5% gut finanzierte Bank Einlagen) ->
o besondere von Einlagen: man kann hieraus Geld machen; jederzeit vollständig
abziehbar (20, 30, 40 %)
o mittel- langfristige Papiere
o rebo (regrebase agreement)-financing (kurzfristige Assets; über Nacht-Finanzierung)
o Aktivseite: Wertpapiere, Kreditvergabe = Investitionspapiere; Vergabe an
Immobilienvergabe (z.B. Hauskredite; an kleine und regionale mittelständische
Unternehmen); Aktivseite muss Ansprüche sein, d.h. keine Spenden
o Cash auf Aktivseite!!!
 Warum sind Banken fragil u. wie kann es zu Runs kommen?
o Glaubensverlust; Höhe von Einlagen gucken, dass die letzten in die Hunde beißen,
Kredite müssen zu Liquidität gemacht werden -> langfristig an Unternehmen
vergebene Kredite -> an Banken vergeben -> nach dem Motto, was Kredite an Wert
haben -> an Weingut, für Jahren, was die Leute an Kredite haben… Kredite sind nicht
zu substituieren -> schlechter Kreditnehmer -> multible Nash-Gleichgewichte hier ein
Problem, weil jeder versucht, sein Geld abzuheben, selbst bei reinem Gerücht->
Liquiditätsverlust -> Sitzenbleiben ist keine Gleichgewichtsstrategie (Problem der
Wharheit!)
 Warum und wie werden Banken reguliert?
o Unternehmen müssten Liquidität -> gesamte Realwirtschaft darf nicht
zusammenbrechen bei 75% Fremdkapital -> sicherstellen und langfristig finanzieren -
> Einlagen abziehen bei bank; Kredite kündigen würden unternehmen in
Schwierigkeiten geraten, weil in assets gebunden -> Kredite sollen arbeiten (Geld);
o Rentenabschöpfung (Philippon) durch Banken; welche Ressourcen werden im
Bankensektor verbraucht (Produktionsfaktor Arbeit und Kapital all jene, die an
Banken zur Verfügung gestellt werden) -> größerwerdende Ineffizienz &
Monopolisierung; Aneignung des volkswirtschaftlichen Kuchens (v.a. häufig vor
ökonomischen Krisen). Finanzkrise bei Rentenabschöpfung; Kreditvolument
gestiegen
o Monopolisierungstendenz verringern mittels Digitalisierung -> Verringerung der
Monopolisierung
 Finanzintermediäre: Was sind die Dienstleistungen? Bestmögliche Verwendung, v.a. Transfer
etc. das sind die Dienstleistungen; Banken sind spezialisiert, sodass sie Kapitalanbieter und
privaten Haushalte gesamtökonomie vermittelt -> bestimmte Liquidität soll hiermit
vermittelt werden > indirekt oder direkt.
o Anbahnungsphase inwieweit können Investitionen überhaupt vermittelt werden?
Welcher Vertrag? Einlagen als verlustgeschäft, aber Passivseite soll hochgehalten
sein -> Einlagenversicherung für Privatanbieter soll langfristig da sein
o Einlagenversicherung wichtig, weil sie einspringt für den Fall, wenn zu viele Leute ihr
Geld kurzfristig abziehen
o Bei Nichtwissen von Finanzmitteln -> häufig gibt es keine genauen Vorstellungen von
Finanzintermediäre -> reine Finanzvermittler; mehrere Phasen ->
 CDU-Finanzinstrument: Indikatoren, die liefern als Information, welche Kosten
aufgenommen werden müssen für neue Kredite ->
 Credit Deflauet Stategy -> DB Aktie, Anleihe von Versicherungsnehmer - -geber -> 10 Mio., 5
Jahre!!!!

 Free Rider Problem: Monitoring Gesamtprojekt überwachen, obwohl sie selbser keine
Überwachung zu tragen haben -> Screening der einzelne profitiert nur im einzlnen, free rider
problem, wenn Überwachungskosten gering gehalten werden sollen ->
 Haushalte + Unternehmen -> Intermediär + Bank -> Kredit hereingeben; Überwachung und
Einlagen gesichert; Überwachungskosten getragen?
 Intermediär dazwischenschalten immer wichtig; Kosten aber vergrößert in diesem Falle; aber
kein Free-Riderproblem; Intermediär überwacht, aber für Überwachungskosten;
 Monitoring Kosten sollen reduziert werden, indem Intermediär nicht zusätzlich überwacht
werden muss!
 Welche Theoriemodelle sind sinnvoll? Welcher Kern muss hier berücksichtigt werden?
 Banken nur dann Intermediär sinnvoll, wenn Überwachungskosten reduziert werden ->
unternehmen weiß über Investitionsprojekte meist weniger Bescheid -> hier moral heather
problem;
 Überwachungs- & Screeningskosten reduziert -> Geschäftsbanken? Kern einer Sparkasse ->
Einlagenentgegennahme -> Akkumulation der Mittel -> Zahlungskosten reduziert; Kapital,
was eingezahlt wird, soll aber arbeiten (Kreditnahme; Informationsmehrheit) bedeutet aber,
dass der Wert kaum einschätzbar ist) -> Anleihenpreise weniger -> Unternehmen, das keinen
Kredit aufnimmt -> Platzierung von Anleihen ->
 Verschuldung -> Mehr an Fremdkapital Anleihen genommen -> Anleihenpreise klappt -> kann
jederzeit Informationen reflektieren -> Bewertung durch? Rating-Agenturen? Anleihen
eingeschätzt? Kein Financing? Anleihen kein Investment-Creator.
 Anleihenpreise reflektieren Informationen -> stets dann wenn Marktfinanzierung da ist,
klappt Mechanismus nur gut, wenn Ausfallwahrscheinlichkeit gering ist. Bankkredite
vollkommen anderer Mechanismus von Informationsverabeitung…
 Wenn Immobilienmarkt gestiegen ist, dann gab es kein Subprime Kredite
Ausfallwahrscheinlichkeit die letzten Jahre -> wenn eines ausfällt, dann fallen die anderen
aus -> in großer Krise -> dann Korrelationsstruktur in einzelnen Krediten zusammengestellt,
wenn Ereignis; Null korrelation trotzdem hohe Korrelation;
 Vorteile von wenig Infos? ->
 Liquiditätsversicherung (Diman liquid model) -> Konsumenten von Unternehmen absichern
gegen Sicherheiten; Liquiditätsabsicherung -> Kosten
 Problem: Ineffizientere Überwachung des Überwachers; Art und Weise wie Bank sich
refinanziert, Einlagenmöglichkeit hilft bei agency-Problem -> Refinanzierung von Banken ->
Refinanzierung über Einlagen.
 Diversifizierung umso stärker, desto geringer Refinanzierungskosten -> Diversifizierung ->
Ausfallrisiko verringert -> Anreiz der Bank -> Einleger sollen verringert werden; Bank
überwacht
 Einleger allein durch Drohung Geld zurückzuziehen -> Einleger dürfen nicht dazu gebracht
werden, Geld zurückzuziehen
 Bank muss nicht Informationen an Einleger weitergeben können; kein
Informationsübertragung -> Informationsinternalisierung

 Handout: Annahmen: perfekte Arrangierungsproblem hergeleitet; Delegation &


Überwachungskosten
 Unsichere Investitionsprojekt -> Investitionssumme ist unteilbar -> Normierung auf 1;
möglichst einfache Struktur; Teilbarkeitsproblem soll nur hier nicht berücksichtigt werden
 Annahme: Alle Projekte können finanziert werden, d.h. genügend Kapital im Umlauf;
 2. Annahme
 3. Annahme: Aus Investitionsprojekt Finanzierungsproblem wird maximiert; Fixe
Investitionssumme I zur Finanzierung des Projekts
 Agency-Problem? -> Nur der Unternehmer -> Nur er sieht, was Investitionsproblem
durchführt -> sieht, ob was schief läuft oder nicht… ->
 Moral Hazard: Beobachtungsproblem an dieser Stelle -> geforderte Rückzahlung durch
Investitionen -> kann Unternehmen stets behaupten -> Misstrauen bei
Investitionsproblemen (Wahrheitssagender Kunde?)
 Ziel ist Moral Hazard Problem überwinden: weder beobachtbar, noch verifizierbar…
 Liquidation als Anreizinstrument -> Diamond Paper (Londoner Schuldturm) -> Druckmittel
(Modellierung hier)
 Einzige Unterschied zwischen Diamond Modell (Konkurskosten) vs. Verdammt ineffizientes
Mittel!!! Oft viel geringerer Wert als weiterführender Erlös; Kosten aber langfristig hoch!!!
 Assets nur bei Unternehmen volle Vertragsmöglichkeit -> Verwedung, umso höher ist der
Verlust; Konkursmechanismus muss möglichst wirken, aber hoffentlich kommt es nicht zur
Anwirkung -> welcher Anteil an Unternehmen wird liquidiert?
 Kommt Investoren nicht zugute ;) -> kommt Drohung nicht zugute… Moral heather problem -
> beta wird angenommen; B Assets (eigentlich eine ganz normale Nutzengröße); Privat
benefits aus Unternehmertätigkeit
 Wohlfahrtsverlust hier -> Entweder durch Larguange oder durch Einsetzen zu lösen hier
Durch 3. Zeile wird 1. Teil 1. Formel Maximiert -> erste Zeile wird maximiert ->
 IC: Anreizkompabilitätsbedingung besagt aus Sichtweise des Unternehmers: Eigenanreiz, die
Wahrheit zu sagen… -> Pfad hier, dass dann mehr verbleibt als wenn nichts angefallen ist…
 Optimalste Vertrag: Wohlfahrt soll optimiert werden -> geringste beta. Eig nur durch
Fremdkapitalvertrag möglich.

Überwachung:

 Delegierte Überwachung; Überwacher kann genauso reagieren wie Unternehmen handeln


(kann nichts geben) Problem delegierten Überwachung: Problem: Agency Problem, wenn
Delegierter nicht überwachen möchte -> Wohlfahrtsteigerung wenn Delegationskosten
geringer als Kosten für Situation, wenn keine Kosten entstehen hierfür
 Lohnt sich delegierte Überwachung, wenn Bank intermediate Finanzierung besitzt ->
 Welche Möglichkeit gibt es für Intermediär Delegationsmöglichkeit zu minimieren:
Investieren in viele Unternehmensbereiche; dann wird es bei Bank nicht dazu führen, dass
umso mehr Investitionsprojekte -> Zahlungsstrom wird immer sicherer durch
Diversifikationsaspekt -> Rückzahlungen werden sicherer, weil die Objekte unabhängig
identisch verteilt sind ;)
 Desto sicherer Bank die Zahlungsunternehmen macht, desto sicherer werden
Zahlungsströme gemacht, Einleger drohen zwar, dass sie Geld abziehen, wenn Probleme da
sind, aber weil hohe Diversifikation und Reduktion von Delegationskosten -> Drohung wird
nur wahr genommen: Einlagen müssen super sicher sein, d.h. nur Kredite, die sie selbst
beobachten können sind wichtig!!!
 Risikomanagementstruktur muss dazu führen, dass Einlagen nicht unsicher sind;
Großkreditregelungen; Diversifikationsakspekt besonders wichtig…
 Geschlossene Finanzrahmen -> Beobachtungen in Finanzkrise hier auf alle Fälle ;)
 Beispiel Financial Intermediation!!! -> Bank in der Lage in zwei Projekte zu investieren,
minimierung der Konkurskosten
 Modell zunächst für Rating-Agenturen -> Rating-Agenturen Problem: Beratend, nicht nur
Rating, gezahlt von Emittenten und nicht nur Investoren…