Sie sind auf Seite 1von 2

10.

Sonntag im Jahreskreis B - Fürbitten

PRIESTER: Herr Jesus Christus,


gegen alle Kritik hast du dich denen zugewendet, die ins Abseits
gedrängt wurden, wenig Achtung und kaum Hilfe erfuhren.
Wir bitten dich:

Hilf Menschen, Völkern und Gruppen wieder zueinander zu finden,


die sich voneinander entfernt haben.

Christus, höre uns!

Schenke deinen Segen und viel Kraft allen,


die sich Leidender und Hilfsbedürftiger annehmen.

Bewege alle, die Macht haben oder Einfluss nehmen können,


sich für Gerechtigkeit und das Wohlergehen der Menschen
einzusetzen.

Berufe und befähige immer neu Männer und Frauen,


deine Botschaft so zu verkünden, dass sie zu Herzen geht.

Ermutige jeden, von Irrwegen entschlossen umzukehren.

Sei mit deiner Güte bei den Kranken und Armen,


bei den älteren Menschen,
bei den Kindern und Jugendlichen und ihren Eltern.

Lass Sterbende – neben guten Begleitern – in besonderer Weise


deinen Beistand erfahren
und nimm die Verstorbenen auf in die Gemeinschaft mit dir.

PRIESTER: Herr Jesus Christus,


deine Liebe kennt keine Grenzen.
Du bist die Quelle, aus der wir vielfältig schöpfen dürfen.
Dafür danken wir dir. – Amen.
Einleitung

Unser Verhalten und Handeln wird bestimmt von unserer Gesinnung. Die Überprüfung
der Frage „Auf wen oder was habe ich mich ausgerichtet?“ stellt sich daher
gewissenhaften Menschen und Christen immer wieder neu. Das heutige Evangelium
erinnert uns daran. Es zeigt auf, vor welchen Fallen wir uns hüten müssen und wie sich
christliche Gesinnung aufbauen lässt.
Kyrie
Wenden wir uns dem Herrn zu mit der Bitte:

Herr Jesus Christus,


du bist unser Vorbild.
Herr, erbarme dich.

Du rufst uns auf, dein Denken und Handeln nachzuahmen.


Christus, erbarme dich.

Durch das Wirken des Hl. Geistes willst du uns die nötige Kraft und Ausdauer verleihen.
Herr, erbarme dich.

Dir, Herr, vertrauen wir uns neu an.


Du willst uns auf unserem Lebensweg begleiten.
Dafür danken wir dir mit Vertrauen und Zuversicht in deine Hilfe. – Amen.

ZUM VATER UNSER


Fassen wir nun all unsere Bitten - die ausgesprochenen und die unausgesprochenen -
zusammen in dem Gebet,
das Jesus selbst uns zu beten gelehrt hat: Vater unser im Himmel, ...

SEGENSBITTE
Bitten wir den Herrn nun um seinen Segen für die kommende Woche:

Der Friede Gottes sei bei uns.


Gute Freunde mögen uns in Freud und Leid begleiten.
Wer in Not ist, finde bei uns Verstehen und Hilfe.

Gesegnet sei unser Tun und Ruhen. Die Sorge soll uns nicht belasten.
An Vergängliches und Vorläufiges wollen wir uns nicht verlieren,
sondern vielmehr an das Ziel unseres Lebens denken.

So segne und begleite uns alle der uns liebende Gott,


+ der Vater, der Sohn und der Hl. Geist. Amen.

SENDUNG
Ich wünsche Ihnen einen wunderschönen Sonntag
und eine erfreuliche und gesunde Woche!

So lasst uns nun gehen in seinem Frieden! A: Dank sei Gott, dem Herrn!