Sie sind auf Seite 1von 3

Hundebetreuungsvertrag

Zwischen Hundesitter und Hundehalter

Theresa Bernert ___________________________________

Siemensstraße 32 ___________________________________

04299 Leipzig ___________________________________

Tel. 0163 67 84 969 ___________________________________

Für folgenden Hund: _________________________________

In dem Zeitraum von _________________ bis _________________

Bezahlung:
Der Tagessatz incl. Übernachtung beträgt _____ Euro pro angefangenem Kalendertag und wird abzüglich
der Anzahlung bei Abgabe des Hundes in bar bezahlt.

Bring und Abholtag zählen jeweils als voller Tag.

Zur Reservierung wird eine Anzahlung von 50% des Betreuungsentgelts fällig, dieses wird im Falle einer
Stornierung nicht rückerstattet.

Durch vorzeitige Abholung des/der Hunde(s) zu viel bezahlte Unterbringungskosten können leider nicht zurück
erstattet werden.

Der Hundehalter versichert, dass sein(e) Hund(e) gesund, entwurmt, frei von ansteckenden Krankheiten und
Parasiten sowie schutzgeimpft ist/sind. Es wird eine vorbeugende Behandlung gegen Zecken und Flöhe mit
einem entsprechenden Mittel wie z.B. Advantix oder Expot empfohlen. Bringt ein Hund nachweislich eine an
steckende Krankheit oder Parasiten mit, trägt der Besitzer dieses Hundes die dadurch entstehenden Kosten für
Desinfektion und Mitbehandlung angesteckter Hunde.

Für Schäden, die der/die Hund(e) während der vereinbarten Zeit beim Hundesitter erleiden könnte, übernimmt
der Tiersitter keine Haftung; die Haftung des Tiersitters wird ausdrücklich auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit
beschränkt.

Der Hundehalter versichert, dass für diese(n) Hund(e) eine gültige Hundehaftpflichtversicherung besteht. Eine
Kopie des Vertrages wird mitgegeben.

Während der Betreuungszeit bleibt der Hundehalter/ Eigentümer Tierhalter im Sinne von § 833 BGB
(Tierhaltergefährdungshaftung).

Der Besitzer haftet für alle Schäden, die während des Aufenthalts durch den/ die Hund(e) in oder in den
Betreuungsräumen oder außerhalb an Dritten entstehen.
Läufige Hündinnen können nur nach vorheriger Absprache und mit einem Aufpreis von ____ pro Tag betreut
werden.
Sollte die Läufigkeit nach Aufnahme der Hündin während der Betreuung eintreten, wird die Betreuerin
bevollmächtigt, das Tier auf Kosten des Tierhalters anderweitig unterzubringen.

Sollte das nicht gelingen und die Betreuerin deswegen andere, vereinbarte Hunde-Betreuungen absagen
müssen, ist der Tierhalter verpflichtet, die der Betreuerin insoweit entstehenden Vergütungsausfällen zu
ersetzen unter Berücksichtigung ersparter Aufwendungen. Die Betreuerin wird den Tierhalter unverzüglich
nach Eintritt der Läufigkeit unterrichten, damit dieser ggf. eine Abholung des Tieres veranlassen kann.

Der Hundebesitzer erklärt ausdrücklich, dass er die Risiken einer Beißerei unter den Hunden kennt, in Kauf
nimmt und die eventuell entstehenden Kosten einer tierärztlichen Behandlung des eigenen Hundes selbst
trägt.

Der Preis für die Unterbringung beinhaltet die Fütterung des mitgebrachten Futters, die Gabe von Leckerlies,
Snacks und Medikamenten, ggf. Körperpflege, ausgedehnte Spaziergänge im Rudel und allein, sowie ausgiebige
Schmuse- und Streicheleinheiten.

Der Hundesitter verpflichtet sich, den/die Hund(e) art-und verhaltensgerecht in den bekannten Räumlichkeiten
zu halten und das Tierschutzgesetz sowie dessen Nebenbestimmungen zu beachten.

Hält der Hundesitter aus seiner Sicht eine tierärztliche Behandlung für notwendig, so willigt der Hundehalter
bereits schon jetzt darin ein, dass der Hundesitter den Hund im Auftrage des Tierhalters auf dessen Rechnung
in tierärztliche Behandlung gibt.
Die hierdurch entstehenden Kosten trägt alleine der Hundehalter.
Für Fahrten zum Tierarzt berechne ich eine pauschale Aufwandsentschädigung in Höhe von 20,00 Euro. Sollte
ich auf Wunsch des Hundehalters einen Tierarzt aufsuchen, der weiter entfernt ist, fallen entsprechende
Fahrtkosten zusätzlich an.
In schweren Erkrankungsfällen versuche ich selbstverständlich Sie und/ oder Ihre Angehörigen, zu informieren
und etwaige Entscheidungen abzusprechen.

Bitte bringen Sie am Abgabetag Impfpass, Nachweis der Haftpflichtversicherung (Kopie), den ausgefüllten
Fragebogen, Körbchen bzw. ungewaschene Decke (wegen des vertrauten Geruchs), Futter in ausreichender
Menge und, falls erforderlich, zu verabreichende Medikamente mit. Optimal einen Maulkorb für eventuelle
Straßenbahnfahrten.

Der Vertrag wird nur einmal geschlossen und gilt dann für alle weiteren Aufenthalte.

Sollte der Tierhalter nicht in der Lage sein, sein Tier zum vereinbarten Zeitpunkt abzuholen, ist die Betreuerin
unverzüglich darüber zu informieren. Sofern nicht ausdrücklich anderes schriftlich vereinbart wird, ist die
Betreuerin berechtigt, das Tier nach Ablauf von 3 Kalendertagen nach Ende der im Vertrag
vereinbarten Betreuungszeit anderweitig auf Kosten des Tierhalters unterzubringen bzw. in ein Tierheim
zu geben.
Ungeachtet dessen steht der Betreuerin gegenüber dem Tierhalter wegen aller sich aus diesem Vertrag
ergebenden Zahlungsansprüche, soweit sie Vorauszahlungen übersteigen, ein Zurückbehaltungsrecht an dem
zu betreuenden Tier zu.

Beide Vertragspartner bestätigen, je eine Vertragsausfertigung erhalten zu haben

_________________ ____________________ ____________________


Ort und Datum Tierhalter/ Eigentümer Tiersitter/ Verwahrer