Sie sind auf Seite 1von 420

Bedienungsanleitung BMW Motorrad Kommunikationssystem

BMW Motorrad

Freude am Fahren
Freude am Fahren

Fahrzeug-/Händlerdaten

Fahrzeugdaten Modell Fahrgestellnummer Farbnummer Erstzulassung Polizeiliches Kennzeichen
Fahrzeugdaten
Modell
Fahrgestellnummer
Farbnummer
Erstzulassung
Polizeiliches Kennzeichen
Händlerdaten Ansprechpartner im Service Frau/Herr Telefonnummer Händleranschrift/Telefon (Firmenstempel)
Händlerdaten
Ansprechpartner im Service
Frau/Herr
Telefonnummer
Händleranschrift/Telefon (Firmenstempel)

Willkommen bei BMW

Wir freuen uns, dass Sie sich für ein Motorrad von BMW entschie- den haben und begrüßen Sie im Kreis der BMW Fahrerinnen und Fahrer. Machen Sie sich vertraut mit Ihrem neuen Motorrad, damit Sie sich sicher im Straßenverkehr be- wegen. Lesen Sie bitte diese Betriebs- anleitung, bevor Sie Ihre neue BMW starten. Sie finden hier wichtige Hinweise zur Fahrzeug- bedienung, die es Ihnen ermög- lichen, die technischen Vorzüge Ihrer BMW vollständig zu nutzen. Darüber hinaus erhalten Sie In- formationen zur Wartung und Pflege, die der Betriebs- und Verkehrssicherheit sowie einer bestmöglichen Werterhaltung Ih- res Fahrzeugs dienen. Bei allen Fragen rund um Ihr Motorrad steht Ihnen Ihr BMW

Motorrad Partner jederzeit gerne mit Rat und Tat zur Seite.

Viel Freude mit Ihrer BMW so- wie eine gute und sichere Fahrt wünscht Ihnen

BMW Motorrad.

76 01 7 723 987

*76017723987*

*76017723987*

*76017723987*

Inhaltsverzeichnis

Nutzen Sie auch das Stichwort- verzeichnis am Ende dieser Be- dienungsanleitung, um ein be- stimmtes Thema zu finden.

1

Allgemeine Hinweise

 

3

Übersicht .

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

4

Abkürzungen und

 

Symbole

 

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

4

BMW Motorrad Kommunikati-

onssystem

 

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

4

Bluetooth.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

5

Gesundheitshinweis

 

6

 

6

Aktualität

 

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

6

Technische Daten

 

6

2

Bedienung

 

7

Bedieneinheit

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

8

Statusmeldungen der grünen

LED

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

9

Klapphelm schließen

 

9

Mikrofonausrichtung prü-

 

fen

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

9

Kommunikationssystem ein-

 

schalten

 

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

10

Kommunikationssystem aus-

schalten

 

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

11

Lautstärke einstellen

 

11

Verbindung von Helm zu

 

Helm

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

11

Verbindung von Telefon zu

 

Helm

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

12

Verbindung von Navigations- gerät zu Helm Verbindung von Musikgerät

14

zu

Helm

 

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

15

Verbindung von Telefon, Na- vigationsgerät und Helm Verbindungen mit mehreren

17

Geräten

 

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

17

3 Pairing

 

19

. Pairing von zwei Helmen Pairing von Telefon und

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

20

20

Helm

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

22

Pairing von Navigationsgerät

 

und Helm

 

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

23

Pairing von Musikgerät und

 

Helm

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

24

Pairing-Einträge löschen

 

25

4

Spannungsversor-

 

gung

 

27

Pflege der Akkus

28

 

28

Ladezustandsanzeige

 

29

Akkus laden

 

29

5

Technische Daten

 

31

Funkverbindung

 

32

Akkus

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

32

Allgemein

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

33

6

Stichwortverzeich-

 

nis

34

Allgemeine Hinweise

Allgemeine Hinweise

Übersicht

 

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

4

Abkürzungen und Symbole

 

4

BMW Motorrad Kommunikationssys-

 

tem

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

4

Bluetooth

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

5

Gesundheitshinweis

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

6

Entsorgung

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

6

Aktualität.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

6

Technische Daten

 

6

1

3

z

Allgemeine Hinweise

1

4

z

Übersicht

Eine Übersicht über diese Be-

dienungsanleitung sowie einige allgemeine Hinweise zum BMW Motorrad Kommunikationssystem

erhalten Sie in diesem Kapitel. Bevor Sie Ihr Kommunikations- system wie in Kapitel 2 beschrie- ben nutzen können, muss das in

Kapitel 3

"Pairing" durchgeführt werden. Beachten Sie auch die Hinweise

zur Pflege und Wartung der Ak-

kus in Kapitel 4

Nutzen Sie das Stichwortver- zeichnis am Ende dieser Bedie- nungsanleitung, um Informatio-

nen zu einem bestimmten The- ma schnell zu finden. Sollten Sie Ihre BMW Motorrad Kommunikationsanlage eines Ta- ges verkaufen wollen, denken Sie bitte daran, auch die Bedie- nungsanleitung zu übergeben; sie

(
(

20) beschriebene

(
(

28).

ist wichtiger Bestandteil dieses Systems.

Abkürzungen und Symbole

Kennzeichnet Warnhinwei- se, die Sie unbedingt be-Bestandteil dieses Systems. Abkürzungen und Symbole achten sollten - aus Gründen Ihrer Sicherheit, der

achten sollten - aus Gründen Ihrer Sicherheit, der Sicherheit anderer und um Ihr Fahrzeug vor Schäden zu bewahren.

Besondere Hinweise zur besseren Handhabung beianderer und um Ihr Fahrzeug vor Schäden zu bewahren. Bedien-, Kontroll- und Einstell- vorgängen sowie

Bedien-, Kontroll- und Einstell- vorgängen sowie Pflegearbeiten.

Kennzeichnet das Ende eines Hinweises.Kontroll- und Einstell- vorgängen sowie Pflegearbeiten. Tätigkeitsanweisung. Ergebnis einer Tätigkeit. Verweis auf

Tätigkeitsanweisung.sowie Pflegearbeiten. Kennzeichnet das Ende eines Hinweises. Ergebnis einer Tätigkeit. Verweis auf eine Seite mit

Ergebnis einer Tätigkeit.Kennzeichnet das Ende eines Hinweises. Tätigkeitsanweisung. Verweis auf eine Seite mit weiterführenden In- formationen.

Hinweises. Tätigkeitsanweisung. Ergebnis einer Tätigkeit. Verweis auf eine Seite mit weiterführenden In- formationen.

Verweis auf eine Seite mit weiterführenden In- formationen.

Kennzeichnet das En- de einer zubehör- bzw. ausstattungsabhängigen Information.Verweis auf eine Seite mit weiterführenden In- formationen. Anziehdrehmoment. Technisches Datum. BMW Motorrad Kom-

de einer zubehör- bzw. ausstattungsabhängigen Information. Anziehdrehmoment. Technisches Datum. BMW Motorrad Kom-

Anziehdrehmoment.

Technisches Datum.

BMW Motorrad Kom-

munikationssystem

Das BMW Motorrad Kommunika- tionssystem ermöglicht die draht-

lose Sprachverbindung zwischen zwei Helmeinheiten auf Basis des

Bluetooth-Funkstandards. Da- durch ist auch die Verbindung zu weiteren Bluetooth-fähigen Geräten möglich, wie Mobiltele- fonen, MP3-Playern oder Naviga-

Allgemeine Hinweise

tionsgeräten. Die Verbindung ist gewährleistet bis zu einer Entfer- nung von ca. zehn Metern.

Das Kommunikationssystem ist optimiert für den Einbau in die folgende BMW Helme:

Systemhelm 5

Systemhelm 6

Helm Sport

Helm Airflow

Die Anpassung an die unter- schiedlichen Helme erfolgt durch Verwendung entsprechend abge- stimmter Einbausätze.

durch Verwendung entsprechend abge- stimmter Einbausätze. Die Beschreibungen und Grafiken in dieser Bedie-

Die Beschreibungen und Grafiken in dieser Bedie-

nungsanleitung beziehen sich auf den BMW Systemhelm 6. Die beschriebenen Funktionen gelten in gleicher Weise auch für die an- deren BMW Helme.

gelten in gleicher Weise auch für die an- deren BMW Helme. Das System ist fahrzeugunab- hängig
gelten in gleicher Weise auch für die an- deren BMW Helme. Das System ist fahrzeugunab- hängig

Das System ist fahrzeugunab- hängig und vorgesehen für die Nutzung von Fahrer und Sozius auf einem Motorrad. Eine Kom- munikation zwischen den Fahrern zweier Motorräder ist zwar mög-

lich, aber durch den sich fort-

laufend ändernden Abstand und durch mögliche externe Störquel- len nicht immer sichergestellt.

Störgeräusche am windgeschütz- ten Bügelmikrofon werden au- tomatisch unterdrückt, so dass die Kommunikation in geschlos- senen Helmen auch bei hohen Geschwindigkeiten möglich ist. In offenen Helmen dagegen ist die Kommunikation bei höheren Geschwindigkeiten nur einge- schränkt möglich. Das Mikrofon sollte immer so nah wie möglich am Mund positio- niert sein.

Bluetooth

Bei Bluetooth handelt es sich um eine Nahbereichs-Funktechno- logie. Bluetooth-Geräte senden als Short Range Devices im li- zenzfreien ISM-Band (Industri- al, Scientific and Medical Band) zwischen 2,402 GHz und 2,480 GHz. Sie dürfen weltweit zulas- sungsfrei betrieben werden.

Hinweis zu Funkverbindun- gen:

Obwohl Bluetooth darauf aus- gelegt ist, Verbindungen über kurze Entfernungen möglichst ro- bust herzustellen, sind Störungen wie bei jeder Funktechnologie möglich. Verbindungen können gestört oder kurzzeitig unterbro- chen werden oder auch ganz verloren gehen. Insbesondere, wenn mehrere Geräte in einem Bluetooth-Netzwerk betrieben werden, kann ein reibungsloser Betrieb bei einer solchen Funk-

1

5

z

Allgemeine Hinweise

1

6

z

technologie nicht in jeder Situati- on garantiert werden.

Gesundheitshinweis

Nach heutigem Stand gibt es keine Erkenntnisse darüber, dass die Nutzung von Bluetooth-Ge- räten negative Auswirkungen auf den Menschen hat. Die Sen- deleistung des BMW Motorrad Kommunikationssystems beträgt maximal 2,5 mW, die eines Mo- biltelefons beträgt bis zu 2 W. Das durch Bluetooth genutzte ISM Frequenzband ist für die weltweite Nutzung durch Indus- trie, Wissenschaft und Medizin-

technik vorgesehen und durch die niedrigen Sendeleistungen im Hinblick auf Gesundheitsrisiken als unkritisch eingestuft.

Entsorgung

Wenn Sie Ihr Kommunika- tionssystem später einmal entsorgen wollen: Der Gesetzge- ber hat bestimmt, das elektrische Geräte nicht über den Hausmüll entsorgt werden dürfen. Geben Sie das Kommunikationssystem an einer Sammelstelle für Elek- trogeräte zur Entsorgung ab.

einer Sammelstelle für Elek- trogeräte zur Entsorgung ab. Aktualität Das hohe Sicherheits- und Qua- litätsniveau von

Aktualität

Das hohe Sicherheits- und Qua- litätsniveau von BMW Zubehör wird durch eine ständige Weiter- entwicklung gewährleistet. Dar-

aus können sich eventuelle Ab- weichungen zwischen dieser Be- dienungsanleitung und dem von Ihnen erworbenen Zubehör erge- ben. Auch Irrtümer kann BMW Motorrad nicht ausschließen. Ha- ben Sie deshalb Verständnis da- für, dass aus den Angaben, Ab- bildungen und Beschreibungen

keine Ansprüche hergeleitet wer- den können.

Technische Daten

Alle Maß-, Gewichts- und Leistungsangaben in der Bedienungsanleitung beziehen sich auf das Deutsche Institut für Normung e. V. (DIN) und halten dessen Toleranzvorschriften ein. Abweichungen sind bei Ausführungen für einzelne Länder möglich.

Bedienung

Bedienung

Bedieneinheit

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

8

Statusmeldungen der grünen

 

LED

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

9

Klapphelm schließen

 

9

Mikrofonausrichtung

prüfen

9

Kommunikationssystem einschal-

 

ten .

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

10

Kommunikationssystem ausschal-

 

ten .

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

11

Lautstärke einstellen

 

11

Verbindung

von

Helm zu Helm

.

.

.

.

.

11

Verbindung von Telefon zu .

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

12

Verbindung von Navigationsgerät zu .

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

14

Verbindung von Musikgerät zu .

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

15

Verbindung von Telefon, Navigati- onsgerät und Helm

 

17

Verbindungen mit mehreren Gerä-

 

ten .

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

17

2

7

z

2

8

Bedieneinheit

1 Lautstärke reduzieren

(
(

11)

2 Kommunikationssystem ein- und ausschalten

10)( 11) 2 Kommunikationssystem ein- und ausschalten Wechseln zwischen Kom- munikation und Musik ( 15)

Wechseln zwischen Kom- munikation und Musik ( 15) Bedienung von Telefon- funktionen ( 12) 3
Wechseln zwischen Kom-
munikation und Musik
(
15)
Bedienung von Telefon-
funktionen ( 12)
3 Lautstärke erhöhen
z
(
11)
Bedienung

4 Rote LED Warnung bei geringer Ak- kukapazität ( 28)

5 Gelbe LED Ladekontrollleuchte

Ak- kukapazität ( 28) 5 Gelbe LED Ladekontrollleuchte ( 29) 6 Grüne LED Darstellung des Betriebs-
(
(

29)

6 Grüne LED Darstellung des Betriebs- zustands ( 9)

Ak- kukapazität ( 28) 5 Gelbe LED Ladekontrollleuchte ( 29) 6 Grüne LED Darstellung des Betriebs-
Ak- kukapazität ( 28) 5 Gelbe LED Ladekontrollleuchte ( 29) 6 Grüne LED Darstellung des Betriebs-

Bedienung

Statusmeldungen der grünen LED

Bedienung Statusmeldungen der grünen LED Die Statusmeldungen der grünen LED 6 haben folgende Bedeu- tungen: 1

Die Statusmeldungen der grünen LED 6 haben folgende Bedeu- tungen:

1

 

LED blinkt einmal pro Sekunde das Kommunikationssystem befindet sich im Bereitschafts- modus

2

 

LED leuchtet konstant

es besteht eine aktive Bluetooth-Verbindung zu einem zweitem Kommunikationssys-

tem oder zu einem Telefon bzw. Navigationsgerät

3

 

LED blinkt zweimal pro Sekun- de

das Kommunikationssystem ist als Bluetooth-Gerät sichtbar

4

 

LED blinkt viermal pro Sekunde

das Kommunikationssystem sucht nach Bluetooth-Geräten

5

 

LED blinkt doppelt und bleibt dann eine Sekunde aus

das Kommunikationssystem befindet sich im Musikmodus ohne Musikempfang

6

LED geht zweimal kurz aus

und leuchtet dann für eine Se-

kunde (inverses Verhalten zu 5)

das Kommunikationssystem befindet sich im Musikmodus mit Musikempfang

Klapphelm schließen

Vor dem Schließen einessich im Musikmodus mit Musikempfang Klapphelm schließen Klapphelms das Mikrofon so vor dem Mund positionieren, dass

Klapphelms das Mikrofon so vor dem Mund positionieren,

dass es beim Schließen nicht

eingeklemmt werden kann.

Anschließend das Kinnteil

schließen.

Mikrofonausrichtung

prüfen

In regelmäßigen Abständendas Kinnteil schließen. Mikrofonausrichtung prüfen prüfen, ob das Mikrofon die passende Ausrichtung zum Mund

prüfen, ob das Mikrofon die passende Ausrichtung zum Mund aufweist.

2

9

z

Bedienung

2

10

z

Bedienung 2 10 z Dazu den Windschutz 1 soweit vom Mikrofon abziehen, dass der weiße Bereich

Dazu den Windschutz 1 soweit vom Mikrofon abziehen, dass der weiße Bereich 2 darunter 1 soweit vom Mikrofon abziehen, dass der weiße Bereich 2 darunter

erkennbar ist. Der weiße Bereich muss dem Mund zugewandt sein, der schwarze Bereich vom Mund abgewandt. Sollte das Mikrofon verdreht sein:

Den Schwanenhals mitsamt Mikrofon so ausrichten, dass der weiße Bereich des Mikro- fons dem Mund zugewandt ist. Dazu den Schwanenhals in sich verdrehen, jedoch nicht das Mi- krofon gegen den Schwanen- hals und nicht den Schwanen-vom Mund abgewandt. Sollte das Mikrofon verdreht sein: hals gegen den Halter verdre- hen. Ggf. an

hals gegen den Halter verdre- hen. Ggf. an eine Fachwerk- statt wenden, am besten an

einen BMW Motorrad Partner.

Kommunikationssys-

tem einschalten

BMW Motorrad Partner. Kommunikationssys- tem einschalten Taste 2 betätigt halten, bis ein hoher Bestätigungston

Taste 2 betätigt halten, bis ein 2 betätigt halten, bis ein

hoher Bestätigungston erklingt

und die grüne LED 6 zu blin- ken beginnt.

das Kommunikationssystem initialisiert sich, die grüne LED blinkt langsam,erklingt und die grüne LED 6 zu blin- ken beginnt. anschließend geht das Kom- munikationssystem in

anschließend geht das Kom- munikationssystem in den Be-initialisiert sich, die grüne LED blinkt langsam, reitschaftmodus, die grüne LED blinkt einmal pro Sekunde.

reitschaftmodus, die grüne LED blinkt einmal pro Sekunde. Lässt sich das Kommunikations- system nicht einschalten:

Akkus laden (Lässt sich das Kommunikations- system nicht einschalten: Leuchtet nach dem Einschalten die rote LED dauerhaft, liegt

Leuchtet nach dem Einschalten die rote LED dauerhaft, liegt ein Systemfehler vor:

An eine Fachwerkstatt wen- den, am besten an einen BMW Motorrad Partner.nicht einschalten: Akkus laden ( Leuchtet nach dem Einschalten die rote LED dauerhaft, liegt ein Systemfehler

LED dauerhaft, liegt ein Systemfehler vor: An eine Fachwerkstatt wen- den, am besten an einen BMW

29).

Kommunikationssys- Lautstärke einstellen

tem ausschalten

Kommunikationssys- Lautstärke einstellen tem ausschalten Taste 1 betätigen. Mit jeder Tastenbetätigung wird die

Taste 1 betätigen. 1 betätigen.

Mit jeder Tastenbetätigung wird die Lautstärke verringert.Lautstärke einstellen tem ausschalten Taste 1 betätigen. Wird die Lautstärke zu hoch gewählt, können andere

Wird die Lautstärke zu hoch gewählt, können andereMit jeder Tastenbetätigung wird die Lautstärke verringert. Verkehrsteilnehmer (insbesonde- re Einsatzfahrzeuge von

Verkehrsteilnehmer (insbesonde- re Einsatzfahrzeuge von Polizei und Rettungsdiensten) überhört werden. Zusätzlich kann dauer- hafte Einwirkung hoher Schallpe- gel auf das Gehör zu dauerhaften Hörschäden führen.

Die Lautstärke des Kommunikati- onssystems so wählen, dass die

Lautstärke des Kommunikati- onssystems so wählen, dass die Taste 2 betätigt halten, bis ein tiefer Bestätigungston

Taste 2 betätigt halten, bis ein tiefer Bestätigungston erklingt und die rote LED 4 zu blinken 2 betätigt halten, bis ein tiefer Bestätigungston erklingt und die rote LED 4 zu blinken beginnt.

Erkennt das Kommunika- tionssystem für länger alserklingt und die rote LED 4 zu blinken beginnt. 15 Minuten keines der hinterleg- ten Bluetooth-Geräte,

15 Minuten keines der hinterleg- ten Bluetooth-Geräte, schaltet es sich zur Schonung der Akkus au- tomatisch aus.

Das Kommunikationssystem schaltet sich aus, die rote LED blinkt dreimal.schaltet es sich zur Schonung der Akkus au- tomatisch aus. Verkehrswahrnehmung nicht ge- stört wird. Taste

schaltet sich aus, die rote LED blinkt dreimal. Verkehrswahrnehmung nicht ge- stört wird. Taste 3

Verkehrswahrnehmung nicht ge- stört wird.

Taste 3 betätigen. 3 betätigen.

Mit jeder Tastenbetätigung wird die Lautstärke erhöht.nicht ge- stört wird. Taste 3 betätigen. 2 11 Verbindung von Helm zu Helm Verbindungsaufbau z

Mit jeder Tastenbetätigung wird die Lautstärke erhöht. 2 11 Verbindung von Helm zu Helm Verbindungsaufbau z

2

11

Verbindung von Helm zu Helm Verbindungsaufbau z Bedienung
Verbindung von Helm
zu Helm
Verbindungsaufbau
z
Bedienung

Der Verbindungsaufbau zwischen zwei Helmen erfolgt automatisch, sobald beide Kommunikations- systeme eingeschaltet wurden.

Bedienung

2

12

z

Vor dem erstmaligen Ver- bindungsaufbau müssenBedienung 2 12 z die beteiltigen Bluetooth-Gerä- te miteinander bekannt gemacht werden (Pairing). Für die Zeit

die beteiltigen Bluetooth-Gerä-

te miteinander bekannt gemacht werden (Pairing).

Für die Zeit von Telefonanrufen oder Navigationsansagen wird die Kommunikation von Helm zu Helm unterbrochen, im anderen Helm wird dies durch ein Ton- signal signalisiert. Sobald das Telefonat bzw. die Ansage been-

det wurde, ist die Kommunikation von Helm zu Helm wieder mög- lich. Der Wiederaufbau der Ver- bindung wird durch ein erneutes Tonsignal signalisiert. Ausnahme: Bei Navigationsan- sagen des BMW Motorrad Na- vigators IV ist die Kommunikati- on von Helm zu Helm weiterhin möglich.

ist die Kommunikati- on von Helm zu Helm weiterhin möglich. Bedienung Die Kommunikationssysteme beider Helme
ist die Kommunikati- on von Helm zu Helm weiterhin möglich. Bedienung Die Kommunikationssysteme beider Helme

Bedienung

Die Kommunikationssysteme beider Helme einschalten.on von Helm zu Helm weiterhin möglich. Bedienung Sobald die Verbindung zwi- schen den Helmen aufgebaut

Sobald die Verbindung zwi- schen den Helmen aufgebaut wurde, leuchten die grünenDie Kommunikationssysteme beider Helme einschalten. LEDs konstant. Ist keine Kommunikation möglich:

LEDs konstant.

Ist keine Kommunikation möglich:

Sicherstellen, dass sich keiner der Helme im Musikmodus be- findet.die grünen LEDs konstant. Ist keine Kommunikation möglich: Ggf. Lautstärke erhöhen. Mikrofonausrichtung prüfen ( 9).

Ggf. Lautstärke erhöhen.dass sich keiner der Helme im Musikmodus be- findet. Mikrofonausrichtung prüfen ( 9). Um die Verbindung

Mikrofonausrichtung prüfenHelme im Musikmodus be- findet. Ggf. Lautstärke erhöhen. ( 9). Um die Verbindung zwischen den Helmen

(
(

9).

Ggf. Lautstärke erhöhen. Mikrofonausrichtung prüfen ( 9). Um die Verbindung zwischen den Helmen zu unterbrechen, Taste

Um die Verbindung zwischen den Helmen zu unterbrechen, Taste 2 zweimal kurz betätigen 2 zweimal kurz betätigen

(Wechsel in den Musikmodus).

2 zweimal kurz betätigen (Wechsel in den Musikmodus). Um die Verbindung zwischen den Helmen wieder herzustel-

Um die Verbindung zwischen den Helmen wieder herzustel- len, Taste 2 erneut zweimal kurz betätigen.

Verbindung von Telefon zu Helm

Verbindungsaufbau

betätigen. Verbindung von Telefon zu Helm Verbindungsaufbau Jedem Helm mit Kommunika- tionssystem kann ein eigenes

Jedem Helm mit Kommunika- tionssystem kann ein eigenes Telefon zugeordnet werden, ein

Telefon kann jedoch nur einem Kommunikationssystem zugeord- net werden. Ob der Verbindungsaufbau zwi- schen dem Kommunikations-

system und dem Telefon auto- matisch erfolgt, hängt von den Einstellungen und Möglichkeiten des Telefons ab. Bitte informie- ren Sie sich in der entsprechen- den Bedienungsanleitung. Die Bluetooth-Funktion muss aktiviert sein, möglicherweise muss das Kommunikationssystem autori- siert oder als vertrauenswürdig eingestuft werden.

autori- siert oder als vertrauenswürdig eingestuft werden. Vor dem erstmaligen Ver- bindungsaufbau müssen die

Vor dem erstmaligen Ver- bindungsaufbau müssen

die beteiltigen Bluetooth-Gerä- te miteinander bekannt gemacht werden (Pairing).

te miteinander bekannt gemacht werden (Pairing). Ein ankommendes Telefonge- spräch wird für ungefähr fünf
te miteinander bekannt gemacht werden (Pairing). Ein ankommendes Telefonge- spräch wird für ungefähr fünf

Ein ankommendes Telefonge- spräch wird für ungefähr fünf Sekunden durch ein Tonsignal angezeigt und kann innerhalb dieses Zeitraums abgewiesen werden. Ansonsten wird es au- tomatisch angenommen. Für die Dauer des Telefongesprächs wird die Kommunikation von Helm zu

Helm bzw. die Musikwiedergabe unterbrochen. Die unterbrochene Kommunikation wird im anderen Helm durch ein Tonsignal signali- siert. Während des Telefonats kann das Gespräch an das Telefon zu- rückgegeben werden, um wieder direkt am Telefon zu sprechen. Das Telefonat wird beendet, so- bald die Gegenseite auflegt, kann über die Bedieneinheit am Helm aber auch jederzeit manuell be- endet werden. Sobald das Telefonat beendet wurde, ist die Kommunikation von Helm zu Helm wieder mög- lich, bzw. wird die Musikwieder- gabe fortgesetzt.

Bedienung

lich, bzw. wird die Musikwieder- gabe fortgesetzt. Bedienung Das Telefon und das Kommu- nikationssystem des entspre-

Das Telefon und das Kommu- nikationssystem des entspre- chenden Helms einschalten.

Am Telefon prüfen, ob die Ver- bindung automatisch herge- stellt wurde. Besteht keine Verbindung:nikationssystem des entspre- chenden Helms einschalten. Einstellungen des Telefons prüfen. 2 13 Einige

Einstellungen des Telefons prüfen.automatisch herge- stellt wurde. Besteht keine Verbindung: 2 13 Einige Bluetooth-Geräte unterstützen den automati-

2

13

Einige Bluetooth-Geräte unterstützen den automati- schen Verbindungsaufbau nicht. Verbindung zum Kommunika-
Einige Bluetooth-Geräte
unterstützen den automati-
schen Verbindungsaufbau nicht.
Verbindung zum Kommunika-
tionssystem ggf. manuell her-
stellen.
z
Bedienung
Kommunika- tionssystem ggf. manuell her- stellen. z Bedienung Um das ankommende Ge- spräch während des Tonsignals

Um das ankommende Ge- spräch während des Tonsignalsschen Verbindungsaufbau nicht. Verbindung zum Kommunika- tionssystem ggf. manuell her- stellen. z Bedienung

2 abzuweisen, Taste 2 kurz betä- tigen. Um das laufende Gespräch 14 zum Telefon zurückzugeben,
2
abzuweisen, Taste 2 kurz betä-
tigen.
Um das laufende Gespräch
14 zum Telefon zurückzugeben,
Taste 2 kurz betätigen.
Um das laufende Gespräch zu
beenden, Taste 2 lang betäti-
gen (ca. zwei Sekunden).
Aus technischen Gründen
kann es nach der Tas-
tenbetätigung noch kurze Zeit
dauern, bis das Telefon das Ge-
z
spräch endgültig beendet.
Bedienung

Verbindung von Navigationsgerät zu

Helm

Verbindungsaufbau

Verbindung von Navigationsgerät zu Helm Verbindungsaufbau Jedem Helm mit Kommunika- tionssystem kann ein eigenes

Jedem Helm mit Kommunika- tionssystem kann ein eigenes Navigationsgerät zugeordnet wer- den, ein Navigationsgerät kann jedoch nur einem Kommunikati- onssystem zugeordnet werden. Ob der Verbindungsaufbau zwi- schen dem Kommunikationssys- tem und dem Navigationsgerät automatisch erfolgt, hängt von dessen Einstellungen und Mög- lichkeiten ab. Bitte informieren

Sie sich in der entsprechen- den Bedienungsanleitung. Die Bluetooth-Funktion muss aktiviert sein, möglicherweise muss das Kommunikationssystem autori- siert oder als vertrauenswürdig eingestuft werden.

autori- siert oder als vertrauenswürdig eingestuft werden. Vor dem erstmaligen Ver- bindungsaufbau müssen die

Vor dem erstmaligen Ver- bindungsaufbau müssen

die beteiltigen Bluetooth-Gerä- te miteinander bekannt gemacht werden (Pairing).

te miteinander bekannt gemacht werden (Pairing). Für die Dauer von Navigationsan- sagen wird die
te miteinander bekannt gemacht werden (Pairing). Für die Dauer von Navigationsan- sagen wird die

Für die Dauer von Navigationsan- sagen wird die Musikwiedergabe unterbrochen. Bei Verwendung des BMW Motorrad Navigator IV ist die Kommunikation von Helm zu Helm weiterhin möglich, bei anderen Navigationssystemen wird auch diese unterbrochen. Die unterbrochene Kommunika- tion wird im Soziushelm durch ein Tonsignal signalisiert. Sobald die Ansage beendet wurde, ist die Kommunikation von Helm zu

Bedienung

Helm wieder möglich, bzw. wird die Musikwiedergabe fortgesetzt.

Bedienung

Das Navigationsgerät und das Kommunikationssystem ein- schalten.bzw. wird die Musikwiedergabe fortgesetzt. Bedienung Am Navigationsgerät prüfen, ob die Verbindung automatisch

Am Navigationsgerät prüfen, ob die Verbindung automatisch hergestellt wurde. Besteht keine Verbindung:und das Kommunikationssystem ein- schalten. Einstellungen des Navigations- gerätes prüfen. Einige

Einstellungen des Navigations- gerätes prüfen.automatisch hergestellt wurde. Besteht keine Verbindung: Einige Bluetooth-Geräte unterstützen den automati- schen

Einige Bluetooth-Geräte unterstützen den automati-Verbindung: Einstellungen des Navigations- gerätes prüfen. schen Verbindungsaufbau nicht. Verbindung zum Kommunika-

schen Verbindungsaufbau nicht.

Verbindung zum Kommunika- tionssystem ggf. manuell her- stellen.unterstützen den automati- schen Verbindungsaufbau nicht. Verbindung von Musikgerät zu Helm Verbindung Jedem Helm mit

zum Kommunika- tionssystem ggf. manuell her- stellen. Verbindung von Musikgerät zu Helm Verbindung Jedem Helm mit

Verbindung von Musikgerät zu Helm

Verbindung

her- stellen. Verbindung von Musikgerät zu Helm Verbindung Jedem Helm mit Kommunika- tionssystem kann ein eigenes

Jedem Helm mit Kommunika- tionssystem kann ein eigenes Musikgerät zugeordnet werden,

ein Musikgerät kann jedoch nur einem Kommunikationssystem zugeordnet werden. Beachten Sie, dass die Musikwiederga- be im A2DP-Format stattfinden muss.

dass die Musikwiederga- be im A2DP-Format stattfinden muss. A2DP (Advanced Audio Distribution Profile) ist eine

A2DP (Advanced Audio Distribution Profile) ist eine

herstellerübergreifende Technik, die es erlaubt Stereo-Audio-Si-

gnale drahtlos via Bluetooth an ein entsprechendes Empfangs- gerät zu senden.

Ob der Verbindungsaufbau zwi- schen der Helmeinheit und dem Musikgerät automatisch erfolgt, hängt von dessen Einstellungen und Möglichkeiten ab. Bitte in- formieren Sie sich in der entspre- chenden Bedienungsanleitung. Die Bluetooth-Funktion muss ak- tiviert sein, möglicherweise muss das Kommunikationssystem au- torisiert oder als vertrauenswürdig eingestuft werden.

au- torisiert oder als vertrauenswürdig eingestuft werden. Vor dem erstmaligen Ver- bindungsaufbau müssen die
au- torisiert oder als vertrauenswürdig eingestuft werden. Vor dem erstmaligen Ver- bindungsaufbau müssen die

Vor dem erstmaligen Ver- bindungsaufbau müssen

die beteiltigen Bluetooth-Gerä- te miteinander bekannt gemacht werden (Pairing).

te miteinander bekannt gemacht werden (Pairing). Um Musik hören zu können, muss in den Musikmodus ge-
te miteinander bekannt gemacht werden (Pairing). Um Musik hören zu können, muss in den Musikmodus ge-

Um Musik hören zu können, muss in den Musikmodus ge- wechselt werden. In diesem Mo- dus ist die Kommunikation mit

2

15

z

Bedienung

2

16

z

einem zweiten Helm nicht mög- lich. Ist dem Kommunikationssystem kein zweiter Helm bekannt, ist immer der Musikmodus aktiv. Ist ein zweites Kommunikations- system gespeichert, muss der Musikmodus manuell aktiviert werden. Für die Dauer eines Telefonge- sprächs oder einer Navigations- ansage wird die Musikwiederga-

be unterbrochen.

Klangqualität Um die bestmögliche Klangqua- lität zu erzielen, empfiehlt BMW Motorrad, in den Systemeinstel- lungen des Musikgerätes folgen- de Einstellungen vorzunehmen:

Klangeinstellungen: neutral oder Null

Loudness: AUS

Equalizer: AUS

Das Kommunikationssystem ver- wendet speziell auf die Helm-

lautsprecher abgestimmte Klan- geinstellungen, die durch Einstel- lungen am Musikgerät verzerrt

werden können.

Bedienung

Das Musikgerät und das Kom- munikationssystem einschalten.lungen am Musikgerät verzerrt werden können. Bedienung Am Musikgerät prüfen, ob die Verbindung hergestellt ist.

Am Musikgerät prüfen, ob die Verbindung hergestellt ist. Besteht keine Verbindung:Das Musikgerät und das Kom- munikationssystem einschalten. Einstellungen des Musikgerätes Sollte die Verbindung zum

Einstellungen des Musikgerätesob die Verbindung hergestellt ist. Besteht keine Verbindung: Sollte die Verbindung zum Mu- sikgerät verloren gehen:

Besteht keine Verbindung: Einstellungen des Musikgerätes Sollte die Verbindung zum Mu- sikgerät verloren gehen:

Sollte die Verbindung zum Mu-

sikgerät verloren gehen:

Taste 2 zweimal kurz betäti- gen. 2 zweimal kurz betäti- gen.

Das Kommunikationssystem versucht die Verbindung zum Musikgerät wiederherzustellen.verloren gehen: Taste 2 zweimal kurz betäti- gen. Um vom Kommunikationsmo- dus in den Musikmodus zu

Um vom Kommunikationsmo- dus in den Musikmodus zu wechseln, Taste 2 zweimal kurz betätigen.

prüfen.

Einige Bluetooth-Geräte unterstützen den automati-zu wechseln, Taste 2 zweimal kurz betätigen. prüfen. schen Verbindungsaufbau nicht. Verbindung zum Kommunika-

schen Verbindungsaufbau nicht.

Verbindung zum Kommunika- tionssystem ggf. manuell her- stellen.unterstützen den automati- schen Verbindungsaufbau nicht. Um zurück in den Kommuni- kationsmodus zu wechseln, Taste

zum Kommunika- tionssystem ggf. manuell her- stellen. Um zurück in den Kommuni- kationsmodus zu wechseln, Taste

Um zurück in den Kommuni- kationsmodus zu wechseln, Taste 2 erneut zweimal kurz betätigen. 2 erneut zweimal kurz betätigen.

Bedienung

Verbindung von Telefon, Navigationsgerät und Helm

Verbindung

von Telefon, Navigationsgerät und Helm Verbindung Telefon und Navigationsgerät können nicht gleichzeitig mit

Telefon und Navigationsgerät können nicht gleichzeitig mit ei- nem Helm mit Kommunikations- system verbunden werden. Um trotzdem beide Geräte nutzen zu können, muss die Einbindung des Telefons in den Bluetooth- Verbund über das Navigations- gerät erfolgen. Dafür wird das Navigationsgerät wie beschrieben

mit dem Kommunikationssystem verbunden ( 14). Zusätzlich muss das Telefon mit dem Navi- gationsgerät verbunden werden. Das Ankündigen, Annehmen und Beenden eines Telefonats erfolgt dann über das Navigationsgerät.

Verbindungen mit mehreren Geräten

Verbindung

Verbindungen mit mehreren Geräten Verbindung Jedes Kommunikationssystem kann gleichzeitig mit jeweils ei-
Verbindungen mit mehreren Geräten Verbindung Jedes Kommunikationssystem kann gleichzeitig mit jeweils ei-

Jedes Kommunikationssystem kann gleichzeitig mit jeweils ei- nem der drei folgenden Geräten verbunden werden:

mit einem anderen Kommuni- kationssystem mit einem Musikgerät über A2DP (Advanced Audio Dis- tribution Profile) mit einem Telefon oder mit einem Navigationsgerät über HFP/HSP (Hands Free Profile/ Handset Profile)

Viele Mobiltelefone und Navigati- onsgeräte haben ein Musikgerät bereits integriert. Wird ein sol- ches Gerät mit einem Kommuni- kationssystem verbunden, kann es zum Abspielen von Musik ver- wenden werden und wird des- halb auch als Musikgerät erkannt. In diesem Fall kann kein weiteres Musikgerät mit dem Helm ver- bunden werden.

Nicht mehr verwendete Gerä- te Wird ein einmal verbundenes Ge- rät nicht mehr verwendet, sollte dessen Pairing-Eintrag im Kom-

Gerä- te Wird ein einmal verbundenes Ge- rät nicht mehr verwendet, sollte dessen Pairing-Eintrag im Kom-
Gerä- te Wird ein einmal verbundenes Ge- rät nicht mehr verwendet, sollte dessen Pairing-Eintrag im Kom-

2

17

z

2

18

munikationssystem gelöscht wer- den. Ansonsten kann es zu Ver- zögerungen beim Verbindungs-

aufbau mit den vorhandenen Ge- räten kommen.

Bedienung

Verbindungen wie bei den Ein- zelgeräten beschrieben herstel- len. z Bedienung
Verbindungen wie bei den Ein-
zelgeräten beschrieben herstel-
len.
z
Bedienung

Wird in beiden Helmen Musik gehört:

Um vom Musikmodus in den Kommunikationsmodus zu wechseln, an einem der Helmelen. z Bedienung Wird in beiden Helmen Musik gehört: Taste 2 zweimal kurz betäti- gen. Beide

Taste 2 zweimal kurz betäti- gen.

Beide Helme wechseln in denan einem der Helme Taste 2 zweimal kurz betäti- gen. Kommunikationsmodus. Befinden sich die Helme im

Kommunikationsmodus.

Befinden sich die Helme im Kommunikationsmodus:

Um vom Kommunikationsmo- dus in den Musikmodus zu wechseln, Taste 2 zweimal kurz betätigen. 2 zweimal kurz betätigen.

Das zur betätigten Taste gehö-Musikmodus zu wechseln, Taste 2 zweimal kurz betätigen. rende Kommunikationssystem wechselt in den Musikmodus. Das

rende Kommunikationssystem wechselt in den Musikmodus.

Das zweite Kommunikations- system muss manuell in den Musikmodus geschaltet wer- den. Abhängig vom Musikgerät erfolgt die Umschaltung ggf. automatisch.Taste 2 zweimal kurz betätigen. Das zur betätigten Taste gehö- rende Kommunikationssystem wechselt in den Musikmodus.

Pairing

Pairing

Pairing

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

20

Pairing

von

zwei Helmen

 

20

Pairing

von

Telefon und Helm

 

.

.

.

.

.

.

22

Pairing von Navigationsgerät und .

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

23

Pairing von Musikgerät und .

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

24

Pairing-Einträge löschen

 

25

3

19

z

Pairing

3

20

z

Pairing

Bevor zwei Bluetooth-Geräte mit- einander eine Verbindung auf- bauen können, müssen sie sich gegenseitig erkannt haben. Die- sen Vorgang der gegenseitigen Erkennung nennt man "Pairing". Einmal erkannte Geräte werden gespeichert, so dass das Pairing nur beim erstmaligen Kontakt

durchgeführt werden muss. Das BMW Motorrad Kommuni- kationssystem kann mit maximal drei Bluetooth-Geräten verbun- den werden, von denen jedes zu einer anderen der drei folgenden Kategorien gehören muss:

mit einem zweiten BMW Motorrad Kommunikationssys- tem mit einem A2DP-fähigen Mu- sikgerät mit einem Telefon bzw. mit einem Navigationsgerät

Sollen Telefon und Navigations- gerät verwendet werden, muss das Telefon über das Navigati-

onsgerät in die Verbindung inte-

griert werden

(
(

17).

Ein bereits erkanntes Bluetooth- Gerät wird durch das Pairing mit einem zweiten Gerät der glei- chen Kategorie ersetzt. Soll das

vorhergehende Gerät wieder ver- wendet werden, muss das Pai- ring erneut durchgeführt werden.

Beim Pairing sucht ein Bluetooth-Gerät innerhalb seines Empfangsbereich nach anderen Bluetooth-fähigen Geräten. Damit ein zweites Gerät erkannt werden kann, müssen folgende Bedingungen erfüllt sein:

die Bluetooth-Funktion des Ge- räts muss aktiviert sein das Gerät muss für andere "sichtbar" sein

Bitte informieren Sie sich in den Bedienungsanleitungen der ent- sprechenden Geräte über die dafür notwendigen Schritte.

Trotz der Standardisierung von Bluetooth und der da-sprechenden Geräte über die dafür notwendigen Schritte. durch erreichten hohen Kompati- bilität vieler Geräte kann

durch erreichten hohen Kompati- bilität vieler Geräte kann die kor- rekte Funktion aller erhältlichen Bluetooth-Geräte nicht sicherge- stellt werden.

Bluetooth-Geräte nicht sicherge- stellt werden. Pairing von zwei Helmen Die Kommunikationssysteme beider

Pairing von zwei Helmen

nicht sicherge- stellt werden. Pairing von zwei Helmen Die Kommunikationssysteme beider Helme einschalten.

Die Kommunikationssysteme beider Helme einschalten.kann die kor- rekte Funktion aller erhältlichen Bluetooth-Geräte nicht sicherge- stellt werden. Pairing von zwei Helmen

Pairing

Pairing Taste 2 und Taste 3 des einen Helmes gleichzeitig betätigt halten, bis sich die Blinkgeschwindigkeit

Taste 2 und Taste 3 des einen Helmes gleichzeitig betätigt halten, bis sich die Blinkgeschwindigkeit der 2 und Taste 3 des einen Helmes gleichzeitig betätigt halten, bis sich die Blinkgeschwindigkeit der grünen LED 6 einmal erhöht hat (2 Hz-Blinken).

Das Kommunikationssystem des ersten Helms ist nun für maximal 60 Sekunden für an- dere Bluetooth-Geräte sicht- bar , die grüne LED blinkt zwei- mal pro Sekunde. sicht- bar, die grüne LED blinkt zwei- mal pro Sekunde.

Taste 2 und Taste 3 des zwei- ten Helmes gleichzeitig betä- tigt halten, bis sich die 2 und Taste 3 des zwei- ten Helmes gleichzeitig betä- tigt halten, bis sich die Blink- geschwindigkeit der grünen

LED 6 zweimal erhöht hat (4 Hz-Blinken).

Das Kommunikationssystem des zweiten Helms sucht nun für maximal 60 Sekunden nach einem anderen sichtbaren Helm, die grüne LED 6 sucht nun für maximal 60 Sekunden nach einem anderen sichtbaren Helm, die grüne LED 6 blinkt viermal pro Sekunde.

Helm, die grüne LED 6 blinkt viermal pro Sekunde. Die grüne LED des suchenden Helms 2

Die grüne LED des suchenden Helms 2 blinkt doppelt so schnell wie die grüne LED des sichtba- ren Helm 1.

War das Pairing erfolgreich, leuchten die grünen LEDs der beiden Helme eine Sekunde konstant und die Sprachverbin-so schnell wie die grüne LED des sichtba- ren Helm 1 . dung wird aufgebaut. Zusätz-

dung wird aufgebaut. Zusätz- lich erklingt ein hoher Bestäti-

gungston in beiden Helmen.

War das Pairing nicht erfolg- reich, blinkt die rote LED des suchenden Helms dreimal, zu- sätzlich erklingt ein tiefer Warn- ton. Anschließend blinkt die grüne LED langsam, um die Betriebsbereitschaft zu signali- sieren. War das Pairing nicht erfolgreich:lich erklingt ein hoher Bestäti- gungston in beiden Helmen. Alle weiteren Bluetooth-Gerä- te in der näheren

Alle weiteren Bluetooth-Gerä- te in der näheren Umgebung ausschalten und Pairing erneut durchführen.zu signali- sieren. War das Pairing nicht erfolgreich: Es kann einige Zeit dau- ern, bis ein

Es kann einige Zeit dau- ern, bis ein Bluetooth-Ge-Umgebung ausschalten und Pairing erneut durchführen. rät erkannt wird. Aktivieren Sie Sichtbarkeit und

rät erkannt wird. Aktivieren Sie Sichtbarkeit und Suchfunktion möglichst gleichzeitig, um eine lange Suchzeit zu ermöglichen.

wird. Aktivieren Sie Sichtbarkeit und Suchfunktion möglichst gleichzeitig, um eine lange Suchzeit zu ermöglichen. 3 21

3

21

z

3 War das Pairing wieder nicht er- folgreich:

3 War das Pairing wieder nicht er- folgreich: 22 Pairing-Einträge löschen ( 25). Pairing erneut durchführen.

22

Pairing-Einträge löschen

(
(

25).

Pairing erneut durchführen.nicht er- folgreich: 22 Pairing-Einträge löschen ( 25). Pairing von Telefon und Helm z Pairing Informieren

Pairing von Telefon und Helm z Pairing
Pairing von Telefon und
Helm
z
Pairing

Informieren Sie sich ggf. in der Bedienungsanleitung Ihres Te- lefons über dessen Bluetooth- Funktionen. Kommunikationssystem und Telefon einschalten.durchführen. Pairing von Telefon und Helm z Pairing Taste 2 und Taste 3 des Kom- munikationssystem

Funktionen. Kommunikationssystem und Telefon einschalten. Taste 2 und Taste 3 des Kom- munikationssystem

Taste 2 und Taste 3 des Kom- 2 und Taste 3 des Kom-

munikationssystem gleichzei- tig betätigt halten, bis sich die Blinkgeschwindigkeit der grü- nen LED 6 einmal erhöht hat (2 Hz-Blinken).

Das Kommunikationssystem ist nun für maximal 60 Sekunden für andere Bluetooth-Geräteder grü- nen LED 6 einmal erhöht hat (2 Hz-Blinken). sichtbar, die grüne LED blinkt zweimal

sichtbar, die grüne LED blinkt zweimal pro Sekunde.

Suchfunktion des Telefons nach anderen Bluetooth-Ge- räten starten.sichtbar, die grüne LED blinkt zweimal pro Sekunde. Es kann einige Zeit dau- ern, bis ein

Es kann einige Zeit dau- ern, bis ein Bluetooth-Ge-des Telefons nach anderen Bluetooth-Ge- räten starten. rät erkannt wird. Aktivieren Sie Sichtbarkeit und

rät erkannt wird. Aktivieren Sie Sichtbarkeit und Suchfunktion möglichst gleichzeitig, um eine lange Suchzeit zu ermöglichen.

Wurde das Kommunika- tionssystem vom Telefon erkannt, wird es als Headsetgleichzeitig, um eine lange Suchzeit zu ermöglichen. mit der Bezeichnung "BMW_HELMET_II_xxxx" angezeigt.

mit der Bezeichnung "BMW_HELMET_II_xxxx" angezeigt. Dabei steht "xxxx" für die Identifikationsnummer des Kommunikationssystems.

Innerhalb der Sichtbarkeitspha-für die Identifikationsnummer des Kommunikationssystems. se des Helms den Sicherheits- code "0000" eingeben.

se des Helms den Sicherheits- code "0000" eingeben.

des Kommunikationssystems. Innerhalb der Sichtbarkeitspha- se des Helms den Sicherheits- code "0000" eingeben.
Die grüne LED 6 leuchtet für kurze Zeit und ein hoher Bestäti- gungston ertönt. Pairing

Die grüne LED 6 leuchtet für kurze Zeit und ein hoher Bestäti- gungston ertönt.

Pairing von Navigationsgerät und Helm

gungston ertönt. Pairing von Navigationsgerät und Helm Informieren Sie sich ggf. in der Bedienungsanleitung Ihres
gungston ertönt. Pairing von Navigationsgerät und Helm Informieren Sie sich ggf. in der Bedienungsanleitung Ihres

Informieren Sie sich ggf. in der Bedienungsanleitung Ihres Na- vigationsgeräts über dessen Bluetooth-Funktionen. Kommunikationssystem und Navigationsgerät einschalten.

3 23 Taste 2 und Taste 3 des Kom- munikationssystem gleichzei- tig betätigt halten, bis
3
23
Taste 2 und Taste 3 des Kom-
munikationssystem gleichzei-
tig betätigt halten, bis sich die
Blinkgeschwindigkeit der grü-
nen LED 6 einmal erhöht hat
(2 Hz-Blinken).
z
Pairing

Der Helm ist nun für maxi- mal 60 Sekunden für andere Bluetooth-Geräte sichtbar, die grüne LED blinkt zweimal pro Sekunde.nen LED 6 einmal erhöht hat (2 Hz-Blinken). z Pairing Suchfunktion des Navigations- geräts nach anderen

Suchfunktion des Navigations- geräts nach anderen Bluetooth- Geräten starten.Helm ist nun für maxi- mal 60 Sekunden für andere Bluetooth-Geräte sichtbar, die grüne LED blinkt

Pairing

3

Es kann einige Zeit dau- ern, bis ein Bluetooth-Ge-Pairing 3 rät erkannt wird. Aktivieren Sie 24 Sichtbarkeit und Suchfunktion möglichst gleichzeitig, um eine lange

rät erkannt wird. Aktivieren Sie

24 Sichtbarkeit und Suchfunktion möglichst gleichzeitig, um eine lange Suchzeit zu ermöglichen.

gleichzeitig, um eine lange Suchzeit zu ermöglichen. z Wurde das Kommunikations- system vom Navigationsgerät

z

Wurde das Kommunikations- system vom Navigationsgerät erkannt, wird es als Headset mit der Bezeichnunggleichzeitig, um eine lange Suchzeit zu ermöglichen. z "BMW_HELMET_II_xxxx" angezeigt. Dabei steht

"BMW_HELMET_II_xxxx" angezeigt. Dabei steht "xxxx" für die Identifikationsnummer des Kommunikationssystems.

Innerhalb der Sichtbarkeitspha- se des Helms den Sicherheits- code "0000" eingeben.für die Identifikationsnummer des Kommunikationssystems. Die grüne LED 6 leuchtet für kurze Zeit und ein hoher

se des Helms den Sicherheits- code "0000" eingeben. Die grüne LED 6 leuchtet für kurze Zeit

Die grüne LED 6 leuchtet für

kurze Zeit und ein hoher Bestäti- gungston ertönt.

Pairing von Musikgerät und Helm

Bestäti- gungston ertönt. Pairing von Musikgerät und Helm Informieren Sie sich ggf. in der Bedienungsanleitung Ih-
Bestäti- gungston ertönt. Pairing von Musikgerät und Helm Informieren Sie sich ggf. in der Bedienungsanleitung Ih-

Informieren Sie sich ggf. in der Bedienungsanleitung Ih- res Musikgeräts über dessen Bluetooth-Funktionen und die

A2DP-Fähigkeit.

Kommunikationssystem und Musikgerät einschalten.

Taste 2 und Taste 3 des Kom- munikationssystem gleichzei- tig betätigt halten, bis sich die

Taste 2 und Taste 3 des Kom- munikationssystem gleichzei- tig betätigt halten, bis sich die Blinkgeschwindigkeit 2 und Taste 3 des Kom- munikationssystem gleichzei- tig betätigt halten, bis sich die Blinkgeschwindigkeit der grü- nen LED 6 einmal erhöht hat (2 Hz-Blinken).

Das Kommunikationssystem ist nun für maximal 60 Sekunden für andere Bluetooth-Geräte sichtbar, die grüne LED blinkt zweimal pro Sekunde.der grü- nen LED 6 einmal erhöht hat (2 Hz-Blinken). Suchfunktion des Musikgerätes nach anderen Bluetooth-Gerä-

Suchfunktion des Musikgerätes nach anderen Bluetooth-Gerä- ten starten.sichtbar, die grüne LED blinkt zweimal pro Sekunde. Es kann einige Zeit dau- ern, bis ein

Es kann einige Zeit dau- ern, bis ein Bluetooth-Ge-des Musikgerätes nach anderen Bluetooth-Gerä- ten starten. rät erkannt wird. Aktivieren Sie Sichtbarkeit und

rät erkannt wird. Aktivieren Sie Sichtbarkeit und Suchfunktion möglichst gleichzeitig, um eine lange Suchzeit zu ermöglichen.

Wurde das Kommunikati- onssystem vom Musikgerät erkannt, wird es als Headsetgleichzeitig, um eine lange Suchzeit zu ermöglichen. mit der Bezeichnung "BMW_HELMET_II xxxx" angezeigt.

mit der Bezeichnung "BMW_HELMET_II xxxx" angezeigt. Dabei steht "xxxx" für die Identifikationsnummer des Kommunikationssystems.

Innerhalb der Sichtbarkeitspha-für die Identifikationsnummer des Kommunikationssystems. se des Helms den Sicherheits- code "0000" eingeben.

se des Helms den Sicherheits- code "0000" eingeben.

se des Helms den Sicherheits- code "0000" eingeben. 3 25 Die grüne LED 6 leuchtet für
3 25 Die grüne LED 6 leuchtet für kurze Zeit und ein hoher Bestäti- gungston
3
25
Die grüne LED 6 leuchtet für
kurze Zeit und ein hoher Bestäti-
gungston ertönt.
z
Pairing

Pairing-Einträge

löschen

Kommunikationssystem ein- schalten.

3 26 Taste 1 und Taste 2 des Hel- z mes gleichzeitig betätigt halten. Pairing
3
26
Taste 1 und Taste 2 des Hel-
z
mes gleichzeitig betätigt halten.
Pairing

Es werden alle Pairing-Ein- träge gelöscht.2 des Hel- z mes gleichzeitig betätigt halten. Pairing Soll ein neues Gerät gespeichert werden, wird

Soll ein neues Gerät gespeichert werden, wird der bestehende Eintrag überschrieben. Ein vor- hergehendes Löschen ist nicht notwendig.

War das Löschen erfolgreich, leuchtet die grüne LED 6 für kurze Zeit und geht anschlie- ßend in das langsame Bereit- schaftsblinken über. Zusätzlich 6 für kurze Zeit und geht anschlie- ßend in das langsame Bereit- schaftsblinken über. Zusätzlich ertönt ein hoher Bestätigungs- ton.

und geht anschlie- ßend in das langsame Bereit- schaftsblinken über. Zusätzlich ertönt ein hoher Bestätigungs- ton.

Spannungsversorgung

Spannungsversorgung

Pflege der Akkus

 

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

28

Entsorgung

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

28

Ladezustandsanzeige

 

29

Akkus

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

29

4

27

z

Spannungsversorgung

4

28

z

Pflege der Akkus

Das BMW Motorrad Kommuni- kationssystem ist mit drei NiMH- Akkus mit einer Gesamtkapazi- tät von 1800 mAh ausgerüstet. NiMH-Akkus besitzen keinen Memory-Effekt, dadurch kön- nen Sie jederzeit nachgeladen werden. Ein Überladen der Ak- kus wird durch die Ladeelektronik verhindert: sobald die Akkus auf- geladen sind, wechselt die Elek- tronik zur Ladungserhaltung. Damit die Akkus ihre maxima- le Kapazität erhalten, sollten sie mindestens 20 Mal vollständig aufgeladen und wieder entladen werden. Die durchschnittliche

Ladezeit eines entleerten Akkus beträgt vier bis acht Stunden, ge- ladene Akkus ermöglichen eine Betriebsdauer von zehn bis zwölf Stunden. Ungenutzte Akkus sollten zur Vermeidung einer frühzeitigen

Alterung ca. alle sechs Wochen geladen werden. Akkus haben eine begrenzte Lebensdauer von maximal drei Jahren. Lässt die Betriebsdauer der Akkus spürbar nach, können diese bei Ihrem BMW Motor- rad Partner ausgetauscht wer- den. Bitte verwenden Sie aus Sicherheitsgründen ausschließlich BMW Motorrad Original-Akkus.

Unsachgemäßes Laden kann zur Beschädigung der

Akkus führen. Akkus nur über das mitgelieferte Ladegerät bzw. über einen USB- Anschluss laden.

Unter dem Nackenpolster Ihres Helmes befindet sich der Lade- anschluss in Form eines USB- Steckers. An diesen Stecker kann entweder das mitgelieferte Ladekabel oder ein handelsübli- ches USB-Kabel zum Anschluss

oder ein handelsübli- ches USB-Kabel zum Anschluss an einen Computer angeschlos- sen werden. Entsorgung
oder ein handelsübli- ches USB-Kabel zum Anschluss an einen Computer angeschlos- sen werden. Entsorgung

an einen Computer angeschlos- sen werden.

Entsorgung

an einen Computer angeschlos- sen werden. Entsorgung Verbrauchte Akkus und Batterien dürfen nicht über den

Verbrauchte Akkus und Batterien dürfen nicht über den Hausmüll entsorgt werden:

Geben Sie die zu entsorgenden Akkus an einer entsprechenden Sammelstelle oder an der Ver- kaufsstelle der neuen Akkus ab.

Spannungsversorgung

Ladezustandsanzeige

Spannungsversorgung Ladezustandsanzeige Über die rote LED 4 wird der La- dezustand der Akkus angezeigt. Erreicht die

Über die rote LED 4 wird der La- dezustand der Akkus angezeigt. Erreicht die Akkukapazität eine kritische Grenze, werden zusätz- lich ein tiefer Warnton und die Ansage "low battery" ausgege- ben.

1

2

LED aus Ladezustand ausreichend

LED blinkt einmal alle zwei Mi- nuten

gleichzeitig tiefer Warnton und Ansage "low battery" maximal noch 20 Minuten Be- triebszeit

3

 

LED blinkt alle 60 Sekunden zweimal gleichzeitig tiefer Warnton und Ansage "battery very low" maximal noch zehn Minuten Betriebszeit

4

 

LED blinkt alle 30 Sekunden dreimal gleichzeitig tiefer Warnton und Ansage "battery empty"

maximal noch fünf Minuten Be- triebszeit

Akkus laden

maximal noch fünf Minuten Be- triebszeit Akkus laden 4 29 Ladeanschluss 1 unter dem rechten Wangenpolster

4

29

Ladeanschluss 1 unter dem rechten Wangenpolster her- 1 unter dem rechten Wangenpolster her-

vorziehen und Schutzkappe 2 entfernen.

Die zum Laden der NiMH- Akkus benutzte SteckdoseWangenpolster her- vorziehen und Schutzkappe 2 entfernen. muss sich in der Nähe befinden und frei zugänglich

muss sich in der Nähe befinden und frei zugänglich sein. Beim Laden der Akkus den zu- lässigen Temperaturbereich be- achten (siehe Kapitel "Techni- sche Daten").

Ladeanschluss über das mit- gelieferte Ladekabel mit einersein. Beim Laden der Akkus den zu- lässigen Temperaturbereich be- achten (siehe Kapitel "Techni- sche Daten").

be- achten (siehe Kapitel "Techni- sche Daten"). Ladeanschluss über das mit- gelieferte Ladekabel mit einer z

z

Spannungsversorgung

4

30

z

Steckdose oder über ein USB- Kabel mit einem Computer ver- binden.

Beim Laden über eine USB-Schnittstelle mitoder über ein USB- Kabel mit einem Computer ver- binden. zu großen Ladeströmen kann das Kommunikationssystem

zu großen Ladeströmen kann das Kommunikationssystem beschädigt werden. Den Ladeanschluss nur an USB Schnittstellen der Version 2.0 oder höher anzuschließen. Keine "Power USB"-Schnittstelle anschließen.

Computer einschalten, um den Ladevorgang über den USB- Anschluss zu starten.Keine "Power USB"-Schnittstelle anschließen. Während des Ladevorgangs si- gnalisiert die gelbe LED 5

um den Ladevorgang über den USB- Anschluss zu starten. Während des Ladevorgangs si- gnalisiert die gelbe
um den Ladevorgang über den USB- Anschluss zu starten. Während des Ladevorgangs si- gnalisiert die gelbe

Während des Ladevorgangs si- gnalisiert die gelbe LED 5 den Ladefortschritt.

LED leuchtet konstant: Akku

wird geladen. LED erlischt: Ladevorgang beendet, die Ladeelektronik schaltet auf Erhaltungsladung

um. LED blinkt: Umgebungstempe- ratur außerhalb des zulässigen Bereichs oder der Akku wird geprüft.

Blinkt die LED:

Umgebungstemperatur prüfen (siehe Technische Daten) und ggf. Ladestandort wechseln.

Liegt die Umgebungstemperatur im zulässigen Bereich und blinkt die LED länger als fünf Minuten, so ist der Akku defekt:

Akku ersetzen.die LED länger als fünf Minuten, so ist der Akku defekt: Ist der Akku aufgeladen: Steckverbindung

Ist der Akku aufgeladen:

Steckverbindung trennen, Schutzkappe schließen und Ladeanschluss unter dem Nackenpolster verstauen.Bereich und blinkt die LED länger als fünf Minuten, so ist der Akku defekt: Akku ersetzen.

Technische Daten

Technische Daten

Funkverbindung

 

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

32

Akkus

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

32

Allgemein

.