Sie sind auf Seite 1von 13

SINAMICS Software V4.

6 HF6
SIEMENS inkl. SSP zum STARTER

Randbedingungen und Funktionseinschränkungen sowie Hinweise zur Projektierung und Betrieb

Diese Hinweise sind Aussagen in anderen Dokumenten in der Verbindlichkeit übergeordnet.


Bitte lesen Sie die Hinweise sorgfältig durch, da wichtige Informationen für die Installation und Nutzung des Systems enthalten sind.

SINAMICS Software V4.6 HF6 inkl. SSP zum STARTER


ARTSPlusRQ Kurzbeschreibung Sachverhalt Umgehungsmöglichkeit Betroffenes DO Gerätefamilie

S120 CU310-2 Cranes


G120D CU250D-2

G120D CU240D-2

SINAMICS_Doku
G120 CU230P-2

G120 CU240B-2

G120 CU240E-2

G120 CU250S-2

S120-ACDrive
DC Master

GM150
G120C

SM120

SM150
G120P

GL150

SL150

TM41
G120

G130

G150

S120

S150
SINAMICS_SW
AP01434536 Der Parameter r0039 Der Parameter r0039 "Energieanzeige" ist bei der ALM/SLM Keiner. - - - - - - - - - - - - - - X - - X - - - - -
"Energieanzeige" ist bei der irrtümlich vorhanden, hat keine Funktion und zeigt immer den Wert 0
ALM/SLM irrtümlich vorhanden, an.
hat keine Funktion und zeigt
immer den Wert 0 an.
AP01466078 Hardwarebedingt kann beim Hardwarebedingt kann beim VSM10 keine Temperaturen größer als keine. - - - - - - - - - - - - - - X - - X - - - - -
VSM10 keine Temperaturen 188°C beim KTY bzw. von 250°C beim PTC ausgewertet werden.
größer als 188°C beim KTY bzw. Somit erfolgt keine Stör-/Warnmeldung wenn diie Störschwelle im
von 250°C beim PTC p3668 "VSM Netzfilter Übertemperatur Abschaltschwelle" oder die
ausgewertet werden. Somit Warnschwelle im p3667 "VSM Netzfilter Übertemperatur
erfolgt keine Stör-/Warnmeldung Warnschwelle" über die genannten Werte eingestellt sind.
wenn diie Störschwelle im p3668
"VSM Netzfilter Übertemperatur
Abschaltschwelle" oder die
Warnschwelle im p3667 "VSM
Netzfilter Übertemperatur
Warnschwelle" über die
genannten Werte eingestellt sind.
SINAMICS_SW - Allgemein
AP00921575 Quittieren von Störungen über Quittieren von Störungen über OK-Taste im Menü Um die Warnungsliste zu löschen, p2111 - X X - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
OK-Taste im Menü "DIAGNOS/FAULTS" am BOP-2 führt nicht zum Löschen der "Warnungen Zähler" gleich 0 setzen.
"DIAGNOS/FAULTS" am BOP-2 Warnungsliste.
führt nicht zum Löschen der
Warnungsliste.
AP01407836 Durch das externe Lüften der Durch das externe Lüften der Bremse zu Servicezwecken (24V an Keiner. S120M - - - - - - - - - - - - - - X - - - - - - - -
Bremse zu Servicezwecken (24V X4) im Betrieb wird die nicht quittierbare Störung F07930 "Antrieb:
an X4) im Betrieb wird die nicht Bremsenansteuerung fehlerhaft" gemeldet. Der Antrieb kann nicht
quittierbare Störung F07930 mehr verfahren werden. Es ist ein Power on notwendig.
"Antrieb: Bremsenansteuerung
fehlerhaft" gemeldet. Der Antrieb
kann nicht mehr verfahren
werden. Es ist ein Power on
notwendig.

Randbedingungen für SINAMICS Software V4.6 HF6 inkl. SSP zum STARTER -1- 19.07.2013
SINAMICS Software V4.6 HF6
SIEMENS inkl. SSP zum STARTER

ARTSPlusRQ Kurzbeschreibung Sachverhalt Umgehungsmöglichkeit Betroffenes DO Gerätefamilie

S120 CU310-2 Cranes


G120D CU250D-2

G120D CU240D-2

SINAMICS_Doku
G120 CU230P-2

G120 CU240B-2

G120 CU240E-2

G120 CU250S-2

S120-ACDrive
DC Master

GM150
G120C

SM120

SM150
G120P

GL150

SL150

TM41
G120

G130

G150

S120

S150
SINAMICS_SW - Allgemein
AP01414575 Die im Webserver auf den Seiten Die im Webserver auf den Seiten "Messages and Logs / Diagbuffer" Beim Einsatz mit einer übergeordneten - - - - - - - - - - X X X X X X X X - X X - -
"Messages and Logs / bzw. "Messages and Logs / Alarms drive" angezeigten Zeiten Steuerung muss eine
Diagbuffer" bzw. "Messages and unterscheiden sich, wenn keine Uhrzeitsynchronisation Uhrzeitsynchronisation durchgeführt
Logs / Alarms drive" angezeigten vorgenommen worden ist. Die Zeiten im Diagnosepuffer werden werden (p3100 "RTC Zeitstempel Modus"
Zeiten unterscheiden sich, wenn berechnet als 1. Januar 1992 + r2114 "Systemlaufzeit gesamt" und und folgende). Wird keine übergeordneten
keine Uhrzeitsynchronisation im Alarmpuffer als 1. Januar 1970 + r2114 "Systemlaufzeit gesamt". Steuerung eingesetzt, müssen bei den
vorgenommen worden ist. Die Zeiten im Diagnosepuffer 22 Jahre
Zeiten im Diagnosepuffer werden abgezogen werden.
berechnet als 1. Januar 1992 +
r2114 "Systemlaufzeit gesamt"
und im Alarmpuffer als 1. Januar
1970 + r2114 "Systemlaufzeit
gesamt".
AP01452335 In der von der TM41 In der von der TM41 nachgebildeten Lage kann es bei kleinen keine. TM41 - - - - - - - - - - - - - - X X X X - - - - X
nachgebildeten Lage kann es bei Drehzhalen in der Größenordung von 0,25 Geberstrichen pro
kleinen Drehzhalen in der DRIVE-CLiQ-Takt zu Ausreißern kommen.
Größenordung von 0,25
Geberstrichen pro DRIVE-CLiQ-
Takt zu Ausreißern kommen.
AP01456446 Wenn beim S150 das Makro Wenn beim S150 das Makro "Befehlsquelle = Klemmleiste TM31 Parameter manuell auf den Wert 0 ändern. TM31 - - - - - - - - - - - X - - - - - X - - - - -
"Befehlsquelle = Klemmleiste (p700=70006) ausgewählt wird, so wird der TM31 p2103 (Störung
TM31 (p700=70006) ausgewählt quittieren 1) nicht mit "0" beschrieben. Die ursprüngliche Veschaltung
wird, so wird der TM31 p2103 bleibt erhalten.
(Störung quittieren 1) nicht mit "0"
beschrieben. Die ursprüngliche
Veschaltung bleibt erhalten.
AP01461145 Die Uhrzeiten auf der Die Uhrzeiten auf der Grundmaske des Webservers wird beim Cache-Verhalten im Internet Explorer - - - - - - - - - - X X - - X X X X - - - - -
Grundmaske des Webservers Internet Explorer abhängig vom eingestellten Cache-Verhalten umstellen:
wird beim Internet Explorer manchmal nicht aktualisiert. Menüpunkt "Extras/Internetoptionen"
abhängig vom eingestellten anwählen, dann unter "Browserverlauf" auf
Cache-Verhalten manchmal nicht "Einstellungen" gehen und dort für
aktualisiert. "Neuere Versionen der gespeicherten
Seiten suchen:" auswählen: "Bei jedem
Zugriff auf die Webseite".
AP01461874 Werkseinstellungen herstellen mit Wenn man im STARTER "Werkseinstellung wiederherstellen" "Werkseinstellung wiederherstellen" ohne - - - - - - - - - - X X - - - - - X - - - - -
Ram2Rom funktioniert im auswählt und dazu auch Ram2Rom anklickt, dann wird Ram2Rom ausführen. Nach dem Hochlauf
STARTER bei SINAMICS Werkseinstellung wiederherstellen ausgeführt, aber das Ram2Rom des Antriebs Ram2Rom nachträglich
G130/G150 nicht. Kopieren liefert eine rote Ausschrift im Fenster "Ausgabe ausführen.
Zielsystem".
AP01462640 Onlinehilfe und Listenhandbuch Onlinehilfe und Listenhandbuch von CU250S-2 beschreiben Die dokumentierte Einstellung p0756 = 9 - - - - - X - - - - - - - - - - - - - - - - -
von CU250S-2 beschreiben irrtümlich die Möglichkeit, dass p0756 "CU Analogeingänge Typ" = 9 ignorieren.
irrtümlich die Möglichkeit, dass "Spannungseingang unipolar (0 V ... +3 V)" eingestellt werden kann.
p0756 "CU Analogeingänge Typ"
= 9 "Spannungseingang unipolar
(0 V ... +3 V)" eingestellt werden
kann.
AP01464554 Bei der Aktivierung der Funktion Bei der Aktivierung der Funktion ESM (Essential Service Mode) darf keiner - - - - - - - - - X X X - - - - - - - - - - -
ESM (Essential Service Mode) sich der Umrichter nicht im Tippbetrieb befinden. Dieser Hinweis fehlt
darf sich der Umrichter nicht im in der Dokumentation.
Tippbetrieb befinden. Dieser
Hinweis fehlt in der
Dokumentation.

Randbedingungen für SINAMICS Software V4.6 HF6 inkl. SSP zum STARTER -2- 19.07.2013
SINAMICS Software V4.6 HF6
SIEMENS inkl. SSP zum STARTER

ARTSPlusRQ Kurzbeschreibung Sachverhalt Umgehungsmöglichkeit Betroffenes DO Gerätefamilie

S120 CU310-2 Cranes


G120D CU250D-2

G120D CU240D-2

SINAMICS_Doku
G120 CU230P-2

G120 CU240B-2

G120 CU240E-2

G120 CU250S-2

S120-ACDrive
DC Master

GM150
G120C

SM120

SM150
G120P

GL150

SL150

TM41
G120

G130

G150

S120

S150
SINAMICS_SW - Allgemein
AP01467719 Die Einstellung p0491 Die Einstellung p0491 "Motorgeber Störreaktion GEBER" = 5 p0491 "Motorgeber Störreaktion GEBER" - - - - - - - - - - - - - - X X X X - X X X -
"Motorgeber Störreaktion "Geberfehler führt zu geberlosem Betrieb, Weiterfahren, Warnung" = 5 nicht verwenden.
GEBER" = 5 "Geberfehler führt wirkt nur bis zum nächsten Ausschalten. Nach dem nächsten
zu geberlosem Betrieb, Einschalten werden Geberstörungen wieder als Störungen und nicht
Weiterfahren, Warnung" wirkt nur als Warnungen gemeldet.
bis zum nächsten Ausschalten.
Nach dem nächsten Einschalten
werden Geberstörungen wieder
als Störungen und nicht als
Warnungen gemeldet.
AP01468308 Der Projektdownload über den Der Projektdownload über den WebServer beim Internet Explorer ist Cache-Verhalten im Internet Explorer - - - - - - - - - - X X X X X - X X - X X X -
WebServer beim Internet abhängig vom eingestellten Cache-Verhalten nicht möglich. umstellen:
Explorer ist abhängig vom Menüpunkt "Extras/Internetoptionen"
eingestellten Cache-Verhalten anwählen, dann unter "Browserverlauf" auf
nicht möglich. "Einstellungen" gehen und dort für
"Neuere Versionen der gespeicherten
Seiten suchen:" auswählen: "Bei jedem
Zugriff auf die Webseite".
AP01471685 Die Erkennung der Die Erkennung der Hauptkomponente p0124 "Hauptkomponente Die Erkennung der Hauptkomponente - - - - - - - - - - X X - - X X X X - - - - -
Hauptkomponente p0124 Erkennung über LED" eines DriveObjects bei der automatischen über p0124 "Hauptkomponente
"Hauptkomponente Erkennung Inbetriebnahme über LED-Blinken funktioniert nicht. Erkennung über LED" nach der
über LED" eines DriveObjects automatischen Inbetriebnahme
bei der automatischen durchführen.
Inbetriebnahme über LED-
Blinken funktioniert nicht.
AP01474759 In der Dokumentation fehlt In der Dokumentation fehlt folgender Hinweis: Den Resolver an ein externes SMx10 Vector - - - - - X - - - - - - - - - - - - - - - - -
folgender Hinweis: Die interne Resolver-Auswertung ist nicht als direktes Messsystem anschließen und über DRIVE-CLiQ mit der
Die interne Resolver-Auswertung (Lageregelung) zugelassen. CU250S-2 verbinden.
ist nicht als direktes Messsystem
(Lageregelung) zugelassen.
AP01481044 Bei Verwendung der ESM Bei Verwendung der ESM Funktion mit Geber ist der Notbetrieb bei Die Funktion ESM nur im geberlosen - - - - - - - - - - X X - - - - - - - - - - -
Funktion mit Geber ist der unterbrochener DRIVE-CLiQ Verbindung zum Geber nicht mehr Betrieb nutzen.
Notbetrieb bei unterbrochener gewährleistet.
DRIVE-CLiQ Verbindung zum
Geber nicht mehr gewährleistet.
AP01485740 Beim Ausschalten von ESM Beim Ausschalten von ESM (p3880 -> 0) und gleichzeitig aktiviertem ESM ohne das Funktionsmodul - - - - - - - - - - X X - - - - - - - - - - -
(p3880 -> 0) und gleichzeitig Technologieregler kommt es zu ungewollten Fehlermeldungen. Technologieregler verwenden
aktiviertem Technologieregler
kommt es zu ungewollten
Fehlermeldungen.
AP01543514 Über die Expertenliste kann Über die Expertenliste kann offline fälschlicherweise p0108 Funktionsmodulbits können nur offline im - - - - - X - - - - - - - - - - - - - - - - -
offline fälschlicherweise p0108 "Funktionsmodule" verändert werden. Assistenten oder online im Antrieb über
"Funktionsmodule" verändert Aktivierte Funktionsmodule werden beim Download nicht p0108 "Funktionsmodule" aktiviert werden
werden. übernommen und stehen nicht zur Verfügung.
Aktivierte Funktionsmodule
werden beim Download nicht
übernommen und stehen nicht
zur Verfügung.

Randbedingungen für SINAMICS Software V4.6 HF6 inkl. SSP zum STARTER -3- 19.07.2013
SINAMICS Software V4.6 HF6
SIEMENS inkl. SSP zum STARTER

ARTSPlusRQ Kurzbeschreibung Sachverhalt Umgehungsmöglichkeit Betroffenes DO Gerätefamilie

S120 CU310-2 Cranes


G120D CU250D-2

G120D CU240D-2

SINAMICS_Doku
G120 CU230P-2

G120 CU240B-2

G120 CU240E-2

G120 CU250S-2

S120-ACDrive
DC Master

GM150
G120C

SM120

SM150
G120P

GL150

SL150

TM41
G120

G130

G150

S120

S150
SINAMICS_SW - Allgemein
AP01550903 Die Klemmenbezeichnungen in Die Klemmenbezeichnungen in den Parametertexten zu den Keiner. - - - - - - - - - X - - - - - - - - - - - - -
den Parametertexten zu den Digitalein- und ausgängen des PM330 sind falsch.
Digitalein- und ausgängen des
PM330 sind falsch. Richtige Texte bei Parameter r4022 "CO/BO: PM330 Digitaleingänge
Status", r4023 "CO/BO: PM330 Digitaleingänge Status invertiert",
p4095 "PM330 Digitaleingänge Simulationsmodus" und p4096
"PM330 Digitaleingänge Simulationsmodus Sollwert":

DI 0 (X9.3, Externe Warnung)


DI 1 (X9.4, Externe Störung)
DI 2 (X9.5, Not-Aus Kategorie 1)
DI 3 (X9.6, Not-Aus Kategorie 0)

Richtige Texte bei r4047 "PM330 Digitalausgänge Status":

DO 0 (X9.8: Freigabesignal Uzk geladen)


DO 1 (X9.11/X9.12: Hauptschützansteuerung)
AP01554629 Während der Inbetriebnahme mit Während der Inbetriebnahme mit gestecktem BOP-2 und gesteckter Inbetriebnahme bei abgezogenem BOP-2 Servo/Vector - - - - - X - - - - - - - - - - - - - - - - -
gestecktem BOP-2 und Speicherkarte kann es dazu kommen, dass die Control Unit nicht oder nicht gesteckter Speicherkarte
gesteckter Speicherkarte kann es mehr reagiert. Nach Aus-/Einschalten wird der Fehler F01003 durchführen. Das BOP-2/Speicherkarte
dazu kommen, dass die Control "Quittungsverzug bei Speicherzugriff" gemeldet. F01003 erst anschließend wieder stecken.
Unit nicht mehr reagiert. Nach verschwindet durch nochmaliges Aus-/Einschalten.
Aus-/Einschalten wird der Fehler
F01003 "Quittungsverzug bei
Speicherzugriff" gemeldet.
F01003 verschwindet durch
nochmaliges Aus-/Einschalten.
SINAMICS_SW - Antriebsassistent
AP01548405 Der Antriebsassistent innerhalb Der Antriebsassistent innerhalb vom BOP-2 kann für die Inbetriebnahme über den Starter- Servo - - - - - X - - - - - - - - - - - - - - - - -
vom BOP-2 kann für die Inbetriebnahme der Servo Regelung nicht verwendet werden. Assistenten.
Inbetriebnahme der Servo
Regelung nicht verwendet
werden.
SINAMICS_SW - Geräteassistent
AP01234565 Das Ändern der Werden die Vorbelegungsmakros (p700 "Makro Binektoreingänge Paramater Einstellungen der - - - - - - - - - - X X - - - - - X - - - - -
Vorbelegungsmakros (p700 (BI) für TMs") von einer Einstellung auf eine andere geändert, Vorbelegungsmakros in der
"Makro Binektoreingänge (BI) für werden teilweise nicht alle Einstellungen von Parametern Dokumentation vergleichen und ggf. in der
TMs") kann andere Einstellungen überschrieben. Grund dafür ist, dass manche Makros mehr Expertenliste anpassen.
erzeugen, als in der Parameter beschreiben als andere.
Dokumentation beschrieben ist.
SINAMICS_SW - Datensatzumschaltung
AP01408709 Wird die automatische Wird die automatische Parametrierung p0340 = 1 für Vektor nicht mit p2003 und p2004 manuell parametrieren. Vector - X X X X X X X X X - - - - X X X X - - - - -
Parametrierung p0340 = 1 für dem ersten Antriebsdatensatz DDS0 ausgeführt und zuvor die
Vektor nicht mit dem ersten Berechnung der Bezugsparameter p0573 "Automatische
Antriebsdatensatz DDS0 Bezugswertberechnung sperren" freigegeben, so werden p2003
ausgeführt und zuvor die "Bezugsdrehmoment" und p2004 "Bezugsleistung" nicht berechnet.
Berechnung der
Bezugsparameter p0573
"Automatische
Bezugswertberechnung sperren"
freigegeben, so werden p2003
"Bezugsdrehmoment" und p2004
"Bezugsleistung" nicht berechnet.

Randbedingungen für SINAMICS Software V4.6 HF6 inkl. SSP zum STARTER -4- 19.07.2013
SINAMICS Software V4.6 HF6
SIEMENS inkl. SSP zum STARTER

ARTSPlusRQ Kurzbeschreibung Sachverhalt Umgehungsmöglichkeit Betroffenes DO Gerätefamilie

S120 CU310-2 Cranes


G120D CU250D-2

G120D CU240D-2

SINAMICS_Doku
G120 CU230P-2

G120 CU240B-2

G120 CU240E-2

G120 CU250S-2

S120-ACDrive
DC Master

GM150
G120C

SM120

SM150
G120P

GL150

SL150

TM41
G120

G130

G150

S120

S150
SINAMICS_SW - Datensatzumschaltung
AP01469104 Bei Motorumschaltung zwischen Bei Motorumschaltung zwischen Asynchron- und Synchronmotoren Vor der Umschaltung auf den - - - - - - - - - - - - - - X - X - - - - - -
Asynchron- und kann F30015 "Leistungsteil: Phasenausfall Motorleitung" Synchronmotor den Asynchronmotor kurz
Synchronmotoren kann F30015 unberechtigt kommen. Insbesondere kann dieser Fehler auftreten, ohne Drehmoment freigeben.
"Leistungsteil: Phasenausfall wenn der Asynchronmotor eine sehr hohen Schlupffrequenz vor der
Motorleitung" unberechtigt Umschaltung hatte.
kommen.
SINAMICS_SW - Upload/Download
AP01461239 Ein Upload eines Gerätes mit Ein Upload eines Gerätes mit STARTER V4.3.2 und Windows 7 SP1 Upload für jedes einzelnes Gerät - X - - - - - - - - X X - - X - X X - - - - -
STARTER V4.3.2 und Windows 7 64 bit kann sporadisch scheitern, falls der STARTER gleichzeitig mit durchführen.
SP1 64 bit kann sporadisch einer großen Anzahl von Geräten Online verbunden ist und der
scheitern, falls der STARTER Upload für alle Geräte nacheinander durchgeführt werden soll. Dabei
gleichzeitig mit einer großen geht das betroffene Gerät Offline.
Anzahl von Geräten Online
verbunden ist und der Upload für
alle Geräte nacheinander
durchgeführt werden soll.
SINAMICS_SW - DRIVE-CLiQ
AP01256124 Bei einer unzulässigen DRIVE- Bei einer unzulässigen DRIVE-CLiQ-Ringverdrahtung wird DRIVE-CLiQ-Ringverdrahtung aufheben, - - - - - - - - - - X X X X X - X X - X X X -
CLiQ-Ringverdrahtung wird berechtigterweise die Meldung F01375 "Topologie: Isttopologie anschließend aus-/einschalten.
berechtigterweise die Meldung Verbindung doppelt zwischen zwei Komponenten" abgesetzt. Jedoch
F01375 "Topologie: Isttopologie wird die Meldung nicht nur für das betroffene, sondern
Verbindung doppelt zwischen fälschlicherweise für alle Antriebsobjekte ausgelöst. Wenn die
zwei Komponenten" abgesetzt. Ringverdrahtung gelöst wird, sind die Fehler nicht quittierbar.
Jedoch wird die Meldung nicht
nur für das betroffene, sondern
fälschlicherweise für alle
Antriebsobjekte ausgelöst.
AP01338597 Die Erkennung, dass zwei oder Die Erkennung, dass zwei oder mehr Control Units an einem DRIVE- Keiner. S120M - - - - - - - - - - - - - - X - - - - - - - -
mehr Control Units an einem CLiQ-Strang angeschlossen sind, funktioniert nicht zuverlässig.
DRIVE-CLiQ-Strang Abhängig von Topologie und Zeitpunkt des Steckens kann es
angeschlossen sind, funktioniert passieren, dass die vorgesehene Störung F01357 "Topologie: Zwei
nicht zuverlässig. Control Units am DRIVE-CLiQ-Strang festgestellt" nicht ausgegeben
wird. Stattdessen wird die nachträgliche gesteckte Control Unit
ignoriert oder nach dem Einschalten ist eine Control Unit nicht
bedienbar.
AP01405325 Bei Parallelschaltung von Bei Parallelschaltung von Einspeisungen (BLM und ALM) kommt es Power OFF / Power ON durchfüren. - - - - - - - - - - - - - - X - - - - - - - -
Einspeisungen (BLM und ALM) nach dem Ziehen/Stecken einer DRIVE-CLiQ Leitung zu dem
kommt es nach dem Fehlerbild, dass die Einspeisungen nicht mehr eingeschaltet werden
Ziehen/Stecken einer DRIVE- können.
CLiQ Leitung zu dem Fehlerbild,
dass die Einspeisungen nicht
mehr eingeschaltet werden
können.

Randbedingungen für SINAMICS Software V4.6 HF6 inkl. SSP zum STARTER -5- 19.07.2013
SINAMICS Software V4.6 HF6
SIEMENS inkl. SSP zum STARTER

ARTSPlusRQ Kurzbeschreibung Sachverhalt Umgehungsmöglichkeit Betroffenes DO Gerätefamilie

S120 CU310-2 Cranes


G120D CU250D-2

G120D CU240D-2

SINAMICS_Doku
G120 CU230P-2

G120 CU240B-2

G120 CU240E-2

G120 CU250S-2

S120-ACDrive
DC Master

GM150
G120C

SM120

SM150
G120P

GL150

SL150

TM41
G120

G130

G150

S120

S150
SINAMICS_SW - DRIVE-CLiQ
AP01450042 Servoantrieb mit DRIVE-CLiQ Servoantrieb mit DRIVE-CLiQ Geber und Nachladen der Motordaten Der DRIVE-CLiQ Geber muss beim Servo - - - - - - - - - - - - - - X X X - - - - - -
Geber und Nachladen der (p0300 "Motortyp Auswahl" = 10100 "Motor mit DRIVE-CLiQ (nur Download gesteckt sein, pder p0010
Motordaten (p0300 "Motortyp Motordaten einlesen)"): wenn beim Parameterdownload der DRIVE- "Antrieb Inbetriebnahme Parameterfilter"
Auswahl" = 10100 "Motor mit CLiQ Geber nicht angeschlossen ist und erst nachträglich gesteckt kann nachträglich manuell auf 0 gesetzt
DRIVE-CLiQ (nur Motordaten wird, bleibt der Antrieb in der Inbetriebnahme stehen p0010 "Antrieb werden.
einlesen)"): wenn beim Inbetriebnahme Parameterfilter" = 1 "Schnellinbetriebnahme".
Parameterdownload der DRIVE-
CLiQ Geber nicht angeschlossen
ist und erst nachträglich gesteckt
wird, bleibt der Antrieb in der
Inbetriebnahme stehen p0010
"Antrieb Inbetriebnahme
Parameterfilter" = 1
"Schnellinbetriebnahme".
SINAMICS_SW - EPOS
AP01469101 Wird in einem DDS ungleich 0 der Wird in einem DDS ungleich 0 der Geber justiert (p2507 "LR Justage nach dem Einschalten neu - - - - - X - X - - - - - - X X X X - - - - -
Geber justiert (p2507 "LR Absolutwertgeberjustage Status" = 3 "Absolutwertgeber justiert"), so durchführen.
Absolutwertgeberjustage Status" kommt es nach Power OFF/ON auch ohne DDS-Umschaltung zu
= 3 "Absolutwertgeber justiert"), einem Rücksetzen der Justage. Dies passiert nur, wenn bei der
so kommt es nach Power Umschaltung zu DDS0 Rücksetzen der Justage richtigerweise
OFF/ON auch ohne DDS- erfolgen würde.
Umschaltung zu einem
Rücksetzen der Justage. Dies
passiert nur, wenn bei der
Umschaltung zu DDS0
Rücksetzen der Justage
richtigerweise erfolgen würde.
AP01473920 EPOS. Wird ein EPOS. Wird ein Verfahrprogramm nach einer Wegstrecke von mehr Keine Servo/Vector - - - - - X - X X - - - - - X X X X - - - - -
Verfahrprogramm nach einer als 2^31 LUs durch einen externen Satzwechsel oder Start eines
Wegstrecke von mehr als 2^31 neuen Verfahrsatzes unterbrochen, dann kann es zur F01001
LUs durch einen externen "FloatingPoint Ausnahme" kommen.
Satzwechsel oder Start eines
neuen Verfahrsatzes
unterbrochen, dann kann es zur
F01001 "FloatingPoint
Ausnahme" kommen.
SINAMICS_SW - Expertenliste
AP01437249 Bei p0187 "Geber 1 Bei p0187 "Geber 1 Geberdatensatz Nummer", p3117 "Safety- Anstelle von p0009 ist p0010 "Antrieb - - - - - - - X - - - - - - - - - - - - - - -
Geberdatensatz Nummer", p3117 Meldungen Typ ändern" und p4652 "XIST1_ERW Reset Modus" wird Inbetriebnahme Parameterfilter" zu
"Safety-Meldungen Typ ändern" in der Expertenliste (und Doku) angezeigt, dass sie durch passendes verwenden.
und p4652 "XIST1_ERW Reset Setzen von p0009 geändert werden können - p0009 existiert aber
Modus" wird in der Expertenliste nicht im Antrieb.
(und Doku) angezeigt, dass sie
durch passendes Setzen von
p0009 geändert werden können -
p0009 existiert aber nicht im
Antrieb.

Randbedingungen für SINAMICS Software V4.6 HF6 inkl. SSP zum STARTER -6- 19.07.2013
SINAMICS Software V4.6 HF6
SIEMENS inkl. SSP zum STARTER

ARTSPlusRQ Kurzbeschreibung Sachverhalt Umgehungsmöglichkeit Betroffenes DO Gerätefamilie

S120 CU310-2 Cranes


G120D CU250D-2

G120D CU240D-2

SINAMICS_Doku
G120 CU230P-2

G120 CU240B-2

G120 CU240E-2

G120 CU250S-2

S120-ACDrive
DC Master

GM150
G120C

SM120

SM150
G120P

GL150

SL150

TM41
G120

G130

G150

S120

S150
SINAMICS_SW - Hochrüstung
AP01458813 Wird die Firmware-Hochrüstung Wird die Firmware-Hochrüstung eines Hotfix mit Hilfe der auf der Nach der Firmware-Hochrüstung muss mit X - - - - - - - - - X X X X X - X X - X - X -
eines Hotfix mit Hilfe der auf der Karte vorhandenen Projektierung vorgenommen, so wird beim dem Inbetriebnahmetool Starter oder
Karte vorhandenen Projektierung Onlinegehen mit dem Inbetriebnahmetool Starter oder Scout eine Scout ein Upload durchgeführt werden.
vorgenommen, so wird beim Inkonsistenz angezeigt.
Onlinegehen mit dem
Inbetriebnahmetool Starter oder
Scout eine Inkonsistenz
angezeigt.
AP01471776 Ist auf einer CU3x0-2 noch kein Ist auf einer CU3x0-2 noch kein Projekt vorhanden und man führt mit POWER ON durchführen - - - - - - - - - - X X X X X - - X - X X - -
Projekt vorhanden und man führt dem Web-Server ein Projekt-Update oder ein Firmware- und Projekt-
mit dem Web-Server ein Projekt- Update durch, so ist das Hochrüsten erst nach einem weiteren
Update oder ein Firmware- und POWER ON der Control Unit vollständig.
Projekt-Update durch, so ist das Der Benutzer wird mit der Warnung A01073 "POWER ON für
Hochrüsten erst nach einem Sicherungskopie auf Speicherkarte erforderlich" auf die
weiteren POWER ON der Control Notwendigkeit des Resets hingewiesen.
Unit vollständig.
SINAMICS_SW - Kommunikation allgemein
AP01431623 Nach einer Umprojektierung des Nach einer Umprojektierung des PROFIBUS/PROFINET-Controllers PowerOn, Warmstart oder Projekt- - - - - - - - - - - X X - - X X X X - - - - -
PROFIBUS/PROFINET- vom taktsynchronen zum nicht-taktsynchronen Betrieb steht Download durchführen.
Controllers vom taktsynchronen Warnung A1943 "PB/PN Taktsignal beim Busaufbau gestört" an. Der
zum nicht-taktsynchronen Betrieb Antrieb geht irrtümlich weiterhin davon aus, dass er taktsynchron
steht Warnung A1943 "PB/PN betrieben wird. Als Folge kann z.B. ein Geber nicht entparkt werden.
Taktsignal beim Busaufbau
gestört" an.
AP01476582 Bei der CU310-2 kann sporadisch Bei der CU310-2 kann sporadisch der Fehler F30008 "Leistungsteil: p7789 "Leistungsteil - - - - - - - - - - - - - - - X X - - - - - -
der Fehler F30008 "Leistungsteil: Lebenszeichenfehler zyklische Daten" bei aktiven Safety auftreten. Lebenszeichenüberwachung
Lebenszeichenfehler zyklische Störschwelle" erhöhen.
Daten" bei aktiven Safety
auftreten.
SINAMICS_SW - Kommunikation CAN
AP01439002 Nach Parameter rücksetzen zeigt Nach Parameter rücksetzen zeigt der p8611 "CANopen Predef. Error Nach Parameter rücksetzen ist Vector - - X - - X X - - - - - - - - - - - - - - - -
der p8611 "CANopen Predef. Field" (bzw. CANopen Objekt 0x1003) eventuell irrtümlich Störungen gegebenenfalls eine manuelle Quittierung
Error Field" eventuell irrtümlich an, die im SINAMICS Störpuffer nicht mehr vorhanden sind. der SINAMICS Störungen (p8611[0] "
Störungen an, die im SINAMICS CANopen Predef. Error Field" = 0) nötig
Störpuffer nicht mehr vorhanden um das CANopen Predef. Error Field zu
sind. aktualisieren.
AP01465970 Eine Änderung von p8798 "CAN Eine Änderung von p8798 "CAN Drehzahlumrechnungsfaktor" wird Power Off/ On durchführen. - - - - - - - - - - X X - X X - X X - X X X -
Drehzahlumrechnungsfaktor" wird nicht sofort wirksam.
nicht sofort wirksam.
SINAMICS_SW - Kommunikation PROFIBUS
AP01291590 Die Steckplatz-Nr. in HW-Konfig Tritt nur an Profibusbaugruppen mit aktivierten Diagnosealarmen auf. Bei der Fehlerdiagnose beachten. X X - - - - - - - - X X X X X - X X - X X - -
Online-Baugruppenzustand unter Steht an der Baugruppe eine Störung an, so werden im HW-Konfig
der Lasche "DP-Slave-Diagnose" Online-Baugruppenzustand unter der Lasche "DP-Slave-Diagnose"
wird falsch angezeigt. die Nummern der gestörten Steckplätze jeweils um eins zu hoch
angezeigt.
AP01323528 Beim SIMOTION- Beim SIMOTION-Programmierbefehl _aktivatedpSlave kann es Fehler quittieren. - - - - - - - - - - - - - - X - X X - - - - -
Programmierbefehl abhängig von der Konfiguration zum SIMOTION Technologiefehler
_aktivatedpSlave kann es 20005 mit Typ 2, Grund 0x200, kommen.
abhängig von der Konfiguration
zum SIMOTION
Technologiefehler 20005 mit Typ
2, Grund 0x200, kommen.

Randbedingungen für SINAMICS Software V4.6 HF6 inkl. SSP zum STARTER -7- 19.07.2013
SINAMICS Software V4.6 HF6
SIEMENS inkl. SSP zum STARTER

ARTSPlusRQ Kurzbeschreibung Sachverhalt Umgehungsmöglichkeit Betroffenes DO Gerätefamilie

S120 CU310-2 Cranes


G120D CU250D-2

G120D CU240D-2

SINAMICS_Doku
G120 CU230P-2

G120 CU240B-2

G120 CU240E-2

G120 CU250S-2

S120-ACDrive
DC Master

GM150
G120C

SM120

SM150
G120P

GL150

SL150

TM41
G120

G130

G150

S120

S150
SINAMICS_SW - Kommunikation PROFIBUS
AP01481946 Bereits anstehende SINAMICS Bei laufendem PROFIBUS werden kommende und gehende keine - - - - - - - - - - X X X X X X X X - X X - -
Störungen werden nach einem Störungen als Diagnosealarme gemeldet. Stehen Störungen an und
PROFIBUS Verbindungsaufbau der Bus läuft erneut hoch (z. B. Ziehen / Stecken des Buskabels), so
nicht zuverlässig als werden diese nicht immer an die überlagerte Steuerung gemeldet.
Diagnosealarme an die Erst nach einer Änderung im Störpuffer (Kommen oder Gehen einer
überlagerte Steuerung gemeldet. Störung) werden alle Diagnosealarme korrekt übertragen.
SINAMICS_SW - Kommunikation PROFIdrive
AP01459440 Wird nach der Projektierung der Wird nach der Projektierung der PROFIdrive-Kommunikation über Die gelöschten Verbindungen müssen - - - - - - - - - - - - - - X - - X - X - - -
PROFIdrive-Kommunikation über p0922 "IF1 PROFIdrive PZD Telegrammauswahl" = 999 "Freie manuell wiederhergestellt werden.
p0922 "IF1 PROFIdrive PZD Telegrammprojektierung mit BICO" eine Telegrammverlängerung
Telegrammauswahl" = 999 "Freie mittels p2070 "IF1 PROFIdrive SIC/SCC Anfang empfangen" oder
Telegrammprojektierung mit p2071 "IF1 PROFIdrive SIC/SCC Anfang senden" vorgenommen
BICO" eine bzw. mit p60122 "IF1 PROFIdrive SIC/SCC Telegrammauswahl" ein
Telegrammverlängerung mittels SIC/SCC-Telegramm eingestellt, so werden alle bisherigen
p2070 "IF1 PROFIdrive SIC/SCC PROFIdrive-Verschaltungen entfernt.
Anfang empfangen" oder p2071
"IF1 PROFIdrive SIC/SCC
Anfang senden" vorgenommen
bzw. mit p60122 "IF1 PROFIdrive
SIC/SCC Telegrammauswahl" ein
SIC/SCC-Telegramm eingestellt,
so werden alle bisherigen
PROFIdrive-Verschaltungen
entfernt.
AP01476133 Verriegelungen bei offline Verriegelungen bei offline Parametrierung bei p0922 "PROFIdrive p0922 auf den Wert 999 setzen. - X - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Parametrierung bei p0922 PZD Telegrammauswahl" über Starter sind teilweise nicht aktiv.
"PROFIdrive PZD Wenn von p0922 abhängige BICO Verschaltungen geändert werden,
Telegrammauswahl" über Starter kann es beim Download vom Starter-Projekt zu Fehlermeldungen
sind teilweise nicht aktiv. Wenn kommen, dass die Parametrierung nicht geladen werden konnte.
von p0922 abhängige BICO
Verschaltungen geändert werden,
kann es beim Download vom
Starter-Projekt zu
Fehlermeldungen kommen, dass
die Parametrierung nicht geladen
werden konnte.
SINAMICS_SW - Kommunikation PROFINET
AP01444492 Verwendung eines falschen Verwendung eines falschen Modifiers in einem PROFIenergy Keiner. Servo/Vector - - - - - - - - - - X X X X X X X X - X X X -
Modifiers in einem PROFIenergy Request führt in der Response mit Fehler zu einem Error Code
Request führt in der Response "ungültiger Datenstruktur Identifier RQ" anstelle von "ungültiger
mit Fehler zu einem Error Code Modifier".
"ungültiger Datenstruktur
Identifier RQ" anstelle von
"ungültiger Modifier".
AP01454072 Nach Tausch einer Control Unit Nach Tausch einer Control Unit CU250S-2 PN zeigt die Control Unit Keiner. Vector - - - - - X - - - - - - - - - - - - - - - - -
CU250S-2 PN zeigt die Control in Parameter r8930[0...239] "PN Name of Station active" den
Unit in Parameter r8930[0...239] richtigen Namen erst nach einem weiteren Aus-/Einschalten an.
"PN Name of Station active" den
richtigen Namen erst nach einem
weiteren Aus-/Einschalten an.

Randbedingungen für SINAMICS Software V4.6 HF6 inkl. SSP zum STARTER -8- 19.07.2013
SINAMICS Software V4.6 HF6
SIEMENS inkl. SSP zum STARTER

ARTSPlusRQ Kurzbeschreibung Sachverhalt Umgehungsmöglichkeit Betroffenes DO Gerätefamilie

S120 CU310-2 Cranes


G120D CU250D-2

G120D CU240D-2

SINAMICS_Doku
G120 CU230P-2

G120 CU240B-2

G120 CU240E-2

G120 CU250S-2

S120-ACDrive
DC Master

GM150
G120C

SM120

SM150
G120P

GL150

SL150

TM41
G120

G130

G150

S120

S150
SINAMICS_SW - Kommunikation PROFINET
AP01467068 Die Warnung A1932 "PB/PN Wird bei Verwendung von PROFINET Shared Device mit CU3x0-2 Am Automatisierungs-Controller einen - - - - - - - - - - X X - - X - X X - - - - -
Taktsynchronisation fehlt bei PN onboard der Safety-Controller in STOP geschaltet oder die STOP/RUN-Übergang auslösen.
DSC" wird irrtümlicherweise bei Verbindung unterbrochen, dann wird irrtümlich auch die
PROFINET Shared Device Auswertung/Übertragung der Lebenszeichen zum Automatisierungs-
gemeldet, wenn der Safety- Controller gestoppt und es steht Warnung A1932 "PB/PN
Controller in STOP geschaltet Taktsynchronisation fehlt bei DSC" an.
wird.
AP01542572 Bei den PROFINET-Varianten der Bei den PROFINET-Varianten der G120-Familie kann irrtümlich die p8925 = 2 verwenden. - - X - X X X X X X - - - - - - - - - - - - -
G120-Familie kann irrtümlich die Einstellung p8925 "PN Schnittstellen-Konfiguration" = 1
Einstellung p8925 "PN "Konfiguration aktivieren" angewählt werden. Diese Einstellung hat
Schnittstellen-Konfiguration" = 1 keine Funktion.
"Konfiguration aktivieren"
angewählt werden. Diese
Einstellung hat keine Funktion.
SINAMICS_SW - Kommunikation USS
AP01514294 BACnet: Kommunikationsausfall Bei BACNet Bussystemen mit mehreren Teilnehmen kann BACnet Baudrate erhöhen auf z.B. 38400 - - X - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
bei mehreren Teilnehmern ziehen/stecken des Steckers im laufenden Busbetrieb bei Baudraten Baud.
9600 Baud zu Busstörungen / Kommunikationsabbrüchen führen.
SINAMICS_SW - Kommunikation USB
AP01409761 Nach mehreren Stunden kann es Nach mehreren Stunden kann es zum Abbruch der USB Verbindung Kann die Verbindung nicht erneut Vector - X - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
zum Abbruch der USB über Starter kommen. aufgebaut werden, muss der Rechner neu
Verbindung über Starter kommen. gestartet werden.
SINAMICS_SW - KnowHow-Schutz
AP01445964 In STARTER wird beim In STARTER wird beim Verbinden mit dem Zielgerät eine Know-how-Schutz Online deaktivieren und X - - - - - - - - - X X X X X X X X - X X X -
Verbinden mit dem Zielgerät eine Inkonsistenz der DCC-Daten angezeigt, wenn die einen Upload durchführen.
Inkonsistenz der DCC-Daten Projektierungsdaten durch Laden ins Dateisystem und aktivem
angezeigt, wenn die Know-how-Schutz in den Antrieb geladen wurden und anschließend
Projektierungsdaten durch Laden der Know-how-Schutz endgültig deaktiviert wurde.
ins Dateisystem und aktivem
Know-how-Schutz in den Antrieb
geladen wurden und
anschließend der Know-how-
Schutz endgültig deaktiviert
wurde.
AP01460984 Ist kein Listenmotor eingestellt Ist kein Listenmotor eingestellt und werden die Projektierungsdaten Sollen Motordaten berechnet werden, X - - - - - - - - - X X X X X X X X - X X X -
und werden die durch Laden ins Dateisystem und aktivem Know-how-Schutz in den können die Projektierungsdaten in das
Projektierungsdaten durch Laden Antrieb geladen, erfolgt keine Berechnung von Motordaten über Zielsystem geladen und anschließend
ins Dateisystem und aktivem p0340 "Automatische Berechnung Motor-/Regelungsparameter" bzw. Online der Know-how-Schutz aktiviert
Know-how-Schutz in den Antrieb p1910 "Motordatenidentifikation stehend". Die Motordateneingabe werden.
geladen, erfolgt keine muss in diesem Anwendungsfall die Typenschilddaten, die
Berechnung von Motordaten. optionalen Motordaten und die Ersatzschaltbilddaten umfassen. Sind
die Motordaten nicht vollständig, werden die Störungen F07080
"Antrieb: Regelungsparameter fehlerhaft" und F01043 "Schwerer
Fehler beim Projekt-Download" abgesetzt.
SINAMICS_SW - Regelung
AP01366587 Bei der FESM kann es zu Bei der FESM kann es zu Schwingung kommen, wenn ein SSI- Einen SSI-Geber mit Inkrementalspuren - - - - - - - - - - - - - - X - - X - - - - -
Schwingung kommen, wenn ein Geber ohne Inkrementalspuren und ein zusätzlicher einsetzten.
SSI-Geber ohne Inkrementalgeber eingesetzt werden.
Inkrementalspuren und ein
zusätzlicher Inkrementalgeber
eingesetzt werden.

Randbedingungen für SINAMICS Software V4.6 HF6 inkl. SSP zum STARTER -9- 19.07.2013
SINAMICS Software V4.6 HF6
SIEMENS inkl. SSP zum STARTER

ARTSPlusRQ Kurzbeschreibung Sachverhalt Umgehungsmöglichkeit Betroffenes DO Gerätefamilie

S120 CU310-2 Cranes


G120D CU250D-2

G120D CU240D-2

SINAMICS_Doku
G120 CU230P-2

G120 CU240B-2

G120 CU240E-2

G120 CU250S-2

S120-ACDrive
DC Master

GM150
G120C

SM120

SM150
G120P

GL150

SL150

TM41
G120

G130

G150

S120

S150
SINAMICS_SW - Regelung
AP01470227 Im Listenhandbuch von CU250S- Im Listenhandbuch von CU250S-2 ist bei Störung F07906 Keiner. Servo - - - - - X - - - - - - - - - - - - - - - - -
2 ist bei Störung F07906 "Ankerkurzschluss/Spannungsschutz intern: Parametrierung
"Ankerkurzschluss/Spannungssc fehlerhaft" die Beschreibung zu Ursache 102 dez unvollständig. Es
hutz intern: Parametrierung muss heißen:
fehlerhaft" die Beschreibung zu
Ursache 102 dez unvollständig. Externer Ankerkurzschluss mit Schützrückmeldung: Keine
Rückmeldung verschaltet (BI: p1235). Die Rückmeldung muss in
allen Befehlsdatensätzen (CDS) verschaltet sein.
AP01471222 Vektorregelung: Werden alle Vektorregelung: Werden alle Konfigurationsbits der drehende Es muss mindestens ein Messabschnitt - - - - - - - - - - - - - - X X X X - - - - -
Konfigurationsbits der drehende Messung auf 0 gesetzt und damit alle Messabschnitte deaktiviert, der drehenden Messung aktiviert bleiben
Messung auf 0 gesetzt und damit kann es beim Start der Messung zum Systemabsturz kommen. (p1959 "Drehende Messung
alle Messabschnitte deaktiviert, Konfiguration" > 0), um die Messung
kann es beim Start der Messung durchführen zu können.
zum Systemabsturz kommen.
AP01559217 Während einer Während einer Gleichstrombremsung mit Servoregelung verhält sich Keiner. - - - - - X - - - - - - - - X X X X - - - - -
Gleichstrombremsung mit die Einstellung p0290 "Leistungsteil Überlastreaktion" = 0
Servoregelung verhält sich die "Ausgangsstrom oder Ausgangsfrequenz reduzieren"
Einstellung p0290 "Leistungsteil fehlerhafterweise wie die Einstellung p0290 = 1 "Keine Reduktion,
Überlastreaktion" = 0 Abschalten bei Erreichen der Überlastschwelle".
"Ausgangsstrom oder
Ausgangsfrequenz reduzieren"
fehlerhafterweise wie die
Einstellung p0290 = 1 "Keine
Reduktion, Abschalten bei
Erreichen der Überlastschwelle".
SINAMICS_SW - Safety Integrated
AP01435021 Extended safety functions mit Werden SMI/SME-Module mit der MLFB-Endung 5MA0 für die SMI/SME-Module ab MLFB-Endung 5MA3 - - - - - - - - - - - - - - X - - - - - - - -
notwendiger Absolutfunktionalität extended safety functions SLP oder SP mit Absolutbezug verwendet, verwenden
(SLP, SP mit Absolutbezug) darf kann bei ungünstigem Ausschaltverhalten die Störung C01711 "SI
nicht mit SMI/SME-Module mit Motion CU: Defekt in einem Überwachungskanal" und / oder
MLFB-Endung 5MA0 eingesetzt C30711 "SI Motion MM: Defekt in einem Überwachungskanal" mit
werden Kennung 44 oder 1003 nach dem nächsten Hochlauf auftreten.
AP01455995 Bei älteren Power Modules kann Bei älteren Power Modules kann es in Verbindung mit einer - Wartezeit zwischen Abwahl STO und - - - - - X - - - - - - - - - - - - - - - - -
es in Verbindung mit einer angewählten sicheren Bewegungsüberwachungsfunktion zu Alarm Einschaltbefehlt auf mindestens 150ms
angewählten sicheren C01711 / C30711 "Defekt in einem Überwachungskanal" mit dem erhöhen
Bewegungsüberwachungsfunktio Störwert 1042 "Plausibilitätsfehler Strom/Spannung" kommen, wenn - neueres Power Module verwenden
n zu Alarm C01711 / C30711 ein Einschaltbefehl EIN/AUS1 weniger als 150 ms nach Abwahl von
"Defekt in einem STO vorgegeben wird.
Überwachungskanal" mit dem
Störwert 1042 "Plausibilitätsfehler
Strom/Spannung" kommen, wenn
ein Einschaltbefehl EIN/AUS1
weniger als 150 ms nach Abwahl
von STO vorgegeben wird.
AP01468818 Beim Entparken eines HTL/TTL- Beim Entparken eines HTL/TTL-Gebers im zyklischen Betrieb kommt Nach dem Entparken eines HTL/TTL- Servo/Vector - - - - - - - - - - X X - - X - - X - - - - -
Gebers im zyklischen Betrieb es bei parametrierten Safety Extended Functions zum Alarm Gebers muss ein Power off/on
kommt es bei parametrierten C01711/C030711 "SI Motion: Defekt in einem Überwachungskanal" durchgeführt werden.
Safety Extended Functions zum mit Zusatzwert 1024 "Lebenszeichenfehler für HTL/TTL-Geber".
Alarm C01711/C030711 "SI
Motion: Defekt in einem
Überwachungskanal" mit
Zusatzwert 1024
"Lebenszeichenfehler für
HTL/TTL-Geber".

Randbedingungen für SINAMICS Software V4.6 HF6 inkl. SSP zum STARTER - 10 - 19.07.2013
SINAMICS Software V4.6 HF6
SIEMENS inkl. SSP zum STARTER

ARTSPlusRQ Kurzbeschreibung Sachverhalt Umgehungsmöglichkeit Betroffenes DO Gerätefamilie

S120 CU310-2 Cranes


G120D CU250D-2

G120D CU240D-2

SINAMICS_Doku
G120 CU230P-2

G120 CU240B-2

G120 CU240E-2

G120 CU250S-2

S120-ACDrive
DC Master

GM150
G120C

SM120

SM150
G120P

GL150

SL150

TM41
G120

G130

G150

S120

S150
SINAMICS_SW - Safety Integrated
AP01472353 Der sichere Bremsentest ist nicht Der sichere Bremsentest ist nicht in Kombination mit U/f zulässig. Den Sicheren Bremsentest in dieser Vector - - - - - - - - - - - - - - X - X X - - - - -
in Kombination mit U/f zulässig. Bei fehlerhafter Aktivierung des Sicheren Bremsentests für Vektor unzulässigen Kombination nicht aktivieren.
Bei fehlerhafter Aktivierung des U/f-Achsen wird nach Hochlauf der Fehler F01000 "Softwarefehler
Sicheren Bremsentests für Vektor intern" ausgelöst.
U/f-Achsen wird nach Hochlauf
der Fehler F01000
"Softwarefehler intern" ausgelöst.
AP01475335 Nach einem Warmstart oder Unter folgenden Bedingungen kann die Safety-Meldung 1711 "SI - Die Zeit in p9551 "SI Motion SLS(SG)- - - - - - - - - - - - - - - X - - - - - - - -
einem Antriebsgerät Reset (p972) Motion CU: Defekt in einem Überwachungskanal" mit dem Umschaltung Verzögerungszeit (Control
kann es zu der Safety-Meldung Meldungswert 256 nach einem Warmstart oder Antriebsgerät Reset Unit)" kann kürzer als p9500 "SI Motion
1711 "SI Motion CU: Defekt in fälschlicherweise auftreten: Überwachungstakt (Control Unit)" * 250
einem Überwachungskanal" mit - Ansteuerung der Bewegungsüberwachungsfunktionen über parametriert werden
dem Meldungswert 256 kommen. PROFIsafe mit nicht taktsynchroner DP-Kommunikation - Vor dem Warmstart SOS anwählen
Die Meldung kann über die - SOS war vor dem Warmstart abgewählt - Innerhalb der Zeit von p9500 "SI Motion
sichere Quittierung quittiert - p9551 "SI Motion SLS(SG)-Umschaltung Verzögerungszeit (Control Überwachungstakt (Control Unit)" *250
werden. Unit)" ist länger als p9500 "SI Motion Überwachungstakt (Control nach dem Warmstart SOS abwählen
Unit)" * 250 parametriert - Taktsynchronität in der DP-
- SOS ist nach dem Warmstart länger als p9500 "SI Motion Kommunikation aktivieren
Überwachungstakt (Control Unit)" * 250 angewählt
AP01476386 Wenn die Digitalausgänge Wenn die Digitalausgänge DO16+ und DO16- als F-DO fungieren, Keiner. - - - - - X - X X - - - - - - X X - - - - - -
DO16+ und DO16- als F-DO dann zeigt Parameter r0747 "CU Digitalausgänge Status" Bit 16 "DO
fungieren, dann zeigt Parameter 16 (- / X130.7, 8)" nicht den von Safety Integrated vorgegebenen
r0747 "CU Digitalausgänge Pegel an, sondern den unwirksamen Sollzustand gemäß BICO-
Status" Bit 16 "DO 16 (- / X130.7, Signalquelle p0746 "BI: CU Signalquelle für Klemme DO 16".
8)" nicht den von Safety
Integrated vorgegebenen Pegel
an, sondern den unwirksamen
Sollzustand gemäß BICO-
Signalquelle p0746 "BI: CU
Signalquelle für Klemme DO 16".
SINAMICS_SW - TM-Module
AP01283921 TM41: mögliche Unstetigkeiten im Bei Frequenzen um 500Hz kann es durch eine interne p4401 "TM41 Gebernachbildung Modus" - - - - - - - - - - - - - - X - - - - - - - X
Schleppfehler Modellumschaltung zu Unstetigkeiten im Schleppfehler kommen. Bit 4 "Höhere Istwertauflösung aktivieren"
= 0 setzen.
DCBLib_SINAMICS_RT - Allgemein
AP00454790 r21002 & r21003 werden offline r21002 & r21003 werden offline (Expertenliste) nicht aktualisiert. Die Parameter r21002 & r21003 können X - - - - - - - - - X X X X X - X X - X X X -
nicht aktualisiert. im Dialog 'Ablaufgruppen einstellen'
ermittelt werden. Der Wert von r21002
entspricht p115[0], r21003 entspricht
r7901[15]
DCBLib_SINAMICS_RT - DCC
AP01270927 Wird der Baustein RGJ mit Wird der Baustein RGJ mit RQN=1 (Verschleifen ein) und CF=1 Um einen unbegrenzten Hochlauf des - - - - - - - - - - X X X X X X X X - X X X -
RQN=1 (Verschleifen ein) und (Ausgang folgt Eingang) betrieben, kann es bei Sprüngen der Ausgangswert des RGJ zu verhindern,
CF=1 (Ausgang folgt Eingang) Eingangsgröße X sporadisch dazu kommen, dass der Ausgang Y bis darf NUR der begrenzte Ausgang YL zur
betrieben, kann es bei Sprüngen zur nächsten Änderung der Eingangsgröße über die Grenzen LL und weiteren Verschaltung des Sollwerts
der Eingangsgröße X sporadisch LU schwingt. verwendet werden. Die Grenzen LL und
dazu kommen, dass der Ausgang Daher sollte nur das Ausgangssignal YL zur weiteren Verschaltung LU müssen auf die mechanisch zulässigen
Y bis zur nächsten Änderung der des Signals genutzt werden und die Grenzen LL und LU müssen auf Werte des Antriebsstrangs eingestellt
Eingangsgröße über die Grenzen die mechanisch zulässigen Werte des Antriebsstrangs eingestellt werden.
LL und LU schwingt. werden. Die Drehzahlgrenzen im Antrieb müssen
Die Drehzahlgrenzen im Antrieb müssen ebenfalls so parametriert ebenfalls so parametriert werden, dass die
werden, dass die Grenzen der Mechanik niemals überschritten Grenzen der Mechanik niemals
werden können. überschritten werden können.

Randbedingungen für SINAMICS Software V4.6 HF6 inkl. SSP zum STARTER - 11 - 19.07.2013
SINAMICS Software V4.6 HF6
SIEMENS inkl. SSP zum STARTER

ARTSPlusRQ Kurzbeschreibung Sachverhalt Umgehungsmöglichkeit Betroffenes DO Gerätefamilie

S120 CU310-2 Cranes


G120D CU250D-2

G120D CU240D-2

SINAMICS_Doku
G120 CU230P-2

G120 CU240B-2

G120 CU240E-2

G120 CU250S-2

S120-ACDrive
DC Master

GM150
G120C

SM120

SM150
G120P

GL150

SL150

TM41
G120

G130

G150

S120

S150
DCBLib_SINAMICS_RT - DCC
AP01420467 Im STARTER werden beim Im STARTER werden beim S120M bei Auswahl der Ablaufgruppe keine. - - - - - - - - - - - - - - X - - - - - - - -
S120M bei Auswahl der "nach DI einlesen" und "vor DO ausgeben" nicht angeboten. Falls
Ablaufgruppe "nach DI einlesen" diese Ablaufgruppen mittels AOP oder BOP eingestellt werden, dann
und "vor DO ausgeben" nicht wird die Einstellung abgelehnt.
angeboten. Falls diese
Ablaufgruppen mittels AOP oder
BOP eingestellt werden, dann
wird die Einstellung abgelehnt.
LH1 Listenh S120/S150 - Allgemein
AP01466796 Der Störwert 38 bei der Der Störwert 38 bei der Fehlermeldung F01682 "SI Motion CU: Störwert 38 bedeutet: "Eine gleichzeitige - - - - - - - - - - - - - - - - - - X - - - -
Fehlermeldung F01682 "SI Überwachungsfunktion nicht unterstützt" ist für G130 und G150 nicht Freigabe der Sicherheitsfunktionen
Motion CU: dokumentiert. (p9601) und des Notfallbetriebs (Essential
Überwachungsfunktion nicht Service Mode, p3880) ist nicht zulässig."
unterstützt" ist für G130 und
G150 nicht dokumentiert.
LH1 Listenh S120/S150 - Safety Integrated
AP01450835 Wird beim S120M ein Safety- Wird beim S120M ein Safety-Istwerterfassungstakt von ungleich 2ms Für den Störwert 100 gilt: - - - - - - - - - - - - - - X - - - - - - - -
Istwerterfassungstakt von eingestellt, wird der Fehler F01652 "SI CU: Überwachungstakt Ursache:
ungleich 2ms eingestellt, wird der unzulässig" mit Störwert 100 gemeldet. Dieser Störwert ist nicht Es wurde ein unzulässiger
Fehler F01652 "SI CU: dokumentiert. Istwerterfassungstakt (p9511) auf S120M
Überwachungstakt unzulässig" eingestellt.
mit Störwert 100 gemeldet. Abhilfe:
Dieser Störwert ist nicht S120M: Istwerterfassungstakt (p9511) auf
dokumentiert. 0 einstellen.
AP01451055 Der Störwert 29 der Störung Der Störwert 29 der Störung F01682 "SI Motion CU: Richtige Beschreibung des Störwert 29: - - - - - - - - - - - - - - X - - - - - - - -
F01682 "SI Motion CU: Überwachungsfunktion nicht unterstützt" ist falsch beschrieben. SINAMICS S120M: Safety Extended
Überwachungsfunktion nicht Functions geberlos nicht unterstützt.
unterstützt" ist falsch
beschrieben.
LH9 Listenh G120 CU230P-2 - Allgemein
AP01064437 Bei der Parametrierung der Bei der Parametrierung der Einheitenumschaltung muss eine Bei der Umrechnung von % in eine andere - X - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Einheitenumschaltung muss eine bestimmte Reihenfolge eingehalten werden. Ansonsten werden Einheit ist zuerst der P596 einzustellen
bestimmte Reihenfolge manche Parameter nicht umgerechnet. und dann muss der P595 von 1 in die
eingehalten werden. Ansonsten gewünschte Einheit umgestellt werden.
werden manche Parameter nicht
umgerechnet. Bei der Umrechnung von eine bezogenen
Größe (mit Einheit) in % ist zuerst der
P595 von der Einheit in % einzustellen
und dann muss der P596 auf 1 eingestellt
werden.
LH11 Listenh G120 CU240B/E-2 - Allgemein
AP01130452 Der Hinweis im Funktionsplan Der Hinweis im Funktionsplan 2510, dass das Signal r0052 "CO/BO: Digitalausgang über p0748 invertieren. - - - X X - - - - - - - - - - - - - - - - - -
2510, dass das Signal r0052 Zustandswort 1" Bit 3 "Störung aktiv" invertiert wird, wenn es auf
"CO/BO: Zustandswort 1" Bit 3 einen Digitalausgang gelegt wird, ist falsch. Gemeint ist eine
"Störung aktiv" invertiert wird, Empfehlung, den Digitalausgang über p0748 CU "Digitalausgänge
wenn es auf einen Digitalausgang invertieren" zu invertieren, um Drahtbruchsicherheit zu erreichen.
gelegt wird, ist falsch. Gemeint ist
eine Empfehlung, den
Digitalausgang über p0748 CU
"Digitalausgänge invertieren" zu
invertieren, um
Drahtbruchsicherheit zu
erreichen.

Randbedingungen für SINAMICS Software V4.6 HF6 inkl. SSP zum STARTER - 12 - 19.07.2013
SINAMICS Software V4.6 HF6
SIEMENS inkl. SSP zum STARTER

ARTSPlusRQ Kurzbeschreibung Sachverhalt Umgehungsmöglichkeit Betroffenes DO Gerätefamilie

S120 CU310-2 Cranes


G120D CU250D-2

G120D CU240D-2

SINAMICS_Doku
G120 CU230P-2

G120 CU240B-2

G120 CU240E-2

G120 CU250S-2

S120-ACDrive
DC Master

GM150
G120C

SM120

SM150
G120P

GL150

SL150

TM41
G120

G130

G150

S120

S150
LH11 Listenh G120 CU240B/E-2 - Safety Integrated
AP01283996 In F01611/F30611 "SI P1: Defekt In F01611/F30611 "SI P1: Defekt in einem Überwachungskanal" fehlt Abhilfe für Störwert 1000: Toleranzzeit F- - - - X X - - X X - - - - - - - - - - - - - -
in einem Überwachungskanal" beim Störwert 1000 "Kontrolltimer abgelaufen." eine mögliche Abhilfe DI-Umschaltung überprüfen und eventuell
fehlt beim Störwert 1000 Wert vergrößern (p9650/p9850).
"Kontrolltimer abgelaufen." eine
mögliche Abhilfe
LH14 Listenh G120D - Allgemein
AP01229100 Im Listenhandbuch "SINAMICS Im Listenhandbuch "SINAMICS G120D" gilt in der Beschreibung zu Richtig ist folgender Satz: - - - - - - - X - - - - - - - - - - - - - - -
G120D" gilt in der Beschreibung p0970 "Antrieb Parameter zurücksetzen" bei CU250D-2 folgender "Das Rücksetzen der Parameter ist
zu p0970 "Antrieb Parameter Satz nicht: beendet, wenn p0970 = 0 und p0010 = 1
zurücksetzen" bei CU250D-2 "Das Rücksetzen der Parameter ist beendet, wenn p0970 = 0 und gesetzt sind."
folgender Satz nicht: p0010 = 0 gesetzt sind."
"Das Rücksetzen der Parameter
ist beendet, wenn p0970 = 0 und
p0010 = 0 gesetzt sind."
PNIO_MC - Kommunikation allgemein
AP01481909 Einstellung in p8981 "Ethernet/IP Einstellung in p8981 "Ethernet/IP ODVA STOP Mode" = 1 "AUS2" Einstellung in p8981 "Ethernet/IP ODVA EIP - - X - X - - X X - - - - - - - - - - - - - -
ODVA STOP Mode" = 1 "AUS2" führt dazu, dass der Antrieb nicht verfahren werden kann. STOP Mode" = 0 "AUS1"
führt dazu, dass der Antrieb nicht (Werkseinstellung)
verfahren werden kann.
LH15 Listenh G120 CU250S-2 - Allgemein
AP01400356 In der Dokumentation fehlt bei In der Dokumentation fehlt bei Parameter p0290 "Leistungsteil keiner - X - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Parameter p0290 "Leistungsteil Überlastreaktion" folgender Hinweis:
Überlastreaktion" folgender Zur Kurzschluss-/Erdschlusserkennung wird bei aktiver
Hinweis: Testpulsauswertung über p1901 "Testimpulsauswertung
Zur Kurzschluss- Konfiguration" die Pulsfrequenz zum Einschaltzeitpunkt kurzzeitig
/Erdschlusserkennung wird bei reduziert.
aktiver Testpulsauswertung über
p1901 "Testimpulsauswertung In der Dokumentation fehlt bei Parameter p0230 "Antrieb Filtertyp
Konfiguration" die Pulsfrequenz motorseitig" folgender Hinweis:
zum Einschaltzeitpunkt kurzzeitig Bei Sinusfiltern ist die Testpulsauswertung zur Erkennung von
reduziert. Kurzschlüssen immer ausgeschaltet.

In der Dokumentation fehlt bei


Parameter p0230 "Antrieb
Filtertyp motorseitig" folgender
Hinweis:
Bei Sinusfiltern ist die
Testpulsauswertung zur
Erkennung von Kurzschlüssen
immer ausgeschaltet.
AP01444417 Alle Informationen zu p0009 im Alle Informationen zu p0009 im Listenhandbuch G120 CU250S-2 Alle Informationen zu p0009 im - - - - - X - - - - - - - - - - - - - - - - -
Listenhandbuch G120 CU250S-2 sind nicht relevant. Listenhandbuch G120 CU250S-2
sind nicht relevant. ignorieren.
AP01444429 Informationen zu p0115 im Alle Informationen zu p0115 im Listenhandbuch G120 CU250S-2 Informationen zu p0115 ignorieren - - - - - X - - - - - - - - - - - - - - - - -
Listenhandbuch G120 CU250S-2 sind nicht relevant.
sind nicht relevant.

Randbedingungen für SINAMICS Software V4.6 HF6 inkl. SSP zum STARTER - 13 - 19.07.2013