Sie sind auf Seite 1von 1

Hermann Klöß

(1880 - 1948)

Heimliches Fest

Seltner werden unsre Feste;


Keine Geigen, keine Scharen
Sorglos zugeströmter Gäste,
Die uns sonst willkommen waren.

Daß am heut’gen Sonnentage


Stille Stunden dich nicht drücken –
Siehst du, wie ich Blumen trage,
Arme voll, dein Grab zu schmücken?

In die Blumen leg’ ich leise


Dann mein Haupt, den Blick zum blauen
Himmel richtend; alter Wiese
Dir und Gott ins Aug’ zu schauen.