Sie sind auf Seite 1von 164

Kauderwelsch Band 49

Persisch

Wort für Wort

Kauderwelsch Band 49 Persisch Wort für Wort

Die wichtigsten Floskeln & Redewendungen

ìÝE

ìä

öͽÜ

ðojà

bale

na

lotfan

merßi!

ja

nein

bitte

Danke!

   

fïtbFïà

âåÕïà uêAéa châhesch mi . kon . am

 

mi . bachsch . id

Macht nichts! Bitte!

 

Entschuldigen Sie!

BÐC

âäBa

! ÖáÔ

âghâ

chânom

komak!

Herr

Frau

Hilfe!

ãûo

ÂÌB]Afa

ßalâm!

chodâ hâfez!

Guten Morgen/Tag/Abend!

Auf Wiedersehen!

 

?OoA ié½Y çBNÜB] hâl . etân tsche tour aßt? Wie geht es Ihnen?

OoA Héaæà ßB],ðojà merßi, hâl . e man chûb aßt!

 

Danke, es geht mir gut!

 
 

?OoA ðY çBNáoA eßm . etân tschi aßt? Wie heißen Sie?

æà eßm . e man Ich heiße

OoA

âoA

aßt

 

âîBïà çBáÜCkAæà man az âlmân mi . y . ây . am Ich komme aus Deutschland.

   

qîéo kA /uîjMA kA az ßuiß / az otrisch

 

aus der Schweiz / aus Österreich

?fïåÕE ÖáÔæáE öÍ½Ü fïäAéNïà mi . tawân . id lotfan be man komak be . kon . id? Können Sie mir bitte helfen?

Die wichtigsten Fragen

In die folgenden Sätze kann man sinnvolle Haupt- wörter aus den einzelnen Kapiteln einsetzen.

?fîiAe

Bás dâr . id?

 

schomâ

 

Haben Sie

?

ãiAe ãkú

æà lâzem dâr . am

 

man

 

Ich brauche

 

?OoAðY æîA in tschi aßt?

 

Was ist das?

 

?OoABVÔ

 

kodjâ aßt?

 

Wo ist

?

?OoA fåY tschand aßt? ?ftÕïà ß é¼ ifÑY

 

Was kostet

?

tsche ghadr tul mi . kesch . ad Wie lange dauert es?

 

?ãèjE

ìE âäAéNïà ié½Y

tsche tour mi . tawân . am be

be . raw . am?

 

Wie komme ich nach

?

?fåÕïà OÔj]ðÔiB½Ð / réEéMA otobuß / ghatâr key harekat mi . kon . ad? Wann fährt der Bus / die Bahn ab?

 

?fïoBåtïàðEéaÞNê hotel . e chub . i mi . schenâß . id? Kennen Sie ein gutes Hotel?

 

?OoA ièeðÝïa cheyli dur aßt?. Ist es sehr weit?

 

Die wichtigsten Fragewörter

ki

wer

tscherâ

warum

tschi

was, wie

kodjâ

wo

tsche tour

wie

az kodjâ

woher

key

wann

be kodjâ

wohin

az key

seit wann

tschand

wie viel

tâ key

bis wann

kodâm

welche

Die wichtigsten Zeitangaben

 

emruz fardâ emßâl ßal . e digar hamische hanûz

heute

diruz

gestern

morgen

hâlâ

jetzt, sofort

dieses Jahr

pârßâl

voriges Jahr

nächstes Jahr

az

seit

immer

hargez

nie, niemals

noch

gâhi

manchmal

Die wichtigsten Richtungsangaben

 

BVîA

in . djâ

hier

BVäC

ân . djâ

dort

KY

tschap

links

OoAi

râßt

rechts

âïÑNpà

moßtaghim geradeaus

 

GÑÄ

aghab

zurück

éÝU

djelou

vorne

OtI íAi iBëY jo

poscht ßar . e tschahâr-râh

hinten an der Kreuzung

Nichts verstanden? – Weiterlernen!

âáëÍïà ðoiBÌ ðáÔæà man kam . i fârßi mi . fahm . am. Ich verstehe etwas Persisch.

âNpïä fÝE ðoiBÌ æà man fârßi balad nißt . am. Ich kann kein Persisch.

?fïåÕE ìáU jM æàñAjE Ai æîA OoA æÕáà momken aßt in . râ barâye man tardjome be . kon . id? Könnten Sie das bitte für mich übersetzen?

?fïälïà Ïj]ðäBáÜCBás schomâ âlmân . i harf mi . zan . id? Sprechen Sie Deutsch?

fïåÕE iAjÕM öÍ½Ü lotfan tekrâr be . kon . id. Bitte wiederholen Sie.

fïälE Ïj] jM ìNpêCðàÔâåÕïà uêAéa châhesch mi . kon . am kam . i âheßte . tar harf be . zan . id. Bitte sprechen Sie langsamer.

ãfïáëÍä Héaæà,fïtbFïà

mi . bachsch . id, man chub na . fahmid . am Verzeihen Sie, ich habe es nicht genau verstanden.

fïpîéåE ðoiBÌ ìE âîAjE Ai OÉÜ æîA öÍ½Ü lotfan in loghat . râ barây . am be fârßi be . newiß . id Bitte schreiben Sie mir dieses Wort in Persisch auf.

?fåîéÙïàðYðoiBÌ ìE Ai æîA in-râ be fârßi tschi mi . gûy . and? Wie sagt man dazu auf Persisch?

Kauderwelsch

Band 49

Kauderwelsch Band 49

Impressum

Kauderwelsch - digital Persisch — Wort für Wort basiert auf der Buchausgabe des Kauderwelsch-Bandes Mina Djamtorki, Persisch — Wort für Wort 8. überarbeitete Auflage 2005 (ISBN 3-89416-046-2) erschienen im REISE KNOW-HOW Verlag Peter Rump GmbH Osnabrücker Str. 79, D-33649 Bielefeld

Der auf dieser CD-ROM enthaltene Audio-AusspracheTrainer ist auch separat erhältlich:

Kauderwelsch - AusspracheTrainer Persisch — Wort für Wort (ISBN 3-8317-6006-3)

© REISE KNOW-HOW Verlag Peter Rump GmbH Alle Rechte vorbehalten.

Bearbeitung

Klaus Werner

Cover-Design

Günter Pawlak, FaktorZwo! Bielefeld

Fotos

Mina Djamtorki

Tonaufnahme

Tone-Bar, Bielefeld

Gesamtherstellung

WK Schallplatten, Enger

ISBN 3-8317-6066-7 Produced in Germany

Diese CD ist erhältlich in jeder Buchhandlung Deutschlands, Österreichs, der Schweiz und der Benelux-Staaten. Bitte informieren Sie Ihren Buchhändler über folgende Bezugsadressen:

BRD

Prolit GmbH, Postfach 9, 35461 Fernwald (Annerod)

Schweiz

sowie alle Barsortimente AVA-buch 2000, Postfach 27, CH-8910 Affoltern

Österreich

Mohr Morawa Buchvertrieb GmbH,

Belgien & Niederlande direkt

Sulzengasse 2, A-1230 Wien Willems Adventure, Postbus 403, NL-3140 AK Maassluis Wer im Buchhandel kein Glück hat, bekommt unsere Publika- tionen auch über unseren Internet-Shop:

www.reise-know-how.de

Adobe Acrobat® Reader® ist ein eingetragenes Warenzeichen der Adobe Systems Inc.

R E I S E K NOW . H OW im Internet www. reise .

REISE KNOW . HOW

im Internet www. reise . know . how. de info@reise . know . how. de

Aktuelle Reisetipps und Neuigkeiten, Ergänzungen nach Redaktionsschluss, Büchershop und Sonderangebote rund ums Reisen

Kauderwelsch-Sprechführer sind anders!

Warum? Weil sie Sie in die Lage versetzen, wirklich zu spre- chen und die Leute zu verstehen. Wie wird das gemacht? Abge- sehen von dem, was jedes Sprach- buch bietet, nämlich Vokabeln, Beispielsätze etc., zeichnen sich die Bände der Kauderwelsch- Reihe durch folgende Besonder- heiten aus:

Die Grammatik wird in ein- facher Sprache so weit erklärt, dass es möglich wird, ohne viel Paukerei mit dem Sprechen zu beginnen, wenn auch nicht ge- rade druckreif. Alle Beispielsätze werden dop- pelt ins Deutsche übertragen:

zum einen Wort-für-Wort, zum anderen in „ordentliches“ Hoch- deutsch. So wird das fremde Sprachsystem sehr gut durch- schaubar. Denn in einer fremden Sprache unterscheiden sich z. B. Satzbau und Ausdrucksweise recht stark vom Deutschen. Oh- ne diese Übersetzungsart ist es so gut wie unmöglich, schnell ein- zelne Wörter in einem Satz aus- zutauschen.

Die Autorinnen und Autoren der Reihe sind Globetrotter, die die Sprache im Land selbst ge- lernt haben. Sie wissen daher ge- nau, wie und was die Leute auf der Straße sprechen. Deren Aus- drucksweise ist nämlich häufig viel einfacher und direkter als z. B. die Sprache der Literatur oder des Fernsehens. Besonders wichtig sind im Rei- seland Körpersprache, Gesten, Zeichen und Verhaltensregeln, ohne die auch Sprachkundige kaum mit Menschen in guten Kontakt kommen. In allen Bän- den der Kauderwelsch-Reihe wird darum besonders auf diese Art der nonverbalen Kommuni- kation eingegangen. Kauderwelsch-Sprechführer sind keine Lehrbücher, aber viel mehr als Sprachführer! Wenn Sie ein wenig Zeit investie- ren und einige Vokabeln lernen, werden Sie mit ihrer Hilfe in kür- zester Zeit schon Informationen bekommen und Erfahrungen machen, die „taubstummen“ Reisenden verborgen bleiben.

Inhalt

Inhalt

9

Vorwort

10

Hinweise zur Benutzung

13

Die Sprache

14

Das persische Alphabet

20

Wörter, die weiterhelfen

Das persische Alphabet 20 Wörter, die weiterhelfen Grammatik 22 Hauptwörter 26 Eigenschaftswörter

Grammatik

Alphabet 20 Wörter, die weiterhelfen Grammatik 22 Hauptwörter 26 Eigenschaftswörter 29

22

Hauptwörter

26

Eigenschaftswörter

29

Persönliche Fürwörter

30

Beugung der Fürwörter

32

Besitzanzeigende Fürwörter

34

Verhältniswörter

36

Bindewörter

37

Unbestimmte Fürwörter

39

Liste wichtiger Zeitwörter

41

Zeitwörter & Zeiten

43

Sein & Haben

46

Vergangenheit

47

Zukunft

49

Zusammengesetzte Verben

51

Befehlsform

53

Fragen & Fragesätze

56

Ja & Nein

59

Ein wichtiges Wörtchen

60

Rückbezügliche Fürwörter

61

Können, wollen, müssen, mögen, dürfen

64

Steigern & Vergleichen

65

Zahlen & Zählen

69

Zeitangaben

Inhalt

Konversation

 
79 Verhaltensregeln

79

Verhaltensregeln

81

Anrede

83

Redewendungen

 

91

Mini-Knigge

95

Zu Gast sein

101

Essen & Trinken

110

Übernachten

113

Unterwegs

122

Kaufen & Feilschen

126

Bank – Post – Behörden

132 Krank sein

132

Krank sein

Anhang

 
 

137

Literaturtipps

141

Wörterliste Deutsch - Persisch

150

Wörterliste Persisch - Deutsch

160

Die Autorin

8 hascht
Vorwort Vorwort S ie spielen mit dem Gedanken, die persi- sche Sprache zu erlernen? Sie

Vorwort

Vorwort

Vorwort Vorwort S ie spielen mit dem Gedanken, die persi- sche Sprache zu erlernen? Sie trauen

Sie spielen mit dem Gedanken, die persi- sche Sprache zu erlernen? Sie trauen es sich aber nicht ganz zu? Sie glauben vielleicht, dass Ihnen die Aussprache nicht gelingen würde, weil sie Ihnen sozusagen „spanisch“ vorkommt? Und diese gekritzelte Schrift, wie soll man das bloß lernen? Habe ich Ihre Gedanken richtig erraten? Ja? – Vergessen Sie sie. Ich verspreche, Ihnen die persische Sprache auf so einfache Art und Weise beizubringen, dass Sie in kurzer Zeit und ohne Mühe eine kleine Unterhaltung führen können. Ich will Ihnen so viel Gram- matik beibringen wie notwendig, ohne Sie mit 1001 Regeln und Ausnahmeregeln zu verwirren. Von der Schrift möchte ich Ihnen nur so viel verraten, dass Sie sie nicht als ei- ne Geheimschrift betrachten. Ich muss Ih- nen aber gestehen, dass ich ohne Ihre aktive Beteiligung dieses Versprechen nicht ein- halten kann. Ein bisschen Grammatik und Vokabeln büffeln, das müssen Sie schon. Ich bin sicher, wenn Sie sich jetzt ent- schließen, die persische Sprache zu erlernen, werden Sie viel Spaß haben. Ich möchte Sie aber zu nichts überreden. Sie können es ja einmal probieren. Sie können auch persisch essen gehen. Mit Sicherheit bekommen Sie dann auch Appetit auf die Sprache. Viel Spaß und/oder guten Appetit!

Hinweise zur Benutzung Hinweise zur Benutzung Seitenzahlen Um Ihnen den Umgang mit den Zahlen zu

Hinweise zur Benutzung

Hinweise zur Benutzung

Seitenzahlen Um Ihnen den Umgang mit den Zahlen zu erleichtern, wird auf jeder Seite die Seitenzahl auch in Persisch angegeben!

Dieser Kauderwelsch-Band besteht aus drei wichtigen Teilen: Grammatik, Konversation und ein Miniwörterbuch. Im ersten Teil dieses Büchleins wird auf die Schrift, die Aussprache und die Umschrift der persischen Sprache sowie auf die Grammatik- regeln eingegangen. Es ist empfehlenswert, den Grammatikteil Kapitel für Kapitel durch- zunehmen, da sie aufeinander aufbauen. Er ist so einfach gehalten wie möglich, daher sind auch nicht sämtliche Ausnahmen und Unregelmäßigkeiten erklärt. Im Konversationsteil finden Sie Sätze aus all- täglichen Gesprächssituationen, die Ihnen ei- nen ersten Eindruck davon vermitteln sollen, wie die persische Sprache „funktioniert“ und die Sie auf das vorbereiten sollen, was Sie spä- ter im Iran hören können. Jede Sprache hat ein typisches Satzbau- muster. Um die sich vom Deutschen unter- scheidende Wortfolge persischer Sätze zu ver- stehen, ist die Wort-für-Wort-Übersetzung in kursiver Schrift gedacht. Wird ein persisches Wort durch zwei Wörter übersetzt, werden diese in der Wort-für-Wort-Übersetzung mit Bindestrichen aneinander gereiht. Werden in einem Satz mehrere Wörter angegeben, die man untereinander austauschen kann, wird das durch einen Schrägstrich kenntlich ge- macht.

Hinweise zur Benutzung

Hinweise zur Benutzung kif . e tscharm . i . ye ßefid . e zan .

kif . e tscharm . i . ye ßefid . e zan . am (Hand-)Tasche-G Leder-aus-G weiß-G Frau-mein die lederne, weiße (Hand-)Tasche meiner Frau

ghâli/farsch . . ye ghaschang . e gerân/gerun Teppich/Teppich-Mz-G schön-G teuer/(U) die schönen teuren Teppiche

Mit dem (U) wird in der Wort-für-Wort-Über- setzung die umgangssprachliche Aussprache- variante gekennzeichnet. Mit Hilfe der Wort- für-Wort-Übersetzung können Sie durch ein- faches Austauschen einzelner Wörter schnell neue Sätze formulieren. Sind die Bestandteile des persischen Wortes austauschbar, macht ein winziger Punkt die Bestandteile kenntlich. Fürwörter oder auch andere Wörter werden in Klammern ergänzt, wenn das deutsche Wort allein die Entsprechung im Persischen nicht eindeutig wiedergibt. Die Wörterlisten am Ende des Buches ent- halten einen Grundwortschatz von je etwa 1000 Wörtern Persisch - Deutsch, Deutsch - Persisch, mit denen man schon eine ganze Menge anfangen kann.

Und nun geht’s los. Viel Spaß dabei!

Aus Platzgründen werden nicht alle Sät- ze in umgangssprachli- cher Form gebildet. Versuchen Sie diese an- hand der Erläuterun- gen selbst zu bilden. Das übt. Es würde auch den Rahmen dieses Buches sprengen, alle Wörter in Silbenform darzu- stellen.

Karte des Sprachgebiets Persisch HierHierHier sprichtsprichtspricht manmanman PersischPersischPersisch NNN AAA TTT

Karte des Sprachgebiets

Persisch HierHierHier sprichtsprichtspricht manmanman PersischPersischPersisch NNN AAA TTT SSS III KKK EEE BBB
Persisch
HierHierHier sprichtsprichtspricht manmanman PersischPersischPersisch
NNN
AAA
TTT
SSS
III
KKK
EEE
BBB
KASACHSTANKASACHSTANKASACHSTAN
SSS
UUU
KyzylordaKyzylordaKyzylorda
AralseeAralseeAralsee
NukusNukusNukus
UrgenchUrgenchUrgench
TashkentTashkentTashkent
BakiBakiBaki
ASERBEI-ASERBEI-ASERBEI-
DSCHANDSCHANDSCHAN
TURKMENISTANTURKMENISTANTURKMENISTAN
DushanebeDushanebeDushanebe
ChardzhevChardzhevChardzhev
TADSCHIKISTANTADSCHIKISTANTADSCHIKISTAN
---
AshgabatAshgabatAshgabat
TabrizTabrizTabriz
sss
ppp iii
---
sss
GorganGorganGorgan
ccc
MashadMashadMashad
---
TeheranTeheranTeheran
hhh
aaa
---
QomQomQom
HeratHeratHerat ---
KabulKabulKabul
KermanshahKermanshahKermanshah --- ---
PeshawarPeshawarPeshawar
IRANIRANIRAN
---
AFGHANISTANAFGHANISTANAFGHANISTAN
eee
BirjandBirjandBirjand
EsfahanEsfahanEsfahan ---
IRAKIRAKIRAK
nnn
---
aaa
KandaharKandaharKandahar
---
mmm
AhvazAhvazAhvaz
YazdYazdYazd
OOO
sss
---
KKK
nnn
KermanKermanKerman
QuettaQuettaQuetta
sss
ccc
hhh
iii
eee
rrr
ooo
sss
rrr
GGG
eee
ooo
lll
PPP
fff
KUWAITKUWAITKUWAIT
ShirazShirazShiraz --- ---
vvv
fff
ZahedanZahedanZahedan --- ---
lll
ooo
MMM
GGG
Bandar-eBandar-eBandar-e
---
eee
eee
'Abas'Abas'Abas
rrr
BahrainBahrainBahrain
RiyadhRiyadhRiyadh
AbuAbuAbu
KATARKATARKATAR
KarachiKarachiKarachi
DhabiDhabiDhabi
U.A.EU.A.EU.A.E
MuscatMuscatMuscat
OMANOMANOMAN
SAUDISAUDISAUDI
000
500500500 kmkmkm
ARABIENARABIENARABIEN
ARABISCHESARABISCHESARABISCHES
MEERMEERMEER
RUSSLANDRUSSLANDRUSSLAND
NNN
AAA
TTT
SSS
KKK III
AAA
PPP
INDIENINDIENINDIEN

Die Sprache

Die Sprache Die Sprache F ârßi , das heute im Iran und in weiten Tei- len

Die Sprache

Fârßi, das heute im Iran und in weiten Tei- len Afghanistans gesprochene Persisch, ge- hört der indoeuropäischen Sprachfamilie an. Sie werden dies daran feststellen können, dass Persisch z. B. im Satzbau dem Deutschen sehr ähnelt. Nach der Eroberung des Irans durch die Ara- ber 642 n. Chr. hat sich die persische Sprache mit vielen arabischen Wörtern vermischt. Die arabische Schrift wurde übernommen und um zusätzlich vier Buchstaben zur Darstel- lung speziell persischer Konsonanten (Mit- laute), die im Arabischen nicht vorhanden wa- ren, erweitert. Trotz der Übernahme der ara- bischen Schrift ist die Aussprache der einzel- nen Buchstaben im Persischen anders. Die richtige Schreibweise der arabischen Lehnwörter kann allerdings manchmal Kopf- schmerzen bereiten, weil diese persisch aus- gesprochen werden und nicht arabisch. Um diese Wörter richtig schreiben zu können, gibt es eine einfache Lösung, nämlich sie aus- wendig zu lernen. Hinzu kommt noch, dass es im Persischen für manche Laute zwei oder mehrere gleich klingende Buchstaben gibt, die im Arabischen unterschiedlich ausgespro- chen werden. Die persische Sprache weist wie jede andere Sprache verschiedene Dialekte auf. Hier wird die Aussprache der Teheraner als Maßstab ge-

Die zusätzlichen vier Buchstaben im Persischen, die im Arabischen nicht existieren, sind in der Umschrifttabelle mit einem * gekennzeichnet.

Das persische Alphabet Die in der Umgangssprache vorkommenden Formen stehen alternativ nach einen Schrägstrich und

Das persische Alphabet

Die in der Umgangssprache vorkommenden Formen stehen alternativ nach einen Schrägstrich und sind in der Wort-für-Wort- Übersetzung mit (U) gekennzeichnet.

nommen. Dabei ist zwischen der Schriftspra- che und der Alltagssprache zu unterscheiden. Die Schriftsprache dient natürlich an erster Stelle zum Schreiben; gesprochen wird sie in Nachrichtensendungen des Rundfunks und Fernsehens, bei öffentlichen Reden oder förmlichen Gesprächen. Die Umgangsspra- che weicht insofern von der Schriftsprache ab, als einige Vor– und Nachsilben anders ausge- sprochen werden, bestimmte Wörter zusam- mengezogen oder einfach weggelassen wer- den. Nicht selten entsteht im gesprochenen Wort eine Mischung aus beidem.

Das persische Alphabet

In der Tabelle finden Sie manchmal mehrere Buchstaben für einen Laut. Diese werden im Persischen -anders als im Arabischen- gleich ausgesprochen.

Ich möchte Ihnen in Kürze einiges über die Schrift mitteilen, damit Sie, falls es Sie reizt, Hinweisschilder, Schlagzeilen in Zeitungen oder die Speisekarte „entschlüsseln“ können. Vielleicht möchten Sie auch einen Postkar- tengruß in fârßi schreiben. Nachfolgend wird das persische Alphabet, das aus 32 Buchstaben besteht, aufgeführt. Zunächst nenne ich Ihnen den Namen des Buchstaben und in Klammern seine Position im Alphabet sowie in arabischer Schrift die Schreibweise allgemein, am Wortanfang, Wortmitte und Wortende. Darunter steht die verwendete Lautschrift für den Buchstaben mit weiteren Erklärungen.

Das persische Alphabet

Das persische Alphabet Die persischen Buchstaben im Einzelnen alef (1) AB B C Dient am Wortanfang

Die persischen Buchstaben im Einzelnen

alef (1) AB B

C

Dient am Wortanfang als Vokalträger:

Für a in abr jEA Wolke Für e in ezdewâdj XAèekA Heirat Für o in otu é¼A Bügeleisen Das Zeichen mad(d)C über dem alef kenn- zeichnet das lange â am Wortanfang:

âdam ãeCMensch. Zwei kleine Schrägstriche über dem Buch- staben alef am Wortende spricht man an:

maßalan ýRà zum Beispiel

be (2)

EF

G

H

b wie in „Bier“: BE mit

pe* (3)

IJ

K

L

p wie in „Preis“: BI Fuß/Bein

te (4)

MN

O

P

(19)

¼½

¾

¿

t wie in „Tee“: BM bis

ße (5)

QR

S

T

ßin (15)

op

q

r

ßâd (17)

wx

y

z

ß wie in „Biss“: ßabt OFQ Eintragung

djim (6) UV

W

X

dj wie in Engl. „job“: djâ BU Ort/Platz

tsche* (7) YZ

[

\

tsch wie in „Deutsch“: tschâp LBY Druck

(8) ]^

_

`

he (31)

ê /í

ë /

he (31) ê /í ë / ì í

ì

í

h wie in „heiß“: hab(b) G] Tablette

Am Wortende klingt h wie ein kurzes beton- tes e wie teschne ìåtM durstig.

Die Häkchen bei ßin (15) r und schin (17) v müssen ge- nau gezählt sein oder durch einen Längsstrich bzw. ersetzt werden. Aber Achtung, manche Buch- staben werden auch „kosmetisch“ langgezo- gen.

Buch- staben werden auch „kosmetisch“ langgezo- gen. Handschriftlich werden che (9) d , hâ (8) `
Buch- staben werden auch „kosmetisch“ langgezo- gen. Handschriftlich werden che (9) d , hâ (8) `

Handschriftlich werden che (9) d, hâ (8) `,

tsche (7) \ und dj (6) X in der Wortmitte und

am Ende so

ben: z. B. in kodjâ wo“, kadj schief“.

geschrie-

z. B. in kodjâ „ wo“, kadj „ schief“. geschrie- Nach einem langen Vo- kal steht

z. B. in kodjâ „ wo“, kadj „ schief“. geschrie- Nach einem langen Vo- kal steht

Nach einem langen Vo- kal steht he allein, weil er nicht nach links ver- bunden werden kann. he wird dann voll aus- gesprochen, z. B.:

Berg = Kuh = í èÔ König = schâh = í Bs

Das persische Alphabet   che (9) ab c d Doppelte Konsonanten werden mit einem taschdid

Das persische Alphabet

 

che (9) ab

c

d

Doppelte Konsonanten werden mit einem taschdid ° über dem Buchstaben gekennzeichnet. Eine Verdopplung des Buchstabens ist daher nicht nötig:

ch wie in „Koch“: chodâ Afa Gott

dâl (10)

ef

f

e

d

wie in „da“: dâß rAe Sense

zâl (11)

gh

h

g

ze (13)

kl

l

k

zâd (18)

{|

}

~

(20)

ÀÁ

Â

Ã

z

weich wie in „Seide“: zât PAg Wesen

ammâ BàA.± Aber in der Lautschrift ist der Buchstabe verdoppelt!

re (12)

ij

j

i

r

wie in „raten“:

 

râz kAi Geheimnis n

je* (14) mn

m

j wie in „bonjour“: ejdehâ BêemA Drache

 

schin (16) st

u

v

sch wie in „schön“: schâch dBs Horn

Die Punkte über oder unter den Buchstaben dürfen nicht durchein- ander gebracht werden, da sonst der Wortsinn verändert werden kann.

eyn (21) ÄÅ Æ

Ç

Leiser Knacklaut in der Kehle (Wortmitte/ -ende). In der Wortmitte hört sich das an wie ein Stimmabsatz wie in „Be|amter“:

ma’ruf ÏèiÅà bekannt/berühmt Am Wortende scharf und kurz sprechen:

rob’ ÆEi Viertel. Am Wortanfang als Vokal sprechen:

 
   

a in akß qÕÄ Bild

e

in elm âÝÄ Wissen

o

in omr jáÄ Leben

â

in âdat PeBÄ Gewohnheit

Handschriftlich wird oft statt zwei Punkten

gheyn (22) ÈÉ

Ê

Ë

ghâf (24) ÐÑ Ò

Ó

ein

und statt drei Punkten ein gesetzt.

und statt drei Punkten ein gesetzt.
 

gh

Klingt wie tief im Rachen gesprochenes, nicht gerolltes „r“: ghurbâghe ìÐBEiéÐ Frosch

Das persische Alphabet

Das persische Alphabet fe (23) ÌÍ Î Ï f wie in „ f ein“: fargh ÓjÌ

fe (23)

ÌÍ

Î

Ï

f wie in „fein“: fargh ÓjÌ Unterschied

kâf (25)

ÔÕ

Ö

×

k wie in „Kind“: kaf ÎÔ Schaum

gâf* (26) ØÙ

Ú

Û

g wie in „Geld“: garm ãjØ warm

Am Wortende weicher: barg ÛjE Blatt

lâm (27)

ÜÝ

Þ

ß

l wie in „Leid: lâl ßú stumm

â m wie in „Mann“: mâr iBà Schlange

mim (28) àá

ã

nun (29)

äå

æ

ç

n wie in „Natur“: nân çBä Brot

wâw (30) èé é w wie in „Wasser“: wazn çkè Gewicht Als Vokal:

è

o in to éM du, u in kabutar jMéFÔ Taube, Als Doppellaut:

ou wie im Engl. „goal“ in goud eéØ tief waw nach ch gefolgt von â oder i wird nicht gesprochen, chânande ífåäAéa Sänger/-in, oder:

chischâwand fäè Btî éa Verwandte.

ye (32) îï ð

ñ

y wie in „ja“: oder.

y als langer Vokal i iran çAjîA in der Mitte und

am Wortende bini ðåïE Nase sowie als Dop- pellaut ey wie im engl. „made“: key ðÔ wann Bei zwei ye kann das Erste durch ein hamze º ersetzt werden, welches über das ye gesetzt wird. Das Zweite wird als i (Umschrift i) aus- gesprochen. Tee kann geschrieben werden:

tschâyi ðîBY , tschâ’i ðòBY oder tschâyñBY.

Der Buchstabe lâm (27) zusammen mit dem langen â wird ú geschrieben, z. B. in lâle ìÜú „Tulpe“.

Das Wort und = wa besteht aus waw Bei Wortzusammenset- zungen wird es mei- stens o ausgesprochen. Am Wortanfang im- mer wa ausprechen!

Handschriftlich wird ye (32) am Wortende meistens so geschwungen geschrieben.

wa ausprechen! Handschriftlich wird ye (32) am Wortende meistens so geschwungen geschrieben. hew . dah 17
Das persische Alphabet Schreibregeln Übrigens: Die arabisch-persische Schrift kennt keine Großschreibung oder

Das persische Alphabet

Schreibregeln

Übrigens:

Die arabisch-persische Schrift kennt keine Großschreibung oder Blockschrift. Außer- dem wird sie von rechts nach links geschrie- ben und gelesen. Zur Wortbildung werden die Buchstaben nach links miteinander ver- bunden. Ausnahmen bilden die folgenden Buchstaben, d. h. hier wird der Schreibfluss wie am Ende eines Wortes unterbrochen.

Im Allgemeinen wird die letzte Silbe eines Wortes betont. Bestimmte Vorsilben wie be, mi sowie bei der Verneinung na bzw. ne, ni ziehen den Wortton auf sich.

A

a

kA

az

von/aus/seit

C

â

HC

âb

Wasser

e

d

eiC

ârd

Mehl

k

z

eAkC

âzâd

frei

i

r

ie

dar

Tür/in

g

z

igC

âzar

Mädchenname

m

j

me

dej

Festung/Burg

è

w

è

wa

und

lange Vokale

 

Wörter, die mit einem Vokal â beginnen,

haben immer ein alef (1) C am Anfang!

â

wie in „Rasen“: châm ãBa unreif am Wortanfang durch alef (1) A + dargestellt: âb HC Wasser

u

wie in „Musik“: musch véà Maus durch wâw (30) è + alef (1) èA dargestellt: u èA er/sie in der Mitte/Ende durch wâw (30) è :

 

ghu éÐ Schwan, pußt OoéI Haut/Schale

i

wie in „Idee“: schir jïs Milch/Löwe Am Anfang durch î + alef (1) îA dargestellt: imân çBáîA Glaube

Das persische Alphabet

Das persische Alphabet Innerhalb und und am Ende eines Wortes wird ye als i ausgesprochen z.B.

Innerhalb und und am Ende eines Wortes wird ye als i ausgesprochen z.B. ßini ðåïo Tablett

Am Ende durch ye (32) ñ , z.B. châli ðÜBa leer, bzw. ye (32) ñ + alef (1) ñA , z.B. nâme’i ñAìàBä (irgend)ein Brief

kurze Vokale

Kurze Vokale werden i. d. R. nicht geschrie- ben, aber manchmal mit Vokalzeichen mar- kiert, um Missverständnisse zu vermeiden.

³

a

wie in „Rad“: gard ejس

Staub

Diese Hilfszeichen sowie hamze º und taschdid ± werden meistens weggelassen.

 

(kurzer Schrägstrich oben)

 

e

rund

(kurzer Schrägstrich unten)

wie in „Heft“: gerd ejص

wie in „oft“: gord ejع

Held

´

¹

o

 

(kleines wâw (30) darüber)

 

Merke! Der lange Vokal â darf nicht mit dem kurzen a verwechselt werden, da es sonst leicht zu Missverständnissen kommen kann:

châr

Dorn

char

Esel

bâd

Wind

bad

schlecht

tâb

Schaukel

tab

Fieber

tschâp Druck/Auflage

tschap

links

mâßt

Jogurt

maßt

betrunken

târ

Saite

tar

nass

dâr

Galgen

dar

Tür/in

kâr

Arbeit

kar

taub

Wörter, die weiterhelfen Wörter, die weiterhelfen U m die Anwendung hilfreicher Ausdrücke “, „Haben Sie

Wörter, die weiterhelfen

Wörter, die weiterhelfen

Um die Anwendung hilfreicher Ausdrücke

“, „Haben Sie

?“ zu erklären, bedarf es

der näheren grammatikalischen Erläuterung. Es wird Sie aber an dieser Stelle weiter- bringen, wenn Sie folgende Ausdrücke erst einmal anwenden, ohne sich um die Gramma- tik zu kümmern. Suchen Sie sich aus der Vo- kabelliste Hauptwörter aus, die für Sie in Fra- ge kommen und setzen Sie sie entsprechend den folgenden Beispielen ein:

wie „Wo ist

?“,

„Ich möchte

?“

oder „Was kostet

hotel kodjâ aßt / hotel kodjâ ßt? Hotel wo ist/(U) Wo ist das Hotel?

man otâgh mi . châh . am / mi . châ . m. ich Zimmer möchte(ich)/(U) Ich möchte ein Zimmer.

schomâ otâgh dâr . id / dâr . in? Sie Zimmer haben(Sie)/(U) Haben Sie ein Zimmer?

otâgh tschand mi . schaw . ad / mi . sch . e? Zimmer wieviel wird sein/(U) Was kostet das Zimmer?

Wörter, die weiterhelfen

Wörter, die weiterhelfen bißt o yek 2 1
Wörter, die weiterhelfen bißt o yek 2 1
Hauptwörter Hauptwörter D ie Hauptwörter (Substantive) im Persi- schen haben kein Geschlecht. Es gibt keinen

Hauptwörter

Hauptwörter

Die Hauptwörter (Substantive) im Persi- schen haben kein Geschlecht. Es gibt keinen bestimmten Artikel (der, die, das).

Zur Wortstellung im Satz: Die einzige feste Stelle nimmt die Satzaussage (Prädikat) ein. Diese steht immer am Satzende. Bei Fragesätzen, in denen kein Fragewort benötigt wird, wird die Frageform durch die Satzmelodie gebildet. Fragewörter stehen im

aruß

die Braut/Schwiegertochter

dâmâd

der Bräutigam/Schwiegersohn

schouhar

der Ehemann

âghâ

der Herr

chânom/zan die (Ehe)Frau

mard

der Mann

peßar

der Junge/Sohn

dochtar

das Mädchen/Tochter

aber: ham-ßar der Ehemann/die Ehefrau

Mit in diese/r/es und ân jene/er/s kann jedoch eine Bestimmtheit ausgedrückt werden

in durbin

ân bâgh

Allgemeinen vor der Satzaussage.

dieser Fotoapparat

jener Garten

Ist die Angabe des Geschlechts notwendig, so wird es durch Anhängen von mard Mann, zan Frau, peßar Junge sowie dochtar Mädchen gezeigt. Die Verbindung wird durch die unbetonte Endung -e/ye hergestellt

( - e/ye ist in der wörtli- chen Übersetzung mit -G dargestellt).

moßâfer . e mard Reisender-G Mann der Reisende

foruschande . ye zan Verkäufer-G Frau die Verkäuferin

dußt . e dochtar Freund-G Mädchen die Freundin

dußt . e peßar Freund-G Junge der Freund

Hauptwörter

dußt . e peßar Freund-G Junge der Freund Hauptwörter Tiere Bei Tieren kann das Geschlecht meist

Tiere

Bei Tieren kann das Geschlecht meist mit nar männlich und mâde weiblich spezifiziert werden.

chuk chuk . e nar chuk . e mâde

das Schwein

der Eber

die Sau

ßag ßag . e nar ßag . e mâde

der Hund

der Rüde

die Hündin

aber: choruß

der Hahn das Huhn/die Henne

morgh

unbestimmter Artikel

Es gibt keinen unbestimmten Artikel im Per- sischen. Der deutsche unbestimmte Artikel (ein) kann aber durch ein angehängtes unbe- tontes i oder durch die vorgestellte Zahl yek eins ausgedrückt werden:

mard . i (irgend)ein Mann yek mard ein Mann

Es können auch beide Formen gleichzeitig vorkommen yek mard . i = ein Mann/ irgendein Mann

Mehrzahl (Plural)

Zur Mehrzahlbildung wird angehängt (in

Hauptwörter wörtlicher Übersetzung mit Mz dargestellt): kâch der Palast kâch . hâ die Paläste

Hauptwörter

wörtlicher Übersetzung mit Mz dargestellt):

kâch

der Palast

kâch .

die Paläste

tup

der Ball

tup .

die Bälle

Wenn zwei Konsonanten aufeinander treffen, wird umgangssprachlich

Bei einigen Wörtern wird auch die Endung ân benutzt, z. B. besonders bei Lebewesen, Kör- perteilen und Pflanzen. Endet ein Wort auf e, wird ein g vor ân eingefügt.

 

vereinfacht:

tschesch . / tschesch . ân

 

daßt .

= daß . hâ Hände

tscheschm . hâ / tscheschm . ân die Augen

dußt . = duß . Freunde pußt . = puß . Häute/Scha-

kudak . hâ / kudak . ân

die Kinder

parande . hâ / parande . gân

die Vögel

le

Nach Zahlwörtern steht das Hauptwort im- mer in der Einzahl (Singular).

yek ßang do (tâ) ßang

ein Stein zwei (Stück) Steine

Wenn das Grundwort im Mehrzahl steht, muss das Bestimmungswort im Einzahl stehen.

tuti/bolbol . . ye zibâ/choschgel Papagei/Nachtigal Mz-G schön/schön die schönen Papageien/Nachtigallen

Ezâfe-Verbindung

Ein unbetontes -e/ye verbindet das Hauptwort mit nachfolgenden

Wie in der Randbemerkung vermerkt, können mit ezâfe = Hinzufügung, Beifügung folgende Konstruktionsformen enstehen:

âb . e daryâ Wasser-G Meer das Wasser des Meeres

pol . e ghaschang Brücke-G schön die schöne Brücke

mâh . e gozaschte Monat-G vergangen der vergangene Monat

Hauptwörter

Monat-G vergangen der vergangene Monat Hauptwörter lâne . ye parande Nest-G Vogel das Nest des Vogels

lâne . ye parande Nest-G Vogel das Nest des Vogels

ßâl . e awwal Jahr-G erste das erste Jahr

râh . e dur Weg-G weit der weite Weg

Beifügungen. Das kann ein Hauptwort, Eigenschaftswort, Umstandswort, Fürwort, Mittelwort der Vergangenheit, Verhältniswort oder auch ein Zahlwort sein.

zir . e pelle/miz unter-G Treppe/Tisch

Unter d. Treppe/d. Tisch die gute Pari

pari . ye chub Pari-G gut

keschwar . e to Land-G du dein Land

pul . e man Geld-G ich mein Geld

pari ist ein Mädchenna- me, der „Fee“ bedeutet.

Aufeinander folgende ezâfe-Verbindungen

deracht . e lâne . ye parande Baum-G Nest-G Vogel der Baum des Nestes des Vogels

Wemfall (Dativ)

Der 3. Fall wird mit dem Verhältniswort (Prä- position) be gebildet. be = in, auf, nach, zu, zum, mit, an kann manchmal auch mit dem nach- folgenden Wort zusammengeschrieben werden.

Eigenschaftswörter be pedar be hotel be châne be bâlâ dem Vater zum Hotel nach Hause

Eigenschaftswörter

be pedar

be hotel

be châne

be bâlâ

dem Vater

zum Hotel

nach Hause

nach oben

Wenfall (Akkusativ)

Der 4. Fall wird durch Anhängen der Nach- silbe -râ an ein bestimmtes direktes Objekt ge- bildet. Bei mehreren aufeinander folgenden -e/ye-Verbindungen wird -râ an die letzte Beifügung gesetzt. In der wörtlichen Überset- zung ist es mit -4 gekennzeichnet.

kelid .

Schlüssel-4

den Schlüssel

ghofl . i .

irgendeinSchloss-4-

irgendein Schloss

dar . .

Tür-Mz-4

die Türen

Eigenschaftswörter

Das Eigenschaftswort bleibt unabhängig von Fall, Geschlecht und Zahl unverändert. In der Regel folgt es dem Hauptwort, auf das es sich bezieht und wird mit -e/ye verbunden.

Eigenschaftswörter

Eigenschaftswörter tschamadân . e ßangin mu . ye ghaschang Koffer-G schwer der schwere Koffer Haar-G schön

tschamadân . e ßangin mu . ye ghaschang

Koffer-G schwer der schwere Koffer

Haar-G schön das schöne Haar

schâ’er . e bozorg Dichter-G groß der große Dichter

pâlto . ye garm Mantel-G warm der warme Mantel

Auch wenn das Hauptwort in der Mehrzahl auftritt, bleibt das Eigenschaftswort in der Einzahl.

botri . . ye châli Flasche-Mz-G leer die leeren Flaschen

batschtsche . . ye luß Kind-Mz-G frech die frechen Kinder

Folgen mehrere Eigenschaftswörter, wird zwi- schen jedem Wort ein -e/ye gesetzt.

dußt . e/duß . e aziz . e chub . e man Freund-G/(U) lieb-G gut-G ich mein lieber guter Freund

ghaßr . . ye zibâ . ye ma’ruf . e irân/irun Schloss-Mz-G schön-G berühmt-G Iran/(U) die schönen berühmten Schlösser Irans

Eigenschaftswörter bilden

In der Umgangssprache werden einige Haupt- und Eigen- schaftswörter usw., die mit ân beginnen oder enden, oft als un ausgesprochen.

Durch Anfügen eines betonten i an ein Hauptwort lassen sich Eigenschaftswörter bilden:

Eigenschaftswörter âb Wasser âb . i blau châkeßtar Asche châkeßtar . i grau ßurat

Eigenschaftswörter

âb

Wasser

âb . i

blau

châkeßtar Asche

châkeßtar . i grau

ßurat

Gesicht

ßurat . i

rosa

ghahwe

Kaffee

ghahwe . y . i braun

nârandj

Pomeranze nârandj . i

orange

zemeßtân Winter

zemeßtân . iwinterlich

âlmân

Deutschland

âlmân . i

deutsch

paschm Wolle

paschm . i

wollig

tscharmLeder

tscharm . i ledern

Genauso lassen sich durch das betonte i viele abstrakte Hauptwörter aus Eigenschaftswör- tern bilden.

Endet ein Wort auf einem stummen h (e ausgesprochen), wird vor dem i ein g gesetzt

chub

gut

chub . i

Güte

chaßte

müde

chaßte . gi

Müdigkeit

âzâd

frei

âzâd . i

Freiheit

tanbal

faul

tanbal . i

Faulheit

goroßne

hungrig

goroßne . gi Hunger

 

teschne

durstig

teschne . gi Durst

Viele Eigenschaftswörter werden aus einem Hauptwort mit Hilfe des Verhältniswortes mit oder bi ohne gebildet:

Achtung:

wafâ

bâ wafâ

bi wafâ

bâ namak kann -ironisch gemeint- „Wie witzig!“, „Wie niedlich!“ bedeuten

die Treue

treu

untreu/treulos

namak

bâ namak

bi namak

Salz

gesalzen

ungesalzen

husch

bâ husch

bi husch

Intelligenz

intelligent

dumm

Persönliche Fürwörter

Persönliche Fürwörter pul bâ pul bi pul ßerwatmand = reich faghir = arm Geld reich arm

pul

bâ pul

bi pul

ßerwatmand = reich faghir = arm

Geld

reich

arm

adab

bâ adab

bi adab

 

Höflichkeit

höflich

unhöflich

Persönliche Fürwörter

Im Persischen ist es besser, Sie duzen nicht, denn gewöhnlich wird gesiezt, aus Höflich- keit und Respekt sogar in der Familie, unter Freunden und Verwandten. Darum wird schomâ als gebräuchliche Anrede benutzt. Sprechen Sie über einen Dritten ist ischân die höflichlichere Form, wobei das Verb dann in der Mehrzahl steht.

Die 3. Pers. Ez „Es“

man

ich

wir

wird durch das hinwei- sende Fürwort in diese/-r/-s bzw. ân (un) jene/-r/-s ausgedrückt.

to

du

schomâ ân .

ihr (Sie)

u (ischân) er/sie

sie

ausgedrückt. to du schomâ ân . hâ ihr (Sie) u (ischân) er/sie sie bißt o noh
Beugung der Fürwörter Beugung der Fürwörter D ie Beugung der Fürwörter erfolgt analog zur Beugung

Beugung der Fürwörter

Beugung der Fürwörter

Die Beugung der Fürwörter erfolgt analog zur Beugung der Hauptwörter.

Wesfall (Genitiv)

Auch hier wird der zweite Fall durch die ezâfe- Verbindung (-e/ye) gebildet.

schâl . e man Schal-G ich mein Schal

ßibil . e mard Schnurbart-G Mann der Schnurbart des Mannes

Wemfall (Dativ)

Der 3. Fall wird mit Hilfe des Verhältniswor- tes be gebildet.

be man

mir

be to

dir

be u

ihm/ihr

be schomâ

Ihnen/euch

be ischân

ihnen

Wenfall (Akkusativ)

Der 4. Fall wird mit -râ gebildet. Umgangssprach- lich verschmilzt das Personalpronomen mit -râ (-ro).

Beugung der Fürwörter

Beugung der Fürwörter ma(n) . râ/ma . ro/man . o mich to . râ/to . ro

ma(n) . râ/ma . ro/man . o

mich

to . râ/to . ro

dich

u . râ/u . ro/un . o

ihn, sie

. râ/mâ . ro

uns

schomâ . râ/ schomâ . ro

Sie, euch

ischân . râ/ischân . ro/ischun . o

sie

3. Person

Für Tiere und Sachen aber auch für Personen wird in der 3. Person Einzahl und 3. Person Mehrzahl das hinweisende Fürwort in diese/- r/-s bzw. ân jene/-r/-s gebraucht.

1.

Fall:

ân/in er, sie, es

ân . hâ/in . sie Mz

3.

Fall:

be ân / be in ihm, ihr

be ân . hâ / be in . ihnen Mz

4.

Fall:

ân . râ/in . ihn, sie, es

ân . . râ/in . . sie Mz

Da wir nun beim hinweisenden Fürwort (De- monstrativpronomen) sind, hier noch eine Ergänzung: Soll das ân bzw. in verstärkt her- vorgehoben werden, muss diesem der Partikel ham vorgesetzt werden.

ham . in gol ham . ân ßetâre

eben (genau) diese Blume eben (genau) jener Stern

Besitzanzeigende Fürwörter Besitzanzeigende Fürwörter W ie bereits im letzten Kapitel erwähnt, die- nen die

Besitzanzeigende Fürwörter

Besitzanzeigende Fürwörter

Wie bereits im letzten Kapitel erwähnt, die- nen die persönlichen Fürwörter, die durch -e/ye-Verbindungen dem Hauptwort nachge- stellt werden, als besitzanzeigende Fürwörter:

schalwâr . e man Hose-G ich meine Hose

gorbe . ye man Katze-G ich meine Katze

Wenn das Hauptwort vor dem persönlichen Wort nicht genannt wird, kann man mâl Besitz benutzen.

mâl . e man mâl . e to

meins /das meinige deins / das deinige.

Im Allgemeinen wird jedoch das Besitzver- hältnis durch folgende Personalendungen zum Ausdruck gebracht.

mein(-e/-er/-s), mir, mich

-am

dein(-e/-er/-s), dir, dich

-at

sein(-e/-er/-s), ihr, sie, ihm, ihn

-asch

unser(-e/-er), uns, uns

-emân

euer(-e/-er), euch (Ihnen, Sie)

-etân

ihr(-e), sie, ihnen

-eschân

lebâß . am Kleid-mein mein Kleid

djurâb . at Strumpf/Socke-dein dein(e) Strumpf/Socke

Besitzanzeigende Fürwörter

Besitzanzeigende Fürwörter In der Umgangssprache wird häufig die 2. Person Einzahl (du) zu et und die

In der Umgangssprache wird häufig die 2. Person Einzahl (du) zu et und die 3. Person (er, sie) zu esch. Die umgangssprachliche Um- wandlung von ân zu un wird hier auch bei den Mehrzahlendungen angewandt, also emun, etun und eschun. Das e kann auch zu a werden:

also amun, atun und aschun Ferner kann der Anfangslaut der persönli- chen-Fürwort-Endung entfallen, wenn das Wort an das es gehängt wird, auf einem lan- gen Vokal endet. Das y, das bei zwei aufein- ander folgenden Vokalen eingefügt wird, ent- fällt dann ebenfalls.

mu

Haar

mu . m

mein Haar

dawâ

Medikament

dawâ . sch

sein Medikament

gheytschi

Schere

gheytschi . t

deine Schere

Bei -e/ye-Verbindungen werden die besitzan- zeigenden Fürwörter an das letzte Wort gehängt.

kule-poschti . ye ghadim . i . ye zard . e rafigh . am Rucksack-G alt/altertümlich-G gelb-G Freund-mein der alte gelbe Rucksack meines Freundes

rafigh kann auch Kumpel bedeuten

Verhältniswörter Verhältniswörter In Verbindung mit besitzanzeigenden Endungen kann man wie folgt vorgehen: Bei

Verhältniswörter

Verhältniswörter

In Verbindung mit besitzanzeigenden Endungen kann man wie folgt vorgehen: Bei bâ/be fällt in der Ez. das a z. B.: bâm, bem. In der Mz. ent- fällt das e z. B.:

Es gibt einfache Präpositionen (Verhältnis wörter):

az

von/aus/seit

mit

bar

an/auf/über (meist literarisch)

be

zu/nach/in/auf/vor/an

bi/bedune

ohne

bâmun, bemun. Bei barâye entfällt zusätzlich das ye:

dar

in/auf

(be) djoz

außer

bis

barâm, barât usw. Man kann bei und be auch ein bzw. ein he zwischen die Endung einsetzen z. B. bâhâm, behem usw. Bei az und dar kann in der 2. und 3. Pers. Ez das a zu e wer- den z. B. azet, daresch. In der Mz. kann das e auch zu a werden z. B. azaschun usw.

barâye

für

be frankfurt

dar otrisch

bâ to

nach Frankfurt

in Österreich

mit dir

nach Frankfurt

in Österreich

mit dir

az landan tâ munich von London bis München von London bis München

(be) djoz man außer ich außer mir

be/barâye moddat . e von/für Dauer-G für die Dauer von

be dalil . e/ellat . e von Grund-G wegen

Bei Wortzusammenset- zungen kann wa=und o ausgesprochen werden

barâye man wa/o to für ich und du für mich und dich

bi/bedune pul

ohne Geld