Sie sind auf Seite 1von 2
SAP FSCM BILLER DIRECT VERMESSUNG 1. Kurzdefinition Anzahl der Debitorenkonten und Geschäftspartner, die von Benutzern

SAP FSCM BILLER DIRECT VERMESSUNG

1. Kurzdefinition

Anzahl der Debitorenkonten und Geschäftspartner, die von Benutzern verwendet werden, die sich im Internet für SAP Biller Direct anmelden.

2. Beschreibung der Metrik

Allen Web-Anwendern, die sich für die Anwendung SAP Biller Direct anmelden, sollten, je nach verwendetem Backend, Debitorenkonten (für FI-AR) oder Geschäftspartner (für FI-CA) zugewiesen sein. Jedes Mal, wenn sich Web-Anwender für SAP Biller Direct anmelden, um auf die ihnen zugewiesenen Debitorenkonten oder Geschäftspartner zuzugreifen, werden die Konten mit einem Kennzeichen versehen.

Der Funktionsbaustein FSCM2_AUDIT berechnet die Anzahl der Debitorenkonten und Geschäftspartner, die in SAP Biller Direct mit einem Kennzeichen versehen wurden.

Wenn das FI-AR-Backend verwendet wird, sucht FSCM2_AUDIT nach Debitorenkonten.

Wenn das FI-CA-Backend verwendet wird, wird in FSCM2_AUDIT der Funktionsbaustein FSCM2_AUDIT_CA aufgerufen, um nach Geschäftspartnern zu suchen.

3.

Definition der Objekte

Anzahl der Debitorenkonten (für FI-AR) und der Geschäftspartner (für FI-CA), auf die über SAP Biller Direct zugegriffen wird.

4. Erläuterungen zur Vermessung

ID

Einheit

Vermessung*

1200

1)

FSCM BD Init

Nicht relevant

1201

1)

FSCM BD Pay

Nicht relevant

1202

1)

FSCM BD Streitfall

Nicht relevant

1203

1)

FSCM BC Änderung Stammdaten

Nicht relevant

1203

FSCM BC Geschäftspartner

Relevant

1205

FSCM BC Rechnungsbeleg

Nicht relevant

1206

FSCM BC verkaufsbezogene Buchungen

Nicht relevant

* Vermessungsoptionen:

Relevant:

Belastbarer Wert

Nicht relevant:

Nicht belastbarer Wert

Schwellwert:

Die hier beschriebene Vermessungsfunktionalität dient nur dazu festzustellen, ob das Produkt im Einsatz ist.

Wird der oben aufgeführte Schwellwert überschritten, so gilt die Engine als aktiv im Einsatz.

1) Die IDs 1200-1203 sind für die Bewertung nicht relevant, da sie durch die IDs aus dem Vermessungsbaustein FSCM2_AUDIT ersetzt wurden.

Wenn die Vermessung mit FSCM2_AUDIT durchgeführt wird,

wird für FI-AR der Funktionsbaustein FSCM2_AUDIT_AR_PI aufgerufen, der die Einträge für 1203, 1205 und 1206 zurückgibt;

wird für FI-CA der Funktionsbaustein FSCM2_AUDIT_CA aufgerufen, der lediglich die Einträge für 1203

zurückgibt. In der Regel werden bei der Vermessung für SAP Biller Direct nur die Debitorenkonten/ Geschäftspartner erfasst (ID 1203). Einträge zu den beiden anderen IDs (1205 und 1206) aus FI-AR werden derzeit nicht verwendet.

Bitte beachten Sie den Hinweis 1786159 - der Funktionsbaustein für SEM Banking kann auch bei nicht Banking Kunden Einträge generieren.

der Funktionsbaustein für SEM Banking kann auch bei nicht Banking Kunden Einträge generieren. - 1 -

- 1

-

V1.2 (Nobember 2012)

5. Information zur Verfügbarkeit der Vermessung

Die Vermessungsergebnisse werden nur dann auf dem Protokoll ausgewiesen, wenn sowohl die Software Komponente SAP_BASIS, als auch die Applikation den erforderlichen Support Package-Stand (SP) haben.

Die Module zur Vermessung und Ermittlung der Lizenzen für SAP Biller Direct sind in PI 2004.1 Support Package 10 oder in ERP 2005 Support Package 2 verfügbar. Dies gilt auch für die FI-CA-Systeme ab Release 4.64. In diesen Systemen muss das entsprechende Plug-In (PI 2004 Support Package 10) importiert werden, damit die Vermessung durchgeführt werden kann. Außerdem müssen in den FI-CA- Systemen Support Package 23 für Release 4.64, Support Package 16 für Release 4.71 oder Support Package 10 für Release 4.72 installiert werden.

Weitere Informationen finden Sie in Hinweis 880935.

Komponente

Release

Auslieferung

7.10

Standard

7.00

SP09

SAP_BASIS

6.40

SP12

6.20

SP49

4.6C

SP49

 

PI 2004.1

SP10

SAP_APPL

ERP 2005

SP02

 

4.72

SP10

FI-CA

4.71

SP16

4.64

SP23

SP02   4.72 SP10 FI-CA 4.71 SP16 4.64 SP23 - 2 - V1.2 (November 2012) Copyright/Trademark

- 2 -

V1.2 (November 2012) Copyright/Trademark