Sie sind auf Seite 1von 2

Nelson Mandelas Position zugunsten der Erhaltung der nationalen

Souveränität verlieh ihm den Status eines Apostels des Friedens und des
Verständnisses (seine Majestät der König)

Die Position des verstorbenen Nelson Mandela zugunsten der Erhaltung der
nationalen Souveränität gab ihm den Status eines Apostels des Friedens und des
Verständnisses zwischen Nationen weit entfernt von Wechselfällen,
Unsicherheiten, Berechnungen und ungesunden Trennungen, sagte seine
Majestät der König Mohammed VI. in einer Botschaft an den " Friedensgipfel
Nelson Mandela ", der in New York stattfand, anlässlich des 100. Jahrestages
der Geburt dieser" großen Persönlichkeit ", die Teil dieser " universellen Männer
mit lokaler, nationaler, kontinentaler und internationaler Bestimmung ist“.

"Den Sirenen des Separatismus und aller Formen von Instabilität widersetzt sich
Mandela, der Einheit bewusst, dass das Wachstum unseres Kontinents durch die
territoriale Integrität der Staaten, die es ausmachen, unentbehrlich ist", sagte der
Souverän in dieser Botschaft, die vom Minister für auswärtige Angelegenheiten
und für internationale Zusammenarbeit, Herrn Nasser Bourita, vorgelesen
wurde.

Für seine Majestät den König, Mandela, der unleugbar ein Modell der Weisheit
verkörperte, das seine Nachfolger verewigen sollten, "hat er uns gezeigt, dass
Dialog und Verhandlungen unerbittlich weitergeführt werden müssen - egal wie
tief die Spaltungen oder Missverständnisse wären".

Die Ikone der Versöhnung, der verstorbene Mandela hörte nicht auf, zu einer
kollektiven Introspektion der humanistischen Werte, die er trug, und zu einer
Transzendenz der Spaltungen, ob politisch oder wirtschaftlich, aufzufordern,
wissend, damit gut zu transzendieren, "bemerkte der Souverän, hinzufügend,
dass er auf Kosten des Rassismus und der Gefahren der Zersplitterung sowie der
Marginalisierung mit der Befreiung und der Einheit entgegentrat und sich für die
Union einsetzte, die ständig für Fortschritt und Wohlstand statt für
Unterentwicklung und Isolation plädierte.

Unter Bezugnahme auf das "marokkanische Kapitel" im reichen Leben des


südafrikanischen Führers betonte seine Majestät der König, dass der verstorbene
Mandela eine aufrichtige Zuneigung und Wertschätzung für den verstorbenen
König Hassan II. hatte und fügte hinzu, dass diese Zuneigung, die auf
Gegenseitigkeit beruhte, verwurzelt sei in Marokkos bedingungsloser
Unterstützung der Befreiungsbewegungen in Afrika.
"Dies war eine Konstante unter der Herrschaft meines verstorbenen Großvaters,
seiner Majestät des Königs Mohammed V. und seiner Majestät des Königs
Hassan II., welche das nationale Territorium allen afrikanischen
Befreiungsbewegungen öffneten, denen, als sie Hilfe und Unterstützung suchten,
das Königreich als militärische und politische Basis diente", sagte der Souverän
in dieser Botschaft und erinnerte daran, dass Nelson Mandela als Vorsitzender
des nationalen afrikanischen Kongresses" wusste, dass er auf die Unterstützung
Marokkos bauen konnte".

"Zwischen 1960 und 1962 lebte er in Marokko, wo er von dem militanten


Angebot und der Unterstützung des Königreichs in seinem legitimen Kampf
profitieren konnte. Diese vielgestaltige und kontinuierliche Unterstützung
während der Kampfjahre der südafrikanischen Nationalbewegung spiegelte sich
in einem Ausbildung von ANC-Militanten in der Region Oujda, in Hilfe und
logistischer sowie militärischer Unterstützung des ANC zur Unterstützung der
diplomatischen Aktivitäten der Bewegung Nelson Mandela auf internationaler
Ebene", sagte der Souverän.

Seine Majestät der König hat in diesem Zusammenhang die "Konvergenz


unserer beiden Geschichten und das Gefühl unseres gemeinsamen Engagements,
Engagement, das heute fortgesetzt werden sollte" hervorgehoben.

Quellen:

http://www.corcas.com

http://www.sahara-online.net

http://www.sahara-culture.com

http://www.sahara-villes.com

http://www.sahara-developpement.com

http://www.sahara-social.com