You are on page 1of 12

Wahlwerbung - Auftraggeber: Die Freiheitlichen

FLORIAN VON ACH ANDREAS LEITER REBER ULLI MAIR

die-freiheitlichen 2018 1
Landtagskandidaten 2018

Andreas Ulli Dr. Florian Dr. Lois Hansjörg Walter Dr. Johann
Leiter Reber Mair von Ach Taibon Ainhauser Blaas Busetti
Alter: 36 Alter: 44 Alter: 42 Alter/Eté: 38 Alter: 52 Alter: 59 Alter: 71
Ort: Marling Ort: Bozen Ort: Kaltern Ort: Enneberg-Mareo Ort: Schenna Ort: Brixen Ort: Brixen
Landwirt Landtagsabgeordnete Rechtsanwalt Jurist Hotelier / Touristiker Landtagsabgeordneter Arzt im Ruhestand

Manuela Tanja Peter Josef Walter Reinhard Isidor


Eder Enderle Enz Fischer Frick Gaiser Hölzl
Alter: 47 Alter: 43 Alter: 54 Alter: 64 Alter: 49 Alter: 59 Alter: 31
Ort: Gargazon Ort: Bozen Ort: Meran Ort: St. Andrä/Brixen Ort: Mölten Ort: Eppan Ort: Rasen/Antholz
Gastronomin Buchhalterin Lehrer Rentner LKW-Fahrer Rentner Bäckermeister

Norbert Dr. Otto Helga Kathrin Karl Mag. Tamara Werner


Lang Mahlknecht Morandell Niederbacher Nitz Oberhofer Perkmann
Alter: 32 Alter: 46 Alter: 49 Alter: 33 Alter: 52 Alter: 36 Alter: 37
Ort: Villnöss Ort: Bozen Ort: Kaltern Ort: Olang Ort: Kiens Ort: Mühlbach Ort: St. Martin/Latsch
Malermeister Rechtsanwalt Landesangestellte Unternehmerin Medizintechniker Landtagsabgeordnete Bergbauer

Fabian Alexander Dr. Anna Mag. Dietlind Daniela Heidi Sigmar Nico
Pernter Pitarelli Rottensteiner Rungg Frank Sparber Stocker (Guggi) Vallazza
Alter: 29 Alter: 42 Alter: 37 Alter: 30 Alter: 45 Alter: 49 Alter: 24
Ort: Bozen Ort: Bozen Ort: Bozen Ort: Schlanders Ort: Sterzing Ort: Terlan Ort: Mühlen i. T.
Landwirtschaftstechniker Juristin Verwaltungsassistentin Kellnerin Unternehmerin Landtagsabgeordneter Büroangestellter

Gerlinde Dr. Thomas Otto Karin Anneliese Gebhard Hannes


Vikoler Walder Waldner Weger Weiss Angerer Winkler Zingerle
Alter: 40 Alter: 47 Alter: 72 Alter: 25 Alter: 55 Alter: 50 Alter: 31
Ort: Lajen Ort: Kaltern/Bozen Ort: Meran Ort: Ehrenburg Ort: St. Martin i. P. Ort: Rodeneck Ort: Vintl
Kindergärtnerin Politikwissenschaftler Landwirt Fabriksarbeiterin Lerncoach Industriearbeiter Landtagsabgeordneter

2 die-freiheitlichen 2018
Landtagswahl2018

VORWORT DER SPITZENKANDIDATEN


Andreas Leiter Reber dafür, dass Südtirol die anstehen- schneidigen Ankündigungen auf
den Herausforderungen der Zeit - und wer sich auf sie verlässt, der
Liebe Südtirolerinnen bewältigt, wir stellen die Bedürfnisse wird verlassen werden. Sie hängen
und Südtiroler! der Südtiroler und ihrer Familien in an der Macht - wir an diesem Land.
den Mittelpunkt und wir wollen ge-
Am 21. Oktober meinsam mit den drei hier lebenden Liebe Südtirolerinnen und Südtiroler!
bestimmen Volksgruppen Südtirols Potential als
Sie durch kulturelle und wirtschaftliche Brücke Am 21. Oktober geht es um die
ihre Wahl die zwischen Nord- und Süd noch besser entscheidende Frage, ob wir
politische ausschöpfen. Wir setzen uns dafür dieses Land, das wir alle lieben,
Zusammen- ein, dass Südtirol Heimat bleibt. auch in Zukunft lebenswert und
setzung des einheimisch erhalten wollen.
Südtiroler Helfen Sie uns dabei! Oder ob wir eine Entwicklung zu-
Landtags. Mit lassen, die die Volksparteien in ganz
bis zu vier Vorzugsstimmen können Europa zu verantworten haben.
Sie dabei jene Kandidaten stärken, Jeder Einzelne von uns kann sein-
die Sie besonders überzeugen. Ulli Mair en Beitrag leisten. Wenn ihr hinter
In dieser Broschüre stellen wir Ihnen uns steht, dann stehe ich vorne, um
die wichtigsten Auszüge aus unser- In Südtirol steht für dieses Land zu kämpfen. Dafür
em breit aufgestellten, freiheitlichen am 21. Oktober stehe ich mit meinem Namen.
Wahlprogramm vor und geben Ihnen eine Rich-
einen Überblick über unsere vielfäl- tungsentschei-
tige Kandidatenliste. Darauf befinden dung an.
sich sowohl bekannte und erfahrene Wenn Florian von Ach
Politiker, als auch kompetente neue diejenigen
Gesichter. Allen gemeinsam liegt gewinnen, die Liebe Land-
das Wohl unserer Heimat am Herzen auch heute sleute, wir
und sie sind bereit, den Dienst an regieren, dann bedeutet das sorgen dafür,
unserem Land und seinen Menschen nichts Gutes für Südtirol. unser Land in
verantwortungsvoll anzutreten. Sie werden auch weiterhin Men- sichere Hände
Wer Verantwortung für seine Heimat schen aus aller Herren Länder in zu geben: in
übernehmen will, darf sich nicht unser Land lassen - ganz ohne die Hände
auf die reine Verwaltung und die einen Fluchtgrund. Sie werden bei der Südti-
Bewahrung des Ist-Zustands bes- Problemen und Konflikten, die rolerinnen
chränken, denn die Welt rund um mit dieser Überfremdung zusam- und Südtiroler! „Südtirol in sicheren
Südtirol hat sich massiv verändert. menhängen und die uns alle Händen“ meint unser aller Hände,
Uns Freiheitlichen ist bewusst, dass tagtäglich betreffen, schweigen - so, mit denen wir Südtirol geschaffen
wir Südtiroler nicht immun sind wie sie es bisher getan haben. Sie haben, wie es ist. Mit denen wir
gegen geopolitische Entwicklungen, schwafeln von Integration - und Südtirol erneuern müssen, wie es
die neue Fragen aufwerfen und daher meinen damit Verzichte, die wir sein muss. Mit denen wir es erh-
auch neue Antworten brauchen. Mit Einheimischen eingehen müs- alten müssen, wie es sein soll. Wir
ganzer Kraft arbeiten wir Freiheitliche sen. Sie treten nur vor Wahlen mit sind die soziale Heimatpartei!

die-freiheitlichen 2018 3
Landtagswahl2018
erhoheit ausstatten müssen
um über diese konsequen-
te Erweiterung mittelfris-
tig eine echte Selbstver-
waltung zu erreichen.
Wir haben im Mai 2018
eine Unabhängigkeits-
studie vorgelegt, die
belegt, dass Südtirol
als eigenständiger Staat
wirtschaftlich sehr wohl

AUTONOMIE UND
überlebensfähig wäre.

Ein unabhängiges Süd-

EIGENSTAATLICHKEIT

Florian von Ach


tirol kann sein Potential
und seine Brückenfunk-
tion zwischen Nord und
Süd wesentlich besser
Unsere Autonomie konnte die derfall machen, wie beispielsweise ausschöpfen und gerade das
deutsche und ladinische Volks- eine schleichende sprachliche Zusammenleben der drei au-
gruppe, als nationale Minderhei- Assimilierung oder ein mangeln- tochtonen Volksgruppen kann
ten innerhalb des Na- des Identitätsbewusstsein, entfällt in Form einer solchen „kleinen
tionalstaates Italiens, automatisch die Legitimität eines Schweiz“ eine völlig neue Qualität
lange Zeit einigerma- autonomen Status für Südtirol. erreichen.Der Weg dorthin muss
ßen festigen und sie Beim derzeitigen Rahmen unserer über einen konsequenten Ausbau
bildete den Rahmen Autonomie sind daher grundle- der Autonomie erfolgen, der es
für die positive gende Schutzmechanismen wie uns auch ermöglicht EU-Richt-
wirtschaftliche Ent- der der muttersprachliche Unter- linien direkt und ohne römischen
wicklung Südtirols. richt nicht in Diskussion zu stellen. Zwischenschritt umzusetzen.

Die Südtirolautonomie muss Gleichzeitig gilt es innerhalb der


Eigenstaatlichkeit zudem stets als Teilautonomie be- Europaregion Tirol einen wesent-
wagen trachtet werden, die in vielen Berei- lich stärkeren kulturellen und
chen nicht mehr ausreicht um die wirtschaftlichen Austausch zu
Die Existenz der Süd- wirtschaftliche, soziale, ökologische, fördern. Die künftige Möglichkeit
tirol-Autonomie ist sprachliche und gesellschaftliche für Südtiroler, die österreichischen
Andreas Leiter Reber

allein der Tatsache Sicherheit Südtirols auch künftig Staatsbürgerschaft erwerben zu


geschuldet, dass die gewährleisten zu können. In zu können, kann für viele Menschen
deutsche und ladi- vielen Bereichen hat Südtirol keine identitätsstiftend wirken und ihre
nische Minderheit primären Zuständigkeiten. Die persönliche Verbundenheit mit
innerhalb des Na- andauernde Notwendigkeit, den unserer Schutzmacht Österreich
tionalstaates Italiens Südtiroler Finanzhaushalt zum Ausdruck bringen. Gerade aus
einen Sonderfall bil- auf zentralstaatlicher liberaler Sicht ist dieses Individual-
den. Sollten Situationen eintreten, Ebene zu verteidigen, recht zu begrüßen, da es jedem
die Südtirol im nationalstaatlichen zeigt uns, dass ein frei steht, um diese Staatsbürger-
Kontext nicht mehr zu einem Son- bloßes Verteidigen schaft anzusuchen oder nicht.
und Verwalten der
jetzigen Autonomie
zu wenig sein wird
um uns vor weite-
ren Milliardenver-
lusten zu schützen.

Wir Freiheitliche sind


der Überzeugung, dass
wir unsere Autonomie
bereits jetzt mit wesent-
Ulli Mair

lichen Zuständigkeiten
wie der Finanz- und Steu-

4 die-freiheitlichen 2018
Landtagswahl2018

EINWANDERUNG
INTEGRATION
UND ASYL
Unsere Heimat Südtirol verfügt über eingeladen, in unserer Mitte
eine besondere geografische Lage, eine neue Heimat zu finden. lässt sich jedoch nicht
eingebettet in die östlichen Zentral- „von oben“ verordnen,
alpen, wo Mitteleuropa die nörd- Südtirol hat immer wieder sondern muss von
lichen Ausläufer des mediterranen bewiesen, dass es ein hilfs- den Bürgerinnen und
Raumes berührt. Seine Geschich- bereites und soziales Land Bürgern freiwillig
te und seine drei autochtho- ist und im Rahmen seiner entwickelt werden.

Illi Mair
nen Volksgruppen machen Möglichkeit solidarisch ist. Wir sprechen uns daher
es zu einem Land, das als Brücke Menschen, bei denen offiziell für basisdemokratische
zwischen deutschem und ita- anerkannt wurde, dass sie Volksabstimmungen
lienischem Kulturraum unseren Schutz benötigen, bei der Verteilung von Mig-
wirken kann. wollen wir diesen zeitlich be- ranten auf die Gemeinden
fristet zukommen lassen. aus, die die Hauptlast der In-
tegration zu tragen haben.

Gleichzeitig setzen wir uns für


die sofortige Abschiebung Südtirol ist eine wirtschaftlich
illegaler Migranten ein, die hochdynamische Region mit
kein Asylrecht einer, zwischen den einzel-
in Anspruch nen Sektoren und zwischen
nehmen kön- Land- und Stadtgemeinden,
nen. Nur so ist ausgeglichenen Wirtschaftsstruktur.
auch langfris-
tig der soziale Wir fordern endlich ein Ein-
Helga Morandel Strozega

Frieden in wanderungsgesetz nach


Südtirol ge- kanadischem Vorbild, denn
Immigration muss daher sichert und Südtirols Wirtschaft hat Be-
mit der besonderen gewährleis- darf nach gut ausgebildeten
ethnischen Struktur des tet, dass die Arbeitskräften und soll sich
Nico Vallazza, Florian von Ach

Landes, den kulturel- Gastfreund- für diese attraktiv machen.


len Eigenheiten Südtirols, den schaft der Hierbei sind sowohl Bedürfnisse
Bedürfnissen der Südtiroler Südtirolerinnen der heimischen Wirtschaft als
Wirtschaft und der Sozial- und Südtiroler auch die kulturellen, sprachlichen,
struktur kompatibel sein. nicht aus- gesamtgesellschaftlichen und
Wir verstehen Migration als genutzt wird. sozialen Eigenheiten Süd-
komplexe Thematik, bei der Solidarität tirols zu berücksichtigen.
man vor allem Begrifflich-
keiten strikt trennen muss.

So wollen wir die


Südtiroler mit Immigrations-
hintergrund fördern, die in die
Arbeitswelt integriert sind,
die Landessprachen beherr-
schen und bereit sind die
kulturellen, sozialen und
gesellschaftlichen Eigenhei-
ten Südtirols aktiv anzuneh-
men. Diese Menschen sind

die-freiheitlichen 2018 5
Landtagswahl2018

WIRTSCHAFT
IN SICHEREN HÄNDEN
Wir fordern die primäre Finanz-
und Steuerhoheit für Südtirol ein.

Die wirtschaftliche Stärke Süd- größte Problem – Italien er- durch eingesparten Mittel aus-
tirols ist dem Fleiß und dem schafft ein bürokratisches Mons- geben und nicht ständig um
Geschick seiner Bevölkerung trum nach dem anderen, mit Beiträge betteln müssen!
zu verdanken. dem Vorwand, Korruption Dies ist für uns Freiheitliche
Trotz (und nicht wegen!) einzugrenzen und Transparenz ein selbstverständlicher
der Zugehörigkeit zu Ita- herzustellen. Leider ist zumeist Bestandteil des freien Unter-
lien konnte Südtirol die genau das Gegenteil der Fall: nehmertums, das es zu stärken
großen Finanz- und Wirtschafts- Anstatt transparenter zu wer- gilt. Auch eine Abschaffung
krisen der den, werden Betriebe und des regionalen IRPEF-Zu-
letzten Jahre Freiberufler dem Zwang unter- schlages würde unsere Süd-
weitge- worfen, sich mit einer über- tiroler Bürger entlasten und
hend un- bordenden Bürokratie zu Liquidität schaffen, die dem lokalen
beschadet befassen, die außer Daten- Wirtschaftskreislauf zugutekommt.
hinter müll nichts produziert. Damit unser Geld in Zukunft wie-
Norbert Lang, Hansjörg Ainhauser, Heidi Sparber

sich las- Wir fordern daher die der stärker für unsere Südtiroler
sen. Doch primäre Finanz- und Bevölkerung zur Verfügung steht,
werden das Steuerhoheit für Südtirol ein, fordern wird auch die Abschaf-
Wachstum um unsere Wirtschaftspoli- fung der GIS. Die GIS diente
und die In- tik effizient, nachhaltig und als Landessteuer, um die
novations- im Sinne unserer heimischen staatlichen
kraft der Unternehmen gestalten zu können. Steuern IMU
Südtiroler und TASI zu
Wirtschaft ersetzen, die
nach wie Steuererleichterungen wiederum
vor vom ita- der „Rettung“
lienischen Doch bereits jetzt ließe Italiens vor
Bürokratis- sich einiges für unsere Süd- dem Konkurs

Katherina Niederbacher, Manuela Edfer


mus und tiroler Bevölkerung verbes- dienten.
der unsinnig hohen Steuerlast sern: Die IRAP ist eine der Diese Steuer
gebremst. Die Landesregie- wenigen Steuern, über die ist eine schlei-
rung hat es in den vergangenen Südtirol selbst verfügen kann. chende Ent-
Jahrzehnten verabsäumt, Eine Abschaffung der IRAP eignung der
die Steuer- und Finanzhoheit würde unseren Unternehmen Wohnungs-
in Rom konsequent einzufor- mehr Freiheit geben. Denn die eigentümer
dern. Doch erst wenn man Unternehmer sollen selbst und gehört
Einnahmen- und Ausgaben- entscheiden, wie sie die da- abgeschafft.
seite kontrolliert, ist echte Wirt-
schaftspolitik möglich!

Bürokratie reduzieren

Die Bürokratie ist ein seit Jahr-


zehnten immer weiter aufge-
blähter Hemmschuh für unsere
Unternehmen. Dabei ist die
Übernahme von gesamtstaat-
lichen Rechtsnormen das

6 die-freiheitlichen 2018
Landtagswahl2018

LANDWIRTSCHAFT
IN SICHEREN HÄNDEN
Südtirol ist seit Jahrhunder- ein gutes Miteinander von kon-

Werner Perkmann, Otto Waldner, Fabian Pernter


ten ein bäuerlich ventioneller und biologischer
geprägtes Land. Landwirtschaft voraus.
Die Landwirtschaft
ist ein wesentlicher Wir Freiheitliche sprechen uns
Wirtschaftsfaktor dezidiert dagegen aus, die
und die Tätigkeit biologische gegen die kon-
unserer Bauern als ventionelle Landwirtschaft
Landschaftspfleger auszuspielen. Südtirol braucht
ist einer der beides! Vor allem die bäuerli-
entscheiden- chen Familienbetriebe spielen
den Treiber für in unserer Vorstellung von
den Tourismus. einer gestärkten, regio-
nalen Landwirtschaft eine
Wir setzen uns für eine entscheidende Rolle.
wettbewerbsfähige,
Andreas Leiter Reber

leistungsstarke und Um den Erhalt der land- die aktiven Landwirte eing-
nachhaltige Land- wirtschaftlichen Voller- esetzt werden statt für
wirtschaft in Süd- werbsbetriebe zu sichern, öffentliche Körperschaften
tirol ein. Dies möchten wir, dass künftig sowie große Handels- und
setzt unter anderem Agrarförderungen primär für Wirtschaftsbetriebe.

ARBEIT & SOZIALES


zwischen fünf und zehn Jah-
ren zurückzuzahlen ist, gewährt
werden, um einen Anreiz für die
Renovierung der Mietwoh-
Leistbares Wohnen selben soll durch schnellere nung und deren Weiterver-
Räumungsverfahren und mietung zu schaffen.
Wir möchten, dass Wohnen GIS-Reduzierung erleichtert
bezahlbar ist und zwar gera- werden, um Leerstände zu
de auch für Menschen mit reduzieren. Damit wieder ver- Verantwortung
niedrigen und mittleren Ein- mehrt Wohnraum geschaf- für die ältere
kommen. Leider ist es derzeit fen werden kann, muss die Generation
so, dass insbesondere bei der Landespolitik gleichzeitig dafür
Vergabe von WOBI-Wohnun- Sorge tragen, dass Wohn- Die Lebenser-
gen unsere einheimische Be- raum nicht zu spekulativen wartung eines
völkerung zu kurz kommt. Zwecken verwendet wird. Wei- Menschen
Durch die verantwortungs- ters müssen alle Möglichkei- ist heute
Walter FGrick, Thomas Walder, Walter Blaas

lose Einbürgerungspolitik der ten ausgeschöpft werden, so hoch, wie


letzten Jahre sind unsere damit leerstehender Wohn- noch niemals
einheimischen Familien auf raum so hoch besteuert wird, zuvor. Nach
den Vergabelisten immer wei- dass Vermieten wieder sinnvoll dem Erwerbs-
ter nach hinten verdrängt wird. Eine ergänzende, sinnvol- leben haben
worden. Um den Preisdruck le Maßnahme zur Wohnraum- viele Senioren
am Wohnungsmarkt zu senken, schaffung wäre ein zinsloses noch einen
muss der Bau von privaten Darlehen an Vermieter. Diese langen Abschnitt
Mietwohnungen gefördert wer- sollen nach 20 Jahren ein ihres Lebens vor
den und die Vermietung der- zinsloses Darlehen, das sich und möch-

die-freiheitlichen 2018 7
Landtagswahl2018

ten diesen in guter Lebensquali- Aufbau einer Zusatzrente schaft, unserer Wirtschaft
tät und selbstbestimmt führen. noch attraktiver gestalten. und der Garant unseres Gene-
Wir setzen uns daher für eine Bereits bestehende öffentliche rationenvertrags. Wir wollen
Erhöhung der Renten auf Unterstützungsmaßnahmen ihnen daher eine attraktive
das Lebensminimum ein. (z.B. für Erziehungs- und Pfle- Heimat bieten, damit sie auch
gezeiten) sollen ausgebaut hinsichtlich ihrer beruflichen
Mit dem NISF (INPS) und der werden – sowohl was die Bei- Zukunft, in Südtirol Fuß
Agentur der Einnahmen sind tragshöhe, als auch deren fassen können.
Vereinbarungen zwecks Bezugsdauer betrifft.
automatischer Aufstockung Wir fordern zeitgemä-
der Renten auf das Lebensmi- Die Zusatzverträge auf Landes- ße Ausbildungsplätze, um
nimum zu treffen. Bei einem ebene für nationale Arbeitskol- mit der Digitalisierung
etwaigen Scheitern der Ver- lektivverträge sollen vorsehen, Schritt halten zu können und
handlungen müssen aus dem dass die höheren Arbeitgeber- Anreize für Investitionen in mo-
Landeshaushalt Mittel beiträge in die lokalen Zu- derne Technik zu schaffen.
bereitgestellt werden, um satzrentenfonds fließen. Aber auch der Ausbau der frei-
diese Aufstockung zu garan- willigen sozialen Dienste ist
tieren. Auch wollen wir den Vor allem auch für Frauen, die uns ein wichtiges Anliegen.
nach einer Schwangerschaft
in Teilzeit in ihren Beruf
zurückkehren, wollen wir Verbes- Jugendlichen soll ermöglicht
serungen schaffen. Hier soll der werden, das freiwillige sozia-
Rentenversicherungsbeitrag bis le Jahr zwischen 15 und 19
Gebhard Winkler, Isidor Hölzl, Peter Enz, Karin Weger

auf eine zu bestimmende Ge- Jahren in den Sommermona-


haltsobergrenze aufgestockt ten in Südtiroler Einrichtun-
und der Landesbeitrag für ein gen zu leisten, damit sie mit
Jahr herangezogen werden. verschiedenen sozialen Be-
rufen in Kontakt kommen. Es
werden Menschen, gerade in
Verantwortung für die Jugend diesen Berufen, in Zukunft ver-
mehrt gebraucht werden. Des-
Eine zukunftsorientierte So- halb ist die Förderung einer
zialpolitik muss vor allem bei praxisnahen Ausbildung im
den jungen Menschen Sozialbereich auch eine unse-
ansetzen. Sie sind das Funda- rer Kernforderungen.
ment unserer künftigen Gesell-
Hier sollen Schüler und Stu-
denten, parallel zu ihrer Schul-
zeit bzw. ihrem Studium,
Praxiserfahrung sammeln kön-
nen. Sommerkindergarten,
Sommerschule, Mithilfe im
Pflegebereich sollen neben
der Praxiserfahrung für junge
Menschen dazu führen, dass
Urlaubsdienste abgedeckt
und unterbesetzte Schich-
ten vermieden werden.

8 die-freiheitlichen 2018
Landtagswahl2018

FAMILIE
sen Erhöhung des Kindergelds
auch, dass Frauen nach der
obligatorischen Mutterschaft

IN SICHEREN HÄNDEN
auch beim fakultativen Mutter-
schaftsurlaub denselben
Lohn erhalten wie bei der ob-
ligatorischen Mutterschaft.

Wir glauben, dass es möglich sind und nicht aus finanziel-


sein muss, die Kindererziehung len Gründen zu früh in den
durch die Eltern genauso Kindergarten einge-
zu gewährleisten, wie die Ver- schrieben werden.
einbarkeit von Familie und

Tanja Enderle, Daniela Rungg, Dietlind Rottensteiner


Beruf im Falle einer Eine unserer zentrals-
Fremdbetreuung. Das Schlag- ten Forderungen ist die
wort „Wahlfreiheit“ darf keine Einführung eines Familien-
leere Worthülse sein! Wir schecks. Damit soll sicher-
setzen uns daher für einen gestellt werden, dass die
Ausbau der Ferienangebote Unterstützungsmaßnahmen für
und der außerschulischen Kinder von Seiten der öffent-
Betreuungsangebote ein. lichen Hand auch wirklich
bei diesen ankommen. Damit
Die Kosten der Kindertages- Kinderreichtum nicht zum Lu-
stätten sollen gesenkt werden, xusgut verkommt, möchten
damit Kleinkinder in guter Obhut wir neben einer stufenwei-

BILDUNG
Schule, einem zeitgemäßen und
praxisorientierten Zweitspra-
chenunterricht mittels Fremd-

IN SICHEREN HÄNDEN
sprachendidaktik und erteilen
Bildungsexperimenten wie CLIL
und Immersion eine klare Absage.

Südtirol ist ein vielfältiges qualität und große Möglich- Die „gemischte
Land, in dem sich zwei große keiten bietet. Die Südtiroler Schule“ bringt keinen Mehr-
europäische Kulturräume Bildungspolitik ist das we- wert für Südtirol. Wir lehnen
begegnen. sentlichste Instrument, um deshalb die immer wieder
Daraus erwächst für Südtirol die die Identität der drei autochtho- diskutierte Zusammenlegung
Otto Mahlknecht, Annelise Weiss Angerer, Gerlinde Vikoler, Tamara Oberhofer

Möglichkeit, eine Brückenfunktion nen Volksgruppen zu wahren. des deutschen, ladinischen


zwischen und italienischen Schulamtes
deutschem Darüber hinaus soll die strikt ab.
und ita- Bildungspolitik Werte wie
lienischem Freiheit, Toleranz, Kreativität Die drei Schulsysteme sol-
Kultur- und und Selbstverantwortung len ihre Eigenart bewahren
Wirt- vermitteln. Das Schulsystem und dies soll auch durch
schafts- muss dafür jeder sozialen die Verwaltungsstruktur wi-
raum ein- Schicht offen stehen und für dergespiegelt werden.
zunehmen, Chancengleichheit sorgen.
die unserer Dabei ist zu berücksichtigen, Wir setzen uns in der Bildungs-
Heimat dass nicht alle Menschen politik insbesondere für Deutsch-
und ihren gleich veranlagt sind und förderklassen ein, die ein
Menschen Schulen keine Einheitsbil- ausreichendes Level an Sprach-
in vielfacher dung vermitteln können. kompetenz gewährleisten, damit
Hinsicht das Unterrichtsniveau nicht
Wohlstand, Wir bekennen uns uneinge- zulasten unserer einheimischen
Lebens- schränkt zur muttersprachlichen Kinder und Jugendlichen sinkt.

die-freiheitlichen 2018 9
Landtagswahl2018

GESUNDHEIT
Einrichtungen zu
entlasten, soll eine
enge Zusammenarbeit

IN SICHEREN HÄNDEN
mit allen medizinischen
- auch mit privaten -
Einrichtungen gefördert
werden und die partielle
Südtirol steht im Gesundheits- Aufgrund dieser Umstände fordern Rückvergütungsrege-
bereich vor riesigen Heraus- wir Freiheitliche eine zeitgemäße lung wieder eingeführt
forderungen: Ärztemangel, Gesundheitspolitik, um auch für die und ausgebaut werden.
Überalterung der Gesellschaft, Zukunft eine qualitativ hoch-
überlange Wartezeiten auf Fach- wertige Patientenversorgung Dadurch können Kran-
visiten, Schließung bzw. garantieren zu können. kenhausambulanzen

Anna Pitarelli
Nicht-Nachbesetzung entlastet, sowie OP und
einzelner Abteilungen Ambulanz-Wartezei-
nach Pensionierung der Versorgung im ländlichen ten reduziert werden
Primare und vieles Raum sichern und die Krankenhaus-
mehr. ärzte hätten dann
Das öffentliche Gesundheitswe- mehr Zeit für die Betreu-
Den Krankenhäusern sen muss den Bürgern zur best- ung der stationären Pati-
in Südtirol fehlt jeg- möglichen medizinischen enten. Unsere peripheren
liche Freiheit. Ohne Vorsorge, Versorgung und Pfle- Krankenhäuser sind
Eigenständigkeit ge dienen. Wir setzen uns zugleich wesentliche
haben die Krankenhäu- insbesondere für die Standortfaktoren der
ser keine Entwicklungs- Aufrechterhaltung von Kranken- lokalen Wirtschaft, die
chancen und sie sind häusern, statt der Schließung von Arbeitsplätze sichern
somit für junge Ärzte Abteilungen, im ländlichen Raum und den Menschen
nicht mehr attraktiv. ein. Unsere bestens funktionieren- ein Leben in ihrer
Die einseitige Konzent- den, dezentralen Krankenhäuser in nächsten Heimat
ration auf das Kranken- der Peripherie dürfen keinem ermöglichen.
Karl Nitz

haus Bozen geht blinden Spar- und Zentralisie-


Dr. Johann Busetti

zulasten einer funk- rungswahn geopfert werden. Dies gilt es bei den so-
tionierenden Gesund- Unsere ländlichen Krankenhäu- genannte „Einsparungen“
heitsversorgung vor Ort. ser dienen nicht nur den Ein- zu berücksichtigen.
heimischen, sondern auch
unseren Urlaubsgästen, wenn
sie erkranken oder verunfal-
len. Einzig überörtliche
Abteilungen für hochspe-
zialisierte Fachdisziplinen sind
zentral gerechtfertigt.

Alle anderen Leistungen kön-


nen sowohl in den peripheren
Krankenhäusern oder von
niedergelassenen Fachärzten er-
bracht werden! Um die öffentlichen

10 die-freiheitlichen 2018
Landtagswahl2018

EHRENAMT
IN SICHEREN HÄNDEN
Die ehrenamtlichen Vereine Zudem sind unsere ehrenamt-
und Verbände Südtirols sind lichen Vereine und Verbände
ein wesentlicher Pfeiler der ein wirtschaftlicher Faktor.
Identität unserer Heimat und um die Pflege des gemeinsamen
des sozialen Zusammenhaltes. Die Förderung des Ehrenam- kulturellen
Sie sind auch ein Angebot tes ist daher auszubauen und Erbes und
für legale Zuwanderer, sich die bürokratischen Hürden den Aus-
durch Beitritt zu einem unse- abzubauen. Auch setzen wir uns tausch
rer Vereine zu integrieren. dafür ein, dass die Verantwortungs- innerhalb
träger in ehrenamtlichen Vereinen der Europa-

Reinhard Gaiser, Sigmar Stocker, Hannes Zingerle


und Verbänden ihre Tätigkeit region Tirol
ausüben können, ohne dabei bemühen,
den unverhältnismäßigen sind vorran-
Rechtsrisiken ausgesetzt zu gig zu för-
sein, die die italienische dern, denn
Bürokratie und Gesetzes- sie leisten
flut mit sich bringt. wertvollste
grenzüber-
Das Land soll für entsprechende schreitende
Rechtsschutzversicherungen Sorge Arbeit im
tragen. Vereine, Verbände, Künstler europäi-
und Projekte, die sich insbesondere schen Geist.

LADINER
trennte Verwaltung mit eige-
nen Spielräumen und
Geldern den Erhalt der ladini-

IN SICHEREN HÄNDEN
schen Sprache und Kultur för-
dert und eine hohe Qualität
des Ladinischunterrich-
tes gewährleistet.

Die ladinische Sprache sonders dazu beigetragen, dass


hat einen hohen kul- die ladinische Sprache auf-
turellen und sozialen gewertet wurde und ihren be-
Wert und ist daher sonderen Stellenwert in
besonders schüt- Ladinien erhalten hat.
zens- und förderwür-
dig. Das paritätische Das Schulsystem gewährleistet
Schulsystem in den auch, dass ladinisches Lehr- und
ladinischen Tälern hat Verwaltungspersonal Arbeits-
sich bewährt und ist plätze in den ladinischen
daher weiterhin in sei- Tälern erhält, was einer
nen Besonderheiten zu Abwanderung vorbeugt.
unterstützen.
Nur ein ladinisches Schulamt
Lois Taibon

Die ladinischen Schul- das unabhängig agieren kann,


stunden haben be- kann garantieren, dass eine ge-

die-freiheitlichen 2018 11
Landtagswahl2018

DAFÜR STEHEN WIR:


✔ Südtirol soll eigenständig wer-
den: Über die Autonomie zum
Freistaat Südtirol mit Eigenver-
antwortung bei Gesetzgebung,
Landespolizei und Steuerhoheit.
✔ Südtirol soll sicher bleiben: ✔ Südtirol soll leistbar
Für einen qualifizierten Zuzug bleiben: Für die Förderung
nach Bedarf statt des Baus von Mietwohnungen ✔ Südtirol soll seniorenfreund-
unkontrollierter Einwande- und den Vorrang für Einheimi- lich bleiben: Für die Erhöhung
rung in unser Sozialsystem. sche bei WOBI-Wohnungen. der Renten und die Anrech-
nung von Mutterschaft.

✔ Südtirol soll gesund bleiben: ✔ Südtirol soll mobil bleiben:


Für den Erhalt unserer Spitäler Für den Ausbau öffentlicher ✔ Südtirol soll jugendlichfreund-
im ländlichen Raum und die Verkehrsmittel und die Ver- lich bleiben: Zeitgemäße
Rückerstattung privater Ge- lagerung des Güterverkehrs Ausbildungsplätze und die
sundheitsausgaben. auf die Schiene. Förderung von Jung-
unternehmertum

✔ Südtirol soll familienfreundlich ✔ Südtirol soll vielfältig blei-


bleiben: Für das einkommensun- ben: Für den Erhalt der deut- ✔ Südtirol soll natürlich blei-
abhängige Kindergeld, schen Schule und die Ver- ben: Für eine nachhaltige
und den Ausbau der außerschu- besserung des bestehenden Landwirtschaft und die Stär-
lischen Betreuungsangebote. Zweitsprachenunterrichts. kung regionaler Kreisläufe.

UNSERE MANNSCHAFT:

SÜDTIROL
IN SICHEREN HÄNDEN.

Wahlwerbung: Auftraggeber, Eigentümer und Herausgeber: Die Freiheitlichen (Freiheitliche Partei Südtirols) vertreten durch Obfrau L. Abg. Ulli Mair
Druck: Fotolito Varesco, Auer Gestaltung: Emanuel Fürhapter, Bozen Fotos: Sebastian Stocker, Archiv Berni Design, fotolia, AP, Pxhere, Flickr.

Personalausweis und Wahlausweis nicht vergessen.


Die Wahllokale sind am 21. Oktober von 07:00 bis 21:00 Uhr geöffnet.

LANDTAGSWAHL AM 21. OKTOBER 2018


Kandidat Vorname und Zuname
Kandidat Vorname und Zuname
Kandidat Vorname und Zuname
Kandidat Vorname und Zuname

12 die-freiheitlichen 2018