Sie sind auf Seite 1von 23
H I- EELLEECC ELEC
H
I-
EELLEECC
ELEC

TEIL 6. ELEKTRISCHE EINZELHEITEN

6-01. Wartungsvorkehrungen (elektrische Vorrichtungen)

6-02. Zündsystem

/NOTIZ: Wartungsinformation /NOTIZ: Schwierigkeiten,

< Q A > zu schießen

/1. Zündspule /2. CDI Einheitsentfernen /3. CDI-Inspektion /4. Testen Sie mit einem CDI-Tester. /5. Impulsspuleninspektion /6. Aufregerspuleninspektion

6-03. Ladendes System

/NOTIZ: Wartungsinformation /NOTIZ: Schwierigkeiten,

< Q A > zu schießen

/1. Batterieentfernen /2. Anlage /3. Ladende Inspektion (offene elektrische Rundgangsspannung) /4. Verrechnung /5. Leistungstest /6. Grenzen Sie elektrischen Spannungstest ein /7. A.C. Generatorenentfernen und Inspektion /8. Regler/Entzerrer 6-04. Anfangssystem

/NOTIZ: Wartungsinformation /NOTIZ: Schwierigkeiten,

< Q A > zu schießen

/l. Anlassermotorentfernen /2. Zerlegung und Inspektion /3. Anlassermotorwohnungsdurchgangsprüfung /4. Stromabnehmerinspektion /5. Versammlung /6. Anlasserrelaisinspektion /7. Anlassermotoranlage

6-05. Lichter/Instrumente/Schalter

/NOTIZ: Wartungsinformation /NOTIZ: Schwierigkeiten,

< Q A > zu schießen

/1. Leuchten Sie/schalten Sie um/telegraphieren Sie /2. Hauptschalterinspektion /3. Handgriffschalter

6-1

Inspektion

ELEC

<allgemeines elektrisches System, das>

(01)

neutrales Licht Sicherung (15 A 250 V) Erdkabel Steckerverschluss

(02) . Drahtgeschirr (04) . Batterie (YUASA YTX7A BS) (06) . ZÄndspule

(03)

(05)

(07)

(08) . Entzerrer & Regler (10). C.D.I.

(09)Hauptschalter

(11) Anlasserrelais

(03) (05) (07) (08) . Entzerrer & Regler (10). C.D.I. (09)Hauptschalter (11) Anlasserrelais 6-2

6-2

--! 1- EELLEECC ELEC
--!
1-
EELLEECC
ELEC

6-1. Wartungsvorkehrungen (elektrische Vorrichtungen)

01. Nach Arbeitsgang mÄssen die letzten VerschlÄsse sicher installiert werden

( Fig. 6-01

02 . beim Ausschalten des Anschluss-Steckers, des Schlosses auf dem Anschluss-Stecker

soll zuerst freigegeben werden ( Fig. 6-02

03. Halten Sie den Anschluss-SteckergriffkÅrper, wenn Sie ihn anschlieÇen oder ausschalten. Tun Sie es

ziehen Sie den Anschluss-Steckerdraht nicht ( Fig. 6-03

04. ÉberprÄfen Sie, wenn irgendeine Anschluss-Steckeranschlussklemme ist, Biegung, Herausragen oder

lose ( Fig. 6-04

05. Der Anschluss-Stecker muss vÅllig eingefÄhrt werden. Wenn das Doppelte

Anschluss-Stecker hat ein Schloss, verriegeln es an der richtigen Position. Seien Sie geprÄft wenn es irgendeinen losen Draht gibt ( Fig. 6-05

06. Vor dem AnschlieÇen einer Anschlussklemme suchen Sie nach beschÑdigter letzter Isolierkappe

oder lose negative Anschlussklemme ( Fig. 6-06

07 . einfÄhren die Anschlussklemme vÅllig. ÉberprÄfen Sie die letzte Isolierkappe fÄr

richtige Abdeckung. Machen Sie die letzte Isolierkappe, mit dem Gesicht nach oben aufgehend, nicht. Fig. 6-07

08. Sichern Sie Drahtgeschirre zum Rahmen mit ihrem jeweiligen Draht

BÑnder an den bestimmten Positionen. Ziehen Sie die BÑnder fest so dass nur die isolierten OberflÑchen wenden sich an die Drahtgeschirre ( Fig. 6-08

09. Nach dem Vorgehen ÄberprÄfen Sie jeden Draht, sich zu vergewissern, dass er sicher ist. Fig. 6-09

10. Quetschen Sie den Draht gegen die SchweiÇstelle oder ihre Messwandlerzange nicht . Fig. 6-10

6-03

•A \- EELLEECC ELEC
•A
\-
EELLEECC
ELEC

11. Nach dem Vorgehen ÄberprÄfen Sie jedes Geschirr, sich zu vergewissern, dass es nicht ist

sich Einmischen in jeden Umzug oder Rollteile ( Fig. 6-11)

12. Wenn Sie die Drahtgeschirre reparieren, machen Sie ihr nicht Anschluss mit das

Teile, die hohe Hitze generieren( Fig. 6-12)

13. FÄhren Sie die Drahtgeschirre, um scharfe Flanken oder Ecken zu vermeiden.

Vermeiden Sie die geplanten Enden von Bolzen und Schrauben. FÄhren Sie den Draht Geschirre, die durch die Seite von Bolzen und Schrauben gehen. Vermeiden das

geplante Enden von Bolzen und Schrauben ( Fig. 6-13)

14. FÄhren Sie die Geschirre, so dass sie sind, keines zog die Festsitzenden noch

haben Sie ÄbermÅÇigen Spielraum ( Fig. 6-14)

15. SchÄtzen Sie DrÅhte und Geschirre mit elektrischem Band oder Rohr wenn

sie kommen in Anschluss mit einer scharfen Flanke oder Ecke( Fig. 6-15)

16. Wenn der Gummi sie schÄtzen, werden Isolierkappen verwendet, um den Draht zu schÄtzen

Geschirre, sie sollen sicher angebracht werden ( Fig. 6-16)

17. GewÉhnen Sie der Scheide den Draht nicht ab. Wenn ein Draht oder ein Geschirr hat

eine zerbrochene Scheide, es kann repariert werden dadurch, dass es es mit einwickelte, ein Schutzband oder das Ersetzen davon.

18. Nach dem WÄhlen ÄberprÄfen Sie, ob die Drahtgeschirre nicht verdrillt sind, oder

geknickt ( Fig. 6-17)

19. Entlang des Handgriffs gefÄhrte Drahtgeschirre sollten nicht gezogen werden

haben Sie fest ÄbermÅÇigen Spielraum oder einzumischen sich mit benachbart oder umliegende Teile in allen Lenkungspositionen.

20 . wenn eine PrÄfaufnahme gebraucht ist, vergewissern sich zu verstehen das Methoden grÄndlich bedienen und zu laufen entsprechend dem Laufen Anleitungen ( Fig. 6-18)

22. Achten Sie darauf, keine Teile fallen zu lassen.

23. Wenn Rost auf einer Anschlussklemme gefunden wird, entfernen Sie den Rost mit Sand

Papier oder Ñquivalent vor dem Sichverbinden ( Fig. 6-19)

24. Knicken Sie oder verdrehen Sie die Steuerkabel nicht. BeschÅdigtes Steuern telegraphiert

lÅuft nicht glatt und kann kleben oder binden ( Fig. 6-10)

6-05d

6-05

:6-2. Ignition System Briefing»

(01). AC generator (03). Ignition coil

(02). C.D.I. (04). plug cap

•-! h ELEC ELEC
•-!
h
ELEC
ELEC
coil (02). C.D.I. (04). plug cap •-! h ELEC ELEC 6-7 6-2. ZÄndsystem HINWEIS: Wartungsinformation ELEC

6-7

6-2. ZÄndsystem

HINWEIS: Wartungsinformation

ELEC

-•-:

H

 

Item

Standard

Spark plug

Standard type

DR-8EA

Hot type

DR-7EA

Cold type

DR-9EA

Spark plug gap

0.6-0.7mm

Ignition timing

"F" mark:

Max. aligning angle:

10+/- 2 on 1,400 rpm

25 +/- 2 on 4,300 rpm

Ignition

coil

Primary coil

0.2-0.3 OHM

resistance(20 C)

Secondary with plug cap Coil with plug cap

4.2-5.2KOHM

3.2-4.8K OHM

Pulse coil

resistance(20c)

50-60 OHM

Exciter coil

resistance(20c)

100-120 OHM

Max. voltage at ignition coil primary side

140V Min.

Pulse coil max. Voltage

!.5V/300rpmMin.

Exciter coil max. voltage

300-10000rpm 400V MAX

6-8

•A \- EELLEECC ELEC
•A
\-
EELLEECC
ELEC

VORSICHT:

1. Das Zündsystem lässt ein elektrisches Auto im CDI

ausrichten Einheit, so dass die Zündungszeitberechnung

nicht einstellbar ist.

2. Lassen Sie fallen mit starker Gewalt zu vermeiden oder

betreffen Sie mit ihr die CDI-Einheit nicht Schaden. Passen

Sie auf, wenn Sie ihn entfernen.

3. Loser Anschluss-Stecker ist die Hauptursache für defektes

Zündsystem. Vor Arbeitsgang überprüfen Sie jeden Anschluss-

Stecker für richtigen Anschluss.

4. Überprüfen Sie den Hitzebereich der Zündkerze. Unsachgemäße

Zündkerze wird verursachen Sie schwache Motorleistung oder

verbrannten Motor.

5. Spezielle Werkzeuge oder Prüfgeräte: Elektrischer Tester,

Zeitberechnung Licht und Tachometer NOTIZ: Fehlerbehebung

< Q A >-Motor stirbt sofort ab, nachdem er startet?

Schwacher Funke Unsachgemäße Zündungszeitberechnung

Fehlerhafte CDI-Einheit

< Q A > nein sprühen Funken an Stecker?

Fehlerhafter Zündungsschalter Dürftiger angeschlossener, zerbrochener oder kurzgeschlossener

Draht ein (1) . zwischen Impulsspule, CDI Einheit und Zündspule (2) . zwischen Aufregerspule und CDI-Einheit (3) . zwischen CDI Einheit und Zündspule (4) . zwischen CDI Einheits- und Zündungsschalter (5) . zwischen Zündspule und Zündkerze

< Q A >-Motor startet, aber fährt dürftig?

Fehlerhafte Zündspule Dürftiger angeschlossener Draht

Defekte Zündkerze Zündkerzenverschlusselektrizitätsleckverlust Defekter A.C.-Generator Nicht richtig (lose) angebrachter Anlasser Fehlerhafte CDI-Einheit

6-09

M I- EELLEECC ELEC
M
I-
EELLEECC
ELEC

6-2-1. Zündspule

/01 . Kontinuitättest:

1 ) . entfernen den vorderen Buchdeckel unter dem Öltank.

2 ) . ausschalten den Zündspule (l) Drahtkoppler und das Maß

Widerstandsfähigkeit zwischen Zündspulenvorwahldrahtanschlussklemmen *-Widerstandsfähigkeit: 0.2-0.3 OHM /02 . zu entfernen den Zündkerzenve rschluss und zu messen die sekund Widerstandsfähigkeit zwischen dem Zündkerzendraht und der Hauptspule Anschlussklemme *-Widerstandsfähigkeit: 3.2-4.8 OHM (ohne Steckerverschluss) VORSICHT:

Dieser Test ist nur für Referenz. Genauer Test sollte werden Sie mit einem CDI-Tester ausgeführt. /03 . messen die Widerstandsfähigkeit des Zündkerzenverschlusses. Entfernen Sie den Funken stecken Sie Verschluss (l) und messen Sie die Widerstandsfähigkeit der Zündkerze. Widerstandsfähigkeit: 4.2-5.8 OHM /04 . Leistungstest mit einem CDI-Tester. Wenn der Funke schwach ist - kontrollieren Sie die Zündkerze und CDI-Einheit.

Wenn sie beide normal sind - ersetzen Sie eine neue Zündspule.

.
.

6-10

 

--!

F

ELEC

ELEC

 

6-2-2. CDI unitremoval ( %.6-24

/01 . entfernen die vordere Lampenisolierkappe. /02 . auszuschalten den CDI Einheit (l) Koppler und zu entfernen die CDI-Einheit. NOTIZ: C.D.I. = Kondensatorentladungszündung

6-2-3. CDI-Inspektion ^. /01 . messen die Widerstandsfähigkeit zwischen den CDI Einheitsanschlussklemmen. /02 . ersetzen die CDI-Einheit, wenn die Lesen nicht innerhalb der Lastenhefte in der Tabelle sind, (/wg.6-25) unten.

-VORSICHT:

Die CDI-Einheit ist vollständig transistorisiert. Für genaues Testen ist es notwendig, einen angegebenen Tester zu verwenden. Pflegen ein unsachgemäßer Tester oder Messungen in unsachgemäßem Bereich können falsche Lesen geben. Verwenden Sie elektrischen Tester für das Testen.

6-2-4. <-OPTION, die > mit einem CDI-Tester - Referenz - testen.

NOTIZ: Referenz des CDI-Testers

p—FI

- Referenz - testen. NOTIZ: Referenz des CDI-Testers p—FI Bedienen Sie den CDI-Tester, der dem Arbeitsganghandbuch

Bedienen Sie den CDI-Tester, der dem Arbeitsganghandbuch des Herstellers folgt. Schließen Sie den speziellen Anschluss-Stecker an zu das CDI-Koppler und CDI-Tester.

Schalterbereich

C.D.I (Gutes)

C.D.I (Fehlerhaft)

l.

OFF

keinem Funken

2.

P

Nein

Funke

3.

EXT

nein zünden

guten Funken

4.

ONI

guter Funke

kein Funke

5.

ON2

guter Funke

kein Funke

Wenn Würfel CDI-Einheit ist fehlerhaft, ersetzen durch eine neue.

6-2-5. Impulsspuleninspektion ^.6-26

/01 . ausschalten den pu Ise Spulenkoppler /02 . messen die Widerstandsfähigkeit der Anschlussklemmen. *-Widerstandsfähigkeit: 50-60 OHM 6-2-6. Aufregerspuleninspektion ( F/g.6-27

/01 . ausschalten den Aufregerspulendrahtkoppler /02 . messen die Widerstandsfähigkeit zwischen der Drahtanschlussklemme und dem Boden.

-Widerstandsfähigkeit:

100-120 OHM

6-11

6-12

'6-3. Ladende Systeminstruktion >

(01). Wechselstromgenerator (02) . recti fier & regu lator (03) . Batterie (YUASA YTX9A BS) (G GST9-BS)

--! 1- ELEC ELEC
--!
1-
ELEC
ELEC
. Batterie (YUASA YTX9A BS) (G GST9-BS) --! 1- ELEC ELEC 6-1 3 ELEC 6-3. Ladendes

6-1 3

ELEC
ELEC
ELEC

ELEC

ELEC
ELEC
ELEC
ELEC

6-3. Ladendes System

NOTIZ: Wartungsinformation

BatteriekapazitÄt

12 V9AH (MF)

Elektrolyt bestimmte Schwerkraft Das Berechnen von gegenwÄrtiger Ein. C Generator -

1,320 20 C 3,0 pro Maximum. ladende U/MIN 2100 U/min (min) 196 W. /5000 U/min

KapazitÄt

Regler/Entzerrer

13.5-14.0 V/5000 U/min

Ladender Wicklungswiderstand

0.2-0.6 OHM

-VORSICHT:

1. Die Batterie ist eine MF-Batterie, die unnÅtig ist, sich mit destilliertem Wasser wieder

zu fÇllen.

2. Tun Sie nicht schneller Ladung die Batterie. Verwenden Sie eine MF-Batterie, die

LadegerÄt und die batteiy-Temperatur nicht Çbersteigen sollten 45 C.

3. Entfernen Sie die Batterie aus dem Fahrzeug fÇr das Berechnen. Wenn Batterie

auf dem Motorrad aufgeladen werden muss, behalten Sie Funken und Flammen von einer ladenden Batterie weg.

4. Wenn Sie den A.C.-Generator prÇfen, verwenden Sie einen elektrischen Tester.

5. FÇhren Sie die ladenden SystemdrÄhte richtig, um kurzgeschlossenen Draht

aufgrund DrÄhte verdreht oder geknickt werdend zu vermeiden.

6. Drehmomentwert:

I ). A.C. Generatorenanlasser:

0.8-1.2 kg m

2

). A.C. GeneratorenverteilerlÄufer:

5.5-6.5 kg m

7.

Spezielle Werkzeuge:

1

). Schwungradhalter, 2 ). Schwungradzieher

8.

PrÇfgerÄte: Elektrischer Tester

6-14

--! 1- EELLEECC ELEC
--!
1-
EELLEECC
ELEC

NOTIZ: Fehlerbehebung

< Q A ) keine Leistungsfähigkeit?

Leere Batterie Durchgebrannte Sicherung Nicht angeschlossenes Batteriekabel Fehlerhafter Zündungsschalter

< Q A > niedrige Batterie?

Schwache Batterie Loser Batterieanschluss (Anschlussklemme) Ladender Systemausfall Fehlerhafte Regler/Entzerrer

< Q A > intermittierende Leistungsfähigkeit?

Loser Batteriekabelanschluss Lose ladender Systemanschluss Loser Beleuchtungssystemanschluss

< Q A > ladender Systemausfall?

Lose zerbrochener oder kurzgeschlossener Draht oder Anschluss-Stecker Fehlerhafte Regler/Entzerrer Defekter A.C.-Generator

6-1 5

--! 1- EELLEECC ELEC
--!
1-
EELLEECC
ELEC

6-3-1. Batterieentfernen

/Ol . entfernen den Sitz. /02 . lösen das negative Kabel zuerst, dann das positive Kabel. /03 . entfernen die Batterie (1). -VORSICHT:

Wenn es das positive Kabel löst, sollte das Werkzeug den Rahmen nicht berühren; sonst wird es, verursachen Sie Ilames entzünden Sie Benzin und beschädigen Sie die Batterie.

6-3-2. Anlage

/01 . die Installationsfolge ist der Rückwärtsgang vom 6-2-1. /02 . anschließen das positive Kabel zuerst und dann das negative Kabel.

6-3-3. Ladende Inspektion (offene elektrische Rundgangsspannung) /Ol . entfernen den Sitz. /02 . lösen die Batterieanschlussklemmekabel.

/03 . Maß die elektrische Spannung zwischen Batterie berechnete die Anschlussklemmen.

* volle Ladung: 13,1 V auf einem Spannungsmesser.

* berechnete zu wenig: 12,3 V auf avoltmeter( Fig.6-28A)

6-3-4. Verrechnung

/01 . verbinden das Ladegerätspositiv (+) Kabel mit der Batteriepositiv (+) Anschlussklemme. /02 . verbinden das Ladegerätsnegativ (-)Kabel zum Batterienegativ (-)Anschlussklemme.

VORSICHT:

Halten Sie Flammen und Funken von einer ladenden Batterie weg. Machen Sie die Leistungsfähigkeit am Ladegerät Ein/Aus, nicht an das Batterieanschlussklemmen, um Funken zu verhindern, nähern sich den Batteriezellen, die Explosion verursachen. Laden Sie die Batterie auf entsprechend die Anleitungen auf der Batterie tauchen auf. Schnelle Verrechnung sollte nur in einem Notfall gemacht werden. Messen Sie die elektrische Spannung 30 Minuten, nachdem die Batterie ist geladen.

* ladender gegenwärtiger Standard : 0.7A

* ladender Zeitstandard :5-10(hrs ) Quick : 1.0 hour

* nach dem Berechnen (offene elektrische Rundgangsspannung)): 12.8V min.

Quick

: 3.0A

:5-10(hrs ) Quick : 1.0 hour * nach dem Berechnen (offene elektrische Rundgangsspannung)): 12.8V min. Quick

6-1 6

--! 1- EELLEECC ELEC
--!
1-
EELLEECC
ELEC

6-3-5. Leistungstest-, wenn die Batterie, wird vollständig berechnet.

/01 . zu starten und aufzuwärmen den Motor für 10 Minuten. /02 . verbinden Batteriepositivkabel mit der Amperemeterpositivuntersuchung. /03 . verbinden den Spannungsmesser über die Batterieanschlussklemmen, um die Ladespannung zu testen.

Scheinwerferschalterstellung ladende Von (Tag) AUF (Nacht)

U/min 3000

U/min 8000 U/min

2150 U/MIN Maximum. 2 A13V 3 A 13,5 V 2150 U/MIN Maximum. 2 A 13 V 3 A 14,5 V

3.6.6. Grenzen Sie elektrischen Spannungstest-ein, wenn die Batterie hügelig ist, aufgeladen Starten Sie den Motor und steigern Sie die Motorgeschwindigkeit allmählich, um die elektrische Grenzspannung zu messen. * elektrische Grenzspannung: 14,7+/-0,4 V benutzen ein Tachometer für Arbeitsgang.

6-3-7. A.C. Generatorenentfernen und Inspektion ( Fig. 6-29) 01 . ausschalten die Drähte des A.C.-Generators /02 . messen die Widerstandsfähigkeitsdrähte. *-Widerstandsfähigkeit: 0.2-0.3 OHM

VORSICHT:

Schließen Sie nicht die zu erdenden Drähte des A.C.-Generators an.

--! 1- ELEC ELEC
--!
1-
ELEC
ELEC
erdenden Drähte des A.C.-Generators an. --! 1- ELEC ELEC f K ll" JL ] | 6

f

K ll"

JL ]

| 6-31

iECT/REGU

6-3-8. Regler/Rectifierf/Vg. ( Fig. 6-30,6-31) /01 . entfernen den vorderen Buchdeckel /02 . zu entfernen die Regler-/Entzerrerschraube (l) und auszuschalten den Regler-/Entzerrerdrahtkoppler (2). /03 . messen die Widerstandsfähigkeiten zwischen den Regler-/Entzerrerdrahtanschlussklemmen. Ersetzen Sie die Regler/Entzerrer wenn das Lesen sind nicht innerhalb des Lastenhefts das. ( Fig. 6-31)

VORSICHT:

Für genaues Testen ist es notwendig, einen angegebenen Tester zu verwenden. Einen unsachgemäßen Tester oder Messungen verwenden in unsachgemäßer Bereich kann falsche Lesen geben.

6-17

6-18

<<6-4.Anfangssysteminstruktion>

(01).Anlassermotor

(02).Anlasserrelais

(03).Anlassknopf

FT 1=\ ELEC ELEC -H
FT
1=\
ELEC
ELEC
-H
(02).Anlasserrelais (03).Anlassknopf FT 1=\ ELEC ELEC -H 6-19   --! t - ELEC ELEC   6-4.

6-19

 

--!

t -

ELEC

ELEC

 

6-4. Anfangssystem

NOTIZ: Wartungsinformation

Anlassermotorstromabnehmerlängen

VORSICHT:

Sachenstandard (mm)

12.5-13.0 mm

Wartungsgrenze (mm)

8,5 mm

1. Das Entfernen des Anlassermotors kann mit dem Motor geschafft werden

installiert.

2. Wenn Sie die Anfangssystemdrähte anschließen, schließen Sie sie sicher an

es vermeiden, schwer aufgrund armen Anschlusses zu beginnen.

3.

Drehmomentwert:

1

). Anlassermotorbolzen; 0.3-0.4 kg m

2

). Starterkupplungsblickmutter: 1,2 kg m

4.

Spezielle Werkzeuge:

1

). Schwungradhalter, 2 ). Schwungradzieher, 3 ). Gemeinsame Werkzeuge

NOTIZ: Fehlerbehebung < Q A >

< Q A >-Anlasser dreht sich nicht?

Verbrannte Sicherung Schwache Batterie Fehlerhafter Zündungsschalter Defekte Anlasserkupplung Defektes Anlasserrelais Loser Drahtanschluss -defekter Anlassermotor

< Q A >-Mangel an Leistungsfähigkeit?

Schwache Batterie Loser Drahtanschluss Ausländische Angelegenheit klebte in Anlasserzahnrad

< Q A >-Motor startet nicht? aber Anlasser rotiert?

Defekte Anlasserkupplung Entgegengesetzte Rotation des Anlassermotors Schwache Batterie

6-20

!

1-

ELEC

ELEC ELEC --
ELEC ELEC --
ELEC ELEC --
ELEC ELEC --

ELEC ELEC

ELEC ELEC
ELEC ELEC --
ELEC ELEC --

--

ELEC ELEC --
ELEC ELEC --

4.6.1, Anlassermotorentfernen ( Fig.6-32 , 6-33

01 . entfernen Ihe Anlassermotordrahtkontermutter (l)Fig.6-32

02 . entfernen den zwei Anlassermotor, der Bolzen (l) montiert, und den Motor.Fig.6-33

VORSICHT:

Vor dem Warten des Anlassermotors schalten Sie den ZÄndungsschalter aus und schalten Sie den Batterieboden aus. Dann drehen Sie sich auf ZÄndungsschalter, um zu sehen, ob der Anlassermotor laufen kann, um Arbeitssicherheit sicherzustellen.

6-4-2. Zerlegung und Inspektion ( Fig.6-34 , 6-35 , 6-36

01

Abdeckungen, den Kommutator, die Unterbringung,und andere Teile. Fig.6-34 , 6-35

02 . kontrollieren die entfernten Teile.

/OS. untersuchen Sie den Kommutator auf jede Abnutzung, jeden Schaden oder jede VerfÅrbung und andere

visuelle Fehler - ersetzen wenn notwendig . /04. Reinigen Sie etwas Metallpulver von den Kommutatorsegmenten.

/05. Suchen Sie nach continuitybetween-Paaren Kommutatorsegmente. Es sollte KontinuitÅt geben.

06 .a-DurchgangsprÄfung zwischen einzelnen Kommutatorsegment und Ankerwelle. Es sollte Nein geben

KontinuitÅt. Fig.6-36

. entfernen die zwei AnlassermotorgehÅusebolzen! 1 ) und zu entfernen die Vorderseite und die rÄckseitigen

.

6-4-3. AnlassermotorwohnungsdurchgangsprÄfung ( Fig.6-37

01 .Check und zu vergewissern sich, dass es keine KontinuitÅt zwischen der Drahtanschlussklemme und

den Stromabnehmern gibt - ersetzen wenn notwendig.

6-44. Bürsten Sie Inspektion Fig.6-38

/01 . messen die Länge jedes Stromabnehmers (ein). * Wartungsgrenze: 8,5 mm; ersetzen Sie ifbelow /02 . zu suchen nach Kontinuität zwischen den Stromabnehmern - zu ersetzen, wenn es Kontinuität gibt. /03 . Überprüfungsvordere Buchdeckellager und Öl besiegeln für Abnutzung, Passungsspiel oder Schaden - ersetzen, wenn notwendig. /04 . überprüfen das rückseitige Abdeckungslager für Abnutzung, Passungsspiel oder Schaden, das-ersetzen, wenn notwendig.

6-4-5. Versammlung ( Fig.6-35

/01 . zu entfernen die Stromabnehmerfedern und zu installieren dann die Stromabnehmer in den Stromabnehmerhalter. /02 .insert der Kommentator in den Anlassermotorgriffkörper. Achten Sie darauf, die Paarungsoberflächen nicht zu beschädigen Stromabnehmer und Kommentator. /03 . anzuwenden einen dünnen Mantel des Fetts auf das rückseitige Abdeckungslager und anzubringen dann die Dichtungsringe und die rückseitige Abdeckung. /04. Bringen Sie die Stromabnehmerfeder an und vergewissern Sie sich, dass die Stromabnehmer sich frei nach Anlage bewegen können.

--! 1- EELLEECC ELEC
--!
1-
EELLEECC
ELEC

6-4-5 Versammlung > fort

/05 . anwenden einen dÄnnen Mantel des Fetts auf die vordere BuchdeckelÅldichtung und das Lager. /06 . anzubringen den speziellen Dichtungsring und den vorderen Buchdeckel auf den MotorgriffkÅrper und zu beschÇdigen die Éldichtung nicht.

/07 . nachdem die Vorderseite und die rÄckseitigen Abdeckungen installiert sind, die Locherzeichen mÄssen richtet einander aus. /08 . zu installieren und festzuziehen die GehÇusebolzen.

-Drehmoment: 0.8 - 1.2 kg m

/09 . nach Baugruppe, ÄberprÄfen den Anlassermotor auf richtigen Arbeitsgang.

6-4-6. Anlasserrelais inspectiontF/g. 6-39 , 6-40

01 . entfernen die Isolierkappe.

/02. Schalten Sie ZÄndungsschalter ein und drÄcken Sie dann den Anlasserknopf. /03. Das Anlasserrelais ist normal, ein "klickendes" GerÇusch zu hÅren. Wenn dort, klickt Nein verlÇssliche ^ F/jf. 6-41

I

). Kontrollieren Sie den Anlasser wirkliche elektrische Spannung.

2

). Kontrollieren Sie den Anlasserrelaisbodenrundgang.

3

). Suchen Sie nach KontinuitÇt zwischen dem Anlasserrelais

04.

SchlieÑen Sie die AnlasserrelaisdrÇhte zu einer 12 V Batterie an (/7 g.

05

.Conncct die Anlassermotoranschlussklemmen zu einem elektrischen Tester und ÖberprÄfung wegen KontinuitÇt

dazwischen das Anschlussklemmen ( F/g.

06. Ersetzen Sie das Anlasserrelais durch eine neue, wenn es keine KontinuitÇt gibt, ( F/g.

6-4-7. Anlassermotoranlage

/01 . anwenden MotorÅl auf den Anlassermotor O Ring und zu installieren dann den O Ring. /02. Installieren Sie die zwei wachsenden Bolzen und ziehen Sie sie fest. /03. Bringen Sie die Anlassermotordrahtkontermutter und Gummiisolierkappe an.

--! 1- EELLEECC ELEC
--!
1-
EELLEECC
ELEC

<< 6-5. Lichter/Instrumente/Schalter, die > instruieren

(01) . Kopflicht (02) . Hauptschalter (03) . neutrales Licht (04) . Rücklicht (05) . Motoranschlagschalter (06). Hi/Lo Strahlenschalter

(05) . Motoranschlagschalter (06). Hi/Lo Strahlenschalter 6-25 --! 1- EELLEECC ELEC

6-25

--! 1- EELLEECC ELEC
--!
1-
EELLEECC
ELEC

6-5.Lichter/Instrumente/Schalter

NOTIZ: Wartungsinformation

Scheinwerfer

12 V

18 W

/18 Ws * 2

Rotes Licht/Rücklicht

12 V

21 Ws *1

Neutrale Strahlenanzeigevorrichtung 12 V 3,4 Ws *1

Schmelzen Sie 15 A

Allgemeine Anleitungen:

/1. Alle Plastikstecker haben Verriegelungsflachstecker, die freigegeben werden müssen vor dem Ausschalten. /2. Alle Plastikstecker haben Verriegelungsflachstecker, die freigegeben werden müssen vor dem Ausschalten. /3. Ein elektrischer Tester muss für das Überprüfen der Kontinuität verwendet werden zwischen zwei Punkten. /4. Der elektrische Tester enthält auch einen Spannungsmesser, der sein kann verwendet, um die elektrische Spannung zu messen. /5. Verschiedene Glühbirnen haben verschiedene Lastenhefte. Wenn Ersetzen,benutzen Sie eine neue Glühbirne von derselben Güteanforderung. /6. Die Durchgangsprüfung kann gemacht werden, ohne den Schalter zu entfernen von Fahrzeug. NOTIZ: Fehlerbehebung < Q A >

< Q A > geht licht nicht an?

Verbrannte Glühbirne Fehlerhafte Zündung oder Lichtschalter Durchgebrannte Sicherung Leere Batterie oder loser Batteriedraht

< Q A >-Licht geht an, aber verblasst

Schwache Batterie Hohe Draht- oder Schalterwiderstandsfähigkeit Alte Glühbirne oder fehlerhafter Beleuchtungsrundgang

< QA-laufen der Lichtschalter,Scheinwerferstrahl ändert sich nicht? Defekte oder gebrannte Glühbirne Fehlerhafter Lichtschalter Loser Drahtanschluss

6-26

--! 1- EELLEECC ELEC
--!
1-
EELLEECC
ELEC

5.6.1. Leuchten Sie/schalten Sie um/telegraphieren Sie

Inspektion

/01 . Entfernen die vorderen Versteck/Vg.

02 . ÄberprÄfen vorderen Lampendraht ( F/g.

03 . ÄberprÄfen die vordere LampenglÄhbirne (1)

04 . ÄberprÄfen die neutralen Positionslichter (1)

05 . ÄberprÄfen die neutralen Lichter-Wechselstromgenerator

06 . Entfernen die Anschlag/RÄcklicht ( F/g.

07 . ersetzen das sein folgt GlÄhbirnenlastenheft

/08 . ÄberprÄfen die Anschlag/taiilight ( F/g

.

NOTIZ: In der neutralen Position sollten das grÄne Zeichen, dass Licht weitergeht, und der ZÄndungsschalter sein

" EIN 1 " oder "AUF 2" Position.

NOTIZ: (OPTION) der Anschlag fest, L & R Alleinstehender, leichter, Blitz-, bestimmte Bereichsregelung-

Einzelheiten beziehen sich auf jeden Bereichsimporteur

sind die Vorrichtungen fÄr

sich auf jeden Bereichsimporteur sind die Vorrichtungen fÄr 6-27 ELEC a H •l^s V ^ 1

6-27

ELEC

a

H

Bereichsimporteur sind die Vorrichtungen fÄr 6-27 ELEC a H •l^s V ^ 1 //--^^mm • ^

•l^s

V^

1

//--^^mm

^^ ^

WL.*

1 6-43
1 6-43

v^A

| m)

!

i

• ^ ^ ^ WL.* 1 6-43 v^A | m ) ! i ' 4 11

'

4

11 1 6-45 P*^ ^|

11

|

6-47| 6-47 |

• ^ ^ ^ WL.* 1 6-43 v^A | m ) ! i ' 4 11

6-28

--! t - EELLEECC ELEC
--!
t -
EELLEECC
ELEC

TEIL 7. SCHWIERIGKEITEN ZU SCHIEÄEN NOTIZ Die folgenden Probleme, dass SchieÄen das ganze MÅgliche nicht bedeckt Ursachen fÇr Schwierigkeiten. Es sollte hilfreich sein, der Leitfaden fÇr Probleme auf diesem Schnitt und den anderen auf jedem zu schieÄen, trennt sich. Beziehen Sie sich auf das relative Verfahren in diesem Handbuch fÇr Inspektion, Einstellung und Ersatz von Teilen wie Teils 6 elektrisch, Teil 5 Chassis- oder Teil4 Motoreinzelheit Çber GehÉuse von < Q A > kann helfen. 7-1. Motor startet nicht oder schwer zu beginnen 7-2. Schwache Leistung (besonders mit niedriger und mÇÄiger Geschwindigkeit) 7-3. Schwache Leistung (Motor fehlt LeistungsfÉhigkeit) 7-4. Schwache Leistung (an Hochgeschwindigkeit) 7-5. Arme Aufladung (Batterie Çber Entladung oder ÇberhÅhter GebÇhr) 7-6. ZÇndkerze hat keine Funktion 7-7. F. oder R. Bremsen Sie Leistung dÇrftig 7-8. StoÄdÉmpferfunktionsstÅrung 7-9. Instabile Handhabung

NOTIZ:

Standardmotor Corp. ist stÉndig bestrebt, besser zu werden, durch das Dauern Ñnderung oder bedeutsame Ñnderungen auf allen Mustern. Alle notwendig weitere Informationen werden auf jedem Bereich verfÇgbar sein Importeure.

NOTIZ:

1. Der Ersatz, von dem Bedienungsanleitung und Werkzeugsatz verfÇgbar sind

jeder Bereichsimporteur oder territorialer Verteiler.

2. Die StÇcklisten sind verfÇgbar von jedem Bereichsimporteur oder

Territorialer Verteiler.

3. Achten Sie darauf, nur echte Herstellerteile fÇr Ersatz zu verwenden.

azze

ELEC 6-55
ELEC
6-55

ELEC

ELEC alii l*ifll TROU ? TEIL 7. SCHWIERIGKEITEN ZU SCHIEÄEN NOTIZ Die folgenden Probleme, dass SchieÄen

alii l*ifll

TROU ?

TEIL 7. SCHWIERIGKEITEN ZU SCHIEÄEN

NOTIZ

Die folgenden Probleme, dass SchieÄen das ganze MÅgliche nicht bedeckt Ursachen fÇr Schwierigkeiten. Es sollte hilfreich sein, der Leitfaden fÇr Probleme auf diesem Schnitt und den anderen auf jedem zu schieÄen, trennt sich. Beziehen Sie sich auf das relative Verfahren in diesem Handbuch fÇr Inspektion, Einstellung und Ersatz von Teilen wie Teils 6 elektrisch, Teil 5 Chassis- oder Teil4 Motoreinzelheit Çber GehÉuse von < Q A > kann helfen. 7-1. Motor startet nicht oder schwer zu beginnen 7-2. Schwache Leistung (besonders mit niedriger und mÇÄiger Geschwindigkeit) 7-3. Schwache Leistung (Motor fehlt LeistungsfÉhigkeit) 7-4. Schwache Leistung (an Hochgeschwindigkeit) 7-5. Arme Aufladung (Batterie Çber Entladung oder ÇberhÅhter GebÇhr) 7-6. ZÇndkerze hat keine Funktion 7-7. F. oder R. Bremsen Sie Leistung dÇrftig 7-8. StoÄdÉmpferfunktionsstÅrung 7-9. Instabile Handhabung NOTIZ:

Standardmotor Corp. ist stÉndig bestrebt, besser zu werden, durch das Dauern Ñnderung oder bedeutsame Ñnderungen auf allen Mustern. Alle notwendig weitere Informationen werden auf jedem Bereich verfÇgbar sein Importeure. NOTIZ:

1. Der Ersatz, von dem Bedienungsanleitung und Werkzeugsatz verfÇgbar sind

jeder Bereichsimporteur oder territorialer Verteiler.

2. Die StÇcklisten sind verfÇgbar von jedem Bereichsimporteur oder Territorialer Verteiler.

3. Achten Sie darauf, nur echte Herstellerteile fÇr Ersatz zu verwenden.

TROU

?

7-1. Motor startet nicht oder schwer zu beginnen

7-1-1. Überprüfen Sie, wenn Treibstoff reicht, Vergaser durch das Lockern der Abflussschraube /ein. Treibstoff erreicht keinen Vergaser

1 }. Kein Treibstoff in Tank

2 }. Blockierte Treibstoffzeile zwischen Öltank und Vergaser

3 ). Blockierter Floßkammerübergang

4 ). Blockiertes Kraftstoffilter

5 ). Blockierter Holzkohlenbehälter

6 ). Blockiertes Treibstoffventilsieb

7 ). Blockierter Treibstoffventilübergang

8 ). Blockiertes Vergaserluftwaagenrohr

9 ). Verschlechterte sich Treibstoff oder Treibstoff, der Wasser enthält, von ausländisch Material /B. Treibstoff erreicht Vergaser-verweisen 7-1-2. 7-1-2. Entfernen Sie die Zündkerze und bringen Sie sie in Zündkerzenverschluss an Funken dadurch testen, dass es ihn mit dem Motorboden verband/ein. Schwach oder kein Funke

1 ). Defekte Zündkerze

2 ). Verpestete Zündkerze

3 ). Fehlerhafte CDI-Einheit

4 ). Fehlerhafte Impulsspule

5 ). Fehlerhafte Aufregerspule

6 ). Fehlerhafter Zündungsschalter

7 ). Gebrochene oder kurzgeschlossene Zündspule /B. Guter Funke beziehen sich 7-1-3. Testen Sie Zylinderkompression /ein. Tief- oder Neinkompression

1 ). Fehlerhaft oder Kupplung rutschend

2 ). Ventilspiel zu klein

3 ). Leckendes Ventil

4 ). Abgenutzte Zylinder- und Kolbenringe

5 ). Zylinderkopfdichtung durchsickern lassen

/B. Normale Kompression beziehen sich auf den 7-1-4. n

7-2

TROU

r

7-1-4.Starten Sie Motor von neuem /ein. Motor zündet, aber startet nicht

1 ). Fehlerhaftes Drosselregelungssystem

2 ). Leckendes Einnahmeansaugrohr

3 ). Falsche Zündungszeitberechnung oder falsch eingestellte Luftsc /B. Motor zündet nicht beziehen sich auf den 1.7.5.

7-1-5. Entfernen Sie die Zündkerze und testen Sie sie wieder /ein. Nasse Zündkerze

1 ). Überfluteter Vergaser

2 ). Drosselventil übertrieben offen

3 ). Blockierter Luftreiniger /B. Trockene Zündkerze

7-2. Schwache Leistung (besonders mit niedriger und müßiger Geschwindigkeit)

7-2-1. Überprüfen Sie Zündungszeitberechnung /ein. Falsch

1 ). Fehlerhafte CDI-Einheit

2 ). Fehlerhafte Impulsspule

/B. Korrigieren beziehen sich auf den 7-2-2.

7-2-2. Überprüfen Sie Vergaserluftschraubeneinstellung /ein. Falsch eingestellt sich

1 ). Mischung, zu mager (Schraube hereinzudrehen)

2 ). Mischung, zu reich (Schraube herauszubringen)

/B. Richtig eingestellte-beziehen sich auf den 7-2-3. 7-2-3. Sehen Sie Vergaserdichtung auf undichte Luftstellen durch /ein. Undichte Luftstellen

1 ). Fehlerhaftes Einnahmeansaugrohr Dichtung

2 ). Lösen Sie Vergaserkontermutter

3 ). Zerbrochene Hitzewärmeschutzisolierung

4 ). Rissige Vakuumröhre

7-3

TROU

?

7-2-4. Entfernen Sie die ZÄndkerze und bringen Sie sie in ZÄndkerze an Verschluss, um Funken dadurch zu testen, dass er ihn mit dem Motorboden verbindet /ein. Schwacher oder intermittierender Funke

1 ). Defekte oder versaute ZÄndkerze

2 ). Fehlerhafte CDI-Einheit

3 ). Defekter A.C.-Generator

4 ). Fehlerhafte ZÄndspule

5 ). Fehlerhafter ZÄndungsschalter

/B. Guter Funke beziehen sich auf den 7-2-5.

7-2-5. ÅberprÄfen Sie A.C.-Generator /ein. Fehlerhaft

1 ). Defekter A.C.-Generator

2 ). BeschÇdigte oder geknackte VakuumrÉhre

3 ). Blockierte Zuglochlochung

/B. Wohl 7-3. Schwache Leistung (Motor fehlt LeistungsfÇhigkeit)

7-2-1. Starten Sie den Motor und beschleunigen Sie leicht /ein. Motorgeschwindigkeit nimmt nicht genug zu

1 ). Blockierter Luftreiniger

2 ). EingeschrÇnkter Treibstofffluss

3 ). Blockierte Ñltankverschlussatempausenlochung

4 ). Blockierter dicker Auspuffschal

5 ). Vergasertreibstoffebene zu tief

6 ). Blockierter VergaserhochgeschwindigkeitstreibstoffÄbergang /B. Motorgeschwindigkeitszunahmen beziehen sich auf sie

7-2-2. ÅberprÄfen Sie ZÄndungszeitberechnung mit einem Zeitberechnungslicht

/ein. Falsch

l ). Fehlerhafte CDI-Einheit

2 ). Fehlerhafte Impulsspule

/B. Korrigiert beziehen sich 7-3-3

7-4

7-2-3. Absperrventilspiel /ein. Falsch

TROU

l ). Falsch eingestelltes Ventilspiel

2 ). Åbertrieben abgenutzter Ventilsitz (hervorgestreckter

Ventilstamm) /B. Korrigieren Sie-beziehen sich auf den 7-2-4.

7-2-4. Testen Sie Zylinderkompression /ein. Zu tief

1 ). Fehlerhafter Ventilsitz

2 ). Abgenutzte Zylinder und Kolben

3 ). Zylinderkopfdichtung durchsickern lassen

4 ). Falsche Ventilzeitberechnung

/B. Normalwert beziehen sich auf den 7-2-5.

7-2-5. Vergaser darauf blockiert zu werden durchsehen /ein. Blockiert geworden

1 ). Sauber und befreit

/B. Blockiert geworden nicht beziehen sich auf den 7-3-6.

7-3-.6. Entfernen Sie die ZÄndkerze fÄr ÅberprÄfung /ein. Verpestet oder verfÇrbt sich

1 ). Verpestete ZÄndkerze

2 ). Falsche Ventilzeitberechnung

/B. Nicht verpestete oder verfÇrbte-beziehen sich auf den 7-3-7.

7-3-7. Sehen Sie KurbelwellengehÇuse auf ÄbermÇÖiges oder schmutziges MotorÉl durch /ein. ÅbermÇÖiges Ñl

1 ). Ñlstand zu hoch

2 ). Ñlstand zu tief

3 ). Nicht geÇndertes Ñl

/B. Normaler Ñlstand beziehen sich auf den 7-3-8.

7-5

TROU

?

7-3-8. Sehen Sie Zylinderkopf auf Ölschmierung durch /ein. Anormal

1 ). Blockierter Ölkühler

2 ). Blockierte Ölzeile

3 ). Fehlerhafte Ölpumpe

/B. Normalwert beziehen sich

7-3-9. Suchen Sie nach Motorüberhitzung /ein. Überhitzung

1 ). Abgenutzte Zylinder und Kolben

2 ). Mischung zu mager

3 ). Schlechter Qualitätstreibstoff

4 ). Übermäßiger Kohlenstoffaufbau in Brennraum

5 ). Zündungszeitberechnung kam auch voran

/B. Nicht heißlaufen beziehen sich auf den 3.7.10.

7-3-.10. Beschleunigen Sie oder laufen Sie an Hochgeschwindigkeit /ein. Motor klopft

l ). Übermäßiger Kohlenstoffaufbau in Brennraum

2 ). Schlechter Qualitätstreibstoff

3 ). Das Rutschen der Kupplung

4 ). Mischung zu mager

5 ). Zündungszeitberechnung kam auch voran

/B. Motor klopft nicht

7-6

TROU

7-4. Schwache Leistung (an Hochgeschwindigkeit)

7-4-1. Überprüfen Sie Zündungszeitberechnung /ein. Falsch

1 ). Fehlerhafte CDI-Einheit

2 ). Fehlerhafte Impulsspule

/B. Korrigieren Sie-beziehen sich auf den 7-4-2.

7-4-2. Absperrventilspieleinstellung /ein. Falsch

1 ). Falsche Einstellung oder abgenutzter Ventilsitz /B. Korrigieren Sie-beziehen sich auf den 7-4-3.

7-4-3. Sehen Sie Kraftstoffilter auf Treibstoffversorgung durch /ein. Anormal

1 ). Kein Treibstoff in Öltank

2 ). Blockiertes Kraftstoffilter

3 ). Blockierte Öltankverschlussatempausenlochung /B. Normalwert beziehen sich auf den 7-4-4.

7-4-4. Sehen Sie Vergaser auf blockierte Düsenflugzeuge durch /ein. Blockiert geworden

l ). Sauber

/B. Blockiert geworden nicht beziehen sich auf den 7-4-5.

7-4-5. Absperrventilzeitberechnungseinstellung /ein. Falsch

1 ). Nockenzahn, der nicht ausgerichtete Zeichen ausrichtet /B. Korrigiert beziehen sich

7-4-6. Absperrventilrückkehrfederspannung /ein. Zerbrochen oder schwach

1 ). Defekte Feder /B. G ood

7-7

TROU

?

7-5. Arme Aufladung (Batterie über Entladung oder überhöhter Gebühr)

5.7.1. Starten Sie den Motor und messen Sie die elektrische Grenzspannung dazwischen die Batterieanschlussklemmen /ein. Elektrische Batteriespannung ist normal

1 ). Leere Batterie

2 ). Defekte Batterie

/B. Elektrische Batteriespannung nimmt nicht zu-beziehen sich auf den 7-5-2

7-5-2. Messen Sie die Widerstandsfähigkeit der A.C. Generatorenspule /ein. Hohe Widerstandsfähigkeit

1 ). Fehlerhafte Spule

2 ). Kaputte rosa und gelbe Drähte

3 ). Kurzgeschlossene rosa und gelbe Drähte

/B. Normalwert beziehen sich auf den 7-4-3.

7-5-3. Schließen Sie den Regler-/Entzerrerfassungsrotdraht an zu (+) und zu rahmen Griffkörper zu (-). Messen Sie die elektrische Spannung zwischen ihnen/ein. Batterie hat keine elektrische Spannung

1 ). Kaputter roter Draht

/B. Batterie hat elektrische Spannung

7-4-4. Sehen Sie den Regler-/Entzerrerkoppler auf Wackelkontakt durch /ein. Anormal

1 ). Fehlerhafte Regler/Entzerrer

2 ). Dürftiger angeschlossener Koppler /B. Normalwert

l ). Fehlerhaftes A.C. Generator

7-5-5. Schließen Sie den Regler-/Entzerrerschwarzendraht an zu (+) und Rahmengriffkörper zu (-). Messen Sie die elektrische Spannung zwischen ihnen /ein Zündungsschalter "AUF" Batterie hat keine elektrische Spannung

l ). Kaputter schwarzer Draht

/B. Zündungsschalter "AUF" Batterie lässt elektrische Spannung sich auf den 7-5-6 beziehen.

7-5-6. Sehen Sie den Regler-/Entzerrerkoppler auf Wackelkontakt durch /ein. Wackelkontakt

1 ). Dürftiger angeschlossener Koppler /B. Normalwert

1 ). Fehlerhafte Regler/Entzerrer

7-8

TROU

7-6. Zündkerze hat keine Funktion

7-6-1. Ersetzen Sie durch eine neue Zündkerze und testen Sie wieder /ein. Guter Funke

1 ). Defekte Zündkerze

/B. Schwach oder kein Funke, auf den-sich beziehen

7-6-2. Sehen Sie Zündkerzenverschluss und Zündspulendraht auf Passungsspiel durch/ein. Lose

1 ). Loser Zündkerzenverschluss

/B. Beziehen Sie sich nicht lose

7-6-3. Sehen Sie den CDI Einheitsdrahtkoppler auf Passungsspiel durch/ein. Anormal l ). Dürftiger angeschlossener Koppler /B. Normalwert beziehen sich

7-6-4. Sehen Sie auf Kontinuität und Maß die Widerstandsfähigkeit dazwischen durch die CDI Einheitsdrahtkoppleranschlussklemmen /ein. Anormale-beziehen sich

B. Normalwert beziehen sich

Seien Sie geprüfte verwandte Teile,- /ein. Anormal

1 ). Fehlerhafter Zündungsschalter

2 ). Fehlerhafte Aufregerspule

3 ). Fehlerhafte Impulsspule

4 ). Fehlerhafte Zündspule /B. Normalwert

1 ). Kaputtes Drahtgeschirr

2 ). Loser Koppleranschluss

7-6-5. Überprüfen Sie die CDI-Einheit mit einem CDI-Tester /ein. Anormal

1 ). Fehlerhafte CDI-Einheit

/B. Normale-beziehen sich Überprüfen Sie die Zündspule mit einem CDI-Tester /ein. Anormal

1 ). Fehlerhafte Zündspule

7-9

TROU

7-7. F. oder R. Bremsen Sie Leistung dÄrftig

7.7.1. F. Trommelbremse arm

ÅberprÄfung:

l ) . Bremsklotzkleidung aus, oder

2 ) . abgenutzte oder rostige Bremstrommel, oder

3 ) . unsachgemÇÉ stellte Bremse Spiel ein, oder

4 ) . unsachgemÇÉe Bremsnockenhebelposition, oder

5 ) . unsachgemÇÉe Grillfestschuhposition, oder

6 ) . ErschÑpfungs-/SchadensrÄckkehrfeder, oder

7 ) . Ñliger oder grasiger Bremsklotz, oder

8 ) . Ñlige oder grasige Bremstrommel, oder

9 ) . zerbrochenes Bremskabel

7.7.2. R.-Bremse arm

ÅberprÄfen Sie

1 ) . Bremsbelagskleidung aus, oder

2 ) . Bremsscheibenneigung oder Abnutzung aus, oder

3 ) . ErschÑpfungs-/SchadensrÄckkehrfeder, oder

4 ) . Schadenssperrklinke, oder

5 ) . Ñlige oder grasige Bremsscheibe, oder

6 ) . Ñliger oder grasiger Bremsbelag, oder

7 ) . gebrochenes Bremspferd, oder

8 ) . BremsflÄssigkeit, leckend

7-8. StoÉdÇmpferfunktionsstÑrung ÅberprÄfen Sie

1 ) . gebogene oder beschÇdigte feuchtere Stange, oder

2 ) . beschÇdigte Öldichtungslippe, oder

3 ) . erschÑpfte StoÉdÇmpferfeder

7-10

7-9. Instabile Handhabung

9.7.1 . ÅberprÄfungshandgriff fÄr irgendwelche installierte oder

bog sich unsachgemÇÉ

9.7.2 . durchsehen Lenkung auf irgendwelche;

1 ) . falscher Vorlauf

2 ) . Neigungslenkungswelle

3 ) . unsachgemÇÉ angebrachte Lenkungswelle

4 ) . beschÇdigtes ertragendes oder ertragendes Rennen

5 ) . deformierte LenkungsknÑchel

9.7.3 . durchsehen Reifen auf irgendwelche;

1 ) . ungleicher Reifendruck auf L & R Seite

2 ) . falscher Reifendruck

3 ) . ungleich abgenutzte Reifen

9.7.4 . durchsehen RÇder auf irgendwelche;

falsche RÇderwaage deformiertes Rad loses Lager

Neigung oder lose RÇderachse ÄbermÇÉiges Rad Dauer-

9.7.5 . durchsehen Rahmen auf irgendwelche,-

l ) . verdrillt

2 ) . beschÇdigter Rahmen

3 ) . unsachgemÇÉ eingesetztes Lagerrennen

9.7.6 . ÄberprÄfen Schaukelzweig auf irgendwelche;

1 ) . abgenutztes Lager oder Buchse

2 ) . gebogen sich oder beschÇdigt

9.7.7 . ÄberprÄfen rÄckseitigen StoÉdÇmpfer

1 ) . erschÑpfte Feder

2 ) . unsachgemÇÉ stellte Feder prolate ein

3 ) . Ölleckverlust

7-9-! sehen Sie Antriebskette auf jeden unsachgemÇÉ eingestellten Kettenspielraum durch

7-11

APPE

TEIL 8. ANHANG 8-1. Notizen von Vorauslieferungsinspektion Der HÇndler oder die Tankstelle setzt das ATV zusammen und kontrolliert es nach der folgenden VorauslieferungsprÅfliste vor dem Liefern zum Kunden. Sachen Inhalt Erscheinung * ÅberprÅfen die Allgemeinen daraus

zu schauen und korrigieren irgendwelche OberflÇchenbeschÇdigung oder fehlende Teile Batterie, die

* mit Elektrolyten fÅllen

* laden Batterie richtig auf

Ventile * ÅberprÅfen Ventilspiele

* ÅberprÅfen Nockenkettenspannung ZÅndkerze, die

* ÅberprÅfen, LÅcke

Vergaser

* ÅberprÅfen mÅÄige Geschwindigkeit, Synchronismus, Anlasser,Arbeitsgang Treibstoffzeile

* ÅberprÅfen Treibstoffschlauchwegeplanung und stellen sicher, dass das vorgeht sind in richtiger Position MotorÜl

* ÅberprÅfen MotorÜl (4 Schlag) Ebene

Kabel * kontrollieren nach richtiger Wegeplanung und Spiel Drossel, Bremse, Kupplung Halten Sie * ÉberprÅfungsarbeitsgang fest

Bremsen * ÅberprÅfen Arbeitsgang, befreien Spielraum, FlÅssigkeitsstand

* ÅberprÅfen Feststellbremsenarbeitsgang Antriebskette * ÅberprÅfen Spiel

RÇder, die * ÉberprÅfungsreifendruck und Rad hinauslaufen

* ÅberprÅfen RÇdermutterdrehmoment

Das Steuern des * ÉberprÅfungsdrechselarbeitsgangs AufhÇngung, die * ÅberprÅfen, Arbeitsgang Antriebshebel * ÉberprÅfungsarbeitsgang Installationen/* ÅberprÅfen Scheinwerfer

VerschlÅsse * sehen alle auf lose oder fehlende Metallwaren durch Elektrische * ÅberprÅfen alle Licht- und SchalterarbeitsgÇnge

* ÅberprÅfen Sicherheitsschalter fÅr richtigen Arbeitsgang

ZÅndung * ÅberprÅfen ZÅndungszeitberechnung Letzte * ÅberprÅfen und korrigieren jeden Schaden oder fehlende Teile

*-NachprÅfung und festzuziehen alle Schraube, alle Muttern, alle Bolzen.

* testen Fahrt und beachten jedes anormale GerÇusch

*, das Bedienungsanleitung, Werkzeuge packt, Tiefdrucklehre die Information des * NachprÅfungsendbenutzers

8-1

APPE

8-2.Notizenvon"AKTIVERMASCHINE"und"aufSTRAÄE"

DasATVwirdfÅrdenVONSTRAÄEGebrauchhauptsÇchlichentworfen

zupassenandersBereichsregelung,ATVkannzusÇtzlicheVorrichtungzu

passenÇndernoderinstallieren.BereichspezielleAnforderungwie"aktiveMaschine"

oder"aufStraÄe".FÅrFragenbezÅglichderBereichsregelung,ATVs-Arbeitsgangs,

WartungundWartungwendensichbitteandenBereichsimporteur.

VERSTEHENSIEALLENOTWENDIGEBEREICHSREGELUNGODER

SPEZIELLEANFORDERUNGEN IRGENDWELCHE"VONSTRAÄE""

dieMASCHINEBEARBEITEN"oder"AUFSTRAÄE"WENNSIEKAUFEN

DAS ATV. ES IST FÉR KIND, DAS REITET, SEHR WICHTIG DAS A TV SOLLTE

HABEN AUSBILDUNGSKURS VOR ARBEITSGANG.

LESENSIEDIESESHANDBUCHVORDEMBEDIENENDESATVSSORGFÑLTIG

VERGEWISSERNsichSIEoderJUNGEVERSTEHEN ALLE ANLEITUNGEN.

Bei:VerkaufundKundendienstabteilungdesStandardmotorsCorp.

FÅrterritorialenVerteiler:

*,dasalleRechtereservierten.KeinTeildiesesHandbuchskannreproduziertwerden

unbefugteVerwendunginjederFormodermitjedemMittel,auÄenvorherig

ErlaubnisvomHersteller,StandardmotorCorp.Taipei,TaiwanR.O.C.

8-2

SK 250 STG-250 8-3 APPE BL-250 CBW-250 N C T E 8 End

SK 250

SK 250 STG-250 8-3 APPE BL-250 CBW-250 N C T E 8 End

STG-250

8-3

APPE

SK 250 STG-250 8-3 APPE BL-250 CBW-250 N C T E 8 End

BL-250

SK 250 STG-250 8-3 APPE BL-250 CBW-250 N C T E 8 End

CBW-250

N

C

T

E

8

End