Sie sind auf Seite 1von 43
RELOADING für Zentralfeuermunition GUIDE 2018 1
RELOADING für Zentralfeuermunition GUIDE 2018 1
RELOADING für Zentralfeuermunition GUIDE 2018
RELOADING
für Zentralfeuermunition
GUIDE 2018

THE POWER OF ACCURACY

Seit beinahe einhundert Jahren bilden Vihtavuori- Pulver das Herz vieler weltberühmter Patronen. Wiederlader in aller Welt wissen, dass sie der Leistung und der gleichbleibend hohen Qualität – Patrone für Patrone – vertrauen können, um ein perfektes Produkt für ein erfolgreiches Schießen zu erschaffen. Wenn du dich für Vihtavuori entscheidest weißt du, dass deine Munition allen Anforderungen gewachsen ist, auch in den schwierigsten Situationen.

Geh´ voran, nehme Vihtavuori und mache den perfekten Schuss.

Brennt sauber

Die Verwendung von besten Rohstoffen ist ein bekanntes Merkmal aller Vihtavuori- Pulver. Wir sind sehr stolz darauf, ein sehr reines und sauber brennendes Pulver zu produzieren, das deutlich längere Reinigungsintervalle zwischen den Schießübungen ermöglicht. Die Eigenschaft eines sauber brennenden Pulvers resultiert in stark reduziertem Kohlenstoffaufbau und Pulververschmutzung, was letztendlich zu einer

Reduzierung von Kupferablagerungen

Nach umfangreichen Tests und Entwicklungen haben wir damit begonnen, allen unseren Pulvern einen Zusatz zur
Nach umfangreichen Tests und Entwicklungen haben wir damit begonnen, allen
unseren Pulvern einen Zusatz zur Reduzierung von Kupferablagerungen hinzuzufügen.
Dieses Additiv verhindert die Haftung und Ansammlung von Kupferablagerungen
im Lauf. Eine erhöhte Verschmutzung des Laufes ist eine bekannte Ursache für
den Verlust an Präzision. Diese Ablagerungen müssen von Zeit zu Zeit
entfernt werden, um die Präzision der Waffe auf dem Höchstniveau
zu halten. Unser neuer Zusatz verringert
die
Menge nge
an an
Kupferablagerungen, der sich beim Schießen im Lauf bildet et und und
verlängert somit erheblich die Lebensdauer des Waffenlaufes. aufes.
Temperaturverhalten
123456
7
8
Das Temperaturverhalten eines Pulvers war
schon immer ein Thema, aber mit den jüngsten
Verbesserungen beim Long-Range-Schießen wurde
es zu einem wichtigen Faktor für den Schützen.
Das Schießen auf große Entfernungen stellt
höhere Anforderungen an Munition, Ausrüstung
und den Schützen selbst. Den Schützen zu
ermöglichen diese Anforderungen zu erfüllen,
bedeutet den Prozess zu verbessern und diejenigen
Treffsicherheit hat. Die Herstellung von zunehmend
erheblich Streuungen und Abweichungen, was
direkt in einem geringeren Streukreis resultiert.
Chargen-Konsistenz
Rauchlose Pulver sind organische Verbindungen, die
durch Gelatinieren mit verschiedenen Lösemitteln
und Zusatz von Weichmachern phlegmatisiert
werden. Jede Produktionscharge wird nach
Korngeometrie, Chemie und Leistung mit früheren
Chargen verglichen. Dieser anspruchsvolle Prozess
um sicherzustellen, dass jede Charge perfekt mit denen davor und danach
übereinstimmt. Dies ist ein Grundsatz unserer Produktionsphilosophie. Wir verlangen

höchste Präzision und Qualität bei jedem Schritt unseres Produktionsprozesses.

PREMIUM N100 PULVER

N110

Unser am schnellsten brennendes Pulver die .22 Hornet und .30 Carbine, aber auch für viele der leistungsstärkeren Magnum Kurzwaffen. Es ist besonders geeignet für .44 Magnum, .454 Casull, .500 S & W Mag und ähnliche Hochleistungs-Revolverpatronen.

N120

Ein ausgewogenes Pulver speziell für Kaliber Kaliber. Es funktioniert am besten bei einem etwas höheren Druck als das schnellere N110 und liefert gute Ergebnisse in einer Vielzahl von Patronen mit kleinem bis mittlerem Fireball und .30-30 Win.

N130

Ein schnell brennendes Gewehrpulver, das sich sowohl für Kleinkaliber wie .22 und 6 mm PPC eignet, als auch für große, geradwandigen Gewehrpatronen wie das .45-70 Govt und .458 Win Mag. N130 ist auch eine ausgezeichnete Wahl für leichtere Geschosse im Kaliber .222 und .223 Rem. Ausgezeichnete Genauigkeit kombiniert mit den Vorteilen unserer Kupferlösungstechnologie.

4

N133

Die bevorzugte Wahl der meisten führenden Das Pulver wurde verwendet um eine Gewehr-Rekorde aufzustellen. Ideal geeignet für die 6mm PPC, aber auch vielseitig genug, um es in einer Vielzahl von anderen Patronen zu verwenden. Vor allem dort, wo ein relativ schnell brennendes Pulver benötigt wird, reicht es von .222 Rem bis zu .45-70 Government.

N135

N135 ist ein relativ schnelles Pulver, das herausragende Genauigkeit, Geschwindigkeit und konstante Leistung liefert. Eine ausgezeichnete Wahl für .308 Winchester- Ladungen mit Geschossgewichten unter 10 Gramm (155 gr.). Gut geeignet für Patronen sowie große, geradwandige Gewehrpatronen wie .458 Win. Mag.

N140

Ein wahres Multifunktionspulver, gut geeignet für eine Vielzahl von Patronen und Geschossgewichten. Von der .223 Rem mit schweren Geschossen bis hin zu großen Kraftpaketen wie dem .375 H & H Magnum ist unser N140 die ideale Wahl. Mit guten Geschwindigkeiten, sauberer Leistung und außergewöhnlicher Stabilität ist dies das Standard-Pulver für eine Vielzahl von Kalibern.

Die Premium N100 Pulverserie sind hauptsächlich Gewehrpatronenpulver mit verschiedenen Abbrandraten, um deine Ladungen perfekt abzustimmen.

N150

Unser N150 ist ein langsam brennendes Pulver, das sich gut für die meisten mittelgroßen Patronen eignet, wenn es mit schwereren Geschossen für Präzisions- und Jagdladungen verwendet wird. Eine ausgezeichnete Wahl für 12,0 bis 14,3 Gramm bis 10,4 Gramm (140 bis 160 gr.) Geschosse in der 6,5x55 und 11,3 bis 13,0 Gramm (175 bis 200 gr.) Geschosse in der .308 Win. Mit der Kombination von Vihtavuoris neuester Kupferlösungstechnologie und verbesserte Temperaturstabilität ist N150 ein enorm vielseitiges Pulver.

N160

Ein langsam brennendes Pulver, das sich für eine breite Palette von Magnum-Patronen sowie Kaliber mit hohem Hülsenvolumen und vergleichbar kleinem Geschossdurchmesser ideale Kombination, wenn es mit den 270 Win, .25-06 Rem und einer Vielzahl von Magnums mit Gürtelhülsen verwendet wird. Die N160 ist eine ausgezeichnete Wahl für leichtere bis mittelschwere Geschosse in diesen Kalibern. brennt außergewöhnlich sauber.

N165

N165 ist ein sehr langsam brennendes Pulver gleiche Reihe von Kalibern wie unser N160, wenn aber schwerere Geschosse verwendet werden. Etwas höhere Geschwindigkeiten werden mit diesen Geschossen erreicht und machen N165 zu einer guten Wahl, wenn Ergebnisse auf große Entfernungen das Ziel ist. Es liefert hervorragende Präzision mit schweren Geschossen in Kalibern von 6,5x55 SE bis hin zu .416 Rigby und ist eine Top-Wahl für die .338 Lapua Magnum.

N170

Das am langsamsten brennende Pulver der N100-Serie, empfohlen für Hülsen mit sehr großen Fassungsvermögen, wie die .300 Weatherby Mag. und die .300 Rem Ultra Mag. Liefert gute Leistung in den meisten Magnum- Patronen mit Gürtelhülsen. N170 ist eines der langsamsten Wiederladepulver die es auf dem Markt gibt.

24N41 / 20N29

Vihtavuori bietet zwei Pulver speziell für die .50 großer Korngröße und extrem niedriger Kalibern mit sehr großem Fassungsvermögen, .30-378 Weatherby Magnum. Die neue daher ist 24N41 etwas schneller abbrennend

Strenge Qualitätskontrollen haben dazu beigetragen, dass Wiederlader und Patronenhersteller seit fast 100 Jahren, unabhängig von der Produktionscharge, ähnliche Ergebnisse erreichen.

5

PREMIUM N300 KURZ- WAFFENPULVER

N310

N310 ist ein extrem schnell brennendes Pistolenpulver, das ideal für leichte Geschosse beim Scheibenschießen ist. Es bietet herausragende Genauigkeit in einer Vielzahl von Patronen, von der .32 S & W Long bis zur .45 ACP Wadcutter. Sauber brennend, Chargenkonsistent und einfach zu laden. N310, die erste Wahl für den Wettkampf- Pistolenschützen.

N320

Ein schnell brennendes Pulver für den Einsatz beim Scheiben schießen mit leichten bis mittel schweren Geschossen in Kalibern von und 45 ACP. N320 kann im Vergleich zu N310 höhere Geschwindigkeiten bei akzeptablem Druck erzeugen. Dadurch bietet der N320 dem Wiederlader eine etwas größere Vielseitigkeit am Ladetisch.

N32C (TIN STAR)

Dies ist ein Spezialpulver, das eine niedrige Schüttdichte für Patronen bieten soll, die ursprünglich für Cowboy Action Shooters Action-Revolvern und Unterhebelrepetierer schießen. Die Verwendung von herkömmlicheren Pulvern führt zu einer schlechten Ladungsdichte und füllt die Hülse nicht ausreichend aus. Unser N32C behebt dieses Problem und eignet sich ideal für viele ältere Patronen, die beim Cowboy Action .38 Special, .44 Special und .45 Colt.

N330

Das N330 bietet dem Pistolenschützen eine eignet sich für alles, von leichten bis hin zu schwereren Hochgeschwindigkeitsladungen. Dies ist ein vielseitiges Pulver für einen außergewöhnlich breiten Anwendungsbereich, Special, .40 S & W, .44 S & W Special und .45 Colt.

Die Pulver der N300-Serie sind ideal für Pistolen- und Schrotladungen.

N105 SUPER MAGNUM

N105SuperMagnumistunseramlangsamsten

brennendes Pistolenpulver, das für die leistungsstärksten Kurzwaffenpatronen, die heute im Einsatz sind, geeignet ist. Insbesondere mit schweren Geschossen und / oder großem Fassungsvermögen. Viele dieser Spezialpatronen arbeiten mit Drücken, die sich Gewehrpatronen annähern. Diese Art von Leistung zu liefern war genau der Grund für die Entwicklung von N105. Für solche Kraftpakete wie .454 Casull oder .500 S & W ist N105 eine ausgezeichnete Wahl.

N340

schweren Hochgeschwindigkeitsladungen gut funktioniert. N340 funktioniert hervorragend in Hochdruckmunition wie der .357 und .44 Magnums, der 40 S & W und den .357 SIG-Patronen.

N350

Unser N350 ist das langsamste in der N300-Serie von Pistolenpulvern und eignet sich ideal für sehr schwere Geschosse in Verbindung mit hohen Geschwindigkeiten und Energien für eine breite Palette an Pistolen- und Revolverpatronen. Es eignet sich sehr gut zum Laden von leistungsfähigen Patronen, .45 ACP.

3N37

Ursprünglich wurde 3N37 als Pulver zur Ladung von .22 Randfeuerpatronen entwickelt und hat eine sehr ähnliche Abbrandrate wie N350. Es hat sich als sehr vielseitig und konkurrenzfähig in allen Kurzwaffenwettbewerben erwiesen. Als Schützen von Handfeuerwaffen mit 3N37 zu experimentieren begannen, stellten sie fest, dass dieses feinkörnige Pulver sich gleichmäßig laden lässt und hervorragende Ergebnisse in einer Reihe von Wettbewerbskalibern für USPSA- und IPSC- Disziplinen lieferte.

3N38

Das 3N38 ist ein Spezialpulver, das speziell für das Schießen mit Highspeed-Ladungen entwickelt wurde. 3N38 ist ein relativ langsam brennendes Pulver und dadurch eine perfekte Wahl für die Herstellung von Major mit hoher Treffgenauigkeit kombiniert mit den sauber brennenden Eigenschaften der Vihtavuori Pulver.

PREMIUM N500 HIGH ENERGY PULVER

PREMIUM N500 HIGH ENERGY PULVER N530 Das schnellste Pulver unserer N500 High Energy-Serie. N530 ist ideal

N530

Das schnellste Pulver unserer N500 High Energy-Serie. N530 ist ideal für viele kleinere Hülsen wie .223 / 5.56 oder große, geradwandige Hülsen wie die .45-70 für Patronen mit mittlerer Kapazität wie der .308 Win, wenn Geschossgewichten unter 10 Gramm (155 gr.) verwendet werden.

N540

Das N540 ist ein mittleres Pulver der N500- Serie und eine ausgezeichnete Wahl für Patronen, die von den Kalibern .223 / entsprechenden Patronengewichten reichen. Dies ist auch ein tolles Pulver für 6,5x47 Lapua und 6,5 Creedmoor, sowie die .223 bei schweren Geschossen von 4,5 bis 5,3 Gramm sauber und liefert hervorragende Genauigkeit.

N550

Ein langsamer brennendes Pulver, das sehr gut für eine breite Palette von mittleren bis großen Patronen geeignet ist, insbesondere mit schwereren Geschossen. Eine ideale Wahl für viele der .30 Kaliber Magnum mit leichteren Geschossen, aber auch für eine Vielzahl von für schwere Geschosse in 6.5x55 und .30-06

N560

Ein sehr langsam brennendes Pulver für große Magnum Hülsen, besonders wenn schwere Geschosse und hohe Geschwindigkeiten benötigt werden. Eine perfekte Wahl für die .270 Win, 7 mm Remington oder Weatherby Magnum, .300 Winchester, RUM oder Weatherby Magnum. Eine sehr gute Wahl für die .338 Lapua Magnum, wenn Sie leichtere Geschosse mit 16,2 Gramm (250 gr.) oder weniger verwenden.

N565

Ein neues Pulver der N500-Serie, das speziell für die 16,2 Gramm (250 gr.) Geschosse in .338 Lapua Magnum entwickelt wurde. N565 teilt grob den Unterschied in der Abbrandrate zwischen N560 und N570 auf, ist aber etwas näher an N570. Es wird viele der gleichen Patronen und Geschosse wie N560 und N570 abdecken, aber dem Lader eine weitere Möglichkeit geben, eine Ladung auf die perfekte Kombination abzustimmen. Während N565 speziell für militärische Sniping-Anwendungen zugeschnitten wurde, hat es auch eine breite sportliche Anwendung, insbesondere bei Long Range Schiessen. N565 wird sich als ideale Wahl für Kaliber wie der 7mm Rem Magnum, der .30-06, .300 Win Mag, .300 Norma Mag sowie der .338 Norma Mag erweisen.

Die N500 Serie der Vihtavuori Treibladungspulver liefert höchste Leistung für höhere Geschwindigkeit in einem weiten Feld von schweren Geschossen. Die Zugabe von Nitroglycerin in herkömmliche einbasige Pulver erhöht den Energiegehalt. Die Serie enthält 6 verschiedene Pulver mit unterschiedlichen Abbrandraten.

N570

Das am langsamsten abbrennende Pulver der N500-Reihe. N570 ist die perfekte Wahl für Anwendungen, die schwere Geschosse und hohe Hülsenvolumen erfordern. Die Abbrandrate ist N170 sehr ähnlich, bietet aber in der Regel eine höhere Geschwindigkeit in den gleichen Patronen und mit den gleichen Geschossgewichten. Die Eigenschaften der Abbrandrate des N570 ermöglichen die bestmögliche Leistung von Patronen wie der 6.5x284, .300 Rem Ultra Mag und .338 Lapua Magnum.

INHALTSVERZEICHNIS

THE POWER OF ACCURACY

2-3

6,5 x 55 Swedish Mauser

29-31

N100 Series

4-5

6,5 x 55 Swedish Mauser/SKAN 31-32

N300 Series

6-7

6,5 -284 Norma

32-33

N500 Series

8-9

.270 WSM

33

VORWORT

11

.270 Winchester

34

ÜBER DIE DATEN

12

.270 Weatherby Magnum

34

Haftungsausschluss

12

7

mm - 08 Remington

35

Wie werden die Daten genutzt

12

7

x 57

35-36

Drücke

12

7

x 57R

36

EIGENSCHAFTEN UND LAGERUNG

7

x 64

36-37

VON WIEDERLADEPULVERN

13

7

x 65R

37-38

Eigenschaften von Pulvern

13

7

mm WSM

38

Wie erkenne ich den Verfall von

7

mm Remington Magnum

39

Treibladungspulvern

14

7

mm Weatherby Magnum

39-40

Betrachtungen zur Lagerung von

7

mm RUM

40

Treibladungspulvern

14

.30 Carbine

40

Empfehlungen für die Lagerung von

 

.300 AAC Blackout

40

Treibladungspulvern

15

.30-30 Winchester

41

SICHERHEITSREGELN ZUM WIEDER-

.300 Savage

.308 Winchester

41

LADEN 16-17

41-44

WIEDERLADEDATEN FÜR GEWEHR-

7,62 x 53R (7,62 Russian)

44-45

PATRONEN

18

7,5 x 55 Swiss GP31

45

Haftungsausschluss

18

.30-06 Springfield

46-47

.204 Ruger

18

.300 H&H Magnum

48

.22 Hornet

18

.300 WSM

48

.221 Remington Fireball

18-19

.300 Winchester Magnum 49-50

.222 Remington

19

.300 Weatherby Magnum

50

.223 Remington

19-21

.300 Lapua Magnum

51

.223 WSSM

21

.300 Norma Magnum

51

.22 PPC-USA

21

.300 Remington Ultra Magnum 51-52

.22-250 Remington

21-22

.30-.378 Weatherby Magnum

52

6

mm PPC-USA

22

7,62 x 39

52

6

mm BR Norma

22-23

.303 British

53

.243 WSSM

23

8

x 57 IS (8 mm Mauser)

53-54

.243 Winchester

23-24

8

x 57 IRS

54

6

XC

24

8

x 68S

54

6

mm Remington

24-25

.338 Winchester Magnum

54-55

.240 Weatherby Magnum

25

.338 Lapua Magnum

55-56

.25-06 Remington

25

9,3 x 62

56

6,5 mm Grendel

26

9,3 x 66 Sako

57

6,5 x 47 Lapua

26-27

9,3 x 74R

57

6.5 Creedmoor

27-28

.375 H&H Magnum

57-58

.260 Remington

28-29

.416 Rigby

58

10

.444 Marlin

58

.45-70 Government

59

.458 Winchester Magnum

59

.50 Browning

59-60

WIEDERLADEDATEN FÜR

KURZ-

WAFFENPATRONEN

61

Haftungsausschluss

61

7

mm TCU

61

7

mm BR Remington

61-62

7

mm GJW

62

7,62 x 25 Tokarev

62

.32 S&W Long N.P

62

.32 S&W Long Wadcutter

63

9

mm Luger

63-64

9

x 21

64-65

9

x

23 Winchester

65

.357 SIG

65

.38 Super Auto

65-66

.38 Special

66-67

.357 Magnum

67-68

.357 Remington Maximum

68

.40 S&W

69

10 mm AUTO

69

.41 Remington Magnum

70

.44 S&W Special

70

.44 Remington Magnum

70-71

.45 ACP

71-72

.45 Colt

72

.45 Winchester Magnum

72-73

.454 Casull

73

.50 AE

 

73

.500 S&W Magnum

73

WIEDERLADEDATEN FÜR COWBOY

ACTION SCHIESSEN

74

.38 Special

75

.357 Magnum

75

.44 S&W Special

75

.44 Remington Magnum

75

.45 Colt

75

Persönliche Ladungen 76-77

Qualität durch Planung 78-79

Verpackungsinformation 80-81

ÜBERSICHTSTAFEL DER ABBRAN- DRATEN

WELTWEITE VIHTAVUORI VERTRIEB-

SÜBERSICHT

83

82

Verehrte Vihtavuori Kunden,

VORWORT

die neue Vihtavuori Wiederladeanleitung 2018 ist eine aktualisierte Version vorangegangener Vihtavuori Wiederladeanleitungen. Die Inhalte dieser Ausgabe wurden aktualisiert mit den Ladedaten für folgende Kaliber:

Zentralfeuer Gewehrpatronen Neue Kaliber: 7x65R, .300 Norma Magnum und 8x68S Neue Datenreihen: 7x57R, 7x64, 7 mm Rem Mag., .308 Win., .30-06, .300 Win Mag., 8x57 IS, .338 Lapua Magnum

Zentralfeuer Kurtzwaffenpatronen

Die nun veröffentlichten neuen Ladedaten für Gewehrpatronen sind erweitert und aktualisiert für bisherige und für neue Geschosse.

Als Hilfestellung für den Wiederlader enthalten die Ladetabellen Angaben zu Pressladungen und in Meter und Fuß pro Sekunde. Die Anleitung enthält auch Angaben zur unserer präzisester Ladung. Diese Ladungen nutzen weltweit berühmte Lapua Komponenten und sind im Werk sowohl auf den Kammerdruck/Mündungsgeschwindigkeit und Präzision getestet. Diese Ladungen sind in den Ladetabellen mit einem “A” gekennzeichnet.

Alle in dieser Anleitung angegebenen Ladungen sind Kammerdruck getestet nach der C.I.P. Methode. Die angegebenen Maximalladungen in den Tabellen sind festgelegt nach den C.I.P. und SAAMI werden. Aufgrund der Unterschiede in den Komponenten, einzelnen Waffen, Umgebungstemperatur usw. beginnen sie die Ladungsentwicklung immer mit der in der Tabelle angegebenen Startladung. Falls keine Startladung angegeben ist nutzen sie eine Startladung die 15% geringer ist als die angegebene Maximalladung.

Verkauf und Marketing der Wiederladepulver, als auch der Kundenservice, werden von Nammo Lapua Ladedaten und Vertriebspartnern sind ebenso auf www.vihtavuori.com und www.lapua.com einsehbar. Dort steht diese Wiederladeanleitung auch in PDF Format zum Download bereit. Im Apple App Store Vihtavuori Wiederlade App. Neueste Wiederladedaten sind verfügbar ebenso wie die Möglichkeit, eigene Ladedaten zu speichern – alles verfügbar, wo immer Sie sind.

Wir wünschen ein erfolgreiches Wiederladen mit Vihtavuori Treibladungspulvern.

alles verfügbar, wo immer Sie sind. Wir wünschen ein erfolgreiches Wiederladen mit Vihtavuori Treibladungspulvern. 11

11

ÜBER DIE DATEN

Haftungsausschluß

Da Nammo Vihtavuori Oy keine Kontrolle über unsachgemäße Lagerung, Handhabung, Wiederladen oder sonstige Nutzung unserer Treibladungspulver hat nachdem sie das Werk verlassen haben übernehmen wir keinerlei Garantie ob ausgesprochen oder angedeutet, beschränkt oder komplett. Im Speziellen schließen wir jegliche Garantie für eine Eignung zu einer speziellen Anwendung oder Verkehrsfähigkeit aus. Wir schließen jegliche Verantwortung für Folgeschäden jeglicher Art aus, ob durch Fahrlässigkeit des Verkäufers oder nicht, oder basierend auf der strikten Produkthaftung oder dem Prinzip des Schadensersatzes oder der Beitragsleistung, Nammo Vihtavuori Oy erkennt keine Haftung an oder autorisiert eine Person diese anzunehmen, in Verbindung der Nutzung dieser Produkte.

Wie werden die Daten genutzt

Unsere Ladedatenlisten für Gewehr- und Kurzwaffenpatronen enthalten grundsätzlich die Angabe einer Maximalladung, welche nicht überschritten werden darf. In manchen Fällen sind auch Startladungen angegeben. Diese Ausgabe enthält alle Ladedaten, die wir derzeit zur Verfügung stellen können. Seien sie bitte sicher, dass sie die korrekten Ladedaten und zugehörige Geschossgewichte verwenden.

Wenn sie mit dem Pulvergewicht 5% unter der Maximalladung bleiben, verringert sich der Kammerdruck um etwa 10%, während die Geschwindigkeit nur etwa 3% niedriger sein wird.

Achtung: Beim Laden von Kurzwaffenpatronen ist es unverzichtbar die minimale Patronenlänge (C.O.L.) die in der Tabelle aufgeführt ist, einzuhalten. Kürzere Gesamtlängen können den Kammerdruck verdoppeln. Längere Gesamtlängen sind solange möglich, wie die Funktion der Kurzwaffe nicht

Die in den Tabellen angegebenen Ladedaten wurden bei einer Umgebungstemperatur von 20 °C und einer relativen Luftfeuchtigkeit von 55% ermittelt. Die Werte wurden ermittelt unter sorgfältig kontrollierten Bedingungen, können aber abweichen von denen, die sie mit ihrer Waffe, speziellen Komponentenlosen, Ladeumfängen und Ladeprozeduren ermitteln. Die Maximalladung darf NIEMALS überschritten werden. Beginne das Laden immer mit der Startladung aus der Ladetabelle. Falls keine

Startladung angegeben ist benutzen sie eine 15% niedrigere Ladung als die aufgelistete Maximalladung. Wenn sie Patronen laden für die eine Ladung von 0,65 g (10 Grain) oder weniger angegeben ist schiessen sie zehn Schuss mit der Minimalladung (bzw. 15% weniger als Maximum) und erhöhen sie danach die Ladung um 0,01 g (0,2 Grain). Schiessen sie erneut zehn Schuss. Wiederholen sie diesen Vorgang, falls notwendig, bis sie die angegebene Maximalladung erreichen, die nicht überschritten werden darf. Der gleiche Prozeß wird angewendet für größere Ladungen wobei sie bei Pulvergewichten von 0,71 g bis 1,62 g (11 bis 25 Grain in 0,5 Grain) Schritten steigern können. Für Ladungen über 1,62 g (25 Grain) sind Steigerungen in 0,06 g (1 Grain) Schritten zu empfehlen.

Sollte ein einziger Testschuss Anzeichen von Überdruck zeigen, stoppen sie sofort die Nutzung dieser Ladung. Schiessen sie Hilfe, ehe sie fortfahren! Das übliche Zeichen von Überdruck Ladung sofort reduziert werden muss. Messingteile im Ejektor oder in den Hohlräumen des Auswerfers ist ein deutliches Zeichen. Ebenso sind ausgeblasene Zündhütchen ein übles Zeichen. Wenn eine Hülse zerreißt kann dies ein Zeichen eines Defekts sein oder eines wirklich extrem gefährlichen Kammerdrucks.

Im Falle von Überdruck-Zeichen ist es geboten die Ladung zu reduzieren, um auf der sicheren Seite zu sein, und um Beschädigungen zu vermeiden. Sie sollten das Schiessen sofort einstellen und umgehend alle verbliebenen Patronen delaborieren.

Lesen sie bitte auch die Sicherheitsregeln für das Wiederladen auf den Seiten 16 und 17.

Drücke

Es gibt eine Vielzahl von Faktoren die die ballistischen Eigenschaften einer Ladung beeinflussen können, selbst wenn die Ladedaten exakt eingehalten werden. Zum Beispiel: Die inneren Dimensionen einer Feuerwaffe können massiv variieren auch zwischen zweien desselben Herstellers und Modells. Der Druck kann extrem variieren, wenn verschiedene Feuerwaffen verwendet werden. Jeder Wechsel der Marke oder sogar der Losnummer einer Marke bei den Komponenten kann erhebliche ballistische Veränderungen hervorrufen. Änderungen der Umgebungstemperatur können

auch ballistische Druckänderungen verursachen. Nicht jedes Geschoss mit gleichem Diameter und Gewicht erzeugt den gleichen Druck. Wechsel in der Hülsenmarke kann ebenso die Ballistik beeinträchtigen. Es gibt eine Vielzahl weiterer Faktoren, die den Druck verändern können.

Daher ist es wichtig, dass ein Wiederlader versiert ist in den Methoden zur sorgfältigen Erstellung von Ladungsleitern in kleinen Schritten, wie dies in verschiedenen Wiederladebüchern

angegeben ist, die aus zuverlässigen Quellen erhältlich sind. Die Daten in dieser Anleitung sind nicht für die Verwendung durch Personen bestimmt, die mit solchen Verfahren nicht vertraut sind.

Diese Anleitung sollte durch ein gut bekanntes Wiederladehandbuch ergänzt werden, welches alle erforderlichen Informationen enthält.

EIGENSCHAFTEN UND LAGERUNG VON WIEDERLADEPULVER

Rauchlose Pulver oder Treibmittel sind im Wesentlichen Mischungen von Chemikalien, die dazu bestimmt sind, unter kontrollierten Bedingungen mit der richtigen Rate zu verbrennen, um ein Geschoß in einem Lauf anzutreiben.

Treibladungspulver werden in drei verschiedenen Formen hergestellt:

1. Dünne kreisförmige Flocken

2. Kleine Zylinder

3. Kleine Kügelchen

Einbasische Treibladungspulver erlangen ihre hauptsächliche Energie aus Nitrozellulose.

Die Energie zweibasischer Treibladungspulver wird erzielt durch Nitrozellulose und Nitroglyzerin.

sind dazu gedacht nach der Zündung schnell und heftig abzubrennen.

Sauerstoff aus der Umgebungsluft ist zur Verbrennung nicht notwendig, da sie selbst ausreichend Sauerstoff in sich gebunden haben um auch in der Kammer einer Schusswaffe komplett abzubrennen.

Die Zündung erfolgt durch Erhitzung des Pulvers über seinen

1. Eine Flamme eines Streichholzes oder des Zündhütchens

2. Ein elektrischer Funke oder die Funken von Schweißen, Schleifen usw.

3. Hitze einer elektrischen Herdplatte in der Nähe des Pulvers, selbst wenn das Pulver dieser Hitze nicht direkt ausgesetzt ist

Die Gaserzeugung wird so dimensioniert, dass der Druck in einem bestimmten Raum auf einem beherrschbaren Niveau bleibt. In dieser Hinsicht unterscheidet sich das rauchfreie Pulver von Sprengmitteln oder Sprengstoffen wie Dynamit oder Sprenggelatine, obwohl rauchloses Pulver chemische Bestandteile enthalten kann, die einigen dieser Produkte gemeinsam haben. Hochexplosive Pulver wie z.B. Dynamit sind dazu gemacht zu detonieren, d.h. sie wechseln von einem festen Zustand zu einem gasförmigen Zustand mit höchster Geschwindigkeit und Hitzeentwicklung und erzeugt dabei Schockwellen die jedes Medium durchdringen. Diese Schockwellen üben Druck aus auf jedes Medium, welches sie berühren und es ist in der Praxis nahezu unmöglich die Effekte einer Detonation über die Menge von Dynamit zu steuern. Rauchlose Pulver unterscheiden sich deutlich in der Charakteristik von herkömmlichen „Schwarzpulver“. Schwarzpulver brennt mit der gleichen Heftigkeit ab, ob es sich Wenn Rauchloses Pulver in einem freien Raum entzündet Es erzeugt eine beträchtliche Menge an hellbraunem, übel riechendem Rauch. Es hinterlässt einen Rückstand aus Asche und teilweise unverbranntem Pulver. Die Flamme ist heiß genug um Verbrennungen zu verursachen.

Anders verhält es sich in einem verdämmten Zustand, wie z.B. einer Hülse im Patronenlager. Dabei erzeugt es sehr wenig Rauch, wenig Glut und es hinterlässt wenig oder keine Rückstände. Die Abbrandrate steigt mit dem Druck.

Wenn Treibladungspulver im verdämmten Zustand brennt, steigt der Druck. Passiert dies z.B. in einem Container kann dieser platzen und die Effekte sind ähnlich einer Explosion. Aus diesem Grund setzen die Behörden

hohe Ansprüche und verlangen ausführliche Tests für Transportcontainer für Treibladungspulver, bevor diese zur Nutzung genehmigt werden. Wenn Treibladungspulver sich

sich

geringem Druck entweichen können.

Wenn Treibladungspulver verbrennt werden große Mengen

in solchen genehmigten Containern entzündet öffnen

geschlossenen Raum (Kammer) wird dieses Gas einen großen Druck in eine vorgegebene Richtung entwickeln.

EIGENSCHAFTEN UND LAGERUNG VON WIEDERLADEPULVER

Wie erkenne ich den Verfall von Treibladungspulver

Moderne Treibladungspulver unterliegen praktisch keiner Alterung, wenn sie korrekt gelagert werden. Sicherheitspraktiken erfordern jedoch die Wahrnehmung von Alterung und das Wissen um die möglichen Folgen.

Die Alterung des Pulvers kann durch den Geruch erkannt werden.Alterndes Pulver hat einen sauren Geruch.Verwechseln sie das nicht mit üblichen Geruch von Alkohol, Äther und Aceton.

Gewährleisten sie, dass ihr Pulver keiner Hitze ausgesetzt ist, da diese die Alterung beschleunigt. Diese Hitze beschleunigt die Zersetzung des Pulvers, welche weitere Hitze erzeugt und zur Selbstzündung führen kann.

Nutze niemals Pulver aus alten Patronen oder versuche dieses mit neuem Pulver zu mischen. Mische niemals irgendwelche Pulver miteinander. Die beste Möglichkeit alte Treibladungspulver zu entsorgen, besteht darin diese an einem sicheren Platz im Freien ohne Verdämmung zu verbrennen. Dabei sollte nie mehr als 500 g Pulver gleichzeitig verbrannt werden. Nutzen sie eine Zündschnur aus langsam brennenden Material um sich in eine sichere Entfernung zu begeben, ehe sich das Pulver entzündet.

Betrachtungen zur Lagerung von Treibladungspulver

Treibladungspulver ist dazu gedacht, durch Entzündung zu arbeiten. Daher ist es notwendig das Pulver gegen Flammen, Funken und hohe Temperaturen zu schützen.

Aus diesen Gründen ist es wünschenswert das Pulver gegen externe Hitzequellen zu schützen. Hat sich Treibladungspulver entzündet, wird es komplett verbrennen und dabei entsprechend Druck entwickeln. Geprüfte Aufbewahrungsboxen werden in einem Fall ungewollter Entzündung Druckentlastungsöffnungen öffnen, um eine Explosion zu verhindern. Lager für Treibladungspulver sollten in einer vergleichbaren Methode aufgebaut sein:

1. 1. Feuerbeständiges und hitzeisolierendes Material, um die Pulver vor externen Hitzequellen zu schützen.

2. Ausreichende Größe und Entlastungsöffnungen, welche

können,

gewährleisten, dass sich die Gase ausbreiten

wenn sich das Pulver versehentlich

entzündet.

Falls ein kleines und enges Lager mit Pulver gefüllt sein sollte, aus dem die Gase im Falle einer ungewollten Zündung nicht entweichen können, wird dieses komplett zerstört werden. In diesem Falle werden die Folgen ähnlich einer Explosion sein.

Lagern sie nur so viel Treibladungspulver, wie sie praktikabel benötigen und halten sie sich strengstens an die geltenden Vorschriften.

EIGENSCHAFTEN UND LAGERUNG VON WIEDERLADEPULVER

Empfehlungen zur Lagerung von Wiederladepulver

LAGERN SIE TREIBLADUNGSPULVER AN KÜHLER UND TROCKENER STELLE. Seien sie sicher, dass der Lagerort frei von externen Hitzequellen, offenen Flammen, Wasserkochern, Öfen und ähnlichem ist. Lagern sie keine Treibladungspulver unter direkter Sonneneinstrahlung. Vermeiden sie die Lagerung in Räumen in denen mechanische oder elektrische Geräte arbeiten. Entfernen sie alle elektrischen Geräte, von denen Hitze oder Funken ausgehen können. LAGERN SIE TREIBLADUNGSPULVER NIEMALS IM GLEICHEN RAUM MIT LÖSUNGSMITTELN, ENTFLAMMBAREN GASEN ODER ANDEREN FEUERGEFÄHRLICHEN STOFFEN. LAGERN SIE PULVER NUR IN ZUGELASSENEN CONTAINERN.

Füllen sie Treibladungspulver niemals von zugelassenen Gefäßen in andere Gefäße.

RAUCHEN SIE NIEMALS IN BEREICHEN IN DENEN TREIBLADUNGSPULVER GELADEN ODER VERARBEITET WIRD. Hängen sie ein Schild „Rauchverbot“ in diesen Bereichen auf. LAGERRÄUME FÜR TREIBLADUNGSPULVER SOLLTEN AUS

NICHTLEITENDEN MATERIALIEN MIT RELATIV SCHWACHEN WÄNDEN GEBAUT SEIN, UM IM FALLE EINES UNFALLS EINE LEICHTE DRUCKENTLASTUNG ZU GEWÄHRLEISTEN.

LAGERN SIE KEINE ALTEN ODER DELABORIERTEN PULVER. Prüfen sie alte Pulver regelmäßig auf Verfall. Entsorgen sie verdorbene Pulver unverzüglich.

BEACHTEN SIE ALLE REGELN BEZÜGLICH MENGE UND ART DER LAGERUNG. Lagern sie nicht alle ihre Pulver in einem Raum. Falls möglich, nutzen sie verschiedene Räume. Viele kleine Behälter sind sicherer als ein oder mehrere große Behälter.

HALTEN SIE IHREN LAGERRAUM UND WIEDERLADEPLATZ SAUBER. Bereinigen sie verschüttetes Pulver sofort. Sorgen sie dafür, dass die Umgebung frei von Abfall oder anderen leicht brennbaren Materialien ist.

Die obigen Informationen wurden mit der Erlaubnis von SAAMI:

SPORTING ARMS AND AMMUNITION MANUFACTURER´S INSTITUTE, INC. P.O. Box 838, Branford, CT 06405 bereitgestellt.

SICHERHEITSREGELN ZUM WIEDERLADEN

Wiederladen ist ein angenehmes und lohnendes Hobby welches mit hohen Anforderungen an die Sicherheit verbunden ist. Wie viele andere menschlichen Bemühungen kann Wiederladen gefährlich sein, wenn es fahrlässig oder unachtsam durchgeführt wird. Die Grundlage der Sicherheit beim Wiederladen ist die ordentliche Lagerung und Handhabung von Pulver und Zündhütchen. Ebenso wichtig ist die strikte Einhaltung der Vorgaben, welche von den Herstellern der Wiederladewerkzeuge und der Komponenten gegeben werden. Bevor Sie mit dem Wiederladen beginnen, lesen Sie die Sicherheitsvorschriften und beachten Sie diese. Aufmerksamkeit und Geduld garantieren Sicherheit und Qualität.

Laden sie nur, wenn sie ihre ungeteilte Aufmerksamkeit

darauf richten können. Laden sie nicht, wenn sie müde oder

krank sind. Entwickeln sie ihre eigene Wiederladeroutine, um Fehler zu vermeiden. Vermeiden sie Hektik, laden sie ohne Eile und halten sie immer im Gedächtnis, dass sie

und reduzieren sie die Ladung. Zerlegen sie die

angegeben ist, beginnen sie mit einer 15% geringeren Ladung, als die aufgeführte Maximalladung. Erhöhen sie die Ladung in kleinen Schritten und achten sie auf Zeichen von Überdruck an Zündhütchen und Hülsenboden.

Tragen sie immer einen wirksamen Augenschutz. Es ist ein

unnötiges Risiko, ohne Schutzbrille wiederzuladen.

Überprüfen sie das Pulverlevel in jeder Hülse visuell,

damit sie absolut sicher sein können keine Doppelladung zu

Lagern sie Pulver und Zündhütchen außerhalb der

Reichweite von Kindern und nicht in der Nähe von Hitze

oder offenem Feuer. zur Folge haben.

produzieren. Eine verschossene Doppelladung kann einen

Waffenschaden, eine schwere Verletzung oder sogar den Tod

Falls sie die Losnummer ihrer Komponenten oder

Komponenten selbst wechseln, müssen sie die Ladedaten beginnend mit der Startladung neu ermitteln. Andere Komponentenlose, als auch Komponenten anderer Hersteller können eine Änderung des Kammerdrucks herbeiführen.

Halten sie nie mehr Pulver als nötig bereit. Geben sie

unbenutztes Pulver sofort wieder zurück in den Originalbehälter, um sicher zu gehen, dass es nicht mit anderen Pulvern

vermischt und die Lebensdauer erhalten wird.

Nutzen sie niemals Pulver, wenn sie nicht sicher wissen,

um welches es sich handelt. Vernichten sie alles Pulver, von

dem sie nicht wissen, welches es ist, nach den Vorgaben des Herstellers auf dem Behälter.

Sie müssen absolut den Angaben über die

Patronengesamtlänge (C.O.L.) in den Ladedaten folgen.

Reduzieren sie niemals die Ladung unter die aufgeführte

Startladung.

Zündhütchen in großen Mengen sind massenexplosionsfähig. Die Explosion von ein paar hundert Zündhütchen ist vergleichbar mit einer Handgranate in einem geschlossenen Raum. Üben sie niemals Kraft auf ein Zündhütchen aus. Seien sie äußerst aufmerksam beim Befüllen der Ladestation mit Zündhütchen. Bewahren sie Zündhütchen immer in der Originalpackung auf. Geben sie unbenutzte Zündhütchen immer wieder in die Originalpackung

zurück.

Halten sie ihren Wiederladeplatz sauber und ordentlich.

Beseitigen sie verschüttetes Pulver und Zündhütchen sofort

und komplett. Beachten sie, dass der Wiederladeplatz kein Lager für andere Werkzeuge, Autoersatzteile u.ä. ist.

Benutzen sie ihre Wiederladeausrüstung gemäß den

Angaben des Herstellers. Lesen sie die Gebrauchsanweisung sorgfältig und zögern sie nicht nachzufragen, wenn sie nicht alles verstanden haben.

Benutzen sie keine Zündhütchen, wenn sie nicht genau

wissen, welche es sind. In diesem Falle vernichten sie die Zündhütchen gemäß Herstellerangaben.

Seien sie sicher, seien sie gewissenhaft!

Beginnen sie das Wiederladen immer mit der in der

Ladetabelle angegebenen Startladung. Falls keine Startladung

16

SICHERHEITSREGELN ZUM WIEDERLADEN

Bleibelastung

Eine regelmäßige Bleibelastung kann zur Bleianreicherung im Körper führen, speziell das Nervensystem wird angegriffen und Schritt für Schritt geschädigt. Manche Wiederladekomponenten, wie auch abgefeuerte Hülsen können Blei oder Bleirückstände enthalten, die den Wiederlader belasten. Zündhütchen und Geschosse enthalten Blei und Blei kann als Rückstand in abgefeuerten Hülsen verbleiben.

Atmung. Mit den einfachen unten aufgeführten Vorsichtsmaßnahmen lässt sich das verhindern.

sorgfältig mit warmem

Wasser nach den Schießen oder Wiederladen.

während sie

wiederladen. Wenn sie mit abgefeuerten Hülsen arbeiten, werden Bleirückstände an ihre Hände abgegeben. Sollten sie jetzt essen, können diese Bleirückstände sie belasten. Halten sie die Hände entfernt von Nase und Mund, während

sie wiederladen.

. Regelmäßige Reinigung verhindert die Anhäufung von Rückständen. Benutzen sie einen feuchten Lappen oder

Mob um den Wiederladetisch und den Boden darunter zu reinigen. Die Nutzung eines solchen birgt das Risiko der Ansammlung von verschüttetem Pulver. Zusätzlich versprüht ein herkömmlicher Staubsauger mit Staub mit Bleirückständen, als er einsammelt. Nutzen sie keine Teppiche in der Nähe ihrer Wiederladeeinrichtung. Teppiche sind schwer Entzündung von Zündhütchen und Pulver führen kann.

Wenn sie einen Trocken-Tumbler zum Säubern der Hülsen verwenden, denken sie daran, dass die Rückstände der abgefeuerten Hülsen sich im Reinigungsmedium ansammeln. Tragen sie immer eine Staubmaske, wenn sie ihren Tumbler benutzen und achten sie darauf kein Reinigungsmedium auf dem Tisch zu verstreuen.

Test barrel:

Testlauf

Weight:

Gewicht

Primers:

Zündhütchen

Type / name:

Typ / Name

Trim to length:

kürzen auf die Länge von

Mfg:

Hersteller

Cases:

Hülsen

C.O.L.:

Patronengesamtlänge

Bullet:

Geschoss

Twist:

Drall

Powder: Treibladungspulver

Velocity:

Geschwindigkeit

Starting load:

Startladung

Accuracy load:

präziseste Ladung

Maximum load:

Maximalladung

Case full:

Pressladung

17

WIEDERLADEDATEN FÜR GEWEHRPATRONEN

Haftungsausschluss

Alle hier angegebenen Wiederladeinformationen werden zur Verfügung gestellt von Nammo Lapua Oy und Nammo Vihtavuori Oy. Die hier angegebenen Daten wurden unter Laborbedingungen und strikter Einhaltung der Regeln der C.I.P. (Commission InternationaL Permanente) vom 13. Juni 1990 und 09. November 1993 ermittelt. Die aufgelisteten Maximalladungen wurden festgelegt nach den Vorgaben von C.I.P. / SAAMI Maximaldruckspezifikationen, nach der jeweils niederen Angabe. Die Testmethoden wurden für sicher gehalten. Die Drücke wurden am Hülsenmund in der Hülse gemessen, wie von C.I.P. vorgegeben. VERSUCHEN SIE KEINE EIGENEN HOCHRECHNUNGEN. BITTE FOLGEN SIE DEN ANGEGEBENEN DATEN WIE BESCHRIEBEN. ES IST EINE PFLICHT FÜR JEDEN WIEDERLADER DIE SICHERHEITSREGELN AUF DEN SEITEN 16 UND 17 DIESER WIEDERLADEANLEITUNG ZU LESEN.

   

Test barrel:

630 mm (24¾”), 1 in 12” twist Small Rifle Hornady, trim-to length 46,80 mm (1.843”)

 
 

.204 Ruger

 

Primers:

Cases:

Bullet

Powder

Starting load

 

Maximum load

 

Weight

Type/Name

Mfg

C.O.L.

Type

Weight

Velocity

Weight

Velocity

[g]

[grs]

   

[mm]

[in.]

 

[g]

[grs]

[m/s]

[fps]

[g]

[grs]

[m/s]

[fps]

2,1

32

Blitz King

Sierra

57,1

2.248

N130

1,48

22.8

1106

3629

1,62

25.0

1213

3980

           

N135

1,59

24.5

1112

3648

1,75

27.0

1228

4029

           

N530

1,56

24.1

1070

3510

1,75

27.0

1225

4019

2,6

40

V-Max

Hornady

57,1

2.248

N133

1,50

23.1

1011

3317

1,64

25.3

1127

3698

           

N530

1,50

23.1

1013

3323

1,67

25.8

1236

4055

           

N140

1,70

26.2

1027

3369

1,82

28.1

1105

3625

3,2

50

HPBT

Berger

57,1

2.248

N133

1,40

21.6

857

2812

1,54

23.6

948

3110

           

N530

1,43

22.1

866

2841

1,56

24.1

965

3166

           

N140

1,57

24.2

884

2900

1,76

27.2

991

3251

 

Test barrel:

600 mm (23½”), 1 in 16” twist Small Rifle Sako, trim-to length 35,40 mm (1.394”)

 

Primers:

Cases:

Bullet

Powder

Starting load

 

Maximum load

 

Weight

Type/Name

Mfg

C.O.L.

Type

Weight

Velocity

Weight

Velocity

[g]

[grs]

[mm]

[in.]

[g]

[grs]

[m/s]

[fps]

[g]

[grs]

[m/s]

[fps]

2,6

40

Spire Point

Speer

43,5

1.713

N110

0,52

8.0

713

2338

0,65

10.1

813

2668

2,9

45

Spitzer

Speer

43,5

1.713

N110

0,48

7.3

654

2144

0,60

9.3

746

2448

3,2

50

Spitzer

Speer

43,5

1.713

N110

0,47

7.3

609

1997

0,56

8.7

693

2274

           

N120

0,62

9.5

612

2008

0,74

11.3

724

2375

3,6

55

Spitzer

Speer

43,5

1.713

N110

0,41

6.4

561

1841

0,53F

8.2F

644

2111

           

N120

0,58

9.0

574

1884

0,69

10.6

679

2229

F = Case full

 
   

Test barrel:

356 mm (14”), 1 in 12” twist Small Rifle Lapua, trim-to length 35,40 mm (1.394”)

 

Primers:

Cases:

Bullet

Powder

Starting load

 

Maximum load

 

Weight

Type/Name

Mfg

C.O.L.

Type

Weight

Velocity

Weight

Velocity

[g]

[grs]

[mm]

[in.]

[g]

[grs]

[m/s]

[fps]

[g]

[grs]

[m/s]

[fps]

2,6

40

Blitz King

Sierra

46,5

1.831

N120

1,06

16.4

876

2874

1,12

17.3

924

3031

           

N130

1,18

18.2

879

2884

1,25F

19.3F

931

3054

3,4

52

Match King

Sierra

46,5

1.831

N120

0,96

14.8

775

2543

1,05

16.2

806

2644

           

N130

1,00

15.4

713

2339

1,12

17.3

814

2671

           

N133

1,20

18.5

793

2602

1,25F

19.3F

823

2700

18

DER GRAU HINTERLEGTE TEXT

ZEIGT DIE MAXIMALLADUNG-BITTE MIT VORSICHT BENUTZEN!

 

LADUNGEN MIT WENIGER ALS DER MINIMALLADUNG WERDEN NICHT EMPFOHLEN.

MIT WENIGER ALS DER MINIMALLADUNG WERDEN NICHT EMPFOHLEN.   .221 Remington Fireball   cont. Bullet
MIT WENIGER ALS DER MINIMALLADUNG WERDEN NICHT EMPFOHLEN.   .221 Remington Fireball   cont. Bullet
 

.221 Remington Fireball

 

cont.

Bullet

 

Powder

Starting load

 

Maximum load

 

Weight

 

Type/Name

Mfg

C.O.L.

Type

Weight

Velocity

Weight

Velocity

[g]

[grs]

[mm]

[in.]

[g]

[grs]

[m/s]

[fps]

[g]

[grs]

[m/s]

[fps]

3,6

55

FMJ

Lapua

46,5

1.831

N120

0,92

14.2

732

2402

1,00

15.4

779

2556

           

N130

1,00

15.4

748

2454

1,07

16.5

792

2598

           

N133

1,18

18.2

774

2539

1,22F

18.8F

798

2618

3,6

55

Soft Point

Lapua

46,5

1.831

N120

0,86

13.3

718

2356

1,00

15.4

778

2552

           

N130

1,06

16.4

752

2467

1,13

17.4

796

2612

           

N133

1,18

18.2

764

2507

1,25F

19.3F

807

2648

F

= Case full

 
   

Test barrel:

580 mm (23”), 1 in 14” twist Small Rifle Lapua, trim-to length 43,00 mm (1.693”)

 
 

.222 Remington

 

Primers:

Cases:

Bullet

 

Powder

Starting load

 

Maximum load

 

Weight

 

Type/Name

Mfg

C.O.L.

Type

Weight

Velocity

Weight

Velocity

[g]

[grs]

[mm]

[in.]

[g]

[grs]

[m/s]

[fps]

[g]

[grs]

[m/s]

[fps]

2,3

35

V-Max

Hornady

52,0

2.047

N110

0,93

14.4

986

3235

1,20

18.5

1109

3638

           

N120

1,31

20.2

1036

3399

1,41

21.8

1128

3701

           

N130

1,44

22.2

1053

3455

1,55

23.9

1137

3730

2,6

40

Blitz King

Sierra

54,0

2.126

N110

0,92

14.2

942

3091

1,12

17.3

1056

3465

           

N120

1,32

20.4

922

3025

1,43

22.1

1004

3294

           

N130

1,38

21.3

997

3271

1,45

22.4

1057

3468

2,9

45

Soft Point

Sierra

54,0

2.126

N120

1,22

18.8

926

3038

1,35

20.8

1021

3350

           

N130

1,34

20.7

951

3120

1,46

22.5

1034

3392

           

N133

1,43

22.1

944

3097

1,56F

24.1F

1021

3350

3,2

50

SPSX

Hornady

53,0

2.087

N120

1,20

18.5

896

2940

1,30

20.1

964

3163

           

N130

1,30

20.1

912

2992

1,39

21.5

986

3235

           

N133

1,38

21.3

908

2979

1,49

23.0

979

3212

3,3

51

HPCE

Lapua

54,0

2.126

N120

1,18

18.2

891

2923

1,30

20.1

966

3169

           

N130

1,28

19.8

899

2949

1,38

21.3

977

3205

           

N133

1,37

21.1

914

2999

1,50

23.1

1003

3291

3,4

52

HPBT

Sierra

54,0

2.126

N120

1,16

17.9

876

2874

1,27

19.6

957

3140

           

N130

1,28

19.8

899

2949

1,38

21.3

975

3199

           

N133

1,37

21.1

916

3005

1,50

23.1

998

3274

3,6

55

Soft Point

Lapua

53,5

2.106

N120

1,19

18.4

858

2815

1,27

19.6

913

2995

           

N130

1,26

19.4

871

2858

1,34

20.7

933

3061

           

N133

1,35

20.8

883

2897

1,47

22.7

949

3114

           

N135

1,40

21.6

896

2940

1,50

23.1

956

3136

3,6

55

FMJ

Lapua

54,0

2.126

N120

1,15

17.7

848

2782

1,27

19.6

922

3025

           

N130

1,26

19.4

870

2854

1,36

21.0

942

3091

           

N133

1,36

21.0

875

2871

1,47

22.7

951

3120

           

N135

1,38

21.3

891

2923

1,50F

23.1F

966

3169

3,9

60

HP

Hornady

54,0

2.126

N120

1,07

16.5

806

2644

1,20

18.5

881

2890

           

N130

1,21

18.7

822

2697

1,31

20.2

904

2966

           

N133

1,30

20.1

845

2772

1,40

21.6

917

3009

           

N135

1,33

20.5

853

2799

1,48F

22.8F

933

3061

F

= Case full

 
   

Test barrel:

620 mm (25”), 1 in 12” twist Small Rifle Lapua, trim-to length 44,50 mm (1.752”)

 

Primers:

Cases:

Bullet

 

Powder

Starting load

 

Maximum load

 

Weight

 

Type/Name

Mfg

C.O.L.

Type

Weight

Velocity

Weight

Velocity

[g]

[grs]

[mm]

[in.]

[g]

[grs]

[m/s]

[fps]

[g]

[grs]

[m/s]

[fps]

2,6

40

Spire Point

Speer

52,7

2.075

N120

1,23

19.0

963

3159

1,49

23.0

1118

3668

           

N130

1,46

22.5

1032

3386

1,65

25.5

1147

3763

           

N133

1,54

23.8

1037

3402

1,68F

25.9F

1105

3625

2,9

45

Spitzer

Speer

54,0

2.126

N120

1,25

19.3

933

3061

1,48

22.8

1072

3517

           

N130

1,44

22.2

991

3251

1,62

25.0

1092

3583

           

N133

1,51

23.3

987

3238

1,68F

25.9F

1091

3579

           

N135

1,64

25.3

1010

3314

1,68F

25.9F

1034

3392

 

DER GRAU HINTERLEGTE TEXT

ZEIGT DIE MAXIMALLADUNG-BITTE MIT VORSICHT BENUTZEN!

LADUNGEN MIT WENIGER ALS DER MINIMALLADUNG WERDEN NICHT EMPFOHLEN.

ZEIGT DIE MAXIMALLADUNG-BITTE MIT VORSICHT BENUTZEN! LADUNGEN MIT WENIGER ALS DER MINIMALLADUNG WERDEN NICHT EMPFOHLEN.
  .223 Remington   cont.
 

.223 Remington

 

cont.

Bullet

Powder

Starting load

 

Maximum load

 

Weight

Type/Name

Mfg

C.O.L.

Type

Weight

Velocity

Weight

Velocity

[g]

[grs]

[mm]

[in.]

[g]

[grs]

[m/s]

[fps]

[g]

[grs]

[m/s]

[fps]

3,2

50

TNT-HP

Speer

57,0

2.244

N120

1,25

19.3

911

2989

1,47

22.7

1036

3399

           

N130

1,43

22.1

947

3107

1,59

24.5

1046

3432

           

N133

1,56

24.1

990

3248

1,68F

25.9F

1077

3533

           

N135

1,65

25.5