Sie sind auf Seite 1von 1

www.asceuropa.

org
Dr. Heinz Jaksch
ASC Formblatt T0058

Definition Fischteich
Die unabhängige Interessensvertretung der
Schwimmteich- Besitzer und Betreiber. Ausgabedatum 28.12.2015
Abstract
Dieses Formblatt gibt Definitionen für verschiedene Typen von Fischteichen und grenzt
diese gegen fischlose Gewässer ab. Unterschieden wird dabei bezüglich der Trophie,
welche aus der Fütterungsintensität resultiert, im Hinblick auf die Eignung für
unterschiedliche Fischarten.
Der primäre Nutzungsaspekt muss definiert werden um eine effektive Planung und
Ausführung des Gewässers zu ermöglichen. Steht der optische Anspruch der
Wasserklarheit im Vordergrund wie dies bei einem Zierteich der Fall ist, so ist eine
extensivere Bewirtschaftung vorzusehen.
Soll der Fischteich hingegen zum Beispiel den Eigenbedarf decken, so ist bei einer
limitierten Gewässergröße eine planmäßige Zufütterung unvermeidbar. In diesem
Formblatt werden gängige Faustformeln zu Auslegung und Besatz den Teichtypen
zugeordnet. Die verschiedenen Typen werden hinsichtlich ihres Pflegebedarfs
eingestuft.
Impressum: Allgemeiner Schwimmteich Club (ASC) Währingerstr. 56/11, 1090 Wien office@asceuropa.org Tel.: +43 68110305771
Fischteiche unterscheiden sich von 1-5 % des Anlagenvolumens) ist die Zufuhr Phosphor-Gehalt im Wasser auf einem
Dieses Exemplar wurde von seminarunterlagen@asceuropa.org am 6.10.2018 um 10:23 mit 92.63.218.160 zur privaten Nutzung gespeichert. Copyright ASC Allgemeiner Schwimmteich Club

Dieses Exemplar wurde von seminarunterlagen@asceuropa.org am 6.10.2018 um 10:23 mit 92.63.218.160 zur privaten Nutzung gespeichert. Copyright ASC Allgemeiner Schwimmteich Club
fischlosen Teichen nicht nur durch An- oder von Sauerstoff entsprechend geringer. In Level, der wenigstens fädigen Algen das
Abwesenheit der namensgebenden Tieren. extensiv genutzten Anlagen reicht es für Wachstum ermöglicht. Bleibt die Möglichkeit
Vor allem wirtschaftlich intensiv genutzte Karpfen, Hecht oder Zander dennoch meist einer Stickstofflimitierung, die durch den
Fischteiche sind in der Regel auf möglichst aus, ausnahmsweise kann auch Belüftung Einsatz von speziellen Filtern
hohe Produktion (Eutrophie; Hypertrophie) nötig werden. In solchen Teichen produziert (Denitrifikationsanlagen) noch verstärkt
ausgelegt. Extensiv genutzte Fischteiche der Teich das Fischfutter quasi von selbst, je werden kann. In solchen Anlagen wird die
oder Zierteiche mit Fischen müssen nach den Nährstoffverhältnissen des Umwandlung von Nitrat-Stickstoff in
wenigstens ausreichend mit Nährstoffen Teichbodens wird die Nahrungskette gasförmigen, molekularen Stickstoff
versorgt werden, damit die Tiere überleben. aufgebaut. Allerdings ist eine Aufdüngung gefördert. Der einzige, aber gravierende
Fischlose Teiche hingegen dienen meist der mit organischen Düngern statthaft. An Haken an der Sache ist, dass Blaualgen
Zierde oder dem Vergnügen (Badebetrieb), Erträgen bring ein solcher extensiv genutzter (Cyanobakterien) durch einen länger
sollen klar und möglichst auch algenfrei Teich etwa 50 bis 400 Kilogramm pro andauernden Stickstoffmangel gefördert
sein. Um die optischen Anforderungen zu Hektar. Für naturnahe Anlagen gilt dabei die werden. Wie auch sogenannte
erfüllen muss die Trophie im Wasserkörper Faustregel, dass ein Kilogramm mehr Knöllchenbakterien (Rhizobien) vermögen
derart gering sein (Oligotrophie), dass es zu Phosphat im Boden etwa 2 bis 2,5 Blaualgen den für den Stoffwechsel
keinen sichtbaren Vermehrungen von Kilogramm mehr an Fischertrag liefert. benötigten Stickstoff aus der Luft (die
unerwünschten Organismen (v. a. Algen, besteht zu einem Großteil aus Stickstoff) zu
Bakterien) kommt. (Der Einsatz von Giften Eine Sonderform ist der extensiv gewinnen. Ohne den Einsatz von
im weitesten Sinn zur Erhaltung der bewirtschaftete Teich zum Zweck der Blaualgengiften bleibt nur die regelmäßige
optischen Qualität wird in diesem Formblatt Sportfischerei. Hier ist eine zu hohe Dichte manuelle Entfernung der Cyanobakterien,
nicht behandelt.) nicht erwünscht (wäre ja unsportlich), die etwa in Form von Belägen (mit
außerdem wird oft ein naturnaher Besatz unterschiedlichen Farben, grün, braun,
Damit ist klar, dass der gewünschte Nutzen angestrebt. beige, schwarz; aber nie blau) Rasen oder
eines Gewässers auch dessen Qualität leicht zerfallenden Häutchen auftreten.
bestimmt. Mehrfachnutzungen (etwa Zier- In intensiv genutzten Teichen sind Ohne Gegenmaßnahmen kann es durch
oder gar Schwimmteiche mit Fischen) wesentlich höhere Erträge möglich, das Giftbildungen der Blaualgen auch zu
können einander diametral gegenüber Fischfutter wird dabei zugeführt. Da das Fischsterben kommen.
stehen, was die Verwirklichung in einem ausgeschwemmte Plankton (natürliches
einzigen System nicht gerade erleichtert. Nahrungskette) keine so große Rolle spielt, Ein alternativer Ansatz ist die Reduktion von
sind auch höhere Durchflussmengen und anorganischem Kohlenstoff im Teich. Dazu
Sofern nicht gesetzliche Regelungen sauerstoffbedürftigere Fischarten wird der pH-Wert - künstlich - mit Säure
entgegen stehen, ist im intensiv genutzten (Mischformen aus Durchflussanlagen und reduziert. Mit sinkendem pH-Wert ist immer
Teich zum Zwecke der Fischmast im Prinzip Teichen) möglich. weniger des wasserlöslichen
alles erlaubt, was die Tiere nicht umbringt. Hydrogencarbonates im Wasser, was zu
Limitierungen ergeben sich weniger Vom Prinzip her sind Aufzuchtanlagen für einer Verknappung des anorganischen
bezüglich der Zufuhr von Nährstoffen und Zierfische nicht viel anders zu sehen, als Kohlenstoffs führt. Auch damit kann das
Nahrung, sondern aus dem solche für Speisefische. Auch hier sollen die Algen- und Blaualgenwachstum reduziert
Sauerstoffverbrauch und dem nötigen Erträge stimmen, wenngleich in viel werden. Wegen der laufend nötigen
Abtransport bzw. dem Abbaus von stärkerem Maß auf die Gesundheit und das Säurezugabe ist allerdings die Auswahl an
schädlichen Stoffen. Etwa Ammoniak, der Aussehen der Fische zu achten ist und Fischen eingeschränkt, auch dürften in der
laufend von den Fischen ausgeschieden dementsprechende Maßnahmen zu Anlage keine Kalk-hältigen Materialien - also
wird, und daraus entstehendes Nitrit können ergreifen sind. Leider sind auch dabei oft auch kein Kalk-Kies - vorhanden sein, was
sehr rasch toxische Konzentrationen präventive und therapeutische Einsätze von wiederum die Anfälligkeit für
erreichen. In durchflossenen Systemen Medikamenten obligatorisch. pH-Schwankungen erhöht.
(Durchflussanlagen) mit dem Extrembeispiel
von Netzkäfigen (laufende Verdünnung) in Völlig anders sieht die Sache aus, wenn die Ein gangbarer Weg wäre auch ein sehr
größeren Gewässern (v. a. Meer) werden Optik (Zierteich mit Fischen) und nicht der spärlich besetzter Teich, dicht bepflanzter
auch diese Probleme minimiert, eine Ertrag im Vordergrund steht. Es tut sich, wie Teich (Abschattung), in dem nicht gefüttert
Limitierung ergibt sich noch über Probleme eingangs erwähnt, eine Kluft auf, die kaum wird. Wie viele Fische ein Gewässer
mit der Übertragung von Krankheiten und zu schließen ist. Dies ist übrigens auch der natürlich ernähren kann, ist kaum zu
Parasiten durch die dichte Haltung der Tiere. Grund, warum Allgemeiner Schwimmteich prognostizieren. Wie beim extensiv
Gegengesteuert wird durch den Einsatz Club (ASC) IG Wasser von Fischen in genutzten Fischteich hängt das stark vom
etwa von Antibiotika. So können die Tiere Schwimmteichen und Naturpools dringend vorhandenen Substrat und den sonstigen
bei entsprechender Fütterung auf engstem abraten. Einträgen (z. B. Anflug) ab. Um zu
Raum ihre temperaturbedingten maximalen vermeiden, dass die Fische unerwünschten
Wachstumsraten erzielen. In Im Garten- oder Zierteich mit Fischen ist Nachwuchs hervorbringen, könnten Tiere
Offshore-Aquakulturen werden bis zu 100 kg eine saubere Limitierung des wichtigen eingesetzt werden, die sich im Gewässer
Fisch und mehr in einem Kubikmeter Nährstoffs Phosphor ab einem bestimmten nicht vermehren. Mit Bitterlingen, die zur
Wasser gehalten. Besatz kaum zu erreichen. Fische scheiden Vermehrung zwingend Muscheln brauchen,
u. a. diesen Nährstoff beständig aus und wäre das auch mit einheimischen Fischen
In Teichanlagen (Frischwasserzufuhr max. halten auch bei minimaler Fütterung den zu erreichen.
Impressum: Allgemeiner Schwimmteich Club (ASC) Währingerstr. 56/11, 1090 Wien office@asceuropa.org Tel.: +43 68110305771