Sie sind auf Seite 1von 1

Anatomie des Hochzervikalen Bereichs

Innervation Allgemein

Das Spinalganglion

- Der dorsale Ramus der Spnalwurzel enthält das Spinalganglion (A)

- Anhäufung Zellkörper Sensibler Neurone mit zwei Ästen: Perifärie und Central

- In die Periferie verlagerte graue Substanz des Rückenmarks (Embriologisch)

- Kapsel des Ganglion (A3) strahlt Bindegewebe in das Innere und bildet für jedes Neron eine Hülle (B4)

- Innerste Hülle Ektodermale Satelitenzellen (E5)

- Die Hinterwurzel ist dicker als die Vorderwurzel

- Enthält zu zwei Dritteln wenig Myelisiere Fasern, die Protopathische Sensibilität leiten

- Diese treten durch den lateralen Teil des Rückenmarks ein (F7)

- Dicke myelisierte Fasern treten durch den medialen Teil ein (F8)

- Am Eintritt in das Rückenmark sind die Markscheiden verdünnt, sie erscheinen unmyelisiert: Redlich-Obersteiner-Zone (G) => Grenze Central/Perifär

sind die Markscheiden verdünnt, sie erscheinen unmyelisiert: Redlich-Obersteiner-Zone (G) => Grenze Central/Perifär
sind die Markscheiden verdünnt, sie erscheinen unmyelisiert: Redlich-Obersteiner-Zone (G) => Grenze Central/Perifär
sind die Markscheiden verdünnt, sie erscheinen unmyelisiert: Redlich-Obersteiner-Zone (G) => Grenze Central/Perifär
sind die Markscheiden verdünnt, sie erscheinen unmyelisiert: Redlich-Obersteiner-Zone (G) => Grenze Central/Perifär