Sie sind auf Seite 1von 9

40-310 Fahrzeugniveau an der Hinterachse (Regelpunkt) prüfen, einstellen

(mit Niveauregulierung)

Vorausgegangene Arbeiten: Arbeits-Nr. der Arbeitstexte und Arbeitswerte bzw.


Aufnahme der Räder (40-210) Standardtexte und Richtzeiten 40-6980
Fahrzeugniveau an der Vorder- und Hinterachse
prüfen, einstellen (40-300)

Fahrzeug auf Schiebeplatten stellen. Fahrzeugheck


belasten. Ölstand der Anlage prüfen, wenn
erforderlich korrigieren.
Motor etwa 1 Minute mit ca. 2000/min laufenlassen.
Niveauregler von Hand bedienen, kurzzeitig auf Stellung
"Füllen" dann auf "Leeren" (Ziffer 4).
Fahrzeugniveau an Hinterachse durch Messung der Schräglenkerstellung
bestimmen. Meßgerät 107 589 02 21 00 bzw.
107 589 01 21 00.

© Daimler AG, 10.10.10, G/09/10 / ra40001260310x / 0310 - Fahrzeugniveau an der Hinterachse (Regelpunkt) prüfen, einstellen (mit Niveauregulierung); Fahrwerkvermessung Typ Seite
126 1 von 9
Fahrzeugheck mit Zugvorrichtung 201 589 11 31 00 bis
Regelpunkt nach unten ziehen (Ziffer 4). Das
Fahrzeug kann auch mit Gewichten bis zum
Regelpunkt belastet werden.
Niveauregler Mittelstellung mit Stift fixieren (Ziffer 5). Der Stift
muß sich bei korrekter Einstellung leicht
einstecken lassen.
Zum Einstellen des Regelpunktes aus-, einhängen, Kugelgelenke prüfen.
Verbindungsstange (7) (Ziffer 4, 7).
Regelpunkt (siehe Tabelle) durch einstellen der Verbindungsstange
richtig stellen. Die Verbindungsstange muß sich
ohne ziehen und drücken auf den in
Mittelstellung fixierten Regler aufschieben lassen
(Ziffer 5).

Richtige Bohrung benützen (Ziffer 7). Stift für


Mittelstellung nach Einstellung herausziehen.
Fahrzeugheck entlasten, bzw. eventuell eingebaute
Zugvorrichtung ausbauen (Ziffer 9).
Probefahrt mit Prüflast durchführen, Fahrzeugniveau erneut
prüfen (Ziffer 10).
Beleuchtung vorn einstellen (82-040).

Sonderwerkzeuge
Ausführung bis 07/85

Die bisherigen Meßgeräte (bis 07/85) können mit der Aufnahme 107 589 01 21 12 umgerüstet werden. Danach Meßgeräte
mit neuer Teil-Nr. (ab 08/85) kennzeichnen.

© Daimler AG, 10.10.10, G/09/10 / ra40001260310x / 0310 - Fahrzeugniveau an der Hinterachse (Regelpunkt) prüfen, einstellen (mit Niveauregulierung); Fahrwerkvermessung Typ Seite
126 2 von 9
Ausführung ab 08/85 Ausführung alle Typen

Einrichtungsgegenstände (Selbstanfertigung)

Gewichte zur Fahrzeugbelastung 2x 5 kg


(z. B. bei der Messung des Fahrzeugniveaus an Fahrzeugen mit 5x 10 kg
Niveauregulierung sowie zum Ausgleichen fehlenden Kraftstoffes) 5x 20 kg

Handelsübliches Werkzeug

Schiebeplatten für Hinterräder (1 m lang) z. B. Beissbarth P1/109


Bosch EFAW 406

Prüf- und Einstellwerte für Fahrzeugniveau bei Belastung

Typ Niveau-Regelpunkt 1) Niveau-Regelpunkt 1)


(normale Federung) (Federung für größere Bodenfreiheit)2)
in mm in mm
126
Diagonalpendel- 8 2 3) 22 2 8)
achse 8 10 4) 22 10 4)

126
Diagonalpendel- 101 2 3) 115 2 3)
achse mit Anfahr- 101 10 4) 115 10 4)
momentausgleich

1) Vor dem Prüfen und Einstellen müssen sich die Niveauwerte an der Hinterachse fahrfertig innerhalb der Toleranz
befinden
(40-300).
2) Nicht für Coupés.
3) Werte für Einstellung.
4) Werte für die Prüfung. Der Unterschied in der Toleranz des Fahrzeugniveaus zwischen der Einstellung und der Prüfung
ergibt sich durch den Leerweg des Niveaureglers, der sich jedoch auf die Regelgenauigkeit im Fahrbetrieb nicht
auswirkt.

© Daimler AG, 10.10.10, G/09/10 / ra40001260310x / 0310 - Fahrzeugniveau an der Hinterachse (Regelpunkt) prüfen, einstellen (mit Niveauregulierung); Fahrwerkvermessung Typ Seite
126 3 von 9
Zulässiger Unterschied des Fahrzeugniveaus Mit Meßgerät ca. 8 mm
zwischen linker und rechter Fahrzeugseitegemessen: Mit Randmaß ca. 15 mm 1)

1) Vom Radzentrum zum Kotflügelausschnitt.

Position für Verbindungsstange am Hebel


des Niveaureglers
Bohrung a, Hinterachse ohne Anfahrmoment-
Ausgleich
Bohrung b, Hinterachse mit Anfahrmoment-
Ausgleich

a, b Bohrungen für Kugelgelenk der


Verbindungsstange
c Fixierbohrungen im Hebel und im Gehäuse in
Mittelstellung der Steuerwelle für Stift 4 mm

Hinweis
Die Niveauregulierung an der Hinterachse ist
eine hydropneumatische Zusatzfederung, die sich
ab einem bestimmten Einfederweg automatisch
zuschaltet. Bei Limousinen z. B. erfolgt das
Einsetzen der Niveauregulierung etwa ab einer
Belastung von zwei Personen auf den
Vordersitzen und ca. 40 kg Gepäck im
Kofferraum. Als Regelpunkt für das belastete
Fahrzeug wird jeweils das Niveau gewählt, das
der Konstruktionslage des betreffenden
Fahrzeugtyps entspricht.
Voraussetzung für die richtige Funktion der
Niveauregulierung sowie für einen guten
Fahrkomfort und optimale Fahreigenschaften ist
ein nach Vorschrift eingestelltes Fahrzeugniveau,
sowohl in fahrfertigem Zustand als auch bei
Belastung.
© Daimler AG, 10.10.10, G/09/10 / ra40001260310x / 0310 - Fahrzeugniveau an der Hinterachse (Regelpunkt) prüfen, einstellen (mit Niveauregulierung); Fahrwerkvermessung Typ Seite
126 4 von 9
In fahrfertigem Zustand wird das Fahrzeugheck
nur durch die Hinterfedern und dem Grunddruck
in den Federelementen getragen. Der
Grunddruck wird vom Ablaßventil im
Niveauregler, unabhängig von der Stellung des
Hebels gehalten!

Ein fahrfertig zu tief stehendes Heck darf


keinesfalls durch Verstellen der
Verbindungsstange des Niveaureglers höher
gestellt werden.

Dadurch würde bei Belastung dauernd ein zu


hohes Niveau mitgeregelt. Die Folgen wären
schlechte Fahreigenschaften, Ölstrom- und
Klopfgeräusche beim Durchfedern sowie bei
Anhängebetrieb ein wesentlich zu hoch
stehender Kugelkopf.

Bei hoher Belastung sowie bei einem


Beschleunigungsvorgang würde außerdem der
vom Niveauregler begrenzte Maximaldruck in
den Federelementen erreicht, so daß in diesen
Fahrzuständen das Öffnungsgeräusch des
Überdruckventils durch Pfeif- und Klopfgeräusch
dauernd hörbar wäre. Bei fahrfertig zu tief
stehendem Niveau muß deshalb die Korrektur an
den Hinterfedern erfolgen.
Voraussetzung für die Beurteilung des
fahrfertigen Niveaus ist jedoch, daß der volle
Grunddruck in den Federelementen vorhanden
ist.

Deshalb muß vor dem Messen des


Fahrzeugniveaus (Schräglenkerstellung) der
Niveauregler bei ausgehängter
Verbindungsstange und laufendem Motor zuerst
kurzzeitig nach oben in Stellung "Füllen" und
dann nach unten in Stellung "Leeren" gebracht
werden.

Vor Beginn der Kontrolle des


Fahrzeugniveaus an der Hinterachse bei
Belastung das Niveau in fahrfertigem Zustand
prüfen und falls notwendig, korrigieren
(siehe 40-300).
© Daimler AG, 10.10.10, G/09/10 / ra40001260310x / 0310 - Fahrzeugniveau an der Hinterachse (Regelpunkt) prüfen, einstellen (mit Niveauregulierung); Fahrwerkvermessung Typ Seite
126 5 von 9
Vorausgegangene Arbeiten:
1 Fahrzeug auf Meßanlage stellen (Aufnahme
der Räder 40-220).

2 Fahrzeugniveau fahrfertig prüfen, d. h. vor


dem Prüfen und Einstellen des Niveau-
Regelpunktes müssen sich die
Niveauwerte an der Hinterachse fahrfertig
innerhalb der Toleranz befinden (40-300).

3 Ölstand im Ölbehälter prüfen, richtigstellen.


4 Zum Prüfen und Einstellen des Niveau-
Regelpunktes Meßgerät (02) 107 589 01 21
00 für Diagonal-Pendelachse bzw.
107 589 02 21 00 für Diagonal-Pendelachse mit
Anfahrmomentausgleich verwenden. Für das Diagonal-Pendelachse
Belasten des Fahrzeuges zur Einstellung des 02 Meßgerät für Schräglenkerstellung
Regelpunktes, gibt es 2 Möglichkeiten. 71 Hinterachsträger
72 Schräglenker
88 Hinterachswelle

a. Fahrzeugheck mit Gewichte belasten


- Kofferraum mit Gewichte belasten bis das
Niveau ca. 10 mm unter dem Niveau-Regelpunkt
liegt
- Verbindungsstange am Niveau-Regler
aushängen und bei laufendem Motor (ca.
2000/min.) am Niveauregler Druck einsteuern
(Hebel am Niveauregler in Stellung "F"
Nachobendrücken), bis am Meßgerät der
vorgeschriebene Niveauwert der Hinterachse
bei Belastung (Regelpunkt) angezeigt wird.

Diagonal-Pendelachse
mit Anfahrmoment-Ausgleich

© Daimler AG, 10.10.10, G/09/10 / ra40001260310x / 0310 - Fahrzeugniveau an der Hinterachse (Regelpunkt) prüfen, einstellen (mit Niveauregulierung); Fahrwerkvermessung Typ Seite
126 6 von 9
b. Fahrzeugheck mit Zugvorrichtung
201 589 11 31 00 nach unten ziehen.
- Zugvorrichtung anbauen.

a) Bei Fahrzeugen ohne Anhängevorrichtung


obere Querbrücke der Zugvorrichtung (040b)
mit den Aufnahmebolzen (040a) an den mit
Gummitüllen verschlossenen Öffnungen im
Rahmen-Längsträger einhängen und
verriegeln (Pfeile). Untere Querbrücke (040c)
mit Zugspindel (040d) an der Grube bzw.
Hebebühne ansetzen.

b) Bei Fahrzeugen mit Anhängevorrichtung an


denen durch die Anhängevorrichtung die
Öffnungen im Rahmen-Längsträger verdeckt
sind. Zugvorrichtung mit zwei zusätzlichen
Ketten (041) über die inneren Ösen an der
Abhängevorrichtung einhängen. Untere
Querbrücke (040c) mit Zugspindel (040d) an
der Grube bzw. Hebebühne ansetzen.

- Fahrzeugheck mit Zugvorrichtung nach unten


ziehen, bis am Meßgerät der
vorgeschriebene Niveau-Regelpunkt
angezeigt wird.

5 Mittelstellung des Niveaureglers (84) durch


Einstecken des 4 mm -Fixierstiftes prüfen.
Läßt sich der Fixierstift (015) nicht oder nur
durch Ziehen bzw. Drücken an der
Verbindungsstange (84a) einstecken.
Einstellung durchführen.

© Daimler AG, 10.10.10, G/09/10 / ra40001260310x / 0310 - Fahrzeugniveau an der Hinterachse (Regelpunkt) prüfen, einstellen (mit Niveauregulierung); Fahrwerkvermessung Typ Seite
126 7 von 9
6 Zum Lösen der Verbindungsstange am
Niveauregler stets Sechskantmutter am
Hebel des Niveaureglers abschrauben. Wenn
notwendig, Kugelbolzen mit einem
Gabelschlüssel 10 mm festhalten.
Kugelbolzen nicht aus der Kugelpfanne
ziehen.

Kugelgelenke der Verbindungsstange prüfen.

7 Verbindungsstange in die richtige Bohrung


montieren:
In Bohrung "a" bei Pendelachse ohne
Anfahrmoment-Ausgleich.
In Bohrung "b" bei Pendelachse mit
Anfahrmoment-Ausgleich.

Hinweis
Nach den Einstellarbeiten am Niveauregler den
Stift unbedingt entfernen, da sonst der
Niveauregler im Fahrbetrieb zerstört werden
kann!

8 Bedingt durch die elastische Aufhängung


des Hinterachsmittelstückes ab 08/85 wird der
Niveauregler von links nach rechts verlegt und
gleichzeitig durch den Niveauregler des Typ 124
ersetzt. Die Prüf- und Einstellmethode hat sich
nicht geändert.

3 Niveauregler
3a Hebel am
Niveauregler
3p Ölablaßschraube

© Daimler AG, 10.10.10, G/09/10 / ra40001260310x / 0310 - Fahrzeugniveau an der Hinterachse (Regelpunkt) prüfen, einstellen (mit Niveauregulierung); Fahrwerkvermessung Typ Seite
126 8 von 9
9 Zugvorrichtung ausbauen.

10 Probefahrt mit Prüflast durchführen.


Fahrzeugniveau kontrollieren. Vor jeder Kontrolle
des Fahrzeugniveaus Motor etwa 1 Minute mit ca.
2000/min laufenlassen.

11 Beleuchtung vorn einstellen (82-040).

© Daimler AG, 10.10.10, G/09/10 / ra40001260310x / 0310 - Fahrzeugniveau an der Hinterachse (Regelpunkt) prüfen, einstellen (mit Niveauregulierung); Fahrwerkvermessung Typ Seite
126 9 von 9