Sie sind auf Seite 1von 6

Lösung für die CNC – Übung 1 (Fräsen)

Rohmaterial des Werkstücks ist S235 siehe Zeichnung ⇒ Leg. Stahl Rm = bis 750 N/mm2

Zeichnung:

Werkzeug 1:
Werkzeugtyp: Schruppfräser d=10 mm mit 4 Schneiden
Werkzeugposition: 1
Material des Werkzeugs: Schnellarbeitsstahl
Werkzeugdurchmesser: d = 10 mm

Maximale Schnittiefe: aP = 15 mm (1,5 x D beim Schruppen/ 0,5 x D beim Schlichten)


Maximale seitliche Zustellung: ae = 5 mm
Schnittgeschwindigkeit vc: vc = 35 m/min (Tabelle: 30 – 40)
Drehzahl n: n = 1114 U/min
Vorschub fz: fz = 0,15 mm/Fräszahn (Tabelle: 0,1-0,2)
Zähnezahl z: z=4
Vorschub vf: vf = 668 mm/min
Arbeitsplan für CNC – Übung 1
Arbeitsplan für: Zeichnungs-Nr.: Teil-Nr.:

CNC-UEBUNG1 cnc-uebung-01
Kurzbeschreibung: Maschine: Tag: Name:

Übung Fertigungsverfahren Neutral Fräsen Kaiser

Rohteil: ≡ neu definiert (Rohmaße): X: 130mm, Y: 130 mm, Z: 20mm

≡ Weiterbearbeitung einer Kontur:

Werkstoff: Werkstücknullpunkt: X: 0 mm, Y: 0 mm, Z: 0 mm


C45

Arbeits- Arbeitsgang Tool- Werkzeug- Werkzeugbezeichnung Vorschub Schnittgeschw. Drehzahl


gang Nr. Nr. ident Nr. und Durchmesser [mm/min] [m/min] [U/min]
1 Außenkontur mit 1 Schruppfräser 668 35 1114
Radien
2 Innenkontur 1 Schruppfräser 668 35 1114

CNC-Programm für die CNC-Übung 1 (Fräsen)


;PROGRAMM ZUR 1.ÜBUNG FERTIGUNGSVERFAHREN 21.10.08 / MASCHINE SIEMENS 840D)
;BENENNUNG: CNC-ÜBUNG 01.DWG)
;NAME: THOMAS KAISER)
;ROHTEILMAßE: 130;130;20)
;VERWENDETE WERKZEUGE: SCHRUPPFRAESER D=10MM MIT 4 ZAEHNEN AUS SCHNELLARBEITSSTAHL)
;SCHRUPPRAESER D=10MM)
;AUSSENKONTUR FRAESEN)
;AUßENKONTUR MIT RADIEN WERKZEUG: SCHRUPPFRAESER D=10MM MIT 4 SCHNEIDEN)
G54
T5 D1 M06
S1114 F668 M03
G00 Z50 ;SICHERHEITSHOEHE anfahren)
G00 X0 Y-20
G01 Z-5
G01 Y130
G01 X130
G01 Y-20
G00 Z20

;INNENKONTUR)
G00 X65
G01 Y65
G01 X0
G00 X60
G01 X130
G00 X80
G03 X65 Y50 I0 J-15
G01 Y45
G01 Y50
G03 X50 Y65 I-15 J0
G01 Z20
G00 X60 Y80 Z100 ;SICHERHEITSABSTAND VOM ROHTEIL)
G40
M30
Lösung für die CNC – Übung 2 (Fräsen)

Rohmaterial des Werkstücks ist St37 siehe Zeichnung ⇒ Unleg. Stahl Rm = bis 700
N/mm2

Werkzeug 1:
Werkzeugtyp: Schruppfräser d= 6 mm mit 4 Schneiden
Werkzeugposition: 1
Material des Werkzeugs: Schnellarbeitsstahl
Werkzeugdurchmesser: d = 6 mm

Maximale Schnittiefe: aP = 9 mm
Maximale seitliche Zustellung: ae = 3 mm
Schnittgeschwindigkeit vc: vc = 35 m/min (Tabelle: 30-40)
Drehzahl n: n = 1857 U/min
Vorschub fz: fz = 0,15 mm/Fräszahn (Tabelle: 0,1-0,2)
Zähnezahl z: z=4
Vorschub vf: vf = 1114 mm/min

Werkzeug 2:
Werkzeugtyp: Bohrnutenfräser d= 5 mm mit 4 Schneiden
Werkzeugposition: 2
Material des Werkzeugs: Schnellarbeitsstahl
Werkzeugdurchmesser: d = 5 mm

Maximale Schnittiefe: aP = 2,5 mm


Maximale seitliche Zustellung: ae = 2,5 mm
Schnittgeschwindigkeit vc: vc = 35 m/min (Tabelle: 30-40)
Drehzahl n: n = 2228 U/min
Vorschub fz: fz = 0,15 mm/Fräszahn (Tabelle: 0,1-0,2)
Zähnezahl z: z=4
Vorschub vf: vf = 1337 mm/min
Werkzeug 3:
Werkzeugtyp: Bohrnutenfräser d= 4 mm mit 2 Schneiden
Werkzeugposition: 3
Material des Werkzeugs: Schnellarbeitsstahl
Werkzeugdurchmesser: d = 4 mm

Maximale Schnittiefe: aP = 2 mm
Maximale seitliche Zustellung: ae = 2 mm
Schnittgeschwindigkeit vc: vc = 35 m/min (Tabelle: 30-40)
Drehzahl n: n = 2785 U/min
Vorschub fz: fz = 0,15 mm/Fräszahn (Tabelle: 0,1-0,2)
Zähnezahl z: z=2
Vorschub vf: vf = 836 mm/min

Arbeitsplan für CNC – Übung 2

Arbeitsplan für: Zeichnungs-Nr.: Teil-Nr.:

CNC-UEBUNG2 cnc-uebung-021
Kurzbeschreibung: Maschine: Tag: Name:

Übung Fertigungsverfahren Fräsen / Siemens 840D Kaiser

Rohteil: ≡ neu definiert (Rohmaße): X: 60 mm, Y: 60 mm, Z: 30 mm

≡ Weiterbearbeitung einer Kontur:

Werkstoff: Werkstücknullpunkt: X: 0 mm, Y: 0 mm, Z: 0 mm


St37

Arbeits- Arbeitsgang Tool- Werkzeug- Werkzeugbezeichnung Vorschub Schnittgeschw. Drehzahl


gang Nr. Nr. ident Nr. und Durchmesser [mm/min] [m/min] [U/min]
1 Außenkontur mit 1 Schruppfräser d=6 1114 35 1857
Radien
2 Kreistasche 2 Bohrnutenfräser d=5 1337 35 2228

3 Rechtecktasche 2 Bohrnutenfräser d=5 1337 35 2228

4 Bohrlöcher 3 Bohrnutenfräser d=4 836 35 2785


CNC-Programm für die CNC-Übung 2 (Fräsen)
;PROGRAMM ZUR 2.ÜBUNG FERTIGUNGSVERFAHREN 21.10.12 / MASCHINENSTEUERUNG
SIEMENS 840D)
;BENENNUNG: CNC-ÜBUNG 02.DWG)
;ROHTEILMAßE: 60;60;30)
;VERWENDETE WERKZEUGE: SCHRUPPFRAESER D=6MM; BOHRNUTENFRAESER D=5MM BOHRER
D=4MM)
;ALLE FRAESER AUS SCHNELLARBEITSSTAHL)
;AUßENKONTUR MIT RADIEN FRAESEN)
;WERKZEUG: SCHRUPPFRAESER T3 D=6MM MIT 4 SCHNEIDEN)
N10 T3 D1 M06
N25 S1857 F1114 M03
N20 G54
N30 G00 Z50
N40 G00 G41 D3 X0 Y-10
N50 G00 Z10
N60 G00 X2.5 Y-5
N70 G01 Z-7.5
N80 G01 Y55
N90 G02 X5 Y57.5 I2.5 J0
N100 G01 X55
N110 G02 X57.5 Y55 I0 J-2.5
N120 G01 Y5
N130 G02 X55 Y2.5 I-2.5 J0
N140 G01 X5
N150 G02 X2.5 Y5 I0 J2.5
N160 G00 Z20
N170 G00 X60 Y80 Z50
N180 G40
;WERKZEUGWECHSEL (BOHRNUTENFRAESER T2 D=5MM MIT 4 SCHNEIDEN)
N190 T2 D1 M06
N195 S2228 F1337 M03
N200 G00 Z100
; KREISTASCHE)
N210 POCKET2(2,0,1,-10,,12.5,30,21,300,300,2,3,,0,2.5,,)
;RECHTECKTASCHE)
N220 POCKET1(2,0,1,-5,0,30,15,5,30,29,0,300,300,6,3,,0,2.5,,)
;INNENKONTUR)
N230 G00 X20
N240 G00 Y62
N250 G01 X22.5 Y60 Z-7.5
N260 G01 Y44
N270 G01 X37.5
N280 G01 Y59
N290 G01 X30
N300 G03 X30 Y59 I0 J-7.5
N310 G01 Z20
N320 G00 X60 Y80 Z50
; WERKZEUGWECHSEL BOHRFRAESER D=4MM MIT 2 SCHNEIDEN)
; BOHRLOECHER Entspänen bei 1,5 x D)
N330 T3 D1 M06
N335 S2785 F836 M03
N340 G00 X8.75 Y10 Z8
N350 CYCLE83(2,0,1,-20,0,,,6,,,300,0)
N360 G00 X8.75 Y40 Z8
N370 CYCLE83(2,0,1,-20,0,,,6,,,300,0)
N380 G00 X8.75 Y50 Z8
N390 CYCLE83(2,0,1,-20,0,,,6,,,300,0)
N400 G00 X51.5 Y50 Z8
N410 CYCLE83(2,0,1,-20,0,,,6,,,300,0)
N420 G00 X51.5 Y40 Z8
N430 CYCLE83(2,0,1,-20,0,,,6,,,300,0)
N440 G00 X51.5 Y10 Z8
N450 CYCLE83(2,0,1,-20,0,,,6,,,300,0)
N460 G00 X60 Y80 Z50
N470 M30
NC-Übung3 (Fräsen) Variable CNC – Programmierung
NC-Programm zur Erstellung eines variablen Vielecks mit den Angaben Mittelpunkt, Radius auf dem die
Eckpunkte liegen, Anzahl der Eckpunkte

NC-Programm 2012: WERKZEUG T4: BOHRNUTENFRAESER D=4MM / 4 Schneiden


N10 DEF REAL PX = 25 ; MITTELPUNKT IN X MUSS EINGEGEBEN WERDEN
N20 DEF REAL PY = 25 ; MITTELPUNKT IN Y MUSS EINGEGEBEN WERDEN
N30 DEF INT ECKENZAHL = 8 ; ANZAHL DER ECKEN MUSS EINGEGEBEN WERDEN
N40 DEF REAL RADIUS = 15 ; RADIUS DES KREISES MUSS EINGEGEBEN WERDEN
N50 DEF REAL WD = 0 ; (WINKELDIFFERENZ)
N60 DEF REAL PAX = 0 ; OFFSET ZUM MITTELPUNKT DER ECKENKONTUR IN X
N70 DEF REAL PAY = 0 ; OFFSET ZUM MITTELPUNKT DER ECKENKONTUR IN Y
N80 DEF REAL PX1 = 0
N90 DEF REAL PY1 = 0
N100 DEF INT WINKEL = 0
N110 DEF INT CNT = 1
N120 DEF INT SCHLEIFENDURCHLAUF = 0

N130 T4 D1 M06
N140 S2700 F1600 M03
N145 G54
N148 G00 Z40

; VORABBERECHUNGEN für Startposition


N150 WD = 360 / ECKENZAHL
N160 SCHLEIFENDURCHLAUF = ECKENZAHL
N190 PAX = COS(WINKEL) * RADIUS
N200 PAY = SIN(WINKEL) * RADIUS
N210 PX1 = PX + PAX
N220 PY1 = PY + PAY
N230 G00 X=PX1 Y=PY1 Z10
N240 G01 Z-2
N250 WINKEL = WINKEL + WD

; Schleife
N260 FOR CNT=1 TO SCHLEIFENDURCHLAUF
N270 PAX = COS(WINKEL) * RADIUS
N280 PAY = SIN(WINKEL) * RADIUS
N290 PX1 = PX + PAX
N300 PY1 = PY + PAY
N310 G01 X=PX1 Y=PY1
N320 WINKEL = WINKEL + WD
N330 ENDFOR
N340 G00 Z50
N350 M30