Sie sind auf Seite 1von 3

Reflexivpronomen

Reflexivpronomen werden meist zusammen mit reflexiven Verben verwendet. Im Allgemeinen


verweisen sie auf das Subjekt desselben Satzes und sind mit ihm identisch.

Ich habe mich erkältet.

Setzen Sie sich bitte!

Das Reflexivpronomen hat nur eine eigene Form, und zwar sich. Es wird im Akkusativ und Dativ in der 3.
Person Singular und Plural verwendet. In den anderen Personen steht das Personalpronomen.

Reflexivpronomen im Akkusativ
ich erkälte mich

du erkältest dich

er/sie/es erkältet sich

wir erkälten uns

ihr erkältet euch

sie erkälten sich

Sie erkälten sich

Reflexivpronomen im Dativ
ich wasche mir

du wäschst dir die Haare

er/sie/es wäscht sich

wir waschen uns

ihr wascht euch


die Haare
sie waschen sich

Sie waschen sich

Im Akkusativ steht das Reflexivpronomen unter anderen bei den folgenden Verben:
sich bedanken

sich beeilen

sich bewerben i; a-o

sich erkälten

sich schämen

sich setzen

sich verlieben

sich verspäten

sich erinnern

sich freuen

sich fürchten

sich interessieren

sich ärgern

Beeile dich! Heute dürfen wir uns nicht verspäten!

Ich habe mich erkältet.

Ich habe mich bei mehreren Firmen um einen Job beworben.

Ich freue mich auf die Ferien.

Achtung!Ein Teil dieser Verben wird auch als normales transitives Verb mit
Akkusativobjekt, aber ohne Reflexivpronomen verwendet.

Transitives Verb

Der Film interessiert viele Jugendliche.

Reflexives Verb

Ich interessiere mich für den Film.


Im Dativ steht das Reflexivpronomen

u.a. bei den folgenden Verben:

sich etwas an/sehen

sich etwas denken

sich etwas vor/stellen

sich etwas merken

sich etwas leisten können

sich etwas überlegen

Hast du dir den Film schon angesehen?

Das kann ich mir nicht denken.

Ich habe mir seine Telefonnummer nicht gemerkt.

Dieses Jahr kann ich mir keinen neuen Mantel leisten.

wenn es schon ein anderes Objekt im Akkusativ gibt, das nicht mit dem Subjekt
identisch ist. Das geht nur bei reflexiven Konstruktionen, bei denen das
Reflexivpronomen im Akkusativ nicht obligatorisch ist.

Ich wasche mir schnell die Hände (Akk.)

Ziehe dir etwas Warmes (Akk.) an.

Ich möchte mir ein neues Fahrrad kaufen.

Achtung!

Reflexivpronomen werden im Plural manchmal auch reziprok verwendet,


in der Bedeutung von einander:
Michael und Jutta lieben sich. Michael liebt Jutta und Jutta liebt Michael.

Peter und Klaus unterhalten sich. Peter redet mit Klaus, Klaus redet mit Peter.

Reflexive Verben bilden das Perfekt und Plusquamperfekt mit dem Hilfsverb haben:

Ich habe mich verspätet.