Sie sind auf Seite 1von 96

Harry Potter Wahlprogramme Filz in Wolfsburg Filmpreis

Sechster Teil Wieviel Vertrauen Der Skandal zeigt Rückkehr


einer endlosen haben die Parteien die Lebenslügen der deutschen
Geschichte Seiten 58/59 in die Bürger? Seite 7 der Republik Seite 25 Tugenden Seite 18

Deutschlands große Sonntagszeitung •


Gegründet 1948 Julia Jentsch

WWW.WAMS.DE NR. 28 SONNTAG, 10. JULI 2005 AUSGABE B* PREIS D ¤ 2,20

CDU und CSU beschließen Wahlprogramm


Scotland Yard sucht diesen Mann DIESE WOCHE

Union erhöht Islamist Mohammed al-Garbuzi könnte in Londoner Anschläge verwickelt sein
Von Jan Rübel
_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

Der Terror von London erhält ein Ge-

Umsatzsteuer sicht. „Die Behörden wissen, wo ich lebe


und welche Telefonnummer ich habe“,
sagte Mohammed al-Garbuzi noch vor
einem Jahr dem britischen „Guardian“.
„Ich verstecke mich nicht im Wald. Wenn
Zielsprint: Weening
schlägt Klöden (r.)

Tour de France:

auf 18 Prozent
sie Beweise haben, sollen sie die vorzei- Ullrichs Helfer
gen.“ Das hat al-Garbuzi dann doch nicht setzen
abgewartet. Vor einigen Monaten hat der
45jährige seine Sozialwohnung im Londo-
Armstrong
ner Norden verlassen und ist unterge- unter Druck
taucht. Seit Donnerstag abend verdächti- SPORT
gen die Behörden den Vater von sechs Seite 19
Von Jan Rübel und Cornelia Schmergal Rede. Noch im vergangenen Jahr hatten Kindern, in die Terroranschläge von Lon-
_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _
CDU und CSU eine Entlastung von mehr don verwickelt zu sein. Weltweit fahnden
CDU und CSU haben sich auf ein ge- als zehn Milliarden Euro versprochen. Polizeidienste nach al-Garbuzi, der ei- Flavio Briatore:
meinsames Programm geeinigt. Im Falle Auch bei den Unternehmenssteuern gentlich ein alter Bekannter ist. Seit Jah-
einer Regierungsübernahme wollen sie die bleibt die Union hinter ihren Ankündigun- ren steht der Kaufmann im Verdacht, ein
Renault-Chef
Mehrwertsteuer von derzeit 16 auf 18 Pro- gen zurück. 2006 soll die Körperschaft- Handlungsreisender des internationalen fordert einen
zent erhöhen. Mit den Einnahmen sollen steuer von 25 auf 22 Prozent sinken. Auf islamistischen Terrors zu sein. Neuanfang
die Lohnnebenkosten gesenkt und die dem Job-Gipfel mit Kanzler Schröder hatte In Marokko geboren, folgt al-Garbuzi
Länderhaushalte entlastet werden. Eine die Union noch 19 Prozent anvisiert. 1974 seinem Vater nach Großbritannien.
der Formel 1
Steuerreform ist für 2007 geplant, soll we- Familien können mit Entlastungen rech- Die Insel wird neue Heimstatt der Hote- SPORT
gen der angespannten Haushaltslage aber nen. So soll es in der gesetzlichen Renten- lierfamilie. Noch heute leben alle vier Seite 20
keine Entlastung bringen. Eltern können versicherung einen Kinderbonus geben. Brüder und drei Schwestern in England.
in der gesetzlichen Rentenversicherung Für jedes Kind bis zu zwölf Jahren, das Im Exil schärft sich der Blick des jungen
mit einem Kinderbonus rechnen. nach dem 1. Januar 2007 geboren wird, er- al-Garbuzi auf das korrupte Regime unter
Morgen vormittag will die Parteivorsit- halten Eltern einen Zuschuß von 50 Euro Marokkos König Hassan II. Am stärksten
zende Angela Merkel das Programm den zum Rentenbeitrag. Zur Finanzierung stellen sich die Religiösen gegen den Des-
Präsidien von CDU und CSU vorlegen. Im wird die Eigenheimzulage abgeschafft. poten. Al-Garbuzi wird einer von ihnen.
Anschluß präsentieren Merkel und CSU- Auch die anderen Parteien stellten sich In London studiert er beim Haßprediger
Chef Stoiber ihre Pläne der Presse. Bisher am Wochenende für die Wahl auf. In Han- Abu Qatada, läßt sich einen Bart wachsen Auf Titelkurs: Briatore
ist das Programm, das im engen Zirkel aus- nover kürte der SPD-Landesparteitag und reist oft nach Pakistan – angeblich, (r.) und Alonso
gehandelt wurde, vertraulich behandelt Gerhard Schröder zum Spitzenkandidaten um Hilfspakete zu liefern. Augenzeugen
worden. Erst heute wird es per E-Mail an für Niedersachsen. 191 von 192 Delegierten berichten aber, er sei in afghanischen Trai-
die Vorstandsmitglieder versandt. stimmten für Schröder. In seiner Rede be- ningslagern des Qaida-Chefs Osama Bin
Bücher und
Das Papier gibt Auskunft über die kon- tonte Schröder, er gehe „voller Taten- Laden ein und aus gegangen. Von den Be- CDs für den
kreten Pläne der Union, sollte sie nach drang“ in die Wahl. In Berlin beraten die richten aufgeschreckt, zapfen britische Sommer: Die
einer gewonnenen Wahl die Regierung Grünen auch heute weiter über ihr Wahl- Fahnder sein Telefon an.
übernehmen. CDU-Chefin Merkel konnte programm. Gestern abend sprachen sie Nicht was, sondern wen sie hören, alar-
Tips der „Welt
sich in wesentlichen Punkten durchsetzen. sich mit großer Mehrheit gegen eine höhe- miert. Dschamal Zugham, Attentäter der am Sonntag“
Die um zwei Prozentpunkte erhöhte re Mehrwertsteuer und für eine Erhöhung Madrider Anschläge vom Mai letzten Jah- KULTUR
Mehrwertsteuer (auch Umsatzsteuer ge- des Spitzensteuersatzes auf 45 Prozent res, rief mehrmals an. Die Fahnder rekon- Seite 54
nannt) spült rund 16 Milliarden Euro in aus. In den Wahlkampf führt Joschka Fi- struieren Querverbindungen zu bekann-
den Staatssäckel. Davon sollen nach Infor- scher die Partei allein – eine Doppelspitze ten Islamisten in ganz Europa.
mationen der „Welt am Sonntag“ rund elf wird es nicht geben. Noch fühlt sich al-Garbuzi sicher. In LOTTO
Milliarden Euro genutzt werden, um den Wäre am nächsten Sonntag Bundestags- Marokko wird er zwar in Abwesenheit zu
4 5 27 40 42 48
Beitragssatz zur Arbeitslosenversicherung wahl, könnten CDU und CSU einer Em- einer Gefängnisstrafe von 20 Jahren ver-
von 6,5 auf 4,5 Prozent zu drücken. An die nid-Umfrage zufolge 43 Prozent der Stim- urteilt: Der britische Staatsbürger soll den ZUSATZZ.: 21
Haushalte der Länder sollen fünf Milliar- men erzielen. Die SPD käme auf 28 Pro- Hintermännern der Anschläge von Casa- SUPERZAHL.: 3
SUPER 6:
den Euro fließen. Die Ministerpräsidenten zent. Drittstärkste Kraft wäre mit elf Pro- blanca im Jahr 2003 mit falschen Pässen 6 0 0 2 3 6
hatten ursprünglich einen weit höheren zent die neue Linkspartei aus PDS und und Geld geholfen haben. Doch die Indi- SPIEL 77:
Anteil gefordert. Angela Merkel jedoch WASG. Die Grünen erzielten acht Pro- zien aus Marokko überzeugen die briti- 3 9 0 2 4 8 8
hatte darauf gedrängt, mit dem Gros der zent, die FDP sieben Prozent. sche Justiz nicht. Einer Auslieferung stim- (ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR)

Mehrwertsteuereinnahmen die Lohnne- men die Behörden nicht zu. Irgendwann


benkosten zu senken. An der ermäßigten verliert sich al-Garbuzis Spur. SERVICE
Mehrwertsteuer von sieben Prozent, die WEITERE BERICHTE ZUM THEMA Sie wieder aufzunehmen, ist nun wich- Welt am Sonntag
etwa auf Bücher oder Lebensmittel erho- A Wie die Terroranschläge in London tigste Aufgabe von Europol. Die interna- REDAKTION:
neil hall / sunday mirror

10888 Berlin, Brieffach


ben wird, ändert sich jedoch nichts. den Wahlkampf beeinflussen S. 3 tionale Polizei ist überzeugt, daß hinter 2516,Telefon 030/2591-0
Für 2007 plant die Union eine Steuerre- A Der Parteitag der Grünen S. 4 den Londoner Anschlägen die Gruppe al- ANZEIGENABTEILUNG:
form. Dabei sollen der Eingangssteuersatz A CDU-Programm: Angela Merkels Qaida oder eine der vielen ihr lose ver- Axel-Springer-Platz 1,
von 15 auf zwölf Prozent und der Spitzen- erster Schritt zur eisernen Lady S. 6 bundenen Zellen steckt. Die Fahnder sich- 20350 Hamburg,
Tel. 040/34 72 43 80,
steuersatz von 42 auf 39 Prozent gesenkt A Die Zwickmühle der Parteien bei ten Hunderte von Stunden Filmmaterial E-Mail: anzeigen@welt.de
werden. Mehr Geld werden die Bürger der Stimmenjagd im Osten S. 6 aus Überwachungskameras, die an Bahn- LESERSERVICE (VERTRIEB):
aber nicht im Portemonnaie haben. „Für A Die Wahlprogramme der Parteien – höfen und Plätzen der Stadt installiert Brieffach 2264,
20350 Hamburg,
eine Nettoentlastung besteht angesichts ein erster Überblick S. 7 sind. Derweil steigt täglich die Zahl der Tel. 0800/926 75 37,
der Situation der öffentlichen Finanzen A Kommentar: Programm ohne Pro- Mohammed al-Garbuzi vor einem Jahr auf der Straße bei seiner Wohnung in London. Einem gefundenen Toten, sie steht bei 52. Und Fax 0800/926 77 37,
vorerst kein Spielraum“, zitiert der „Spie- kura. Warum Merkels Machtwille sich Fotografen der Zeitung „Sunday Mirror“ gelang diese Aufnahme. Al-Garbuzi trägt Vollbart noch immer sind 25 Menschen vermißt. E-Mail: leser@wams.de

gel“ aus dem Wahlprogramm. Statt dessen rächen könnte S. 15 und Sportschuhe. Bislang liegt gegen ihn im Zusammenhang mit den Anschlägen vom PROBELESEN:
kostenlos und unverbindlich
ist von einer „Steuer-Vereinfachung“ die Donnerstag nichts Konkretes vor. Scotland Yard erbittet jedoch Informationen über ihn POLITIK S. 3,8,9 UND 10, FORUM S. 15 unter 0800/926 75 37

Anzeige Anzeige

Hartz-Rücktritt und die Freiheit für Julia Bohl ARD in der Krise
Eine der ersten Adressen für Folgen für Volkswagen Nach drei Jahren Haft in Singapur Fast jeder Tag dieser Woche war
wird Julia Bohl wegen guter Füh- ein schlechter Tag für die ARD.
Implantate Mit dem Rücktritt rung bald entlassen. 2002 war die Die Skandale und Skandälchen
des Personal- junge Deutsche mit Cannabis zwischen Bestechung und
vorstands Peter erwischt worden. Ihr drohte sogar Schleichwerbung zeigen vor allem
Hartz verliert die die Todesstrafe. POLITIK S. 16 eines: daß die Kontrollmecha-
VW-Belegschaft nismen versagen. KULTUR S. 63
ihren Schutz- Wagner über Boenisch
patron. Der Kon- Alpenglühen
zern ist eine Bela- Der Journalist Peter Boenisch ist
AM ELISABETH-KRANKENHAUS AG stung los. Hartz am Freitag im Alter von 78 Jahren Die Dolomiten sind eines der Am liebsten das Beste.
war zuletzt immer tiefer in den gestorben. Boenisch, von Kollegen schönsten Wandergebiete – sie
Strudel der Affäre um Lustreisen „Pepe“ genannt, war Chefredak- bieten Einsteigern und Fortge-
Über 20 Jahre Erfahrung mit Zahn-Implantaten und Schmiergeld für Betriebsräte teur von „Bild“, „Bild am Sonntag“ schrittenen optimale Wege und
Regenerative Behandlung von Parodontose geraten. Gestern wurde Hartz und „Welt“ sowie Sprecher der Aussichten auf eine Welt aus Zau-
sogar von einer brasilianischen Regierung Helmut Kohls. Franz berbergen. REISE S. 80
Wiederaufbau von Kieferknochen
Prostituierten als Kunde identifi- Josef Wagner erinnert sich an B 2,90 ¤ • GR 3,90 ¤ • A 2,90 ¤ • SLO 590 SIT
Ästhetisch anspruchsvolle Zähne aus eigenem seinen ersten Chef. POLITIK S. 18 Lernen Sie den
Küchen-
CS 150 czk • NL 2,90 ¤ • GB 3,50 GBP • MA 50 MAD
zahntechnischen Labor ziert. IG-Metall-Chef und VW- DK 29,00 dkr • KRO 24,00 KN • IRL 4,50 ¤
SieMatic Berater in
Schmerzfreie Behandlung in Vollnarkose und
Aufsichtsrat Jürgen Peters rät
dazu, schnellstmöglich einen Was Kosenamen sagen
ZA 70,00 SAR • P 3,90 ¤ (Cont.) • I 3,90 ¤ • E 3,90 ¤
TR 9,00 YTL • F 3,90 ¤ • L 2,90 ¤ • PL 19 PLZ
TN 6,50 TD • FIN 5,90 ¤ • M 1,60 LM • S 45 SEK
Für Ihre Ihrer Nähe kennen.
stationärer Aufenthalt möglich UAE 35 DH • H 1010 Ft • N 42,00 NOK • CH 4,50 sfr

Durch die ärztliche Betreuung des Elisabeth-


Krankenhauses sind Sie bei uns in den besten Händen
Nachfolger zu wählen. Das Vor-
schlagsrecht für den Vorstand
Schatz, Maus und Engel sind die
beliebtesten. Doch nicht immer
CY 2,90 CYP

ISSN 0949 – 7188


planung: Am liebsten Seine Adresse erhalten
Sie über SieMatic,
reklamiert Peters für die Gewerk- sind Kosenamen lieb gemeint. Sie 32582 Löhne,
Zentrum für Implantologie und Parodontologie
Herwarthstr. 102 /Ecke Moltkestraße, 45138 Essen
Telefon 0201/ 280 27-0
www.zahnklinik-essen.de
schaft. Die Affäre, Hintergründe
und die Folgen für die Mitbestim-
können Hierarchien verdeutli-
chen, Wünsche ausdrücken oder
die Besten. Tel. 0 57 32 /67-0 oder
www.siematic.com
mung. WIRTSCHAFT S. 25/26 Kampfansagen sein. STIL S. 68

+
14 FORUM W E LT A M S O N N TA G N R . 2 8 T T T 10 . J U L I 2 0 0 5

LESERBRIEFE

Staatliche Regulierung ist notwendig


Zu: „Marktmacht treibt Strompreise“ vom 3. Juli für die Notwendigkeit einer sicheren und preis-
werten Energieversorgung stark zurückgegan-
Die Liberalisierung des Strommarktes war gen. Die Versorgung mit Elektroenergie ist eben
von Beginn an ein politisch bedingter Unsinn. In nicht mit der Bereitstellung einer üblichen Ware
den siebziger Jahren wurde eine diffuse Angst vergleichbar. Die Liberalisierung und der Ver-
über die Gefahren der Kernenergie und die such, durch mehr Wettbewerb eine günstigere
Umweltverschmutzung durch Kohlekraftwerke Preisgestaltung zu erreichen, führten durch eine
in der Bevölkerung geschürt. Gefordert wurde Reihe von Faktoren bei der Erzeugung und beim
dann eine Liberalisierung des Strommarktes, um Energietransport zu Preiskalkulationen, die
die Monopolstellung der Energieversorger ab- nicht mehr durchschaubar sind. Eine Regierung,
zubauen, und um die Stromerzeugung durch die das Wohl des Staates im Auge hat, sollte nicht
Kohle und Kernenergie durch den Einsatz von auf bedingungslose Marktwirtschaft setzen,
regenerativen Energien durch Wind-, Wasser-, sondern das Recht und die Pflicht für eine zu-
Solar- und bivalente Kraftwärme-Kraftwerke zu kunftssichere Versorgung den bestehenden Gro-
ersetzen. Die Akzeptanz dafür wurde paradoxer- ßanbietern überlassen und dafür sorgen, daß
weise von den Energieversorgern selbst gelie- eine politisch unabhängige, fachkompetente
fert. Durch eine hohe Versorgungssicherheit, Behörde die Preisgestaltung und den Energie-
einen moderaten Preis und ausreichende Verfüg- ausbau überwacht und genehmigt.
barkeit von Elektroenergie war die Sensibilität Otto Neuhoff, Bonn

Stephan Rürup
Sauber wäre nur Rücktritt Es ist inzwischen ebenso einfach möglich,
Klingeltöne, Spiele, Videos und Bilder umsonst
Zum Thema: „Sollte Bundespräsident Horst aus dem Internet herunterzuladen und ebenso
Köhler den Bundestag auflösen und damit den kostenfrei auf das Handy zu spielen. Wenn sich
Weg zu Neuwahlen frei machen?“ vom 3. Juli der UMTS-Standard weiter ausbreitet und auch
das Internet vom Handy aus günstig zu erreichen
Herr Schröder steht vor den Scherben seiner ist, werden besagte Medienkonzerne arg ins
Politik. Dann beschließt er vorgezogene Neu- Stottern geraten. Dann fallen für ein Handyspiel
wahlen, um seine gute, aber nicht mehrheitsfähi- nicht mehr zwei bis fünf Euro Kosten an, son-
ge Politik durch vorgezogene Neuwahlen bestäti- dern nur noch ein paar Cent für die übertragenen
gen zu lassen, weil er derzeitig angeblich keine Daten. Die Medienkonzerne werden sich eine
verläßliche Mehrheit hat. Im Parlament erklärt andere Möglichkeit einfallen lassen müssen, um Nicholas Shakespeare lebt in London. Als er von den Bombenanschlägen hört,
Herr Müntefering das Vertrauen der SPD-Ge- Jugendlichen 2,52 Milliarden Euro im Jahr aus
samtfraktion für den Kanzler und erwartet
gleichzeitig, daß diese SPD-Fraktion dem Kanz-
den Taschen zu ziehen.
Andreas Dörrich Unna
versucht er seine Nichte zu erreichen, die in der U-Bahn unterwegs ist
ler das Vertrauen bei der Abstimmung verwei-
gert. Als anständiger Mensch und Politiker müß-
te der Kanzler die Verantwortung für die entstan-
dene Situation selbst übernehmen und mit seiner
Regierung zurücktreten. Aber seinem politischen
Stil entsprechend wälzt er die Verantwortung mit
Soft Kill aus Karlsruhe
Zu: „Kofferfisch als Vorbild“ vom 3. Juli
Das Handy schweigt
einem manipulierten Mißtrauensvotum auf den Im Beisteller „Die Natur als Lehr- und Bau- or einer Woche traf meine be- der seit einigen Tagen vermißt wird, in den lee- tement. Es war inzwischen kalt geworden. Doch

V
ungeliebten Bundespräsidenten ab, um ihn in meister“ steht, daß die Daimler-Chrysler-For- zaubernde 17jährige Nichte Sa- ren Bauch des Fahrzeugs gestoßen wurde und die Weihnachtsstille auf den Straßen hatte etwas
eine verfassungsrechtlich bedenkliche Situation schung ein rechnerisches Verfahren entwickelt rah aus Winnipeg bei mir ein. Es nun auf dem Weg zu einem Verhör im Stadtteil zutiefst Beruhigendes. Sie war das Gegenteil der
zu bringen und eine Entscheidung herbeizufüh- hat, um Wachstumsprinzipien der Natur auf die war ihr erster Besuch in Lon- Villa Devoto ist. Was ich sehr wohl mitbekom- Hysterie, die ich nach den Bombenanschlägen
ren, die eigentlich dem Kanzler zusteht, zu der er Automobiltechnik zu übertragen. Insbesondere don, und ich versicherte ihren me, sind die täglichen Bombenanschläge und von Bali in Australien erlebt hatte.
aber nicht Manns genug ist! wird die SKO-Methode (Soft Kill Option) er- Eltern, daß ich auf sie aufpassen Entführungen – und daß im Dunst eines uner- Die Attentäter von Madrid kamen aus Tanger;
Fazit: Immer sind die Anderen schuld, nur ich, wähnt. Diese Behauptung ist falsch. Das Verfah- würde. Die Woche begann viel- klärten Bürgerkriegs niemand zu sagen vermag, doch die Marokkaner in der Portobello Road, an
der Kanzler nicht. Aufgrund der verfassungs- ren wurde von Professor Dr. Claus Mattheck und versprechend. In nur vier Tagen erlebte Sarah – wer die Verantwortlichen sind. denen ich vorbeispazierte, zeigten sich nicht we-
rechtlich bedenklichen Situation muß der Bun- Mitarbeitern in der Abteilung Biomechanik im unfaßbar blond und unschuldig – ein phantasti- Später lebten wir in Lima. Bomben kamen niger besorgt als ihre Nachbarn aus Portugal
despräsident das manipulierte Mißtrauensvo- Institut für Materialforschung des Forschungs- sches Wimbledon-Finale, das Live-8-Konzert im dort in Gestalt von Lebewesen daher: Ein Esel und der Karibik. Es gab keine sichtbaren Anzei-
tum als nicht ausreichende Begründung zurück- zentrums Karlsruhe entwickelt. DaimlerChrys- Hyde Park (von meiner Wohnung aus konnten explodiert auf dem Marktplatz; eine vor Angst chen von Panik, Angst oder Wut. Die höchste
weisen. Beim Nachgeben des zum Teil berechtig- ler ist nur Anwender der SKO-Methode. wir Pink Floyd hören, die nach 25 Jahren zum kranke Ente trägt einen zischenden Zünder am aller Gefühlsregungen kam noch von meinem
ten Wunschdenkens der Parteien auf Neuwahlen Dr. Joachim Hoffmann, ersten Mal wieder zusammen auftraten) und die Bein; ein kleiner Junge spaziert mit einem Ran- Schlachter: „Wie feige von denen, ihr Gesicht
wird immer ein Geruch von Manipulation des Forschungszentrum Karlsruhe Nachricht, daß London die Olympischen Spiele zen in die Lobby des „Crillon Hotels“ in Lima nicht zu zeigen“, brummte er. Er hingegen hielt
Grundgesetzes haften bleiben. Die einzig saube- 2012 ausrichten würde. Es hätte und sprengt sich in die Luft.
_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ seinen Kopf hin. Denn wie viele Londoner hatte
re Lösung ist der Rücktritt des Kanzlers! keinen besseren Zeitpunkt für Die Revolutionäre – erst spä- er schon einiges hinter sich. Wenig später würde
Prof. Hagen D. Schulte, Neuss Vernunftehe ist besser einen Antrittsbesuch in London „ Am besten fährst ter erfuhr man, daß sie es waren, sich die Queen an die Luftangriffe auf London,
geben können, dachte ich bei mir. die hinter den Attentaten steck- den „Blitz“, erinnern, ganz so wie meine Gene-
Mehr Lesermeinungen zum Thema im Zu: „Sachliche Romanze“ vom 3. Juli Bis Sarah am Donnerstag mor- du über Edgware ten – umgab ein Schleier völliger ration sich an die Bombenanschläge der IRA aus
Internet unter: www.wams.de/go/vertrauen gen um 8.30 Uhr meine Wohnung Geheimhaltung. Sie gaben keine den 70er Jahren erinnern kann, deren willkürli-
Sie war siebzehn, ich dreiundzwanzig. „Krib- verließ, um mit der U-Bahn nach Road und steigst Interviews und veröffentlichten ches Ziel Kinder, Pferde und einkaufende Men-
Weißer Fleck Thüringen beln im Bauch“ hielt ich damals für Liebe. Ir-
gendwann wurde es mehr. Wir begannen dar-
Covent Garden zu fahren. Sie hat-
te dort ein Vorstellungsgespräch
am King’s Cross auch keine Manifeste. Doch ihre
Anschläge waren inspiriert von
schen gewesen waren.
Um kurz nach 12 Uhr mittags höre ich dann
Zu: „Eine Reise über das Ende der Welt hinaus“
vom 3. Juli
über nachzudenken, ob wir miteinander verhei-
ratet sein könnten. Ich sprach von einer Ver-
in einer Model-Agentur. „Am be-
sten fährst du über Edgware Ro-
um, hatte ich ihr einem großen, bärtigen Extremi-
sten, der seit einigen Jahren un-
das Geräusch eines Schlüssels im Schloß. Sarah.
Zu ihrem Erstaunen begrüße ich sie mit tränen-
nunftehe und zerstörte Illusionen und Träume ad und steigst am King’s Cross gesagt“ tergetaucht war und der sich überströmtem Gesicht. Sie hat keine Ahnung,
Der Beitrag spricht uns aus der Seele. Meine eines Teenagers. Dann mußten wir heiraten, weil um“, hatte ich ihr gesagt. selbst als „Vorsitzenden der
_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _
was passiert ist. Ihr Zug war an der Gloucester
Frau ist in Bad Harzburg aufgewachsen. Wir ha- mir eine Wohnung angeboten wurde. Allein hätte Die schlechte Nachricht kam Weltrevolution“ stilisierte. Road stehen geblieben. Sie hatte geschlußfol-
ben dort 1972 geheiratet und sind nach Hamburg ich die Miete dafür nicht aufbringen können. Sie aus dem Ausland. Zwei Stunden nachdem die Klingt irgendwie vertraut, oder? gert, daß es eine der üblichen Pannen war, und
gezogen. Bad Harzburg haben wir aber immer sagte ja, und Schwiegermutter willigte ein, daß Tür hinter Sarah ins Schloß gefallen war, er- Ich versuchte Sarah auf ihrem Handy zu errei- drei Stunden auf ein Taxi gewartet. „Warum
wieder besucht und oft in Eckertal und Torfhaus ich die inzwischen Neunzehnjährige, also damals reichte mich eine E-Mail aus Australien. „Hoffe, chen. Am Morgen zuvor hatte ich die gleiche U- denn Gloucester Road? Ich hatte dir doch ge-
sehnsüchtig auf die „andere Seite“ geblickt. 1990 noch Minderjährige, heiraten durfte. In diesem du hältst dich von der U-Bahn fern.“ Ich rätselte Bahn wie Sarah genommen, als per Lautspre- sagt, du sollst nach King’s Cross fahren.“ In ih-
hatten wir dann die Gelegenheit, über die Gren- Jahr sind wir vierundvierzig Jahre miteinander noch, was das bedeuten sollte, als meine Schwe- cher bekanntgegeben wurde, daß London den rem Geicht steigt eine leichte Röte auf: „Es tut
ze zu fahren, den Brocken zu besteigen und das verheiratet. Höhen und Tiefen haben wir erlebt ster anrief und erzählte, daß am King’s Cross, in Wettbewerb um die Olympischen Spiele gewon- mir leid, daß ich mich nicht an deinen Ratschlag
Harzhinterland zu besuchen. Seitdem besuchen und miteinander gemeistert und wollen noch der Liverpool Street und an der Edgware Road nen hatte. Die meisten Menschen im U-Bahn- gehalten habe“, antwortet sie verlegen.
wir in unseren Sommerurlauben immer wieder heute „miteinander alt werden“. Liebe ist gut, mehrere Bomben detoniert seien. Zug reagierten mit Schweigen. Ein Mann in Na- Ich bin gerade dabei, ihr die Situation zu er-
die neuen Bundesländer. Zuneigung ist besser. Doch nur mit Vernunft, 1974. Ich bin gerade 17, gehe noch zur Schule delstreifen nickte zustimmend, und ein orthodo- klären, als das Telefon klingelt und die „Winni-
Leider mußten wir aber feststellen, daß gera- Wissen und Wollen kann man zufrieden seine und befinde mich auf dem Weg in die Avenida xer Jude bemerkte erfreut, als habe er ein Rätsel peg Free Press“ nach Sarah verlangt. Die Redak-
de Thüringen touristisch gesehen ein weißer „Puppensachen“ zusammenschmeißen und dann Maipú in Buenos Aires. Zwei Straßenzüge von geknackt: „Ach, deshalb schreiben alle Kurz- tion möchte ein Interview. Mit einem Schlag ist
Fleck auf der Landkarte ist. Nicht jeder kann getrost durch Dick und Dünn gehen. unserem Haus entfernt rast ein grüner Ford Fal- nachrichten auf ihren Handys.“ Wäre dies nicht das unschuldige Mädchen aus Manitoba eine
sich in Weimar drei Wochen in den von Ihnen ge- Klaus Köpke, Reinbek con ohne Nummernschilder an mir vorbei. Zu London, sondern Sydney, würden sich jetzt alle von uns. Wie sagte schon der Bürgermeister von
nannten Hotels einmieten. Versuchen Sie einmal, diesem Zeitpunkt weiß ich noch nicht, daß die gegenseitig beglückwünschen, dachte ich und Paris: „Jetzt sind wir alle Londoner.“
um und in Eisenach, Sömmerda, Bad Langensal- Männer, deren Umrisse ich hinter getönten verspürte einen Anflug von Verärgerung über
za, Kölleda eine Ferienwohnung zu bekommen!
In Eisenach gibt es scheinbar nur zwei Ferien-
Krupp, nicht Thyssen Scheiben ausmachen kann, Regierungsangestell-
te im Auftrag von Perons Witwe Isabelita sind.
meine Mitbürger, die eine solche Nachricht mit
vorhersehbarem Understatement quittierten.
Aus dem Englischen von Matthias Sommer

wohnungen, die der Touristinformation bekannt Zu: „Private Machtdemonstration“ vom 3. Juli Ich ahne auch nicht, daß der leere Fond des Wa- Keine Antwort. Ich wählte noch einmal. Nach Zuletzt ist von Nicholas Shakespeare „In Tasma-
sind. Wir meinen, es wäre interessant, auch ein- gens keine Sitze hat und daß ein Freund von mir, fünf weiteren Versuchen verließ ich mein Appar- nien“ erschienen, Marebuchverlag, 24,90 Euro.
mal über solche Aspekte zu berichten. Nicht Alfred Thyssen erbaute und wohnte in
Heidi und Jürgen Grandt, Hamburg der Essener „Villa Hügel“, wie dargestellt, son-
dern Alfred Krupp zog nach knapp dreijähriger
Bauzeit am 10. Januar 1873 in die Villa oberhalb Ernst Cramer erläutert, warum Präsident George W. Bush hart darum kämpfen
Unschuldige Maulwürfe der Ruhr ein. Die Familie Thyssen residierte auf

Zu: „Die Backpulver-Blockade“ vom 26. Juni


Schloß Landsberg, nicht unweit der Villa Hügel.
Detlef Feige, Pressesprecher Stadt Essen
muß, seine Kandidaten für das Oberste Gericht der USA durchzubringen
Maulwürfe fressen keine Wurzeln, denn sie
sind keine Vegetarier. Wenn es um angefressene Eine Chance, die Zukunft Amerikas zu bestimmen
Wurzeln geht, so waren es sehr wahrscheinlich
Wühlmäuse oder aber solche Schädlinge, die Leserbriefe geben die Meinung der Schreiber wie- eit am 1. Juli die 75jährige Juristin San- scheinlich ein konservativer Vertreter der hispa- gehe bei Entscheidungen über den Supreme
praktisch von Maulwürfen vertilgt werden; es
könnten Engerlinge, Drahtwürmer oder der
graue Erdwurm sein oder sonstige Schädlinge,
die das Wurzelwerk an Pflanzen vernichten, nie-
der, nicht die der Redaktion. Die Redaktion behält
sich vor, Leserbriefe zu kürzen. Wegen der großen
Zahl der Zuschriften können leider nicht alle Brie-
fe veröffentlicht oder beantwortet werden. Rita
S dra Day O’Connor kundgab, daß sie ih-
ren Sitz im Supreme Court aufgeben
werde, ist die Zukunft dieses höchsten
amerikanischen Gerichtes das Hauptthema im
nischen Minderheit nominiert werde, aus deren
Reihen Bush bei seiner Wiederwahl viel Unter-
stützung erhalten hatte. Im Gespräch ist der jet-
zige Justizminister Alberto R. Gonzales.
Court „nicht mehr nur um das Gesetz, sondern
um die Zukunft der amerikanischen Kultur“.
Sandra Day O’Connor, die 1981 von Ronald
Reagan nominiert worden war, blieb zwar stets
mals aber der Maulwurf. Scholz betreut als Redakteurin die Leserbriefe. sommerlichen Washington geworden. Der Su- Als der Präsident von O’Connors Rücktritt er- ihren traditionellen Überzeugungen treu. Sie
Gustav M. Schröder, Pinneberg Schreiben Sie mit Namen und Postanschrift an: preme Court ist einer der drei unabhängigen fuhr, mag er auf einen würdigen Bestätigungs- entschied aber jeden Fall individuell und kam so
Welt am Sonntag, Leserbriefe, Brieffach 2516, und doch miteinander verknüpften Zweige verlauf seines Kandidaten gehofft haben. Ver- auch zu Urteilen, die dem liberalen Flügel des
10888 Berlin. Fax: (030) 2591-77811 (Branches) der amerikanischen Regierung. Er ist schiedene Stimmen, die inzwischen laut gewor- Gerichts zu Siegen verhalfen. So hat sie zum Bei-
Handy-Technik E-Mail: leserbriefe@wams.de deren „judicial“ (richterliche) Teil. Die beiden
anderen neben der Judikativen sind die „Execu-
den sind, lassen aber befürchten, daß es nicht zu
einer manierlichen Zustimmung kommen wird.
spiel das Recht auf Abtreibung als „Bestandteil
unserer Freiheit“ verteidigt.
Zu: „Medienkonzerne buhlen um die Jugend“ tive“, die ausführende Staatsgewalt, also heute Wesentlichste Aufgabe des Supreme Court ist Möglicherweise wird der Rücktritt O’Con-
Verantwortlich im Sinne des Presserechts für diese Ausgabe:
vom 3. Juli Romanus Otte (Seite 1); Cornelia Schmergal (Politik 3-13 und 16-18); Präsident George W. Bush und sein Kabinett, die Wahrung der Verfassung, das heißt vorwie- nors nicht der einzige bleiben. Der 80jährige
Alan Posener (Seite Zwei, Forum 14, 15); Raik Hannemann (Sport und die „Legislative“, die gesetzgebenden Kör- gend die Auslegung dieser vor über 200 Jahren Oberrichter William H. Rehnquist leidet an
Daß das Handy „zum zentralen Kommunikati- 19-24); Matthias Wulff (Wirtschaft 25-34); Karl-Heinz Möller (Fi- perschaften Senat und Repräsentantenhaus. erarbeiteten „Constitution“ für die Jetztzeit. Bei Schilddrüsenkrebs. Man rechnet also auch mit
onsgerät“ wird, bezweifelt wohl niemand, nimmt nanzen 35-44); Reinhold Schnupp (Motor 45-52); Volker Corsten Die Kandidaten für alle hohen nationalen Ge- dieser schier unlösbaren Herausforderung setzt seinem Ausscheiden. Dann hat Bush die Chan-
der Umsatz bei Jugendlichen doch stark zu. Ob- (Kultur/Kunstmarkt/Wissen 53-64); Gabriele Thiels (Stil 65-72); Ro- richte werden vom Präsidenten vorgeschlagen auch immer wieder die Kritik an. Heute ist der ce, zwei Richter zu benennen. Er kann damit die
wohl die Handymedien-Offensive jetzt mit den bert Ummen (Immobilien IM 1-8); ; Heinz Horrmann (Reise 73-80); und müssen vom Senat gutgeheißen werden. schärfste Kritiker dieses Tribunals der 78 Jahre Kultur im Supreme Court und damit in Amerika
Peter Schubert (Berlin B 1-6); Matthias Iken (Hamburg HH 1-12); Willi
Lekkerland-Terminals eine neue Dimension er- Keinhorst (NRW 1-8); Peter Issig (München M 1-6); Monika Gehr-
Bush hatte vor seiner Abreise zum G-8-Gipfel zu alte Robert H. Bork, dem selbst 1987 in einer weit über seine eigene Amtszeit hinaus bestim-
reicht, bleibt ein Faktum: die Vermarktung ist mann (Foto); Ulrich Witt (Anzeigen) erkennen gegeben, daß er bald nach seiner sehr unschönen Senatsanhörung die Berufung in men. Das erklärt auch die Schärfe, mit der die
allein von der Tatsache abhängig, daß die mei- Ausführliches Impressum S. 50 Rückkehr aus Schottland einen Nachfolger – den Supreme Court verwehrt worden war. Er Diskussion um seine Kandidaten geführt wird.
sten Handys, die in dem Besitz von Jugendlichen Verlag und Druck: Axel Springer AG, Axel-Springer-Str. 65, oder eine Nachfolgerin – für das oberste Richter- sieht zuviel Zeitgeist, zuwenig Verfassung und
sind, nicht die technischen Voraussetzungen ha- 10888 Berlin; Telefon: 030/2591-0 kollegium vorschlagen werde. Aus dem Weißen einen Mangel an Moralität in den heutigen Ur- Ernst Cramer ist Vorstandsvorsitzender der
ben, die angebotenen Daten umsonst zu erhalten. Haus wird außerdem bekannt, daß höchstwahr- teilen des Gerichts und erklärt sorgenschwer, es Axel Springer Stiftung
+
W E LT A M S O N N TA G N R . 2 8 T T T 10 . J U L I 2 0 0 5 * FORUM 15

WELTANSCHAUUNG LEITARTIKEL

Die G 8: Noch beherrscht der Westen die Weltwirtschaft


In Gleneagles trafen sich die Führer der G 8, der sieben wichtigsten Industriestaaten plus Rußland. Ihre Bevölkerungen machen zusammen weniger als ein Viertel der
Weltbevölkerung aus, erwirtschaften jedoch beinahe zwei Drittel des weltweiten Bruttoinlandsprodukts. Die Industrialisierung Asiens wird das Bild bald ändern. Die Bombenleger
G8 Staaten
USA
30 %
WELTWEITES BIP* 2003
Gesamt= 36 460 Mrd. US-Dollar
G8 Staaten Anteil
sind unter uns
Japan 11,8 %
Deutschland 6,6 % ier Bomben, über fünfzig Tote, kommen wollte. Dieser Mann lebt in seiner ei-

V
Rest Großbritannien 4,9 %
34,3 % Frankreich 4,8 % und der Mann, den die Polizei genen Welt. Vielleicht ist es eine Welt religiöser
DEUTSCHLAND RUSSLAND
KANADA
Italien 4,0 % wegen dieses Blutbades in der Dogmen, vielleicht ist es eine Welt aus ideolo-
GROSS- Kanada 2,3 %
BRITANNIEN Londoner City sucht, ist Vater gischem Fanatismus, ganz sicher aber ist es
Rußland 1,2 %
FRANKREICH zum Vergleich: *BIP= Bruttoinlandsprodukt von sechs Kindern. Über viele nicht das Europa der Aufklärung.
USA China 13 % Jahre hat er mit seiner Familie Wir haben solche Menschen aufgenommen,
ITALIEN JAPAN Indien 6%
CHINA
WELTBEVÖLKERUNG 2003 in Großbritannien gelebt. Die wir haben sie unter uns leben lassen, ohne
Gesamt= 6,27 Mrd. Menschen Briten nahmen ihn auf. Konnten sie ahnen, daß ernsthaft zu hinterfragen, warum diese Leute
INDIEN
G8 Staaten Anteil er zum Massenmörder würde? nicht wenigstens zum Teil Sitten und Gebräu-
Rest USA 4,6 % Über drei Jahrzehnte haben die Länder che der Länder, die ihnen Schutz bieten und in
86,4 % Rußland 2,3 % Westeuropas in geradezu naiver Offenheit radi- die sie offenbar gern gekommen sind, anneh-
Japan 2,0 %
Deutschland 1,3 % kale Muslime aufgenommen. Sogar wer illegal men. Statt dessen haben wir jede Kritik an sol-
Frankreich 1,0 % kam, konnte nach seiner Ergrei- chem Verhalten mit dem Makel
Großbritannien 0,9 % fung weitere Jahre nahezu unbe- der Ausländerfeindlichkeit belegt
zum Vergleich: Italien 0,9 %
QUELLE: WELTBANK China ca 24 % Kanada 0,5 % helligt hier leben. In ihren Hei- und im Keim erstickt. Vor allem
Indien 16,7 % matländern wurden diese Leute uns Deutschen fehlte das Selbstbe-
zumeist verfolgt, weil sie das be- wußtsein, all jenen, die in Worten
stehende System stürzen und und ihrer gesamten Erscheinung
durch einen Gottesstaat ersetzen die Werte unserer Gesellschaft of-
wollten. Mit ihrer Flucht nach fenkundig ablehnten, jenes Maß

Biotop der Bestechung Europa begaben sich diese Extre- Von Günther Lachmann an Gemeinsamkeit abzuverlangen,
misten in den Schutz von Staaten
und deren Bürgern, die sie ebenso
wie das Regime im Heimatland als
Feinde betrachteten.
das für ein dauerhaft friedliches
_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

Zusammenleben unerläßlich ist.


_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

„ Das muslimi- Damit wir uns nicht falsch ver-


stehen: Es geht ausdrücklich nicht
sche Leben
Wichtige Ereignisse der Woche im Ein Anfang, innenpolitische Agenda, wenn er
sich konkreten Vorgaben zum Kli-
Das Verhalten der Europäer
war ein später Reflex auf die eige-
muß aus seinen den
darum, die Freiheit der hier leben-
Ausländer zu beschränken.
maschutz verweigert, doch einige ne Geschichte. Als Bewohner aus Aber es geht darum, einen Kon-
Überblick. Was passiert ist und was die immerhin tragfähige Argumente hat er auch.
Für Indien
den ehemaligen Commonwealth- Parallelwelten sens herzustellen über eine ge-
Welt am Sonntag dazu meint DIE NACHRICHT: Das The- und vor
Staaten nach Großbritannien
befreit werden “ meinsame Lebensweise, darüber,

3.
drängten, entstand dort der Traum wie die vielen Millionen friedlie-
ma stand auf dem G-8- allem China von der multikulturellen Gesell- benden Muslime gemeinsam mit
_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

Gipfel im Schatten der sieht das schaft. In Deutschland pflegten den Mehrheitsgesellschaften die
Terroranschläge von London und Protokoll und prägten die 68er als Folge ihrer Auseinan- Zukunft der Nationalstaaten und des Konti-
Transparenz sorgen. Die Wirklich- des Schuldenerlasses für Afrika. keine Ver- dersetzung mit der Nazi-Vergangenheit einen nents gestalten wollen. Und die Basis dieses
keit sieht aber anders aus. Dennoch: Die sieben führenden pflichtungen von Schuldkomplexen beladenen Umgang mit Konsenses müssen die Werte der Aufklärung
Die Interessenvertreter der Industriestaaten und Rußland vor – für die Ausländern. Dieser führte letztlich zu einer sein. Nur so wird es irgendwann möglich, die
Belegschaft und des Vorstandes haben die Dringlichkeit des Klima- USA ist das eine Art Geburtsfehler freizügigen Asylpolitik, in deren Folge auch je- Sympathisanten des Terrors und die Täter zu
haben bei VW eine eigene, herme- schutzes anerkannt. Auf Druck der der Vereinbarung, die im Februar ne zweifelhaften Elemente ins Land kamen. isolieren und dingfest zu machen.
tische, Interessengemeinschaft USA wurden aber keine konkreten 2005 in Kraft trat. Des weiteren In Europa haben sie schnell ihren Einfluß auf Ebenso wichtig wird es sein, das angespro-
gebildet. So wie die Interessen- Zahlen zur Minderung des Schad- haben auch die Europäer ihre junge Muslime in den Gettos ausgeübt. Und chene Selbstbewußtsein nicht nur nach innen
vertreter des Publikums, die Jour- stoffausstoßes genannt. Hausaufgaben nicht gemacht. Die eben diese so radikalisierten jungen Leute sind zu demonstrieren. Auch in der Außenpolitik
nalisten, mit den Lobbyisten des Deutschen beispielsweise lieben es, die heute die Idee des al-Qaida-Vize Ayman müssen die europäischen Staaten stark auftre-
DIE NACHRICHT: VW soll Radsportes. Betriebsräte sind an DER KOMMENTAR: Okay, man schnelle Wagen, doch bei der Ent- Zawahiri zum bewaffneten Kampf umsetzen ten. Vollkommen verantwortungslos ist es, in

1. Betriebsräten Auslandsreisen
und Bordellbesuche bezahlt
haben, bei der ARD stehen die
der Seite von Managern verführt,
deren Lebensstil zu übernehmen,
Journalisten vergessen ihre Zu-
könnte jetzt wieder auf die USA
und ihren ungeliebten Präsidenten
eindreschen. Eine knackige Reso-
wicklung ausstoßärmerer Autos
(„Hybrid-Antrieb“) führen die
Japaner. Und in anderen Bereichen
mit dem Ziel, die muslimischen Massen auf ih- diesem Zusammenhang zu behaupten, nur weil
re Seite zu ziehen. Der Terroranschlag vom 11. keine deutschen Soldaten im Irak stehen, seien
März 2004 in Madrid – und jetzt vermutlich wir bislang vom Terror im Land verschont ge-
Sportjournalisten Wilfried Mohren schauer, weil sie sich – vielleicht lution zur Reduzierung von Treib- wird umweltfreundliche Technik auch der von London – wurde nicht mehr aus- blieben. Allein schon diese Argumentation gibt
und Jürgen Emig unter Verdacht, aus Überzeugung – mit Lobbyisten hausgasen, gewiß, diese wußte oft erst durch die Forschung an den schließlich von Mudschaheddin verübt, die in Leuten wie dem sechsfachen Familienvater aus
von der Radsport-Lobby bestochen einer Sportart gemein machen. George W. Bush in Gleneagles zu US-Spitzenunis möglich. den afghanischen al-Qaida-Lagern ausgebildet Marokko Macht über unser aller Zukunft.
worden zu sein. So sind bei VW und ARD Ge- verhindern. Allein schon, daß das Schließlich gilt auch in Sachen wurden. Einige Islamisten lernten das Bom- Denn eine solche Haltung macht uns politisch
genwelten entstanden, in denen die Wort Kyoto in der Abschlußerklä- Kyoto: Die USA sind nicht Bush, benbauen wohl übers Internet. Für diese Auto- erpreßbar und somit unfrei.
DER KOMMENTAR: Zwei der größ- Vertreter gesellschaftlicher Grup- rung des Gipfels auftaucht, soll nun Kalifornien nicht Washington. didakten des Terrors, da sind sich die Sicher- Den Kampf gegen den Terror kann die zivili-
ten deutschen Mythen sind an- pen nicht mehr im gesunden Kampf als Erfolg gelten. Wäre der Verhandlungsfaden ganz heitsdienste einig, ist al-Qaida vom Mudscha- sierte Welt nur dann gewinnen, wenn die Isla-
gekratzt: VW und die ARD. Gleich- gegeneinander stehen, sondern Doch die Europäer haben gut abgebrochen, hätte es ein neuer heddin-Kommando zur Projektionsfläche für misten an der Einigkeit westlicher Gesellschaf-
zeitig schwindet durch die Korrup- miteinander klüngeln. daran getan, die USA nicht in die Präsident schwerer, sich auf den den bewaffneten Dschihad mutiert. ten zerbrechen. Eine der größten Herausforde-
tionsaffären das ohnehin geringe Peter Hartz hat schnell die Kon- Ecke des einsamen Sünders zu Kyoto-Prozeß einzulassen. Und die Die Täter von heute und morgen leben also rungen der Zukunft in Europa wird es daher
Vertrauen in Menschen, deren sequenz gezogen und seinen Rück- drängen. Natürlich hat Bush eine Zeit drängt. Peter Müller unter uns. Zu ihnen zählen die Sicherheitsbe- sein, das muslimische Leben aus seinen Paral-
Handeln besonders auf Vertrauen tritt als VW-Chef angeboten. Die hörden nunmehr auch jenen aus Marokko lelwelten, in denen der Islamismus erfolgreich
angelegt ist: in Manager, Betriebs- ARD tut sich schwerer: Noch im- stammenden Vater von sechs Kindern, der als seine Anhänger rekrutiert, zu befreien und mit
räte und Journalisten. mer wird in den „Tagesthemen“ Drahtzieher der Terroranschläge in London ge- dem der Mehrheitsgesellschaft zu verschmel-
Es sind allzu menschliche Men-
schen, die ganze Firmen und Be-
Werbung für die eigenen Sport-
sendungen als Nachricht verkauft, Olympische 2028 ausgeweiteten Ambitionen.
Ńoch wichtiger als ein Bekenntnis
sucht wird. Wer ihn sieht, fragt sich, wie dieser zen. Dieses Vorhaben kann aber letztlich nur
Mann wohl in London sozialisiert wurde. Sein dann gelingen, wenn wir die lange Zeit igno-
rufsstände in die Bredouille brin- und der Marienhof-Schleichwer- zu Berlin wird die Überwindung Habitus deutet darauf hin, daß er mental nie im rierte Bildungsarmut in den europäischen Get-
gen, indem sie ihr Amt für Eigen-
interessen verraten: Die Bestecher
bungs-Skandal wurde jahrelang
vertuscht. Das ist katastrophal für
Lektionen eines Defizits, an dem hierzulande
zuletzt alle Großprojekte, von
Westen angekommen ist, wohl auch nicht an- tos beseitigen.

erhoffen sich beruflichen Erfolg, eine Einrichtung, die sich öffent- DIE NACHRICHT: Das In- Föderalismusreform bis hin zur
die Bestochenen schnelles Glück
durch Geld oder noch schnelleres
im Bett eines Bordells.
lich-rechtlich nennt.
Durch verschärfte Gesetze ist
der Korruption kaum beizukom-
4. ternationale Olympische
Komitee (IOC) kürte am
Mittwoch London zum Ausrichter
Leipziger Bewerbung, scheiterten:
Es fehlt an parteiübergreifender
Kooperation. Londons Bewer- Programm ohne Prokura
Die Korruptionsfälle bei VW men. Sie bleibt letztlich eine Frage der Sommerspiele 2012. bungs-Chef Sebastian Coe spannte
und ARD haben den gleichen an die Integrität des einzelnen. die Erzfeinde Tony Blair und Lon- ngela Merkel ist die wohl Unter- nicht wenige, die stänkern, das perfektionierte
Nährboden: Filz. Beim Filz sind die
einzelnen Fasern der Rohwolle
ungeordnet miteinander verschlun-
gen. Und die Filz-Biotope bei ARD
Aber genau die hat es in diesen
Zeiten schwer. Wer das Filz-Biotop
verläßt, steht als Verräter da. Das
hat jüngst der Grünen-Abgeordnete
DER KOMMENTAR: Anders als der
zum dritten Mal gescheiterte Fa-
vorit Paris werden sich New York,
Madrid und auch Moskau wieder
dons Bürgermeister Ken Living-
stone vor den Karren Olympia.
Einen Führer mit solchen Fähig-
keiten (und einem ebenso exzellen-
A schätzteste aller Politmächtigen. Ihre Machtspiel habe sich Angela Merkel wohl bei
Versprecher im Bundestag, ihr Man- einem Gönner aus vergangenen Tagen abge-
gel an Glamour, vielleicht sogar ihre schaut: bei Helmut Kohl.
Herkunft aus dem Osten machen die CDU- Der Frieden in der Union wird nicht von
und VW sind besonders verwoben. Werner Schulz im Deutschen Bun- um die Spiele bewerben. Um so ten Ruf im Sport) braucht auch der Chefin für ihre Feinde in der Partei zum belä- Dauer sein. Spätestens dann, wenn CDU und
Im Aufsichtsrat von VW sitzen destag erfahren, als er in der Miß- wichtiger ist es, die Lektionen deutsche Sport. IOC-Mitglied chelten Gegner. Pardon, zur belächelten Geg- CSU tatsächlich in die Regierungsverantwor-
Gewerkschafter und Politiker, und trauensfrage nicht für seine Partei Londons in künftige deutsche Be- Thomas Bach hätte das Zeug dazu, nerin. Wohl auch, weil sie eine Frau ist, wird tung gelangen und schmerzhafte Reformen um-
die ARD wird ebenfalls von Politi- aufstand, sondern für seine per- werbungen einfließen zu lassen. würde er wie Coe für die nationale mancher Unionsgrande jetzt von ihrem unbe- setzen, werden ihre Zustimmungswerte sinken.
kern und Lobbyisten gesellschaftli- sönliche Moral. VW und ARD Die Olympier wollen kompakte Sache volles Risiko gehen und nicht dingten Machtwillen überrascht. Dann gerät auch die Frontfrau unter Druck. Es
cher Interessengruppen über- brauchen mehr Schulzes. Spiele, nicht kompakte Städte. Die nur die eigene Karriere im Auge Angela Merkel hat „durchregiert“ in ihrer ist leicht, in der Opposition radikal zu wirken,
wacht. Diese Konstellation soll für Axel Brüggemann Briten waren zuvor mit Birming- haben. Auch einer wie Michael Partei, hat sich in fast allen Programmfragen wenn eine Regierung ihr Vertrauen verspielt
ham und Manchester gescheitert. Groß würde sich eignen. Nur ist ihr durchgesetzt gegen die mächtigen Ministerprä- hat. Es wird ungleich schwerer sein, auf Re-
Nach Leipzig wäre darum wohl Begehr nach Spielen in Deutsch- sidenten, die nun düpiert daste- formkurs zu bleiben.
auch Hamburg nicht die cleverste land bislang einfach nicht groß hen. CDU und CSU wollen im Nach der Wahl wird es sich rä-
ken nationalen Selbsthaß einimp- Wahl, trotz der blitzschnell bis genug. Raik Hannemann Falle eines Wahlsieges die Mehr- chen, daß Angela Merkel ihre Plä-
Scham als fen – ein Ton, den viele Deutsche
bislang nur von rechtskonservati-
wertsteuer von 16 auf 18 Prozent
erhöhen. Das Gros der milliar-
ne nicht offen debattiert hat. Das
Programm der Union wurde nicht
Chance ven Landsleuten kannten. Dabei denschweren Einnahmen wird aus der Partei heraus entwickelt, es

DIE NACHRICHT: Die Kul-


hätten wir längst wissen können,
daß sich Ernst Noltes Angst-Dog- Kalter Krieg Es geht dabei nicht so sehr um
die Räumung des privaten Mahn-
genutzt, um die Lohnnebenkosten
zu senken. So soll der Beitragssatz
wurde ihr eilig übergestülpt. Es
kennt keine Verankerung an der

2. tusminister sollen den türki-


schen Völkermord an den
Armeniern in die Lehrpläne auf-
ma ins Türkische übersetzen läßt –
also der Glaube, Nationalverbre-
chen zu gedenken sei Flagellanten-
an der Mauer mals. Die Initiatorin Alexandra
Hildebrandt hat – wieder einmal –
alle Verträge
zur Arbeitslosenversicherung von Von Cornelia
6,5 auf 4,5 Prozent sinken. Die Schmergal
Ministerpräsidenten hätten mit
Basis, aber auch keine moralische
Überhöhung. Es kommt nicht aus
_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _
der christlichen Soziallehre, nicht
_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

nehmen. Das fordern nun Christ- tum und zwinge die Nation vom DIE NACHRICHT: In Berlin gebrochen. den ganzen Einnahmen viel lieber aus dem Erhardschen Liberalis-
demokraten um die Bildungs-
politikerin Katherina Reiche.
aufrechten Gang auf alle viere.
Diesen Einwand widerlegt je-
doch die Initiative der 32jährigen
5. hat die Polizei das private
Mahnmal für die Toten der
Mauer am „Checkpoint Charlie“
Die Räu-
mung war
geboten.
die Löcher in ihren Haushalten „ Nach der Wahl
gestopft und müssen sich nun mit
einem kleinen Anteil begnügen.
dürfte es sich
rächen, daß
mus. Es kennt nur das Ziel, die
Zahl der Arbeitslosen zu senken.
Leidenschaft kennt es nicht.
DER KOMMENTAR: Wenn Bülent Reiche. Sie empfiehlt selbstkriti- geräumt. Kultursenator Thomas Der Skan- Mehrwertsteuer, Kopfpauscha- Der letzte Kanzler, der diesen
und Ayse demnächst aus der Schu- sche Erinnerungskultur als zivilisa- Flierl hält das Mauer-Mahnmal in dal ist, daß es le, Steuerreform: die Parteichefin Merkel ihre Plä- Fehler gemacht hat, hieß Gerhard
le kommen, könnten sie ihren El-
tern unbequeme Fragen stellen.
torische Bereicherung, sozusagen
als Hausmittel aus deutschen Lan-
der abgelegenen Bernauer Straße
als Gedenkort für ausreichend. Am
soweit kom-
men konnte; daß Berlin noch im-
bestimmt die Programmdebatte in
der Union, der Widerspruch ver-
ne bisher nicht Schröder. Bei den entscheidenden
Reformen wie denen auf dem Ar-
Zum Beispiel, warum die Türken den und erprobtes Rezept gegen Touristenmagnet „Checkpoint mer kein würdiges Mahnmal hat, hallt leise in den Hinterzimmern offen genug in beitsmarkt hat er es versäumt, sei-
vor 80 Jahren 1,5 Millionen Arme-
nier töteten. Und wie es nur passie-
„My country, right or wrong“-
Nationalismus. Damit verbucht sie
Charlie“ plant der PDS-Politiker
ein „Museum des Kalten Krieges“.
wo der Opfer gedacht und die Täter
benannt werden; daß das Geden-
der Macht. Weil sie mit Kritik an
der Spitzenkandidatin den erhoff-
der Partei dis- ne eigene Partei mitzunehmen. So
versagte ihm die Partei die Gefolg-
ren könne, daß die eigene Nation das offensive Gedenken von Ver- ken an dieses für die Identität der ten Wahlerfolg des bürgerlichen kutiert hat“ schaft, als die Umfragewerte zu
solche Verbrechen begehe. brechen kurzerhand auf der na- DER KOMMENTAR: Es tut weh, an Stadt so zentrale Verbrechen in die Lagers nicht gefährden wollen, bröckeln begannen. Angela Merkel
_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

Die eigene Nation kann sich auf tionalen Haben-Seite. So mutiert die eigene Geschichte erinnert zu Vorstadt verbannt worden ist. halten die Ministerpräsidenten sollte gewarnt sein. Für das Pro-
den Pfad zur Hölle begeben. Und die Schuld der Alten zur Chance werden, wenn sie mit Blut besudelt Mißtrauisch macht der Plan der sich vornehm zurück. Und angesichts eines gramm braucht sie Prokura ihrer Partei – und
blinde Hingabe sollte man sich der Jungen. Daraus spricht kein ist. Doch diese Erinnerung tut not. PDS, am Checkpoint lieber ein kurzen Wahlkampfes gelingt die Beherrschung das bedeutet auch eine offene Auseinanderset-
deshalb für den lieben Gott auf- Selbsthaß, sondern Leistungsstolz Die deutschen Demokraten haben „Museum des Kalten Krieges“ zu leicht. Doch es gibt viele, die schon jetzt mit zung um schmerzhafte, aber nötige Reformen.
heben – diese Lektion, so simpel (der seine Grenze in seinem Grund das nach der Katastrophe des Na- bauen. Wollen die Wortführer der dem Führungsstil der Kanzlerkandidatin ha- Die Bürger können Offenheit verkraften.
wie schwer, will Katherina Reiche findet: in der Selbstkritik). Wann tionalsozialismus erkannt. Bei der neuen Linken die Verbrechen der dern. Angela Merkel hat ihr Programm nur mit Schon jetzt sind sich 65 Prozent der Deutschen
unter den Türkischstämmigen der endlich verstehen das die Angst- SED-Nachfolgerin PDS bleiben SED als Kollateralschäden der einem kleinen Kreis Vertrauter ausgehandelt, sicher, daß eine neue Regierung ihnen Bela-
Republik verbreiten. Dabei stößt Dogmatiker aller Nationen? Und Zweifel geboten. Dies zeigt erneut Weltläufte relativieren? Berliner, der „Viererbande“. Fachpolitiker fühlen sich stungen bringen werde. Und dennoch will die
sie auf den Widerstand der türki- wann bekommen auch Bülent und der Streit um die 1065 Holzkreuze die wissen, wer ihre Freiheit garan- übergangen, Landesväter mißachtet. Es sind Mehrheit den Wechsel.
schen Gemeinde. Dort mehren sich Ayse die Chance, ihr Türkentum zu zum Gedenken an die Opfer der tiert hat und gegen wen, sollten das
Unkenrufe, Reiche wolle den Tür- durchlüften? Till-R. Stoldt SED an Mauer und Stacheldraht. nicht hinnehmen. Romanus Otte
+
SEITE ZWEI W E LT A M S O N N TA G N R . 2 8 T T T 10 . J U L I 2 0 0 5

Die Bomben von London BILD DER WOCHE

Angriff der Faschisten


Rettungshelfer Tote heraustrugen.
Vor dem Eingang wartete ein
Kühlwagen auf die Leichen.
Mitten in dieser gespenstischen Peter Hartz über
Szene geschah etwas Unerwarte- Lustreisen des
tes, Unerhörtes: Die Handys der VW-Betriebsrats
Toten piepsten. Mit jenem schnel-
Von Christoph Keese len, eindringlichen Doppelpieps,
Chefredakteur
_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _
der überall auf der Welt den Ein- „Niemandem im
gang einer SMS verkündet. Freun- Vorstand sind
de und Verwandte hatten den Ver-
Wie schnell gehen wir nach einem mißten besorgte Nachrichten ge- solche Vorgänge
Attentat wieder zur Tagesordnung schickt und ihnen auf die Anrufbe- bekannt, und
über? Am Donnerstag explodier- antworter gesprochen. Unter der
ten die Bomben in London. Ge- Erde hatten die angeschalteten niemand im
bannt verfolgten die meisten Men- Handys der Toten die Botschaften Vorstand hätte
schen die Ereignisse im Fernsehen nicht empfangen. Erst als sie zu-
und im Internet. Schon am näch- rück zur Oberfläche kamen, fan- sie gebilligt“
sten Morgen kamen erste Stimmen den die Geräte einen Sender.
auf, die sagten, alles sei viel weni- Wer als Beobachter eine solche
ger schlimm als in Madrid und gar
nicht zu vergleichen mit dem 11.
Szene erlebt, verdrängt den Ge-
danken an die Gefahr nicht so
Hartz
September in New York.
Am Freitag mittag traf ich
schnell wie wir Verschonten. Wer
verletzt wurde oder einen Freund heißt Hase
Freunde, die eine fertige Theorie verlor, dessen Leben ist für immer
dazu hatten, daß wir künftig mit verändert. Islamischer Terror ist Neulich beim Döner-
dem Terror leben müßten und ein Angriff auf unsere Freiheit, auf Imbiß, da servierte Ah-
nicht mehr so leicht zu erschrek- unsere Bücher, Filme, Gedanken, med zum Fladenbrot eine
ken sein würden, ähnlich wie die Gedichte und Musik, auf unsere altarabische Wüsten-
Israelis. Über die Medien sind wir Zivilisation. Ob ein Land am Irak- Eine verletzte Frau wird nach den Bombenan- sicht ist durch eine Maske geschützt. Zu den te junge Mann mit Handy in Madrid – gesellt weisheit. „Zwei werden
Zeuge von Ereignissen in einem Krieg teilgenommen hat oder schlägen aus dem Londoner U-Bahnhof Sinnbildern des Terrors – die staubbedeckte sich nun dieses Bild des Schmerzes und der nicht satt“, lehrte er: „wer
anderen Land, aber mitfühlen, nicht, spielt keine Rolle. Deutsch- Edgware Road gebracht. Ihr verbranntes Ge- Frau aus den Twin Towers; der blutüberström- Hilfsbereitschaft. Foto: Jane Mingay/AP Wissen und wer Reich-
was dort geschieht, können wir land war ebenso das Ziel dieser tum sucht.“ Dabei sollte
nicht wirklich. Innerhalb eines Ta- Anschläge wie London. Wir erle- Ahmed doch nur sagen,
ges verarbeiten wir den Schrecken ben eine Attacke totalitärer Fa- welche Zutaten sich in
und verhandeln das Thema auf ab- schisten. Je länger wir diese Tatsa- der roten „Würze-Spezial-
strakter Ebene. Damit verdrängen che verdrängen, desto gefährlicher „ Diese Leute drücken „ Ich glaube, daß Treib- Sauce“ tummeln, die er
wir eine existentielle Gefahr. werden die Faschisten. hausgase ein Problem über den Hammel gießt.
Augenzeugen und Opfer kehren T T T ihre Werte durch den Ahmed schaute beleidigt,
nicht so schnell zu Normalnull zu- Von dieser Woche an finden Sie Terror aus, und es schaffen, ein lang- ungefähr mit einem Ge-
rück wie wir. Ihnen wird die Di- den „Vip-Ticker“ nicht mehr auf fristiges Problem, mit sicht, wie es gerade Peter
mension der Bedrohung viel kla- der letzten Seite des ersten Zei- gehört sich, daß Hartz in der grünen Wü-
rer. Meine Kollegin Dagmar von tungsbuchs, sondern auf der zwei- wir nun unsere dem wir fertig werden ste Wolfsburgs macht.
Taube war am Donnerstag zufällig ten Seite unseres „Stil“-Teils. Im müssen.“ Ob der „berühmte
in London, um ein Interview zu ersten Buch hatten wir meist zu- Werte zum Herr Hartz (der von
führen. Als sie von den Attentaten wenig Platz für die Meldungen Ausdruck Hartz IV)“, wie ihn die
hörte, lief sie direkt zu den Tat- über Prominente. Darunter hat die GEORGE W. BUSH, Präsident „Bild“ nennt, wie Ahmed
orten. Dort harrte sie zwei Tage beliebte Rubrik gelitten. Im „Stil“ bringen. “ der USA, am Vorabend des kein Freund von Reich-
lang aus, um für die „Welt am erscheint der „Vip-Ticker“ nun mit G-8-Gipfels tum ist, wissen wir nicht.
Sonntag“ zu berichten. deutlich erweitertem Umfang; für TONY BLAIR, Wohl aber scheint der
Am späten Freitag abend habe Sie also ein zusätzliches Lesever- britischer Personalvorstand des
ohyun kwon

ich mit Dagmar von Taube telefo- gnügen. Unter dem „Vip-Ticker“ Premierminister, „ Das ist doch grotesk, VW-Konzerns in Sachen
niert. Sie stand gerade neben erscheinen wie gewohnt die Ge- zu den Bomben- Wissen keinen großen
einem U-Bahn-Ausgang, aus dem burtstags-Glückwünsche. anschlägen in wenn man die Penner Appetit zu haben.
London von gestern den Auf- Dem Betriebsrat sollen
die Auto-Chefs Budgets
bruch von morgen in unbestimmter Höhe
In dieser Ausgabe „ London kann das gestalten lassen will.“ zur Verfügung gestellt
wegstecken. Und haben. Was mit dem Geld
Sport GERHARD SCHRÖDER, geschehe, sollte aus-
London kann Kanzler, über die CDU drücklich nicht geprüft
Der große Jack Nicklaus tritt austeilen.“ werden, heißt es. Angeb-
Emad Hajjaj in der Zeitung „Al-Ghad“, Amman, Jordanien lich wußten die Vertreter
bei den British Open ab NIALL FERGUSON,
„ Oh, das ist mein der Arbeitnehmer einiges
britischer Historiker, damit anzufangen: Sex-
Harry Valérien über den größten Golfer zum gleichen Thema Peter!“ partys im Wolfsburger
des Jahrhunderts SEITE 22 Bett, Luxustrips im Fir-
JOSELIA R., Edelhure, menjet. Vielleicht sollte
Finanzen „ Angst ist für mich kei- erkennt auf Fotos der Betriebsrat wenig
VW-Personalvorstand wissen wollen, milde
ne Kategorie“ Peter Hartz gestimmt durch ein
Günstige Wege aus der Falle Tauschgeschäft.
der teuren Dispo-Kredite ANGELA MERKEL,
Kanzlerkandidatin der
Von alldem habe er
nichts gewußt, sagt
Wer ständig sein Konto überzieht, wäre mit Union, auf der Frage, ob sie „ Ich bin ein geheimer Hartz. Er, der seit Jahren
einem Ratenkredit besser beraten SEITE 36 Angst vor den Aufgaben Mann.“ für die Verflechtung von
hat, die auf sie zukommen Politik und Management
Motor PETER HARTZ auf Fragen bei VW symbolhaft steht.
nach seiner Identität, nach Wissen ist eben doch
Angaben Joselias Macht. Hartz hat seinen
Deutsche Autos sind wieder „ Erinnern! Nicht Rücktritt angeboten.
zuverlässiger geworden vergessen. Über 1000 Vorbei der Versuch, Ma-
nager, Gewerkschafter
In den Pannenstatistiken ist der Rückstand
Tote an Mauer und „ Bitte nicht und Kanzlerberater in
auf die Japaner geschrumpft SEITE 45 Stacheldraht.“ einschlafen!“ einem zu sein und recht
wenig dabei zu wissen.
Kultur PLAKATE von Demonstran- MICHAEL „BULLY“ HERBIG, Bei Ahmed übrigens ist
ten bei der Räumung des Moderator bei der Ver- die schlichte, weiße Jo-
(privaten) Mauer-Mahmals leihung der Deutschen ghurt-Sauce zu emp-
Maler der Aufklärung oder am Checkpoint Charlie in Fimpreise, vor Beginn der fehlen. Da weiß man, was
Erfinder modernen Horrors? Berlin Klaus Stuttmann in „Financial Times Deutschland“ Fernsehaufzeichnung man hat. Jan Rübel

Die Alte Nationalgalerie in Berlin zeigt


Goya in einer großen Ausstellung SEITE 54
GEWINNER VERLIERER TROUBADOUR
Stil
vom Prenzlauer Berg“ be- zumal er die zwei finnischen Jetzt besingt Udo eine
zeichnete, nun zum besten Mitglieder eher gegen sich neue Frau. Auch sie gibt es
Was der Mann im nächsten deutschen Filmschauspieler aufgebracht haben dürfte. wirklich. Auch sie hat eine
Sommer tragen sollte gekürt wurde, ist mehr als Noch bevor er verloren Ostvergangenheit. „Oh An-
verdient. Zumal seine Dan- hatte, hat er sich mit seinen gie, das merkel ich mir“,
Ausblick: Die kommende Männermode wird kesrede („Ich habe Hitler Ausfällen als schlechter Ver- singt Udo. Es geht – man
bequem – aber etwas langweilig SEITE 67 besiegt!“ – gemeint war der lierer gezeigt. Und als ah- ahnt es – um Angela Merkel,
„Untergang“-Star Bruno nungslos, was die globalen und fast will man ausrufen:
Reise Ganz) zeigte, wie unersetz- Kräfteverhältnisse in der Endlich, die dunkle Seite
Wer? Henry Hübchen lich einer wie Hübchen ist. Wer? Jacques Chirac, Gastronomie betrifft. Wäh- Wer? Udo Lindenberg des Kohl-Mädchens! Die
Warum? Filmpreis für den Der schnoddrig-schlag- Präsident Frankreichs rend „La Grande Nation“ Warum? Singt Angela Affäre beginnt im Song viel-
25 Jahre sanftes Feiern bei besten Hauptdarsteller fertige Hübchen, 58, war be- Warum? Kostverächter noch immer dem Koch- Merkel ein Liebeslied versprechend. Sie trinken
Sonnenuntergang rühmt in der DDR und nach künstlerideal à la Paul Bocu- Eierlikör und kommen
Daß es ausgerechnet ein der Wende der größte Ko- Ein gewisses Geschmäckle se nachtrauert (dessen Re- Daß Udo Lindenberg ein schnell zur Sache, will hei-
Für Party-Pilger aus ganz Europa ist das „Café „kommunistischer Jude“ mödiant im gesamtdeut- hat es, wenn Wladimir Pu- staurant vor allem durchaus Frauenheld war, wußten ßen in seine Suite. Bis Udo
del Mar“ auf Ibiza eine Institution SEITE 73 sein würde, der „Hitler schen Theater. Die Berliner tin (Borschtsch), Gerhard mittelmäßige Klischees ser- wir. Daß er – spätestens seit nicht nur ihr „schwarz-rot-
schlägt“, und daß dieser Volksbühne unter Frank Ca- Schröder (Currywurst) und viert), kamen einige der ent- Manu – ein Faible für Ost- goldenes Mieder“ entdeckt,
Spieler namens Jaeckie Zuk- storf wäre niemals das ge- Jacques Chirac (okay: Foie scheidenden Impulse der Bräute hat, auch. Manu war sondern Skrupel: „Ich hab
ker („Alles auf Zucker“) aus- worden, was sie ist, wenn Gras) gemeinsam über die letzten Jahrzehnte aus Eng- die Frau, die er im Song dir noch längst nicht ver-
Rubriken und Kolumnen gerechnet von Henry Hüb- nicht Henry Hübchen dort englische Küche lästern. In land. Das Restaurant als Li- „Mädchen aus Ost-Berlin“ zieh’n, du in Sachen Irak –
chen dargestellt wird, kann jahrelang herzzerreißend ihrer Ungenießbarkeit sei festyletempel: Terence Con- besang. Es gab sie wirklich, du bei Bush auf den Knien.“
Welt intern............. S. 13 Macher 2005....... S. 44 Immobilien..... S. IM1-8 man als Ironie der Ge- mit Klappstühlen gekämpft sie nur mit der finnischen ran; der Koch als Sex-Sym- und Udo wollte sie sogar Schade. Wäre eine „scharfe
Leserbriefe............ S. 14 Motor/Boote ....... S. 45 Personalien.......... S. 66 schichte bezeichnen. Doch hätte. Als ihm das zu an- vergleichbar, hämte Chirac bol: Jamie Oliver; der beste heiraten. Damals, als die Koalition“ gewesen, der
Kommentare......... S. 15 Rezensionen ........ S. 57 Moderner Mann .. S. 67 niemand verkörpert diese strengend wurde, ging er in Königsberg wenige Stun- Koch der Welt: Heston Blu- Mauer noch stand. Sie war Schröderfreund und die
Impressum .... S. 14/50 Wissenschaft ...... S. 60 Kunstmarkt.......... S. 68 Art der Ironie so lässig und zum Film. Und gewann den den bevor die Entscheidung menthal. Chiracs Ausfälle Kommunistin und er fast be- CDU-Chefin. Aber Liebe
Wetter ................... S. 24 Tierwelt ................ S. 60 Zu Tisch ................ S. 70 gnadenlos komisch wie Grimme-Preis („Polizeiruf“) fiel, daß die olympischen sind nicht nur uncharmant, reit, für sie ein echter Roter und Politik gehen nicht zu-
Innovation ............ S. 32 Medienkolumne .. S. 63 Stilfragen.............. S. 68 Henry Hübchen. Daß der und nun die „Lola“. Es gibt Spiele 2012 in London aus- sondern peinlich für eine zu werden. Daraus wurde sammen. Hätte er schon bei
Dienstfahrt........... S. 34 Rätsel.................... S. 63 In/Out ................... S. 68 Ostberliner, den ein Thea- niemanden (außer vielleicht gerichtet werden. Ob er da- Nation, die von Katharina dann nichts, weil sie nicht Manu lernen können. Udo
Rei(t)z der Börse. S. 36 Fernsehen ............ S. 64 Fremde Betten ..... S. 75 terkollege einmal ganz tref- Bruno Ganz), der sie ihm mit die Jury beeinflussen de Medici das Essen gelernt mit rübermachen wollte. ist eben kein Frauenheld
fend als „Ganovenkönig neidet. Volker Corsten wollte? Schwer vorstellbar, hat. Adriano Sack Lange ist’s her. mehr. Heike Vowinkel
+
wahl
eu

en
N
W E LT A M S O N N TA G N R . 2 8 T T T 10 . J U L I 2 0 0 5 POLITIK 3
2005

Die Kandidatin und der Kanzler: Angela Merkel (CDU) und Gerhard Schröder (SPD) riefen in Emden und Hannover zur Verteidigung freiheitlicher Werte gegen den Terror auf dpa/dpaweb, ap

Ein neues Thema, die alten Reflexe


Wie die Terrorattacken in London den Wahlkampfauftakt in Deutschland beeinflussen. Ein Stimmungsbericht aus Berlin, Hannover und Emden
Von Peter Müller führer der Meinungsforscher In- gestern die Zukunft von morgen neren Sicherheit ein Punkt enthal- passieren“, sagt Merkel in Emden. birgt vor allem für die Union die so Leutheusser-Schnarrenberger,
_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _
fratest dimap. „Die Anschläge gestalten lassen will.“ Die Dele- ten ist, der heftige Debatten auslö- Stichwortgeber aus der Fraktion Gefahr von Konflikten mit dem zunächst einmal die Hintergründe
12.45 Uhr, Velodrom, Berlin. werden die innenpolitische Agen- gierten wußten es ihrem Kanzler sen wird: Die CDU will den Ein- hatten den Slogan dafür parat: „Si- möglichen Koalitionspartner FDP. der Anschläge zu analysieren. Die
„Arbeit mit Zukunft“ haben die da verändern.“ zu danken, mit nur einer Gegen- satz der Bundeswehr zum Heimat- cherheit aus einem Guß“, dafür Die Gegner weitgehender Eingrif- Ermittler in Großbritannien hät-
Grünen in Großbuchstaben auf die Denn das Gros der Menschen stimme wählten sie ihn an die Spit- schutz ermöglichen, etwa zur stehe die Union. Ein Spruch wie fe des Staates, wie die frühere ten weitreichende Rechte, von de-
Rennbahn gemalt, auf der sonst sucht Sicherheit und keine Ursa- ze ihrer Landesliste. Abwehr terroristischer Gefahren aus der Werbung eines privaten FDP-Justizministerin Sabine Leut- nen ein Schily nur träumen könne.
Radfahrer ihre Runden drehen. chenforschung nach den Wurzeln Begonnen hatte aber auch (siehe Kasten). Dazu will die Uni- Wachdienstes. heusser-Schnarrenberger, rüsten „Eine Analyse wird zeigen, ob das
Seit ein paar Jahren finden im Ve- des Übels. Jenseits der Solidarität Schröder seine Rede nachdenk- on das Grundgesetz ändern. „Das, Insgesamt aber gibt es beim verbal auf. Sie fordern ein Ende etwas genutzt hat.“
lodrom die Berliner Sechs-Tage- bei Pop-Konzerten für arme Län- lich, mit einer Warnung: „Die Ter- was gestern in London geschehen Thema Terrorismusbekämpfung des Abbaus von Datenschutz und
Rennen statt. Gewöhnlich fährt der wollen die meisten im Grunde roristen wollten unsere demokra- ist, kann morgen in Deutschland bereits eine große Koalition. Das Persönlichkeitsrechten. Es gelte, Leitartikel Seite 15
man hier links herum. nicht in die Seelen blicken, in de- tischen Werte, unsere Art zu leben
Die ideale Bühne für Joschka Fi- nen der Terror beginnt. Bei der und zu arbeiten treffen.“ Diese
scher. „Arbeit mit Zukunft“ mögen Zustimmung zu Schilys Sicher- dürfe man nicht preisgeben. Anzeige
die Seinen auf die Piste gepinselt heitspaketen verzeichnen die De- Der Kanzler kam vom G-8-Gip-
haben, doch Fischer beginnt seine moskopen Rekordzahlen. fel in Schottland. Dort hat er den
Rede auf dem Parteitag mit den Gegen 11 Uhr, Niedersachsen- Schrecken in den Augen der
Terroranschlägen in London. „Die halle, Hannover. „Ich mache euch Mächtigen gesehen, als die Nach-
Globalisierung menschlich zu ge- auch den Fischer“, hatte der Kanz- richt von den Anschlägen im idylli-
stalten ist die wahre Antwort auf ler den SPD-Abgeordneten ver- schen Golfhotel von Gleneagles
den Terror“, sagt der Außenmini- sprochen, als sie nach der abrede- eintraf. Ein geachteter Partner sei
ster, der gerade eine düstere Ana- gemäß verlorenen Vertrauensfrage Deutschland in den sieben Jahren
lyse der Weltläufte als Buch veröf- vor einer Woche im Bundestag ih- seiner Regierung in der Welt ge-
fentlicht hat. „Das macht klar, das re Wunden leckten. Gestern löste worden, resümiert Schröder jetzt
wir uns auch innenpolitisch nicht Schröder das Versprechen ein. 30 in Hannover. Außenpolitik soll
einfach verabschieden können.“ kämpferische Minuten lieferte sein Trumpf im Wahlkampf sein.
Fischer schlüpft aus der Rolle Schröder ab. Ehrliche Wahlkampf- „Deutschland hat sich nicht am
des Staatsmannes und schaltet um arbeit mit dem Satz: „Das ist doch Irak-Krieg beteiligt – aus guten
auf grüne Wahlkampfrhetorik. grotesk, wenn man die Penner von Gründen.“ Diesen Satz sagt nicht
Eine moderne Linke wolle man der Kanzler, er findet sich im SPD-
sein, mit dem Ziel, eine solidari- Wahlmanifest. Und: „Mit einer
sche Gesellschaft zu schaffen. Streitpunkt: Kanzlerin Angela Merkel und
„Wir müssen selbstbewußt auf CDU/CSU stünden deutsche
Sieg spielen“, endet er. Applaus, Innere Sicherheit Truppen jetzt in Bagdad – mit allen
doch erst nach kurzem Zögern er- Konsequenzen.“ Ein Nachsatz, der
heben sich die Delegierten. FORDERUNGEN DER UNION nach den Anschlägen in der
Wahlkampfauftakt im deut- A Die Bundeswehr ist für Hauptstadt des Kriegsteilnehmers
schen Sommer. Joschka Fischer Kampfeinsätze im Ausland England vieldeutig klingt, aber
peitscht den Grünen in Berlin ein, zuständig, die Polizei für die vom Anfang der Woche stammt.
Gerhard Schröder redet in Hanno- Sicherheit im Inland. So steht Damals wollten die Sozialdemo-
ver zu seinen Sozialdemokraten, es im Grundgesetz. Die CDU kraten mit „Konsequenzen“ vor
und Angela Merkel spricht im ost- fordert in ihrem Wahlpro- allem nahelegen, daß dem Land
friesischen Emden zur Union. gramm, daß die Bundeswehr tote deutsche Soldaten erspart
Eigentlich sollte es überall um künftig auch im Innern einge- blieben, weil Schröder den USA
„Vorfahrt für Arbeit“ gehen. Doch setzt werden kann. Wenn nötig, die Gefolgschaft in einen falschen
mit den Anschlägen in London ist soll dafür das Grundgesetz Krieg verweigert habe. Jetzt liest
die innere Sicherheit auf die Agen- geändert werden. In dem „Ge- es sich so, als wollte die SPD auch
da zurückgekehrt, ein Thema, das samtsicherheitskonzept“ des eine Sicherheitsdividende einstrei-
die Wahlkampfmanager bisher CDU-Bundesfachausschusses chen, weil Deutschland durch sein
kaum auf der Rechnung hatten. Sicherheitspolitik, das in die- Nein zum Irak-Krieg nicht so sehr
Wie ist Deutschland auf Flugzeuge sem Punkt als Vorlage für das im Fokus islamistischer Terrori-
vorbereitet, die Atommeiler an- Parteiprogramm der Union gilt, sten steht – trotz des Engagements
greifen? Wie steht es ein Jahr vor steht: Die Bundeswehr muß ihre der Bundeswehr in Afghanistan.
der Fußball-Weltmeisterschaft mit Fähigkeiten „in eine zivil-mi- Terrorismusexperten raten, das
dem Schutz gegen Raketen, die auf litärische Zusammenarbeit im Thema aus dem Wahlkampf her-
ausverkaufte Stadien zielen? Kön- Innern“ einbringen. Angesichts auszuhalten. „Die Gefahr ist groß,
nen Busse und Bahnen sicher der angespannten Lage der daß die Bedrohung zwischen den
sein? Die Attentate werfen Fragen öffentlichen Haushalte sei es Parteien zerredet wird“, sagt Kai
auf, nicht nur für ein Wochenende. „unverzichtbar, vorhandene Hirschmann vom Institut für Ter-
Die drei Spitzenpolitiker wider- Ressourcen optimal zu nutzen“. rorismusforschung in Essen. „Die
stehen der Versuchung, mit einfa- einen nutzen die Angst der Wähler
chen Parolen Ängste der Men- vor einem übermächtigen Staat,
schen zu schüren. Dennoch wissen die anderen gerieren sich als Law-
sie: Die Furcht vor Terror hat das and-order-Partei.“ Mehr Sicher-
Potential, um Wähler zu mobilisie- heit würde beides nicht bringen.
ren. Das dürfte nicht nur die Rän- Zudem ist schwer zu sagen, wel-
der zum Zündeln verlocken. „Nie- ches Lager profitiert. Die Kompe-
mand darf das gräßliche Verbre- tenz in Sachen Sicherheit liegt je-
chen zur innenpolitischen Ausein- weils beim großen Koalitionspart-
action press

andersetzung mißbrauchen“, rief ner, also der SPD oder der CDU.
Grünen-Chefin Claudia Roth. Überzeugungskraft in Sachen Bür-
Zu spät. Kein halber Tag war gerrechte beim kleinen Koalitions-
nach den Anschlägen in London partner, also den Grünen oder der
vergangenen, da forcierten Hin- Soldaten verteilen Sandsäcke FDP. Kriminalität bekämpfe die
terbänkler und Landesminister gegen die Flut Im Sommer 2002 Union effektiver, glauben die Leu-
mit einem Stakkato neuer Forde- te, doch Otto Schily hat ihr Terrain
rungen den Wahlkampf. Zentrale Als mögliche Aufgaben der für die SPD abgerungen. Der In-
Antiterrordatei? Her damit! Um- Bundeswehr nennt das Papier nenminister ruht in sich wie ein al-
zug des Bundesnachrichtendien- Flugabwehr, Lufttransport ter Berg. Für die Union ist er unbe-
stes nach Berlin? Besser heute als sowie Marineeinsätze. zwingbar. Parteienforscher Peter
morgen! Bedenken gegen ein neu- Lösche sieht daher ein Patt.
es Sicherheitspaket? Beiseite! STREITPUNKTE 14.10 Uhr, Nordseehalle, Emden.
Ausrufezeichen, die verängstig- A Die SPD hält die Trennung Als Angela Merkel am Nachmittag
ten Wählern Entschlossenheit de- von äußerer und innerer Sicher- zur Stippvisite kommt, haben die
monstrieren sollen. Bei den Wah- heit für richtig. In besonderen 400 Delegierten des Landespartei-
len in Nordrhein-Westfalen ran- Fällen wie zum Beispiel Natur- tages den Einmarsch durch ein gel-
gierte das Thema innere Sicher- katastrophen könne die Bun- lendes Pfeifkonzert hinter sich.
heit noch weiter hinter der Angst deswehr schon heute einge- Vor der Halle demonstrieren die
vor Arbeitslosigkeit, sozialem Ab- setzt werden. Die Fähigkeiten Menschen nicht gegen den Terror
stieg oder hohen Steuern. Nur für der Bundeswehr sind auf die in London, sondern gegen längere
zwölf Prozent der Wähler war die Abwehr äußerer Gefahren aus- Arbeitszeiten und weniger Kündi-
Abwehr von Terror ausschlagge- gerichtet, nicht auf die Über- gungsschutz. Beides Teile aus dem
bend. Diese ruhige Zeit sei vorbei, nahmen polizeilicher Aufgaben. Parteiprogramm der Union. Schon
sagt Richard Hilmer, Geschäfts- heute ist klar, daß auch bei der in-
+
wahl
eu

en
N
4 POLITIK * W E LT A M S O N N TA G N R . 2 8 T T T 10 . J U L I 2 0 0 5
2005

Das große
Wahlbarometer
Ab heute werden wir bis zur
Fischers linke Langeweile LESERBRIEFE

Heuchelei und
Bundestagswahl am 18. Hoffnung
September jeden Sonntag die
aktuellen Umfrageergebnisse der
Auf ihrem Wahlparteitag
In der vergangenen Woche hatten
Woche präsentieren. Die Daten
ermittelt „Forsa.omninet“
präsentieren sich die wir unsere Leser um ihre Meinung
gebeten: Sollte Bundespräsident
Grünen als Partei mit Horst Köhler nach dem
SONNTAGSFRAGE
„Welche Partei würden Sie Herz – das noch immer Mißtrauensvotum gegen Kanzler
Gerhard Schröder den Bundestag
wählen, wenn heute Bundestags-
wahl wäre?” (in Prozent)
rot-grün pocht. Anderes auflösen und damit den Weg zu
Neuwahlen frei machen?
48 CDU/CSU
bringt die Führungsriege Zu dieser Frage haben uns viele
Zuschriften erreicht. Hier stellen wir
nicht fertig. Aber das Ihnen eine Auswahl vor.

bedauert auch niemand Alles Theater


Bundestagswahl am 18.9.

27 SPD

Bundespräsident Horst Köhler


sollte den Antrag zur Auflösung
8 Linkspartei (PDS) Von Peter Schubert des Bundestages zurückweisen.
7 Grüne
6 FDP
und Till-R. Stoldt Auch wenn alle nach Neuwahlen
_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _
rufen. Der Ausspruch von Herrn
1.1. 1.4. 1.7. 18.9. Müntefering: „Der Kanzler hat das
QUELLE: RTL/STERN
Die ganze Nacht über hat es wie
aus Kübeln geregnet in Berlin. Vertrauen der gesamten Fraktion“
SITZVERTEILUNG Selbst ein überzeugter Radfahrer ist eindeutig ein Hinweis auf das
Rot-Grün, Schwarz-Gelb oder wie Hans-Christian Ströbele, der Schmierentheater gewisser Politi-
Schwarz-Rot: Wer hätte derzeit die Grünen-Bundestagsabgeordnete ker. Unsere Volksvertreter sollten
Mehrheit im Bundestag? aus Berlin-Kreuzberg, nimmt da sich wie Erwachsene benehmen
Überhangmandate wurden nicht lieber die S-Bahn, um in den und ordentliche Politik für das
berücksichtigt. Osten der Hauptstadt zu gelangen. Volk machen. Die beste Lösung ist
Sein Ziel: das Berliner „Velo- ein Rücktritt der Regierung, die
Grüne Linkspartei CDU/CSU auf der ganzen Linie versagt hat.
44 Sitze 62 Sitze 292 Sitze drom“, eine riesige Radrennbahn,
SPD FDP in der die Grünen bis heute abend Jürgen Wöhlte, Sailauf
162 Sitze 38 Sitze auf ihrer Bundesdelegiertenkonfe-
renz ein Wahlprogramm verab- Eine Mutfrage
schieden wollen.
Der Weg zur Radrennbahn führt Daß ein großer Teil der Bevöl-
Absolute Mehrheit: vom Bahnhof durch triefend nasse kerung endlich will, daß das Schiff
299 Sitze (Gesamt: 598 Sitze) Wiesen und ein Feld von Apfel- Deutschland wieder von einem
bäumen. Einige ältere, vom Regen Kapitän von der Sandbank ins of-
WÄHLERWANDERUNG durchnäßte Parteimitglieder füh- Erschöpft und schweißnaß: Joschka Fischer gestern mittag im Berliner Velodrom nach seiner Parteitagsrede ap fene Gewässer gesteuert wird,
Wer würde jetzt anders wählen len sich an die Elbauen und Dei- dürfte jedem Politiker klar sein. Es
als bei der Bundestagswahl 2002? che rund ums Atomkraftwerk kann aber nicht sein, daß sich die
Die Grafik zeigt, welchen Parteien Brokdorf erinnert, zu dem sie vor wie die Partei selbst: Die Partei Die Partei ist derart einge- sierende Aufbruch-Rede. Um litik zu, und da vergißt er – wie im- Entscheidung des Bundespräsi-
die Wähler von 2002 weglaufen einem Vierteljahrhundert pilger- braucht Herz – und das glauben schworen auf den rot-grünen Kurs, 12.45 Uhr tritt er ans Rednerpult mer – alles Sonor-Staatsmännische denten nach der momentanen
und welche Parteien davon profi- ten. Nur daß sie damals noch die Grünen nur links zu finden. daß sogar die klassische Quelle in- und beginnt zunächst ganz als und brüllt sich den Hals so rot wie Stimmungslage der Politiker und
tieren.* (Wechselwähler in Tausend) knallgelbes Ölzeug trugen und wie Wofür eine Radrennbahn wie nerparteilichen Krawalls friedlich Staatsmann. „Große Sorgen“ trie- die Stimme heiser. Er wettert kurz der Bürger, die Neuwahlen wün-
45,4 %
Ströbele radfuhren, nicht wie heu- das Velodrom ein gutgeeigneter lächelnd in der Halle sitzt: der Alt- ben ihn um, sagt er. Die gelten na- gegen die kleine Konkurrenz in schen, richtet. Das Grundgesetz
= Unentschlossene te Taxi, Bahn oder gar – wie Josch- Ort ist, denn dort geht es – via linke Hans-Christian Ströbele. Im türlich nicht einer Petitesse wie Person Oskar Lafontaines, den er läßt leider derzeit eine Auflösung
FDP 34,4 %
ka Fischer – Limousine. Rennstrecke – immer links herum. Velodrom ist er Lokalmatador, seiner Partei, sondern – der Welt. zum Rechten umtauft, dann zerlegt durch das Parlament nicht zu. Hier
-3 Damals! Nostalgische Anwand- Diese Devise scheint Partei- schließlich liegt Prenzlauer-Berg- Einen weiten rednerischen Bogen Fischer ausgiebig die große
08 sind die Politiker gefordert, end-
-103 CDU/ lungen überkommen viele Dele- Chefin Claudia Roth zu befolgen. Ost in seinem Wahlkreis. Den hat schlägt er, von den Terroranschlä- schwarz-gelbe Konkurrenz. Die lich eine Grundgesetzänderung zu
50,4 % CSU gierte in Berlin. Und die emotiona- Als erste Rednerin brüllt sie wie er 2002 mit dem Slogan „Ströbele gen in London über Afghanistan, betreibe ein Sozialstaats-Zerstö- erwirken. Der Bundespräsident
-426 len Bedürfnisse der grünen Basis gewohnt ihr ganzes Herz ins Mi- wählen heißt Joschka quälen“ di- den Nahostkonflikt und den Irak rungswerk, weshalb es bei der muß die Auflösung des Parlaments
-657
SPD
-1.14 werden befriedigt. Denn Parteita- krofon. An diesem Samstag mittag rekt gewonnen. Diesmal jedoch bis zu seinem Rednerpult im Berli- Wahl letztlich um eine Frage gehe: ablehnen, der Kanzler sollte den
8
ge brauchen nun mal Herz. Vor pocht es ganz besonders sozial- werden Ströbele und der Außen- ner Velodrom. Am Ende lautet das Entweder regierten die „kalten Mut haben zurückzutreten.
-59 Links-
54,0 % partei allem wenn sie von den Grünen minister harmonieren. Es soll kei- Fazit wie zu erwarten: Europas Si- Modernisierer“, die Neoasozialen Michael Samson, Soest
_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _
-222 veranstaltet werden. Und erst nen Streit geben, räumt auch Strö- cherheit in einer gefährlichen Welt von der FDP und der Merkel-Uni-
31,9 % recht wenn sie auf den Wahlkampf bele ein, das haben die Parteitags- brauche die kluge rot-grüne Frie- on das Land – oder die Republik
Grüne
einstimmen sollen. Folglich schla- „ Unter dem Alphatier strategen festgelegt. Und es gibt denspolitik. Als Beispiel dieser bleibe „solidarisch“. Nichts Neues
Sicherer Weg
* Berücksichtigt sind Wählerwanderungen
ab 50.000
gen gestern sämtliche Redner-
Herzen links. Wo sollten sie auch
Fischer wird der auch kaum Grund dafür. Denn die
Forderungen des Wahlprogramms
Friedenspolitik fällt ihm allerdings
nur der EU-Beitritt der Türkei ein.
hat er gesagt. Dennoch ist er
schweißnaß und erschöpft. Für ihn
Die Auflösung des Bundestages
und die Neuwahlen sind der
STIMMENSPLITTING sonst schlagen? Partei keine Neuaus- sind Ströbeles – und Fischers – Dann wendet er sich der Innenpo- ist Rot-Grün eben Herzenssache. schnellste und sicherste Weg, um
Darin liege allerdings das Di- Forderungen. unser Land aus dem politischen
Bei der Bundestagswahl hat der
Wähler zwei Stimmen: die Erst-
lemma der Grünen unter dem Al- richtung gelingen.“ Das bedauert Werner Schulz Anzeige Tief herauszuholen. Der Bundes-
phatier Joschka Fischer, meint der vermutlich von Herzen. Der ehe- kanzler und die SPD wollen aus
stimme für den Kandidaten des
ostdeutsche Partei-Rebell Werner WERNER SCHULZ, Grünen-Politi- malige DDR-Bürgerrechtler ist bei sich selbst heraus den Weg zu
Wahlkreises, die Zweitstimme für
Schulz. Er nennt die linke Bere- ker und früherer Bürgerrechtler den Grünen in Ungnade gefallen, einer Neuordnung durch die Wahl
die Fraktionsstärke einer Partei.
chenbarkeit „babylonische Gefan- _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _
weil er des Kanzlers Neuwahl- der Bundesbürger, da sie spüren,
genschaft“ – weil die Partei immer Kurs mit einer Klage torpedieren daß sie am Ende ihrer politischen
Wem geben die SPD-Erststimmen-
nur in eine Richtung könne: nach staatskonservativ. Ja, natürlich, will, aber auch, weil er offen die Kraft sind. Diesem Willen, so pa-
wähler ihre Zweitstimme?
links, zum rot-grünen Projekt. ruft sie, die rot-grünen Reformen Neuausrichtung der grünen Partei radox und irritierend wie er sich
Grüne 6,6 %
SPD 87,1 % Da mag der Kanzler sie düpie- seien nötig gewesen. Aber – und fordert: hin zur Mitte. Sein präsentiert, sollte der Bundesprä-
Links- ren und ungefragt die Koalition dann spult sie ein sozialpolitisches Wunsch nach einer „Äquidistanz sident entsprechen. Ich bin mir si-
partei 4,0 %
abbrechen, da kann SPD-Partei- Credo ab, das ihr ein Redenschrei- zu den Volksparteien“ wird wenig cher, daß die Mehrheit der Bun-
Sonstige 2,3 %
chef Müntefering über die Grünen ber der IG Metall auf den Spick- geschätzt. An diesem Samstag desbürger hinter seiner Entschei-
lästern wie über eine durchge- zettel geschrieben haben könnte: kommt er als einer der ersten Par- dung steht und diese mitträgt.
Wem geben die CDU/CSU-Erst- brannte Ex-Geliebte. Den Grünen Die Tarifautonomie müsse blei- teigranden ins Velodrom. Bärbel Helmut Stockhausen, Schüttorf
stimmenwähler ihre Zweitstimme? fällt stets nur eine Antwort ein: ben, die Löhne dürften nicht wei- Höhn, Ex-Umweltministerin aus
Rot-Grün. Mehr Profilierungs- ter sinken, und die Spitzenverdie- NRW, begrüßt ihn ein bißchen
CDU/CSU
FDP 3,9 %
möglichkeiten bleiben der Partei ner müßten den Sozialstaat stärker schnippisch, die meisten Delegier-
Ohne Zukunft
91,8 % Links-
partei 2,3 % nicht. Was ganz natürlich scheint, finanzieren. Die politischen In- ten gehen ihm strikt aus dem Weg. Der von Gerhard Schröder ein-
Sonstige 2,0 % wenn man auf ihre Führungsetage strumente dafür stünden schon be- Dafür balgen sich die Fotografen geschlagene Weg ist fragwürdig,
schaut. Die kann nicht anders, und reit: die Reichen-Steuer, eine hö- und Journalisten rund um den ge- aber leider nicht änderbar. Rück-
Basis: 4200 Forsa.omninet-Teilnehmer zwar aus tiefster Überzeugung. here Erbschaftsteuer, dazu die scholtenen Oberrealo. Joschka Fi- tritt wäre die richtige Lösung,
Jürgen Trittin, Claudia Roth oder Einführung eines Mindestlohns, scher dagegen, die Eminenz, doch dafür bedarf es eines Mannes
KOMMENTAR Anchorman Joschka Fischer seien um der Armutsspirale in Deutsch- macht einen Bogen um Schulz, als mit mehr Charakter. Herr Schrö-
A „Die Umfragewerte der SPD einfach auf nichts anderes als Rot- land einen Riegel vorzuschieben. er die Halle und das Podium be- der wird uns mit seiner Partei in
sind seit Jahresbeginn deutlich Grün hin sozialisiert, hat der Par- Alles jubelt, von Ströbele bis Fi- tritt, um zwischen Renate Künast den kommenden 20 Jahren nichts
schlechter, die der Union deut- teienforscher Peter Lösche einmal scher. Diese Forderungen finden und Jürgen Trittin Platz zu neh- mehr antun können. In die Ge-
lich besser geworden. Eine bemerkt. Und deshalb ist der grü- sich auch im Wahlprogramm, das men. Von ihm erwarten die Dele- schichtsbücher wird er als der
Mehrheit der Bundesbürger ne Parteitag ebenso berechenbar heute verabschiedet werden soll. gierten die entflammende, elektri- SPD-Vernichter eingehen. Köhler
erwartet, daß es bei Neuwahlen sollte jedoch den Bundestag auflö-
zum Regierungswechsel sen und den Weg in eine bessere
kommt. Doch sicher, wie man Zukunft frei machen – Verfas-
sich bei Neuwahlen verhalten Konsum gibt es Grund zum Opti- NORDKOREA Absprache mit den Vereinten Na- sungsbedenken hin oder her.
würde, ist derzeit nur die Hälfte
MELDUNGEN mismus“, heiße es in der Vorlage. tionen und US- Präsident George Helmut K. Flockerzi,
Wiederaufnahme der
der Wähler. Die andere Hälfte DAS WICHTIGSTE AUS DEUTSCHLAND UND DER WELT Die Exporte würden über Vorjah- W. Bush würden im September die Frankfurt/M
weiß noch nicht, resniveau liegen und die Binnen- Atomgespräche ersten 300 der insgesamt 3000 ita-
ob und wen sie konjunktur kräftig zulegen. Die Nordkorea und die USA haben lienischen Soldaten abgezogen: Eigenes Spiel
wählen wird. UNO-SICHERHEITSRAT Regierung gehe davon aus, daß die sich auf eine Wiederaufnahme der „Unser Programm geht planmäßig
Diejenigen, die Arbeitslosigkeit bereits im weite- Sechs-Länder-Gespräche über das weiter, und ich sehe nicht ein, war- Horst Köhler sollte den Bundes-
bei der Bundes-
Zeitplan der Deutschen ren Jahresverlauf zurückgehe. Mit- nordkoreanische Atomprogramm um wir einen bestehenden Plan tag nicht auflösen. Schließlich gibt
tagswahl 2002 kommt ins Wanken telfristig kalkuliere der Finanzmi- verständigt, berichten nordkorea- ändern sollten“, zitierte die Nach- es die Möglichkeit, nach dem nun-
Forsa-Chef Union oder PDS nister bis 2009 mit einem jährli- nische Staatsmedien. Sie sollen am richtenagentur Ansa Berlusconi mehr erforderlichen Rücktritt vom
Güllner gewählt haben, Italien hat mit einigen Verbündeten chen Wirtschaftswachstum von bis 25. Juli in Peking in eine neue Run- am Samstag. dpa Bundeskanzler Schröder den Auf-
sind sich ihrer einen Gegenantrag zur umstrittenen zu zwei Prozent. Reuters de gehen. Nordkorea hatte sich vor trag zur Regierungsbildung an das
Entscheidung großeils sicher. Reform des UN- Sicherheitsrates rund einem Jahr aus den Verhand- TALIBAN Parlament zurückzugeben. Die
Unsicherheit herrscht hingegen eingebracht. Damit soll vor allem ein NEUWAHL lungen mit den USA, Rußland, US-Soldat in Afghanistan Mehrheit könnte dann Herrn
dpa/dpaweb

bei den früheren Wählern von Schröder läßt Dossier für China, Japan und Südkorea zu- Müntefering wählen, der bis zur
deutscher Sitz verhindert werden. enthauptet regulären Bundestagswahl 2006
SPD, Grünen und FDP. Von ihren rückgezogen. Sie wollen Nordko-
Wählern aus dem Jahr 2002 Am Mittwoch hatte die Gruppe, der Köhler zusammenstellen rea dazu bewegen, auf Atomwaffen Afghanische Taliban-Kämpfer ha- zeigen könnte, was seine Fraktion
würden derzeit nur 36 Prozent Deutschland angehört, ihren Antrag Bundeskanzler Gerhard Schröder zu verzichten. Im Februar hatte ben am Samstag eigenen Angaben noch bewegen kann. In seiner voll-
wieder SPD wählen, 31 Prozent vorgelegt. Danach soll spätestens in drei Monaten konkret be- läßt ein Dossier für Bundespräsi- das Land offiziell erklärt, Atom- zufolge einen US-Soldaten getötet, mundigen Begründung der Ver-
Grüne und 21 Prozent FDP. Aller- stimmt werden, wer in das Gremium kommt, und nicht mehr im dent Horst Köhler zusammenstel- waffen zu besitzen. AFP/Reuters den sie in der vergangenen Woche trauensfrage konnten viele Bürger
dings: Rund die Hälfte der frühe- len, um zu belegen, daß er nicht in ihre Gewalt gebracht haben wol- ohnehin schon den zukünftigen
Sommer. Die Deutschen brauchen noch Zeit zu werben. ws
Kanzlerkandidaten der SPD er-
ren Wähler von SPD, Grünen mehr mit einer stetigen Mehrheit IRAK len. „Wir haben ihn mit einem
und FDP ist noch unschlüssig. im Bundestag rechnen kann. In Italien bleibt bei Messer getötet und seinen Kopf kennen. Ich frage mich, ob Münte-
Sie sind für die drei Parteien KONJUNKTUR konjunktur im laufenden Jahr aus. dem Dossier sollten Äußerungen abgeschnitten“, sagte Taliban- fering die Auflösung überhaupt
nicht verloren, zumal die Forsa- Ein Sprecher des Finanzministeri- prominenter Reformkritiker aus
Rückzugsplänen Sprecher Abdul Latif Hakimi. Die will oder ob hier nicht sehr viel Ei-
Eichel sieht Aufschwung in
omninet-Daten dokumentieren, ums bestätigte am Samstag einen der rot-grünen Koalition aufgeli- Ungeachtet der Anschläge in Lon- Leiche sei an einem Berg in Kunar geninteresse im Spiel ist!
wie beweglich die Wähler sind.“
Deutschland Vorabbericht des Nachrichtenma- stet werden, berichtet das Nach- don will der italienische Minister- abgelegt worden. Die US-Armee Hubert Knecht,
Bundesfinanzminister Hans Eichel gazins „Spiegel“ über entsprechen- richtenmagazin „Der Spiegel“. Das präsident Silvio Berlusconi am erklärte, ihr lägen keine Informa- Wald-Michelbach
Eine Kooperation von: (SPD) geht bei der Erstellung des de Passagen in einer Vorlage Ei- Dossier solle dazu dienen, Fakten Zeitplan für einen Teilabzug der tionen dazu vor. Sie hat bislang
Haushalts für 2006 von einem chels für die Kabinettssitzung am nachzuliefern, falls Köhler nähere italienischen Truppen aus dem auch die Gefangennahme des Sol- Mehr Meinungen im Internet unter
kräftigen Anziehen der Binnen- kommenden Mittwoch. „Beim Erläuterungen wünsche. Reuters Irak festhalten. Wie geplant und in daten nicht bestätigt. Reuters www.wams.de/go/vertrauen
+
wahl
eu

en
N
6 POLITIK * W E LT A M S O N N TA G N R . 2 8 T T T 10 . J U L I 2 0 0 5
2005

CDU-Parteichefin Angela Merkel auf dem Balkon des Berliner Konrad-Adenauer-Hauses. In der CDU-Parteizentrale fanden die meisten Geheimtreffen zwischen CDU und CSU zum neuen Regierungsprogramm statt DPA

Der erste Schritt zur eisernen Lady


Morgen beschließt die Union ihr Wahlprogramm. Statt üppige Dies hilft den Ministerpräsi- Die Vorsitzende war seit ihrem sundheitssystem modernisierte 2010 und vor allem die Hartz-IV-
denten, ihr Gesicht zu wahren. Im Amtsantritt 2002 umstritten. Zu- Merkel die CDU. Weniger staatli- Gesetze für den Arbeitsmarkt in
Geschenke zu versprechen, kündigen CDU und CSU Schnitte in Ergebnis aber mußten sie einse-
hen, daß sich nicht nur das Land
wenig Seele, zuwenig Sinn für die
westdeutsche Herzkammer der
che Fürsorge und dafür mehr pri-
vate Vorsorge – diese Agenda, da-
der Union und der gesamten Ge-
sellschaft die Erkenntnis, daß tie-
Sozialleistungen und sogar höhere Steuern an. Mit dem harten ändert, sondern auch die Union, Union, hießen Vorwürfe. mals in ihrer Ernsthaftigkeit noch fer gehende Eingriffe notwendig
sollte sich Merkel doch als eiserne Merkels Temperament bei der angezweifelt, legte die Grundlage sind, um der Arbeitslosigkeit zu
Kurs hat sich Kanzlerkandidatin Angela Merkel durchgesetzt Lady erweisen. Bevor Stoiber am Parteiführung ähnelt dem einer für das Regierungsprogramm, das begegnen. Im Zuge dieser neuen
Freitag um 13.40 Uhr das Flugzeug angestellten Managerin. Nur bei heute der Bundesvorstand berät. Einsicht erneuerte sich die CDU
zurück nach München bestieg, hat- der CDU winkt mehr Macht. Mer- Merkel meint es ernst. auf anderen Feldern gleich mit.
Von Jan Rübel len. Kernpunkt ist die Arbeits- Parallel tagte die Vermittlungs- te er mit Merkel im Konrad-Aden- kel machte sich daran, die Partei Und ihre Partei zieht mit. „Wir Zum Beispiel bei der Ökosteuer.
_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _
markt- und Steuerpolitik. Zwar runde zwischen beiden Lagern: auer-Haus die Details formuliert. zu sanieren. Den Startschuß gab sind uns diesmal viel klarer über Früher wütete die CDU gegen das
Über Angela Merkel geht die wird noch bis morgen früh um De- die Kommission für das Wahlpro- Nun müssen aber noch die Par- sie beim Leipziger Parteitag im die Aufgaben, als es 2002 der Fall Lieblingskind der Grünen. Nun
Rede, sie sei geschickt im Häm- tails gerungen. Doch was schon gramm mit CDU-Generalsekretär teigremien dem Entwurf zustim- Dezember 2003. Mit kühnen Be- war“, sagt ein Vorstandsmitglied. wird die Union selbst ein wenig
mern. Die CDU-Parteichefin bekannt wurde, läßt erkennen, Volker Kauder, CSU-General Mar- men. „Ohne ausgiebige Diskussio- schlüssen, einer Steuerreform, die Beteiligt ist daran auch Gerhard grün und will an der Steuer festhal-
schlage erst zu, wenn sie weiß, daß daß Merkel ihre Linie durchge- kus Söder, Fraktionsgeschäftsfüh- nen gibt es kein demokratisch legi- auf einen Bierdeckel passen sollte, Schröder. Der Bundeskanzler för- ten. Wie die Grünen will die CDU
sie den Nagel trifft. Am Montag setzt hat, ein ehrliches Programm rer Norbert Röttgen und dem Chef timiertes Programm“, warnt Otto und einer Einheitsprämie im Ge- derte durch seine Reformagenda die Steinkohle nicht mehr subven-
war es soweit. Merkel schlug zu. mit schmerzhaften Einschnitten in der bayerischen Staatskanzlei, Er- Wulff. Das Mitglied im CDU-Vor- tionieren und Vielfahrern die
Im Präsidium demonstrierte sie das Sozialsystem und mit konkre- win Huber. Die „Viererbande“ traf stand ist verstimmt wegen der we- Pendlerpauschale streichen.
den verdutzten Unionsminister- ten Zahlen auch zu Steuern vorzu- sich am Dienstag. Donnerstag nigen Zeit, die der Parteispitze Leipzig: Startsignal zur CDU-Reform Die Gegensätze verschwimmen.
präsidenten, daß nur sie den Kurs legen. Ein Katalog der Wahlge- abend stießen Merkel und CSU- zum Studium des Programms Vorbei sind die Zeiten, in denen die
der Partei bestimmen will. schenke ist das Papier nicht. „Mer- Chef Edmund Stoiber hinzu. Ohne bleibt. Änderungen schließt er Der Leipziger Par- Arbeitnehmer, die Ausnahmen für Ge- Union gegen den neuen Paragra-
Die Union werde mit der Forde- kel ist konzeptionell stärker als alle Beschluß ging man auseinander. nicht aus. Denn erst heute erhalten teitag der CDU im erst mit 67 Jahren in ringverdiener. phen 218 zum Schwangerschaftsab-
rung nach Erhöhung der Mehr- anderen Vorsitzenden, die die Der Freitag morgen schließlich die Vorstände per E-Mail das Pro- Dezember 2003 Rente gehen. Gesetz- bruch zu Felde zog und ideologi-
wertsteuer von 16 auf 18 Prozent in CDU hatte“, sagt ein Vorstand. geriet zum Showdown. Merkel gramm. Merkels Schweigegelübde markiert einen Wen- liche Mindestrente, STEUERN sche Wagenburgen baute. Heute
den Wahlkampf ziehen, verkünde- Mit ihren Rivalen aus den Län- und die Ministerpräsidenten der gegenüber der Öffentlichkeit und depunkt. Mit den die 15 Prozent über A „In der Einkom- übernimmt Baden-Württembergs
te sie der Runde. Und die Mehr- dern hatte Merkel die ganze Wo- Union einigten sich beim Früh- auch ihrer Partei zwingt sie zu Beschlüssen gab sich Sozialhilfeniveau mensteuer wird ein CDU-Ministerpräsident Günther
einnahmen von 16 Milliarden Euro che lang gestritten. Sollte sie ihre stück im Jakob-Kaiser-Haus auf einem Geheimtreffen des Bundes- die CDU eine refor- liegen soll“ – diese Stufentarif mit Sät- Oettinger die Schirmherrschaft
sollten an den Bund gehen, zur Forderung zur Verwendung des einen Kompromiß. Er liegt auf vorstands schon heute abend. merische Stoßrich- Forderung wurde im zen von zwölf, 24 und über Schwulen- und Lesbenfeste,
Senkung der Lohnnebenkosten. Geldes aus der höheren Mehr- Merkels Linie, der Senkung der Ihr Kalkül ist es, heute in der tung. Diese Doku- neuen Programm 36 Prozent einge- plädiert Niedersachsens CDU-
Einigen Länderchefs in der Berli- wertsteuer durchpauken, wäre sie Lohnnebenkosten Vorrang vor der Parteizentrale alle Konflikte offen mentation zeigt, ob ausgespart. führt“ – die Senkung Fraktionschef David McAllister
ner Parteizentrale klappte die unangefochten die Nummer eins. Sanierung der Etats zu geben. auszutragen, um dann morgen in und wie sie Eingang soll nun sanfter aus- dafür, die Rechte homosexueller
Kinnlade herunter. Bedroht schien Nachdem Merkel den Minister- Nun sollen die Beiträge zur Ar- aller Schnelle und Eintracht das in das neue Regie- GESUNDHEIT fallen: Der Spitzen- Lebensgemeinschaften nach einem
ihr Traum, mit der Hälfte des Gel- präsidenten am Montag im Präsi- beitslosenversicherung um zwei Programm zu beschließen und öf- rungsprogramm von A „Alle Bürger sollen steuersatz soll nun Unionssieg nicht zu beschneiden.
des ihre Haushalte zu sanieren. dium den Kampf ansagte, sortier- Prozentpunkte auf 4,5 Prozent sin- fentlich zu beklatschen. Bisher 2005 finden: eine monatliche 39 Prozent betragen. Die CDU macht sich auf zu neu-
Schnell formierte sich Widerstand. ten sich die Lager. Zwischen den ken. Dies kostet nach Rechnung deutet nichts darauf hin, daß noch Prämie von 200 Euro Auch werden die en Ufern. Angela Merkel ist dabei
Mit Merkels Coup begann die Länderchefs glühten die Telefon- der Union elf Milliarden Euro. Die eine Revolte losbrechen könnte. RENTE zahlen“ – laut Pro- Sätze weiterhin line- in dieser Woche wieder einen gro-
Woche der Wahrheit für die Uni- drähte. Eine gemeinsame Linie ge- übrigen vier bis fünf Milliarden Nach Jahren harter Arbeit steht A „Volle Rente ab gramm sind es nun ar-progressiv be- ßen Schritt vorangekommen.
on. Morgen wird die Kandidatin gen Merkel sollte her. Die Kanzler- Euro aus der höheren Mehrwert- Merkel auf einem Zwischengipfel 2023 nur noch für 190 Euro, mit etlichen rechnet.
ihr Regierungsprogramm vorstel- kandidatin selber zog sich zurück. steuer fließen an die Länder. ihrer Macht in der Partei. Leitartikel Seite 15

Linkspartei liegt in den neuen Ländern gleichauf mit der Union. Fragen zu Merkels Profil als Ostdeutsche Wirtschaftsrat der CDU
Wahlkampf in der westöstlichen Zwickmühle warnt vor höheren Steuern
Welch begnadeter Banden- der Wähler. Und sie fürchten ein Der Wirtschaftsrat der CDU schaftsrat ist eine ihr nahestehen-
Spieler der Kanzler ist, demon- zu starkes Ost-Faible der Politik. warnt die Union davor, die Mehr- de Vereinigung“, hatte sich Merkel
strierte Gerhard Schröder am So entschied Schröder, es werde wertsteuer isoliert zu erhöhen. distanziert. Doch nun hätten zen-
Dienstag. Da stellte er das SPD- keinen neuen Geldfluß gen Osten „Nur damit die Arbeitslosenversi- trale Ratsforderungen Eingang in
Wahlprogramm vor und behaupte- geben, aber ein Bächlein: Das „Ar- cherungsbeiträge zu senken reicht das Programm gefunden, freut sich
te, die neuen Bundesländer hätten beitslosengeld II“ steigt auf West- nicht“, sagte Präsident Kurt Lauk Lauk: „Wir sind zum Mainstream
den Westen in so vielen Branchen niveau. Das freut den Osten, der „Welt am Sonntag“. der Union geworden.“
längst abgehängt, daß sie keine schmerzt aber nicht den Westen. Das genau jedoch hat Dennoch findet Lauk,
Sonderhilfen mehr bräuchten. Da- Die Zwickmühle kennt auch die CDU-Parteichefin Ange- seine Organisation sei in
bei prophezeien Experten im Ge- Union. So fordern CDU-Politiker la Merkel vor. einigen Punkten „weiter
genteil eine ökonomische Kata- wie Thüringens Ministerpräsident „Diese Frage gehört in fortgeschritten als die
strophe für Ostdeutschland. Dieter Althaus einen Sonderwirt- ein Gesamtkonzept ein- CDU“. Sollte die Union
Doch um die Sache ging es schaftsraum Ost, etwa um Geneh- gebettet“, sagte Lauk. eine längere Bezugsdau-
Schröder ohnehin nur zum Teil. migungsverfahren zu erleichtern. „Nur im Rahmen eines er des Arbeitslosengel-
action press

Ebenso wollte er über die Ost- Doch zugleich beteuern sie, diese Haushaltssanierungs- des in Erwägung ziehen,
Bande eine Botschaft an die west- Sonderzone dürfe es nur kurzzeitig konzeptes, einer großen „würden Anreize für
deutschen Wähler spielen. Die sol- geben. Sie wissen, daß Westdeut- Steuerreform und einer eine Frühverrentung ge-
len wissen, daß die SPD ihnen sche große Wettbewerbsvorteile grundlegenden Überar- schaffen“, warnte Lauk.
kein zusätzliches Geld aus den Ta- für den Osten nicht schätzen. beitung der Sozialsyste- Kurt Lauk, „Betriebliche Bündnisse
schen ziehen und in die neuen Die Zwickmühle zeigt sich auch me wäre eine Anhebung Präsident des CDU- für Arbeit sollen Tarif-
Länder schleusen wolle. Schließ- bei der ostdeutschen Kanzlerkan- der Mehrwertsteuer Wirtschaftsrats abweichungen über die
lich ist bekannt, wie unbeliebt im didatin. Angela Merkel fürchtet, vertretbar.“ Dem Wirt- Laufzeit der Tarifverträ-
Westen die Transferleistungen gen als Ost-Lobbyistin in Verruf zu ge- Wahlkämpfer Oskar Lafontaine in Chemnitz: Magnet für rechte und linke Wähler der Protestpartei dpa/dpaweb schaftsrat gehören rund 10 000 Un- ge hinaus möglich machen“, for-
Osten sind. Schröders Konse- raten. Folglich verliert sie kaum ternehmer und Politiker an. derte er. Der Kündigungsschutz
quenz: Optimismus für die Ossis, ein Wort über den Aufbau Ost. Dennoch zeigte sich der Abge- müsse auch für Neueinstellungen
Entwarnung für die Wessis. Bislang ist nicht einmal sicher, peinlich. In einer Umfrage gab je- arbeitet immer wieder mit einem tei WASG brüskiert. Immer wie- ordnete im Europaparlament zu- gelockert werden.
Die wahlkämpfenden Parteien ob ihr Wahlprogramm ein Kapitel der zweite Sympathisant der NPD Vokabular, das auch den Auslän- der schimpfen WASGler öffentlich frieden mit den Grundlinien des Von einer Unionsregierung er-
ringen in diesen Tagen mit einer über den Osten enthält. CDU-Lan- an, er werde auch die Linkspartei derfeinden gefällt. Anschließend über die „SED-Sozialisten“, die Programms, mit dem die Union in wartet der Präsident des Wirt-
westöstlichen Zwickmühle: Wer es desfürsten wie Dieter Althaus in wählen. Zu deren Klientel im rümpfen PDS-Politiker wie Petra noch immer die Systemfrage stell- den Wahlkampf ziehen will. „Nun schaftsrats im Falle eines Wahlsie-
nicht schafft, die widersprüchli- Thüringen oder Georg Milbradt in Osten gehören Ausländerfeinde Pau die Nase über Lafontaines ten. „Warum ändern wir für diese gehören unsere Orientierungs- ges im September harte Einschnit-
chen Erwartungen in Ost und Sachsen fordern daher, Merkel ebenso wie Antifaschistische Warnungen vor „Fremdarbeitern“ Wessis unseren Namen? Warum punkte zum allgemeinen Kon- te in das deutsche Sozialsystem.
West auszutarieren, verschreckt dürfe ihren Ost-Bonus nicht ver- Gruppen, die sich sonst mit den und mäkeln, so richtig links sei das bekommen die unsere Listenplät- sens“, sagte Lauk. „Unsere Staatsfinanzen sind längst
entweder die eine oder die andere schenken. Aber die Berliner Zen- Ausländerjägern prügeln. nicht. Eine effektive Arbeitsteilung ze?“ wird auf PDS-Treffs stets ge- Als der Wirtschaftsrat vor drei jenseits der Verfassung“, sagt
Landeshälfte. Wichtig für die Wahl trale glaubt, besser zu wissen, wel- So ist die Linkspartei zu einem ist das aber allemal. fragt. Aber die Antwort besänftigt: Wochen seine eigenen „10 Thesen Lauk. „Erst mit einem Haushalts-
sind aber beide. Schließlich wurde che Tonlage die Mehrheit will. schizophrenen Wahlkampf genö- In einer westöstlichen Zwick- Die Linkspartei hat Chancen auf für Deutschland“ vorstellte, sah sicherungsgesetz erhält die Regie-
Schröders Last-Minute-Sieg 2002 Das zu wissen, glauben auch die tigt. Den ermöglicht Oskar Lafon- mühle fühlen sich auch die PDS- viele Stimmen – derzeit liegt sie im sich Lauk noch kritischen Tönen rung die dringend erforderliche
in Ostdeutschland errungen. Doch Genossen von der Linkspartei. taine im Zusammenspiel mit der Mitglieder, werden sie doch per- Osten gleichauf mit der Union bei aus der Union ausgesetzt. „Die Möglichkeit, in die Leistungsge-
im Westen leben über 80 Prozent Doch es ist ihnen gleichzeitig auch PDS. Der Mann aus dem Westen manent von der kleinen Westpar- 30 Prozent. Till-R. Stoldt CDU ist die CDU, und der Wirt- setze einzugreifen.“ Jan Rübel
+
wahl
eu

en
N
W E LT A M S O N N TA G N R . 2 8 T T T 10 . J U L I 2 0 0 5 * POLITIK 7
2005

Die deutsche Vertrauensfrage


Diese Hybris schürt Ansprüche,
die nie einzuhalten sind. Doch sie
ist der rote Faden des Manifestes.
Die SPD fordert Autonomie der
Tarifparteien und will doch Min-
destlöhne per Gesetz festlegen.
Nach der inszenierten Vertrauensfrage im Bundestag buhlen die Parteien nun im Wahlkampf wieder um „Gute Arbeit muß gerecht entlohnt
werden“, heißt es da. Wo ein Lohn
das Vertrauen der Wähler. Es ist an der Zeit, den Spieß einmal umzudrehen und zu fragen: Wieviel dem Gerechtigkeitsempfinden der
Obrigkeit nicht standhält, darf
Vertrauen haben die Parteien eigentlich in uns, die Bürger? Ein mißtrauischer Blick eben nicht gearbeitet werden.
Frauen und Männern will die
SPD „die gleichen Karrierechan-
cen und gleichberechtigten Zugang
Von Romanus Otte Versprechen heißt: Offenheit und zu Führungspositionen in der
_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _
Ehrlichkeit. Dem Bürger darf mul- Wirtschaft, in der Wissenschaft
Es ist viel von Vertrauen die Re- mig werden. Denn die Umarmung und in der Forschung“ verschaffen.
de in diesen Tagen. Wenn Politiker erinnert an Kaa, die Schlange aus Notfalls per Gesetz. Einen Vorge-
einen Begriff derart strapazieren, dem „Dschungelbuch“. Sie säuselt schmack lieferte das Antidiskrimi-
sollten die Bürger mißtrauisch Mowgli ins Ohr: „Hör auf mich, nierungsgesetz, das alle Bürger un-
werden. Das gilt um so mehr, als und glaube mir, Augen zu, ver- ter den Verdacht stellt, aus niede-
ein Wort geentert werden soll, das traue mir.“ Und schon hat Kaa ren Motiven zu diskriminieren.
die Grundlage für den Zusammen- Mowgli hypnotisiert, und ihr Py- Mit dem Wahlmanifest ließe sich
halt der Gesellschaft beschreibt. thonleib drückt ihm die Luft ab. großer Staat machen, eine starke
Piratenmut zeichnet vor allem Das Volk ist gut beraten, wach Bürgergesellschaft nicht.
die Sozialdemokraten aus. Oder zu bleiben und sich seiner eigenen Angela Merkels Anspruch, das
war es feine Ironie, als SPD-Chef Weisheit zu besinnen. Eine lautet: Land zu erneuern, wird sich an
Franz Müntefering am Tag der in- Vertrauen beruht auf Gegenseitig- dem Programm messen lassen
szenierten Vertrauensfrage gegen keit. Drehen wir den Spieß also müssen, das sie morgen vorstellt.
Gerhard Schröder das SPD-Wahl- um und fragen: Vertrauen die Poli- Erste Details lassen darauf hoffen,
manifest unter das Motto stellte: tiker eigentlich uns, dem Volk? daß Merkel sich gegen die auch in
„Vertrauen in Deutschland“? Dies ist kein Gedankenspiel- der Union starken Anhänger des
In das Bild paßte, daß die CDU/ chen. Es ist die entscheidende Fra- beschützenden Staates durchsetzt.
CSU-Kandidatin Angela Merkel in ge an die Gesellschaft. Ein Staat, Der bisher spannendste Text des
ihrer an Versprechern so reichen, dem das Vertrauen in die Bürger Wahlkampfes aber stammt bereits
aber an Verheißungen armen Rede fehlt, macht sich breit und tendiert aus dem März. Es ist die „Erklä-
Vertrauen als den „Schmierstoff dazu, Freiheiten zu beschränken. rung zur Verantwortung für
unserer Demokratie“ bezeichnete. Es gibt viele Gründe, das Ver- Deutschland“, des FDP-Fraktions-
Selbstironie im Angesicht der na- trauen in Staat und Politik zu ver- chefs Wolfgang Gerhardt. Konse-

Aus „Dschungelbuch“, © Disney


hen Macht auch bei der Union? lieren. Die unhaltbaren Verspre- quent stellt er den Menschen in
Seit der Endphase der 16jähri- chen gehören dazu, die enttäusch- das Zentrum der Gesellschaft.
gen Regierungszeit Helmut Kohls ten Hoffnungen, die erbärmlichen Kaa, die „Nicht der Staat gewährt den
jedenfalls schwindet das Vertrau- Affären um volkseigene Betriebe Schlange aus Bürgern Freiheit, sondern die Bür-
en der Bürger in die Fähigkeit der und öffentlich-rechtliche Anstal- dem „Dschun- ger gewähren dem Staat Ein-
Parteien und Politiker, Deutsch- ten. Dazu das Jammern und Kla- gelbuch“: „Hör schränkungen ihrer Freiheit zur
land aus der Dauerkrise zu führen. gen in den trostlosen Talkshows. auf mich, und Wahrung der Rechte aller“,
Schröder brauchte nicht einmal Doch dieses Äußere ist es nicht glaube mir, Augen zu, schreibt Gerhardt und fordert:
mehr sieben Jahre, um das Rest- allein. Die Politik selbst hat Ver- vertraue mir.“ „Den Bürgern muß ihr eigenes Le-
vertrauen zu verspielen. Im Bun- trauen verschlissen. Wer wollte ben wieder zurückgegeben wer-
destag sagte er, er richte „die Ver- aus einem Bundeshaushalt, dessen den.“ Gerhardt hat ein echtes libe-
trauensfrage über den Deutschen größter Posten der Zuschuß an die rales Manifest geschrieben. Wenn
Bundestag hinaus in letzter Konse- Rentenkasse ist, noch Impulse für Mißtrauen erklärt und stellt jeden für sich selbst und ihre Familie zu nicht mehr links und rechts, son- vom Staat aus. „Wir wollen einen nur seine Partei das Vertrauen
quenz an die Wählerinnen und die Zukunft erwarten? Und unser unter Generalverdacht. Der Bür- sorgen und vorzusorgen; in die Fä- dern verläuft mitten durch die al- starken und solidarischen Staat, rechtfertigte, daraus auch eine li-
Wähler selbst“. Daß der Weg zur Gespür sagt uns, daß es nicht gut- ger muß sich rechtfertigen, kon- higkeit, Verantwortung zu über- ten Heerlager. Er trennt jene Poli- der für die Menschen da ist, wenn berale Politik zu machen.
Vertrauensfrage an das Volk mit gehen kann, wenn die Verschul- trollieren lassen, muß beantragen, nehmen für Beschäftigte, Nach- tiker, die das Modell des fürsorgli- sie Hilfe brauchen“, heißt es da. Ohne mehr Vertrauen in die Fä-
einer fingierten Vertrauensfrage dung des Staates dauerhaft schnel- nachweisen – ob als Unternehmer barn, Gemeinschaften und die Ge- chen Obrigkeitsstaates verteidi- Dann folgt der Kernsatz: „Denn higkeiten der Bürger und mehr
der Volksvertreter beginnt, ist nur ler wächst als die Wirtschaft. oder Arbeitsloser, Anleger oder sellschaft; in die Fähigkeit, die gen, von jenen, die für eine ohne einen solchen Staat gibt es ein Selbstvertrauen der Bürger in ihre
eine der vielen Grotesken einer Der Staat wuchert, weil er den Stifter, Hausbauer, Vermieter oder Konkurrenz zu suchen und im freiheitliche Gesellschaft eigen- selbstbestimmtes Leben nur für eigenen Fähigkeiten wird Deutsch-
Regierung in Selbstauflösung. Menschen zuwenig zutraut. Dies Forscher. Der Staat traut jedem Wettbewerb zu wachsen; in die Fä- verantwortlicher Bürger eintreten. die wenigen besonders Starken.“ land seine Krise nicht überwinden.
„Vertrauen“ jedenfalls hat Chan- treibt ihn in den Wahn, die Bürger alles Böse zu. Als Gegenleistung higkeit, Wahrheiten einzusehen. In der SPD hat Schröder diesen Solche Sätze machen das SPD- Vom Staat wird ein Aufbruch nicht
cen, „Wort des Jahres“ zu werden. ständig vor sich selbst und ihres- für seine Fürsorge verlangt er Deutschlands Reformstau ist Riß offengelegt. Das Wahlmanifest Manifest zum Mißtrauensvotum ausgehen. Die Bürger müssen sich
Gleichzeitig ist „Vertrauensfrage“ gleichen schützen zu müssen. Kontrolle. Dem Wohlfahrtsstaat auch ein Wahrheitsstau. Die Ursa- soll die Wunde klammern. Der gegen das eigene Volk. Die Partei ihre Freiheit schon selbst zurück-
aber der Favorit für das Unwort. „Vertraue mir“, säuselt der Staat – wohnt daher die Tendenz zum che ist das mangelnde Vertrauen in verheißungsvolle Titel „Vertrauen traut nur „wenigen besonders Star- erbitten. Wahlen sind dafür gut ge-
Politprofis haken so etwas ab. und drückt die Luft ab. Überwachungsstaat inne. die Urteilskraft der Bürger. in Deutschland“ ist Camouflage. ken“ ein selbstbestimmtes Leben eignet. Unser Vertrauen sollten
Im Wahlkampf buhlen sie um das Denn in Wahrheit hat der Staat Das Vertrauen in die Menschen Es geht ein Riß durch die politi- Die SPD denkt die Gesellschaft zu. Die Mehrheit der Bürger emp- wir dann vornehmlich jenen
Vertrauen der Wähler. Und ihr seinen Bürgern schleichend das ist verkümmert: in ihre Fähigkeit, sche Landschaft. Längst teilt er nicht von den Bürgern, sondern fiehlt sie der Fürsorge des Staates. schenken, die auch uns vertrauen.

Was in den Wahlprogrammen der Parteien steht – ein Überblick


CDU/CSU SPD GRÜNE FDP LINKSPARTEI
STEUERN Die Mehrwertsteuer soll von 16 auf 18 Prozent Die SPD setzt auf die „Millionärssteuer“: Die Grünen wollen die Steuern nicht senken, Die Liberalen haben das mutigste aller Steu- Der Spitzensteuersatz soll von bisher 42
steigen. Mit dem Großteil der Einnahmen Alleinverdiener mit einem Einkommen von aber übersichtlicher gestalten. Dafür sollen erkonzepte vorgelegt. Sie wollen einen Stu- Prozent auf 50 Prozent steigen, der Ein-
werden die Lohnnebenkosten gesenkt, ein mehr als 250 000 Euro zahlen auf den Spit- Vergünstigungen fallen. Im Ausland lebende fentarif mit 15, 25 und 35 Prozent einführen. gangssatz bei 15 Prozent bleiben. Dabei
kleinerer Teil fließt in die Länderhaushalte. zensteuersatz von 42 Prozent einen Zu- Staatsbürger sollen weiter in Deutschland Unternehmen sollen höchstens 25 Prozent könnte der Freibetrag von knapp 8000 Euro
2007 soll der Spitzensteuersatz von 42 auf schlag von weiteren drei Prozent. Offiziell Steuern zahlen müssen. Der Spitzensteu- Einkommen- und Körperschaftsteuer zahlen. im Jahr auf 12 000 steigen. Damit würden
39 Prozent sinken. Zur Finanzierung werden soll die Mehrwertsteuer konstant bleiben. ersatz für Private soll von 42 auf 45 Prozent Von einer höheren Mehrwertsteuer – für Kleinstverdiener entlastet. Zur Finanzierung
Steuerschlupflöcher geschlossen. Eine Die Körperschaftsteuer für Unternehmen steigen. Eine Erhöhung der Mehrwertsteuer welchen Zweck auch immer – halten die fallen Vergünstigungen weg. Die Vermögen-
große Steuerreform soll 2008 kommen. soll von 25 auf 19 Prozent gesenkt werden. lehnen die Grünen ab. Liberalen gar nichts. steuer wird wiederbelebt.

ARBEIT Mitte 2006 soll der Beitrag zur Arbeitslosen- Am Einfluß der Gewerkschaften will die SPD Niedrigere Lohnnebenkosten sollen die Radikal will die FDP die Macht der Gewerk- Das Linksbündnis ist aus dem Protest gegen
versicherung um zwei Punkte auf 4,5 Prozent nicht rütteln. Betriebliche Bündnisse lehnt Bedingungen für neue Jobs verbessern. Vor schaften beschneiden. So will die Partei die Hartz-IV-Reform entstanden. Der Regel-
gesenkt werden – bezahlt mit der höheren sie daher ab. Statt dessen setzt die Partei auf allem im Dienstleistungsbereich soll es für betriebliche Bündnisse für Arbeit zulassen – satz soll auf 412 Euro in Ost und West steigen,
Mehrwertsteuer. Andere Reformen kosten gar einen gesetzlichen Mindestlohn. Auch die Kleinverdiener ähnlich dem Kombilohn also Abweichungen vom Flächentarifvertrag. Altersvorsorge und Kindergeld sollen nicht
nichts: So sollen Betriebsräte (ohne die SPD plant Korrekturen an Hartz IV: Ältere Zuschüsse für die Lohnnebenkosten geben. Gewerkschafter sollen in Aufsichtsräten nicht mit den Leistungen verrechnet werden. An
Gewerkschaften zu fragen) in betrieblichen sollen länger Arbeitslosengeld I erhalten, die Bei den Hartz-Gesetzen sollen die Regelsätze mehr die Hälfte, sondern nur noch ein Drittel Tarifautonomie und Kündigungsschutz hält
Bündnissen über Abweichungen vom Flä- Sätze für Langzeitarbeitslose (Arbeitslosen- für Langzeitarbeitslose (derzeit 345 Euro der Sitze besetzen. Kündigungsschutz soll das Bündnis unverändert fest. Geplant ist ein
chentarifvertrag entscheiden. geld II) in Ost und West angeglichen werden. West, 331 Euro Ost) erhöht werden. erst nach vier Jahren im Job gelten. Mindestlohn von 1400 Euro.

GESUNDHEIT Schon 2007 will die Union die „Gesundheits- Die „Bürgerversicherung“ soll mehr Geld in Die Grünen sind entschiedene Verfechter der Als einzige der Parteien will die FDP die Auch die Linkspartei will die Bürgerver-
prämie“ einführen. Alle Versicherten zahlen die gesetzliche Krankenversicherung spülen. Bürgerversicherung. Dabei wollen sie wei- gesetzliche Krankenversicherung nicht nur sicherung, liebäugelt indes mit der schärf-
dann den gleichen Beitrag zur Kranken- Künftig sollen auch Beamte und Selbständi- tergehende Reformen als die SPD: Beiträge reformieren, sondern gleich ganz abschaf- sten Variante: Die Beitragsbemessungs-
versicherung, genau 109 Euro. Kinder blei- ge in das System einzahlen, Beiträge werden werden nicht nur auf Zinsen, sondern auch fen. Das würde bedeuten, daß alle Bürger grenze soll fallen, auf jeden Euro des Ein-
ben beitragsfrei mitversichert, der Arbeit- auch auf Zinsen und Dividenden fällig. Die auf Miet- und Pachteinnahmen fällig, die sich privat versichern müssen. Kleinver- kommens würden also Beiträge fällig. Beiträ-
geberbeitrag wird eingefroren. Geringver- private Krankenversicherung würde faktisch Bemessungsgrenze könnte auf über 5000 diener würden vom Staat mit Zuschüssen ge sollen für alle Einkunftsarten gezahlt, der
diener sollen staatliche Zuschüsse aus aufgelöst. Ein konkreter Termin für die Ein- Euro angehoben werden, damit müßten unterstützt. Nach und nach wollen die Libe- Leistungskatalog der gesetzlichen Kassen
Steuermitteln erhalten. führung steht noch nicht fest. Besserverdiener mehr Beiträge zahlen. ralen auch in die Kapitaldeckung einsteigen. wieder ausgedehnt werden.

RENTE Künftig soll es einen Kinderbonus geben: Gern verweist die SPD darauf, in ihrer Re- Ein umfassendes Konzept der Grünen für Auch in Sachen Altersvorsorge setzen die Für die Rentenversicherung strebt das Links-
Jedes Kind unter zwölf Jahren drückt den gierungszeit die Kapitaldeckung in die Ren- eine Rentenreform ist nicht bekannt. Die Liberalen auf mehr Kapitaldeckung. Private bündnis wahrscheinlich eine Form der Bür-
Rentenbeitrag um 50 Euro. Die Union will die tenversicherung eingeführt zu haben. Die meisten in der Partei wollen die Privatvor- und betriebliche Altersvorsorge sollen kräf- gerversicherung an. Alle Menschen, die
Rentenkassen füllen, indem die Menschen Menschen sollen tatsächlich bis zur gesetzli- sorge weiter ausweiten, weil die Rente sich tig ausgebaut werden. Um die Lebensar- mindestens 30 Jahre lang eingezahlt haben,
im Leben länger arbeiten. Doch statt die chen Altersgrenze (65 Jahre) im Job bleiben. immer weiter zu einer Basisversorgung beitszeit zu verlängern, sollen die Menschen sollen eine Mindestrente von 800 Euro erhal-
Rente mit 67 Jahren offiziell ins Programm Leistungen für Rentner sollen nicht gekürzt entwickle. Nicht durchsetzen konnten sich früher in den Job einsteigen und im Alter ten. Auch Beamte und Selbständige müssen
zu schreiben, spricht die Partei nur von werden. Auch die SPD will die private Alters- jene, die auch bei der Rente gern die Bürger- länger im Job bleiben. Dabei müssen aller- in die gesetzliche Kasse einzahlen. Beiträge
kürzeren Ausbildungszeiten. vorsorge unbürokratischer machen. versicherung eingeführt hätten. dings die Arbeitgeber mitmachen. werden auch auf Kapitaleinkünfte fällig.

FAMILIE Für große Wohltaten (außer dem Renten- Um auch Akademikerinnen und Männern die Vor allem setzen die Grünen auf Kinder- Die Liberalen wollen Freiräume für Familien, Auch für Familien strebt das Linksbündnis
Kinderbonus) fehlt das Geld. So hat die Entscheidung für ein Kind zu erleichtern, will betreuung: Die Zahl der Krippenplätze für aber nicht die Lebensplanung der Menschen finanzielle Wohltaten an, bleibt aber in der
Union sich von alten Plänen verabschiedet, die SPD ein einkommensabhängiges Eltern- unter Dreijährige soll massiv gesteigert verändern. Halbtags-Kindergartenplätze für Finanzierung unklar. Das Kindergeld soll
ein Familiengeld einzuführen. Familien geld einführen. Dieses soll sich am Arbeits- werden, auf diese Plätze soll es auch einen Dreijährige sollen beitragsfrei sein, der (auch mit Blick auf einkommensschwache
sollen durch einen Steuerfreibetrag von losengeld I orientieren und bis zu zwölf Rechtsanspruch geben. Ein einkommens- steuerliche Grundfreibetrag soll für Kinder Familien im Osten) auf 250 Euro erhöht
8000 Euro pro Person gefördert werden. Alle Monate nach der Geburt gezahlt werden. abhängiges Elterngeld ist umstritten, Glei- und Eltern je 7700 Euro betragen. In einem werden. Künftig soll es mehr Plätze in Kin-
Staatsleistungen könnten in einer Familien- Auch die SPD will Staatsleistungen für Fami- ches gilt für eine „Kinderkarte“ von 25 Euro „Bürgergeld“ will die FDP Kindergeld, Ar- derkrippen geben. Ein Elterngeld, wie die
kasse zusammengefaßt werden. lien in einer Familienkasse bündeln. monatlich für Freizeitaktivitäten. beitslosengeld II und Wohngeld bündeln. SPD es plant, lehnt das Bündnis nicht ab.

AUSSENPOLITIK In der Außenpolitik konzentriert sich die In Anlehnung an das „Nein“ zum Irak-Krieg Die Grünen liebäugeln mit einer Vollmit- Die Verhandlungen über einen möglichen Einen eigenen deutschen Sitz im UN-Sicher-
Union vor allem auf die EU-Beitrittsdebatte. will die SPD auch künftig nein sagen, „wo wir gliedschaft der Türkei in der Europäischen EU-Beitritt der Türkei wollen die Liberalen heitsrat soll es nicht geben, statt dessen soll
Mit der Türkei will die Union nicht über eine nicht vom Einsatz militärischer Mittel über- Union. Die Vereinten Nationen sollen um- „ergebnisoffen“ führen, sie sind also zu- Deutschland dafür sorgen, daß die Dritte
Vollmitgliedschaft in der EU verhandeln, zeugt sind“. Angestrebt wird ein deutscher fassend reformiert werden, ihr Umwelt- rückhaltend. Auch die FDP strebt einen Welt an Gewicht gewinnt. EU-Beitrittsver-
sondern nur über eine „privilegierte Part- Sitz im UN-Sicherheitsrat. Die Vereinten programm zu einer Umweltorganisation deutschen Sitz im Sicherheitsrat der Ver- handlungen mit der Türkei sollen ergebnis-
nerschaft“. Einen deutschen Sitz im UN- Nationen sollen reformiert werden. Außer- ausgebaut werden. Die Forderung nach einten Nationen an. Sie legt Wert darauf, das offen geführt werden.
Sicherheitsrat sieht die Union nicht als dem befürwortet die SPD die Aufnahme von einem Sitz im UN-Sicherheitsrat steht nicht transatlantische Verhältnis zu den USA
vorrangiges Ziel. EU-Beitrittsgesprächen mit der Türkei. explizit im Programm. wieder neu zu beleben. Zusammengestellt von Cornelia Schmergal

+
8 POLITIK W E LT A M S O N N TA G N R . 2 8 T T T 10 . J U L I 2 0 0 5

Die Chronologie
des Terrors:
Vom olympischen
Jubel auf dem
Trafalgar Square
zur stillen Trauer
einer ganzen Stadt MITTWOCH 14.05 UHR Tausende Menschen jubeln DONNERSTAG 8.51 UHR Rushhour in London. DONNERSTAG 8.56 UHR Eine zweite Explosion DONNERSTAG 9.17 UHR In einer U-Bahn der
auf den Londoner Straßen, ihre Stadt wird 2012 Aus- Alle Busse und Bahnen sind voll. Eine U-Bahn in einem völlig überfüllten Zug der Piccadilly Line Circle Line detoniert die dritte Bombe, reißt ein
tragungsort der Olympischen Spiele sein. Die Feiern verläßt den Bahnhof Liverpool Street. Plötzlich läßt den Zug entgleisen. 21 Menschen sterben Loch in die Tunnelwand. 20 Minuten später sind die
dauern bis spät in die Nacht explodiert eine Bombe im zweiten Wagen sofort, Dutzende sind verletzt ersten Helfer bei den Verletzten

Vier Bomben haben London verändert. Am Mittwoch feierte die


Stadt den Gewinn der Olympischen Spiele. Am Tag danach kamen
die Mörder. Seither trotz die Stadt dem Terror. Ein Protokoll

„Was ist los? Wo ist


meine Tochter?“
dpa; ap (8); getty images; empics; action press; afp (3); reuters (2); stan kujawa; infografik welt am sonntag (2)

Luke Stewart kann nicht auf Stille. Er faßt sich ans Gesicht, Rauch steht in den Tunneln. Es
dem Trafalgar Square sein, als spürt etwas Klebriges. Blut. Glas- dauert 20 Minuten, bis Helfer zu
Jacques Rogge, der Chef des Inter- splitter stecken in seinem Auge. den Zügen vorgedrungen sind.
nationalen Olympischen Komi- Doch er spürt nichts. Das Notlicht
tees, auf der Großleinwand er- geht an. Die Menschen schreien. Shyanu hat inzwischen die Eu-
scheint, einen weißen Umschlag Michael Henning sieht, daß der ston Station erreicht. Normaler-
öffnet und sagt: „53 Stimmen für Waggon nebenan völlig zerfetzt ist. weise wechselt sie hier in die
London“. Tausende brechen in Ju- Er erkennt blutige, verstümmelte Northern Line. Aber die fährt
bel aus und feiern London als Aus- Körper, eine Frau, die mit Glas- nicht mehr. Es fährt überhaupt kei-
tragungsort der Olympischen splittern übersät ist. Die Men- ne U-Bahn mehr. Darum muß
Spiele 2012. schen in seinem Waggon reißen an Shyanu den Bus nehmen. Weil ihre
Luke Stewart, 33, hört die Nach- den Türen. Zwei Fahrer anderer Linie, die 205, überfüllt ist, weicht
richt im Büro der Europäischen Züge versuchen, von außen zu hel- sie wahrscheinlich auf den 30er
Bank für Wiederaufbau und Ent- fen. Die Türen bleiben zu. Asche aus. Er fährt vom Marble Arch im
wicklung. Und er ist froh. Gemein- legt sich auf alles. Westen bis Hackney im Osten.
sam mit seiner Frau lebt er in Am Steuer sitzt an diesem Mor-
Stratford, im Osten Londons. Dort Auch Shyanu ist spät dran, an gen George Psarabakis. Der 41jäh-
soll das Olympische Dorf gebaut diesem Mittwoch morgen. Sie rige ist kurzfristig für einen Kolle-
werden. In einem der ärmsten Be- fühlt sich etwas krank. Trotzdem gen eingesprungen. Er kennt die
zirke der Stadt. „Das wird uns hat sie sich an ihren Schminktisch Route nicht so genau. Außerdem
einen gewaltigen Aufschwung gestellt und die Lippen mit einem ist das Verkehrschaos in London
bringen“, freut sich Stewart. Er rosa Lippenstift nachgezogen, ist heute besonders groß. Statt der
und seine Kollegen haben die in die cremfarbene Blouse, das Euston Road zu folgen, schlängelt
Bank heute früher verlassen. Eini- beige Jacket, den beigen Rock und sich Psarabakis durch die Straßen
ge wollen noch feiern. Stewart die weißen Turnschuhe ge- von Bloomsburry. Um 9.47 Uhr ist
fährt nach Hause, öffnet einen schlüpft. Sie nimmt den 8.55-Uhr-- er in Höhe von Tavistock Square,
Wein und überlegt, ob er sein Zug in die Stadt. als er einen Knall hört.
Haus vielleicht verkaufen soll – Er denkt „Mist!“, dreht sich um,
jetzt, da die Preise steigen werden. Eine Minute später explodiert und erschrickt. Das hintere Deck
eine Bombe im ersten Waggon der seines Busses ist weg. „Es müssen
Zur gleichen Zeit in Schottland: Picadilly Line, kurz nachdem sie alle tot sein“, glaubt er und blickt
Die Queen eröffnet den G-8-Gipfel King’s Cross verlassen hat. Auch an sich herunter: „Beine, Arme,
im Golfhotel von Gleneagles. Das Hände, Füße. Ich bin okay.“ Dann
Gebäude ist mit Stacheldraht um- hilft er den Verletzten aus dem
zäunt. Die Regierungschefs gratu- Bus. Es gibt viele Tote. Eine von Ein Bild der Zerstörung bot sich den Rettungskräften am Freitag im U-Bahn-Tunnel zwischen den StationenLiverpool Street und Aldgate
lieren Tony Blair zur Ausrichtung ihnen ist wahrscheinlich Shyanu.
der Olympischen Spiele und haben
vor, die Entschuldung Afrikas vor- Der Broker Michael Henning
anzutreiben. rennt im U-Bahn-Tunnel zwischen Ablauf der Bomben-Attentate in der Londoner Innenstadt
Liverpool Street und Aldgate noch
In Londons Nordwesten kommt immer um sein Leben. Nach einer Regent's Park King's Cross Zwischen Aldgate
Shyanu Parathasangry von der Ar- halben Stunde hat er sich endlich East Station und
beit nach Hause und zieht sich in einen Weg ins Freie gebahnt, vor- Euston Picadilly Line Liverpool Street
4 9.56 Uhr 9.51 Uhr Explosion
ihr Zimmer zurück. Die Wände Shyanu Parathasangry, 30, wird seit bei an zerstückelten Leichen und GROSS- 2
3 Explosion in in der U-Bahn
sind mit Mel-Gibson-Postern tape- Donnerstag vermisst schreienden Menschen. Draußen BRITANNIEN
der U-Bahn
ziert. Die 30jährige ist etwas mol- helfen ihm drei Polizisten. „Die IRLAND Road
Marylebone Liverpool
lig und hat lange, schwarze Lok- Menschen da unten brauchen Hil- Tavistock
Street
ken. Als sie ein Jahr alt war, kamen fe“, schreit Henning. Doch die Be- Square Russel Square
Edgeware Road 10.47 Uhr Moorgate
ihre Eltern aus Sri Lanka nach amten sagen, im Moment könne Paddington
Explosion im
10.17 Uhr
London. Shyanu ist hier zur Schule noch niemand hinunter. Es wird Explosion in Bus 1
gegangen – sie war eine gute Schü- mit weiteren Bomben gerechnet. GROSSRAUM LONDON
der U-Bahn
lerin. Dann hat sie Wirtschaft stu- LONDON Cannon Street
Blackfriars
diert, an der South Bank Universi- Nur zwei Minuten von der U-
ty. Seit zwei Jahren ist sie Marke- Bahn-Station Liverpool Street ent- Karten- Hyde Park Themse
ting Executive bei der Royal Mail. fernt liegt das Büro von Luke Ste- ausschnitt
1 km Charing Cross
An diesem Abend spielt sie noch Michael Henning, 39, überlebte den wart. Der Banker hört Sirenen und London Bridge
ein wenig am Computer, blättert in Anschlag bei der Liverpool Street Hubschrauber kreisen. Niemand
einem Liebesroman und schaltet kann sich auf die Arbeit konzen-
gegen 23 Uhr das Licht aus. hier werden Menschen von der trieren. Die Fernseher laufen. Die
Detonation zerfetzt. Die überle- Verwirrung ist groß. Als die ersten
Am nächsten Morgen in Gle- benden Passagiere versuchen sich Berichte vom explodierten Bus ge- len“, sagt er und kündigt an, daß er einem Katastrophenfilm: kaum sten U-Bahnstationen sind nur we- könnten einen Anruf verpassen, ist
neagles. Tony Blair ißt Haggis zum in das Ende des Zuges zu retten, zeigt werden, ruft Luke Stewart nach London fliegen wird. Der Autos, überall Fußgänger. Das nige Menschen zu sehen. zu groß.“ Gestern hat ihr Mann im
Frühstück, mit Innereien gefüllten schlagen Fenster ein, versuchen seine Frau an. Er sagt ihr: „Mir Gipfel geht aber weiter. Stadtzentrum liegt wie unter einer Fernsehen die Geschichte von
Schafsmagen. Das schottische Na- dem Inferno zu entkommen. Eini- geht’s gut.“ Kurz darauf brechen Wattedecke, kaum jemand spricht. Am Vormittag besuchen Prince einem Mädchen gesehen: „Die rief
tionalgericht. Danach macht er ge erreichen King’s Cross Station die Telefonleitungen zusammen. Weil Luke Stewart dem Sicher- Charles und Camilla Opfer von ihren Vater um 9.45 Uhr am Don-
einen kurzen Morgenspaziergang durch den U-Bahn-Tunnel und heitsstab seiner Bank angehört, ist Als der Busfahrer George Psa- der Edgware Road im St. Mary’s nerstag morgen an und sagte, daß
mit George W. Bush. Um 8.39 Uhr werden in den umliegenden Ho- Shyanus Mutter Ruth schaltet er von nun an damit beschäftigt, rabakis an diesem Abend zu sei- Hospital in Paddington. Sie blei- es ihr gutgehe. Seitdem ist sie wie
geben sie ein Fernseh-Interview. tels, Colleges und Restaurants not- gegen 10.20 Uhr den Fernseher ein sich zu überlegen, wie die Mitar- nen Kindern nach Hause kommt, ben 40 Minuten. Vom Russel Squa- vom Erdboden verschluckt. Viel-
dürftig versorgt. – auch sie sieht die Bilder von den beiter nach Hause kommen. Die weint er und sagt: „Es war der re bis Tavistock ist alles mit blau- leicht taucht das Mädchen ja wie-
Gestern abend war Michael Attentaten und ruft ihren Mann Mitarbeiter können schon am schlimmste Tag meines Lebens.“ weißen Bändern abgesperrt. An der auf – und vielleicht kommt
Henning, 39, mit seiner Freundin Es ist 9.05 Uhr in Gleneagles, an. Dem geht’s gut. Wenig später Nachmittag nach Hause gehen. George Psarabakis kann in dieser den Tatorten legen Passanten Blu- auch Shyanu zurück. Einfach so.“
im Kino. Das Aufstehen fällt ihm als ein Mitarbeiter Tony Blair zum klingelt das Telefon bei ihr: Der Wer kann, geht zu Fuß, für andere Nacht nicht schlafen. men und Kondolenz-Briefe ab. Bis dahin will die Familie weiter
deshalb schwer. Trotzdem schafft ersten Mal über einen „vermutlich Chef ihrer Tochter ist am Apparat organisiert Stewart Taxis oder Überall hängen Fotos von Vermiß- Fotos verteilen. Noch einmal die
er es pünktlich um 7.55 Uhr zur U- ernstzunehmenden Zwischenfall“ und fragt, wo Shyanu sei. „Was ist Übernachtungsmöglichkeiten. Auch Michael Henning liegt ten. Um 16 Uhr besucht Königin Krankenhäuser absuchen. „Wir
Bahn. Statt in der Liverpool Street in London informiert. Kurz darauf los? Wo ist meine Tochter?“ schreit wach. Sein Auge und sein Gesicht Elizabeth II. Anschlagsopfer im werden weitermachen“, sagt Ruth,
auszusteigen wie sonst, wechselt begrüßt der Premierminister die Ruth. Dann telefoniert sie die Lon- Shyanus Vater kommt von der wurden im Royal London Hospital Royal London Hospital. „bis Shyanu zurückkommt. Sonst
er in die Circle Line – der Lloyds- G-8-Führer. Auf dem Weg in den doner Krankenhäuser ab. Nie- Arbeit nach Hause. Seine Frau ist behandelt. Er hat Glück gehabt. finden wir die Attentäter.“
Broker hat heute einen Termin in Konferenzsaal flüstert er Bush zu, mand weiß etwas von Shyanu. bei der Such-Hotline der Polizei Vermutlich werden seine Wunden Um 17 Uhr fährt ein Kühlcontai-
Tower Hamlets. Der Waggon, in daß es in London Probleme gibt. nicht durchgekommen. Ihr Mann verheilen. Doch wenn er die Au- ner an der Russell Square Station Gestern hat die Polizei einen
den Michael Henning einsteigen Um 12.05 Uhr tritt Tony Blair in versucht sie zu beruhigen: „Es gen schließt, sieht er diese Bilder: vor. Stundenlang bergen Männer Verdächtigen benannt: den Exil-
will, ist voll, also nimmt er den Zu dieser Zeit zündet in London Gleneagles vor die Mikrofone und wird schon nicht so schlimm sein.“ zerfetzte Körper, Blut, Splitter. in weißen Schutzanzügen Leichen Marokkaner und Familienvater
nächsten. Nach wenigen Minuten die dritte Bombe – wieder in der gibt eine erste Stellungnahme ab. Bis zum Abend sitzen sie vor dem aus dem U-Bahn-Tunnel. Die Pas- Mohammad al-Gharbuzi. Offiziell
explodiert eine Bombe – in dem Circle Line. Dieses Mal an der Er ist sichtlich erschüttert, macht Telefon und warten auf ein Le- Freitag morgen haben sieben santen beobachten die gespensti- kamen bei den vier Anschlägen
Abteil, das voll war. Das erste, was Edgware Road. Der Boden mehre- lange Pausen, ringt nach Worten benszeichen von Shyanu. von zwölf U-Bahnlinien in London sche Szene schweigend. mehr als 50 Menschen ums Leben.
Henning sieht, ist ein grelles Licht. rer Waggons wird weggefegt. Die und spricht von einer Serie von den Verkehr wieder aufgenom- 700 Menschen wurden verletzt.
Glas fliegt durch die Luft. Explosion ist so gewaltig, daß sie Terror-Anschlägen in London, von Am späten Nachmittag macht men. Auf drei weiteren Linien, die Es ist kurz vor Mitternacht am Bis gestern waren noch nicht alle
Die Druckwelle reißt ihn zu Bo- durch eine Wand des Tunnels geht Toten und Schwerverletzten. „Es sich auch Luke Stewart auf den von den Bombenanschlägen be- Freitag. Shyanus Familie sitzt zu- Leichen geborgen.
den. „Was ist das? Werde ich ster- und den dort fahrenden Zug eben- ist ganz offensichtlich, daß dies ge- Nachhauseweg. Vor ihm liegt über troffen waren, fahren die Züge nur sammen. „Wir sind müde“, sagt Dagmar von Taube,
ben? Komme ich hier heraus?“ falls erwischt, wenig später rast plant war, um mit der Eröffnung eine Stunde Fußmarsch. Draußen streckenweise, zwei Linien blei- Ruth. „Aber wir können einfach Heike Vowinkel, Axel Brüggemann
denkt Henning. Sekundenlange ein dritter in das Wrack. Dicker des G-8-Gipfels zusammenzufal- herrscht eine Atmosphäre wie in ben ganz geschlossen. In den mei- nicht schlafen. Die Angst, wir ,Axel Reiserer
+
W E LT A M S O N N TA G N R . 2 8 T T T 10 . J U L I 2 0 0 5 * POLITIK 9

DONNERSTAG 9.47 UHR Die vierte Bombe DONNERSTAG 10.00 UHR An der U-Bahn-Station DONNERSTAG 10.10 UHR Rettungskräfte DONNERSTAG 11.18 UHR London ist abgeriegelt. DONNERSTAG 10.53 UHR Entsetzt hört Tony
zerreißt das Oberdeck eines Linienbusses am Edgware Station versorgen Rettungskräfte blutüber- kämpfen um das Leben der Opfer am Bahnhof Busse und Bahnen stellen den Betrieb ein, die Innen- Blair während des G-8-Gipfels von den Anschlägen.
Tavistock Square. Metall und Glas fliegen durch strömte Verletzte, die aus den Tunneln klettern. Russel Square. Insgesamt werden mehr als 700 stadt ist für Autos gesperrt. Auf den Straßen der Seine Vertrauten sehen Tränen in den Augen des
die Luft, 13 Menschen sterben Noch immer liegen Verletzte und Tote im Zug Verletzte in neun Krankenhäusern versorgt Stadt patrouilliert die Armee Premiers. Wenig später fliegt er nach London

Londoner Ermittler fahnden nach dem Marokkaner al-Gharbuzi

Regierung lehnte Auslieferung


des radikalen Islamisten ab
Von Bruno Schirra ko immer wieder die Auslieferung Beweisen für al-Gharbuzis mögli-
in London al-Gharbuzis. Und präsentierte che Täterschaft. Schon am frühen
_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _
Beweise: Der Islamist soll der Donnerstag abend sendeten sie
Das wäre der schlimmstmögli- Führer der „Islamischen marokka- Eilanfragen an alle europäischen
che Fall für uns“, kommentiert ein nischen Kampftruppe“ (GICM) Partnerdienste mit der Bitte um
britischer Ermittler die Gerüchte- sein. Aus dem sicheren Asyl in Hilfe. Bei Europol in Den Haag
lage, „aber wir haben bis jetzt we- London, so die Erkenntnisse der gingen ebenso wie in Paris Anfra-
der einen harten Beweis noch ein marokkanischen Behörden, habe gen über mögliche Kontakte wie
starkes Indiz, daß er es wirklich er die Attentäter mit falschen Päs- Reisebewegungen des verdächti-
war.“ Scheinbar aus dem Nichts sen und Geld für ihre Anschlags- gen Marokkaners ein.
heraus titeln britische Zeitungen planung versorgt. Unklar ist aber immer noch, wie
an diesem Wochenende über die Das britische Innenministerium die Attentate in London ausge-
„Nordafrika-Verbindung“ und nen- lehnte die Auslieferung des islami- führt wurden. Die Ermittlungen
nen den Namen eines Hauptver- stischen Haßpredigers jedoch ab: gehen diesbezüglich nur langsam
dächtigen für die mörderische Ter- Die Beweise seien zu dürftig, das voran. Längst sind nicht alle Opfer
rorserie, die Großbritannien aus Verfahren rechtsstaatlich fragwür- geborgen. In den Untergrund-
olympischer Glückseligkeit in den dig. Zudem gebe es keine Ausliefe- schächten besteht noch immer
islamistischen Abgrund gebombt rungsabkommen mit Marokko. Einsturzgefahr, und nur mühsam
hat: Mohammad al-Gharbuzi soll Tatsächlich, das bestätigen nun arbeiten sich die polizeilichen Er-
der Kopf hinter den vier Bomben- britische Sicherheitsexperten, mittler in die Tiefe vor. Offiziell
anschlägen in der City von London stand al-Gharbuzi in London über gehen britische Ermittler davon
sein, denen mindestens 50 Tote Jahre in engem Kontakt mit Abu aus, daß in der U-Bahn plazierte
und 700 Verletzte zum Opfer fie- Qatada, „dem Botschafter Osama Bomben, gefüllt mit fünf Kilo-
len. So die vorläufigen Zahlen. Bin Ladens in Europa“. So lauten gramm Sprengstoff, per Fernzün-
In der größten Fahndungsakti- die Erkenntnisse spanischer Un- dung oder mittels Zeitzünder deto-
on der britischen Geschichte su- tersuchungsrichter. niert sein müssen.
chen Scotland Yard und englische Es gebe keinerlei Hinweise auf
Geheimdienste nach den Tätern. _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _
Selbstmordattentäter, so Londons
Trifft zu, was aus Ermittlerkreisen Polizeichef Sir Ian Blair. Eine The-
heraussickert und worüber die „ Es gibt in London se, die John O’Conner, ehemals lei-
Medien des Königreiches nun aus- tender Ermittler bei Scotland
führlich spekulieren, wäre das für
viele idealistische Yard, in Frage stellt. „Wahrschein-
die englischen Behörden tatsäch- junge Leute, die frei- lich waren die Täter Selbstmordat-
lich eine Katastrophe – denn hin- tentäter“, erklärt O’Conner. Es sei
ter den Berichten lauert der Vor- willig dem al-Qaida- technisch unmöglich, mehr als 30
wurf, die britischen Geheimdien- Meter tief unter der Erde in der
ste hätten eklatant versagt. Vorbild folgen“ Londoner U-Bahn Sprengstoff per
Der 45 Jahre alte al-Gharbouzi _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ Fernzündung zur Explosion zu
ist Scotland Yard und dem briti- bringen. Stimmt O’Conners These,
schen Geheimdienst MI 5 kein Bei ihrer Fahndung nach den hätte der Terror in Europa tatsäch-
Unbekannter. Der muslimische Tätern der Anschläge in Madrid, lich eine neue Qualität erreicht:
Bewachte Stadt: Bewaffnete Polizisten patrouillierten am Freitag vor dem Londoner Parlamentsgebäude und Big Ben Geistliche lebt seit sechzehn Jah- bei denen im letzten Jahr 191 Men- Zum ersten Mal wären Selbst-
ren mit Frau und sechs Kindern schen getötet wurden, fanden die mordbomber zum Einsatz gekom-
als anerkannter Asylbewerber in spanischen Ermittler Beweise, die men. Deren Einsatz hatte Bakri
Die Anschläge kommen näher: Deutschland blieb bisher verschont Kilburn im Nordwesten von Lon-
don – und stand bis zu seinem
eine enge Verbindung zwischen
dem Planer der Terroranschläge,
Mohammad, Führer der britischen
Dschihadisten-Gruppe al-Muhaji-
TOPOGRAPHIE DES BOMBEN VON MADRID plötzlichen Abtauchen seit Jahren dem Marokkaner Jamal Zoughan, roun, schon seit Jahren angekün-
TODES A Im Irak finden in- London unter ständiger Beobachtung von 31, und Mohammad al-Gharbuzi digt. Es gebe in Großbritannien
7.7.2005 GROSS-
A Die Karte zeigt die zwischen durchschnitt- BRITANNIEN Scottland Yard und MI 5. Franzö- belegen. Unmittelbar vor den Ma- viele „idealistische junge Leute“,
schwersten Terroran- lich 70 Anschläge pro RUSSLAND sische wie deutsche Geheimdien- drider Anschlägen rief Zoughan die bereit seien, „freiwillig dem al-
schläge seit dem 11. Tag statt. Die jüngsten
Beslan ste beschuldigen den Geistlichen, seinen islamistischen Kampfes- Qaida-Vorbild zu folgen“.
September 2001, die Ereignisse in London DEUTSCH- im Kontakt mit Abu Mousab Al bruder zweimal an. Auf dessen Ob die Attentatserie tatsächlich
1.9.2004
LAND
islamischen Terroristen erinnern an Anschläge Istanbul Zarqawi zu stehen, Osama Bin La- Festnetzanschluß und über Handy. eine konzertierte Aktion interna-
zugeschrieben werden. auf Pendlerzüge in Ma- Madrid dens neuem Kronprinzen, der in Ein Vorgehen, das dem des Atten- tional handelnder Dschihadisten-
15. und 20.
11.3.2004
Deutschland ist noch ein drid am 11. März 2004. 11.2003 den letzten Monaten immer wie- täters von Djerba gleicht. Der hat- Guppen war oder die Aktion von
weißer Fleck auf der 191 Menschen starben. Djerba Nord- der die Ausweitung seines Heili- te ebenfalls kurz vor seinem in England lebenden Islamisten,
11.4.2002 ossetien
Karte. Der schwerste Zunächst machte man gen Krieges angekündigt hatte. Selbstmordattentat seinen deut- die von der al-Qaida-Ideologie in-
Anschlag der letzten die baskische Unter- TÜRKEI Bagdad Die deutschen und französi- schen Kontaktmann angerufen, spiriert wurden – darüber liegen
Jahre fand in Beslan grundorganisation Eta SPANIEN schen Erkenntnisse waren ihren um dessen Segen gebeten. den britischen Behörden bis heute
19.8.2003
statt: 330 Menschen, verantwortlich, heute gilt britischen Kollegen längst be- Die spanischen Vorwürfe wies keine harten Informationen vor.
darunter 176 Kinder es als wahrscheinlich, TUNESIEN kannt, und nach den Bombenan- al-Gharbuzi im Gespräch mit briti- Allerdings gehen die britischen
starben bei der Geisel- daß die Terroranschläge
MAROKKO Casablanca IRAK schlägen in Casablanca im Mai scher Polizei und dem Geheim- Ermittlungsbehörden davon aus,
nahme von 350 Men- auf das Konto islamisti- 16.5.2003 2003, bei denen 44 Menschen er- dienst zurück. Fieberhaft fahnden daß es noch „mehrere funktionie-
schen in einer Schule. scher Terroristen gehen. mordet wurden, verlangte Marok- die britischen Ermittler nun nach rende Zellen gibt“.

London gilt als europäische Zentrale des islamistischen Terrors. Doch überall in Europa bilden sich Dschihadisten-Gruppen, die untereinander vernetzt sind

„Al-Qaida hat seine festen Strukturen verloren und ist zur gefährlichen Bewegung geworden“
Von Bruno Schirra security mittlerweile davon aus, gangsbasis, den Terror schon vor- vom Töten im Namen Allahs. Rei- in Europas Metropolen leben, in Lichtfigur denn als Geldgeber, Or- kennerschreiben der „Geheimor-
in London daß es al-Qaida in dieser klassi- ab zu bekämpfen. sende Islamisten-Kader, Instruk- welchen Zellen sie sich organisiert ganisator oder gar Befehlsgeber ganisation – al-Qaida in Europa“
_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _
schen Form längst nicht mehr gibt. Der Feind, den es zu schlagen teure des Terrors wie Prediger des haben oder wie gut sie tatsächlich terroristischer Anschläge. Sympa- gesichtet wurde. Daß die Aktionen
Londonistan – die britische „Al-Qaida ist tot – das macht die gilt, bleibt vage, ist nur schwer Todes, sind in ganz Europa unter- ausgebildet sind, wie weit sie gar thisanten von Ansar al-Islam in dieser Gruppe nicht vom Krieg ge-
Hauptstadt ist seit Jahren zum Sache um so gefährlicher für den greifbar. „Das ist wie ein Krebs. wegs, geben Finanzmittel und in ihrem Traum, sich chemischer Deutschland, Italien oder Groß- gen den Terror verursacht werden,
Synonym für die europäische Zen- Westen. Al-Qaida hat seine Struk- Sie können den Muttertumor er- technische Unterstützung. Wie oder biologischer Kampfstoffen zu britannien arbeiten mal mehr, mal zeigen Daten westlicher Behör-
trale des dschihadistischen Ter- turen verloren und ist zur Bewe- folgreich zerstören und sind da- viele kampfbereite Dschihadisten bedienen, vorangeschritten sind – weniger mit salafistischen Grup- den. Amerikanische wie britische
rors der al-Qaida geworden, und gung geworden“, so Pike. nach mit einer Unzahl von Meta- westliche Sicherheitsdienste wis- pen in Algerien zusammen. Dienste haben Belege, daß Fagih
die Spottfassung des Stadtnamens Dahinter steht die Erkenntnis, stasen konfrontiert“, konstatiert sen das ganz einfach nicht. Aber alle eint das Feindbild des schon 1998 Bin Laden Satellitente-
drückt diese Entwicklung aus. Fast daß nach der Zerschlagung von al- ein deutscher Verfassungsschutz- Auch wenn es Differenzen in Westens. Die ideologischen Blau- lefone zur Vorbereitung der An-
jede islamistische Organisation, Qaida in Afghanistan deren Grün- mann. In allen europäischen Län- Glaubens- und Ideologiefragen pausen bieten radikale islamisti- schläge auf die US-Botschaften in
jeder islamistische Zirkel ist in der und Führer Osama Bin Laden dern gibt es seit mehr als zwei De- zwischen algerischer GIA und ma- sche Geistliche und dschihadisti- Kenia und Tansania gegeben hatte.
Britanniens Hauptstadt vertreten. zur Inspirationsfigur des dschiha- kaden ein ständig wachsendes Re- rokkanischen Salafisten gibt, zwi- sche Intellektuelle. Saudische Dis- Der Saudi gilt als nur einer von
Sprecher, Anhänger, gar „Bot- distischen Terrors geworden ist. servoir gewaltbereiter Islamisten, schen Anhängern von Abu Mou- sidenten wie Saad al-Fagih in Lon- vielen Terrorfinanziers. Seine
schafter Osama Bin Ladens“ ha- Seine Verhaftung oder gar sein die nie ein Terrortraining in einem sab Al Zarqawis Netzwerken und don üben sich als Apologeten Konten wurden von der EU ge-
ben hier sicheren Hort gefunden. Tod löse das Problem des islami- afghanischen Ausbildungslager sogenannten unabhängigen Mud- Osama Bin Ladens im sicheren sperrt. „In jedem europäischen
Hinter dem griffigen Bild steht stischen Terrors nicht. Von Bin La- absolviert haben und sich dennoch schaheddin: Es kommt immer wie- westlichen Asyl. Dem gebürtigen Land“, so ein deutscher Geheim-
allerdings noch immer die Vorstel- dens Ideologie lassen sich Islami- darauf vorbereiten, im Namen von der zu zeitweiliger Kooperation Iraker mit saudischer Staatsange- dienstmitarbeiter, „finden Sie Leu-
lung von al-Qaida als einer streng sten in aller Welt unabhängig von- Osama Bin Laden den Terror nach und gegenseitiger Unterstützung. hörigkeit gilt Bin Laden als Prota- te wie Fagih. Wenn Sie sagen, der
gegliederten Organisation, deren einander in ihrem Heiligen Krieg Europa zu tragen. Hinter allem steht das leuchten- gonist „eines neuen sozialen Ge- Mann ist ein Organisationsmit-
reuters

Terror es zu bekämpfen gilt, den gegen den Westen allenfalls noch Im Umfeld radikaler Moscheen de Vorbild des 11. September 2001. fühls in der muslimischen Welt“. glied von al-Qaida, ist das falsch.
man bekämpfen kann. Dabei ge- anleiten – und agieren selbständig. von Berlin bis Madrid, von Neu- Osama Bin Laden dient den Fagih ist der Betreiber der Web- Wenn Sie aber sagen, die Idee von
hen die meisten seriösen Terrorex- Für Ermittler und Geheimdienste Ulm bis Mailand oder von Lyon Abu M. Al Zarqawi ist einer der Köpfe Dschihadisten der vierten Genera- site, auf der zwei Stunden nach al-Qaida kann ohne solche Leute
perten wie John Pike von Global- die denkbar schlechteste Aus- bis Manchester gedeiht der Traum des al-Qaida-Netzwerks tion mehr als mystisch verklärte den Anschlägen in London das Be- nicht leben, liegen Sie richtig.“
+
10 POLITIK W E LT A M S O N N TA G N R . 2 8 T T T 10 . J U L I 2 0 0 5

DONNERSTAG 21.05 UHR Demonstrativ fährt FREITAG 13.11 UHR In Berlin legen zahlreiche FREITAG 15.04 UHR Verzweifelt suchen noch FREITAG 16.10 UHR Die britische Königin Eliza- SAMSTAG 15.05 UHR Nach der ersten Panik
der New Yorker Bürgermeister Michael Bloom- Menschen Blumen vor der britischen Botschaft immer viele Londoner nach vermißten Angehöri- beth II. besucht Verletzte in den Londoner Kran- wächst die Trauer um die Opfer. Weinende Mäd-
berg nach einer Pressekonferenz mit der U-Bahn nieder. „Wir sind alle Londoner“, schreibt eine gen und Freunden. Unter der Last der vielen An- kenhäusern. Wie alle Briten haben die Terror- chen legen am Kings Cross Blumen im Gedenken
zurück ins Rathaus australische Tageszeitung rufe bricht das Handy-Netz zusammen anschläge auch sie „tief geschockt“ an die Anschläge nieder

Islam-Experte macht Multikulturalismus in STIMMEN


England für Terror mitverantwortlich
Wehrhafte
„Der Anschlag wirkt wie Demokratie
ein Fehlschlag“ Die Anschläge haben auch
in Deutschland für Ver-
unsicherung gesorgt. Wird
Gilles Kepel kritisiert die briti- Wie gut war der Anschlag in Lon- eine Terrorgefahr das Land
sche Asylpolitik. Der Professor für don vorbereitet? verändern? Wie soll eine
Politische Studien am Institut d’E- Kepel: Zwei Dinge fallen auf: Zum offene Gesellschaft mit
tudes Politiques in Paris gilt als einen ist die Zahl der Opfer, ge- solch einer Bedrohung
einer der weltweit renommierte- messen an der Zahl der Bomben, umgehen? Die Vorsitzen-
sten Islamismus-Experten. Er ist relativ gering. Mit den Augen der den der deutschen Par-
unter anderen Autor des Buches Terroristen betrachtet, sieht es wie teien antworten.
„Das Schwarzbuch des Dschihad“. ein Fehlschlag aus. Wenn man zu-
dem bedenkt, daß die Anschläge Franz
Welt am Sonntag: Herr Kepel, an Orten ausgeführt wurden, in Müntefering,
nach dem 11. September 2001 haben deren Nähe viele Immigranten aus SPD-Partei-
Sie das Ende des radikalen Islamis- Südasien und den arabischen Län- chef
mus prophezeit. Glauben Sie inzwi- dern leben, gehen viele Beobach- „Die Bedro-
schen, daß Sie sich geirrt haben? ter davon aus, daß dort eine Grup- hung ernst nehmen. Terro-
Gilles Kepel: Ich habe nicht vom pe mit begrenzten Möglichkeiten rismus vorbeugen und
Ende des Islamismus gesprochen. am Werk war. Da drängt sich ein bekämpfen. Die Idee von
Ich sagte lediglich, daß islamisti- Vergleich zu dem Anschlag in Ca- Freiheit und Demokratie
sche Bewegungen keine Macht sablanca auf. vorbildlich leben. Gegen
stürzen werden. Auf der einen Sei- heimtückische Terrorangrif-
te werden moderate Zweige inner- Könnten Sie sich vorstellen, daß es fe wie die in London gibt es
halb der islamistischen Bewegun- ähnliche Anschlagspläne auch für keine hundertprozentige
gen gezwungen, sich mit der de- Paris gibt? Sicherheit. Aber Demokratie
mokratischen Herausforderung zu Kepel: Schwer zu sagen. Aber ich ist wehrhaft. Bundesinnen-
beschäftigen. Das haben wir in der glaube, es gibt einen entscheiden- minister Otto Schily hat die
Türkei erlebt, teilweise geschieht den Unterschied darin, wie Briten nötigen Sicherheitsvor-
dies in Marokko, Alge- und Franzosen mit kehrungen getroffen und
rien, Jordanien, und diesem Sachverhalt wird das auch in Zukunft
dpa

vielleicht wird dies ir- umgehen. Großbri- tun. Die Sicherheitsbehör-


gendwann auch in tannien hat seine Nach den Anschlägen in London erhöhte die Polizei auch in Deutschland die Präsenz, hier am U-Bahn-Knotenpunkt Hauptwache in Frankfurt am Main den sind gut ausgestattet.
Ägypten passieren. Auf Nahost-Politik sehr Bund und Länder müssen
der anderen Seite wer- stark an den USA sehr eng zusammenarbei-
den die radikalen Ele- orientiert. Außerdem ten, das ist besonders wich-
mente in diesen Grup- ist die Lage in Groß- Wie soll die zivile Gesellschaft auf die Herausforderung ihrer Feinde reagieren? tig. Das gilt auch im Rahmen
pen aus der Allianz mit britannien unsicherer, der europäischen Staaten.
den moderaten oder weil die Regierung

Freiheit als Waffe gegen den Terror


Wir bekämpfen gemeinsam
bourgeoisen Fraktionen vielen Wortführern is- mit unseren Freunden in der
der islamistischen Be- lamistischer Gruppen ganzen Welt den inter-
wegungen ausscheren. Asyl gewährt hat. Die nationalen Terrorismus,
dachten, solange sich möglichst präventiv, wo
Mit welcher Folge? diese Leute, zumeist Von Günther Lachmann kriegen“, warnte Harvard-Profes- sende Herangehensweise, er kon- ten, mit dem Ziel, immer mehr nötig aber auch repressiv.
sipa

Kepel: In dieser Lage Araber, sich in Eng- _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _


sor Michael Ignatieff die Europäer zentriert sich ganz und gar auf Wissen und so einen besseren Zu- Neue Gesetze brauchen wir
werden sie zur Gewalt Islam-Experte Gilles land aufhalten und Zuerst dominieren Schmerz nach den Anschlägen von Madrid mögliche Täter. Dabei ging die US- griff auf die Bürger zu gewinnen, nicht.“
übergehen, zu Märty- Kepel, Professor für Redefreiheit genie- und Trauer. Doch dann schleicht im März 2004. Der damalige CIA- Regierung sogar so weit, die Ver- kann er dadurch eines der höch-
rer-Operationen wie Politische Studien ßen, würde die Insel sich diese Ratlosigkeit ein, die Wut Chef George Tenet riet den Euro- hafteten zu entrechten und im La- sten Güter der freiheitlichen De- Angela
Selbstmordattentaten. sozusagen gegen An- über die scheinbare Ohmacht an- päern, sie müßten sich so verhal- ger Guantánamo zu internieren. mokratie gefährden: die garantier- Merkel, CDU-
Bin Ladens rechte Hand, Ayman schläge immunisiert. gesichts eines unsichtbaren Fein- ten, als befänden sie sich im Krieg. Schon nach den Terroranschlä- te Privatsphäre. Denn der einzelne Parteichefin
Zawahiri, hat diese Theorie in sei- des. Ein Feind, der „aus heiterem Zu der Frage, ob und inwieweit gen vom 11. September 2001 hatten soll und will selbst darüber verfü- „Staat und
nem Buch „Ritter unter dem Ban- Warum ging diese Rechnung denn Himmel“ den Tod bringt, wie es es zulässig sei, Gewalt mit Gegen- die USA mehr als 700 Muslime gen, was andere über ihn wissen Gesellschaft
ner des Propheten“ aufgeschrie- nicht auf? Großbritanniens Premier Tony gewalt zu bekämpfen, äußerte sich verhaftet und im Durchschnitt 80 sollen. Je mehr andere über ihn müssen wachsam bleiben.
ben. Er behauptet, daß spektakulä- Kepel: Die Dinge haben sich ge- Blair ausdrückte. Vermutlich wa- auch Papst Benedikt XVI. mehr- Tage lang ohne jede Angabe von wissen, und je stärker er beobach- Wenn wir uns die Offenheit
re Aktionen, ausgeführt von klei- wandelt. Die meisten jungen Mus- ren es islamistische Terroristen, fach in seiner Zeit als Kardinal. Gründen oder Beweisen für ir- tet, gefilmt oder abgehört wird, de- erhalten wollen, können wir
nen Zellen, die Massen lime besitzen heute die britische die London den blutigsten An- Seine These lautete, der Terror gendeine Straftat inhaftiert. Das sto stärker wird sein Verhalten nicht nur alten Rezepten
wachrütteln und in die Gemeinde Staatsbürgerschaft. Sie sprechen schlag seit den Luftangriffen des könne nicht durch Gewalt allein hat mit rechtsstaatlichen Verhält- fremdgesteuert. nachgehen. Angesichts
der Islamisten zurückführen wür- Englisch und haben keine Schwie- Zweiten Weltkriegs brachten. überwunden werden. Zwar müsse nissen nichts mehr zu tun. Das Bundesverfassungsgericht neuer Bedrohungen muß
den. Seit dem 11. September 2001 rigkeiten damit, sich mit radikalen Europa blickt auf eine lange Ge- sich die Verteidigung des Rechts Der selbstbestimmte Staat ist in stellte 1983 in seiner Entscheidung auch über neue Wege nach-
erleben wir nun solche Aktionen. Figuren zu identifizieren. In den schichte des Terrorismus zurück. gegen zerstörende Gewalt unter liberalen Demokratien kein zur Volkszählung fest, daß der gedacht werden. Der Bun-
Aber all diese Aktionen habe bis- vergangenen Monaten nahm die An einem Anfang steht der Staats- Umständen ihrerseits einer fein Selbstzweck. Sein Wertefunda- Bürger, der sich beständig beob- deswehreinsatz im Innern
lang ihr Ziel verfehlt. Polizei immer wieder junge Musli- terrorismus des Maximilien de abgewogenen Gewalt bedienen, ment ist vielmehr die Garantie der achtet glaubt, in seiner Freiheit oder die Einrichtung einer
me, aber auch Hauptfiguren der Robespierre, der 1793 Frankreichs um das Recht zu schützen. individuellen Freiheit seiner Bür- wesentlich gehemmt werden kön- Anti-Terror-Datei dürfen
Warum schlugen die Terroristen sogenannten Londonistan-al-Qai- Revolutionsregierung auf den Ter- „Aber damit die Rechtsgewalt ger. In diesem Rahmen also gilt es, ne, „aus eigener Selbstbestimmung nicht einfach zu Tabus er-
diesmal in London zu? da fest. Das sind Leute, die von ror als Maxime festlegte. Der Weg nicht selbst Unrecht wird, muß sie die Sicherheitsgesetze zum Schutz zu planen und zu entscheiden“. klärt werden.“
Kepel: Ich glaube ganz fest, daß sie den US-Sicherheitsbehörden ver- führt über den Terror der Natio- sich strengen Maßstäben unter- der Bürger vor islamistischem Ter- Andererseits ist die persönliche
den Feind in jenem Moment schla- folgt werden. Dieses Vorgehen ge- nalsozialisten bis zum linksradika- werfen. Sie muß auf die Ursachen ror anzupassen. Dessen muß sich Freiheit immer auch die Freiheit
gen wollten, in dem er triumphiert. gen die Islamisten hat die Asylpo- len Terror der 70er und 80er Jahre, des Terrors achten, der seine der Staat bewußt sein, wenn er der Feinde des Rechtsstaats. Diese Claudia Roth,
Großbritannien bekam den Zu- litik in deren Augen unterminiert als Gruppen wie die Rote Armee Quelle sehr oft in bestehendem festlegt, wie stark er überwachen nutzen ihnen eingeräumte Freizü- Grünen-
schlag für die Olympischen Spiele, und den Dschihad befeuert. Fraktion in Deutschland, die Ac- Unrecht hat, dem keine wirksa- will, wen er überwachen will und gigkeit ausschließlich für ihre mör- Parteichefin
es war Gastgeber des G-8-Gipfels. tion Directe in Frankreich sowie men Maßnahmen entgegentreten. welche Informationen er benötigt. derischen Pläne, an deren Ende „Wir müssen
Tony Blair wirkte wie der starke Was hat Frankreich anders ge- die Roten Brigaden in Italien Sie muß daher auf die Beseitigung Dabei stehen das legitime der Zusammenbruch eben jenes alle notwendi-
Mann Europas. Als Gegensatz zu macht? Angst und Schrecken verbreiteten. des vorausgehenden Unrechts mit Schutzbedürfnis des einzelnen und Rechtssystems stehen soll. gen und rechtsstatlich zu-
dieser Hochstimmung wollen die Kepel: Im Gegensatz dazu hat Aber keine dieser jüngeren Er- allen Mitteln bedacht sein“, die von ihm eingeforderte Frei- In einem offenen Brief an die lässigen Maßnahmen nut-
Mitglieder radikal-islamistischer Frankreich immer eine so freizügi- scheinungsformen ist vergleichbar schrieb der heutige Papst. heitsgarantie gerade in Krisen in Abgeordneten stellten 26 Juristen- zen, um soche Anschläge im
Gruppen den Massen der musli- ge Asylpolitik abgelehnt, weil es mit dem massenmörderischen Dem bisherigen Kampf gegen Konkurrenz zueinander. Sammelt und Bürgerrechtsorganisationen Vorfeld zu verhindern. Jen-
mischen Welt zeigen, daß nur sie die Gefahren fürchtete. Arabische Terror radikaler Islamisten. Wäh- den Terror fehlt eine derart umfas- der Staat zu viele zusätzlicher Da- die Verhältnismäßigkeit der Mittel seits staatlicher Eingriffs-
in der Lage sind, einen Krieg zu Islamistenführer hätten bei uns rend die linken Terrorgruppen ge- bei den vom Bundestag beschlos- befugnisse erfordert öffentli-
führen, der dieser Dominanz wi- einen leichten Zugang zu der mus- zielt hohe Repräsentanten des senen Anti-Terrorpaketen in Fra- che Sicherheit eine Politik
dersteht. Dieses Verhalten ist Teil limischen Bevölkerung. Während Staates und der Wirtschaft töteten, Maßnahmen gegen den Terrorismus ge. Ihrer Ansicht nach führten die der Integration, des Dialogs,
ihrer Ideologie, ihres Bestrebens, Frankreich also eine weitaus morden die Dschihadisten wahllos Maßnahmen im Ausländer- und der Sachlichkeit und Tole-
durch öffentliche Wahrnehmung strengere Integrationspolitik be- unter der Zivilbevölkerung. Je SICHERHEITS- und die WM 2006 weitere EU-Länder, Asylrecht „zu einer Ausweitung ranz.“
neues Terrain zu besetzen. trieb, setzte Großbritannien auf mehr Opfer, desto besser. Niemals PAKETE I UND II sind verstärkte Si- Fingerabdrücke und der Ausgrenzung und informatio-
den Multikulturalismus. Deshalb zuvor stand die offene Gesellschaft A Gesetze für mehr cherheitsvorkehrun- DNA-Spuren künftig nellen Sonderbehandlung von
Aber es war nicht sicher, daß Lon- gehen Terroristen, wenn sie nach vor einer solchen Herausforde- Kompetenzen der gen geplant, sowie auszutauschen. Ausländern“. Gemeint waren die Guido
don die Olympischen Spiele bekom- Europa kommen, nach Großbri- rung. Ziel der Terroristen ist nicht Sicherheitsbehör- die Einführung von möglichst lückenlose Erfassung Westerwelle,
men würde. tannien, Deutschland oder in die nur der Tod zahlreicher Men- den: zum Beispiel Reisepässen mit GEMEINSAMES und der Austausch persönlicher FDP-Par-
Kepel: Der Anschlag wurde in er- Niederlande. schen, sondern die Zerstörung der Verbot extremisti- biometrischen Daten. ZENTRUM Daten ausschließlich bei Auslän- teichef
ster Linie wegen des G-8-Gipfels Das Gespräch führte Rechtsstaatlichkeit und des Zu- scher Vereine, die als A Polizei, Geheim- dern. Dadurch würden die Aus- „Offene Gesell-
geplant. Der Zuschlag für Olympia Günther Lachmann sammenhalts der Demokratien. Religionsgemein- EUROPA dienste und Ver- länder insgesamt unter einen Ge- schaften sind nicht wehrlos.
gab den Anschlägen allerdings Wie kann, wie soll die Zivilge- schaft agieren; Ein- A Durch den eu- fassungsschutz von neralverdacht gestellt. Wir Liberale stehen für die
eine zusätzliche Bedeutung. Es Anzeige sellschaft auf die Herausforderung reiseverbote und ropäischen Haftbe- Bund und Ländern Genau das aber darf nicht ge- wehrhafte Demokratie, die
war der Punkt, an dem die Terrori- FEINE HEMDEN UND BLUSEN durch Unzivilisierte reagieren? Erleichterung der fehl und eine gemein- haben ein gemein- schehen. Ein Staat und die in ihm rechtsstaatlich, aber des-
sten die Stimmung von extremer „Um das Böse zu besiegen, müs- Ausweisung. Außer- same Strafverfol- sames Anti-Terror- lebenden Bürger werden ihre Frei- wegen nicht weniger ent-
er-
Freude in extremen Kummer und Sondbote sen wir uns böser Mittel bedienen: dem können ent- gungsbehörde kann zentrum in Berlin heit schließlich nur dann verteidi- schieden Gewalt und Terror
Schmerz verwandeln konnten.
Ang e der zeitlich unbegrenzten Verhaf- führte Flugzeuge im grenzüberschreitend gebildet, in dem alle gen können, wenn alle Individuen bekämpft. Nicht, was
Gleichzeitig bewiesen sie ihre Fä- tung von Verdächtigen, der An- Extremfall abge- gefahndet werden. Im Informationen zu- für diese Freiheit eintreten. Eine scheinbar, sondern was
higkeit, zuzuschlagen, wo immer wendung von Zwangsmitteln bei schossen werden. Für Mai vereinbarten sammenfließen. wichtige Voraussetzung hierfür ist, tatsächlich der inneren
sie es wollen, und in das Herz ih- Verhören, gezielter Tötungen, so- den Weltjugendtag Deutschland und fünf dcs, dan daß jedem die gleichen Freiheits- Sicherheit dient, muß die
res Zieles zu treffen. www.daniels-korff.de gar der Führung von Präventiv- rechte eingeräumt werden. Politik tun.“
+
W E LT A M S O N N TA G N R . 2 8 T T T 10 . J U L I 2 0 0 5 POLITIK 11

G-8-Staatschefs erhöhen Entwicklungshilfe um 50 Milliarden Dollar


„Nur konkrete Projekte können die Korruption verhindern“

Für Afrika, gegen Terror Jeffrey Sachs, 50, ist der


„wahrscheinlich wichtig-
ste Ökonom der Welt“
(„New York Times“). Nach
dem Fall des Eisernen
dunklen Kanälen korrup-
ter Politiker versickert?
Sachs: Hilfsleistungen
müssen an bestimmte
Projekte geknüpft sein,
Die erste Regierung, die
Sie beraten haben, war
die Boliviens, damals als
frischer Harvard-Ab-
solvent. Woher kommt Ihr

Pa/Dpa
Das ist nicht das Ende der Ar- Als weitere Hilfen für die Ent- zeigte sich fatalistisch: „Die Men- mittelbar nach den Londoner An- Vorhangs beriet er die deren Einhaltung wir Engagement für die
mut in Afrika, aber die Hoffnung wicklungsländer nannte Blair den schen werden immer noch ärmer. schlägen hatten auch China, In- Regierungen osteuropäi- überwachen können. Also Dritte Welt?
darauf, daß sie eines Tages enden bereits im Juni beschlossenen Die Menschen sterben immer dien, Mexiko, Südafrika und Brasi- scher Staaten – und Volkswirtschaftler etwa die Ausweitung von Sachs: Ich habe mich
wird“, sagte der britische Premier- Schuldenerlaß von 40 Milliarden noch jünger.“ lien ihre Kooperation zugesagt. wurde für seine Rezepte Jeffrey Sachs Schulspeisungen, die über 20 Jahre damit
minister Tony Blair zum Abschluß Dollar für die 18 ärmsten Länder Ein bißchen Grund zur Erleich- Der Organisator der Live-8- mitunter scharf kritisiert. kostenlose Versorgung auseinandergesetzt, wie
des G-8-Gipfels am späten Freitag der Welt. Die G-8-Staaten stellten terung sehen zumindest Men- Konzerte Bob Geldof lobte die Heute ist er Berater von sind viel zu wenig, Nigeria von Kleinbauern mit die Globalisierung zum
nachmittag. Nachdem Blair am zudem die Abschaffung der Agrar- schenrechtsaktivisten und Pazifi- Entscheidungen der Staatschefs. UN-Generalsekretär Kofi zum Beispiel fehlt auf der Düngemitteln oder die Wohle aller funktionieren
Donnerstag von London ins schot- exportsubventionen in Aussicht. sten: Der italienische Ministerprä- „Wir fangen an zu erleben, daß das Annan in Sachen Armuts- Liste. Zudem sind die Anbindung von Dörfern kann. Ich glaube, daß wir
tische Gleneagles zurückgekehrt Konkret gelöst werden soll dieses sident Silvio Berlusconi teilte mit, Leben der Armen in Afrika nicht bekämpfung. Schulden, die nun erlas- an das Internet. Wir müs- mit vernetzten Volkswirt-
war, hatten die Regierungschefs Problem allerdings erst bei der im September wolle er 300 Mann mehr von Wohltätigkeit, sondern sen werden, solche, die sen sicherstellen, daß wir schaften die Armut be-
der G-8-Staaten ein Milliarden- nächsten Welthandelsrunde. seiner im Irak stationierten Trup- von Gerechtigkeit bestimmt wird.“ Welt am Sonntag: Herr ohnehin nie zurückgezahlt nicht das ganze Geld für seitigen können. Schul-
Paket für die Entwicklungshilfe Zugleich kündigten die G-8- pen zurückziehen. Mit einer sym- Auch Bono, Sänger der Band U2, Sachs, die G-8-Chefs worden wären. unsere eigenen Berater denerlaß, Reformen beim
geschnürt. Die armen Länder kön- Staaten für den 1. November eine bolischen Geste der Solidarität war zufrieden: „Die Welt hat ge- besiegelten am Freitag aus dem Westen aus- Welthandel und interne
nen bis 2010 mit 50 Milliarden Klimaschutzkonferenz in Großbri- unterzeichneten die G-8-Führer sprochen, die Politiker haben zu- den Schuldenerlaß für 18 Die Entwicklungshilfe geben. Dafür werde ich Probleme armer Ländern
Dollar mehr Entwicklungshilfe tannien an. Ziel sei „ein neuer Dia- und sieben Regierungschefs aus gehört.“ Freia Peters arme Länder ... steigt, doch was bringt auf dem UN-Sondergipfel dürfen nicht getrennt
pro Jahr rechnen. log“ zwischen den G-8-Staaten Afrika eine gemeinsame Erklä- Jeffrey Sachs: … das das, wenn viel Geld in im September streiten. diskutiert werden. pm
Allein 25 Milliarden Dollar und den neuen Wirtschaftslän- rung zum Anti-Terror-Kampf. Un- Wirtschaft Seite 27
kommen Afrika zugute, was eine dern, um das Problem der Erder-
Verdopplung der Hilfe für den wärmung anzugehen. Wegen des
Kontinent bedeutet. „Mit der Ent- US-Widerstands gegen das Kli- Anzeige
wicklungshilfe wollen wir dem maabkommen von Kyoto war auf
Terror den Nährboden entziehen“, diesem Gebiet nur ein Minimal-
sagte Blair. Dafür forderte er das kompromiß erzielt worden. Die
USA sperrten sich wei-
terhin gegen konkrete
Ziele zur Verringerung
der Treibhausgase.
Allerdings erkannte Prä-
sident George W. Bush
erstmals an, daß der
Mensch den Klimawan-
del verantwortet und
Maßnahmen ergriffen
Ap

werden müssen.
George W. Bush, Paul Martin, Jacques Chirac, Rußland wird die sie-
Tony Blair, Junichiro Koizumi (v. li.) in Gleneagles ben führenden Indu-
strienationen zum näch-
Engagement der Einheimischen: sten G-8-Gipfel 2006 nach Sankt
„Die einzigen Menschen, die Afri- Petersburg einladen. Dort werde
ka letztendlich verändern können, die weltweite Energieversorgung
sind die Afrikaner selbst.“ Sie sowie auch das Thema Bildung im
müßten daran arbeiten, Respekt Mittelpunkt stehen. Präsident
für Menschenrechte und Rechts- Wladimir Putin freute sich außer-
staatlichkeit zu erreichen. Mit der dem darüber, daß Rußland im
Zusage über 50 Milliarden Dollar kommenden Jahr den Vorsitz der
zusätzliche Entwicklungshilfe im G-8-Staaten übernehmen wird.
Schlußdokument von Gleneagles Auf Zustimmung stießen die Be-
hatte sich der Gastgeber Blair ge- schlüsse des Gipfels auf seiten der
gen die Bedenken der USA, Menschenrechtsorganisationen
Deutschlands, Italiens und Kana- nicht. „Die Diskussionen haben
das durchgesetzt. gezeigt, daß die Entwicklungshilfe
Bundeskanzler Schröder war weiterhin von außen- und wirt-
trotzdem mit dem Ergebnis zufrie- schaftspolitischen Eigeninteressen
den. „Man kann wohl sagen, daß geleitet ist, statt dem Ziel der Ar-
der G-8-Gipfel – trotz aller Tragik mutsbekämpfung zu dienen“, kom-
– in der Sache durchaus erfolg- mentierte Cornelia Füllkrug-Weit-
reich war“, sagte Schröder. Aller- zel, Direktorin des Hilfswerkes
dings forderte er einen Beschluß „Brot für die Welt“. Es werde le-
zur weiteren Öffnung der Märkte diglich da investiert, wo neue
bei der Welthandelsrunde im De- Märkte erschlossen werden sollen.
zember in Hongkong: „Ich hoffe, Verglichen mit den Rüstungsaus-
es ziehen alle mit.“ gaben sei das zähe Ringen bei der
Die Regierungschefs einigten Erhöhung der Entwicklungshilfe
sich außerdem auf ein Vier-Milli- grotesk. Philipp Hersel aus dem
arden-Dollar-Sofortprogramm für Leitungsgremium der globalisie-
Impfungen in Afrika. Es soll über rungskritischen Organisation At-
zehn Jahre laufen. Geimpft werden tac bezeichnete den Beschluß als
Kinder gegen Malaria und Hepati- einen „kleinen, verspäteten
tis C. Deutschland wird einen An- Schritt. 50 Millionen Kinder wer-
teil von jährlich 40 Millionen Dol- den gestorben sein, wenn 2010 die
lar übernehmen, die aus dem lau- Hilfe geleistet wird.“ Eine Spre-
fenden Haushalt bezahlt werden. cherin der Hilfsorganisation Care

Live-8-Abschluß-Konzert in Edinburgh
„Dear Gerhard!“
Während die Queen im 60 Kilo-
meter entfernten Golfhotel von
Gleneagles am Mittwoch abend
das Dinner servieren läßt, versam-
meln sich 50 000 Menschen im
Murrayfield Stadium von Edin-
burgh. Sie hören die Lieder von
Reuters

Annie Lennox, James Brown und


den Sugarbabes. Sie jubeln, als
Nelson Mandela in einer Video- Grönemeyer und Schiffer beim
botschaft verkündet: „Armut ist Live-8-Konzert in Edinburgh
von Menschen gemacht. Sie kann
überwunden werden. Wir haben Die Bilder laufen am Abend in den
die Chance, diese großartige Ge- „Tagesthemen“. „Das war mir spä-
neration zu sein.“ Über weite ter peinlich“, meint der 43jährige.
Strecken herrscht fragwürdige Dabei waren die Arbeitsbedin-
Massenjubel-Stimmung. gungen, abgesehen von den an
Für Deutschland stehen Claudia Bord servierten glasierten Erd-
Schiffer und Herbert Grönemeyer beeren, nicht besonders üppig. Auf
auf der Bühne. Sie rufen: „Dear dem Rollfeld steht Claudia Schif-
Gerhard, wir ermutigen dich.“ fer. Es regnet, und ihre Haare
Später sagt Grönemeyer: „Schrö- kräuseln sich. Das Supermodel,
der hat die Chance, auf seinen letz- auch wenn seine große Zeit vorbei
ten Metern Geschichte zu schrei- ist, sagt: „Scheißegal. Solange je-
ben.“ Campino, Sänger der Toten den Tag 30 000 Kinder in Afrika
Hosen, ist mit den deutschen Poli- sterben, ist es mir egal, wenn ich
tikern nicht ganz zufrieden. Ber- naß werde.“ In den nächsten zwei
lins Bürgermeister Klaus Wowe- Wochen will sie sich mit Angela
reit (SPD) nennt er einen „Idio- Merkel zum Kaffee treffen.
ten“, weil der die Rasenfläche vor Herbert Grönemeyer fühlt sich
dem Reichstag aus Angst um die dagegen in der „außerparlamenta-
teure Sprinkleranlage nicht zur rischen Opposition“ wohler und
Verfügung stellen wollte. kündigt an: „Wir machen weiter.
Campino, Grönemeyer und Die Kampagne muß sich jetzt spe-
Schiffer waren gemeinsam aus zifizieren. Afrika ist kein Pop.“ Am
Berlin angereist, um für Afrikas Donnerstag mittag landet der Flie-
Schuldenerlaß zu werben. „Mein ger in Berlin, Herbert Grönemeyer
bißchen Prominenz werfe ich für und Claudia Schiffer fahren nach
diese Sache gern in die Waagscha- Hause. Wenig später werden sie
le“, sagt Campino. Er läßt sich von erfahren, daß es nicht die Schul-
einer Red-Bull-Hostess aus dem denentlastung war, die den Gipfel
Privatflugzeug des österreichi- der Mächtigen in Gleneagles be-
schen Milliardärs Dietrich Mate- herrschte. Es war der Terror in
schitz über die Gangway führen. London. Henning Kober
+
12 POLITIK W E LT A M S O N N TA G N R . 2 8 T T T 10 . J U L I 2 0 0 5

Zwischen Utopie und Anpassung GROSSE NAMEN

Konservative
und radikale
In Deutschland stehen Ökologen
Neuwahlen an. Die
„Welt am Sonntag“ stellt HERBERT GRUHL
Der konser-
die wichtigsten Parteien vative Umwelt-
schützer Her-
vor. Heute Teil 3: Die bert Gruhl
(1921–1993) tritt

Ullstein-Probst
Grünen. Von der 1954 der CDU
bei, für die er
linksökologischen von 1969 bis
1980 im Bun-
Sammelbewegung zur destag sitzt.
Nach Differenzen bei der Atom- und
Regierungspartei Wirtschaftspolitik verläßt er 1978 die
CDU und gründet die Grüne Aktion
Zukunft (GAZ), die 1980 in den Grü-
nen aufgeht. Gruhl lehnt den linken
Von Heimo Schwilk Kurs der Grünen ab und trennt sich
_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _
bereits 1981 von ihnen, um die Öko-
Umweltpolitik ist heute ein Thema, logisch-Demokratische Partei (ÖDP)
das von allen Parteien ernstgenommen zu gründen. Doch auch als ÖDP-
wird. Als sich 1980 eine diffuse linksöko- Chef scheitert er dabei, einen bür-
logische Bewegung zur Partei „Die Grü- gerlichen Kurs der Umweltpolitik zu
Ullstein

nen“ formierte, entstammten viele ihrer etablieren. 1990 verläßt er die Partei,
Aktivisten und Wähler der SPD. Einer um dann als Autor für den Natur-
der Mitbegründer, der Wertkonservative konservatismus zu werben.
Herbert Gruhl, saß sogar für die CDU im Grüne ziehen 1980 als Pazifisten in den Wahlkampf 1983 wird die Sonnenblume zum Grünen-Markenzeichen Umweltschutzplakat zur Europa-Parlamentswahl 1979
Bundestag, bevor er wegen Differenzen JUTTA DITFURTH
bei der Atompolitik diese 1978 verließ Als Mitbegrün-
und die „Grüne Aktion Zukunft“ ins Le- derin der Par-

Smolkapressepool/Heyer
ben rief. Nur zwei Jahre später war sie tei ist Jutta
ein nicht unwesentlicher Bestandteil der Ditfurth (Jahr-
neuen Grünen-Partei. gang 1951) von
Trotz des wachsenden Bewußtseins 1984 bis 1988
für die Endlichkeit der Ressourcen und Sprecherin im
die Problematik unbegrenzter Wachs- Bundesvor-
tumspolitik, wie sie die einflußreiche stand der Grü-
Studie des „Club of Rome“ bereits 1969 nen. Die Fe-
herausgestellt hatte, versäumten es die ministin und Radikalökologin gilt als
etablierten Parteien lange, sich mit Um- Vertreterin des linken Flügels und ist
weltthemen offensiv auseinanderzuset- damit eine erbitterte Gegnerin der
zen. Erst unter dem Eindruck der Kata- „Realo“-Gruppe um Joschka Fischer.
strophe von Tschernobyl ließ der damali- Ditfurth lehnt rot-grüne Bündnisse
ge Bundeskanzler Kohl 1986 ein „Bun- ab und setzt mit provokanten Ak-
desministerium für Umweltschutz“ tionen auf politische Veränderung
einrichten. Zu diesem Zeitpunkt tummel- „von unten“. Als sich der Konflikt

Frank Darchinger Darchinger.Co


te sich bereits eine bunte Truppe aus mit den „Realos“ zuspitzt, tritt sie
Atomgegnern, Pazifisten und Ökosoziali- 1991 aus der Partei aus und gründet
sten auf den Oppositionsbänken. in Frankfurt die „Ökologische Lin-
Der Einzug der Grünen in den Bun- ke“, die anders als Ditfurths kriti-
destag bei den vorgezogenen Neuwahlen sche Bücher über die Grünen keine
1983 markierte einen tiefen Einschnitt in bundesweite Beachtung erlangt.
der Parteiengeschichte der Bundesrepu-
blik. Hatten sich seit Anfang der sechzi- PETRA KELLY
ger Jahre Union, SPD und die Liberalen Nachdem sie
die Macht in wechselnden Konstellatio- 1979 aus der
nen geteilt, so drängte mit den Grünen SPD ausgetre-
eine neue, herausfordernde Formation Provozierte Streit: Schwul-lesbisches Wahlplakat 2002 Joschka als Menschenfischer: Großformatig setzten die Grünen bei der Europawahl 2004 ihren Frontmann in Szene ten ist, gehört
auf die politische Bühne. Die sofort ein- Petra Kelly
setzende Debatte um „rot-grüne“ Bünd- (1947–1992)
nisse und die Bildung einer ersten Koali- 1980 zu den
tion von SPD und Grünen in Hessen im statt der „Kapitalisten“ geißele man jetzt Abspaltung, die nur durch Regierungs- litische Dimension des Umbruchs im schaffen ohne Waffen“ angetreten, muß- Gründern der

Pa/Dpa
selben Jahr eröffneten völlig neue Bünd- die „Industrieländer“. bündnisse zu heilen schien. Der gelernte Osten verstellt. ten sich von ihrem Außenminister Josch- Grünen. Dort
nis- und Koalitionsmöglichkeiten. Ihr Dauer-Alarmismus hat der Partei Maurer Börner hatte den Linksalternati- Die Niederlage von 1990 zwang die ka Fischer belehren lassen, daß sich die agiert sie als
Doch die Grünen waren keine Partei- bis heute nicht geschadet. Im Gegenteil: ven vor der Regierungsbildung noch mit Grünen in Westdeutschland zu einem Bundesrepublik unter dem Motto „Nie Sprecherin im Parteivorstand und
neugründung im üblichen Sinne, son- Tschernobyl, Ozon, Rinderwahn, Gen- der „Dachlatte“ gedroht und gemeint, Überdenken ihrer politischen Program- wieder Auschwitz!“ am Nato-Bomben- unterstützt mit ihrem Lebensgefähr-
dern eine Bewegungspartei neuen Typs. Anbau, Feinstaub – mit jeder Hiobsbot- nur sein Amt verbiete es ihm, „den Ker- matik und Strategie. Gefördert wurde krieg gegen Serbien beteiligen müsse, um ten Gert Bastian die DDR-Friedens-
Petra Kelly, die erste Sprecherin der schaft von der Umweltfront rückte die len eins in die Fresse zu hauen“. Doch dieser Klärungsprozeß durch das Selbst- ihrer neuen internationalen Verantwor- bewegung. Nach dem Einzug der
Grünen, die rasch zur Symbolfigur grü- Grünen-Partei in der Gunst der Wähler schon nach 452 Tagen zerbrach die erste bewußtsein der Vertreter von Bündnis tung gerecht zu werden. Grünen in den Bundestag gerät die
ner Friedenspolitik avancierte, sprach weiter nach vorn, gewann als nationale rot-grüne hessische Regierung im Streit 90, die als frühere DDR-Bürgerrechtler Dieses Umschwenken in der Außen- Einzelkämpferin ab 1983 ins Abseits.
von den Grünen als einer „Antiparteien- Kassandra Einfluß in Medien und Parla- über die Hanauer Atomfabrik. den von linksradikalen Traditionen ge- und Sicherheitspolitik gehört sicher zu So mißachtet sie das Prinzip der
Partei“ und traf damit das Selbstver- menten. Nicht zufällig avancierten in den Ihre ungezügelte Streitlust trugen die prägten Debatten der westdeutschen den herausragenden Leistungen der zeitlich begrenzten Mandate. 1990 ist
ständnis all jener Grünen, die das „Sy- achtziger Jahren Begriffe wie „le angst“ Grünen auch in die Regierungsarbeit Grünen wenig abgewinnen konnten. Zu- Grünen in den sieben Regierungsjahren. die Distanz zur Partei – von Bastian
stem“ parlamentarischer Demokratie, und „le waldsterben“ zu Synonymen für hinein. Von insgesamt neun rot-grünen sammen mit den ostdeutschen Grünen Zu ihren Erfolgen zählte die Partei vor als „Diktatur der Inkompetenz“
vor allem aber die marktwirt- ein von irrationalen Ängsten heim- Bündnissen hielten nur drei länger als hatten sie in den neuen Bundesländern allem auch den von ihr durchgesetzten bezichtigt – so groß, daß Kelly ihren
schaftliche Ordnung der Bun- gesuchtes, tief verunsichertes eine Wahlperiode. Nach Hessen schei- 6,1 Prozent der Stimmen geholt und acht Atomausstieg, die alternative Energiepo- Bundestagssitz aufgeben muß. 1992
desrepublik radikal in Frage Deutschland. terte auch das bundesweit zweite rot- Abgeordnete in den Bundestag entsandt. litik, die bei der Bevölkerung wenig po- nimmt sie sich mit Bastian unter
stellten. Früh schon ent- Doch die ersten Auftritte grüne Bündnis in Berlin an einem So sicherten sie bis zum Vereinigungs- puläre Gesetzgebung in der Ausländer- mysteriösen Umständen das Leben.
brannte der Streit zwischen der Grünen im Bundestag Grundsatzstreit über die Räumung von parteitag drei Jahre später in Leipzig das und Einwanderungsfrage, die Durchset-
ien
D e uts

„Fundis“ und „Realos“ um hatten auch etwas Jugendbe- besetzten Häusern. 1995 war die Bremer parlamentarische Überleben der Grünen zung der Homosexuellen-Ehe sowie die JOSCHKA FISCHER
Basisdemokratie, Ämter- wegtes, ja Pubertäres. „Die Ampelkoalition am sogenannten Piep- im Deutschen Bundestag. ökologische Steuerreform. Die Karriere
rte

Rotation und Strategien zur ch Unberechenbaren auf 28 matz-Streit zerbrochen. Der grüne Um- Als sich das Ende der Ära Kohl abzu- Als Gerhard Schröder mit der Agenda des Ex-Taxi-
Machteroberung. la n d s Pa Stühlen“ titelte die „Süddeut- weltsenator Ralf Fücks hatte Flächen als zeichnen begann, profilierten sich die 2010 die SPD überraschend als Reform- fahrers Joschka
Ein – kleinerer – Teil der Grü- sche Zeitung“. Die grünen Abge- Vogelschutzgebiete ausgewiesen, auf de- Grünen als Verfechter marktliberaler partei präsentierte, trugen die Grünen Fischer (Jahr-
nen wollte sich in erster Linie für ordneten führten Plakate und Topf- nen die Koalitionspartner lieber Gewer- Ideen, stellten sogar den Flächentarif- diese Wendung eher zögerlich mit, gang 1948) ist
den Umweltschutz einsetzen und vertrat pflanzen mit, sie trugen Gesundheits- be angesiedelt hätten. vertrag in Frage. Doch nach dem trium- stimmten jedoch den entsprechenden voller Kon-
liberalkonservative Ideen in der Wirt- schuhe und Flechtkörbe mit Strickzeug Die Forderung nach Unterordnung phalen Wahlsieg am 27. September 1998, Gesetzen zu. Mit den Niederlagen bei traste: In den
schafts- und Sozialpolitik. Die Mehrheit und Thermoskanne. Bei ihrer legendären der Ökonomie unter die Ökologie wurde der die Grünen zur Regierungspartei un- den Landtagswahlen in Schleswig-Hol- siebziger Jah-
propagierte aktive Friedenspolitik, Jungfernrede erklärte die Abgeordnete zum Dauerkonfliktpunkt in sämtlichen ter Kanzler Schröder machte, holte die stein und Nordrhein-Westfalen wurden ren liefert der
Ap

Kampf gegen die Nato, radikale Kritik Waltraud Schoppe dem amüsiert lau- Regierungsbündnissen, an denen die Partei erneut die Geschichte ein. Die auch sie für die ständig wachsende Krise Linksradikale
am Gewaltmonopol des Staates sowie schenden Helmut Kohl, sie wünsche sich Grünen mitwirkten. Joschka Fischer, frü- Grünen, einst mit dem Slogan „Frieden des Landes haftbar gemacht und sind sich in Frankfurt Straßenschlachten
einen breiten Umverteilungssozialismus. einen Bundeskanzler, der „über Formen herer „Straßenkämpfer“ und getrieben nun in keinem Landtag mehr in der Re- mit der Polizei. Doch 1983 zieht er
Kritiker der Grünen äußerten den Ver- des Liebesspiels“ Bescheid wüßte. von einem starken Machtinstinkt, hatte gierungsverantwortung. für die Grünen in den Bundestag und
dacht, den vielfach aus kommunistischen Als Joschka Fischer am 12. Dezember die Grünen seit Mitte der achtziger Jahre DIE NÄCHSTEN FOLGEN Nach 25 Jahren erfolgreichem Marsch prägt den realpolitischen Flügel der
Gruppierungen stammenden Köpfen der 1985 seinen Amtseid als Umweltminister auf einen realpolitischeren Kurs gesteu- A 17. Juli: Die FDP durch Institutionen, Parlamente und Re- Partei. Als erster Grüner wird Fi-
Partei sei es nie um die Umwelt, sondern im Kabinett des hessischen SPD-Mini- ert. Doch auch er konnte nicht verhin- A 24. Juli: Die Linkspartei/PDS gierungsämter drohen die Grünen jetzt scher 1985 in Hessen Umweltmini-
immer nur um die Aushebelung der ge- sterpräsidenten Holger Börner in Sport- dern, daß seine Partei bei der ersten ge- selbst in den Schatten einer neuen, eben- ster und Kabinettsmitglied, um 1994
sellschaftlichen „Machtverhältnisse“ ge- sakko und weißen Turnschuhen ablegte, samtdeutschen Wahl am 2. Dezember BISHERIGE FOLGEN so diffusen Bewegungspartei zu geraten, zurück in die Bundespolitik zu stre-
gangen. Mit der Einführung der Umwelt schmunzelte die Republik ob soviel Läs- 1990 knapp an der Fünfprozenthürde A 26. Juni: SPD wie sie sie selbst einmal darstellten. Die ben. Dort ordnet er angesichts des
als „Ersatzproletariat“ (Gunnar Sohn) sei sigkeit. Doch die Sozialdemokraten wuß- scheiterte. Ein tiefes, ideologisch be- A 3. Juli: CDU/CSU neue Herausforderung heißt „Linkspar- Bürgerkriegs in Bosnien-Herzegowi-
die marxistische Verelendungstheorie ten, daß die Grünen-Partei auch als Ge- gründetes Mißtrauen gegenüber allem A Die Texte der bereits erschienen tei“. Schon jetzt ist erkennbar, daß die na den starren antimilitärischen
ökologisch umgedeutet worden: Statt vor genentwurf zu einer durch Kanzler Hel- Nationalen und ein beharrliches Fest- Folgen finden Sie auch im Internet Angst vor dem Sozialpopulismus Oskar Kurs seiner Partei neu – und wird
der „Verelendung der Massen“ warne mut Schmidt ins Machbare verstrickten, klammern am Status quo in Europa hat- unter www.Wams.de/go/Parteien Lafontaines das innere Selbstverständnis 1998 erster grüner Außenminister
man nun vor der „Klimakatastrophe“, verbürgerlichten SPD gedacht war, eine ten den Grünen den Blick auf die weltpo- der Partei erneut zu verändern beginnt. und Vizekanzler. Stefanie Rüggeberg

25 Jahre Grüne 1990 1994


Bei der ersten gesamtdeutschen 7,3 Prozent bei der Bundestagswahl. Antje
1980 1985 Bundestagwahl scheitern die West- Vollmer wird Vizepräsidentin des 1998 2002
Gründung der Bundespartei 1982 Die erste rot-grüne 1987 Grünen an der Fünf-Prozent-Hürde. Deutschen Bundestages Die Grünen werden Regierungspartei. Die Grünen sichern mit
„Die Grünen“. Bei der Die Grünen im Landtag von Koalition in Hessen. Die Grünen ziehen mit Bündnis 90 und Grüne holen im Joschka Fischer wird Außenminister 8,6 Prozent bei der Bundestagswahl die
Bundestagswahl erreichen sie Hessen und in der Hamburger Joschka Fischer 44 Abgeordneten wieder Osten 6,1 Prozent und sind im 1997 und Vizekanzler der rot-grünen Koa- Fortsetzung der rot-grünen Koalition
1,5 Prozent Bürgerschaft Umweltminister in den Bundestag ein Bundestag Rot-grüne Koalition in Hamburg lition unter Bundeskanzler Schröder

1980 1985 1990 1995 2005

1983 1986 1989 1993 1995 1996 2005


5,6 Prozent bei der Bundestagswahl Grüne spalten sich Gründung der Zusammenschluß von Rot-grüne Rot-grüne In Schleswig-Holstein und Nordrhein-Westfalen
Joschka Fischer wird in „Realos“ und „Grünen Partei“ Bündnis 90 und Koalition in Koalition in werden die letzten beiden rot-grünen
Parlamentarischer Geschäftsführer „Fundis“ der DDR Die Grünen in Hannover Nordrhein-Westfalen Schleswig-Holstein Landesregierungen abgewählt

+
W E LT A M S O N N TA G N R . 2 8 T T T 10 . J U L I 2 0 0 5 POLITIK 13

fügten Bitte Karol Wojtylas, seine


Das Massaker Welt intern Papiere zu vernichten, nicht Folge
Von Lord zu leisten. „Diese Dokumente“,
GEMEINDE Weidenfeld meint der italienische Diplomat,
50 000 Politiker AUSGELÖSCHT „würden dem toten Papst be-
A Im Juli 1995 er- sonders helfen, in die erlauchte
werden morgen oberten bosnische
Kardinäle, Schar der Heiligen aufgenommen

Dpa/Dpaweb
Serben unter Füh- zu werden.“
zur Gedenkfeier an rung des Generals
Kommunisten, In einer anderen Ecke gibt es
Ratko Mladic, der heiße Debatten unter Chefredak-
das Massaker vor teuren und Kolumnisten für und

zehn Jahren
später den Beinamen
„Schlächter vom
Balkan“ bekommen
Radovan Karadzic gute Küche gegen Berlusconi. Einstimmig
bejammert man den wirtschaft-
sollte, die musli- aktion hatte Radovan Nur in Rom treffen sich in gelasse- lichen Niedergang Italiens. Plötz-
erwartet. Viele mische Enklave in der Karadzic gegeben, ner Geselligkeit Extreme der lich dringen aus dem großen Sa-

Darko Vojinovic/Ap
UN-Schutzzone. Die Präsident der bos- Politik, Intelligenz und der einst lon, von einer Kapelle gespielt, die
Bewohner suchen Soldaten ermordeten nisch-serbischen starr getrennten Klassen und Akkorde eines Geburtstagsständ-
8000 Männer. Mehr Republik. Weder Stände – zumindest zweimal im chens: Happy birthday to you, cara
noch immer nach als 40 000 Muslime Karadzic noch Mladic Jahr, wenn Mario D’Urso hun- Nella! Man feiert die Gattin des
den Leichen ihrer wurden vertrieben. haben sich je vor dert Gäste in den labyrinthischen Kommunistenführers Mario
Den Befehl zur eth- einem Gericht verant- Räumen seines Hauses empfängt. Martinotti, dem eine wichtige
Angehörigen Den Pickel über die Schulter geworfen, blickt dieser Arbeiter auf frisch ausgehobene Gräber.
Auf diesen Friedhof nahe Srebrenicas werden zum Jahrestag Tote aus Massengräbern umgebettet
nischen Säuberungs- worten müssen. Der überzeugte Junggeselle, früher
Außenhandelsminister und Sena-
Rolle in einer künftigen Mitte-
links-Regierung zufallen würde.
tor und Italiens klügster Netz- Am nächsten Tag gibt Frau
werker, läßt sich von Frau Suz- Agnelli ein kleines Mittagessen,

Zurück nach Srebrenica


anna Agnelli, Ex-Außenministe- bei dem verschiedene Katastro-
rin und Schwester des sagen- phenszenarien für die Zukunft der
umwobenen Fiat-Chefs Gianni Welt ruhig besprochen werden.
Agnelli, feinstes Risotto schicken; Wie wird es im Iran weitergehen?
der Koch des Marquis Santasilo Ich erzähle, daß ich kürzlich in
kreiert für ihn eine spezielle Pasta. London diese Frage an die Witwe
Von Markus Bickel heta Fejzic. Weil die serbischen tern und beschaffte Nahrung. Eine es ihm heute gut geht. Er hat Ar- und der Europäischen Union aus- Roms große Adelsdynastien des letzten Schahs, Kaiserin Fa-
in Srebrenica Soldaten meist Großgerät wie Pla- Arbeit, die seine Rettung bedeuten beit. Die meisten der Flüchtlinge gehandelten Kompromiß, der das sind hier vertreten: Colonna, Del rah Diba, richtete. Sie war zwar
_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _
nierraupen einsetzten, um die Op- sollte: Während Tausende Männer von Srebrenica müssen mit einer Land entlang der früheren Frontli- Drago, Frescobaldi, Ercolani. besorgt über den neuen radikalen
Im Norden der Stadt teeren fer zu vergraben, ist eine Identifi- auf der Flucht durch die Wälder Rente von gerade einmal fünfzig nien in die bosnisch-serbische „Re- Die Frauen der traditionell papst- Kurs, meinte aber, daß die wider-
Männer mit karierten Oberhem- zierung der Leichen schwer. erschossen wurden, brachte die Euro im Monat überleben. publika Srpska“ und die musli- treuen Familien Borghese und sprüchliche Verbindung von fana-
den die Löcher im Asphalt zwi- Im Gedenken an das größte Organisation Ärzte ohne Grenzen Apathische Stimmung herrscht misch-kroatische Föderation auf- Sacchetti umarmen einander und tisch-religiösen und sozialradikal-
schen Friedhof und Fabrikgebäu- Kriegsverbrechen in Europa seit Purkovic mit internationalen Hel- im ganzen Land. In Sara- teilte. Bosnische Serben, werfen auch den Gattinnen neu- demagogischen Programmen das
de. Es sind die Vorbereitungen auf Ende des Zweiten Weltkrieges fern ins vierzig Kilometer von Sre- jevo stehen täglich Hun- Kroaten und Muslime reicher Großindustrieller, den Potential hat, das Regime lang-
die große Gedenkfeier am 11. Juli. wird mit Präsident Boris Tadic brenica entfernte Tuzla. derte junger Leute vor blockieren sich in den Filmschauspielerinnen und Mode- fristig zu schwächen und die Op-
Schlichte grüne Holzstelen zieren erstmals ein hochrangiger serbi- Vor vier Jahren machte sich Pur- der deutschen Botschaf- schwachen Institutionen schöpferinnen Luftküsse zu. position zu stärken.
die Gräber gegenüber der Batte- scher Repräsentant den bosni- kovic wieder auf – zurück nach ten Schlange – sie war- gegenseitig. Kardinal Re macht einen dra- Von Frau Agnellis Dachterrasse
riefabrik. Seit zwei Jahren liegen schen Opfern seine Ehre erwei- Srebrenica. „Ich wollte nicht ein- ten auf das Visum in den Aus Brüssel heißt es, matischen Auftritt in voller Gala- blickt man weit über die Ewige
hier die Toten des Massakers von sen. Ein spätes Schuldeingeständ- fach aufgeben, was bis zum Krieg Westen. Die Durch- der ethnisch fragmen- uniform. Er kommt von der Kirche Stadt. An diesem hellen, heißen
1995 begraben. Erst ein Viertel der nis an die Angehörigen der musli- mein Leben ausgemacht hat“, sagt schnittslöhne in der frü- tierte Staat sei noch weit San Giovanni in Laterano, wo man Tag treten die Monumente ihrer
8000 Opfer wurde bisher identifi- mischen Männer und er. Unweit des bosnisch-serbi- heren jugoslawischen von EU-Standards ent- den Anfang des Heiligsprechungs- über 2000jährigen Geschichte
ziert, immer noch suchen Freiwil- Jugendlichen, die an jenen fünf Ju- schen Grenzflusses Drina eröffne- Teilrepublik liegen bei fernt. Ein Lichtblick ist, prozesses für Papst Johannes Paul plastisch hervor. Das Haus ist
lige und Mütter nach verborgenen li-Tagen vor zehn Jahren von bos- te er das Restaurant „Misirlije“ in weniger als 300 Euro daß Srebrenica bald von II. feierlich beging. Re sammelt nicht nur eines der schönsten, es
Massengräbern. nisch-serbischen Soldaten und ju- der traditionell muslimisch be- monatlich, mehr als fünf- den Vereinten Nationen das Material für diesen Prozeß. ist vermutlich auch das sicherste

Ap
Vor drei Tagen wurde ein neues goslawischen Spezialeinheiten er- wohnten Oberstadt. „Seitdem ich zig Prozent der Men- Witwe Fejzic einen Sonderstatus be- Italiens Botschafter beim Heiligen Gebäude in ganz Italien: Das be-
Grab mit nahezu einhundert Lei- mordet wurden. hier bin, träume ich wieder jede schen sind arbeitslos. kommen soll – zehn Jahre Stuhl, Giuseppe Balboni Acqua, nachbarte Eckhaus beherbergt das
chen nahe der ostbosnischen Ältere Frauen prägen das Bild Nacht von damals“, sagt Purkovic. Das sind trübe Aussichten für nachdem die Soldaten der Weltor- unterhält sich mit seiner britischen Hauptquartier der Polizei, und
Kleinstadt entdeckt. „Ich gehe zu der Kleinstadt. Abdulah Purkovic Die auf beiden Seiten von steilen die zweite große Zehnjahresfeier ganisation nichts taten, um das Kollegin Kathryn Colvin – wie- nach wenigen Schritten erreicht
jedem Massengrab, in jedes Lei- zählt zu den wenigen muslimi- Hängen eingekesselte Stadt wurde im Nachkriegsland – im November Massaker in der UN-Schutzzone der einmal sandte England eine man den Sitz des Staatspräsiden-
chenschauhaus, in der Hoffnung, schen Männern, die das Massaker von 1992 bis 1995 belagert. wird die Unterzeichnung des bos- zu verhindern. Doch für tatkräftige Frau zum Vatikan! – über die Ent- ten. „Hier am Hügel des Quirinals
irgend etwas wiederzuerkennen, überlebt haben. Während des Täglich flogen Granaten, kaum nisch-serbisch-kroatischen Frie- Unternehmer wie Abdulah Purko- scheidung des langjährigen Papst- herrscht majestätische Ruhe“, sagt
was mein Mann und mein Sohn Krieges organisierte Purkovic die noch Hilfslieferungen gelangten in densvertrages von Dayton von vic ist das vielleicht ein Signal, daß Sekretärs und neuernannten Erz- die welterfahrene Gastgeberin.
bei sich trugen, als ich sie das letz- Versorgung der Flüchtlinge. Er die Gemeinde. Wenn er daran 1995 begangen. Unzufriedenheit es sich lohnt, zurückzukehren nach bischofs von Krakau, Stanislaw „Rom hat alles gesehen und wird
te Mal sah“, sagt die Witwe Saba- versorgte Kinder, half den Müt- denkt, sagt Purkovic, weiß er, daß herrscht über den von den USA Srebrenica. Dziwisz, der im Testament ver- alles überstehen.“

Anzeige

+
16 DIE WELT AM WOCHENENDE W E LT A M S O N N TA G N R . 2 8 T T T 10 . J U L I 2 0 0 5

Es ist der spirituelle Countdown vor dem Weltjugendtag: Von Antonia Beckermann sind sie eine Hilfe, mit Gott in
Kontakt zu treten, andere sehen in
_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

40 Tage lang tragen Jugendliche das Kreuz, das zum Unaufhörlich fällt der Regen. dem Kreuz vor allem ein Zeichen
Bine hat es aufgegeben, sich über von Gemeinschaft. Sich mit
Symbol des Treffens wurde, von Dresden nach Köln. ihre durchnäßten Turnschuhe und Gleichgesinnten und dem Kreuz
die triefend nassen Haare Gedan- auf den Weg zu machen, ist für vie-
Jeder hat seinen persönlichen Grund ken zu machen. Die 22jährige Köl- le die Hauptmotivation, an der
nerin ist viel zu sehr damit be- Wallfahrt teilzunehmen.
schäftigt, daß ihr das vom Dauer- Jeweils sechs junge Menschen
regen glitschige Holzkreuz nicht müssen das Kreuz gemeinsam tra-

Auf die falschen Freunde eingelassen: Julia Bohl und ihr malaysischer Freund
Ben vor der Verhaftung. Daß sie gegen ihn aussagte, wirkte strafmildernd
Mehr als von den Händen rutscht. Thomas gen. Denn es ist über drei Meter
läuft hinter ihr und hat die Sache lang und 31 Kilo schwer. Bine hat
besser im Griff. Über festen Wan- sich mit dem Kreuz einen Weg
derstiefeln trägt er Regenjacke durch die Dresdner Altstadt ge-
und Baseballcap. Eine Ecke des bahnt. An der Hofkirche ist sie

einfach nur
Holzkreuzes liegt auf seiner Schul- froh, daß sie das Kreuz einem an-
ter. Aber er ist auch ein alter Hase. deren übergeben kann. Zu Beginn
Es ist nicht seine erste Wallfahrt. der ersten Wallfahrt-Etappe gibt
Und nicht seine erste Begegnung es noch viele Freiwillige. Jeder will
mit dem Weltjugendtagskreuz. es einmal getragen haben.
Bine Thöne und Thomas Schif- Nach den ersten fünf Kilome-

zwei Balken felmann sind von Köln nach Dres- tern wird es immer mehr auch zur
den gekommen, um den Count- Last. Erschöpft und durchnäßt
down zum XX. Weltjugendtag sel- läuft die Gruppe an der Elbe ent-
ber mitzuerleben. Die letzten 40 lang, unter Brücken hindurch und
afp, bild

Tage vor dem Beginn am 16. Au- über Straßenkreuzungen. Die


gust wird das Weltjugendtags- Menschen, die der Jugendtruppe
Das Changi-Frauengefängnis in Singapur: Am Freitag morgen wird Julia Bohl kreuz von jungen Menschen von begegnen, halten an, blicken fra-
das Gebäude verlassen. Während ihrer Haft wurde sie bevorzugt behandelt Dresden nach Köln getragen. Eine gend auf das Kreuz. Aber nur we-
Wallfahrt von 750 Kilometern von nige haben den Mut, ihre Fragen
Osten nach We- auch zu stellen.

Frei nach drei Jahren sten, so wie die


Heiligen Drei Kö-
nige, deren Zitat
„Das Kreuz irri-
tiert. Wir erregen
Aufmerksamkeit“,

Haft in Singapur „Wir sind gekom-


men, um IHN an-
zubeten“ das Leit-
sagt Bine.
Die meisten, die
auf der ersten Etap-
wort des Weltju- Meistens tragen sechs Jugend- pe der Wallfahrt
Als sie 2002 mit Drogen erwischt wurde, gendtages ist. „Die liche das Kreuz. Rechts: „Welt mitlaufen, haben
Wallfahrt ist ein am Sonntag“-Mitarbeiterin das Weltjugend-
drohte Julia Bohl die Todesstrafe. Jetzt wird Zeichen der Vorbe- Antonia Beckermann
reitung auf den
tagskreuz bereits
gesehen. Denn seit
sie vorzeitig aus dem Gefängnis entlassen Weltjugendtag, so ähnlich wie das einem Jahr zieht es durch die deut-
Olympische Feuer“, erklärt der schen Diözesen. Antje Erler, 32,
deutsche Jugendbischof Franz-Jo- ist die einzige, für die Glauben und
Von Sophie Mühlmann voll Ausländer wegen Kokainbe- sef Bode die Idee. Kirche noch nicht lange Teil ihres
in Singapur sitzes verurteilt. Die kannte sie 1984 hatte Papst Johannes Paul Lebens sind. Erst Ostern ist sie ge-
schon von „draußen“. Zu ihrem
_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _
II. allen jungen Christen das Holz- tauft worden. „Meine Freunde ha-
Drei Jahre trug sie jeden Tag die- damaligen Freund Ben hat Julia kreuz übergeben. Ob mit Flug- ben sich an den Kopf gegriffen, als
selbe Kluft: beige Hose, beige Blu- keinen Kontakt mehr, glaubt Sub- zeug, Bahn, Boot oder Hunde- ich gesagt habe, daß ich in meinem
se. Ihre langen, dunklen Haare has. Ben wurde nie gefaßt. Nach schlitten, Millionen junger Men- Urlaub eine Wallfahrt machen
wurden abgeschnitten. Drei Jahre ihm wird immer noch gefahndet. schen haben es seitdem in jeden möchte“, erzählt sie. Der Weg mit
Haft in Singapur haben Julia Bohl Julia Bohl, die in Deutschland Kontinent gebracht. Millionen dem Kreuz ist für Antje eine ande-
verändert – nicht nur äußerlich. geboren wurde, wuchs in Singapur Hände haben das Kreuz berührt, re Art, Gott kennenzulernen, ihren
Bei der 25jährigen Deutschen auf. Ihr Vater, ein Ingenieur, arbei- es war in Einkaufsstraßen und Glauben zu vertiefen.
war im März 2002 Rauschgift ge- tete viel im Ausland. 1998 machte Krankenhäusern genauso wie in Und so hat jeder der rund 50 Ju-
funden worden. Ursprünglich sie ihr Abitur an der Deutschen Gefängnissen und Slums. gendlichen seine eigene Geschich-
drohte ihr sogar die Todesstrafe. Schule in Singapur. Obwohl die El- „Es ist etwas Besonderes, ein te, einen eigenen Grund, warum er
Nächste Woche wird sie vorzeitig tern aus Singapur fortzogen, blieb Kreuz zu tragen, das vor einem sich mit dem Kreuz auf den Weg
entlassen – wegen guter Führung. sie dort und begann ein Praktikum schon so viele andere in den Hän- machen will. „Die Wallfahrt soll
Die Affäre hatte vor drei Jahren bei DaimlerChrysler. Sie kannte den gehalten haben“, sagt Bine. Ih- den Jugendlichen Zeit geben, über
hohe Wogen geschlagen, denn das Land und wußte, wie drako- re Hände streichen über das von sich und ihren Glauben nachzu-
Drogenvergehen sind in Singapur nisch die Strafen sind. „Julias Pro- vielen Berührungen schon ver- denken“, sagt die Leiterin des
ein Kapitalverbrechen: Wer mit blem war damals, daß sie sich mit schlissene Holz. Die Kanten sind Wallfahrt-Projektes, Simone Ho-
mehr als 500 Gramm reinem Can- den falschen Leuten eingelassen abgewetzt. Um es vor dem Durch- necker, von der Arbeitsstelle für
nabis gefaßt wird, wird gehenkt. hat – einschließlich Ben. Das hat brechen zu schützen, mußte vor Jugendseelsorge der Deutschen
Daß Julia Bohl dieses Schicksal ihr den ganzen Ärger erst einge- kurzem eine Eisenplatte hinter das Bischofskonferenz.
erspart blieb, ver- bracht. Ich hoffe, sie hat Kreuz genagelt werden. Auf der Bereits auf den ersten Kilome-
dankt sie den diplo- ihre Lektion gelernt“,
_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _
Vorderseite ist ein Messingschild tern kommen die Menschen ins
matischen Mühen sagt der Anwalt. befestigt. In vier Sprachen eingra- Gespräch. Ulrike ist allein aus der
der deutschen Bot- „ Julia hatVon Interviews hat er viert ist die Botschaft von Papst Jo- Nähe von Eichstätt gekommen, um
schaft – und dem ihr jedoch abgeraten. hannes Paul II. an die Jugendli- auf der Wallfahrt andere junge
Geschick ihres An-
sich damals
Vor allem solange sie chen: „Tragt es durch die ganze Leute kennenzulernen, die ähnlich
walts Subhas Anan-
dan. Das kleine
mit den
Singapur nicht endgültig
verlassen hat. Die Frei-
Welt als ein Zeichen für Christi denken wie sie. Antanas Griunius
Liebe zur Menschheit.“ aus Litauen hat in seiner Heimat
Wörtchen „rein“ falschen
lassung ist ein Zuge- Glaube und Kirche bleibt für Bi- schon einmal das Kreuz getragen
hatte Julia Bohl das ständnis – das jederzeit ne und ihre Freunde oft zu unkon- und möchte seine Erfahrungen in
Leben gerettet. Die Leutenrückgängig gemacht kret, zu theoretisch. Die Wallfahrt Deutschland einbringen. In den
Polizei hatte sie mit werden kann. mit dem Kreuz ist eine Erfahrung, hinteren Reihen scherzen die er-
687 Gramm Canna- eingelassen“
In Deutschland kur- die sie so in Gottesdiensten nicht sten von heißem Eintopf und einer
bis erwischt – genug sieren bereits Gerüchte, erleben können. „Es ist Kirche Flasche Bier. Auch das Gruppen-
für den Galgen. ANWALT SUBHAS Julia Bohl wolle ein zum Anfassen“, sagen die jungen gefühl reizt viele, dabeizusein.
Eine Laboruntersu- ANANDA über seine Buch über die Zeit im Leute. Für Thomas ist das Weltju- Doch egal aus welchem persön-
chung ergab jedoch, Mandantin Gefängnis schreiben. gendtagskreuz „ein einzigartiges lichen Grund sie ein Stück mitlau-
daß das Cannabis Die deutsche Botschaft
_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ Symbol. Es gibt nichts Vergleich- fen: Am 16. August werden sie alle
von minderer Rein- rät ihr davon jedoch ab. bares auf der Welt.“ in Köln sein, um mit dem Kreuz in
heit war. Es enthielt nur 281 Öffentliche Aufmerksamkeit Nicht jeder war von Anfang an den Eröffnungsgottesdienst einzu-
Gramm Rauschgift. oder allzu starker Druck führen in so überzeugt. „Ich hatte es mir ziehen. Denn nach dem Weltju-
Subhas Anandan hatte außer- Singapur zu einer noch härteren etwas anderes vorgestellt. Irgend- gendtag verläßt es Deutschland
dem dafür plädiert, daß Julia nicht Haltung. Der Staat will sich nicht wie mehr als nur zwei Holzbal- wieder. Sein neues Ziel, den näch-
als Dealerin angeklagt wurde, son- reinreden lassen. „Wir müssen ken“, gibt Ulrike, 21, zu. Es sind sten Austragungsort des Weltju-
dern „nur“ dafür, daß sich die Dro- vorsichtig sein“, heißt es bei der diese zwei Balken, die viele junge gendtages, wird Papst Benedikt
gen in ihrem Haus befanden. Als deutschen Botschaft. „In Zukunft Menschen auf der ganzen Welt XVI. erst bei der Abschlußfeier in
Teil des Deals mußte sie dafür ge- kann es ähnliche Fälle geben, da verbunden haben. Für den einen Köln bekanntgeben.
gen ihren malaysischen Freund dürfen wir jetzt keine verbrannte
Ben aussagen. Das Gericht verur- Erde hinterlassen.“
teilte sie daraufhin zu insgesamt Tatsächlich hat Singapur in der
fünf Jahren Gefängnis. Vergangenheit auch Ausländer
Sie hatte Glück und doch war es hart bestraft: 1994 wurde der
ein Schock für sie. Vor allem die 59jährige Geschäftsmann Johan-
sven doering / visum (3)

Anfangszeit war hart. Ihr Anwalt nes van Damme aus den Nieder-
Anandan erinnert sich: „Sie hat landen wegen Drogenvergehens
mich damals gefragt, wie ich die hingerichtet. Vier Kilogramm He-
neue Frisur finde. Ich habe ihr ge- roin waren in seinem Gepäck ge- Erste Station
sagt, sie sieht aus wie ein Teenager funden worden. Obwohl er stets auf der
und wie gut ihr das steht – ich verzweifelt beteuerte, man habe Augustus-
wollte sie nicht traurig machen“. ihm die Drogen untergeschoben – brücke in
Zwischen dem Anwalt und seiner und obwohl selbst die niederländi- Die Wallfahrer-Gruppe nach dem Aussendungsgottesdienst vor der Hofkirche in Dresden Dresden
Klientin hat sich mit der Zeit eine sche Königin Beatrix für ihn um
enge Freundschaft entwickelt. Gnade bat –, blieben die Singapu-
Julia Bohl hat die langen Stun- rer Behörden hart. Van Damme ist
den in der Zelle sinnvoll genutzt. jedoch bis jetzt der einzige Euro-
Bei der Singapurer Zweigstelle der päer, der exekutiert wurde.
Eine christliche Erfolgsgeschichte
London School of Economics Am Freitag morgen werden sich WELTJUGENDTAGE Weltjugendtag fand DEUTSCHLAND
(LSE) hat sie ein Fernstudium der die Gefängnistore für Julia Bohl A 1984 begeht Jo- 1994 mit vier Millio- A Vom 11. bis zum 21.
Wirtschaftswissenschaften begon- endgültig öffnen. Sie wird von der hannes Paul II. mit nen jungen Menschen August 2005 findet Tschenstochau 1991
nen. Die ersten Prüfungen hat sie Einwanderungsbehörde abgeholt 300 000 Jugend- im philippinischen der 20. Weltjugendtag Köln 2005
bereits absolviert. werden und bleibt unter Aufsicht, lichen in Rom das Manila statt. in Köln statt. Vom 11. Paris 1997
Toronto 2002
Meistens hatte sie eine Einzel- bis sie ins Flugzeug steigt und das erste internationale bis 15.8. besuchen Denver 1993 Santiago de Rom 2000
zelle, aber manchmal, wenn das Land verläßt. Ihre Familie wird Jugendtreffen. Nach DAS KREUZ 110 000 Jugendliche Compostella (1984, 1985 finden in Rom
1989 „internationale Jugentreffen“ statt,
Changi-Frauengefängnis mal wie- nach Singapur kommen, um sie in einem zweiten Treffen A Seit 1984 wird das aus der ganzen Welt
1986 der erste Weltjugendtag)
der überfüllt war, mußte sie den Empfang zu nehmen. 1985 kündigt der Weltjugendtagskreuz deutsche Diözesen. Manila 1995
Raum mit einem anderen Häftling Sie wird zurück nach Deutsch- Papst die Einrichtung als Symbol durch die Die zentralen Ver-
teilen. Weil sie studierte, gewährte land gehen, wo ihre Mutter ge- des Weltjugendtages Länder getragen. Im anstaltungen sind
die Gefängnisleitung ihr einige trennt vom Vater lebt, und von an. 1986 findet der April 2003 übergab vom 16. bis 21.8 in
Privilegien. Das Licht durfte dort aus ihren Abschluß an der erste Weltjugendtag in der Papst das Kreuz Köln, Bonn und Düs-
Länder, in die das
abends länger brennen. Einmal am LSE machen. Ihren Anwalt hat sie Rom statt. 1991 neh- deutschen Jugend- seldorf. Der Papst Kreuz bereits getragen
Tag konnte sie an die frische Luft, für nächstes Jahr nach Deutsch- men in Polen erstmals lichen. Seither war es wird ab dem 18.8. wurde
den Himmel sehen. Im Gefängnis land eingeladen. „Sie hat verspro- Jugendliche aus dem in ganz Deutschland teilnehmen. Bis zu Städte, in denen ein Buenos Aires 1987
Weltjugendtag
hat sie sogar Freunde gefunden – chen, mein Reiseführer zu sein – früheren Ostblock teil. und in 26 europäi- 800 000 Jugendliche stattgefunden hat
und alte wieder getroffen: Im ver- zur Fußballweltmeisterschaft“, Der bislang größte schen Ländern. werden erwartet.
gangenen Jahr wurde eine Hand- sagt Subhas Anandan.
+
18 DIE WELT AM WOCHENENDE W E LT A M S O N N TA G N R . 2 8 T T T 10 . J U L I 2 0 0 5

Die deutschen Tugenden


Machte auch als
Gutgelaunt, selbstbewußt, aber nicht glamourös: In Berlin wurde der 55. Deutsche Filmpreis verliehen. Biene Maja eine gute
Großer Sieger war Dani Levys Komödie „Alles auf Zucker!“, die gleich sechs Lolas bekam Figur: Moderator
„Bully“ Herbig

Von Volker Corsten la hätte dafür ruhig noch ein wenig ame- tion als dem nüchternen Foyer der Phil-
_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _
rikanischer sein können. harmonie ganz zu schweigen.
Zum Deutschen Filmpreis, der am Der Moderator der Verleihung, Mi- Daß die Ziele der Veranstalter nicht
Freitag in der Berliner Philharmonie chael „Bully“ Herbig, tat dafür wirklich utopisch sind, daß man deutsches Selbst-
zwar bereits zum 55. Mal vergeben wur- sein Bestes. Er machte Witze („Herr bewußtsein, gute Laune und eine launige
de, aber zum ersten Mal von der Deut- Herbig, denken Sie an den Kulturauf- Dankesrede miteinander vereinen kann,
schen Filmakademie, also von einer Jury trag“, habe man ihm als notorischer zeigte ausgerechnet ein bekannt skepti-
aus den einzelnen Berufssparten der Witzbold vorher eingeschärft), ein paar scher Mann aus dem Osten: Henry Hüb-
Filmbranche, sind drei Dinge zu sagen. Insider-Anspielungen („Guten Abend, chen. Ein Schauspieler, dem Glamour so
Erstens: Gut, daß es dem deutschen Bernd Eichinger, schön, daß sie trotzdem fern ist wie vielen deutschen Filmen und
Film derzeit so gutgeht. Zweitens: Gut, gekommen sind“; Eichingers „Der Un- Darstellern die Selbstironie. Hübchen
daß sich die Veranstalter diesmal so viel tergang“ war nur dreimal nominiert und bekam für seine Rolle des Zockers Jaecki
Mühe gegeben haben, dem „neuen ging leer aus) und wagte sich sogar als Zucker in der Komödie „Alles auf Zuk-
Selbstbewußtsein“ in der Präsentation, Biene Maja verkleidet auf die Bühne. ker!“ verdient den Preis für die „Beste
mit Mut zu mehr Glamour, eine Form zu Daß es dennoch nur zu einem gutgelaun- männliche Hauptrolle“. Er stürmte, ohne
geben. Drittens: Auch gut, daß das ir- Der Triumphator: Regisseur Dani Levys ten, aber nicht allzu glanzvollen Abend Krawatte und mit leicht knitterigem
gendwie nicht funktionierte. Ohne den „Alles auf Zucker!“ bekam sechs Lolas reichte, lag am Ort, der eher einem über- Hemd, auf die Bühne, riß die Arme hoch
deutschen Film jetzt mit einem lahmen dimensionierten Universitäts-Hörsaal und rief: „Ich habe Hitler besiegt!“ (auch
Gaul vergleichen zu wollen: Ein eher als bei solchen Gelegenheiten in Holly- gleichenden Philharmonie, an dem knap- Bruno Ganz war für „Der Untergang“
schwermütiges Pferd wird kein heißblü- wood – nicht die Filme, die zu großen pen Zeitbudget, den die übertragende nominiert gewesen). Dann erzählte er,
tiger Renner, nur weil man es mit einem Teilen für die 36 Millionen Zuschauer ARD der Feier einräumte (zwei Stunden) wie er in den letzten Wochen „Wahl-
hübschen Sattel aufzäumt. verantwortlich sind, die sich im letzten – und an der fehlenden Professionalität kampf“ für sich gemacht habe, Kollegen
So nötig es für den deutschen Film Jahr deutsche Filme anschauten und für der Preisträger, mit diesem Umstand die ein oder andere Tasse Kaffee ausge-
auch sein mag, seine Erfolge entspre- einen Rekordmarktanteil von 36 Prozent souverän umzugehen. geben habe – und wie schwer ihm das bei
chend zu zelebrieren: Ganz wohl fühlten sorgten. Statt brachialer und besonders So versäumte es kaum einer, der auf manchem gefallen sei. Er dankte ab-
sich manche Beteiligte – das nennt man erfolgreicher Komödien wie „(T)Raum- die Bühne durfte, sich über die vorgege- schließend seiner Figur, denn „das Publi-
dann wohl eine „deutsche Tugend“ – da- schiff Surprise – Episode 1“, „Der WiX- benen 45 Sekunden Redezeit zu be- kum liebt sie, nicht den Schauspieler“.
bei nicht. Die Schauspielerin Marie Bäu- Xer“, „7 Zwerge“ oder – auf andere Art schweren. Regisseur Dani Levy etwa, Hübchen bewies also, daß ein deut-
mer etwa sagte, bevor sie den Preis für komisch – „Der Untergang“ nominierte der für seinen Film „Alles auf Zucker!“ scher Schauspieler außerhalb des Films
die beste Kamera verlieh: „Ich finde es die Akademie vor allem so genannte sechs Lolas bekam (unter anderem „Be- witzig sein kann ohne sich lächerlich zu
gut, daß es Deutsche Filmakademie „Arthouse-Filme“ –mit zehn Nominie- ste Regie“, „Bester Film“) und damit sei- machen. Sicherlich haben sich auch Julia
heißt und nicht ‚Academy‘. Wir sollten rungen allein Dani Levys skurrile Komö- ner Favoritenrolle mehr als gerecht wur- Jentsch („Beste weibliche Hauptrolle“
Hollywood nicht alles nachmachen und die „Alles auf Zucker!“, aber auch das de, moserte: „Ja, ja, schon gut“ als wieder für „Sophie Scholl“), Burghart Klaußner
uns lieber unserer Stärken versichern. Revoluzzer-Drama „Die fetten Jahre sind die mahnende Musik der Big-Band an- („Beste männliche Nebenrolle“ für „Die
Die sind: Verbindlichkeit, Persönlichkeit, vorbei“ von Hans Weingartner oder die hob. Dabei war er an diesem Abend fetten Jahre sind vorbei“) oder Katja Rie-
Tiefe.“ Ein redliches Anliegen, wobei ein Dritte-Reich-Psychodramen „Der Neun- schon einige Male für 45 Sekunden mann („Beste weibliche Nebenrolle“ für
bißchen mehr Hollywood, mehr Witz, te Tag“ von Volker Schlöndorff und „So- Ruhm auf der Bühne gewesen. „Agnes und seine Brüder“) herzlich ge-
mehr Entertainment und Pathos (das phie Scholl“ von Marc Rothemund. Immerhin, durch den kurzen Takt freut. Aber vielleicht spricht sich einmal
Ziel der Organisatoren) dem Deutschen Filme also, die für die Produzenten zu- mußte erstmals kein Preisträger für die herum, daß das ewige Danke an Regis-
Filmpreis und dem deutschen Film ins- nächst einmal ein Risiko waren, die später ausgestrahlte Fernsehaufzeich- seur, Produzenten, Kollegen, Ehefrau,
gesamt sicher nicht schaden können. allesamt zumindest auf einen ernsten nung herausgeschnitten werden. Ande- Kinder und Großmutter für die Zuschau-
Zumal die Gefahr, einen müden und Hintergrund verweisen und größtenteils rerseits hätte etwas mehr Show, etwas er auf Dauer ermüdet.
lächerlichen Abklatsch der Oscar-Verlei- mit kleinem Budget und weniger Zu- mehr Bully und etwas weniger Hetze Henry Hübchen, „Bully“ Herbig und
hung zu produzieren, in diesem Jahr gar schauern auskommen mußten. Diese dem Ganzen gutgetan – von einem besse- mit Abstrichen Dani Levy aber geben
nicht bestand: Nominiert waren – anders Auswahl war also sehr deutsch – die Ga- ren Buffet und einer besseren Partyloca- Hoffnung – fürs nächste Jahr.
ap (2), babirad, eventpress (2), getty (2), reuters, schroewig

„Das beste, was ich im Leben gemacht habe, Nicht nomminiert, aber begeistert im Vordergrund:
ist meine Tochter“: Katja Riemann Iris Berben, Yasmin Tabatabai, Nicolette Krebitz

Er besiegte Hitler: Henry Hübchen wurde Dankte seiner Frau „für ein Leben“: Burghart Erinnerte an Deutsche in Hollywood und seine Völlig überwältigt und dementsprechend sprachlos: Julia Jentsch bekam für Nur Hannelore Elsner, ebenfalls nominiert, ging von
bester Hauptdarsteller, nicht Bruno Ganz Klaußner (Beste Nebenrolle) Schwester Maria: Laudator Maximilian Schell ihre Darstellung der Sophie Scholl die Lola als beste Hauptdarstellerin der „Alles auf Zucker!“-Mannschaft leer aus

Hurrikan „Dennis“ rast auf Florida zu


„Schreiben Sie wie ein Bergsteiger: Mit Pickel und Seil“
Kolumnist Franz Josef Wagner zum Tod von Peter Boenisch – seinem ersten Chefredakteur Wirbelsturm in der Karibik
Er war, was man einen „Ladies’ man“ Nanja, 7, und Nika, 4. Vor vierzehn Mo- Er sagte: „Junge, so geht es nicht weiter.“ über Nacht eine Million. Glücklich hat Er ist zu früh, wenn man überhaupt
nennt. Er sah unglaublich gut aus. Er sah naten starb seine Frau Julia mit 41, und Er sagte, daß ich schreiben soll, aber uns das Geld nicht gemacht, nicht ihn, von der richtigen Zeit für Naturkata-
aus wie ein Chefarzt im Film. Er war mit Peter Boenisch war Witwer und alleiner- wie ein Bergsteiger. nicht mich. Glücklich machte Peter Boe- strophen sprechen kann. Normaler-
vielen Glücksgütern gesegnet, logischem ziehender Vater. Und vorgestern starb er. Wie schreibt ein Bergsteiger? nisch die Schlagzeile „Der Mond ist ein weise beginnt die Zeit für Hurrikans in
Verstand, hohem IQ – und Tapferkeit. Und die Kinder sind allein. „Ein Bergsteiger schreibt, wie er Pik- Ami“. Sie entsprang seinem Genie, in der Karibik im Spätsommer. Doch
Als 17jähriger Gymnasiast erhielt er das Er duzte mich von Anfang an, ich siez- kel und Seil benutzt.“ fünf Worten die Geschichte der Mensch- „Dennis“ wütete schon jetzt über Ku-
Eiserne Kreuz. Nur wenige in seiner te ihn noch vor fünf Tagen. Man kann sei- Was erzähle ich hier? Ich erzähle die heit zu erzählen, nämlich, daß ein Ameri- ba, raste mit mehr als 200 Kilometern
Klasse überlebten den nen Chef nicht duzen, auch Geschichte einer zweiten Chance. Wo kaner den Mond betreten hatte. in der Stunde über das Land. Die ku-
reuters

Krieg. Mit 24 wurde ihm wenn er stirbt. Manche sa- gibt es das im Leben, daß ein Chef einen Tote sind nicht tot. Tote können lesen. banische Hauptstadt Havanna lag am
das Bundesverdienst- gen, „Pepe“, so nannten sucht? Ich verdanke Peter Boenisch die Ich denke, daß die Toten oben sind und Freitag genau in der Schneise des
kreuz verliehen. Er hatte ihn alle Journalisten. Er zweite Chance. wir unten. Die Toten gehen nicht nach ir- Sturms, 20 Menschen starben. Auf Ja- Der Sturm fegte am Freitag über Kuba.
eine Luftbrücke für die hatte an mir einen Narren Komischerweise wurde ich selbst gendwohin. Die Toten sind in uns begra- maika suchten etwa 3000 Opfer der Unter den Toten ist ein 18 Tage altes Kind
Berliner Kinder in der gefressen, obwohl ich das Chef, ich wurde Chefredakteur von ben. Ich werde Peter Boenisch siezen bis Naturkatastrophe Zuflucht in Notun-
Frontstadt organisiert, am Anfang meiner Karrie- „Bunte“, von der „BZ“. Ich verdiente in den Himmel. terkünften, auf Haiti starben zehn und Gerät helfen, wenn sie uns darum
später wurde daraus „Ein re nicht so empfand. Nach- Menschen. In der Nacht zum Sonntag bitten.“ Doch „ob, wann genau und mit
Platz an der Sonne“. Er dem er mich eingestellt soll der Hurrikan die US-Küste errei- welcher Wucht der Sturm auf Florida
war schon Legende, als er hatte, feuerte er mich. Ich chen, wahrscheinlich irgendwo zwi- trifft, kann man schwer voraussagen“,
mein erster Chefredak- war damals 23 und machte
Leben eines Ausnahmejournalisten schen dem Mississippi-Delta und sagt Meteorologe Külzer.
teur wurde – Peter Boe- aus jedem Kieselstein DER BERUF dem auch diese Zeitung DIE FAMILIE West-Florida. Und er wird stark sein. Die Tatsache, daß „Dennis“ so früh
nisch. einen Diamanten. Ich A Peter „Pepe“ Boenisch erscheint. 1961 wurde er A Nach zwei kinderlosen „Über Kuba hat Dennis zwar an Kraft auftritt, läßt nichts Gutes für die „Hur-
Es schien ihm alles in machte aus einem Hund wurde am 4. Mai 1927 in Chefredakteur der „Bild“, Ehen heiratete Peter Boe- verloren, aber er wird sicher auf sei- rikan-Saison 2005“ ahnen. Forscher
den Schoß zu fallen. Die einen Vogel. Er sagte zu Berlin geboren. 1945 1965 der „Bild am Sonn- nisch 1998 die Journalistin nem Weg über den Golf von Mexiko gehen davon aus, daß 2005 ein schlim-
dpa

Auflagen-Millionen bei mir: „Du schreibst nicht, brach er sein Jura- und tag“, später der „Welt“. Julia Schramm. Sie hatten wieder schneller“, sagt Stefan Külzer meres Sturmjahr wird als das letzte.
„Bild“, zwei, drei, un- Peter Boenisch starb nach was du siehst, du schreibst, Slawistik-Studium ab, Altbundeskanzler Helmut zwei Töchter, Nanja-Mare- vom Deutschen Wetterdienst. Damals starben allein in den USA
glaubliche vier Millionen langem Krebsleiden am was du träumst. Ich kann wurde Reporter. Im Alter Kohl machte ihn 1983 zum sa (7) und Nika-Luna Und so verließen Hunderttausende durch Hurrikan „Ivan“ sechzig Men-
– nur am Ende kam alles vergangenen Freitag mittag dich nicht mehr drucken.“ von 22 Jahren war er Regierungssprecher, Benedetta (4) und lebten Einwohner der Küstenregionen Flori- schen. Die Schäden sind bis heute
anders, als Gott nicht Das war vor vierzig Jahren bereits Chefredakteur der Boenisch beriet ihn in den am Tegernsee und in das bereits am Samstag ihre Häuser. nicht behoben, gestern räumten viele
mehr auf ihn herablächelte und er ein in Hamburg. „Schleswig-Holsteini- Wahlkämpfen der Jahre Berlin. Seine Frau starb Floridas Gouverneur Jeb Bush rief die Menschen ihre noch nicht fertig reno-
Hiob wurde. Ich kenne niemanden, der Ich jobbte dann im Hafen, ich lud schen Tagespost“ und 1976 und 1980. Boenisch vergangenes Jahr über- höchste Alarmstufe aus: „Das Kata- vierten Häuser. Wie die nächsten Stür-
soviel Leid ertragen mußte am Ende. Schiffe aus, ich war ein Transportarbei- entwickelte 1956 die „Bra- leitete den „Petersburger raschend im Alter von 41 strophenzentrum ist rund um die Uhr me heißen sollen, steht schon fest:
Aber das Ende hat auch mit seinem ter. Keine Ahnung, wie Peter Boenisch vo“. Er wechselte zum Dialog“ zur+ Rußland- Jahren an einer Strepto- besetzt. Ich habe soeben per Dekret Emily, Franklin und Gert. Hoffentlich
Glück zu tun. Mit 70 fand er eine Frau, mich gefunden hat. Ich hing damals ab in Axel-Springer-Verlag, in Verständigung. kokken-Infektion. dcs den Notstand ausgerufen. Damit kön- gehen sie nicht in die Geschichte ein.
Julia, die ihm zwei Töchter schenkte. einer Kneipe. Plötzlich stand er vor mir. nen wir Gemeinden leichter mit Geld Britta Stuff
10. JULI 2005 AUSGABE 28/05 | SEITE 19 *

JACK NICKLAUS

Sport WELTamSONNTAG 19
ABSCHIED VOM GRÖSSTEN
GOLFER S. 22

Besuch von
Ullrich schickt Helfer zur Attacke auf Armstrong zwei Frauen
Alexander Winokurow die Teamleitung entschieden: Bei
der Grande Boucle fährt er nicht gibt mir Kraft
soll T-Mobiles Kapitän in Magenta, sondern im türkisfar-
benen Trikot des kasachischen
zum Tour-Sieg führen, Meisters. Zudem macht Winoku- Tagebuch
row keinen Hehl daraus, daß we- Von
der angriffslustige gen seines auslaufenden Vertrags Jan Ullrich
bei T-Mobile auch andere Teams
Kasache traut sich den um ihn buhlen.
Regelmäßig trifft man in den Zum achten Mal schon strample
großen Coup aber Mannschaftshotels auf seinen Ma- ich bei der Tour de France. Aber so
nager Toni Rominger, der mit den eine verrückte Auftaktwoche habe
durchaus selbst zu. Teamchefs von T-Mobile, Disco- ich noch nicht erlebt. Nehmen wir
very Channel oder Cofidis ver- nur den Freitag in Karlsruhe: Über
Klöden Etappenzweiter handelt. Ex-Profi Rominger ist 500 000 Menschen an einer Strek-
überzeugt, daß „Wino ein Fahrer ke von nur 39 Kilometer Länge auf
Von Carola Wittkowski ist, der auf jeden Fall die Tour ge- deutschem Gebiet. Da haben die
_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _
winnen kann“. Im Peloton habe Franzosen neidisch über die Gren-
Am Col de La Schlucht zeigte sein Mandant einen der „besten ze geschaut.
der Mann mit der undurchdringli- Riecher“, im entscheidenden Mo- Nach der Etappe schwankte ich
chen Miene sein wahres Gesicht. ment des Rennens zu attackieren. zwischen unglaublicher Freude
Beim Anstieg auf den 1139 Meter Nur, daß die T-Mobile-Chefs „ihn und Sorge. Hunderte Fans hatten
hohen Berg, 20 Kilometer vor dem so ohne weiteres nicht fahren“ las- sich vor unserem Bus versammelt.
Ziel der achten Etappe, brachte sen. „Denn T-Mobile ist ein deut- Ich hörte immer wieder ihre Rufe:
Alexander Winokurow, Kasache sches Team, Jan Ullrich ist zwar „Ulle, Ulle!“ Ich wollte raus und
in Diensten des T-Mobile-Renn- auch nicht besser als die anderen, wenigstens einmal winken. Aber
stalls, gestern den sechsfachen aber natürlich möchte das Team zum Schutze der Fans und zu
Tour-de-France-Sieger Lance lieber ihn vorne sehen.“ meinem Schutz bin ich lieber im
Armstrong in die Bredouille. Wi- Mit der heutigen 170 Kilometer Bus geblieben. Es hätte sonst
nokurow lancierte mehrere Attak- langen Etappe durch die Vogesen womöglich Verletzte gegeben. Die
ken, die zur Folge hatten, daß der wird ein weiteres Signal gesetzt. Fans drückten so sehr, daß die
Träger des Gelben Trikots fortan „Da kann man schon erkennen, Absperrgitter draußen völlig zer-
ohne einen einzigen Helfer seines wer der Bessere ist“, glaubt der quetscht waren.
Discovery-Teams auskommen ehemalige T-Mobile-Profi und Ex- Am Abend war ich dann ge-
mußte. „Wir wollten Armstrong perte bei Eurosport, Jens Hepp- plättet. Plötzlich standen meine
testen“, sagte Winokurow nach ner, „am Dienstag hoch nach Freundin Sara und meine Mutter
der Zielankunft in Gérardmer, Courchevel wird Armstrong si- vor mir. Mutter hatte sich heimlich
„wir haben gesehen, daß er wie cher etwas probieren. Jan darf von Rostock auf den Weg gemacht.
erwartet gut drauf ist. Seine Dis- man aber auf keinen Fall abschrei- Sie wollte sich persönlich davon
covery-Mannschaft aber offen- ben, seine Form ist immer schwer überzeugen, daß ich nach dem
sichtlich nicht.“ einzuschätzen.“ schweren Unfall zum Auftakt
Tatsächlich hinterließ das T- Möglicherweise jedoch werden wieder fit bin. Die Wunde am Hals
Mobile-Team einen deutlich bes- Kummer und Ludwig während ist zum Glück verheilt. Nur an der
seren Eindruck. Während Jan Ull- der ersten Alpenetappe eine für T- Schulter schimmert der blaue
rich wieder nur an Armstrongs Mobile unpopuläre Entscheidung Fleck noch ein bißchen. Als ich
Hinterrad blieb, nutzte Andreas fällen müssen. Ähnlich wie im Sara und meiner Mutter von dem
Klöden die ständigen Tempover- vergangenen Jahr, als Ullrich beim Malheur erzählte, wurde mir noch
schärfungen Winokurows zur Anstieg zum Plateau de Beille hin- einmal richtig klar, daß die Tour
Flucht an die Spitze und kam ge- Der Kasache Alexander Winokurow liegt im Gesamtklassement vor seinem Kapitän Jan Ullrich und greift Lance Armstrong öfter an AFP ter seinem Helfer Klöden weg- durchaus mit einer Gedenkminute
meinsam mit Pieter Weening (Ra- brach. „Soll ich warten?“ fragte für mich hätte beginnen können.
bobank), der ihn im Fotofinish um Klöden über Funk. „Nein“, ent- Wir hatten auf einer abgesperr-
9,6 Millimeter besiegte, mit 27 Se-
kunden Vorsprung ins Ziel. „Wir
Die Tour in Zahlen schied Teammanager Walter Go-
defroot prompt, und Mario Kum-
ten Straße trainiert. Unser Sport-
direktor Mario Kummer am Steu-
nehmen ein paar Beulen mit ins 8. ETAPPE Min.; …5. Jens Voigt Winokurow +1:02, 4. Bobby (Belgien/Quickstep). mer stimmte zu. er des Teamautos und ich dahinter
Hotel“, kommentierte Armstrong A Pforzheim – Ge- (Berlin/CSC; 6. Jan Ull- Julich (USA) +1:07, 5. Ivan Godefroot weiß, „daß es Mario auf dem Rad. Plötzlich fährt ein
die schwache Vorstellung seiner rardmer (231,5 km): rich (Scherzingen/T- Basso (ITA/beide CSC) HEUTE 9. ETAPPE gern hat, wenn ich bei wichtigen Lkw in den Kreisel. Mario steckte
Equipe, „darüber wird zu reden 1. Pieter Weening (Nie- Mobile) +1:26, 6. Ullrich +1:36 A Gerardmer – Mul- Etappen neben ihm sitze“. Nach noch warnend die Hand aus dem
sein.“ Gesprächsbedarf könnte es derlande/Rabobank) house (170 km): der Tour jedoch wird sich der 62 Seitenfenster, dann mußte er auf
auch bald bei T-Mobile geben: 5:03:54 Std.; 2. Andreas GESAMTWERTUNG TRIKOTS Mit sechs Bergwer- Jahre alte Belgier in den Ruhe- die Bremse. Ich sah die Hand
über Winokurow, die unbekannte Klöden (Kreuzlingen/T- A 1. Lance Armstrong A Bergtrikot: Rasmussen tungen. stand verabschieden und für Lud- Marios nicht, deshalb schoß ich
Größe dieser Tour. Mobile) gleiche Zeit; 3. (USA/Discovery Chan- (Dänemark/Rabobank), Weening schlägt wig den Platz räumen. „Deshalb“, durch die Heckscheibe des Audis.
Was der schweigsame Rennfah- Alejandro Valverde (Spa- nel) 28:06:17 Stunden, 2. Grünes Trikot (bester Klöden (r.) sagt Godefroot, „möchte ich hier Zwar mit mehreren Schutzen-
rer für die kommenden zwei Wo- nien/Illes Balears) + 0:27 Voigt +1:00 Minute, 3. Sprinter): Tom Boonen im Zielsprint afp so wenig wie möglich im Auto sit- geln, aber irgendwie muß ich
chen in Frankreich im Schilde zen. Mario kann allein oder aber dabei am Schlafzentrum getrof-
führt, weiß anscheinend nicht ein- in Absprache mit Olaf die Taktik fen worden sein: Am Tag des
mal T-Mobiles Teamführung so bestimmen. Diese Tour ist ihre Zeitfahrens war ich müde wie ein
genau. Beharrlich halten der Bewährungsprobe.“ Hund. So fing ich mir eine Minu-
Sportliche Leiter Mario Kummer zur Leitfigur in Ullrichs Equipe spitze geredet?“ zürnte der Thü- ter Lance Armstrong. wurde. Ullrich war damals für Bi- So hat sich Godefroot offenbar te Rückstand auf Lance Arm-
und der neue Teammanager Olaf aufsteigt. Entweder wird Wino, ringer Ex-Profi laut, „bei T-Mobile Um den US-Amerikaner zu be- anchi gestartet – und Winokurow auch bei der Nominierung des strong ein. Das ärgerte mich.
Ludwig an Ullrich als ihrem allei- wie ihn alle nennen, zum Königs- gibt’s nur einen Kapitän, und der zwingen, ist es laut Winokurow hatte endlich freie Fahrt. Dennoch Tour-Teams zurückgehalten, das Meine Jungs zeigten mir dann im
nigen Kapitän fest, obwohl Wino- macher für seinen deutschen heißt Jan Ullrich.“ „das Wichtigste, in den Bergen zu wurde er nach der Rückkehr Ull- deshalb offenbar Ullrich mit sei- Teamzeitfahren, wie sie zu mir
kurow, 31, in seinem russisch-fran- Teamkollegen. Oder aber er krönt Doch Winokurow schert sich attackieren“. Nur entspricht diese richs, der 2003 Zweiter geworden nen Kumpels und Trainingspart- stehen. Wir hauten alle bis zum
zösischen Kauderwelsch nuschelt, sich selbst, am 24. Juli in Paris. nicht um solche Worte. Schon auf Devise zwar seiner Fahrweise, war, von T-Mobile ohne Zögern nern besetzen konnte. „Früher Anschlag rein. Nur 35 Sekunden
seine „Form läge jetzt schon bei „Wir sind hier, um die Tour zu den Flachetappen schien es, als aber nicht den großen Überset- wieder zum Helfer degradiert. wurde nach Leistung ausgewählt, verloren wir auf Discovery.
200 Prozent“. gewinnen“, bekräftigte Winoku- würde der blonde Bergspezialist zungen Ullrichs. In diesem Sommer nun meldete und wenn man danach geht, hat so Mit dieser Magenta-Truppe im
Seit Winokurow Anfang Juni row, „und wir gehen beide, das ist mehr nach eigenem Gutdünken Früher hatte sich Winokurow der Profi aus Petropawlowsk ver- jemand wie Tobias Steinhauser in Rücken werden meine Beine von
bei der Rundfahrt Dauphiné klar.“ Das aber scheint gar nicht fahren als nach den Anweisungen ohne Widerrede seinem Kapitän stärkt eigene Interessen an. dem Team nichts zu suchen“, wun- Tag zu Tag besser. Ich fühle mich
Libéré am Mont Ventoux die ge- im Sinne seiner Chefs. Vor allem über Funk: Nach seiner couragier- untergeordnet und stets von der Selbstverständlich wolle er die dert sich Heppner: „Was ist denn traumhaft. Die Tour rollt noch
samte Rad-Elite einschließlich Ludwig, in den Neunzigern selbst ten Attacke im Finale des sechsten tiefen Freundschaft zu ihm ge- Tour gewinnen, „weshalb denn mit Paco Lara?“ Das ist der spani- zwei Wochen. Morgen ist Ruhetag.
des Tour-Favoriten Lance Arm- Tour-Profi, geht dieses Thema Teilstücks schob er sich als Ge- schwärmt. Dann kam das Jahr nicht? Das Gelbe Trikot ist mein sche Kletterkünstler, über den in Danach geht es in die Alpen. Ich
strong abgehängt hat, wird disku- sichtlich auf die Nerven. „Wann samtdritter bereits 34 Sekunden 2003, als er mit spektakulären Rit- Traum“. Was die Farbe angeht, hat der T-Mobile-Broschüre zu lesen will im Klassement nach vorn und
tiert, ob der blonde Fahrer nicht haben wir je von einer Doppel- vor Ullrich – und nur noch 62 hin- ten durch die Alpen Tour-Dritter sich Winokurow schon jetzt gegen ist, für ihn sei kein Gipfel zu hoch. bin daher nun auf Angriff gepolt.

Die Jagd auf Armstrong bestimmte Joseba Belokis Karriere – bis zum schweren Unfall 2003

„Ich wertschätze das Leben viel mehr als vorher“


Der Rückstand hält sich mit einzige Glück im Unglück damals: Also auch nicht daran, ob ich da- Ist er überhaupt zu schlagen?
2:43 Minuten in Grenzen, doch Jo- Zwei Wochen nach dem Unfall mals das Richtige gemacht habe. Beloki: Bei der Tour gibt es immer
seba Beloki ist mehr gewohnt als wurde sie geboren. Das hat mir Aber wenn man sich Armstrong einen großen Favoriten, und der
Platz 16. Der Spanier zählte bis zu sehr geholfen, darüber hinwegzu- danach angesehen hat, wäre es ist er. Dann gibt es einen zweiten
seinem Sturz 2003 zu den stärksten kommen. Nach Ende dieser Tour wohl schwieriger geworden, die großen Favoriten, und der ist Ull-
Gegnern Lance Armstrongs, war erwarten wir übrigens einen Sohn. Tour zu gewinnen, als alle dachten. rich. In welcher Form auch immer.
Tour-Zweiter (2002) und -Dritter Es heißt doch jedes Mal: Ullrich
(2000 und 2001). Und die Psyche? Denken Sie noch Sie waren damals Armstrongs ist nicht gut drauf. Aber wenn es
oft an den Unfall? größter Rivale. Half das; sich er- ernst wird, ist er immer vorn da-
Welt am Sonntag: Schön, Sie wie- Beloki: Manchmal im Rennen, neut zu motivieren? bei. Ich schätze Ullrich stärker ein Beloki brach sich 2003 bei einem
der bei der Tour zu sehen. Fühlen und auch einfach so, wenn ich Beloki: Am meisten motiviert hat, als die anderen, auch als Basso. Sturz nach Reifenschaden (li.) Arm,
Sie sich wieder so wie 2003? Fernsehen gucke. Ich werde diese zu sehen, daß die Leute, mit denen Oberschenkel und Becken, nun fährt
Joseba Beloki, 31: Nein, das habe Bilder immer im Kopf haben. Für ich 2003 um den Tour-Sieg kämpf- Ist es hilfreich, daß er mit Winoku- der Spanier wieder die Tour
ich seit dem Sturz noch nie. Aber mich als Rennfahrer bedeutete der te, alle noch da sind. Das ist wich- row einen im Team hat, der ihm die picture-alliance/dpa/dpaweb (2)
ich bin zufrieden mit meiner Form. Sturz die Trennung in ein Vorher tig für mich. Es gibt einem Selbst- Führungsrolle streitig macht?
Vielleicht kommt der Beloki von und ein Nachher. Aber ich muß vertrauen, seine Gegner zu ken- Beloki: Je besser das Team besetzt
2003 ja noch zum Vorschein. mich dem stellen. nen. In diese Gruppe von Favori- ist, desto mehr Möglichkeiten hat unglaublich stark. Ich halte Ullrich macht für die Tour de France. zwei, drei Jahren Auszeit in der
ten zurückzukehren, wäre schön. es, Armstrongs Team viel Arbeit für einen beeindruckenden Fahrer: Armstrong macht seine Spielchen. Lage war, genauso gut und besser
Wie haben Sie die Folgen des Stur- Was hat der Unfall noch geändert? zu bereiten. Wer letztlich der Aber er hat eben dieses eine Pro- Aber er kommt immer in Bestform zurückzukommen, hilft mir. Ich
zes verarbeitet? Beloki: Ich sehe den Radsport an- Kapitän bei Liberty Seguros ist aber Stärkste ist, ergibt sich im Laufe blem: Armstrong. Es ist vergleich- zur Tour. Seine Mentalität läßt gar würde gern noch zwei Jahre fah-
Beloki: Ich habe heute ein künstli- ders. Und ich wertschätze das Le- Roberto Heras. Er kennt Arm- der drei Wochen von selbst. bar mit dem Fall von Fahrern wie nichts anderes zu: Ohne die nötige ren. Aber klar ist auch, daß ich die-
ches Ellenbogengelenk. Im Bein ben viel mehr als vorher. Geht es strong, fuhr lange bei US Postal ... Rominger und Chiappucci, die An- Form würde er nicht mitfahren. se Saison gute Resultate brauche.
habe ich eine Titanscheibe mit fünf dir gut, schaust du nicht nach links Beloki: Wir kennen alle Arm- Ullrich gilt als eines der größten fang der 90er Jahre immer hinter
Schrauben. Eigentlich habe ich und rechts. Jetzt sehe ich, daß sol- strong: Sobald wir in die Berge Talente der Geschichte. Warum hat Indurain blieben. Armstrong war krebskrank, Sie Und wenn die ausbleiben?
keine Probleme – außer am Flug- che Dinge auch anderen passieren. kommen, wird er attackieren. Wir er es trotzdem nie geschafft, Arm- hatten den schweren Sturz. Haben Beloki: Wenn ich keinen Beloki se-
hafen: Wenn ich an den Metallde- werden versuchen, Robertos Er- strong zu schlagen? Aber eines Tages muß Armstrong Sie Kraft daraus gezogen, daß Arm- he, der physisch und psychisch bei
tektoren vorbeikomme, piept es. Denken Sie oft daran, was ohne den fahrung auszunutzen, aber das Beloki: Es ist einfach verdammt doch mal schwächeln. Welchen Ein- strong wiedergekommen ist? 100 Prozent ist, wird es schwierig
Sturz hätte sein können? Wichtigste ist, von der Kraft her schwierig (lacht). Vor zwei Jahren druck macht er auf Sie? Beloki: Was ihm passiert ist, war mit der Motivation. Dann werde
Erschreckt das nicht Ihre Tochter? Beloki: Ich war schon immer Rea- mitzuhalten. Wenn Armstrong voll hatte Ullrich die große Chance, Beloki: Armstrong ist wie Hinault viel heftiger. Aber das Wissen, daß ich an Rücktritt denken.
Beloki: Nein, nein. Sie war ja das list, denke nicht in Konjunktiven. bei Kräften ist, ist er der Beste. aber Armstrong war psychologisch oder Indurain: Ein Fahrer, ge- ein Fahrer wie Armstrong nach Interview: Florian Haupt
+
20 SPORT W E LT A M S O N N TA G N R . 2 8 T T T 10 . J U L I 2 0 0 5

Mittwoch beginnen die World Games der


nichtolympischen Sportarten in Duisburg Für einen Neuanfang ohne Banken
Siegesgewiß wie in
Bei den kleinen Spielen der Weltmeisterschaft
droht ein großes Minus präsentiert Renaults
Teamchef Flavio
Waren das noch Zeiten, damals, Ein Land sollte oft beweisen, daß
im Sommer ’89 in Karlsruhe. Im es Großereignisse gut und profes- Briatore ein neues
Hintergrund ein Möbelhaus, da- sionell auf die Beine stellen kann.“
vor ein asphaltierter Parkplatz und Mit zwei Millionen Euro unter- Zukunftsmodell für
darauf Rollschuhläufer, die immer stützt der Bund das Projekt, 2,3
im Kreis flitzten, bis irgendwann Millionen kommen vom Land die Formel 1
feststand: Gold für Deutschland Nordrhein-Westfalen, auch der
bei den III. World Games, den Deutsche Sportbund (DSB) betei-
Weltspielen der nichtolympischen ligt sich nicht ohne Hintergedan- Das Reifendesaster in Indiana-
Sportarten. „Früher“, erinnert sich ken. „Die World Games sollen polis führte zum Streit zwischen
die damalige Siegerin über 300 eine Visitenkarte in Sachen Orga- Weltverband FIA und den Teams,
Meter, Barbara Fischer, 39, „wur- nisationsvermögen und Gast- es tobt ein Machtkampf um die Zu-
de eine Menge improvisiert. Es freundschaft für Deutschland ab- kunft der Formel 1. Auch am Ran-
war schön, aber auch ein bißchen geben“, fordert DSB-Präsident de des WM-Laufs in Silverstone.
chaotisch.“ Anders ausgedrückt: von Richthofen.
die Ideale der 2000 Teilnehmer Daß sich die World Games nach Welt am Sonntag: Herr Briatore,
waren groß, die Rahmenbedin- der gescheiterten Olympia-Bewer- wie wichtig ist der WM-Titel für Sie?
gungen bescheiden. 16 Jahre später bung Leipzigs im vergangenen Flavio Briatore, 51: Er ist erst mal
ist vieles anders und das meiste Jahr indes als nationales Trostpfla- wichtig für Renault. Wer investiert,
professioneller geworden. ster entpuppen, ist fraglich. Für muß auch angemessen ernten. Ich
die Region Rhein/Ruhr sind sie kann beweisen, daß meine WM-Ti-
schon eher „eine Entschädigung“ tel mit Benetton kein Zufall waren.
(von Richthofen), nachdem man in
der nationalen Vorauswahl für Haben Ferrari und Michael Schu-
Olympia 2012 Schiffbruch erlitten macher noch eine WM-Chance?
hatte. So wird Duisburgs Oberbür- Briatore: Nur wenn es weiter Ren-
germeister Adolf Sauerland nicht nen wie in Indianapolis geben wür-
müde zu betonen, daß es „einfach de. Der WM-Zug für Michael und
dolle Spiele“ werden. Und auch Ferrari ist abgefahren. Der Titel Teamchef Flavio Briatore fällt Fernando Alonso jubelnd um den Hals. Nach fünf Saisonsiegen ist der Renault-Pilot auf dem Weg zum WM-Titel, zumal
World-Games-Geschäftsführer wird zwischen Renault und McLa- sein Verfolger Kimi Räikkönen durch Motorschaden erneut zehn Startplätze verlor afp
Dr. Peter Langner („Was wir hier ren, zwischen Räikkönen und Alon-
machen, ist kein Pfadfindertref- so ausgefahren.
fen“) verbreitet geflissentlich Opti- Das müssen Sie erklären. heißt nicht, daß alles, was er vor- wird. Wir wissen alle, was die For- Das heißt: Mosleys neues Regelwerk,
pa/dpa

mismus. „Wir liegen im Planungs- Wer gewinnt am Ende? Briatore: Klingt komisch, aber es schlägt, perfekt ist. Aber mit seinen mel 1 braucht. Wir brauchen Einig- die stark reduzierte Technik im Mo-
soll“, sagt der Stadtkämmerer und Briatore: Wenn wir nur noch ein- ist so. Auch als wir bei Benetton mit wichtigsten Forderungen bin ich keit, eine starke FIA, die alles über- toren-, Elektronik- und Aerodyna-
Eine von 40 Sportarten bei den Haushaltsexperte, der über einen mal ausfallen und Kimi ganz vorne Schumacher die WM gewannen, grundsätzlich einverstanden. wacht, aber auch für die Teams und mikbereich und bei den Reifen, wür-
World Games: Speedskating Gesamtetat von 15 Millionen Euro landet, wird es schon wieder eng. gab es Probleme. Der Wirbel hat Hersteller mehr Geld als bisher. de von den Herstellern akzeptiert?
verfügt. Schwarze Zahlen sind Aber ich finde das toll. Es ist span- aber am Ende die Formel 1 in die Präziser, bitte. Damit hat die FIA nichts zu tun, Briatore: Ich habe Mosley so ver-
Wenn am Mittwoch in Duisburg allerdings nicht vorgesehen – und nend und gut für die Formel 1. Schlagzeilen gebracht. Wichtig ist: Briatore: Die Zuschauer sind die höchstens Bernie Ecclestone, der standen, daß es sich bei den Regel-
die VII. World Games mit 3500 ein Minus wird es vermutlich Indianapolis war nicht geplant, das wichtigsten Leute, wir müssen die aber nur 25 Prozent der Vermark- vorschlägen ab 2008 um eine Ge-
Athleten, 40 Sportarten und 187 ohnehin geben, zumal Langners im Ist der Silberpfeil schneller als Ihr ging in die Hose, weil wir alle zu Formel 1 sicherer, spannender und tungsrechte besitzt. Der Rest gehört sprächsgrundlage und nicht um ein
Disziplinen zum zweiten Mal in März verstorbener Vorgänger Renault? keiner vernünftigen Lösung fanden. günstiger machen. Dazu brauchen den Banken. Ich frage: Wo ist für Diktat handelt. Die Vorschläge
Deutschland beginnen, dann kön- Gerd Bildau handwerkliche Fehler Briatore: Um zu gewinnen, muß wir einen starken FIA-Präsidenten Bernie das Problem? müssen bis Jahresende abgesegnet
nen sich die Inlineskater, wie Roll- beging: Geld für flexible Tribünen man zuerst ins Ziel kommen. Wie geht es nun weiter? wie Mosley als Regulator. Aber we- werden, sonst wird der Vorschlag
schnelläufer inzwischen heißen, sowie das Benzin für den Fuhr- Briatore: Wir müssen den Schaden, gen der Attraktivität und der Einig- Und wie findet man da zu einer Lö- laut Regeln zwangsläufig zu einem
nicht nur auf eine eigens neuge- park wurden unter seiner Ägide Was haben Sie eigentlich gegen Max der vor allem in den USA entstan- keit der Serie auch Ferrari. sung der Probleme? Diktat der FIA.
baute, 75 000 Euro teure Speed- einfach nicht berechnet. Mosley und seinen Automobilwelt- den ist, wieder gutmachen. Es wird Briatore: Die Hersteller entwickeln
skater-Anlage freuen. Dann wer- Obwohl ganz Duisburg vor verband FIA? eine Entschädigung für die Zu- Aber Ferrari macht doch schon mit mit FIA und Ecclestone ein System, Sie haben sich Mittwoch mit den an-
den sie bei der Eröffnungsfeier in World-Games-Fahnen und Plaka- Briatore: Überhaupt nichts. schauer geben und nächstes Jahr der FIA und Ecclestone gemeinsame in dem unter neuen Konditionen deren Herstellern getroffen. Teilen
der MSV-Arena erstmals auch von ten strotzt, blieb der erhoffte Freikarten, zumindest von Renault. Sache und nicht mit Ihrer geplanten alle eingebunden sind – auch Ferra- die Kollegen Ihre Meinung?
der versammelten Sportpolitik- Boom auf die Eintrittskarten bis- Aber seit Indianapolis gab es eine Ich denke, auch die anderen wer- Herstellerserie. ri. Dann würde ab 2008 der Zug in Briatore: Wir suchen mit der FIA
prominenz beklatscht. lang aus. Rund 30 000 Tickets Menge Ärger zwischen den Teams, den mitziehen. Sonst würde die Briatore: Ja und? Wenn Ferrari eine gemeinsame Richtung fahren. und Ecclestone einen Kompromiß.
Jacques Rogge etwa, der Präsi- wurden im Vorverkauf abgesetzt, Herstellern, der FIA und Mosley. Formel 1 demonstrieren, daß sie sieht, daß diese Serie funktioniert, Wir akzeptieren beide Positionen.
dent des Internationalen Olympi- weitere 30 000 in Sponsorenpake- Briatore: Richtig. Aber die Teams nicht lernfähig ist. bin ich sicher, werden sie ihre Be- Ohne die Banken, aber mit Bernie Wir haben weder ein Problem mit
schen Komitees (IOC), wird die te verteilt. 150 000 Karten sollen es hatten überhaupt keine Chance. Die denken aufgeben und dort mitgehen. Ecclestone und der FIA? Bernie noch mit Max oder der FIA.
World Games mit seinem Besuch aber mindestens werden, damit Lage war so prekär, daß, wenn wir Dann unterwerfen Sie sich also den Briatore: Ja, denn nach 2007 läuft Es muß nur alles im Sinne aller neu
adeln. Erstmals steht das elftägige die Veranstaltung kein wirtschaft- schon am Samstag die Informatio- Forderungen Mosleys? Wie soll das gehen? der Vertrag der Teams (Concorde geordnet werden.
Großereignis mit dem bunten licher Flop wird. Um die anvisier- nen von Michelin gehabt hätten, Briatore: Überhaupt nicht. Es ist Briatore: Indem sich alle, die in der Agreement) mit der FOM (Formula
Sammelsurium an Sportarten – ten 500 000 Zuschauer für die 27 daß ihre Reifen in Indianapolis ge- nur eine Frage der Vernunft. Formel 1 aktiv sind, wie Erwachse- One Management), die zur Zeit im Könnten die Hersteller zur Not eine
von Billard über Tauziehen bis Sportstätten in Duisburg, Bottrop, fährlich sind, wir sogar schon im ne an einen Tisch setzen und Besitz der Banken ist, und deren eigene Meisterschaft ausfahren?
Drachenbootrennen – unter dem Oberhausen und Mühlheim an der Abschlußtraining nicht gestartet Sie fordern also nicht Mosleys Rück- schnellstmöglich wieder miteinan- Vorstand Bernie Ecclestone ist, aus. Briatore: Das ist nicht das Problem.
Patronat des obersten Olympioni- Ruhr zu ködern, wurden die Ein- wären. Also muß Michelin die volle tritt? der reden und arbeiten. Es ist deshalb möglich, ab 2008 eine Die Frage ist, ob das am Ende allen
ken. „Hätte es keine gehobene Be- trittspreise für 14 der 40 Sportar- Verantwortung für Indianapolis Briatore: Max Mosley hat in den komplett neue Formel-1-Serie mit Beteiligten hilft. Nur darum geht es.
deutung für das IOC, würde Rogge ten wie Rugby, Trampolin oder übernehmen. Das Ganze war ex- letzten Jahren sehr gute Arbeit ge- Ist das ein Friedensangebot? den Teams, Bernie Ecclestone und
nicht persönlich kommen“, stellt Faustball bereits um 50 Prozent trem schade, aber am Ende gut für leistet. Er ist ein intelligenter, fähi- Briatore: Nein, weil es keinen For- der FIA als Regulator ohne die Sie sind mit Ecclestone und Ferrari-
Manfred von Richthofen wohlwol- gesenkt. „Das“, beschwichtigt die Formel 1. ger Mann mit guten Ideen. Das mel-1-Krieg gibt und nie geben Banken auszufahren. Teamchef Jean Todt eng befreundet.
lend fest. Langner, „ist einkalkuliert. Wir Könnten Sie nicht vermitteln?
Nicht ohne Selbstzweck schmei- wollen die geräumigen Sportstät- Briatore: Das brauche ich gar nicht.
cheln der Präsident des Deutschen ten vollbekommen.“
6 300
3 180 Großer Preis von England Wir sitzen alle im selben Boot. Kei-
Sportbundes (DSB) und sein Auch für manch internationa- 5 265 STARTAUFSTELLUNG FAHRERWERTUNG ner von uns kann es sich leisten, ein
Amtskollege vom Nationalen len Verband geht es in den näch- 6 320 1. Alonso (ESP) Renault 1:19,905 1. Alonso (ESP) Renault 69 Loch in dieses Boot zu schießen.
Olympischen Komitee für sten zwei Wochen darum, sich 2. Button (UK) BAR-Honda 1:20,207 2. Räikkönen (FIN) McLaren-Mercedes 45 Wir müssen uns alle aufeinander
Deutschland (NOK), Klaus Stein- herauszuputzen. Schließlich START/ 3. Montoya (COL) McLaren-Mercedes 1:20,382 3. Schumacher (D) Ferrari 40 zubewegen und unsere Ego-Proble-
bach, der Veranstaltung, die seit haben Triathlon und Beach- ZIEL 2 135 3 195 4. Trulli(I) Toyota 1:20,459 4. Trulli (I) Toyota 31 me zu Hause lassen. Das ist das
2 100
1981 im vierjährigen Rhythmus volleyball vorgemacht, daß 5. Baricello (BRA) Ferrari 1:20,906 5. Barrichello (BRA) Ferrari 29 wirkliche Problem.
ausgetragen wird. „Die World Ga- man von den World Games 6. Fisichella (I) Renault 1:21,010 6. Heidfeld (D) BMW-Williams 25
mes“, sagt Steinbach, „sind das den Sprung ins Olympiapro- 4 100 8. R. Schumacher (D) Toyota 1:21,191 7. Webber (AUS) BMW-Williams 22 Wann werden die anderen Team-
weltweit größte Multisportereig- gramm schaffen kann. 9. Schumacher (D) Ferrari 1:21,275 8. R. Schumacher (D) Toyota 22 chefs und alle anderen Beteiligten zu
Tempo
nis in diesem Jahr. Ich kann mir Jacques Rogge wird wachsam 2 160 12. Kimi Räikkönen (FIN) McLaren 1:19,932 9. Fisichella (I) Renault 20 dieser Einsicht gelangen?
vorstellen, daß es auch auf künfti- sein – es muß ja nicht gerade Bar- 2 160 6 310 Briatore: Noch vor Jahresende.
14. Heidfeld (D) BMW-Williams 1:22,117 10. Coulthard (UK) Red Bull Cosworth 20
ge deutsche Olympia-Bewerbun- fußwasserski sein. Gang *Räikkönen verlor zehn Plätze wg. Motorwechsels 11. Montoya (BRA) McLaren-Mercedes 16 Das Gespräch führte
gen einen positiven Einfluß hat. J. Hungermann/R. Leroi Burkhard Nuppeney

Garantierte Olympische Spiele 2012 in London werden den Athleten guttun


Milliarden
Sport in einer Gesellschaft gelebt die „Bild“-Zeitung bei den letzten ob einer solchen Ineffektivität. den Nährboden für die einzigarti-
OLYMPIA DER
KURZEN WEGE
Cambridge-Ruderer Sebastian Schulte sieht werden kann: Für einen Tag stand Spielen so schmerzlich vermißte. Die Engländer mögen es als deut- ge Begeisterung.
A Im Osten von London wird ein Briten für ihre Sportbegeisterung belohnt eine ganze Stadt Kopf, das Sport-
ereignis wurde dabei zum All-In-
Anders in England: Als ich an
einem verregneten Herbsttag in
sche Gründlichkeit belächeln, ich
finde es schlichtweg schade. Na-
Die olympische Ruderregatta
soll 2012 auf dem Dorney Lake in
Olympia-Park inklusive Athleten-
Dorf, Stadion (80 000 Plätze) und clusive-Event. Und, getreu dem Cambridge morgens um sechs türlich werden es diese 780 kaum Eton stattfinden. Eine Strecke,
Wettkampfstätten für zwölf Sport- Von Sebastian Schulte spiegel verantwortlich ist. Dieser olympischen Motto „Dabeisein ist Uhr am River Cam stand, traute bis in die britische Olympiamann- die das Eton College für seine
arten geschaffen. 80 Prozent aller
_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _
Unterschied zeigt sich auch im Ru- alles“ scheint die Insel voller ich meinen Augen nicht: Fast 100 schaft schaffen. Andererseits ver- Schulruderer gebaut hat, voll-
Wettkampforte sollen von dort aus London, und nicht wie von vie- dersport, einem Metier, in dem ich Nachahmer zu sein. Studenten-Achter beim Training. ursacht erst dieser Gedanke des ständig finanziert aus Eigenmit-
innerhalb von 20 Minuten erreich- len erwartet Paris, hat am Mitt- in beiden Ländern aktiv sein darf. Zweifelsohne ist das deutsche 800 junge Ruderer, die Mühen auf Dabeiseins die positive Verrückt- teln. Seine Feuerprobe hatte der
bar sein. Zwei weitere Zentren gibt woch den Zuschlag für die Olym- Sieht man einmal von den Erfol- Sportsystem professionell organi- sich nehmen, nur um Teil dieses heit und die Aura, die ein olympi- See beim ersten Weltcup in die-
es an der Themse (14 Sportarten) pischen Spiele 2012 erhalten. Nach gen des Deutschland-Achters ab, siert, in ihm werden Erfolge gene- urenglischen Sports sein zu kön- scher Kernsport wie das Rudern sem Jahr, übrigens der erste seit
sowie im Zentrum (sechs Sport- 1908 und 1948 also zum dritten Mal beschränkt sich die öffentliche ralstabsmäßig geplant. Man stelle nen. Die Selektionskriterien für in England umgibt. Die 800 aus Jahren, bei dem die Tribünen aus-
arten). Prominentester Austra- das bedeutendste Sportfest in der Wahrnehmung hier weitgehend sich eine Pyramide vor, deren Fun- die deutsche Junioren-National- Cambridge sind symptomatisch verkauft waren.
gungsort ist Wimbledon (Tennis). britischen Metropole: auf was kön- auf den olympischen Finaltag. dament eine große Zahl talentier- mannschaft in Sachen Größe und für die Bedeutung des Sports in Auch deshalb bin ich überzeugt,
Die Segel-Wettbewerbe finden 238 nen wir uns da einstellen? Weltcups auf deutschem Boden ter Jugendliche bilden, während Gewicht würden höchstens 20 da- England: Viele Menschen wissen, London wird 2012 nicht nur die
km entfernt von London in Wey- Eines steht fest: Sport wird in finden fast ohne Zuschauer statt, die Spitze im Idealfall nur noch aus von erfüllen, für die anderen 780 was der olympische Athlet auf sich Briten stolz machen, sondern Ath-
mouth an der englischen Kanalkü- England anders gelebt als bei uns. bei nationalen Titelkämpfen sind Olympioniken besteht – das sollen gäbe es keinen Platz in unserem nehmen muß, „what it takes to leten aus aller Welt. Tradition und
ste statt. „Make Britain proud – back the oft nicht genug Mannschaften am dann diejenigen sein, die das be- System, mancher Bundestrainer earn your place“, wie man dort Verrücktheit werden dafür sorgen,
bid!“(Macht Britannien stolz, un- Start, um alle Medaillen zu vertei- rühmte Sieger-Gen besitzen, das würde wohl nur die Nase rümpfen sagt. Genau dieses Wissen bildet daß diese Olympischen Spiele ein
GARANTIE DER terstützt die Bewerbung!) war in len. Auch weil im deutschen Sport einmaliges Erlebnis werden. Ein
BRITISCHEN REGIERUNG jeder U-Bahn zu lesen. Ein Pathos, das eigentlich uramerikanische Erlebnis, das wir uns nicht durch
A Mit 2,46 Milliarden US-Dollar den wir Deutschen nie gewagt hät- Motto zu gelten scheint: „The se- feige Terroranschläge verderben
verzeichnet London das dritthöch- ten, wäre denn Leipzig überhaupt cond place is the first looser“ (Der lassen werden.
ste Budget der fünf Bewerber. als Kandidat zugelassen worden. Zweite ist der erste Verlierer).
Weitere Investitionen: für olympi- Überhaupt erfährt der olympi- In England ist das anders: Seit Sebastian Schulte, 26, ist als
sche Infrastruktur 2,1 Milliarden, für sche Sport auf der Insel eine ande- 175 Jahren zieht das Achter-Ren- Ruderer des Deutschland-Achters
generelle Infrastruktur 13,7 Milliar- re Wahrnehmung: Die traditionel- nen zwischen Oxford und Cam- heute in Luzern am Start. Schulte
den Dollar. Für jedes Defizit hat die len Disziplinen spielen nicht nur bridge die ganze Nation in ihren promoviert seit einem Jahr an der
britische Regierung eine Garantie ein Mal in vier Jahren eine Rolle, Bann. Ich selbst habe das Rennen Universität Cambridge in Wirt-
abgegeben. wenn für das nationale Selbstbe- in diesem Jahr verloren, dafür aber schaftswissenschaften und nahm
wußtsein plötzlich der Medaillen- die Erkenntnis gewonnen, wie Heute wirkt der Londoner Stadtteil Eastend wenig einladend (li.), 2012 wird hier das Zentrum der Spiele sein ap (2) am Londoner Boat Race teil
+
22 SPORT * W E LT A M S O N N TA G N R . 2 8 T T T 10 . J U L I 2 0 0 5

Bei den British Open tritt der große Jack Nicklaus ab. GOLF
Harry Valérien schreibt über den Golfer des Jahrhunderts und
den Menschen mit der hellen Stimme, den sie Fat Jack tauften Die Besten

In St. Andrews 1
Jack Nicklaus Kein
anderer hat annähernd so
viele Siege bei den vier
großen Turnieren gefeiert:
Nicklaus gewann 18 Majors,

fällt der letzte Putt darunter sechsmal das Masters


und dreimal die British Open

2
Tiger Woods Jahr-
hunderttalent und der
erste Sportler, der es
Es war 1962. Ich besuchte zum er- te er die Konkurrenz nicht nur, er auch einmal geschrieben, daß ich zum Milliardär bringen wird.
sten Mal ein großes Golfturnier in distanzierte sie, wie bei seinem glaube, es wird irgendwann eine Schon als 21jähriger gewann
den USA, in Akron/Ohio, um ge- zweiten Masters-Sieg 1965, als er Runde mit 18 Birdies gespielt wer- er das Masters – mit Rekord-
nau zu sein, und ich erlebte meine mit neun Schlägen Vorsprung auf den – aber 23 Jahre nach dem er- vorsprung von 12 Schlägen
erste Pressekonferenz mit Jack Palmer und Player gewann. Sein sten Sieg noch einmal das Masters
Nicklaus. Für die ARD drehte ich Endergebnis von 17 unter Par soll- zu gewinnen? Ich kann es mir ein-
eine Dokumentation unter dem te unerreicht bleiben, bis es 1997 fach nicht vorstellen.

3
Severiano Ballesteros
Titel „Im Land der unbegrenzten von Tiger Woods mit 18 unter Par 1986 war ich leider nicht in Au- Der schillernde Spanier
Möglichkeiten“, mein letzter Film, unterboten wurde. gusta. Golf war in Deutschland machte Golf über den
ehe ich zum ZDF wechselte. Da- Woods kann zum Spieler des mittlerweile immerhin so popu- angelsächsischen Raum hinaus
mals habe ich die Kamera noch einundzwanzigsten Jahrhunderts lär geworden, daß sich ARD und populär und führte Europa in
selbst geführt, und ich versuchte, werden, doch Nicklaus ist unbe- ZDF um die Übertragungsrechte den 80er Jahren zu ungekann-
die verschiedensten Eindrücke stritten der des zwanzigsten. Gar des Masters stritten und in der ten Triumphen im Ryder Cup
einzufangen. Was für ein Rummel! nicht nur wegen seiner Rekorde: Berichterstattung abwechselten.
Arnold Palmer spielte mit, Gary kein anderer Spieler kommt annä- Ich saß also zu Hause vor dem
Player und eben Nicklaus. In hernd an seine 18 Majortitel her- Fernseher, und ich werde nie ver-

4
Bobby Jones Als einziger
Deutschland sagten diese Namen an, kein anderer hat wie er sechs- gessen, wie Nicklaus mit einer schaffte der US-Spieler
damals fast niemandem etwas, mal das Masters gewonnen. Son- 65 am Schlußtag noch Greg Nor- den Grand Slam – den
aber es waren drei Riesenspieler, dern auch wegen der Zeitspanne, man und Severiano Ballesteros Gewinn aller vier Majors in
die beherrschenden Golfer ihrer in der er das geleistet hat: sein er- abfing. Die besten Spieler jener einem Jahr (1930). Obgleich
Zeit. Unglaublich, wie viele begei- stes Masters gewann er 1963, mit Zeit! Und wie ihm der junge erst 28, trat er sofort zurück
sterte Zuschauer da auftauchten. 23, sein letztes 1986, mit 46. Ob Bernhard Langer als Sieger des
Die Lieblinge der Fans waren das noch einmal möglich ist? Ich Vorjahres dann in das Grüne Jak-
Palmer, damals 33 Jahre alt, und weiß, alles ist möglich, ich habe kett des Siegers half.

5
Arnold Palmer Der
Player, 27. Nicklaus, 22, galt als Über den aufstrebenden Langer

Andy Warhol Foundation/Corbi, Getty Images, Bettmann/Corbis, Ap/Larry Baum


Publikumsliebling war in
Emporkömmling ohne Charisma. hatte mir Nicklaus 1983 gesagt, er den 50er und 60er Jah-
Die Leute riefen ihn „Fat Jack“, könne ein wahrer Champion wer- ren der erste Popstar seines
den „dicken Jack“. Seine Figur war Platz voller den, wenn er das Putten lerne (tat- Sports. Mit dem „King“ kam
in der Tat abenteuerlich. Nicht nur sächlich sollte diese Disziplin
die auffallend helle Stimme war
Traditionen Langer während seiner gesamten
Golf ins Fernsehen

untypisch, auch das Aussehen. OLD COURSE Karriere immer wieder Probleme
Welch ein Unterschied zu seinem bereiten). Dieses Interview fand

6
A Zum 27. Mal finden die British Ben Hogan Kein anderer
athletischen Landsmann Palmer, Open auf dem legendären Old übrigens wieder in Akron statt, arbeitete so hart. Ein
einem kräftigen John-Wayne-Ty- Course von St. Andrews statt. aber ich habe Nicklaus seit 1962 Autounfall 1949 machte
pen, oder zu dem Südafrikaner Nirgendwo anders wurde in der natürlich auch an anderen Orten den Amerikaner für ein Jahr
Player, klein drahtig, immer in Geschichte des 145 Jahre alten getroffen. In München-Straßlach zum Krüppel. Er kam wieder
Schwarz gekleidet. Nicklaus hat Turniers häufiger gespielt. Ei- etwa drehte ich mit ihm Anfang und gewann noch sechs Majors
damals einfach zuviel gefuttert gentlich sollte das ostschotti- der 70er Jahre einmal einen Kurz-
und zuwenig auf seinen Körper sche Küstenstädtchen erst näch- film über den optimalen Bunker-

7
geachtet. Er wußte, wieviel Kraft stes Jahr wieder an der Reihe schlag für die ZDF-Serie „Wußten Gary Player Der Südafri-
er in seine Schläge legen kann, sein. Doch weil Nicklaus zum Sie schon?“. Wir kamen gut mit- kaner gewann neun Ma-
und die Erfolge gaben ihm recht. letzten Mal antritt, wurde das einander aus, wir mochten uns. jors. Nur Nicklaus und
1962 spielte er seine erste Sai- Turnier auf seinen Lieblingsplatz Gern erinnere ich mich auch an Walter Hagen (11) siegten öfter.
son als Profi und gewann gleich verlegt. ein Treffen in Madrid während Gilt als bester Bunkerspieler
die US Open. Beinahe wäre ihm der Fußball-Weltmeisterschaft aller Zeiten
das sogar schon zwei Jahre vorher TIGER WOODS 1982: Er spielte ein Turnier, ich
als Amateur gelungen. Er führte A Als vor fünf Jahren zuletzt in fuhr hin, und wir gingen gemein- Jack Nicklaus, Triumphator bei allen vier Major-Turnieren, wurde sogar von Andy Warhol porträtiert (oben): 1980
vor der Schlußrunde, doch Palmer sam ein Stück über die Fairways. gewann Nicklaus die PGA Championship (links). 1972 siegte er bei den US Open (Mitte). Gary Player verhalf ihm 1975

8
St. Andrews gespielt wurde, Sam Snead Noch im
fing ihn mit einer 65 noch ab. Ben siegte Tiger Woods mit acht Er hat dabei seine Hand über mei- ins Grüne Jackett nach dem Masters-Sieg (unten). 1970 gewann Nicklaus die British Open (r., mit Frau Barbara) Alter von 66 gelang dem
Hogan hat danach den berühmten Schlägen Vorsprung, dem größ- ne Schulter gehalten, als wären Amerikaner 1978 eine
Satz gesagt: „Hätte ich ihm ten Abstand seit 1913. Er gilt wir alte Spezis. 64er Runde. Der Dauerbrenner
das Denken abnehmen kön- wieder als Topfavorit. Nicklaus war da längst zum Das Wichtigste war ihm jedoch Turnier bestreiten. In St. An- war er ein Nobody. Bei Nicklaus gewann in seiner Karriere 135
nen, wäre Nicklaus mit fünf „Golden Bear“ geworden, zu immer die Familie. Ich entsinne drews, wo er zweimal, 1970 und wäre das wohl nicht so – den- Turniere, mehr als jeder andere
Schlägen Vorsprung Erster DEUTSCHE MISERE einem Liebling der Zuschauer, zu mich noch, wie er einmal bei einer 1978, gewann und wo er Ehren- noch, die Verehrung, welche die
geworden.“ A Von den Deutschen einem Helden der Amerikaner. British Open zunächst eine Runde mitglied des traditionsreichsten Amerikaner ihren alten Heroen
Er sollte es schnell ler- Seine Erfolge sprachen einfach für in den 60ern spielte und am näch- Golfklubs der Welt ist. Ich glaube, entgegenbringen, wird hier eines

9
ist nur Alexander Tom Watson Der US-
nen. Die richtige Schläger- Cejka sicher dabei, sich, außerdem hatten er und sein sten Tag auf einmal eine 83. Alle es ist die richtige Entscheidung. Tages höchstens Franz Becken- Spieler holte zwischen
wahl wurde zu seiner gro- Bernhard Langer berühmter Manager Mark Welt rätselte, was in dem sonst so Er spielt seit sechs Jahren mit bauer zuteil werden. 1975 und 1983 fünfmal die
ßen Stärke, und diese Fä- belegt einen der McCormack schnell erkannt, daß zuverlässigen Nicklaus vorgegan- einer künstlichen Hüfte, selbst der British Open. Sein Triumph
higkeit kann mehrere Schlä- ersten Nachrück- Nicklaus an Aussehen und Auftre- gen sein konnte. Es stellte sich größte Golfer seiner Zeit muß Harry Valérien, 82, moderierte über Nicklaus 1977 gilt vielen
ge pro Runde einsparen. erplätze. Sven ten einiges ändern mußte, um in heraus, daß einer seiner vier Söh- dem Alter Tribut zollen. von 1963 bis 1988 das ZDF-Sport- als größtes Duell aller Zeiten
Das wirklich Revolutionäre Strüver versucht puncto Popularität und Geschäfts- ne mit dem Auto an einen Later- Außerdem möchte ich nie mit studio. Er wurde dreimal mit dem
an ihm aber war, daß er ein- sich heute bei einem sinn mithalten zu können. Es ge- nenpfahl gefahren war. Man wuß- ihm leiden müssen, wie ich es mit goldenen Bambi als bester Sport-

10
fach alles konnte. Er be- Qualifikationsturnier. lang ihnen vorzüglich, und Nick- te zunächst nichts über die Schwe- Arnold Palmer in seinem Karrie- reporter des Jahres ausgezeichnet. Greg Norman Wohl
herrschte die langen Drives laus nutzt seinen großen Namen re des Unfalls, und Nicklaus litt reherbst bei den German Open in Daß Golf heute zu den wichtigsten der tragischste Golfer
ebenso wie die kurzen Zu Ehren Jack seit Jahrzehnten auch für andere daran so sehr, daß er eine derart Frankfurt tat, weil er keinerlei Sportarten in Deutschland gehört, der Geschichte. Der
Schläge, die Annäherungen Nicklaus’ wird in St. Unternehmungen, allen voran die schlechte Runde spielte. Resonanz vom Publikum bekam. verdankt es auch ein Stück weit Australier führte 331 Wochen
und natürlich das Putten. Andrews gespielt Ap Golfplatzarchitektur und für seine Bei den British Open wird Für die mit Golf nicht so bewan- der Begeisterung und Moderation die Weltrangliste an und gewann
An einem guten Tag besieg- Golfkollektionen. Nicklaus nun sein letztes großes derten Zuschauer in Deutschland Harry Valériens. doch nur zwei Majors

MELDUNGEN Doping-Affären im Triathlon haben Ironman Stadler nicht geschadet – heute will er endlich in Frankfurt siegen
DAS WICHTIGSTE AUS DER WELT DES SPORTS

OLYMPIA GOLF
Lustvoller Angriff eines Frühaufstehers
Nikolaou und Igaya neue Teenager Wie verpaßt bei Dass die Nacht unruhig würde, wurde, hat er weggesteckt. Gleich- nationalen Antidopingagentur Na- nem Wettkampf zu nehmen, wur- tiv auf Epo getestet worden war,
wußte Normann Stadler vorher. sam in Sippenhaft genommen mit da abmelden müssen, wenn sie den doch die besten Frauen des ihm nicht geschadet haben. „Alle
IOC-Vizepräsidenten den Männern Sensation „Seit 17 Jahren bin ich vor jedem der Braunschweigerin Nina Kraft, sich länger als 24 Stunden nicht an Vorjahrs, Kraft und Katja Schuma- bestehenden Sponsoren haben ih-
Zu neuen Vizepräsidenten des In- Die erst 15jährige Michelle Wie Wettkampf unverändert nervös die kurz nach ihrem Sieg beim ihrem Wohnort aufhalten. „Ein cher (Heidelberg), später des Do- re Verträge mit mir verlängert und
ternationalen Olympischen Komi- (USA) hat um nur zwei Schläge den und schlafe kaum“, sagt der Triath- Ironman auf Hawaii zugab, mit wichtiger Schritt“, sagt Stadler, pings überführt. zumeist sogar verbessert“, sagt
tees (IOC) sind in Singapur der Cut beim US-Turnier der Männer in lon-Weltmeister, der heute beim Epo gedopt zu haben, mußte auch doch „es frustriert mich, daß ich Mit einem halben Jahr Abstand Stadler, „das war ein sehr großer
Grieche Lambis Nikolaou, 69, und Silvis/Illinois verfehlt. Nach einer Opel Ironman in Frankfurt endlich Stadler sich kritische Fragen gefal- seit meinem Hawaii-Sieg mehr zu Krafts Bekenntnis weiß Stadler, Vertrauensbeweis.“ Mit der Stadt
der Japaner Chiharu Igaya, 74, ge- 71er Runde fiel das Schulmädchen auf deutschem Boden einen Sieg len lassen, war er doch 2004 aus über Doping als über meinen daß die Dopingfälle von Kraft, Dubai und der Aufnahme ins „Tri-
wählt worden. Sie nehmen die mit insgesamt 141 Schlägen auf Platz über die Ironman-Distanz errin- dem freiwilligen Dopingtestver- Sport gefragt werde.“ Schumacher und zuletzt Sydney- Dubai“-Team mit zehn der weltbe-
Plätze des Russen Witali Smirnow 88 zurück. sid gen will. Respekt vor den bevor- fahren ausgeschert. „Das war Tatsächlich werden inzwischen Olympiasiegerin Brigitte McMa- sten Triathleten ist gar ein neuer
und des Südkoreaners Un Yong stehenden Strapazen halten die allerdings ein Versehen“, beeilt Trainingskontrollen durchgeführt, hon, die am 6. Juni ebenfalls posi- Hauptsponsor hinzugekommen,
Kim ein, der Mitte Mai aus dem BEACHVOLLEYBALL Augen des 32jährigen bis zum sich Stadler zu versichern. „Bis doch noch steckt das Verfahren in der in der Individualsportart auf
IOC zurückgetreten war. sid Zwei deutsche Teams Weckruf offen, doch die durch- 2002 war ich als Kaderathlet der den Kinderschuhen. Bei Weltmei- Mannschaftsgeist setzt. „Das
wachte Nacht kommt ihm zupaß. Deutschen Triathlon Union (DTU) ster Stadler etwa standen die Te- gemeinsame Auftreten von Top-
RUDERN
im Halbfinale Schon um 7 Uhr früh springen die ohnehin monatlich getestet wor- ster 2005 erst ein Mal vor der Tür, Athleten“, urteilt der Weltmeister
Hacker und Boron im Die Titelverteidiger Christoph 2000 Athleten in den Langener den, nach meinem Ausscheiden „am 28. Juni hatte ich meine erste stolz, „ist im Triathlon höchst
Dieckmann/Andreas Scheuerpflug See, „zwischen drei und vier Uhr aus der DTU 2003 hatte ich mich Kontrolle“, sagt der Mannheimer. ungewöhnlich.“
Finale von Luzern (Berlin) haben ebenso das Halbfina- muß ich frühstücken“, sagt Stadler, dann freiwillig zu den Tests gemel- „Das ist ziemlich wenig. Wenn Dem Teamgedanken zum Trotz
Der Olympiasiebte Marcel Hacker le der Spanish Open in Valencia er- „damit ich den Magen rechtzeitig det. Aber ich hatte das Kleinge- man sieht, daß Lance Armstrong ist Stadler auf der Strecke durch
(Frankfurt) erreichte mit einem reicht wie Stephanie Pohl/Okka wieder leer bekomme.“ druckte nicht gelesen und überse- vor der Tour de France 22mal kon- die Hessen-Metropole auf sich
Sieg im Halbfinale den Einer-End- Rau (Hamburg) bei den Frauen. Etwa acht Stunden lang wird hen, daß ich mich Jahr für Jahr neu trolliert wird, dann haben wir allein gestellt. Im Kampf um den
lauf des Weltcups heute in Luzern. Derweil belegten die WM-Dritten der Mannheimer sich heute über anmelden muß.“ Nachholbedarf. Zwei, drei Kon- Sieg wird er sich vor allem mit
Auch Kathrin Boron (Potsdam) Julius Brink/Kjell Schneider beim die Langstrecke (3,8 Kilometer Seit Jahresbeginn hat sich Iron- trollen im Jahr sind zu wenig.“ dem Bad Reichenhaller Stefan
qualifizierte sich fürs Finale. dpa Weltserienturnier in St. Petersburg Schwimmen, 180 Kilometer Rad, man-Veranstalter World Triathlon Und so kündigt Veranstalter Holzner messen, der 2003 und
als beste Deutsche Platz fünf. dpa 42,195 Kilometer Laufen) quälen, Corporation (WTC) der Welt-An- Kurt Denk, der den Vertrag als 2004 in Frankfurt reüssierte. „Der
VOLLEYBALL über die er im Oktober 2004 sei- tidopingagentur Wada angeschlos- Ironman-Ausrichter mit der Stadt Druck“, winkt Stadler ab, „liegt auf
DVV-Frauen verlieren LEICHTATHLETIK nen bislang größten Sieg errang: sen, damit unterliegen auch die Frankfurt gerade bis 2011 verlän- Stefan.“ Daß er selber als Welt-
Sprint-Olympiasieger Den Gewinn beim Ironman auf Berufssportler den regelmäßigen gert hat, scharfe Kontrollen für die meister der Gejagte ist, streitet er
gegen China mit 0:3 Hawaii, nach 17 Jahren harten Dopingtests. Mit dem Erwerb der einzige deutsche Qualifikation für zwar nicht ab. „Aber mit dem Sieg
Das Frauen-Nationalteam unterlag
Gatlin siegt in Rom Trainings zugleich Weltmeisterti- DTU-Profilizenz, dem sogenann- den Saisonhöhepunkt am 15. Okto- auf Hawaii habe ich alles erreicht.
PA/DPA

beim Grand Prix in Hongkong mit Justin Gatlin (USA) gewann beim tel und Ritterschlag für den Aus- ten Elitepaß, verpflichten sich die ber auf Hawaii an: „Die ersten drei Und jetzt“, sagt Stadler und lacht
0:3 (23:25, 15:25, 23:25) gegen Olym- Golden-League-Meeting in Rom in dauerdreikämpfer. deutschen Triathleten zugleich, an und weitere sieben der Top 20 vergnügt, „jetzt muß ich doch nie-
piasieger China und kassierte die 9,96 Sekunden die 100 Meter vor Daß Stadler anschließend wo- den Testverfahren teilzunehmen. werden getestet.“ Der Frankfurter Heute strebt Ironman Normann Stad- mandem mehr etwas beweisen.“
siebte Pleite im achten Spiel. dpa Aziz Zakari (Ghana/10,06). dpa chenlang eher mißtrauisch beäugt Dazu gehört, daß sie sich bei der ist gehalten, den Schatten von sei- ler seinen ersten Sieg in Frankfurt an Stefanie Boewe
+
W E LT A M S O N N TA G N R . 2 8 T T T 10 . J U L I 2 0 0 5 SPORT 23

Rosicky hat große


Wie Manager Reiner Calmund Millionäre machte Lust auf Dortmund
Der Fall Nowotny belegt, wie sehr Bayer
Kein Leben
Mozart findet
Leverkusen noch unter der großzügigen
Geschäftspolitik seines Ex-Managers leidet ohne Fußball endlich den
BIG BOSS BEI RTL
A Nach seinem Rückzug aus
richtigen Ton
Von Jens Bierschwale abstritt. „Ich“, so Holzhäuser, dem Fußball-Geschäft am 8. Juni
_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _
„glaube da dem Reiner Calmund.“ 2004 fand Reiner Calmund, 56, Zum Abschluss des Trainingsla-
Die späte Erklärung mündete Niemand will am Denkmal beim Fernsehen ein neues Be- gers in Göttingen wurden die Profis
in einer Mischung aus persönli- wackeln. Auch Holzhäuser nicht. tätigungsfeld. Als „Big Boss“ von Borussia Dortmund eindring-
cher Kränkung und Naivität. Si- Schließlich war es Calmund, der fahndete er in der gleichnamigen lich daran erinnert, daß die fetten
cher habe er einen Fehler began- dem Klub eine Identität verlieh, Serie des Kölner Senders RTL Jahre bei ihrem Arbeitgeber unwi-
gen, als er seinen Klub verklagte, von der Bayer Leverkusen noch nach dem ultimativen Business- derruflich vorbei sind. Am Freitag
erklärte Jens Nowotny unter der heute profitiert. Das eloquente talent. „Wir wollen Optimismus verkündete BVB-Geschäftsführer
Woche vorgeblich reumütig. Schwergewicht war mehr als zwei ausstrahlen und zeigen, was Hans-Joachim Watzke den Verkauf
Schließlich spiele er ja schon seit Dekaden das Gesicht des Vereins, junge Menschen leisten können“, des Brasilianers Ewerthon, der in
zehn Jahren für Bayer Leverkusen ein weicher Standortfaktor, wie es sagte Calmund. Am 4. Januar lief 119 Bundesligaspielen immerhin 47
und spüre eine enge Verbunden- Marketingexperten nennen. So die letzte Tore für Dortmund geschossen hat-
heit zu allen Mitarbeitern. „Das einem spuckt man nichts aufs Sendung, die te, an Real Saragossa.
sehr guteVerhältnis“, so Nowotnys Haupt. In einer Mischung aus Gut- Einschalt- Der Wechsel des Stürmers be-
finale Einsicht, „möchte ich nicht herzigkeit und Gutsherrenart führ- quoten blie- deutet zwar eine weitere Schwä-
aufs Spiel setzen.“ te er den biederen Werksverein in ben hinter chung des Kaders, dem Trainer
Einen Tag zuvor war der boden- die nationale Spitze und schließ- den Erwar- Bert van Marwijk ohnehin nur
ständige Defensivmann von sei- lich gar bis ins Champions- tungen Calmund als einen Platz zwischen fünf und zwölf
nem Vorhaben noch vollends über- League-Finale. Doch der zurück. kühler TV-Chef zutraut. Aber er bringt Geld: Die
zeugt gewesen. In einem für die Preis dafür war hoch. Unter Spanier zahlen rund drei Millionen
Bundesliga beispiellosen Akt hatte den finanziellen Folgen des KOCHEN MIT ZWANZIGER Euro Ablöse, die in die Schuldentil-
Nowotny seinen Arbeitgeber auf „Systems Calmund“ ächzt der A Calmund versuchte sich auch gung des maladen Ruhrgebiets-
Lohnfortzahlung im Krankheits- Klub noch immer. Der Fall No- beim Fernsehsender TV Gusto, klubs fließen sollen, dazu spart der
fall über die gesetzliche Sechs-Wo- wotny ist nur ein Beispiel dafür. einem Spartenkanal, der sich nur BVB die zwei Millionen Euro Jah-
chen-Frist hinaus bei Gericht ver- Jahrelang durfte der Mana- mit dem Thema Nahrungsauf- resgehalt des 24jährigen ein.
klagt. Eine entsprechende Zusage ger mit der Hilfe des potenten nahme beschäftigt. Calmund, Mit Wehmut dürfte der gleichalt-
habe es vom Verein gegeben, teilte Bayer-Konzerns im Rücken wir- bewaffnet mit Kochlöffel und rige Tomas Rosicky auf Ewerthons
der nach seinem vierten Kreuz- beln, gut dotierte Verträge ver- Weinglas, bewirtete im Frühjahr Abschied blicken. Denn auch der
bandriß noch immer verletzte Pro- teilen und Weltklassespieler in vier Folgen lang Prominente, die tschechische Regisseur hätte sich
fi mit und verlangte eine Nachzah- die graue Stadt locken. Sein zumeist aus dem Fußball-Ge- gern verändert. Allein, es fehlten
lung von 1,75 Millionen Euro. Transfergebaren ging soweit, daß schäft kamen. So die Angebote. Zwar hatte es in den
Das ist in etwa die Hälfte seines Calmund fast einen kompletten standen bei „Calli vergangenen Monaten Offerten von
Jahresgehalts und kein schlechtes Kader per Option oder Vertrag an kocht“ unter ande- Tottenham Hotspurs und Atlético
Salär für eine prognostizierte Ar- Bayer band und schließlich an an- rem Ex-Torwart Madrid gegeben, doch die genügten
beitsunfähigkeit von sechs bis sie- dere Vereine auslieh. „Es waren Toni Schumacher, weder den Vorstellungen des Ver-
ben Monaten. Doch Nowotny wohl mal 15, 16 Spieler“, sagt Holz- DFB-Präsident eins, der zehn Millionen Euro Ablö-
nannte einen namhaften Beweg- häuser, „aber so genau weiß ich es Theo Zwanziger se fordert, noch denen Rosickys.
grund für seine dreiste Forderung: nicht mehr.“ Hertzsch, Cha, und Leverkusens Der einst als Mozart des Mittelfelds
Reiner Calmund. Der einstige Ge- Preuß, Starke, Donovan, Daun, Calmund Sportchef Rudi gefeierte Kicker träumt immer noch
schäftsführer soll Nowotnys Bera- Barnetta sind nur einige Beispiele kocht Völler am Herd. von einem Wechsel zu einem Klub
ter die großzügige Bezahlung zu- für diese kostenintensive Praxis. von Weltruf wie Barcelona oder
gesagt haben. In einigen Fällen bezahlte Lever- BOTSCHAFTER FÜR WM 2006 Real Madrid. „Ich bin mit der
Schon vorher hatte sich Cal- kusen das üppige Gehalt weiter, in A Ganz kann „Calli“ ohnehin Champions League aufgewachsen“,
mund generös gezeigt und Nowot- anderen wurden die Spieler für nicht von seiner einstigen Pas- sagt Rosicky. „Schon als 18jähriger
ny nach dessen Kreuzbandrissen untauglich be- und hernach abge- sion lassen. Für Nordrhein-West- habe ich mit Sparta Prag regelmä-
Nummer zwei und drei jeweils funden. Zwischenzeitlich war Bay- falen tritt er als Botschafter der ßig dort gespielt.“
eindeutige Botschaften mit auf den er das größte Pfandhaus der Liga – WM 2006 auf und Der Weg zurück in die Königs-
Genesungsweg gegeben: „Mach und Calmund der Verleiher. war in dieser klasse führt nur über eine außerge-
dir keine Sorgen, Jens, wir bezah- „Es waren aber auch gute Op- Funktion bis wöhnliche Saison bei Borussia
len dich weiter, bis du fit bist.“ tionen dabei wie der Österreicher gestern auf einer Dortmund. „Ich rechne nun damit,
Nun, nach Nowotnys vierter Pogatetz, der für kleines Geld kam Vortragsreise in daß ich wahrscheinlich hier bleibe“,
schwerer Verletzung und ein Jahr und jetzt für 2,5 Millionen verkauft Brasilien: „Diese sagt Rosicky und behauptet: „Ich
nach Calmunds Demission, sind wurde“, sagt Calmund. Überhaupt Aufgabe macht freue mich auf die neue Saison und
die Zeiten der Mildtätigkeit in der sei das Modell des Optionierens mir Riesenspaß, habe große Lust.“ Die Stimmung
kickenden Bayer-Abteilung offen- und Verleihens stets in Absprache ich bin schon im Calmund sei besser als im Vorjahr, als der
bar vorbei. Der Spieler könne mit dem Aufsichtsrat vollzogen WM-Fieber.“ kickt BVB sogar um die Existenz bangen
nicht aus früheren Fällen ein Ge- worden. „Alles, was wir gemacht mußte: „In der letzten Saison war
wohnheitsrecht ableiten, sagte Ge- haben, haben wir als Verein be- AUFSICHTSRAT BEI FORTUNA die Situation sehr belastend. Jetzt
PA/DPA, Hoch Zwei, TV Gusto

schäftsführer Wolfgang Holzhäu- schlossen“, so Calmund. A Seit Ende April sitzt Calmund hat der Verein wieder einen Plan.
ser. Schließlich habe der Ange- Mit dem Brasilianer Marquin- im Aufsichtsrat des Regional- Wenn sich unsere Neuzugänge Del-
stellte einen Vertrag bis 2008, und hos, den der Klub vor fünf Jahren ligaklubs Fortuna Düsseldorf. ron Buckley und Philipp Degen gut
„man stelle sich vor, was das in der von Inter de Limeira loseiste und „Ins operative Geschäft werde integrieren, können auch wir an die
Konsequenz bedeuten würde“. hernach eifrig auslieh, steht nur ich mich auf gar keinen Fall Champions League denken.“
Vermutlich viel Geld, und davon noch ein Spieler aus jener Zeit auf einmischen“, verspricht er. An ihm soll es diesmal nicht lie-
hat Holzhäusers Klub in der Post- Bayers Lohnliste. Er soll in Kürze „Damit ist Schluß.“ gen. Nach dem Rücktritt von Pavel
Calmund-Ära wenig – weshalb der abgefunden werden. Denn die Phi- Reiner Calmund jubelt über einen Gewinn bei der TV-Rateshow „Wer wird Millionär?“ PA/DPA Nedved aus der tschechischen Na-
Geschäftsführer zufrieden fest- losophie sei heute eine andere, er- tionalelf hat er dort bereits mehr
stellte, daß Nowotny nach aber- klärt Holzhäuser. Man wolle das Verantwortung übernommen. „Ich
maliger Verhandlung und vor Geschäft der frühen Spielerbin- habe zuletzt in jedem Länderspiel
allem wohl auch auf Druck ent- dung nicht mehr quantitativ betrei- finanzierbar. Auch deshalb, weil an Gehältern geflossen – mehr als hätte, hätte der Aufsichtsrat ge- weiterhin auf eine freiwillige Lei- ein Tor gemacht und werde auch in
täuschter Fans, die die raffgierige ben, sondern qualitativ, „um Streu- der Konzern im Hintergrund nicht bei Bayern München oder Borus- sagt: ,Okay, dann sind Sie nicht un- stung der Leverkusener. Und der Bundesliga torgefährlicher
Mentalität ihres Stars mißachtet effekte zu verringern“. mehr bereit ist, seine Fußballspar- sia Dortmund. ser Mann.‘“ Im Juni 2004 war er es auch die Versteuerung eines üppi- werden“, verspricht er selbstbe-
hatten, seine Klage zurückzog. Neben zahlreichen namhaften te vorbehaltlos zu unterstützen. Dabei hatten Calmund und Kol- nicht mehr, Calmund ging von sich gen Handgelds von zehn Millio- wußt: „Ich habe alles, was ein gu-
„Jens hatte von seinem Berater ge- Spielern wie Zé Roberto, Ponte 200 Millionen Euro soll die Bayer legen schon 2002 den Weg der aus, „weil ich platt war“. Sein nen Euro, das Bayer Leverkusen ter Mittelfeldspieler braucht, aber
hört, daß Reiner Calmund die oder Emerson förderte das Vorge- AG in den vergangenen vier Jah- Konsolidierung eingeschlagen, Schatten indes liegt noch immer dem maladen Profi einst für die
Lohnfortzahlung auch für die Zu- hen nämlich auch eine Menge Nie- ren zugeschossen haben, ohne den den vor allem Holzhäuser ange- über Bayer-Land. Verlängerung seines Vertrags
kunft erklärt haben soll“, so Holz- ten wie Jan Simak, Eddie Lewis, Chemie-Riesen wäre der Bundes- sichts sinkender Einnahmen nach Denn so ganz ist auch National- überwies, hätte Nowotny gern
häuser. Er habe seinen Ex-Kolle- Stern John oder Michael Zepek zu- ligist wohl längst am Ende. Noch der Kirch-Krise gefordert hatte. spieler Nowotny noch nicht im noch geregelt. Die Klage ist
gen daraufhin befragt, der jedoch tage. Die jahrelange Praxis, so im vergangenen Kalenderjahr, so Dem Kurs folgte auch Calmund. reinen mit seinem Klub. In Sa- bei Gericht anhängig. Reiner Cal-
eine entsprechende Vereinbarung Holzhäuser, sei heute nicht mehr heißt es, sind 68,5 Millionen Euro „Wenn ich da nicht mitgemacht chen Lohnfortzahlung hofft er mund soll aussagen.

Duell der ungleichen Torhüter soll Werder Bremen mehr Leben einhauchen
Reizfigur gegen Ruhepol: Der forsche Die Rollen sind fürs erste klar einen Jüngeren wie Stürmer Ivan Als er seinen Dienst bei Werder er oft verkannt. Wiese ist wie eine
verteilt. Hier der junge Rivale, 23 Klasnic hinter sich. antrat, teilte er flugs mit, daß er Option, die dem Klub ein neues,
Jüngling Wiese fordert den bodenständigen Jahre, hochambitioniert. Dort der Reinke ist gestählt. Wenn er das nicht gekommen sei, um sich auf freches und polarisierendes Image
PA/DPA

erfahrene Stammtorwart, 36. Was T-Shirt lupft, dann prägen impo- die Bank zu setzen. Er hatte bis da- geben könnte. Reinke symbolisiert
Stammkeeper Reinke heraus Reinke freilich nicht anzumerken sant definierte Muskelgruppen den hin seit dem 27. November, als den tradierten Verein, bodenstän-
ist. Seit zwei Tagen plagt ihn zwar Blick auf seinen Oberkörper. Er ihm bei seinem Ex-Klub Kaiser- dig und allgemein beliebt. Der Kon- Tomas Rosicky in Aktion
der Knöchel, eine Blockade im sagt: „Wenn man zurückschaut, ist lautern das linke Kreuzband riß, kurrenzkampf im Tor ist wie ein
Das Handwerkszeug des Wider- derer seinen Opponenten um Leih- Fußgelenk wurde diagnostiziert. es für Bremen in den vergangenen kein Spiel mehr absolviert und nur Richtungswechsel, der sich an- ich muß mehr Tore machen. Dann
sachers wird Tim Wiese nicht los. gaben aus dem Kleiderspind bitten. Aber das ist nur ein leises Knarren zwei Jahren nicht schlecht gelau- Gymnastikbälle berührt. Dennoch bahnt, aber eben noch nicht vollzo- würden mich auch die Leute ein
Tagtäglich muß er die Torwart- Das ist in etwa so absurd, als wenn im Gebälk, die Vorbereitung kann fen, seit ...“ Er spricht den Satz sagt er unverblümt: „Ich will die gen wurde. Der aber durchaus ge- bißchen anders sehen.“ Nach zwei
handschuhe von Andreas Reinke sich Oppositionsführerin Angela ihm ansonsten nichts anhaben. nicht zu Ende, Dampfplaudern Nummer eins werden und habe wollt sein könnte. schwächeren Jahren sehen ihn die
überziehen. Seit knapp einer Wo- Merkel aus der Garderobe des Er ist konditionell auf der Höhe, liegt ihm nicht. Was er meint: Seit auch keinen Zweifel daran, daß Es ist anzunehmen, daß Wiese Dortmunder Fans eher skeptisch.
che, seit seinem Dienstantritt beim Kanzlers etwas borgen würde. beim Strandlauf läßt er mühelos er da ist, geht es mit Werder Bre- es mir gelingen wird.“ An Minder- gerade deshalb geholt wurde, weil Das kommende Spieljahr wird
neuen Arbeitgeber geht das so. Der men aufwärts. Im ersten Jahr ge- wertigkeitskomplexen hat Wiese er nicht den Mund hält und der darüber entscheiden, ob er eines
Ausrüster hat Lieferprobleme. Wie- wann der Klub Meisterschaft und noch nie gelitten. Mannschaft dadurch wieder Leben Tages auf eine ganz große Karriere
se ist genervt. Das pinkfarbene Tor- Pokal, im zweiten gelang die Quali- Er ist der Gegenentwurf zu Rein- einhaucht. Zu mechanisch spule das zurückblicken kann oder auf ewig
wartjersey, in das ihn sein Klub hin- fikation für die Champions League. ke. Wiese würde auf jedes „Bravo“- Team sein Pensum ab, hatte Mana- den Status des außerordentlich
einzuzwängen gedenkt, fand er Reinke sagt auch: „Es ist wie je- Poster passen, Reinke dagegen hät- ger Klaus Allofs in der vergangenen Begabten behält, der seine Mög-
schon gewöhnungsbedürftig. Und des Jahr. Ich muß mich beweisen te schon Schwierigkeiten, es ins Saison beklagt. Eine Reizfigur wie lichkeiten nie ausschöpfte. Rosicky
nun das: Er steht im Tor, und Rein- und durchsetzen. Aber das ist mir Poesiealbum der Teenies zu schaf- Wiese kann das ändern. „Er und will in die Phalanx der großen
ke ist immer bei ihm – auf den bisher immer gelungen.“ Bisher fen. Wiese fährt Mercedes, Reinke Reinke werden sich gegenseitig Spielmacher wie Zidane oder Ro-
Klettverschlüssen der Handschuhe gab es aber auch keinen wie Tim einen acht Jahre alten VW-Bus. nach oben pushen“, glaubt Allofs. naldinho einbrechen, im Verein
prangt dessen Name. Wiese. Schon gar nicht seit Reinkes Wiese trägt eine goldene Rolex, Ein Transfer wie der Wieses, sagt und bei internationalen Turnieren.
Der Aufzug gibt dem Treiben im Wechsel an die Weser. Bis vor kur- Reinke das Handgelenk blank. Der Trainer Thomas Schaaf, sei wichtig, „Ich will endlich eine Weltmeister-
Trainingslager des Bundesligisten zem hieß sein Nebenbuhler noch Realschüler aus Bergisch-Gladbach „um die Spannung im Feld hoch zu schaft erleben“, sagt Rosicky. „Vor
auf der ostfriesischen Insel Norder- Pascal Borel. Ein Torwart, der eine hat sein blond gefärbtes Haupthaar halten“. Es ist eine Rechnung mit drei Jahren haben wir leider die
ney eine kuriose Note. Erstmals Körperspannung hatte wie ein vor stets mit Gel toupiert, der Fachar- vielen Unbekannten. Ab der näch- Qualifikation verpaßt, 2006 will
seit Jahren wird im Tor der Bremer dreizehn Tagen aufgeblasener beiter für Plastikverarbeitung aus sten Woche ist Wiese immerhin ich unbedingt dabeisein, weil ich
wieder ein Konkurrenzkampf aus- Luftballon. Er ist zu LR Ahlen ge- Mecklenburg trägt Föhnfrisur. Wie- nicht mehr auf die Hilfe des weiß, daß es ein tolles Turnier
getragen, der rigoros geführt wird wechselt, und kaum einer weint se war im Verlauf seiner rasanten Konkurrenten angewiesen. Der wird.“ Zunächst aber muß er mit
und nicht wie in der Vergangenheit ihm eine Träne nach. Borel war Karriere immer eine Spur zu forsch Ausrüster hat versprochen, daß der dem BVB ein weiteres Jahr durch
quasi von vornherein entschieden kein ernst zu nehmender Gegner und selbstverliebt, Reinke stets Keeper dann eigene Handschuhe die Niederungen der Bundesliga.
ist. Und dann muß der Herausfor- Tim Wiese (r.) wirft seinem Rivalen Andreas Reinke den Ball zu Getty Images für Reinke. Wiese schon. etwas maulfaul. Deswegen wurde bekommt. Patrick Krull Oliver Müller
+
24 SPORT * W E LT A M S O N N TA G N R . 2 8 T T T 10 . J U L I 2 0 0 5

MELDUNGEN
DAS WICHTIGSTE AUS DER WELT
DES FUSSBALLS

UI-CUP
Petrov führt Wolfsburg in
die dritte Runde
Martin Petrov hat dem VfL Wolfs-
burg die Chance der nachträgli-
chen Uefa-Cup-Qualifikation be-
wahrt. Der Bulgare erzielte beim
3:1 (1:0) der Niedersachsen im UI-
Cup-Rückspiel bei Sturm Graz die
ersten beiden Treffer (12., Foulelf-
meter/78.). Den Schlußpunkt setz-
te der eingewechselte Juan Carlos
Menseguez in der zweiten Minute
der Nachspielzeit. Damit erreichte
der VfL trotz des 2:2 im Heimspiel
vor einer Woche die dritte Runde,
wo er auf IFK Göteborg trifft. sid

Pflichtspiel-Premiere für
van der Vaart
Nach dem 4:1 vor eigenem Publi- Ein Schild fordert die Zuschauer im Trainingslager am Tegernsee auf, Abstand zum FC Bayern zu halten. Auch Trainer Felix Magath (r.) wahrt Distanz zu seinen Spielern PA/DPA
kum gegen Podeba Prilep ist Bun-
desligist Hamburger SV vor dem
Rückspiel heute (17.30 Uhr) in Ma-
zedonien schon so gut wie für die
dritte Runde qualifiziert. Der Fo-
kus des HSV richtet sich deshalb
vor allem auf den ersten Pflicht-
„Wir brauchen Ballacks Entscheidung bald“
spieleinsatz des holländischen Zu- Trainer Magath hat vor seinem zweiten Jahr Auch ich war begeistert vom Auf- ende aus. Die Verhandlungen über Die WM im nächsten Sommer wird Hätten Sie als Trainer und Mana-
gangs Rafael van der Vaart. sid treten der Deutschen und von der eine Verlängerung drohen sich über die Saison überstrahlen. Wie wollen ger die Wechsel verhindert?

BUNDESLIGA
in München an Sicherheit gewonnen. Er Stimmung in den Stadien. Monate hinzuziehen. Befürchten
Sie nicht, daß dies negativ auf die
Sie Ihre Spieler dazu bringen, sich
bis dahin ausschließlich auf den
Magath: Ich weiß nicht, ob sie zu
verhindern waren. Es ist ganz na-
Erster Elber-Einsatz für setzt sogar seinen Spielmacher unter Druck Bastian Schweinsteiger und Seba- Mannschaft abfärbt? Verein zu konzentrieren? türlich, daß ein junger Spieler wie
stian Deisler waren zwei Gewinner Magath: Ich hoffe natürlich nicht, Magath: Es gibt diese Problema- Hleb sich Gedanken macht, wenn
Mönchengladbach des Turniers. Wie machen Sie den daß es Monate dauert. Auch Mi- tik immer, wenn es zu Länder- Arsenal London anfragt. Auch Ku-
Giovane Elber hat sein Debüt für Nach einer Woche intensiver Mann erst kurz vor Beginn der beiden klar, daß sie beim FC Bay- chael Ballack weiß, daß er nicht ir- spielen geht. Schon in der vergan- ranyi ist mit Schalke zu einem Klub
Borussia Mönchengladbach gege- Konditionsarbeit im Trainingsla- Punkterunde ein. Haben Sie eine ern wieder bei Null anfangen? gendein Spieler ist, sondern der genen Saison haben wir nach den gewechselt, mit dem er Meister
ben. Der lange verletzte Angreifer ger am Tegernsee war Bayern neue Strategie für den Auftakt? Magath: Vielleicht nicht ganz bei Mann, der auch in Zukunft unser Länderspiel-Terminen stets werden will.
wurde beim 4:1 (1:0) beim Ver- Münchens Trainer Felix Magath, Magath: Nein. Wir haben sieben Null, aber ihnen muß klar sein, daß Spiel lenken und bestimmen soll. schlechter abgeschnitten. Ich
bandsligisten SSG Bergisch-Glad- 51, hochzufrieden. Seine Spieler Stammspieler, die erst 14 Tage vor die tollen Leistungen beim Confed- Es sollte bald Klarheit herrschen. kann meinen Spielern nur emp- Machen Ihnen die Schalker, die er-
bach in der 68. Minute eingewech- seien im Urlaub „offenbar sehr dis- Saisonstart kommen. Das wird si- Cup nicht automatisch einen fehlen, sich bei uns im Verein voll heblich an Qualität zugelegt haben,
selt, konnte aber noch keine Ak- zipliniert“ gewesen, deshalb habe cher dazu führen, daß wir zu Sai- Stammplatz bei uns bedeuten. Wir Können Sie ihm als Trainer, etwa reinzuhängen. Denn wer beim FC Angst?
zente setzen. Sturmkollege Vaclav er sogar auf den seit vergangenem sonbeginn nicht unsere Leistungs- haben hier noch andere National- mit erweiterter Machtfülle oder Bayern spielt, hat normalerweise Magath: Angst machen sie mir na-
Sverkos gelangen hingegen drei Sommer gefürchteten Marsch auf grenze erreichen. Deshalb müssen spieler, die einen Platz haben wol- einer neuen Interpretation seiner auch in der Nationalmannschaft türlich nicht. Aber sie sind ein Mit-
Treffer nach der Pause. sid den Gipfel des 1722 Meter hohen wir zusehen, daß wir in den ersten len. Ich habe mit ihnen keine Pro- Rolle, eine Vertragsverlängerung keine Probleme. favorit im Kampf um den Meisterti-
Wallbergs verzichten können. Wochen nicht zu viele Punkte abge- bleme, wenn sie den Konkurrenz- schmackhaft machen? tel. Deswegen müssen wir sehr ge-
GOLD-CUP ben. Wir werden wieder bis Mitte kampf positiv annehmen. Sie sind Magath: Er weiß, daß er bei uns In der Bundesliga gab es in diesem nau auf sie achten.
Titelverteidiger Mexiko Welt am Sonntag: Herr Magath, September brauchen, bis wir im jung, sie können sich noch steigern. die dominierende Figur ist, der Sommer vergleichsweise wenige
wie fühlt es sich an, als Meistertrai- richtigen Rhythmus sind. spielbestimmende Mann. Mehr Transfers, dafür aber einige sehr Der spektakulärste Transfer war
startet mit Niederlage ner in die Vorbereitung zu starten? Gerade Deisler gilt als Spieler der kann ich als Trainer nicht anbieten. markante. Hat der VfB Stuttgart, der Wechsel des Niederländers Ra-
Mexiko ist als Titelverteidiger mit Felix Magath: Na gut, jetzt geht es Es fällt auf, daß Sie den engen Ter- ungeduldigen Sorte. Wie machen Ihr ehemaliger Verein, mit Kevin fael van der Vaart von Ajax Amster-
einer Niederlage in den Gold-Cup, wieder von vorn los. Ich bin lange minplan ohne Klagen hinnehmen. Sie ihm klar, daß er vielleicht bald Sie vertraten immer die Philoso- Kuranyi und Alexander Hleb seine dam zum HSV. Hätte ein Spieler
der Nord- und Mittelamerika-Mei- genug dabei, um zu wissen, daß mir Ist der vorgesehene Vier-Tages-Trip wieder auf der Tribüne sitzen muß? phie: Jeder Spieler ist zu ersetzen. Seele verkauft? seiner Klasse nicht auch dem FC
sterschaft, gestartet. Der Vierte die Meisterschaft Anerkennung ge- nach Japan für Sie als Trainer nicht Magath: Ich habe nicht die Absicht, Ballack nicht? Magath: Mit Kuranyi, Hleb und Bayern gut zu Gesicht gestanden?
des Konföderationen-Pokals un- bracht hat. Aber darauf darf man untragbar? ihn auf die Tribüne zu setzen. Er Magath: Keine Frage, daß wir die auch Philipp Lahm sind junge Spie- Magath: Wir haben uns nicht um
terlag in Carson/Kalifornien Süd- sich nicht ausruhen. Als Double- Magath: Es gibt natürlich einfache- macht mir jetzt einen viel besseren nächsten Jahre gern mit Michael ar- ler gegangen, die das Gesicht des ihn bemüht. Aber es ist sicher ein
afrika mit 1:2 (0:2). Der WM-Gast- Gewinner werden wir besonders re Situationen. Aber der FC Bayern Eindruck als zu Beginn der letzten beiten würden, weil wir glauben, VfB stark geprägt haben. Der VfB sehr interessanter Transfer. Beim
geber 2010 spielt beim Gold-Cup gejagt. Es wird für mich ganz be- muß sich nach anderen Märkten Saison, insofern kann man bei Se- daß der FC Bayern und Ballack gut stand für erfrischenden und erfolg- HSV waren sie ja sehr enttäuscht,
2005 als Gastmannschaft mit. sid stimmt nicht einfacher. Aber ich bin umsehen. Asien ist der Markt der bastian von einer positiven Ent- zusammenpassen. Sollte er nicht reichen Fußball, es wird schwer, daß sie die internationalen Ränge
froh, daß man sich immer wieder Zukunft, deswegen müssen wir uns wicklung sprechen. Ich würde mich verlängern, müßten wir uns halt noch einmal solche verpaßt haben. Sie haben höhere
beweisen muß. Das hält einen fit, dort auch zeigen. Der internationa- freuen, wenn es so weitergeht. umsehen. Das ist auch der Grund, jungen Spieler zu Ambitionen. Mit van der Vaart ha-
das hält einen jung. le Terminkalender ist leider so eng warum wir seine Entscheidung finden. Geld ge- ben sie einen Coup gelandet – er ist
gefaßt, daß wir uns nur in der Vor- Der Vertrag Ihres Spielgestalters bald brauchen – und nicht erst im nug haben sie jetzt in der Lage, die Ansprüche sport-
Im Trainingscamp sind Sie wesent- bereitung dort zeigen können. Michael Ballack läuft zum Saison- nächsten Frühjahr. auf jeden Fall. lich umzusetzen.
SPORT IM TV lich lockerer aufgetreten als im ver-
gangenen Jahr. Muß der gesamte Kader die Reise Was muß passieren, daß Sie am
A 6.45 HR3 Triathlon LIVE Magath: Das ist mit Sicherheit so. nach Fernost antreten oder dürfen Ende der Spielzeit 2005/06
Ironman Germany in Frankfurt Durch die beiden Titel bin ich na-
türlich sicherer geworden. Das
sich die Späteinsteiger zu Hause in
Form bringen?
Wechselt Podolski 2006 zu den Bayern? sagen: Es war eine sehr gute
Saison.
A 11.30 ARD Sportschau LIVE
mit Tour de France und Triathlon drückt sich dann in der Arbeit aus. Magath: Die Leute dort drüben VERTRAG BIS 2007 MAGATH BREMST RETTIG IST SAUER Magath: Wenn wir einen Ti-
Ich denke, wir alle haben einen wollen uns mit allen Nationalspie- A Nationalstürmer Lukas A Ein Wechsel schon diesen A Kölns Manager Andreas tel holen, ist alles gut. Na-
A 12.15 RTL Beachvolleyball Weg gefunden, wo wir zwar kon- lern sehen. Wir gehen mit dem Podolski, 20, hat in Köln Sommer scheint ausgeschlos- Rettig, der mit Podolski gern türlich wollen wir in der
Masters-Serie in Dresden zentriert arbeiten, aber auch locke- kompletten Kader nach Japan – da noch einen Vertrag bis sen. Podolskis Berater Nor- verlängern würde, attackiert Champions League dies-
A 14.00 RTL Formel 1 LIVE rer miteinander umgehen. Das war gibt es keine Ausnahme. 2007, soll aber angeblich bert Pflippen: „Uns wurde von die Bayern-Verantwortlichen: mal weiterkommen. Das
Großer Preis von Silverstone im letzten Jahr noch anders. schon nächsten Sommer Münchner Seite nur mitgeteilt, „Es überrascht mich, wie Finale ist unser erklär-
A 18.00 ARD Sportschau Sie haben Ihren Urlaub in Costa Ri- zu den Bayern wechseln. daß der Verein Interesse an unverhohlen gesagt wird, daß tes Ziel. Und mit
mit Formel 1, Rad und Triathlon In der vergangenen Saison hatten ca verbracht. Was haben Sie vom „Wir wollen Podolski. Es ist einer Verpflichtung in den sie den Spieler holen. Das ist ein bißchen Losglück
Sie in der Bundesliga, auch bedingt Konföderationen-Pokal mitbekom- noch nichts klar, aber für nächsten Jahren hat.“ Bayern- ein Art, die uns nicht gefällt.“ können wir es auch
A 19.00 EURO Motor LIVE durch den verspäteten Trainingsbe- men? Köln wird es schwer, ihn Trainer Magath: „Lukas gehört erreichen.
ChampCar-Serie in Toronto ginn einiger Nationalspieler, erheb- Magath: Ich habe die ersten beiden zu halten“, sagte Manager die Zukunft, aber er muß noch Objekt der Begierde:
A 20.00 PREMIERE Golf LIVE liche Startschwierigkeiten. Auch in deutschen Gruppenspiele gesehen Uli Hoeneß. viel an sich arbeiten.“ Lukas Podolski CoverSpot Das Gespräch führte
US-Tour in Silvis/Illinois diesem Sommer steigen sieben und die Endphase gegen Brasilien. Armin Grasmuck

Deutschland heute
Im Norden Sonne, im Süden viel Regen 1020 Helsinki
30 St.Petersburg
St.P
t.Pet
eter
ersbur
sburg
Wetter per
Telefon
bedeckt

stark
bewölkt
1025
Oslo H 27 aktuelles Wetter
2-Tages-Prognose
Norden Es gibt einen tollen Sonntag 27 Stockholm
ockholm Moskau
Moskau Unwetterwarnung wechselnd
bewölkt

H 30 19
mit viel Sonnenschein von früh bis spät. Kiel 01378 - leicht
bewölkt
1030 Dublin
Es bleibt trocken. Die Temperaturen stei- 27 Rostock 22
Hambur
Hamburg 400 884 + PLZ
London
ondon 28
gen nachmittags auf 23 bis 28, örtlich bis Hamburg 28 26 Brüssel
Br ssel Berlin Warschau
War
arschau
schau
CompuTel, 49 Cent/Anruf
aus dt. Festnetz
gegen 30 Grad. Der Wind weht mäßig, in 25 26
28 28
Kiew
Kie
iew Bsp.: Wetter für Berlin:
Böen frisch bis stark aus Nordost. Paris
aris 01378-400 884 11011
Bremen Wien
ien 27
26 nchen
München 20 T
Westen Um die Mittagszeit steigt das 28 1020
19 Budapest
Budapes
udapest Wetter per
Berlin 1015
23 SMS
Schauerrisiko vorübergehend an, auch Hannover 28 Niz
Nizza Das Wetter für
Lissabon Madrid
einzelne Gewitter sind möglich. Sonst gibt 27 Magdeburg 30 33 23 T Dubrovnik
Dubr vnik
28 Is anbul
Istanbul
unterwegs

Rom
om
es vormittags und wieder nachmittags und 27 T 26 30 1010
abends ziemlich sonniges Wetter. Die Düsseldorf Leipzig H 82005
Algier Athen
then CompuTel, 49 Cent/SMS
Temperaturen erreichen um 25 Grad. 27 27 Dresden Tang
anger
er
Tanger 29 H 31
Tunis
unis
34
Antalya
Antaly
Antalya (VDF2-Anteil 12 Cent)
36 T
Köln Erfurt
24 32 Senden Sie eine SMS mit
Osten Am Morgen und Vormittag gibt SONNTAG (ein Leerzeichen)

es in Thüringen und Sachsen teilweise


26 24 T 1015 POSTLEITZAHL an 82005

kräftige Regengüsse. Dann wird es von Frankfurt Europa heute Herrliches Sommerwetter in Skandinavien, Wolkenvorhersage Von Süddeutschland bis Osteuropa
Brandenburg her rasch trocken und noch 26 auch am Mittelmeer ist es sonnig. In Mitteleuropa wechselhaft. gibt es viel Grau, auch über Norditalien tummeln sich Wolken.
recht sonnig. Die Temperaturen erreichen
Nürnberg
zwischen 23 und 28 Grad. Saarbrücken 23 WeltWetter Wassertemperatur Biowetter Norden Biowetter Süden
Sonne & Mond
Süden Vor allem in Bayern und in der 23 Bali leicht bewölkt 31 ° Nordsee 16 - 20 ° Bei tollem Hochdruckwet- Die feucht-kühle Witterung
Bangkok bewölkt 34 ° Ostsee 15 - 20 ° SA 05:19 Uhr MA 09:04 Uhr ter überwiegen die positi- macht uns zu schaffen. Es
Osthälfte Baden-Württembergs regnet es Stuttgart Havanna Gewitter 30 ° Algarve 20 - 22 ° SU 21:37 Uhr MU 23:48 Uhr
23 Hongkong Regenschauer 33 ° Balearen 24 - 25 ° ven Bio-Wetterreize. Die gibt verstärkt rheumatische
heute kräftig und länger anhaltend. Der München Honolulu leicht bewölkt 32 ° Italienische Riviera 22 - 25 °
(Die astronomischen Daten beziehen
sich auf den Standort Kassel) Konzentrations- und Lei- Beschwerden und Kopfweh.
Regenschwerpunkt verlagert sich von Freiburg
20 19 Kapstadt wolkenlos 21 ° Adria 22 - 26 °
stungsfähigkeit ist sehr Wetterfühlige Personen kla-
Franken bis zum Abend zum Alpenrand. Las Palmas leicht bewölkt 25 ° Ägäis 21 - 24 ° Wetterrekorde HAMBURG
Mexico City sonnig 25 ° Östliches Mittelmeer 23 - 27 ° Tagesmaximum 33,3˚ (1941), hoch. Vorsicht, es besteht gen auch über Gelenk- und
Die Temperaturen schaffen 16 bis 21 Grad. Miami Regen 33 ° Schwarzes Meer 20 - 24 ° Minimum 6,4˚ (1968) große Sonnenbrandgefahr. Narbenschmerzen. In den
Mombasa Regenschauer 28 ° Kanarische Inseln 21 - 23 °
Neu Delhi leicht bewölkt 36 ° Karibik 27 - 30 ° BERLIN Maximum 37,3˚ (1959), Der Gräserpollenflug ist nächsten Tagen ist eine
Vorhersage für den Norden für den Süden New York wolkenlos 33 ° Südsee 24 - 30 ° Minimum 7,1˚ (1929, 1969) mäßig bis stark. leichte Besserung in Sicht.
Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Peking leicht bewölkt 33 °
Rio de Janeiro bewölkt 23 °
<0 10–15 25–30 Warmfront
San Francisco wolkenlos 20 °
Sydney Regen 16 ° 0–5 15–20 30–35 Kaltfront
14 28 15 30 15 28 15 26 14 24 13 25 13 20 16 25 15 26 16 26 16 25 16 27 Tokio bewölkt 30 ° 5–10 20–25 >35 Okklusion sonnig heiter wolkig bedeckt Nebel Regen Schauer Gewitter Schnee

+
10. JULI 2005 AUSGABE 28/05 | SEITE 25

GLOBALISIERUNG

Wirtschaft WELTamSONNTAG 25
ATTAC GERÄT
INS ABSEITS S. 27

Das Ende des Systems Hartz


Der VW-Personalvorstand ist abgetreten. bei der Korruptionsbekämpfung.“ den Radar der Ermittler geraten. Ermittlungen involvierter Mana-
Inwieweit Hartz Schuld auf sich Weil Betriebsräte durch Luxusrei- ger in Wolfsburg.
Mit ihm verliert die Belegschaft ihren geladen hat, werden die Ermitt-
lungen zeigen. Bislang beharrt auf
sen und Besuche von Prostituier-
ten verwöhnt worden sein sollen,
Für VW-Konzernchef Bernd Pi-
schetsrieder kommt der Hartz-
Schutzpatron und der Konzern eine Last seiner bisherigen Aussage: „Die dürfte auch die Steuerfahndung Rücktritt einem Befreiungsschlag
Vermutung, ,VW-Vorstand soll Be- aktiv werden. „Da ist für Mitarbei- gleich. Er ist schon lange in der
triebsrat gekauft haben‘, ist ab- ter ein geldwerter Vorteil entstan- Defensive und könnte mit der an-
Von Ulrich Reitz streut“, hieß es am Freitag im Um- surd“, sagte er. In einer Erklärung den, der möglicherweise nicht ver- gekündigten lückenlosen Aufklä-
_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _
feld des Saarländers Hartz. „Nicht am Freitag verwies er auf seine steuert worden ist“, sagt ein kon- rung neuen Wind ins Unterneh-
Es war ein Rücktritt mit Ansage. auszuschließen“ sei es auch, daß Ressortverantwortung. „Selbst- zerneigener Ermittler. men bringen. Der Gewinn brach in
„Da kommt was“, verrieten rang- Hartz selbst doch noch ein Fehl- verständlich“ sei es, schrieb er, Zumindest aus Sicht der Beleg- den vergangenen drei Jahren um
hohe Manager des Volkswagen- verhalten nachgewiesen wird. „Im „daß ich mich auch jetzt der über- schaft sind die Rücktritte konse- die Hälfte ein, die Marke Volkswa-
Konzerns in Wolfsburg. Und jeder Moment weiß keiner, was noch geordneten Verantwortung für alle quent. „Wir müssen schuften, und gen schreibt Verluste. Die Produk-
wußte: Es geht um Hartz. Die Ent- alles kommen kann.“ Vorgänge in meinem Zuständig- die da oben stopfen sich die Ta- tionskosten liegen um 40 Prozent
scheidung fiel am Donnerstag Zumindest läßt eine Erklärung keitsbereich stelle und die Konse- schen voll“, sagt Thomas, ein VW- höher als bei der Konkurrenz; wo-
abend, kurz nach 18 Uhr. des IG-Metall-Chefs Jürgen Peters quenzen für mich persönlich tra- Werker in der „Altdeutschen Bier- möglich müssen bis zu 30 000 Mit-
Seit knapp zwei Wochen Raum für Spekulationen. Der hat- ge.“ Deshalb habe er am Freitag stube“ in Wolfsburg, ältestes Lokal arbeitern gehen.
schon stand der VW-Personal- te den Rücktritt seines Gewerk- dem Aufsichtsrat seinen Rücktritt der Stadt. Am Eingang steht: „Wo So ernst ist die Lage, daß Pi-
vorstand wegen der Schmier- schaftsmitglieds als „bedauerlich“ angeboten, „um weiteren Schaden unsere Alten einst gezecht, da schetsrieder den als Sanierer be-
geld- und Korruptionsaffäre beschrieben. Aber vorsichtshalber vom Unternehmen abzuwenden“. trinkt es sich auch heut’ nicht kannten früheren Daimler-Mana-
in der Diskussion. Medienbe- fügte er an: Sollten sich Tatsachen Bis ein Nachfolger für Hartz ge- schlecht.“ Einer seiner Kumpels ger Wolfgang Bernhard als Chef
richte über Scheinfirmen en- ergeben, die ein persönliches Fehl- funden ist, führt Pischetsrieder sagt: „Wir wußten doch alle, was der Marke VW unter Vertrag neh-
ger Mitarbeiter und angeb- verhalten zeigen, dann müsse er dessen Aufgabengebiet in Perso- da läuft. Aber uns ging es doch gut, men mußte. Der brachte diese Wo-
liche Bordellbesuche von dafür geradestehen. nalunion – womöglich länger, als wir verdienen nicht schlecht.“ che seine Meinung über den Auto-
Betriebsräten auf Konzern- „Ein großer Korruptionsfall in es ihm lieb ist. Denn es dürfte Nicht schlecht? Ein anderer bauer in einem Werksaushang auf
kosten setzten ihn zuneh- einem deutschen Unternehmen ist schwer sein, einen geeigneten VW-Arbeiter hinten in der Ecke den Punkt: „VW steht am Scheide-
mend unter Druck. „Be- keine Seltenheit und überrascht Kandidaten zu finden. Jahrelang fängt an zu schimpfen. „Wir haben weg.“ Man müsse schneller wer-
schaffte Mitarbeiter von mich nicht“, kommentiert Peter galt das Personalwesen als das auf Lohn verzichtet, und die da den und sparen, mahnte Bernhard,
Hartz die Huren?“ fragte von Blomberg, stellvertretender Zentrum des „Systems VW“. oben bringen es mit Huren durch.“ der sich ungebremst auf die Sanie-
„Bild“ am Mittwoch. Zuvor Vorsitzender des Anti-Korrupti- Im Konzern und in der Stadt Die Angst, daß alles noch schlim- rung des Unternehmens konzen-
hatte die „Süddeutsche Zei- onsvereins Transparency Interna- ziehen alle an einem Strang. Jeder mer wird, lähmt die ganze Stadt. trieren will.
tung“ über teure Lustreisen tional in Deutschland, den Fall kennt jeden. Eine Handvoll Leute Arbeiter, Händler, Politiker – alle Pischetsrieder dagegen wird
ins Ausland berichtet, die VW. Überraschend indes sei, daß mit vielen Ämtern lenkt die Ge- sorgen sich. „Wenn das hier ernst sich wohl noch länger um den
der Vorstand dem Betriebs- die Hauptverantwortlichen offen- schicke. Sie wissen, daß vieles auf wird, können wir alle einpacken“, Skandal kümmern müssen, ver-
rat bezahlt habe, um ihn bei bar im Personalwesen arbeiten. dem kleinen Dienstweg zu regeln sagt ein Fabrikarbeiter, der gerade mutlich bis ins kommende Jahr. Ul-
Vorstandsbeschlüssen gefügig „Das ist sehr ungewöhnlich, ist. Mit dem Rücktritt von Hartz im „Alt-Berlin“, einer anderen rich Hocker, Hauptgeschäftsführer
zu machen. Eigenbelege über denn normalerweise kommt der droht dem System die Zerschla- Kneipe, seine Currywurst ver- der Deutschen Schutzvereinigung
Summen bis zu 30 000 Euro Personalbereich wesentlich weni- gung. „Die Schlange verliert ihren drückt. Eine „düstere Zukunft“ sei für Wertpapierbesitz, will das The-
seien abgesegnet worden. ger mit korruptionsanfälligen Si- Kopf“, heißt es in Wolfsburg. das, was da nun komme. ma bei der Hauptversammlung
Auch der Donnerstag begann tuationen in Berührung als etwa Bereits vergangene Woche war Schon jetzt steht fest, daß der 2006 auf die Tagesordnung brin-
schlecht für Hartz. Der Anwalt der Einkauf“, sagt Blomberg mit Klaus Volkert, der mächtige Be- durch die Affäre entstandene gen. „Da wurde das Geld der Ak-
Wolfgang Kubicki, der den eben- Blick auf Helmuth Schuster, Per- triebsratschef, zurückgetreten. Er Imageschaden viel größer sein tionäre verschleudert. Die saßen
falls beschuldigten ehemaligen sonalvorstand der VW-Tochter war wie Helmuth Schuster an wird als der wirtschaftliche Ver- bei den ganzen Entscheidungen
VW-Mitarbeiter Klaus-Joachim Skoda, mit dessen Entlassung der einer Tarnfirma beteiligt, die ge- lust. „Wenn die ersten Anzeichen gar nicht mit am Tisch.“
Gebauer vertritt, hatte gesagt, sein Skandal begann. „Zudem erwarten gründet worden war, um sich um stimmen, dürfte nicht einmal ein Mitarbeit: Nikos Späth
Mandant habe nur Anweisungen wir gerade von Personalverant- VW-Aufträge zu bewerben. Und zweistelliger Millionenschaden
des Arbeitsdirektors und seines wortlichen eine Vorbildfunktion auch weitere Mitarbeiter sind auf entstanden sein“, sagt ein in die VW hört die Signale S. 26
Mitarbeiters ausgeführt. Laut Ku-
bicki soll der Angestellte für die
Organisation weltweiter Reisen Anzeige
der Betriebsräte zuständig gewe-
sen sein und habe sich „um deren
Wohl zu kümmern“ gehabt.
Obwohl die Staatsanwaltschaft
bislang keine der Anschuldigun-
gen gegen den Personalvorstand
Abgetreten: beweisen kann, bedeuteten sie das
VW-Personal- Ende von Hartz’ Karriere. Als er
vorstand mit Konzernchef Bernd Pischets-
Peter Hartz. rieder am frühen Freitag nachmit-
Am Freitag tag letzte Details seines Abgangs
bot er seinen besprach, war die Ad-hoc-Mittei-
Rücktritt an. lung für die Börse längst vorfor-
Die Zustim- muliert. Um 14.50 Uhr drückten
mung des die Investors-Relations-Manager
Gremiums nur noch auf den Knopf.
galt da schon „Hartz bietet Rücktritt an“, hieß
als sicher es zwei Minuten später in einer
Eilmeldung der Nachrichtenagen-
tur DPA. Die 15-Uhr-Nachrichten
Marc Darchinger

griffen die spektakuläre Nachricht


sofort auf. Da saßen die meisten
Angestellten der VW-Frühschicht
gerade in ihren Autos auf dem
Weg ins Wochenende.
„Er hat bis zum Schluß ge-
kämpft“, berichtet einer, der ihn
gut kennt. Am Donnerstag abend
habe er schließlich eingesehen,
daß er zurücktreten muß.
„Da draußen läuft einer rum,
der immer neue Indiskretionen

CHRONIK DES VW-SKANDALS

Schmiergeld, schöne Frauen und rollende Köpfe

1 4 7
Doppelter Rauswurf Aufklärung Firmengeflecht
Mitte Juni werden Helmuth VW-Chef Bernd Pischetsrieder 4. Juli: Es seien möglicher-
Schuster, Personalvorstand will die Vorwürfe lückenlos weise VW-Gelder auf Konten
der Volkswagen-Tochter Skoda, aufklären lassen. Am 1. Juli ver- von Scheinfirmen und auf Privat-
und sein Mitarbeiter Klaus-Joa- kündet er, Volkswagen werde die konten geflossen, berichtet die
chim Gebauer entlassen. Gründe Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Staatsanwaltschaft Braunschweig.
werden zunächst nicht genannt. KPMG mit der Aufklärung der Vor- Die Rede ist von einem „Firmen-
gänge beauftragen. geflecht“ um Schuster.

2 5 8
Schmiergeld-Berichte Heiße Vorwürfe Neuer Betriebsratschef
Am 25. Juni erscheinen erste 2. Juli: In der Presse heißt es, 5. Juli: Bernd Osterloh wird
Presseberichte über eine Volkert habe eine Affäre mit Nachfolger Volkerts. Dieser
Schmiergeld-Affäre bei Volks- einer Brasilianerin, die – getarnt gesteht ein, auf Drängen Schusters
wagen. Drei Tage später erstattet über einen Werbevertrag – von VW einen Gesellschafteranteil einer
VW gegen Schuster und Gebauer finanziell unterstützt werde. Dabei tschechischen Firma übernommen
Anzeige bei der Staatsanwalt- geht es unter anderem um einen zu haben, die sich um einen VW-
schaft Braunschweig. Zuschuß für einen Hauskauf. Auftrag in Prag bewerben wollte.

3 6 9
Rücktritt Ministerpräsident mahnt Hartz gibt auf
30. Juni: Betriebsratschef 3. Juli: Christian Wulff (CDU), 7. Juli: Es wird bekannt, daß
Klaus Volkert tritt zurück. Er Ministerpräsident von Nieder- Hartz dem Betriebsrat ein
gibt Altersgründe an. Medien sachsen und zugleich Vertreter des Budget für „Lustreisen“ zur Ver-
berichten, er sei in eine Schmier- Landes im VW-Aufsichtsrat, sagt, es fügung gestellt haben soll, damit
geldaffäre verwickelt, von der dürfe für Hartz und andere in der dieser Vorstandsbeschlüsse
auch Personalvorstand Peter Affäre beteiligten „keinen Persil- mittrage. Am 8. Juli bietet Hartz
Hartz betroffen sein könnte. schein geben“. seinen Rücktritt an.

+
26 WIRTSCHAFT W E LT A M S O N N TA G N R . 2 8 T T T 10 . J U L I 2 0 0 5

Die F̂ilz-Affäre im Volkswagen-Konzern stellt die bisherige Ordnung der Wirtschaft in Frage. Ist das Konsensmodell überholt?

Warum Profis im Aufsichtsrat


besser für die Firmen wären Volkswagen
Von Ulrich Machold
_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

Rainer Brüderle war wie üblich


einer der ersten, die sich zu Wort
meldeten. „Die Vorgänge bei VW
zung der Hälfte aller Aufsichtsrats-
posten mit Gewerkschaftsleuten
Probleme mit sich bringt. Denn vor
allem wenn vom Unternehmen be-
zahlte Betriebsräte ihre Chefs kon-
hört die
Signale
haben offensichtlich mit den Sy- trollieren sollen, sind Interessen-
stemmängeln der gewerkschaftli- konflikte vorprogrammiert. Solange
chen Mitbestimmung zu tun“, sagte niemand entlassen wird, kann da
der zu fast jedem Thema mitteilsa- die Versuchung groß sein, auch un-
me FDP-Politiker. Die Korruption, ausgegorene Projekte des Vorstands
Vorteilsnahme und wohl auch Pro- durchzuwinken. „Das Grundpro-
stitution in Wolfsburg könnten da- blem sind ungute Kompromisse
her „der Sargnagel des Mitbestim- zwischen Vorstand und Arbeitneh-
mungsmodells werden“. merschaft“, sagt Axel von Werder,
Wer, wie der Liberale Brüderle, Ökonom und Mitglied des „Berli-
das Miteinander von Kapitaleig- ner Netzwerks Corporate Gover-
nern und Gewerkschaftlern in deut- nance“. „Das führt zu Koppelge-
_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _
schäften bei unternehmerischen Peter Hartz’ letztes
Entscheidungen.“
Anstelle einer effizienten Kon- Gefecht: Unbeabsichtigt
„ Das Grundproblem trolle werden so etwa überhöhte
enthüllen der
sind ungute Abfindungen für Manager akzep-

Kompromisse “
tiert, wenn die Arbeitnehmer dafür
ein anderes „Bonbon“ bekommen.
zurückgetretene
AXEL VON WERDER,
Der Professor fordert daher, die Ar-
beitnehmer aus den Aufsichtsräten
VW-Vorstand und die Der verfilzte
Berliner Netzwerk Corporate herauszuverlagern – was sie schwä- Gewerkschaften die Konzern, sein
Governance chen würde. Für von Werder liegt Logo aus Filz: Mit
_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _
die Trennung von Überwachung Lebenslügen der ihrer Konsens-
und Mitwirkung aber auch im In- Politik schaden
schen Aufsichtsräten noch nie lei- teresse der Belegschaften: „Man Bundesrepublik. Was der Betriebsrat und
den konnte, nutzt den Sommer- muß fragen, ob die momentanen Vorstand der Marke
skandal bei Volkswagen nun zur Deals im langfristigen Interesse der Skandal uns lehrt Amin Akhtar
Generalkritik. Der Wolfsburger Arbeitnehmer sind. Firmen, in de-
Filz, so diese Lesart, konnte nur nen sich Vorstände nur dank der
durch die Mitbestimmung der Ar- Arbeitnehmervertreter im Auf-
beitnehmer im Aufsichtsrat über- sichtsrat halten können, geht es
haupt erst zustande kommen. Das eben auch oft nicht sehr gut.“
System ist schuld. Ergo muß es weg. Problematisch ist nur, daß ein Von Matthias Wulff Betriebsrat wie zu schönsten New- sein, Wachstum und Beschäftigten die Rentabilität stellt, verzögert die leugnet, daß diese natürliche Kon-
Daß die VW-Affäre ernsthafte narren- und korruptionssicheres
_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _
Economy-Zeiten ohne Budgetvor- mangelt, noch einmal um einige Einschnitte, kann sie aber nicht sequenz des kooperatistischen
Auswirkungen auf das Modell Mit- Konzept für die richtige Besetzung Bis vor wenigen Tagen noch war gaben ins Ausland darf, ist die Jährchen zu verlängern. verhindern. Diese Lektion lernt Modells sind.
bestimmung haben könnte, ist in- des Aufsichtsrats eine schwierige Volkswagen das etwas andere Un- Stimmung bei der nächsten Tarif- Es entsprach dem sozialdemo- das Land im Moment mühsam und Einem System ohne klare Ver-
des unwahrscheinlich. Gerade in Sache zu sein scheint. Empirische ternehmen. Es war der Gegenent- runde doch gleich gelöster. Wenig kratischen Zeitgeist ebenso wie – wer sich an die Heuschrecken- antwortung können die Bürger je-
Wahlkampfzeiten findet sich kaum Studien auf diesem Gebiet sind wurf zum kapitalistischen, rendite- verwunderte es auch, wenn es tat- dem von der katholischen Sozial- Debatte erinnert – auch nicht gera- doch nicht vertrauen. Jeder neuer
Unterstützung für einen Angriff auf Mangelware. Und die vorhandenen vernarrten Konzern. Eine bessere, sächlich Tarnfirmen gegeben haben lehre geprägten Arbeitnehmerflü- de mit Begeisterung. Skandal entzieht das Vertrauen in
diese Säule der deutschen Nach- zeigen keinen Zusammenhang zwi- gerechtere, menschlichere Welt ver- sollte, die mit Geschäften mit dem gel der Union, daß die mechanisti- Wer jetzt darauf hofft, daß aus die Gesellschaftsordnung. Die
kriegswirtschaft. Davon abgesehen schen der Struktur der Kontrollgre- sprach er zu bieten. VW-Unternehmen große Gewinne sche Gedankenwelt eines Peter der schleichenden Beerdigung der Bürger speichern ihn unter zwei
tun sich die meisten Experten mien und ihrer Leistung. Auf diesem anderen Planeten machen wollten. Und auch die – Hartz übertragen wurde auf die alten Bundesrepublik eine kraft- Punkten ab: Die „da oben“ berei-
schwer damit, vom Fall VW auf die „Ein Verhalten wie jetzt bei VW sorgten Arbeit und Kapital gemein- bislang nicht verifizierten – Ge- gesamte Bundesrepublik. Über- volle Wirtschaftsnation entstehen chern sich auf Kosten der Mehr-
Mitbestimmung als Ganzes zu kann man in keinem Unternehmen sam für das Wohl der Mitarbeiter, schichten über die Zuführung von rascht über die annähernd fünf könnte, unterschätzt die Behar- heit. Zudem mangelt es ihnen an
schließen – auch weil niemand ein wirklich ausschließen“, sagt Flori- Rendite galt als störende Nebenbe- Prostituierten für verdiente Be- Millionen Arbeitslosen trotz der rungskräfte der Standesvertreter. Rechtsbewußtsein, einem inneren
Modell parat hat, das Verfehlungen an Schilling, Corporate-Governan- dingung. VW demonstrierte den triebsräte hauen in einem so män- Hartz-Gesetze kann nur der sein, Das Ungemach ahnend, warnte Kompaß, der ihnen zeigt, was sie
ausschließen könnte. Viel wichtiger ce-Berater aus Frankfurt, der seit Konkurrenten, wie ein Autounter- nerdominierten Konzern keinen der auch den Sozialismus prinzi- IG-Metall-Vorsitzender Jürgen Pe- tun oder besser unterlassen sollen.
als die Struktur der Aufsichtsräte Jahren Aufsichtsratskandidaten nehmen sozialverträglich überlebt. vom Stuhl. Bei VW bewahrt man piell für eine gute Idee hält. ters seinen Aufsichtsratskollegen Tief im Inneren wird Hartz nie
scheint die gelebte Praxis zu sein. für Großunternehmen sucht und Stets waren die Verhandlungen die Usancen der alten Bundesrepu- Hartz und seine Kommissionäre Christian Wulff davor, das deut- verstehen, warum er zurücktreten
Wobei vor allem ersteres der deren Effizienz prüft. „Auch der über den Haustarif voraussehbar blik und übernahm die Wertschät- wollten die Arbeit umverteilen, sche Mitbestimmungsmodell zu mußte und er mit seinen Refor-
Grund dafür sein dürfte, daß die beste Aufsichtsrat ist gegen vor- wie ein avantgardistisches Theater- zung gegenüber Frauen gleich mit. eine praktikable Vorgehensweise, diskreditieren. Das ist ein feiner men zum Punchingball der Nation
Mitbestimmung schlagartig uner- sätzliches Fehlverhalten machtlos. stück: Im letzten Akt stellten Vor- Dabei blieb die Rendite selbst in rhetorischer Zug, lenkt er doch wurde. Die Einsicht, daß er bei
wartet viele Freunde findet. „Die Die Frage der Struktur des Gremi- stand Peter Hartz und Betriebsrat guten Zeiten schwach, die Ferti- _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _
von der Verantwortung ab. Denn VW ein für Korruption anfälliges
Mitbestimmung in Deutschland hat ums wird dabei weit überschätzt.“ Klaus Volkert eine komplexe Eini- gungskosten sind bis zu 40 Prozent nicht der niedersächsische Mini- System aufbaute, ist von ihm nicht
gung vor, die 95 Prozent der Zu- höher als die der Konkurrenz. „ Hartz und die Ge- sterpräsident hat die Absurdität zu erwarten. Mangelnder Erfolg
Anzeige schauer nicht verstanden, aber mit Hartz’ Idee eines atmenden Unter- werkschaftler orga- der Mitbestimmung aufgezeigt, war in seiner Gedankenwelt Er-
gewichtiger Mine beklatschten. nehmens mit Arbeitszeitkonten, sondern die Gewerkschaftler gebnis einer fehlerhaften Umset-
Schließlich priesen beide Seiten die das je nach Nachfrageschwankun- nisierten das Be- selbst. Sie zeigen, daß sie ungeeig- zung, nie lag es an der Konzeption.
Arbeitszeitmodelle als historisch, in- gen die Beschäftigten mal mehr, net sind, die Aufsicht zu überneh- Gleiches gilt für seine Reform-
novativ und überaus intelligent, und mal weniger arbeiten ließ, entwik- triebsleben wie eine men, weil sie ihre Kontrollfunkti- vorschläge: So offensichtlich es ist,
wer sie bezweifelte, outete sich als kelte sich bei allem Einsparpotenti- on nicht ernst nehmen. daß der Vermittlungsausschuß die
neoliberaler Dummkopf. Demon- al durch die Verringerung der Wohngemeinschaft“ Die Kette von Aktienspekulatio- Ergebnisse der Hartz-Kommissi-
strierte doch der VW-Konzern vor- Überstunden- und Schichtzuschlä- _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ nen des früheren IG-Metall-Vorsit- on von den Resten ökonomischer
bildlich, wie dank Arbeitszeitverkür- ge zum planwirtschaftlichen Mon- zenden Franz Steinkühler, der als Vernunft befreite, so eindeutig war
zung die vorhandene Arbeitsmenge strum. In seinem Buch „Job Revo- wie in Deutschland neue Arbeit Daimler-Aufsichtsrat mit Daimler- von Beginn an, daß eine Lobby-
auf im Branchenvergleich über- lution – wie wir Arbeitsplätze ge- entstehen kann, war in den Job- Aktien spekulierte, über das Ge- isten-Runde nicht den Arbeits-
durchschnittlich viele Beschäftigte winnen“ beschreibt er die „Variati- Floatern, Ich-AGs und Personal- währen der Millionenabfindungen markt grundlegend verändern
verteilt werden konnte. onsbreite vom Full-Time-Job über Service-Agenturen nicht zu entdek- für Mannesmann-Chef Klaus Es- kann. Als „Überzeugungstäter“ hat
In Wahrheit ist das VW-Modell Stafettenmodelle und Blockbe- ken. Seine Kommission folgte der ser, Metallgesellschaft-Chef Kajo er sich einmal bezeichnet, und das
jedoch nichts anderes als ein Relikt schäftigung über bedarfsorientierte gleichen Folklore wie seine Arbeit Neukirchen oder Udo Stark bei der beschreibt ihn ziemlich genau.
der alten Bundesrepublik, das diese Zeitarbeit, die Teiljobs zu neuen, als VW-Vorstand: Eine perfekte Agiv und MG Technologies bis Am 16. August wollte Hartz die
nur möglichst lange fortzuschreiben ganzen Beschäftigungsverhältnis- Marketing-Wortakrobatik über- zum VW-Skandal ist zu lückenlos, mit seinem Namen verbundenen
golfsport – DAS MAGAZIN FÜR GOLF-FREUNDE. sucht. Konsensorientiert arbeiten sen zusammensetzen“. deckte die Betonierung eines als ließe sich jedes Glied als singu- Arbeitsmarktreformen bilanzie-
Manager und Gewerkschaftler nach Wer sich je das Vergnügen leiste- wachstumsfeindlichen Modells. läres Ereignis verniedlichen. ren. „Einige Module sind noch
golfsport erscheint am 21. August in der WELT am SONNTAG dem Leitbild des Rheinischen Kapi- te, diese 178 Seiten über „Job-Fami- Statt den einfachen, international Nahtlos in das eingespielte Sy- nicht umgesetzt worden, die viel
und am 24. August in der WELT. talismus zusammen, Betriebsräte lien, „Virtuelle Benefits“ und „Inte- üblichen Weg zu gehen und Lohn- stem fügt sich das solidarische Ver- Potential beinhalten“, hatte er vor
Informationen zur Anzeigenschaltung unter: gehören dabei zum „Co-Manage- grierte Arbeitslandschaften“ zu le- nebenkosten zu senken, wurde nur halten deutscher Vorstände, die öf- wenigen Wochen verraten. Dieses
040/3 47-2 73 26 oder E-Mail golfsport@welt.de ment“ (Hartz). Konflikte und deren sen, mußte am Ende die Hände die Verwaltung der Arbeitslosig- fentlich die Mitbestimmung nicht Schauspiel bleibt uns jetzt wohl er-
Lösung wurden verschoben. Ver- über dem Kopf zusammenschlagen keit, nicht aber der Sozialstaat mo- kritisieren mögen. Unterstützt spart. Es gibt noch Hoffnung.
ANZEIGENSCHLUSS hindert wurde so die Zuordnung und sich zwangsläufig die Frage dernisiert. Das Tarifkartell rührten werden sie dabei von Arbeitgeber-
13. JULI 2005 der Verantwortlichkeit. An jedem stellen, wie um Himmels willen es Hartz und seine in der Kommission verbänden, die aus Angst vor eige-
JETZT BUCHEN! Erfolg, an jedem Rückschlag tragen die Menschen bei all dieser büro- vertretenen „Profis der Nation“ nem Machtverlust beteuern, die WAS IST IHRE MEINUNG?
alle und am Ende niemand bei. kratischen Planung noch schaffen nicht an und suggerierten so, daß „deutsche Mitbestimmung habe A Ist das Konsensmodell über-
Hartz und die IG-Metall-Genos- können, Autos zu bauen. die kartellierte Lohnbestimmung sich bewährt“. Was ja auch nicht holt? Was könnte an seine Stelle
sich bewährt“, befand in seltener Besonders der gigantische Be- sen organisierten das Betriebsleben Bemerkenswert ist nicht nur, wie nicht ein Verursacher der hohen von der Hand zu weisen ist, bleibt treten? Sind Skandale wie bei
Eintracht mit Vertretern von SPD trugsskandal um das US-Unterneh- wie eine Wohngemeinschaft: leb- VW stellvertretend für ein Arbeitslosigkeit sei. sie doch ein Garant dafür, daß aus- VW zu verhindern?
und Grünen Ronald Pofalla, stell- men Enron zeigt laut Schilling, daß haft und angeregt nächtelang disku- Deutschland alter Prägung steht, Zum Superstar aufsteigen konn- ländische Investoren im Zweifel
vertretender Vorsitzender der auch das amerikanische System, tieren, aber am Ende bleibt der Ab- sondern es selbst bis heute durch te Hartz nur in einem Unterneh- den deutschen Standort meiden. Schreiben Sie an: Welt am
CDU-Bundestagsfraktion. Auch einstufig und ohne Arbeitnehmer- wasch liegen, und der Flur sieht aus das Wirken des Missionars Peter men, in dem Gewerkschaften und So schunkelt eine Elite aus Ma- Sonntag, Brieffach 2516, 10888
Bernd Gottschalk, Präsident der mitbestimmung, keinen Schutz bie- wie ein Torso. Hartz verändert wurde. Kunstvoll Politik dominierten. Sie beherrsch- nagern und Gewerkschaftern dem Berlin, Fax: 030/259 17 78 11,
Automobilindustrie, findet „weder tet. Die Firma galt als Vorzeigemo- Eingespielt war das System des hat er es geschafft, das Leiden einer ten den Aufsichtsrat: Doch wer Abgrund entgegen, verniedlicht E-Mail: leserbriefe@wams.de
Zeitpunkt noch Anlaß“ richtig, um dell guter Corporate Governance. Gebens und Nehmens: Wenn ein Nation, der es an Selbstbewußt- stets den Arbeitsplatzerhalt über Skandale als Einzelfälle und ver-
Bestehendes in Frage zu stellen. Geholfen hat das nicht. „Weil die
Und bei den Arbeitgeberverbän- Aufsichtsräte gar nicht verstanden
den möchte man am liebsten gar haben, was der Vorstand da macht“,
keine Meinung vertreten. Die Dis- sagt Schilling. „Das ist das größte
Wie Peter Hartz erst Volkswagen und dann Deutschland reformierte
kussion sei wohl überzogen, verlau- Defizit vieler Aufsichtsräte: Den REFORMER modelle und Beschäfti- der Erfolg blieb bislang aus. HARTZ II gesenkt. Ich-AGs sollen es HARTZ III
tet es höchstens. VWs Mitbestim- Kontrolleuren fehlen Zeit und Sach- A Peter Hartz stammt aus gungsgesellschaften, mit Die Arbeitslosigkeit lag im A Hartz II steht für 400-Euro- Arbeitslosen erleichtern, sich A Hartz III sieht den Um-
mungspraxis sei für die Gesamt- kenntnis. Insofern geht auch der einer saarländischen Ar- denen Kündigungen in an Mai 11,6 Prozent. Minijobs, Ich-AGs und Job- selbständig zu machen. Job- bau der Bundesagentur für
wirtschaft genausowenig repräsen- US-Ansatz, die Unternehmensauf- beiterfamilie. Sein Vater war sich aussichtslosen Situatio- Floater. Bei den Minijobs Floater gewähren Klein- und Arbeit vor und die effizien-
tativ wie die Tarife der Firma. sicht gesetzlich regeln zu wollen, in Hüttenwerker, sein Bruder nen vermieden werden konn- HARTZ I wurden die Lohnnebenkosten Mittelbetrieben, die einen tere Vermittlung durch
Korruption in Aufsichtsräten als die falsche Richtung.“ So erwecke früher Gewerkschaftsfunk- ten. Der neue Gesamtbe- A Personal-Service-Agentu- bei Niedriglohnjobs und Arbeitslosen einstellen, zins- Jobcenter in den einzelnen
Folge der Mitbestimmung sei als man den Eindruck, formale Krite- tionär und dann SPD-Land- triebsrat Bernd Osterloh ren (PSA) sollen die Arbeits- geringfügig Beschäftigten günstige Darlehen. Agenturen. Bislang ist der
Theorie ziemlich haltlos. rien zu erfüllen reiche für einen gu- tagsabgeordneter. Hartz beschrieb Hartz noch vor agenturen bei der Jobver- Plan in etwa der Hälfte der
Das dürfte der Wahrheit recht ten Aufsichtsrat. selbst machte eine Aus- zwei Monaten als „Über- mittlung unterstützen. Für Filialen umgesetzt.
nah kommen. Nirgendwo sonst in Das relativiert die Forderung bildung als Industriekauf- zeugungstäter“. Hartz’ Vor- jeden Arbeitslosen erhält
Deutschland gibt es den Staat als nach einem extrem unabhängigen mann bei einer Armaturen- stellungen machten ihn dann die PSA im Schnitt 1099 HARTZ IV
Anteilseigner, der laut Gesetz nicht Aufsichtsrat: Kontrolleure von au- und Maschinenfabrik. Bevor auch zum idealen Leiter für Euro monatlich von der Demon- A Hartz IV sieht die Zu-
überstimmt werden kann – und der ßen haben keinen Durchblick, in- er 1993 als Personalvorstand die von Bundeskanzler Arbeitsagentur. 18 400 stranten sammenlegung von Sozial-
den Gewerkschaften quasi eine terne Leute sind nicht unbefangen. zu VW kam, war der heute Schröder im August 2002 Arbeitslose wurden in den protestieren und Arbeitslosenhilfe zum
strukturelle Mehrheit im Aufsichts- Letzteres dürfte vor allem für die 63jährige Arbeitsdirektor eingesetzte Kommission vergangenen zwei Jahren gegen die Arbeitslosengeld II vor.
Action Press

rat garantiert. Kein Wunder, daß hierzulande beliebte Praxis gelten, beim Stahlwerk Dillinger „Moderne Dienstleistungen auf diese Weise vermittelt. Hartz-Refor- Wegen der erheblichen
sich der Vorstand da besonders um Ex-Vorstandschefs in den Aufsichts- Hütte. Bei beiden Stellen auf dem Arbeitsmarkt“. Die Kostenpunkt: 350 Millionen men vor dem Einbußen für Langzeit-
das Wohlwollen der Arbeitneh- rat zu „befördern“ – wo sie dann entwickelte Hartz mit Enga- Reformen sollten zwei Millio- Euro. Das macht 19 000 Roten Rat- arbeitslose steht die Re-
mervertreter bemüht. Ebenso klar häufig ihre zuvor selbst ausgesuch- gement Arbeitssicherungs- nen neue Jobs bringen. Doch Euro pro Vermittlung. haus in Berlin form in der Kritik.
scheint allerdings, daß die Beset- ten Nachfolger kontrollieren.
+
W E LT A M S O N N TA G N R . 2 8 T T T 10 . J U L I 2 0 0 5 WIRTSCHAFT 27

Globalisierungsgegner wickeln sich selbst ab Bankenchef


fürchtet
Entlassungen
Commerzbank-Chef Klaus-Pe-
ter Müller rechnet mit einem wei-
teren Stellenabbau im deutschen
Bankenmarkt. „Wer bei einem
Wirtschaftswachstum von weniger
als einem Prozent weitere Entlas-
sungen ausschließt, verkennt die
Realität und ist nicht seriös“, sagte
Müller, der auch Bankenpräsident
ist, der „Welt am Sonntag“. Zwar
Auflösung der
sei der Juni aus Sicht der Händler
Kampfzone: Ein
erfolgreicher verlaufen als die Vor-
Anti-G8-De-
monate. „Um Entwarnung zu ge-
monstrant tanzt
ben, ist es aber viel zu früh.“
in Edinburgh vor
Die Privatbanken müßten auch
einer Poli-
nach dem Wegfall der Staatsgaran-
zeikette. Zum
tien für öffentlich-rechtliche Kre-
eigentlichen
ditinstitute ab Mitte Juli auf weite-
Gipfel in Gle-
re Strukturverbesserungen drin-
neagles kamen
gen. Fast die Hälfte der deutschen
nur noch rund
Banken sei noch immer in staatli-
6000 Pro-
AFP

cher Hand. Müller verteidigte das


testierer
Interesse von Privatbanken an
einer engeren Zusammenarbeit
marschierten, nehmen sich die nur einer modernen, vorwiegend ju- mit der Interpretation ihrer eige- ben die Zufahrtsstraßen stunden- fährlich nah an dem Punkt, wo sie mit Sparkassen und Landesban-
Die Gegner der rund 6000 Protestierer in und um gendlichen Strömung, der die bis- nen Anwesenheit als mit den The- lang blockiert und sind sogar ein- einfach zu zerfasern drohe. „Wie ken. „Es muß erlaubt sein, daß wir
das schottische Städtchen 60 Kilo- herige Gestaltung der Globalisie- men der G8. Gerhard Schröder, mal durch den Zaun gebrochen.“ groß die Schnittmenge zwischen über den Tellerrand schauen und
Globalisierung meter nordwestlich von Edin- rung zu ökonomistisch und zu un- Tony Blair, George Bush und die Andere sind da anderer An- all den Strömungen ist, das ist die miteinander reden“, sagte der
burgh dagegen recht harmlos aus. fair für die Entwicklungsländer er- anderen Staatsmänner beschlie- sicht. Denn die ernsthaften Globa- wirklich wichtige Diskussion“, Commerzbank-Chef. Nach der Fu-
versinken in der Und nicht nur das. Was den schien. Ihre Galionsfigur war ßen am Donnerstag ihren Schul- lisierungskritiker erkennen, daß sagt Attac-Vertreter Clemens sion der HypoVereinsbank mit
Irrelevanz, ihre Gegnern der Globalisierung min-
destens ebenso fehlt wie Men-
Attac, das von Frankreich ausge-
hende Netzwerk für eine demokra-
denerlaß für die ärmsten Länder
der Welt. Frank Schmidt, der sich
sie ohne konstruktive Gegenvor-
schläge irgendwann nur noch als
Fritz. „Welche Form der Globali-
sierung wollen wir? Da scheiden
Unicredito werde das Interesse
von ausländischen Konkurrenten
Bewegung ist schen, sind gute Ideen. Aus der
vor wenigen Jahren noch als wich-
tische Kontrolle der globalen Fi-
nanzmärkte. Man war sich einig,
für einige Tage in einem „Öko-
Dorf“ einige Kilometer außerhalb
tumbe Profiprotestierer wahrge-
nommen werden – so wie in Glen-
sich die Geister ziemlich schnell.“
Nur einen Erfolg haben die Glo-
an deutsche Banken zunehmen.
„Im Moment ist es zwar auffallend
zerfasert. Beim tigste Alternativbewegung des 21. man hatte einen Feind. einquartiert hat, sieht derweil den eagles. Und daß zu viel Vielfalt balisierungsgegner in jedem Fall ruhig. Das hängt aber damit zu-
Jahrhunderts gefeierten Bewegung In Gleneagles allerdings mar- größten Erfolg seiner Anwesen- und zu breite Bündnisse nicht im- davongetragen. Kurz vor Beginn sammen, daß mögliche Investoren
G8-Gipfel in ist ein zerfaserter Haufen ohne schieren am Donnerstag Gegner heit darin, die Organisation des mer ein Gewinn sind. „Wir müs- des Gipfels luden sie die Polizei zu erst mal die Halbjahresergebnisse
programmatische Gemeinsamkei- der „kommunistischen Unterdrük- Gipfels „sehr erschwert“ zu haben. sen mehr tun, um unsere Botschaft einem Fußballspiel ein. Die lehnte abwarten“, so Müller. Danach kä-
Schottland war der ten geworden, den nur noch ein kung in China“ neben den briti- „Dies war sicherlich eines der er- rüberzubringen“, sagt einer der höflich ab. Die Demonstranten men Fusions- und Übernahme-
diffuses Gefühl des „dagegen!“ zu schen Kommunisten und gemein- folgreichsten Treffen der letzten Demonstranten. Die Bewegung werten dies als klaren Sieg ihres phantasien wieder in Fahrt.
ebenso bunte wie einen scheint. Die Kampfzone sam mit Gewerkschaftlern, die ge- vier Jahre“, sagt Schmidt. „Wir ha- entwickele sich nicht und sei ge- Teams. Sozusagen zu null. Ulrich Reitz
Weltwirtschaft, sie löst sich auf. gen Niedriglöhne demonstrieren.
traurige Rest Wobei es Kämpfe natürlich Dahinter verurteilt ein Grüppchen
trotzdem gibt, wenn auch nur klei- die kongolesische Besetzung von
eigentlich nur noch nere. Am Donnerstag zünden eini- Ruanda. Die britischen Grünen
Anzeige

aus Pflichtgefühl ge Demonstranten eine Burger-


King-Filiale im nahen Dorf Stir-
sind dabei, der „schwarze Block“
der vermummten Anarchisten.
anwesend ling an. Nach einer Kundgebung
der Protestgruppe „G8-Alternati-
Am Ende laufen eine von Kopf bis
Fuß blau angemalte Frau in einem
Von Alan Crawford ves“, zu der sich eine Reihe linker goldenen Kleid und ein rotlackier-
und Ulrich Machold Initiativen für den Gipfel zusam- ter Mann in Unterhosen.
in Gleneagles und Berlin mengeschlossen haben, protestiert „Die globalisierungskritische
_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _
ein Teil der Anwesenden auf Bewegung hatte immer das Pro-
Eigentlich hatte sich Schott- einem abgesperrten Feld weiter, blem, daß sie eine Bewegung der
land auf eine Art Krieg vorberei- bis die Polizei sie verjagt. Ein paar Bewegungen ist“, sagt Clemens
tet. Schon Tage vor dem G8-Gipfel Dutzend „Öko-Krieger“ blockie- Fritz von Attac. „Da ist es natür-
überflogen ständig Armeeheliko- ren mit Baumstämmen und Ästen lich schwierig, so viele Menschen
pter das kleine Gleneagles, die eine Brücke auf der Straße nach auf eine konkrete Botschaft festzu-
pulsierenden Echos der Rotoren legen.“ Wobei es Attac noch gut-
wurden für die Bewohner des Anzeige geht. Zwar hat die Dynamik der
Städtchens fast zum normalen Mitgliederzahlen seit 2003 rapide
Hintergrundgeräusch. Bewaffnete abgenommen. Aber allein in
Streifen marschierten durch die Deutschland und Frankreich füh-
Straßen. 4000 Polizisten bewach- len sich mehr als 75 000 Menschen
ten den kilometerlangen Metall- der Organisation zugehörig. Insge-
zaun um das Tagungshotel. Und samt gibt es Attac in 30 Ländern.
der Grund für all dies war nicht Das Netzwerk organisiert Kon-
nur die Angst vor einem Terroran- gresse und betreibt Pressearbeit.
schlag auf die versammelten Dies wird sicherlich dadurch er-
Staatschefs, sondern mindestens leichtert, daß Attac einst mit dem
ebenso die Erwartung massiver spezifischen Ziel der Durchset-
Proteste von Globalisierungsgeg- zung einer sogenannten Tobin Tax
nern, denen die weltweite ökono- entstand. Eine derartige weltweite
mische Vernetzung schon seit Jah- Steuer auf Finanzspekulationen
ren viel zu weit und vor allem viel Gleneagles. Man sei hier, „um die sollte Geld für den Umweltschutz
zu schnell vonstatten geht. G8 zu stoppen“, sagt eine Demon- und die Dritte Welt in die Kasse
Die Furcht war offensichtlich strantin. „Wir werden die Schlacht bringen. Eine konkrete Alternati-
übertrieben. Zwar liefern sich ge- um Gleneagles gewinnen.“ ve, die Mobilisierungspotential be-
walttätige Demonstranten am Die Frage ist nur: warum eigent- sitzt – und zwar auf allen Ebenen.
Rande des G8-Gipfels der wichtig- lich? Denn bei allem Engagement Ohne Attac hätte sich der französi-
sten Industrienationen, der von scheint die globalisierungskriti- sche Präsident Jacques Chirac
Mittwoch bis Freitag in Glenea- sche Bewegung noch nie so weit wohl nie für eine Spekulations-
gles tagt, ein paar Prügeleien mit von ihren großen, medial wirksa- steuer ausgesprochen.
der Polizei. Gegen die Hundert- men Erfolgen von Seattle 1999 und Viele andere G8-Kritiker haben
tausendschaften von Globalisie- Genua 2001 entfernt wie jetzt. Die dagegen scheinbar nur die Lust an
rungsgegnern, die bei früheren dortigen G8- und Welthandelsgip- der Kritik gemeinsam – und eine
Gipfeln in Genua oder Seattle auf- fel waren Kristallisationspunkte gewisse Ratlosigkeit. Fast hat man
das Gefühl, sie wären nur aus
Pflichtbewußtsein überhaupt nach
Speerspitze der Globalisierungskritik Schottland gereist. „Ich finde, so
eine Steuer wäre eine gute Idee“,
GENUA nationale Finanzspekula- sagt ein Demonstrant aus Öster-
A Spätestens seit tionen gegründet, wurde reich. „Aber sie ist bei den Leuten
den Demonstratio- die Öffentlichkeit erstmals hier nicht besonders beliebt.“
nen anläßlich des nach den gewalttätigen Als ob sie geahnt hätten, daß
G8-Gipfels in Genua Ausschreitungen am das Politische etwas in den Hin-
2001 schaffte die Rande des Welthandels- tergrund geraten könnte, haben
globalisierungs- gipfels 1999 in Seattle auf sich zumindest die Bewohner von
kritische Bewegung Attac aufmerksam. Nach Gleneagles auf den Gipfel vorbe-
den Sprung von einer 2001 bildeten sich mehr reitet – auf durchaus pragmatische
alternativen Splitter- als 250 Attac-Gruppen in Art und Weise. Viele Geschäfte
gruppe zur mas- mehreren Dutzend Län- sind geschlossen und verbarrika-
sentauglichen Pro- dern. Nach eigenen An- diert, in den Fernstern anderer
testbewegung. Mehr Attac-Logo: Leiden gaben besitzt Attac mitt- hängen Poster, die für die Dritte-
als 200 000 Men- unter zuviel Vielfalt lerweile rund 90 000 Welt-Kampagne „Make Poverty
schen gingen damals Mitglieder weltweit. History“ des Popstars Bob Geldorf
gegen eine ihrer Ansicht nach werben. An den Häusern kleben
weltweit wachsende soziale Un- WACHSENDE SPANNUNGEN mehrsprachige Willkommensgrü-
gleichheit und zunehmende Fixie- A Nach Genua wurde Attac als ße an die Protestierer. Die örtliche
rung auf internationale Wirt- mögliche Neuauflage der Grünen Kirche hat eine Sperrholz-Version
schaftsinteressen auf die Straße. gehandelt, die als Bürgerbewe- eines afrikanischen Hirtendorfes
gung begannen und ihr Programm auf ihrem Gelände aufgestellt.
WELTWEITES NETZWERK in den politischen Mainstream „Um die Staatschefs der G8 an
A An der Spitze der Bewegung überführten. Dies allerdings das Problem zu erinnern“, sagt der
stand von Anfang an das von scheint in weite Ferne gerückt. Pfarrer – und die angereisten Van-
Frankreich ausgehende Netzwerk Seit knapp zwei Jahren leidet dalen gnädig zu stimmen, sagt Mi-
Attac, „Association pour la Taxati- Attac daran, daß sich dem offenen chael Gordon, der in Auchterar-
on des Transactions pour l’Aide Netzwerk immer neue soziale der, dem Dorf neben Gleneagles,
aux Citoyens“, was übersetzt Protestgruppen anschließen. Dies einen kleinen Laden besitzt. „Die
„Vereinigung zur Besteuerung von führte zu Kontroversen über die Leute sind etwas angespannt“,
Finanztransaktionen im Interesse Ziele der Bewegung. Nach wie vor sagt er. „Wenn Sie mich fragen, ist
der Bürger“ bedeutet. 1998 zur aber bleibt Attac der professio- das hier alles überflüssig.“
Förderung einer Steuer auf inter- nellste Globalisierungskritiker. Und so beschäftigen sich die
Demonstranten dann auch mehr
+
28 WIRTSCHAFT W E LT A M S O N N TA G N R . 2 8 T T T 10 . J U L I 2 0 0 5

Erdgas wird in Deutschland immer teurer. Emissionshandel treibt Strompreis


Erst im kommenden Jahr könnte der
Auftrieb gebremst werden CO2-Zertifikate sind deutlich
teurer als erwartet
Ölpreise ziehen
Kyoto wirkt. Das von den Indu- Denn für die Stromkonzerne ist
strieländern 1997 in der japani- der Preis für CO2-Zertifikate Be-
schen Stadt anvisierte Ziel, den standteil der Kalkulation. Je teurer
Ausstoß des Treibhausgases Koh- das Emissionsrecht, um so höher

die Gaspreise
lendioxyd weltweit zu verringern, ist auch der Strompreis, so lautet
schlägt sich jetzt in deutlich stei- die einfache Rechnung.
genden Kosten für die Stromerzeu- Dabei schlägt allerdings nicht
gung nieder. nur der Einkauf der Rechte zu Bu-
Der Mechanismus folgt markt- che. Da die Unternehmen ihre

nach oben wirtschaftlicher Logik, auch wenn CO2-Zertifikate auch verkaufen


manche, darunter der amerikani- dürfen, ist deren Preis auch bei je-
sche Präsident George W. Bush, nen Unternehmen, die sie nicht
von Anfang an schädliche Auswir- brauchen, Teil der Kostenrech-
kungen für die Wirt- nung, sozusagen als
Von Manfred Fischer Auch die Industrie ist betroffen. schaft befürchteten. möglicher, aber ent-
_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _
Für den Zeitraum Oktober 2005 Die Idee dabei ist, die gangener Gewinn.
Seit gut einer Woche ist sie auf bis September 2006 kalkuliert der Propangas- Verursacher für die „ Wir brauchen Dieser Mechanismus
See, die „Blue Marlin“. Das Schiff Chemiekonzern Degussa, einer von ihnen produzier- allerdings war von
transportiert schwere Ladung der größten deutschen Erdgasver-
flasche für den
Campingplatz: ten Abgase bezahlen
eine vor- den Erfindern der
vom spanischen Hafen Cádiz nach braucher, mit „deutlich höheren“ Die steigenden zu lassen. wärtsstreben- CO2-Zertifikate nicht
Hammerfest im norwegischen Preisen für den Rohstoff im Ver- Erdgaspreise Seit im vergange- einkalkuliert worden.
Eismeer. An diesem Sonntag wird gleich zum Vorjahr. treffen Industrie nen Herbst auch Ruß- de Strategie “ Nun sind auch stei-
es dort erwartet. Die steigenden Erdgaspreise er- und Konsumen- land unterzeichnet gende Strompreise
An Bord befindet sich eine fast bittern die Verbraucher wie die In- ten empfindlich. hatte, war der Weg US-PRÄSIDENT BUSH ein möglicher Weg,
komplette Anlage zur Erdgasver- dustrie zunehmend. Sie beklagen Selbst Pro- frei geworden, das über seine Weigerung, die Umwelt zu schüt-
flüssigung, produziert vom deut- den fehlenden Wettbewerb auf pangas, das Kyoto-Abkommen in Kyoto beizutreten zen. Allerdings wirkt
schen Linde-Konzern und bestellt dem Energiemarkt: „Vor allem auch aus Erdgas die Tat umzusetzen. der Mechanismus
_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

vom norwegischen Energieunter- beim Gas sind die Erfordernisse gewonnen wird, Zum Anfang des Jah- dann so, wie vom US-
nehmen Statoil. Wenn die Fabrik für einen effektiven Wettbewerbs- könnte teurer res wurden in Deutschland Indu- amerikanischen Präsidenten Bush
in einem Jahr steht, wird sie 4,3 rahmen keinesfalls erfüllt“, sagt werden. strieunternehmen und Stromkon- befürchtet: Er drosselt das Wirt-
Millionen Tonnen Flüssiggas pro Jürgen R. Thumann, Präsident des Fnoxx/Arnulf zernen kostenfrei CO2- Zertifikate schaftswachstum.
Hettrich
Jahr herstellen und an die Energie- Bundesverbandes der Deutschen zugeteilt, die ihre Eigentümer be- Auf dem Treffen der Industrie-
märkte von Spanien, Portugal und Industrie (BDI). Er stellt unver- rechtigen, bestimmte Mengen des länder in Schottland blieb der US-
den USA liefern. blümt fest: „Auf dem deutschen Klimagiftes in die Luft zu pusten. Präsident denn auch bei seiner
Der große Aufwand für die Gasmarkt besteht ein deutliches Damit aber gleich von Anfang an Weigerung, für die USA das Kyoto-
Energieversorgung durch die Lie- Wettbewerbsdefizit.“ ein Umweltschutzeffekt eintrat, Abkommen zu unterschreiben.
ferung tiefgekühlten Erdgases in Ein Blick auf den Markt gibt wurden die Rechte knapp bemes- Nun sei die Zeit, so Bush, „eine
wärmere Regionen lohnt sich. Die ihm recht. Für die Versorgung sen. Die Stromwirtschaft veran- vorwärtsstrebende Strategie zu
Nachfrage nach Erdgas wächst Deutschlands mit Erdgas sind vor schlagt ihr Defizit bei den Emissi- entwickeln, die nicht nur die USA
stärker als die nach jedem anderen allem vier große Lieferanten zu- onsrechten auf 7,5 Prozent. Für je- mit einschließt, sondern auch die
Energierohstoff. Bis 2010, so die ständig. Nach dem Marktführer de Steigerung der Stromprodukti- Entwicklungsländer“. Dabei
Internationale Energie-Agentur E.on, der mit der Übernahme der on muß die Branche daher schweben ihm CO2-freie Techno-
(IEA) in Paris, ist mit einer Zunah- Ruhrgas AG vor einigen Jahren CO2-Zertifikate hinzukaufen. Vor logien zur Energieerzeugung vor.
me des weltweiten Gasverbrauchs Zugang sowohl zu russischen Gas- allem, wenn Kernkraftwerke Die kann er gerade in Schott-
um durchschnittlich 2,7 Prozent quellen als auch zu deutschen durch Anlagen mit Kohle oder gar land studieren. Der britische
jährlich zu rechnen. Großabnehmern bekam, sind dies Öl ersetzt werden, entsteht noch Energiekonzern BP will bei der
Zusätzlich treiben die Klima- die Unternehmen RWE, Winter- zusätzliche Nachfrage nach Ver- Stadt Peterhead eine Anlage bau-
schutzbestimmungen des Kyoto- shall und VNG. Diese vier liefern schmutzungsrechten. en, in der Erdgas in Wasserstoff
Abkommens die Gasnachfrage an. ihr Gas an Hunderte kleinerer Verkäufer gibt es genug. Ruß- und CO2 zerlegt wird. Mit dem
Erdgas gilt als vergleichsweise Gasversorger, die teils zum jeweils land hat allein deshalb schon Wasserstoff soll ein Kraftwerk be-
umweltfreundlich, weil es beim eigenen Konzern gehören, zum reichlich Spielraum, weil die Indu- trieben werden, das CO2-frei
Verbrennen weniger CO2 erzeugt Teil auch nicht. strieanlagen von 1990, dem Refe- Strom herstellen kann. Das aus
als Öl oder Kohle. CO2 ist das Diese Ausgangslage mit weni- renzjahr, mittlerweile schon we- dem Erdgas gewonnene CO2 will
wichtigste der sogenannten Treib- gen Anbietern – Ökonomen spre- gen Altersschwäche stillgelegt BP in die leeren Erdöllagerstätten
hausgase, die für den globalen Kli- chen von einem Oligopol – macht wurden. Auch die europäischen vor der schottischen Küste pum-
Erdöl in Dollar je Barrel

mawandel verantwortlich gemacht ein koordiniertes Vorgehen bei Energiekosten bleiben hoch 50
Stahlhersteller wie der französi- pen und also dort lassen, wo es im
je Tsd. Joule Brennwert

40
werden. Seit die Unternehmen für Preiserhöhungen einfach. Deshalb ERDÖL ERDGAS sche Konzern Arcelor oder Thys- Prinzip hergekommen ist. „Wenn
das Recht, CO2 in die Luft zu bla- müssen Preiserhöhungen für A Nervös wie lange nicht A Um Berg-und-Tal-Fahrten 30 senKrupp in Deutschland haben wir das neue Verfahren bei nur
sen, ständig steigende Preise be- Strom wie Gas nicht nur von den reagieren die Händler an wie beim Ölpreis zu verhin- 20
mehr CO2-Zertifikate, als sie brau- fünf Prozent der bis 2050 progno-
zahlen müssen, steigen sie bei ih- zuständigen Kommunen geneh- den Ölmärkten. Die An- dern, folgten die Preise beim chen, und könnten jederzeit in den stizierten Stromerzeugung einset-
rer Energieerzeugung von Kohle migt werden, sie werden auch vom schläge in London führten Erdgas strikten Regeln. Doch 4 Handel einsteigen. zen, können damit potentiell die
auf Erdgas um. Dieser Trend ist in Bundeskartellamt unter die Lupe erst zu einem abrupten ist Gas weit weniger knapp als Dennoch kommt der Austausch weltweiten CO2-Emissionen um
Erdgas in

Großbritannien besonders stark. genommen. Das Kartellamt kann 3 nicht recht in Schwung. Zwar man- rund eine Milliarde Tonnen pro
Preisanstieg, dann zu einem Öl. Die Koppelung an den
Die Auswirkungen der steigen- aus eigener Entscheidung eingrei- steilen Sturz. Auf zehn Ölpreis sorgt deshalb zuneh- 2 gelt es nicht an Käufern, die sich Jahr verringert werden, rechnet
'00 '01 '02 '03 '04 '05
den Beliebtheit des Gases bei der fen, wenn es Verstöße gegen das Dollar pro Barrel wird der mend für Widerstand bei den QUELLE: BAFA, BP
mit den Rechten eindecken wol- BP-Chef Lord Browne vor.
Energieversorgung auf den Preis Wettbewerbsrecht vermutet. Unsicherheitsaufschlag auf Kunden. Eine Behörde soll für Der Gaspreis folgt jenem fürs Öl, len. Nur die Verkäufer halten sich Manfred Fischer
merken die deutschen Verbrau- Das ist derzeit nicht der Fall. den Preis geschätzt. stärkeren Wettbewerb sorgen. allerdings mit Abstand noch zurück. Dieses Ungleichge-
cher schmerzlich. Um brachenüb- Kartellamtspräsident Ulf Böge je- wicht führt zu drastisch steigenden PREISENTWICKLUNG
lich deutliche 12,9 Prozent hat der denfalls sieht keinen Grund, die Preisen an der European Energy für CO2-Emissionsrechte in Euro/Tonne CO2
norddeutsche Gasversorger E.on jüngste Preiserhöhung bei E.on zu Exchange (EEX) in Leipzig, an der 30
Hanse die Haushaltspreise für beanstanden. Allerdings ist Böge ropa die Gaspreise den Ölpreisen weitere Preisaufschläge immer we- Vielleicht hilft den deutschen neben Strom auch CO2-Zertifikate
Erdgas zum 1. August angehoben. kein großer Freund der Branchen- mit einem Abstand von drei bis niger wahrscheinlich. Gaskunden auch tatsächlich der gehandelt werden. Seit Anfang des
Das Unternehmen, Teil des Düs- praxis, den Preis für Erdgas an je- sechs Monaten. Die Briten, weni- Jürgen Hambrecht, Vorstands- schärfere Wettbewerb im kom- Jahres, als der Preis pro Tonne bei 25
seldorfer Energiekonzerns E.on, nen fürs Erdöl zu koppeln, ein Me- ger geängstigt von den Gesetzen chef der BASF und Präsident des menden Jahr. In den nächsten Ta- gut acht Euro lag, ist die Notierung
hat damit zum dritten Mal seit Ok- chanismus, der in Zeiten rasant ge- von Angebot und Nachfrage als ih- Verbandes der Chemischen Indu- gen wird die Bundesnetzagentur deutlich nach oben gegangen. En-
20
tober 2004 seinen Gaspreis nach stiegener Ölpreis auch bei Gas re Nachbarn auf dem Festland, strie, kalkuliert für 2006 mit einem ihre Arbeit aufnehmen, die den de dieser Woche kostete ein Zerti-
oben gesetzt. Begründung: die preistreibend wirkt. verzichten auf diese Preisgleitklau- Ölpreis von 50 Dollar. Das Centre fairen Zugang von Strom- und Ga- fikat an der Börse fast 30 Euro.
steigende Nachfrage und die damit Dieser Mechanismus hat histori- sel. Dennoch folgt auch dort der for Global Energy Studies (CGES) sanbietern zu den Leitungen der Dieser starke Anstieg kommt un- 15
einhergehenden Preissteigerungen sche Ursachen. Die Umstellung Gas- dem Ölpreis wie ein Hund in London ist nicht ganz so optimi- Konkurrenten sicherstellen soll. erwartet, seine Ursachen sind un-
auf dem Weltmarkt. vom Ölofen auf den Gasbrenner in dem Herren. Immerhin gibt es für stisch und hält für das erste Quar- Der Preis für die Nutzung frem- klar. Die Experten waren stets von
10
Die anderen großen Gasversor- Unternehmen und Hauhalten, die das nächste Jahr Zeichen für einen tal 2006 Ölpreise von mehr als 55 der Leitungen trägt ein Drittel zur einer Preisspanne zwischen fünf
ger halten sich bei der Preiserhö- seit den sechziger Jahren stattfin- langsameren Anstieg der Preise. Dollar für möglich. „Die Rohöl- Gasrechnung bei. Der Chef der und 15 Euro ausgegangen. Zwar ist
hungsrunde vorerst zurück. Doch det, wurde mit der Koppelung des Zwar liegen die Notierungen für märkte beunruhigt besonders die Kontrollbehörde, Matthias Kurth, der Zwang zum Umweltschutz um 5
Okt 2004 Jul 2005
gibt es nirgendwo einen Zweifel. Gaspreises an jenen für Erdöl er- den Ölpreis gelegentlich schon bei Höhe der Ölpreise zu einer Zeit hat schon scharfe Prüfungen an- so stärker, je teurer die Zertifikate QUELLE: CO2-INDEX
In den nächsten Monaten wird es kauft, um so vor willkürlichen über 60 Dollar für das Barrel und des Jahres, in der die Nachfrage gekündigt. Ein halbes Jahr haben sind. Doch wirkt die Umwelt-
zu weiteren Preissteigerungen Preiserhöhungen geschützt zu sein. damit noch einmal deutlich höher der Endverbraucher am niedrig- die Unternehmen Zeit, ihre Kal- schutzmaßnahme derzeit vor Starker Preisanstieg für CO2-Zertifi-
beim Erdgas kommen. Deshalb folgen in Kontinentaleu- als zu Jahresbeginn, doch werden sten ist“, analysiert das CGES. kulation zu erläutern. allem preistreibend. kate an der Strombörse in Leipzig

Lieber mißachtet Marokko das Völkerrecht, als die Hoffnung auf Öl aufzugeben
Die Besetzung der Westsahara kostet Sahrauis Wohlgefallen zu erkaufen im Süden“. Mehrere ausländische tationen: Obwohl die einzelnen Dakhla auf. Offiziell begründete
oder die Zusammensetzung der Menschenrechtler wiesen die Be- Verträge nicht als illegal einzustu- das Unternehmen den Schritt da-
das Königreich internationales Prestige. Bevölkerung mit der Umsiedlung
staatstreuer Marokkaner zu seinen