Sie sind auf Seite 1von 33
aprilia

aprilia

aprilia
aprilia

aprilia

- Dieses Handbuch informiert über normale Eingriffe in den Motor. - Die in diesem Handbuch

- Dieses Handbuch informiert über normale Eingriffe in den Motor. - Die in diesem Handbuch
- Dieses Handbuch informiert über normale Eingriffe in den Motor. - Die in diesem Handbuch
- Dieses Handbuch informiert über normale Eingriffe in den Motor. - Die in diesem Handbuch
- Dieses Handbuch informiert über normale Eingriffe in den Motor. - Die in diesem Handbuch
- Dieses Handbuch informiert über normale Eingriffe in den Motor. - Die in diesem Handbuch
- Dieses Handbuch informiert über normale Eingriffe in den Motor. - Die in diesem Handbuch

- Dieses Handbuch informiert über normale Eingriffe in den Motor.

- Die in diesem Handbuch enthaltenen Informationen

und Abbildungen erscheinen zum ersten Mal zeitgleich mit dem Handbuch selbst.

- Zielgruppe dieser Veröffentlichung sind die aprilia

Vertragswerkstätten und ihre qualifizierten Mechaniker. Viele Grundkenntnisse sind absichtlich nicht erwähnt, weil dies für überflüssig gehalten wurde. Da es nicht möglich war, mechanische Grundkenntnisse in diese Veröffentlichung mit einzubinden, müssen die Benüt- zer dieses Handbuchs über Grundkenntnisse in der Mechanik verfügen und mit der Reparatur von Kraft- fahrzeugen vertraut sein. Ohne solche Kenntnisse kön- nen Eingriffe oder Reparatur des Fahrzeugs unvoll- ständig und gefährlich sein. Da nicht alle Vorgänge im Detail beschrieben werden, ist bei der Kontrolle oder Reparatur des Fahrzeugs besondere Vorsicht geboten, um Schaden an Teilen oder Personen zu vermeiden. Um dem Kunden die größtmöglichste Zufriedenheit mit dem Fahrzeug zu gewährleisten, nimmt sich aprilia s.p.a. vor, seine Produkte und Dokumentation ständig zu verbessern. Die wichtigsten technischen und vor- gangstechnische Neuerungen werden weltweit allen

aprilia Verkaufspunkten und Niederlassungen mitge- teilt. Derartige Änderungen werden in den nächsten Ausgaben dieses Handbuchs miteingeschlossen. Im Falle des Bedarfs oder von Zweifeln an den Kon- trolle und Reparaturvorgängen, wenden Sie sich bitte an aprilia Training and Documentation Department, wo Ihnen Informationen auch zu Neuerungen und Än- derungen bekannt gemacht werden. Für weitere Informationen siehe: .

- ERSATZTEILKATALOG Nr. 5601

aprilia s.p.a. behält sich das Recht vor, zu jeder Zeit Änderungen an seinen Modellen vorzunehmen, ohne dass die hier beschriebenen Grundeigenschaften ver- ändert werden. Elektronische Datenspeicherungsrechte, Reproduktions und Anspaßungsrechte, sind in allen Ländern vorbe- halten. Produkte oder Dienstleistungen von Dritten werden nur zur Information erwähnt und bedeuten keinerlei Ver- pflichtungen. aprilia s.p.a. übernimmt keine Verantwortung für die Leistung bzw. Benützung dieser Produkte.

Erste Ausgabe: September 2002.

übernimmt keine Verantwortung für die Leistung bzw. Benützung dieser Produkte. Erste Ausgabe: September 2002.
übernimmt keine Verantwortung für die Leistung bzw. Benützung dieser Produkte. Erste Ausgabe: September 2002.

übernimmt keine Verantwortung für die Leistung bzw. Benützung dieser Produkte. Erste Ausgabe: September 2002.
ALLGEMEINE SICHERHEITSNORMEN KOHLENMONOXYD Falls es nötig ist, den Motor laufen zu lassen, muss dies an

ALLGEMEINE SICHERHEITSNORMEN

KOHLENMONOXYD

Falls es nötig ist, den Motor laufen zu lassen, muss dies an der freien Luft oder in einem gut durchlüfteten Raum erfolgen. Den Motor nie in einem geschlosse- nen Raum laufen lassen. Falls man dennoch in einem geschlossenen Raum arbeitet, ist eine Abgas- absaugvorrichtung zu nutzen.

Raum arbeitet, ist eine Abgas- absaugvorrichtung zu nutzen. Die Abgase beinhalten Kohlenmonoxyd, ein Gift- gas das

Die Abgase beinhalten Kohlenmonoxyd, ein Gift- gas das zu Ohnmacht und Tod führen kann! Den Motor nur an der freien Luft laufen lassen. Falls man dennoch in einem geschlossenen Raum arbeitet, ist eine Abgasabsaugvorrichtung zu nutzen.

TREIBSTOFF In einem gut durchlüfteten Raum arbeiten. Zigaretten, Feuer oder sonstige Geräte und Dinge, die Funken verursachen können, weit von Treibstofflager entfernt halten.

können, weit von Treibstofflager entfernt halten. Der Treibstoff ist leicht entzündbar und explosiv Die

Der Treibstoff ist leicht entzündbar und explosiv Die Schläuche der Luft- und Benzineinspritzanlage sind besonders aufmerksam zu überprüfen; der Betriebsdruck kann bis auf etwa 750 kPa (7,5 bar) ansteigen. Treibstoffschläuche, die Risse oder Schnitte auf- weisen, müssen umgehend ausgetauscht werden. VON KINDERN ENTFERNT HALTEN!

HOCHTEMPERATURENTEILE

werden. VON KINDERN ENTFERNT HALTEN! HOCHTEMPERATURENTEILE Der Motor und die Teile der Auspuffanlage werden sehr heiß

Der Motor und die Teile der Auspuffanlage werden sehr heiß und bleiben lange Zeit heiß, auch nach Abstellen des Motors. Bevor mit diesen Teilen umgegangen wird, muss man wärmeisolierende Handschuhe tragen oder warten, bis der Motor und die Teile der Auspuffanlage heruntergekühlt sind.

GETRIEBEÖL ERSCHÖPFT

Auspuffanlage heruntergekühlt sind. GETRIEBE ÖL ERSCHÖPFT Bei der Wartung, immer Latexhandschuhe tragen, wenn man mit

Bei der Wartung, immer Latexhandschuhe tragen, wenn man mit Öl in Kontakt kommen kann. Ge- brauchtes Motorenöl kann, bei wiederholtem und längerem Kontakt mit der Haut, Hautkrebs erregen. Selbst wenn die Chancen, mit Krebs zu erkranken nur gering sind, es sei denn man kommt Tag täg- lich mit verbrauchtem Motorenöl in Kontakt, raten wir die Hände gut mit Seife zu waschen. VON KINDERN ENTFERNT HALTEN!

ALLGEMEINE VORSICHSTMASSNAHMEN UND INFORMATIONEN

Bei Reparatur, Demontage und Montage de Fahrzeugs, folgende Anweisungen strengstens-befolgen.

de Fahrzeugs, folgende Anweisungen strengstens-befolgen. Das Benützen einer offenen Flamme ist immer ver- boten.

Das Benützen einer offenen Flamme ist immer ver- boten. Vor Beginn jeglicher Wartung oder Kontrolle, den Motor abstellen, Schlüssel herausziehen und war- ten, bis Motor und Auspuffanlage abgekühlt sind. Danach mit Sonderwerkzeug das Kraftrad auf ei- ner festen, ebenen Fläche anheben. Besondere Vorsicht ist beim Umgang mit den noch heißen Teilen geboten, um Verbrennungen zu vermeiden. Die Teile des Fahrzeugs sind nicht genießbar! Aus keinem Grund Teile essen, lutschen, beißen oder einnehmen. Es sei denn bei entsprechenden Anweisungen, soll der Wiederzusammenbau der Gruppen in umge- kehrter Reihenfolge wie die Demontage erfolgen. Eventuell überlappende Anweisungen in anderen Kapiteln logisch interpretieren, um zu vermeiden, dass Teile unnötig auseinandergenommen werden. Treibstoff nie als Putzmittel verwenden! Das Negativkabel (-) von der Batterie abnehmen, wenn elektrisch gelötet oder geschweißt werden muss; in diesem Fall müssen alle elektrischen Komponenten des Injektionssystems besonders aufmerksam gehandhabt werden. Wenn zwei oder mehrere Personen gleichzeitig arbeiten, auf die Sicherheit eines jeden achten.

gehandhabt werden. Wenn zwei oder mehrere Personen gleichzeitig arbeiten, auf die Sicherheit eines jeden achten.
gehandhabt werden. Wenn zwei oder mehrere Personen gleichzeitig arbeiten, auf die Sicherheit eines jeden achten.

gehandhabt werden. Wenn zwei oder mehrere Personen gleichzeitig arbeiten, auf die Sicherheit eines jeden achten.
VOR DER DEMONTAGE - Vor Abnahme eines Teils, Erde, Staub oder sonsti- gen Schmutz vom

VOR DER DEMONTAGE

- Vor Abnahme eines Teils, Erde, Staub oder sonsti- gen Schmutz vom Kraftrad entfernen.

- Wo vorgesehen, immer das besonders für dieses Fahrzeug entwickelte Werkzeug benützen.

DEMONTAGE DER TEILE

- Die Positionen an allen Verbindungspunkten (Rohre, Kabel usw.) vor dem Auseinandernehmen kennzeich- nen, so dass sie wieder erkennbar sind. Jedes Teil muss klar gekennzeichnet sein, um beim Wiederzusammenbau erkannt zu werden.

- Die Teile mit feuerfestem entfettendem Waschmittel putzen.

- Gepaarte Teile zusammenhalten, weil sie durch den normalen Gebrauch schon einander angepasst sind. Einige Teile müssen zusammen gebraucht werden, oder ganz ersetzt werden.

- Von Wärmequellen entfernt bleiben.

ganz ersetzt werden. - Von Wärmequellen entfernt bleiben. Sprengringe nie wiederverwenden! Bei Abnahme durch einen

Sprengringe nie wiederverwenden! Bei Abnahme durch einen neuen ersetzen! Wenn man einen neu- en Ring einsetzt, Acht geben, dass beide Enden nur so weit wie nötig geöffnet sind, um an die Wel- le angepasst zu werden. Danach prüfen, dass der Ring an der richtigen Stelle festsitzt.

Beim Putzen der Lager keine Druckluft benützen!

Ölschutz und Lager wiedereinbauen, so dass die Mar- ke und Produktnummer nach außen gerichtet sind (Sichtseite). Beim Einbau die Lager gut einschmieren.

- Kontrollieren, dass alle Komponenten richtig einge- baut werden.

- Nach einer Reparatur oder Wartung, das Kraftrad

prüfen und auf einem Privatgrundstück oder in einem wenig befahrenen Gebiet probefahren.

WICHTIG Die Lager müssen frei drehen, ohne Ver- steifungen und/oder Geräusche. Sonst müssen sie ersetzt werden.

- Ausschließlich aprilia ORIGINALERSATZTEILE ver- wenden. - Nur die empfohlenen Schmier- und sonstige verbrauchbare Mittel benützen.

- (Wenn möglich) Die Teile vor dem Widerzusammen-

bau schmieren.

- Beim Anziehen von Schrauben und Muttern, bei de- nen mit größerem Durchmesser oder den Inneren

beginnen und diagonal vorgehen. In unterschiedlichen Zeiträumen anziehen, bevor das Anzugsmoment an- gebracht wird.

- Immer Dichtungen, Gasketringe, Sprenginge, O-Rin-

ge und Splite mit neuen ersetzen. Vor dem Wiederzusammenbau, alle Verbindungs- ebenen, die Kanten des Ölschutzes und Dichtungen gut säubern. Die Kannten des Ölschutzes mit Lithiumschmiere leicht einfetten.

Kanten des Ölschutzes und Dichtungen gut säubern. Die Kannten des Ölschutzes mit Lithiumschmiere leicht einfetten.
Kanten des Ölschutzes und Dichtungen gut säubern. Die Kannten des Ölschutzes mit Lithiumschmiere leicht einfetten.

Kanten des Ölschutzes und Dichtungen gut säubern. Die Kannten des Ölschutzes mit Lithiumschmiere leicht einfetten.

                       

   

                       

 
 

 

 
 

 

 

 

   

   

                       
                       

                       
                             

 

 

         

 

 

 

 

         

 

 

 

 

 

     

 

 

 

 

 

   

 

 

 

   

 

Ω a 20° C            

a 20° C

 

   

 

   

Ω a 20° C            
Ω a 20° C            

Ω a 20° C            
     

     

     

 

     

     

 

     

     

 

     
     

     
D

D
D

D

D

D

D

D
D

D
  D

  D
 

D

  D
  D

  D

  D

  D

  D
  D

  D
  D

  D
 

D

  D
  D

  D
  D

  D
A B 1 2
A B
A
B
A B 1 2

1 2
1
2

A B 1 2
A B 1 2

A B 1 2

aprilia

FEHLERDIAGRAMM

(BEVOR IRGENDEIN TEIL AUSGEWECHSELT WIRD, KONTROLLIEREN SIE DEN TATSÄCHLICHEN FUNKTIONSFEHLER)

FUNKTIONSPHASE

1 - Schlüssel in “ON”-Position drehen

2 - Bleibt die Kontrolleuchte an?

NEIN JA
NEIN
JA

Dreht sich der Motor, wenn der Startknopf gedrückt wird?

JA
JA

Ist mit dem Schlüssel immer auf Position “ON” Spannung (12 Volt) zwischen den beiden Endstücken des Einspritzkontrolleuchtenverbinders?

-beiden Endstücken des Einspritzkontrolleuchtenverbinders?   Batterieladung prüfen - Batterieverbindungen

 

Batterieladung prüfen

-

Batterieverbindungen prüfen

15A-Sicherung überprüfen

-

Den korrekten Sitz der Sicherungsverbindung in die gummierte Halterung überprüfen

-

Die Kontinuität zwischen Verbindung der 15A-Sicherung und dem Pluspol der Batterie prüfen

-

Plan im SR 50 Wasser-Werkstatthandbuch (Einspritzrelay) ansehen, um die Verkabelung zu prüfen.

-(Einspritzrelay) ansehen, um die Verkabelung zu prüfen. JA NEIN Ist Spannung zwischen den rot- schwarzen Kabeln

JA
JA
NEIN
NEIN

Ist Spannung zwischen den rot- schwarzen Kabeln der Kontrolleuchte und dem negativen Pol der Batterie?

NEIN
NEIN

- Die korrekte Verbindung zwischen dem Verbindungsteil der Kontrolleuchte und dem der Sicherung prüfen

- Die Kontinuität des schwarzen Kabels zwischen Kontrolleuchte und Verbindungsteil der Schaltzentrale prüfen Den elektrischen Generalschaltkreis überprüfen (Batterie, Sicherungen, Generalschalter)

Lämpchen austauschen

JA
JA

- Die Verbindung des schwarzen Kabels zwischen Kontrolleuchte und Schaltzentralenverbindungsteil überprüfen

- Schaltzentrale prüfen. Siehe “KONTROLLE SCHALTZENTRALE”

3 - Funktioniert die Benzinpumpe einige Sekunden lang, nachdem der Schlüssel gedreht wurde?

Den Schlüssel erst in “OFF”-Position, dann in “ON”-Position bringen Hat die Pumpe funktioniert?

in “ ON ”-Position bringen Hat die Pumpe funktioniert? NEIN JA JA - Batterieladung prüfen -
NEIN
NEIN
JA JA
JA
JA
- Batterieladung prüfen

- Batterieladung prüfen

- Batterieverbindungen prüfen

NEIN
NEIN

- Prüfen Sie, ob die Spannung an den Pumpverbinderenden richtig ist.

 

prüfen NEIN - Prüfen Sie, ob die Spannung an den Pumpverbinderenden richtig ist.  
prüfen NEIN - Prüfen Sie, ob die Spannung an den Pumpverbinderenden richtig ist.  

prüfen NEIN - Prüfen Sie, ob die Spannung an den Pumpverbinderenden richtig ist.  

aprilia

(BEVOR IRGENDEIN TEIL AUSGEWECHSELT WIRD, KONTROLLIEREN SIE DEN TATSÄCHLICHEN FUNKTIONSFEHLER)

WIRD, KONTROLLIEREN SIE DEN TATSÄCHLICHEN FUNKTIONSFEHLER) 4 - Funktioniert der kleine Startmotor richtig, wenn man

4 - Funktioniert der kleine Startmotor richtig, wenn man den Startknopf drückt?

kleine Startmotor richtig, wenn man den Startknopf drückt? Wenn der Anlassermotor nicht anspringt oder zu langsam

Wenn der Anlassermotor nicht anspringt oder zu langsam dreht

man den Startknopf drückt? Wenn der Anlassermotor nicht anspringt oder zu langsam dreht - Die Batterieladung

- Die Batterieladung prüfen

- Die Batterieverbindungen prüfen

       

- Prüfen Sie die elektrische Anlage mit Hilfe des Schaltplans im SR50 Wasser- Werkstatt-Handbuch zum kleinen Startmotor.

JA
JA
JA NEIN
NEIN
NEIN

- (Prüfen Sie, ob die Verbindung zur Startmotorerdung richtig ist)

5 - Springt der Motor normal an?

NEIN
NEIN

Motor übergelaufen: Drosselklappe offen lassen und Motor 10 Sekunden lang anlassen. Danach Motor erneut anlassen.

JA
JA
10 Sekunden lang anlassen. Danach Motor erneut anlassen. JA Prüfen Sie den Zustand der Zündkerze (Verschmutzung)

Prüfen Sie den Zustand der Zündkerze (Verschmutzung) und reinigen/wechseln Sie sie gegebenenfalls aus Entsteht in der Anlassphase ein Zündfunke?

NEIN JA
NEIN
JA

- Generalkontrolle mit Game-boy

- Batteriespannung prüfen

- Zündkerze austauschen

- Die Hochspannung Kontinuität prüfen

- Verkabelung prüfen

- Schaltzentrale prüfen. Siehe “KONTROLLE SCHALTZENTRALE”

Die mechanischen Komponenten prüfen

- Ist das Verdichtungsverhältnis richtig (Kolbenring, Kolben, Zylinder)?

- Sind bei der Kontrolle des Dichtungsringes (Teflon) des Lufteinspritzventils Kohlenspuren zwischen dem Teflonring und dem Einspritzventilgehäuse erkennbar?

- Ist ein unnormales Motorengeräusch zu hören?

- Sind Ölabdichtungen und Kurbelwellenlager in einem guten Zustand?

- Ist das Lamellenpaket beschädigt oder kaputt?

- Ist der Benzinfilter verstopft oder abgegangen?

- Ist der Auspuff verstopft oder beschädigt?

NEIN
NEIN

Siehe “VORGEHEN BEI KONTROLLE VON LUFT/BENZIN- KREISLAUF”

- Ist der Auspuff verstopft oder beschädigt? NEIN Siehe “VORGEHEN BEI KONTROLLE VON LUFT/BENZIN- KREISLAUF”
- Ist der Auspuff verstopft oder beschädigt? NEIN Siehe “VORGEHEN BEI KONTROLLE VON LUFT/BENZIN- KREISLAUF”

- Ist der Auspuff verstopft oder beschädigt? NEIN Siehe “VORGEHEN BEI KONTROLLE VON LUFT/BENZIN- KREISLAUF”

aprilia

(BEVOR IRGENDEIN TEIL AUSGEWECHSELT WIRD, KONTROLLIEREN SIE DEN TATSÄCHLICHEN FUNKTIONSFEHLER)

6 - Funktioniert der Motor im Leerlauf normal?

JA
JA
Wurde die Vorlieferungsfase mit neuem Fahrzeug durchgeführt?

Wurde die Vorlieferungsfase mit neuem Fahrzeug durchgeführt?

NEIN
NEIN

1- Füllen Sie die Benzinpumpe (muss jedes Mal getan werden, wenn die Benzinpumpe ausgewechselt werden muss)

a) Drehen Sie den Schlüssel auf die Position “ON”

b) In den 5 Sekunden, in denen sich der Pumpenmotor dreht, drücken und lassen Sie abwechselnd und wiederholt den Tank-/Pumpschlauch los.

 

c) Drehen Sie den Schlüssel auf den Position “OFF”, sobald der Pumpenmotor anhält.

d) Drehen Sie den Schlüssel wieder in die Position “ON”.

e) Wiederholen Sie diese Arbeitsschritte 8/10 Mal.

2- Kontrollieren Sie den Zustand der Zündkerze. Es kann sein, dass sie durch Öl verschmutzt wurde und gereinigt werden muss, wobei der Motor optimal laufen und 5 Minuten lang eine hohe Umdrehungszahl haben sollte.

JA
JA

- Generalkontrolle mit Game-boy

- Batteriespannung prüfen

- Zündkerze austauschen

- Die Hochspannung Kontinuität prüfen

- Verkabelung des Pick-up prüfen

- Schaltzentrale prüfen. Siehe “KONTROLLE SCHALTZENTRALE”

Die Folgenden mechanischen Teilen prüfen

- Ist das Verdichtungsverhältnis richtig (Kolbenring, Kolben, Zylinder)?

- Sind bei der Kontrolle des Dichtungsringes (Teflon) des Lufteinspritzventils Kohlenspuren zwischen dem Teflonring und dem Einspritzventilgehäuse erkennbar?

- Ist ein unnormales Motorengeräusch zu hören?

- Sind Ölabdichtungen und Kurbelwellenlager in einem guten Zustand?

- Ist das Lamellenpaket beschädigt oder kaputt?

- Ist der Benzinfilter verstopft oder abgegangen?

- Ist der Auspuff verstopft oder beschädigt?

NEIN
NEIN

Siehe “VORGEHEN BEI KONTROLLE VON LUFT/BENZIN- KREISLAUF”

- Ist der Auspuff verstopft oder beschädigt? NEIN Siehe “VORGEHEN BEI KONTROLLE VON LUFT/BENZIN- KREISLAUF”
- Ist der Auspuff verstopft oder beschädigt? NEIN Siehe “VORGEHEN BEI KONTROLLE VON LUFT/BENZIN- KREISLAUF”

- Ist der Auspuff verstopft oder beschädigt? NEIN Siehe “VORGEHEN BEI KONTROLLE VON LUFT/BENZIN- KREISLAUF”

aprilia

(BEVOR IRGENDEIN TEIL AUSGEWECHSELT WIRD, KONTROLLIEREN SIE DEN TATSÄCHLICHEN FUNKTIONSFEHLER)

7 - Ist die Beschleunigung des Fahrzeuges normal (Mindestbeschleunigung)?

JA
JA
- Allgemeine Kontrolle mit Game-boy und Fehler-Reset (für eine eventuelle Repositionierung der Klappe auf “0”)

- Allgemeine Kontrolle mit Game-boy und Fehler-Reset (für eine eventuelle Repositionierung der Klappe auf “0”)

- Allgemeine Kontrolle mit Game-boy und Fehler-Reset (für eine eventuelle Repositionierung der Klappe auf “0”)
NEIN
NEIN

- Batteriespannung prüfen

- Zündkerze austauschen

 

- Die Hochspannung Kontinuität prüfen

NEIN
NEIN
 

- Verkabelung des Pick-up prüfen

- Schaltzentrale prüfen. Siehe “KONTROLLE SCHALTZENTRALE”

 

- Funktioniert der Wandler normal?

Die mechanischen Komponenten prüfen:

- Der Zustand aller Übertragungsteile (Kupplung, Riemen, Rollen, Wandler)?

- Ist das Verdichtungsverhältnis richtig (Kolbenring, Kolben, Zylinder)?

- Sind bei der Kontrolle des Dichtungsringes (Teflon) des Lufteinspritzventils Kohlenspuren zwischen dem Teflonring und dem Einspritzventilgehäuse erkennbar?

- Ist ein unnormales Motorengeräusch zu hören?

- Sind Ölabdichtungen und Kurbelwellenlager in einem guten Zustand?

- Ist das Lamellenpaket beschädigt oder kaputt?

- Ist der Benzinfilter verstopft oder abgegangen, sind die Rohrleitungen oder die Tankentlüftung verstopft?

- Ist der Auspuff verstopft oder beschädigt?

JA JA
JA
JA
NEIN
NEIN

Siehe “VORGEHEN BEI KONTROLLE KREISLAUF”

VON LUFT/BENZIN-

8 - Ist die Beschleunigung des Fahrzeuges normal (Höchstbeschleunigung)?

JA
JA
- Allgemeine Kontrolle mit Game-boy und Fehler-Reset (für eine eventuelle Repositionierung der Klappe auf “0”)

- Allgemeine Kontrolle mit Game-boy und Fehler-Reset (für eine eventuelle Repositionierung der Klappe auf “0”)

- Allgemeine Kontrolle mit Game-boy und Fehler-Reset (für eine eventuelle Repositionierung der Klappe auf “0”)
NEIN
NEIN

- Batteriespannung prüfen

- Zündkerze austauschen

 

- Die Hochspannung Kontinuität prüfen

NEIN
NEIN
 

- Verkabelung des Pick-up prüfen

- Schaltzentrale prüfen. Siehe “KONTROLLE SCHALTZENTRALE”

 

- Funktioniert der Wandler normal?

Die mechanischen Komponenten prüfen:

- Der Zustand aller Übertragungsteile (Kupplung, Riemen, Rollen, Wandler)?

- Ist das Verdichtungsverhältnis richtig (Kolbenring, Kolben, Zylinder)?

- Sind bei der Kontrolle des Dichtungsringes (Teflon) des Lufteinspritzventils Kohlenspuren zwischen dem Teflonring und dem Einspritzventilgehäuse erkennbar?

- Ist ein unnormales Motorengeräusch zu hören?

- Sind Ölabdichtungen und Kurbelwellenlager in einem guten Zustand?

- Ist das Lamellenpaket beschädigt oder kaputt?

- Ist der Benzinfilter verstopft oder abgegangen, sind die Rohrleitungen oder die Tankentlüftung verstopft?

- Ist der Auspuff verstopft oder beschädigt?

JA JA
JA
JA
NEIN
NEIN

Siehe “VORGEHEN BEI KONTROLLE VON LUFT/BENZIN- KREISLAUF”

- Ist der Auspuff verstopft oder beschädigt? JA JA NEIN Siehe “VORGEHEN BEI KONTROLLE VON LUFT/BENZIN-
- Ist der Auspuff verstopft oder beschädigt? JA JA NEIN Siehe “VORGEHEN BEI KONTROLLE VON LUFT/BENZIN-

- Ist der Auspuff verstopft oder beschädigt? JA JA NEIN Siehe “VORGEHEN BEI KONTROLLE VON LUFT/BENZIN-

aprilia

(BEVOR IRGENDEIN TEIL AUSGEWECHSELT WIRD, KONTROLLIEREN SIE DEN TATSÄCHLICHEN FUNKTIONSFEHLER)

9 - Wenn der Beschleunigungsdrehgriff durchschnittlich geöffnet ist, bleibt die Geschwindigkeit des Fahrzeuges unverändert?

JA
JA
- Allgemeine Kontrolle mit Game-boy und Fehler-Reset (für eine eventuelle Repositionierung der Klappe auf “0”)

- Allgemeine Kontrolle mit Game-boy und Fehler-Reset (für eine eventuelle Repositionierung der Klappe auf “0”)

- Allgemeine Kontrolle mit Game-boy und Fehler-Reset (für eine eventuelle Repositionierung der Klappe auf “0”)
NEIN
NEIN

- Batteriespannung prüfen

- Zündkerze austauschen

 

- Die Hochspannung Kontinuität prüfen

NEIN
NEIN
 

- Verkabelung des Pick-up prüfen

- Schaltzentrale prüfen. Siehe “KONTROLLE SCHALTZENTRALE”

 

- Funktioniert der Wandler normal?

Die mechanischen Komponenten prüfen:

- Ist der Zustand aller Übertragungsteile (Riemen, Wandler) gut?

- Ist das Verdichtungsverhältnis richtig (Kolbenring, Kolben, Zylinder)?

- Sind bei der Kontrolle des Dichtungsringes (Teflon) des Lufteinspritzventils Kohlenspuren zwischen dem Teflonring und dem Einspritzventilgehäuse erkennbar?

- Ist ein unnormales Motorengeräusch zu hören?

- Sind Ölabdichtungen und Kurbelwellenlager in einem guten Zustand?

- Ist das Lamellenpaket beschädigt oder kaputt?

- Ist der Benzinfilter verstopft oder abgegangen, sind die Rohrleitungen oder die Tankentlüftung verstopft?

- Ist der Auspuff verstopft oder beschädigt?

JA JA
JA
JA
NEIN
NEIN

Siehe “VORGEHEN BEI KONTROLLE VON LUFT/BENZIN- KREISLAUF”

10 - Ist die Höchstgeschwindigkeit des Fahrzeuges normgerecht?

JA
JA
- Funktioniert der Wandler normal?

- Funktioniert der Wandler normal?

- Generalkontrolle mit Game-boy

- Batteriespannung prüfen

NEIN
NEIN

- Zündkerze austauschen

- Die Hochspannung Kontinuität prüfen

 

Verkabelung des Pick-up prüfen Schaltzentrale prüfen. Siehe “KONTROLLE SCHALTZENTRALE”

-

 

Die mechanischen Komponenten prüfen:

- Ist der Zustand aller Übertragungsteile (Riemen, Wandler) gut?

- Ist das Verdichtungsverhältnis richtig (Kolbenring, Kolben, Zylinder)?

- Ist das Verdichtungsverhältnis richtig (Kolbenring, Kolben, Zylinder)?

NEIN
NEIN

- Sind bei der Kontrolle des Dichtungsringes (Teflon) des Lufteinspritzventils Kohlenspuren zwischen dem Teflonring und dem Einspritzventilgehäuse erkennbar?

- Ist ein unnormales Motorengeräusch zu hören?

- Sind Ölabdichtungen und Kurbelwellenlager in einem guten Zustand?

- Ist das Lamellenpaket beschädigt oder kaputt?

- Ist der Benzinfilter verstopft oder abgegangen, sind die Rohrleitungen oder die Tankentlüftung verstopft?

- Ist der Auspuff verstopft oder beschädigt?

JA
JA
NEIN
NEIN
JA
JA

Siehe “VORGEHEN BEI KONTROLLE VON LUFT/BENZIN- KREISLAUF”

- Ist der Auspuff verstopft oder beschädigt? JA NEIN JA Siehe “VORGEHEN BEI KONTROLLE VON LUFT/BENZIN-
- Ist der Auspuff verstopft oder beschädigt? JA NEIN JA Siehe “VORGEHEN BEI KONTROLLE VON LUFT/BENZIN-
- Ist der Auspuff verstopft oder beschädigt? JA NEIN JA Siehe “VORGEHEN BEI KONTROLLE VON LUFT/BENZIN-

aprilia

(BEVOR IRGENDEIN TEIL AUSGEWECHSELT WIRD, KONTROLLIEREN SIE DEN TATSÄCHLICHEN FUNKTIONSFEHLER)

11 - Läuft der Motor normal im Leerlauf im warmen Zustand?

JA
JA
- Generalkontrolle mit Game-boy

- Generalkontrolle mit Game-boy

- Batteriespannung prüfen

- Zündkerze austauschen

NEIN
NEIN

- Die Hochspannung Kontinuität prü fen

Verkabelung des Pick-up prüfen Schaltzentrale prüfen. Siehe “KONTROLLE SCHALTZENTRALE”

-

 

Die mechanischen Komponenten prüfen:

- Ist das Verdichtungsverhältnis richtig (Kolbenring, Kolben, Zylinder)?

- Ist das Verdichtungsverhältnis richtig (Kolbenring, Kolben, Zylinder)?

NEIN
NEIN

- Sind bei der Kontrolle des Dichtungsringes (Teflon) des Lufteinspritzventils Kohlenspuren zwischen dem Teflonring und dem Einspritzventilgehäuse erkennbar?

- Ist ein unnormales Motorengeräusch zu hören?

- Sind Ölabdichtungen und Kurbelwellenlager in einem guten Zustand?

- Ist das Lamellenpaket beschädigt oder kaputt?

- Ist der Benzinfilter verstopft oder abgegangen, sind die Rohrleitungen oder die Tankentlüftung verstopft?

- Ist der Auspuff verstopft oder beschädigt?

JA
JA
NEIN
NEIN
JA
JA

Siehe “VORGEHEN BEI KONTROLLE VON LUFT/BENZIN- KREISLAUF”

12 - Sind die Geräusche und Schwingungen normgerecht?

Die mechanischen Komponenten prüfen

Die mechanischen Komponenten prüfen

- Kompressionsverhältnis (Kolbenringe, Kolben, Zylinder)

NEIN
NEIN

- Unregelmässige Motoren geräusche (Fressen)

- Kurbelwellenlager, Antriebswelle, Kurbelwellen.

NEIN - Unregelmässige Motoren geräusche (Fressen) - Kurbelwellenlager, Antriebswelle, Kurbelwellen.
NEIN - Unregelmässige Motoren geräusche (Fressen) - Kurbelwellenlager, Antriebswelle, Kurbelwellen.

NEIN - Unregelmässige Motoren geräusche (Fressen) - Kurbelwellenlager, Antriebswelle, Kurbelwellen.

aprilia

(BEVOR IRGENDEIN TEIL AUSGEWECHSELT WIRD, KONTROLLIEREN SIE DEN TATSÄCHLICHEN FUNKTIONSFEHLER)

DRUCKKONTROLLE LUFT- UND BENZINKREISLAUF

Setzen Sie das Manometer auf den Benzinkreislauf nach der Pumpe.

Um die Luft aus dem Luftkreislauf abzulassen:

- Stellen Sie den Schlüssel des Einschaltknopfes auf die Position “ON”

- Versetzen Sie dem Startknopf einen kurzen Schlag, um den Startmotor kurz zu betätigen

- Der auf dem Manometer abgelesene Benzinkreislaufdruck muss bei 2,5 ±2 bar liegen

- llen Sie den Schlüssel des Einschaltknopfes auf die Position “OFF”

- Jetzt kann das Manometer am Luftkreislauf installiert werden

Stellen Sie den Schlüssel des Einschaltknopfes auf die Position “OFF”; Liegt der auf dem Manometer
Stellen Sie den Schlüssel des
Einschaltknopfes auf die Position “OFF”;
Liegt der auf dem Manometer abgelesene
Druck bei 2,5 bar?
Dreht sich der Benzinpumpenmotor?
Ist das typische Schnurrgeräusch zu hören,
wenn der Zündschlüssel gedreht wird?
NEIN
NEIN
JA
JA
Liegt der Druck bei 2,5 ±2 bar und bleibt
auch so?
NEIN
JA
JA
Bleibt der Wert von 7,5 bar
mit dem Schalterschlüssel
in der Position “OFF”?
Kontrollieren Sie den Pumpendruck, indem
Sie das Vorlaufrohr hinter dem Manometer
absperren. Geht der Druck auf 7 bar hoch?
Hinweis: Überschreiten Sie nicht den
Druckwert von 7,5 bar, um die Pumpe
nicht zu beschädigen.
NEIN
JA
Wenn Sie das Zuflussrohr vor der Pumpe
absperren, bleibt dann noch irgendein
Druck?
Hinweis: Überschreiten Sie nicht den
Druckwert von 7,5 bar, um die Pumpe
nicht zu beschädigen.
NEIN
NEIN
JA
Wechseln Sie die Benzinpumpe aus.

Prüfen Sie, ob die Spannung an den Verbinderenden der Benzinpumpe richtig ist, wenn ja, wechseln Sie die Benzinpumpe aus. Hinweis: Nach dem Auswechseln der Pumpe fahren Sie mit dem Füllen fort (siehe Punkt 6 Einspritzungsdiagnose)

Kontrollieren Sie:

- Tankentlüftung

- Benzinfilter und Vorlaufflansch am Tank

- Benzinrohr für die Pumpenspeisung

- Nehmen Sie die Füllung der Pumpe vor (siehe Punkt 6 Einspritzungsdiagnose)

Wechseln Sie die Pumpe aus.

Kontrollieren Sie die Rohrleitungen und wechseln Sie eventuell das Fuel Rail aus.

Wechseln Sie die Pumpe aus. Kontrollieren Sie die Rohrleitungen und wechseln Sie eventuell das Fuel Rail
Wechseln Sie die Pumpe aus. Kontrollieren Sie die Rohrleitungen und wechseln Sie eventuell das Fuel Rail

Wechseln Sie die Pumpe aus. Kontrollieren Sie die Rohrleitungen und wechseln Sie eventuell das Fuel Rail

aprilia

(BEVOR IRGENDEIN TEIL AUSGEWECHSELT WIRD, KONTROLLIEREN SIE DEN TATSÄCHLICHEN FUNKTIONSFEHLER)

WIRD, KONTROLLIEREN SIE DEN TATSÄCHLICHEN FUNKTIONSFEHLER) Verbinden Sie ein Manometer mit dem Verdichteraustritt. In
Verbinden Sie ein Manometer mit dem Verdichteraustritt. In der Cranking-Fase kontrollieren Sie den Höchstdruck des
Verbinden Sie ein Manometer mit dem
Verdichteraustritt.
In der Cranking-Fase kontrollieren Sie den
Höchstdruck des Verdichters, wobei Sie das
Zufuhrrohr hinter dem Verdichter absperren.
Beträgt der abgelesene Druck mehr als 4
bar?
NEIN
NEIN
JA
Bleibt der auf dem Manometer abgelesene
Druck konstant?
NEIN
JA
Wiederholen Sie die Cranking-Fase, ohne
die Rohre abzusperren.
Beträgt der Luftdruck mehr als 2 bar?
NEIN

Kontrollieren Sie:

- Lamellenpaket

- Rohrleitungen

- Ölabdichtungen und Kurbelwellenlager

- Lufteinspritzventil

- Wechseln Sie gegebenenfalls den Luftverdichter aus

Wenn der Druck schnell abfällt, kontrollieren Sie:

- Rohrleitungen

- Wechseln Sie gegebenenfalls den Luftverdichter aus

Kontrollieren Sie:

- Lamellenpaket

- Ölabdichtungen

- Rohrleitungen

- O-Ring und Einspritzventilsitz

- Wechseln Sie gegebenenfalls das Lufteinspritzventil aus

DRUCKWERTE (BAR) LUFT- UND BENZINKREISLAUF

FUNKTIONSZUSTAND

LUFTKREISLAUF

BENZINKREISLAUF

 

ABGESCHALTET

2 - 5

+ 2,5 ± 0,2 bar

 

MINIMUM

4,2 ÷ 6

+ 2,5 ± 0,2 bar

 

MAXIMUM

< 6.2

+ 2,5 ± 0,2 bar

HINWEIS: Der Benzindruck liegt um 2,5 bar höher als der Luftdruck.

 

 

 

   

aprilia

(BEVOR IRGENDEIN TEIL AUSGEWECHSELT WIRD, KONTROLLIEREN SIE DEN TATSÄCHLICHEN FUNKTIONSFEHLER)

FEHLERCODETABELLE.aprilia

BLINKANZAHL

FEHLERBESCHREIBUNG

FEHLERPRIORITÄT

MOTORKONTROLLE

MÖGLICHE URSACHE

BLINKANZAHL FEHLERBESCHREIBUNG FEHLERPRIORITÄT MOTORKONTROLLE MÖGLICHE URSACHE FESTSTELLUNGEN UND LÖSUNGEN

FESTSTELLUNGEN UND LÖSUNGEN

       

Thermostat beschädigt

1

Motor überhitzt

1

-

Kühler beschädigt

Manschette beschädigt

       

Verkabelung PICK-UP vertaucht

2

Signalstörung in-der-Zündanlage

2

-

Verkabelung Pickup beschädigt

Verbindungsstücke

PICK-UP

3

Doppelter Ausrichtungsfehler Drosselklappen- sensor (TPS)

   

Verstellung der versiegelten Drosselklappenzug- Grundschraube

Falsche Einstellung des Gaszugs (vom Lenker)

4

Primärer Ausrichtungsfehler Drosselklappen- sensor (TPS)

2

-

Vertauschung der Verkabelung am Verbindungsteil des TPS-Sensors

Verbindungsstücke

5

Sekundärer Ausrichtungsfehler Drosselklappen- sensor (TPS)

Verkabelung beschädigt

TPS-Sensor beschädigt

6

Fehler am primären Drosselklappensensor (TPS)

2

 

Verkabelung des TPS-Sensors vertauscht

Verbindungsstücke

7

Fehler am sekundären Drosselklappensensor (TPS)

2

-

Verkabelung beschädigt

Sensor verschlissen

8

Doppelter Fehler Drosselklappensensor (TPS)

1

Zwangsminimum

Wasser im Inneren des Sensors

TPS-Sensor beschädigt

Thermostat überprüfen

Kühler überprüfen

Manschette überprüfen

Verkabelung überprüfen

Kontinuität prüfen (R=0 Ohm) zwischen PICK-UP und Schaltzentrale (blaues Kabel-weisses Kabel-blau/gelbes Kabel-weiss/gelbes Kabel). Schaltkreisöffnung überprü- fen (R=unendlich) zwischen PICK-UP und Masse

Verbindungsstücke überprüfen

Widerstand überprüfen (R=385 +/- 20% Ohm) zwischen Pluspol und Minuspol des PICK-UP

Bodenschraube kontrollieren (sie darf nicht verändert werden).

Gaskabel einstellen

Verkabelung am Verbindungsteil prüfen

Verbindungsstücke überprüfen

Kontinuität prüfen

(R=0 Ohm) zwischen Sensor und

Schaltzentrale (braun/gelbes Kabel-rosa Kabel-weisses Kabel-gelbes Kabel)

Drosselklappe austauschen

Verkabelung des Sensors überprüfen

Verbindungsstücke überprüfen

Kontinuität prüfen

(R=0 Ohm) zwischen Sensor und

Schaltzentrale (braun/gelbes Kabel-rosa Kabel-weisses Kabel-gelbes Kabel)

Drosselklappe austauschen

Wasserspuren entfernen und wieder versuchen. Eventuell das Klappengehäuse auswechseln.

Drosselklappe austauschen

Wasserspuren entfernen und wieder versuchen. Eventuell das Klappengehäuse auswechseln. Drosselklappe austauschen
Wasserspuren entfernen und wieder versuchen. Eventuell das Klappengehäuse auswechseln. Drosselklappe austauschen

Wasserspuren entfernen und wieder versuchen. Eventuell das Klappengehäuse auswechseln. Drosselklappe austauschen

aprilia

(BEVOR IRGENDEIN TEIL AUSGEWECHSELT WIRD, KONTROLLIEREN SIE DEN TATSÄCHLICHEN FUNKTIONSFEHLER)

BLINKANZAHL

FEHLERBESCHREIBUNG

FEHLERPRIORITÄT

MOTORKONTROLLE

MÖGLICHE URSACHE

BLINKANZAHL FEHLERBESCHREIBUNG FEHLERPRIORITÄT MOTORKONTROLLE MÖGLICHE URSACHE FESTSTELLUNGEN UND LÖSUNGEN

FESTSTELLUNGEN UND LÖSUNGEN

       

Batteriespannung ungenügend

        Batteriespannung ungenügend

rot/braune Verkabelung des Verbindungsteils N° 15 an der Schaltzentrale nicht mit Masse verbunden

rot/braune Verkabelung des Verbindungsteils N° 15 an der Schaltzentrale nicht mit Masse verbunden

Verkabelung u/o Verbindungsstücke des Spannungs- reglers nicht angeschlossen

Verkabelung u/o Verbindungsstücke des Spannungs- reglers nicht angeschlossen

Batteriespannung nicht ausreichend oder keine

 

9

Verbindung mit der Steuergehäusespeisung. Niedrige Spannung

1

-

Verkabelung u/o Verbindungsstücke des Einspritzsystemsrelays nicht angeschlossen

Niedrige Spannung 1 - Verkabelung u/o Verbindungsstücke des Einspritzsystemsrelays nicht angeschlossen

Magnetschwungscheibe

Magnetschwungscheibe
       

Verbindungsstücke

        Verbindungsstücke

10

Fehler an der Ölpumpe

1

-

Verkabelung beschädigt

10 Fehler an der Ölpumpe 1 - Verkabelung beschädigt

Ölpumpe beschädigt

Ölpumpe beschädigt

Schaltzentrale beschädigt

Schaltzentrale beschädigt
       

Verbindungsstücke

        Verbindungsstücke

Verkabelung beschädigt

Verkabelung beschädigt

11

Fehler am Lufteinspritzer

2

-

Lufteinspritzer beschädigt

11 Fehler am Lufteinspritzer 2 - Lufteinspritzer beschädigt

Einspritzanlagenrelay beschädigt Schaltzentrale beschädigt

Einspritzanlagenrelay beschädigt Schaltzentrale beschädigt

Schaltzentrale beschädigt

Schaltzentrale beschädigt

Den Batteriespannungszustand überprüfen. Batterie- verbindungen überprüfen und eventuell wieder herstellen.

Kontinuität (R=0 Ohm) des rot/braunen Kabels prüfen

Verkabelung/Verbindungsstücke überprüfen (siehe HANDBUCH SR 50 WASSER)

Verbindungsstücke überprüfen . Relay zwischen dem blauen und dem rot/schwarzen Kabel einfügen. Wenn das Relay schliesst, die Kontinuität (R=0 Ohm) zwischen dem rot/braunen und dem orangefarbenen Kabel prü- fen. Wenn die Werte korrekt sind: den General- versorgungs-Schaltkreis prüfen (Batterie, Sicherung, Hauptschalter).

Kontrolle Magnetschwungscheibe (siehe HANDBUCH SR 50 WASSER)

Verbindungsstücke überprüfen

Die Kontinuität (R=0 Ohm) des braunen Kabels zwi- schen Pumpe und Schaltzentrale. Spannung (12V) zwischen dem rot/schwarzen Kabel und dem Minuspol der Batterie überprüfen. Den elektrischen Genaralversorgungsschaltkreis prü- fen (Batterie, Sicherungen, Hauptschalter)

Den Widerstandswert der Ölpumpe zwischen Plus- und Minuspol prüfen (26,3 Ohm bei 25°C).

siehe KONTROLLE SCHALTZENTRALE

Verbindungsstücke überprüfen

Die Kontinuität (R=0 Ohm) des weiss/roten Kabels prü- fen zwischen Lufteinspritzer und Schaltzentrale. Die Spannung (12 Volt) zwischen dem rot/schwarzen Ka- bel und dem Minuspol der Batterie überprüfen.

Den inneren Widerstandswert des Lufteinspritzers zwisschen Minus- und Pluspol überprüfen (R= 1,3 Ohm)

Verbindungsstücke überprüfen. Das Relay zwischen rotes und blaues Kabel einfügen. Wenn das Relay schliesst, die Kontinuität (R=0 Ohm) prüfen zwischen rot/braunem und orangefarbenen Ka- bel. Wenn die Werte korrekt sind: Den General- versorgungsschaltkreis überprüfen (Batterie, Siche- rung, Hauptschalter)

siehe KONTROLLE SCHALTZENTRALE

General- versorgungsschaltkreis überprüfen (Batterie, Siche- rung, Hauptschalter) siehe KONTROLLE SCHALTZENTRALE
General- versorgungsschaltkreis überprüfen (Batterie, Siche- rung, Hauptschalter) siehe KONTROLLE SCHALTZENTRALE

General- versorgungsschaltkreis überprüfen (Batterie, Siche- rung, Hauptschalter) siehe KONTROLLE SCHALTZENTRALE

aprilia

(BEVOR IRGENDEIN TEIL AUSGEWECHSELT WIRD, KONTROLLIEREN SIE DEN TATSÄCHLICHEN FUNKTIONSFEHLER)

BLINKANZAHL

FEHLERBESCHREIBUNG

FEHLERPRIORITÄT

MOTORKONTROLLE

MÖGLICHE URSACHE

BLINKANZAHL FEHLERBESCHREIBUNG FEHLERPRIORITÄT MOTORKONTROLLE MÖGLICHE URSACHE FESTSTELLUNGEN UND LÖSUNGEN

FESTSTELLUNGEN UND LÖSUNGEN

       

Verbindungsstücke

        Verbindungsstücke Verbindungsstücke überprüfen

Verbindungsstücke überprüfen

Verkabelung beschädigt

Verkabelung beschädigt Kontinuität (R=0 Ohm) des gelb/roten Kabels prüfen zwischen Benzineinspritzer und

Kontinuität (R=0 Ohm) des gelb/roten Kabels prüfen zwischen Benzineinspritzer und Schaltzentrale. Spannung (12V) zwischen rot/schwarzem Kabel und Minuspol der Batterie überprüfen.

12

Fehler am Benzineinspritzer

2

-

Benzineinspritzer beschädigt

am Benzineinspritzer 2 - Benzineinspritzer beschädigt Den inneren Widerstand des Lufteinspritzers prüfen zwischen

Den inneren Widerstand des Lufteinspritzers prüfen zwischen dem Plus- und Minuspol (R= 1,8 Ohm)

Relay Einspritzanlage beschädigt

Relay Einspritzanlage beschädigt Verbindungsstücke überprüfen. Relay zwischen dem blauen und dem rot/schwarzen Kabel

Verbindungsstücke überprüfen. Relay zwischen dem blauen und dem rot/schwarzen Kabel einfügen. Wenn das Relay schliesst, die Kontinuität (R=0 Ohm) prüfen zwischen dem rot/braunen und dem orangefarbenen Kabel prüfen. Wenn die Werte korrekt sind: Den Generalversorgungs-Schaltkreis überprüfen (Batterie, Sicherung, Hauptschalter)

Schaltzentrale beschädigt

Schaltzentrale beschädigt siehe KONTROLLE SCHALTZENTRALE

siehe KONTROLLE SCHALTZENTRALE

       

Verbindungsstücke

        Verbindungsstücke Verbindungsstücke überprüfen

Verbindungsstücke überprüfen

Hochspannungskabel Zündkerze/ Zündkerzenstecker

Hochspannungskabel Zündkerze/ Zündkerzenstecker Zündkerzenstecker überprüfen (R= 5 Ohm). Kontiniutät des

Zündkerzenstecker überprüfen (R= 5 Ohm). Kontiniutät des Zündkerzen-Hochspannungskabels prüfen.

Verkabelung beschädigt

Verkabelung beschädigt Kontinuität (R=0 Ohm) des weiss/violetten Kabels prü- fen zwischen Hochspannungskabel und

Kontinuität (R=0 Ohm) des weiss/violetten Kabels prü- fen zwischen Hochspannungskabel und Schaltzentra- le. Spannung (12 V) überprüfen zwischen dem rot/ schwarzen Kabel und dem Minuspol der Batterie.

13

Fehler am Zündsystem

2

-

Hochspannungskabel beschädigt.

13 Fehler am Zündsystem 2 - Hochspannungskabel beschädigt. Generalversorgungs-Schaltkreis überprüfen (Batterie,

Generalversorgungs-Schaltkreis überprüfen (Batterie, Sicherung, Hauptschalter).

Relay Einspritzanlage beschädigt

Relay Einspritzanlage beschädigt Verbindungsstücke überprüfen. Das Relay zwischen das blaue und das rot/schwarze Kabel

Verbindungsstücke überprüfen. Das Relay zwischen das blaue und das rot/schwarze Kabel einfügen. Wenn das Relay schliesst, die Kontinuität (R=0 Ohm) prüfen zwischen dem rot/braunen und dem orangefarbenen Kabel. Wenn die Werte korrekt sind: den General- versorgungs-Schaltkreis überprüfen (Batterie, Siche- rung, Hauptschalter)

Schaltzentrale beschädigt

Schaltzentrale beschädigt siehe KONTROLLE SCHALTZENTRALE

siehe KONTROLLE SCHALTZENTRALE

       

Verbindungsstücke

        Verbindungsstücke Verbindungsstücke überprüfen

Verbindungsstücke überprüfen

14

Fehler an der Benzinpumpe

3

-

Verkabelung beschädigt

14 Fehler an der Benzinpumpe 3 - Verkabelung beschädigt Kontinuität (R=0 Ohm) des grünen Kabels prüfen

Kontinuität (R=0 Ohm) des grünen Kabels prüfen zwi- schen der Benzinpumpe und der Schaltzentrale. Span- nung (12 V) überprüfen zwischen dem rot/schwarzen Kabel und dem Minuspol der Batterie.

Generalversorgungs-Schaltkreis

Generalversorgungs-Schaltkreis Generalversorgungs-Schaltkreis prüfen (Batterie, Siche- rung, Hauptschalter).

Generalversorgungs-Schaltkreis prüfen (Batterie, Siche- rung, Hauptschalter).

Benzinpumpe beschädigt

Benzinpumpe beschädigt Benzinpumpe austauschen

Benzinpumpe austauschen

Schaltzentrale beschädigt

Schaltzentrale beschädigt siehe KONTROLLE SCHALTZENTRALE

siehe KONTROLLE SCHALTZENTRALE

Benzinpumpe beschädigt Benzinpumpe austauschen Schaltzentrale beschädigt siehe KONTROLLE SCHALTZENTRALE
Benzinpumpe beschädigt Benzinpumpe austauschen Schaltzentrale beschädigt siehe KONTROLLE SCHALTZENTRALE

Benzinpumpe beschädigt Benzinpumpe austauschen Schaltzentrale beschädigt siehe KONTROLLE SCHALTZENTRALE

aprilia

(BEVOR IRGENDEIN TEIL AUSGEWECHSELT WIRD, KONTROLLIEREN SIE DEN TATSÄCHLICHEN FUNKTIONSFEHLER)

BLINKANZAHL

FEHLERBESCHREIBUNG

FEHLERPRIORITÄT

MOTORKONTROLLE

MÖGLICHE URSACHE

BLINKANZAHL FEHLERBESCHREIBUNG FEHLERPRIORITÄT MOTORKONTROLLE MÖGLICHE URSACHE FESTSTELLUNGEN UND LÖSUNGEN

FESTSTELLUNGEN UND LÖSUNGEN

     

Höchstgeschwindigkeits-

Kontrolleuchte Eingriff des Drehzahlbegrenzers (wird nicht als Fehler betrachtet)

 

15

Drehzahlbegrenzungseingriff

2

grenze

 

Fehler am Schaltkreis der Sensorversorgung

     
  Fehler am Schaltkreis der Sensorversorgung        
 

16

Niedrige Spannung der Schaltzentrale

3

-

Schaltzentrale beschädigt

Siehe KONTROLLE SCHALTZENTRALE

17

Unzulässig hohe-Startdrehzahl

3

Begrenzung Drehzahl

Hohe Drehzahl beim Anlassen

3 Begrenzung Drehzahl Hohe Drehzahl beim Anlassen Die Ursachen der hohen Drehzahl beim Anlassen über- prüfen

Die Ursachen der hohen Drehzahl beim Anlassen über- prüfen

 

Fehler Temperatursensor (Stromversorgung zu niedrig) -

   

Verbindungsstücke

Fehler Temperatursensor (Stromversorgung zu niedrig) -     Verbindungsstücke Verbindungsstücke überprüfen

Verbindungsstücke überprüfen

18

3

-

Verkabelung beschädigt

18 3 - Verkabelung beschädigt Kontinuität (R=0 Ohm) des rosa Kabels prüfen zwischen Sensor und Schaltzentrale,

Kontinuität (R=0 Ohm) des rosa Kabels prüfen zwischen Sensor und Schaltzentrale, und des grün/roten Kabels zwischen Sensor und Schaltzentrale.

         

Widerstandswert des Temperatursensors überprüfen:

19

Fehler Temperatursensor (Stromversorgung zu hoch) -

3

-

Temperatursensor beschädigt

zu hoch) - 3 - Temperatursensor beschädigt 21430 - 24750 Ohm bei 15 °C / 2613

21430 - 24750 Ohm bei 15 °C / 2613 - 2795 Ohm bei 25 °C / 99,9 - 106,9 Ohm bei 120 °C

Schaltzentrale beschädigt

Schaltzentrale beschädigt siehe KONTROLLE SCHALTZENTRALE

siehe KONTROLLE SCHALTZENTRALE

       

Verbindungsstücke

        Verbindungsstücke Die Verbindung zum Temperatursensor und zum Amaturenbrett prüfen.

Die Verbindung zum Temperatursensor und zum Amaturenbrett prüfen.

20

Fehler am Kühlmitteltemperaturanzeiger

3

-

Verkabelung des Temperaturanzeigers

3 - Verkabelung des Temperaturanzeigers Spannung (12 V) überprüfen zwischen dem grün/roten Kabel

Spannung (12 V) überprüfen zwischen dem grün/roten Kabel und dem Minuspol der Batterie. Die Kontinuität (R=0 Ohm) des weiss/blauen Kabels prüfen zwischen Temperatursensor und Schaltzentrale. Die Kontinuität (R=0 Ohm) des rosa Kabels prüfen zwischen Temperatur- sensor und Schaltzentrale und des grün/roten Kabels zwischen Temperatursensor und Schaltzentrale.

Temperaturanzeiger beschädigt

Temperaturanzeiger beschädigt Temperaturanzeiger austauschen

Temperaturanzeiger austauschen

Schaltzentrale beschädigt

Schaltzentrale beschädigt siehe KONTROLLE SCHALTZENTRALE

siehe KONTROLLE SCHALTZENTRALE

21

Fehler an der Kontrolleuchte des Einspritz- systems

3

-

Mit externen Kontrollinstrumenten zu entdecken

systems 3 - Mit externen Kontrollinstrumenten zu entdecken Die Spannung (12 V) prüfen zwischen den beiden

Die Spannung (12 V) prüfen zwischen den beiden En- den des Verbindungsteils der Einspritz-Kontrolleuchte. Wenn die Spannung korrekt ist: Einspritz-Kontrolleuchte austauschen. Wenn kein Spannungswert vorliegt: Den Verbindungsteil der Kontrolleuchte u/o das rot/schwar- ze und schwarze Kabel zwischen Kontrolleuchte und Schaltzentrale überprüfen.

 

Fehler am Schaltkreis der Sensorversorgung der

     
  Fehler am Schaltkreis der Sensorversorgung der        
 

22

N.S. Schaltzentrale

2

zwangsminimum

Schaltzentrale beschädigt

siehe KONTROLLE SCHALTZENTRALE

 

KONTROLLE SCHALTZENTRALE

 

1

Kontinuität prüfen (R=0 Ohm) zwischen dem blauen Kabel (PIN N° 1) und dem Minuspol der Bat- terie

3

Spannung (12V) prüfen zwischen dem rot/schwarzen Kabel (PIN N° 17) und dem Minospol der Batterie

2

Spannung (12V) prüfen zwischen dem rot/braunen Kabel (PIN N° 15) und dem Minuspol der Batte- rie

4

Schaltzentrale durch eine sicher funktionierende ersetzen.

Kabel (PIN N° 15) und dem Minuspol der Batte- rie 4 Schaltzentrale durch eine sicher funktionierende
Kabel (PIN N° 15) und dem Minuspol der Batte- rie 4 Schaltzentrale durch eine sicher funktionierende

Kabel (PIN N° 15) und dem Minuspol der Batte- rie 4 Schaltzentrale durch eine sicher funktionierende
10 10 Nm (1 kgm) 26 G N 29 25 27 N 28 22 21
10
10 Nm (1 kgm)
26
G
N
29
25
27 N
28
22
21
23
37
20
G
24
50 Nm (5 kgm)
38
9
50 Nm (5 kgm)
36
10 Nm (1 kgm)
35
2
15
1A
8
17
16
19
14 13
3
18
12
31
6
4
O.C.
7
L
31B
5
G
N
10 Nm (1 kgm)
50 Nm (5 kgm)
31A
11
32
L
10 Nm (1 kgm)
1
30
1B
10 Nm (1 kgm)
G
34
33
34
O.C.
N
: Neues Teil Nr.
OM
: Motoröl
O.C.
: Getriebeöl
OBM
: Molybdändisulfid
G
: Fett
L
: Loctite

KONTROLLE DER VERSCHLEISSGRENZEN

Referenznummer in der Tabelle

Teile

Verschleißgrenzen

9

Kupplungsglocke

Durchmesser : max. 107,5 mm (original: 107- 107,2mm)

11

Antriebsriemen

Breite: min. 17,4 mm (original: 18,4 mm)

18

Variatorrolle

Außendurchmesser: min. 16,5 (original: 17 mm)

21

Kupplungsbeläge

Stärke: min. 1mm (original: 1,8-2 mm) im Mittelpunkt der Belagfläche gemessen

22

Kupplungsdruckfeder

Länge: min. 105 mm (original: 110 mm)

N.B. 31A - 31B

 

Die Teile 31A und 31B können nicht untereinander ausgetauscht werden, da zu einem anderen Getriebedeckel gehört.

DEMONTAGEREIHENFOLGE

ANTRIEBSRIEMEN - KUPPLUNG - PRIMÄRE UND SEKUNDÄRE RIEMENSCHEIBE

Nehmen Sie die 8 Befestigungsschrauben (1 ) und die T-Hülsen ( 1A ) ab, lösen Sie die Schelle ( 1B 1) und die T-Hülsen (1A) ab, lösen Sie die Schelle (1B) und nehmen Sie den Wandlerdeckel (2) ab.

Die Sechskant-Mutter (3 ), die Federscheibe ( 4 ), den Kickstarter Mitnehmer ( 5 ) und das 3), die Federscheibe (4), den Kickstarter Mitnehmer (5) und das Distanzstück (6) herausnehmen.

Die feste Hauptriemenscheibe (7 ) herausnehmen. 7) herausnehmen.

Die Sechskant-Mutter (8 ) entfernen und die Kupplungsglocke ( 9 ) abnehmen. 8) entfernen und die Kupplungsglocke (9) abnehmen.

Die Kupplungsgruppe von der Antriebswelle (10 ) lösen. 10) lösen.

Den Antriebsriemen (11 ) entfernen. 11) entfernen.

Den Distanzring (12 ), die Gleitbuchse ( 13 ) und die bewegliche 12), die Gleitbuchse (13) und die bewegliche

Hauptriemenscheibe (14) entfernen.

Die 3 Befestigungsschrauben (15 ) des Deckels ( 16 ) der beweglichen Hauptriemenscheibe entfernen und die Rampenplatte ( 15) des Deckels (16) der beweglichen Hauptriemenscheibe entfernen und die Rampenplatte (17) und die 6 Variatorrollen (18) herausnehmen.

Die Gleitschuhe (19 ) entfernen. 19) entfernen.

KUPPLUNGSGRUPPE

Die Sechskant-Mutter entfernen (20 ). 20).

Die gesamte Fliehkraftkupplung (21 ), Kupplungsdruckfeder ( 22 ), und Federbecher ( 23 ) entfernen. 21), Kupplungsdruckfeder (22), und Federbecher (23) entfernen.

Die Führungsstifte entfernen (24 ). 24).

Die bewegliche sekundäre Riemenscheibe (25 ) von der festen Riemenscheibe ( 26 ) entfernen. 25) von der festen Riemenscheibe (26) entfernen.

Den Ölabstreifring (27 ), die O-Ringe ( 28 ) und den Ölabstreifring 27), die O-Ringe (28) und den Ölabstreifring

(29) abnehmen.

ANTRIEBSGRUPPE

Nehmen Sie die 8 Befestigungsschrauben (30 ), den 30), den

Getriebedeckel (31) und den OR-Ring (31A) oder alternativ

dazu die Papierdichtung (31B) ab.

Aus dem Motorgehäuse die Antriebswelle (10 ) herausnehmen. 10) herausnehmen.

Aus dem Deckel die Ausgangswelle (32 ), das Zwischenrad ( 33 ) und die Anlaufscheiben ( 34 ) entfernen. 32), das Zwischenrad (33) und die Anlaufscheiben (34) entfernen.

ANLASSER-FREILAUF

Die beiden Befestigungsschrauben (35 ), den Anlasser-Freilauf- Stützbügel ( 36 ) und die Buchsen ( 37 ) entfernen. 35), den Anlasser-Freilauf- Stützbügel (36) und die Buchsen (37) entfernen.

Den Anlasser-Freilauf (38 ) aus seinem Sitz herausnehmen. 38) aus seinem Sitz herausnehmen.

WIEDEREINBAU DES GANZEN

Die Demontageanleitung in umgekehrter Reihenfolge befolgen. Dabei die Anzugsmomente, und dieTeile, die geölt bzw.erneuert oder ausgetauscht werden müssen, beachten (s. Tabelle).

N : Neues Teil Nr. OM : Motoröl O.C. : Getriebeöl OBM : Molybdändisulfid 3
N
: Neues Teil Nr.
OM
: Motoröl
O.C.
: Getriebeöl
OBM
: Molybdändisulfid
3
G
: Fett
1
L
: Loctite
8
6
5
6
1
40 Nm (4 kgm)
11
12
8
5 Nm (0,5 kgm)
2
3
15 5 Nm (0,5 kgm)
14
5
6
17
9
4
7
13
16
10

KONTROLLE DER VERSCHLEISSGRENZEN

Referenznummer in der Tabelle

Teile

Nominalgrenze

16

Stator

Kabel Gelb- Orange R = 265 Ohm ± 20 % bei 20° C

   

Kabel Orange- Masse R = 395 Ohm ± 20 % bei 20° C

17

Pick-up

Kabel Braun- Blau R = 385 Ohm ± 20 % bei 20° C

DEMONTAGEREIHENFOLGE

KUEHLERBLOCK

Nehmen Sie die 4 Schrauben (1 ) ab und nehmen Sie den Belüftungsdeckel ( 2 ) ab. 1) ab und nehmen Sie den Belüftungsdeckel (2) ab.

Nehmen Sie die 2 Schrauben (3 ) ab und nehmen Sie die Kühlerhaube ( 4 ) ab. 3) ab und nehmen Sie die Kühlerhaube (4) ab.

Nehmen Sie die 3 Schrauben (5 ) ab, behalten Sie die T- Hülsen ( 6 ) und nehmen Sie das 5) ab, behalten Sie die T- Hülsen (6) und nehmen Sie das Lüfterrad (7) heraus.

Nehmen Sie die 3 Schrauben (8 ) ab und nehmen Sie die Lüfterradbasis ( 9 ) heraus. 8) ab und nehmen Sie die Lüfterradbasis (9) heraus.

WECHSELSTROMGENERATOR

Die Verbindungskabel (10 ) trennen. 10) trennen.

Die Rotormutter (11 ) herausnehmen und die Beilagscheibe ( 12 ) abnehmen. 11) herausnehmen und die Beilagscheibe (12) abnehmen.

Rotor (13 ) entfernen. 13) entfernen.

Die beiden Befestigungsschrauben des Stator’s (14 ) und des Pick-up’s ( 15 ) entfernen. 14) und des Pick-up’s (15) entfernen.

tator (16 ) und Pick-up ( 17 ) entfernen. 16) und Pick-up (17) entfernen.

WIEDEREINBAU DES GANZEN

Die Demontageanleitung in umgekehrter Reihenfolge befolgen.Dabei die Anzugsmomente, und dieTeile, die geölt bzw.erneuert oder ausgetauscht werden müssen, beachten (s. Tabelle).

6 3 2 4 6-7 Nm (0,6-0,7 kgm) 1 5 N : Neues Teil Nr.

6

3 2 4 6-7 Nm (0,6-0,7 kgm) 1
3
2
4
6-7 Nm (0,6-0,7 kgm)
1
6 3 2 4 6-7 Nm (0,6-0,7 kgm) 1 5 N : Neues Teil Nr. OM

5

N
N

: Neues Teil Nr.

OM
OM

: Motoröl

O.C.

: Getriebeöl

OBM

: Molybdändisulfid

G
G

: Fett<