Sie sind auf Seite 1von 318

Dol!

$märd)en, Sage unö tloüelle

bei ^eroöot unö feinen Seitgenoffen

(Eine Unterfudjung über bie DoHstümli^en (Elemente

ber altgrie^ifc{|en profaer3äl)Iung

Don

rooif all)

^cbrucEt mit Untcrjtü^ung bcr IDi||enjd)aftn(^cn (BejcII|(^aft

3U 5retburg i. Br.

(Böttingen

üanbenI)oec! & Ruprecht


1921
HIs id) Dor 13 3a^rc" i^^ erften ITTal über Ijerobot las, rougte t(^

md)t, tDQs mid) 3U btc|em ITtanne l)tn3og. Diele ^aiixe oergingen, bis ein
braudjbares £eji!on bcr {}iftorien ge(d)af{en; als es fertig roar, tarn öer Krieg.
3n ru{)igen ITtonaten bes Stellungsfrieges [inb bie erften (Enttoürfe biefes
Bu^es entftanben, als mir HIfr. Körte ben H^eubner^tEejct als Liebesgabe ins
Selb [anbte. 3(^ ban!e il)m nod) l}eute bafür. Xiad} ber i}eim!el)r ift bas
Bu^ 2 3a^ren ber Sorge niebergefd)rieben;
in id) l)offe, ba^ man il)m bie
Unbilben biefer 3eit nii^t all3ufel)r anmer!t.
(Es !ommt mir nur auf bas (Banse an. Denn eine [oId)e Hrbeit toirb
in allen (£in3elf}citen immer ergänsungsbebürftig bleiben. Das (Enttd)eibenbe
ift bie (Ein[id}t, bag bas gried)ifd)e Dol! einen fid) ftänbig erneuenben Sdial^
Don Poefie befag, ber um bie IKitte bes 5. 3ol)tl}. nod) Don feinem Didjter
ausgefd)öpft roar; burd) eine glüdli(^e üer!ettung con Umftänben ift er bem
Dergeffentoerben entgangen,
in als er
frül)efte bie profa Huf» gejd)id)tlid)e
nal}me fanb, ein $d)a^, ber bas gried)ifd)e Dol! aus (einer !lajfifd)en 3foliert=
^eit erlöft unb es in bie unabfe()bare Reilje bes IDerbens ftellt, beren Hnfang
roir nid)t fel)en, beren €nbe toir felbft finb.
*
Unb fo roenbe id) mi^ ^wav
au(^ an Sad)genoffen, bie manchen (Einselfragen befonbers 3ntereffe entgegen=
bringen roerben, üor allem aber an jeben, ber für bas Zehm bes (Beiftigen
im Dolfe Sinn unb rDiftenfd)aftlid)es Derftänbnis {)at. Dag id| etcoas me!}r
geben mußte, als ber (Eitel befagt, um einem ein[eitigen Urteil oorsubeugen,
bcbarf !aum einer (Entfd)ulbigung. Hur bie im Bereid) ber inär(^en= unb
IToDellenfunbc toenig angebauten Streden ber Stilanali}fe, befonbers bas
Kapitel II 4, fe^en intime Kenntnis bes (Briec^ifd)en Doraus; im übrigen
^offe i^ aud) oon nid)tpl)ilologen oerftanben 3U roerben.
IV 3um (Bcictt.

Das Bud) gel}öre bem ITTanne, öer feit einem Ijalbcn 3a^i^^unbert öur^
alle Hebel von Dorurteilen l)in5urd^ mit unbeirrbarer $i(J)eri)eit auf bos

tDal}re IDefen ber Dinge geroiefen l)at. flud) E)erobots tDefenl}eit Ijat er als
er(ter uns r)erftel)en gelel)rt.

Hur bem lDol)lrDollen ber Jreiburger lDi((enf(i)oftli(^en (Be|elljd)aft, bie


ben Drud mit einem naml)aften Betrage unter(tü^te, unb ber (Dpferroilligfeit
bes Derlages, ber es geroagt l)at, bas Rifüo eines ernftl}aft gemeinten Bud)es
3U übernel)men, DerbanÜ es feine DoUenbung. fjerjlidjen Dan! fage ic^ an6)
b^n E)erren d. b. £er)en, flllgeier, I}eer unb J)ci6 für bereittDilligft erteilte

Hus!ünfte auf mir fremben (Bebieten, bie geftreift toerben mufeten, üor allem
aber HIfr. (Bö^e für feine nimmer mübe Beanttoortung oieler S^^gen aus
bem Bereid) ber IHär^enfunbe.
Sreiburg i. Br.» im lUai 1921.

3nl(alt.
Seite

3um (Bclcit III

(Jinfüfjrung: problemftelliing unb Refte unmittelbarer Überlieferung.


1, E}crobot unb öte mobernc ITtärd)cnforjd)ung 1
2. Die Rcjtc ber Dolfstümlid)cn (Eraäljlungstunjt in ^cdas cor ^bt 15

anali)je ber fjiftorien Qbt's.


1. Bud) I 31
2. Bud) II 60
3. Bud) III 73
4. Bud) IV 1-V 27 112
5. Bud) V 28-VII 4 144
6. Bud) VII 5-VII 171 162
7. Bud) VII 172-IX 122 179

Die Kunftformen ber t)orfopl)tftifd)en profoersäljlung, \f\x Derljöltnis


3ur PoI!ser3äl)lung unb 3ur Didjtung.
1. Dorgängcr unb Scitgenofjcn E}bt's: £)efataios, (Et)aron, 3Cantl)0S,
pi)ercfr)bes b. \., Diont)fios, fltufilaos, Ejeüanifos 208
2. Die Buntl)eit öcr Überlieferung unb toic E)bt an bcn £ogos l)eran!am 228
3. Der Stil ber ioni|d)cn Dolfscr3äl)lung 236
4. d}bt, ber Cogos unb Isomer 263
5. ^bt unb fltl)cn: tEragöbie, Sopl)i(lif, Rl)etorif 277
6. lleiodotus pater historiae 296
nad}träge unb Berid)tigungen 302
Regifter 303
(Einfül)rung,
(Bcnau genommen läfet fid) nie jagen, öafe öie
proja aus öer pocfie l)erDorgeI)l. Der Keim 3ur
gried)ifd)en Proja lag roic 6cr 3ur poejic jrf)on ur*
jprünglid) im gried)ijd)en (Bcijte. TD. o. i)umboIbt.

l^öt's t7iitoricn tocrbcn von unfern (5i}mna[ia|ten in Setunba gelejen;


fdjon unjerc Kleinen f)orcf|cn auf öie bunten (Befc^idjten Don Kroifos unb
Ki)ros, üon Rampjinit unb dtjeops, bie roir älteren il}nen in (Erinnerung an
bie eigene Kinbl)eit er3ät)len. 3c"cs Bud) lebt toal)rt)aftig nod) immer, freilidj
nid)t 3u bem Süoecfe, für btn es ber Derf. gefd)affen l)at. IDas ^eute bie
£uft unferer Kinber ift, roar einftmols eine Sat, ein litcrarifd)es (Ereignis in
ber grie(iji[d)en tüelt. Das Bud), bas ber E)iftorie ben Hamen gegeben Ijat,

Derbicnt von einer toaljrt^aft l)iftorifd) oerfteljenben Seit aus ben it)m eigen=
tümlidjen Bebingungen Ijeraus üerftanben unb geroürbigt 3U toerben.
Das met)r unb mel}r er|tar!enbe 3nterejfe an ber Protaer3äf)Iung aller
Seiten fommt unferm Dorl)aben 3U l^ilfe. Hud) bie ITTär d)en, bie uns als
Kinber erfreut ^aben, bie t)ol!sbüd)er, bie roir felbft in ber unoolüommenen
nad)er3äl)lung S^roabs genoffen traben, bie fabeln unb $d)tDän!e aller
Dölfer, fie roerben l)eute toieber gebrudt unb gelefcn unb offenbaren einen
ungeahnten Reichtum oon pi}antafie unb £ebenstDcisl)cit, ber bem Schaffen
ber (Bro§cn im (Beifte erft ben ^intergrunb gibt unb i^rc Ceiftung ri^tig
ab|d)ä^en leiert. Alles Ejoffen unb Sür(^ten ber ITIenfc^fieit offenbaren uns
bicfe (Er3äl)lungcn, bie roir fel)r mit Unrecht in bie Kinberftubc oerbonnt
l)atten. tDill bod^ au^ biefe Betätigung ungesäljlter Hamenlofer als Kunft
Derftanben toerben, beren formen roir freiließ zhm erft 3U begreifen beginnen.
(Es mag auf ben erften Blid !ül)n erf^einen, oon bem erften (5ef^id)tsbu(^ in bas
roeitc Jelb ber mobcrnen ITIärc^enforfdjung 3U oerroeifen, beren p^antaftifc^c
(Dbjefte Don bem Stoff ber (Bef^i(^te bm benlhax roeiteften Hbftanb 3U i^ahtn
fc^einen; roir empfinben 3unä^ft nur ben unenblid) oerfc^iebenen (Brab oon
Realität bes bargeftellten (Dbje!ts — nid}t fo ber primitioe ITtenfd), ber feine
lTtärd)en glaubt unb fie oon ber (Befd)id)te ber tDirfli(^!eit fo toenig 3U trennen
oermag, ba^ er Diclmel)r aud) n)ir!lid)e (Ereigniffe in ber 5orm bes IKärc^ens
roiebergibt. (Ein amüfantes Beifpiel fte^t in p. J)ambru^s Sübfeemärc^en
Hr. 34 Hapoleon ift ein (Eongamann.
: ITIan toirb fo Derftel)en, ba^ bie
eigentliche (Bef^i(^tser3ät|tung ollent^alben aus ber älteren (5ef^id)tcner3ä^lung
bes Dolfes ^erDorgeroad^fcn ift, feit man heqann, bos IDirfli^e me^r unb
me^r oon bem leiber bod) nie unb nirgenbs IDirüi^en 3U unterfi^cibcn. 3n
biefem Pro3efe bes allmä^li^en (ErtDa(^ens liegt ein toi^tiger (Teil bes Der-
ftänbniffes für ijbt befc^loffen.
Art felbftgercd^ter (Eigenbröbelei liai es ber IDiffenfc^aft oom griec^ifc^=
(Eine
römifc^en Altertum f(^rDer gemalt, bie flaffenben Zndtn aus3ufüUcn, bie
unfere Überlieferung infolge befonberer gef(^i^tU^er 5ügungen auftocift
(Teils roar es bie Sc^eu, auf ni^t gan3 bünbige Analogicfc^lüffe angeroicfen
3u fein, bie für ben IJiftorifcr immer ebenfo reisooU roie gcfä^rlic^ bleiben
werben, teils toar es bie Unfenntnis bes gerabe in ber lUär^enforfc^ung
RIt); PoI(sinärd)en.
|
Problcrnftcüung unb Rejte unmittelbarer Überlieferung.

bcfonöers tDeitfd)id}tigen ITIatcrials, bas öic(c junge lDifjenfd)aft eben er(t fcjt
in bic ?}anb ^u be!ommcn beginnt; teils roor es enblid} aud) ein na(i)!Iang
bes unbered)tigten Hn(prud)s auf KIa([i3ität, ber bie Durd)füf)rung bcs (5e»
banfens l)inberte, bie Döüer bes Altertums mitten unter il^res gleid)en in
bas Zzhen ber tnen(d)l)eit l)inein3u(tellen. So Ijat es erft gan3 befonbers
einbringlid)er nial)nungen ous neuen Sunben beburft, um bic $ad)c oon
ber ri^tigen Seite 3U fel)enO. (Es gilt Ijeute ni(^t ettoa blofe ?}bt in bie
gried)ifd)e (Enttoicflung ein3urcil)en ; es gilt gleid)3eitig bie|e (EnttoirfIungsreil|c
international 3UKein Dol! ift grog geroorben ol}ne engftc Der»
Derftel}en.
binbung mit bem ^Treiben nadjbarn, aud) bas gried}if(i)e nid)t.
[einer Unb
fo ift ältcftes geiftiges (5ut immer nur 3U einem Üeinen (Teile (Eigentum. Das
gilt gan3 befonbers com tTTärd)en unb b^n üerroanbten (Battungen. 3m
IDanbcrmotio unb im U)anbermärd)en erbt fid) bietet Sd)a^ öon einem Dolf
jum anberen, unb roenn Benfet)s gro63iigigcr (Bcbanfe in me^r oIs einer
Rid)tung oerfe^It loar, als er in 3nbien bie {)eimat bes tttärd^ens fd)Ied|tt)tn
gefunben 3U \:)abtn glaubte, (0 ift es toeiter nidjts als bie Übertreibung nad)
ber anberen Seite, toenn man an eine Priorität ber (5ried)en glaubt, too fie
nid)t ausbrüdli^ bctoiefen ift. Das ^iege (E. Ro^bes Sorfd)ungen miß»
öerfte^en, ber in offener Seifb^ gegen Benfet) fd)rieb unb bcsl)alb gerabe
gricdjifdje Stoffe in orientaIifd)em (Betoanbe fud)te, aber bie abfolute prioritäts*
frage mit biefer relativen niemals oertoed)felt !)at.
(Einer fonftruftioen Betrad)tung ber Dergangenl)eit galt es cinftmals als
organifd), ba^ bie Pocfie in (Brie(^enlanb fi^ el)er enttoidelt l}abe als bie
Profa. Die (Eat[ad)en modjten tooljl eine Art (Brunblage für biefe Beljauptung
abgeben, benn Ijinterlaffen l)aben uns bie erften 3a^^^wnberte gried)ifdjer
Kultur nur poetifd) (Beformtes. f}omer blenbcte bie Hugen, bie nid)t er«
fennen fonnten, bafe l)inter biefer glan3Donen £eiftung fid) etiüas anberes,
anfpru^sloferes oerbarg, bag bic gricd)ifd)c ITTutter 3U i!)ren Kinbern, ber
ITTann 3U feinen ITtitbürgern nie in Derfen gefprod)en l)at, fonbern ba^ toir
als Baufteine thm jener l)omerifd)en poefie ein flUtagsgrie^ifd) Dorausfe^crt
muffen, bas ber üergefteni)eit anljeimfiel, toeil il)m bie fefte, leid)t lernbare
5orm bes Derfes fel)lte, bie bas (Epos oor bem Dergeffenroerben gefd)ütjt l^at

3n il^rer Jotmulierung fagt biefe tEl)eorie, ba^ ein Htufilaos


fd)ärfften bie
lDer!e fjefiobs Profa aufgelöft l)abe.
in Die(e papierene, roeil nid)t aus
bem IDefen ber Dinge, fonbern aus bm 3ufällig erl)altenen Denfmälern ge*
fd)öpftc Hnfi^t oertritt S tr ab p. 18 2) in (einer gegen (Erat oft Ijenes gc=

') Das Rid)tige beutet fur3 an flb. ?El)immc Das ITTärd)cn (J)anöbüd)cr 3ur Dolfs»

funöc JI 1909) 9 f., roo „oon E)bt unb Sopl)ofIes bis auf lEl)eo!rit unb E^eronbas unb . . .

jpäter erjt red)t" 3cid)en ber Bceinfluffung burd) münblid)e Dolfstümlid)C tErabition
angcfül)rt toerbcn. Sein (Bef amturteil: „Die altgriedjifdjen niärd)en finb in aQe IDinbe
vttvotl\t" ift all 3u peffimiftifd), toie toir fel)en loerben. flud) bie Rebensart oon bem
«in3ig erl}altcnen gried)i|d)en ITiärd)cn - gemeint ift Hmor unb Plt)d)c - foüte nid)t
meljr nad)ge|prod)en toerben, 3umal bie üon flppuleius beliebte $orm jel)r wenig uolfs«
tümlid) ijt.

^) (Eratojt!)enes l)atle bcl)auptet, ber Did)ter fd)reibc npös iljuxaywYiav, oO npös 5i-

kioKcAlav. Strabo I)ält it)m in Übereinjtimmung mit ben iTaAaioi entgegen: cbs 5' einelv
ö TTC^ös ÄÖYos ö Y^ KaieoKeuaoiidvos jiiprma toü noitiTiKoü tan. npcüTioia y^P ^ TToiriTKn
KGTaoKCüf] 7Tapr]A^€v eis tö \iiaov kqI euSoKijitiocv eha SK€(vr]v jn^ioCjaevos Auocvtes tö jji^-

rpov T^ÄAa 6^ 4*^Ä<i]favT€S tö TToitiTiKÖ ouv^YPO'l'^^v oi ncpi KdSjiov Kai <t>€p€KÜ5nv kcI 'Ekq-
Toiov cTtg oI CoTcpoi ä^aipoüvTCS Ö€i ti toOtwv eis t6 vöv eTSos KainYaYov «s äv ärrö
1. l7croöot unb 6ie mob«rnc niQrd)€nforjd)ung. 3

ridilclen (Einleitung, obgleid) bod} id)on flrijtotelcs öie formlofe ITIimcfis


öcs niimos unb bcs SoIrati(d)cn Dialogs als poc[io, b. l). als eine 6er üers«
öidjtung gleidjioertige Jorm gcijtigen $d)affcns ancrtannt \}aiie. Der Unter»
|d)ieb 3tDifd)en bem fpäten (Epos unb ber frül)e(ten profa betrifft anbcre Dinge
als bie äußere Jorm. (Es roeljt eine anbere £uft im pentemi}d)os bes älteren
pi)ere!i)bes, btn man inf)altlid} fo gut mit E)e[iobs ([l)eognie Dergleid)en

fann. Desl}alb Ijahe \6) \. 3t. b^n p!)ereft}bcs in meiner (Eljeogonieausgabe


(I}eibelberg 1913) mit abbrurfen laffen. Das tDal)r3une{)men hxQuö^ie feines
befonbcrs feinen Stilgefüljls. Ttlandie Stellen ber 0bi}f|ee seigen fogar, ba^
biefes (Etwas felbft im feierlid)en Kleibe bes i^ejameters l}eraus3ufül}Ien ijt;

man ben!e nur an b^n Sang bes Demobotos ober an bie toi^igc (Er3ä{)Iung
bes Bettlers bei (Eumaios. gab es bamals längft eine r)oIfstümIid)e (Er«
fllfo

3ä^Iungs!unft, bie aus bem (Epos ni^t l}eroorgerDa(^fen roar, roenn |ie aud)
nici)t gerabe in ben Kreifen, für bie bas l)eroifci)e (Epos gelungen rourbe,
lebte, unb bie 3a^i^^u"ö^rte brauste, bis fie eine Sor^ f(J"^r öi^ ^ie 3eit
Überbauern tonnte.
(Ero^bem ^at bie antue £e^re lange Seit gegolten. (E. Sarncfe ocrtrat

jie in feiner (Enttoicflung ber griec^ifd)en £iteraturfpra^en (1890); (E. Hör ben

nennt no^ in ber Kunftprofa (1898) Sarncfes flnfi^t im allgemeinen ri^tig


(anbcrs je^t im Hgnoftos (Et|eos (1913) 368,1). Unb (I!)rifts £iteratur»
ge[(^i(^tc bes gleid)en 3a^r€s erblidt no^ „bm naturgemäßen (Bang" ber
gried)if(f|en £iteratur barin, bafe bie profa erft na&i ber poefie f)erDorge»
treten fei.

Diefer Huffaffung gegenüber fel)lt es in ber neueren Literatur ni(^t an


Anregungen 3ur nad)prüfung, bie fi^ meift in ber f)bt=£iteratur finben, ba
tDol)l faft jeber £efer bie Kluft, bie fidj 3CDi(^en ijomer unb ben angcblid^
f}omerif(^ften oUer gried)i|c^en (Er3äl)ler fpannt, gefül)lt Ifat. 3ft ciu(^ no4
niemanb !onfequent b^n IDeg, ben röir oor^abcn, gegangen, fo fanben fidi-

bo^ nachträglich fel)r bead)tensrDerte Stimmen, bie i^n getoiefen l)aben. Hls
erfter ift (E. 5or|^u"9sn 3ur alten (Befd)i(i)te TI (1899) 196 ff
IKeper in ben
biefen Dingen mit flarem Blid unb gefunbem (Befül)! nadigegangen gefü!)lt ;

ift roenn er fagt (209), bie (Erabitionen, bie ?}bi aufge3ei(f)net Ifobe, ent»
es,

ftammten ber populären Huffaffung; er forbert (234), bie (Beftalt 3U er«


mittein, in öer er bie (Er3äl|lungen fennen lernte: „(Esift eine (el)r ban!bare
unb mit einigem tEa!t unb poetifc^em (Befül)l red)t ausführbare Hufgabe, aus
f)bi bie (Er3äl)lungen l}eraus3ufd)älen unb 3U refonftruieren, coie fie im Dolfs«
munb umliefen." ffbt IV 8-10 roirb ein e^tes Dol!smär(^en genannt
(235 Hnm.), in beffen tDiebergabe ber Dolfston üöllig geroat)rt (ei.

öi|»ous Tivos ogl. 3acobt) R(E VII 2748, 7 ff.


. . . Der (Debanfc bes (Eratoftljenes ift fo
uneben toenn mir ben Pro|abid)ter, Strabo nennt bas KaivoAovia. auf beutidj
nid)t,
„nooelle", mit unter öie Did)ter re(f)nen, roie er oerbient. Die gegen i. ausgejpieltc,
aber ältere £el)re madit bie 5orm 3um unter|d|eibenben ITTerfmal von poejie unb
Proja. Sdjon Hrijtoteles in ber poetif p. 1451 b 1 jd)eint jid) gegen biefe äufeerlidje
BetradjtungstDeije 3U loenben: 6 yäp toiopiKÖs Kai 6 noiqTns ov tu fj e^iieipa M\iw f|
äji€Tpa 5ia(|)^pouoiv — ein yap Sv töc 'HpoSÖTOu eis p^ipa T€&rjvai. kqI ou5ev ^ttov äv eTq ioropia
TIS fi€Tä jaeTpeov äveu [i^Tpcov.
f] IDie fid) ber ©egenja^ von 5orm unb (Beift, ars unb
ingenium in ber $olge3eit ausgeroirft l)at, jollte im flnfd)Iufe an f)oro3ens Ars unb
iljre ^cllemjti|d)e Dorlage einmal eingel)enb geprüft roerbcn (Es ift fonberbar, ba^
man l)eute nad) 2000 3al)i^«" Tiod) nid)t oiel loeiter ift.
1*
Problcniftcüung unö Refte unmittelbarer Überlieferung.

(Einftioeilen beim Hlten, bis öie ITeubearbeitung üon (Il)rifts


blieb alles
£iteraturge[d)id)tc Sd)mi5 (1908) ein ausfül)rlt(f|es Referat über
burd} tO.
5abel, IHärc^en unb berufsmäßige (Er3äl)Ier be!am, fugenb auf öen (E. Rol)bcs
arbeit fortfe^cnben Stubien üon drufius, i)ausratb unb Htary. Seitbem t[t
bas Problem nic^t mel)r 3ur Ru^e gefommen. d. tüilamoroi^, ber no6)
in 1. aufläge feiner griec^if^en £iteraturge[^id)te fel)r !ur3 unb re(^t un^
freunblid)0 über ?ibt gefprod[)en Ijatte, läßt in ber 3. bas Ringen mit bem
Unbefannten in f}bt beutli^ erfennen. Da „ftören bie bis!)armonif(^cn
(Entlel)nungen aus ber l)omeri[d)en unb aus ber atti[d)en Rebe": bie tjome-
rismen finb alfo ni^t me^r organif^, nottöenbig, felbftDerftänbli(^, fonbern
im (Begenteil red)! problematifd) unb gepaart mit anberen ni^t weniger
problematifdjen (Erf^einungen. „Der Rei3 ber (Er3ä^Iung ift minber eigenes
Derbienft als ber ber (Battung" unb auf biefe gel)t bas £ob, ba^ „xlfx 3u
laufc^en ein roaljrer (Benuß ift unb bie U)elt bes {jbt fo roenig fatt roerben
toirb, tüie ber (Befd)id)ten bes alten ^leftaments." Der Dcrglei(^ ift be3ei(^nenb
unb toirb uns nod) befd)äftigen. „Seit ana^imanbers 3eit müjjen (Er3ä^Ier
an bie Seite ber R^apfoben getreten fein, toie röir Don ber Überlieferung
Derlafjen poftulieren." (Es ift freili(^ roenig ermutigenb, w^nn ein tlTann
coie IDllamotDi^ bas Sel)lcn jeber bireften Überlieferung fo cnergi[(^ t)er=
D.
fid)ert unb nur auf bie oielbeutigen Q^öpfermalereien l)inroeifen !ann, um 3U
3eigen, cöas im Dolfe umging.
Diel 3UDerfid)tli^er fprid)t p. tOenblanb in feinem abriß über griec^ijdje
Profa ((Bercfe-Horben, (Einleitung in bie flaffifc^e aitertumst»iftenf(^aft I (1910)
329) tro^ ber Kür3e, bie ber plan bes IDerfes erforberte. Sunäc^ft ift es
roieber jener rounberbare Se^en pi)ere!i)bes „im föftli^en naioen lUärdjentone",
ber freilid] mel^r nur 3eigt, ujas roir oerloren l}aben. aber „als bas (Epos
ausgefungen ift, treten '(Bef(^i^tener3äl)ler in bm Dorbergrunb unb onftelle
ber Rl}aptoben; fie er3ä^len in ber £csd}e, bei Soften unb (Belagen ölte
unb neue (5efd)id)ten, oerbreiten bie Kunbe frember £änber unb i^rer tTlerf=
tDÜrbigfeiten ; bie Hoöelle tritt bem IHptljos 3ur Seite unb löft il)n ah.""
Unb coeiter, toas formal no^ mistiger toäre, loenn es beroeisbar roürbe:
bas IDerf ^bt's „fe^t nid)t nur einen unerfd)öpflid)en Reidjtum furfierenbcr
(Befd)ic^len,fonbern aud) lange Übung unb fefte Q^rabition ber (Er3äl)lungs»
tedjni! ooraus." Seine problemftellung lautet bal)er: „bie IKotioe, Kunft»
mittel, ausbrudsformen ber ionitd)en £ogopoiia, toie fie neben t)bt befonbcrs
3Cantl)os unb dl^aron für uns barftellen, oerftänblid) 3U mad)en." (Er bentt
babei nid)t nur mit u. IDilamotoi^ an bie (Eigenart biblifd)er (Er3Öl)lungs=
fünft, fonbern oercoeift als erfter mit glüdli(^er ^anb auf bie töeiterfortge*
fd)rittene Stilanalpfe ber unb ITTittel
RTotiDe beuttd)er ntär(^ener =
3äl}lung. aud) ein Dortrag aus bem 3a^te 1914 (Heue 3Q^tb. 39 1-16)
coeiftnod) einmal auf b^n lebl)aften austaufd) gerabe in ben üol!stümli(^cn
Sd)id)ten ber £itcratur l)in.
Seitbem finb bie gricd)itd)en inärd)en dou aug. f)ausratt) unb aug.
ITIarj erfd)ienen (1913), ein Stamm für loeiterc 5orfd)ung, obgleid) tocber
f}bi nod) all bie Kleinen unb Dergeffenen red)t 3U tDort fommen. Daß t)i<^

') S. 56: „f}bt l)Qt cigentlid) U)e6er politijd)es üerftönönis nod) l)iftorijd)<n Sinn
nod) eine fefte unb reine lDeltQnfd)auung." Der Sa^ fel)lt fpater.
1. f7erobot unb 6ic moöernc niärd}enfor|d)uug. 5

nod) oerborgcnc Sd}äl)e 311 l)ebcn |iuö, öeutct (Bunfcl, ber uns öie lUärd^cn
f).

bcs alten (Tcltaments er[d)Io(ien l)at, an mit ben IDortcn (13): „(Ein Ici)r-
reicf}es (Bcgcn|tücf 3U |old)cm Dafcin bcs riTär(f)cns in ber t)erborgen{)eit (coie
bei bcn 3|raelitcn) bietet bas üolf ber E^ellenen, bas auf ber l7Öf)e (einer
Kultur bic inärc^en üerad)tet unb es bal)er nid)t für eine angemejfene Hufgabe
gel)altcn t}Qi, (oIcf)e Sa^^Ieicn 3U fommeln." ITTan oerftetjt es nun cdoI)I, ba^
Me (5riect)en in ber moberncn ntärd)enliteratur eine gan3 unbebeutenbe Rolle
fpielen, obgleid) [ie für Seiten 3eugen, für bie toir, oon Derfd)U)inbenben flus=
nafjmen u)ic öcm ägi)ptifd)en Brübermärc^en abge|cf)en, feine 3eugni(fe be»
H^en. Das ift nid)t ber ein3ige, aber mit ein (bxunb, ba^ i^eroöot in fl.

Harnes Überfid)t über bie ältere lTIärd)enliteratur (FF Communications 14


(1914) S. 12 garniert, S. 20 nur als 3euge bes Rampfinitmöri^ens era)ä!)nt
toirb. So bringt aud) roenig 3ur Sad)e $. Jacobi), ber für bie Realensi)-
flopäbic bic beiben umfangrcicfjen Beriete über f}e!ataios VH (1912) Sp.
2748 § 22 unb ?)bt Suppl. TI (1913) als Icfttc 3u[ammenfa|{enbc Übcr|id)t
bes augenblic!lid}en Stanbes unferes tDiffens gcmadjt I)at. (Ernft gemarf)t ift
mit ber Cosreigung ber entftel)cnben profa oom (Epos. Seine Husfü!)rungen
fönnen aber besl)alb ni^t crfd)öpfenb (ein, rocil (ic (id) auf bic l)i(tori(d)--
geograp()ifd)c ober auf bk CDiffenf(J)aftIid)c Profa befd)ränfcn, erfd)öpfcnb aud)
für f)c!ataios nidjt, fotoeit andj er £ogopoios ift. neuartig gefaßt ift bas
Problem ber Stellung E)bt's 3um (Epos, roo ber E)cfataiosarti!el nod) „eine
betDufetc Bcnu^ung ber poefie für bie Bilbung bes Stiles" fonftatiert, rDäl)ren6
es in bem fpäteren f)bt=Hrti!el ^eißt: „fjbi ift toeit baoon entfernt, bie (Bren3en
3tDifd)cn Profa unb Poefie 3U Dcrroifdjen. Diefe bireft übernommenen Slosfeln
roirfcn bod) l)alb töic Ziiatt, beren Urfprung ber Cefer merfen foU, unb man
fieljt ni^t feiten, ba^ ?}bt gerabe ba, töo er nt(^t nur eine Jlosfel, fonbern
einen gan3en So^ aus bem (Epos nimmt, btn Husbrud bes afl3U Poetifdjcn
cnttleibct." Hber aud) ber (Erfa^ biefcs öorbilbes bur^ ool!stümlid)c (Er*
3ä^lungsfunft toirb nur 3Ögernb 3ugegeben (487), öon ber 3- annimmt, ba^
fie „unterhalb ber Spprc lag, in ber ?jbt ücrfc^rtc". „Die bialogifd)en
partiecn gel)örcn in bm Bereif ber Dol!stümli(^en (Er3äl)lungs!unft" (493,3),
ool!smägige (Ee^ni! roirb in ber BcDor3ugung ber bireften Rebe gegenüber
ber inbire!tcn er!annt (493,34), „bie Reben oerlangen bringenb eine Unter»
fu^ung" (492,39); im gan3cn ift bic öon lDilamou)iö öcrtrctcnc Sfepfis auf
einem (Bebiet, roo toir „üon ber Überlieferung oerlaffcn finb", unocrfcnnbar.
Soroeit finb toir l)cutc. 5aft l)ättc ic^ ücrgeffcn ein Sc^rifti^en 3U er=
roäl)nen, bas nur best)alb, roeil es ru(fifd) gefd)rieben ift, faft unbetannt blieb,
Klingers ITtärc^enmotioc bei i^erobot (1903), bas mir gerabe nod) red)t»
3eitig in bie Qänbc !am, um einige mir unbefannte parallelen aus bem
flaDifd)en Sprad)gebiet no(^3utragen, ein Derfud), ber b^n flcinen Husfd)nitt
bes rein ITTärdjen^aften mit guten Bcifpiclen belegt, ol)ne auf bic fompli=
3icrten Urfprungsbcbingungcn bes
noocllenfd)a^es auf
ionifd)en ber (bxtn^t
3U)eier (Erbteile näl|cr etnsuge^cn. Unb
gerabe biefc finb es, bie öor allem
(0 beutlid) erfannt fein muffen, als es ber Hebel ber 2V2 3al)rtaufenbe, bic
uns oon biefen ITtenfdicn trennen, gcftattet. Denn nid)t blog bic Sertrümmerung

') Ditolb Klinger Skazo(:nye motivy v istorii Gerodota (Kicto). Sür öie 3ugäng=
lid}mad)ung bin id) t^crrn stiid. med, (Brctoc 3U t)er3lid)em Danfe Dcrpflid)tet.
Problemftellung un6 Hefte unmittelbarer Überlieferung.

ber Überlieferung mQd)t, bafe öie ionifd)e 5<^^iilifti^ für uns öerjd)olIen ift.

Sie ift 3um allergrögen deil überljaupt nid)t aufge3eic^net geroefen; roir muffen
«in (Bebiet betreten, ba^ bisljer jeber, öcm gried)ifd) eine tote Spröde voax,
gemieben l)at, roie bas IDaffer, bas !eine Bauen l)at, bas ber ungc»
fd)riebenen £iteratur, roenn es geftattet ift, bies ®jr)moron 3u bilben.
3it eine Oteraturgattung ins Bu^ gef(i)Iüpft unb fein [äuberlid) betitelt, fo
!)at fie il}r Husl)ängefd)tlb, roenn gleid) bies längft nid)t immer ein unfel)!»
barer Sül)rer ift. Da roeife man, toas man l)at. Xio6) ITT. S(^an3 crblicft

^ie erfte Hufgabe feiner römitd)en £iteraturgefd}id)te barin, bas gefamte


Sdjrifttum 3U fammeln. (Beroig, toenn cttoas ni^t aufgefd)rieben toirb, fällt
€s ber Dergeffenl^eit anl}eim. Hber barum ni^t fort? Qat es
toirft es
barum als geiftige poten3 nid)t beftanben? Das Problem einer nid^t ge»
fd)riebenen £iteratur unterfdjeibet fi^ !aum toefentU^ oon bem einer oöUig
untergegangenen, loie es bas S^idfal toeiter Stredcn ber ^elleniftif^en ober
ber älteften ionifd)en Profa getoefen ift. Dom ITIimus 3tDifd)en Sop^ron unb
(El)eo!ritgilt baffelbe toie oon ber Berebfamfeit bes Perüles. Sie roaren unb
l}ah^n geu)ir!t. Jür bie objeftioe n)id)tig!eit ber (Erfd)cinung ift es gleich*
giltig, ob mx bas olles l^eute noc^ lefen fönnen ober ni^t.
Die 3bee ber Jorm 3roingt uns, au^ bie fünftlerifdie Betätigung in
XDorten, bie ungef(^rieben bleiben, in b^n Bereif ber Unterfu^ung 3U 3te^cn,
tx)enn anbers es uns gelingen foll, bzn toten Budjftaben loieber 3um Zth^n
3U ercoeden. Diefes £eben bes gried)ifd)en Dolfes ift fd)le^terbings unenblic^,
ift bas Dielgeftaltige IDirfen ber perfönlidjfeit eines h^Qahitn Dolfcs, bas in
Bu(^ttaben ni6:ii bef(i)loffen fein tann. Unb foUtcn roir cor unübcrujinblic^cn
$d)CDierig!eiten refignieren muffen, fo foll bo(i) bas (Befühl ber UnooUftänbig'
feit unferer (Erfcnntnis, ber Unerf(%öpfli^!eit bes (Begenftanbes unferer Jorfc^ung
3urü(ibleiben, um bas Streben na6) immer roeiter ge^enber DerooUftänbigung
rDad)3u!)alten. So E)omer: 3ft bie 3lias nur bes!}alb ein Kunfttoer!, toeil fie
«inige Seit nadc} ber legten 5o^^ung 3ufällig aufge3eid)net rourbc? (Eau^t
«ine (Battung aus bem Dunfel bes roe^felnben £ebens im fertigen Kunftroer!
auf, als Bud) einer £itcratur, fo ift 3umeift bas Rätfei ba. tDo^cr biefcs
<Ban3e, biefesS^rtige fommt, ftel^t in ber gefd)riebenen £iteratur nic^t 3U
lefen. Der entfd)eibenbe Pro3e6 bes IDerbens ift Dor ber (Beburt öoUenbet.
Unb überbies, toenn in ber Poefie bas ungefd)riebenc (Bebi(^t 3um (5cgcn=
jtanb ber Sorfd)ung roerben fonnte - bie l}omerifd)e Jrage befi^öftigt fid^

ciusfdiliefelid) mit Ungef^riebenem - , fo barf bie Profa bas felbe Re(^t r)er=
langen.
3um (Blüd ift basim engeren Sinne gric^if^es; toir
Problem fein
toürben fonft für(^t irf) nidjt roeit fommen. Hic^t in einer Sprad)e nur ift
er3äl)lt toorben. So ift bie 5orf<^iing an ber Srcube am (Er3äl)lten f)eran'
gea)ad}(en: fie ift ein flbfömmling ber Kinber* unb ijausmärd)en ber Brüber
(Brimm öon 1812-14. Seitbem ift in einem 3<i^ri)unbert bie VXävö^tn-
f orfd)ungO 3U einer felbftänbigen tDiffenfcliaft geworben. Hber bas lTTärd)cn

Sufammenfafjenbe Überfid)t bei fl. (El)immc Das HXärdjcn 1909, S » b. £ci)cn


')

Das 1911 (lDiffcnfcl)aft unb Bilbung 96), R. flarne £cilfaben ber oer.
ITTärd)cn
glcid}enben märrf)enfunbc 1913, bcrf. Übcrfid)t ber ITlärdjenliteratur 1914, E). (Brefe*
:

mann ITTofe unb feine Seit 1913, E). (Bunfel Das niär(l)en im Alten ^Eeftament 1917
<Religionsgefd}id)tlicf)e Dol!sbüd)er II Rcil)e 23/6).
1, l7^robot unb öic mobcrnc lTIärd)enforid)un9 7

ijtnur eine Art, eine Jorm öer pro[aer3äl)lung, unö (d)on öic 6rimm[d)e
Sammlung gel)t über öas Ijinaus, was toir im engeren Sinne tnärd)en nennen,
unb umfaßt Sd)U)än!e, Säbeln unb Cegenben. Die flnmerfungen oon 3- B ölte
unb (b. Poliofa oollenbs greifen aud} auf Hooelle unb Sage über.
Rebe (d}Iid)te ([at[ad)en übermittelt, 3al)Ien, Hamen,
Sotoeit menfd)Iid)e
Derträgc ober tüas bem an ©bjettioität glcid)ftel)t, ejatte u)i((en[d]aftlid)e (Er*
gebniffe, bie nid}t im Kopfe ober t}er3en bcs (Erßätjlenben leben, (onbern
brausen ein allerrealftes Dajein fül^ren, tann oon einer (Ersäfjlungsfunft nidjt
eigentlid) bie Rebe [ein. (Eine Jorm ^wax coerben aud) öiefe Berid)te l)aben,
öielleid)t eine [oId)e, bie nur in bem 5el)Ien jeber anberen Jormung befte^t,
eine anbere jcbenfalls, als cöenn es gilt mit IDortcn (Begenftänbc ber pi)anta»
fie, Dorftellungen unb Dorftellungsreil}en im (Beifte bes fjörers roiebererfteljen
3u laffen. So ift bie (Er3äl}lung ein (Bemälbe in IDorten, eine Sd)öpfung.
Die Heigung ba3U ift ebenfo Derbreitet, mie bie (Babe gut 3U er3äf)len feiten
ift, unb biefc roicber fo oon ^Temperament, Beruf, £aune bes (Er3äl)lers ah*
l)ängig, baß es fd)ier ausfid|tslos crf(^eint, Hrten unb Unterarten fauber in
Haften unb Käftdjen 3U oerpacfen, ba, too es eigentlich nur Über»
etifettiertc
gänge gibt. (Eine Definition roirb fic^ alfo auf b^n empirifdjen Dorftellungs»
iomplej bef(^rän!en muffen, ben uns ber Harne öiefer ober jener (5attung
H)a(!)ruft.
(Eine Beoboi^tungCcpens im „HTärdjen" (S. 93 f.) roirb uns coeiter»
o. b.

l)elfen, ber barauf aufmcr!fam mad)t, baß bas alte (Eeftament ooller Rlär^cn»

motioc ftecft, o^ne bo6) gan3e tUärc^en 3u geben. Simfon öerliert feine
Kraft, als Delila iljm bas f^aar fd)crt. Das ift, roic es im Bu^ ber Richter
fte{)t, eine Sage, bie in bie erotifdje Ho Delle l)inüberfpielt. Das lUotiD,
^as altem (Eabu3auberO entftammt, fet)rt anbersroo in anberer Jormung toieber.
ilm nä^ftcn ftet)t König Hifos Don Rlegara, beffen (Eo^tcr i^m bas purpurne
f}aat abf^neibet; fofort ift er, man toeig nid)t red)t roic, Derloren; ber Jeinb
gecDinnt XiXaä^t über iljn. Huc^ bas w^nn toir Hifos nac^ grie^ifc^er
ift,

Huffaffung für einen l)iftorifc^en König Ijalten, Sage. Saft ibentifc^ ift öie
Don pterelaos unb feinem golbenen t)aar, gan3 Xltäri^en bagegen,
<Befd}i(f)te

UDOS (Brimm 29 Don bem tEeufel mit b^n 3 golbenen {)aaren er3ä(|lt
(Harne SS^ 23 S. 126) roo allerbings bie Bebeutung bes Derluftes ber 3
i)aarc (ber Kraft, ITTac^t ober f}errfd)aft) nic^t mel)r 3U er!ennen ift. Soft
biefelbe ItTotiDrci^e Sajo grammaticus oon bem !ül)nen (E^orüUus,
er3äl)lt
ber 3u llgartl)ilocus getjt unb tt)m 3 tjaare raubt. Da ift aus bem TTIär^en
ein Rtr)t^us, bie fjöllenfal)rt eines (Bottes geworben.
®ber: bie Derfud)ung 3ofep^s burd) Potip!)ars tDeib^) ift fo loie es bie
(Benefis er3äl)lt, eine Sage unb 3ugleicf) eine erotif^e Hooelle. Daffelbe
RTotiü bietet bie Ral)mener3äl)lung bes Stjntipas (beutfd) 7 roeife RTeifter),
bort reine Hooelle, rDäf)renb es unter bm Hamen E}ippolr)t unb pi)aibra in

M Der alte (5laube lebt in bem ©pferritus fort, bem Opfertier 3uer|t bie Stirn*
l)aare ab3ujd|neiben, ügl. p. Stengel 6pfergebräud)e ber (Brtecf)en (1910) 44,2. Da&
bie Kraft in bzn E)aaren fi^t, 3eigt gut pf)ereft)bes b. i. frg' 106 im Sd|oI. ®b.
XI 320, tDo lid) ^l)ejeus ber Kopfl)aare bes Htinotaurus bcmad)tigen foU, bie er
bann bem pojeibon opfert. Hädift oertoanöt ift bas Opfer ber Code am ©rabe u. a.
lögl. Sommer R(E VII 2105 ff.
•2) Dgl. D. b. £et)en S. 89, (Bun!el S. 126.
Problemjtellung un5 Refte unmittelbarer Überlieferung.

öic gnc(i)ifd)e £egen5c eingebrungen i(t. 3n legtet 3nftan3 jtammt es


aus bem ägi}pti(c^cn Brübermärd)en unb ift über mcljr als bie Ijalbe tDelt
Dcrbrcitet. (Bun!el liai nid)t gan3 re^t, roerm er es ein IDanbcrmär d)en
nennt. Hur bas eine Viloiw ift in inärd)en, £egenbe, Sage, HcDelle r)er=
arbeitet burc^ bie IDelt getoanbert 0-
(Es mufe aI(o ein Unter[d)ieb 5U)ifd)en ITtotiD unö Hlotiüreil^e gemad)t
©erben. Das ITtotiD ift fd)Ied)tl)in Stoff. Hlles, roas bcn ITtenfd)en becoegt,
ermutigt ober bebrüdt, erfreut ober betrübt, geängftigt oöer ert)oben l^at^

(Bef(i)autes, (Beal)ntes, (Befräumtes !ann ITTotiö fein, ein $d)a^, ber tool)!
mandjes abftögt unb gelegentli(^ neues aufnimmt, ber fid) aber im ^an^en
toeitererbt, foroeit bie ITIenfdjen ITTenfc^en bleiben. Seine erfte Jormung erfolgt
je nad) bzn Umftänben als nTärd)en, als tnr)tl)us, als Sage ober als Hoüelle.
Hu^ biefe toanbern, als (Banses ober in Umformungen, unb fo !ommt es,
bai bk Bibel fein eigentli^es ITtärd)en unb bod) eine unüberfel)barc ITIengc
Don ITTärc^enmotioen unb ITTärd)enteilen bietet. VOk feljr bie lOelt fid) gleid)=
bleibt, lel)rt ein Blid in bie Dolfsliteratur üon l)eute, ben 5iltn unb I)ete!tir)=
romon, beren (I)e[d)id)te gefd)rteben toerben follte, e^e biefe (Eintagsfliegen
oergangen finb^).
CDir u)oUen bas, roas inärd)en, lTTi)tl)us, Sage, Hoüelle unterfd)eibet, im
(Begenfa^ 3U bem fpra(^li^en Kleibe, ber äußeren Sorm, bie innere Sorm^)
nennen unb üerftel)en barunter bas (Eigentümli^e ber ITTotiDDerfettung, btc
erft bas ITIär^en 3um TTtärd)en uff. ma^t. 3nbem toir alfo von einer
inl)altlid)en Definition biefer (Battungen abfel}en, fommen tüir 3U einer
Begriffbeftimmung, 3U beren Prägung toir üielc Hnfä^e ftiUft^toeigenb unb
bantbar ^innel)mcn, o^ne bas (Einselne naml)aft mad)en 3U fönnen. (Ent=

') flud) gerabc oon f}&t überlieferte UTotiDe l)ätten l)ier als Beifpiel angefül)rt
rocrbcn fonncn, etroa IKiöas, ber b^n Silen fängt (VIII 138), loic 3alob mit bem (Enget
ringt (I moje 32, (Bunfel S. 66 ff.), ober bas tDeib bes Kanbaules, befjcn Sd)önl)eit-
bicfer in freolcm TITute offenbart (I 8), roie fll)asDer bie Königin üaftlji allem Dolfe
3eigen loill ((Eftljer I 11 f.), ober bie bcbeutfamen (Eräume bes 3Cerj:es unb flrtabanos
(YII 12-17; befonbers eigcnortig ift bie IDieberf)olung bes tEraumbilbes), toie pijaraa
2mal träumt ((Ben. 45), ober ber f^auplmann dornclius unb Petrus, beren träume
aufeinanber Be3ug Ijaben (Hpoftelgejd). 10). Der 3ug burd)s rote ITIccr ((Ejobus 14)
entfprid)t ber Sludii ber 3 Jjirtenfnaben £7bt VIII 138.
2) Das IHotiD ber Dcrjenfung bes nibelungenfd)a^es fel)rt - 3U)eifelIos ol}ne
EDiffen bes Autors - toieber bei (Eonan Dot)Ic Das 3cid)en ber Dier: (Eigentümerin
bes inbi[d)en flgrafdja^es ift eine rcid)e (Erbin, TTIart) ITTorftan. Der Räuber besSd)a^es,
ein Stel3fuö, flief)t auf einem merfroürbig fd)nellen Sd)iffe bie (El)emfe l)inab unb roirft,
oerfolgt, Sd)a^ unb Sd)lüffel in bie Slut, toirb gefangen unb cr3äljlt aües mit 3t)nifd)cr
(Dffenljeit. Hn bem Sd)a^ |d)eint eine Hrt Slud) gel)angen 3U l)aben. (Er jtammt oon
einem inbifd)en Surften, ber oertricben mirb; ber Kaufmann fl(f|mct, ber il)n befommt,
roirb erjd)Iagen; ber Singer, Rlajor Sd)olto, betrügt feine Kumpane, er F)at aber nidjts
baoon unb [tirbt: fein ältcjter Sol\n roirb um
bes Sdja^cs roiHen ermorbet. Seit
1878-88 in £onbon.
(Ban3 oerblüffcnb mar mir bie IDieberfefir bes ITIotiüs aus 1001 näd)ten IV 401,
iDO ein gef)cimes 3eid)en am E^auje baburd] feinen 3rocd oerfeljlt, ba^ es an allen
benad)barten E}äujern angebrad)t toirb, auf einem in 3nbien fpielenben Silm; es finbct
fid) übrigens jd|on bei (Brimm 116, „bas blaue £id)t", parallelen bei BoIte=poIiDfa
II 543, Saunert 228 unb fonft; in einigen Darianten wirb bas 3eid)en nid)t inujorifdj,
jonbern fül)rt 3ur (Entberfung.
Das flgamemnonmotio ((Ermorbung na&i langer flbtoefenl)eit) ©erarbeitet in er«
fdjütternb fnapper, Dolfstümlidjer $orm So^nrei) im Bruber^of.
') f^ljnlid) fd)on
5 Pan3er, ITTärd)en, Sage unb Did)tung 1905 S. 33.
1. f7*i^o6ot unb bie tr.oberne lHärd)cnforid)unq. ^

|d)eibcn6 fd}eint bcr (bvab hex Realität, bas üerl)ältnis 3um lücltiüirflictjen
3U lein. Uns [id) bas niärd)en babnrd),
cl)QrQfteri[iert ba^ es ben natür=
li(f)en Kau[al3ufammenl)ang prin3ipiell niiftad)tct. (Es lebt in einer tDcIt, ber

„lTTärd}cnioeIt", in ber bas IPunber nod) cDirflid) i[t. SoIgHd) coirb ein üolt,
für bas bie inärd)enroelt nod) Realität beji^t, bas bie IDelt ber (Träume nnb
n)ünjd)e nod) nid)t uon ber lX)irfnd)feit 3U [d)eiöen gelernt l)at, alle (eine

(ir3äl)lungen in bie Sox^^\ öes inärd)ens gießen 0- D« liegt 3ugleid) ber


Keim bes Kinbermärd)ens, benn Kinber leben in il)rer lTlärd)en3eit nod) an
ber Sd)a)ellc bes erroad)enben Beroufeticins, ber geijtigen Reife primitioer
Dölfer nid)t all3U fern. (Eine eni)ad)enbe, üernunftftol3C Seit jebod) toirb immer
il)r geiftiges (Erbe rcalifieren unb aus ben ITTärd)en Sagen ober llooellen
(d)affen, bis (d)lte6lid) bas alte (But nur nod) in ber poefie unb beren pi)an'
tafietoelt 3U ejiftieren üermag. So rettet fid) ber befte (Teil bes alten lTIärd)ens
in bie £iteratur.
ö. 5. £ei)en loirb red)t l)aben, toenn er im niärd)en bie Urform aller

Pro(aer3äf)lung erblidt. Wtnn es Hufgabe ber Kunft ift. eine in \\ö:

u)iberjprud)slofc IDelt 3U fd)affen, in [id) bas tiefjte Sel)ncii ber


bes ntenfd)enl)er3ens erfüllt - bas, roas roir lOelt nennen, i(t bod) nur
bie tDelt, toie töir fie anfd)auen, coie roir fie aus bem toenigen, toas mx baüon
roal)r3unet)men imftanbc finb, aufbauen -, bann loar bie Sd)affung ber
lTlärd)enrDelt öie erfte tünftlerifc^c (Tat bes inenfd)en. Unb es löft ein be=
frcienbcs (Befül)l aus, ba^ nic^t 3nbien allein öer IDelt biefe ^ahz ge(d)en!t
l)at, Jonbern boß alle tDelt 3U biefem unermeßlidicn Sdja^e beigefteuert ^at.
and} bie grie^ifd)en Stämme. Hber ba es [id) um Dinge l)anbelt, bie ben
nTenfd)en ni^t bloß oberfläd)lid) amüfieren, (onbern tief erregen, besl)alb prägt
jebcs öol! Qud} bem tDanbermärd)cn in fleinen ober großen Dingen [ofort
feinen Stempel auf.
(Bilt es bas !osmi[d)e (5e(d)e^en in perfönlidjen (Böttergeftalten anfdjaulid}
3U ma^en, aus bem ITtärc^en nti)t()us, beffen ein3iges Kenn3eid)en
fo loirb
bie (Sröfee ift, 3. B. bem fjomerifd)cn 0lt)mp faft gän3lid) fel)lt, (el)r im
bie
(Bcgenfa^ 3ur (El)eogonic, bie einen großen 3ug {)at. Htan ben!c etnja an
bie (Ef)e üon (baxa unb Urarws ober an ben Kampf htit ?Ei)pl)on.
Das HTärd)en ift im allgemeinen nid)t an Seit ober ®rt gebunben. Sd)afft
bas Streben nadj Hnfc^aulic^feit einmol beftimmte Hamen, I]Tenfd)en ober 0rte,
[0 finb biefe für bie (Befd)i(^te bod) gleid)giltig. Das Rlär^en erfd)öpft fid?

in ben Sd)id[alen feines l)elben. IDirb basfelbe an bebeutenbe ^iftorifd)e


Hamen gefnüpft, fo nennen mir es Sage. Die Bebeutung braud)t roie in
ber (Drtsfagc nur eine fef)r bcf(^rän!te 3U fein, aber man !ann fagen, ba%
eine Per|önlid)feit, je mef)r fie in bie Hugen fällt, befto mef)r 3ur Hnfpinnung
Don Sagen einläbt, toeil fie bie pf)antafie bes Dolfes befd)äftigt. Hud) bie
Sage brauet noc^ bas IDunber, aber ber Husgang ift gemeinl)in in bie l)ifto=
ri(d)e n)ir!lid)!eit fotoeit eingegliebert, ba^ i^r Husgang im (Begenfa^ 3U bem

oft optimiftifd^en ITTärd)en oorcoiegenb peffimiftifd) ift. So bringt ber Sinn

') Paul E)ambrud| fagt in btn Viläxd\en öer Süö|ce S. XIV oon ben (Eingc*
borcncn: „Der (Eingeborene glaubt größtenteils an feine (Befd)id}tcn, iffm finb fie waiiv
unb iDirllid); bie IDirfung ift barob in iljrer (Einfalt um fo rüt)renöer. Surüdliegenbe
(Ercigniffe, bie tatiäd)lid) einmal eintraten, erljaltcn gleidjfads für uns l)äufig bas-
<Beftd)t unb (Beroanb bes lTTärd)ens."
10 problemUcüung unb Rejte unmittelbarer Überlieferung.

für lDir!lid)!eit langjam oor. nal)c [tel)t öic £cgcnbc, bie als religiöfe Sage
bc3eid)net coeröen barf unb banf iljrcr Bc3iel}ung 3U überirbi[d)cn IKädjtcn
bem ibunbcr nod) unbefangener gegenüberftel)t, als bie Sage, bie bas XDunber
itljx balb auf bas nad) btn Hn[d)auungen ber Seit IHöglic^e ein|d)rän!t.
3n ber HoDelle enblid) l}at bcr HUtag gefiegt. flud) bie Hooelle üer=
langt beftimmte nTenfd)en unb unb Ortsangaben, ober [e^t
beftimmte Seit-
bod) u)enig[tens bie üorftellung oon folgen üoraus. 3l)r Reis ^^^9^ gerabe
barin, ba^ [te in bem (Brab inöglid)es ersätjlt, bafe ber l}örer [i^ Ietd)t in
5ie £age (eines E}elben oerfe^en fann, ba^ er beffen (Erlebniffe roirfUc^ mit
ju erleben glaubt. I)al)er im tOiberfprud) 3U beftimmter Cofalifterung bie

^Qi^a&ie, ba^ HoDellen unter anberen tXamen überall unb ju btn üerfdjie=
benjten Seiten (pielen fönnen, ba^er bas IDort noöelle, benn [ie (inb immer
neu, unb babei (0 möglid), ba^ ber täufi^enbc Sä)dn ber IDa^r^eit fd)on
manci)en irre geführt l)at. Die IDenbung 3um (Ernften ober Sd)er3l)aftcn liegt
meift nid)t im Stoff unb {)ängt gan3 üon ber £aunc ober bem (Temperament
bes (Er3ät)lers ah. (Es gibt faum ein tragi(d)es ntotio, bas ni(^t au^ einmal
ins !omifd)e geroanbt fei. Das fül)rt 3um Sd^toanf, ber ben l)er3erfreuenben
Beroeis für b^n Saltomortale burd) alle Kümmerniffc bes £cbens fü^rt unb
einer realiftifd) anfd)auenben Seit bas erfe^t, toas bie f^öne irtärd^cntoelt
nid)t mel)r bieten !ann. (Eine Übergangsform ift au^ bie Hnefbote, bie
bie bebeutenbe f)iftorijd)e perfon in bm Dorbergrunb fc^iebt unb fo sroifi^en
Sage unb HoDeÜe ftel)t.
(Ban3 fern f^eint bie Säbel 3U fein; bod^ barf man fie nid)t abtrennen
EooUen, [eitbem i^r enger 3ufammen!)ang mit bem Siermär^en crroiefen ift,
oon bem fie fid) nur burc^ bie E)erausarbeitung ber Spi^e untcrf(^eibet. Sür
ben tDedifel üon S^^^^ ^^^ ITIärdjen bringen 3. B. Bolte»polio!a III 144
Proben, über btn oon Sab el unb HoDelle toirb 3U J}bt VI 126 ff. 3U fpre(^en
[ein. 3ft bod) bie S^bel, roie im 3. Kapitel bes 2. (Teiles näl)er ausgefüi)rt
toerben roirb, nid)ts anbercs, als bie Dertoenbung einer beliebigen (Er3äl)Iung
als (Bleidjnis, bie iniljrer Üajfif^en Husbilbung 3um (Entfte{)en einer neuen,

lef)r eigenartigen unb ausgeprägten S^^^ 'gefü!)rt l)at.


Die (Be[d)id)te ber Tnärd)enforfd)ung t)at es mit fi(^ gebraut, ba^ für bas

ITIärc^en unenblid) öiel mel)r gefd)ef)en ift, als für Sage unb Hooelle, tDä!|renb
umge!el)rt bie Seit I}bt's, toie roir fef)en roerben, bem eigentlidjen ITIäri^en
abgetoanbt ift. Die bargelegten 3ufammenl)änge Ijaben jebod) geseigt, coie
eng bie (Battungen mit cinanber DerjduDiftert finb, foba^ einerfeits bie So^=
berung berechtigt er((^eint, ba^ fid) bie inärd)enforfd)ung nad) Seite ber IIoDeUe
ergän3e, eine Aufgabe, bie l)ier nid)t 3um erften iflal geftellt toirb, tDäf)renb
anbererfeits bie ITtöglid)!eit, (Ergebniffe ber inärd)enfortd)ung aud) auf einen
5d)riftfteUer an3ua)enben, ber feine tnärd)en im engeren Sinne l)interlaffen
f)at, gegeben ift. (Es ift 3U l)offen, ba^ eine üorfid)tig abtoägenbe Bel)anblung
nid)t nur für unfer Derftänbnis tobt's förberlid) fein toirb, fonbern ba^ aud)
Don F)bt aus £id)t in bunüe Partien ber (befd)id)te bes lTIärd)ens fallen toirb,
3umal burd) bie bei ?}bi gan3 unentbel)rUd)e Derbinbung mit ben oertoanbten
(Battungen').

^) Bei (Ef)ti|t=Sd)mib jinbet man I 180f. bie guten roenn aud) fursen Bcmcrtungcn

über bie DoIfstümlicI)c (Er3ät)lungsfun|t bcr 05ried)cn unter bem Stid)roort 3ambus; ba*
gegen S. 421 unter Rnfänge ber proja jo gut roie garnid)ts berart. Dort gel)t es
1 t}ero6ot unb 6ie nioberne inätd}enfor|(f)ung. II

nid)! bic ITIiltcilung Don l[at|ad)cn als (Eat[ad)en ^ai bic pro[aer3äl)Iung

cie|d)affen, fonbcrn bas innere Bebürfnis, bic JüHc bcr Dorftellungcn 3u ge-
ftalten, eine reid}e pi)anta[!ecDeIt, bie |id} mäd)tig l)erDorbrQngtc, mitsuteilen.
Dag bal)in aud} bic (Erinnerungsbilber gef(f)aut<r (Bricbniffe, groger (Ercignidc,
frembcr £änber, [onberbarer Sad)cu gef)örcn, Der[d)Iägt nid)ts. Denn bie[e
(Erinnerungsbilber [inb IDerfe nad)|cf}affenbcr pi)anta[ie, öie im nad)((f)atten
mcl}r l)in3utut, als ber (Er3ä{)Ier in öer Regel locig. Dies ITIitteilungsbebürfnis
i(t fo alt toic öie $prad}C unb jo ift bie Profaer3äf)Iung bcr nTcnfd)l)cit in
bie H)iege gelegt. Sie i(t öie Hlutter aud) öer poefie, öic nur öie
Soxni fefte
ooraus liat. Dafür i[t aber öer Dortrag öes Rl)apfoöen f)erfagen: (Er3äl)Icn
ift ftets Heuf^ äffen. 3ft öie Cciftung öes Dichters üiellci^t öic intenfiocrc,
|o ift öie öes (Er3äl}Icrs beöeutenöer als öic öes reproöuftioen DcHamators.
3e primitioer öie (Battung, toir Ijaben öa in erftcr Cinic öas HTärdjen
im Huge, öcfto mel)r liegt öie ©efaljr üor, öic 5or^ "ur in negatioen Krite»
rien erfaffen 3u !önnen. Denn bloge primitiüität ift com Kulturmcnf(^cn aus
ge|cl)en cttoas rein Hegatioes. Unö öo(^ mug etojas mel)r öa^interftccfen.
Das empfinöct jeöcr, öer fclbft cr3äl}lcn toill. Die (bäht gut 3U er3äl)len ift
nid)t Ijäufiger oertcilt als anöere !ünftlcrif(i|c Hnlagcn. Dag in öer Dolfs«
er3äl|Iung öas, toas man fonft getDo!)nt ift, als öie Subftan3 eines Did)ta)cr!s
3u betra(^ten, öer IDortlaut, ni^t feftftct)t, öarf uns nidjt ftu^ig ma^en. (Es

ift genau öasfelbc, toenn (5. 3QcobO 3U feinen tEejtcn tür!ifd)cr lUcöödl}
S. 77 bcmer!t, öag bei Dorträgen cor größerem publifum „jcöcnfalls nod)
üicles gan3 anöers ausgefü{)rt toirö" als in öer öütierten Hieöerf^rift, oöcr
roenn 3- tflurfo^) oon öcn Dorträgen öer cpifd)en Sänger bei öen bosnifd)en
llToljamcöanern oerfidjcrt, öag felbft „öcrfelbc Sönger ein £ieö nie gan3 glci(^
roicöcrf^olt. HUe £icöcr, öic geörudt Dorliegcn, finö nur ein cin3tgcs ITTal
Boirfli^ gefungcn", Beoba^tungen, öic für öas Derftänönis öes l)omerifd)en
fo
(Epos no(^ längft ni^t genügenö bcfannt gctDoröen finö. Beim (Epos ift uns
öer Begriff einer feften faft fi^ulmägig erlernbaren CEraöition geläufig, öic
fic^ feljr wolil mit tDcitgcljcnöcr Slüffiglcit öes IDortlautcs ocrträgt. Sollte
fi(^ eine folc^e (Eraöition für öen formlofcn Dortrag öer (Er3äl)lung ni(^t
ebenfogut öen!cn laffcn?
3ur (Erforfd)ung öiefer Dinge fe^lt es in öer ITTär^cnliteratur nid)t an
flnjä^cn, obglei^ offenfid)tlic^ öic IKotiogcfdji^te in oiel ^öljcrcm (Braöc öic
Hufmertfamfeit gefeffelt l)at. Überöies bereitet öie Diclfprai^igfeit öes TUatcrials
faft unübcrroinölii^c Si^roierigteiten, öa man
mit Überfe^ungen ni^t
l)ier
aus!ommt. 3(^ mug mic^ öarauf befd)rän!en, einige IDcrfc 3U 3itieren, öie
mir in öiefen Steigen u)eitergct)olfen I)abcn. Dag es aud^ in öiefer Hrt oon
Dolfspocfic ftets beftimmte, befonöers begabte pcrfönlic^feiten finö, öic öicfe

Don ben 3nfd)riften gicid) 3um ältcften Bud). Das ijt nidjt im Sinne einer fünfticrifd)
orientierten Citeraturgefd|id)te.
') Cb. Zacoh, Dorträge tür!ifd)er mebbät)s, ^ütl Bibliotl)cf I Berlin 1904. (Ein
lUärd|en iftStüdVI: Das mäbd)en im Haften, Der 3üngUng, öer beim flnblid eines
Bilbes fid) in ein lTIäbd)cn üerliebt i^at (ITTotir) ber 3auberflötc, 0. b. £ei)en S. 56).
ftnbet bieje in einem Haften (ITIotiD 3ule§t bei 6oetl)e tDanberjalire III 6 unter bem
(Eitel: Die neue TTtelufine). Dann fommt eine lange (Erprobung ber £iebe, 3uer|t bas
umgc!ef)rte 3ofcpl)motiD; ber Derroalter toill fie oerfüljren, seigt jie aber bann, als
öas nidjt glüdt, roegen J)ureret on. Der junge J}err ftid)t fie nieber ufro.
2 Si^ungsbcr. ber XDiener a!abemie pf)il..l)i|t. Hl. 173 (1914) 3.
12 problemjteUung un5 Hefte unmittelbarer Überlieferung.

Kun[t pflegen, ba^ man oielfad) geraöe3u oon einem Stanb berufsmäßiger
(Er3äf)IerO |pred)en !ann, i(t oft be3eugt. tDir gebenfen ber ITtärc^enfrau
von nie6er3tDel)ren, öle ben Brübern (Brimm i{)re ITTäri^en er3äl)Ite unb
beren geiftooUen Kopf mit feinen l)eUen Rügen BoIte = PoIit)!a im l.Banöe
bringen. (Ertoerbsmägig übt ber tür!i(d)e lUebbal), btn uns 3a<^ob nol^e-
gebrad)t I)at, bie Kunft, ein Hbfömmling öer arabifdien ITlul)abbitl), über
bie man Bproffs flusfül)rungen im legten Banbe ber 3n|elausgabc ber (Er»
3äl)Iungen aus 1001 näd)ten S. 252ff.2) oergleii^e. Hud) Kretfd)mer
betont in feinen neugried)ifd)en DoI!smärd)en $. 535, töo er l)eroorragenbe
niärd)ener3äl)Ier angetroffen Ijat^). f}effe*tDarteg unb 3apan 5.21
(Efjina

fa!) d)inefifd)e (Er3ä!)Ier, bie toir fd)on aus ber Überlieferung bes XI. 3al)r»
i)unberts tennen, auf ber Sdjiffe auf bem Periflufe
bem 3rDifd)enbecf für ;

<Er3äl)Ier bei öen Bufd)männern unb (Esümos Dergleid)e man (E. (5 rege Rw'
fange ber Kunft (1884) S. 254. Die eingel)enbften Beoba^tungen Ijat inbes
£ötDis of ntenar in feinen Ruffifd)en Dol{smärd)en gemad)t: „Alles
beutet barauf f)in, fagt er, ba^ es f(^on im XI. 3a!)rl)unbert ein berufs=
mäßiger Stanb öon (Er3äl)lern roar, ber bie ITIärdien in eine Soxm goß, öie
im roefenllii^en bie gleid)e geblieben ift bis auf öen heutigen ^ag. £iegt bod^
felbft 3U unferer Seit bie Pflege bes IKärd)ens in ber Regel nid)t in b^n
f)anbm beliebiger Bauern ober Bäuerinnen, bie 3ufäUig über ein befc^eibenes
Repertoire oerfügen, fonbern befonbers begabte Perfönlidifeiten'*), bie me(|r

^) flnbeulungen hei fl. ^Ijimnte Das lTtörd)en (E)anöbud}cr 3ur Dol!s!unöc 2,


1909) 5 in Sübitalien, 13 in Pommern nodj im 19. 2W-
2) (Er leitet fie mit bem ^inmeis ein, bci^ bie l)omcrifd}en Rljapfobcn feine üer*

einsehe (£rfd)einung feien, fonbern „bas ^Ijarafteriftifum einer beftimmten Kulturftufc


barftellen unb fid) bei allen alten Dölfern in ber ober jener 5orm roteberfinben". So
roeiß er aud) an btn arabifd)en Ejöfcn üon Did)tern, oft oon roeitreidjenbem (Einfluß.
„Heben bin Did}tern, freilid) mc^r in bin ^intcrgrunb gefdjoben, ftanb bie
Sd)ar ber profaer3äf)ler, fie roarcn nid)t fo geeljrt, l}aiUn aber oielleidjt ein oiel
3at|lreid)eres unb oon fjersen ban!bareres publifum ..." „Unter öen alten pro[a=
er3äl)lern roar mand) einer, ber fein 3U erfinben ober 3U geftalten mußte. Die ein=
f)eimifd)en arabifd)cn £iterart)iftorifer ber erften 3al)rt)unöerte bes 3flams, auf beren
Arbeiten unfere Kenntnis ber alten arabifd)en £iteratur nod) 3um guten 3]eil berul)t,
Ijaben bie Sdjöpfungcn biefcr Klaffe oon Citeraten nid)t gcrabe üernad|läffigt,
aber fie mcljr nad) fad)lid)en, als nadi literar^iftorifd)en (Befid)tspunflen ocrarbeitct.
So fommt es, öaß auc^ unfere moöernen arabifdjen £itcraturgcfd)id)ten nod) roenig
Don biefen faljrenben Ceutcn 3U berid)ten roiffen, obrooljl iljrc disjecta membra
überall l)erum liegen ... (Es fel)len nod) bie einbringenben Stubien, bie bie scrs
riffenen Säöen ber Überlieferung roieöer 3U oerfnüpfcn roüßten." inol)amcb felbft
l)at il)rc tEed)nif in Koran nad)gcal)mt. probe ber alten profabid)tung bei 3- Ö^cU»
ijaufen, Sfi33en unb Dorarbeiten I 155.
') ögl. aud] bie lebl)afte Sd)ilöcrung bei ®. Fjarttoig in ber (Einleitung non
£. (Bon3enbad)s Si3ilianifd)en lTTärd)cn 1 (1870), roo öie (Er3äf)lerinnen S. VII nam=
l)aft gemad)t finb, bie Art ber (Er3äl)lung S. IX mit ben IDorlen gefd)ilbert roirö: „Die
meiften er3äl)lten mit unenblidjer Cebl)aftigfeit, inbem fie babci bie gan3e E)anblung
mitagieren, mit ben l7änben fel)r ausbrudsDolle (Bebärben mad)en, mitunter fogar
aujftel)en unb rocnn es gcrabe paßt, in ber Stube l)erumgel)en."
•») Dgl. p. Sdunert in (Brimm (1912) X: „IDir er*
ben Deutfd)en Tnärd)en feit
fennen l)eutc bas ITIärd)en - mie fie
als (Erseugnis einer enttoidelten (Er3äl)lungsfunft,
bem Dolte als HTaffe nid)t eigen fein tann, es fe^t einen begabten (Ein3clnen als Sd)öpfer
roraus, ber es aus ben im Dolfe umlaufenben märd)enl)aften (Elementen geftaltete,
im (Beift bes üolfes, unb bem (Befd)mad biefes feines publifums angepaßt. - flud)
3um rid)tigen fluffaffen unb Bel)alten unb anf(^aulid)en lDieberer3äl)len gel)ört ja
jd)on eine über ben Durd)fd)nitt l)inausgel)enöe Begabung."
1. F^eroöot unö 6ie moöerne Illärd)enforjdjung. 15

ober tDcniger 6en (og. c'Sacrimonialltil bel}crrjd)cn , ö. l). öic formclljaftcn


IDeiibungen tcnnen, unterl)Qltcn bie Dorfgenoflcn in arbeitsfreien Stunbcn
mit il}rem $d)Qt^ an gut er3ät)Itcn inärrf)cn." (Es i[t augerorbentltd) 3U bc»
bauern, bafe uns bie |Iaüi(d)e tDelt, bie fic^ ber tüe(tlid)eu Kultur weniger
roillig er[d)Io(|en unb bal)er gerabc DoItstümIid)e Dinge mit groger 5äl)igteit

fe|tgel)alten ijat, burd) bie Unfenntnis ber $prad)en (0 jd)tDer ^ugänglid) ift.
Um fo (d)toerer ujicgt ein [oId)es 3eugnis, bas burc^ bie muftergültige public
fation palä[tincn[i[d)er üoIfser5äl)Iungcn burd} fj. Sdjmibt unb p. Kat)le')

bcftätigt unb uertieft nad)bem bort über (Bx^a^Ux unb Publifum ge»
roirb.
jprod)en ift - ber innerlidj an [einer (Er3äl)Iung aufs ^Eiefftc
(Ersätjler
i(t

beteiligt, bis 3U (Tränen, ber f}örer, feinestoegs Kinbcr, oon ber lDal)r{}eit
bes feft über3eugt — folgen
(Er3ät)Iten Bemer!ungen, bie roir roegen il^rcr
mett)obi[(^en Bebeutung l)ier u)ieberl|oIen muffen. (Es l}ei6t bort: „Überall
orangen biefe dx^ä^Ux entfd)Iotfen 3ur üergegenftänbli(^ung 3unäd)ft burc^ ,

il^re malenben lül^ntn Bilbcr, bie i^nen förmlid^ 3uftrömen. Die Rxi ber
Sd}ilberung 3eigt bie Kraft, flnfd)auungen 3U erroeden. IDenn töir bie Hugen

jdjliefeen, [0 fteljen Bilber oor uns. Das innere fluge bes (Er3ä^Iers fielet
nid^t nur bie Umriffe, fonbcrn aud) bie Jarben, namentlid) bie S^rbengegen»

fä^e. Die Kel}rfeite ift, löie cool)! in aller ooltstümlidjen (Er3äl)lungsfunft ein
Unoermögen gegenüber bem flbftraften. tlro^bem üerfteljen fie es, (It)ara!tcre

3U 3eid)nen. lUit tTIcifterfd)aft wixb burd) (Begenfä^e gemirft, beren Kül^n*


Ijeit iljren l)umor offenbart. Das Hnljören roirb burd) bie £ebenbig!eit bes
Dortrags unb bie jebe Stimmung malenben Becoegungen ber f^äntt unb (Be=
fid)ts3üge erleichtert. Dabei l^anbelt es fid) nid|t um berufsmäßige (Er3äl)ler,
fonbern um alte Bauern."
Soweit biefe Stubie, beren Sd)lu6bemer!ung übrigens mit bem oon £öu)is
of ITTenar (Befagtcn nid)t im IDiberfprud) fte!)t, ba bas, toas l)ier Beruf ge^«
nannt 3U toerben pflegt, in erfter £inie auf btn inneren Beruf unb nur in
gecDiffen ben (Erroerbsberuf 3U be3iel)en ift.
Sonberfällen auf Der Dertocis
auf Dolfspoefie im allgemeinen getDäl)rt einen toeiten Husblid, ber Bc3iel)ungen
erraten lägt 3U bem oon Ej. Reid)^) 3um griec^i(d)en Htimus Bemerken, ber
uns freilid) l)ier tro^ feiner Derbinbung mit bem türfifdjen lUebbäl) ferner
liegt. ' Dor allem fei aber ber epif^en (Befe^e ber üolfsbid)tung gebad)t, bie

Hrel ®lri!5) aufgeftellt Ijat, unb oon btntn im folgenben oft 3U reben fein
toirb. ©bgleid) nidjt auf bie profaer3äl)lung biefer eine fln=
befd}rän!t, l)at
3al)l allgemeinerer (Befe^e gefunben, bie uns für geroiffe tppifdje (Erfdieinungen
gerabe bei f}bi bie flugen öffnen roerben. Da ber Poetif ber Dol!ser3ät)lung
ein befonbercs Kapitel 11 5 gcröibmet ift, !ann es l)ier mit biefer !ur3en Rn=
beutung fein Beroenben Ifah^n. XD'xx nennen baneben bie formelljaften S^lüffc
im Dolfsmärd)en oon R. Pet(d) (1900), bie ebenfalls fpäter benu^t toerben
foUen.
Socoeit bas ITIärc^en. 3n 3acob (brimms Dorrebe 3U £iebrc(^ts Über^-
fe^ung bes Pentamerone (1846) ift nur auf ein3elnes Ijingemiefen, coie auf

') Sorjdjungen 3ur Religion unb Citcratur bes Alten unb Heuen tEejtaments 17.
(1914).
2) Der lUimus (1903) II, cor aQem oon S. 354 ah.
'')
für beutfdjes aitertum 51 (1909)
3eil|d)rift 1. Dieje (Beje^e gelten freiließ,
weniger auf bie öufeere als auf bie innere Soxm.
" ,

14 pioblemjtellung un5 Hefte unmittelbarer Überlieferung.

öic Bilber, mit tocldien Q[agesanbrud) un6 Sonncnuntergong ge[d)ilbert rocrben;


„in ben anmutigftcn, mannigfaltigftcn (BIei^ni((cn toirb basRau[(^cn unb DTur«
mein bcr Bäd)c, bas tiefe Dun!el ber lDaIbfd)atten unb bas Singen ber Dögel
ausgebrüht; mitten im (>rientalifd)en Sd)tDung überrQfd)en leifc unb getreue
Haturbelauf^ungen. Die Rebe fliegt über Don (5Ieid)mf|en tDortfpielen ,

$prüd)en, Reimen, unb aucf) l)ier, toie in guten inär(^en allcntlialben, !et)ren
ba, wo bie (Er3äf)Iung auf tDefentIi(^e unb entf^eibenbe Rtomentc gelangt ift,
einf ad)e, aber unnad)al)mli(^c Reime roieber ." üieles baoon töirb oolfs»
. .

tümlid) fein, rocnnglcid) bie unten 3U f)bt I 8 gemad)te Beoba^tung 3ur öor=
fid)t ma!}nt. Jrei üon Seitftil unb literarif^en (Einpffen ift Bafilc !eines=
coegs. jür bie üoüsnooelle mag ben IDanbel bes Urteils, bas lange burd)
eine geu)if(e Dorliebe für bas Künftlidje getrübt roar, seigen, roas R. Bcns^)
über bie Deutf^en DoÜsbüd/er fagt, bie cinft Sc^coab unb Simrod nur um
bes Stoffes roillen barboten. Huc^ fo l)at biefer sartcn unb bunten pi)an»
tafti! bie 3u9cnb sugejubelt bie £iteraturgef(i)id)tc oerurtcilte eine 5orm, bie
;

[ie nic^t oerftanb: „Rn unb für fic^ ift ber IDert biefer IDerfe ein fel)r ge»
ringer. (Es finb trocfenc Profa»HufIö[ungen älterer beutf^er (Bebi^te ober ge»

treue Überfe^ungen fran3Öfifd)er, Iateini[(^er unb italicni[d^er Dorlagen" ((Boltfjer


in Kürf(^ners Dcutfd)er nationallitcratur 163, 1 S. 41 5 f.). Dtan tie!)t, toie
ocr!)eercnb bie antue £ef)re üon ber Profa^Huflöfung geroirft l)at. (Es ^ätte

fonft nt^t überfe^en toerben fönnen, roas Ben3 ge3eigt ^at, ba^ biefc Profa
tünftlerifd) ber beutf^en (Epi! glei^roertig in getoiffen Bingen |ogar über»
,

legen Die nebcneinanberftellung ber (Be(d)id)te üon (Bregor auf bem Steine
ift.

im Dolfsbud) unb bei f)artmann, bie er gibt, genügt DOÜftänbig, um b^n Der»
[ud) 3U red)tfertigcn, bie beutf^en Dolfsbüd)er, roic es nun gef^el)en ift,
unter Sc()onung ber R!)r)tl)mi! i^rer Sprad)e, nur leife mobernifiert bem DoI!e
roieber in bie ?}anb 3U geben. f)aben toir ba auä) feine einbringenbe flna=
Ii)(e ber Kunftmittel biefer Profa, fo ):iahen roir bie ^^icit felbft, bie beutlid)
3eigen, baß bort eine Kunft fd)afft, bie met)r ift als bloge (Einfalt.
(Ein röeites offenes £anb liegt cor uns, bas 3U bur^toanbern einen eigenen
Rei3 aus3uüben oerfpric^t. Sollten toir (Brä3iften abroarten, bis bie S(^tDefter»
bif3iplinen i^re eigenen (Bebiete bur^geacfert l^äiizn ober foUte ber XDeg
nid^t and} lohnen, gefül)rt burd) bie £lnbeutungen, bie bort bereits geroonnen
finb, nu^enb unb felbftänbig tiefer einbringenb? IDir Ijaben es geroagt
fie

unb geben im 5oIgenben bie (Ergebniffe ber Durd)rDanberung ber altgried)ifd)en


öoIfser3äl)Iung bis 3um (Enbe bes 5. 3a^r^unberts. Der Hbfdjlug ift burd)
bas (Erblül}en ber Kunftliteratur gegeben, bie ben DoI!s!örper toie ein foft*

bares Kleib mef)r unb meljr üerl)üllt unb fdjlieglic^ faft gan3 oerbedt l)at.

ntan toirb billigertoeife nid)t alles auf einmal oerlangen, unb fo l)abe id)

Die Deutfd)cn üoIfsbüd)er, ein Beitrag 3ur (Befd)id)te ber Deutfd)en Did)tung
')

1913, „IDir fcf)cn f)eute in ber Profa nid|t eine Sorm ber Did)tung,
ogl. S. 24;
fonbern einen (Segenfa^ 3um Did)terifd)en, role in ber Be3cid)nung „profaifd}" „flütags»
proja" beutlid) roirb - — es fann, toas roir profa nennen, ebenfofe^r Didjtung fein
als bas, toas in einem beftimmten Dersmafe fortfd)reitet: fofcrn es nur auf einen
nnberen ?Eon I)inaufgeftimmt ift, als bzn ber tägiid)en Rebe - in biefcm Sinne ift
bie Profa bes 14. unb 15. 3I)bts. Didjtung. IHit anbcren tDorten: Die Q:f)eorie
I)inft einmal roieber t)inter ber prajis I)cr. IDir befi^en längft bie reid)fte (Ernte oon
Profabid)tungen, bie läugft als Did)tung anerfannt ift. Run foU ber Begriff aud)
IiterarF)iftorifd) fruc!}tbar werben.
1"
2. Die Helle ber DoI!stümlid)en (Ir3äl)Iungsfun|t in I)ellas oor V)bi.

bie Jragc nad) öen l)i(lori(d}en 3u[Qmmenl}ängen öcr Der(d)iebencM


u)id)tige
Übcrlicferungsrcil}en, bie SröQ^^ tDonbcrung bcr ITIotioc ober fclb(tänbigc
neucr3eugung unter gleicf)en Bebingungcn, u)ol)I gelegentlid} geftreift, nid)t
aber in ben IHittelpunft ge[tellt. Sie i[t besl)alb minber u)id)tig, loeil bas
,(og. IDanbern meift nur bie (Entfaltung einer fongeniolen (Befinnung burd?
ici|c(ten flnftofe i(t. 3n|ofern i(t bie (Befinnung bas (Entfc^eibenbe. flnberer-
feits glaube id} allerbings and}, ba^ ber internationale t)erfeF)r unfere
märd)en unb Hoüellen auf btn rounberbarften unb mannigfadjften IDegen l)at
tDonbern laffen, benen nad)3ufpüren nid)t immer möglid) ift. (D. IDeinrcid)
l)at im (Trug ber HeÜanebos btn Iel)rreid)en Derfud) gemad)t, ben oerfdjiungeneu

IDcgen eines UTotios nad)3ugel)en. tÖir toollen umge!et)rt auf bie (Befalji
If'xn,an Dielen Stellen mel)r angebeutet als ausgefül)rt 3U f}aben, in bie
Breite geljen, um bie (Befinnung eines oerl)ältnismä6ig fur3en Zeitraumes
oerftänblid) 3U mad)en. Dag ein Bud) über ?ibt baraus getoorben ift, liegt

ni^t nur in ber (Bunft ober Ungunft ber Überlieferung begrünbet, fonbern
Dor allem in ber überragenben Bebeutung btefes ITTannes').

2.

(Eine Dolfstümli^en (Er3äl)lungs!unft ber (Briec^en 3U üer»


(Bcfd}id)tc bcr
|prc(^en, toärc 3U Da3U roiffen roir 3U toenig. Huc^ fd)eint ber im toefent'
!ül)n.
ii^en unt)eränbcrlid)e d^arafter eines Dolfes bnxdi 3al)t^unberte l)inburd) bem
Begriff einer l)i|torif(^en (Entroidlung 3U roiberftreben. Hur gan3 grofee (Er=
lebniffe ma^en ba fül)lbare (Einfdjnitte, in Qellas bie borifdjc tDanberung,
bcr 3ug Hlejanbers, ber (Einbrud) ber Slaoen, bie (Eiirfentjerrf^aft. (Es fann

olfo unfere Aufgabe nur fein, gerDiffenl}aft bas toenige 3ufammen3u[u(^en, roas
in ber Seit oor ^bt nod) erfennbar ift. Der £efer toolle oer3eil)en, rocnn
mir bie lodenben Brüden Ijinüber in bas Reid) bes fd)önen Unbeweisbaren
Dorfic^tig meiben. (Es fommt auf pofitioe datfadjen an; aud) beren gibt es
fc^on genug.
tDir tüerben nur oon 3onien fpredjen. Das l)at 3tDei (Brünbe. (Einmal
ift unfer IDiffen 00m ITIutterlanbc oor bm perfer!riegcn !ummerooll gering
aber au^ bcr lebhafte (Beift jenes beoor3ugten Stammes, bem fid) bic^
übrigen flcinafiatifd)en (Briefen 3ur Seite ftcllen, l^aik oor b^n biesfeits bes
lUceres Dcrbliebenen einen Porfprung geu)onnen, btn crft bas nationale Un^
glüd bes ionifd)en Hufftanbes unb bie (Erljebung ber fiegreid)en perfer!riege
ausgleidjt.
Seit bem (Enbc bes 2. 3cil)rtaufenbs 3ogcn Hustoanbererfdiaren gen 0ften.
um fi(^ eine neue f)cimat 3U fud)en. Kaum 2 3al)i^l)unberte fpäter 3iel)en
il)re (Enfcl unb Urenfel roeiter, um an ferneren Küften, am fd)U)ar3en tUeet
unb im IDetten, ja felbft in bem frembenfeinbli(^en ägppten, 5(J^toreien 3U

') 5ür 311 allem, was man unter bem


bie Stellung bcr (Bried)en, bcjonbers E}6t's
Hamen öolfsfunbe sufammenfafet, fann id) l)eute auf (E. tlorbcns (Bermaniabudj
(1920), befonbers S. 115, Dertoeifen, bas mir rDäl)rcnb bes Drudes 3ugänglid) tourbe
unb öas, of)ne eine (Bejd)id}te ber metl)obi|d}en Beobadjtung bes £ebens bei btn
(Bried)cn bieten 3U roollen, bod) umfajfenbe E)intDcije gibt auf ben jdjroer ßu bur^--
|d|auenben (Begenja^ oon lebljafter, ungetrübter Beobad)tung unb Irabitionell ge-
bunbener Spefulation, ber bie gejamte gried)i|(^e lDi||en|d)aft burd)3iet)t.
16 probicmitellung unb Rcftc unmittelbarer Überlieferung.

>5rün6en, bie [id) halb 3U Stäbtcn austDud)[en 0- Ceb!}afte p()anta[ic mxb 6ie
bec!s ioni|d)er Schiffe auf il}ren rociten 5al)rten bis nad) p^anagoreia am
Kau!a[os unb Sarteffos am atlanti(d)cn ®3can mit (Bruppcn müßiger ITten|d)en
beDöüern, bic fid) bic 3cit oertrciben, toarum ni^t oiellci^t mit (Befd)t(^tcn,
toie bies auf c^incfifdjen Skiffen beobai^tet i(t. Betoctsbar ift bas md|t.
Wo\)l aber bietet ber ioni(d)e Diale!t ein IDort, bas ben ®rt bcsei^net, an
bem man [id) bie 3eit mit (Er3äl)Ien oertreibt. Aecjxn gel)ört nid)t 3U Aeycd
tcben, (0 fel)r aud) bie fpätere Bebeutung ba3u cinläbt, fonbern 3U Xexos
Bett, £ager unb be3eid)net btn ®rt, roo mon l)erumlicgt; auf Rl)obos (3(5.
Vll I, 709) bebeutet es (Brab. Das ift bas Urfprüngli^e. Hnbers im
benad)barten 3onien, cdo bas jüngere ber beiben (Epen, bie 0br)f(ee XVITI
529, eine ber IHögbe fpottenb 3U 0bi}ffeus fagen läfet: „Unb bu roillft ni^t
idjiafen gel/en in bas ?}aus bes S^miebes (roo es fd^ön roarm ift am S^mtebe«
feuer, benn (Dbt}((eus feiert im $pät!)erbft f)cim) ober in bie £es'(^e, fonbern
<d)tDa^eft f)ier", i)ier im palafte, cöo fidj bas für fo einen nic^t (c^idt. Sie
toill it)n bebeuten: S^ere bi^ bal)in, too bit Hi^tstuer {)erumfte^en unb fid)

bie ^änbe töärmen, roie beim Si^mieb ober roo bie £a33aroni f)crumlicgcn
unb fd)Iafen ober fc^toa^en in ber fonnigen i)alle. Denn fo nennt fie Qefiob,
öer Ki)mäer, ber lüol)! faum ber Hnle^nung beburfte, um (Erga
literarifc^en
495 bem SouIpel3 an3uraten: „(Bei) üorbei beim S^mieb unb an ber bur(^=
tonnten £es'd)e 3ur tDinters3eit, rocnn (Eis b^n ITtann an ber £anbarbcit
^inbert; bann fann ein unoerbroffener ITtann feinen I)ausftanb fcl)r meieren."
IDen er in ber £cs'd)e finben toürbe, fagen berebt bie folgenbcn Derfe: „ben
1)ebürftigen ITlann, ber in ber £es'(^e fi^t unb nic^t 3U leben l^at^)." (Es

mufe alfo rool)! eine Hrt Sd)IaroffenIanb fein, toenn in Kratins „Retd)tum"
164 K. jemanb neugierig fragt, ob bort roirflic^ in ben £cs'^en IDürfte an
ber IDanb {)ingen, bie man nur an3ubei6en braud)e. Das voxxtt erft, wtnn
man an bie £eute ben!t, bie bort 3U finben röaren.
(Es ift nun be3eid)nenb, ba^ fid) bie Bebeutung bes tDortes in 3onien
tonfequent in einer Ri^tung enttoidelt. {)eraflit 5 fotDof)! toie Demofrit 85 Ifohtn
^caxnveüoiiai für 153 nennt eine öieIbefprod)ene Sadje
(djtDa^en, ?}bt 1

^XXeaxos. röörtlic^ gel)örig ober 11 135 TrepiXeaxnveuTGs


in bie £es'c^e
unb braudjt Xeaxn 11 32 IX 71 einfach für Unterhaltung. Darin folgt
bie attifc^e Q^ragöbie, 3. B. Hisd)t)Ios (If)oepl). 665, in bcren Sprad)e bas IDort
mit 3at)Ireid)en anbtxtn 3onismen 3ufammengel)t. UTan oerbanb alfo ge=
cool)n()eitsmä6ig bem Hamen biefer offenen ijallen bie Dorfteilung bes
mit
Sd)CDa^ens, bes (Er3äl)Iens. 3u gern roürben roir toiffen, toas fid) gric(^ifd)e
€agebiebe bort er3ät)lt traben, um fid) bie diu 3U oertreiben. Unb ber
^Orientale l)at fel)r oiel 3eit, um ber Rul)e 3U pflegen. Das langfamere
^empo bes £ebens gab bie 3cit, bie ber (Er3äl)Ier beanfpru^t. 3n ber
breiten Rul)e ber DoIfser3äf)Iung liegt einer ber Rei3e, ber fie bem (Bebilbcten
oon l)eute roieber nal)e gebra(^t l)at. Seit übrig f)abcn ift im l)öl)cren Sinne
Kultur, benn ?ja\i unb Unraft seigen nur, toie bie Bebürfniffe bes £ebcns
bas Z^hen auf3el)ren. Unb Kultur ift boä] bas, roas nac^ ber Bcfriebigung^
'; Die Ausbreitung ber ioni|d)en Kolonifation jtcUt je^t erjdjöpfenö 3UJommen
5. Bilabel pF|ilologus. SüppI.:XIVl (1920).
2) perianbers Sol)n €v irjot aToirjoi €KaAiv5€lTo (E)bt 111 52), als er geäd^tet toar;
^as ijt basfelbe.
2. Die Hefte btx ooIfstfiniIt(i)en (Er3äl)Tungs!unft in E)enas cor E)bt. 17

bcr Be6ürfni(|c fommt. So toaren es gciüiß nid)t bloß öic flllcrärm(tcn, 6ic
5eit genug l}attcn bort l}erum3uitel)en. Hur
flusnu^ung öes toinögc» öie
(d)i'i^ten, [onnigen pia^jcs in (Ermanglung eines eigenen Dad}es toar bcren
Dorred)t.
IDir fennen toenigftens (Brunöri^ unb £age einer |oId)en fjalle, 6er Ces'd^e
btx Knibier in Dclpl)i. l}od) oben über öer (Engigfeit bes jtar! bebauten
t^eiligtums, burd) bas fiel) bie pro3ejiions(tra6e bergan [d)längelt. bid)t unter
bm Hb[tür3en ber Jelfen bes parnafe liegt nad) Süben offen, mit bem
[ie,

berücfenb |d)önen Blicf über bie Däct)er bes (Eempels unb ber $c^a^l)äu(ct
tjinroeg, über bcn ÖIa)alb, ber bas pieiftostal l)cutc toic bamals erfüllt,

3ur fal)Ien jenjeitigen Bcrgtoanb unb rcd)ts über bie fleinc (Ealebenc t^inroeg
bis 3u bem fleinen blauen 3ipfeld)en lUecr mit ben Bergen bes Peloponnes
bal)inter. So ein Raum btn Delpl)ern, als bie Knibicr it|n
feljlte alfo
ftifteten unb !ur3 unb gut
bie £es'd)c nannten. IDas in 3onien (Battungs»
bc3eid)nung toar, tourbe f)ier 3um (Eigennamen. Den (Eljafier polpgnot baten
fie, bie IDänbc mit bunten Bilbern aus3umalen, benn rcben joUten (ic,
rocnn je bie Unterl}altung ausgel)en follte. Der Hlalcr, beffen pinfel Ijier

bie Rolle bes (Er3ät)lersO übernaljm, u)ät)ltc leiber bcn oorneljmften Stoff,
bcn er bas l)omeri|d)e (Epos; unb (o toerben roir Dorerft cnttäu[d)t,
fannte,
toenn aud) t)ier roieber, too roir ooltstümli^es (But 3u finben l)offten, es ber
Riefen(d)atten E)omcrs roicber ins Dun!el oerfinfen lägt. Hber ein Reftc^cn
bes 5riid)cn, Heuen i[t bod| geblieben. IDenn toir au^ bie (Eroberung drojas
md)t mel)r aufs IDort mit bem tEejte t)ergleid)en tönntn, [o roar bod) für bie
i)abesfal)rt bes 0M)fjeus aud) für polt}gnot bie ®bt)(fec, bie roir befi^en,
bie cin3tge (Quelle. Da malt er alfo btn (Eantalos mit allen £eibcn, bie
fjomer il)n erleiben lägt, ba3u l)ängt über [einem fjaupte ber Sels, beffen
Stur3 il)n forttDäl)renb bebrol)t. Das toar ein ITtärd)en, bas feit flrdji»
I od) OS 2) betannt wax, von bem im (Epos aber nod) nichts ftel)t. Das
niotiD lebt nid)t nur in ber Hnefbote oon Damofles^), fonöern ift als altes
Hngfttraummotio and) in bem lTlärd)en: Das Z^hzn am jeibenen Jaben*)
oertDanbt. So l)at bie £es'd)e ber Knibier uns coenigftens ein Dol!smärd)en
€rl)alten, bas ^omer md)t fennt. tDenn es bie £t)ri!er mel)rfad) be3eugen,
[o berul)t bas barauf, bog bicfe allerbings oiel" tiefer im Dolfe rDur3eln als

-bas (Epos, toie eine Rcil)e anberer tnotioe äl)nlid)cn €t)arafters becoeifen.
tDir Unntn eine IKengc oon Hamen umlaufenber U)i^* unb Sc^er3coorte,
bie meift bie angeblid)e E)er!unft be3eid)nen, St}bariti(d)e, pt)rt)gi(c^e, Kiliüf^e,

^) So roirb loropia im Tnittclaltcrlid)en (Bried)i[d) 3u „(Bcmälbe" ogl. Du (Tange


Lex. mediae Graecitatis.
2) flrd)ilod)os frg. 53 nennt fur3 anfül)ren6 bcn TavTäAou Al^os unb barf barauf
rcd)nen Dcrjtanbcrt 3U roerben. paujanias bciDci|t, bag antife (5elel)riamteit gcjudjt
t)at, aber feine ältere flnfül)rung jenes TITotiDS fanb, als bei flrdjilod)os. Dann
jpredjen fllfman frg. 89, fllfaios frg. 93 u. a. banon.
3) R(E JV 2068 Ur. 6.
*) jeit (Brimm S. 273
Deutjd)e ITlärdjen Hls fic eine Tüetle jo gejefjen l)atten,
:

jd)Iug oon ungcfäljr bie flugcn auf unb betam feinen fleinen Sdjreden,
bie Ältefte
als jie gerabc über if)rem Kopfe einen niüt)Ijtein an einem jeibenen Selben Rängen
jal) ... ogl. D. b. Cepen Das niärd)cn S 33 Ejumonjtijd) getoanbt ijt bas lUotiD
ff.
in ber „flugen (Elje" ((Brimm 34): „CDcnn id) btn ^ans friege unb roir friegen ein
Kinb unb bas i|t grog unb roir jd|iden öas Kinb in ben Keller, bog es f)ier joll Bier
iopfen, jo fällt il)m bie Kreu3l|ade auf ben Kopf unb jd)lägts tot."
fllt): üolfsmärdicn. 2
18 problemjtcllung unö Rc|tc unmUtelbarer Überlieferung.

Karifd)e, Kt)prifd)C (Bc((^id)tenO- I^cis i[t öie Rxi, öie im „Kalauer" unfterb»
lid} ift, aber ein Kalauer i|t fein nTärd}en unb feine ItoDeUc. 3l}ni

fef)It bie IKufee, bie Ruf)e unb (5emäd)Iid)feit. (Ein fur3es tOi^toort fann
jeber anbringen. tDir fudjen b^n, ber in aller Breite unb Bef)aglid)feit er=

3ä!)Ien fonnte, unb (eine (Er3äI)Iung, ben £ogos, toie es bie griec^if^c Sprudje,
leiber ni(i)t gan3 einbeutig, nennt. Xöyos, bas l)atten |d}on bie Hlten be=
merft, fommt im (Epos nur gans üerein3elt (31. XV 393, 0b. I
56) oor. (Es

bebeutet im toeiteften Sinne afles, toas gefagt toirb, aI(o Sage. lOir toerben
aber [el)en, ba^ toir bas XDort in einem gefcf}Ioffenen Kreife auf bie gefamte
pro(aifd)e öoIfser3äf)Iung be3ief)en bürfen unb toerben es fünftig, fd|on ber
Kür3e i)alber, in biefem Sinne anroenben. So nennt ?}bi i}omeros einen
(Epopoios (II 120), Sappf)o eine iiouaoTroiös (II 135); baneben Hifopos, ber
XÖYOi ma^t, gan3 ridjtig einen Aoyottoiös (II 134). ITtit Hfop aber ge=
roinncn toir einen Hamen, ber 3um Rcpräfentanten aller ber Dielen namen=
lofen geroorben ift, nid)t anbers als (Till (Eulenfpiegel unb Dr. 5auftus. Unb
bann b^n grie(i)ifd)en (Eitel bes (5efd)id)tener3äl)lers : freiliii) roirb aud) ömat

^efataios öon f)bt als Cogopoios be3ei^net, oljne bafe ber 3ujammen!)ang
mit Si^erl)eit cerriete, rDcld)en Klang bicfe Be3eid)nung für ?}bi gehabt l)at;
w\x fommen fpätcr barauf 3urüd. (5an3 einbeutig bagegen ift ber (Bebraud)
bei Ktefias, ben uns bur^ einen günftigcn 3ufall pi)otios-), ber beffen
Perfifa no^ las, aufbeiöa^rt f)at. Diefcr roollte fjbt fd)led)terbings als Jodler
unb £ügcnfd)mieb !)inftellen unb nannte il)n bes^alb fur3erl)anb £ogopoios.

3n gon3 äf)nlid)em Sinne braudjt (Ef)ufr)bibes5) bas ent(pred)enbe Derbum, jobag


(Ef)eop!)raft^) bie Kunft ber £ogopoiia gerabe3u als bie Kunft unrDal)rc (5e=
id)i^ten 3U erfd)tDinbeln befinieren fonnte 5).

ba^ ber £ogos früher me!)r umfaßt l)at, als Reifebericf)t nnb
ITTag fein,
Reifemär^en nod) m(^t (d)arf gefc^ieben toarcn, als bie Selbftbefinnung bes
5. 3al)rf)unberts no(^ nid^t bm großen S6)r\\ii ^voi^qm pi)antafic unb VO'xxh
lid)fett r)oll3ogen f)attc. (Eines garantiert uns ber £ogopoio5, ba^ [eine Kunft
coeit in bie Dorliterarifd)e Seit 3urüdfrci(f)t, in ber es feine Bü(i)er gab. Hls
biefe Kunft literarifd) faßte man
bas als fluff^reiben oorl^anbener
courbe,
£ogoi. Darum nennt bie ror i!)m (Erabition auf»
([l)uti}bibes I 21 £eute,
ge3cic^net !)aben, XoYOYpä<|)oi £ogosfcl) reiber. Das ift fein tcc^nifdier Hus=
brurf, ber bamals etroa lUobe geroefen toäre, [onbern bie getüanbte Umbiegung

^) Sammlung jc^t bei ITT. (Bö bei (Etfjnica Diff. Breslau 1915.
2) bibliotheca p. 35b 42. •^) VI 38.
^) charact. 8; bc3ei(i)nenbertDeifc nennt flrrian anab. V6, 5 l^bt ebenfogut toic
t7cfalaios Cogopoios unb beffen ITtiltcilungen über ägppten TToirmara. flntiplianes 166
bilbet für eine unglaublid)c (Befd)id)tc AoYOKoin^a.
•') IDas (E. Rol)be Roman ^ S. 591 ein „eigenes (Betoerbe öffentlid)er (Er3äbler"
nennt, be3iel)t fid), menn man öie Seugniffe genau nimmt, erft auf fpätere Seit; fein
ällejter Belag ijt flriftopl)anes Der bort genannte pt)iIepfios, ber, um
im piutus 177.
reid) 3U roerben, ^^^ bem
Sd)oIion rrevns r|v. ouvri^els oöv jiü^ous xctpievtas
|iü^ous A^y«',
f&aAe Toüs üKoOovTas kgi oütw Tqv Tpo(|>riv auTü ^nop(^€To, vo'xxb in ber ^imofratca 134
ebenfo toie im piutus neben flgprrios unb (EJjraipbul genannt, unter ben Demagogen,
öie Dom Dolf 3ur üerantroortung ge3ogen rouröcn. Danad] ijt feine Cügerei auf jeinc
Reben 3U be3iel)en unb nid)t auf (Er3ät)lungcn.
flufeerbem umfaßt, roas Rol)be gibt, alles fal)renbe Dolf, ertoerbsmä^igc
(Bauficr ufco. Das ift I)icr nid}t gemeint. Die Ceute, bie mix meinen, fteljen ber
Trtärd)enfrau oon nieber3tDel}ren nät)er.
2. Die Reite öei Dolfstütnlid^en (Er3nl}lungsfunjt in I^ellas uor r7bt. 19

bes für öie(c Seit nid]t mel)r pajfenöeu £ogosöicf)ters. Die rcid}c 3cit bes
BIül)cns uuö (Treibens loar uorbei, als man begann bic (Ernte in papi}rus»
rollen ein3ul)eini(en. Der freie (Erjäl^Ier, ber jebcn flugenblicf jelbft 311 bid/tcn
fd)tcn — biwn XoyoTroiös fommt ebenfo gut u)ic Troinins uon ttoiüj tourbe —
3um Re3itator, um bann qan^ l)inter bem Bud]e 3U üerfd)iDinben. So faffen
löir il)n roenigftens in bem flugenblicf beutlid} auf, als ber logos in bas
Bud) einging *)•

Den Hamen äfops oerfnüpft bic (pätere drabition lebiglid) mit ber (Be=

|d)id)te ber Jabel. (Ebenfotoenig toie mix biefe aus ber übrigen Dol!ser3äf)Iung
f)erauslö[en fönnen, ä[op für bie ältere Seit nur ber S<^^^^''
ebenfotoenig ift

bid)ter. IDas toir oon feinem Z^hen


l)ören, madjt feinen flnfprud) barauf

für eine £ebensbetd)reibung genommen 3U roerben. Hber biefer flfoproman


geroinnt an li}pifd)er Bebeutung, lüos er an objeftioer (Blaubtoürbigfeit nie
befeffen l}at, toeil er erfennen lö^t, toos bie Seiten über b^n Cogopoios ge=
baö:ii liahtn. XOann freilid) bie cinselnen (Teile bes Romans iljre S^^^^ ^^'
f)alten f)aben, ift eine S^^Q^» ^^^ gerabe f)eutc mieber DieIbefprod)en unb oer»
fd)ieben beanttoortet toorben fobag loir babei oertoeilen muffen.
ift,

Die (Befd)id)tc bes äfopromans ift oorbilblid} für alle


ber (Erforfd)ung
bic Solle, in benen man fid) für bered)tigt i}ält fpät bescugtes (But für l)od)=
altertümlid) 3U l)alten. tDir finb burd) bie großen £üden ber Überlieferung
einerfeits, burd} bas 5ortleben DoI!stümIid)er (Bebauten unter ber (Dberfläd)e
anbererfeits gc3toungcn, gerabe bei ber (Erforfd)ung altgried)i[d)er Dcrl)ältmffe
oft bm gefäl)rlid)en $d)ritt 3U toagen unb bic 3eitlid)c Hbfolgc ber Scugcn
3u ignorieren, ^ier beim äfoproman ift ber Becocis mit feltener Cüdenlofig*
feit gefül)rt, bog biefer Sd)ritt erlaubt ift. Denn roas Krumbad} er in feiner
bi)3antinitd)en £iteraturgef(^i^te$. 897 ein beliebtes Dolfsbuc^ genannt unb
2

HIfr. (Eberl}arb in feinen fabulae Romanenses Graece conscriptae


(1872) 226 ff. abgebrudt f}atte, baoon erfuhren toir, ba^ es älter fein muffe
als bie bort oorliegenbe Husgabe bes pianubes, burd} einen Papprus
bes 4. na^(^riftlid}en 3o^r{}unberts in ber Deröffentlid}ung ber Societä
Italiana II 156 2). Jür b^n interejfanteften (Teil, Kap. 23-32, gab es
bereits eine umfangreid}e Literatur, aus ber l}erüorging, ba^ ber gried}ifd)e
(Tejt eine Bearbeitung ber in faft allen orientalifd}en Citeraturen befannten
(Befd)id)tc oom toeifen H^iqar fei, bic td)on bas Bud} (Tobiac aus bem 5.-2.
üor4rittIid}en 3Q^tf}unbert fennt. IDann biefe tTTotiDreil}e in bic gried}ifd)e
Überlieferung gefloffen fei, roar nid}t befannt.
Beträd}tli(^es Auffegen erregte infolgebcffen bie Huffinbung oon aramäifd}
gefd}riebenen papt}rusreften in (Elepl}antine, l}erausgegeben oon (E. Sad}au
in b^n aramäifd)en Papt}ri unb ©ftrafa (1911) $. 147, bic, tro^ td)lcd}tcr
(Erl}altung un3tDeifeli}aft erfennbar, bic (Befd}id}tc oom tDcifcn Hd}iqar, Dcr=
bunbcn mit (Ticrfabeln unb toeifen $prüd}en, enthalten. nicbergefd}riebcn oor

') In fpätercr Seit rocift bcn (Er3äl}Ier unter allerljanb fal}renbem Dolf nad)
t). Blümner Si^ungsbcr. b. har\x. Hfaöemie pl)iI.=f)iftor. KI. 1918 6 aus Dio
flbi].
(Tf)ri}jojtomos XX p. 264: fjSri nore elSov eyw 5iä Toi3 iTT7To5pö}iou ßaSi^uv noAAoüs ev
T^ auTÜ dv^pcoTTOus äAAov äAAo ti TTpÖTTovras, töv jiev auAoövTa, töv 5e opxoupevov, töv Se
^aö^a d7To5i5ö[i€vov, töv Se noinfia dvaYiyvcüOKOvTa, töv Se aSovTQ, töv 5e lOTopiav Tivd
fj pö^ov 5inYoü|ji€vov. ügl. latcinijd) öic fabulatores Suet. flug. 78, toie aud) be«
3etd)nen6er CDeije f}bt unb Hjop genannt roerben.
2) Dort nod) nid)t publisiert, ogl. tD. Sd}ubart, (Einfül)rung in bie p. S. 473.

2*
20 problemftellung unb Hefte unmittelbarer Überlieferung.

400 ift bic 3u6cm rocitcrc


öics bei rocitcm bic älteftc Sö?(ung bcr (Bcfd)id)tc,
Rüc!id)Iüne Der König oon Babr)Ion i^eigt bort (E(farl)abbon
ge(tattet.
(681-668), fein Diener Habusumisfun — toir fcnnen einen lUann biefes
Hamens unter feinem üorgänger Sanl)erib. Die ([enben3 ber <Er3äl}lung sielt
auf einen ^riumpl) Babylons über ägt)pten l)in. So l)at IKeifener^) m. (E.
mit Red}t bie (Erfinbung ber Dorlage, bic in jenem aramäifd)en dejcte bc»
arbeitet ift, nad) Babtjlon oerlegt. Sie muß 3tDifd)en 650 unb 450 tnU
ftanben fein, el)er in ber erften als sroeiten fjälfte biefes Zeitraums.
IDas fid} baraus für b^n grie(^ifd)en äjoproman ergibt, roill forgfältig
ertDogen toerben, bo es für bie Beurteilung ber gefamten Profabid)tung bes
alten 3oniens grunblegenb ift. 3m Dorbergrunb ftel)t bie S^^gc na^ (Einfu!)r
üon irTotioen aus bem 0ften f(^on im 6. 3Q^i^^unbert, bie ber HItmcifter bcr
5abeIforfd)ung drufius, aber auc^ (E. TTTcrjer unb o. tDilamocoi^ mit (Ent-
fd)iebenl)eit bejal)t l)aben2). Dem entgegen ift für bic Originalität rocnigftcns
ber gried)ifd)en jabel — für bilbcnbc Kunft, Hftronomie unb Htanti! ftcl)t bie
flbl}ängigfeit über jebem Sroeifel — jüngft Hug. {jausr at^ (Si^ungsber. bcr
l)eibelberger Hfabemie pl)il. = l)ift. KI. 1918 Hr. 2) eingetreten, toic er fagt,
„im (Beifte (Erujin Rof)bcs". 3c^ glaube, ba^ Korbes l)iftorifd)er Bli(f bic
Bc3iel)ungen t)eutc beffer überfel)en toürbc, aber au^ bamals \6)on ^at er
tro^ feiner oben ertDäl)nten befonbercn StcUungnal^mc gegen Benfetjs einfeitigc
([l)eorie überaus Dorfid)tig geurteilt. Don ber j^bel fagt er nur, ba^ fic

„toenn aud) nic^t il)ren allererftcn Quellpunlt, fo bod) iljrcn eigentli^en Si^
in (Bried)enlanb Ijattc". 3n ber (Tat ift bic erl)altenc gricd)ifd}c j^flung
nid)t feiten urfprüngli(^er als bie erljaltcnc inbifd)c Sorm einer gemeinfamcn
Jabel. 5üt bie HoDelle Dollenbs fprid)t er nur Don ber icbenfalls 3U3U'
gebcnben inöglid)!eit einer Priorität gried)ifd)er (Erfinbung ((Br. Roman 2 S. 581
unb 583 aus bem Dortrag auf ber Roftoder pt)iI.»Dcrf. oon 1875), roo^I*
gcmerft in Be3ug auf bic ein3clnc noocllc, nic^t auf bic Kunftgattung als
gan3es. Dagegen roirb fid) aud) I)cutc faum ettoas cinmenben laffen. (Bcgen
eine ftarfc Beeinfluffung flitioniens burd) bm Orient ift bamit nichts gefagt.
ITIir fd)eint, bog fjausratl), ber über Rol)bes Dorfid)tig abroägcnbcn Der*
mutungen l)inausgel}t, aus feinem ITtaterial Dinge l)eraus I)olen roiU, bic
nid)t barin 3U finben finb. IDir bürfen uns bicfe (Entlel)nungen ältefter Seit
nid)t fo Dorftellen, ba^ einfa^ überfe^t u)urbe. Das ift budjmägig gebad)t, bc=
fcnbers für bm Afoproman, roas man nid)t oergcffcn barf. nieöeigcfd)rieben ift
biefer tid)er erft in l}elleniftifd)er Seit, benn für bie babt)lonifd)en unb ägt)ptifd)en

Dgl. meißner Das TTTärd)cn uom ujeifen fld)iqar (ö. alte 0rient XVI 2).
1)

Dgl. Q) drufius Bud) ber fabeln XVIIf. „3n bcr Sigur bes E^albbarbaren
2)

äjop betcnncn bie Sd)öpfer ber £egcnbe, ba^ üielerlci U)i^ unb lt)eisl)eit über bic
(Brcn3en l)erübcrgcrüanöcrt fein mag; feit ben 5u"bcn uon (EIcpf)antine fönnen toir
bas mit i7än6en greifen." (Eb. lHei}er Der pappnisfunb Don (Elepljantine (1912)
S. 124 f. 3a)eifelt nid)t baran, ba^ „bas Hd)iqarbud} um biefclbe Seit, in ber es bie
3ubcn in dlepl)antinc lafen, ins (Bried)ifd)e überfet^t tDorben ift." Unb d. IDilamomi^
enblid) in bcr (Bcict)id}ie ber gricd)ifd)cn Citeratur^ S. 57: „Das Z^b^n äl'ops ... f)at
fid) jüngft als eine (Enilei)nung aus bem Q)ften I^erausgcfteüt eine tDirnid)e Über=
. . .

fe^ung bes Romans, bie b^n Hamen bes Htid)aros bea)ai)rtc, gab es im Altertum
unter Dcmotrits Hamen: bie Umbid)tung auf Rfop muft man uiel früt)cr anfetjen;
bas (Ejemplar uon (£Iept)antine entl^ält aud) fur3c Refle oon dierfabeln. (Eine foid|e
^at\ad)e ertüedt eine unabfetjbare Perfpettioe, bie Übcrfeljung ni^t
minber als bie Umbidjtung."
2. Die Rejtc 6cr i)oIfstümIi(f}cn (Er5äf)Iungsfunft in f)cllas cor ?ibt- 21

I}crr|d)cr [inb öie Hamen von Ulänncrn öes 4. 3t)^ts. eingetreten, genau, tuic
in einem äl)nli(f)en IDeistjeitstDellfampfc, bie piutard) (Ba[tm. b. 7 tDeifen 6
(151 1^) überliefert, in einer entfpred)enb älteren Periobe, für ben pf}arao
flmafis eingetreten ift. Das fld)iqarbucf) taud)t, roie bie Be[precbung burcf)
(Eb. IHeper, papi}rusfunb v. (EIepl}antine j;i9I2) 123 ff., 3eigt, in ber auf
Dcmofrit 3urücfgefül)rten Überfe^ung (oon Diels Dorfoifr. 2
frg. 299 unter
bie 5äljct)ungen gefegt) unb toenn toir bies unfi(i)ere Seugnis beifeite laffen,
bei ([l)eopl)raft (Sd)riften!atalog bei Diog. Z. V
50) auf. Aber ba^ man
in ber So^Q^r tDal)rfd)einIid} nid)t fel}r oiel fpäter, ben Rd}\qax in bas Zthen
äfops l)ineinarbeitete, becoeift, ba^ man bie tiefe U)t'fensDertoanbtfd)aft ber
beiben (ßeftalten empfanb, bie in le^ter Cinie gemeinfamen Urfprung erroeift.
UtotiDifd) l)aben fie [\d}, ef)c fid) ä(op 3um Iäd)erlid)en 3a)erge entcoicEelte, fef)r
äl}nlid} gefet)en. Das IHotio üon bem g.fäf)rbeten, oerftecften unb roieber
befreiten IDeifen ift aus bem fld)iqar auf bem tDegc münblic^er (Erabition
in ben ?EeiI ber Kroifosfage übergegangen, roo biefer bie Rolle bes IDeifen
übernimmt (ogl. bas 3U E)bt III 36 Bemerfte). (Es ift bas mof)I bie älteftc

unb eine red}t fid)ere Spur bes bamals fcf)on ej:iftierenben Hd)iqarbud)es bei
ben (Bried)en. tDenn man bamals von äi'op ex^äl^lie, fo rotrb aurf) fein Bilb
Ieid)t berartige 3üge angenommen Ijaben, bie öorftufc 3ur Dölligen Übernal)mc

bes fld)iqar in bas äfopbud)')-


IDir roiffen bamit, roeld)en f(f)a)er faßbaren tErabitions!omplej: roir uns
unter bem „Dolhbud^" Don äfop öor3uftellen Ifahen. Der Dergleid) mit
anberen Stücfen, bie nac^ 3nl)alt unb 5orm nal)eftel)en, roirb biefe Dorftellung
oerbeutlidjen. Die Sd)id)tenbilöung ber Überlieferung ift am beutlid}ften in
bem IDettfampf {}omers mit I)efiob, bem fog. Hgon. Die erhaltene jaffung
nennt Kaifer ^abrian, aber ein papr)rus bes III. oord)riftl. 3^öts. (abge«
brucft bei v. tDilamoroi^ Kleine (Eejte t)erausgeg. Don £ie^mann 137) läßt
ernennen, ba^ ber Hgon fd)on bamals nid)t roefentlid) anbers ausfal). lDäf)renb
biefe S^ffunQ Quf Hlübamas, einen (Borgianer bes 4. 3^bts., 3urütfgefül^rt
iDirb, nennt piutard) (für einen Ders roenigftcns) fogar ben alten (Epifer
£esc^es. lUan roirb nidjt fel)lgel)en, roenn man I}ier eine laroinenartig fic^
ballenbc (Erabitionsmaffe erfennt, f)erausgefponnen aus befannten Derfen ber
„IDcrfe unb (Eage", bie 3uerft münblid) oerbreitet, im 4. 3^öt. iljrc erfte

^) Die Beöcn!en E)ausratl)s, ber bie Scnbung fld)iqars nac^ ^gtjpten, an ber man

bie Be3ief)ungcn 3um äioproman erfannt l\at, für einen (Einjd)ub ertlärt, fann i(^
besl)alb nidjt für jd)tDcrtDicgcnb l)altcn, toeil 3um minbeftcn il)re ITTotiDC alt, Diclleid)t
jogar uralt finb. (Erbad)t ift jener Dcrfeljr oon Babplon mit ägt)ptcn, elje bas Ic^tere
pcrfifd) tDurbe. Der Rätjelroettfampf ift im Alten (Eejtamcnt jctjon in ber Befragung
König Salomos burd) bie Königin oon Rcid)arabien (2. (Il)ron. 9, 1 1. KÖn. 10,1) =
belegt, eine (Er3äl)lung, öie fd)on im (Ejil niebergefd)rteben rourbe. (Einen biplomatijdjen
Dcrfc^r oon pcrfien unb ägtjptcn je^t bie bei I)bt III 1 erljaltenc nooelle Doraus,
toie il)n bie 5unbc oon (Teil cl flmarna ein doUcs 3al)rtaujcnb 3UDor be3eugen. lUit
Kambi)jes I)ört bas auf. IHan tüirb es U). Sd)ul^ R(E I fl 123, 22 ff. gern glauben,
ba^ bie IRotioc bes flc^iqarbud)es älter als biefcs finb unb in bie fernfte üergongent)eit
ber 5rül)fultur bes (Drients 3urücfreid)en.
Die jorgfältigen Unterfuct)ungcn E}ausratf|s finb nid)t oergcblid) gcroefen. 3m
„alten Dolfsbud|" fann Don £t)teros unb Ileftanebo nid)t cr3äl)lt gcroefen fein. Aber
bie (Eenöen3 ift bageroejen, bas £ebcn äjops mit fold)en motioen 3U erfüllen, fonft
Ijötle ber l|elleniftijd)c Bearbeiter nid|t bie Konfequcn3 ge3ogen, bie 3U ber erl)altencn
5affung l)infülirte.
22 probIem[tclIuMg unb Rejte unmittelbarer Überlieferung.

nieber(d)rift, erft fpät il)rc öcfinitiue S^ffu^Ö f^^b. Sür bas alte IHotio öes
IDetttampfes ogl. U). $d)ull5 R(E I A 96; er bilöet ja aud) ein {}aupt[tüc!
bes ä)opbud)es. Aber aud) ®. drufius R(E V 1215, 48ff. l)at aus Hri-
ftopl). IDcfp. 1410 unb (I{)amaileon bei RÜi^n. 538 eine I)oI!ser3äl)lung oon
bem IDettfampf bes £afos unb, Simon ib es er[^Io((en, too offen[id)tIid)e
flbt)nata mit f}armIo[en $d)er3en getö(t merben. 3m Hgon l}omers mit ^ejiob
finb Dor allem bie Rätfei edii, roie bie Hngabe ber 3al)l ber H^äer oor
(Iroia biä AdyicttikoD Jorberung etroas abfolut Unmög=
TrpoßAriiiaTos ober bie
lidjes 3U fagen (Der(e oom IDagenrennen am „(Brabe bes 3eus" Hgon 100,
in älterer Sa((ung bei piutar^ VJl saj). 154A).
Hud) bas Z^hzn I^omers unter E)erobots Hamen, bas wegen ber eingeftreutcn
Derje unfere Hufmer!fam!eit cerbient, bietet \oldjt Rätfel, tüie bas berühmte öon
^^n 5ifd)ern unb ben £äu[en. 3[t bie er()altene Saffung aus l)abriani(d}er 3cit,
als es roieber mobern lourbe ioni(d) 3U fd)reiben (ogl. Rf|. IKuf. 64 (1909) 594,
I}iller D. (5ärtringen Berl. Si^ungsber. 1918, 752 ff.), (0 muß bod) eine ältere

nieberf^rift ejiftiert Ijaben, bie bie cingeftreuten Derfe gerettet l}at. IDie in ben
(Brimmfd^en TITärdien finb bie Derfe bie Ru^e= unb Stü^punfte bes (Bebäd^t=
nifles,eine Art Urform ber IKenippeifc^en Satire, auf beren Bebeutung für
bie üolfstümli^e (Er3ä^lung toir im 3. Kap. bes II. Seiles 3urüd!ommcn
t»erben. S^lieglid) liegt auc^ bem (Bajtmaljl ber 7 tOcifen, bas toir
in ber Jaffung piutard)s befi^en, Don beffen älterer Sajfung im TpiTrous bes
flnbron oon (Epl)e[os etcoa aus bem Anfang bes 4. 3^bts. (R(E I 2 160 f.)
wir toenigftens {)ören, ein [ol^es Dolfsbud) öor, bas nid)t nur bas RTotio
bes XOettfampfes entljält, fonbern öor allem als Raljmenersä^lung inter=
cffant ift; benn nid)t erft piutar^ roirb biefc THögli^fcit ausgenu^t fjaben.
Sür ®. drufius (Bud) ber Sahdn XVill) finb „bie DoUsbüdjer cor Ijbt
Ral)mener3äl)lungen" fd)led}trDeg. (Berabe oom (Baftmaljl fül)rt aber ber IDeg
3urüd in ben Orient, too (E. Rol)be, (Br. Roman 2 382, unter Beifügung
reid)er £itcraturnad)roei(e roanbernben Dreifuges, ber bem
bas RTotio bes
IDeifeften 3ugefprod)en, oon einem 3um anberen gegeben wirb, um 3ule^t bei
flpoUon 3U lanben, nad)tt)eift.
Da l}aben röir bie Refte einer reidjen, münblid)en unb barum U3etenl}aft
ool!stümli^en (Er3äl)lungs!unft, für bie man meinethalben bm Husbrud Dol!s=
bud) beibel}alten !ann. Diefe drabition l)at bem, toas toir com Ad}iqar
üoiffen, fel)r ä{)nlid) gefeljen. tDenn oollenbs ein3elne IHotioe nad) (Dften
l)inübercoei(en, fo ift bie Brüde gefd)lagen für einen üerfeljr, bie ber oiel»
genannten Originalität bes gried)itd)en Dolfes feinen Abbrud) tut. tDir lernen
nur bas öErbreid) !ennen, in bem bie n)ur3eln eines getoaltigen Baumes
^').
l)aften
Rod} aus ^bt's IDorten l}ören roir bie gren3enlote E)od)ad}tung üor ben
Dollenbeten Kulturen bes Orients l}eraus. (Erft Atl}en l}at iljn oon ber ab»

[oluten dbenbürtig!eit bes gried)ifd)en Dolfes über3eugt. tDleDielmel)r mufetc

') IDie bie unter (E. Kol)6cs (Einfluß cntftanbcnc l}cibclbergcr Differtation oon
Aug. Vilaxi (1889) 3eigt, i^cit man fid) btn IDeg ber (Ertenntnis baburd) üerfpcrrt,
ha^ man annal)m, orientalijdjc (Einfdjüffe lämen erft feit Alejanbers 3ug in S^aqt.
Den bort S. 31 ge3ogenen Sd)lufe, ba^ Benfeps ourüdfül)rung eines ntotios auf 3nbicn,
tDofür man l}eute allgemeiner Dorbcrafien fagen mü^te, baburd) roiberlegt fei, ba^
ein Stefid)oros es fd)on fenne, roirb Ijeute niemanb mel)r für bünbig l)altcn.
2. Die Hejlc ^cr üoIf$tümlid)cn (Irs&t^lungs tunft in Qeüas Dor Q6 t. 25

6ie(er 3aubcr auf 6ie eiuujanbernöcn Slüd)tlingc mirfen, öencn langen


in
IDirrcn Me äufeercn unö inneren }^cid)tümcr bcr ad)äifd)»!reti(d)cn Kultur
fogut u)ic gan3 ucrloren gegangen waren. Aber
loir [inb nid)t auf told)e

allgemeinen Sdjlüffc allein angeiüiefen. Die bilbenbe Kunft l}at längft geseigt,
bai3 ein oricntalifierenber Stil in (Erfinbung unb Husfüljrung feit bcm
S. 3cil)rl)unbcrt, anfangs in 3onicn, bann aud) toeiter töeftlid), l)err(d)t, ber
erft mit ber üoUenbung ber ardjaifdicn periobe, eigentlich erft burd) ben
politifd}»militärifd)en Sieg ber perjerfriege übercDunben toirb. Das fiel)t

jeber, ber |el)en gelernt ^ai. CDb bie gciftige Struftur ber Seit and) fo etmas
u)ie einen „orientalifierenben" Stil burd)gema(^t l)at, bas liegt nid)t (o an
ber (Dberfläd)e. Jür bic l}od)gebilbeten gibt es 3eugni(fe genug bafür, ba^
fie Dom 0rient gelernt l)aben, mag bie Hrt ber Huffaffung nod) fo [clbftänbig,
bie Hneignung nod) (o per(önlid) gefärbt geroefen fein. (Il|alesM gc^t in
Babr)lon bei ben bortigen Hftronomcn in bic Sd)ule Sonnenuljr unb Stunben» ;

!reis !ennt nod) ?}bi HI 109 als babi}lonifdj ;


pi}tl)agoreifd)c unb orpl)ifd)e
VXv}\t\l finb nic^t auf rein gricd)ifd)em Beben gecoadjfen, unb jelbft piaton nod)
bebient fid) bes ftar! Bilbl)aften orientalifdjer bas ^öd)ttc, bas nTi)ti)en, um
er mit IDorten nic^t 3U fagen oermag, ansubeuten. f)cfiobs Stcrnfalenbcr
enblid) fe^t Beoba^tungcn Doraus, bie auf gried)i|d)em Boben nid)t gemad)t
jein fönnen, bie nur auf ber Breite oon Babplon ober t)eliopolis möglid)
coaren. Hber bie tEräger bes internationalen Dcrte^rs coarcn ni(^t bie
roenigen (Broten, bie aus il)m unenbli(^ roertpolle Hnregung fd)öpften. Das
toar bas Dol! in feiner (Befamtl)eit, ber ionif^e Kaufmann unb Sd)iffer, tocit-
Derfd)lagene £eutc roie Hlfaios unb Hntemenibas, Demotebes unb Ktefias,
Sölbner toie bic König p[ammetid)s, bic bie frcmbe bunte IDelt rci3te. ITtan
roirb nid)t fel)lgel)cn, rocnn man in bicfem lDeltDer!el)r bie Quelle fiel)t, aus
ber fid) bie pi)antafie bes Dolfes auffrifd)te, ber fie, alle Sclbftänbigfcit ber
Huffaffung in (El)ren, bas oerbanfte, roas mit bcm flbflingen bes (Epos in
all

<Erfd)einung tritt. (Erbmannsbörff ers „Zeitalter ber lloüclle in ijcllas"


gecoinnt fo neues £ebcn2); benn toer bel)aupten roollte, ba^ in l)omcrifd)cr Seit
unter ber Oberfläche td)lummerte, rüas nad^l)er in (Ertd)cinung tritt, ber trägt
<)afür bie Beroeislaft. nid)ts ift unfrud)tbarer als ber Dcrfud) neue 3citcn
baburd) 3U erflären, ba^ man anfe^t, bic (Bencration 3uoor fei cigentli^
fd)on ebenfo geroefen. Können roir aud) bas lOerben felbft nid)t fel)en, fo

') Dq6 ([l)Qlcs in Babi]Ion gcrDefen ijt, beioeift bic sufäUig eingetroffene Dorljer*

)age ber Sonncnfinjtcrnis com 28. 5.585, bie Don ber in Babi)lon fid)tbaren Dom 18. 5. 603
um 1 Saros (6585^ lEage) entfernt ijt.
;;

(Es roar frcilid) ein nid)t Doraus3ufcf)enber (Blüdsfall, ba^ ^f)ales |id) naö:^ Ablauf
ber Srift geraöc in ber 3one befanö, in ber bie fommenbe 5inftcrnis, bercn Ctotalität
in Babi}lon unfid)tbar roar. iljr ITTafimum f)atte.

Daten unb Sid)tbarfeits3one naö:^ ü. (Dpp 013er Kanon ber Sinftcrniffe Den!=
|d)riften ber IDiener Hfabemie matl).=pl}t)fi!. KI. 52 (1887) (Eafel 29.
-) Die fel)r lefensroerte Sdjrift ift je^t in ben Kleineren l)iftorifd(en Sd)riften,
herausgegeben Don Ej. £ilicnfein, Bb. 2 abgebrudt. (E. gcl)t oon bcm (Bebanfen aus,
ba^ eine gcroiffe (BIeid)artig!cit ber Kulturftimmung einen Derglcid) 3rDijd)cn bcm
12.-13. 3l)bt. unb ber Seit 3U)ijd)cn ^omer unb Solon geftatte, ein ergebnisreid)er
Derjud), befonbcrs, toenn man bie ftarfen Anregungen ber Krcu33üge mit ber fluf=
ual)mc ö|tlid)en Kulturgutes im 7. 3l|bt. Dcrglcid|t. Unfere flusfüfjrungcn roerben fid)
mit benen (E.s oiclfad) berüf)ren, nur mit bem Unterfd)ieb, ba^ er roeber bas fpe3ififd)
DoIfstümIid)e, nod) bas Dolfstümlidje im pollen Umfange in ben Dorbcrgrunb gejteUt Ijat.
24 Problcrnftellung unb Rcjte unmittelbarer Überlieferung.

fe!)cn toir öod) bas (Betooröene, unb bas ift Mc iomfd)c Kultur mit i()rcmi
3anusfopf, öer nadj 0|t unb VOe]t hWdt^).
Dag man 3unäd)[t b^n neuen U)ein in alte $d)Iäud)c füllte, toirb nic^
manben munber ncl)men. So finbcn ficf} im (Epos ^j bereits Derein3elt (Ein^
fd)Iäge, bie eine neue (Befinnung befunben, obgleid) fie nid)t blog äugcriid) bas
trabitionelle 5^1^^^^^^ ^^s E)eyameters angelegt traben, (onbern aud) in ber
lDal)I ber perfonen unb Situationen ber ITtobe bes l}eroifd)en Stiles |o nafy
toie möglid) folgen. Dag bie 3Iias am roenigften oon bergleid)en Ijat, ift
ein Betoeis mel)r für il)r l)ol)es Hlter, rote für il)re ftiliftifd)e (Befd)Iot(en()eit.
(Eine ed)te Hooelle jebod) glauben roir in ber langen Rebe bes greifen pf)oini£
in Hd)iIIs 3elt IX 447-484 gefunben 3U IjQhen: Der Dater flmt)ntor l)at

bie (Eiferfud)t [eines IDeibes burd) bie £iebfd)aft mit einer anberen enlfeffelt.
Die IHutter räd)t fid) burd) il)ren Sol)n, ben fie berebet, bie (Beliebte bes
Daters 3U Derfüljren. Don feinem Dater r)crflud)t, entl}ält er fid} !aum bes
Blutoergiegens; man fperrt if)n ein. Dod) er burd)gräbt bie £el)m3iegeItoanb
unb entfliel}t, nun f)eimatIos, in bie Jrembe . . . ITtit ber großen i)iftoric
t)es (Epos {}at bas nid)ts 3U tun. £iege ber Did)ter bm 5lüd)tling nid)t 3U=
fällig nad) pi)tl)ia fommen, !ein (Beban!e füljrte bal}in, biefe $3ene furd)t=
barften Seelenfampfes in bie 3lias ein3ureit)en. (Euripibes, ber bie ^ragif
bes Stoffes empfanb, mad)tc eine tEragöbie baraus. IDenn er ben £}elben
geblenbet roerben lägt, fo Ijat es faft b^n Hnfd)ein, als t)abe er ein oltes lUotiD
feftgel^alten, beffen brutale Rol)l)eit ber epi[d)c Did)ter Derabfd)eute. Die not»
roenbige Jolge biefer (Einfidit roürbe fein, bog er bie (Be|d)id)tc nod) irgenb»
iDO lebenb antraf unb md)t lebiglid) aus ber 3lias jd)öpfte. Aber aud) ol)ne
bas 3eigt bas Jortleben ber ITTotiDe il)rc Dolfstümlid)!eit. (Ban3 nal) ftel)t

^) ben oben 3itierten Dortrag oon p. tOenblanb S. 10: flls bas feinftc
D9I.
unb 3nftrumcnt bes inenfd)cngeiftes ift bie Rebe, bie Kunftrebc bc*
inbioibuellfte
fonbers, fremben (Einflüffen nid)t fo leid)t sugänglid) roie bie tEcd)nif ber bilbenben
Künfte. Aber ber (Erfenntnis, ba^ befonbers in bin Dolfstümlict)en Sd)id)ten ber £itc=
ratur, bie bicjen Hamen
nod) nid)t im oollen RTafee ocrbient, frül}3eitig (Entlel)nungcn.
ftattgefunbcn fetnesroegs Derfd)lof Jen. Bei 3Cantl}0S,
l)abeii, I)at fid) bie pi)iloIogie
J7erobot, Ktefias finb ja aud) bie Sat|ad)en roie bie IDegc ber Deimittlung mit
E}änben 3U greifen. Übergang frember S^l^^ln unb noDetlen 3U b^n (Bried)en ift
in m.and)en ßci^^^ nad)gerDiefcn unb roir redjnen mit bem Iebl)aftcftcn Rustaufd) ber
Dölfer auf biefem (Bebiet.
') tDir tDiberfpredjen bamit nid)t ber oben ausgefprod)enen Bel)auptung, bog bie
DoIfser3äI)lung älter als bas (Epos ift. (Es beburftc einer Umtuälsung ber geiftigen
Stiuttur bes Dolfes, loie fie im 7. 2hbt. erfolgt ift, um 3U bctoirten, ba^ bie Dolfs-
er3ät)Iung biejer Seit nid)t mel)r in bie äußere 5orm bes (Epos gcflcibet rourbe. Das
ältere (But ftcdt I)ier unb ba im (Epos brin, toie jebem, ber oon ber rnärd)enforfd)ung
I}crfomnit, bei einer £eftüre oon (E. Roberts gried)ifd)er J^clbenfagc auffallen mu^.
(EbeniocDcnig roie es einen DolfsfunbIid|en Kommentar 3U f^efiobs IDerfen unb klagen
gibt, ift bist)er Derfud)t, bem l)omerifd)en (Epos oon ber inotiDgefd)id)te I)er näl)cr 3U
fommen. rDcId)c Sdjroicrigfeiten bort 3U ertoarten finb, lel)rt ber banfensroertc Derfud)
C. Rabcrmact)ers, ber 3U II 1 3ur Sprad)c fommen roirb. 5ür uns fommt bas fo
er|d)lief5bare ITIaterial nid)t mel)r in S^öge, fotocit es nid)t unbeeinflußt oom (Epos
im Dolfe nod) lebenbig roar. Daß bie|e Refte 3U einem fo fräftigen neuen £eben cr^^
rDad)ten, bcrocift allein |d)on ben bebeutenben flnftoß oon außen I)er, ben roir ehtn
\n bem Übcriieferungsftrome oon (D|tcn erblidcn.
^) (Eine unoertennbare rRärd)enfpur aus mt)fenifd)er Seit (IDettlauf bes 3gels mit
bem f)ir|che r^ (Brimm Hr. 187, Bolie^poliofa III 340) roeift (D. (Erufius Bud) ber
Säbeln LXIII nad).
2. Die Hefte 6er DolfstümIid)en (£r3ät)Iungsfunft in £)eQas oor E)bt. 2S>

bic (Diöipusfagc, obgicid} olles im cin3elnen 90113 onbers Qusgefül}rt i(t.

Die £iebc 3ur Stiefmutter, tragifd) gefaxt aud) oon Sdjiller im Don Korlos,
friool oIs Kon(urren3 3tDi|d)en Doter unö Sol)n in öer Komööie (pioutus
(Eofino), po^t in itjrer toilöcn (Eroti! meljr 3U 6en t)aremsirrungen, toic [ic

I)öt cr3ät)It, als in bic 31ios; es ijt coot)! fein 3ufolI, bo^ (Bunfel S. 125
bos niotiü bei Kuben, 3afobs (Er(tgeborcnem, unb Billja, bem Kebstoeibe
[eines Dotcrs, crfonnt l)ot, bort 3tDar nur in Hnöeutungen erljolten, ober jo

abgefcf)iDäd)t [inb bic bebenflid](ten (Be[d)id)ten bes alten deftomcnts bes


öfteren. (Dunfel oercDeift bereits ouf bie 3lias; l)erausgel}obcn l)atte id}

bic pi)oinij»(De(d)id)tc um ifjrcr (Befinnung toillcn löngft, el)e mir (B.'s Be«
mertung befonnt rourbe.
Hnbcrs bie ®bi}[(ec, bic betonntlid) einen großen Rcid)tum oon ITIärd}en=
motioen bietet. Aber bic tUotiDglieberung ift fo olt, fo oöllig in bm l)eroi[d)ert
Stil l)ineingearbeitet, bog fid} eine Differen3 üon Jorm unb Stoff nur an
cin3clnen jüngeren Stellen finbet. (Ein Sd)U)onf nod) fpäter beliebter Art,
nid)t fein,ober omüfont, ift bic £ift, mit ber fid) ber Bettler in ber !olten
nad)t Don (Eumoios eine Dedc Derfd)offt burd) eine (£r3äl)lung, bic motioijd}
nid)t gon3 oercinselt ftel)en bürfte. (El)c fic einfd)lafen, er3ät)lt (Dbt^ffeus
(XIV 462-506): 3d} log cinmol Dor droia auf Dorpoftcn unb fror er=
bärmlid). (Dbrjffeus, bcn id) um Rot fragte, fogtc olsbolb fd)cinbor obfid)ts»
los: IDie roörs, toenn toir einen Boten an Agamemnon fd:)tdtcn, benn ic^

l)abc einen draum gcl)abt, unb röir [inb fern oom £agcr. Sofort fprong
(Il)oas auf unb toorf (einen ITTantel ob, um beffer laufen 3U fönnen. 3n
b^n toideltc i^ mid) unb roor gerettet. Dos ift ed)tc Beifpielrebc, ein Be=
griff, ber fpäter nod) [eine Rolle fpielen toirb, unb (Eumoios, ber bcn tDin!
ocrftebt, nennt fic ted)nifd) rid[)tig, roic bic fpötcren Bcifpiele 3eigcn roerben,
alvos 0- Bc3cid)nenb ift bic 3cit, als es unb man bod)
buntcl gccDorben ift

nod) nid)t fd)läft. ITTon roirb fid) told)c Dämmcrftunbc immer unb überall
mit (Befd)id)ten ücrtrcibcn. Unb foUtc ber Did)ter nid)t abfid)tlid) unb mit
feiner Bcobad)tung bos I)abcn cr3äf)len loffcn, roos er J}irtcn
in biefem Kreifc
unb Bettlern obgelaufdjt l)abcn !önntc?
HIs grobe Stillofigfcit nod) onberer Rid)tung toirft, trot^ ber l)er3lid)cn
5rcubc an bem übermütigen I)umor, ber Song bes Demobofos VIII 267 - 366
Don ber Hiebe bes Hrcs unb ber be!rän3ten flpl)robitc. 3d) borf bcn Song
mit (einer ent3üdcnben £o(3iDität als befonnt r)oraus3u(e^en. Die 5ööcn
fül)ren !)inüber 3U jener (pälen Spielart ber {)i)mnen, üon bencn bic auf
fjepl)äft, auf Prometheus unb bcn fleincn f}ermes eine bcutlid)c Dorftellung
ücrmitteln, bic Sd)öpfungen einer gloubenslojen, ober luftigen ^eit^). Hur ber
äußere Hufpu^ ift nod) l)omerifd). Dos cntfd)cibenbe IHotio ber 3aubeTfe((el
ftommt aus bem glcid)3eitigen IKärd)en unb lebt im IHärd)en fort 3). Die

') alvos bcbcutfame (Er3Qf)lung, atvq Ruf)m, erraivos £ob gc?)ört mit atviyiia Rätfcl

eng 3Uiammen £ciber etpmologifd) ungcflärt f. piellcDi^ (Elt]m. IDörtcrbuci:)^ S. 16.


(E. Boifacq Biet, etymol. de la langue Grecque (1916) 26 Dcrmutet 3u(ammengcs
Ijörigfcit mit nt)b. (Eiö; er interpretiert _parole significative".
2) Dgl. Rl). ITluj. 68 (1913) 545ff., beionöcrs 557.

') Dgl. D. b. £er)en S. 37 ba^ ein Sauberer jemanben auf einen Stul)l ober einen
:

tEijd) fejtiDÜn(d}t. Die fünbige £iebe oerbinbet bamtt genau |o bas inärd)en oom
l7impl)amp (Ulr. 3öl)n, lTIärd)en aus Pommern unb Rügen Rr. 44): „- Balb fommt
bann roieber ber Küjter 3ur Sd|miebin; als jie jid) bann lüfjen tDoDten, ruft bec-
26 probicmjtellung unb Rcfte unmiitelbarer Überlieferung.

£uft am (Erotifd)en iDÜrben inir aus öen „inUc|ifcf)cn" (Be(d)id)ten belegen


fönnen, wenn vo'iv mel^r als 6ie Hnbeutungen 0Di6s unb bes flppuleius üon
il)nen l}ötten.
Der Harne prometl)eus fül)rt Ijinüber 3U i^efiob, ber, felbjt ein t}irte,
für Bauern unb $d)itfer bidjtet, ber erfte rDirflid)e Dol!sbid)ter. 3l}n oerbtnbet
ni6)t Diel mel)r als Kun|t[prad)e unb Ders mit E}omer, unb toas il)n uns
mertDoll madjt, ift gerabe bas Heue: bie polle (Erfaflung ber $d)ä^e, bie in
öer Dol!ser5äl)lung rul)ten. (Dl)ne l}ier bie Srage erfdiöpfenb beanttoorten 3U
cDoIlen, roerben einige Beijpiele bie Befrud)tung bes nad)ben!li^en Diesters
-burd) bie Dolfsersäl^lung unb bie (Eigenart [eines Derl)ältniffes 3um Dolfe
^artun.
i}e[iob i(t ber erfte, ber - roieber in ber be3iel)ungsreid)en S^xm ber
Beijpielrebe - eine Säbel bringt, bie er Hinos nennt ((Erga 202-212)0-
So (prad) ber S^l^e 3wr buntgcfieberten Ha^tigall, bie er l)od) in btn IDolfen
in ben Krallen I^ielt; bie flagte jämmerlich, bur(J^bol)rt oon frummen Krallen,
3U il}r [agte er getoalttätigen Sinnes bas IDort: lDunberlid)e, toas ((greift

öu? (Es l}at bic^ je^t ein üiel Stärferer in feiner (5ea>alt. Daljin mirft
•bu gelten, rool)in magft bn aud) eine Sängerin (ein.
id) bid) füljre, 3um
ntaljle roerbe id) bid} machen, toenn ic^ tüill, ober aud) losla(fen. Sinnlos,
toer gegen Stärfere ftreiten roill. Den Sieg verliert er unb l)at noc^ Sdjaben
3ur Sdjanbe. So fprad? ber [d)nelle 5al!e, ber flügelfpannenbe Dogel.
Die Säbel ift fd)arf unb gcfi^idt auf btn Dieter geroanbt, ber, felbft ein
Sänger, in ber V}anb ber Könige ift, bie bas Re^t beugen. pf)aebruslll prol. 41
Be3eugt im Bereid) ber ed)ten S^bel, bog fie f^on äfop ba3U gebient l|abe,
feinem (BroU über perfönlic^c Kränfung Husbrud 3U geben: quia quae volebai.
nun aiulebal dicei'e, affectus proprios in fab(41as traiistulit. Hber es
ift nid}t blofj bie Surd)t, es ift bie unmittelbare Kraft bes Bilbli(^en, bie ben
inbireften Husbrud Sa^el pofet
empfiel)lt. gut
I)efiobs fdjcinbar loie ein
ti^enber J)anbfd)ul), unb ift bod} ni^t für ben oorliegenben S^U erfunbcn;
-eine ältere Soi^ ftel)t unter btn an Babrios angetd)loffenen S<^Mn (212
^rufius), too bie na<^tigall fagt: Za% mid) los, id) bin ja fo flein, unb ber
RaubDogel erroibert ungefäl)r: ber Spa^ in ber J)anb ift beffer als bie Saube
auf bem Dad)e. Das ift bie oolfstümlid) einfad)e Soi^^n, bie obgleid) erft

in einer fpäten (JQuelle belegt, üon i)efiob üorausgefe^t löirb^); ber na^=
ben!Iid)c Did)ter röirb burd) bie Dol!s!unft befrud)tet. (Er er3äl)lt nid)t

TrTärd]en, fonbern er bearbeitet fie finnooll. Dal)er mhen bem Riten bie

neuen unb burd)aus eigenartigen 3üge, bie bem Did)ter gel)ören. (Ed)te

Sd)mieb jein Sprüd}lcin, bie bciben fleben aneinanbcr nnh roerben fo Dom Sd)mieb
mit ber peitid)e burd)s Dorf getrieben." DlebftQf)l toirb auf bie gleid]e tOeife entlarot.
Deutid|es Sagenbud), f)erausgegeben Don o. b. £ei)en (1910) I\ S. 25.
^) Die Umbiegung l)at eine Heine Unflarl)eit gejd)aften. ITTan roürbe ben Ders
mit ä(t)pcüv für bie ITIoral f)allen, bie an bie faljd]e Stelle geraten ift (roestjalb Hriftard)
beibe Dcrfe jtrcid}t, Brund fie an ben Sd)lufe ftellte). ä^pm Ul\xi bei Babrios an genau
berjelben Stelle loieber in ber flntroort bes $a\Un. Solglid] ift bei E^efiob alles in
(Dcbnung (jo aud) £isco quaest. Hesiod. Diff. (Bott. 1903 S. 51 f.), folglid) aber aud)
Babrios ber urfprünglid)ere. Das gleid)e Derl)ältnis ift bei ber (befd)id)tc com gol=
bemn Zeitalter unb ni^os 3U beobad)ten.
2) Dem Urteil Don 0. drufius bei Kleufens Bud) ber Säbeln S. X: „Unoer»
fennbar l)anbelt es fid] um eine neufd]öpfung, eine 3mproDifation" oermag id) nid)t
3U folgen, 3umal er S. XII für ard]i(od)os bie Hnpaffung uolfläufiger llIotiDe 3ugibt.
2. Die Hejtc öei üolfstümUd)en (Zrsät^lun gstii njt in l^eüas Dor l^bt. 27

lllärct)enmotiüe [inb öer Opfertrug üou lUctoiie, 6as flitionM für öcn Braucfj,
bog beim (Opfer bie incnjd)en bas Sieifd) befommcn, bie (Böttcr aber nur
5ett unb Knodjcn, in R. flarnes ]närd)enti)pen unter Hr. ) als altes (Eier-
märd)en belegt. Kül)n umgebogen erfc^eint bas Jag Panboras^i, bas ur-
fprünglid} alle guten (Baben entl)ält, aus bem aber nun alles Unl^eil auf bie
(Erbe fommt. flngefcl)Io((en ift bie ö)efd)id)te oom böjen IDeible^Of bie oon
bcflagensiuerter $ad)fenntnis 3eugen ujürbe, locnn es nidjt tDanbermotio
u)ärc. flud) bie Stumml)eit ber als flattcrnbe Dämonen gcbad)ten Kran!-
l}citcu flingt üolfstümlid). Dor allem aber ift es bas inärd)cn oon ben
5 IDeltaltern, in beren Bcreid) aud) bas rid)tigc tDort für bicje Art oon
(Er3ät)lung Acycs (ö. 106) ftel)t, bas burd) feinen tomplisicrten Huf bau unb
bie Dermeljrung ber üerfdjicbenen Scitalter 3cigt, coie (Generationen fid) mit
bieien (Bebanfen befd)äftigt l}aben, fobag man t}efiob [clbft nur ben gran=
biofen peffimismus bes flusflanges geben mödite. flud) ber Dergleid) mit
bem S(^öpfungsberid)t ber (Benejis 3eigt, bag ein altes Ö)anbermärd}cn cor«
liegt, ber un3erftörbare (Blaube einer geplagten (Begentoart an eine beffere

Dergangenl)eit in guter alter Seit. Beibe Berid}te finb rebigiert unb baburd)
mit Un!Iarl}eiten unb Unfonfequen3en burd)fe^t. Da bie Derglcic^barfeit ber
(Brunbmotioe auf ber ^anb liegt, fo möd)te id) nur auf ein [onberbares
l)ier

Kubiment im (Benefisberid)t l)inroeifen, bas feine (Erflärung im (Bricc^ifd)en


finbet. man md)t meljr red)t ein,
fielet rDesl)alb bas (Bolb gerabe bem crftcn
lttenfd)engcfd)Ied}t btn Hamen gibt. Denn bal}er ftammcn erft bie lTXetall=
namen ber anberen (Befd)Ied)ter, toas beim eisernen (Befd|lcd)t 3U ber [onber=
baren !ulturl)iftorifd)cn Hbfd)tt)eifung fül}rt, auf beren cljerne IDaffen 3U Der»
tücifen. 3m parabies l}ai (bolb feinen Sinn, unb bod) ift es bort genannt**),
ol)ne ba^ es nod) bie geringfte fac^Udje ober bilbU^e Bebeutung l)ätte. TTTan
er!ennt beiberfeits legten Reft ber Huffaffung, ba^ Überfluß an (Bolb
ben
fdjlec^terbings 3U ber DorftcUung geljört, bie bas ITIärdien oon einem 3eit=
alter aller £uft unb Jreube l)at.
HUes bas !enn3eid)net I)efiob als b^n !unbigen Beobachter bes Dolfes, 3u=
gleid} aber aud) ben nad)bcn!lid)cn Umbid)ter ber übernommenen ntotioe.
Diefer ITIann toar ber $ol)n eines Ki)maiers, alfo aus bem ®ftcn, unb ber
neben iljm gleid) 3U nennenbe Hrd)ilod)os roirb il)m ni(^t nur fo3ial, fonbern
aud) 3eitlid) red)t nal)e fteben. (Er bringt 3ugleid) bie neue 5orm mit, btn

jambus, ber toentgftens ber (Eierfabel bie bleibenbe Sorm gegeben ):}ai,
tDä{)rcnb i}efiob nod) bas fteife Kleib bes f)ej:ameters mit fid) fd)leppte. Aus
ben elenben S^Ö^n, bie roir üon ber frifd)en Unmittelbarfeit bes 3onibus
nod) befi^en, l)ebe id) nur ein paar l)eraus. flrd)ilo^os fagt: „Da ift eine
5abel unter ben ITTenfd)en, toie ber Sud)s unb ber Hbler einen Bunb mad)ten."

') Dgl. ü. b. ber (D. Däl)nl)aröt, Haturjagen (1907) anfül)rt, Deutid)es


£et)en S. 61 f.,

Sagenbud) IV 185: Damit ber Q;eud)clbol)rer ben pfiff I)craus unö fcitbcm
f)atte
loerben bie tEeud)2l boppelt jo lang als ber Bol)rer; ITeugried), inärd)cn ITr. 50, bas
crflärt, roarum bas ITIeer jaljig ijt ujo). ber tEi)pus ift jeijr l)äufig; ngl. aud) 3U ?ibt
;

111 48. (Eine reid)e flusieje gibt fl. Harne Der3cid)nis bei finnijd)en Urfprungsjagen
SSd 8 (1912).
2) Dgl. Babrios 58, Sd)Iaud) bes äolos ®b.
19 ff. X
') {[ijeog.
590f. =
(Erga 83 f., Sujarion frg. 1 Semonibes frg. 7.
^) (Ben. 2,11: Das erfte {}aupttDaffer l)eifet pijon, bas fliegt um bas ganse Canb

f)eDila, unb bajelbft finbet man ^olb.


28 Problem [tellung unb Refte unmittclborcr Überlieferung.

(Ergän3enö ex^äijlt öic 5a^cl narf) ®. (Erufius bei Kleufcns Buc^ öcr Jabcln
S. XII. ®ber: „(Er3äl)Ien roill id) (Eud) eine Sabel, il)r Kerpfiöen, betrübte
Botfd)aft! (Ein flffe ging abgefonbert von ben
gan3 au^en; (Eieren, allein,
ba begegnete il)m ein getoinnfüd^tiger Sud)s fd)Iauen Sinns", beibes Anfänge,
bie uns ungefäl^r a^nen lajfen, toas folgte. Danarf) [inb toeiterc 3bentifi=
tationen Bergfs fel)r tool)! glaublid), ber 3U Sragm. 39: (Ein arbeitfames Rinb
I)aben roir 3U J}aus, mit frummen E)örnern, bas bie Arbeit oerftebt auf Hfop
95 ?}., 3U Sragm. 131: Du f)aft feine (Balle an ber £eber auf äfop 183 E).
DertDies. Hud) bas XKärd}en von bm ban!baren tEieren roeift H. ITIarj,
f)eibelb. Diff. 1889 S. 6, aus Sragm. 114 bei il}m nac^. IDie tief im toaljrftcn
Sinne bes IDortes ooUenbs ein f)ipponaj im Dolfe rDur3eIte, ber fid) auf
bm (Bafjen oon (Epljefos Ijerumtrieb (0. IDilamoroi^), ift befannt genug; fein
t)in!iambus näl)ert fid) ber Pro[a nod) mel)r als ber Ders bes Hrd)iIod)os.
üon benen roir bm Stein
Diefer bringt aud) fonft t)oI!stümIid)e ITIotiDe,
bes (Eantalos oben bereits ertDät)nt f}aben. Unb roie er bringen aud) bie
übrigen £i}ri!er eine Reil)e neuer poeti(d) braud)barer Iltotioe, bie fie aus
bem Dolfsmunb aufgenommen l:}ahm. €s roäre eine rei3DoIIe Aufgabe, bas
Derl)ältnis ber großen poefie 3ur pocfie bes üolfes 3U ergrünben, ba too fic
nod) fri(d) ift, roo Iiterarifd)e (Einflü(|c mit il)rer erföltenben 3nteIIe!tualitat
nod) ntd)t l)inein(pielen.nad)bem einmal eine aner!annte pan{)elleni[d)e Poefie
gefd)affen, coirb bas [eltener unb [eltener, of)ne inbes je gan3 auf3ul)ören.
Das Salprfpiel, bie Komöbie, piaton, [elbft bie HIejanbriner I)aben fri((^e
Blumen gepflüdt, unb nur bann ift bie Poefie greifenbaft erftarrt, toenn biefcr
lebenbige (I^uell oerfiegte, ober beffer gefagt, Derad)tet tourbe, benn oerfiegt
ift er bisl)er nod)
nie. Uns roürbe bas I)ier 3U loeit fül)ren, unb fo muffen
roir uns auf ein paar Beifpiele befd)ränfen, u)ie gerabc bie Hrd)egeten ber
gried)ifd)en poefie nod) Derbinbung mit il)rcm Dolfe ge()alten l)aben.
Das ift bas Kraut bes £ebens^): (Einftmals befamen bie ITTenf^en von
btn (Böttern ein pi)armafon gegen bas HIter, im (Brunbe nid)ts anbercs als
b^n Hpfel im parabiefe, beffen (Benug mit betoufeter DertDitd)ung bm (Eob
unb 3ugleid) Unfterblid)feit üerl)ei6t - fie laben es auf einen (Efel, ber
burftig an eine (Quelle !ommt. Die Sd)Iange, bie bort rDoI)nt, oerlangt für
bas IDaffer bas, roas ber (Efel trägt: ber (Ejel trin!t unb bie Solange tann
feitbem il)re f)aut abtoerfen unb coieber jung roerben. (Ein flition toie l)unbert
anbere. (Er3äI)It toar es bei 3bt)fos (Sragm. 25), bann in
ober eriDäI)nt
ber fi3iliid)en DeinoIod)os, einem Konfurrenten (Epid)arms, in
poffe bei
Satt)r[pielen bes Hriftias unb Sopl)o!Ies unb bei HpoIIopl)anes, einem
Did)ter ber alten Komöbie. ITtan al)nt bie 3ufamment)änge. Das inärd)eri
fd)eint in biejer Sofiii^Q Qus bem tüeften (SJ3iIien, 3talien) 3U ftammen. Die
ernftl)Qfte attifd)e Kunft I)at es nid)t goutiert. Hai) üertoanbt ift bas inord)en
bei flarne HIärd)entt}pen 612 2), oon bem fpäter nod) 3U fpred)en fein w'wb
(f. (Ecil 11 1). Hud) ber 3ungbrunnen (f. 3U Jjbt UI 23) ftel)t nal).
(Eine etruas fonöerbare Kompromigfaffung bes alles fpenbenben Saff^s,
an bas oben bereits erinnert rüurbe, unb ber bas (Bötterünb ernäl)renben

1) Dgl. p. Srieblönbcr 3eilfd)r. f.


(Bt)mnQ|iaIn)cjen 1912 S. 804; ausfüfirlid) er3äl)It
Don Hifanöcr tt)cr. 343ff unb Sd)oi. ba3u, flcl. nat. an. VI 51.
2) ITTotiö öom Kraut bes Cebens, j. Boltc^poliüta I 128, roo 3Eant{)0S frg. 16
t)in3U3ufügen i|t, ferner neugricd). ITIärd]en ITr. 1,
2. Die Hefte öer oolfstümlid)en (Er3öl)lun9s!un{t in E)eIIas cor (76t. 29

3icgc (aarnc Hr. 930 5S® bas i)orn bcr amaltl)cia,


23 $.59 unb 91) i(t

^as Urbilb bcs SüHljorncs, be[jen riTärd)cn im (Bried)i(d)cn nid)t meljr aus«
cr3ät)It überliefert mirb. flis [prid)ioörtIid}c Rebensart tennen es aber |d)on

pt)o!i}Iibcs 7 unb flnafrcon 8'). ^s ijt eines ber oiclen tDun|d)binge


bes märrf)ens, bercn Hormalform nad) flarne, Dergl. inärcf}enfor(d)ungen
(1907) 116, ber fid) nie leerenbc Beutel ift. Seit Solon frg. 11,5 ijt bie
5abel üon ber t}öl)le bes Cömen, feit $te|id)oros bie oom Pferb unb ^irfd)^),
feit Semonibes bie oom flbler unb ®. drufius Bud)
Hliftfäfer befannt (ogl.
ber Jabeln XIVf.). Don
(f. 3U III
ITIafrobioi
f)bt 23) rebetu.fd)on Rna-
freon 0. a. ®., beffen frg. 14 mit bem Ballrourf bes (Eros ein UTotio benu^t,
bas bei Saunert S. 1 1 1 im Kinb mit bem golbencn flpfel u)ieber!el)rt. Hud)
tDcnn 3bi}!os 23 er3ät)It, ber Hlpl)etos fliege unter bem lUcere rociter 3ur
Quelle flretljufa in Srjrafus, fo folgt er ber Dolfsfage.
So finb 3^- gefül)rt, in beffen lUitte bas ältefte Profabud},
u)ir ins 6.
bas mau in Hleyanbreia nod) las, entftanben fein muß, bie „5 tDeltojinfel"
bes pi)ercfi}bes oon Srjros, bas Dielgerül)mte lUärc^enbud), bas als ocrein3elte
(Erfc^einung gan3 unoerftänblid) fein toürbc, ba ber (Eon, in bem es er3äf)lt,
von bem aller gleid)3eitigen £iteratur [0 grunboerfd)ieben ift. Seine fpärlid)en
Refte er3äf)len nichts anberes als gecoiffe Stüdc ber (Eljeogonie; ber Dergleid}
ift leljrreid). Ben Kampf mit (Er)pl)on l)atte bie (Eljeogonic no(^ in e^t
mi}tl)ifd)er (Bröge 3U faffen oerftanbcn. Bei pi)ere!t)bes fül)rt bie eine Partei
Kronos, bie anberc ber Drad)e. (Es !ommt 3U einer feljr mcn[d)lid)en {}er»

ausforberung, bei ber ein öertrag gemad)t toirb, loer bcn anberen 3uerft
Don ber runben (Erbfdjeibe in ben 0!eanos ftiege, bcr folle für bejiegt gelten.
Der 0feanos ift übrigens mit präd)tiger Doltsetijmologie 3um ©genos, bcr
5elge ber (Erbfdjeibc gca)orbcn; fo fel)r ift alles auf Hnfdjauung geftellt. Bas
al[o ift aus bem „rüftigen Sol)ne bcr (Erbe'' bei E)efiob geroorben, „mit ben ftarfen
f)änben unb unermüblid)cn Süfecn, aus beffen Sd)ultcrn 100 3Üngclnbe Sd)langen=
föpfc iDad)(en, aus beffen Rügen S^uerflammcn breiten unb 3eus bonnert . . .

t)art unb mäd)tig, ba^ bie (Erbe erfeuf3t unb bas ItXecr fod)t unb felbft E)abes
3ittert. Unb bie (Erbe brennt roie fluffiges (Eijen in ber (Bugpfanne". Kinbcr,
bie um tDeltcn ringen, finb baraus geroorben. ©bglcid) es Ijeute für aus*
gemad}t gilt, ba^ im (Begcnfa^ 3U ber (Brimmfi^en Huffaffung bas Rtärc^en
älter fei als bcr int)tl)us, toirb man faum btn Bcrfuc^ untcrnel^mcn, nadi=
3UtDeifen, bag bie Söffung bei pi)ereft)bcs bie originalere fei. Sic ^ ift bie
l)crflad)ung einer granbio[cn pijantafiefdjöpfung im ITtunbe bes Bolfcs^), ober

^) paufamas VI 19,6 will im Sd)a^!)aus bcr Süponicr in (Dlpmpia ein clfen«


beinernes I}orn bcr fl. gejef)en l)aben, öas ntiltiobes I (Seit bes peifijtratos) Uiftete.
Bas roeift in biefelbe Seit. Dgl. R(E I 1721 f. Die mannigtad)e (Einreibung öes I^ornes
in öas Sd)ema ber nTr}tl)oIogie 3eigt nur, roie unfäl)ig bie 9ried}iid)en (5elet)rten roaren,
bas niärd)en als Saö:\^ für fid) 3U roürbigcn.
-) Dicfe Säbel legt fltiftoteles rt)et. II 20 bem Stcfid|oros in btn ITlunb. (Es mu^
^aliingefteUt bleiben, ob fid) öas auf ein (Beöid)t öon öiefcm be3iel)t ober auf uolfs^
lümlid)e (Er3äl)lungcn über if)n. flud) bicfe roüröcn etroa gleid) alt fein. Über fein
Dert)ältnis 3ur Dolfstümlid)cn poefie ogl. (E. Rot)öe (Bried). Roman ^ 30.
^) Diefe (Erfd)?Kiung eine unocrfennbare Äl)nlid)fcit mit jenem Dorgange, öen
l)at
man beim DolfsUeb Serfingen nennt. (Es ift befannt, öaö aud) jenes Serfingen
md)t bIo& 3erftört, fonöern öas Kunftlicö in einer tDcife umformt, öie unter Umitänben
öer Did)tung einen befonberen Rei3 geben fann, ogl. R (Bö^e Der Stil öes Dolfs=
lieöes 3eitfd)r. f. ö. Deutfd)en Unterrid)t 28 (1914) 241.
30 ProblemjtcUung un6 Reftc unmittelbarer Überlieferung.

nod} genauer öle Umje^ung in einen anbeten Stil, eben öen bcs inärd)ens,
öer trot5 allem im Dergleid) mit {jejioö bcr altertümlid)ere, naioere ift. €in
tDörtlid) erl}altenes Sragmcnt toirb bas „das unb (I{)ronos
öerbeutli^en:
roaren immer unb (If)tl)onic. be!am ben Hamen (Erbe, ba il)r 3as
(Lf)tl)onie

bie (Erbe 3um (5e[d)en! gibt . . mad)en il)m bie öielen unb großen Jjäujer.
.

Hls fie bas oollenbct {}atten alles unb Sd)ä^c unb Diener unb Dienerinnen
unb bas übrige alles, roas nötig i(t, als alfo bas alles bereit ijt,üeran«
(talten fie bie i}od)3eit. Unb als ber 3. tEag ber t}ocf)3eit erfcl)eint, ba mad)t
3as einen UTantel, grofe \xr\b fcl)ön unb röirft barein (Erbe unb 0!eanos unb
bie E}äufer bes (Dfeanos . . (unb als er il)n ber Braut gibt, fprid)t er IDeil
icf) roill, baß) bies beinc t)od[)3eit fei, el)re id) bid) l}iermit. Du aber fei mir
gegrüßt unb Ijeiße (oon nun an)
Das, fagen fie, lüar bie erfte (Ent=
I}ere.
[d)leierung einer Braut; feitbem toarb bas Braud) unter (Böttern unb IHenfdjen.
Sie aber nimmt bm lUantel unb erroibcrt: ... ". ITTit Bebaucrn nel)men

töir flbfd)ieb üon bem feltenen Stürf. Don einer flnalt)fe biefer Kunft glauben
n)ir l)ier abfel)en 3U bürfen, ba roir fpäter barauf 3urüdfommen roerben, toenn
mel)r Dergleic^smateriol 3ur Derfügung ftel)t. Hur baß es eine eigenartige
Kunft ift, bie ^ier tprid)t, bas fei feftgel) alten, bie pi)erefr)bes nic^t crfunben
l)at. (Er ift uns ber erfte Dertreter einer (Er3äl)lungs!unft, beren Spuren roir
bis bal)in nur an int)altlid)er (Einroirfung {)aben erfennen fönnen. ITTan Ijat
3toar bas, toas pijerefi^bes gibt, üor iljm als ITläri^en nod) nic^t er3ät)lt,
aber man l)at fo er3ä{)lt roie er. Unb auf bie Jorm bes (Er3äl)lens allein
fommt es an.
lOunberbar babei ift bie, toenn icl) fo fogen bärf, fo3iale i}ebung biefer
Kunftform, bie ous ber tEiefe ftammt unb nun mit einem ITtale reif erfdjeint,
bm äusbxiid für bie tief mpftifdie £ebrc eines fpefulatiüen Kopfes l)er3u=
geben. XDir aljnen bas {jerauf3te!)en einer neuen bemofratifd) (^ol)ne poli=
tifdjen Beigefdjmacf) gefinnten Seit, beren erfte 3eid)en bei i^eftob unb Hrd)t=
Iod)os blinfen. Don je^t ah roürben mir eine (Befd)i(^te bes enibedim £ogos
fd)rciben fönnen, töenn roir aud) nur bie Bibliotl}e! üon Hlejranbreia nod)
befäßen. Uns blieb ein (Erümmerfelb, Jtagmente, 3itate, unb mitten brin,
toie ber Qiempel con pefto in ber grünen öbm Stranbebene, bie {)iftorien
i)bt's. fjahen roir bie 5öben üon Hnfang l)er oorftd)tig [pürenb ocrfolgt,
fo bürfen roir nun com anberen (Enbc anfangenb 3U erfdjließen oerfu^en,
u)eld)e (Entroidlung auf (Brunb ber geroonnencn Dorausfe^ungen 3U bem (Er»
gebnis, bas in f)bt's tOerfe üorliegt, gefül)rt Ijaben tann.
Die IPelt tDirb bes ^bi fo menig jalt tneiben
iDic bcr (Be|d)i(f|ten bcs Ältcn (Teltantcntes.
n) ü. IPilamoiüi^

1.

flnalt)je ber ^ijtorien f)öt'$.


1.

3n bm legten Kapiteln öes 1. Bud)cs tann man eine fonöerbare Bcob=


ad)tung mad)en. Ki}ros ift gegen bie ITtaffageten 3U ßtlbz ge3ogen. THit
[tar!er Steigerung ift bie (Er3äl)Iung fortge[d)ritten bis 3ur (Befangcnnal)me
bes feinbl{d)en Prin3en $pargapi[es (211). Darauf fenbet Sic Königin iromt}ris
bie Don l)ö^[tem Patl)os an Ktjros: „Du unerjättlid) blut=
erfüllte Bot[d)aft
bürftiger Ki)ros, pral)le nid)t um biefe (Tat, töenn bu mit Rebenfrud)t, von
ber erfüllt iljr alfo rafct, ba^ roenn ber tDein in öcn Körper l)inabfteigt,
hö\t IDorte in eud) auffteigen, mit (otd)em (Bift meinen $of)n überliftet un6
überrüältigt {)aft, aber nid)t in bcr Sdjla^t mit (Beroalt ..." unb funjtooU
greifen i^rc IDortc 3ulefet auf ben Anfang 3urü(f: „2d} fd)roöre bir bei ber
Sonne, bem ^errn ber ITIaffagetcn, id) toerbe bi^, rocnn bu aucf) unerfättlict^
bift, mit Blut fättigen." (Es folgt ber Sufammcnbrucf) in 3toci monumental

!ur3en Kapiteln (2 13 f.); Ki^ros fällt. Da füllt Qiomt^ris einen Sd)Iaud^ mit
IHenfd)cnbIut unb ftedt bm Kopf il)rcs Jcinbes hinein mit b^n IDorten: „Du
{)aft mic^, obgleid) id) lebe unb Sieger bin, öcrni(^tet, als bu meinen So\)n
mit £ift fingeft. Dic^ roill idi, roic id) gebro^t f)abc, mit Blut fott mad)cn."
Soroeit biefe (Eragöbie padenben Kraft. Der le^tc Sa^ üon
mit itjrcr

214 get)ört freili^ fd)on nic^t mel)r ba3u: „Über Kijros' Ccbcnsenbc ift unter
Dielen (Bcfd)i^ten biefe bie glaubroürbigfte." (Er ift mcrüid) !ül)Ier unb gcl)ört

3um Solgenbcn; bcnn bie beiben legten Kapitel über Kleibung unb Sitten
ber ITtaffageten finb üoUenbs ein Stur3 ins falte lüaffer. IDas gcljt uns bm
fur^tbaren £eibenfd)aften gegenüber, bie roir in fo padenber Unmittclbarfcit
erlebt l)aben, bie bem Z^hen eines Ki^ros ein 3icl festen, an, toas biefe Cculc
an3ic^en! Die UTittcilungen an fid) finb fdjä^cnsroert unb oon bcrouStcr
(Benauigfeit, aber id) 3CDeifelc, ob ein £cfer bcr üorl)crgel)enben Kapitel nad}
biefen Dingen nod) Bebürfnis empfinbet, obglcid) fic mcl)r Realität befi^cn
als bie gan3c pl)ontaftifd)e Kt)rostragöbic oorl)er. Künftlcrifd) lägt fid) bie Pro=
miscuitätse^c mit ber überragenben Stellung ber !öniglid)en ITTutter nid)t üer=
einigen, unb ber an bcn (Greifen ücrübtc Kannibalismus md)t o^nc einen
ift

Hnpug Don l)umor cr3äl)lt: „VOex an einer Kranff)eit b^n ücrfpeifen


ftirbt,

fie nid)t, il)n unb bebaucrn,


fonbern begraben ba^ er nid)t 3ur Sd)lad)tung
gekommen 5ür bm münbli^en Dortrag,
ift." ber für biefe Seit unb Kunft
notcDcnbigc Dorausfe^ung ift, liegt in biefem Übergang Dom l)ö(^ftem Patl)os
3U fad)lid)er IDicbergabc tDiffenfd)aftlid)er 5orfd)ung eine faft unübertoinblid)e
S^roicrigfcit.
32 flnaTt)Ie bcr f>tftorten I^bt's.

Stoei Der[d)ic6en geartete Stoffe [inb in oerf(i)ie6enen Stilen mitgeteilt.


3ebe (Battung bringt Qnfd)einen6 iljren Stil mit, in öem \W er3ät)It fein toill:
öer beftc Betoeis, ba^ E)bt nid)t für ben (Erfinber biefer Stile 3U gelten l}at,
(onbern einen ober beibe aus älterer tErabition übernimmt. Diefe gilt es 3U
ermitteln. IDir roeröen babei btn Stil, ber 5orfd)iin9sergebnit(e mitteilt, b^n
tDi((enfd)aftIid)en Stil nennen. Dos anöere ift motioifd) eine oolfstümlidjc
Hooelle: bas TTTotio ber gefättigten (Bier feiert coieber in b^n 7 toeifen ITIeiftern
in ber HoDelle oon Kaifcr ©ftaoian, roo bie Römer fagen: Deine (Bier{)eit l)at
uns Derberbet, bas [oü bir 3U Sd}aben fommen. Singen bzn Kaifer unb
fül}rten il)n auf bas Kapitolium unb fd)mel3ten (Bolb unb legten il}n auf
(einen Rüden unb goffen il)m bas (Bolb 3u feinem lltunbe ein unb fpra^en:
aurum sitisti aurum bibe. Hud) oon initl)ribates cr3ä!)Ite man, ba^
. . .

er ät)nli^es einem reidjen römifd)en (Befangenen getan {)abe. Dem reid)en


draffus (oU na^ Dio 40, 27 gleicl)es oon bm partl)ern tDiberfa!)rcn fein,
flu bas finb offenfid)tIid) feine unmittelbaren fluscoirfungen ber l)bteifd)en
Hooelle, bic roir nun als £ogos be3eid)nen bürfen, fobafe toir bm cntfprcd)cnbcn
Stil btn £ogosftil nennen toerben.
fln ber Stelle, oon ber toir ni^t ol)ne (Brunb ousgingcn, flogen beibc
•Stile frag aufeinanber. nirgenbsrool}l fonft in bcn E)iUorien tritt bas Problem
mit fold)er Deutlid)feit 3U tEage, toie Ijier, too eine flngleicf)ung nid)t einmal
T)erfud)t ift. Aber ber (Begenfa^ toirb fid| bei fd)ärfercm 3ufel)en burd) bas
gan3e lOer! l)inburd) erfennen laffen. Jreilid) toirb fid) fofort bie Srage ouf»
brängen, ob bas Unoermittelte ber beiben Stile ncbeneinonber nid)t lebiglid^
btn Anfänger oerrate. (Es mag einlas baran fein. 3n roeld)er Reihenfolge
bie Fjiftorien niebcrgefd)rieben finb, ift jebo^ nid)t genau genug befannt, um
eine beftimmte Reil)enfolgc als £eitfaben 3U benu^en. Der öerfud) Bauers,
ber bie „l)iftorifd)cn" Büd)er 5 - 9 oor bie etl)nograpl)ifd)*geograpl)ifd)en 1 — 4

fe^en loollte, barf als gefd)eitert betrad)tet roerben. (Begen bie oon fl. Kir^'
t)off oertretene flnfid)t ftetjen getDid)tigc SroeifeP). Aber es bütfte für unfere
Unterfudjung nid)t all3uoiel bebeuten. Da es allein auf fünftlerifdje (Befid)ts=
punfte^) antommt, fo f ollen einftujeilen bie d)ronologifd)en 5ragen gan3
<iusfd)eiben. ?}at bod) bie (Befd)id)tsfd)reibung ber gried)ifd)en £iteratur oll*
3ufel)r unter bem Ballajt bes biograpl)ifd)=d)ronologifd)en Details gelitten, unb
bie J)omerfrage - bie nad) £age ber Derl)ältniffe ein3ig baftel)en follte, ni(^t
nur in ber gried)ifd)en, fonbern überl)aupt in ber £iteraturgefd)id)te — l)at

bie (Beifter einfeitig auf bie genetifd)e nietf)obe eingeftellt. 0b fpäter aus
ber Kunftform Sdjlüffe auf bie (El^ronologie ber ein3elnen Quelle ge3ogen roerben
bürfen, toirb fid) finben. tDie roeit biograpl)ifd)es Detail erforberlid) ift, um
•bie Strömungen, bie ben Sd)riftfteller beeinflußt f)aben fönnen, 3U ojürbigen,
cöirb oon Jall 3U J^U fid) ergeben, obgleid) ou^ bo unfer pofitioes IDiffen
fel}r gering ift. l)ier f)anbelt es fid) um Kunftformen, für bie roir bas
IHaterial bereitftellen, inbem roir bie i}iftorien aufmerf[am burd)lefen. (Eine

') fl 6. Bauer (Ent|tcl)ung bes E}eroöotij(f)cn (bejd)id)tstDcrf€S . TDicn 1878,


flb. Kird)l)off Über öic Abfaffungsseit öcs l}bteiid)cn (Bcjcl)id)tstDerfes- 1878.
2) 3flcobi} a. a. (D. jpridjt über bcn Cogos als (Element bei Ficrobolei|d]en Darftcllung
<iusfüt}rlid) Sp. 341oi\m ber Dcrid)iebenl]eit ber Cogoi gerecht 3U toerben. (Er unter«
ff.,
fd)cibet nur unb l)i|lorijd)c Cogoi, unb fann feinen (Brunb angeben,
etl)nogropl)ijd]e
toiefo ber eine aus bem anbeten geiöorben ijt.
1. Bud)I. 35

jr)ftematifd)e Bctrad)tung toirb


[id)» |o gro^ aud) 6ic $d)U)ierigtcit ange[id]ts

einer äfttjctijct) nod} genügenb geflärten Kunftgattung ijt, anfd)Iie^en.


nid)t
£af(cn lüir bic (Einleitung (1 --5) 3unäd)ft auf fid) beruf)en, bic ein Problem
für fid} ift, fo fc^t bie (Er3äl)Iung in 6 mit Kroifos, beffen Hame bebeutungs»
üoU am Anfang ftetjt, fräftig ein: „Kroifos loar £i)ber oon flbftammung,
Sol)n bes flli)attes, J}crrfd)cr ber Dölfer bicsfeits bcs E^ah^sfluffes, ber oon
Süben 3U)ifd)cn Spriern unb papl}Iagoniern fliegt unb gegen Horben in btn
fog. pontos (Eujeinos münbct. Diefer Kroifos Ijat als erfter ber Srembcn,
oon bemn mir iDiffen, bic einen ber (Bried)en 3U (Eributleiftung untermorfen,
bie anberen fidj 3U Jr^unben gemadjt." Das ift fein £ogos, fonbern ein
großes l}iftorifd)es Prin3ip, ein (Drunbgebanfe, um nid)t 3U fagen, ber ein3igc
(Brunbgebante, ber bie E^iftorien in il)rer l)eutigcn legten Jorm 3ufammenl)ält,
bas $d)icffal ber ioniid)en (Bricdjcn im Derljältnis 3U bm (Bro6mäd)ten bcs
(Dftens. Die Stellen, bie in ber Sor^nulierung beutlid) auf cinanber oertoeifen,
jo roeit fie auc^ oon cinanber entfernt ftef)en, finb folgenbc: l6 „Dor ber
Regierung bcs Kroifos roaren alle fjellcnen frei." I 26 „Kroifos — ber
jucrft Don btn i}ellenen bie (Epl)efier angriff." Die oollenbctc Untcrmerfung
itcl^t im näd)ften Kapitel. Das muß man im Kopfe l^aben, um 3U oerftel^cn,
5a§ es nac^ ber (Brünbung bcs Perferreid)es (bis I 131 „So l}errfd)tc Kpros
über gan3 Hfien") I 169 fjei&t: „So tourbc alfo 3onien 3um 3U)eitcn ITtale
untercöorfen." Dem entfpridjt loörtlic^ ber Salj VI 32 „So rourben bic
3onicr alfo 3um 3. UTal unterioorfcn, 3uerft oon ben £r}bern, bann 2 IHal
f)intcrcinanber oon b^n Perfern." Den 3 Unterwerfungen entfprcd)en 2 Hb'
fälle V 37 „So alfo toar Hriftagores offen[id|tlid) abgefallen" unb IX 104
„So alfo fiel 3onicn 3um 2. lUale oon bm Perfern ah". Dtefem Kapitel
folgen nur nod) roenige Sugaben: bie flufnal)me ber Dnfeln in btn attifdjen
Bunb unb 3 $^lu&gefd)id}ten, bas tDeib bcs Utafiftcs, flrtarjttes unb bic
tDeis^cit bcs Hrtembares, über bercn fünftlerifd)en Sinn fpäter 3U reben fein
xoirb. IDcfentli^cs folgt bcm S^lugroort bes 2. Hbfallcs ni(^t mel)r.
Das ift ber rote Sabcn, ber fid), roic man fielet, burc^ bas gan3c IDer!
i)inbur^3iel)t, auf roeite Streden freiließ unterbrochen burc^ (Einlagen, bic uns
unfer eigcntlid}es 3iel ocrgeffen laffen. Dod) rocrbcn roir immer toieber noc^
red^t3eitig baran erinnert burc^ biefe formelhaften Sä^e. So fül)rt fic^ bas
IDcrf als (banges als eine u)iffenfd)aftlid)e £eiftung ein, U)ie es ber Derfaffer
benn \a auc^ nid)t Cogos, fonbern laTopin b. i. nid)t (Er3äl)lung, fonbern
Sorfd)ung nennt 0- Sd)on ber Umfang unterfd)eibet es un3tDeifel{)aft oon
allem, Hamen £ogos oerbienen mod)te. ITIan Ijat in
loas ungefd)rieben ben
biefcr legten Jo^m ben (Einbrucf, ba^ ber £ogos unb bamit ber Cogosftil,
Eocnn er gclegcntlid) auftreten foUte, ber tDiften|d)aftlic^ gemeinten Kon3eption
untergeorbnet fein follte. Um fo toic^tiger toirb bic 5^ftftcllung fein, in
a)eld)cm lUa&e bas, roas roir £ogos nennen roollten, bic münblic^ überlieferte
DoUser3äl)lun g, in ben ()iftorien feftgeftellt rocrbcn fann.
^) E}erobots eigener (Bebrauc^ ift oon 3acobt} Sp. 282 u. 327 bargclegt. äöyos
TDirö fonfret gcbraud)t für bie einjelne (Er3at)lung, bal^er für größere (Eeile faft ftets
im piural, jelbft oon bem nie DoUcnöeten 'Aoaupioi äöyoi als einem Bünbel oon (Er»
3äf)lungcn. Aöyos foüeftiD für bas gan3C IDerf ift leiten (VI 19). flnbererfcits ift
AÖYos ober aud) bie tEätigfcit bes (Er3ät)lens, fo II 3 eA^cbv es Aöyous toIs ipeüoi, ogl. bin
|el)rumjid)tigen flrtifel in Sd)CDeigl)äu|ers Cejifon. IDir gcbraud)en Cogos nur in
einem Sinne, für bic (Ein3elcr3ät)[ung, roie ^bt 1 141 fAe^e c^i Aoyov ^ fabulam.
fllif: Oolfsmät^en. 3
34 flnalrifc öer J}i|toticn £j6t's.

(BIcidj in btn Stammbaum öes Kroifos eingcrcil)t i[t bas Hbcntcuer öes
(Bpgcs, nad} 3nl)alt unb Sorm, roir toürbcn (agen eine Hoüelle, ein töot)l
abgcrunbeter, [orgfältig er3äl)Iter £ogos. IDir roerben (Teil II 2 barauf 3urürf=
fommen, ba^ uns piaton bic (Befd)id)tc in fel)r oiel anberer Soxm, als
reines inärd)en, aufberDaf)rt Ifai unb baß toir alle Deranlaj(ung tjaben, aud^
biesmal bas inärd)en für bie ältere Saflung 3U l)alten. Heimen roir öorerft,
unbefümmert um bie td)toierig 3U beanttoortenbe Srage, ob Jjbt an bem i!)m
gebotenen ITTaterial Deränberungen oorgenommen Ifat, bie Hooelle, toie fie ift,
(0 !el)rt bas IHotio, bas einen Ijebbel angcrei3t f)at, als IDanbermotiD
einerfeits in ber Deut[(i)en I}elben[age toieberO: Die Königin Ro[imunb
{)agt iljren (Satten Hlboin; il)r Dertrauter Pcrebeo toill i!)re Radjegelüfte
nid)t ausfüt)ren. Darum oerbirgt [ic (i^ im Bette ber (Beliebten Perebeos,
jobafe biefer im Dunfeln, o^ne es 3U roilfen, mit i^r Der!el)rt. Unb nun ftellt

|ic i^n oor bie lDal)l: (Enttoeber bu bift mir 3U toillen ober bu [tirbft! So
roirb König Hlboin ermorbet. flud) bie f)bteifd}e Safjung [e^t urfprünglid)
unb ber Königin ooraus. Hnbererjeits
ein Ciebesoer^ältnis 3toi(d)en (5r)ges
bietet gerabc bas Hlte tleftament in ber Zumutung Hl)ast)ers an bic Königin
üaf^t^i ((Eft^er 1,11) „bafe er ben Döl!ern unb Surften 3eigte i^re Schöne"
für bie in f}bt's DarfteUung getüäl)lte UTotiüierung, beren (tar!e Sinnlic^feit
uns ungrie^ifi^ anmutet, eine trefflid)e Parallele, auf bie bereits (Bunfel
S. 143 aufmer!|am mac^t.
^
Hu^ in ber Soxm üon it)rer Umgebung, befonbcrs
[(Reibet fi^ bie Hooelle
burd) bic Hntoenbung ber bireüen Rebe. Der mit toenig XDortcn 3U [agenbe
öorgang ift beträc^tlid) in bie Breite geu)a(^fen. tDenbungen mic bie Hnt»
tDort bes (Brjges auf bic Zumutung bes Königs })^hm fii^ unoer!ennbar oon
ber ntitteilung f)iftorifd)er (Tatfa^en ah. „Der fd)ric laut unb fprad): Jjerr,
loas für ein ungefunbes tDort fagft bu, loenn Du befiel)lft, i^ foUte meine
Ijerrin nacft fd)auen! IHit bem f)emb 3iel)t ein U)eib au^ bic Sd)am aus 2)."
Die fd)öne Senten3 ift nid)t üon Ijbt erfunben^); fie roirb einer pt)tl)agorecrin
in b^n IKunb gelegt, unb piaton, ber im Staat V p. 457 A mit beutli^er
Be3iel)ung auf biefen Sa^ bas (Begenteil oerfid)ert, roirb bas pr)t^agoreif(^e
Hpop^tljegma oor Hugen gel)abt l)aben, md)t bie Stelle bei ?ibi. Damit ift
roieber ge3eigt, ba^ aud) bie Jorm nid)t fjbt's (Eigentum ift. (Es ift bisl)cr

no^ nid)t bemer!t, bafe basfelbe in einem lUär^en aus Bafiles pentameronc

*) Dculfdjcs Sagctibud) II S. 58 (Brimm Deutfd)c Sagen* 397 Die ITTotioierung


ijt l)icr Diel ffarer, fobofe eine unmittelbare flbljängigfeit nid)t in Sxaqt fommt.
E^eroöots (Er3äl)lung i|t ell)i|iert, barüber ogl. unjerc flusfüf)rungen 311 III 40.
^) 6 5e peya ä|iß6öoas elnev A^ökotq, Tiva My^i<i Äöyov oOx Cviea, KeAeuwv \ie S^onoivav
Tqv ^jiqv &€r|oao^ai y^livriv ; äjia 6e ki^cövi eKSuoji^vw auv€K5u€Tai Kai Tfiv al5w yvvf\. (Es i|t

nid)t iorool)! öie IDorttDal)l, bie l)icr toirlt, als bic tDorljtcnung ^erjattoi^ai yv\ivr\\j unb
Tfiv al5ü) cor
Y^vq. Die ITTelaplier Aöyos Oyitis ift bei Ejomer 31. VllI 524 jiö^os üyins
DOTgebilbet, bei Sopl)ofles (pi)il. 1006 jJinSev uyies <j)povüv) unb (Euripibes (pijocn 201
\ir\SiM Oyies A^yeiv) übernommen unb ber proja jeitbcm nid)t fremb, ogl. Rabermad)er
3U pi)il. 1006: Cyins ift ein in ber olleren Did)tung überaus jeltenes U)ort poetijd) .

toar Dielmel}r ows. Dafe aber bei f}bi. feine unmittelbare <EntIel)nung aus £}omcr
oorliegt, Jonbern ber (Bebraud) für iljn |d)on feft ift, bctoeift VI 1()0 ou5^v uyies ßou-
Ä€upa, ätjnl. YII 157 uyiaivw.
^) Die IDortc: „Die ®l)ren finb bin lUenfdjen un3UüerIäjfigere 3eugcn ols bie
flugen" gefjen mit einem tDort £)eratlits (101a) 3ufammen. Der Sprud), ber baftplifd^cn
Rl)i)tl)mus 3eigt, roirb nod) älter fein,
1 Bud)l 35

VI 6 Jtef)t: „Dq^ bic (El)re nid)t in 6em {}cmöe einer 5rau bejtclje" (Über«
fe^ung von £iebred)t (1846) II 70). 3nöes, toas öas beöcutet, 3eigen ein
paar anbere Stellen be(|elbcn Pentameronc. IV' 9 S. 121 coirö oon öcm
StalIfne(I)t öes Darius (J)6t HI 85) gc|prod)en ebenöa S. 131 anlcoortct ;

öer König Zumutung, (einen Bruber burd) bas Blut [einer Kinbcr
auf öic
3U retten (C[i)pus bes treuen 3o^«nnes (Brimm Hr. 6): „Kinber toerben ge»
id)affen, |o lange nur bie irbene Sorm basu Dorl)anben ift; barum fönnen aurf)
mir anbere 3u teil toerben, einen Bruber aber barf id) nie coiebcr 3U be-
tommen ^offcn." Das i(t ber $d)lu6 bcr UoDellc com IDeibe bes 3ntapl)rencs
fjbi ill 119, unb 3tDar (tammt bas, roic augenfdjeinlirf) i(t, nid)t aus üolts«
tümlid)cr Überlieferung, fonbern aus ber £e!türe. (Ebenfo ift bas t}c[iob3itat
V 1 Hnf. =^ (Erga 25 f. 3U beurteilen. „Salmacis an einen bebaarten i^erma-
pljrobit gel)ängt" S. 156 ift 3itat aus (Doibs tTIetamorpljofen IV 285 f.
ITTan
toirb banad^ in bcr Beurteilung Bafiles als (Er3äl)lcr Dor[id)tig fein müf(cn;
er l)at, ä^nlid) roic fpäter HTufäus, mand)esaus ^in3ugefügt, toas Don (id)

nid)t oolfläufig getoefen (ein !ann. IDie oiel, ent3iel)t fid) meiner Beurteilung.
(Es folgen (e^r (ad)lid)e TUitteilungen über b^n Sd)a^ bes (Bt)gcs in
Delpt)oi, unb über feine Hat^folger Hrbi}s, Sabi)attes, flli}attes bis 3U beffen
Krieg mit ITTilet (17-22). 0bgleid) bort bie äufeerc Jorm nid)ts oerrät,
ift bas ent(d)eibenbc lUotio bod) bas $tel)enbleiben loert. (El)rafr)bul, ber
(Ei)rann oon ITtilet, täufd)t b^n ©efanbten bes fllpattes über bm tatfäd)li(^en
IHangel in ber belagerten Stobt baburc^, bog er iljm grofeen Reid)tum unb
Jeftfrcubc oortäufd)t; toir roürben es nad) einer mobernen parallele „Potcm»
finfd)c Dörfer" nennen, bic er il}m aufbaut. (Bcnou basfelbc bringt (Brimm
Dcutfd)c Sagen* 504 aus Kärntl)cn. (Es ift aber au6) bic £ift ber Scgc=

ftäcr, mit ber (ie bic atl)enifd)en (Befanbten gctäufd)t Ijabcn foUcn, als fid^
biefe Don ber rDirtfd)aftlid)en Stärfc i^rer neuen Bunbesgenoffen übcr3cugcn
trollten. (El|u!t)bibes VI 46 er3äl)lt bas [el)r crnft!)aft als (Eat(ad|c, obglcid)
anbcrc Belege beutlid} genug 3eigen, ba^ es fi^ um ein beliebtes töanber'
motio l)anbelt. IDir roerben i!)m 3U III 123 nod) einmal begegnen. Das
fd}He6t natürlid), roic immer bei noüclliftifd^cn ITtotiDcn, md)t aus, bog bcr»
gleid)en loirtlid) einmal Dorgefommen (ein !ann. (Es toärc feine glitc

HoDelle, bie nid)t oöllig im Bereid) ber inöglid)!eit läge. (Berabc bcs^alb
be3U)cifelc ic^ bic Realität ber (Il)u!t)bibeifd)en TTIitteilung, unb {)bt? Sd^on
ber Hamc (ri)ra(r)buls, bcr aud) (on(t oon (old)en IHotioen uma)ud)ert ift

((. 3U V 92), 3eigt, bafe roir einen £ogos cor uns f)aben. Hber ?)bt Ijat

ii)n md)t als £ogos gegeben, (onbern als Sor(d)ung. Dal)er bas 5ßl)l6n bcr
biretten Rebe, ba^cr bic (Quellenangaben, bic bas 3u(ammenarbeitcn 3toeicr
Derfionen nodb erfennen la(fen. Die Delpl)er fül)ren bic Rettung ITIilcts auf
ein (Drofel iljrcs (Bottes 3urüd, bic inile(ier laffen (El)ra(t}bul oon biefcm
®ra!cl Kenntnis l)aben unb baraufl)in erft bic £ift erfinnen, bic offcnfid)tli(^
älter ift als bcr fel)r merfroürbigc (Einfluß Delpl)is, ber uns nod) be(d)äftigcn
roirb. f)ier bot fic^ alfo bem Sorfd)er ein £ogos, ber aber nid)t als £ogos

BDibergegeben rourbe, fonbern in rDiffenfd}aftltd)cr Hbfidjt entftellt tourbe, un-

^) 3n onbercr Rid)tung i(t bas lUolio bes tDcitcrgeliel)cncn Silbergc(d)irrs cnt»


midelt bei bem Befud) bcr faril)agi(d)en (Be(aTiöl(d)aft in Rom piinius nat. bist. 33,144.
Jon bas H)citcrUiI)en ein 3eid|cn ber Armut bes bamaligen Rom (ein.
tf)ier 3*
36 flnolpje öer E)i|toricn f}bt's.

cingebenf 6cf(cn, ba^ burd) 6ie ausfüt)rlid]fte (Er!un6igung - 6as t)ei6t 6od)
f}i[lonc eigentlich) —
6er togos md)t 3U i)i(torifd)er lDal)rt}eit cöirb.
Perianbers Harne toar benu^t, um beibe Derfionen mit einanber 3U Dcr»
binben; er teilt (It)rafr}bul bas ®ra!el mit. Sin il)n !nüpft bie in !eincr
anberen Be3iet)ung l)ergel)örige (Befd)id)te oon Hrion (23 - 24) an. Huc^ [ie
i[t md)t als £ogos er3Öl)lt, bal}er bie Quellenangabe^) unb ber {jintoeis auf
bie monumentale Bejtätigung, ben Xtlann auf bem Delpl)in com (Eainaron.
Der (Il)ara!ter bes IDanbermotios (f. Harne (Et)p 506) in ber allgemein ht-
!annten balb nad)geu)iefen.
(Bejd)id)te
i[t 3d} Dertoei(c ettoa auf (Brimm
Hr. 16 3 $d)langenblätter (Bolte^Poliofa I 126 UTotiD E), too ber
Die
fjelb fd)lafenb oom $d)iff ins IKeer geroorfen toirb. (Ettoas roeniger tDunbcr=
freubig als in ber Hriongefd)ic^te ift es ein treuer Diener, ber ein Boot los
mad)t unb il)n rettet, roä^renb bei Saunert S. 247
„Des (Eoten Dan!" ber
ins ITTeer getüorfene erft burd) $d)U)immen, bann burd^ einen großen toeißen
S^cDon gerettet ujirb. Den Delpl)in fennt roieber 1001 Ha^t XII 138,
ber bzn f)albtot in bm 5Iug gemorfenen HbbuUal) an Zanb trägt. Hn=
beutungen t>on parallelen aus bem grie^ifd)en KuUur!reife bietet I). Ufcner
Sintflutfagcn S. 150f. unb S. 160, wo aber bie unmittelbare Sufammcn»
gel)örig!eit mit ber Hriongefd)id)te meift auf ber ?ianb liegt. Das lesbifd^e
(£nl)alosmärd)cn jeboc^ (S. 161) get)ört motioifd) 3um $d}illerfd)en Saudjer
unb ift vooljl erft unter bem (Einfluß Hrions in beffen Kreis geraten. Hur
[oDiel 3eigen bie 3at)lretd)en Denfmäler bes Delpljinreiters, ba^ Hrion ni^t
bie ein3ige unb ni^t bie ältefte 501^"^ ^^^M ITTotios in {)ellas ift. f)er!unft
unb Derbinbung mit btn ongefül)rten ntärd)en bleibt cinfttoeilen no(^ Dunfel.
Hug. ITIarj (Bried). IKär^en oon bantbaren (Eieren unb Dertoanbtes, ijeibelb.
Diff. 1889 S. 6 ff., XDO aus bem lDed)fel ber (Eigennamen rid)tig auf münb=
lidje (Erabition gefd)loffen rüirb, bietet Belege für bie Rolle bes Delphins;
Parobie bes Ittotios S. 21.
?}bt btn £ogos als poetifd)es (Bebilbe, U)ie fd)on gefagt, nii^t erfannt
t)at

ober nic^t erfennen ujollen. So ift benn aud) ber flusbrud ni^t unterfd|ieben
Don bem ber Umgebung.
(Es folgt fortlaufenb li)bi[d)e (Be(d)id)te. (Ein befonberes Sc^mudftüd ift

bas fluge IDort bes Bias - ober pitta!os, bie Dariante ift für bie[es flu!=
tuierenbe (But befonbers c^ara!teriftif(^ —
bas im Bilbe bie Unmögli^feit ,

bes Krieges einer £anbmad)t mit einer 3nfel 3eigt (27). Die Jorm ift birefte
Rebe unb ber Stil merflid) anbers als bie td^lid)te (Er3äl)lung: „(D baß bo^
bie (Bötter bos bzn 3nfelleuten in bzn Sinn legten, gegen bie Sö^ne ber
£t)ber mit Roffen 3U 3iei)en!"
Dann folgt bie lange Solonnooelle (29 - 45), 3uertt bie brcifad)e Hntcoort
auf bie Jrage bes Königs: IDer ift ber (Blüdli^fte? unb ber (Eob bes Königs»
jol)nes auf ber (Eberjagb oon ber ^anb bes unglüdlid)en Hbreftos; ber Sd)luß
mit bem Ruf oom Sd)eiterl)aufen unb ber tounberbaren Rettung, ber burd^
fortlaufenbe (Be|d)ic^tser3äl)lung je^t abgeritten ift, gel)ört urjprünglid) ba3U

') 3d) 3tDeiflc nid)t, ba^ f^crobot in Korintf) gefragt Ijat; aud) bas Stanbbilb am
(Eainaron toirb er vooi)l gejel)en Ijaben. tDas blc tesbier bei einer pcloponnefijdjcn
Cegcnbe foUen, ijt nid)t beutlid). (Er roirb jid) bei einem Cesbier erfunbigt l)aben, öer
3u allem ja gejagt
tDol)l l)at, bal]cr ö}ioAoY^ouai. (Ein (Brunb, tocsljalb bie (Be|djid)te
»0 jad)lid) bel)anbelt wub, ijt nidjt crtennbar.
1. Bud)I. 37

(86-88). XD'ix unterfd}ciöeu 3 llXoliDgruppen: A Dor 5cm (Tobe 6arf man


über 6as £ebcn eines lTten[d)en nid}t urleilen, H 3u was einer beftimmt i|t,

öem entgel)t er nid)t, C tDcnn bic Hot am l)öd)|ten, i(t öie fjilfe am näd)(ten.
A gan3 !ur3 un6 fd)Iid}t unter Demofrits Sprürf}en (295 j „Der (Breis
ftef)t

ift einmal jung gccDe[en; ob 6er 3üngling aber öas (Breijenalter erreid)en
roirb, i[t nod) ungecoi^. So i[t bas abgefd)lo||enc (bwt be(fer als bas 3u'
tünftigc" (Diels). tDenn freilidj Sop!)oflesO benfclben (Beban!cn aus(prid)t,
|o iDirb ?)bt il)n angeregt l)aben, ebenfo coic bic 3al)lIofcn (Eru)äl)nungen ber
SoIonge(d]id]tc in ber gried)i[d)en Literatur ausnal)mIos mit ^bi in Bc3iel)ung
3U [e^en [inb. (Eine 3U)eitc Husprägung bes (Beban!ens bietet inbes biefer
[elb(t, bie fid) mit ber l)ier 3ur Hebe (tel)enben bis in bin U)ortIaut l)inein
berührt, im Briefroed)fel bes Hmafis unb poIr)!rates, ber anläßlid) bes 3. Bud)es
3ur $prad)e tommen toirb, ber crftc ber 3al)Ireid)en 5öUe, too bie tDieber«
{)oIung eines IHotios bei Vjbi felbft biefes als r)oI!stümlid)es tDanbermotio
c^arafterifiert. Don
\\ä) eine lange Kette bis 3u bem beut(d)cn
Ejiob 3ie{)t
Sprid)tDort: b^n dag nid)t oor bem Hbenb loben, [o fel)r ift biefer
UTan foll

(Bebanfc (Bemeingut, oljne ba^ aud) Ijier bie üerbinbungen !enntlid) [inb.
flu^ in ber befonberen Husge[taltung bei f)bt [inb DoIfstümlid)e ITTotiDe
3u erfennen. Kleobis unb Biton coerben im $d)Iaf f)ingenommen2). Das
„(Enttd)Iafen" gilt [d)on im golbenen Seitalter f)e[iobs für ettoas (ef)r (Er»
iDünfd)tes. Durd) mel)r als ein 3at)rtau[enb getrennt röirb in 1001 Hackten
bcrid)tet (II 316), baß „3bn Hbi Hufa bas tttorgengebet [pra^, bis er 3U
ber Stelle !am, roo Mal) (agt: ., ba fiel er tot 3U Boben."
. . DoUcnbs
i(t bas (Brunbmotiö, Derju^ung bes tDei(en burd) S^QQ^" Q^t unb im
bie
Q)\Un burd) bas Bu(^ öon Hd)iqar, im (Bried)i(d)en bur^ be((en Spiegelung im
äfoproman belegt. Huf Salomo unb bie Königin oon Reid)arabien toar obcn^
[d)on l)ingerDie[en. Aber ni(^t anbers roirb 3c(us immer toieber burd) Si^ogen
ocr[u^t, unb es ftimmt 3u Solon, ba^ aud) ba (d)einbar einfa^e Sragen
erft burc^ bie lDeisl)eit bes (Befragten einen 3nl)alt be!ommen.
XlTan roirbna^ allebem ^ier öftlid)en (Einfluß oermuten. Unb in ber
(Eat i(t ber Hamc Solons tDol)l nur baburd) l)ineingefommen, baß er als ber
eines rei(enben tDeifen 3ur Verfügung ftanb. Die IToDelle l)ängt an Kroifos^)

') Sopl). König (Dib. 1527, tErod). 1, roo bas 3itat burd)aus 3utreffcnb mit btn
tDorten eingefüf|rt roirb: Xöyos piev Iot' dpxalos dv^pcüKCüv. Std|cr älter als E)öt ift
flisd)r)los im flg. 928: öÄßicai Se xpH ßiov leAeuTtioavT* ev euecrol (|)iAri unb roof)l aud) bie
£)cjameter im Sd)ol. (Eurip. flnbrom. 100: prJKOT^ ns (ßpoiöv) äv5pa xravöAßiov auSnaeicv
TTpfv (k€v) tSn TTws KcTvos ?xoi TTOT€ TTÖT|iov eKtoncüv. UTan |tef)l, tDcldje unget|cure XDirfung
öcr (Beöanfe in 6er gried)ij(^en EDelt gel)abt f)at, 6en nun aud) bas fl. tC. ((Ecclcj.
XI 29) ausfprid)t. XDer I)at il)n 3uer|t geöad}t?
2) Dgl. R(E. III 544 oon tEocpffer. pinöar fcnnt eine Dublette, 6ie auf bie Hamen
bes tEropl}onius unb flgamebes übertragen ijt (im belpt)ij(^en Kreife piut. mor. p. 109 A).
Urfprünglid) n)unfd)motiD, 6enn einen janften (Eo6 u)ün|(i)t [id) nun einmal 6er irtcnfd),
ift öas HTotiD oon 6er pF)ilo|opl)ie 6cs pejfimismus übernommen un6 6ort ojeiterge»

Iponnen in einer Rid)tung, 6ie 6er oolfstümlid)en fluffaffung nid|t gan3 ent|prid)t^
ogl. bic Sammlung bei (Eic. (Eufc. I 113 f.. Stein 3U J)öt I 31.
3) „(Es famen nad) Saröes, bas oon Heid)tum blüljte, alle anberen IPeifcn aus
I)enas, bie es bamals gab, tote jie gerabe famen, unb aud) Solon." ITIan benfe 6aran,
6afe öas (Bajtmal)l ber 7 tDcijen Raf)mener3äf)lung eines alten gried)i|d)en „Dolfss
bud)es" roar (j. (Eeil II 3). äjop roitb 3U Kroijos gejdjidt, un6 rocnn Solon mit f^|op
ins (Befpräd) gebradjt loirö (piut., Sol. 28), |o gejd)iet|t bas in Sarbes; ftjop nimmt
38 flnali}|c öcr Ejiftoricn E}61's,

unb ):}at mit Htl)cn ni^ts 3U tun. So ift aud) bic 5orm biesmal bic e(^te
Soxm bes £ogos, toie fd)on bie birelte Rebe setgt. Ö)bglei(^ bcm (Begcn[tanb
entfpred)enb frei oon Patl}os, ift fie boä) ein Prunfftüd ber (Battung. IDir
}:}Qhen in ber Dorausfidjt, ba^ ber Cefer bas (5Qn3e nad)Iieft, nur einige
(iin3ell)eiten heraus, roie ja übert^aupt ber Sotaleinbruc! biefer Kunft ni^t
burd) Hnah)je gecDonncn toerbcn iann. Dem (If)ara!ter ber Hoüelle cntjpric^t
es, ba^ bas (Bcjpräd) am „5. ober 4. dage" ftattfinbet. $ad)Ud) üolüommen
gleidjgiltig fd)afft bas plaftifd)e Hnfd)auung unb förbert bie (BlaubEDÜrbig»
!eit. 2t)piid) ijt bie Drei3al)I ber 5^<^96tt, bie, too roir fie au(^ finben, fofort
eine Hrt {)eimatgefüt)l töoi^ruft: fjier ift DoüsfunftO- $iet}t man fi^ aber
bie fd)einbar [elbftüerftänblic^e Sd)lic^tt}eit unb 5Iü[fig!eit bes Husbruis ctcoas
genauer an, fo man
Kunft oor allem in ber legten Rebe Selens.
merft bie
(Berabe bie le^te, bas ift bie Regel, ift nic^t nur nad^ i^rer Bebeutung,
[enbern aud) formal ber (Bipfei bes (Ban3en. Solen beginnt in !ül)ner lOert«
ftellung mit feierli^cr Hnrebe: „0 Kreifos, m\6), ber ic^ toeig, ba^ , . .

fragft Du nac^ menfdjlidjen Dingen." 3n breiter flnapl^er reirb bie Un«


cnblid)!eit ber Hufgabe aufgebedt „3n ber langen 3eit !ann man Diel feigen,
:

was einer nid)t roill, öiel auä) leiben." Den Hbfd)lu6 gibt er in plaftif^er
TfTetapl)er: „Bei 70 3a^i^6" f^fete id) bem inenfd)en btn (5ren3ftcin bes
£ebens", bes^alb fo plaftifd), toeil öpov ii^evai, roie bas £eji!on Ic^rt, ein
üblid)er Husbrud Die folgenbe Re(^nung ift
ift. toirr; bas ift eine inbi»
Dibuelle S^u)ä(^e Jjbt's ((. Hbfd)n. 3). Die eigentli(^e lDeiterfüt)rung bes (Be»
banfens fe^t mit ber (Bnome ein: „(Ban3 ift ber IlXenfc^ ein Spiel bes 3u»
falls." Aus bem Jolgenben l)ebe id) nur nec^ bas aus ber pocfie ftammenbe
tDort CaTrXoüTDs ()eraus unb bas fd)öne Hfr)nbeten äirripos eari. ävoüaos, U
dTra^ns KaKwv, eöiraiS: eueiöns, bas einer ftilgere(^ten Überfe^ung töiber»
ftrcbt. Die Rebe enbet mit bem Bilbe com ftürsenben Baume, bas anf^au=
lid)er coirft, als manche Di(^terftelle.
Die gcban!li^ eng anfd)lie6enbe (Er3ät)lung B üon Hbreftos, bem unfrei»
toilligen ITTörber oon Kroijos' So^n, ift na(^ 3n^alt unb Sotm nic^t teeniger
e(^t. Si^ßili^ oom tUärc^en trennt fie ber tragifdie S^lug, ber eine frcunb«
lic^e £ö|ung oon üorn^ercin ausfdjliegt. Die t)er3a)ciflung bes unglüdli(^en
S^ü^en ift inr legten Sa^e fo nadjbrüdlid) er3äl)lt, bafe nur ber dob btn
Hbfd)lu6 bilben fann, unb man fül)lt, ba^ bem €r3äl)ler an biefcm S^lufe
be[onbers gelegen roar. Jolgenbe lÜotioe bilben bas (Beruft: 1) (Ein (Eraum
liat bem König bas (traurige) Sc^idfal (eines Seljnes oerraten, 2) ein Slüc^t-
ling oon fern Ijer roirb freunblid) aufgenommen, 3) ein (Eber üerroüftet bie
Sluren, 4) auf ber (Eberjagb oollcnbet fid) bas geroeisfagtc Sc^idfal, 5) ber
(Eäter tötet fid^ felbft. Der draum'-) 1) oerbiente für t)bt eine gefonberte
Bel}anblung, fo ^äufig bebient er fid^ biefes fjilfsmittels, bas bas tlXärc^en
3tx)ar aud) !ennt, aber ebenfo oft burd^ jeen ober propl)eten erfe^t. Hus
öer Sülle bes ITTaterials l]ebe i^, um btn (Eraum als Kunftmittel biefer Kunft
3U !enn3eid)ncn, nur einiges roenige f)eraus: bie (Eräume pijaraos ((Bun!el

bei piutard) aud) am (&a|tmal)l ber 7 tDetfen teil. Da fiub bic üoraus|e^ungen im
üolfsmunöc, auf öcnen bie Solonnooelle rul)t.
') Dgl. Hjel (Dlrif, (Epijd)e (Bejc^e ber Dolfsbid)tung, 3cit|d)rifi für Deutjdjes
aitertum 51 (1909) S. 4 f.

2) Dgl. allein in biejem 13ud)e 107 unb 207, ferner (Eeil II 3.


1. Bud|I. 39

a. a.®. 142), 6ic bcs Priesters in 6cr Sage von flttalus unb £co (Dcut[djcs
Sagenbud) H 33), bcn CEraum im nTeIed}fala bei ntu(acus I 308 unb 321.
Das ältere unb mär(^enl)aftere bürfte bie Propl)e3eiung burd) Seen ober
bergl. [ein, toie \k ber l}äufige Dornrösd)enti}p (®rimm Hr. 50, ogl. audj
Hr. 29 flarne niär(f)enh)pen 461) bietet. Klinger a. a. ®. § 3 Ijat bie[e
$d)icffalsmärc^en [eljr oerbienttooll 3ufammenge[teUt, von benen id) nur bas
älte(te, bas ägi}ptifd)e öom aus ber Seit ber
Deru)un(d)enen Prin3en etoja
18. Dt}na(tie mnm, too bie „t}atl)ors" fommen unb bem neugeborenen toeis»
fagcn, es cocrbc (terben bur^ bas Krofobil ober burd) bie $d)lange ober
:

gecDife burd) bcn ^unb. Das nur als Bei(piel für oiele. Jür 2) erinnern
toir nid)t nur an b^n pf)oinir ber 3lias IX 498 f., (onbern auc^ an bie
üielen namenlojen (Befellen, bie aus unbe!annter Jerne !ommen unb munbcr»
bare iLakn r)errid)ten. 3) ift in ber allgemeineren Jorm, baß ein Unge=
l)euer bie (Begenb oercoüftet, eines ber l)äufig(ten lUotioe in IKärc^en unb
Sage. (BetDÖl)nUd) i(t au(^ ber (Brunb (eines (£rtd)einens angegeben (3orn
einer (5ottl)eit o. ä.), ber ^ier fel)lt, too es nur auf btn Sd)Iu6 an!ommt.
(Berabe ber (Eber ift siemlid) l)äufig. IKit il)m fämpft 0bi)(feus (0b. XIX

428ff.), IHeleager (Rofd)er tUptl). £ej. II 2591), aber au^ bas märd)cn
oom fingcnbcn Knodjen ((Brimm Hr. 28) beginnt mit bcn IDortcn. „(Es toar
ein tDilbfd)rDein, bas btn Bauern bie fldcr umtüü^lte, bos Diel) tötete unb
öen ITtenf^en mit [einen tjauern btn Ceib aufriß ..." 0- ^ct (Ebcrsa^n,
ber Hbonis iöttt unb (Dbr)ffeus Dcrtounbct, fd)cint in ber (Tat einen befonbercn
mi)tl)ifd)en Sinn 3U ^aben. Das bürfte ^ier fern3u^altcn fein, too es fi^
nur um eine be(onbcre Soxm bes allgemeinen IKotios l)anbclt. 4) ^ängt
eng mit btn genannten Sd)id(alsmärc^en 3u[ammen. Hur [citcn finbct ber
Dichter eine glüdli(^e £ö[ung; bie Regel ift, baß bas Derl)ängms eintritt, unb
3U)ar ift es, roie bie Spinbel Dornröschens, ber niiftel3U)eig, btn S^tgg über»
jalj unb ber Halber nieberftredt (Deutf^cs Sagenbu^ I 113), ber f)unb, ber

ben oerrounfc^enen Prin3en im ägi)pti(c^en Hlär^en oerrät, Iel)rcn, bas


(og. „über[e^ene Ding", mit bem ber Sd)abe angerichtet roirb. So ftirbt
^u^ Htr)s nic^t bur(^ bie t)auer bes (Ebers, fonbern burd) bie £an3C gerabc
beffen, ber ((^ü^en [oUte.
i!)n Jaft in genau bcrfelben lDei[e f^Ubern fldjiües
datios II 34 unb bas DoUsbu^ üon ber fd)önen ITtelufine bcn Unfall bei
ber 309^- 5o ift bas gan3C ^wax !ein befanntes lUärc^cn, aber aus lauter
oolfstümli^en BTotioen eine eigenartige neue Derbinbung, bie bur(^ btn
tragifdien S^luft 5) eine be(onbere Jarbe befommt.
3n ber Jorm ber DarftcUung (ei 3unäd)tt nur als auffallenb gebud)t ettöa
ber flusbrud: „ein großes Ding oon Sd)U)cin", ber, wenn bem Ceyifon 3U
trauen i(t, in älterer Literatur bei Hriftopt)anes belegt ift unb als oolfstüm«
lid) 3U gelten !)at. Der gleid)en Spl)äre entftammt bie (BetDol)nl)eit, bie gleite
Rebensart ober in Kap. 41/2 gan3e Sä^e iDÖrtlid) 3U toieberl)olen, töas fid)

\) Xtlan l)altc bcn IDottlaut bei Jjbt 36 banebcn: €v 5e t» auTtp xpövcp toOtw 4v i^
Muaicp OAüfiTTw uös xpn^a Y^^^^ai p^yo öp|ieb|i€vos Se oötos ^k toü opeos toutoü tq tmv Muoäv
'

epya 5ia(t»^eipeoK€, TToAAäKis 5e oi Muooi Itt* outöv d^eAi^övres noi^eaKOv pev kqköv oöSev.
^ixaoxov Se irpös auToö Der ein3ige Unterjd)ieb liegt in ber Angabe bes bejtimmten
. . .

£o!als. mit einem (Eber fämpft aud) ber unglüdlid)e flbonis, ogl. Dümmler R(E I 392,
ber einen 3u[ammenl)ang ber ^erobotei(d)cn (5e(d)id)te mit bie[em ini)tl)os (Deut((^es
Sagenbud) II 21) annimmt. $üx ben (Eraum ogl. Harne t[i)p 725.
40 flnalp^c bcr {^ijloricn t)bt's.

aud) aus bem öeul(d)en inär(^cn belegen lägt ^). Unö roenn es getDitfe
Tateinifd)e Autoren als Dulgär !enn3eid]net, bie Sci^c Iro^ $ubjeftstried)[el mit
et 3u üerbinben, fo toirb man bie gleid)c (Er[d)einung Ijier^) nid)t anbers
beurteilen. Daneben erfd)eiren eine Reil}e non Kunftformen, bie man in
[päterer profa als H)iber(treit 3U bie[er UaiDetät empfinben toürbe, bie fidj

aber — toieber roie in geroifjen Sd)id)ten bes Dulgärlateins unb toenn bas
(Befül)I nid)t täu[d)t, im beui[d]en ITlärdjentlile — auf biefem Boben mit iljr
fet)r rool}! cerlragen:
1) bie Hl apljer eKdXei |iev - eKÖXei 6e, befonbers [d)ön unb d)ara!erifti((^ in ber
2) rl)etorijd)en 5^09^ koTos jiev - koTos Se (3U)eimaI),
3) beab[id)tigt ift bie IDieberl)oIung bes $tid)tDortes dvbpwv le c^iXwv .

kq) eXnXu&QS €S (|)iXoüs

4) bie Derftörfung burd) Hntitl)eje TTOieecKOv piev kqköv oußev, CTraaxov öe,

5) eine getoifie I)ert)orbfbenbe üerbreiterung bes flusbruds tüie 'Abpnaros


be 6 ropbioü Toö Mfßew, oötos 6n 6 (|)oveus pev ~ <|)ov€üs 6e — !urj
gejagt bie Jo^niel mit oötos, bie nod) öfter (43 III 69 V 106) oorfommt;
6) t)on HTetapl)crn ober gerDäl)Iten Husbrüden feien l)erausgel)oben 6iaKXei|;ai 3)
in bem Sinne t)on bem (Befd)id 3U tro^ am £eben erl)alten, KXwTres KQKOöp-
yoi ein altertümlid)er Husbrud, bem |id) bie formalen Befonberljeiten
biac^^eipeaKe unb 'iroieeaKov anfd^Uegen, bie gemeinl)in als t^omerismen:
gelten unb mit biefen 3ufammen befprod)en toerben foUen ((Teil II 4).
®l)ne erfd)öpfenb fein 3U tooUen, 3eigen biefe Beifpiele etroas ron ber
eigenartigen Kunft, mit ber biefe (Er3äl}Iungen unb befonbers Reben abgefaßt finb.
(Es folgt bie (Drafelerprobung in maiorem Delphorum gloriam (46 -

56 Hnf.), bie ber Dcrf. tro^ il)res noöeüiftifdjen d^arafters red)t ernft ge=
nommen 3U l}Qh^n f^eint ; bcnn
aufs ftrengfte
er So^^^^^ öer
voäljxt bie
5orfd)ung*). Der Sa^: „IDas bie übrigen (Drafel getoeisfagt ^aben, roirb von
feinem er3ät)It", fc^Iiegt jebe Ausfüllung biefer £üde ber Überlieferung burc^
freie pi^antafie aus. Don bem töioen roeig toieoiel (Bolb beim Branbc
er,

bes Delpt)itd)en tEempels abgefd)mol3en ift. Die eigene Perfon, bie im £ogos,
toie Rl)apfoben im l)omerif(^en (Epos, gan3 3U Derfd)U)inben l)at,
bie bes tritt
bei ber Beurteilung bes großen ITIifd)!ruges ungeniert Ijeroor, unb ron bem
golbenen lDeil)a)afferbeden l)at er fogar bie !öftlid)e Kleinig!eit, bie eines
Sueton tDÜrbig toöre, l)erausgebrad)t, bog ber Hame ber £afebaimonier 3U
Unred)t baran ftel)t, bog ein Delptjer biefen iljnen 3U (Befallen angebrad)t
l}at, biffen Hamen er nur aus perfönlidjer Rüdfid)t nid)t nennt. Selbft ber

^) So im Afd)enputtel: Die älteftc ging mit bem Sd)ul) in bie Knmmcr unb tDoUte

if)n anprobieren, utiö bie ITIulter ftanb bobei. Aber fic fonntc mit ber grofeen 3el)e
nid)t l)ineinfommen, unb ber Sd)ul) roar iljr 3U Hein, ba reidjlc il)r bie ITTuttcr ein ITlcffer
unb jprad] ?)au bie 3el)c ab; tDenn bu Königin bift, fo braudjft bu tiid)t mel)r 3U
:

S^h 3n gel)en. Dos inäbd)en l)ieb bie 3el)e ob Da ging biefe (bie 2.) in bie . , .

Kammer unb fom mit bcn 3el)en glürflid) in ben S(f)ul), aber bie $ix\e xoax 3U grog.
Da reid)te il)r bie ITTutler ein IHcffer unb fprad): t^au ein Siüd Don ber 5erfe ab;
toenn bu Königin bift, braud)ft bu nid)t mel)r 3U 5"6 3" gci}cn. Das nTäbd)en I)ieb
ein Stüd non ber Serfe ah .... Das (Epos l)at Ät)nlid)es; bas ift bort 3unä(i)ft audj
DOÜslümlirf).
2j 36 veÖYajiös t€ yop ^oti kq! toötö oi vöv pdAei; 42 i-ndie. av OTreOSeis kqi Sei toi

') äl)nlid) VII 49 Trpoßafvei tö npöow KAeniöpievos.


*) IDas nid)t ausfd|lie^i, bofe Kroifos bie ti]pi|d)en 3 $ragen an bas ©rafel rid)tet (55),
1. Bud)I. 41

Denfmälcrtüi^, bcr eine 5^Q"cngc[taIt bie Brotbäcfcrin bes Kroifos nennt, \\t

nid}t 3U fcf)Iecf)t, um überliefert 311 werben. IDir iDoIIen uns jeben Urteils
über biefe Rxt von It)iffenfd}aftlid}feit entljalten; f^iftoric umfaßt bei f7bt
[el)r mir barunter Der|tet)en.
üiel mcl)r, als tDir Italien l)ier nur fcjt, ba§
neben bem [innig unb fein er3äl)lten £ogos Don Kroijos ber tDi(|en[d]aftIid)e
Stil mit I^änben 3U greifen ift.
Die (Be[anbt[d)aft nad) (^ellas gibt (Belegenl)eit, einiges von gried]ifd)er ö^c«
|d)id)te nad)3ul)oIen (56 76). —
IDir tonnten biejc gan3e (Er3ät)Iung, bic |id^
burd} bas ftarfe t^eroortrcten bes 5or(d)ers unb bic [d}Iid}tc Darfteilung') burd)»
aus als t)i[torie erroeift, auf fid} berutjen laffen, toenn fic nid)t motioijd) red)t
intereffant toäre. Sd)on ber üater bes Pcififtratos roirb burd) ein IDunbcr —
bas Sleifd) im Keffel !od)t oon felbft ot}ne 5^^^^» ~ öas il)m ber roeifc
(It)iIon beutet, oor bem gecoarnt, roas biefer $ol)n ausrid)ten roerbc. Das
IDunber fann id) genau fo nid)t belegen, bie pi)antafic ift ^h^n unerfdjöpflic^.
(Es ftel)t aber auf berfelben Stufe, roie bas VIII 137 er3äl)Ite IDunber ober

bas bes propl)eten (Elias, befjen (Dpfer üon (elbft brennt (I. Kön. 18, 38).
3nbire!t er3äl)It foll bic l)btei(d)c (Be(d)id)tc an(d)einenb geglaubt tocrben.
3nfoIgebeffen l^at bie Sprad)c feinen pocti[d)cn, e!)er einen übertrieben
nüd)ternen Hnftrid}. Die Rüdfü{)rung bes Pcififtratos burd) Htl)enc felbft
fann fid) toirüid) fo abgefpielt l:iah^n. Unb b^n J)a§ ber HÜmeoniben mit
einer el)cli(^en Intimität 2) 3U erüärcn, 3eugt 3tDar nii^t oon I)iftorifd)em
Sinn, ift aber tDafd)e(^ter Klatfd) unb bcsl)alb zd^ie E)i[torie. Dag il)m gc-
legentli^ tro^bcm einmal ein glüdlid)er flusbrud gelingt : eppi^wae ifiv lup-
avvißa (64)3) ifj crflärlic^, toenn toir baxan beuten, ba§ berfelbc (Er3äl)Icr
eh^n nod) einen £ogos fo ftilgered)t er3äl)Ientonnte Dag fid) beibe Stile
beeinflugen tonnen, muß oon Dornt)erein als möglid) hdxadiiei tocrben ; es-

roirb burd) [old)c (Ein3clbeobad)tungcn 3ur (5emi6l)eit.


Das Sd)Iugtapitel (70) fei toegen einer befonberen (Eigenart biefer Ijiftorie
l)erüorget)oben. (Es t)anbelt fid) um ein (Befd)cnt bcr Catebaimonicr an
Kroi(os, bas nie angetommen ift. „Die £atcbaimonier fagen", es [ei auf
bem lEransport oon ben Samiern toeggenommen, „bic Samier fagen", bie.
(Befanbten ber £atebaimonier l)ättcn, als fic in Samos toaren, erfat)ren, ba^
Kroifos geftür3t (ei, unb es bort an Prioatlcutc Dcrtauft, bic es in bas^
t)eraion geftiftet l)ätten. Das mit bem Raub \)ättQn fic nur benen 3U ^aufe
Dorgemad)t. 3n bem Beftreben, bic abfolutc Öbjcttioität 3U toal)ren, bringt
bcr Derfaffer beibe il)m gctoorbcncn XHitteilungen, obgleid) er fi(^ tünftleri(dj
babur^ erl)ebli(^ (d)abet. Als £ogos roärc bic (5e[d)id)te fet)r nett 3U er»
3äl)Ien getoefen ; i^ t)alte bic fami[d)c Der[ion für bic rid)tigc, benn Spartaner
finb immer für (Selb 3U \:iahm getoefen'*). (Dber aber: bcr {}iftoriter tonnte

') (Etwas ausgefül)rter ift nur bie fluffinbung ber (Bebeinc bes (Dreftes (67 f.)
mit bem l)öd)[t räijcltiaftcn (Drafel.
^) 61 Kaiä vö}jlov,
ejiiaYeTÖ 01 ov
') Das CDort bcrjelben Derbinbung [d|on Kap. 60, jon[t nid)t bei ?}bt, tommt
in
3uerft im cigenllid)en toic übertragenen Sinne in ber (Dbpffee cor (VII 122 äAcon eppt^wiai;
XIII 164 pofeiöon f)at bas ocrjteinertc Sd)iff eppi^woe Ivep^e. piCwpa tennt flisd)r)Ios
unö (Empebotles, pi^öto aud) Sopl)otIes.
") Sür öas Sprid)tDort: „Die (Belögier toirb Sparta Derbcrbcn unb nid)ts anberes",

bas ber nad)l)QU eines ^prtaiosöerjes jein toirb, rgl. lU. (Bö bei (Etl)nica Difj. Breslau
1915, 48. flt)nlid)es cr3ät)lt {^bt 11147 (}. flb|d)n. 3), roäl)renb V 51 unb VI 86 in.
42 flnQli}je öcr i)iftoricn ?fbVs.

Über öie unüarc unb oollftänbig ncbcn|ä(^lid)e Sai^e l)intDcggct)en. {jbt

bleibt im Stil feiner f)iftorie mit ber genauen tüiebergabe beiber t)er[ionen.
(Es ift im Hugenblid, als ob ber (Er3äl)lungs!ün[tler garnid)t eji(ticrtc, bis
roir röiebcr an einen eisten £ogos geraten; ba fd)etnt (ofort ^hen (o ooll-
Itänbig ber Soi^f^i)^^ rerge|(en 3U fein.
Der Krieg mit Kt)ros (71-91) roirb oon 2 Kapiteln eingeleitet, bic
liefen tDiberftreit seigen. lOä^renb bas ^wtiit über btn Cauf bes Ijali)s

referiert, focoeit ?}bt iljn bire!ter Hebe bzn Rat


!annte, bringt bas erfte in
5es Sanbanis an Kroifos: König, bie Perfer leben rau^ unb bebürfnis»
„(D
los. 3c^ baute b^n (Böttern, ba^ fie ni^t £uft l)aben gegen uns 3U 3ie{)en."
Die Hnroenbbarfeit bicfes tDanbermotios 3eigt toieber am beften i)bt felbft,
^cr es nod) einmal IX 122 freilii^ bort mit befonberer pointierung üer»
töenbet, toä^renb ber Ic^te Sa^ faft toörtlid) III 21 roieberfeljrt : „Bis bal)in
öan!e ben (Böttern, bie bm Kinbern ber Hitl)iopen n\6)i in ben Sinn gelegt
Ijaben, anberer £anb 3U bem il)rigen l)in3U3uertDerben." So roirb bic (Be=
jd)id)te Don ber SelbftDerftümmelung bes 3opr)ros III 153 fd)on I 59 oon

Peififtratos er3äf)lt, fo an b^n Kinbern bes ®ioba30s


!el)rt bas Strafgericht
IV 84 unter bem Hamen bes pi)tt)ios VII 37 roicber, fo toirb bas Prin3ip
5cr Übertd)reitung bes IJalps bur^ Kroifos I 78 freili(^ mit gan3 anberer
märd)engere^ter Begrünbung I 189 hn ber Überfd}rcitung bes (5i)nbcs bur^
Kpros rDieberl)olt. Die 5^09^ "^^9 einftmeilen offen bleiben, ob ?ibi ^icr
öie eine (Befd)id}te nadf ber anbcrcn rebigiert l^ai ober ob bie Dublette f(^on
in feinem TTIaterial gegeben roar. Huf feine (Erfinbungsgabe fommen roir

fpäter 3urü(f. Hur bas ift ftd)er, ba% es fi(^ jebesmal um tDanbcrmotioe
Ijanbelt, bie töir 3. tl. roie bas ber Selbftoerftümmelung als roeit Derbreitet
nad)tDeifen !önnen.
Der £ogos, öon bem roir ausgingen, ftel)t überbics 3U einem anerfannt
ix)iften{d)aftlid)en Hbfdinitte in einem fac^lt^en IDiberfpru^. lDäl)renb I 133
.^iftorie oon btn Sitten ber Perfer) gefagt ift, bafe fie „bem tDeine ftar!
3ufpred|en'\ toirb l)ier aufgetif^t, ba^ fie tOaffertrinfer feien. (Es ift

metl)obifc^ falfd), b^n tDiberfpru^ bur^ einen pragmatifiercnben Husgleic^O

btx glcid|cn Derjudjung bic (Etjre Spartas (ausnal)mstDei|c?) gerettet roirb. (Eine noto*
rtjd)e Sd)tDäd)e mar 3U einem fatalen (Topos getooröen.
^) Die (Erflärung oon Bäljr I 298: „Sed probe distinguendum inter Persas
priscoß valde simplices in omni victus genere et inter Persas serioris aetatis, ubi
sumraum totius fere Asiae imperium adepti in omnem fere luxuriam prolapsi erant"
trout öiefer Seit eine prä3ifion ber fluffaffung 3U, bie nid)t Dorl)anben roar. Der
öolfstümIid)en flnfdjauung, bie im (Erfaffen unfontroUierbarer Dinge bebuftio nad)
oorgefafeler ITIeinung aufbaut, pafjiert etroas berartiges nid)t feiten. Diejes Denfen
ijt motioijd) gebunben, es arbeitet mit ([r)pen, Dal)er einer Seit, bie nod) bie Pracht
öes Ir)bijd)en Reid}es fannte, befjen 5«inbc oon felbft als arm unb bebürfnislos er«
feinen mußten, tDäfjrenb bie E)iftoric langfam lernt, objeftio 3U beobad)ten, aber bas
9cl)t nid)t fo rafd). flud) an ber 2. Stelle I 133 l)ängt bie (Erun!fud)t ber perfer mit
€inem „ITTotio" eng 3u|ammen; Sie beraten alles erft im Raujd) unb bann nod) ein«
ntal nüd)lern. Allein bie (Catfad)e, ba^ (Eacitus oon bin gleidjfalls bem tErunfe er«
gebenen (Bermanen basfelbe er3ät)lt, ftempelt bie UTitteilung 3ur IDanbernoDene. Huf
bie S!i}tl}en (Oirinter mi\ piaton (Befe^e 1 637 F) übertragen bei (Euftatf). 3U (Db. III 138.
aus bem Don ITTüllenl^off Deutjd)e Hltertumsf. IV 340 f. beigebrad)ten UTatcrial fief)t
man, ba^ bie (Bermanen tDol)I com (Erunfe crlji^t 3un)eilen Be|d)lüffe faxten, ba^ aber
/oon bem oon E^öt gejd)ilberten Braud)e nid)ts befannt ijt.
5ür biefen tEopos [inb je^t bie Bemerfungen oon (E. Horben (Bermaniabud)
1. Buc^I 43

aus öcr IDcIt 3u fdjoffen, als ob


bas (Erinfcn er|t |te in [päterer 3cit
gelernt f}ätten, loie bas BäJ)r uiib anbere uerfuc^t (jaben. tOir roerben ber«
artigen IDiber[prüd)en nod) oft begegnen,
3n ber folgenben (Er3äl)lung loeber bes mebi[d)'Ii)bt[ct)en Krieges (73 - 74),
nod) bes Krieges gegen Kpros Uelzen £ogos unb i)i[torie [d)arf gegen ein«
anber. dro^bem Ijat bie münblid[)e Überlieferung einige ITlotiDe f)ineinge-
[ponnen, toic bas „fltreusmal)!" (73 (Enbe), bas in ber f}arpagosge[d)id)te I

118 ff. nod) einmal in aller Breite gebrarf)t toirb unb bort be[prod)en toerbcn
foll. (Begen ben geiftreid^en $d)er3 bei ber Überfd)reitung bes l}ali)s (75)
oercoabrt fid} ber (Jr3äl)ler mit aller (Ent(d)iebcnl)eit; toir bauten es il)m, ba^
er it)n tro^bem er3äl)lt. Das Sd)Iangentöunber oon Sarbes (78), bas aus
ber Überlieferung bes ®ra!els ber (Eelmifleer flammt, roirb 3U 11 141 3ur
$prad)e fommen. Diefen Derein3clten Spuren r)oltstümlid)er Überlieferung
entfpredjen Spuren eines gepflegteren Stiles, in (Beftalt ber i3orl)in angefüfjrtcn
Figuren. Rebfeliger unb pljantaftifdier roirb ber (Er3ät)ler erft gegen (Enbe,
als bie Katoftropl)e I}ereinbri^t. Hod) bie mer!a)ürbige (Befdjii^te oon
IHeles, ber ,Mn Cöcoen um bie Burg oon Sarbes ^erum trug, ber if)m
ftatt eines Kinbes geboren toar" (84), ift nur inl}altli(^ angebeutet. Das
lHotio ein (Eier geboren 3U Ifahen, ift im ITtärc^en ^äufig, bie (Er!lärung
von D. b. £et)en S. 59: „tDol^l Umformung alten (Blaubens, ba^ nämlid)
bie lHenfd)en il)r (Bcfdilc^t auf (Eiere 3urüdfül)rcn" bringt ^ier Zidfi, benn
ber £ött)e, btn au6) Kroifos nadf Dclpl)oi
auf feinen IlTünsen
u)eil)t unb
fdjlägt, bas iotem
fd)eint bes Ipbif^cn Königsl|aufes geroefen 3U fein. Das
fjerumtragen ift ein 3aubcr, ber jeber Pro3e(fion 3ugrunbe liegt unb bas
Sd)lie6en eines magifd)cn Kreifes bebeutet. Dafe bie Red)nung mcnfd)li^er
üorausfidjt immer ein £od) l)at, leljren Balbers unb Siegfriebs (Tob, H^ills
5erfe m.
u. Hber toie gefagt, bie Sage ift nur angebeutet, nic^t aus=
a.
er3äl)lt. Hu(^ ba^ bie Burg gerabe an ber fteilften Stelle, bie infolgcbeffcn
fd)led}t becoai^t roar, erflommen roirb, gel)ört in bie (Eopi! ber Sagenbilbung -
man ogl bie Rettung bes Kapitols - obglei^ ber Dorgang oft genug and)
Dorgefommen fein toirb.

(1920) 127 ff. 3u oergleidicn, ber bie Derbinbung 3ü)ijd|cn J}bt unb (Eacitus (jorocit es
fi(^ um Citerarijd|es l)anbclt, mit Red|t) auf ber £inic: ioni|d)c (Etl)nograp^ie Pofei» -
bonios - piinius b. a. fudjt. Das fann aber md)t bebeuten, ba^ einer bicfcr 5or|cf)er
bas ntotio rointülid) ober unter bem Sroangc einer ®eban!cn|d|ablone auf bie (Ber*
mancn übertrug. ITIeines (Erad)tens finb nur jrDci U)egc gangbar - ober cigentlid)
nur einer. (Enttocber ftedt fjintcr ber IHitteilung ettoas tOir!lid)es, bann |d|ärfte bie
ctf}nograpl)ij(i)e ^rabition nur ben Sinn, es tDal}r3unel}men, ober es Ijanbelte [td| |d)on
bei ben Perjern um ein noDellifti|(i)cs ITTotiö: bann I)at Dol!ser3äl)lung bur(^ feinen
(bemä^rsmann auf Ejbt eingcmirft. Hber aud] uns tEacitus (aus
bie Mitteilungen, bie
2, ober 3. dfanb) oermittelt, |inb, toie gerabe ITorben ausfülirlic^ unb mit lebenbiger
(Bejtaltungsfraft S. 420 ff. ausgcfüljrt liat, burc^ ben HTunb oon unlitcrari|ci)cn Beob«
adjtern, Solbaten unb Kaufleuten gegangen, bie ben (Eopos übertrugen, gerabe, toie
in ber berül)mten (El^jagb bei (Eac|ar b. (B. VI 27 eine tDafd|e(f)te „3iigbgef(^id)te"
cingebrungen ift. 3n biejem Solle l)at bie tErabition bem Sorjctjer nur Htut gemalt,
bas (Ir3äl)Itc an3unel)men. Dafe bie l)bteifd)e (Er3äl|lung allgemein befannt mar, barf
nad\ ben flusfül)rungen Rorbens 129,2 über jenes tur3 oor pojeibonios oerfa&tc Bud^
„über bas Ceben ber f^eroen" unb bie Be|pred)ung unferes ITlotios bei piutarc^ qu.
conv. VII 9 mit Sicherheit gefagt roerben.
^bt Tnu§ an bie Sitte geglaubt Ijabcn, fon|t ijätte er fie ni(f|t feiner Jjiftoric ein=
oerleibt.
44 flnalpfe bcr f)iffoncTi labt's.

nun folgt bic (Ent|d)eiöung. 3m Hugenblirf {)öd)fter (5efa!)r getüinnt bcr


ftumme $ol)n bes Königs bie $prad)e toieber.
folgt S3ene auf bem (Es bi^
$d)eiterf)aufen: Kroi|os roirb burd) einen plö^lid) ein[e^enbcn Regen, ber bas
5euer Iö[d)t, gerettet unb gibt Zeugnis Don Solons tDeist)eit. So geljt es
3umeift in birefter Rebe bis 3U bem großen
92. Die 4 legten
(Ein[d)nitt bei
Kapitel bringen nod) benen bie Katattropl}e austlingt, bm
2 ITTotiöe, mit
Rat bes Kroifos an Ktjros: £ag bein l}eer nid)t [innlos plünbern, unb bie
Rüdfrage nad) DeIp{}oi: IDar bas ber Dan! für meine (5efd)en!e?
3um 1. niale eine Kompofition größeren Stils, bie aufs crfte er!enncn
lägt, tcie geflijfentlid) ber Sd)a)erpun!t auf btn Sdjiug, roenn aud) md}t gc»
rabe auf bas allerlc^te Kapitel gelegt ift. (Einfüt)rung (71-72), f(^Ii^tc
(Er3äf}Iung (73-84)0, Husmalung (85 — 91): biefe Reiljc mac^t
ausfüf}rlid)e
nic^t oljne (Befd)id auf bem Sd)eiter{)aufen 3um KernpunÜ ber
bie S3ene
gan3en Sragöbie, beren lüirfung fid) ber J}örer fd)a)er ent3tel)en !ann. Das
ift nid)t bie Hrbeitstoeife bes i)iftorifers, für ben bie (Einnal)mc Don Sarbcs
entfd^eibet. IDas barauf mit bem übertDunbenen (Begner ge(d)iel)t, ift oiel*
Ieid)t menfd)Ii^ [efjr intereffant ober rüf)renö; l^iftorifd) ift es DÖUig gleich-
giltig. {)ier bisponiert alfo ber Künftler. Hber biefe Soxm ift !ein momen»
taner glüdlic^er (Einfall. Dergleidjsmaterial
aud) bic l)ol)e
bietet natürli(^
Poefie; 3rDingenbcr toirb bic burd) ben bisl)erigen (Bang ber llnterfud)ung nal)e'
gelegte Derbinbung mit ber Dol!ser3äl}Iung fein, fobag toir uns für bered)tigt
l)alten auf R. Petfd), Sormelt)afte Sdjlüffc im Dolfsmär^en S. 21, l)in3U»
toeifen, too bk 1. Sd)Iu6form, ber fog. nadte Sd)Iu6 mit ben IDorten diarafteri'^
fiert toirb: „S^on bic Hnl)äufung bcr ITTotioe cntfprang bem Beftrebcn, bm
Sdjlug ber (Er3äf}Iung, bm {jötjepunft ber (Enttoidlung, fo beutlid) toic mög*
lid) 3u marfieren. Das roirb nod) DoIIfommcncr bux6) eine Hus[pinnung bes
Sd}Iuffes crrcid)t", roic fie I)ier Dorliegt. XDxx glauben etroa bas 3U erfenncn^
toas H. ®Iri! in feinen cpifd)en (Befe^en ber Doüsbid^tung bas (Befc^ bes
flbfd)Iu(tes nennt (S. 2). Daraus folgt, ba^ au6) bcr Hufbau einer Kom»
pofition, toie es bie Kroifostragöbic ift, bei ?}bi aus bcr oolfstümlic^cn (Er*
3ät)Iung gefloffen ift. Dag biefe (Eroberungen auf bem (Bebiete bcr Sorm
aud) in große poefie eingegangen finb, barf uns nic^t irre mad}en in
bie
ber prin3ipiellen (Erfaffung bcr 3ufammenl)änge. RTan roirb einmal Hn» bm
beutungen ©Irifs toeiter na^gef)en muffen unb roirb finben, ba^ 3toar nichts
Dcrlorcn gegangen ift, roas bie r)oItstümlid)e (Er3äl)Iungs!unft geroonnen l)at,
ba^ aber bic linicn fofort unenblid) oicl fompIt3ierter unb oerfd)Iungencr
laufen, [oroie roir uns aus bem Bereid) bes Doüstümlic^en, b. l). bes Hnont)men
entfernen. E)bt gel)ört nod) gan3 ba l)inein. Don bm cin3elnen ITtotiücn ift
biesmal fd)einbar toeniger 3U fagen, roeil fie ber gegebenen Situation bcr
Sage eingepaßt finb. Dagegen ift es nod) nic^t hzadjiü, ba^ fid) ^icr

') Kap. 82f. ift eine (Einlage aus ber jpartanifd)cn (Bejd)id)tc. $ür bin cnt|d)ci»
bcnben 3tDcifampf (l)icr 300 gegen 300) ogl. bic Bemerfungen 3U VI. Der Selbjt-
morb bes 0tl)ri}abes, ber unoerltänblid) ift, erinneit an bas Sd)idjal jenes flrijtobcm
na(i\ bem (Befcdit in ben tn^crniopplen VII 229; eine 3. Dariante bes „überlebcnben"
ijt bie (Bejtalt bes pantitcs VII 232, ber fid) nad) ber f)eimfel)r crl)ängt. flud)
?tacitus, ber fd}on einmal für bic Übertragung eines tDanbermoliös nad) (bermanicn
genannt mürbe, oerfid^ert (Bcrm. 6: niultique superstites bellorum infamiam laqueo
finierunt. Die Belege niüUent)o[fs beroeifen nid)t, ba^ etroas U)irflid)es bal)inter ftel)t.
Dgl. bic Dorige Hnmerfung.
1. Buci}I 45

2 ITlotiDC öicf)t bcieinanber finbcn, 6ic in unfercn be!anntc|teii lDanbcrmärd)cn


mit cinanbcr oerbunbcn [uxb: plöljlid) überiounbcne Stummtjcit unb (Errettung

oom brcnnenbcn oon (Bott gejanbten Regen.


Sd)citcrl)aufcn burd) einen So
cr3äl}It (Brinuns „Illarienfinb" (Hr. 3): „. unb als [ie an ban Pfal)! fejt-.

gebunben toar unb bas Jener rings uml)er 3U brennen anfing, ba |cl)mol3
bas l)artc (Eis bcs Stol3es unb il)r I7er3 coarb oon Reue bewegt unb [ie
bad)te: Könnt id) nur nod) üor meinem äobc geftel)en, ba^ id) bie ^üre ge»
öffnet l)abc! Da !am il)r bie Stimme, baß [ie laut ausrief: 3^» tUaria,
i(^ IjQhe es getan! Unb alsbalb fing ber t}immel an 3U regnen unb Iö)d)te
öic Jeuerflammcn J)" Bei ()bt finb bie l}ier oerbunbenen TTTotiDe auS'
. .

cinanberge3ogen. tTTan fann fid) aber fd)a)er bes (Einbruds era)et)ren, ba^
bie [innpolle Derbinbung bie ältere i(t unb ba^ jener, ber 3uerft (0 oon
Kroifos unb feinem Sot^ne cr3äf)Ite, ein äf)nlid)es ntärd)en fannte. 3um
erften lUal glauben toir l)ier bie Spuren eines gan3es lUärdjen bei ?)bt 3U
erfennen, tDäljrenb es [id) bisl)er nur um ein3elnc tlTotioe t)anbeltc, ein (Er-

gebnis, bas bei bcm relatio Ijo^en Hlter ber I}iftorien für bie (be\&i\6)it
jenes nTär(^ens oon allergrößter Bebeutung [ein tcürbe. öem, töas uns
Xlaö:^

Mc altägi)pti[d)en nTärd)en gelel)rt Ijaben, liegt un(ere Dermutung burd)aus


im Raljmen bes möglichen. U)ir roerben beim Ring bes PoIi)frates III 40
Dcranla[[ung l}aben, auf biefe t)t)potl)eti[d)en 3u[ammenl)änge 3urüd3u!ommen.

Über bas TTIotiD bes Sd)a)eigenmütfens ogl. 3U 111 50 anläßli^ ber (Be-
{d)i(^te üon perianbers Soljn, über bas ber Derbrennung, bie in ber oon
I}bt bertd)teten 5orm 3U bem il)m rool)! be!annten (Blauben ber Per[er in
einem hö\m IDiber(prud) ftcl)t, bie aber in einer älteren Stufe Selbftoer--
brennung geioefen i[t, roie Batd)t)libes 3, 28 ff. geleljrt l)at, ogl. (Teil II 2.
(Enblii^ noc^ ein tDort über ben Stil. Daß roir ediien £ogos oor uns
Ijoben, i[t außer allem anbcren be[tätigt burd) btn angefül)rten lDiber[pru^
3U III 16; bort ift ^i[torie, unb bie lUitteilung, baß bie Perfcr bas Der»
brennen für gottlos I^alten, roeil es bas reine Jener oerunreinige, ift rid)tig.
dfum £ogos(^ara!ter paßt nun oud) ber Husbrud: „Siocimal [ieben Kinber
öer £t)ber", beffen 5or^ii"9 "wr burd) bzn Stil, b. l). eine (Erabiton gered)t=
fertigt ift. Jerner muß Kroifos 3 mal befragt merben. Der Kern öer (Be«
fd)id)te ift allerbings burd) eine (Einarbeitung entftellt, [obaß roeber für bie
Derbrennung nod) für bie Rettung eine !lare RTotioierung ba ift. Der[^ulbet
i[t bie[e lln!larl)eit burd) bie (Einfül)rung etl)i[d)er RTotioe, ba^ Ki)ros
roie
bie Tiais fürd)tet, ITTotioe, bie ber geiftigen Derfaffung bes (Er3äl)lers gan3
befonbers nal)eliegen, [obaß toir l)ier mit einer 3nterpolation Jjbt's red)nen
muffen, n^ie fie bcm gcbilbeten inär^ener3äf)ler fel)r leicht unterläuft. Hu^
l)ierfür gibt ber Ring bes poli)!rates ein toeiteres, gutes Beifpiel. (Erft ber
S(^luß roieber gelingt formooUenbet, als Kroifos fagt: „0 König, id) l)abe
meinem Unglüd
CS getan 3U beinem (Blüd, feiner ift fo . . . oon Sinnen, ber
b^n Krieg öem J^i^öen oor3Öge. Denn l)ier begraben öie Söl)nc il)rc Däter,
bort aber bie Däter il)re Söl)ne. Hber bas roar roof)l (Bott fo lieb, baß es

') Bolte«PoliDfa bringen unter bin ParaQclen nid)ts flntifes. 3ugcl)örig [inb
(Brimm 9 (12 Brüber) unb 49 (6 SdjtDäne), öic aber bas Sd)IuömotiD nid)t gan3 doü»
Itonbig cntl)altcn. Das 5^uer erli[d)t öurd) ein oon 3eus ge[anbtes Untoettcr in ber
aifmene bcs (Euripiöcs ogl. tlaud TGF^ 386 Dajcnbilb (apuli[d)) 3E}$t. XT (Eaf. 6:
rdfmcnc auf bcm Sd)eiterl)aufen.
46 flnah)je bcr E}ijtoricn Ejbt's.

|o ge[d)cl)f." Das i}omoiotcIcuton Hingt 90113 gorgiam(d), toieber ein 3cid)cn,


CDic DOÜstümli^ im (Brunbc bcfjen Künftc gctoefcn (inbO- Sür öcn $d)Iufe
ocrmcift Stein |d)on auf 31. 11 116, bas allcrbings fcl)r nal)c ftel)t. Da3rDi[d)en
ein rOort, bas lüie bie flnttDortauf bie Hätjelfrage aus[iel)t: tDas ift ber
Untcrfd)ieb 3iDi[d)en Krieg unb Stieben? Der (Bebanfc ift nidjt banal, unb
fief)t bod) nidjt roie ein Did)ter3itat aus. Belegen !ann
roürbc id) it)n nid)t,
aber im Doüstümli^en Rät[elfd)a^e jucken.
(Es folgen 3 Kapitel reinfter t)iftorie, bie lDeil?gejd)en!e bes Kroifos, bie

nod) nid)t genannt finb, unb ITter!a)ürbig!eiten unb Sitten ber £i)ber. Sclt=
famc Dinge aus fernen £änbern Ijaben einmal ti(^er 3um £ogos gei}ört2). Da
f)atbie ioni(d}e lDi(fenfd)aft ben großen (Einfd^nitt gema(i)t. 3n biefcr Sad)=
lid)feit CDoUen öiefe lUitteilungen
ernftljafte 5orfd)ung fein. Selbft bie all=
befannte (Er3äl)lung Don ber IDanberung ber (Etrusfer, bie no^ 3U Dreioierteln
in mt}tl)ifd)es (Bemanb getleibet ift, entl)ält nid)t nur einen gefunben ^ittorifd)en
Kern;'aud) I}bt Ijat fie als ?}\\ioxk betradjtet unb tro^ mandjer Scltfamfeit
entfpred)enb bargeftellt.
SotDcit rei^t bas, toas man getoö^nli^ b^n li)bifd)en Cogos 3U nennen pflegt.
3n fi^ läßt biefer £ogos bie Doppcll)eit in tjbt's tDefen beutli(^ erfennen.
Dor allem aber lägt fi^ nur on toenigcn roarum ber Dcrf.
Stellen ocrmuten,
beliebte, fi^ bes einen anberen Stiles 3U beöienen.
ober £ängft md)t alle
niotioe finb in eine fünftlerifd) entfpre^enbc 5orm gefaßt. (Es fd)einen ba
Dorausfe^ungen l}inein3ufpielen, bie toir noc^ nid)t überfelien.
Der Reft bes Bud)es teilt fid) in 4 große flbfd)mttc:
95- 140 Don ber Begrünbung ber mebifd)en Drjnaftic bis 3U ber ber
perfifd)en,
141-177 bas Sd)idfal ber !lcinafiatifd)en (Briefen,
178-200 ber babtjlonifc^c Krieg bes Kt}ros,
201-216 ber matfagetenfelb3ug.
Das Bud)enbe mit Kpros' (Tob 3ufammen unb bilbet jo in ber Zat
fällt
einen Ruf)epunft, bei bem aud)
unfere Unterfu(^ung einen flugenblid fte!)en
bleiben fann. Die[e großen Kapitel finb burc^ einen eigenartigen Kunftgriff,
btn mit nod) beutlid)er am 3. Bu(^ 3U beoba^ten (5elegenl)eit liabtn roerben,
(0 3u(ammengel)alten, ba^ [\di ber cin3elne £ogos, toic il)n fjbt aufgenommen
l)at, nur mit einiger mü{)e l)erausfd)älcn läßt. nel)men toir gleid) bas erftc
unb 3U)eite ber eben genannten Kapitel, fo ift es ber Hame tjarpagos, ber
fie beibe mit einanber oerbinbet. Sein Hame fprid}t für ben (Bried)en. „Der
Räuber", toie er mebifd) gel)eißen l^at toeiß ic^ nid)t, ift es, bem bie feines-
toegs leid)te aufgäbe 3ufällt, bie Küftenftäbte 3U unterroerfen. Demfclben

^) Die umgefeljrtc Solgerung, ba^ l)icr gorgtanifd)er (Einfluß oorlicgc, |d)ei<ert


baxan, baß für (Borgias unb [eines (51eid)en nid)t bas gclegentltd)e Dorfomtnen, jonbcm
bie jr)jteTnatijcf)e Derroenbung |oId)er inittcld)en d)arafteri|ti|d) ift. (Eine ITtenge Bei»
jpiele bietet fl. niefd)fe Progr. ITIünben 1891. Sein reid)es ITXaterial gibt bcsl)alb
fein flares Bilb von ben roirflidjen Derl)ältntffen, rocil er bie I)i[torien als eine l)omo>
gene ITTaffe bel)anbelt, toas fie md)t finb. Buf bie fd)arf umgren3len Hbfdjnitte, tDO
fid)er toenn nid)t gorgianifd)er, fo bod) fopl)iftifd)er (Einfluß 3U fpürcn ift, fommen tuir
im II. (Eeil flbfdjn. 5 3urüd.
2) (Ein l)äufiges öorfommnis in oolfsttimlid)er (Erabitlon ift bie pf)anta|tifd)c flus=>
beutung unoerftanbener 3nfd:)riflen, fo l)ier am
(brahe bes flli]attes (193), roie I 187.
II 106, 125, 136, 141, aber aud) tEacilus (Berm. 3, cgi. Korben a. a. ®.
182ff.
1. Bud)l. 47

teilt ^bt bk t)QuptrolIc in öcr 3"9<nbgc|d)id)tc bes Kpros 3U, (obafe bas Bc«
bürfnis ber Radjc an Bfli]agcs sugleid) bas IHotio für ben Huf(tanb bes
Kt}ros, alfo für bic 5ortfüI}rung ber ganjen (Befct)id)tc bietet. Das i[t
Pragmatifierung, unter beren (Einbrucf tüir fo (el)r (tct)en, ba^ toir
fic uns |d)ir)cr coegbcnfen fönnen. Unb bod) ift t)arpagos, u)ic fein
Hame seigt, feftgcu)ur3clt nur in ber (Be[d)id)te ber (Eroberung ber Küfte-
3n ber 3ugenbge|d)id)te bes Ki)ros ift er nur „Klammer". Diefe 5oi^"iung
ift ben!bar erft bei bem, ber bic gan3C l]Iotioreil)e oon ber dljronbefteigung
bes afli)ages bis 3U feinem CEobe (107-130) fo, toie toir fic l)eutc lefen,

aufgercitjt l)atte, b. ^. ^h^n bei ?}bi. So toirb bic !ünftlcrifd)e Jorm im


(Brogen 3U einem Problem für fid}, bas u)citerl)in unfere flufmert(amfcit
Dcrbient.
tDas Donben mebifd)cn Königen er3äl)It rourbe, bietet ^wax inärd)en«
motioc, fo bic 7 farbigen Ümioallungen flgbatanas, beren Dorle^tc oon Silber,
beren le^tc oon (Bolb ift. Die 3al)I ift d)arafteriftifd} man benft an bie ;

DertDcnbung ber lUetallnamcn nid)t nur in bem HTärd)en oon ben IDeltaltern,
fonbern auc^ im Hfc^enputtel unb im Hllerleirau ((Brimm Hr. 21 u. 65) unb
fonft. Hber in ber (Einfüljrung ber biretten Rebe bei ber Königstoal)! bes
Deiofcs: „toic ic^ glaube, fagten ctroa bie 5rßii"^ß ^cs Deiofes ..." liegt

ettoas ab!ü^Ienbes, bas burc^ bas (Beftänbnis ber (Erfinbung ben £ogosc^ora!ter
ab[c^u)äd)t. flufeerbem Hingt alles, roas 3U biefer ([l)ronert)ebung fül)rt, met)r
nad) politifc^er Spefulation als nad) DoI!ser3ät)Iung. Die Srage, rool/er
überl)aupt bas Königtum ftamme, f^eint bamals, als Qbt fo f^rieb, in
fopt)ittifd)en Kreifen RTan fönntc fid) fct)r too^l
bisfutiert roorben 3U fein.
bcnfen, ba^ ä{)nlic^es in tt. iroXiTeias bes Protagoras ober im ttoXitikös bes
Hntipf)onO geftanben l}at. Aber au^ edjte ijiftoric mengt fid) l)incin, fa
Kap. 101 über bie Stämme ber lUcber, 104 über bic gcograpl)ifd^en Dor«
ausfe^ungen bes S!t)tl)eneinfaIIs, 105 bic £iftc ber flpl)robitcl)eiligtümcr.
Hlfo eine buntfarbige (Bcf^idjtsÜitterung, bic fid} ni<^t mc!)r in il)rc (Teile
auflöfen lägt, aufge3ogen auf ben roten 5obcn ber für orientali[d)c Hnfdiauun^
gegebenen Königsliftc. fjellas !ennt feine Datierung nad) Königsiat)rcn. Das
mufe Dielmel)r bic S^xm bex ßaaiXnia auYYpaji^aTa gcroefen fein, bic in ben.

Ijiftorif^cn Büd}ern bes fliten (Eeftaments fortlebt unb in ben perfifc^cn, babi)»
lonifc^en, ägrjptif^cn Urfunben oorausgefe^t m'xxb. f)bt l)at bas nadigemadjt^),
nur um auf flflpages 3U !ommcn, benn erft mit 107 beginnt ber große 3u»
fammcn^ang, beffen (Bipfelpun!t, ^iftorifd) gcfcfjen, bic tEtjronbetteigung bes
Krjros ift. Hber biefer Aufbau ift roieber tocnigcr burd) f)iftorifd)c, als bur^
tünftlerifc^c Bebingungen beftimmt in bex l)bteif^cn Darfteilung fpi^t er fid)
;

auf bic fltrcusmat)l3eit bes E)arpagos 3U. Das ift ber cigentlidjc IKittel^ unb
unb Ijöljepunft bes 5ol9cnben.

*) nian fönntc 5rg. 135 dvapxias 5' ouSev köikiov dv^pwnois" touto
I)eran3tcl)cn :

yiYvcoaKOVTes oi npöaö'ev äv^pwTroi dnö Tfjs dpxHS eV^i^ov tous KclSas äpxeaS-ai Kai tö k€Ä€üö-
pevov Koielv, iva |if] €^av5poO|ievoi eis peYdAnv jieTaßoAnv iövies iKnAnaooivro. Der Anfang
jteljt in Sopliofles' Antigene D. 672: dvapxias 5e iiei^ov ouk ?oti KaKÖv (angcblid) pt)tt)a=

goreijd) flnltojcnos bei Stob. 43, 49). fluct) aus öcr dAn^eia märe an ben Sa^
r\a&\
3U erinnern xpwi* äv oöv äv^pconos ladAio^* eauiü ^u|i<|)€pövT(ös 5iKaiooi3vr| (p.
:
j, XI ®
1364 I 12); öenn gcrabe fein Ridjteromt niad)t ben „9cred)ten" Dciofes 3um präöe|ti=
nierten König infolge ber jonftigcn apTravH Kai dvojiin.
2) Dgl. (Teil II 6.
48 flnalpjc bcr t^tftoricn E)bt*s.

Das gän3lid)c Jel^Icn oon i}iftorie fällt öem aufmerffamen £cfet jef^r ba\b
<juf. Denn öie fur3c Bemedung über ITTebicn (110): „Dort ift 6as mebij^c
Zanb gegen 5ie Safpeirer feljr bergig unb l)od) unb bic^t beroalbet; bas
anbere mebifd)e Zanb i[t gan3 Qhen" toill nur bie für bie (Er3äl)lung not»
toenbige Dorausfe^ung in glaubtoürbiger unb rcc^t an[d)aulid)er 5orm geben.
€s ift befannt genug, bog bie Sd)ilberung ben 2al(a(f)en nid)t entjpridjt.
Serner fel)Ien alle ^incoeife auf (Quellen, ober ber Derfud^ einer Kritü, nad^=
Sem er allgemein gefagt \:}at, er toifje nod) 3 Derfionen ber (Beid)id)te oon
Kt}ros, tDoUe aber nur ben tDir!lid)en £ogos geben. ITTan empfinbet, toie
bie lUaterie l)ier ift, foba^ ein großes im Stil cint^eit'
oöUig burd)gearbeitet
li^es Stüc! entftanben Bebingungen Ijinter ber äußeren DoUenbung
ift, beffen
lüie f)inter einem Dor{)ang oerborgen finb.
Damit ift bie (Ertx)ägung 3ujammen3unet)mcn, bie in Kap. 122 bcutlid)
-öen $d)luö öer (Be(d)id}te !enn3eid)net: „ bamit es ben Perfern mel)r als
. .

^öttlid)e Sügung erfd^iene, ba^ bas Kinb am Zehen geblieben fei, fprcngten
fie bas (Berüd}t aus, ba^ bm ausgefegten Kijros eine J)ünbin genährt ^ätte."
Das ift fon3iliatorifc^c Dermengung bebcn!lid)er Hrt. nid)t roie anfangs
x)erfpro(f)en rourbe, ift ber eine £ogos glatt burd)er3äl)lt, fonbern es ift auf
<5runb eines toeiterreid)cnbcn tDiffens eine oermittelnbe S^^^ gefunben, bie
loaljrfein foU unb in lDir!lid)feit loeber tDal)rl)eit nod} richtige Sage ift.
Darunter fi^eint bie Sorm gelitten 3U t)aben, rDäi)renb bie tUotioe unter ber
xationaliftifc^en Übermalung nod) bie reine Dol!stümlid)e Saffung gut erfennen
laffen. IDir unterfi^eiben folgenbe 5 lUotiöe: A Sraum bes Hftr)ages, ba^
feine (Eodjter Vilanbam tüaffer liege, bis gan3 flfien überfc^roemmt toar;
B 2. tEraum bog aus
beffelben, il)r ein IDeinftoc! fprogte, ber gan3 Hficn
überf chattete; G Befet)l 3ur flusfc^ung bes Kinbes ber IKanbane, fc^einbar
ausgefül)rt; in lDir!lid)feit gerät bas t)on einem (Eier gefäugte Kinb in bie
V}änbe armer £eute; D
mit 10 3al)ren toirb ber Knabe im Spiel König;
bas fül)rt 3ur IDiebererfennüng bes (Totgeglaubten; E Ha^e für bie ITic^t»
bcfolgung bes Husfe^ungsbefel)ls in (öeftalt eines Htreusmal)les. Danad)
ilingt bie (Befd}id)te ab: Die HTagier glauben 3U crfennen, ba^ bie Don bem
Kinbe broljenbe (5efal)r burd) bas Königroerben im Spiele bel)oben fei. Rücf=
fcl}r 3U bcn Pflegeeltern unb fröl)lid)e Hufnal}mc bort.
Don ber dedinif, bie toir nad) ber bisl)erigen Unterfud)ung für bie (Be*
tDäl)rsmänner E)bt's oorausfe^en muffen, ift unsroeifelljaft bas 3U erfennen,
was H. 0lrif S. 7 bas Hd)tergea)id)t nennt, b. 1). ba^ gan3 flad)
bie (Er3äl)lung
heqinnanb fid) fortgefe^t fteigert; erft in G tritt birefte Rebe ein; E)öl)epun!t
unb Hbfd)luö 3ugleid) finbet bie tjanblung E
mit ber (£ntl)üllung beffen,
in
öjas fjarpagos gegcffen l)at. Das Hbflingcn ift nac^ Petfd) Jormelljafte
Sd)lüfte 29 3u beurteilen, too für ben „fortfül)renben $d)lu6 (H)" gerabe
bas E)eimtel)rmotiD mit bem Husblid in eine glüdli^e 3u!unft als befonbers
Derbreitet nadjgemiefen loirb.
3n ber älteren £iteratur t)at bie Jrage im Dorbergrunbe geftanben, was
Don ben antifen Berid)ten über Kt)ros ber l)iftorifd:)cn U)al)rl)eit nal)e fommen
möd)te. IDir l)aben längft gelernt, auf bie (Erfüllung berartiger t)offnungen
3U Der3id)ten. Die Sage aber als poefie 3U genießen, rourbe burc^ bie
DeutungstDut ber oergleidjenben inr)tl)ologie ftarf bel)inbert, gegen bie noc^
^ie Dorfid)tig abüoägenbe Bel)anblung ber Srage burd} R. Bauer Die Krjros-
1. Bud)I. 49

füge unb Dcriüanbtcs, Sit5ungsbcricf)tc bcr tOiener flfab. pt)il. = {)i|t. KI. 100
(1882) orientiert i[t. lUan fiiibct für bas ITTotio bes ausgefetjtcn unb tounber-
bar geretteten Kinbes eine lllenge lllatcrial aus aller f)erren £änber, bas
l)eute allerbings burd] bic Arbeiten von t). (Brcgma nn ITIoJe unb [eine 3cit
(1913) S. 7, fl. Harne Der rcid)e llTann unb (ein $d)toiegerfol)n SS^I 23
(1916) nnb f). (Bunfel märd)en im aiten CE^tament (1917) Kap. 10 ins
unüber(el)bare ') geu)ad)|en i(t. Demgegenüber i[t bie (Erforfd)ung ber anberen
bei V}bi eingcmebten ITlotioc faft ücrge[(en. (Es fann unfere Aufgabe nidjt
[ein, 3u entfd)ciben, töie jenes Husfe^ungsmotio gecöanbert, ober ob es an
meljreren 0rten gleid)3eitig gebadjt fei; aud| ber le^te Urfprung ift Don
flarnc S. 95 jebenfalls nod) nid)t feftgeftellt, roas bcn mitforfctier rool)! ent-
mutigen iann. {)ier fann es fid) nur barum Ijanbeln, 3U seigen, ba^ bie
IHotioe jener Sptjäre entftammen, in ber bas tnärd)en 3U JJaus ift; ban^hm
fann gefragt toerben, ob biefe UTotioe ein3eln übernommen finb ober roo fidj
bereits ber (Einfluß einer certetteten tnotioreil)e erfennen läfet. (Enblid) ift

es natürlid) oon befonbertr tDid)tig!eit, toiemeit bie bei ?}bt oorliegenbc Der*
tettung bereits feinen (5emäf)rsmännern geljört, roer biefe finb unb roas er
neu ba3u getan l^ai.

3uerft alfo bie ein3elnen ITIotiDe. A unb B finb Dubletten, bie ctroas
Don ber Diel^eit oon Überlieferungen abnen laffen, bereu Dor{)anbenfein
ijbt 3ugibt. 1 4, ber n\6)t tjbt allein folgt, ba er bas ausgefegte
ijuftin
Kinb oon ber E^ünbin gefäugt roerben läfet, fennt nur B; Hifolaos oon
tatfäd)Iid)
Damas!os frg. 66 fennt ^wax A, jebod) in ber abcoeidjenben 5orm, ba^
Hrgofte, bie XTTutter bes Kpros, ben (Traum r>on fid) felbft träumt. ®^ne
auf bie Quellen etn3ugel)en, b^nen biefe beiben Spätlinge folgen 2), fann man
^etroft fagen, ba^ l)ier 2 Derfionen oorliegen, bie älter finb als I^bt^) unb
bei i^m fombiniert finb. Die (Träume felbft gel)ören mit anberen Dor3ei^en
in bas töeite (Bebiet aller ber Dinge, bie fünftige (Bröge bes fjelben Doraus=
fagen. Der (Eijp roirb allgemein befannt fein; bie Ausfüt)rung im ein3elnen
ift fef)r mannigfaltig.
Hud) G roirb aus b^m IHärc^en befannt fein. 3^ erinnere 3. B. an Sntt^
toitt^en (Brimm Hr. 53 Bolte^poliofa I 453 G ', „{)ans IDunberlid)" Saunert
$.38. Da^ ein (Eier ber IDilbnis bas Kinb fängt*), ift nid)t aus bem liTr)tf)os ins
Diäresen l)erabgettiegen, fonbern ift ber Ausflug alten (Eotemglaubens, eine
primitioc S^xm ber Anfd)auung, Stammutter bes
bafe bas (Eier roirflic^ bie
(Befd)led)tes fei. Die große E}äufigfeit bes lUotiös bringt es mit fid), baß toir
über Urfprung unb Derbreitung im Dunfeln tappen; bagegen f^eint beutlic^
na&i ®ften 3U toeifen, baß f)arpagos md)t felbft ge^t, um fid) oon ber Aus»
jüf)rung feines Befel)Is 3U über3eugen, fonbern bas tote Kinb „burd) feinen
treueften Speerträger fiel)t". Das flingt ftilred)t pcrfifc^, nidjt grie(^ifd|. Daß

^) Sd)mibt s Kaf|Ic 147 bieten ben propl|etifd|en (Eraum unb bie Dom So^ne
bro^enbe (Bcfal)r.
2) £ci6cr ift ber Sa^ bei (EeriuIIian de anima 46, mo (E{)arons Ilame im Anfd)lufe
an bie (Er3äl)Iung bes (Eraumes ftetjt, an3ufur3, um etroas Beftimmtcs baraus 3U er»
j^Iiefeen: hoc etiam Charon Lampsacenus, Herodoto prior, tradit.
') nXanbane als ITtutler bes Ki)ros roirb fd)on in bem ©rafel com llTauIejel in
^cr Kroijosgefd)id)te (91) oorausgcfe^t.
*) Den finberlofen Jjitten, ber fic^ bes Sinblings annimmt, fennt Kretfdjmer S. 258.

HIp: t)oUsmärd)en. 4
50 fttiQli)fe 6cr fjijtoricn I)bt's.

bic ^öteifd)e Jaffung rationaIi|tif^ beeinflußt ift, i(t längft crfannt; aus öem
mebi(d)en IDorte für „{}un6" ma^t er bie Pflegemutter 6es fjelöen. Hod^
cttoas anöeres aber bemeilt eine abfi^tlic^c 3ured)tmad)ung. Das ift, bafe
bie perfon, bie bie flusfe^ung i)oIl3iel)en |oII, oerboppelt ift. Damit entfällt
jcbe Spur Don Derfd}ulbung, bie fjarpogos treffen fönnte, bcnn er l)at bm
Bcfel|I, ben ^r nid)t eigenl)änbig aus3ufül)ren brauet, ri^tig toeiter gegeben.
Da^ er fic^ täufd)en lägt, ift me()r als oerftänblid) gemalt, tjarpagos alfo
ift als lUittelsperfon eingefdjoben. tDir iiaiim barauf fd)on in ben obigen
Ausführungen Be3ug genommen l|ier ift ber Becoeis bafür.
;

5ür D I)at (Brefemann jüngft (S. 6 Hnm. 2) einen 3ug aus ber tttofesfage
angefü!)rt, too bas Kinb mit einer Krone [pielt (3o|epl). ant. II 9, 7) mit ;

mef^r Re^t no^ toirb man Harne ITtärdjenttjpen 920 sitieren bürfen: „Der
$ol)n bes Königs (Salomo) unb ber $ol)n bes $(^miebes: bie Kinber toerben
Dertaufd)t; beim Spiel ber Knaben ift Salomo König; 3eigt feine Klugheit.'' Das
ITtärdien ift mir nur aus bie[em 3itat be!annt; anbernfalls toäre ein Urteil
mögli^, ob ber ITame Salomos fefteingetDur3elt ift, voas in Derbinbung mit
ber Bemer!ung oon (Bregmann auf öftlid)e fjerfunft 3U fdiliegen geftatten toürbc.
E bagegen, bas „fltreusmal)l" ift Dorroiegenb aus griedjifdjer (Erabition
be!annt 0- Sreilid) !önnen toir bie Sage, bie btn Hamen l}ergegeben ^at, erft
bei His^tjlos im Agamemnon (com 3^^^^ 458) na^roeifen; bie fel)r äljnli^c
oon ber Sd)lad)tung bes Pelops burc^ (Eantalos fennt pinbar in ber 1.

oli)mpifd)en 06e üon 476. Dort ^aftet bas ITtotiD nid)t an dantalos, fonbern
an pdops, beffen nad)!ommen an ber S^ulter bas Seiten trugen, bas an
bas ITIal)l erinnerte, bei bem bas r)er3e^rte St^ulterftürf bur^ ein elfen=
beinernes erfe^t roorbcn toar. Da
Htreus pelopibe ift, fo l|at man btn
€inbrucf, als fei bie Sage oon Pelops,
bas Hition eines fi^tbaren IlXalcs,
bie ältere. Don {jbt's Berid)t ^at fc^on IDedlein (3U Hg. 1583) auf His^i)».
los oeriDie[en, oljne 3U |el}en, ba^ E)bt nid)t nur in ber Husmalung ber
Situation an biefen gcbad)t l^at^), (onbern bes^alb, tüeil bas ITTotiD mit
Ktjros ni^ts 3U tun l)at, fonbern lebiglid) bie Stellungnaljmc bes fjarpagos
im folgenben motiöieren foll, b^n mix als 3utat bereits erfannt liab^nf bas
lUotio aus ber (Eragööie entlehnt ^at. £ei|e formale Hnflängc laffen bas
als möglid) erfd)einen, unb Sopl)o!lcs fd)rieb einen d^rjeft; bas !önnte oer=
mittelt l)aben. Hn fi(^ ift bas ITTotiD oolfstümlic^ in b^m ITtärc^en 00m
THadianbelboom (Brimm Hr. 47:
IHein ITtutter, ber mic^ f(i)lci(^t,
mein Dater ber mi^ Q^ • • .

^) (Es ift bcs!|alb ni^t grtcd)i|d}cs Sonöcrgut. Was bie Sft)tf)cn bcm Kpajares
antun (I 73), lommt bem Hlrcusmai)l an Unmcnjd)lid|lid)fcit fcl)r naljc unb |icf)t nid)t
nad\ 9rted)ijd)er Qirabition aus.
2) init jenem fur3en 3ilat im Agamemnon, tüo bie (Er3äl)lung bcreHs als befannt
Dorausgeje^t toirb, oerbinben il)n ber Husbrucf ßopq, bei fjbt proleplijd), benn nod|
ijt E)arpagos aljnungslos: ws 5^ tw 'Apnäw ^Sökci öAis fx€iv ins ßopfjs, tDÖhrenb Hisd)i)los

Higijtf) berid)ten lä&t, ber mit Red)t oon einer ßopä äouios |prid)t. ßopn jonft bei t)bt
nur II 65, III 16 oon (Eieren, ogl. bie 3ujammen|tcUung bei IDitteünb sermo Sopho-
cleus Dijj. (biegen 1895 S. 21, ber nur bie rid)tige 5olgcrung nid)t 3iel)t. 5<^rncr bie
ÄKpa x€ip»v T€ Kai noScöv, roo Hisd)i)Ios jagt: lä }i€v noSnpn kgI xtpwv cKpous kt^vgs. Hud^
bie ein3elncn TpdTTcCai ber Sd)mauicnben nennt flisd)r)Ios: ävSpoKäs Ka^njievos. Spe3iftid)
gried)iid) (inb aud), tote Stein gejeljen f)at, bie owoipa, bas Opfer für glücfUdjc Rettung,
bei Dorioanb bes nial)Ies.
:

1. Bud)l. 51

Hu^ (Brimm Deut[d)c Sagen ^ 500 bietet öas motio ') (ugl. flarne <L\]p 720).
IDas CS bebeutet, voxxb oielleidjt Der|tän6Iid)er öurrf) einen E)inu)eis auf öas
feit öem altägi}ptifcl)en Brüöcrmärcf)en (Hlafpcro S. 28) oerbreitetc llTotio,

eine flüdjtigc Seele öurd) Der3el)ren öes U)efen, in öas fie eingegangen ift,
in fid) auf.^uncljmen. Bas nur nebenbei; benn bei i)6t roirö öas niotio,
ba^ nun ^arpagos öer tötlid) ge!ränftc ift, jum Breljpunft ber pragmatifd)en
Derfnüpfung, toenn Kap. 123
t)arpagos gegen flftpages auff)c^t Ki}ros
nnb ben gefd)lagenen König Kap. 129 üerl}öl)nt, toobci es 3U einer red)t
froftigen Kritif öer gan3en flffaire !ommt, öic nid)ts DoI!stümIid)es mel)r
entl}ält. Das ift beroufetes Reöigieren, EJineinfpannen in einen Ral)mcn, eine
3utat 3ur Doüsfage. Unö fo oermiffen toir aud) öic cigcntlid)e S^i\ä:i^ öer
t)oI!ser3äf)Iung. fjbt ift ^h^n nid)t öer (Erftc, öer oon Ki^ros er3äf)lt Ijat;

bm r)oIfstümIid)cn Kern bilöen A (ober ettoas (BIeid)a)ertiges) CD, öem früt)«

3eitig (nod) in IHeöien) öic (Beftalt öer llTanöane 3ugeiDad)fen ift. Die ratio»
naiiftifdjeSerfe^ung gel)ört fd)on öer (Bcneration oor ^öt, öic nod) gan3
anöeres oon Kr)ros 3U er3äl)Ien roufete (ogl. ^Teil II 2), l)öt felbft nur öic
(Bcftalt öes f}arpagos, öic öen (Ein3eIIogos im (ban^m oer!Iammert.
3n nun öic dtironbefteigung öes Krjros, an
öer Ra{)mencr3äl}Iung folgt
öic \\ö), roic DortDcggenommcn fei, ein großes Stüd f)iftoric üon
l)icr gleid)
öcn Sitten öer Perfer anfdiliefet (131-140). Über öen Sieg öer Pcrfer
über öic IKcöcr, öer ja aud) in 3Ccnopl)ons Kprupaiöeia oerfdjleicrt ift, gab
es offcnfid)tIic^ feine getd)loffenc Q^raöition. Die IHotioc mad)cn einen redjt
3ufammengeftoppeItcn (Einörud. IDir unterfd)eiöcn öic l)eimlid)c Botfd)aft : A
i)arpagos ftedt öen Brief, mit öem er Kijros auftoicgclt, in einen Isafen,
btn er il)m fd)idt, ß
Kr)ros getoinnt öic Perfer für öen Hbfall er fpielt fic^ :

als i^r i^err auf unö läßt fic einen (Eag arbeiten, öen nädjften aber feiern,
G öer Kampf: i)arpagos ocranlagt öic meiften ITTcöer über3ulaufcn ; Hftr)ages
gefangen, D Dcrl)öl)nung öes Ic^tcrcn öurc^ i)arpagos. Husgcfül)rt finö öaoon
nur A unö ein $tüdd)en oon G; alles übrige gibt fic^ als i)iftorifd)c (Er»
3ä!|Iung ö. ^. oIs jene Hbtönung öes urfprüngUd)en Cogos, öic auf buntere
Blüten r)er3i(^tet, o^nc öo^, töie öic cd)tc {}iftorie, abgcl)adtc <Ein3cIf)eiten
3U geben 2).
A !ef)rt anöcrcr Hufmad)ung
in V
35 toicöcr, wo J)ippias eine folc^e
{)cimli(^c Botfd)aft an flriftagores gelangen lägt, öic roic be!annt auf ben
raficrten Sd)äöel eines Sflaoen gefd)riebcn ift. 3d) glaube ni^t, öafe ein
Perfer öen unmöglid)en (Beöan!en gcöadjt l}ai, einen ?}a\^n von Hgbatana
nad) Perfien 3U bringen. Das ift Don jemanö erfonnen, öer tocit com S^ufe
faß unö für öcn hinter Hgbatana fcl^r balö Perfien !am, öas in öer folgen»
öcn Don öer eintägigen Stoangsarbeit etroa öic (Brögc einer größeren
(Befd)id)tc
gried)ifd)en Dorfgemeinöc 3U Ijabcn fd)eint. 3mmerl)in ift öer Brief gan3
gut ftilificrt, öer mit großer £ebl)aftig!eit unö Seicrlid)!eit cinfe^t: „(D So^n

Die grQfeIid)c Sontafie taud)te uncrroortctcr lücife in einem fran3Öfifd)cn Sd)ul«


*)

^cft auf, öas im Kriege gcfunöen touröc unö bcrid)tet, 1870 f)abe ein Bauet in öer
normanbie einen preufeifd)en ©ffijier er|d)Iagen unb feinen £euten ge!od)t 3U ejfen
gegeben. (Köln. Dolfs3eitung 17. 12. 1916). Der „Did)tet" biefes jauberen Stüddjens
i|t natürlid) als (Bebilbetcr Uterarijd) beeinflu&t.
2) Dag aud) bit flntroort bes Ki)ros „er roerbe fommcn, el)e es bem flftqages
lieb fei" (127) ein oerbreitetes ITlotiD ift, 3eigt bic toenig ücränberte tDieberljolung
bei flmafis II 162.
4*
;

52 flnali)|c 6er I^iltoricn E}bt's.

öcs Kambt)[es, auf öic^ l}ahen \a öic (Bötter eine Hugc; 6cnn bu u)äre(t (onft
niemals in öic £age ge!ommcn, öid) an H[ti)agcs, öeincm HTörber, 3U räd)cn.
Denn nad} jeinem üorljaben bi(t bu tot; na^ (Bottcs IDillcn unb bur(^ mic^ lebft
bu" ^). Das i[t gricd)ifd)cr £ogos. Seltfam abgcriffen toir!t bcmgcgenüber bie
l}omeri[d)c Reminis3en3 in bcm Rufe bes H(lr)ages gegen Krjros: „Aber au^ (0
roirb Krjros feine Jreube Ijaben!" (128). Das ITIeberljeer ift übergelaufen;
flftpages gelingt es nod) bie XTIagier, bie if)n fal(d) beraten l)atten, 3U freu3igen
ein 3rr)eites f)eer coirb ol^ne mer!Iid)e $(f)CDierig!eit gefd)lagen unb er (elbft
gefangen. IDas foll üiel fagenbe Drof^ung, bie
bie Der3U)eifeIte unb ni^t
gan3 erfolglofe (Begentoel^r erröarten läßt? tDir oerftefjen bas, vo^nn w'xi
an bie Hüolaos von Damasfos oorliegenbe S^ffung bmUn, bie oon
bei
langen Kämpfen fpri(^t, in bemn Hftpages toieberljolt fiegt, unb Kt}ros iöir!=
lid) nid)t reftlos „S^eube f)at". Da toar Raum für eine fo patt)etifd)e IDenbung
bes Königs; b^nn auc^ ber Harne Hftt)ages fpri^t; es ift ber
ftreitbaren
„$täbte3crbred)er" unb für bas 6. 3^^*. gan3 etwas anberes als ber gute,
etroas launenl)afte (Brogpapa ber !)btei[(i)en (Er3äl)lung. Da ift roieber nur
ein Reft bes togos erl)alten. IDietoeit ic}bt, toietoeit fein (Betoäl^rsmann an
ber Derftümmelung td)ulb ift, ift ni^t meljr 3U er!ennen.
flud) ben (Brunbgeban!en Don B l)at i}bt rDiebert)olt oerroanbt, nad) ber
$^lad)t Don piataiai IX 82, reo paufanias ein Xltaljl nadi perfifd)cr Sitte
^errid)ten läfet, um 3U 3eigen „bt^ Unvex\tanb bes RTebers, ber, obrooljl er
fold}es tt)ol)Ueben gerDöl)nt toar, bod| 3U uns !am, bie röir fo ärmli(^ leben,
um uns 3U berauben", unb bann no^ einmal im S^lufefapitel IX 122, too Kpros
bie £el}re gibt: Rlan !ann nic^t gut leben unb l)errfd)en 3uglei^. HUes
breies finb Husprägungen bes 0lri!fd)en (Befe^es bes (Begenfa^es (S. 6), nur
mit Derfd)iebener (Eenben3. RXan mödjte fagen: im 9. Bud) fpri(^t ber
Htl)ener, beffen £anb arm ift, im 1 . ber 3onier, ber 3um lDol)lleben unb 3U
fatter Bequemli^teit neigt. Das ITTotiD roirb fi(^ angefic^ts äl)nlid)er (Begen=
fä^e immer coieber Don felbft cinftellen, toie es 3. B. bie Sd)a)ei3er Karl
b. Kül)nen entgegengel)alten Ijobm (tDeffeling bei Bäl)r IV 340).
Die Darfteilung ift ^wav mit birefter Rebe ausgeftattet, aber farblos.
(Ed)t ift nur eine allerbings be3eid)nenbe Kleinigfeit, bafi ber pia^, ber ge*

fäubert roerben foll, „etoja 18 ober 20 Stabien nad) jeber Rid)tung" roar.
Das fd)afft Hnfd)aulid)fcit. IDir l)aben anläfelid) ber Solonnooelle auf äl)n=
lid)es ^ingecDiefen Bemerfungen üon
; ogl. bie Sc^mibt'Kaljle S. 33*.
(Ban3 mer!a)ürbig uns bas le^te XUotiD D Dorfommen: bie Der»
roill

t)öt)nung bes gefangenen 5ci"ö^s, bem babur^ (Belegenl)eit gegeben toirb,


burd) eine fd)lagfertige Hntroort ben (Begner grünblid) 3U blamieren. Das

') 124:nai Kapßuoew, oe yäp ö'eoi ßTTopwoiv, ou yap äv kotc is toioüto tOxhs
d)

äniKeo av vuv, 'AoTuäyea töv aewuToö (j)Ov^a reioai Karä }i^v y^P ^qv toutoü npo&üjiitiv

T^^vriKcs, TÖ 5e Katä ^eous t€ kqI ejie nepieis. dnopäv in bicjer Dcrbinöung bei f)öt ntd)t
iDieöer (Stellen I 20, 48, 110, 124 III 53), bagegen bei J)oiner aufeer von J}elios aud)
(Db. XIII 214, XVII 487, Solon 3, 17, Sopl). (EI. 170 (Zeus ös €<t>op9 'rävia kgI
äl)nlid)
Kpaiuvei unb |o ^twas feierlid)er proja. <t>oveus jo l)i:)perbolijd) (roie
gelegentlid) in
Stein beibringt) bei Sopl)ofIes König Ob. 584, too Öbipus Kreon, von bem er an»
nimmt, bafe er il)m na&i bem £eben trad)te, jo nennt, ou — äiTlKeo ijt ein fajt ooll*
ftänbiger trod). ?Eetrameter. Das |iel)t alles nid)t naö:^ altem Cogos aus.
(Eine cigentümlidje 3ntenlität bes flusbruds bringt bie dvaSlnAwois am Sd)lu|fe
rroi'et laüra Kai nolei Karä läxos.
1. Bud^l. 53

ift nid}t für öicfc Stelle crfunöen un6 l)ängt mit bcr t}auptF)Qn6Iung Ijier

nur gan3 oberfIäd)lid) 3u[ammen. fl[ti)ages tritt unoermittelt ein in öie Rolle
öes tDeifen, roie es fpäter aucf) Kvoifos tut (HI 34 ogl. 89). Die[e I

alles äußere ini6ge[d)icf unb alle Sd)iDierigfeiten überroinöenöe tDeisljeit gc^t


in le^ter 3n(tan3 mit fld)iqar unb [einesgleid)en ßufammen, toic bei Kroifos
beutlid)er 3U erfennen Der Berid)t Ijier ift in ber 5orm unintereffant.
ift.

Blicfen toir auf bie legten 35 Kapitel 3urücf, fo muß auffallen, ba^ ber
(Begen|a^ ber beiben Stile bei loeitem nid)t fo lebljaft empfunben toirb, toic
3UDor. Der Stoff ift in oiel l)öl)erem (Brabe burd)gearbeitet. So l:^zhen \\&i
nur Stücfe unb Stü(fd)en oon eci}tem £ogos Ijeraus^). Hud) bcr Übergang oon
130 3U bcr nun folgenben e(i)tcn t}i[torie ift oerljältnismäßig gut geglättet,
oermittelt burd) bie in b^n Cogos einbringcnbc unb il)n 3erfe^enbe Sorfd)ung,
roie es in ber 3ugßnbgcfd)id)te bes Kpros am beften 3U feljen toar. So
fommt es, ba^ l)icr nid)t bie nüd)terne i)iftorie auffällt, fonbern gerabc ein
erregter Husruf loic ber bes Hftpages, ber als 3itat in frcmbcr Umgebung
ioir!t.

Kap. 141 ift na^ fjbt's eigenen IDortcn bie 5ort[e^ung oon 27, benn
bort mar bie Unterroerfung bcr afiatifd)en (Bried)en unter Kroifos er3äl)It.
nun tocrben fie oon Kt)ros neuuntercoorfen, bcr erftc ber 3
großen Kriege,
bie er no^ gcfüljrt !)at. 3n biefem Hb[d)nitt ift bie Sagcnbilbung auffallenb

gering. Hur bie (Einführung ift in bas (Betoanb bes £ogos ge!lcibet, b^n
Kt)ros btn 3omern moUte bie 5if^^ tan3en laffen,
er3ä^lt: „(Ein Slötenfpieler
aber fic ton3ten ni(^t. Da 30g er fie mit bem He^e aufs £anb, unb nun
tan3tcn fic." Die S<^htl — benn bas l)eißt l)ier £ogos - ftcl)t in ber (Eat
unter b^n ö(opifd)cn unb bei Babrios Hr. 9, unb loill man ba nod) IDirfung
^bt's oerfpüren, fo ogl. man (Eo. lUattl^. 11, 17: tDir ^abcn eu(^ gepfiffen
unb i^r roolltet ni^t tan3en, allcrbings ol)nc Be3iel)ung auf tEicre. (Ean3enbe
(Eiere aber finb bem ITIärc^en oertraut, ogl. Harne (Eijpen 850 (Brimm :

ITr. 114 oom Üugen Si^ncibcrlein, bas btn Bären tan3en läßt unb 1562:
Der 3üngling in ber Scheune fpielt tDölfen auf unb bringt fie 3um tEan3en.
Ha^e oertoanbt ift bas UTotio ber Sauberflöte ogl. (Brimm Hr. 110: Der
3ubc im Dorn. Titan fielet, roie tief oertour3elt bie Dorfteilung in ber Dolfs»
p^antafie ift. 3n S^^^^ ^i^^ Qls e^te Bcifpielrebc ange»
ber Hrt, roie bie
toanbt ift, ift ber oben befprod)ene £ogos, mit bem Bias bem Kroifos flar
machte, ba^ er gegen bie 3n|eln nid)ts ausri^ten !önne, näc^ft oerioanbt.
niemanb !)at ic baxan gebockt, baß bas bie roir!lid)en IDorte eines Kpros
fein fönnten, S^ao^^c^te einer für V^bi bereits übertounbenen tTTetl)obc ber
(Befc^i^tss ober beffer (Befd)i(^tener3äl)lung. (E^t ift au^ bie S^xm, tocnn
bcr le^te Sa^ in birefter Rebe bie Pointe bringt.
tDas unmittelbar barauf folgt, ift ber anbere Stil, ift E)iftorie. (Es roirb
oon 3onien, feinem Klima unb feiner Spradjc, ber boritd)en fjejapolis,
er3äl)lt
bcr ionifd)en Dobetapolis, oom panionion unb bm äolif(f)en 3tDÖlfftäbten.
Das ift alles felbft gefel)en unb felbft erfragt, ja man fpürt btn geborenen
f)ali!arnatfier in ber XTIitteilung über bie flusftoßung ber Stabt aus ber
fjejapolis, ebenfo roie bei bem fpäter er3äl)lten Untergang ber l)elbenmütigen

^) l)übjd) unö d)Qrafterifti|d) ift öic Klcinmalerci (111), toie bcr f^irt bie öorgängc
im palaft bes J^arpagos fdjilöert.
54 flnali)!c ber E^iftoricn fjbt's.

Pcöa[eer (175), bcr Ha^barn von fjalifarnafe. Jjier, too toir ffbi's flrbcits'

u)eife beficr fontroUiercn tonnen, mad}t \\di 3um erften TTlal öeutlic^ bic tDir!ung
öcs (Begcnftanbes auf btn (Ersäljlcr bemerfbar; öenn 6cr Sprud) bcr fparta-
nifd)en (Bcfanbten bei Ktjros (152) i(t oon einer altertümlidjen Strenge unb
[elbftbecoufeten (Bröfee, bog bie [partani(d)e Quelle über allen 3u)elfel erl)aben
ift. Daran mü((en röir benfen, um bie 3al)lIo[en Ungleid)t)eiten in f)bt's (Er»
3ä()Iung 3U cerfteljen.
Die an(ci)lie6enbe Hnetöote gibt fid)als perfifd) (153), ausbrü(fli(^ unter
Berufung auf eine pcrfifd)e Sitte. Hngeblid) fennen [ie !eine Hgora, feinen
2TTar!tDer!el)r. Hun i[t es (d)on üerbädjtig, ba^ bicfe Sitte ni^t unter btn
Homima fte{)t, [onbern im Hnfd)Iu6 an eine (5eid)id)te eru)äf)nt roirb, bie als

Cogos uns an bie nidjt feltenen lDiberfprüd}e 3tDif(i)en £ogos unb fjiftorie
erinnert. Strabo p. 734, ber als Be(tätigung für bie tTtitteilung f)bt's 3itiert
3U coerben pflegt, ift oon i^m —
bnxdi (Ep^oros oermittclt - abl)ängig,
toie eine Dergleid)ung üon p. 732 an mit ?}bt I 131-140 fd)lagenb 3eigt.
Sällt aber biefes Zeugnis, |o fommt 3Cenopl)on 3U (einem Red)t, ber u)a^r=
)(i)einlic^ öfter als ?}bi mit Perfern t)erfcl)rt Ijat unb in (einem Kt)ros=
roman 2,3 ni(^t Don bem 5ortfaU jeglidien
I ITXarftDerfe^rs, (onbern nur
Don einer (Trennung ber ITIärfte (pri^t. Hun man, u)ie es möglid) oerfte!)t
toar, Kt)ros ein Sitat aus einem grie^i(d)en Dichter in ben IHunb 3U
legen benn bie IDorte, ba^ „nldji bie £eiben ber 3onier, (onbern it)re eigenen
;

£eiben il^r (Be(prä(^ (ein (ollen", toiebcr^olen nur ben Ders bes Hr(^ilo^os
20 „3^ toeine über bie £eiben ber (Et)a(ier, n\d)i über bie ((prid)tDÖrtlid)en)
:

ber lUagneten" Hrc^ilo^os biegtet bas auf n;^a[os.


;

Huf toen ber Dorcourf bes gegen(eitigen Betrügens, ber in ber (Be-
\\ä)

(d)i(^te gerabe auf bie Spartaner gemünst i(t, be3ie!)t, rougte f)bt (elbft nic^t
mel)r, ba er f)in3ufügt, ba^ bie(e IDorte „alle (Brie(^en träfen." Die Be-
rDeisla(t trögt ber unbefanntc (Beajäf)rsmann fjbt's, tüa^rfd)einli(^ ein pi)o!atcr.
Der lr)bi(d)e Hufftanb (154-156) toirb burc^ einen flugen Rat bes
Kroi(os erlebigt. XDir fennen iljn in biefer Rolle fd)on. Das ITIotiD ber
ft}(temati(d)en Dera)eid)li^ung i(t im (Brunbe bas(elbe, als toenn flc^ill auf
Sfi^ros in Rläb^enfleiber gefterft toirb ober Ijerafles bei ®mpl)ale (pinnt,
tDO es allerbings in beiben Sollen nichts frud)tet. Be{(er noi^ pagt, ujcnn
3Eerres (bei piut. mor. 173 G) bas(elbe, toas l)ier b^n £i}bern oerorbnet
roirb, ben Babt)loniern aufgibt ober toenn ber (Erjrann Briftobemos (hü
Dioni)s D. f}al. röm. Hrd). VIJ 9) mit b^n dumaeern (0 oerfä^rt. (Es ift
bie ?rcd)nif ber großen (Eroberer bes Orients unb i(t and}, roenn mid) bie
(Erinnerung md)t etwa täu(d)t, o^ne ba^ idi bie Stelle Derifi3icrcn fönnte,
ben 3(raeliten paffiert. Daß l)ier ein dopos baraus gemorben i(t, beu)ei(t
3unäci)(t ber tOi6er(prud) 3tDi(d)en bie(er (Er3äl)lung unb ber TTTitteilung ber
{7i(torie l 94, wona&i bie £t}ber bie €rfinber bes (Belbes unb bie erften
t^änbler gea)e(en (eien. Die (atte prad)t ber lr)bi(d)en Kultur, bie (ic^ in
Sappl)os (Bebid)ten (piegelt, bie Xantljos bei Htl). 515 E mit einem bra(ti(^en
Bei[piel belegt, (d)eint ber (Er3äl)ler f)ier nic^t 3U fennen, ein legtet Ho^«
ifaU ber (djlimmen (Erfaljrungen, bie bie 3onier ber Kü(tc mit b^n £t}bern ge=
mad)t l)atten. Dem ent(prid)t aud) bie Sorm bcr bireften Rebe, bas in
Pro(a umge(e^te E}omer3itat (Ktjprien 22 Kinfel S. 31): „toie toenn einer
1. Bud)l. 55

^en Paler lötete unö öic Kinber Der(d)ontc'j. Uic^t gan3 !un(tIos ift au^
ber Sa^: äirenre pev — KcXeue 6e - TTpöeiTre 66 — . ITIag aI[o bic <bf
[d)id)te aud} eine getoiffe Realität beulen, bie Jorm betoeilt, bag |lc Ejbt
als £ogos aufgefaßt t)at.

"Die IDeilerleitung Dermittelt ber Harne bes pattpes, be|(en Sluc^t baßu
bicnen mug, eine l)üb|d)e £egenbe bes Dibi}meions an3ubringen. (Es i|t ein
feltener (Blücfsfall, bafe toir t)ierDarfteUung dljavons (lEeil II 1) roort»
bie
getreu befi^en : „flls pa!ti}es erfuljr, ba^ bas perfifc^e (^eer f)eran3og, flol)
er eiligft UTitpIcne, barauf nad) (Il)ios, nnb Kpros bemächtigte [i^
nad)
feiner".Kurs unb gut bie (Eatfac^en; bas i(t ber anbere Stil. ?ibt braucht
2 Drud|eiten mel)r, tro^bem (a(J)Ii(f) nur bas f}in3utritt, ba^ fic^ Pafti)es
aud) in Kpme aufgel)altcn l)at. (Beograpl)i[d} i(t bas fa(t (eIbftDer(tänbIic^
für jemanb, ber üon Sarbes nad) Tni}tilene roollte unb DieIIei(^t oon J)bl
erfragt. tDid|tig coirb bie Kleinigfeit für iljn babur(^, ba^ gerabe ein Kijmäcr
bas (Erlebnis in Dibpma {)at. Dies aber nid)t für biefe Situation crfunben,
i(t

löeil es eine boppelle Pointe l^ai. flriftobifos befommt bas 0rafel, bie Ki)mäer
[oUten Pattijes ausliefern. U)ir toiffen, ba^ gried)ifc^e ®ra!el (old^e Ratfd^läge
3iüeifel^after Hrt gegeben l^abtn unb nachträglich i{)re liebe Hot Ratten, fte
^efc^idt 3u frifieren. Huf bie unercoartete flntcoort !)in beginnt er bie Dogel-
nefter am Tempel 3U 3erftören, bis eine 3ornige Stimme ertönt: (Boltlofer,
toas toagfl bu meine Sdjü^Unge 3u berül)ren! Hber flriftobüos erroibert
rafc^ gefaßt: Du ^ilfft beinen S(^üölingen unb
roir foücn unferen (Daft bcn
Perfern ausliefern? Das ift ber eine S^Iufe, ber an RTatt^. 15, 27 erinnert:
llnb boc^ effen bie J)ünblein öon b^n Brofamen, bie üon i^res fjerrcn (Eifere
fallen. IDas ben Q^ieren rec^t ift, foU btn ITtcnf^en au^ rc^t fein, jür
ben fpesieUen S^U ^nb bie Rechtfertigung bes (Bottes ift eine brittc Hntroort
bes (Bottes angefc^loffen 3^1 ^^^ follt fünbigen, bamit ic^ eu(^ ocrberbe,
:

3ur Strafe, ba^ i^r fo gottlos gefragt ^abt! Hu^ bas ift öolfstümlic^ gcbac^t
unb hd feinem (Beringeren belegt als bei 3e[Qias 6, 10: Derftodc bas fjcrj
tiefes DolJes unb laß i^re (D^ren ^art fein ... bis boß bie Stäbte iDüfte
xoerben. Der nal)efte^enbe (Bebaute ägt}ptif^en Urfprungs II 133 befagt,
ba^ es ni^t Sad)e bes ITtenfc^en fei, (Bottes 3orn bur(^ eine loillfürli^e
f}anblung ab3ubiegen. Das S^id(alsl)aftc bicfcr Dcnfrocife ift ein mer!»
u)ürbiger Beleg für bie Beeinfluffung griedjtfc^en Deutens burd^ einen 6lauben,
ber irgenbtöo im (Dften f}eimatred)t liahtn muß.
Die Sorm Rebe; bie breifa^e Hnttoort bes (Bottes trjpifc^, aber
ift birette
ot)ne bemcrtenstDerlen Huftoanb fprad^Iid)er lUittel. Die bur(^ bcn Bau ber
Säbel gewonnene Hnf^auli^feit ift fo unaufbringlic^, fclbftoerftänbli^, bafe
man ber Kunft m(^t getoa^r tüirb, mit ber ber fc^roierige (Bebante enlroidelt
roirb. Der £ogosc^ara!ter bes Stüdcs, bes cinsigen biefer Hrt in bem gansen
Hbfd)nitt, legt b^rx (Bebauten na^e, ba^ ber na^ bem oben (Befagten fe^r
möglidje Hufent^alt in Kpme eine Jütion ift, fo3ufagen ber ^a!en, an bm
bie (Be[^id)te ge!)ängt ift.

3n ber Jolge
röertoolle (Ertunbigung in JüIlc in ber muffeligen,
ftedt
garnid)t befonbers romantif^en 3rrfa^rt ber p^otäer (163-167)2), in ben

') 3nl)QllIid} nod) einmal IV 69 bcnu^t.


-) 5ür König Hrgantl)omos, ber 120 3al}re lebt, ogl. Hbjdjn. 3 3u III 23.
56 flnalpjc 6cr Jjijtoricn J^öfs.

bcn!tDÜrbtgcn Rat[(i)Iögcn bcs Bios unö tEt)aIes (170), in bcr Hrdiäologie


ber Korer, Kaunier unb £i)fier (171 - 176); l)ier fprid)t ber eja!te 5or(d)er,
beffen lUitteilungen tüertooll bleiben, felbjt ba, wo jein Urteil - bas aus»
brücflid) als [ubjeftio be3cid)nct toirb - in eine Rid)tung u)ei|t, bie, toie
a. ®. geseigt tourbe ')» »^id)t rid)tig i(t. (Es toill bas gegenüber ber Bunt»
^cit ber CIat|ad)en etroas l)ei6en.
Der babr}Ionijd)e Krieg ift einfa^er, baburd), ba^
fid) bie 5o^f^ii"9 auf

bic eine Stabt unb auf Die JüUe ber Ö!atfad)en


bie Reije bortl)in be(d)rän!t.
i(t übertDÖltigenb. Seine Hn|d)auung ftimmt 3töar mit bem Bilbe, bas roir
auf (Brunb ber Husgrabungen nad) f). Prin3 Derl}. ber 52. pi)ilologenoer*
fammlung (1914) 51 unb R. Kolberoer) Hrd). Hns. (1918) 73 geiDonnen
l)aben, burd)aus nid)t Aber er toar |id)er in Babplon; bie (Ent»
überein.
ftet)ung [einer 3rrtümer 3U erÜären ift eine Sad)e für fid). IDas fid) un»
mittelbar [einem Huge bot, l)at er treu unb genau beobad)tet. (Ein günftiges

üorurteil für bm 5or((^er ertoedt ber prä3i(e Unter(d)ieb, ben er 3U)i|d)en


bem großen Surm ma(^t, ben er offenbar [elbft bcftiegen ()at, unb ber
großen gojbenen Statue, bie er ni(^t ge(el)en l)at. 3u einer (Eat[a(^e, bie er
nur gel)ört l)at, öergigt er mdjt l)in3U3uf ügen „So fagen bie (Et)albäer." :

flu bas gibt [ad)Iid)c (BetDäl)r unb ftel)t in (EinÜang mit ber 5orm, oon ber
|o toie ni^ts 3U (agen ift.
gut Ijier [pri(^t ber 5or|d)er. Dolfsfagc toirb
l)intcrben IDerfen ber Hitofris (185) fteden; tx)a^r3une^men ift es md)t me!)r,
btnn ber Stoff ift oöUig objettioiert. Hur ber (Trug ber Semiramis !)ebt
fi^ ab, bie auf il)r (Brab fd)reibt: „tDer oon meinen nad)foIgern in großer
Rot ift, meinem (Brabe, [oüiel er toill." Dareios^) fällt barauf
finbet ^ier in
hinein unb finbet in bem geöffneten (Brabe nur einen 3ettel mit bm tDorten:
„IDenn bu nid)t uner|ättli^ getoelen toäreft unb oon fd)mu^iger (Betoinnfu d)t,
i)ätteft bu bie (Bräber nid)t geöffnet 3)." Den (E^aratter als tDanbermotio
eru)eift fleiian V. h. XIII 3, ber oon Xeryes berichtet, er Ifahe, als er bas
(Brab bes Belos öffnen liefe, äl)nlid) fd)led)te (Erfahrungen gemacht. 3m (Brabe
finbet er eine IDanne unb eine fleine Stele mit btn tDorten tüer bas (Brab :

öffnet unb bie IDanne nid)t füllt, bem toirb es fdjlec^t ge^en. Xerjces oer»
jud)t Dcrgebli^ bic IDanne 3U füllen (IUärd)enmotio ni^t nur im S<^i ^^^
Danaiben, (onbern au^ bei (Brimm 195 „Der (Brabpgel" ingeftalt bes
Stiefels ol)ne Sol)le, ben ber (Teufel ni(^t füllen !ann). So entgel)t er bem
5lud)e nid)t. RXan fül)rt bic Stelle auf Ktefias 3urüd unb toirb angefid)ts
(eines Der^ältniffes 3U icjbt ben (Bebanfen ertoägen, ob jener ni^t bas RXotiD
Don ^bt Ijahe. Ktefias toeic^t aber (0 ftarf ins pi)antaftifd)c ab, ba^ idj
an ber [elbftftänbigen flufnal)me bes ITTotios burd) it)n nid)t stocifle, um |o
mel)r, als bas reid)e Königsgrab eine Dorftcllung i(t, bie bem (Drient geläufig
gctoefen |ein muß. 3u bem tDanbermotio paßt bic Sorm, bie ed)t, aber
fd)lid)t ift. Sd)ä^e (ud)en unb finben ift oerbreiteter inärd|en(toff. fln bas

')pi}iIoIogus 22 (1909) 434 ff.


2jDgl. bic äl)nlid)cn öorjtcUungcn, bie III 89 ol)ne Be3icl)ung auf bie uorliegenbe
(5ejd)id)te ba3U fül)ren, Dareios als KännAos 3U be3eid)Tien (im IDiberfprud) 3U bcr
gricd)ijd)en DoIFsclijmologifierung feines Hamens als 'Aptiios VI 98.
') IDas Bäf)r basu notiert, ftimmt nid)t gan3. 3oifpt}ws er3äl)lt VII 15 nur, man
F)abe in Daoibs (Brabe grofec Sdjä^e gefunben unb oertDenöet. Hur öic eigentlid}cn
(Bräber I)abe E)erobes Tiid)t gpfunben : 'HpcoStis 6 ßaaiÄcus ^lepov dvoi^as oTkov dvclAero
XpHiJaTa TtoÄAä' lals \ii\)roi ye. ^qKais twv ßaotÄ^wv oOSeis auTCÖv inirvx^.
.__ 1. Bud)I. 57

Ijicr Dorlicgenbe ITIotio erinnern biejenigen Jälle, loo mit bem $d)a^e ober
ftatt [einer eine 3n|d)rift gefunbcn luirb, fo in ber bei Kretfdjmer Heugried).
üoIfsmärd}cn S. 350 silierten (Be[d)id)tc von bm 40 Desieren.
Son[t ift ber babt)Ionifd)c £ogos gan3 unergiebig, toenigftens für uns.
Denn [elb[t coenn 1 189 bos ITIotiu toieberfeljrt, bas 3U l 75 bereits era)äl)nt
röar, [0 i(t es l)ier bod) nid}t als £ogos er3äl)It, (onbern als (Eatfad}e bc»
rid)tct. Biefer Armut gegenüber paar Kleinigfeiten in ber Jorm«
fallen ein
gebung auf, bic ftilijlifd) nid)t motioiert finb. So Hingt fatal an f7omer an 188
ä^a^al T€TpdKUKXoi rmiöveiai ogl. 31. XXTV 324 rmiovoi eAkov leTpäKUKXov
dirrivriv; berfelbe U)agen Ijeigt ü. 189 äiia^a rmioveir]; 193 AnjiriTpos KapTTÖv

^K<t>ep€iv; ber flusbrud fel)rt IV 198 ebenfalls in t)i[torie roieöcr. Stein er»
innert feiner (Brunbanfd^auung entfprec^enb an Armniepos aKin, nod) nid)t
bei f}omer, rool}! aber bei I)e[iob (Erga 466 unb 597, $d)ilb 290. Aber 3U
bcnfen gibt flriftopljanes im piutos 515, too ber Sd)oIiaft b^n Husbrud
Anoüs KapTTÖv als parobie empfinbet; benn bas bebeutet ber Derroeis auf
bic mittlere Komöbic. Hriftopt)anes !ann aber an jener Stelle nid)t bas
(Epos meinen, oielleid)! einen eleufifdien i}r)mnus. 199 roirb ron btn pro»
jtituierten ber HTpIitta gefagt: ou y&p oi H\i\s eoriv. Das ftel)t 3tDar nid)t
toörtlid) fo im i)omer, aber äl)nlid)es toie ®b. XIV 56 ou \io\ H\i\s eari
fommt oor. fln feiner biefer Stellen ift bie üeranlaffung 3U erfennen, bic
3U ber Übernaljmc eines poetitd)en Husbruds gefüljrt l)aben fönnte. (Einsel*
f)eiten, toic bic dmefts wv eKfipu^av (194) unb bie 3teratiDformen TTwAeeoKe^
oTr'

eoKov (196) roirb man ba3u net)men bürfen. Das ma^t bcn Stil biefer
^iftoric allerbings cttoas problematifd) 0-
Den nad)brud möchten toir barauf legen, ba^ es tatfä^Iid) (Ein3ell)eiten
finb, bic Ijerausgepflüdt rocrben tonnten ; ber Reft ift oorfdiriftsmägig fd)Iid)L
Über tostrennung ber präpofition, bie im 2. Bud)c eine bcfonberc Rolle
bic
fpiclcn roirb, roirb a. ®. ausfül)rli(^ gel)anbelt rocrben, ebenfo über bie
3teratiDformen (ogl. (Teil II flbfdjn. 4). 3d) ncl)me bas Refultat l)ter oorroeg,
ba^ bcibc (Erfc^einungen für geroiffc Streden bes IDcrfes nic^t als poetifdi^
fonbcrn als normal 3U gelten l)abcn. Hur unfcr attifd) gefd}ultcs (Dl)r l)at
uns getäufd)t. Die angeblichen tjomcrismen finb ocrfdiicbcn 3U beurteilen.
Die 1. Stelle ift nid)t 3ufällig fo geformt, bog ber (jiroßtönig reift, roie
rocilanb König priamos oon tEroia. Die Könige bes (Epos liegen fic^ f(>
no^ am erftcn r)ergleid)en mit einer (Erfd}einung, für bic bas gried)ifd)c
£ebcn (onft feine Hnaloga bot. Die Be3iel)ung ift jcboc^ eine rein gegen»
ftänbli(^c, fad)Iid)e unb I)at mit ber Jorm, bem Stil nid)ts 3U tun. Das gc»
l)ört in bas (Bebiet ber Realien, nid)t bas ber poetifd)en Hnfd)auung. Die-

') (Db bas Kai un^AaiiTrev (190) bem bamaligen Publifum poctifdj
tö Seüiepov fap
Hang, ift faum mit 3U cntjd)ciöcn. Halft flet)t VIII 130 eapos €7TiAä|n|;avTos^
(BciDi^l}cit
nad) analogic Don f\\iipt] lir^Aainlie III 135, VI 118, VII 13, VIII 14 (f. abjd)u. 7), was

3tDar im (Epos fiermcst). 141 oorgebilöct ift, aber burd) feine Eiäufigfcit bei J)bt fidj
als gangbares (&ut feiner Spradje erroeift. Der (Eon liegt an ber erftgenannten Stelle
tDof)I auf auf Ott- gleid) im Anfange bes 5rül)Iings. Das fprid)t gegen eine beab«
fid)ligte poetifd)e tDirfung. flud) bie gleid) beöcutenben IDenbungen a\i' f\\i^pr\ ka^taa-
Kouori III 86, neos t€ 5fi 5i€(})aive VII 217, IX 47 finb 3U Dergleid)cn.
Q)b fid) l)inter ber fcinestoegs felbftDerftänblid)en flntitt)efe oi jjiev dvaßaivovies tös.
^r]Ä€(as — 0.1 6e dvaßaivöpevai (192) irgenb eine Be3ief)ung oerbirgt, bin id) nidit in bcc
£age 3U entfd)ei6en. 3d) möd)le es oermutcn.
58 Hnalpjc 6ec f)ijtonen E}bt's.

Dorausgefe^tc ollgcmeinc Dertraut^cit mit öem (Epos roirb ange[id)ts 6cr


Bolle, bk i)omcr als $^ulbu(^ fpicite, nicmanöen IDunbcr ncl)men. äf)nlldj
möchte i^ an öcr 3tDeitcn Stelle glauben, öafe öer ^albl)omcrifd)e Husöruc!
toeniger öurd) eine be|timmte poeti(d)e Hbfidjt 5es ^r3äi)lers als öur(^ 5te
ilcii\a6:it bcftimmt i(t, bog er geflügeltes IDort toar. (Beflügelte IDorte finb
in einer Si)rad)[d)id)t, aus 6er toir nur nodj toenige Seugniffe befi^en, unb
bie [id) im atti[d)en nid)t grablinig fortfe^t, fd)iDer 3U er!ennen. Die 3a^l=
ceid}en Sitate ber £i)ri!er, bie ungemeine Belefenf^eit i}bt's geben eine fd)U)a^e
öor[tellung bc(fen, toas bamals geroefen [ein tann. Rn 3. Stelle cnblidj
bringt es ber 3u[ammen^ang mit [i^, einen flusbrurf 3U rDäl)len, ber ber
liturgifd)en Spraye nal)eftel)t. (Es ift tDol)l fein 3itat, aber es fönntc ein
fol^es fein.
3c^ mußte l}ier ettoas ausfüt)rlid)er [ein, um ber oerbreiteten Dor[tellung
«ntgegen3utreten, als bürfe man auf [ol^e (Ein3el()eiten ben S^luß aufbauen,
bog bie Sprache Bjbt's in formal *!ünftleri[d)er Hb[id)t E}omer=Remini[3en3en
©erarbeitet l)abe. Später toirb ber IXa^roeis crbrad)t merben, ba% toir oon
ber Sprache überl)aupt ni(^t [prcd^en [ollten, ba £ogos unb {Jiftorie
fjbt's

für roeitc Strerfen bes IDeries [org[am auseinanber gel)altcn toerben. Sclbft
bie oben angebeutete lUöglidjteit einer Beeinflu((ung ber i^iftorie burd) ben
logos oermag i^ l}ier l)öd)ftens barin 3U crfennen, ba^ getDifje Situationen in
:l)rer Eigenart bem {jörer bur^ irgenbeine unaufbringlid)e Hn[pielung üor=
3üglid) 3um Beroufetlein gebradjt u)erben. Die eingel)enbe $d)ilberung ber
^urmbe[d)reibung ift ja oon einer piaftü, einem liebeüoUen (Eingeben ins
Unbebeutenbe, bas ben geübten (Ex^d^Ux öerrät. (Ero^bem coirb aus ber
(im Sinne bes S^riftftellersi objeftioen lDal)rl)eit ber I)iftorie fein Cogos,
fein Kunftroerf.
Über ben I]Tattagetenfelb3ug ift bas tDidjtigfte fdion gefagt. tDir finb je^t
bereits in ber £age, ben Huf bau im (Broten fünftlerifd) 3U erf äffen. 201 -204
ift fjiftorie, ebenfo 215-216. Der 3tt)ifd)enteil bietet A bie Hbfi^t bes
Kpros unb feine (Brünbe 204 - 205, B bie Derljanblungen über ben Beginn
des Krieges 205-208, C ben Sraum bes Kt)ros 209-210, D bie Bc
fiegung bes Spargapifes 211, E bie Ra(^e ber (Eomtjris 212-214.
3m (5an3en ift bas H^tergetoid^t, bie Verlegung bes Sc^roerpunfts
auf ben Sd)lu6, unb 3tDar auf bas le^tc (Enbe bes legten Kapitels, unocr--
fennbar. Daß Kpros um (Eompris freit (A), !)at feine (Entfpre^ung HI i,
too roir barauf 3urücffommen. 3u B, ber Derabrebung, too gefämpft röerbcn
[oll, fann auf bie Rebe bes RIarbonios VII 9 oercDiefen coerben. R)iebcr
gibt Kroifos einen guten Rat. (' ber übliche (Eraum; ber Dcrcoeis auf
ift

ben Sol)n bes fjpbaspes, ber über ben ägt}ptifd)en (Effurs unb bie Regierung
bes Kambpfes ^intoeg biejenige bes Dareios anflammert, ift fpe3iell f)bteifc^c

CEed)nif. D: bie £ift bem Jeinbe bas mit Dorräten rcid) gefüllte £ager,
id)einbar flüd}tig, 3U überlaffen unb bie ifjren Sieg Seiernben 3U überfallen,
feljrt roieber in ber oon Strabo ]). 512 überlieferten Sd)ilberung bes $ofcn=
fricges bes Kpros. ?)\ex roirb f)bt bas RTufter für (Epl)oros getocfen [ein.

tDefentlid) felbftänbiger ift bie Sd)ilberung bes Sieges über bie 3ftrier bei
£ioius XXX XI 2, röo bas HTotiü Jür bas
toieberfel)rt. Si)pifd)e ber Hn»
id)auung ift es he^eidinenb, ba^ - ob mit Red)t, oermag id) nid)t nad)3U«
4)rüfen - basfelbe einer bcutfd)en Dioifion bei ben Angriffen im flpril 1918
1. Bud)l. 59

jüölt(^ bes Kcmmcl nadjgefagt tourbc (Es toirb tDol)I auc^ ein ober bas

anbete tUal tüirüid) pajjicrt (ein, [on(t loäre es fein ed)tes HoDellenmotiD.
3u E enblid) ift bas nötige fdjon ge[agt.
Die (Er3äl)Iung [c^roelgt förmlid) in birefter Rebe. Hm bcu)cr!ensir)erte|ten
i[t bie Rebe bes Kroifos (207). I}ier ijt bas IDortjpiel ira^tiijaTa: pa^rmaia

beabfid|tigt. <Dnomi(d}en (rt)arafter tragen bie bciben Sä^c: „(Erfenne, bafe


bu nur ein lITenfd) bift" unb „Das (Blüd [id) toic ein Rab".
breljt 5üU^
bes flusbruds seigen bie tDol)Iabgea)ogenen Kola: dya^wv re PlepaiKÜv äTreipoi
KOI kqXwv peväXojv dTra^els Da3u tommt bann enblid) nod) ber präd)tige
$d)lu6, ben toir |cf}on fennen. Daß loörtlic^e IDieberfjoIung ber IDorte bes
(Eraumes 209 nTärd)ented)nif i[t, toirb (Eeil II 3 3ur Spradje !ommen (ogl.
au&i 3u T 41, III 64f.).

$te()en toir einen flugenblirf (tili. Das tDer! i(t oiel 3U üor(id)tig gc»
fügt unb Dcrflammert, um (Eeile f)eraus3u(d)älen ; unb bod) Ijeben (i^ große
(Eeile burd) il}re 5orm bcutlid) oon anbeten ah. 3unäd)(t bie t^ellenifa; fie

finb Diel teali(ti(d)et ober boc^ in anberer toeniger tiefgecour3elter Hrt oom
£ogos bur^fe^t, als bie ©rientalia. Unter bie(cn (inb ebenfalls bie Unter»
(d)iebe nic^t Der lt)bi(c^e £ogos i(t !ünftleri(d) bei toeitem
unbcträ(^tli^.
ber rcid)(te, reid) an lUotioen unb unb rci6 an $d)önl|eiten ber 5or"i- ^^r
perfifc^e i(t (tar! burdjgearbeitet E)i(torie unb £ogos beeinfluffen (id) gegcn=
;

[eitig. Dagegen ift ber babt)loni(c^e eben(o (0 arm an £ogos, roic reic^ an
t)iftorie, in ber S^^^ "i^t nac^lä((ig, unb bod) ni^t oon ber (trömenben
5üUe ber £i}ber!apitel. Der llTa(fagetenIogos enblid) i(t mit großer £iebe
gearbeitet unb (tel)t als Kun(trDcr! bzn lt)bi(^en (Be((^ic^ten gleic^.
3u bie(em allen unb ujas il)m folgt, i(t eine (Einleitung gemacht (1 -5),
beren £citgeban!e: Kampf bes ®!3ibents mit bem ©rient gerabe ben 3n()alt
ber Ra^mener3ät)lung I 6 - IX 104
Dies (Beruft fe^t bie Kon=
roiebergibt.
3eption bes gansen U)er!es ooraus ein[d)ließli^ ber 3UDor gefammelten, ein=
gearbeiteten £ogoi. 3um Sd)luß be!am bas mäd)tige tDer! ein Dorfa^blatt,
bie „ITtitteilungen" unb pi)oini!ier, unb (einen (Eitel, ben er(tcn
ber per(er
Sa^, ber oon be(onbercr So^^ooUenbung i(t. tDir geben il)n, toie man
eine gea)if(e Hrt oon Kunftpro(a immer geben (ollte, mit Hb(e^ung ber Kola

'HpobÖTOü Goupiou 1) ioTopins äTröbe^is nbe,


tos pHie Td Y^vöpevQ e^ dv^pwTroov tw xpövw e^iTnXa y^vriTai
piire epya peydXa t€ kqi ^aupaorä
TQ pev 'EXXfivwv
TQ Öe ßapßdpoiaiv dTiobex^evTa dKXeä yevnTQi
Td t' äXXa
kq) 81' fjv aiTinv eTToXeprioav dXXrjXoiai.

(Eine [old)e Bel)err(d)ung berSa^glieberung finbet (id) nur on gan3 be(timmten


Stellen unb i(t alles anbere als Dol!stümli(^. Damit oerbinbet (ic^, baß bas,
töos nun als lUeinung jener angebli^en per(er unb pt)oini!ier in inbire!ter
Rebe u)iebergegeben roirb, bort, too er es gele(en ^at, u)ol)l als £ogos er*
3äl)lt gerDe(en (ein mag. Ijier i(t es nur Bericht als f}intergrunb, gegen btn

^) Dafe biefe £c(ung bie ur(prünglidie i(t, fann nad) ber abfd)lie&enben Bcl)an5=
lung öurd) $. jacobt) R(E Suppl. II 205 ff. nic^t mcl)r bestoeifelt tocrben.
60 flnalpic ber E7iflorien t)6l's.

Hcf), fd)arf mit lyw 6e etn[c^cn6, öie eigene $cf)ilberung glän3enb abl)ebt.
Unb in öer (Tat i[t bie ralionQli|tif(i)e Sagenbearbeilung biefer er[ten Kapitel,
roie [ie etroa bei fltufilaos unb p{)ere!i}bes üielleid)t aud) bei fjefataios
,

ftanb, bas gerabe (Begenteil Don bem großen Ücitmotio f)bt's, ber „(Ertunbigung"
- bas i[t bod) E}i[torie — , bie it)n freilid) ni(i)t bloß 3ur n)irflid}!eit, toie
er glaubt, [onbern mit bemfelben Sdjritt mitten in bie Dolfsüberlieferung ge^»

fül)rt tjat, mit ber bie gried)i(d)c Sagenüitterung feit bem Derftummen bes
(Epos nid|ts meljr 3U tun l}at. Das liat ber gried)ifd)en lTTi)tl)ograpl)ic bm
Stempel ber Q)be unb pt)antafieIo[ig!eit aufgeprägt, ber \k tenn3eid)net. (Eine
Heigung 3U noDeIIi(tijd)er Huffaffung ift unoerfennbar, bie fjbt's Dorlage Don
bem inbalilid) Dcrgleid)baren Dorgange ber (Entfüf^rung bes Üeinen (Eumaios
®b. XV415ff. trennt, roenn eixx)a bie (Ent(d|eibung „am 5. ober 6. tEage"
fällt (toie in ber Solonnooellc S. 38). flud) bie bürgerli(^ realiftijdje Hus-
malung im 5olgenben ift unepifd) unb mobern, toie bie tjelenaepifobc II 113ff.,
töo auf biefe nad)al)mung bes Dolfstones 3urü(f3ufommen fein toirb. Sopl)iftifd)cn
(Einfluß liat (Eb. Sdjtoar^ Quaest. Jonicae (Roftod 1891) 5 f. ocrmutct.
Da uns bas ni(^tüol!stümlid)c in tjbt's Darftellungs!unft no^ bcfd)äftigen
roirb, fo mag l)ier biefer fjinroeis genügen, ber unferc Beoba^tung beftätigt,
baß fid) bie (Einleitung ebenfofe^r üom cd)ten £ogos toie Don ber eigentlichen
I}iftorie beutli^ abl)ebt.

2.

Das ägr}ptifd)c Bu^ ift inl|altlid) eine gefd)loffene (Ein!)eit. tDir


!önnen I)bt's Schritte oon einem (Drte 3um onberen oerfolgen; roir toiffen,
in rDeld)er 3Q^TßS3eit unb roie lange er im £anbc geroefen ift^. IHan toirb
banadi nid)t ol)nc (Brunb oermuten, baß es aud) fünftlerifd) eine (Einl)eit fei,
im (Begenfafe 3U bem bunten erften Buc^e. Don biefem unterfd)eibet es fic^

oor allem burc^ bas faft gän3li^e Sel)len ber bireften Rebe. (Dbglei^ bie
lüunberfamen Hlitteilungen ooller ITIotiDC ftctfen, bie ri^tig cr3äl)lt eine gansc
inärd)enfammlung füllen !önnten, ift bie Jorm bes £ogos oöUig ignoriert,
eine Regel, bie burd) 3roei Husnal)men nur beftätigt roirb. (Eine britte Stelle
ift anbers 3U beurteilen (f. 3U II 160). 36) meine bie £ebcnsrDeisl)eit bes
flmafis (173) unb bie £iebe ber £abi!e (181). Die erftere (Befd)i^te er»
3äl)lt !ur3, ba^ flmafis bie erfte {}älfte bes (Tages 3U arbeiten pflegte, bie
3tr)eite aber ber (Befellig!eit roibmete unb auf einen DorcDurf feiner Jreunbe,

als ob er nid)t lebte, roie es bem Pharao gebül)rte, antroortete: „tDenn ein
Bogen immer gefpannt ift, brid)t er. So gel}t es auc^ bem lUenfdien." ITTan
l)at bm (Einbrucf, als fei bie (Betd)id)te 3ur (Er!lärung eines Spric^toorts er-
funben. Die barin flerfenbe nTetapl}er ift roeit öerbreitet unb l)at ebenforoo^l
3U gried)ifd) auvTOvos (feit Pratinas frg. 5) toie 3U lateinifd) attentus, in-
tentus unb 3U beutfd) angefpannt, abgefpannt^) gefül^rt, roenn an6)
nid)t immer gerabe bas Spannen eines Bogens oorgeftellt roirb. (Ein ent-
fpred)enbes gried)ifd)es Sprid)rDort üorausgefe^t in bem 3itat bei piutarc^
ift

mor. 792 C, bas toie ein Komöbientrimeter flingt unb mit (Empl)afe bie gegen^«
teilige Hnfdiauung ausfprid)t: „Der Bogen brid)t, toenn man il)n fpannt, bie

1) R(E Suppl. II 262 nad) Sourbilles.


^j Dgl. ©rirnm IDörtcrbud) unter Iponncu II A 2 a, too aus Simrod Sprid)rDÖrter
1192 atigcfüljrt roirb: Spann öcn Bogen nid)t 3U ftrenge, foU er I}altcn in bie £änge.
2. Pud) II. 61

Seele, wenn [ie ^ic Spannung Der cr[le Beleg nadt) i)6t Uel}t crjt
oerliert!"
bei ®Di6 I)er. IV 92: arcus
nuiuiuani cesses tendere, mollis erit.
si

(Ein jo l)anbgreiflid)es (5Ieid}nis lebt jeöod) ftets unb überall latent. (Db es
in öer Literatur einen Husbrucf finbet, ^ängt com 3ufall ab. flud) ?}bt
öürftc nid)t ber erjte [ein, ber bcn (Bebanfcn gebad)t l}at. Der Dergleid) mit
I 153 =
flr^il. 20 lä^t fa(t oermuten, ba^ l)ier ber DoIfstümlid)e Had)'
tlang eines t)id)teru)ortes Dorlicgt. Die Huffa([ung, als l}abe flmafis als
pi)arao tun unb la||en !önnen, toas er loollte, fteljt überbies im IDiberfprud)
3U biin aus befter Quelle jd)öpfenben UTitteilungen bei Diobor 1 70 über bie

(Etifette am ägi)ptifd)en t^ofe. £ogos unb f}i[torie rDieberfpred)en cinanber


toicbcr einmal grünblid). So toirb es ein gried)i[d)cr £ogos |ein, ber oon
bcm frembcn pi)arao er3äl}lt lourbc^).
Die Jormgebung i[t ein3ig. Anfang unb Sd)Iu6 finb feljr feierlid); ic^
mug bie IDortc bes Klanges loegen gried)ifd) geben: ae yap XPH^ ^v ^pövü)
ö€iivü) ae^ivöv D-wKeavTa Xä^oi äv fj toi ^av€is n ö yc ä7rÖ7TXr]KTOS Y^vö^ievos
. . .

Sür bie Doppclfe^ung bes flbjettios bietet Sopljoflcs, beobad)tet oon


<E. Brul)n, Hn^ang ber Sd)neibecDin'naud|d)cn Ausgabe § 223 I, Dergleid)s»
material (ogl. unten (Teil II 5) ; bie Stellung bes ye t)at aud) t)omer, aber auc^
Sopl}o!les (Brul)n a. a. 0. § 76 ogl. unten 3u VII 10); unb auf if)n, nid)t auf
bas (Epos loeift bas nurl)ier üortommcnbc lautlich md)t ionijd)e äyav (3uer[t

in dljilons Sprudle \ir\hkw äyav, bann bei (r{)eognis, pinbar, flisd)i}los). flud^
bas finguläre 7^alyvlrl^cüv ift enttoeber nad) f)omeri(d)em ober attifc^em Sprach«
gebraud) gebilbet; ßaaiXiKÖs ift nur l)ier bei J}bt belegt unb feit flisd)i)los im
Prometl)eus f)anb in Vjanb mit biefer bejonberen Sprad)e gcl)t ber
atti(d).

R{}t)tl)mus, ber ingütw 6e Kdv&pwTrou KaTdaiaais ^ - (koi dv^ptüTTOu ift überliefert,


bas ift metrifd) !ein Unterfdjieb) an bzn drimeter ber (Eragööie erinnert.
So fällt Kap. 173 in jeber Be3ie{)ung aus bem Stil bes 2. Bud)es I)eraus
unb ercDcift fic^ als ein £ogos ausgebilbeten Stils, ni^t ol)ne (Einfluß ber
(Eragöbic, ber für bie ionifd)e Dolfser3äl}Iung ebenfo unbentbar ift roie oer»
ftänbli(^ bei einem perfönlid)em S^^^unbc bes Sopl)o!les. Dasfelbe gilt oon
ber anberen Stelle, loo birefte Rebe auftritt, in Kap. 181. Die (El^efd)lie6ung
bes Hmafis mit £abife üon Ktjrene roirb ftreng tüiffenfi^aftlid) unter Der=
3ei^ms einer Dariante, bie btn Hamen i{)res Daters betrifft 2), mitgeteilt. tDas
folgt, ift ein tDanbermotio Der König ift beljejt unb tann bie (Et)e nic^t
:

x)oll3iel)en. (Ein ^thtt an Hpljrobite l}eilt ben Schaben. 3um Dan!e ftiftet
£abi!c ein Bilb ber (Böttin, bas noc^ ?}bi gefel)en l}at. Das Ic^tere glaube
i^ unbebingt; ba^ Zab'iU es geftiftet ^at, wirb rool)l rid)tig fein; ba^ fie
€S 3um Dan! für bie bel)obene (Etjeljemmung ftiftete, ift roenig rDal)rtd)einIi^.
Das ntotio ftellt fi^ 3U ben Dielen £egenben unb Sagen, bie
ätiologifdjcn
3al)lreid) genug finb, um oon Beifpielen ab3u[el}en. (Eine Dorftellung oon ber
5ülle gibt Harnes Sammlung ber finni[d}en Urfprungsfagen $5^ 8 (1912).
Der (Blaube an £icbes3auber ift uraltes Doltsgut. 3d) erinnere nur an bie
Sc^i^tcn, in bie (Eljeotrits pt)armafeutrien ober bie 1. ItoDelle in bcn ITTeta«
morpljofen bes flpuleius geljören. Aus bem Hlärdicn mödjtc i(^ an bm 3ug
«rinnern, bafe einer ber beiben £iebcnben ein (Bebot übertritt unb alsbalb

') Dgl. bie Bcmerfungen 3u II 160.


2) Die aber gcrabe für bie Dolfstümlid)!eit ber ®efd|id|te be3eid)nenb ift.
62 flnafpjc bcr E}iftorien Ejbt's.

öie Ciebe üergigt ^), bie bann


unb Ceiben toicbcrgctoonnen
mei[t burd) lTtül)|aI
tDcrbcn muß. Das
ift leitete abge!ür3t. IDenn aljo
l)icr in ber £cgcnbe
aucf) feines ber befannten lTIärd)en oorliegt, fonbcrn nur eine freie Derar»

beitung von DolÜäufigen UTotioen, [o 3eigt bod) bie S^^^^ ^^^ £ogos beutlic^.
Die roenigen IDorte, bie flmafis (pri^t, beginnen mit ber empl)ati|(^en (Emefis:
KQTä pe ^(|)dpiia^as, bie in biefer U)eife bem Stile Rbt's fonft fremb ift unb
ein poeti(d)es (Element oon beabfidjtigter lDir!ung genannt werben muß 2).
Das gan3e übrige 2. Bud) ift in einem Stile, u)al)r|^einlid) ou^ in einem
3ugc, gejdjrieben, getragen Don bem ftolsen BetDugtfein, l)ier Dinge oor3u»
tragen, bie entroeber gan3 neu toaren, ober roeit über bas, roas ein f)e!a=^
taios getougt unb er3äl)lt !)atte, Ijinausgingen. (Er unter|d)eibet f^arf, roas

er [elb[t ge[e^en, toas er gele|en (bmn dKouu gc^t th^n fo ouf bie Re3ep=
tion auseinem Bud)e roie nodi in bzn 7 roeifen IHeiftern „bas Bu^ faget
Don bem Kai(er Pontianus unb oon [einer Jraucn, ber Kaiferin"), unb roas
man il)m er3ät)It ^at. (Es toöre tounberbar, töenn |id) unter bem Ieötge='

nannten tUaterial feine £ogoi, ägt^ptifdje ober grie(^i[d)e befunben f)ätten


- Don i^nen finb roeltbefannt — unb es barf rool}! als ebenfo felbft=
einige
Der(tänblid} gelten, ba^ bie (Er3äl)ler (ic^ ber i{)nen geläufigen S^^^ bebicnt
^aben. Rubere als gried)i|d) jprei^enbe (DerDÖ^rsmönner liat ?}bt nid^i gel)abt.
Auf bie 501^^ 3U Der3ic^ten l)at i!)n ber tDiffcnfd)aftIid)e (Ernft ber Aufgabe
oeranlafet, [obag es nur unfere Aufgabe fein fann, bie irtotioe 3U fammeln,
bie als Dolfstümlid) nod) je^t fenntlid) finb.
1 (2). Pfammeti^ lägt, um feft3ufleUen, welkes bie Urfpro^c bcs
IKenfd)engefd)le^ts |ei, 2 Kinbcr gan3 ftumm cr3ief)en. Das erfte tDort, bas
He [prec^en, ift angeblid) pljrpgifd). (Quelle bie E)epl)aiftospriefter in ITtemp^is.
Die Don toiebergegebene Soffung ift bereits rationalifiert, bod) fenut er
fjbt
au(^ eine üoIfstümIid)e, bie er ber Stimmung bes Hbfd)nitts ent|prec^cnb toeit
Don (id) roeijt: „Die (Briedjen lagen Diel anberes törichtes 3eug, barunter
aud), bog Pfammetid) bzn tDeibcrn bie 3ungen ausfdjneiben lieg 5)^ bei benen
er bieKinber auf3ie^en lieg." Das ift ein Reft ber ur?prüngli(^en S^xm,
Was bal)inter (tedt, Ijat ?}. Diels, ber Heue 3al}rb. (1910) 19 auf XXV
bas u)id)tige Sd)oI. Ap. R^ob. IV 262 oerroeift, no^ ni^t DÖUig flar gc«
ftellt. (Bea)ig !)at bie ionifdje tDiffenfd)aft bie (El}eorie oertreten, bog bie
Sprad)e ^vaei eyiftiere. 3ur (Erflärung biefes Sd)toanfes aber, ber, toie bos
Dulgärionijdje IDort ßeKOS (^ipponaj 82) 3eigt, ionifd) ift, toirb man baoon
aus3ugel)en l)aben, bog fic^ bie Ägrjpter [elbft für bie älteften hielten. Das
belegt jenes Sd)olion im Anfd)lug an Apollonios; es gel)t gut 3u(ammcn mit
ber oon fjbt 143 überlieferten (El)ronologie. Der Sd)rDanf, bog
jelbft II
jene Kinber bas IKedern ber Siege, toie Diels ge(ef)en !)at, nad)ma(^cn, unb

Dgl. (5rimm tlr. 113 (De bcifccn Künigesfinbcr), 186 (Die u)al}rc Braut), ba^xi
')

Bolte^PoliDfa II 517 D.
2) 3ur tEmefis j. (teil 114.

^) Die 3unge jpiclt im inärd}cn eine merfroürbigc Rolle. ®ft bient jic bem E^elben
als Bcroeisjttid jciner (Eat, roenn er jie bem Drad)cn ousgejd)nilten l)at; Belege bei
Bolte.poliofa I 548, bereits Qllgried)ijd| Dpi. (E Robert (5ried)iid)e J}elbenjage (1920)
73, 3. Das Krolobil joll überl)aupt feine 3unge l)aben t^bt II 68. 3m Rätjel ijt bie
3unge 3ugleid) bas befle unb bas fd)le(t)tcjte Stüd |. Ajoproman 13 =
piut. (bajtm.
ber 7 tDeifen 146 E; weiteres bei rDi)ttenbad) YI 1, 316. Über bie trabitioncHc (brau»
jamfeit bes lUotios j. tEcil II Abjdin. 3.
2. Bud}Jl. 65

auf öiefc tDeifc gan3 anbete Cciitc 3U öer (El}re fommeii, öie älte|ten 3U |ein,

3iel)t öas ins £äd)erlid)e. (Er [d)eint aber öann ernft genommen unb Don
bcr ioni[d)en Spefulation aufgegriffen 3U [ein tnie bic gele()rte Bemerfuno
3eigt, ba^ ßeKOS cigcntlid) ein pl)n}9i|d)es IDort (ei. Sür bie Urjprungsjage
toirb jid} rool)l aus ben reid)cn Sammlungen Harnes, bie mir augenbli(flid>
nid)t 3ur üerfügung fteljen, bergleid)smaterial geroinnen Ia((en. Das IHotio
taud}t unoermutet roicber auf in ber dljroni! bes Salimbcne ITIon. l\\\t. parm.
(1857) 167 f., ber es auf Sriebrid) II. überträgt; ber Sd)Iu6 i(t burd) bie
faiferfcinblic^e ([enben3 bes Derfajfers oariiert: bic Kinber [terben. Hadj
Bäl)r I 431 foU es aud) oon 3öfob IV. oon $d)ottIanb er3äl)lt toorben fein;
bic Kinber l}äiicn bie Sprache bes Parabiefes, l)ebräifd), ge(prod)en! Das
)ie{}t nid)t (0 aus, als töcnn es ein nad)flang ber Söffung ^bt's [ei, [onbern

läßt Dcrmutcn, bag bas IHotio burd) jübi(d)c (Erabition [einen IDeg ins Hbenb=
lanb gefunben I)at. Sollte es ettoa boc^ älter [ein, als ioni[d)e Spefulation?
2 (28). Bei Si}enc [inb 2 l}ol)C Berge, Kroplji unb inopl)i; 3tDi[d)en
i^nen liegt bic grunblostiefe Quelle bes Hil, bic na^ bcibcn Seiten, nac^
Süben roic nadi Horben, abfliegt 0- 'Oi^ ?Eiefe l^ai man ücrgeblid) mit bem
£ot mcf(en roollen. Das i(t eine ®rts(age, bie in ber (Er3äl)lung oon bem
£ot mit ttlörides (Be?d)id)tc üon ber fd)öncn £au im Blautopf 2) 3u[ammcn=
g€!)t, u)äl)renb pi)anta[ienamcn ber heibtn Berge rid)tig reimen, roie
fid) bie
ettoa bic Hamen ber 3 Brüber in bem tnärd)cn IV 5^) Hb|d}n. 4, roo roeitcres
ITTaterial ba3u angefül)rt ift. Der (Er3ä^ler glaubt I)0(^ über biefer pi)an-
tafti! 3u ftel}en, bic il)m ber Si^rcibcr bes Sempclsfdja^es in Sais"^) cr3äl)lt
^at; „er fd)icn mir 3U fd)er3cn, obcoot}l er (agtc es genau 3U tDi(|en." Das
Ic^tcrc ift für bas £ügenmärd)en bc[onbers ^ara!teri[tifd?, ogl. Petfd) a. a. ©,

65ff. ; bcr ITTärd)encr3äl|ler lügt nie! (Ebenfo berufen fid) bic „priefter in
incmpl)is" für bie (5efc^id)tc oon fjelena bei Proteus fogar auf ITIenclaos
fclbft! fjcfataios
ift bort als primärquellc crroiefen,
aber f(^on bas ange«
fponnenc alte TTTotio bes Hulisopfcrs, bas alle $d)ulb auf bie (Bricd)en
f^iebenb in bcutlii^em IDiberfprud) gegen bic gried)ifd)c Sage oon bem fremben=
morbcnben Bufiris nur auf ägt)ptifd)er Seite erfunben fein tann, 3cigt, toie
l|icr münbli(^c drabition crtoeiternb unb änbcrnb cingetoirft l)at.
3 (30). 3n ber !ur3en läd)crlic^ nüi^tcrncn flncfbotc oon bcn Sölbncrn
bes Königs Pfammctid), bic ben König oerlaffen unb nad) Süben
röcitcr toanbern, ftedt eine launige noocllc. Der König befd)tDÖrt fic in--
ftänbigft, 3U bleiben unb erinnert fic an il)rc IDciber unb Kinber. Da 3eigt
bcr eine auf fein (Blieb unb gibt 3ur Hntroort: tDo bas ift, ba ^aben roir

^) abgefdjmödjter Tta6)Uang, bcr aber nid|t auf 6bt unmittelbar 3urüds


(Ein fct|r
gc^t, erfd)cint bei ^bcofrit7,114 ir^Tpa öno BAeiiCwv, ö^ev oökcti NelAos öparös. ©emcint
ift öer aüeräu^erflc Süben. Die Dor|teIIung tjt: Der Ilil entjpringt on einem Berge,
on be[fen füblidjem flbl)ang er alfo nid}t mel)r 3U [eben ift.
Dafe bas IDaffer nad) beiben Seiten gleid)3eitig abflief^t, erinnert an bie (Bren3»
jlröme ber (Erbteile bei f}e!ata{os, bic gleid)3eitg in bzn Öfeanos unb in bas innere
ITIeer jtrömen, ogl. unferc Bemerfung 3U IV 7 be3. 31.
2) (Einlage im Stuttgarter ^u^elmännlein.
') Durd) ein tDoffer erlangt aud) bei Saunert S. 255 einer bas flugenlid)t roieber
*) Dafe tDiebemann bic Hamen ous bem £tgi)ptifd)cn nid)t erllären !ann, ift
meniger n)id)tig als bic oon it)m nad)getDiefenen Spuren cntfpred)enber Hnfd)auung
in agt)ptijd)er (Lrabition.
^% flnalpje 6er Ejiftoricn Ebbt's.

XDeiber unb Kinbcr. Keine IHienc öes (Er3äl)Iers oerrät, bofe if^m bas (Er»

3äl)Itcnid}t bitter crnft (ei, obgleid) es an bie 3ote (treift unb ber ältefte
Beleg (näd}(t bem Demobo!osfang ber 0br)f|ee) für bic fd)Iüpfrige mile[i|d)e
ITooeUe ifti).
4 (32). Sef)r merftoürbig i(t bie [adilid) oolüommen ri^tige tttitteilung
ier fül}nen Hafamonen, bie 3um elften ITTal bie $al)Qra burd)quert unb
^cn niger ge(el)en Ijaben. Der (Brunb, bog id) fie in biefem 3u[amment)ang
€rtDäf)ne, i[t ber, bog» toie bei primitioen Dölfern längft beobad)tet ift unb
in ber (Einleitung bereits l^eroorgeljoben tourbe, [id) aud) bie ITIitteilung roir!»
Iid)er (Erlebni(fe in bie Jo^ttt bes tttärdjens Üeibet. Das allein fönnte bcn
[on[t unmotioierten DoUtönenben Husbrud dv5pü)v buvaarewv Trai'ßas ußpiards
crüären als bzn Re(t ber Jo^m, in ber ^bt bie (Befd)id)tc gel)ört l)at.
5 (42). U)ät)renb bie allbefannte Bu[iris(agc (45) nur in ber Jorm
fd)ärf|ten lDiber[prud)es auf (Brunb beffcren lDi(|ens (üsjiert toirb, nadjbem
ier n)iber(prud) 3tDifd)en i}iftorie unb £ogos einmal er!annt ift, coirb bic
£egenbe, roarum 3eus Hmmon toibberföpfig fei, gläubig cr.^äfjlt. fjera!les
tüill 3eus Don Hngefidjt feljen; biefer toill fid) jebod} md)t fe^en laffen unb
bebedt fein (Befid}t mit ber tDibbcrmas!e, bic x\)m feitbcm als Hb3ei^en Der=
blieben ift. (Einem 3ufall, ber bei ber Sudjc naä) IKatcrial eine gro^e Rolle
fpiclt, Dcrbante id) bic (Erflärung biefcs jd)einbar roenig gciftoollcn flitions.
<Ejobus 34,29 ff. ^eigt es na^ ber 3nterpretation (Drcgmanns, ITlofc unb
{eine Seit (1913) 246 ff., ba^ ITTofes eine lTtas!c trug, als er feinem Dolfc
bx^ Befel)lc 3ci^oes fagte. (Es l)ci6t, ba^ ol)nc ITtasfc tlTofes' Hntli^ fo
glän3te, bag 3frael fid) fürd)tele il)m 3U nal)cn. Dem Iltentd)en, ber (Bott
fd)aut, brol)t So bie Rcbaftion, l)inter ber (Bregmann fd)arf»
trobesgefa{)r.
finnig bm (5eban!en crfcnnt, bog bie ITTastc bas Hntli^ ber (Bottl)cit ift, bas
irtofcs trägt, folangc er als 3a^oc fpric^t, folangc er b^n (Bott „fpiclt". So
orbnct fid) biefer Dorgang in bie JüUe ber Bräud)c ein, bic in S^^^ oon
masüerten (Eän3en roeitoerbrcitet finb. Hu(^ bie ITIasfc bes attifd)en Sl)eatcrs
ift 3unäd)tt nid)ts anberes. IDie ift nun aber bic IDeitcrbilbung in ber
t?Qtnbe Don 3eus Hmmon? ITIan barf jc^t üorausfe^en, ba^ bie Priefter,
iDcnn fie ben (Bott }Dibbcrmas!e bes u)iböcrgeftaltigcn (Bottcs
fpielten, bie
trugen. (Es roar ein nun btn (Bott fo Döllig mit feinen
Heiner $d)ritt,
Dienern 3U vereinen, bog man fid) aud) bzn (Bott nid)t mel)r roibbergcftaltig,
fonbern mit einer U)ibbermas!e bebedt oorftelltc. Da3u ftimmt ber oon E)bt
<r3äl)lte Kultbraud), bas J^i^ß ^^^^s frifd) gefd)lad)tetcn IPibbcrs über bas
Kultbilb 3u 3iel)en. Die oon ntanetl)o bei piut. 3s. unb (Ds. 354 D über»
lieferte Deutung Don amun „ber l)erl)ülltc" ift rid)tig, ogl. IDicbcmann
S. 202.
Diefe nal)e Bc3iel)ung Kultbrau^es 3fraels 3U einer
eines ücrgeffcnen
ägi:)ptifd)en Cegenbe ift ein neuer BccDcis bafür, baß bic (Erfunbigung tjbt's
<iusge3eid)nctes IKatcrial ans £id)t gcbrad)t i)at, nur freiließ in einer Jorm,
bog man il)m bic Bebeutung nic^t immer gleid) anficl)t.
6 (55). flud) eine gried)ifd)c £egenbc läuft mit unter. Die ftgi)ptcr fagcn,
2 prieftcrinnen feien in bic Jrcmbc geraten unb I)ättcn bort ©rafcl bcgrünbct;

') Dicfelbe (Bebärbc bei einer S^öu in gan3 anbetet Stimmung bietet (Eacitus
l)tft. II 13.
2^ Bud) II. 65

in D 060 na cr3äl}Itc man anbcrs: 2 fd)tDQr5c Hauben feien oon ä9i}pti|dj


€{)cben ausgeflogen, beren eine [id) auf bic (Eid)c oon Dobona [e^te unb 3U
[pred)en anfing ufro. l)bt ift Ijicr ftillofcr Rationalift unb (icl}t [ic^ gc»
müßigt, eine ausfül)rlid)c (Erüärung l)in3U3ufügen, bie nTäbd)en [eien tool)!
Rauben genannt, toeil man fie nid)t üerftanben \)ahe, uieil bic Barbaren»
[pradje mie Üögelge3u)itjd)er üinge (loic Hisd)i}Ios flg. 1050 unb 5^9- 450
jagt); btnn „wie fönnle eine Glaube mit men[cf)lid)er Stimme reben?" tllan
fiel)t, u)ie I)iIfIos er ()ier bem ITlärdjen gegenüber ift, bas iljm in ber Dobo«

näifd)en Sal("n9 "otf) in ooller HaiDetät entgegentrat')» tDäl)renb bie an=


geblicf) ägt)ptifd)e Saffung fc^on entftellt ift. Jür rebenbe (Eiere im ITTäri^en
braud)ts, glaube \^, feines Beifpiels; für (Briec^enlanb gibt felbft E)e!ataios,
bcn alfo E)bt mit feiner Sfepfis I)ier noc^ überbietet, einen Beleg, ber fpäter
((Teil n 1) 3ur Sprache tommen roirb.
7 (63). (Es folgt ein Kultbraud) in Pap remis, beffen Cogos !ur3 ber ift:

3m (Eempel tooljnt „bie IKutter" ; ein (Bott „flres" bringt oon äugen ein,
um fid) mit i^r 3U oereinigen. Bei biefer (5elegenf)eit fommt es 3rDifd)en
^en Dienern bes einen unb ber anberen 3U einer großen Prügelei, in beren
Verlauf ber (Bott \xä) ben (Eintritt er3toingt. (Es fann I)ier nid)t unferc Auf»
gäbe fein, bic 3ugrunbc liegcnbcn religiöfen Dorftellungen 3U analt}ficren. I)ier
fei nur auf bas eigcntümlidjc öerl)ältnis I)ingctDiefen, bas 3tDif(^en ber aus»

fül}rlid)en Beobachtung ber Dorgängc unb ben bürftigen flnbcutungen bes


iepös XÖYOS im flcc. c. 3nf. bettel)t. fluc^ ber „Perfeus" oon (If)emmis, beffen
2 ellenlange Sanbale „oft" im iempel gefunben roirb unb ein reiches 3^^^
Derfünbet, ift leiber nur angebeutet (91); xdj 3coeifeIe, ob IDiebemann $. 369
re(^t I)at, roegen ä{)nlid)er grie(^itd}er 0rtsfagen gried)ifd)en (Einfluß in ber
£egenbe oon (If)emmis 3U oermuten.
8 (73). Unbebingt aus ber IDelt bes ITtärc^ens muffen bie Dorftellungen
üon bem pi)oinijDogeI ftammcn, ber feinen Dater in einem (Ei aus
lTTt}rrI}en begräbt, 3umal {}bt ausbrücfli^ feinen (Blauben oerfagt. (Eine
Parallele 3U ber tDunberIid)en Dorftellung ift mir ni^t 3ur J)anb. Was fic^
!)inter bem £ogos oon ben fliegenben Sdjlangen oerbirgt, bie ber 3bis ht^

fömpft, oermag i^ nid)t 3U fagen. IDiebemann S. 418 öertüeift auf bm m6)t


^an3 Haren Ders bes '^^^axa 30, 6.
9 (100). Hun beginnt bie ägr)ptifd)e Königslifte, bic ocrme^rtc (Belegen»
l)eit bot, flnefboten einsuftreuen. fjier ift gleid) bie Rac^c ber tlitofris
3U nennen, bie i!)rc S^i^öc in einem unterirbifc^en (Bemai^c betoirtet unb
bann IDaffer Ijincinleitct, um fic 3U oerberben. Das ITTotiD ift ber ägijptifc^en
Der^öltniffcn angepaßte Sonberfall ber ioeiter oerbreiteten £ift, fi^ einer
Ttlcngc 5^1"^^ Quf einmal 3U entlebigen, etroa toie IV 163 oon flrfefilas
Don Krjrcnc er3äl)It tourbc. ITtan ocrglei^e bic bort formgere^terc IDiebergabe
man bem !ur3en Referat I)ier.

10 (107). (Ebenfo !ur3 mag bic graufig unglaubli^c Ausflucht bes $efo =
ftris abgetan fein, ber fic^ unb feine Sotnilic aus bem brennenben f}au\t

^) Scf)r auffallcnb ift neben nö5a 3tDeimQliges aöSä^ao^ai, bas nur V 51 in einem

» in Sparta fpicienben £ogos tDiebertet)rt. Die Doraus3uje^enbe mittclform aöSd^w jtef)t


neben auSdoo loie öTnad^cü neben dniidw. Darf man ous öcm l auf nor6tDcftgricd)ifd)e
i)erfunft bes (Bemäljrsmannes fdjliefeen? Dgl. K. Brugmann (Br. (Br.* § 373 flnm. 4,
^. Q!I)umb £}anbbu(f) ber griedjifdien Dialcfte §80,7.
RIt): üolfsmärcficn. 5
66 flnalpje öcr I)i|torien ^bt's.

burd) Aufopferung 3tDcicr Söljnc rettet, öic eine Brücfc über bie Slammeu
bilöen unb babei üerbrennen. (Brotesfe p{)antafic; aber es gibt tDol)I fein
Hbi}naton, bas nid)t in IHär^en ober Sage 3U belegen ift.
11 (111). (Es folgt ein ri^tiges gan3es Tttär^cn, bas üom blinben^
pi)cros, bas aud) fd)on Kling er § 11 !ur3 be^anbelt f)at. pt)eros (offen»
bar ibentifd) mit p!)arao) erblinbet, toeil er im 3orn bm Hil mit feinem
Speer getroffen l)at; man üerl^eigt il)m nad) langer Seit, bas er roerbe burc^
tDaffer einer !eu(d)en Srau genefen; er beginnt bie Sudje bei feiner eigenen
5rau unb bann Reit) um, bis es if)m nac^ langem Sud)en gelingt, biefc perle
3U finben, bie er 3ur Königin ert)ebt. Die übrigen roerbcn in ber 3U Hr. 9
ermähnten tDei(e 3ufammengetan unb oerbrannt. Das lTlär(^en fte^t aud)
in bcn aus I)e!ataios r>on Hbbera gefd)öpften Kapiteln Diobors I 59, bod)
fo, ba^ geringe flbtoei^ungen bie Dermutung nahelegen, ba^ jener es nid|t
ous ?}bt, fonbern felbftänbig aus ägt)ptifd)er drabition aufgenommen !)abe.
So l)ei6t bie CEugenb^afte eine (Börtnerin unb ber Ort nic^t 'Epu^pä ßwXos,
jonbern 'lepä ß. Selbft coenn bas irrig fein foUte, toeift bie tt}pifd) ägt}ptifd)c

(Erfron!ung ber Hugen unb bie bur^ (Benefts 12, IP) unb bie (5efd)i^te
r»on potip^ars tDeib t)inrcid)enb be3eugte ägi)pti[d)e Sittenlofigfeit barauf l)in,

bag bas iftäri^en bort 3U fjaufe toar. Das ITTotiD f}ai naö) 2 Seiten l)in

DercDanbte. (Einerfeits ift es bie Reifje, bie auf ben Hrmen tjeinric^ t)infüt)rt,
ber nur bnxdi ein gans feufd)cs lUäb^en geseilt toerben !ann, anbererfeits
!ann bie (Befd)id)te ou^ fo geenbigt toerben, bofe ber König bicfes XUufter
Don Keufd)t)eit überl)aupt nid)t Damit näl)crt fi(fe
finbet unb blinb bleibt.
bas BTotiü bem oon (E. Rol)be im gried)ifd)en Roman 598 be^anbclten 2

Don ber lTTögIid)feit, einen (Toten 3U ertoeden, trenn man bie Hamen von
3 leiblofen HXenfd^en auf fein (Brab fd)riebe, nac^getoiefen auf Demofrits Hamen
in 3ulians 36. Briefe, im HIejanberroman, im Bubbl)agosI)a unb bei
(BioDanni Jiorcntino^). Da ift bie HnerfüIIbarfcit ber Bebingung nod) er-
l)alten. Die optimitti|d)e XDenbung im Hlär^en ftet)t, toie in ber (Einfül^rung
bemerft tourbe, neben ber realiftitd)=peffimiftit(^en ber Hooelle. Keufd)^eits'
proben, obgleid) 00m eigcntli^en tlt|ema ettoas abfüt)renb, f}at Klinger a. a. 0.
gefammelt. (Ebenba toirb aud) für bie Derle^ung bes t)eiligen Sluffes auf
3Eerjes' (Beifeelung bes £}elIe[pont VII 35 unb auf bie bem natjeftetjenbe Sitte
ber dt)ra!er, bei (Beroitter gegen ben IJimmel 3U fliegen (IV 94), oerroicjen,
rD03u ber (Etljnologe reidjiid) Parallelen 3ur ?}anb Ijaben bürfte^).
Das ntärc^en i|t oon f)bt fd)Iid)t berid)tet unb mit Aevouai eingefül)rt.
12(113). flnbers ift bas Hbenteuer ber f}elcna bei Proteus 3U be*
urteilen, bas, toie Diels (fjermes 22, 1887, S. 441) nadjgetDiefen l}at,
geiftiges (Eigentum bes {)efataios ift, obglei^ bie (Befd)id)te als UTitteilung ber
Priefter eingefüt)rt ift. tDenn I}bt angibt, no^ biefen Dingen gefragt 311

^) Unb ba flbraf)am nal)c an Ägypten tarn, jprad) er 3U jeincm tD<»ibc Sorai:


Sicl)c, id) toeife, bafe bu ein jd)ön tDcib von flngcfid)t bijt. tDenn bid) nun bie
f^gt)pter |el)en toerben, jo roerben jic jagen: Das ijt jein tbeib unb roerbcn mid)-
;

erroürgen unb bid) leben laffen.


2) (Einen neuen Beleg bringt E). Sd)mibt Die Kunjt ber DoIfser3äf)Iung bei bin

palä|tinen|i|d)en Bauern, paIäjUnaial)rbud) 9 (1913) 154.


3) 3d) tann l)icr roenigjtens aus ?ibt IV 173 ben Krieg ber Hajamonen gegen bcn

Samum crroäljnen. Slrabo VII p. 293 fennt eine (Er3äfjlung, önAa aVpca^ai npös tö?:
7TÄnp|jupi6as Tous Kipßpous.
2. Bud) II. _67

l)abcn, [o fonn ber 3ufammcn!)Qng nur bcr [ein, öaß t)5t ben l)c!ataios gc«
lefcn t)attc imb njifjcn wollte, roas öaran töal)r (ei, baß aber jene priefter
ober DoImet[d)er, bie er fragte, ifjre IDeisljeit ebenfalls aus i}e!ataios l)atten
unb il)m bt\\^\\ (Er3äl)Iung So fommt es, ba^ biefes
als eigen auftijditen.
mit ber Iiterarifd)en IHptfjoIogie eng DerfIod}tene Stücf mit bem ooltstümlicf)en
£ogos ni(i)ts 3U tun l}at unb aud) in ber Sorm uon il}m aba)eid)t. Die Bot»
(d)aften an unb üon Proteus finb als Briefe gefcl)ricben in einem ab|id}tlicf)

mobcrnen flüenftil bas Sd)Iu6urteiI bes Proteus, tro^ bes einleitenben öti
;

birc!t gegeben, bietet einen tooljlgeformten Sa^ vok biefen: ös, w KaKiai*
av5püJv. ^eiviwv tuxwv epyov ävoaiwTaTOv epYäoao . . . dXX* dvaTTTepwaas aurnv
oi'xeai exwv, eKKXei|jas. Das ift [orgfältig naö:) tDortu)af}l unb IDortftellung,
aber nid)t Doüstümlid). IDenn uns bie XOa^l bleibt, ob ijkx Eje!ataios burd)=
Hinge ober ber inbioibuelle Stil jenes priefters, [0 fd)eint mir in Hnbetra^t
ber Hrbeitstoeife f)bt's bas le^tere bas rDal)rf(i)einIic^ere. ITTan möd)te
glauben, baß burd) feine Sragen eine befonbere £eb!)aftig!eit ber IDiebergabe
I)erDorgerufcn fei; roic fel)r l)bt bann unter biefem (Einfluß ftel)t, seigt ein
bic^t bena^bartcs Beifpiel. 3n ber anfd)Iießcnben Kritif er!ennen tuir ge»
fü^lsmäßig in bm IDorten euael le irveuiiaTi xpn^a^^vos kqi ^aXäaar] Xeir] ben
Dcrs ber Kppria toieber: eöael t' dveiiwv Trvoifj \e\r\ re 9"aXä(Tai;i.
. . So roenig
öerl)üllt ?}bt, roenn er fac^Iid) ift, feine Quelle. (Es fommt l)in3U, ba^ er fid)

für bicfen £ogos befonbers intereffiert, ben er ausbrüdlid) für 3utreffenb er»
flärt unb empt)atifd) mit bem allgemeinen Sa^e betd)ließt ws peydXwv d6iKr]- :

^d^(üv peydXai eiai kqi al Tipcüpiai irapd twv &€cüv.


13 (121). nun roicber ein ancrfanntes nTärd)en, bas Dom S^aöl)aus
bes Rampfinit, beffen tErjp^) unter genauem Hnfd)Iuß an bie tHotioöer»
fuppelung bei f}bt faft über bie gan3C IDelt verbreitet ift, ügt. Bolte*
Poliofa III 395, ido ber ägt)ptifd)e Urfprung bes inärd)ens mit Rec^t betont
roirb. Ha^c ftel)t unter ben mobernen IHär^en „Die ruffifd)e 5^"^*^^ wnb
bie ruffifd)e (Baletljec" bei 3aunert Deutfd)c tlTärd^en feit (Brimm S. 216.
Das fommt in grie(^ifd)er Überlieferung no(^ einmal auf bie Hamen
lUotio
(Eropf)onios unb Hgamebes übertragen oor, unb es ift oon ein3igartiger
IDidjtigfeit, baß es 0. Kern R(E I 719 f. gelungen ift, tDa^rfd)einIic^ 3U
machen, baß ber tüeg aus Ägypten bort{)in über Krjrene unb bas abflingenbe
(Epos fü^rt. Klinger a. a. ®. § 14 oercDeift für bie Ausbreitung bes ntotios
naä:^ (Dften (ober E)erfunft aus bem ©ften?) auf bie fur3e lUitteilung {jbt's
11 150 über bie Diebe, bie fid) bur^ bie (Erbe bis in bas ^c^a^fjaus bes
Sarbanapal gegraben l)aben follen. (Betoiß roirb barin ber Reft einer Dolfs«
er3äf)Iung fteden; roic naf) biefc mit bem $d)a^!)aus bes Rampfinit motioifd)
oertDanbt geroefen ift, ift Hngeborene Derfc^mi^tf)eit
nid)t mef)r aus3umad)en.
ber ägt)ptcr läßt ägr)ptifd)en Urfprung fef^r glaublid) erfdjeinen^). über bie
RTotioe ift bereits a. 0. genug gefagt^). V}bt Ijat für btn anmutigen Reis
bes irtärd^ens feinen Sinn. (Er bleibt ber Sorfd)er unb unterbridjt feinen
Beriet empfinblic^ burd) ein fuperfluges: „3^ glaub' es aber nic^t". Das=
felbe gilt oon bem fi^ unmittelbar anfd)ließenben £ogos Don ber !)abesfal|rt

') Dgl. Harne tEpp 950.


^) Belege für ägr)pttjd)e Derjd)mi^^eit finbct man bei IDiebemann S. 453.
'") $ür eine (Einselfjeit oertDeift IDiebemann S. 452 I)übjd) auf II, Sam. 10,4, too
f^anun bie Knedjte Daoibs burd) Hbfd)eren bes I)alben Bartes fd)änöet.
5*
68 flnalr)jc bcr E)ijtorten J)6t's.

bcs Rampünit (122), unten mit Demeter tDürfel gefpielt \:}ahzn


öer bort
[oU. 3m lTIärd)en motioifd) Dertoanbt mit 6en öielen Untertr)eltsfa!)rten unb
abenteuern, bie [ic^ an Unterroeltsmotioe an(d)Iie6en, i(t l)ier ber iepös Aöyos
eines Seftes baraus geworben. IKan mürbe üon ITttjt^os fpre^en, roenn
ber (If)ara!ter ber (Ersäljlung bejter fenntlid) roäre. Dag
König ber reidjc

3uglei(^ in ber Unterroelt Red)te l)Qt, entfprid)t üon


ber Deru)anbtfd)aft
piutos unb piuton im (5ried)ifd)en unb btn entfpre^enben 3beenDerbinbungen
ber anberen Untern)eltmärd)en. tjbt inbes glaubt eine prinsipieUe (Erüärung

[cf)ulbig 3u [ein, bog er es toagt, (o etmas [einen Cefern ouf3utifd)en.

14 (129). So !ommt es, ba^ man bes Sagen!)aften beim Bau ber großen
Pi:}ramiben (127 f.) ni(^t gctDal}r toirb. Unb bodi ift 3um minbeften bie
erotifd)e Be3ief}ung bas nad)[püren toert, bie 3a)i(d)en ItTt)!erinos unb [einer
(Eod)ter angebeutet toirb. Die offi3ieUe Sa[fung, ber Be^anblung öon ITTärc^en»
motioen im fanoni[d)en (Eejte bes Hlten (Ee(taments ent[pre(f)enb, töeife nur
baoon, bog er [eine (Eoc^ter in einer ^ol)Ien l)öl3ernen Ku!) be[tattet ^at.
Hnbere tougten 3u er3ö^Ien, bog ber Doter unerlaubten Derfe^r mit [einer
(rocf)ter getrieben l)atte, unb bie[e [i^ baraufljin erl)ängt l)abe. Den IHägben,
bie babei bel)ilfli^ getoe[en toaren, [oUten bie f}änbe abge^adt [ein. Unb
man 3eigte bie Kul), man 3eigte au^ bie IHägbe ol)ne f}änbe; ?ibt i[t [e!)r

ftol3 barauf, ge[el)en 3U Ijaben, ba^ bie I}änbc nur abgefallen töaren unb
3. (E. 3U Süfeen lagen. Hit ift aI(o bies Hition ni(^t getoefen; man [iel)t

noc^, töie bie (Be[^i(^te aUmäf)Ii(^ geu)a(^[en i[t. Hber 2 oerbreitete unb
bes^alb alte Itlotioe \tedzn barin. Das ift A bk fe^r merfiüürbigc £iebe
eines Daters 3U [einer (Eo^tcr, bie ifjre (Ent[pre^ung bei Xantljos bem
£t)ber (bei Ilüolaos d. Dam. 27) in ber (Be[d)i(^te Don Salmoneus (Harne frag=
Ii(^, aber glei(^giltig) l)at, beffen do^ter [i^ glei^falls, um ber £iebe if)res

Daters 3U entgelten, bas Ceben nat)m. IDenn xdj re(^t [e^e, bringt Xant^os
I}ier ein It}bi[ct)es XKotio. Sür b^n Übertritt bes lUotios in bie beut[^e
£iteratur ogl. Dogt=Kod| (5e[d)id|te ber b. Zit I* (1919) 143. (Es i[t bann

toieber in „HUerleirau" (Brimm Hr. 65 bas betoegenbe IHotio, ügl. Bolte»


Poliofa 11 56, (Bunfel 128, ber £ots (Töchter unb bie p^öni3i[(f)e (£r3äl)lung
Don Smi:)rna namhaft ma^t. Die £iebe oon IKutter unb $ol}n toirb an*
läglidi perianbers S. 94 3ur Spraye fommen. Das anbere i[t B bie Be*
ftattung in ber ^oljlen Ku^, bie ic^ genau [0 nid)t belegen fann. Xlad^ bm
noti3en oon Bäljr [ollen tatfädjli^ $arfopl)agc in Kul)ge[talt oorfommen. Run
Ijanbelt es [ic^ bei ber Kul) offenbar um bie göttliche (Beftalt ber 3fis unb
bei ber Beftattung in ber Kul) um bas (Eingeben in bie (Bott^eit in anfc^au=
Iid)cr Sorm. (Ein ä^nlii^es thotio ^at (Euripibes in bie Sage üon Pafiptiac
unb ITTinos gebradit, bie [i^, um il)rer unerlaubten Ciebe 3U einem Stier
(ur(prünglid) bem ftiergeftaltigen (Botte) nadjgeben 3U fönnen, oon Daibalos
eine l)öl3erne Kul) ma^en lägt, in bie [ie l}inein!riec^t. IDo^er ber Dichter
bie perDcr(e Dorfteilung l)at, toeife i^ nic^t. (Eine gläubigere Seit {)at u)ol)I
cntcocber [ie in eine Kul) ober i^n in einen fd)önen 3üngling Dercoanbelt, (0
in bem na^eftef)enben (Europemi)tl)os. Huc^ bie toüfte pijantafie bes Stieres
bes pi)alaris, in bem bie[er [eine 0pfer Derbrannte, toirb eine Husftral}lung
bes 3u (Brunbe liegenben (Bebanfens fein.
f)bVs Urteil über ben bcfferen (Teil ber Ittpferinosnooelle ift !ur3 unb gut:
TaüTQ 6e XeYOUffi <|)XuripeovT€s, eben(o toie er fid) mit bem nad}tfd)tDärmerifd)en
2^BucyL 69

£cbcn bes pi)arQo, ber bem (Teufel ein X für ein U mad)t, toie etioa bcr
Bärenf}äuter ober Bruber £u(tig ((Brimm Hr. 101 nnb 81), nid)t lange abgibt.
15 (134). Don Hobopis, ber einige bie (Erbauung ber ITTi}ferinospi}ramibe
3u[d)rieben, erfal]ren mx nur, toarum ?ibi bie üon iljr er3äl}Iten (Bejd)ic^ten nid)t
geglaubt ):}Ci\. Dabei i(t fein (Brunb, bie 3bentififation mit Dorid)o, ber beliebten
üon $appl}os Bruber, ein 3rrtum. Hus einer oiel fpäteren Quelle, älian v.
li. XIII 35, beffen (5eu)äl}rsmann id} nid)t 3U benennen toage, erfaljren roir,
was fjbt uns oorentljalten l)at. £ägt bie (5ef(f)id)te oon ber (Erbauung ber
Pi}ramibe fd)on oermuten, ba^ bie Bctreffenbc nur Königin getoefen fein
fann, fo beftätigt bas folgenbe rei3enbe (Er3äl)Iung. (Ein Hbler l)at it)r, einem
fd)öncn, aber armen ITIäbc^en, beim Baben eine Sanbale entfü{)rt unb fie cor
bem pi)arao Pfammetid) nieberfallen laffen. Don £iebe entflammt 3U ber
(Trägerin bes niebli^en $d)uf)es lägt er nic^t ab, bis er bas inäbd;en finbet
unb 3ur Königin crl)ebt. Das ITTotio bes $(i)u{)es, ber unter allem Kleiber«
3aubcr am l)äufigftcn erotif(f)e Bebeutung befi^t, ift aus flfd)cnbröbel (Brimm
Hr. 21 Ijinrei^enb befanntO- 3m ägt}ptif(i)en Brübermär(^en fpielt eine Cocfe
bie Rolle bes S^ul)s. tto^ anbers ift es im treuen 3ol)anncs (brimm 6
Bolte'Poliofa I 45A unb in ber 3auberflöte ein Bilb ober (Traumbilb, bas
b^n Sauber ber perfon 3U einem magif(f)en Banbe ma(i)t, bas 3U fpäterer
Dereinigung fül)rt.
Diefe Hooelle oon Robopis Hingt au(^ im grie(^if(i)en $prid)rDort bei Hpoft.
III 43 „alles gleid) toie bie f(^öne Robopis", bas man oon grofeen (Blü(ts=
roanbelungen gebrauste, na(^. (Es ift ehen bas RTärc^en oon ber (Erf)ebung
bes fd)önen Ttläb^ens aus niebrigem Staube. 5^iool^ Umbeutung lägt bie
fjbt befannte parallele erfennen, ba^ fie als berühmte Ijetäre oom 3el)nten

ii}res Derbienftes bie eifernen Bratfpiefee in Delp^oi hinter bem (I()ieraltar

geftiftet liahe. Das babei benü^te ITTotiD ftedt in 126, roo ber (To^ter bes
(Il)eops na^gefagt toirb, fie ^obe fi^ oon jebem £ieb^aber einen Stein freuten
laffen unb baoon eine ber 3 großen prjramiben gebaut.
16 (141). (Ein fel}r oerbreitetes ITTotio ift au^ bie Rettung bes Setl)os
bei bem Hngriff Son^eribs. Hls feine Solbaten oerfagen, unb er mit allerlei
Dol! gegen bm großen flffr)rer 3ie^en muß, retten il)n bie lltäufe, bie in
einer Ha^t alles £eber3eug ber affi}rifd)en Bogen unb S^ilbe serfreffen.
Das ItlotiD toirb oom S^ol. A 31. I 39 im Kultberei^ bes Hpollon Smin«
tl)eus er3äl)lt: Kreter f^icfen eine Kolonie an ben Ijellespont, mit ber tDeifung,
fie follten bort bleiben, too „(Erbgeborene" fid) il^nen entgegenftellen roürben.
(Eines tlai^ts 3erfreffen ITIäufe il)nen bie lDel)rge^ängebaran erfennen fie
;

bie (Erfüllung bes (Drotels. Dort im Bereif bes RTäufegottes - benn a|iiv&os
l)ei6t in einer nid)tgrie(^if^en Spraye bort „IKaus" — fd)eint bas lUotio in

biefer Sorm bobenftänbig 3U fein. Da f^bt es als Hition ber Rtaus er3äl)lt,
bie bas Stanbbilb bes Set^os auf ber ?}anb tragen follte, toie Hpollon R(E II
69, 3, fo liegt es nalje, an eine Übertragung bes lUotios bnxä) bie in Hau"
!rotis ftar! oertretenen lTTt)tilenaer 3U ben!en. nal)e ftel)t einerfeits bas
tDunber im Da!er!rieg (Trojans, roo ber Regen, ber bas römifd)e Ijeer er»
quidte, bie Bogenfcl)nen ber Seinbe f^laff ma^te. Hnbererfeits finb bie 3a^l«
rei(^en (Bef(^id)ten 3U oergleic^en, in benen fid) (Tiere in ITTaffe bem ITTenf(^en

') Dgl. bas material bei Boltc^poliofa I 187.

k
70 flnalpje bcr J)l[torien E)6t's.

feinblit^ gegcnüber|tellen unb it)n bc3toingcn, öas ITIotio öes Binger ntäufc»
turms, bas 3U lY 105 bc[prod)en toerben toirb.
Die 5or"^ i" ^ß^ ^^^ £ogos bem Jrager [lä) barbot, fc^immert tro^ bes
Beftrebens, nur 3U referieren, beutli^ bur^. Da i(t ber ermutigcnbe (Eraum,
ba \\t benn aber aud) mitten in ber inbireften Rebe ein Sa^ toie: Karä |i€v
^aye'w tous (|)apeTpecüvas auTwv, Kaiä öe rä lö^a mit [einer Ijomerifc^en
Hnapt}er, bie lEeil II 4 be[procf)en ift.

17 (151). ägr)pten l)ot eine Seit lang 12 Könige. Bei einem gemein[amen
(Dpfer finb nur 11 golbene Sdjalen üorl)anben, [obag Pfammetid) aus [einem
^elm (penben mu^. Hun broljt ein (Drafel, ber toerbe König roerbcn, ber
aus eherner $d)ale \ptnbeU. Unb in ber ^at, bas toirb ausfüf^rli^er crjä^It,
gelingt es P[ammeti^, alle fjinberni[fe 3U übertoinben unb HIIein^err[(^er 3U
iDerben. Die lDal)I eines Königs bur^ irgenb ein 3ufälliges 3ei(^en i(t an
[i(^ [d)on oerbreitetes IDanbermotio, roobei [eIb[toer[tänbIi(^ bie[es Seilten ni^t

<x\s 3ufällig, (onbern als IDin! bes $(^icf[als gebaut i[t. Die Wai^l bes Dareios
toirb uns l)eranla[(ung geben, barauf 3urü(f3u!ommen (S 104). (Berabc bie
{)ier geo5äf)lte Soxm toieberl)oIt [i(^ genau bei (Brimm Hr. 50 im Dornrös^cn,

too nur 12 golbene Stolen ba finb, [oba^ bie 13. See leer ousge^t. Dafe
toir!li(^ ein £ogos bie d^uelle bie(er ITtitteilungen i[t, erhellt überbies au(^

baraus, bog bie ägr}pti[^e Überlieferung oon einer 3toöIf!ömgs^err[^aft nichts


coeig. IKan^es [prii^t bafür, bog bas ITtotir) gric(^i[d)cn Urfprungs i[t, b^nn
P[ammetid) i[t ber bebeutenbe f}err[d)er, ber bas £anb ben (Briefen geöffnet
I)at. Unb ionif^e unb !arifd}e IJopIiten finb es, mit bcren fjilfe in ber (Er*
3äl)Iung bie (Ent[d)eibung 3U p[ammeti(^s (Bunften ^erbeigefül)rt toirb. 3a,
nod) mel)r, bie Urform bes ®ra!els, bas auf bie Hnfunft biefcr (Beroappnetcn
l)inroies, toar, toie bie Profafaffung bei f)bt no(^ beutli(^ erfennen lägt, in
grie^ifd)en Per|en gegeben: ws tIois t\\e\ öttö &aXdaans x^t^x^wv dv5puv eTTi-

<(t>avevTuv, o^nc bafe beren IDortlaut mit Si(^erl^eit toicber3ugetoinnen toärc.


18 (156). Dag bie 3n[el d^emmis f^toimmt, crtoerft |o ftarfen Stocifel,
606 ber (Er3ät)ler geneigt ift, [einen Hugen me^r 3U trauen als (einem (Be»
roäljrsmann: „3^ [al^ fic toeber f^toimmen no^ fi(^ bewegen, [taunte aber,
als i^ l)örte, bafe bie 3n[el in tDa^r^eit fd)toömmeO." Hber bie £egenbe bes
<Drtes er3äl)lt er toenigftens mit !ur3en IDortcn na6): Hls ber Teufel ((Er}pl)on)
bas (Bötterünb (ftpoUon, btn $ol)n bes ®[iris) »erfolgte, l)at bie IKutter (3fis)
bas Kinb einer Hlten (Ceto in Buto) anoertraut, bie es auf bie[er 3n[el t)er=
barg. 3(^ Ijabe gleid) bie allgemeineren Be3ei^nungen bes Ittärt^ens für bie
gried)i[d)=ägi)ptifd)en (Eigennamen einge[eöt, [obag bas UTotio üon bem oer»
folgten Kinbe gut erfennbar i[t. Hm genaue[ten ent(pri(^t bie Dclif^e £egenbe
<f. R(E II 21 f.), f^toimmenbe 3n(el belegt i[t2). 3ßbo^ ge=
too be[onbers bie
l)ört [ie im engeren Sinne nid)t l)er, ba fie nic^t cigentli(^ oolfstümli^ ift
unb ein unmittelbarer (Einfluß ber ägi}ptifd)en £egenbe nic^t ausge[d)loffen ift.
Die Verfolgung bes Kinbes, oon bem (Bro&es erwartet toirb, l)at (Breßmann
ITTo[e S. 1 ff. beljanbelt, nic^t ol)nc auf bie (^ara!teri[ti[d)en Unterfd)iebe gerabe
3toi(d)en ber ino[es(age unb ber Cegenbe oon Buto l)in3utoei[en, bie oiel ein»
fac^er i[t unb anbere RTotioe üoraus[e^t. Uro^bem (d)eint ein gemein[amer
') E)bt roenbct fid) I^icr unmittelbar gegen J^efatüios, ber üon ber [d)toimmenben

3n|cl er3ät)It l)atte (Stepf). d. Bt)3. 691,5).


2) Sdjon bie 3njel bes fliolos (®b. X 3) ijt fd|toimmenb geba(f|t.
2. Bu(^ll. 71

Kern ertcnnbar 3U cbcnba bic in mannigfaltigtter 5orm immer


[ein, ogl.
löicöer er3äl}Itc Dcrfolgung öes Kinbes (ogl. bie Kr)ros|age unb bie bort an-
gefü{)rlc Citcratur); ba3U [inb in ber Cegenbe von Buto 3üge aus bem
lUärd}enmotiD ber magi[cf}en 5Iud)t getreten, bie in ber fur3en (Er3äl)Iung
t)bt's allerbings nicf)t mcl}r ooll 3um flusbrud fommen. Die fd)ön[te tDieber»
gäbe bie[es lUotios bietet Saunert S. 155 Of too ber 5lüd)tigc bie (Bejtalt
einer (Ente auf einem See annimmt bas l)at eine getoifle äl)nlid}!eit mit ber
;

|d)tDimmcnben 3nfel. Die angefüljrten Parallelen jtel}en [id) biesmal allcr=


bings [0 fern, ba^ [ie als oöUig (elb(tänbige Husbid)tungen gemeinfamer (5runb=
gebauten ücr|tanben roerben müjjen.
19 (172). II)ät)reub bie prompte flntcDort bes Hma[is (162) an Hpries,
bm regiereubcn pijarao, gegen bm [id) Hma(is empört: er roerbc lelbft tommeu
unb nod) anbcre mitbringen! oolfstümlid) unb in ber f)i(tori[d)en Hnefbote belegbar
ift (S. 51,2), obgleid) für einen £ogos 3U mager, i(t bic Derl)öl)nuug ber gläubigen

ägppter burd) flmajis, ber il)nen ein (Bötterbilb aus einem Spüleimer
mad)en läßt unb fi(^ [elbft bamit öergleid)t, ber aus geringem Stanbe iljr
pi)arao geroorben [ei, eine (5efd}id)te, beren ITtotiö [et)r oerbreitet i(t, aller=
bings ot}ne bie moraIi[d)e nu^anrocnbung, bie l)ier bie Deranla([ung ujar, bie
(Be[d)id}tc 3U er3äl)len. Ur[prünglic^ bient es ba3u, bic nid)tigfeit bes Bilber-
tultes 3U crcDci[cn. Bä^r nur auf lUinucius S^^k ^<^^- 22, roo aus»
oerrDcift
brüdlic^ auf ffbt l)ingeu)ic[cn toirb. Aber [clb[tänbig finb 3^Iciias 44, 12 ff.
„(Er get)et frifc^ bran unter ben Bäumen im IDalbe, ba^ er 3ebern abt)aue,
. . .baoon man nimmt, ba^ man fid) babei röärme unb bie man ansünbet,
unb Brot babei bädt. Da ma^t er einen (Bott oon unb betets an," unb
3eremias 10, 3 „Sic f)auen im IDalbc einen Baum, unb ber tDerfmciftcr
tnad)t (Bötter mit bem Beil unb fc^müdt fie mit Silber unb (Bolb unb tieftet
fie mit Hageln unb Jjämmern, ba^ [ic nid)t umfallen." IDeitere Stellen bei
iTIinucius cb, tDal^ing (1912) S. 34. Die neuere Hfabemic übernimmt
^en (Bebanfen im Kampfe gegen b^n Hberglauben Gic. de div. II 86 (oon
öen sortes Praenestinae) quis robur illud cecidit, dolavit, inscripsit?
:

Dann erben natürlid) bie Kirdjenoäter ben (Topos im Hnfd)Iu6 an Hpoftel»


9e(d)ic^tc 19, 26. Der (Bcbanfe !el)rt in Bafiles ITIär^en II 2 roieber: „(Es
loljnt rDal)rli(^ bie ITIül)e, bic tDa^rf)eit bes Spric^coortes 3U ertoägen, ba^
z>on bem[elben t)ol3c [oröol)I (Böttcr[tatuen als (Balgenbalfcn, [otDotjl Königs»
lljrone als na(^t(tu!)Ibedel gemoi^t roerben" angcroanbt auf 3 oerfc^iebcn*
geartete $(^u)cftern (Überf. oon £iebre(^t I 162).
Die tDenbung bes (Bebanfens bei ffbt ift originell, aber [ic i[t [e!unbär.
Der (Brunbgebante i(t feincsfalls ägt}pti(d). 3n ber grie^if^cn Spcfulation
3üirb ber (Bebanle, ba^ bic (Böttcrbilber als tote Dinge nid)t l)ören fönncn,
f}era!lit 3ugeu)ie[en (üon Diels S^Q- ^28 unter bic fal(d)cn unb gefälfd)tcn
5ragmente gefegt). Hber Don bie[er IDenbung füt)rt !ein IDcg 3U ber bra[ti[d)en
Ausprägung bei ijbt, bic an Hn(^auli^!eit alle anberen übertrifft. So roirb
man baran feftl^altcn mü((en, bog ber (Beban!c urfprünglid) jübifd) i(t. Der
iübi(d)e Kult roar (tol3 auf [eine BilbIo[ig!eit, bic er in fortroätircnben Kämpfen
^atte oerteibigen muffen. Don bort füt^rt ber IDeg nad) ägr)pten, bas ben!»
bax ungeeignet, bas Prin3ipielle 3U begreifen, eine Hne!botc baraus (d)uf,

^) Sicfje (Brimm 113 „De Wibtn Küniges Kinöer", Boltc--Poliüfa II 516 ff. C. 527.
72 flnalpjc ber I}iftoncn ?ibVs.

bie nun, then (o feltforn, gerabe ber gläubiglte aller gried)ifd)cn Sorfd)er {}at
übernet)men müf|cn. Seltfamc $^ic!(ale eines großen (Eebanfens!
Die unmittelbar an(d)Iie6cnbe Honelle ift bereits oben be[prod)en. Sic
fte!}t, roie roir nun DÖUig 3U überfefjen in ber £oge finb, coirfli^ ifoliert.
5ormaI [teilt fid) nur nod) Kap. 174, roo eine toeitere Hnefbote oon Hma(is
er3äl)It roirb, baju. Hmafis l)at für (ein luftiges £eben üiel gebraud)t unb
bies auf unred)tc lüeife erroorben. Diejenigen ®ra!el, bk itjn besf)alb einen
Dieb fd)alten, et)rtc er als rDa!)rl)aftig, bie anberen oera^tete er. (t)iXoaKCüfi|iü)v

get)ört morpt)oIogi[d) 3U Traiyviniicjov ogl. $.61. Jor^^ß^ ^iß KAeiTTeaKe u. ä.


finb im 13u^e bis auf einen einsigen Sali (f. Seil 11 4) nid)t belegt. Der
2.
(Bebanfe jebod), als fei ber gan3C S^lug bes Bud)es oon 173 ab Hnl)ängfel,
mu6 gegenüber ber (5ef(i)i(^te üon bem ITTonoIit^en aus (EIep!)antinc (175)
3urürfgeftellt roerben, benn bog ber ni^t an feinen pia^ gefommen ift, roirb
mit toiffenf^aftli^er (Ei*a!tl)cit mit 3roei Derfionen tv^älflt, bie beibe 3tDar
i)ol!stümli(^ Hingen: entroeber foll Hmafis aus ärger über eine Äußerung
bes Hrd)itc!ten i^n Ifahm liegen laffen ober er foll liegen geblieben fein,
ols ein ITIenf(^ beim Transport getötet tourbe. Beibes ift aber in ber XDeife
bes 2. Bud)es referiert, ni^t als £ogos ersä^lt.
Hur ein Kapitel no^ roill für fid) beljanbelt fein (160), in bem er3äl)lt
toirb: 3u König Pfammis fommen (Befanbte ber (EIcer(!), bie bm Hgon
üon 0lr)mpia rühmen, im Derglei^ 3U bem felbft bie ägppter ni(^ts (Be=
rediteres aufsutoeifen Ratten. Die ägrjpter erroibern: es fei ungered)t, baß
fi(^ bie (Eleer felbft am Hgon beteiligten; benn bann bQ\imbe bie (Befal)r,
ba^ bie Si^^Tnben benai^teiligt toürben. (Eine fe^r merftoürbige Sa^e, biefe

(Befanbtf^aft, bie naä) Hgijpten ge^t, um bort bur^ eine unnötige Be=^
merfung einen toeifen Husfpru^ 3U prooo3ieren! Ulan tüirb Bä^r ban!«
bar fein, ba^ er bie oertoirrte Überlieferungbarübcr beibringt, ol)ne
feine S^lufefolgerung crnft 3U nehmen: quantopere illa aetate iam inter
utramque gentem floruerit commercium. Daß biefes beftonben l)at,

iDürben toir, toenn es bie S^erbenfunbe nii^t beroiefen, aus biefer (Be»

fd)id)te nur infofern folgern, toeil es bie Dorousfefeung für biefe pt)antafie
ift. Das gel)ört fi(^ fo für bie Hooelle. Prüfen roirnun bie Überlieferung,
fo mag es roenig bebeuten, ba^ Diobor I 95 ]tati Pfammis btn befannteren
Hmafis nennt; piutard} piat. quaeft. 2 p. 1002 nennt ftatt beffen nur A
einen IDeifen. Da^ bas nic^t bloß eine Hb!ür3ung für b^n pf)arao ift, 3eigt
ein Hpopl)tl)egma bes Hgis in piutardjs Sammlung p. 190 G: es fei nid)ts
befonberes, ba^ bie (Eleer alle 4 3al)r an einem H^age geregt toären. Das
ftammt jebenfalls aus einer äl)nli^en Unterl)altung. Das Problem ift gried)if^
unb bie Cöfung ift grie(^ifd). Itur um bem Husfpru^ einen intereffanten
t)intergrunb 3U geben, tourbe er einem ägi}ptif(^en IDeifen in b^n VÜunb ge-
legt. Kur3 gefagt, bie Sad)e liegt ettoa cbenfo roie I 153 (S. 54). Daß ffbt
bie (Befd)id)te in ägt}pten aufgenommen Ijat, ift l)ö^ft unrDal)rfd)einlid), benn
bort l)at fie nid)ts 3U tun, aus i)ellas ftammen, roa
Sie toirb irgenbtoo
man bm (Eleern nic^t grün toar. Da ägrjpter bobei oorfamen — bas muffen
roir rorausfe^en - l)at er fie in bas 2. Buc^ eingefügt unb b^n pi)arao
betraut, oon bem er anbertoeitig ni^ts toußte. Unb in ber QCat !ann man
161 an bas (Enbe oon 159 glatt anfd)ließen. tOeiteres 3U ber (Befd)id)te
(Teil II 5.
3. Bud)III. 75

Die äußere Jorm fte{)t 3ur Umgebung nid)t |o (el}r in IDiöerfprud) toie
6ic innere, 6enn es i(t fein l]Iärd)en ober (on(t eine Jo^m 6er öoIfstümIid)cn
(Er3äl)lungs!un|t, [onöern ein Problem, öas mit öer Königsroal)! bes Deiofes
unb ber fpoter 3U befpredjenbcn (opI)ifli[d)en Konoerfalion über bie be[te ücr=
fa((ung IH 80-82 eine gecoiffe Dertuanbtfdjaft l}Qt. fln einer onberen Stelle
(VIII 26) tüirb gan3 unDerl)ol)Ien ber Preis ber ®Ii}mpifd}en Spiele gefungen.
Da l}err[d)t ein anberer (Dei(t. Dort i[t oud) bie jorm DoIIstümlid).
Der Stil bie(es abgefeljen Don b^n Einlagen einl)eitlid)en Bud)es i[t töij(en'
fd)aftlid)er Stil in Rein!ultur. (Ein befonbers glücflid)er Husbrucf roie ettoa
(5) bas Zanb als „(5efc!)en! bes Slwfi^s" i[t nad)rDeisIid) oon E)efataiosO
übernommen. Rubere (Erfd)einungen tüie bie Der(tärfung burd) flntitl)efe 43 ouk
fJKiaTa, dXXä jidAioTa. 49 ouk d6afis dXX' eiiireipos. 172 cJ0(|)ii;i, ouk dYvw^ioaüvr]

ober ein flusbrud toie 138 &ev6pea oupavopr|Kea ober bie gan3 [eltenen rl)etO'
rifd)en 51^09^" (22, 45) geben uns fein Red)t, l}ier oon einer Beeinfluffung
ber Sprad)e burd) bie poefie ober oud) nur burc^ bie DoIfstümIid)e Pro(a»
er3äl)Iung 3U reben, obgleid) [id) bas lUaterial bem 5ragenben in bebeutenbem
Umfange, toie mir ge[el)en liahm, in ber Soxm ber le^teren bargeboten l)at.

tDieroeit bie ITTotiDe altägr)pti[d) [inb, toie toeit fie burd) gried)ifc^e Kolonijten
ins £anb gefommen, läßt fid) nur f)ier unb ba mit einiger Sid)erl)eit fagen.
ITIan roirb gut tun, bm grie^if^en (Einfluß nic^t 3U überfc^ä^en, tD03U noi^
tDiebemann 3U neigen [d)eint. ?}bt fpiegelt bie geiftige IDelt einer grie^if^»
ägt)ptif^en Sd)i(^t roieber, beren Huffaffung nod) DÖUig Dolfsmäßig i(t unb
bie toir als iflittlerin ber öftlic^en Kulturen uns oielerorts benfen muffen.
So ma6]i 3toar bas 2. Bndj in feiner ftrengen tDiffenfc^aftli^feit fünftleri(c^
einen ärmlid)en (Einbrud, 3umal {jbt in gläubiger S(^eu garnid)t feiten über=
lieferte £ogoi ni(^t einmal inf)altlid) lfi33iert, roie er 3U 4 6 ff., 51, 62, 65,
81 ausbrüdlid) bemerft. Hber bie ooUftänbigc Sättigung ber ägi}ptif(^en
^rabition mit ITtär(^enmotiDen, bie gut mit bem, toas roir fonft Don ägpp*
ti[d)en Htär^en toiffen, 3u[ammengel)t, ^at es bodi 3U tDege gebrad)t, ba^
f}bt, ber für bie Sovm bes £ogos f)ier nic^t b^n geringflen Sinn 3U f)aben
f(^eint, inl)altlid) fo oiel Bemerfenscoertes bietet.
Dertoanbte Partien finb unter bzn bereits befpro^enen Kapiteln bie über
Babrjlon. Unmittelbare Be3ie^ungen fnüpfen bas 2. Bu^ an bzn Anfang
bes 4., beffen in mani^en Partien oergleii^baren Stil roir l)ier fc^on
auf
üertoeifen, im (Begenfa^ 3U ber Buntl)eit bes 3. Buches, bas felbft ba, wo
es ägt)ptitd)e Dorgänge h^l}anbdt, mel)r btn (Eppus bes 1. Bu(^es 3eigt.

3.

Das 3. (Bef(^id)te com ägt)ptif(^en Kriege bes


Bu(^ umfaßt bie perfi(^e
Kambi}[es bis 3um babr)lonitd)en Hufftanbe unter Dareios auc^ bie fd)ließli(^ ;

in bas (Eingreifen ber perfer in bie Derl)ältnitte ber ionifd)en Küfte aus»
laufenben Samiafa fnüpfen, roenigftens äußerlid), an Hmafis Don ägr)ptert
an, mit beffen Regierung bas 2. Bud) fdjließt, mit beffen ^obe ber perfifdje
Krieg beginnt. 5ü^ ^i^ (Befamtfompofition ergibt bas sroei felbftänbige Hn»
fange in Kap. 1 unb in Kap. 39, tDäljrenb oon Kap. 61 an als roter S^^^^
bie perfif^e (Befd)id)te toeiterläuft, in bie fi^ bie anfängli^ felbftänbige

') Dgl. tj. Diels f^ermcs XXII (1887) 423.


^4 flnali)fc bcr E}iftoricn J)bt's.

iamifd)c (Befci)id)tc ocrioebt. 61 ift bie fdjUc^te Sortfe^ung oon 38, 120, ido
mix poIt}!ratcs rDiebcrtrctfcn, 5ic ettoas unge|d)idtere Hnfnüpfung an 60.
U)b öic Samida ef)emals allein beftanbcn liabzn ot)ne öas übrige, ober au^
bas übrige ol)ne bie $amia!a, i(t eine Srage, bie 3urü(fge(tellt töerben mufe.
lins [ei au^ l)ier ber (Ban3e als geformtes Kunfttoer! gegeben.
Diefes Kompo[itions[d3ema umfaßt nad^ Jorm unb 3n()alt jel)r r)er|d)iebene
Dinge: bie langtoeilig ejafte unb boc^ l)i(tori|d) unf(i)ä^bar roi^tige $teuer=
lifte bes Dareios neben ber l)0(^bramatij(^en $3ene bes ITTagiermorbes, ^ali=
!arnaf[if(i)e unb neben liebenstoürbig ober ergreif enb
[amifd)e £o!altrabition
auser3äl)Iten Hooellen unbefannter f)er!unft, Rei[emärd)en oon allen (Enben
^er IDelt neben fopl}ittifd)en Streitreben über bie befte Derfaffung. Um bie
tjigenljeiten ber üerfd)iebenen (Elemente !lar unb getrennt auf3ufafjen in it)rer
!ün(tleri(d)en 5orm, roollen toir 3uerft bie reine {)iftorie auf uns loirfen laffen,
banzhtn jene f)iftorie, bie notgebrungen mit nooelliftifd) ftar! burd)[e^tem
ITIateriale arbeitet unb bies mit ober oljne Hbfid)t burdjbliden läfet, ol)ne auf
bie rDiffen[c^aftli(^e S^li^t^eit ber Sorm 3u Der3i(^ten. Dem allen ftel)t

gegenüber eine burd) fein befferes IDiffen getrübte, rei(^e unb roirfungsoolle
iJr3ät}lungs!unft, ber £ogos.
Reinfte Jorfi^ung, faft im mobernen Sinne Hftenpublüation, ift öie Steuer-
fifte bes Dareios (88-97). Aber fie l)at eine (Einleitung: Dareios ift König,
fein Reid) umfaßt gan3 Hfien; mh^n i^m bie Königinnen Htoffa unb Hrijftone,
unb „alles roar i^m ooller ITtad)t!" (Ein ftol3er Sa^, ber Me Überfd)rift 3u
öcm fteinernen Bilbe fein !önnte, bas bie oolfstümlic^ oerfc^liffene (Erinne»
rung an bas Denfmal üon Be^iftan fein toirb. So ift mit toenig tDorten
ber n)elt^errf<^er geseidjnet. Hiemanb !ennt i^n, es fel)lt jebe perfönli^e
Hole. Unb bo^ ift es ein pra^toolles Bilb.
So gefe^en fpri(^t nun aud) bie £iftc ber tributpfli^tigen Dölfcr, bie
lange Rei^e ber für grie^if^c t)erl)ältniffe allerbings überroältigenben (Ein*
fünfte. Die u)ill f}bt gan3 ejaft geben. Aber auf biefer e^rlid)en Hbjic^t
[d)eint ein Die überlieferten Sal^len ^oben bem
Unfegen gelegen 3u ^abtn.
tefer bis 3um fjeutigen Sage meljr Kopf3erbrec^en als Jreube gema(f)t. IDas
fjbi uns glauben ma(^en röill, ift bies:
Die (Eribute ber 20 Steuerbe3irfe betragen, roenn man fie 3u(ammen3äl)lt,
roas i)bt nicl|t tut, 7600 Talente Silber +
360 (Talente (Bolb. Da fid) nac^
feiner ausbrüdli^en Hngabe (Bolb 3U Silber bamals toie 13:1 oerlialten fjat unb
augerbem bas Silber nad) babt}Ionif^em Jug, bas (Bolb nadj euböif^em Dcr«
ioogen fein foU, bie fic^, toie toieber ausbrüdlid} angegeben roirb, roie 7 6 oer= :

f)alten, fo foU bie unb in cuböifd)e n)äl)rung umgerechnet,


Sdjlufefumme, in Silber
9540 (Eal. eub. Silb. +
4680 (Eal. umgered|netes (Bolb, sufammcn 14560 (Eal.
<ub. Silb. betragen; „toas etioas toeniger als bies ift, laffe idi aus unb nenne id)
ntd)t. " £eiber finb nun toeber 7600 QCal. bab. =
9540 a:al. ^uh. (fonbern 8866 2/3),
nod} 9540 +
4680 =- 14560 (fonbern 14220.) =
ITtan l)at, toie bie le^te
Bel)anblung ber Stelle bei DiebebanbtO 3ei9t, btn ober bie jeljler regelmäßig
in ber Überlieferung ge[ud)t, ol)ne baxan 3u benfen, baß bie erfte Sel)ler=
quelle ?}bt felbft fein tonnte. (Es ift faft fomi(d), 3U feljen, toie biefer faft
immer, roenn er mit ejaften 3al)len operiert, pöllig in bie Brüd}c gerät.

^) flbf). ber jäd)|. (5cfeUId]Qft pliil.*l)ijt. Kl. XXXIY 3 (1917) 114 f.


3. Bud| III. 75

6 Stellen Of ^ic Dcrgleidjbar [tub, mad}cn es 3ur (5cu)i6l)eit, öafe l)ier lueniger
6ic lliigunft öer Überlieferung öic Sd)ulö trägt als öie Unfäl)ig!eit öes Red^ners.
nian roirb aI[o gut tun, auf öie 3aI)Ien bcr Steuerlifte feinen großen Sdjarf»
finn mel}r 3U ücrfd)U)enben,fo fel}r fid) aud} t)bi ben flnfdjein gegeben (}at,
ej-aft 3u uerfaljren. Unb bod) I}at er uns bamit nidjt etcoa etioas aufbinben
tDollcn, u)ie anbere £ügenpropi)eten. fln feinem guten tDillen 3U 3tt)cifeln
I)oben CDir nid^t bm geringften (Brunb. (Er tonnte es nid)t beffer. (E{)er

möd)tc man baran 3CDcifeIn, ob er toirüid) ber geborene Sorfc^er gecoefen


ift, ber er fid) 3U fein einbilbetc, töenn er fo fc^neibigc Kritit an b^n roiffen-
fdjaftlidjen Hnfid)tcn anberer ühk. (Er u)ar in bic U)elt gereift, um 3U er»
fennen, toie fie toirÜid) fei; unb mit Kopffd)ütteln tjaben toir bereits einiges
cDoljrgenommen, roas er gläubig l^ingenommen l)at. Die 3al)Ircid)en Hngriffe,
bie bas tDer! in ber SoIge3eit erbulbet ^at, finb öicUeic^t unüerfdjulbet, aber
nid)t unbegrünbet. Sein Rul}m, toie er l^eute lebt, ni^t ber Hul)m bes
ift

großen (Erforfdjers ber betannten IDelt, bes gro63ügigen (Beograpf}en, bes


forgfältigen Sammlers etl}nograpI)ifc^en TTtaterials; ?)bt lebt fort als (Er3äl)Ier,
als Künftler.
3ur Steuerlifte nod) einmal 3urüd(el)renb 2) bemerfen loir, ba^ in il)ren

') 132 lä&t er Solon öcm König Kroi}os bas menfd|lid)e £cben Dorred|ncn: 70
jaljre mit 25200 tEagcn —
35 Sdjaltmonate mit 1050 tEagen finb sufammen 26250,
iDäf)renb unferes IDiffcns bic biblij^c £änge bes Cebcns nur 70 365 V^ ^ag« 25567V 2 x =
(Tage beträgt. tDo ftedt ber S^^Jcr? Ejbt liat bas 2^^^ als Sonnenjaljr 3U burc^-
fdjnittlidj 360 (Tagen gered)net, tro^bem aber ben bem UTonbialir oon 354 (Tagen 3U=
fommenben Sd)aItmonat ba3U geredjnet unb biefen febes 2. 3at)r 3ugegeben, äl)nlid) un*
!Iar oud) II 4 6id Tpirou eieos €ijßöAipiov ^fjva in€}ißdAÄoi;ai, toäljrenb bie (Dftaeteris in
8 3a^rcn nur 3 Sd)aItmonate üerlangt. Unb bas, tro^bem er II 4 gon3 oernünftig
Don bem ägt)pti|d)en Kalenber fprid)t, ber bos 3al}r 3U 12 30 (Tagen -p 5 Sufa^tagen x
redjnet. (Einen S(^altmonat jebes 2. 3al)r fennt frcilid) bie Iieberli(^e prajis bes
mafcbonifc^en Kalenbers in ber 2. E^älfte bes 3. j^bts. tDirflidj (ogl. ^unt in bcn
rjibelj. Pap. I (1906) 332ff IlTitt. aus ber $reiburger pap.^Samml. I (1914) 71).
, n^85
roill er nad) Sdjifferangaben ben pontos (Euyeinos oermeffen unb gibt il)m 11100 Stab.
£änge unb 3300 Stab. Breite, bem Bosporus 120 unb 4 Stab., ber propontis 1400 unb
500 Stab., bem lieüespont 400 unb 7 Stab. (Bemeffen ijt bie Sad|e, toie er felbfl fagt,
unter ber Dorausfe^ung, baß ein Sd}iff am (Tage 7000 Klafter 700 Stab., ITad)ts =
6000 Kl. =
600 Stab. mad)t. Unb uom Bosporus 3um pi)a|is fäljrt man 9 (Tage unb
8 nad|te, oon Sinbitc na&i (Tf)emis!r}ra 3 (Tage unb 2 Itäd)te. Die Rcdjnung ift
rid)ttg, nur mit einem fleinen, aber u)id)tigen Unterfd)ieb. Don ber flusfaf)rt bes
Bosporus bis 3um pt)a|is finb es etroa 5600 Stab. -~ Krümmungen ber Küfte, b. I).
9 (Tagfa!)rten of)ne bic näd}te, bie man an ber Küfte im Isafen blieb, tDäf|renb
man quer über bcn pontos oermutlidj in einem nad) IDcften offenen Bogen fuljr, um
ben Kaufafos im (Bcfidjt 3U be{)alten, unb ba aücrbings (Tag unb Xlad\t fu!)r. Dann
iEann bie f)crobotcifd)e 3iffcr tro^ einer £uftlinic oon 2400 Stab. u)ol)I ftimmen. IKan
^itlli tD0l)l nirgenbs fo beutlid), roie unfäfjig ?ibt voax, Unglei(^f|citen feines TTlatcrials
ifritifd) aus3ugleid|en.
Dasfelbc gilt II 6 für bie ITlafec oon ägrjpten, töo ber (Brunbfe!)Ier ber ift, ba^
er bic in S(^oinoi erf)altenen maße alle nad) bem Derfjältnis 1 Sdjoinos = 60 Stabien
umred)nct, rDöf)rcnb beffen £änge fel)r ücrfdjicben an3u|e^en ift (ogl. Stein 3U II 6).
lUag man bas nod) DieIIeid)t mit einer if)m gciDorbenen Mitteilung entfd)ulbigen,
bie er falfd) oerallgemeinerte, fo ift ein gan3 fraffer Rcd)cnfel)ter bie Bered)nung bes
Derbraud)s bcr Xcryesarmec, oon ber er YII 187 fagt: eupioKOj yap ouijßaAAöfjievos.
5283220:48 =
110060 Rcft 340 unb md)t, roie ?ibt fagt 110340 [nad^ Stein). Das^
felbe gilt oon ber (Benerationenred)nung II 142, roo 3 Generationen 3U 100 3ttl)ren,
Iro^bem aber 341 (Generationen 3U 11340 3al)ren (ftatt 113662,3) angefe^t roerben.
2) 3m Stil ift etroa bie Huf3äl)Iung ber Derfd)iebenen rpöTToi 3U oergleid)en, bie
76 flnalpje ber J7i|toricn f^bt's.

Anfang Bemer!ung oerrooben ift, 6ie roir l)eute als Hnmerfung geben
eine
toürben, bafe nämli^ bie perfer Kpros einen Dater, Kambt}jes einen fj^xxn,
Dareios einen Krämer genannt !)ätten, eine noti3, bie [ic^er e(^t i(t, ((i)on
besl}alb, toeil, toie oben bemerft toar, I 187 ein anberes ITtotio fid) an bm
Hamen bes Dareios angel)ängt liait^, um [eine (Erroerbsfreubigfeit 3U geißeln,
ol)ne auf III 89 Be3ug 3U neljmen. Das Don einanber unabl)ängige
finb 3tDei
Proben ber per[i(d)en Huffaffung, bie mit ber VI 98 gebotenen gried)if(^en
(f. oben S. 56) burd^aus im löiberfpru^ fte^t.
tDenn fic^ felbft an bie Hftenpublüation fo ettoos anfängt, roirb es 3ur
(Beroigfieit, ba^ weite Streden bes UTaterials gan3 unb gar in foI(i)en Hnc!=
boten r»on mel}r ober roeniger ausfü{)rli^er Jorm niebergelcgt roarcn. Tflan
er!ennt es ba am beutlii^ften, too bie (DbjeftiDität ber Sorfc^ung no^ ooll
getoaljrt wirb, inbem bie öerfdjiebenen Jaffungen, bie Dariantcn, neben»
einanber geftellt bas ben ?Eob jeber fünftlerif^en U)ir!ung be»
finb, obgleid)
beutet. Das ift im 3. Buc^e oerljältnismägig !)äufigcr ber SaU, als in ben
bisT)er be^anbelten (Teilen bes IDerfes, unb be3ei«^net eine befttmmte pi)afc
in bem Der^alten bes Sdjriftftellers bem Stoffe gegenüber 0-
1(1). HIs (Brunb bes ägt}pti(d)en Krieges toirb angegeben, eine ägi}ptifc^e
Prin3e|fin fei an ben perfi((^en t)of r)erl)eiratet getocfen. (Enttoeber: Kambr)fes
!)at um bie (Tochter bes Hmafis gefreit, ber x\)n babur^ betrügt, bafe er ein

beliebiges anberes Hläb^en f^idt; „fo fagen bie perfer." 0ber: Hi^t
Kambr)[es, fonbern Krjros ^at bieje Prin3e(fin gefreit unb Kambr)fes ift il)r

$ol)n, ber fo ein ^albscoegs legitimer Pharao geroefen toäre; bas ift ägtjptifdic
5affung 2). 0ber biefe prinseffin ift Hebenbu^Ierin üon Ki)ros' £icblingsfrau
:

Kaffanbane. 3n einer fur3, aber in birefter Rebe allerlicbft f!i33ierten (Eifer»


fu(^tsf3ene oerfpri^t Kaffanbanes ältefter $ol)n Kambtjfes, fie an ben ägtjptern
3U rä^en; biefen £ogos, ben einsigen unter ben breien, ber in ber 5orm
eci)t ift, nennt Ijbt ausbrüdli^ „unglaubljaft". Das ItlotiD, eine IDerbung
3um (Brunbc eines Krieges 3U machen, ift fo häufig, ba^ fi^ Jjbt felbft toieber^
()oIt, ogl. bie Bemerfungen 3U I 205. i)er!)anblungen entfpred)enb ben poli»
tiic^en Dorausfe^ungen einer älteren Periobe nt^t stoifc^en perfien unb
ägt)pten, fonbern 3tDif(^en Babrjlon unb ägt}pten beseugt u. a. ber Hc^iqar
unb ber baoon abl^ängigc äfoproman. ITtan toirb nii^t fel)I gel)en, roenn
man oermutet, ba^ bie urfprünglid)e S^ffung bie erfte fei, aus ber fid) burd^
(Einglieberung eines befannten ITIotios 3unäc^ft bie 3U)eite enttoidelte. Diefelbe
l)albe £egitimität Ifai bie Sage bem Begrünber bes perfif(^en Reii^es oer»
Iiel)en, inbem
fie il^n 3um (En!el aber oud)
bes legten llteber!önigs ma(^te;
HIejanber [oU ber $ol)n nii^t pijilipps, fonbern bes Heftanebos üon ägr}pten
getoefen [ein 2). Jür ITTo[es beutet (Bregmann S. 8 bie ITtöglid)!eit einer ur»

t}ippofratcs für Kopfocrlc^ungen au[3äl)lt (k, tööv ev k€(J). rp. 4 ff. II 6 K.) Hud| ba
folgt iebcsmal formcIl)aft eis oötos tpöttos —
Seüicpos outos ipönos u[rD.
') nid)t cigentUd) Dariantcn öcr Überlieferung [inb es, tDcnn l7bt ber üoIfstüm=

Iid)en Überlieferung, ol)ne [ie jebod) 3U Derjd|roeigen, eine rationaIijtijd)e Umbcutung.


Dor3iel)t (3. B. II 2, III 18).
2) Diefc oertreten narf) fltl)cn. 560 EF, roo alle Kriegt, bie um eines IDeibes
toillen geftif)rt [inb, aufge3äl)It toejben, Dinon ev toTs riepoiKoIs {nadi Kte[ias j. Bauer
Kt)ros[age S. 505) unb Crjteas iv y. AlYunnaKöiv. (Es fcl)It bei fltljen. bie parobie bes
Hri|topl)anes fld). 526.
') äud) auf bas per[i[d)e Königsbud) fonnte Dcra)ie[cn toerben, U30 flicjanber ber
3. Bild)!!!. 77

fprün9lid}en DercDan6t(d)Qft mit öem pi)Qrao an. (Es (d)eint, öaß öie ftarrc
(Erabition ägi)ptens öic(e flusflud)t, um b^n (Eroberer 3U legaliftercn, am
mciften geliebt Ijot. fjbt toeift öiefe Sa((ung mit Redjt unter l^incoeis
auf
bie per[i[d)e {El}ronfolgeorbnung 3urücf. So l}at [id) öie 3. Satfung gebilbet,
in 5er Kambi)jes ber $oI)n Kaffanbanes bleibt, woran !ein Kunbigcr 3tDeifeIn
burfte. Daö ^bt aucf) biefe 3. Jaftung ercoäljnt, obgleid) er fie nid)t für
rid]tig Ijält, mag mit burd) i{)rcn großen Rei3 ijeroorgerufen [ein. Die flnt=
cDort „tüenn i^ groß bin, toill id) Don flgi^pten bas
bes fleinen Kambi}(es:
COberftc 3u unterft unb bas Unterfte 3U oberft !cf)renO"» i[t von einer ent--
3üdenben 5^*i(^ß ^^^ Hatürlic^feit. Das Kinbermotio: tDenn id) erft groß
bin . ., braud)e id) toof)I nid)t 3U belegen. Die formgerec^te IDiebergabe 3eigt,
ba^ ?ibt biefe poe(ie empfunben l)at. (Es ift aber aud), roic im 4. Bud) nod)
beutli^er 3U erfennen ift, biefer Art oon Sorfd)ung, unbefc^abet
bie ITTetl)obe
aller Kritif bas Überlieferte ooUftänbig 3U geben, unabf)ängig Dom eigenen
Urteil. Das ift nid)t nur f)ier bas (Entf^eibenbe, bas erüärt auc^ mand)e
ber oben angefül)rten 3a{)Ien!onfufionen.
2 (4 f.). 3m flnfc^Iuß an
aus {)ali!arna[fif^er £o!aItrabition ftammenbe
bie
<Beic^i(^te bes pi)anes, moberner Kriegsberid)terftattung ungc»
ber nad} Hrt
bül)rlic^ in ben Dorbergrunb gef^oben toirb, fd)ilbert er, toie bie Durftftrede
Öftlid) Pelufium übertounben tourbe: entcoeber bur^ bereitgeftelltes tDaffer in
Sd)Iäud)en; „biefe (Er3äl)Iung ift bie glaubtöürbigerc" ; ober burd) Bau einer
£eitung oon bem fonft unbe!annten Sluffe Kort)s na(^ 3 IDafferfteÜen „man ;

muß aber and} btn rocniger glaubroürbigen £ogos ersä^Ien, ba er nun ein»
mal er3äf)lt toirb." bas na^ bem eben (Befagten.
tDir oerftel)en 3n ber
fatalen £age, ba^ eigentU(^ feine ber beiben Raffungen ber Sd)roierig!eit ber
£age gered)t tourbe, betDäf)rt fid) biefe nietl)obe, bie nimmt, roas überliefert
ift, es beurteilt, aber ni(^ts crfinbet.
3 (16). Kambr)fes vergreift fi^ an ber Dtumie bes Hmafis. (5an3 aus»
ge3ei(^net beobachtet ift, toie ber perfer über bas Derbrennen von tEoten ben!t,
toä^renb fi^ ber ägr)pter bas ß^^^^ w^^s ein freffenbes tEier" oorftellt, bas
„ftirbt, toenn es fid) fatt gef reffen l}at". Der formgetoanbte (Er3ä{)Ier oon
I 86, too Kt)ros ber (Bebanfe 3ugemutet toirb, einen ITtenfd)en 3U oerbrennen,
toas nad) perfifd)em (Blauben toar, fa^ über ettoas l)intöeg, toas bem
Sünbe
entgangen ift.
getoiffenl)aften Sorfd)er l)ier nic^t Das finb mieber bie beiben
Seelen Ijbt's, bie eine üon ber onberen nii^ts 3U toiffen fd)eint. Heben biefer
3Uoerlä(figen ITlitteilung Ijat ber 5orfd)er eine red^t töri^te Rettung ber
Situation oon ägpptif^er Seite aufbetoat)rt, es fei nic^t bie re^te ITIumie
geu?efen, bie man fd)änbete, fonbern bie eines anberen TTtenfdjen. Der (Er=
3äl)Ier gibt fie toieber, obglei^ er i^ren tDert richtig cinfd)ä^t.
4 (32). Über bie unhtbzuUnbt Dariante anläßli^ ber (Ermorbung bes
Smerbis, bie fic^ entcoeber auf ber 3^9^ ob^^ auf ber $eefal)rt ereignet
Ijahm foll, gel)en toir über 3U ber (Ermorbung ber Sc^toefter, bie in ungemein

Sof)n bes per|i|d|cn Königs Däräb unb einer (Eod)tcr pf)ilipps ift (Bauer Ki)ros
fagc 572).
') 5ür uns eine bebcutungslojc Reöensart beji^cn öicjc IDortc in ber DoIfscr=

3äl)Iung eine unoergIcid)lid) größere Kraft ber flnid)auung, ogl. f). Sd)mi6t paläjtina»
jaljrbud) 9 (1913) 136: „. unb er !el)rte il)re Stäbte um: il)re unteren (Eürjc^rocHen
.

ji^cn an ber Stelle ber oberen, alles ijt umgefel|rt."


78 Hnali)|e 5er I)iftoricn tobt's.

be3eid)nenbcr tDcije öariicrt „Die (Briefen tx^älikn"


ift. (Ein ?}\xnb !ämpft :

mit einem jungen Cöcoen unb örol)t 3U unterliegen ba reißt fid) (ein Bruber ;

los, unb beiben 3ufammen gelingt es, bm £ötDen 3U überroinben. Dk Königin,


bie bies [iel}t, cerrät i{)re Betoegung burd) (Tränen; benn [oId)c Bruberliebe
l)at fie an Smerbis erinnert. Kambt}fes lägt fie barauf umbringen. „Die
ägi)pter" bagegen tüoUen roijfen, bofe bie Königin beim (Effen einen Stengel
ab3upft unb b^n Bruber, (Batten unb König fragt, roas il)m befjer gefalle,
ber !al)le Stengel ober ber belaubte. So !al)l ge3upft fei bas ?}aus bes
Ki}ros burd) Smerbis' CCob. Da lidbt btn König blinbe tDut gepadt unb er
l}obe feine fd)rDangerc ^aitxn getreten, fobag fie an ben Solgen geftorben fei.

(Berougt niemanb, toas bort vorgegangen ift.


Ijat Um fo lieber toollte
man es Die grie^if^e Soffung benu^t eine tlierfabel, bie i^ aus
roiffen.
einem fe^r nal)eliegenben (Brunbe genau fo m(^t belegen fann. Babrios 44
!ennt b^n (Bebanfen in fetner Umfe^rung, bag fi^ ein £öu)e ni(^t getraut
3 Stiere an3ugreifen, folange fie beifammen finb, fonbern fie erft überroältigt,
als er fie Derein3elt ^at. Diefe ober eine ä^nli(^c 5abel ift fo rebigiert,
ba^ fie für btn oorliegenben 5qU anroenbbar tourbe. (Es gilt !)ier, toas S. 26
über bie Bearbeitung oolfstümlii^er tUotioc bn Ijcfiob unb 3U I 153 gefagt
rourbe. (Ero^bem ift es ni^t oerftänblid) gemalt, toie aus bcm an fi^
Ijarmlofen Dorgange bie Kataftrop^e erroödift. (Eine unüerglei^lic^ größere
Kraft ber Hnfd)auung oerrät bie 2., tro^ bes einen bireften Sa^es ^htn fa
fd)li^tunb objcftio roiebergegebene S^ffung. BTit berbem Realismus toirb
l)ier bcrid)tet, roic bk Kataftropl)e oom 3aun gcbro^en roirb. IDir erleben
bas 5ur(^tbarc bis 3um (Enbe mit. Die Ro^l)eit bes Kambt)fes ift (Etjrannen-
art. Dasfelbe er3ä{)lt oon Perionber unb TIteliffa Diogenes £aertios I 94,
f. 3u III 50 f., basfelbe tEacitus Rnn. XVI 6 öon poppaeos (Eob bur^ Hero.
T)a ber i)a6 bes ägt)pters gegen ben fremben ijerrfdier bas belebenbc (Element
ber (Befd)i(^te ift, !ann [el)r tDol)l bas IKotio üon ägtjpten aus in bie
gric(^if(^c Dorfteilungstoelt gebrungen fein. Sür btn gerupften Sroeig erinnere
i(^ an ben (Ermanari(^ ber beutfd)en Sage, ber als Kinberlofer ber feberlofc

Dogel Ijeigt (Deutfdjes Sagenbu^ II 172 i).


5 (87). Um eine Kleinig!eit l^anbelt es fic^ in jener (Er3ä^lung, toie
Dareios burd) bas IDiel)ern feines Pferbes bie Krone erringt. 3uerft ift

biefe ^übfdje Sage in aller Breite unb mit allen lUitteln ber Kunft er3ä^lt.
Da tDiel)ert bas Pferb in ber ITtorgenluft: Bli^ unb Donner com ^eiteren
l^immel; unb bie Begleiter fpringen oon i{)ren Pferben unb t)erel)ren bm
neuen König. Der Rei3 bes Übernatürli^en foll ooll ausgefoftet toerbcn.
(Erft gan3 l)interbrein erinnert fi^ ber (Er3äl)ler feiner 5or(^erpfli(^t, ba^ er
nämlid) für bas ITIittel, mit bem ber fd)laue Stallmeifler (Dibares ben fjengft
3um IDieljern bringt, eine bebeutungslofe Dariante roeiß. Die mit großer
Kunft er3eugte Stimmung toirb burd) bie toiffenfc^aftlid) !ül)le S^lußbemerfung
ftar! gefäl)rbet, roenn nid)t gar 3erftört.
(Etroas anbers ftellt fid) bie £age bar auf grie^ifi^em (Bebiete, roo b^m
Sorfdjcr beffere ITIittel 3ur Scftftellung ber lDal)rl)eit 3ur Verfügung ftanben.

') Dasfelbe Bilb jtcdt möglid)crrocije in (Epid}Qrm $rg.l58 K. ^p(8aKos aTroÄeAejiii^vos


7ÖV KauÄöv „Cottid) öcn Stengel entblättert"; als poeti|d)e HTetapfjer roiebcr bei Sdjillcr:
I^ier jtel) idj, ein entlaubter Stamm,
3. Bud)III. 79-

6 (45 ff.) Die Überlieferung fd)toQnfte, ob bie SomierO. ^ie Poh^tratcs Der»
trieben !)Qtte, bei öem üer|urf), 3urücf3ufcl)ren, [iegten ober nid}t. Die Solgc
6cr (Ereigniffe madjW es bem (Er3Ql)Ier, ber beibes notiert, kidji, 3U cnt»
[(Reiben. Das folgenbc (Eingreifen ber £a!ebaimonter toirb onbers oon b^n
Samiern als uon il)nen [elbftIDas bie Somier lagen, jie l)ätten
motioiert.
btn £afebaimoniern im meffenif^en Kriege gel}oIfen, i[t eine ber üblirfjen
Begrünbungen poIitifrf)er i}anblungen burd) l}inroeis auf bie Sagenge|(i)id)te,
roie YII 169, roo bie Kreter il)re f)ilfe gegen bm perfer aus gan3 äljnlic^er
(Brünben oerfagen. Die bipIomatifd)C Prodis l^ai berartiges offenbar gefannt.
IDas bie £afebaimonier fagen, ift fein blofees $elb(t3itat bcs [ 70 er3äf)Iten
Keffelraubcs. Dag f)bt fid) toirfli^ in Sparta er!unbigt l)at, baoon legt bie
(Er3äf)Iung bes Rücf3uges ber £afebaimonier aus Samos (56) ein un3U)eifeI»
I)oftes Scugnis ab, ?)bt !cnnt bm (Enfel bes bort gefallenen flrd)ias perlön»
Ii(^. Die £a!ebaimonier coaren na(^ 40tägiger Belagerung abgesogen, toie
|ic jelbft fagen, toeil bie $a(^e ni^t Dortoärts ging; toie „gegenftanbslofes
(Berebc glauben mad)en tüill", Ijattc fie poli}!rates mit golbübersogenem Blei»
gelbe be|to(^en. tDir fennen folc^es (Selb 2), unb bie £a!ebaimonier bürften
bamals rooljl ni^t roeniger empfängli^ geroefen fein, roie 1 00 3a^rc |päter ;
Polr}!rates ift nid^t nur ber rürffidjtslofefte, fonbern aud) ber geriffenfte aller
grie^ifd)en ir)rannen geroejen. Danad^ ^at es ben Hnfc^ein, als l)abc fid?
?}bi l)ier ocrgriffen unb bie fal(^c Dariante für glaublid) ge!)alten. Das
!ann i^m ni(^t 3um Dorrourf gema(^t roerben. (Er toäre ni^t ber erftc nodj
ber le^tc, bem bas paffiert roäre; bamit, ba% er bie (I^uellen, bie il)m floffen,.
aus[(^öpfte, ^at er als Jorf^er genug getan.
7 (120 f.) no(^ einmal enbli^ ift bie Überlieferung gefpalten, roo es fic^
um bm Hnlag l)anbelt, um bes toillen (Droites gegen polt)!rates oorging.
Die beiben SQffu"9cn, bie ?ibt berietet, finb biesmal beibes HoDellen; bie
eine „befannterc" ift in birefter Hebe, bie anbere „roeniger befannte" in
inbircfter Rebe gegeben, obglei^ einseines, toie bie (ErtDäl)nung bes Hnaheon
nod) etcoas oon ber inbioibuellen Jrif^e oerfpüren lägt, mit ber fie einft
er3äl)lt toar. (Einen pragmatif^en (Brunb für bie Seinb[d)aft bcs 0roites
[d)eint erft bie (Quelle Diobors X
15 aufgeftöbert 3U liabtn, ber üon ber
(Ermorbung einiger reicher £t}ber buxd) ben l)abgierigen dprannen er3äf)lt.
Die Kombination, bog (Droites an beren S^ä^en ein Rec^t 3U ^aben glaubte,
liegt fel)r na^. V^bi toeig baoon garni(^ts; es tann au(^ eine fel^r billige
(Erfinbung fein, um
£üde ber Überlieferung 3U oerftopfen. Hn ?}bi fiel)t
bie
man, in toelc^e ber Jorf^er ba !ommen mußte, ido fi^ bie
Derlegenljeit
Überlieferung iljm nur in (Beftalt Don Hne!boten aufbrängte. 3n{)altlidj
tonnte bas nic^t oljnc tDir!ung bleiben, 3umal ?}bt \a bie erfte S^ffung für
möglid) ^ält. Da Ifat fofort auc^ bie Sorm eingetoirft, ir>ic in btn tüorten
bes ITIitrobates, ber übrigens in 126 f. bie unmittelbare Urfa^e für ben
Untergang bes 0roites toirb unb bes^alb fompofitionell eine feinestoegs un=
toi^tige Rolle fpielt: „Du bift ein re^ter Kerl, ber bem Könige ni^t bie

^) über bie $al\xi ber oerbonnten Samicr mar bie Überlieferung eine boppelte
fluc^
(Db in bem IDunjdje bes poltjfrates, „man möge |ie nid|t 3urüd|d)iden" bas befannte
ITToltD bes „Urtasbriefes" jtedt (|. 6un!el 132) ift in ber oon I)bt gctDäbltcn Dar»
lleEIungsform nidjt mel|r 3U ertenncn.
2) Siel|e (E. Babelon Trait6 des monnaies grecques et romaines I (1901) 634:
80 flnalt}|c bei* f7iftorien Ebbt's.

3nfel Samos gctoonnen f)at, bie üor 5er tEür betner proDtn3 liegt unb
(o Uiäit 3U !ned}ten i(t. Don bm (Einl)eimifd)en einer l)at fie mit 15 XTtann
im Hufftanb getoonnen unb bel)errjd)t (ie je^t." Das i(t £ogosftil mitten
örin in ber anbere SaffungO ift nid)t toeniger eng im üer=
J}iftorie. Die
(tänbnis poIitifd)er Dorgänge, toenn jene Differen3 barauf 3urüc!gefül)rt roirb,
bog poIt}trates einen (ßefanbten bes (Droites unf)öflid) bel)anbelt l^ah^. (Benau
[o ftellt [id) bas Dolf bie Begegnung Kaifer lDiIf)eIms mit Benebetti in (Ems
oor. Cogos toar
(Ein es einmal, ber !)ier in fnappfter S^^^ referiert roirb.
nid)t immer \)at bie Überlieferung ben 5or[d)er Dor eine lDal)l geftellt.
(Bro^e Stürfe, [a oielleidjt bas meifte, !onnte nur na^er3äl)It toerben, toie es
bargeboten toar, unb ^bt entlebigt \\Ö) biefer Hufgabe fd)Iid)t o^ne eigentli(^e
Durd)bilbung ber Sorm. (Belegentli(^es DurdjÜingen bes £ogos barf uns
nict)t täu[d)en.
(Einfache nad)er3ä()Iung ift bie Darfteilung bes ägt)pti((^en Krieges. Hmafis
ift nac^ 44iä{)riger glüdli^er Regierung geftorben (10). Unter feinem So^n
unb Hac^folger Pfammenit gefd)ie^t bas XDunber, ba^ es in ^\)tUn regnet.
Die Hrt ber d^uellenerfi^Iieöung !)at t)bt Ijier 3u einer objeftioen Unri^tig«
feit gefül)rt. Denn bag „bie £eute üon St)eben felbft", alfo f(^einbar bie 3U'
üerlä(figfte (Quelle, bie man fi(^ benfen !ann, fagen, ba^ es in (Efjeben nie
geregnet liahe, ift genau fo rid)tig ober genau fo falf(^ roic bie Derfi6erung
ber Delier VI 98, bie 3nfel ^abe nur ein ein3iges IKal gebebt 2). Beibes
ift nad)tDeisIi(^ fal[d), aber bie £eute reben fo. Das IDunber mag gebaut
geroefen fein als Bafis ber tlragöbie com Untergang ber legten Di}naftie
unb ber 5reil)eit bes Reid)es. i}bt beutet foIii)e 3ufammenl)änge nü^tern
röie er ift, mit feinem tüorte an. ITTan bebauert faft, toeli^e (Effefte fic^

öer (Er3ät)Ier ^at entgel)en laffen; fooiel anbers ift bie (Te^nif als ttwa I 78
ober III 153 ober VII 12.
nun fommt bie $d)lac^t. Das inenfd)enopfer 3U Hnfang entfprid)t altem
Brau(^. Dag ber Hame bes p{)anes in ni^t gan3 toa^rf^einlid)er IDeife
f)ineinDertDebt ift, ift eine Derflammerung, roie fie fci)on befprod)en tourbe
(S. 51) unb S. 88 f. no^ einmal 3ur Sprache fommen toirb. IDeitere (Ein3el=
!)eiten toeig er ni^t unb r)er3id)tet auf ri|etorifd)en Hufpu^ ba, too nid)ts
überliefert ift. Dagegen fennt er bas $d)lad)tfelb unb l}ält \xä) bei b^n
$tippftör(^en feines dicerone ungebül)rUd) lange auf. Da lagen bie (Bebeine
öer (Befallenen, tüir glauben es öor uns 3U fel)en, rüie if)m ber Jü^rer
mit Steintoürfen 3eigt, ba^ bie perferfd)äbel bünner finb als bie ber ägppter,
toas übrigens, fotoeit negroibe S^äbel in Srage fommen, ben (Eatfad)en tni=
fpric^t. (Er Derfud)t es felbft unb ma^t fic^ feinen Ders barauf. Das ift
i)iftorie, allerbings eines Dilettanten; aber fdjliefeli^ ift jebe U)iftenfd)aft oon
Dilettanten gefunben. Hur Ijatte f}bt als nad)fal)re großer Beobad)ter nicf)t
mel)r bas Red)t, fo im Dilettantismus fteden 3U bleiben. (Er l)at immer

etcoas Dom (Biobetrotter bel^alten unb l}at fid) oon einer geroiffen naiüen
Senfationsluft nie gan3 frei gemad)t.
(Es folgt bie Belagerung oon ntempl)is mit ber Überroältigung bes (Be-

^) Da^ biesmal bie Wal\l il)m peinlid) toar, laffcn nod) bie Sdjlufetoortc crfenncn:
näpeoTi 6e nei^eo^ai OKOT^pr] Tis ßouÄeTai gOt^cüv.
2) Das Don tEf)uft)6ibcs II 8 era)ät)ntc (Eröbeben fann unmöglid| basjelbe gemejen
<Jein, roie bas l)ier gemeinte.
3^ BndiJU. 81

jan6tcn(d)iffes, bic 6ic fjeftig!cit öcs Ra||cnfampfcs bcffcr DcrQnfd)aunc^t, als


<;s oicic jd)önc IDorte tun fönntcn, eine von öen locnigen (Ein3ell)eiten, bie
man noc^ tougte, u)al)r[d}einlid) besl)alb, loeil es ein mi)tilcnäi[d)es Schiff gc«
toefen mav. Das Ijat [id) E)bt in Haufratis erßäljlen laffcn. IDciter bie
Unterroerfung ber Ki)renäer unb Barläer - unb bann tommt ettoas gan3
-anberes:
Kambi)[es üerurteilt bm gcjc^Iagcnen unb in feine E)änbe gefallenen
(Begner 3U einer biabolifd) erfonncnen feelif^en lUarter. Das ift bie in i()rer
Hrt berüljmte Derfud)ung bes Pfammenit. IDir neljmen bzn Sc^lufe
DorcDeg, ba^ Pfammenit nac^ Sitte ber Seit tro^ feiner Hieberlage als Unter-
tönig rul)ig l^äite roeiterregieren !önnen. Hllcin bei einem Hufftanb oerlor
-er bas £eben. Das ift ber fül)l unb fac^lid) er3äf)lte S^lug bes Krieges,
mit bem jene eingelegte Hooelle in feinem anberen 3ufammenl)ang fteljt, als
^afe berfelbe Pfammenit \1}X i)elb ift. Statt ba^ ber (Er3äl)ler aus feiner
eigenen Darftellung nalje liegenbe SolQ^rung 3iel)t: Der fo fc^roer
bie fel}r
-gerei3te König nun einen Hufftanb unb oerlor im tapferen Kampfe
ma(J)te
gegen feinen oerl^agten (Begner fein £cben, finbet er es felbftöerftänblii^, ba^
fic^ ber (5efd)lagene ber überlegenen I]Iad)t untertoirft. „Pfammenit aber tat
übel unb be!am bafür feinen £ol)n." Das ift bie Sflaöenmoral bes Unter=
^orfenen, bes 3onicrs. 3n biefem Si^luffe ift bie Hooelle fo oöUig oer^
geffen, als toenn fie garniert ba roäre. Unb bod) ift Kap. 14 bem (Er3äljler
iiicf)t als Hebenfa^e erfi^ienen ; fonft wäre bie oollenbete Kunft ber (Ersäljlung
unoerftänblii^.
HII3U großes £eib ma^t ftumm. So bricht Pfammenit ni^t in tränen
aus, als er feine (Eo^ter Sflaoenbienfte oerrii^ten fie^t, ni^t, als fein So^n
3um Q!obe geführt töirb; erft, als einer feiner alten Kameraben als Bettler
auftritt, ftür3en il)m bic (Eränen. Huf Befragen bes (Brogfönigs erroibert
er: „So^n bes Kpros! Das eigene £eib roar größer, als ba^ i^ ^ätte
toeinen bas bes Jreunbes loar ber tränen roert,
fönnen; ber aus großem
lDol}lftanb in Bettelarmut geftür3t ift an ber S(^cDellc bes (Breifenalters."
Kambt}fes oerfui^t nun bm So^n 3U begnabigen, aber 3U fpät: er mar thtn
als erfter l)ingerid)tet.
Das IKotio ift oerbreiteter, als man auf ben erften Blic! glauben mö(^te.
So er3ä^lt ber bei Hifolaos oon Damasfos 5rg. 68 oorliegenbe Ijiftorüer ^),

in bie (5etd)id|te oon Kroifos auf bem S^eiterl)aufen oera)oben, ba^ biefer,
als 3uerft ein allgemeines Klagen anli^ht, felbft tränenlos unb finftcr blieb.
Hls bann fein Sol)n gel)olt toirb, ber bie Stimme toiebergeojonnen
IfatU,
ba toeinte er 3um 1. IKal. (Befe^t btn Jall, es roäre bas eine literarifc^e
Kopie naö] f^bi, was idf besl)alb ni^t glaube, roeil bas ITTotio gan3 un=
aufbringli^, nic^t in ber prägnanten S^xm roie bei biefem auftritt, fo finb
•von ?ibi fii^er unabl)ängig pinbar, ber prjt^. IV 237 oon Hietes fagt: „(Er
flagtc boc^ in feinem ftummen £eib", unb Ba!(^i)libes Jrg, 11, ber fagt:

^) riidjt Xantlios, ügl. (E. Seiben ftucder De Xantho Lydo Kieler Diff. 1895,
34 ff.
Die gan3e (Er3äljlung ijt oufgebaut auf ber immer jtärfer roeröenben (Einioirfung auf
bas publifum, bas enbltc^ 6urdj bas UniDettcr oöllig erjdjüttert roirb. 3n einem
analogen Solle bcmerft 5- Sd) toenn inenjd)enopfer (Religiongejd). Derfuc^e unb Dor»
«arbeiten XV (1914 f.) 75, 2: Die Abneigung bes Selöljerrn unb ber Sroang ber ITToffe
,1inb ber Kunjtform ber peripatetijd)en (Bejd|id|tsfd|reibung 3U3un)eifen.
.Rlx\: Dolfsmärdjen. 6
82 flnalpjc bcr J)iilorten fjbt's.

„(Broker er[(i)icn bas £eib, als bafe man flogen !önntc, unausjprci^Iic^cm:
gleic^." Dana(^ fc^cint es faft, als toenn bas IKotio aus öer ^o^cn poefie
(tammtc HUerbings nennt ^bt ägt)ptcr oIs (Beroäf^rsmänner unb votnn biefc au^
jtt^cr grie^ifc^ (pra(^en, fo beroeifen fic bo^, ba^ ^bt ni^t ber erfte toar,
ber [o ersö^Ite. 3ubem ift leine (5efd)i^te ettoas mel)r, als nur ein Bei*
fpielsfall 3u bem Derfe eines ber genannten Dieter. HIs ec^te Sage mö^tc
man fie fi^ entftanben bznUn in btn Kreifcn ber grie^if^en KoIoni(ten,
benen Pfammenit offenbar roo^I roollte^). (Ein (Beban!e aber, bcr etroa
glet(^3eitig in Hauhatis auftauet unb bei pinbar, töirb oolfstümli(^ fein.
3u pinbar tönniz er in (Beftalt eines Sprid)tDortes gelangt fein. So bleibt
bie lUögli^feit offen, bog er öftli^er Ijerfunft ift: Diefe Hrt Dioifeftion bes
(Befü^Is (^eint über bie (Brensen bes ^ellenif(^en Kulturempfinbens !)inauss
3ubeuten. (Eine (Entf(^cibung freili(^ !önncn nur neue Junbe bringen.
Die (Er3äl)Iung unterfc^eibet fi^ ni^t nur in()altli(^ oon bcr umgebenben
I}iftorie; fie betoa^rt auä) bie Sorm bes £ogos gut. Die ITTittel ber Dar^
fteUung finb im Hnfang einfa^. (Erft bie oben angeführte le^te Hntroort
bes Pfammenit ergebt fi^ 3U einem getoiffen patI)os unb gipfelt in einem
I}omerif^en lOort oon f^öner Klangfülle. So ift bas (BerDid)t auf ben S^Iufe
gelegt, ber mit roalir^aft tragif^cr 3ronie bk f^önc Hntülimaj bietet:
Kroifos roeint, alle Perfer toeinen, Kambi)fes „fommt eine Hrt XKitleib an",
aber es ift 3U fpät IDir er!ennen bas ®Iri![(^e (5efe^ oom H^tergetoic^to.
. . .

3uglei(^ erinnert ber S^Iufe überraf^enb an b^n (Tob bes Hbreftos im 1. Bud}^
XDir !ommen anläfeli^ oon III 53 barauf 3urü(f. Spra^Ii(^ ift aufeer bem
I}omer3itat unb ber Hnap^er SaKpueiv pev 8aKpi3eiv &e bie feierli(^e Hnrebe
. .

w ttqT Küpoü 3u nennen, bie ni(^t eigentli(^ am piafee ift, toeil Pfammenit ja
nic^t 3u Kambijfes felbft fpri^t, fonbern ju bem Boten. Hber fie loirft
neben ber Haren unb f^arfen Prägung ber (Begenfä^e lä oiKfiia KaKd — lä
Toö eTaipoü Trev^os ck ttgXAwv kqi eu5aiiiövwv es T^7{jixt\\r\v.
. . . Hnberes roie
ber IDe^fel im Husbrurf unb bie abgetoogene IDortftellung ift me^r nur
üoUenbung auf3ufaffen. Der Schlug ber
gcfü()Ismä6ig in i^rer fünftleri|(^en
(Befd)id)te biegt mit ben IDorten oon bm ägt)ptern gejagt roirb" oor=^
„roie
überge^enb in inbirefte Rebe um, im £ogos eine Husna^mc; es foUen bamit
roo^t bie IDorte, ba^ „Kambi}fes eine Hrt oon ITtitleib an!am" als befonbers
bc3eugt unterftric^en werben.
lüit ber Sc^änbung ber ITtumie bes Hmafis enbet biefer Hb[^nitt. (Es
folgen bie (17-26) gegen Kartl)ago, bie ®afc unb bie
3 Kriegspläne
Hit^iopen^). Der erfte, ber an ber IDeigerung ber pf)oinifier fd)eitert, toirb
als (Einfc^ub in Kap. 19 !ur3 abgemacht. Der 2., ber 3ur Dernic^tung bes
gefamten (Ejpebitionsforps bur^ bzn Samum fül)rt, ftel^t mit monumentaler
IDu^t am Sd)Iuffe. fjier fc^on ift ein erfter Derfu^ 3U erfennen, ^iflorifc^e
(Ereigniffc bilbljaft 3U befonberer IDir!ung 3U orbnen, fein Durd)blinfen, fonbern
ein [clbjtänbiges Übergreifen bes£ogos auf bie fjiftorie. IKit bm Hitf)iopen
gibt er fid) länger ah. UTan ^at il}m ba eine JüWc oon HTotioen aus Reifer
märc^en 3ugetragen, bie aud) Kling er § 5 f^on 3U einer Bcf|anblung ge-
rei3t l^abzn. Von befannteren Rtotioen ift ber Sonnentifd) eine Hbroanb-

^) Dgl. öic gncd)i|d)«farijd)cn J}ilfstruppcn Kap. 11 unb bie polilif feines Daters
2) 3n bcr (Einfüfjrung als ipi^jdoiai orpaTnlai jujammcngcfa&t.
5. Bud) III. 83

lung öcs lTIärd)cns oom $d)lQurQffenIanb ((5rimm Hr. 158) ober üom (Eifd)»

lein öccf 6id) (Hr. 36), öeffen ([i)p le^tlid) im (BraP) fortlebt, boxt freilief) [o

oerfcincrt unö oergeiftigt, öofe oon 6er öerben (Benugfreubigfeit öer urfprüng«
li^en Dorftellung nid)t mef)r oiel 3U fpüren ift. 3n [einer getoo!)nten tDeife
bcDorsugt t}6t öic rotionaliftif^e Darftellung, als [teile jemanb öie $pei[en
auf öen difd), tDäf)ren6 bic inärd)enauffa[[ung, ba^ bie Spei[en Don [elb[t er^-
((feinen, nur gan3 nebenbei als Dariantc ber (Eingeborenen ertüäl)nt toirb.
IDir u)i[(en, wo wir bas Ur[prünglid)e 3U (ud)en l)aben. Hud) ein 3ung»
brunnen i[t ba, ettoa toie bei 3aunert S. 232, in bef(en Be[rf)reibung bei
ffbi jic^ t)i(toric unb £ogos [elt[am !reu3en. Denn bas ,;leid)tc unb buftige
ibaffer" eignet naä) einem [0 ern[t^af ten Hutor roie f}ippo!rates tt. aep. 7 in
U)ir!li^!eit bm ge[ünbe[ten diuellen. Had) ben non 3acobt) er[d)lo(fenen
Be3ie^ungen jenes Autors 3U t^efatoios i[t es getöife, ba^ in le^ter 3n[tan3
bie[er ber (Betoäbrsmann i[t. Das IKotio bes leichten lDa([ers, meift [0 be»
[d)ricben, ba^ [elbft bas ^0(3 in i^m auf btn Boben [in!t, f)aftet [päter an
bem inbifi^en Sluffe Silas, fo bei ITregaftl)enes bei Hrrian 3nb. VI 2 unb
!ür3er bei Diob. II 37 unb Strabo p. 703. IDenn bie[er f)in3ufügt, ba%
Demohit unb flriftoteles bie Sa6)t nidji glauben, [0 tDei(t bas über r[Tega[tl)enes
!)inaus. Aus piinius nat. f)i[t. XXXI
2 i[t mit Re^t er[(^loffen, bafe
Kte[ias bie Quelle [ei. Die Übertragung bes ö[tli^en IHotios auf bie
Hit^iopen muß if)ren (Brunb barin !|aben, ba^ man, roie be!annt, bie Hitl)iopen
(otDO^I im äuger[ten Süboften roie im äu6er[ten Süben [i^ badete. Huc^ bie
golbenen 5^(1^1" ^^^ glä(ernen Särge gehören ins ifläre^en. 5ür
le^terc ogl. (Brimm Hr. 163 „Der glä[erne Sarg" unb Hr. 53 „Sc^nceroitt^en".
Hur gelegentlid) ift ein 3ug burd) neuere Beobachtung be[tätigt, roie ber, bog
ber größte unb ftär!fte ITtann König roirb; ein Seuge oon er!)eblid)em Hlter
ift Saul 1. Som. 9, 2, ber alle um eines fjauptes £änge überragte. (Eine Hb»
roanblung bes UTotios üom golbenen Zeitalter ober ber 3n[eln ber Seligen
erblidt in biefen Sd|ilberungen Ht. Price in ber Dorrebe 3U (E^. tüarton
r}i[torr} of (Englifl) poetrt} (1871)120. Hufeerbem fei für bie !luge Be-
fd}eibung ber Boten bes Kambt)fes burc^ bm Hit^iopen!önig an bie Sorm
bes IDeis^eitstoettftreites erinnert (piut. mor. 151 B), in ber ein Pharao unb
ber Hitt)iopenfönig bie Parteien finb.
tDenn Stein 3um lUotio bes Sd)laraffenlanbes bei bm HitI)iopen Ijomer
3itiert, ber bie (Bötter bort an 0pferfd)mäu[en teilnehmen lägt (31. I 423
3eus mit aUen (Böttern, XXIII 205 3ris, 0b. I 22 po[eibon), [0 lägt [id?

bie aus IJbt's rationali[tif(^ infi3ierter tÜitteilung erfd)Ioffene r)ol!$tümlid)e


Dorftellung unmittelbar baraus ni^t ableiten. Die offenbar t)orI)anbene Der«
roanbtfd)aft roirb babur^ ber 3n{|aber bes „Sonnen»
beftätigt, bafe Ijelios,
tifd)es", au(^ bei I}omer 3U bm Hitf)iopen fommt, too er nai^ts bei bem
„f(^önen See" (0b. III 1) ru^t, bemfelben, ben His^plos befr. prom. 5^9- 192
bm allnä^renben flit^iopenfee nennt. Heimen toir ba3u, ba^ fd)on bie 3lias
jene Hit^iopen „untabelid)" nennt, bie Hnbeutung eines IDanbermotios, ba^
bie lTtenfd)en am (Enbc ber tDelt Dollfommen geregt 2) finb, toas ^omer
31. XIII 5 von bm flbioi, l}bt IV 26 oon bm 3ffebonen, Pauf. I 33, 4 oon

^) Dgl. I7. Pfi^ncr Dom mu|ifQli[d)cn Drama (1915) 228.


A Vql ITor ben (Bcimaniabud) 141; aud) roir mü[[cn uns
(E. Ijicr mit ocrcinsclten
Bcijptclcn für bas oufecrorbcntlid) ocrbreitctc UTotio begnügen.
84 flnali)|e ber £)i|torien E)bt's.

6en Hitl)iopen Don ITteroe t)erfid)ert, bas oolfstümli^c üorfptcl 6cr roman*
lifd)en Huffaf|ung, baß alles primitioe gut [et, von öem au^ öcr (Blaubc an
glüc![eligc I)i)pcrboreer unb bas £cbcn auf bcn 3nfcln ber Seligen ni(^t ge*
trennt roerben !ann: (o !ommen toir 3U einem ge[d^Ioffenen Kreife oon Dor«
(tellungen, ber im (Epos nur no^ l)inter fonfreten (Einselbilbern ober *^anb»
lungen oermutet toerben fann. Hm Ranbe ber tOelt lebt ein gereiftes, götter*
geliebtes Dol! ein „p^äafenleben", im Befi^ einer £ebensquelle, bie ^ö^ftes
Hlter üerleil)t. Die 120 3^^^^^ finb formelhaft, toie (Ben. 6,3 Deuteron. 34,7
3eigen; ogl. ?}bt 1 163 unb (Ereb. poUio dlaub. 2.
So getoinnt nun au^ bie (Quelle, oon ber ?}bt [priest, erl)ö^te Bebeutung.
3m ITIärdien als 3ungbrunnen ober tDaffer bes £ebens erl)alten ift fie le^ter
nad)l)all einer Dorftellung, bie jüngft K. v. Spiefe (Drient. Stubien II 1918
(IHitt. b. üorberaf. (Bef. 22) 328 ff. als uralt crroiefen l^at, bie oon Babrjlon
ausftra^lenb öon (Europa bis na^ poh}nefien (Bemeingut i(tO-
IDas bei ?}bi fortlebt, finb bie ein3elnen UTotioe eines ITtär^ens, bas
n\d}t aus bem (Epos abgeleitet ift, fonbern biefes befru(^tet l)at, unb stoar
eines grie^if^en ITIäri^ens, ba bie Cofalifation am oberen Hil neben|ö(^lid)
unb untoefentlid) ift. Die ägt}pter toerben bie roirflic^en Hit^iopen roo^l
beffer gefannt ^aben. 3n ber ^ai lebt ber „Sonnentifi^" im grie^ifd|en
Spri^tDort (Sc^ol. 3U Qbt III 18) fort.
Die (Einfül)rung mit ^aa) unb bie Be3ugnal}me auf Kunbf(^after, bie bas
olles gefc^en l)aben rooUen — toie man ?}bt ol)ne 3toeifel ersäl^lt ^at; bas
ITtärc^en liebt biefe Beglaubigung - orbnen biefe lUotioe in bie Ijiftorie ein,
fobafe nur ein tEeil bes (Befpräi^s biefer Kunbfd)after mit bem König ber
Hitl)iopen in birefter Rebe ausgefül)rt ift (21). Das Der^anbeln mit bem
(Begner Unntn toir ebenfo aus bem tlXaffagetenfelbsug toie aus bem 3uge
gegen bie $!t)tl)en; au(^ bie (Befanbtfd}aft, bie oon ben Ijellenen IDaffer unb
(Erbe forbert, ift oergleid)bar. Dem f^eint eine (Beu)ol)n^eit ber bamaligen
Diplomatie entfproc^en 3U l)aben. Dagegen geljören bie (Bef^enfe, bie Kam=
bt}fes mit btn Hitl)iopen, Dareios mit bm Sfr)t!)en austaufd^t, in bas Rei^
ber fpielenben
p()antafie. Sd)on bie Doppelung bes ITTotios bei tjbt gibt
3u benfen. Hod) me^r bas oolfstümli(^e Rätfelfpiel, bas mit ben (Bef(^en!en
getrieben toirb. Kambr}fes fd)idt ein purpurfleib, eine golbene fjalsfette unb
Hrmbänber, ein Ölfläfd^c^en unb einen Krug tDein; ber Hit^iope gibt bafür
einen Bogen, btn niemanb fpannen fann —
ausgenommen Smerbis III 30,
ber il)n toenigftens ein o^enig fpannt; bas ift etroas für fi(^. Dareios fd}idt
IV 126 einen Reiter, ber (Erbe nnb töaffer f orbern foll, unb erl)ält eine
glatte Hblel)nung (127); augerbem fd}itfen il)m bie Könige ber Sftjt^en (131)
Dogel, ITtaus, Srofd) unb 5 Pfeile, bie in ber folgenben Befpre^ung in
boppeltem Sinne gebeutet toerben, entroeber als 3eic^en ber Üntcrtocrfung
ober als Drol)ung ber üerni^tung.

Ccbcnsmaffer unb Cebensbaum fd)on auf einem dpUnbcr (Bubcas, bann einer-
^)

feits auf d)ine|i|d|en Darjtellungen unb in ITTär(f)en ber Sübjce, anbercrfeits gerabe
mit bzn d)arafteri|ti|d)en £öa)cn als lDä(i)tern im palajte flfurbanipals unb roeiter über
Parabies unb fllcfanberfage bis in bie StjmboU! ber frül)d)riftlid)en Kird)en; einige
gute flbbilbungen bei o. Spieß. 3m märd)en ogl. Bolte-Poliofa I 513 3u (5rimm
Hr. 57, 96, 97. Die 3u|ammengct)örigfeit oon Brunnen unb Speife 3eigt tjtibjdj (Brimm
Deutjd)c Sagen'' 4: tDeiber, bie 3U S^au Ejollc in bin Brunnen jteigen, mad}t fie gejunb
unb frud)tbar . Blumen, (Dbjt, Kud)en
. . .teilt jie benen aus, bie ifjr begegnen.
. .
5. Bud}III. 85

Sür bic DoI!stümIid)!cit bes Rät[cls (ann flarue


ic^ jcljt auf öcn von fl.

5S(E 24 gcmacf)tcn Anfang öcr (Erforfd)ung öcs Rälfcls unö auf R(E lA,
6cn flrlücl „Kätfcl" oon ID. Sd)ult5, Dertocifcn. Die £u(t am Raten i(t in
manchem ITTärdicn belegt; id) erinnere an (Brimm Hr. 22 „Das Rätfel" unb
Simfons Rätfel, ol)ne auf bies eigene (Bebiet näljer ein3ugel)en. Sür bie
gried)i[d)e lüelt (ei aber toenigftens baxan erinnert, bag bas Rätfelijafte ber
belpl)i(d)en $prüd)e ein gut (Teil basu beigetragen Ijat, fic ooüstümlid) 3U
mad)en, toeil Heigung bes Dolfes entgegen !am.
es einer
Dagegen bem Hit^iopenbogen oer»
roollen toir nodj einen Hugenblicf bei
u)eilen. Das ITTotio i(t nur roenig anbers getoanbt als bas ber ®bt}f(ee.
Den Bogen bes ®bi)ffeus fann niemanb fpannen, nur ber $ol}n beinal). Das
fü^rt roeiter 3U Stärteprobcn, tDic Higeus [ein Sdjtoert unter einen 5^IsbIocf
legt, ben nur (E^efeus betoegen !ann. äl)nli(^ ift bo6) tool}! ber Bogen 3U
beurteilen, b^n I}erafles na6) ?ibi IV 10 [einen $öl)nen im S!i}tl)enlanb Ijinter*
läfet. Aber auc^ nur Sigmunb oermag in ber lDöI[unga[aga (Deut[d)es
Sagenbuch IT 278) bas Sc^toert aus bem Baume 3U 3iel)cn, bas 0bf)in l)inein«
geftogen. (Es i[t ni(^t unintere[[ant, ba^ bie aitl)iopi[^en Bogen aud) aufeer*

l)alb bes £ogos einmal üorfommcn, VII 69 bei bzn Ejilfstruppen bes 3Cerjes.
Sie [inb „aus Palmenrippen, lang nic^t unter 4 (Ellen, mit f leinen Roljrpf eilen,
bie [tatt bes (Ei[ens einen [^arfen Stein tragen, mit bem man au<^ Stein
l^neibet." Da ma^en [ic feinen [0 p!)anta[ti[(^ gefäl)rli(^en (Einbrucf, mt
im Cogos.
Hu^ bie (5e[^en!e bes Kambt)[es [inb nic^t für bie[e Stelle erbaut. Der
{)iftori!er, btn Klemens oon Hlejanbrien Strom, p. 344 benu^t, fennt bas,
coas ber Hit^iopc [agt, als la!oni[(^es Hpop^tl|egma. Die Überein[timmung
gel)t [0 loeit, ba^ bort [ogar bie Hnapljer ßoAepä jiev 6oX€pä Se tDiebcr« . .

!el)rt. man aber ben t)or[(^nellen S^lufe


(E^c 3iel)t, ba^ ffbi l)ier eingeroirtt
l^ah^, möge man bta6:ittn, ba^ bei bic[em ber (Begen[a^ tlTen[4en — Kleiber
i[t, toä^renb 00m Öl nur „bas[elbe gilt". Bei Klemens i[t ber Huf bau
einfa(^er unb urfprüngli^er : Kleiber —
0el; beibe [inb, toie man 3U [agen
pflegt, oerlogen. Da i[t al[o 6oXepös beibe ITtale in bem[elben Sinne ge*
brau(^t, bie Rücfübertragung auf bie lTten[(^en, coas eigentli^ ber Sc^lu^
mutet bei ?}bi [efunbär on. Danach toäre au^ l)ier ein griec^i(cf)er
[ein [oUte,
Cogos oon {)bt's (Betoä^rsmann auf bie Hitl)iopen übertragen.
Durc^ einen [eltenen (Blüdsfall ift an6) bie Überlieferung oon b^n (Befc^enfen
ber Sft)t!)en bnxif eine Parallelüberlieferung 3U !ontrollieren. p^erefrjbes b. 3-
5rg. 113 er3äl)lt in ber fjauptfa^c überein[timmenb oon jenen (Be(^en!en;
nur barin tDeid)t er oon fibt ab, bafe er bm S!r}t^en!önig 3bant^uras (3n»
bant^r)r[os) ntnnt, ba^ er b^n (Be[c^enfen no(^ einen Pflug beigibt unb bafe
er bie Der^anblung ber perfer über bie rät(ell)aften Dinge frei erfinbet.
(Ein ©rontopagas erllärt He qIs 3eid)en ber Untercoerfung, ein 3Cipl)obres
als Drohung, tüenn toir au(^ [el)r roenig oon pi)ere!r}bes b. 3- toi(fen, (toenn
er es ^ier überhaupt i[t), [0 fann man bo(^ mit Be[timmt^eit jagen, ba^
nid)t aus fjbt ge(d)öpft ift bas umgefe!)rte voäxt benfbar, töenn bie Hamens»
;

biffcren3 ni(^t toäre. Unb f)bt l)at btn Pontos bereift: ba [^eint es ber
I0al)rf)eit am nä^[ten 3U fommen, bog beibe oolfstümli^e ^rabition unb stoar
grie^ijc^en £ogos [elb[tänbig aufgenommen l)aben. (Es ift bas alte Rtotio
bes Bogens in [ft}t^i[^er £ofalfarbe (ogl. bie Bemerfungen oon Stein 3U IV 132>
86 flnalt)|c bcr E}iftoricn Ejbt's.

unb CS ift be3ei^nenb, baß Ktcfias (Srag. 29,17) in bcr tEot nur einen
Bogen nennt unb oon ben anberen (Bef^enfen ni(^ts locife.
Die lDeis{)eit, ba^ man alt roirb Dom 5Ici(d)c(fen unb IHildjtrinfcn, ift
ni^t in bemfelben Sinne nolfstümlic^, [onbern eine popuIärtüi(fenf(^aftIid)e
Hus[(^müdung bes ITlär<^ens oon ben Iltafrobioi, filr bas jfofepf). Hr^äol. 1 3,
9, um bie I)o!)C 3at)l bcr Ccbensja^re bcr patriar^en 3U oerteibigen, eine
ganse Reil)e von 3eugen anruft, oon fjcfiob bis I|erunter auf lUanet^o, ba^
runter beai^tenscoerter tDeife aud) fjefataios.
Bie 5o^^ ^6^ Hitt)iopengefd)id)ten ift ni(^t ein"^eitlid), entfprec^enb bem
Beftreben, bas gebotene litaterial ber fjiftorie ein3uorbnen. Cogosftil fdjillert
burd) in bcr angefüt)rten Hnapl)er. Hber au<^ bie Hnttoort bes Hit^iopen=
fönigs Hingt gehoben aus: „Bis ba!)in folltcn fie bm (Böttern Dan! töiffen,
bie es nic^t in ben Sinn b^n Kinbern ber Hit^iopen, ein
gelegt l^ahm
anberes £anb 3U untertDcrfcn 3u bem i{)ren." IDas biefem Sa^c bie Klar=
l)eit Dcrlci^t, bie in feiner Überfc^ung 3um Husbrud fommt, ift bie Dorroeg-

nal)me bes Derbums unb bk gan3 unocrfd)rän!te Solge ber ein3elnen Sa^teile;
man änbere bie Rei{)enfoIge, unb man roirb erft ber Kunft geroa^r, bie ba
gefi^affen !)at.
Der nädifte Hbfdinitt (27 - 38) ift inbaltli^ bereits in Kap. 25 onge=
beutet: Kambt)fes raft. Das ift roieber bie befannte DerHammerung. 3n
6 (Ein3eIE)anbIungen manifeftiert fi^ ber offenfunbigc (BrögentDa^n bes De»
fpoten: er tötet ben Hpis, feinen Bruber, feine S^roefter, bzn So^n bes
Prejafpes, beinal) auc^ bm Kroifos unb i)erl)ö^nt ägt)ptif^e (Bcbräu(^e. Die
©rbnung ber 6 Beifpiele, i^re Sammlung unb Husroa^l ift f}bt's U)erf; toir
Eoiffcn, ba^ in lDal)r^eit Smerbis f^on oor bcr ägrjptif^cn (Ejpebition er»
morbet roarO-
DorangeftcUt ift bie (Tötung bes Hpis, tocil nad) ägrjptifc^cr Hn*
fd)auung bas ber (Brunb für bie Raferei bes Königs roar. piutard) de Is. et
Os. 44 p. 368 F toill toiffcn, ba^ ber tote Hpis btn tjunben oorgetDorfen
marb. Das ift ni^t aus f)bt gef^öpft, fonbern eine fteigernbe IDciterbi^tung,
lüie fie au^ beim Ring bes poIr)frates beobad^tet roirb. Das irtotio: S^roerftes
Derge!)en gegen bie (Bottl^cit als (Erflärung eines f(^rectli^en (Enbes ift tnter»
national; i(^ erinnere aus grie^if^cr ITtt)tt)oIogie an bas (Enbe bes lofrif^en
Hias (R(E 1 937) ober bie Begrünbung bes 0pfers ber 3p^igencia in Hulis,
iDcil Agamemnon b^n J)irf^ bcr Hrtemis getötet l^abt (Rofi^er mr)t^. £ej. 1

93, 19). Die Hpisgefc^ic^tc ift no(^ rociter gegangen: Kambtjfcs erhält bie
tötli^c löunbe an ber Stelle, too er ben Hpis getroffen Ijattc; fjbt ^at biefe
^ämonif^cn 3ufammenl)änge 3erriffcn unb bringt bas (Enbe erft Kap. 64, f.
S. 97 f.. Übrigens ift ein flpis unter Kambt)fcs toirflic^ begraben, ebenfo
roic ber Sob feines Brubers (Eatfadie ift 2).
Die (Ermorbung bcr Sd^roeftcr rourbe oben bereits befpro(^en. Die
beiben näd}ften (Er3äl)lungcn ftnb tt)pif^ noDclliftif^. preyafpes ^at in
unseitigcm jrcimut bem König (Erunffu^t oorgccDorfen. Sol^ un3eitiger
Sreimut gegen ^x^xannen ift immer eine fel)r gefäl)rli(^e Sa^c. Kambrjfcs
becoeift bie Sic^crljeit feiner {)anb, inbem er bes Prejafpes Sol)n, ber in

^) 3nfd)riftüonBcf)iftan bei $r. Spiegel Die altperjijcfjenKcianfdinften^ (1881) 3 ff.


2) 3n öer flpisgejd)id)te finöen jid) ein paar rDiffcnjd|aftIid)e (Einlagen toic ö 6e
"Attis outos — Kdv^apov. (Ebenfo in 31.
5. Bud) IIL 87

bcr Dorljallc fteljt, mitten ins ?)tx^ |cl)ic6t. (Es ift 6as cocltbcfanntc ITtotiD öes
inci[tcr[d^uf(cs, ins (Brau[igc oerfc!)rt. Sür ^i^ allgemeine Literatur !ann i^
auf Sr- f}cinemanns (IeIIbibUograpl)ie (Bern 1907), befonbers auf bas Kapitel
Dom internationalen (Teil $.10-14 uercDeifen. Die eigentümliche tOenbung bes
UTotiDS ins (Braujigc feljt bei einem |o bogen!unbigen Dolfe coie bem ber Perfer
Sagen, bie bem (Eellmotio entfpredjen, üoraus. 3n ber Stimmung erinnert
bie $3ene an bie 3tDifd)en Hftpages unb {)arpagos I 117-119; befonbers bie
momentan fa(t unbegreifli(i)e $elbftbel)errfd)ung ber beiben Däter i|t Dergleid)bar.
Die Rolle, bie Kroijos babei [pielt, ift toiebcr bie bes loeifen Beraters
roie 1 88 bei ber piünberung oon Sarbcs, I 207 üor bem lUaffagetenfelbsug
unb fonft. So roirb nun auc^ bas IKotio ber plööli(^en Lebensgefahr bur(^
einen rooljlgcmeinten Rat unb glüdlidjen Rettung babur(^, ba% er öor bem
Könige oerftedt roirb, als roenn er getötet roäre, uerftänbU^. (Benau fo
toerben flc^iqar unb Hi[opos, bie fi^ tro^ iljrer lOeistjeit in (Befa^r
gebra(i)t !)aben, oerborgen unb taudjen 3ur reiften Seit toieber auf; es ift
bas bie fid}erftc Spur im fjbt, ba% ber Hc^iqarroman für feine 3eit ober bie
(Generation oor i^m als be!annt oorausgefe^t roerben muß. Aber au^ ber
Si^lufe bes prejafpesabenteuers ift na(^toeisbar öftlic^er Ijerlunft, ba bie
Strafe bes lebenbig Begrabens ertoäljnt toirb, bie ber (Er3ät)lcr f)ier o^nc Korn»
mentar übernimmt, roä^rcnb er Vit 114 als 5orf^er beleljrenb l)in3U3ufeöett
coei^, ba^ bas eine eigentümli^ perfifc^e Sitte fei. töeitere Belege 3ur
Beftätigung biefer Behauptung bei Bä^r 11 ^
73. IDir toerben bana^ au^
bie le^tc Perrüdtlieit bes Königs beurteilen, ber fi^ 3ajar über bie Rettung
^es Kroifos roiber feinen lOillen freut, aber bie Retter als
ungel)orfam mit
bem (Eobe (Benau fo
beftraft. ^anbelt als ^aratterifierter tEprann Xerjcs
Tiac^ feiner Rettung aus Seenot VIII 118: (Er belohnt b^n Kapitän, ber i^n
gerettet ^at; toeil aber babei founbfooiel Perfer 3U (Eobe ge!ommen finb,
la^t er i^n föpfen. RTan erfennt btnüxd), toieoiel überall oertoeubbare
lUotioc in biefen (Bef(^i(^ten fteden. Unb ber griec^if^e Kulturfreis !onnte
btn (Et}pus bes c(^ten Sultans ni^t bieten. Die !lcinen grie^if^en (Et)rannen
finb anbers unb ba, roo fie Itjpif^ roerben, mit einem anbcren Stempel geprägt.
Run bie Sotm biefer (Befc^tc^ten. Das Preyafpesabenteuer ift in bire!ter
Rebe, aber fc^lic^t cr3ä^lt. tDieber nur ber S(i)lug[a^ ift non bebeutenber,
biesmal ironifd^er tDirfung, jene bc^agli^e Ru^e bes felbft3ufriebenen (Et)=
rannen: „3^^t fage mir, fa^eft bu f^on unter allen Rtenfc^en jemanb fo
irefflic^ fdiiefeen?" Das toagt er 3um Dater 3U fagen! Unb bie gepreßte,
!)erausgetto6ene unb bo(^ fo gel}altene Hnttoort bes Unglü(f liefen barauf:
„tjerr'), ni(^t einmal (Bott felbft, glaube i^, tann fo gut treffen 2)." Das ift

') Der Dofatio !ommt 22 ITtal oor, ol)nc ö I 8, ba fpri(i)t (Bt}ges gegen bie Huf»

forberung bes Kanbaules, III 35, ba |pri(f|t prejajpcs, VIII 118, ba |prid|t ber Steuer*
mann roäfjrenb bes Secjturmes 3U BCerjes, VIII 88 jpiclt iDäf|renb ber Sd|lad|t, IX 18
fprid)t IKafijtes, ber bas erjte ITIal ru^ig ^ S^oTTora gejagt l)atte, 3ule^t in l)öd}fter
(Erregung. IKarbonios toirb in [einer E)cftig!eit VII 5, VIII 100 jo (i)arafterifiert.
IDentger bringenb i|t bie £agc nur in öem (Bejpräc^ ber Hrtemifia mit ntarbonios
VIII 68 (3tDeimaI), bem bes HrtarjÜes mit SCerjesIX 116, unb bcn CDorten bes Stlaoen
3U Darcios V 105. flUc 4 Stellen flingen nad) Befel|lston. Die übrigen Stellen jinb
I)öl)epunfe ber erregten Stimmung.
2) ImoKOKo? erinnert an bie Sprad)e ber (Eragöbie, ogl. flisc^. (Eum. 903, Sopb.
Bl 955 u. ö.
88 flnali)jc öcr t)i|torien f7bt's.

H^lcrgetoi^t, ober sugleid) ni(J)t nur für öenn !|ier ru!)t


bic eine (Be(^id)te ;

öer S(^tDerpun!t [ämtlid)er Beifpiele für bas


Rafen öes Königs, bie in ben
ruhigen tDorten, öie Kroifos anfügt, nur ousÜingen. Dos ift betoufete Kunft
unb toir roürben nur einen 3tDeiten f)bt fingieren, rooUten toir qU bas feinem
(BetDÖ^rsmann 3u[d)ieben. HIs Sammler bes 3erftreuten lUateriats mar er
3ugleid) beffen ©rbner. Dann ift er aber au(^ berjenige, auf beffen Re^nung;
bie überlegte Kunjt biefer (Drbnung 3U fe^en ift.
tDas an le^ter Stelle |tel)t unb roas roir anfangs als bas 6. Bcifpiel
für bie X)errücftl)eit bes trt)rannen anfe^en mußten, ift in lDal)rl)eit ein eigener
^tbanU toeitgefpanntefter Hllgemeinl)eit, oorgetragen in (el)r eigentümli^er
5orm. Dag bie fittlii^en (Brunbanf^auungen, toie fic in bm Bräunen bcr
Döl!er leben, Derfd)ieben finb, bie(er (Brunbpfeiler bes etl)if(^en Relatioismus
eines protagoras roirb in Sorm eines Beifpiels erläutert; Kambt}(es \)at
bamit feinen Spott getrieben, bas ift bie Klammer, mit ber nun folgenbe (Be»
fd)i(^teangefügt roirb: Dareios als ber lt}pi((^e Dertreter eines tDeltumfpan»
nenben Reid)es ftellt bm roeftlidjften unb öftlid)ften [einer Untertanen, bert
(Briefen unb 3nbern, biefelbc S^QQ^, ob fie i^re (Toten effen ober oerbrennen
motten unb betoei(t aus il)ren Hnttoorten bie Döllige Derf^iebenl)eit il)rer
HnJ^auungen. (Ein pinbar3itat frönt bie neue (Einfi^t. IDir lernen l)ier
eine befonbere Hrt ber [pefulatioen 5or(^ung fennen, bie aus ber tDelt*
fenntnis eines Ije!ataios 3U (0 toeltumfpannenber Dorurteilslofigfeit ertoa^fen
ift. Hber bie jorm ift nod^ beutlid) bie ber Beijpielrebe. Der abftrahe (Be^-

banfe nur an einem fonfreten Beifpiel flargema^t roerben, nid}t oiel


!ann
anbers, als bie Spefulation über bie (Entftel)ung bes Königtums an ber per|on
bes Deiofes erläutert roar. Unb gab es im Berei(^ ber (Erfaljrung fein
pajfenbes Beifpiel, fo mufete bie pi)antafie ^elfenb eingreifen, töie es ^ier
gefd^el)en ift. 3^ ni^t für ausgef^loffen, ba^ bie frül)efte Sop^iftit
l)alte es
in biefer Hrt Kunftform bes £ogos übernommen l^at; toir
bie ausgebilbete
fommen fpäter barauf 3urürf. 5ür oolfstümli^ möd)te \6) biefe Spefulationen
nur in fel)r bebingtem Sinne l)alten.
nid|t unab[id)tli^ ift mit bem allgemeinen (Bebanfen eine ftarfe S^i^^iQ*^
gefd)affen. Die (Er3ä^lung fpringt mit Kap. 39 ab hinüber 3ur Dorgef^ii^te
bes polt}frates, bie fpäter als befannt üorausgefe^t roerben mug. Die
DoUenbete Hbrunbung bes erften Seiles bes britten Budjes oeranlaßt uns, l)ier
eine Reil)e üon Beoba^tungen über bzn fompofitorifd[)en Sufammen^alt ber
gelefenen Kapitel ein3ufd)alten. Die feftefte Binbung gibt bem bunten 3n!)alt
bie formale I)auptperfon, roie fie Hyel 0lrif nennt, Kambi}fes mit feiner
bämonifd)en Kraft, ber überall beteiligt ift. 36) 3itiere 0lrifs IDorte S. 10:
„Das l)ö(i)fte (Befe^ ber Dolfsüberlieferung ift Kon3enlration um eine tjaupt^
perfon. IDo gefd)id)tli^e (Ereigniffe in bie Sage eintreten, ift Kon3entration
bie erfte Joi^ö^rung." Darüber hinaus burd)3iel)t ein He^ Don Be3ief)ungen
unb Sitaten bie gan3e Darfteilung, bie in fjbt's ITIaterial ni(^t gegeben ge=
toefen fein fönnen, fonbern 3utat bes ©rbners finb. III 11 ift es für bas
tUotir) bes ITTenfcf)enopfers Dor ber Sd)lad)t unroefentli^, roer geopfert roirb.
Dag es angeblid) bie Kinber jenes pi}anes finb, über beffen $d)idfale ber
f}ali!arnaffier befonbers unterrid)let toar, binbet bie (Er3äl)lung ber legieren
an bie (Er3äl)lung oon bem ITTenfdienopfer. III 14 finb bie I)in3urici)tenbenp.
burd) beren Hnblirf Pfammenit erfd)üttert roerben foll, gerabc bie Buße für
'

5. Bud^ III. 89

Mc eben cr3äl)Itc t)ernid)luiig bcs mi)tilenäi(d)cn Sdjiffcs in lTtcmpl)is. Bas


bcx Quelle l)5t's 3U3u(d)reiben l^lc^e beljaupten, öofe er audj öie Pfammenit«
nooelle in Haufratis [ic^ f)abe cr3äl)Ien lQ[(en. D. l). man mad)t feinen
(Beit)äl)vsmann einem 3a)eiten V}bt.
3U (Ebenba tritt plö^id) Kroijos auf,
öeffen ITame nur öie Aufgabe ^at, an bie u)ol}Ibe!annten Dorgänge bcs
1. Bud^es 3U erinnern. III 26 i|t gerabe3U 3itat nad) 1 207. Rnö:i HI 34
ift eine für bcn 3ufammen()ang oöUig gleid)gilltige Kroi(osgefd)id)te einge»
td)altet, bamit bie prejafpesgef(^i(^te nid|t in ber £uft ^ängt. Diefc ift
aber nod)in anberer IDeife oerüammert. III 30 Ijeifet ber ITIann, burd^
bm Kambpfes feinen Bruber ermorben läßt, Prejafpes unb bicfer Hamc
3ie^t fi(^ roie ein roter S^bzn burc^, um Hl 75 ba3u 3U bienen, btn Huf«
ftanb gegen bie falfdjen Smerbis an3u!nüpfen, foba& ber f}örer fortgefc^t bie
Dorftellung !)at, fic^ in oertrauter Umgebung 3U befinben. Sugleid) ift es
toieber Smerbis, ber fic^ beim Spannen bes Hitl)iopenbogens oerfu^t l)at.

Das oerbinbet auc^ bie flit^iopenmärd)en mit jenen Kapiteln.


3(ft ben £efer nic^t ermüben; aud) früher fd)on ift auf äl)nlid)e (Er»
toill

fd)einungen bie fid) in Sülle aufbrängcn, foroie bas Hugc auf


l)ingecoiefen,
biefe Dinge aufmer!fam getoorben ift. ijier roaltet eine beiougte tEed)nif fo= ;

Diel bürfte beutli^ geroorben fein. IDo^er fie ftammt, ift ni^t fo Ieid)t 3U
erfdjliefeen; nur möi^ten toir glauben, ba^ bie ionifd)e i}iftorie mit foli^erj
toiU!ürIid)en Se^ungen nidjts gemein l)at, bie bod) immerl)in 5älfd)ungen,
toenn au(^ geringfügige, ber Überlieferung finb. ITtan beoba^tet ä^nli^es
überall ba, wo fid) 3U bilben im Begriffe fteljen.
größere Sagenfompieje
(Berabe bie (Ein!)eit mit Dorliebe bas latoinenartige
ber Perfon ift es, bie
3ufammenb allen bes Stoffes oermittelt. So tou^fen bie Höften an btn Sroi=
f^en Krieg, als bas lUärd^enepos oon ber 3rrfal}rt auf bm Hamen eines ber
troifd)en Jjelben getauft tourbe (ober meinetljalben ber I)elb ber 3rrfa!)rtcn
unter bie treiben cor ^roia aufgenommen roarb). So finb bie Kreife ber
^eraflesfage, fo aber aud) bie tDunbergefd)i(^ten oon Dr. Jauftus, üon tEill

(Eulenfpiegel, Don bm Sd)ilbbürgern enlftanben. 3(^ füge nod) ein Beifpie!


aus ber beutfc^en f)elbenfageber töölfungafaga roirb Sigmunb
l)in3u: 3n
fur3ert)anb 3um üater fobag nun bas £ieb oon Fjelgi ol)ne
f}elgis gemai^t,
roeiteres l)inciniDad)fen !ann (Deutfc^es Sagenbu^ II 281); fo wirb aud) bas
IHär^en com IKeifterfd)u6 mit ber IDielanbfage oerbunben, inbem beffen
Bruber (Egil ber ITteifterfd)ü^ (ebenba 191); fo binbet
roirb bie perfon
Dieterid)s Don Bern einen gan3en Kraus oon Sagen, barunter eine tUaffe
roie bm Stoff bes Hibelungenliebes, 3ufammen. 3U Hi(^teiner (Einl)eit

anbers ift bie (Beftalt fjarun al Raf^ibs in b^n inärd)en aus 1001 Hätten
3U beurteilen, nid)t anbers, um ins ®riec^ifd)c 3urüd3u!e^ren, ift Hpollobors
Bibliot^ef geroorben. Die (Eedjnif ift biefelbe, ob fie nun in einem funftooU
gefügten Buc^e gebanbl)abt toirb ober in sroanglofer Hneinanberreiljung bes
inärd)en!ran3es. ITTan fönnte tinm Hugenblid no^ sroeifeln, ob l)ier nid)t
bie de^nif bes großen (Epos mit l)ineinfpielt, aber aud) bas (Epos ^at fie,
röie bie angeführten Beifpiele betoeifen, aus ber Dol!ser3äl)lung, beren £ebens=^
element es ift, ba^ aud) bas IDunberbarfte l)alb oertraut erf^eint. ^übfd)e
Beobad)tungen ba3U geben Sd)mibt»Kal)Ie in btn paläftinenfifd)en Dol!s»
er3ä{)lungen S. 34*. So roirb too^I aud) ?}bt biefe ire(^ni! feinen (Er3äl)lern
abgehört t)aben, unb es ift nun natürlid) ni^t oon ber fjanb 3U roeifen, bafe
"90 flnali)jc ber E}i|toricn I)6t's.

liefen manche ber angcfü!)rten Pcrbinbungen gehören mögen. IXur bic me«
lf)o5i(d)eHnroenbung gel)ört I}bt.
Die Samif^en (Bef^i^ten (39 — 60) beginnen mit einer ausgefül^rten
Hooelle. IDir finb geiooI)nt ben Ring bes poIt}!rates als ettöas (Begebenes
E)in3une!)men, faft töie eine ^iftorifd)e (Tatfadie. Hi^t jule^t Schillers Ballabe
tau|d)t uns über bm Umjtanb ^intoeg, ba^ I)bt ni^t ber erjte gecoefen ift,
der btn Stoff er3äl)Ite, aber öiellei^t ber einsige, ber i^n fo ersä^lt ^ot.
IDir beginnen mit ben beiben t}auptmotioen; A: HUsugrofees (Blüd toirb bux6]
freiroillig erlittenes Ceib üor Rü(i[(^Iägen gefd}üöt; B: (Ein ins RIeer ge»
iDorfener Ring finbet fi^ im Bau^e eines Jifi^es toieber. Dos stoeite Rtotio
ift leichter finbet bie genaueftc (Entfpre^ung in einem neu»
feftsuftellen. <Bs

grie^ifd)en RIärd)en üom


Hf(^enbröbel bei p. Kretf^mer (1917) Hr. 11: Der
tDunberbare Ring, ber alle IDünf^e erfüllt, ift ins RIeer gefallen unb finbet
ji^ im Bau^e eines Sif(^es lieber (ogl. Bolte=polio!a I 169 D2, roo einige
anbere 5ormen bes I)ier fefunbären RTotios angeführt toerben). Hber au^
<Brimm Hr. 17 „Die roeifee $(^lange" ge!)ört ^ierl)er, too ber fälf(^Ii(^ oer-
bä(^tigte Diener bzn Ring im Bauche einer (Ente toieberfinbet. (Einiges
anbere bringt Klinger § 10 bei, ber au(^ auf Rlatt^. 17,27 oermeift, too
Petrus bie Hngel austoirft unb im RTunbe bes Sif(^es ein (Bolbftüd finbet.
Damit ift unmittelbar toieber 3U öerglei(^en, bafe in 1001 näd)ten V 333
^er 3nfelausgabe ein armer 3ube fein (Blüdt ma^t burd^ eine f^öne perle,
bie er in einem f^on ftinfenben Sifd)e mitgefauft ^at. Rtan fie^t alfo, toie
oertraut bem Rlärd^en biefe feltfame Hrt bes IDieberfinbens ift. 3mmer aber
ift es ein 3 a über ring, für beffen Bebeutung im RTäri^en H. Harne in
feinen oerglei^enben RIär^enforfd)ungen (Ejelfingfors 1907) übcrrei(^es Rta=
tcrial 3ufammengefü^rt ^at. Das aus 3nbien ober bod^ töenigftens aus bem
(Dften ftammenbe Rlär^en I)at f olgenbe für uns bebeutfame 3üge, toobei ic^
nebentäd)li^es roeglaffe; Der 3aubergegenftanb ift ein Stein, ber frü^3eitig
als in einen Ring gefaxt geba(^t toirb. (Er erfüllt alle U)ünf^e bes Befi^ers.
Diefem enttoenbet toirb er oon „banfbaren (Eieren" toieber gefunben, fällt
aber babei ins RIeer unb toirb oon einem Jifc^ oerfdilucft. 3n biefem toirb
öer Ring toiebergefunben. Huf bie (Entfte^ungsseit bes RIär(^ens, bas eine
{e^r lange (Bef(^i(^te Ijaben muß, gel)t Harne aus begreifli^en (Brünben nii^t
ein. ijierift ber ßunb getoö^nlid) ein (Blücf unb ber Derluft ein böfer
3ufall. 3n anberem Sinne erf^eint ber Ring in berfelben SunJtion, in ber
Eoir bm S(^u^ ber Robopis fennen gelernt l^ah^n, in bem inbif(^en Rlär^en
bei (Eoj (na(^ Boltc=Polio!a I 181), too ber König btn Hafenring eines
RIäb(^ens, ben biefe beim ü)afc^en oerloren l)at, in einem gefo(^ten Jif^e
'^nbü unb ni^t ru^t, bis er bie Befi^erin bes Ringes, bie er lieb geroonnen
!}at, finbet. 3n ber $un!tion bes (Iannl)äufermotiDS finbet fi^ ber ins RIeer
getoorfene Ring Deutfc^cs Sagenbu(^ IV 236, in einer ©rtsfage bei tjar--
lingen an ber Rorbfee: So toaljr biefer ins RIeer getoorfene Ring ni^t toieber
3um Dorfdjein fommt! - unb am näd)tten (Tage finbet man il)n in einem
Sifd)e. Dicfe le^te Stiftung ift bie lcf}rreid)ftc, toeil es fid) bort um frei=
töillige (Entäußerung l)anbelt nnb ber Sunb bes Ringes bie Derarmung ber
Täterin mit fi(^ bringt. IDir fommen fo bem Rtotio A nä^er. (Ban3
gelcgcntli(^ erfd)eint bie Dorfteilung, ba^ man fi^ bes 3aubergegenftanbes
entäußern u)iU. So im Dolfsbud) üon Sortunatus unb feinen Söljuen
.
3. Budj IIL 91

<flarnc 129: Hmpebo Dcrbrcnnt bcn lDunfd)()ut aus 5"»^^^ ^^ möd)tc öurc^
il)n ebcn[o unglücflid} werben toie [ein Brubcr burc^ btn Säcfel). (Dbl^in

opfert b^n tounbcrbarcn Ring Draupni bei Balbers Be(tattung (Üeutfdjcs


Sagenbudi 1 62). Hud) in 1001 Häd^ten IV 282 be(d)a)ört Blabbins lltuttcr
biejen: IDirf biefc Zamp^ unb biefcn Ring üon bir, benn [ie fönnen uns nur
bzn [d}Iimm[ten $d}redcn bringen - außerbem i(t ber Der!el)r mit il)ncn gott»
los. fliabbin folgt biefer Rtaljnung allerbings nic^t. fluc^ ber König üon
^l}ulc erinnert entfernt baxan. Das RTotio ber freiroilligen (Entäußerung in ber
Hooellc t)bt's fiel)t tro^bem nic^t üoüstümlid) aus. Den Reib ber (Bötter ab=
3ubiegen, inbem man fic^ felbft £eiben 3ufügt, i(t ein fomplisierte Konftruttion,
gan3 abgefc^en baoon, bog bas öol! meift nic^t in einer £age lebt, bie ben
(bebanUn an einen Reib ber (Dotter übermäßig nahelegt, tjanb in tjanb
bamit ge!)t, ba^ bie Dcrbinbung sroifc^en bem Ringe unb bem außerorbent=
Ud)en (Blücf bes (Ei}rannen, bie man |elb[t tcenn nic^t bas
erfd^Iießen toürbc,
gefamte IRär^cnmaterial einftimmig bzn Ring als Saubergegenftanb beseugtc,
bei E}bt cbenfo toie in ber angefül^rten ©rtsfage serriffen ift. flnftelle bes
3aubers ift eine pft}^oIogifc^e RTotioierung getreten, beren Rac^trägU^=
feit man fd)on baran erfennt, ba^ fie ni(^t gan3 |(^arf herausarbeitet, ob
ber Ring ettoa ein (Dpfer an bie neibit(^e (Bottt)eit fein foll ober ob an feinem
Befi^e ein SIu^ Reiftet, loie etroa am Ring ber Ribelungen. Daß ber
(Blaube an foI(^e Sufammen^ängc für bie (Benerotion oor f}bt erfdjioffen
toerben barf unb muß, Iel)rt 3tDingenb ber Ring bes (Brjges, oon bem
f}bt (tEeil II 2) nichts me{)r tociß, ber aber für bie urfprünglid^e RTotioierung
nic^t entbehrt toerben tann unb fo bie oon piaton zin falbes 3a^^^l)unbcrt
fpäter überlieferte Derfion ber (5i}gesge(d)id)tc als bie urfprünglic^e ertoeift.
ibir nehmen aus bem bort fo Haren Der^ältnis Ijbt's 3U bem uns befanntcn
Doüsmärc^cn bcn Hnfporn, bas gleite für bm Ring bes poIr)!rates üoraus»
3ufeöcn. ntan roirb cttoa er3äl)It liah^n, ba^ biefer fein ungemeffenes (Blücf
^inem Ringe oerbanfe, baß aber an beffen Befi^e eine Hrt 5Iud) ge!|angen
^abe, fobaß ber Befi^er fic^ feiner cntlebigen toollte. Das lourbe auf bie
befannte Hrt unb IDeife oereitelt. (Es ift fef)r 3U bebauern, baß biefc Der*
mutung einen ooUcn Bcroeis no^ ni^t geftattct; b^nn es loäre für bie (Bc=
fd)ic^tc bes Rlärc^cns oom
Sauberringe ungefä{)r oon berfelben lDi(^tig!eit
loie bie oben ausgeführte Deutung ber Kroifosgef^i^te für bas RIarienünb,
roenn man Spuren biefer lUärc^en fi^on in fo alter Seit nac^ojeifen fönntc.
IDir muffen bas toeitere bem glüdlic^en Spürfinn ber Rtärc^enforf^er über»
laffen.
3u ber Dorausgefe^ten Kerner3ä{)Iung ift als l|i[torif^e Klammer bie perfon
bes Hmafis ]^in3ugetreten. Serner aber ift eine neue, tief et!|ifci) orientierte
RTotioierung ber gegebenen (Eatfai^en eingefül)rt, bie bas 3ur Hooelle um»
geftalteteRTärc^en in na!)e Besieljungen 3U ber Unterhaltung bes Kroifos mit
Solon bringt. Die formalen Hnüönge^) fönnen nid^t 3ufäUig fein. RTan
roüßte gern, roem biefe Umorientierung bes RTär^ens oerbanft toirb, bie
f)bt's eigener £ebensanfd)auung fo fe^r nal)e fte^t. Das {jineinsie^en bes
^) Die tDorte tö ^elov gTTioTajj^vcp cös lau <|>^ovepöv Ecl|rcn I 32 mörtlid) roicbcr. Dort
Qud) bas fräftige Kpöppi^os. E)bt l)at es nur nod) einmal VI 86 5 in ber ®efd)id)te oom
mcineiötgen (Blautos, alfo nur im £ogos. 3ucrft ^at es ^omcr 31, XI157, XIV 415,
tbann bie (Erogöbie Sop4 (EI. 512, (Eurip, Jjippol. 684, bann feiten bie proja.
92 Hnaltjjc ber f)ijtorien f7bt's.

Hmafis [icl)t naiii eigener Sutat aus, unb au^


ba^ toenigftens bic Sorm 3eigt,

in ber (Ersäljlung oon A (Elemente (tedEen, bic ni^t in bemfelben Sinne coüs-
lümlid) finb, toie B. Darum noä) ein paar tDorte über biefe S^^^-
Die (Er3äI)Iung ift gan3 in bireüer Rebe gegeben. A ift feierlich, cttoas
fteif, in einer gel)obenen $prad)e gel)alten; bas (Enbe greift barouf 3urüc!
unb Derl)üllt in tonoentionellen Rebensarten einen [e^r anfe^tbaren Schluß:
benn entroeber toar Hmafis bem PoIt}!rates roirtlic^ na^c oerbunben, bann mar
bas Derl}ältnis nii^t melfad) auf3u!ünbigen, ober er ftanb iljm ni(i)t na!), bann
roar bie Huffünbigung eine leere $orm unb ber !ompIi3ierten lUottoierung
nid)t roert. (Ban3 anbers ift bas ec^te ITTär^enmotio B bem (Er3ä^Ier aus
ber 5eber gefloffen. Bebeutenbe Hnf^aulid)feit er3eugt es, bafe roir ni^t nur
ben Stein "bes Ringes fennen lernen, übrigens eine l)od)aItertümIic^e jorm,
ba bie 3auber!raft 3unäd)tt in bem Steine tDol)nt, fonbern aud) ben Künfticr
erfaljren, ber i^n Klemens oon HIejanbrien päbag. III 289 P toeife
fd)nitt.

fogar bie Darfteilung auf bem Stein, bas ift nur ein $(i)ritt meiter auf bem=
felben tDege. Über bie[en Ring toie über ein arc^äoIogifd)es (Dbjeft gele!)rt
3u reben, toie Stein tut, berüf)rt ungefä()r fo, als toenn jemanb bm Itibe»
Iungenl)ort im Rheine fu^en toollte. CDic 3U ber Ijaupt* unb Staatsaftion
bes ins IHeer tOerfens ein Kriegsfdjiff in See fte^cn mug, toie ber Sifd)er
!ommt unb roie er bie mär(^enl)aft gnäbige Hntujort crl)ält: „Dafür laben
toir bi(^ 3um HXaljIe!" - bas ift alles ec^t, l^li^t, roal)r, gegenftänbli^,
gan3 bic Hrt, bie ®lri! S. 8,1 befd)reibt unb für bic S^mibt»Kaf)lc S.37* f.
Belege geben. ®lri! fagt: „3cbe (Eigenf(^aft ber Perfonen unb ber Dinge
mug fid) in fjanblung ausfprei^en, fonft ift fie nichts." tttir f(^eint aus

biefem (Begenfa^ 3rDifd)en unb A B


mit Si(^er^eit l)err)or3ugel)cn, ba^ ?}bt
jelbft es ift, ber bas gehörte lUär(^en nur no(^ 3U einem Seil toiebergeben
mod^te unb bas übrige aus eigenen ITTitteln crgön3t liat, fo toie es i^m roaljr
3u fein fd)icn.
ITlit biefem £ogos ift bie (Beftalt bes mä(i)tigen (Et)rannen roie ein Por-
trät cor bas (Eitelblatt einer Biographie geftellt. H)as folgt, ift Sorf(^ung,
bic fad)li^ bericf)tet. noücllenmotioc laufen gelegentli(^ mit unter, toic in
46: Samier bitten mit Dielen fd|önen lOorten in Sparta um I)ilfe gegen
Polt}!rates; man antwortet il)nen,man längft oergeffcn unb
bas erfte l^äüt
bas le^te nid)t rerftanben. Da fommen
3um 3tDeiten ITlal, seigcn nur
fic

i!)ren leeren Brotfad unb fagen: Der Brotfad brauet Brot. Hber au6) bas
[oll b^n Spartanern no^ all3U tDeilfd)tüeifig erfd)ienen fein! Die roi^igc Der»
ipottung ionifd)er Rebefüllc unb lafonifdier Kür3e toeift ins HTutterlanb oiel»
leid)t in unmittelbare nä()e Spartas; bie Hncfbotc toirb 3um (Eeil toörtlii^
übcreinftimmenb bei Sejt. (Emp. g. b. RTatl). II 23 oon bm (E!)icrn ex^ä^t,
ein Becoeis, bafe fie oiellei^t längft lebte, als man fie au(^ auf bie Samier über-
trug. 3n il)rer prägnanten Kür3e l)ebt fie fid} oon ber bel)aglic^en Breite
ionifdier Hoüellen beutlid) ab unb 3eigt, bafe bie ionifd)c Hooelle innerhalb ber
gried)itd)en £ogoi il)ren be[onberen pla^ beanfprudjt.
Hu^ bas rei3enbc Hition eines jamifd)en S^ftbrau^es (48), bog
man Ku^en aus Se|am unb ijonig auf bem Hltar ber Hrtemis opferte
-
man l)abe bamit 300 Knaben erl)alten roollen, bie oon Perianber an Hh}»
attes oerfauft toarcn unb fid) l)ilfeflel)enb an bm Hltar gcflüd)tet Ratten - ,.
5. Bud)III. 93

toirb bis auf geringe flnüängc ') nur inl)altlic^ mitgeteilt. Doft piutar(^ de
nialign. p. 859 F mit großer (&elel}rfamfeit öie |ami(d)e (Erabition als fal(d}
crcoeift unb ben Rul)m ber Rettung jener 300 Knaben ben Knibiern toieber»
^ibt, i(t ein l}üb(d)er BecDcis für bas Ccgenbenljafte ber (Ersätjlung, bie nad]
Samos oerlegt courbe, (amif(f)e Kudjen aud) (on(t berül)mt roaren, ogl.
tucil

m. (Böbel (Etljnica Bresl. Di((. 1915, 91 nad) atl^en. 644 C (aus Sopater),
piut. mor. 124F, (Eertullian g. 3um (Enbe ber Samijd)en
lUarc. III 5. Bis
(Befd)id)ten fällt nur bie große pcrianbcrnoDcIIe (50—53) aus ber i)i[torie
fjeraus, bics nun aber eine ber bebeutenbften £ei(tungen ber (Battung, bie [org»
fältig gelefen (ein toill.

3m Sluffe ber (Er3äl)Iung !önnte fie ebenfogut fe!|Ien toic etcoa bie „Der-
juc^ung bcs Pfammenit". RIan tann fie f)erausfc^neiben, ol)ne aud) nur ein
tDort 3U oermiffen. HI(o eine (Einlage, bie beiläufig bie ^h^n era)ät)nte $en=
bung ber 500 Knaben begrünben foU; bmn „bas roar bie Strafe für ein
Derbred)en", bas bie Kor!t)räer begangen l^atten. Die logifc^e Sdjiüffigfeit
^er Hn!nüpfung mag besroeifelt röerben, ob bas, roas gan3 im Sinne ber
5cit eine bamals übliche (Befälligfeit an ben mä^tigcn König oon £t)bien
roar, urfprünglic^ als eine Strafe gebaut toar. fluc^ einen d)ronologifd}en
tDiberfpru^ btdt Stein 3U 48,3 auf; aber ?}bt, ber bie Seitfolge ber ^r«
eigniffe [^onenb oerfc^leiert, roill es fo aufgefaßt CDiffen; (onft fehlte jebe
Berechtigung bie perianbernooelle ^ier ein3ulegen.
IDir ^ören |päter mel)r oon biefem bebeutenben Rlanne, ber bie pi)an<
lafie [einer 3eitgeno(fen außerorbentlic^ erregt Ijabcn muß burc^ feine ftolse
Selbftl)errlic^!eit, feine äußeren (Erfolge unb [ein per[önli^es Unglüd. Dort
<V 92) auf feinen Der!el)r mit (El)ra[t)bul oon ITtilet Be3ug genommen,
roirb
ber befanntlic^ [c^on im er(ten Bu^e 3U ber anorgani(^en (Ein[(^altung bes flrion=
abenteuers fül)rte. Alles 3u[ammcngenommen ein 3ufammengel)öriger, aber
nid|t 3ufammen^ängenber Stoff, an 3 Stellen ber Ejiftorien eingearbeitet
ber
ift, einmal epi[obi[(^ I 23, einmal pragmati[^ begrünbenb III 50 unb einmal
als Bei[piel V 92, [. b. Jjbt he\ai toertoolles RTaterial, bas er ni^t preis
geben mochte unb bo^ als (ban^ts nid)t [^idlic^ einfügen !onnte. So
tourben brei (Epi(oben baraus. U)as V}bt l)ier öerabfäumt ^at, I)olt getDi[fer=
maßen d. R) agner mit [einem bur^aus toi[fen[(^aftli(^ gemeinten S^riftd)en
De Periandro (1828) nad), roenn er 3. B. perianbers £uft an (Belagen
(atl)en. 427 F, 437 F) mit ber (Trauer um RTeliffa roillfürli^ motioiert (p. 21);
bas ift 5ortcoir!en berfelben Reigung 3um Pragmatismus, bie ijbt's {ji[torien
ober toenigftens einen großen Hieil baoon geformt !)at.

?}bt ift überall, too es fi^ um perianber l)anbelt, c(^ter Cogopoios. 3n


hen 3ur Rebe fte^enben Kapiteln [(Reiben loir folgenbe Rtotioe A perianbers :

Sol)n £t)!op^ron a^nt, ba^ [ein Dater bie Rtutter getötet l)at unb [fließt
[idti gän3lic^ oon i^m ab. B Der Datcr ä^tet [einen Sol)n ob [eines
Sc^toeigens unb toirb, ba er i^n ooll RTitleib an[pri(^t, oon [einem eigenen

') Rur Derbums: toraoav xopous nop^evcüv le koI


DicUcid)t bie n)icbcraufnal)mc bcs
ni^^cov, iaidvies 5e toüs xopous erinnert on bin rid)tigcn (Er3äf|lungston. rji^eos (nur
. . .

l)icr) ift 3rDar epi[d), aber aud| ber feterlid|en [afralen Spradje eigen, ogl. piaton £egg.
Vin 840 D [i^xpi KaiSoyovias f\[Hoi kqI dKqpaToi yaiiwv t€ ayvoi ^«oiv. (Ebenfo bei gottes =
i)ien[tli(^er ^anblung lepeus o\'5e i'ri^^cov ÄeKTot Sopl). Kon. (Dib, 18 (bcaditensroert
. . .

ODcgen ber breifilbigen nidjt epi[d)cn 5orm.)


94 Httalt)jc öer ^iftoricn I)bl's.

Bann getroffen. C Der Datcr ocrsic^tet 3U (5unften feines $ot)nes auf bic
{)err(^aft, aber 3U fpät ; bes Dalers Ungere(^tigfeit I)at i^m gerabc ben Hob
gebrad)t.
Perianbcrs (Befd)i^te ift oon Sagen umfponnen; um feine (Battin UTeliffa mebt
bas (Brauen. tDas jebo^ !)ier er3ät)It toirb, erroecft bm ^inbrud reinfter ITIenf^=
Iicf)!eit. ITIan benft an ?}amUt, ber über bie (Ermorbung feines Daters faft
rDat)nfinntg toirb; £t)fop!)ron befinbet fi(^ in einer fe^r ötjnli^en Situation,
ba er über ben tlob feiner HTutter nur bunfle Hnbcutungen be!ommen l^aL
ITtan ben!t au(^ an b^n oerlorenen So^n, ber fi(^ im S^mu^ ber Strafee
toälst; aber bas gilt erft oon ber rebigierten Saffung, bie Ijbt gibt. Hu^
bie IKotiDe ber ijamletfage gel)en auf ein altes lUär^en 3urüc!; unb toäl^renb
roir ein foId)es bei poIt)!rates nur ücrmuten fonnten, finb toir ^ier in ber
glüdlid)en £age, jene Überlieferung, bie ?ibt oorfanb, toenigftens in fpäten
Husläufern no^ faffen 3U fönnen.
nid)t aus ijbt abgeleitet unb bo6) fd)töerli(^ fpätere 3ubid)tung ift bas
merfroürbige Ciebesoer^ältnis perianbers 3U feiner ITtutter (Partien. 17, er»
roä^nt auö) bei piut. mor. p. 146D). Die lüutter fröljnt i^rer unerlaubten
£eibcnf^aft, inbem fie unerfannt in bunfler Ha^t 3U i^m fommt. Das feit*
jame ITtotio l)at äl)nlid)!eit einerfeits in bem von (Bunfel S. 128 he*
fproc^enen t)er!el}r ber Q;ö(^ter £ots mit il)rem Dater, ber oben 3U 1131 bereits
3ur Spraye !am; anbererfeits©ibipusfage l)inübcr.
gleitet Hber
es 3ur
au(^ 3U bem Don (Iarlos*ITtotio bas im Hltcrtum
: £iebe 3ur Stiefmutter,
öon Perbiüas II oon HTafebonien er3ä^lt rourbc (ogl. Soran p. 450 aus ber
fjippotratcsoito). lUag au^ bie l)übf(^e (Er3äl)lung bes pt)t^ainetos bei
Ht^en. 589 F, perianber um IKeliffa freit, bie er lieb gctoann, als er
toie

fie in lei(^tefter Befleibung btn Hrbeitenben tDein ausf^enfen fa^, eine


liebensroürbige (Ergän3ung bes fonft fo finfteren Bilbes oon ber fjanb eines
{)elleniftif(^en Dieters fein, fo ift als e^tes (TrjrannenmotiD oben (3U III 32)
bereits getoürbigt, ba^ er feine (Battin bur^ einen Siifetritt tötet (Diog. Caert.
I 94). tDeiteres 3U V 92.
Don jener (Tat ber Korfrjräer nun !ennt ttÜolaos oon Damasfos 5^9- 60
eine Saffung, einfacher als bie Ijbtcif^e ift. Dort ^at Perianber
bie roefentlid)
oier Sö^ne, Don benen einer, Hüolaos mit Hamen, in Korftjra (als Statthalter?)
lebte unb bort getötet toarb. Das toirb bie einfa^e (Eatfac^e fein, auf ber
\\ä) G aufbaut. Dag es fid) bei ber Derbinbung G mit unb B um mn A
eine r)erl)ältsnismä§ig fpäte 3utat ^anbelt, 3eigt bie Übereinftimmung mit ber
Derfu^ung bes Pfammenit in bem rül)renb tragifd)en Sd)luffe. Das ^araf^«
teriftifd)e: fpät! mit ber 3ufpi^ung ber Spannung auf einen fur3en Hugcn»
3u
hM ift bas le^te, toas 3U biefer ITooelle l}in3ugetan ift. älter unb in^alt«
rei(^er finb A
unb B. 3n ber Dol!ser3äl)lung ift bas Sc^roeigen als
Sd)rDeigenmüffen re^t l)äufig, toenn glei^ in einem in ber oorliegenben
Hooellc nid)t mel)r !enntli(i)en Sinne. Deren beroegenbes ITToment ift ber
burd) bas $d)tDcigen Ijeroorgerufene 3orn bes t}crrfd)ers. 3n ber (Einleitung
ber fieben toeifcn ITIeifter, ber beutj^en Bearbeitung bes Sr)ntipas l)ei6t es
S. 13 ^^6 ^^^ 5ol)n bes Kaifers bas Zthtn nur bel)alten !önne,
(Bens),
toenn er fieben Hage lang fdjtoeige. Der Kaifer, ber feinen Soljn nad) 3a^ten
roieberfiel)t, ersürnt fi(^ fcl)r über bies Sd)tDeigen unb ift erft beruhigt, als
ber Soi)n nadj Ablauf ber fieben ^age fprid)t. Die Begrünbung bes S^toeigens,
5. Bud)lII. 95-

„ba^ CS öcn Sternen gcf(f)riebcn [tünbe", \\i feine Begrünöung. Der»


[o in
gleid)en coir öamit öcut((^c ITIärdien: 3n öcn |cd)s $d)U)äncn (Brimm Hr. 49*
unö in mand)en 5o((u"9C" ^^r [icben Roben (Brimm Hr. 25 (BoIte'PoIiofa i
228 D) i(t bas S(i)tDeigcn freitüillig übernommen, um öo6ur(^ jemonöcn ßu
crlöfen. (Es mufe eine oltc S^^^^ ^or öer 3auberi|c^en lDir!ung öes ge«
(pro^encn IDortes öol)inter(tecfcn, öie |o oft Zehen unö (Blüd oom Sd}a)eigen
abljängig mad)t. Dafe ein foId)es Sd)CDcigen um öes legten l)ö{)cren 3cDecfes
roillen Dorübergcl)en6 3orn unö
^crbcifüf)rt, ift ouc^ in öen (Be»
(Befol^r
[d)id)ten aus 1001 309, 314 3U belegen.
nädjten IV noüeIIifti[d| aus=
geöeutet füljrt öas Sd)U)eigegebot 3ur Geißelung öer $rf)toa^l)aftig!eit, öie im
IKär^en ((. Harne n!t)p 886 unö 1381) [eljr !)umorifti[(^ als (Bruno großen
Unheils gilt. Doc^ mufe öas (e!unöär [ein. (Es öürfte eine Aufgabe für

[i^ fein, öie uns f)ier 3U toeit fül)rt, öie im Sdjroeigen fid) !reu3enöen primi«
tioen Dorftellungen 3U entcoirren. Hur öas ift öeutli^, öag öie lTtöglid)!eift
offen bleiben muß, in öem Sd)a)eigen öes Sohnes ettoas anöeres 3U oermuten,
als CS öie IlTotiDierung bei i)öt nal)c 3U legen fc^eint. 5ür ^^t legt öer
Bann, öcn König ©iöipus über öen unbefannten lUöröcr ausfprid)t (D. 238) öie
Dermutung na^e, öag öer So^n öen Dater roic einen gebannten IHöröcr bc»
l}anöelt, foöafe öer Bann öes Daters nur öie Hnttoort auf öies Benel)men
toäre. Das fü^rt auf B, too öiefer in feinem eigenen IDort gefangen
roirö. So ücrflu^t fid) umDiffenö (Diöipus felbft (D. 350). Das ITTotiD ift
öon Sop^oÜes in öie 0iöipusfagc eingefüljrt; öag es f)öt Don Sopl^ofles^
!)abc, ift ^ronologif^ fogut toie unmögli^. (El)er ift öas Umge!el)rte öer
jall, toie [a öer König 0iöipus au^ fonft öie Befanntf^aft mit fjöt's tDer!
3cigtO. So toirö aud) oerftänölic^, öag öas ITTotiD bei ^öt üiel mhen»
fä^Iic^er bel)anöelt ift als in öer (Eragööic, too es in öen IKittcIpunft öer
Kataftrop!)e gefteüt ift. Hber au^ öem ITTärc^en finö öie Solgen eines lei^t'
fertig gcfpro(^enen tDortes nic^t fremö, toenn au^ öie Situation öer ^ötcifd)en
TTooellc ni^t bclcgbar ift. So erfüllt fid) fofort in ben fieben Raben, (Brimm^
Rr. 25, öer TDunf^: „3^ roollte, öag öie jungens alle 3U Raben roüröen",,
fo in „öer Hrme unö öer Reiche" (Brimm Hr. 87: „So toollt i(^, öafe öu
öen t)als bräi^cft!" 3n Ic^ter £inic !ann öer tEt)pus oon 3ßpl)tl)as (Belüböc
ücrgli^en tocröcn^).
Soffen toir no^ einmol öie nid)t gan3 überfid)tlid)e £age angefic^ts öer
PerianöcrnoücIIe 3utammcn, fo roeift öie nebcnüberlieferung öarauf !)in, öafe
fi^ 3auberif(^e, tounöerbare ITTotioc um
Perfon Perianöers gerauft l^aben^
öie
Das S(^rDeigen öes Sof)nes beöcutet, toenn loir öem ITTär^en folgen, cttoas-
gan3 anöeres, als in öer Darfteilung ijöt's; aud) öie Selbftocrflui^ung Ijat,
too fic im Ittär^cn auftritt, oiel fi^roerere Solgcn, als bei if)m. tDir fönncn
nic^t mit Si(^cri)cit fagen, toas öas Dolf Don perianöer cr3ä^It l}at, aber
es toar ein RTär^cn, Don öem öie ^öteitd)en IToDcUe nur öie (Brunötatfa^cr^
erhalten l^ai, öie fic mit neuer ctl)ifd) abgcflärter tTtotioierung umficiöct.
Das fönncn toir im i}inblid ouf öas analoge Derf)ältnis öer (Bcf(^i^tcn von
(Bi)gcs unö Polpfratcs 3U öcn cntfprc(^enöen DoIfscr3ä^Iungcn mit Si(^cr^cit

') Huf eine cinselne ä^nlic^feit ocru)ei|t, f(^on Raud 3U König (Diö. 238 \inr
€io5^X€(T&ai \ir\re Kpoö(ticüv€lv Tiva,
-) (Bunfel 133 (ido III32 Drudfef|Icr \iait 52 i|t) oergIcid)t öas nTärd)enmotic
i>cs Sid)jclb|trid)tens (Brimm Rr. 89.
96 flnolpje öer Jjiftorien I}6t's.

bcljaupten. ?}bVs eigene lUitroirfung bei 5er Umbilöung öes Doüsmärc^ens


ijt nic^t genau ab3ufd)äöen, vo'ixb aber nid)t allsugering angenommen loerben
dürfen.
Die Sorm 5er in le^ter Sa[(ung [o ergreifenöen Hooellc i[t ooIIen5et. 3n
birefter Re5e tDie5crgegeben, oerläuft immer anfangs l^lic^t,
5ie (Er3ät}Iung toie
oljne bemerfensroerte Ijöl)epun!te. (Erft 5en Hnfang üon Kap. 52 marüert
ein fräftiges Bil5. Diefes [ic^ IDälsen in 5en tjallen liat S()u!r}5i5es II 52
von 5en Slerbenben bei 5er großen peft gebraucht, auä) er alfo in einem
Hugenblid groger IDallung. dXouaiai un5 aaiTiai (fo im piural) bietet (Euri*
piöes 0r. 216, f)i!et. 1105; 5ie Derbin5ung kckoTs au|i7r67rTWKÖTa ^at So=
p{)ofles Hi. 429. IDei^ Üingen banchtn öie IDorte 5es Daters, 5er ni^t
o^ne ab|id)t mit Umfe^ung 5es I)omerif(^en d(t)veiösi) 31. II 570 ins Pro--
jaif^e Kopiv^oü Tfjs eüöaiiiovos ßaaiXeus genannt tDir5. Hu^ 5er 5amit oer»
bun5ene fra(fe (Begenfa^ i(t stoeifellos poeti[(^en Ur[prungs,
dcAnrnv ßiov e'iT^eo

rd)on toegen 5er a5ie!tiDi(^enDerroen5ung 5es nomen agentis. Die foIgen5e


(Bnome öaw (j)&oveT(y&ai Kpeaaov eafiv fj olKTipea&ai. 5ie ftarfen Hnüang an
5en tragif^en drimeter seigt, \klit mit nur toenig i)erän5ertem IDortlaut bei
Pin5ar Pptl}. 1,85. 3m foIgen5en bleiben 5ie Hus5rü(!e dviKniov kqköv un5
s^ 6(t)&aX|iwv jjiv d7^07re^7T€Tal auf 5er errei(^ten {)öl)e. Den Hb((^Iu6 ma^t
öie befannte Hnap^er Der Derjö^nungsoerfu^ r)oll3iel|t \i6)
elAe |iev . . . elXe 5e.

ftilgere^t in 5rei Hbfä^en, bnxä) einen Boten, 5ur^ 5ie Sd^toefter, en5Iid)
5urc^ 5en Dater felbft. IDä^renb 5er le^te Derfud) nur bnxdi 5ie Sa^e
pa(fen5 roirft, 5er erfte [i^tlid) nur als (Einleitung ge5ad)t ift, enthält 5ie
Re5e 5er Sc^toefter be5eutfame Spru(^tDeisl)eit2). Der erjte Sa^ mxxb von
Stobaios unter $op{)o!Ies' Hamen sitiert, 5er sroeite ift $pri(^u)ort un5 aufeer^
5em für Sop^oÜes gefiltert, 5er 5ritte 3toar *üon (Euripi5es 3p^. in Hulis 21
Eool)! aus f}5t 3itiert, aber 5a ij5t's 3eit feine tri)rannen me^r !ennt, pon
i{)m ni(^t geprägt. (En5Ii^ mufe aber audi 5er unertoartete (Bebrauc^ 5es
präfens in öer ^iftori(d)en (Er3äl)Iung als Kunftmittel angefproc^en
soeröen, 5as in 5iefer Hoüelle öreimal auftritt, jeöesmal an prägnanten
Punften öer (Er3äl)Iung. (Erfte Steigerung: öer So^n überröirft (ic^ mit [einem
Dater; „fd)Iie6Iic^ treibt i()n Perianöer im 3orn aus öem Ejaufe." Stoeitc
Steigerung: öer So^n toeift öie r)er(ud)tc Dermittlung mit [(^neiöenöer S^ärfe
ab; „öer erioiöert öem Dater fein tDort." Dritte Steigerung: öer Dater
gibt nadj, aber oergebens; „3ulefet [^idt perianöer einen t}eroIÖ ... als
öas öie Korft}räer erfahren, töten fie öen 3ü"9nng." Der überra[(^enöe
Eintritt eines neuen, öie ijanölung üortoärtstreibenöen Momentes toirb öa»
buxäi ^eröorge^oben, öag öer (Ex^ai^Ux fid) felbft gegenroärtig öenft unö
unoermittelt ins Präfens „öer lebhaften (Er3äf)lung" fällt.
Die 3al)l öer üertoanöten Kunftmittel, öie mit öiefer Cifte loo^l ni(^t
€rf(i)öpft finö, ift beträ^tli^. IDir erfannten (Einioirfung oon (Epos unö
dragööie, aber öie le^tere übertoog. Das ift me!)r, als öer ionif(i)e Cogos
je geboten l)aben fann. (But Öa3u paßt, öag eine fol(l)e (Epifoöe roie öie

') (El)ufr)bi6cs I 13 3itiert Eherner lüörtlid), pinbar fagt, ebenfalls obmanöelnb


Dl XIII, 4 öÄßia Köpiv&os.
2) Stein Dcrmutct nid)t übel, öafe in b^n IDorten öer Sdjroefter, öie fie „oom
Datcr belct)rt" fpri(t)t, bie Sprud)U)eisl)eit ber 7 IDeifcn, 3U öenen perianber gerechnet
:a5trb, nacf)geaf)mt fei.
;

3. Bud>ni. 97

PerianbcrnoDclIc inncrl^alb bes E7btci(d)cn tDcrfcs oollftänbig scitlos ift, [o

boö roir Ijier eine tDeiterbilbung bcs £ogos(tiIes crfenncn, u)ic jle in tocitercm
Umfange [onft crft oom 5. Bud) an, befonbcrs im 7., ju bcmcrfcn ijt. (Ero^
bes fütjlbarcn flb(tanbcs oon ber üoIfslümIid)en (Er3ä^Iung in Stoff unb 50^"^
l}ahcn tuir jcbod) fein Red)t, in bicfer (Er3äl}Iungs!un(t eine gan3 freie Heu«
(d)öpfung 3U feljcn. Hud) in ber tDeiterbilbung ift ber Urgrunb ber üol!s=
tümlid)en (Er3äl)lung nid)t üerleugnct.
niit 3ufammenl)ängenbe Reif)c oon (Er3äl)Iungcn, bie
Kap. 61 beginnt bie
in ber (Il)ronbefteigung bes Dareios gipfeln, öon biefen feffelnben (Ereigniffen
I)abcn CDir au^er ^bt unb ber urfunblid)cn Darftellung ber 3ntd)rift oon Bc»
I)i|ta]i Kunbc burd} Ktefias unb 3u(tin (3umcift aus Ktefias). Dafe bie ah'
rDeid}enben Jaffungen nid)t blo^ Korrefturcn ber ijbtei(d)en Darftellung finb,
Jonbern auf älteren Dorlagen tDcnigftens berul)cn fönnen, 3cigt eine unbe«
öeutenbe Hbu)eid)ung, ba^ nämlid) Dioni}[ios oon Utilct, ber älter als ?}bt
roar, bzn falfdien Smerbis nid)t pati3eitl)es, fonbern panfutl)es genannt
Ijatte,bas ein3ige IDort übrigens, bas uon biefem Dioni}s 3itiert roirb (Sc^ol.
fjbt III 61). Die Deränberung toeniger Budjftaben becoeift unroiberleglic^,
ba^ f}bt bie Darftellung bes älteren nid)t !ompilierenb übernommen l)at. Der
Don Diont)s gebotene Harne fiel)t gried)ifd) aus ^) roie Httt}ages unb J}arpagos
^as tenn3eid)net eine beftimmte Sc^idjt ber Überlieferung. Der bei f)bt Hingt
ed)t, U3ie ja biefer aud) bie Hamen ber 7 Perfer faft tabellos überliefert.
I7bt {)at alfo mit (Blüd gefortd)t. lüie roeit feine Unab^ängig!eit üon Dionps
im übrigen ging, toiffen toir nid)t. Damit eröffnet fid) aber bie inöglid)!cit,
ba^ Spätere btn älteren Autor roieber l)erDorgel)olt unb gegen ?}bt ausge*
fpielt i)aben, roenn au^ Ktefias in feiner Polemi! gegen J)bt fonft rec^t un=
glüdlid) geaefen ift.

Had) V}bt r)oll3iel)en fic^ bie (Ereigniffe in 5 großen Hbf^nitten, roir meinen
1) Kambt)(es' Q:ob 62-66,
2) bie £ift ber pi)aibt}me 67-69,
3) bie Derfd)U)örung ber 7 mit befonbers prächtigem S^luffe 70 - 79
(74 ift eine fid) beutlid) abl)ebenbe (Einlage),
4) Hgon um Derfaffung 80 - 82,
bie befte

5) Dareios' Königsroa^l 83 - 86,


«in Kran3 ber td)önften Hoocllen, gefd)lungen um bie einfa^e Sattad)e, ba^
nadi bem Husfterben ber Dr}naftie ein Ufurpator monatelang bie ITta^t in
bie E)anb befommt, bis es bem nä(^ftbered)tigten gelingt, il}n 3U ftür3en.
1) Die (Er3äl)lung beginnt mit einem erregten (Befprä^ (A) 3rDifd)en Kam»
bi}jes unb bem IHörber bes Smerbis; beim Aufbruch gegen bm Rebellen (B)
oerrounbet fid} ber König
felbft unb ftirbt (C), nac^bem er ausfül)rlic^ bie (Er=

morbung feines Brubers gebeii^tet Ijat, an ber Stelle, bie il)m propl)e3eit roar.

Das grunblegenbe IHotio ift bie Selbftoerrounbung ß 2), bercn öcrbinbung

') So urteilt aud}


S^^ö. 3uiti 3ran. ttamcnbud) 241 „ber Itame i|t grie^ild) aus=
gebeutet." 3^m entnel)me id}, ba^ in freilid) entfteQter Sorm nauCouTqs ein no(^l}aIl
aus Diont}s bei St}nfellos 1, 393 ftedt; bas liefert ben jtriften Beroeis, bafe bie oor=
l}eroboteijd^e DerHon md}t tot mar. 3ur Deutung oon pati3eitl}es ogl. 3ufti
506 unb 519.
2) Be^i|taninjd)r. 110 Iieifet es la!oni|d|: Darauf jtorb Kambuiit)a, inbem er jidj
lelbft tötete.
fllij: Dolfsntörrfjen.
7
98 flnQli)je ber t^ütoricn Qbt *s.

mit bcr (Tötung bcs Hpis naö:^ ägt)pti[d)er Quelle fd)me(ft. Die Derflammerung,
Mc er Dorgefunbcn ^ai, tonnte bem (Er3ät)Ier nur red}t tDie Kambpfes,
fein.

fo ftirbt ber I)abgierige König im norbifd)en (Brimmismal, von 0b!)in oer«


flud)t, inbem er ftolpert unb in fein eigenes Sd)toert ftür5t (Deut(d)es Sagen»
bud) I 58). Doüstümlid) ift auä) ber Derfuc^, fi(^ einer (d)tDebenben propl^e*
3eil)ung 3U cntßietjen, bie [i^ benno^ erfüllt. Der 0rt, roo Kambijfes ftirbt,
Ijeifet roiber (Ertoarten flgbatana, angeblid) ein ft}rifd)es Dorf, 6qs nur in biefcr
Sage ejiftiert^), toie es in ber f}efiobbiograp!)ie ein Ejeiligtum bes nemeifd)en
3eus ift, bas peIoponncfifd)c
in beffen Xläljt fy\\ob, ber auf (Brunb eines 0rafels
tXemea oermieb, getötet töirb, unb
Smerbis ift es, ber btn (E{)ron be*
ein
fteigt, rocnn aud) nid)t fein Bruber, ben er um bes ®ra!els toillen getötet
I)atte. HnbersrooUen bes tTIentd)en ber göttlidjen JüQung gegenüber ift bas TTtotiD

üon Dornrösd)en (Brimm Hr. 50: IHögen auc^ alle Spinbein befeitigt fein,
eine finbet fi^ boc^, an bcr Dornrös^en fi(^ fti^t. lltan !ann au^ (Brimm
Hr. 113 „Die beiben Künigesünner" f)eran3iei)en „(Et toas mol en Künig :

roeft, bt Ifabbe en Üeinen 3ungen fregen, in bcn fin tEcüen l)abbe fta!)nt,
l)e füll öon einen {)irfd) ümmebrac^t roercn, roenn t)e feftcin 2ol}X alt toäre."

Das fü!)rt unmittelbar auf Htt)s unb Hbreftos (f. 0. S. 39). nid)t onbers
gel)t es beim betlel)emitifd)en Kinbermorb, beim (Eraumc bes flftr)ages, in bcr

0ibipusfagc, in bcr (Bcf(i)i^tc bes Kleomenes in Hrgos f}bt VI 80 ufro. i}öd)ftes


Hlter bes ITtotiüs betoeift bas altägr)ptifd)e tllär^en bei H. (El)immc, Das
ntär^cn S. 82. Über bie Derbrcitung unb Dol!stümli(^!cit ber TTlotioe in 1)
brauet alfo fein IDort toeiter oerloren 3U tocrbcn. Dur^ bie Hrt ber Aus»
fi'il^rung ift bie Stimmung aufs beftc ge!cnn3ei(^net. Diesmal beginnt ber
Huftritt A fofort in größter (Erregung. Kambrjfes, bcr 3unä(^ft glaubt, fein
Bruber Smerbis ^abe fi^ gegen il)n crl)obcn, töcnbet fid) an bcn, bcr mit
beffen (lötung beauftragt toar, mit bcn unüberfc^barcn IDortcn FlpH^aaTres, :

OÜ7Ü3 poi 6i67Tpn^as TÖ TOI 'Kpoae^}i]Ka TTpfJYpa. ITTan beachte bie Hlliteration.
Die flntcDort ift nid)t toeniger lebl)aft: „ITTit eigenen fjänbcn l)abc id) iljn

beftattet. IDenn bie (Eoten auferftc^n, bann !annft bu au^ crioarten, ba^
Hftijagcs ber ITIeber roieber aufftel)e!" Das ift bie Pocfie bcs £ogos; !aum
analr)fierbar ift es, roic fid} Prejafpes nun in gan3 anberem (Tone an ben
I)crolb toenbet: bu fagft, bu !ämeft Don Smerbis, bem So!)nc bes
„tHenfd),
Krjros, IDcnn bu jc^t bie n)al)r!)cit fagft, fommft bu gut baoon:
als Bote.
V}ai Smerbis ufro." Die Spra(^e };>aii fic^ bem (Etl)os ber Pcrfoncn fein=
fül)Iig an.
(Etwas anbers ift rool)I G, bas letzte Befenntnis bcs fterbcnben Königs,
3U beurteilen. Da^ bie lDa!)r!)cit be!annt mvb, gct)ört nid)t mel}r in bm
£ogos Don Kambt)fes' (Tob, fonbern bebeutet in ber ä)!onomie bes (banden
bie Dcr!nüpfung biefcr (Ereigniffe mit bem Hufftanb ber 7. (Es mufe he^

1) Ulan
pflegt für jenes Dorf —
alle übrigen Seugniffe Ijängen üon E)6t ab —
3ofepl)us Vit. 11 an3ufül)ren, too icbod} nod) Bcn3tnger R(EV40ff, ein Sd)reibfel)Ier
für ISatanaia (ogl. R(E III 118) oorliegt; le^teres l\at übcrl)aupt öen fln|lo& gegeben
3U bem ©rafel. Drei nal]e|tel)enbe $äüt notiert pauf. VIII 11, 11 roo insbefonbere
im (Begenfa^ 3U ber 3UDcrIäjfigen iftilteilung bes Cioius 29,51 oon J^annibals tEob
Dinge er3äl)It toerben, bie tüetter nid)ts finb als eine tDörtIid)c Übertragung bcr Kam=
bt)fesfage. Aus gleidjer (Duelle ^ah^n bas betr. ©rafel Rpip. Sx)x. 11 unb piut. Sla^^i" 20.
Dem Kommentar üon J}i^ig=BIucmner 1111,150 cntnef)mc id}, ba^ man äl)nlid)es oon.
3ultans (Eobc cr3äl)Itc (bei flmm. ITTarc. XXV 3,9, 3onar. XIII 13).
^__^"*51- __?^

grünbct tocrbcn, tDol}cr ©toncs toie Darcios eine flfjnung von 6cm
[ocdoI)I

iDQtjrcn Sufammenfjang Dinge bcr


l)aben. Die Rebe ift langalmig. Die
tDÖrtIid)e U)iebcrf)oIung öer IDorte aus Kap. 64 fönnte aus öcm Tnärd)en
belegt ujerben, fönnte aud) mit cpi(d)er Breite entfd)ul6igt weröen, tocnn nid)t
öie Umgebung [o funftlos «Järe. Die Ke5c ijt troij öer fpe3ifi(d) per[i(ct)en
„föniglid)cn Rid)ter" öurd)aus gried)i|d). 3n einem aber ift öer (Eraum öes
Kambpfes bod) öolfstümlid}: Smeröis berüljrt mit öem f)aupte öen J)immel
(64 f.). Die Überfteigerung lebt in öer Poefie fort bei $appi}0 (57) i|iaür|v 6' ou
ßoKiiiwii' öpdvw SuaeTrauxea unb in i)ora3ens suhlinii feiiam sidera veitice
(carm. I 1) unb oerfällt bamit bem Sd)id[al jeber ITIetapljer. Die Did)tung
liebt im allgemeinen bcrartigel^i^perbeln faglidier 3u ge(talten; flres h^b^dt
7 {)ufen Canbes; bas £ai[trt)goncntDcib, (djon meF)r im Ulärdienftil, gleid)t
bem (Bipfei eines Berges. Aus bem Rie(enmärd}en nimmt ber lTtt)tl)os (eine
ungel)euerlic^en (Beftalten, b^n ^efiobifc^en (rt)p()on, bcn !reti[d)en 3eus auf
einem ber Sdjilbc aus ber 5cusf}öl)le, üor allem aber bzn S^nrismolf ber
(Ebba unb (einesglei^en, bejfen Unterfiefer bie (Erbe, beffen 0ber!iefer btn
I)immel berül)rt (Deutfc^es Sagenbu^ I 87 u. ö.) oupavopnKns unb oupdvios
in ber Bebeutung „übergrofe" leben im (Bricd)ifc^en nod) bei Hisd)t}Ios, bas
erftcre auc^ in ber 0bi}(fee fort. Dag DoI!s!unft mit grellen Salben arbeitet,
roirb uns nod) einmal befc^äftigcn (^Eeil II 3).
2) 3n eine anbere Stimmung oerfe^t uns bie allerliebfte HooeUe oon
ber ^od)ter bes 0tanes, beren Sat in etmas an bas 3iibitl)motiD anüingt,
roenn au(^ in ^umoriftifd)er Sorm. pf)aibt)me gehört 3um fjarem bes Ufur*
pators unb oerpflic^tet fi^, eines Hod^ts fcft3uftellen, ob biefem, roie man
oermutet, bie 0f)ren abgefdjnitten feien. So toternft aud) bie Dinge jinb,.
um bie es fic^ !)anbelt, ber Sc^alf fi^t bem (Ex^ä^Ut im Xiadtn, ber biefe
oer!)ängmsr)olle £iebesna^t erfanb, in ber roeiblii^en Sd^läue !ofenb ^eraus=
bringt, roas (onft mit feiner ITTad)t ber IDelt feft3uftellen roar. ITtan Der=
geffe ni^t bie pcrfi((^e ^rad)t,®^ren heb^dte. Der Husgangspunft,
bie bie
bai bie 5rauen bes tjarems ber Rei^e nad) 3um Könige fommen, entfprid)t
perfifd)er Sitte (ogl. Diobor XVII 77, (EftE)er II 12), bie Strafe bes ®l)ren=
ab(d)neibens ift perfifd); perfif^e 2ra^t, toie fie ettoa ber Hlejanberfarfopf)ag
(bei rDad)tIer, ReIieffar!opf)age [Hus Hatur unb (Beiftesirelt 272] (Eaf. 6-8)
3eigt, ift bie nottoenbige Dorausfe^ung. So ift and} ber Hame bes tTIäbd)ens,
ber ool!sctr)mologif(^ an gried)if^ <t)ai8nios angeglid)en fein tonnte, nidfi
griei^ifd), toenn au^ md)t gerabe mit J^time, toie man roof)! gemeint l^ai,
ibentifd)2). Hlfo bie Sarben finb Io!aIed)t. Vjbt roirb bie noocUe oon feiner

') ?pYov e^^epvaaiai i|t 3iDar ein fcl)r entjd)ic5cner Husbrud, aber bem flisd|i)Ieifd)cn

Toiyöp a^iv €pYov eaiiv el^eipYaajievov (Perf. 745) |tel)t icbenfalls IX 75 Ioti Iw^dvei Aä^Kpov
epyov eT^eipyaaiievov üicl näl)cr. Der S^rour am Sd)Iu§ betüegt jid) mit jeinem patljos
gan3 im Ral)men bes (5ebräud)Iid)en, ogl. Dittenberger ^ Itr. 463, 75 ff., Hmpf)iIli}oneneib
bei Hisd)in. IIJ 111. änais . . epoevos Kai ^qÄeos yövou ift ebenfalls bas (BetDÖf)nlid)e,
ogl. flnboc. 1, 117 äpp^vcov KaiSwv änats Ober 3j. 3, 1 y^Hoicüv naiScüv äTiais, unb ber
iambijd)e Rf)i}tl)mus ijt 3ufänig. (Ein Sa§ nsie oötos iiev dvooio) jiöpw TeTeAeüTqKev unö tööv
eauToö oiKtiioTdTCüvaÖerbings in einen tEragööienüers Derl)ältnismä6ig leidjt um3U«
ift

fe^en, ogl. üleil II 5. o^^vos (feit E)omer, lebt in ber poefic, in profa nur formcI{)aft
TTüvTi o^evei) unb TTpn^is (in ber Bebeutung „Suftanb" nur bei flisd|i}I, prom. 695,
Sopl). ai. 790 flnt. 1305 Hirad). 152 belegt) fommen nur fjiier bei ?ibt Dor.
2) 3uftl 3ran. IXamensbud) 90 tDeife feine fi(^ere (Erflärung bes Hamens 3U geben
(npcrj. faidum „roeifees ITTanna"?), fiält bin Hamen aber mit gutem (Brunbc für perfifd).
7*
100 analt)|e öer I)iftonen tjöt's.

Rei|c mitgcbra(^t t}abcn. 5ür öcn Hufbau bes (Bansen ift fie 3ur Hot cnt*
be^rlid), trenn man an
btn Hnfang oom III 71 ben!t. lÜit 6cm 3u6it^»
motio teilt (ie öen (5eöan!en, bag ber el)elid|e Derfeljr benu^t toirb, um einen
unnal)bar (otogen 3U oernidjten, töä^renb bie Preisgabe ber 3ungfräulid)-
!eit, bie Ijcbbel fo ben Dorbergrunb gefd)oben \)ai, l)ier ausgejc^altet
ftar! in
ift, iDie [ie ja au(^ in ber Bibel bur^ bie (Erun!en!)eit bes i)oIop^ernes aus
begreiflid)en (Brünben (et)r gefd)i(it oerberft toirb. Das 3ubitl)motiD ift fonft feiten
unb Don (Bun!el 129 Hnm. 7 nur bei Saunert 198 nad)geioiefen. Der Ur-
fprung aus bem ®ften roirb bur^ bas l)bteifd)e Beifpiel befinitio ertoiefcn.
Dag ber $timmungsgel)alt bei ?ibt U\6)t ins fjumoriftif(^e übergreift, ift
als ttipifdje (Erfd)cinung bei ITooellenftoffen oben (S. 10) bereits angebeutet.
Das amüjantefte Beifpiel biefer Hrt ift tool)! tEennt)fons (Enod) Hrben als
(Brotesfe bei ITtufäus Doüsmärc^en I 331 f. Der glüili(^ 3urü(f geteerte erfte
:

(Eljemann gibt fid^ 3U er!ennen unb toirb 3um Ejaufe t}inausgeprügelt.


HIs ed)ter £ogos 3eigt au^ biefer Rebe unb (Begenrebe. (Et}pifd} ift bie
Derbreifad)ung ber S^agen bes Daters, bie erft bie re^te Spannung f(^afft,
inbem bie U)iebert)oIung bas Hifüo bes Unternet^mens !)erausarbeitet. Huf
na^trägli(^e (Er3ä!)Iung bes (Brunbes, toarum ber UTagier bie ®^rläpp(^en
t)erIoren Ijatte, ift ^ier ber fünftlerif^en prägnan3 3U £iebe üersic^tet. Hnbers
III 34, unb au^ bie (Epifobe III 50-53 ift ein fol(^es na(^l)oIen. Das (Be*
fe^ ber (Einl)eit ber perfon forbert, bag pt)aibt}me bauernb im Dorbergrunbe
bleibe; baljer au^ bie breiten XDorte am S^lug: „pi)atbi}me olfo, biefe, bie
Hodjter bes 0tanes", eine Jormel, bie uns 3U I 45 bereits bef(i)äftigt ^atte
(ogl. auä) V 26, 106). Die parentl)efe: „Hbroe^felnb fommen bei btn perfern
bie IDeiber bran", toirb man in biefer Umgebung r\\6)t als {)iftorie beuten,
obgleid) bie lUitteilung ridjtig ift. Dies Hac^liolen einer bem (Ersä^ler 3U»
näi^ft felbftoerttänbli(^en unb ba^er üergeffenen Dorausfe^ung toitb als IlTer!=
mal Dol!stümlid|et no^ 3ut Spta^e fommen. So toill bcnn
(Et3äl}lung fpötet
auc^ bie boppelte tDiebetgabe bes Begtiffs pcfitio unb negatio, bie au^ l)iet
tDiebet!el)tt,nid)t, toie Stein toill (bet 3U III 25, 6 etl)ebli(^es UTatetial ba3u
gefammelt l)at) als ftille Polemi! aufgefagt ttjetben — bet £ogos polemifiett
nid)t, ba er getDiffermagen !eine Hnfid)t l)at - fonbern ift eine tJoHstümli^c,

Husbrucfsform, bie aus berfelben (Quelle and) 3U tjomer unb Sopl)olles ge-
toanbert ift 0- Hnbere Kunftmittel, es fei benn bas Präfens ber lebljaften
(£r3äl)lung (f)ier 3 mal) fotoie einige ni(^t gan3 flad)e Husbrütfe, treten ni(^t
l)ert)or. Die Hbfid)t, 3U fteigern, legt l)ier im Hnfang bem (Er3äl)ler offen*
bar Befd)rän!ungen auf. (Erft auf (Brunb biefes Dorfpiels t)erbinben fi^ 6
Dornel)me Perfer, 3U btntn Dareios als 7. !)in3utritt, um bzn ITTagier 3U ftürsen.
3) (Eine lebhaft betoegte Ssene bilbet ben (Eingang. A Dareios fpridjt
für fdjleunige tlat; 0tanes mal)nt 3um Bebaut; Dareios bringt ftär!er;
(Dtanes bittet um Hngabe, toie gema(^t toerben foU; Dareios enttoidelt
es
feinen plan; (Bobrpes tritt il)m bei unb gibt baburd) bie (Entfd)eibung. Das
frembartigc 3tDifd)enfpiel B oom ?Eobe bes prejafpes fd)eiben toir cinfttoeilen
aus. (Erneute 3u)cifel toerben burc^ ein fct)r bur^fidjtiges Dor3ei(^en C be»
l}oben. Die 7 gel)en ans IDer! D. 3m Ha^tampf toetben bie beiben lUogiet

') Die fid) aber cbenfogut bcifpiclstocife bei Hriftoteles poctif 6: SpwvTwv Kai 06
5i' dTTavY^^ia^ finbet.
5. Bud) III. m
übcrioälligt. (Ein allgcnieincr niagierpogrom fd)Iie6t |icf) an, bcr als IHago-
pl)onic nod) l}cutc in pcrficn gefeiert toirb.
(Eine gut öurc^bisponierte (Eragöbic, bie burd) Bc3ief)ungcn
getoaltige,
mannigfad)[ter Art mit bcm übrigen 3. Bn&i oerbunben i[t. Dal)in gcl)ört bic
Rebe bes (Bobrpes, bcr auf bie legten IDocte bes Kanibi)[es ocriDcift, bal)in
bic Be3ugnal)me auf bic (Entbcrfung ber pi)aibi)me, bie gefünftelt roirtt, ba
Dareios oljnfQin genau Bc(d)eib roeig, bai)in aud) jenes Prcjafpesfapitel, bas
an btn incifterfd)u6 unb feine 5eilnal)mc an ber (Ermorbung bes Smerbis
erinnert. Das finb Sutaten le^ter ?ianb.
Dag eine gute, pcrfifclje Q^rabition 3U grunbe liegt, laffen unbefd)abet aller
Husbidjtung bic (Brunblinicn tool)! erfennen. (Es ift noc^ längft ni(f)t genügenb
gcwürbigt, toic genau f}bt bie Hamen ber Dcrfd)tDorenen gibt; bic 3n(d)rift

bietet ber üblid}en (Transffription) Dinbafrana, Utana, (banhaxum, VU


(in
baxna, Bagabu!f)fl)a, Hrbumanisl), t}bt bagegen 3ntapl)rcncs, 0tanes, (Bobrpes,
f}t}barnes, ntcgabi}30S, a[pat{)ines; nur ber Ic^tcrc ftimmt nid)t, oielleidjt
ein (Bcbäd)tnisfel)Icr ;
VII 97 ber Dater bes prejafpes. Der=
b^n Hamen fübrt
gleichen roir bamit bic (Erabition oor unb na^ ?}bi, fo roirb ber pofitioc
(bmxnn bcr fjiftoric erft rcd)t fi(^tbar. His^t)Ios in btn perfern nennt
artapl)rcnes ben Übertoinber bes „ITtarbos" (= Smerbis) D. 775 f. Hidjt ol)ne
(Brunb Dcrmutct man, ba^ anbcres ausgefallen ift, fobafe bcr jc^t unocrftänb»
Ii(^ctKarapl)is, bcr (Eponi)mberDoni)btIl25 IV 167 genannten ITTarapl^icr,
ebenfalls in bic Reil}c gcl)ört^). ITTit anbcrcn IDorten: His(^t)los roeife nur
gan3 allgemein Don 7 DerfdjtDörern unb bcm tUagiermorb. Ktefias ba=
gegen, bcr ?)bi überbieten toolltc, gibt reinftc pi)antafie: flrtapljrenes (coie

Hisd)i)los), ®nopl)as, Horonbabales, 3bcrncs (^bt's fji)barnes), ITTarbonios,


Bariffcs. Seine Sclbftänbig!cit toirb i^m nicmanb beftreiten; er l)ättc voa\)X»
1x6) bcffcr baran getan, ctroas rücniger felbftänbig 3U fein!

Da^ ffbVs 5orf(^ung einmal in günftigem £id)tc crfdjcint, ift ujol)I fc^r
erfrcuU^; fonft ftcl)t bic Sormcngcbung biefcs gan3cn abfd}nitts bamit in
auffallcnbem (Begenfo^, ba fic alles anberc als roiffcnfdiaftlid) ift. lUan 3tocifclt,
ob ni^t bic Ric^tigfcit bcr Hamen auf bas Konto eines anbcrcn 3U fc^reiben
ift, man fönnte an Dionr}s benfen, rocnn biefer ni^t gerabc für ben ITtagier

einen cntftclltcn Hamen geliefert ^ättc. (El)cr td)cint ft^ bic Sad|c fo 3U er»
flärcn, bafe fjbt 3rDar alle Dorgängc in noocUiftifc^cr jorm oerno^m, ba^
barin aber bic originalen Hamen noc^ gut crl)alten roarcn, toie au^ im

Hd)iqar bic babr^lonif^cn Hamen erft allmäl)lid) Derfd|tDinbcn unb


aramäif^e
bic

Saffung oon einer ausgc3ci(^nctcn (Ereuc gerabc in biefcm pun!te ift. HTan
mö(i)tc ffbVs (Eugenb eine gef(^ultc Hc3eptioität nennen, treu toie bic platte
bes (Brammopl)ons. Das oorausgefc^t toürbc man einen neuen unocräc^tli(^en

Mäp5o$ ^P^£v, aioxüvti ndipa ö-pövoio( t' dpxaioioi töv 6e ouv SöAw 'Apia-

^) TTejiTTTOS 6e
({>p^vr|S ?KT€iv€v lo^Aös ev Söpois \vv dvSpdoiv (|>iÄoiaiv, oIs tö5' f\» xp^os Iktos
5e Mdpa(})is, ^ßSojios 5' Der le^te Dcrs ijt von Sdjü^ unb IDilamotDi^ 9c=
'ApTa(j)pdvns.
jtridicn, öie £ücfe gibt nadi Bcntlct) (B. I^crmann II p. 241, offenbar rid)tig, bcnn ber
(Bebanfc, ein Sd)olia|t !önne in bent Bebürfnis, bie Hamen ber 7 Derj^tDÖrer ein»
3UJd)tDär3en, eine Reil)e gegeben f)oben, in ber bie beiben erl)altenen Hamen oorfamen,
ijt gan3 abtoegig. Had) E)erobot unb Ktejias ift ber Hame inarapl)is unmöglid), ber
Dielmef)r naä) ^efataios aus|iel)t (ugl. Slepf). 0. B. IVIapd(t»toi e&vos Iv riepoiSt. dnö
:

IVIapa(|)iou ßaotAews).
102 flnalrilc 6cr fjijtorfen E)bt's.

(Bruno für unfcre Hnnaljmc in ?}änben l)abcn, ba^ f)5t's (Beroät^rsmänner au(^
an ber 5orm öer (Be[d)id)tcn beteiligt finb.
Die Dorbereitungs(3enc A öes Huf(tan5es
ift ein £ieblingsgcgen|tan6 öer
gried)i[d)en l}örer, ein Hgon.
Die Kap. 80 ff. toerben uns (Belegent)eit geben,
auf bieje Jorm öer ©eöanfenenttöidlung nät)cr cin3ugel}en. IDenn aud) öie
Art öes (Einöringens in öen palaft gute £o!aIfenntnis oorausfe^t, coenn
Dareios öie Dorred)te [eines Stanöes genau fennt, fo bemeift öas gegenüber
öem |pe3ifi(d} gried)i((^en {[t)ema öes Hgons nid)ts für öie (Driginalität öiefer
Dorf3cne, roeil öie td^im aus öer eigentlid)en niorö[3ene Ijerausgenommen
(Teile

(ein !önnen. Hnöererfeits laffen fi^ öie IDorte über öie 3uläf[ig!eit öer ITot»
lüge nid)t nur mit öem, roas öer Sorfd)er I 136 gefagt l)atte, (djtoer i)er=
einigen; [ie re^tfertigen fie aud} in einer tOeife |opf)iftifd), toie uns nur öent=
bar in öer Schule eines z&jien $opl)iften erfdjeint; protagoras (toenn er
öie Quelle tcäre, roas idi nid)t toeife), öer öie Derfaffung üon (El)urioi f^rieb,
ftanö öem (El^urier J)öt nal)e genug, um i^n 3U beeinfluffen. Die üon Bäljr
u. a. angefül)rten Stellen über öas Sortu)ir!en öiefer £e^re auf griedjifdjcm
Boöen^) 3eigen, toie öa 3U {Jaufe roar.
(el)r fie T)ana6:i fd)eint öiefe (Ein»
leitungsf3ene auf gried)i[d)em Boöen geformt 3u fein. IDie toeit Ijöt felbft
öaran beteiligt ift, bleibe öal)ingettellt.
Der Kern öes (5an3en ift D, öeffen Husfüljrung 3U öem Spannenöften
gcl}ört, öas ijöt überliefert. (Ban3 Did)tung, öenn feines ITIenfd)en Huge,
öer es §öt öireft oöer inöireft liäite mitteilen fönnen, ^at gefel)en, toas fi^
öamals im palafte 3ugetragen l)at. lOo ^öt's (Betoälirsmann 3U fu(^en ift,

lel)rt öie (Er3äl)lung öes Ktefias, öer um


öas öun!le (Ereignis anöere IIoDellen*
motioe f)erumgefponnen l)at. 3l)m 3ufolge finöen öie Derfdjtoorenen öen
niagier im (El^ebett. Hlle töaffen finö Ijeimtürfifd) t)orl)er befeitigt. (Ein
oergolöeter Stul)l mug l)erl)alten, mit öeffen Bein er fic^ oerteiöigt, bis er
nieöergefd)lagen töirö. Das ITIotiü öer entfernten IDaffen ift befannt aus
öer ®ör)ffee nii^t roeniger als aus fjamletl) (Deutfd)es Sagenbui^ II 161:
5engos Sc^ujert in öer Sdjeiöe feftgemac^t, foöafe er fid) nid)t oer*
Ijamletl) Ijat
teiöigen tann, als J)amletl) an i^m Rad)e nehmen toill). nid)t anöers l)anöelt
fragen, el)e er Siegfrieö erfd)lägt. Aber and) beim tEoöe Hlboins ((Brimm
Deut[d)e Sagen* 397) feljlt öas IKotio nic^t; öort au^ öer Stul)l, mit öem
fid) öer Hngegriffene oerteiöigt. Diefe S^fWg Hingt alfo Dolfsiümlii^ ob ;

fiegeraöe perfifd) ift, öafür fel)len bisl)er beftimmte Hn3ei(^en. {)öt's anöers--
artige Darfteilung 3eigt, öa^ es eine !anonifd)e Sage noc^ nidjt gab. 3^)
fann öen prac^toollen fc^id[alsl)aft fixeren Streich ins Dunlle nidjt belegen 2),
es müfete öenn öer U)urf öes blinöen t)ööur fein, öer eine gecoiffe äl^nli^s

^) Sopl). 5^9- 326 aus bcr Kreuja:


KaAöv oöv oük cöti rd i|;€u5r| Xiyeiv
)jiev

ÖTCp 5' öAe&pov Seivöv dAq^ei' äyei,


ouYYvcooTÖv eineTv ton Kai tö [if] kqAöv.
ftl)nlid)e pj)iIoItct 107. Da& er mit Ejbt fo genau 3u|ammengcl)t,
pafet gut in öas
Bilb, toas von uns jojift von öem öcrf)ältnis öer beiöcn mad)cn. Hus pl)ilo«
jopi)ijd)er OlueUc Ijot öen gleidjen (Bcöanfcn pioton im Staat 11 382 C III 389 B. 3n
öer 3njd:)rift oon Bel]iftan IV 5 jprid)t Dareios felbft: „Du, öer öu nad)l)er König fein
iDirjt, roaljrc öid) jcljr oor öer £üge"; öas Hingt anöers. F)öt's eigne flnfid)t f. V50.
2) Den Speerrourf aufs (Deratei»ol)l, öer aber unglüdiid) beiöe trifft, er3ät)lt
Pauj. X 33, 9 in öer (Brünöungslegenöc üon ®pl)iteia.
5. Bud) JII. 103

!eit {}at, (}abc aber bod) bas (Befüt)!, S^ftung i)bt's DoKstümlid}
bofe aurf) bic
i[t. 3cbenfaUs i(t bicje lUaunig|aItigfcit ber llTotiüe gcrabc für üoI(stümlid)c
Profobiditung ba, voo \k iioii) teimfiäftig ift, (o d)arattcri(ti[d), ba^ (ie uns
[pätcr nod) bc(d)äftigcn w'xxb.
Socoeit D; A l^atten mir fd}on als Sutat cr!annt. Hud) C ift fid]er nid)t

pcrfijd) gebad}t, fonbern |o gricd}i[d} loic bas, coas flisd)i]los von bcm (Traum
ber ntoffa pcrf. 205 crbid)tet. flis 3utat crmcift fid} C baburd), ba^ es
3ur üerilammerung von ß bicnt, bas eine befonbere Bctrad)tung oerbicnt.
Prerafpes mu^tc am beftcn roiffen, toie es um b^n (Tob bes Smcrbis ftanb;
bie UTagier roollen iljn 3CDingcn, bie U)af)rl)eit öffentlid) 3u oerleugnen; er tut
aber bas (Gegenteil, inbcm er fie cor allem üoI!e betennt unb fid) bann bas
Zchzn nimmt. f}kx 3eigt bie Saffung bes Ktefias, ber mit anberen Hamen
pljantaftifd} arbeitet, aber bie (Brunb3Üge, (Beftänbnis ber U)al)rl}eit unb nad)=
folgenben Selbflmorb, feftgel)alten ^at, ba^ eine ein{)eitlid)e Überlieferung
öal)interftel)t, bie ?}bt nid)t ignorieren rüollte. Stein l)at rid)tig gefeiten, bag
man 3 ParaUeloerfionen, toie ber IHagier cntlarot toirb, 3U unterfd)eiben
l}at. RIs Dorbereitungsf3enen für bie (Ermorbung finb bic £ift ber pf)aibi}me,
öas Huf treten bes Dareios (ber nad) 71 „gan3 allein" Betd)cib 3U roiffen
glaubt) unb bas (Beftänbnis bes prejafpes gleid)a)ertigO. (Erfd)ien uns bie erfte
als eine orientalifdje HoDellc, fo fd)eint bie 3a)cite bie offi3ielle i)ofoerfion
3U fein, na^ ber Dareios im ITIittelpuntt ftel)t. Die brittc !ann id) bisl)er als
gangbares IDanbermotiD nid)t nadiroeifen; es ift nid)t ausgefd)loffen, ba^ äl)n»
lidjes rDir!li(^ gefd}e!)en ift. Die 0rbnung unb Derfnüpfung tann erft ?}bVs
XDer! fein. Sie 3eigt toieber bic befannten Kunftmittel, bic Dcrflammcrung
öurd) i)inrDeis auf befanntc (Ereigniffe, bie Steigerung auf ben Sd)lu6 l)in,

bie ge(d)idte Benu^ung ber il)m gebotenen Sagen.


3n ber 50^^ t^^^^ ^^s (Befprä^ ber Derfd)toorenen nidjt über bcm A
Hioeau ber gebilbeten Umgangsfpradjc^). Hber bic tOortc finb tro^bem
tDoljl abgcroogen. Titan erfennt bas in ber Hrt, loie bas rr)ed)fclnbc (Tempo
-ber Dehaii^ in ben Sinxeben üor3Üglid) 3um flusbrud fommt: Dareios cner=
gifd): 3c^ loar ber ITteinung, ba^ ©tanes cttoas form*
allein 3U roiffen, . .

lid) : ® bu ftammft üon einem roadercn Dater


Sof)n bes J)r)ftafpes, Dareios . .

über3eugcnb fid) an bic (5efamtl)eit loenbenb: lUänncr, bic if)r l)icr öcrfammclt
feib (Dianes fad)lic^ unb etroas Dertd)nupft: Da bu uns nötigft, 3U eilen
. . .

unb nid)t 3U 3Ögern gcftattcft Dareios leibenfc^aftlid): ©tanes!


, . . Dieles
lann man ni(^t mit IDorten beroeifen, fonbern allein burc^ bic ^aV. . . .

(Bobrpes abfd)lic6enb unb bcruljigcnb: £iebc S^ßunbe ITIan mug fo ctroas . . .

in Rul)c geniegen, roie überl)aupt J)bt licbcDoUes (Eingef)cn ol)nc E)aft forbert;
«s bar3uftcllen u)ürbc ein Buc^ oon bcm 3cl)nfac^cn Umfange ber Ejiftorien
ergeben unb noc^ ba3U ein langcoeiliges.

Dafe bic Derfd)tebcncn Überlieferungen oon cinanber unabljängig finb, bcftättgt


^)

eine fleine Differ.en3. Die Sd)tDefter bes Kambpfes roeife oon ber Ermorbung bes
Smerbis (32), n)äl)renb fpäter (61) nur roenige perfer übcrl)aupt roilfen, bafe er tot ift,
ja Dareios glauben tann, er toiffe es oUein (71). ügl. Bel)iftaninjd)r. I 10: Da I)attc
öas E)cer feine Kunbc, ba^ Baxb\x\a getötet roorben fei.
-) Se ou5ev dir' auiäv Attjanpöv viveiai, mit leidjter UmlteHung ein reiner (Trimeter
epyov
€. 5" 6. d.X ov. Y- Diefes übertragene Aa}iTTpös !ennt au^er ber (Tragöbie (flisd). (Tum.
764 A. jiapTÜpta Sopl). Oib. a. Hol. 1146 ßtos A.) aber aud) (El)utqbibes 3. B. I 138 nauoavia\r
xai OeptoTOKAea. Aa^TTpoTaTOüS yevo'divovz twv xay eauTOus.
104 flnali)|c öer ^ijtoricn Ijbt's.

Die (Ermorbungs[3cnc bringt im (Eingang [eljr halb 5cn ftar! bilölic^cm


Husbruc! oi5€ÖvTü)v twv irpnYl^aTwv, bcr III 127 äl)nlid) rctarbicrenb eben*
falls im £ogos üorfommt. Das unüberfc^barc Bilb ift Dom unreifen (Be^
f(f)tr>ür genommen, [obag piaton (Borg. 518 E [agen tann oißeT kqi üttouXöc
eariv r| ttöXis „bie Staöt ift ,ent3Ünbet' unb ,eiterunterlauf cn'." Die Späteren
fagen mit einem äl)nli^en Bilbe (^Aeyiiaiveiv. bie Cateiner tumere. So
Derfladjt fid) allmäf)li(^ roie immer bas anfangs
ooUer £eibli(^!eit gefd)autcin
Bilb. nun !ommt bas Dor3eid}en, bas - mag man nun fi^neller an {}omer
(®b. XV
525 u. jonft) ober an bie tiragöbie ben!en - bas (Erlebnis an fid)
|d)on aus ber gemeinen tDir!Iid)!eit ^erausljebt. Datier ber feierlirf) t)ierati[(ije
Husbrud ipHKtüv eirroc ^euyea. Sie betreten bas Sdilog. HIs es (Ernft roirb,
fallen bie lOorte dvd le eSpajiGv kqi rrpös dXKf|v eTpäirovro, bie feltjam
:

3n)ifd)en Poefie unb profa mitten inne ftel^en, nid)t gecoötjnlid) unb bod) !ein
Ders, roäl)renb ber Ruf im Hugenblid ber (Entfd)eibung: w^ei tö li^os kqI Sr
dji(t)OTepü)v (Dod)m. +
Dim.) aud) ben R{)t)tt)mus eines Derfes t}at. Rn
äol.
poetifd)er Kraft gel)t^bas über bie bem £ogos gefegten (5ren3en faft l|inaus. (Es
ift coof)I bas Stärffte biefer Rxt in bm f^iftorien. Das (ban^e als flition.
eines Jeftes geroäf)rt toieber btn e^t t)ol!stümlid)en ru{)igen HusÜang.
Hnbers, [ac^li^ unb fd)Ii^t, ift ber (Einfd)ub oom (Tobe bes Prerafpes
er3ät)lt. tDir bliden nun über bie fel)r probIematifd)en Kapitel 80 - 83 ^in=
roeg unb ftofeen in 5) toieber auf einen eckten £ogos. Das Utotio ift [e^r
bcfannt: Unter mel)reren Betoerbern toirb burd) eine fd)etnbar 3ufäUige, für
gottgefanbt ge!)altene (Erfd)einung, bie in IDaljrljeit fünftlic^ l)erbeigefüt)rt
ift, ber Rid)tige Ijerausgefunben, ber nun König roirb. Die 7 toollen bes
ITTorgens ausreiten; toes Pferb 3uerft ber Sonne entgegen toie^ert, ber (oll
König (ein. Des Dareios üuger Stallmei(ter tDeife es bur(^ einß £ift 3U er»
reid)en, ba^ bie(er bas (Blüd l)at. IDir DeriDei(en auf bie Übertragung bes
ntotios auf P(ammeti(^ üon ägrjpten 11 151 S. 70; aber and} ber germa»
nifd)en Sage i(t äl)nlid)es befannt. tüoban l|at in ber langobarbi(d)en Sage
benen b^n Sieg Der(prod)en, bie er 3uerft bei Sonnenaufgang (el)en toerbe.
Die Iangobarbifd)en S^Quen roiffen bas unb bamit btn Sieg über bie Danbalert.
iljrem Dolfe 3U oerfdjaffen (Deut(^es Sagenbud) 11 46). 5ür bas lKärd)en
ogl. Kret(d)mer Hr. 39 „. bofe ba in ber Stabt eine alte Sitte beftanb, ba^
.

roenn ber König (torb unb fie einen anberen ein(e^en tooUten, fie bm nahmen,
ber 3uer(t am Höre ber Stabi erfc^ien, frül)morgens, toenn es fid) öffnete."
Dercoanbt ift ebenba in Hr. 6 ber (Bebanfe, ba^ ber König roirb, auf beffcn
Kopf fid) ein beftimmter Dogel (e^t; (Bun!el gel)t bem S. 150 nad). Dgl.
aud) E)al)n Hlb. inärd)en I 231 „König roirb, roer 3ucrft am palaft oorbcl
:

ge^t." Ur(prüngli(^ (BIaubenstat(ad)e, i(t ber Dorgang oft unb (0 aud) bei
f}bt frommen Betrüge geroorben. Die 3ugrunbe liegenbe Dorftellung
3U einem
Don ber bes Pferbes unb ber (Böttlid)feit bes £id)tes ') (d)eint alt
{)eiligfeit

inbogermani(d)es (Bemeingut 3U (ein. Sie (tel)t aber bem gried)i(d)en (Empfinben


an[d)einenb ferner, roäl)rcnb roir ent(pre^enbe Dorftellungen gerabe in Per(ien
lebenbig finben, ogl. Stein 3U I 131, 8 unb III 84, 15. l)bt's (Er3äl)Iung
toirb aI(o tooI)I aus bem (D(ten, toal)r(d)einlid) aus per(ien flammen. Be-

^) Don ber (Brünbung bcr Stobt 3bQlion auf (Eppern er3äf)lt Stcpl). 0. Bt}3. 326,6,
fie (ei ba gcgrünbet, iDO einer 3uer(t bie Sonne (alj, bal)er ber Harne. IDietDeit bieje
ettoas fro(ttge Spielerei oolfstümlid] i(t, bleibe bal)inge(tent.
3. Bud^m. 105

ftätigcnö tritt I}in3u, öafe Ktefias nicf)t bloß bic (Bc|d)id)tc mit bcm Pfcröe
in il)rcn (Brunölinicn rocnigftens fcnnt, (onbcrn aud) öcn ©iborcs als bin
frcun6Iid)cn t}elfcr allcrbings nid)t öcs Dareios, [onöcrn öes Ki)ros enDQl)nt.
(Er röüröc mit 5rcubcn ioiöer(pro(f)cn Ijoben, ujcnn bic Sage nid}t gefcftigt
gctDefcn lüärc.
Die Dar(teIIung labt aufs crfte ein 3um Dergleic^ mit ber motioild) ocr»
toanbten Pfammetid}gefd)i(^te. 3^m toar inmitten fortlaufcnber f)iftoric
referiert, fo flar aud) i{)re ^erfunft aus bem £ogos toar; bie(e toirb mit
groger Haiüctät unb ausfüljrlicf) er3äl)It. Da nid)ts bejonbers flufregenbes
üorfommt, ift bie Jorm im allgemeinen [cf)lid)t, aud) ber $d)Iu6 tro^ Donner
unb Bli^. tritt uns l)ier coieber un3U)eifeI{)aft als eine 5orm bes
Dagegen
nTärd)en|tiIesentgegen bic rDÖrtIid)e I0ieberl)olung ber ent(d)eibenben Be-
bingung: öieo äv ö Yttttos n^iou eTravaTeXXovTos TrpöJTOS (^ö^ey'^nTai ev tö
TTpcaaieiw gegen öieo äv ö Yttttos TTpwTOs (t)9'eY'^nTCii ä^ia rjXicü dviövTi
aÖTüJv €TTavap€pnKÖTü)v, uns aus bem beutfd)en ITIärd)en u)ot)l oertraut
bie
ift, toie fd)on 3u l41f. bemer!t würbe. Hnbererjeits röirb, roenn biefelbe
Sad^t tDieberf)oIt genannt röirb, im flusbrud [orgfältig abgecDed)feIt: ao(t>in,
(jxippaKa. GÖ^\a\ia. (Es toill fd)einen, als [ei ber (Begenfa^ Don u)örtlid)er
n)ieberl)oIung unb reid)er flbtDed)(Iung beu)ugt l)erausgearbeitet.
Über bas ftillofe Hnl)äng[el ingeftalt einer Dariante tourbe oben bereits
ge|prod)en.
mitten 3tüi(d)en bie(e ftilreinen £ogoi fd)ieben [id) (Hr. 4) jene 3 Reben,
beren $elt[am!eit ?}bi empfunben {)aben mug, als er fic mit ben IDorten
felbft

einfül)rtc: „(Es rourbcn Reben gel)alten, bie einigen ber f)ellenen unglaub*
roürbig erfd)eincn; fic rourbcn aber gel)altcn." VI 43 !ommt er barauf
3urüd unb erroibert benen, „bic nid)t glauben, ba^ ©tancs bcn 7 per(crn
bic TTTcinung ausgefprod)en l)abe, bic Per[er müßten bemo!rati(d) regiert
roerben." Denn bas ftel)t tal[äc^li(^ in biefen Reben: ©tanes empfiel)lt als
fünftigc Derfaffung bic Dcmofratie, lTTcgabt)3os flriftohatic, Dareios bic
bic
ITTonar(^ie; bas finb rDol)l auf gried)i|d) £ogoi, aber feine £ogoi in unferem
Sinne. I^iftoric aber erft rcd)t nid)t. Die intime Bc3iel)ung non innerer
unb äußerer So^m ermögli^t es uns, biefc cinsigartigc (Erfd)einung ron il)rer
äußeren Soxm aus 3u beurteilen unb oon il)r auf bic innere 3U fd)lie6en.
Das, roas ein (Ban3es (ein foU, 3u 3erpflüdcn, ift feine fonberli^ banfbare
Hufgabc. Das Bcftc roärc oieUei^t, bic Reben toortgetreu l)er3ufeöen unb
es jcbem Cefer 3U überladen, fid) einen Ders barauf 3u ma(^cn. Doraus»
[e^en mü((en roir ol)nel)in, ba^ ber £e[er bic Reben fcnnt, ba w\x nur bas^
IDid)tig(tc, nur bic tDegu)ei(er geben fönnen.
Der (Bebraud) ungerDöl)nlic^er IDortc unb IDenbungcn iftni^t in ber
Richtung cntcDidelt, bic toir üom £ogos f)er fennen. 3tDar flingt w^eT xei- . .

pdppii) TTOTajJüJ eiKeXos poetifd); nal)c \klit 31. XIII 138 ttotq^ös x^'l^appoos
war], bod) ift poetifd) nur bic abjeftioifdjc Dertoenbung oon x^i^appous, bas
jonft ber profa geläufig ift. Hber au^
bic ITIctap^er ?)bi meint bas finn= -
lofc Dorcoärtsbrängen einer Demofratic - ift nic^t alltäglich. ajjcüfinTos ift
nid)t attifd) (ä|i€pTTTOs), aber auc^ nic^t epif^ (dpujiwv), fonbern tragijd) (3. B.
äiiü)|Jos flisd). Perf. 185) unb ionifd) (?}bt II 177 in fd)lic^ter Rebe)^. 6ü(Tli€veTs

') xei^äppous neben Trnyn Platon Ccgg. V 736 B; bei Dcmoftf). 55, 19 finb ol ck tüv
106 flnalpje öer I)iftorien Jjöt's.

tiv5p€s Dcrglcii^t man mit 3I. XVI 520 dv5pdai Sua^eveeacii; bas IDort (clb(t
i[t ber pio[a md)t fremb. ä(|)&ovos im toörtlidien, aftiocn Sinne 3cugt oon
einer getciffen S^^^^ ^^s fprad)Iid)en (Empfinbens, bie (icf) 3ule^t bei piaton,
für beffen Seit aUerbings als flusnal}me, finbet. Belege bietet pinbar. ex^os
überroiegt in ber poefie ex^pa ((eit pinbar), reid)t aber bis CEl)u!i}bibes. ael^cj,

bei '^bi nur an


biefer Stelle, reid)t Don fjomer bis in bie Sragöbie. Da^
bk wv
n^mefis dv'e^awt] nicf)t ol)ne roeiteres als poetifd) in Hnfpru^ genommen
toerben barf, coirb a. 0. gezeigt toerben.
Dem [tel}t gegenüber, ba^ UTreu^uvos nur ben!bar ift, too es eine eö^uvn
gibt, ö. f). in Htljen, rooljin aud) ber publi3ifti(d)e Husbrudt iaovopiri ') gehört
(3uerft in bem Sfolion 9; im ITtunbe bes ITTaianbrios III 142 ober bes Hrifta*
gores V 37 fid)er fein Zeugnis für tDur3eled)tes 3oni(d)). 3n äl)nli(^e Um=
gebung gel)ört araaicüins ber parteigenoffe; Kopü(|)aTos oerbantt (eine Bebeutungs=
entrüidlung bem (El)orfüf}rer ber attijd)en ilragöbie^). Unter bie[en Um(tänben
[oll man au^ Die Überlieferung bietet a\v\-
eine Kleinigfeit nic^t überfeljen.
€Tos mit bem attifd)en \, bas oon Breboro bemer!t, nur üon fjolber, Krüger
unb E}ube im Sejte bela(fen ift. Ittan (oll aber an (p (ingulärer Stelle feinen
Bu(i)(taben ofyxt Hot anta(ten, 3umal roenn es (irf) um einen Htti3ismus l)anbelt
in ber nad)bar(d)aft ber genannten anbzxen Httisismen.
(Begcnüber ber (tarfen (Eintoirfung bes politi(d)en 3nl)alts auf bie IDort«
tDal)l i(t ber Rl)r)tl)mus ftellenu)ei[e über bas übli^e lUag l)inaus poetifd) be*
einflugt. dvoai Da!tr)lifd)es finbet (id) toenig toie in tö 7TXfj&os de^eiv, ou ydp
äpeivov. {)äufiger (inb iambi(d)e Reiljen, cöie eafiv ou6a|iws dvaaxeröv . 6
jiev ydp €'i' Ti (TTOieT) yivwokojv TTOieT ober beurepa be toütüjv twv iiouvapxos
jTOieT ober x^pi's le toütou TraTpious vöjious - - Aüeiv . . . exovras eö ober
TTOieTv Td ßoüAeTai. So (tarfe Rl)r)tl)mi(ierung liat nur bie attt(d)e pro(a ber»

jeiiigen Sc^id)t auf3UtDei(en, ber bas neue Jragment aus Hntipl}ons Hletfjeia
angel)ört. Da i(t bie (Eintoirfung ber (Eragöbie mit ijänben 3U greifen.
Dor allem unter(d)eiben (id) bie(e Kapitel aber üon allem £ogos burd}
bie reid)lid)e Hnroenbung Don 5^91^^^"- Kon(equente Smeiteilung, rl)etori(d)e
Jrage, pared)e(e, Klimajr (eien buri^ bie bem rl)etori(d)en Hufbau ent(prec^enb
3erglieberten Bei(piele belegt, bie (Teil II 5 abgebrudt (inb. Da3U ^ier einige
f}intDei(e. prad)tDoll i(t ber breiteilige Sa^, ber bzn (Et)rannen (c^ilbert, ooller
Rf)t)tl)mus unb in fraftooller Steigerung: vöpaid le KiveT irdipia Kai ßiärai yv-
valKQs, Kieivei 6' dKpiTOus. Bead)tensu)erte $prud)tt)eisf)eit entl^alten bie Sö^e:
€v ydp TW TToAXw evi id Trdvra^) (flb[d)lu6 ber 1. Rebe) ober öjiiAoü dxpH'Oü

oIkiöjvX. bie HbtDöKcr, bei l)cft)d) s. äoTiiAo; i(t x. öls (Erflärung gcbroucf)t, aI(o ein
geläufiges IDort; nur in flrgos pauf. II 36, 7 ift es 3um (Eigennamen crftarrt.
aficü^nTos einmal in ber 3lias XII 109, bann bei flrd)iIod)os 6, 2 unb pinbar; J)bt.
nur l}ier. äiiü)|jio9 l)at flisd}i)Ios unb V^bt nur II 177. jicöiios unb jiwiiriTös 3ule^t bei
flisd)t)Ios, aber iiw|iäo^ai l\at fid) bis auf Dcmotrit geljalten.
') ioovojiia ijt bei (Et)utt}6ibes beliebt (mit flbl. 4 mal), ftammt gan3 aus bem
attifd)en 3beenfreis. Bei fllfmaion Don Kroton 4Dift es ein (elbftänbige Heubilbung.
2) Stellen bei l^bt 11182,159 VI 23, 98, ftets für ben ober bie Sül)rer einer
poIitijd)en (Bruppe. Die (Entroidlung ift bei Hisd^tjlos t7ifet. 91 Aiös Kopu(j)d unb einigen
naf)eftel}enben pinbarftellen Dorgcbilbet. Das altmilefi(d]e Kopu(|)aIov tommt über rein
lotale Bebeutung nid)t l)inaus ((Li]x. Soore Thesaurus verb etc. 1914, 239.
') ITIan benft an flnajagoras HD cv ttqvti kqvtös \iolpa eveoti ttAhv voö, fe'onv olov
5e KQi voüs evi unb überfe^t: 3n ber ITlaffe ift alles entt)alten. Stein erinnert an
.

5. Bu^ III. 107

ou6ev ^GTiv ä^üvercüTepov ou6e ußpiaTÖrepov ober äpiaTWv &€ dvÖpüv oIkös
dvbpös evös toö ä p a t o u ouÖev äpeivov äv ^aweit]
äpicrra ßouXeujiaTa yivea^ai ober i

Damit i(t bas eigenartige Kim(tlid)e bie[cr Didjtung beutlid) genug ge»
3eigt. IDäre bas Stüc! nad}u)eislid) interpoliert, [o toürben loir lool)! im[tanbe
|ciu, feinen Ur[prung nad} (Drt unb Seit 311 be[timmen. Ulan roürbe geltenb
mad^en, bog es älter fein muß
beW^n Kün(te es nod) nid]t !ennt.
als (Borgias,
Der attifd}e (Ein(d)lagan ber Jorm fenntli^.
i[t nid)t bloß flud) bie (Be=
ban!en gei)ören bem Htt)en uor bem Kriege. Das £ob ber Demofratie be=
toegt fid) in 3iemlid) ausgefaljrenen Bal)nen ; für bie ®Iigard)ie roirb a)e(entlid}
nur Hegatioes Dorgebrad)t, nur bas, toas bie 3. Rebe oorbereitet. Die über
^em öxXos unb bem Tupavvos (teljenben pouXeufiaTa twv apiarwv av5p(üv
gleiten |el)r 3U ber üttö toö ttpwtgü dvbpös dpXH, unb [0 nannte
leicht l^inüber

ein (T^utrjbibes II 65 bie t}err(d)aft bes Perifics. Dann [agt aI(o ?)bi nid)t
ol}ne bestimmte Hb[id)t: TTpcards Tis toö brniou ^wpa^öjjevos öe dv' wv i^&wt\
. . .

poüVQpxos. HI(o ein poIiti(d)er Hgon, ge[c^affen aus bzn 3been ber peri!Iei[d)en
inonard)ie, b. l). 3U)i(^en 440 unb 432, fo mürben roir [erließen, toenn uns
bas Stüd, losgeriften, in beliebiger Umgebung ober etwa auf einem papr}rus=
fe^en, begegnete. Huc^ innerl)alb ber ^iftorien roerben roir 3U feinem anbex^n
Refultate fommen. ITIan roirb nun freilid) nadi bem Derfaffer fragen, unb
fjbt, ber in f)i[torie unb £ogos gleidjmäßig bas Be3eugte, Überlieferte, init=
geteilte fi^ aneignet, ift es ni^t. Darauf beutet auc^ bie oben angefül)rte
€infül)rung unoerJennbar l)in. Solgt baraus ^iwa, bog 3^"^önb anberes, ben
roir allerbings ni^t h^nennm fönnen, jene perfer fo Ijat reben laffen? (Es
gibt einige roenige Stellen, wo fjbt nad}a)eislid) „gelogen", b. ^. mit Bea)u6t=
fein nid)t Sutreffenbes berietet l)at. Da^in gehört VII 162 bas IDort bes
Perüles, bas er (Belon oon $r}ra!us in b^n ITTunb legt. (Er toill bamit btn
fpäteren perifles feinesmegs 3um Plagiator ftcmpeln; es foll tDol)l auc^ Hie*
manb glauben, ba^ (Belon bas tDort toirtlid) gefpro^en f)abe. So ift ^ier Der=
fud)t, eine ^iftorifdje Situation buri^ Benu^ung oon UTotiocn ber lDir!li(^!eit
3U geftalten, eine Kunft, bie er im HTär(^enlogos mit ITtäri^enmotiöen längft
geübt f}atte. Don biefem Pun!te aus gefeiten fommen roir ben Reben jener
als Perfer masfierten (Bried)en nä^er.IDir fannten bereits ijbt's faft feminine
<Empfängli^!eit unb unbegren3te (Einbrudsfäl}ig!eit; ^ier lernen roir nun, baß
außer l}iftorie unb £ogos noc^ ein Drittes il)n cntf(^eibenb toenn auc^ nur ,

Dorübergefjenb, beeinflußtl)at, bie moberne ri)etorifd)=politifd)e (Eagesliteratur.

Die gab Jorm. Aber aud) ber 3nl)alt löar ein c^t atl)enifd}es Dis!uffions=
bie
ll)ema. Stoff unb Soxm gehören 3ufammen. Heu ift nur, ba^ er bas, toas
«in anberer anbersroo gefagt ^at, feinen 3 Perfern in bm HTunb legt, genau
toie er bas IDort bes Perüles bem (Belon gibt, in bem Beujußtfein, ba^ er
öas Rei^t einer ^öljeren lDa^rf}eit für fi^ beanfpruc^en barf. IDar es nid)t
fo, fo toar es bo^ ä^nli^. So gel)ören biefe Kapitel 3u[ammen mit ben ge-
legentlichna^geu)iefcnen (Einfdjüffen frül)fopl)iftifd)er Spefulation, o^ne ba^ töir
imftanbe roären, btn ITTann, bem er gefolgt ift, mit Hamen 3U nennen. Hn
Hntipl)on roirb mandjer beuten, aber es ift beffer, auf bzn Hamen einftroeilen
3U oersic^ten.

bas tDort, bas |id) auf reidjen Kinberfcgcn be3iet)t I 136 tö tioAAöv 5*
nvearai ioxupöv
eivci. Dann mü§te man übcrfc^cn: Auf bie ITTaffc fommt olles an.
108 flnali)fc bcr ^t|loricrt Qbt's.

(Eines aber neljmen toir aus biefer Unter(u^ung mit, bag [ie uns ijöt
als (Blieb bes Pen!Ieif(i)en Kreifes 3eigt.
Der Heft bes Bu^es i(t !ür3cr ab3uma^cn. Sujei grofec ^eile ((Reiben
|i^ beutlit^: 88-119 Dareios unb [ein Rei(^ (einf(i)Repc^ bes S(^icffals eines
ber 7); 120-160 5ott|e^ung
ber mit Kap. 60 unterbrod^encn (Befd)idjte bis
3ur Hiebertoerfung bes babrjlonifc^en Hufftanbes.
lOas f}bi über bas Hei^ bes Dareios 3u fagcn Ifat, ift ein buntes Dielerlei,
Das monumentale Porträt, bann bie Steuerlifte, bann bie baxan ge!)ängten
inbi[(^en Sitten unb (Bebräu^e. HU ber (BIan3 unb bie Spannung ber legten
Kapitel fi^einen oerloren 3U fein ffbt erf^öpft fi^ in (Ein3el^eiten, 3. (E. ab^
;

ftrufer Hrt, toie etroa, ba^ ber Same ber 3nber loie ber ber Hitf)iopen f^toarj
[ei! HIs Derbinbungsftüd 3tDif^en ber Steuerlifte unb btn inbif^en Sitten ift
bas ITTär^en oon bm golbgrabenben Riefenameifen eingefügt (102-105);
bas ift bem Stile bes Übrigen entfprec^enb als fjiftoric be^anbelt, töie f(^on^
ber tDieber()oIte Dertoeis auf (Betoä^rsmänner „toie oon btn Perfern er3ä^lt
coirb" u. ä. 3eigt. Sür btn Rei3 bes ITtär(^ens fd)eint ber (Er3Ö{)Ier allen Sinn
oerloren 3U ijaben, roenn er Dor3ie{)t, allerlei fraufe tOeis^eit ein3ufle(j^ten, toie
bag es in 3nbien morgens l)ei6er ift als am Htittag, toeil bort bie Sonne
aufgebt, unb bafe bie Kamele an ber {}interl)anb ein boppeltes Knie liabtn.
Das niotio ber (Bolbameifen f(^eint ortsfeft am HItai 3U fein, too es in
Derfd)iebenen mongolif^en Sagen roieber gefunben ift (ogl. Berl. p^ilol. IDod).
'13,285). Das ift alfo bas 1. ITtal, lüo.bie Unterfu^ung oon einem beftimmten
Pun!te als bem
KriftalIifationspun!t bes HTärc^ens ausgel)en !ann. Don bort
ift bas lUotiD ins IKal)abt)arata gebrungen. Hus bem Orient ^at es ?}btf
mhzn bem IUegaft!)enes bei Strabo p. 706 unb Hrrian 3nb. 15 eine 3rDeitc
d^uelle benu^t, ba er ^max ben Beriet Ijbt's als befannt oorausfe^t, im ein»
3elnen jebo^ oiel me!)r bietet. Die Sa(^e mufe bie (Bemüter auf bem Hlejanber»
3ug 3iemli(^ in Htem gehalten ^aben; btnn IXearc^os ^at naä) i!)nen, toenn
aviö) o^ne (Erfolg, geforfd)t. Huf unbefannten IDegcn ift bas UTotio in ein
ncugrie(^ifd)es lUäri^en bei Kretfd)mer Hr. 48: „fjauptmann 13" geraten.
HUgemeiner gefaxt ftedt in bem Hmeifenmärd)en bas lUotio ber gefa^roollen
(Erreid)ung eines roertoollen (Begenftanbes, toie es etroa in 1001 nä(^ten 72 V
er3äf)It toirb: Prin3 H^meb foll bas IDaffer bes Gebens ^olen, bas oon oicr
Cötoen betoad)t toirb. Um fie 3U befd)äftigen, roirft er i^nen 4 Diertel eines
Schafes oor. Ulan bea^te, ba^ in ber !)bteif^en (Er3äl)Iung gerabe biefer le^te
^ara!teriftif(^e 3ug nic^t roieber!el)rt, bm UTegaft^enes ertoät^nt. flifo }:iat fjbt
ctcoas oergeffen, benn ber 5ug ift offenbar alt. (Er gehört in ein toeit oer«
breitetes ITIärc^en, bei (Brimm Ur. 126 „Serenanb getrü unb Jerenanb un»
getrü", wo es tjeigt: „IDenn t)e bie'n S(^ipp ouU Jleisf un'n Sd)ipp ouU Brob
gicoen touUe, fo füll et gelingen." Beibes ift für Riefen unb Dögel beftimmt
(ogl. Bolte^poliofa HI I8ff. E, Harne lEppen 531). Selbftänbig oerarbeitet
aud) bei Saunert S. 12 in ber „prin3effin auf bem Baum".
Über bie 5orm ift !ein IDort 3U oerlieren; f}bt gel)t eben auf bzn (Eon
l)ier ni(f)t ein. (Er oielme^r feine intereffanten Spefulationen über bie
fd)lie6t
(Enben ber tDelt l)ier an (106 — 116), roieber mit allerl)anb fonberbarem 3eug
üerbunben, toie ba^ nur einmal toirft, bog
bie Cötoin bie $ettf^u)an3fd)afe
il)ren Sdjiüans auf einem !leinen IDagen na(J)rollen u. a. m., alles im ernft-
fad)licl)en (Eone bes 5orfd)ers. Hic^t blofe ber ausbrürflic^e Dertoeis auf bie
5. B ud) in. 109

flrimafpcn (116), [onbcrn auc^ öcr (Eon ocrbinbct bie|c Kapitel mit öcm An-
fang öcs 4. Bud^cs.
Kap. 117 3errci6t öcr 3ujammcnl}angO. Kunftlos nnb ocrlaffcn (tcl)t
niit
ba bas Kapitel oon ber großen (Ealfperrc bes flfesfluKes, genau [o ijoliert bie
noDcUe Dom IDeibc bes 3ntapl)rcnes (118 —
119), ein TTIotiD, be\\en t)er!unft
aus 3nbien pie(d)el l)ermes 28 (1893) 465 era)ie|en l}at. 3n gricc^ijd)er Über*
lieferung (djeint bas ITIotio, bas be!anntlid} Sopl}ofIes 3u ber oiel be[prod)enen
Derroenbung in ber Antigene gerei3t l)at, no^ einmal auf3utau(f)cn, als nad)
ber CEötung bes Caomebon unb [einer (ämtlidjen Söl)nc I}eftone il)ren Bruber
Pobarfes tDäl)lt, als man il)rfrei(tellt, einen oon b^n Kriegsgefangenen 3u
erlöfen. So bei flpollobor II 6,4 er3äl)It oermutli^ nad^ einer (Eragöbie, nad)
bem eben (Befagten rool)l bes Sop^oÜes (ogl. bas UTaterial in ber R(£ VIII
1241,2). Der ftar! gefür3tc Berid)t lägt nid|t meljr mit Sid)er^eit erfennen,
ob bas 3ur Rebe ftel)enbe ITTotiD tatfä^Iid) oorliegt. Überbies mürbe eine
(Eragöbie nur als unmittelbar abl)ängig oon f)bt gebockt roerben fönnen.
(Dbgleid) es für ^bt in biefem Jallc quellenmäßig äl)nlic^ ftel)t toie bei
b^n (Bolbameifen, ift bie HoDelle als (ol^e gan3 anbers h^lianbzlt Direfte
Hebe, bas (tar!e (Etl^os ber plö^lid)en ITtilbc bes Sultans, toie ber !ül)len, be=
rei^nenben Hntcoort bes IDeibes, bie an bie Derfuc^ung bes Pfammenit er=
innernbe neugierige Srage bes fjerr(d)ers, an beren Stelle toir in anberem
Stile eine !ur3e er!lärenbe Bemerfung bes (Er3äl)lers ertoarten toürben, bie(e
cöllige fluflöfung bes (Befd)el)ni(fes in ijanblung mad)en bas Stüd 3u einem
cd)ten £ogos. Dem entfpridjt bie lei|e f)ebung ber Spradje; toir notieren aus
bem Spra(^|d)a^ ettoa eXTrlöes allgemein = (Erroartung, fa(t Surdjt, 3teratiD'
formen roie KXaieaKG. öSupeaKeio. puaaff^ai, ijjuxn für £eben; bie IDenbung ei

6aipwv e&eXoi „fo (Bott toill" ift ni^t alltäglich. Die Järbung ift ni^t auf»
follenb, aber mertlid).
Die le^t befprodjenen Stüde mad^en einen mcrfioürbig unfertigen (Ein=
bruc!. (Ein ocrballljornter £ogos, eine edjte E)iftorie, ein c(^ter £ogos, alles
Dreies o^ne Derbinbung, man möi^te geneigt fein, an mangel()afte DoUenbung
bes lDer!es 3U benUn, von ber o^nel)in genug gerebet ift. tDir fommen auf
biefen Pun!t 3urüd. f)ier im 3. Bud) bürfen tüir nid)t mel)r fagen, als ba^
bie Doppell)eit ber beiben Stile, beren organif(^e Derbinbung toir im 6.-9.
Doll3ogen [e!)en werben, ^ier no^ unüberroinbli^e S^roierigfciten bereitet.
3ebes biefer brei Kapitel toar im Kon3ept in fünftlerifd) eigenartiger IDeife
aufgefaßt unb ift unretou^iert eingefe^t. So ringt i)bt um bm Stil ber
f}iftorifd)en Darftellung.
ITTit Kap. 120 toirb bie Ral)mener3äf)lung fortgefe^t. 3n oier großen
Ab|d)nitten folgen [i(^ bie Überroältigung bes polr)!rates (120-128), eine
<Er!ran!ung bes (Broßfönigs unb [eine fjcilung burd) Demotcbcs, beffen (Be»
fd)i(^te fi^ antd)ließt (129-138), roeiterc Samiata, b. l). bie (Befd)i^tc bes
Demo!ebes ift in Samta!a eingebettet (139-149); td)ließlid) ber babr)lonif^e
Hufftanb (150 - 160),bem o^ne fül|lbaren Hbfa^ ber Sfr)tl)en!rieg bes 4. Budjes

^) (Eine Bcobad)tung, bie ben felilenben 3ujammcnl|ang erl)enen !ann,


öiellcidit
fei rDcnigjtens notiert. 3n unb nad) Überjpringung öcr eingelegten
117, 119, 120
Dcmofebesgejd|id)te in 140 roirb bie ^l)ol)e Pforte* bie ^upai toü ßamÄeos genannt,
ein perji|d)=gried)i|d)er Husbrud, ber bei ^bi nur !)ier (|päter bann bei 3Cenopl)on u. a.)
t)or!ommt. IDo mag er iljn Ijerljaben?
110 flnalQJe 6cr Qijtorlen fibV s.

folgt. Hur bk traöitionelle Bud)cinteilung oeranlafet uns, einen (Ein(d)mtt 3U


mad)en.
I)ier in ber fortlaufenben (Er3äl)lung fommt 5er Cogopoios nur gelegentlid)
3U IDorte. (Banj ed)t in Sorm unb 3n!)alt [inb bie Hac^ftcIIungcn bes 0roites
(120-128). Da roirb ber $pät)er bes poIt)!rates betrogen mit Kiften, bie
nur oberfIäd)lid) mit (Bolb, aber mit Steinen gefüllt [inb, ba träumt bie
(onft
(Eoci}ter einen propl)etifd)en Sraum, ber fid) erfüllt, ba roirbt Dareios mit !lug

gefegten IDorten Dlörber, ba erreid)t ber Beauftragte mit brei Briefen fein
3iel. lDäl}renb alles anbere be!annte Dnoentarftüiie bes £ogos finb — für
bas Rätfeljpiel bes tEraumes üertoeife id) auf bie Don Rei^enftein (Epigr. unb
$!ol. 36, 1 gefunbene Parallele - oerloljnt bas l.ITIotio ein !ur3es Dertoeilen.
Seitlid) am näd)ften fte^t ber analoge Betrug ber (£geftäer an b^n atl)enifd)en
(Befanbten, ben tEl)u!t)bibes VI 46 er3ä()lt. Die Husfül)rung i(t ein toenig anbers,
toä^renb oon i}annibal (bei Hepos 9,3) genau basfelbe roie üon 0roites, nur
in etwas anberer Hbfic^t er3äl)lt roirb: „amplioras complures complet
plumbo, summos operit auro et argento", bamit tliemanb b^n toa^ren
®rt feiner anbertoeitig oerborgcnen S^ä^e errate. Dag fo etwas jeben Sag
IDirflic^!eit roerben fann, le^rt ber an d. danius oerübte Betrug, ben dicero
de off. III 58 Hber gerabe bes!)alb ift es Itoüellenmotir) unb t)at
er3äl)lt.

felbft nur ben tDert einer Hne!bote.


bei d^u!t)bibes
Die Sotm ift burc^ bie oben befpro^ene Dariante ettoas geftört unb auc^
fonft l)at bie umgebenbc f)iftorie in (Ein3ell)eiten eingemirft. Hber ber Sprud)
in ben IDorten bes Dareios: „IDo es ber IDeis^eit bebarf, ba l)at (Becoalt
feinen Raum" ift c^t im Stil. Die Umfe^ung eines I^omeroerfes (3I. 303) X
in profa gel)t oor^er. (Ein3elne Husbrüde roie oibeövrcov tüv 7rpriY|iaTwv
ober ber energifc^e (Begenfa^: w(|)eXnae ^lev kw flepaas oubev, KaKÖc 6e ^€YdXoc
eopY€v getjören ebenfo in bm Stil, toie bie anap^orifd)e dmefis nad) l)ome=
rifdjem ITtufter, mit ber bie entfc^eibenbe dat bes ©roites mitgeteilt roirb:
KQTä jiev e'KTeive MiTpopdrea Karöc 6e toö MiTpoßdT€ü) töv 7raT6a Kpa-
. . .

vdoTTriv. U)ie gefagt, gan3 rein ift ber £ogosftil ni(^t, fc^on bes^alb, roeil
bas ©erüft bes (Ban3en gefd)i(^tlid)e lDal)rl)eit ift, bas mit bem bunten (5e»
roanbe ber HoDelle nur bef^ängt tüirb.
HoDclliftifd) burd)fe^t ift au6:i ber Reft ber Samiafa. Solgcnbe ntotioe
l)ebe i^ l)eraus, o^ne immer gleid) bie parollelen 3ur f)anb 3U Ijaben, bie
ein (Blüdlic^erer finben möge. Sr}lofon, ber bem Könige feinen IHantel oerfauft
(139), erinnert an man^e S3ene aus 1001 näd)ten; ebenbort glaube id) mid)
einer S3ene 3U erinnern, bie bem (Einbringen bes Demofebes in btn i)arcm
bes Königs entfpri^t (133). Damhen ift allerbings fe^r bea^tenswert, bog
fid) gelegentlii^ fd)on bie l)iftorif(^e (Er3äl)lung nac^ bem £ogos formt. So
nur finb bie rooljlgefe^ten IDorte 3U oerfteljen, mit benen ITTaianbrios bm
Samiern bie Si^^i^^it gibt (142), fo bie IDorte bes (Il)arilaos an feinen Bruber
ITTaianbrios, mit benen er feinen Überfall einleitet (145): „IHid), Sd)led)tetter
ber inenfd)en, beinen Bruber, ber id) nid]ts oerbrodjen l\ahe, roas (Befängnis
öerbiente, l)aft bu gefeffelt unb ins 3ud)tl)aus geftedt!" Die bire!te Rebe
unterbrid)t nur bie (Er3äl)lung, bie glatter fliegen roürbe, roollte man jene
ftreid)en:(145) „Sd)impfenb unb fd)mäl)enb toollte er il)n überreben, bie
Perfer an3ugreifen (mit folgenben IDorten ... bas fagte (Il)arilaos) IKaian=
brios jebod) nal)m bm Rat an ."
So bie (Er3äl)lung, roenn es nur auf bie
. .
3. BudlKL 111

(Er3äl}Iung an!ämc. Sür Mc Stimmung [in6 bic lüortc bcs (It)arilaos (d)Ied)tl)in
unentbeljrlid) unb von l}cri)orragcnber löirfung. So coirft eine Kun[tform,
ben urfpri'inglid)en (Bcitungsbcreid) über[d]reitenb, in einer fün|tleri[d) un-
geformten Umgebung auffri[d)enb, geftaltenb unb belebenb').
Hur Abfolge ueronlo^t uns, bem bie (Er3äl)Iung uom babt}IO'
bie l)i(tori[d)e
ni|(^en flufftonb an3u|d)lie6en, ber, ein Kleinob in (einer Art, nun roieber gan5
ec^t unb ur[prünglid} i(t. flis (Einleitung bient eine Der!ünbigung, bie etroa

basfelbe bebeutet, toie ber (lannl)äu(erflud), trifft, toeil bos Unmög»


ber nid)t
\\&ie bod) ge(d)ic^t. IHan !önntc oud) an bie Derfünbigung benUn, bie ITToc»
betf^ IV 1 in ber 2. I}ejenf3ene erl}ält. So fagt einer ber Babi^Ionier: „3f)r
roerbet Babi}Ion nidjt neljmen, e!)c nid)t ein ITTauItier toirft." Das fl6t}naton
lebt im Sprid)U)ort: cum mula peperit (Sueton (Balba 4), roenn nid)t gar
bas Sprid)n3ort bas allere ift. Hatürlid) ge(d)ief}t nun bas Unmöglidje bod),
genau roic VI 139 f. (f. Hbfd)n. 5). Das tDunbcr ift eine trabitionellc Jorm biefcr
Kunft. nun läuft 3opr}ros, (d)mäl)Iid) ge[d)änbet, 3um Sdjein über unb oerrät
bie Die DoI!stümIid}!eit ber (Er3äl)Iung beroeift [d)on bas baraus ge»
Stabt.
formte $prid}röort ZcüTTüpou läXavia, bas fd)on Kratinos 155 !ennt. (Es ift

bas Sinonmotio bes jüngeren (Epos, beffen Selbftentftellung an ber ebenfalls


nic^t alten Stelle (Db. IV 243 ff. üon 0bi}ffeus er3äl)It wixb. Hber aud} roas
toir oon 59 f)örcn,
Peififtratos I Hingt an (t»gl. piut. Solon 30). DöUig
1001 Hädjten bie
ent[prid)t au(^ in breit ausgefponnene (Epijobc in bem großen
Roman oon 0mar unb feinen Söl)nen (II 360 f.), beren ^elbin 3at=eI'DarDal|i
ift. Die 3opt)rosgefc%id)te genau ebenfo toie fjbt nur eine
er3äl)It Ktefias
(Beneration fpäter auf ben Hamen IHan möd)tc baraus ge-
bes ItTegabi)30s.
neigt (ein 3U (djliegen, bog bas ITTotiD öftlid)er Fjerfunft ift unb barf (id) nic^t
baxan ftogen, ba^ ein fol^es tltotio in bie ®br)ffee gebrungen fein (oUte, mic
es Don bem inärd)en üon Ramp(init, bas in bas !t)rcnäifd}e (Epos gebrungen
i(t,für betoiefen gelten fann. Betoiefen ift I)ier bie öftlidje {)er!unft no^ ni^t,
auc^ nid)t bur^ bas 3itat aus 1001 Hackten, aber 3U be{)aupten, ba^ bie
(Er3äf)Iung tjbt'sbur^ bas f)omerifd)e (Epos beeinflußt toäre, ift genau (o eine
petitio principii, bie immer röeniger glaublid) roirb, je mcf)r toir in bas
Derf)ältnis 3oniens 3um üorberen Orient einbringen.
Die 5orm ber (Er3äl)Iung Die empl)atifd)e Dor(teUung
i(t bie bes £ogos.
bes ijelben ,;3opt)ros, ber So!)n bie[es ItTegabr)30s, ber einer oon ben 7 toar,
bic ben lUagier (tür3ten, bie[es nTegabi)30s Soljn Soppros" ift 3U III 69
(S. 100) bereits be[prod)en. Hn befannte ^omeroerfe Hingt ber Hnfang an:
„Unb es fagte mand)er oon i^nen bas IDort". Isomer (agt öfter: w5e 6e
TIS ei'TreaKe. Hud) ßp€(|)OS oon (Eieren ift (tngulär unb fd)on Don einem antifen
(ErÜärer mit 31. XXill 266 oergli^en, roo es eben[o oom ITTauItier gefagt
ift. nid)t gerabe in ber (Eragöbie nadjCDeisbar, toas Stein nid)t geglüdt ift,

aber gel)oben ift ber Husbrud: küs oük e^eTrXwcras twv (j)p€vwv, ber VI 12
') Hud) bie l)übjd)c intime S3ene smijdjen Darcios unb flto((a (134) i(t roenigcr

mottDijd) inlcreffant, als tüegen ber großen (5etDanbtl)eit, mit ber ber abftrafte (Ent*
td)lu6 bes Königs in greifbar (id)tbare E)anblung umgeje^t tüirb. t[t)pi(d) t(t ber (oon
Stein jel)r unglüdlid) bef)anbelte) flb(d)lu^ mit bem Sprid)tDort äjia t€ ^ttos kqI epyov
(ogl. Diogen. 136 Paroem. ©r. 116); es (tel)t aud) in ber 3lias XIX 242, braud)t
ober besl)alb I)ier fein I)omer3itat 3U (ein. flud) bie (Eile, mit ber ber (Enljdjlufe aus^
gefül)rt tDtrb (enede yäp Täxioia niiepn e7TeAap4)€v) i(t d)arafleriftijd) unb l)äufig.
Die (5ejd)id)te Don Dcmofebes unb Sfiton i[t (Teil 11 flb(d)n. 3 anali)fiert.
112 flnalple bcr fiiltoricn ffbVs.

ebenfalls in öircfter Reöc iDie5cr!el)rt. Rid)tigcr als auf öie eKaiams, 6ic
bei (EuripibesBa!^. 850 3U öer IDcnbung umgeprägt ift: e^w IXauvoüv toü
<t>poveTv Bäljr auf ionifd)e Hautü, bcr ber DOÜstümlic^e Husbrucf
oertoeift
entflammen fönnte, genau roie (Euripibes büx6) ein anberes Bilb (EI. 175 3U
bem IDort: &u|iöv TreTTÖraiiai „meine Seele ift (u)ie Dögeldjen) entflattert" ge=
kommen ift. Don 3U)ingenber Bilblid)!eit ift aud) bie^oSoitüv ßouXeüjidTwv.
piaton Krit. 109A [agt ätjnli^ f\ toö Xöyou 6iel^o5os, oielleii^t nac^ einem
tonifdien pi)ilo[opl)en. Belege aus ber (päteren pi)ilofopl)ie notiert Bät)r.
Saft rljetorifd) geformt finb bie (Begenfä^e: epYw tw aiaxioTw - övopa tö
KdAXioTOv e^eo ober: upTv fJKü) psyiaTOv dya^öv, Aapeiü) &e kqi irj

öTpaiifj |i€YJcJTOv KQKÖv. Der 5Iu6 ^^s (Bansen, bas ni^t fo |el)r auf einen
befonberen ^öl)cpun!t t)inleitet, töirb fortgefül}rt bis 3U ber glänsenben Be=
lo^nung bes E}elben, ja bis auf beffen (En!el. Dicfer S^lufe ift nod) Petfd)
S. 6 unter bie fortfüljrenben S^Iüffe (II) 3U re(^nen.
tDir ftel)en am (Enbe einer langtoierigen Unter[u^ung, bie im (Begenfo^
3U ben einfadjen öerl)ältniffen bes 2. Bu^es eine ITtannigfaltigfeit ber Be=
äieijungen unb nTögli(^!eiten geseigt l)at, bie suerft ücrwirrenb u)ir!en. tEro^
<illcr 3rr)ifd)enformen l}at fi(^ jebod) geseigt, ba^ bas Itebeneinanber ber
beiben Stile au^ ba, too fie ni^t me^r fd)arfmhtntinanbzx l)erge^en, bie
(Brunblage ber ftiliftifd)en Hnalpfe bleibt, bor allem aber 3eigt bas 3. Bud)
b^n überlegten Hufbau bes (Bansen unb red)tfertigt bie Jorberung, bie €igen=
Reiten ber ijiftorien aus ber Derbinbung einer langen ^rabition mit einem
bzbe'ditnbcn !ünftlerifd)en IDollen 3U oerftel^en.

4.

Das 4. umfaßt ungefäl)r b^n Heft beffen, roas bm eigentlidjen


Buc^
IKebifa Dorausge^t. Die Bud)einteilung fann jebo^ Don je^t ab nic^t mel)r
berücffi^tigt toerben, ba bie tf)ra!ifd)en unb ma!ebonifd)en (Befdji^ten im
Anfang bes 5. Bu(^es iljrer Hrt nad^ 3U b^n |!r}tl)ifd)en unb librjf^en (Be=
fd)i^ten bes 4. Bu^es gel)ören unb bas Heue erft V 28 mit einem beutlid)
fül)lbaren neuen Hnfang einfe^t. Diefe fo umtd}riebenen Kapitel gliebern fid)
in 3 grofee Hb[d)nitte, beren erften bie f!r)tl)ifd)en (Befd)i(^ten IV 1-144
umfafjen, ein Stüd, bas 3U bm intereffanteften unb tDid)tigften ber t)iftorien
gel^ört, roeil es uns, toie !aum ein anberer (Teil, einen öEinblid' in bie Hrbeits=
toeife E)bt's getoäl^rt. (Es röirb uns infolgebeffen ettoas länger auff^altcn.
£affen toir bzrx überleitenben Sa^, ber bas 4. Bud) an bas 3. fnüpft, toeg,
fo l)aben toir einen neuen fräftigen Hnfang in b^n löorten: „HIs Hfien oon
ITIännern blü!)te, unb groge Sc^ä^e fid) fammelten, begcl|rte Dareios bie
S!i}tl)en 3U ftrafen . Hnfang, ber in ber pxadft bes geroäf^Iten
. .", einen
Husbruds an III 88 unb no^ meljr an VII 1 erinnert. Die $!i}t^en finb
uns sioar fd)on aus bem 1. Bu^ befannt; barauf roirb oertoiefen; aber bas
ift nur iene Derflammerung, bie roir fd)on fenncn^). (Eine anbere gefuc^tere

^) Die Dcrflammerung ijt öurd) gejdjidte Bcnu^ung einer (Drtsjage 3U einem


eigenen £ogos (1-4) ausgejponnen. Das jogenannte faule ITTeer an ber Horöoftfülte
ber Krim ein Derteibigungsgroben oon mcn|d)ent}an6, bas i|t ber Kern. Der flnjdjlu|
<in I 73 f. tüar jofort ba, roenn burd) bie|en (Draben bie aus ITtcbien 3urüdflutenben
SfT}tl)en|dju)ärme abgetoeljrt rourben. Don einer für Sage beseidjnenben UnDerjtänb»
lidjfeit i|t, roas über bie „blinben Sflaoen" gejagt roirb. Das löjenbe IHotio: „Die
4. Bud} IVl— V27. ^113

Bejicljung ocrbinöet Kap. 5 mit 6cm ägi}pti(d)cn (Eyturs; öcnn rocnn öic
$fi)tl}cn bas jüngjtc Dolf rjeißcn, (o ift bas ein bcutlid)cr f)intöcis auf bas
älteftc bas narf) 11 2 nid)t bie ägi^pter, [onbcrn bie pi)n)gcr coaren.
Dolf,
Die Be3ugual)me auf ägi}pten ift nid)t blo^ eine Slosfel, bie 3U bem mcr!»
tDi'irbigen Dolf im ITorben überleiten (oll; [ic bebeutet mef)r; b^nn bie Der»
gleid)ung ber nörblid)en unb (üblid)en drbtjölfte ift ein (Brunbprin3ip ber
l)bteifd)en (r)eograpl)ie. So roerben Hil unb Donau IV 48 3U einanber in
Be3iel)ung gefegt, toobei man nid}t oergeffen barf, bafe ^bi ben Higer für
bzn Überlauf bes Hils f)ielt (II 33) unb bal)cr beibe (Erbteile fid) oon je

«inem Riefenftrome üon tDeft nad) (Dft burd)ftrömt ba&iie, bie fid) gegenüber
mit Dielen ITTünbungen unb unter Bilbung eines Deltas in bas mittlere ITTeer
fid) ergoffen. So mad)t fid) l)ier jener f)ang 3ur Spefulation geltenb, ber
immer toicber bie unbefangene Beobad)tungsfäl)igfeit, bas offene fluge bes
3oniers, an ber (Erfenntnis ber tDal)ren 3u[ammenl)änge gef)inbert f)at. (Eine

5ülle toertooUen Beobad)tungsmaterials roirb entwertet, inbem man aU3ufüf)n


meljr barauf auf3ubauen coagte, als bas IHaterial 3U tragen im ftanbe toar.
Diefe Kritif trifft nid)t focDof)l ?}bt, ber l)lerin gan3 ein Sol)n feines Dolfes
ift,fonbern bie gefamte gried)ifd)e naturforfd)ung. (Ein tppifdjes Beifpiel ift
^er Hftronom ©inoptbes oon df)ios, ber no^ oor ber ITlitte bes 5. 3l)bts.
^en ungeheueren (Bebanfen einer periobe fämtli(^er Planeten 3U benfen toagte,
ber mit feiner 59iäf)rigen periobe, bem großen 3at)r, coic er es nannte unb
coie er in 0lr)mpia auf el)erner (Tafel allem Dolfe fid)tbar ausftellte, bie
THed)anif ber Sternentoelt ergrünbet 3U f)aben glaubte. Derglei(^bar finb
^etoiffe 3rrtümer, bie moberne 5orfd)ung ber erften f}älftc bes 19. 3^öts.
begangen ^at. Die lDiffenfd)aft !)at ein Red)t barauf, bie i)öd)ften unb legten
Sragen ieber3eit 3u ftellen; barauf Der3i(^ten. Hber
fie roäre tot, roollte fie

bafe nur ber mül)felige tDeg burd) entfagungsoolle (Ein3elforfd)ung 3U glaub=


^aften Hnfid)ten über bie legten Dinge fü!)rt, l)at bie gried)if(^c naturforfd)ung
oft überfef)en. So fel)en roir f)ier ?}bi als 5orfd)er mitten in ben Problemen
feiner Seit, aber aud) irregeleitet buxdi bie 5^^^^ ^^^ 3eitgenöffifdien 5orfd)ung.
Unb Jorf^er bleibt er im 4. Bud) nod) für eine lange Strede, bas ma^t
^ie U)i(^tigfeit befonbers ber 15 erften Kapitel aus; nirgenbs fonft gibt tjbt
bas rol)e BTaterial mit einer gerabe3u mobern anmutenben Unmittelbarfeit
fo Dollftänbig, fo unnerarbeitet, entgegen bem antifen Stilgefül)l, bas bie ni^t
umftilifierteEJäufung berartiger (Ejserpte fonft Derroirft. 3m biametralen
(Begenfa^ 3U ben Stellen bes 1. unb 3. Bud)es, tüo er mit fertigen, cdo^I»
geformten, etl)ifd) interpolierten HoDellen uns erfreut i}at, ift i)ier bas ITIate=
rial im Ur3uftanbe oorgelegt. Darianten l^at er uns fd)on gelegentlid) ge=
boten; l)ier ftel)en nic^t 2, fonbern 4 nebeneinanber.
I) Die Sfr}tl)en fagen (5-7): „3uerft fei ein IHann entftanben in biefcm
£anb, bas leer röar, mit Hamen tEargitaos. Dcffen (Eltern, fagen fie (mir
unglaublich, boiS) fagen fie es) feien 3eus unb bie (Co^ter bes Jluffes
Bort}ft^enes. Hus folt^em (Befc^le^t fei (Eargitaos entftanben." Diefer
ifai 3 $öf)ne £ipojais, i}arpojais, Kolajais. Da fallen 4 golbcne
Dinge 00m Ejimmel, ein Pflug, ein 3od^, eine Streitaxt unb eine Schale, bie

Sflaocnfinber gcf)ord)cn fofort, als fie bie Peitjd)e fel)en'' ift oon Bäl)r II 292 aus ber
€^ronif oon Itorogorob belegt {naii Ramus navigazioni e viaggi I 166; id) fann
^bos 3itat in ber mir oorliegenben 2. Ausgabe nid)t fcItfteHeni.
flii) DoIIsmärd|cn. 8
114 flnalpjc bct I}i|tonen E}bt's.

6ie halben älteren Brüöer nid)t bcrüf^ren tonnten, tocil fie toie $emx brannten,
nic^t fo beim 3üng(ten, ber [tc 3U fi^ na^m unb bte nun gegrünbete ^err*
f(i)aft mit [einen Brübern Don il)nen ftammen bic J)aupt[tömme ber
teilte.

$!i}t^en, bie Sfolotoi nennen, ab. Bis 3um Donauüber^


[i^ übrigens felb(t
gang bes Dareios rennen \k 1000 3al)re. „Das Ijeilige (Bolb betDa!)rcn
bie Könige ouf bas forgfältigftc auf unb [u(^en es jebes 3Ql)r auf, um es
mit großen 0pfern 3U cereljrcn. tDer aber bas l)eilige (Bolb Ijai unb an
bem 5^[te unter freiem f)immel fd)läft, ber überlebt, roic bic $!r)tl)en fagen,
bas 2^^^ nid)t. Destoegen toirb il)m gegeben, toas er 3U Pferbe an einem
(Tage umreitet." 3cn(eits im Horben ift alles doU Jebern, [obafe man nid)!
fel)en !ann.
2) Die tjellencn am pontos [agen (8-10): ijcrafles fommt mit
ben Rinbern bes (Ben)ones Zanb. Dort überrafd)t il)n ein
in bas leere
$ci)neefturm; er widelt fi(^ in [eine Cötoen^aut unb fdjläft ein. lDäl|rcn6
beffen roerben il)m bie Pferbe com VOaqtn (auffallenber tOeife ni(^t bie
Rinber, bie er treibt) geftoljlen. Uatii langem Suchen finbet er in ber £anb'
fd)aft ^i)laie in einer ?}ölfU ein [djlangenfüfeiges lUäb^en, bie bie Pferbe
liat unb fie nur Ijergeben roill, toenn er fie el)eli(^t. Xlaö) einiger Seit nimmt
^erafles flbfd)ieb unb I^intcrläfet ben 3 Söhnen, bie fie gebären coirb. Bogen
(„er trug nämlid) bis bal)in 2") unb (Bürtel mit ber IDcifung, nur tocr bzn
Bogen rid)tig fpanne unb ben (Bürtel richtig anlege, foUe im Canbe bleiben
bürfen. Scoei bie probe ni^t unb toanbern aus, bie H!)n^erren
beftelien
ber Hgatl)i)r[en unb (Beloner, nur ber jüngfte, $!r)t^es, befte^t fie; oon bem
ftammen bie Könige ber $fr}tl)en ah. Seitbem tragen bie $!t)tl}en fold)e Bogen
unb |ol(^e (5ürtel.
3) „ÖEs gibt nod) einen anberen £ogos, bem i^ am meiften beipfli(^te'\
am S^luffe „gemeinfamer £ogos ber (Bried)en unb Barbaren" genannt: Die
S!t}tl)en tDurben von ben Rlaffageten oerbrängt unb famen in bas £anb,
tDO bamals nod) bie Kimmerier fafeen. Diefe töarcn uneins, ba bie Könige
um bas £anb fämpfen, bas Dol! aber ausroanbern tooUtc. 3m Kampfe
beiber Parteien tourben bie Könige erfdilagen, beren (Bräber am Sluffe (Erjrcs
nod) 3U fel)en finb. Dann 3ogen bie Kimmerier fort, unb bic $fi)t!)en famen
ins £anb. (Es gibt nod) Stätten, an benen ber tlamc ber Kimmerier l)aftet.

Diefe famen in bie (Begenb oon Sinope, CDäl)renb bie fie oerfolgenben $tr)tl)en

ben IDeg üerfel)lten unb in ITtebien einfielen.


Hriftees, ber epifd)e Dichter, fagt in ben Hrimafpeia (13-15): öEr
4)
fei 3u ben 3ffebonen gefommen; jenfeits beren vooljnien bie einäugigen Hri=

mafpen, bie golbl)ütenben (brcife unb bie i)t}perboreer. f}bi l)at über Briftees

näi)eres in Pro!onnefos, Kt)3i!os unb im italifd)en RTetopont gcl)ört; bas ift

eigene (Er!unbigung. HamentUd) bas Ce^te: „3e^t ttel)t eine Statue mit bem
Hamen bes Hriftees bei bem Bilbe bes Hpollon auf bem Tltarttc oon lUeta»
pont: ringsl)erum ftel)en Lorbeerbäume", bas l)at er felbft gefel)en.

Diefe breite Darlegung ift tunftlos, faft ausfd)lie&lid) in inbireüer Rebe gc=
geben ; nur in 2 ift ein !ur3es Stüd Dialog 3tDifd)en I)era!les unb ber nt)mpl)e
eingelegt. Das änbert ben bes (banden nid)t. Dem entfprid)t bie
(It}ara!ter
Sprad)e, bie nid)ls bietet, toas über bas (Beti)öl)nlid)e t)inausginge. (Es gibt

3tDar aud) Künftler ber inbiretten Uebe, id) erinnere an piaton, aber id)

glaube nid)t, bog je ein gried)ifd)es ITTärd)en fo referierenb er3äl)lt ift. (Ein
4. Bud) IV1-V27. 111

Rc|t bcs Urtprünglid)cn jdilägt in jenem !ur3en DiQlog(lü(!d)cn burd); im


iibrigen i|t Fjbt l)icr Ser für öic So^m feinen Sinn 3U l)Qben
nur 5otfd)er,
[d)eint. 3(t er bod) aud) offenbar mit bem Stoff nid)t fertig gecoorben. IDir
feijen, toic er forglid) alle il}m 3ur öerfi'igung fteljenben O^uellen befragt l)at,

unb ba nun bie gan3e Buntljeit ber oolfstümlid)en (Erabition über il)n
i[t

ausgefd)üttet. Das lieg fid) entioeber 3U einem rei3lo(en (üerippc angeblid)er


([at|ad)en abtöten, ober ber (Er3äl)Ier mu^te felbft Did)ter (ein unb roeiter
bid)ten, coqs er als Did)tung empfangen l)atte. tOer l)ier eine (Einljeit [d)affen
toollte, mußte Dor allen Dingen oiel fortlaffen, unb bas ifts gerabe, IÜ03U
biefer ?}bt nid)t bcn ttlut l)at: Der 5or[d)er barf Überliefertes nid)t ignorieren,
aud) tDcnn er es nid)t glaubt. IDir bauten es biefer {7iIfIofig!eit, bog uns
bas referierte IHärdjen Ijier bic anbere IHetljobe bes 1. unb 3. Bud)e5 [0 !Iar
crfcnncn läßt. Daß ITTärd)cn f)ier üorliegen, barauf l)at (Eb. niet)er Sorf<^-
3. alt. (Befd). I 235 bereits oercoiefen; aber es gibt ein unrid)tiges Bilb, roenn
aud| H. i)ausratl} (Heue 3a^i^^- 33 (1914) 442) toieber bie S3enc 3CDifd)cn
J^eratles unb bem Sd)Iangenmäbd)en ungebüf}rlid) in ben Dorbergrunb ftellt.
lTTotiDgefd)id)tIid) läßt fid) mit lei^ter inül)e nad^roeilen, toie unenblid) oiel
mel)r Dolfstümlid)es UTaterial in ber an erfter Stelle ercoäl)nten tö^izn
S!t)tl)enfage ftcdt.
(Ein flüd)tig l)ingerDorfener Kon3ept3ettel, ift gerabe Hr. 1 üon {)öd)ftem
IDerte. Die (E^tl)eit ocrbürgen bie Hamen (Eargitaos, Kolajais unb feine
Brüber, Sfoloten. Die folgenben ntotioe ((feinen bas (Berippe ber (Er3äl)lung
3U bilben: A
Der erfte ITIenfd) ftammt oon Ijimmelsgott unb einer S^uß»
nr)mpl)e ob; oon feinen 3 Söhnen ift B ber 3üngfte berjenige, bem bas
(5lüd u)ol)l roill, ber C in b^n Befi^ ber f)eiligen Dinge unb bamit auf nid)t
erfid)tlid)e Hrt in bm Befi^ ber l)errfd)aft gerät. ber Dienft bei bm D
l)eiligen (Beraten ift ebenfalls nid)t !lar erfaßt. Über E bie Jebern in ber
£uft ift fpäter ein befonberes (Er!lärungs!apitel (31) eingefügt.
Das ungemein (rr)pif^e ber Urfprungsfage A erläutert rec^t gut ber Be=
rid)t bes Sacitus über bie Urfprungsfage ber (Bermanen ((Berman. 2).
Diefe beginnen mit tEuifto bem $of)ne ber (Erbe; beffen Sol)n ift ITtannus,
ber „TTTann", ber erfte ITTenfc^, oon bem bic fll)nen ber tjauptftämme ah--
ftammen. Hnbercs ITtaterial für 3frael, Babplon, Perfien, (Bried)en, (Ettl)en
gibt Bäl)r II 294 red)ts, l)aupt[ä^li^ für bie Drei3ai)l ber Brüber. Der
Hame (Targitaos !ommt unabl)ängig oon £)bt md)t oor; bagegen ftedt etroas
nal)e Derioanbtes offenbar in bem toeibli^en Hamen ^irgatao bei Polr}aen
ftrateg. VIII 55, ber an ber ITtaiotis 3U Ijaufe ift. Der mit il)r in Der^-
binbung gebrad)te Hame ber 3jomaten !am
fd)on bei f}e!ataios S^Q- 166
oor, [obaß man an il)n als le^te d^uelle bcn!en !ann, obgleid) bie bei Polr)aen

mit Sirgatao oerbunbene Hooelle el)er nad} fpäterer Did)tung ausfiel)t. IDid^tig
ift, ba^ mx in bem cDeiblid)en Hamen neben bem männli^en einen Had)^all
et)emaliger 3toeigcfd)led)tig!eit bes llral)nen erfennen bürfen, roie bie
Belege Deutfd)e Hltertums!unbe IV 113 anläßlid) bes Hamens
nTüllenl)offs
CTuifto 3eigen. Über bie HTutter roirb 3U Hr. 2 mel)r 3U fagen fein. Die
Hamen ber 3 Brüber finb ebenfo unoerftänblid) töic bie anberen tft)tl)ifd)en
Hamen, aber baß fie fid) reimen, entfprid)t ool!stümlid)er Hrt. IDir l)aben
im ägt}ptifd)en Bud)e fd)on auf bergleid)en l)ingetoiefen man ocrgleic^c bie ;

Stammnamen ber (Bermanen 3ngoäonen, 3ftoäonen, E^erminonen (3rminonen?)


116 flnali)fß ber Ijiftonen ffbVs.

ober bie 5amilie Sicgfriebs Sigmunb unb Sicgelinb ober enblid) bie oielcn
fprid)tDÖrtIi(^en H(fonan3en je nad| ber IHobe ber Seit mit Stabreim ober (Enb=
reim: in Rom Romulus unb Remus u. a. m. Reimroortpaare im ITTär^en
[inb nur ein Sonberfall ber bebeutenben (prad)bilbenbcn Kraft bes Reimes
überl)aupt, bie ?). (Büntert Über Reimtöortbilbungen im Hri(d)en unb RIU
gried)i(d)en Onbogerm. Bibl. Uli 1914) feftgcfteUt l)at. S. 181 ff. finb reid}»
Iid)e Bei(piele aus Dol!stümlid)en Kreifen angefü!)rt; bea^tenstoert ift ber
I)inrDeis S. 182, 1: „(Eine |pra(^toiftenf(i)aftlid)e Unterfu^ung bes oolfstüm»
H^en IHäri^enftiles toürbe stoeifellos toidjtige (Ergebniffe seitigen." Diefe
Hufgabe müßte auf breitefter Bafis in Hngriff genommen tüerben, roäl^renb
[i&l (5/s niaterial auf einen eng begrenjten Sprad)freis be(d)rän!t. (Es lenktet
ein, bog ein eminent
|o p(r)d)oIogi(d)es Prinsip oon fpra^bilbenber Kraft nidjt

auf beftimmte Sprai^en bef^ränft roir!(am fein !ann. 3nfoferu ift bas oor»
liegenbe (!t}tl)ifd)e unb bas S. 63 angefül)rte ägt)ptifd)e Beifpiel toertooll. Hud)
bie Hamen Hriapeit^es — Spargapeitl)es in ber $!r)lesgefd)i^te IV 78 reimen.
Dag B unter bm 3 Brübern nun toieber ber 3üngfte gerabe ber be«
üorsugte ift, bas lUotit) oom beften 3üngften, toie es Klinger nennt, ber in § 6
einen Qleil biefer Jragen bef)anbelt Ijat, !ennt ijbt felbft in bem ma!ebonifd)en
ITTär^en VIII 137 (f. Hbfd)n. 7). Aus (Brimm erinnern toir an Hr. 97 „Dom
tDaffer bes £ebens", bas ber 3. iüngfte allein 3U l)olen öcrmag. (5etDÖ^nlid)
ift es 3ugleid) ber bümmfte, toie in Hr. 63 „Die 3 S^^^i^n"» ^o ^r gerabesu
ber Dümmling
Reifet. Don Harnes tErjpen finb 550 f., 569, 580 u. 935 3U
Derglei^en. C toirb aus bem grie^ifd^»römifd)en Hltertum bur(^ bas troifc^e
PaUabion (HpoUobor III 12,3) unb bie römifd}en ancilia (R(E 12113, 9ff.)
belegt. Die Dorfteilung aber oerbreitet, ogl. S^^^^^ 3U Pauj. VIII 47,5,
ift

ber ein „(5efd)en! Htl)enes" erroätint, bas bie Stabt tEegea uneinnel)mbar
ma^en folltc. Die urfprünglid)tte Dorftellung töirb ber RTeteorftein fein, roie
er in ber Kaaba in lüeüa Derel)rt roirb. Hber fd)on frül)3eitig treten ^anb=
gemachte (Begenftänbe bafür ein^). Hber bas Seuer, bas bann erlofd), ift no^
ein Reft ber (Erinnerung an bm glüljenben RTeteorftein. Die Cücfe im 5ol»
genben, roo uergeffen ift, ber Befi^ biefer Saubergegenftänbe 3ur (Be=
toie
toinnung ber i)errfd)aft !ann 3tDar auf Rei^nung bes Referats gefegt
füt)rt,
coerben. ITtir ift jebod) tDal)rfd)einlid)er, roas man bei alten Rtärc^cn öfter

heohadikn tann, ba^ nur bie tounberbaren Dinge bem (Er3äl}ler im (Be»
bäd)tnis l)afteten unb bas nXärd)en auf bem IDege roar, 3ufammenl)anglos 3U
toerben. Die pi)antatie erfe^t fol^e oerlorenen 3ufammenl)änge leid|t, oft
bur^ fel)r abfonberlid)e unb unpaffenbe RTotiDe. Die £ü(fenl)aftig!eit ift no(^
beutlic^er an bem ITTateboniermärdjen VIII 137.
Der Dienft bei bcn Ijeiligen (Beraten ift an fid) eine befannte Satfa(^e.
(Berabe an ber genannten paufanias»Stelle gel}t ber priefter einmal bes Jahres
in bas Jjeiligtum. i)ier ift, nic^t ol)ne $d)ulb bes (Er3äl)lers, D^, ber eigent=
li^e Dienft, untlar gctoorben, fobag er 3U D2, ber Bclol)nung bafür, ni^t
mel)r red)t 3U paffen fd)eint. lUan bentt 3unä^ft an bas RTotio bes lDa^en=
müffens unb nid)t«cöa^cn=Könnens, tüie es am befannteften aus RTattl). 26, 40
ift: ber $d)laf ber 3ünger in (Betl)femane ift urfprünglic^ ein fol^er Sioangs»

*) Bei (Brimm Dcutjd)c Sagen'' 41 |inb es ein Ehering, ein Pfennig unb eine
Spinbel aus (Bolb, bie bem (Bcjd)lecf|te d. Ran^au in E^oljtein jcbes in jeiner Hrt ©lücf
oerleifjen. „Einige 3tDeige bes £)aujes, bie |ie oerloren, finb erlojd)en."
4. Bud) IVl— V27. 117

\6)\a\, u)ic il}n bas tTTärd)en oft !cnnt, ctiDO bei (Drimm Hr. 57 „Der golöenc

Dogcl" im Hnfang, Dcuttd)e Sagen"* 520 ((}cinrid) bcr £öu)e). lllan |ief)t aber
bann md)t rcd)t ein, loebcr loarum bie uerljängnisDolIc Jolgc eintreten foll,
nod) roarum ber Betreffenbe reid} belol)nt toirb. üerltänblidjer u)ürbc bie
Situation, tüenn aus ber Beloljnung 3U cr[d)Iie6cn roäre, ba^, obstoar ber
tDortlaut un3U)eifeI()aft lauid, bog ber IDäditer bes (Bolbes „einjd)Iäft", bie
Sarf)e urfprünglid} als tOadje beim (Bolbe gebad)t fei, um bas in jener Xlad^t
bie (Deifter toeben, etioa in ber flbfidjt, bie (Böttergefd)en!e toieber 3U ent»
füljren. Dann toirb bie nad)tu)ad)e 3U einer f)elbentat, unb aud) bie oer-
bcrblid)e 5oIge, bie für ber mit ben (Beiftern oerfetjrt liai, liege
ben eintritt,

fi(^ belegen 0- Das anbercs


ift als Brubcr £uftig (Brimm Hr. 81 ober
nid)ts
ber, ber bas Surften lernen toollte, (Brimm Hr. 4, ogl. BoIte=poIiD!a 11 150G,
bie ein ober brei Hackte in einem Derl)ejten Sd^loffe 3ubringen muffen. Sei
bem nun, roie il)m roolle, irgenb ein 3auberifd)es tttotio ftedt bal}inter, bas
mit ber folgenben reid)en Belol)nung irgenbtoie 3ufammenl)ängen muß. Hu(^
fic (D2) ift toeit oerbreitet. 3u bem oon Bäl)r gefammelten IKateriaP) fügen
roir l)in3U 3unä^ft aus bem römif(i)=gried)if(^en Kulturfreife, bog üergil Ren.
1 367 ben Hamen ber Burg oon Kartljago b3Tsa in berfelben tüeife er-
Üört^), toie im DoÜsbu^ oon ber fd)önen ITtelufine, auf beren Rat Raimunb
eine Ijirf^^aut 3erfd}neibet unb mit ben bünnen Riemd^en oiel me^r £anb
umfpannt, oIs man erroartet Ijaik. 3n ber „ftummen £iebe" fpielt ITTufäus
(I 242 ber lUärdien ber tüeltliteratur) auf eine äl)nli(^e Sage an: „... ob

i^ glei^ ein ^öl3ern Bein l^ahe, fo !ann i^ bod} bamit fo rüftig f(^reiten^
als ber Ia!)me Sroerg, ber bie Stabtflur um!rod)en ^at" mit ber flnmerfung:
£out einer alten Sage oer^ieg eine bena(^barte (Bräfin bzn Bremern fd)er3*
roeife fo oiel £anb 3u f(^en!en, als ein Krüppel, ber fie ehen um HImofen
bat, in einem (Tage toürbe umfrieden fönnen. ITTan Ijielt fie beim tOort,
unb ber Krüppel froi^ fo gut, ba^ bie Stabt bie große Bürgertoeibe baburd^
befam; ogl. au^ (Brimm Deutfd)e Sagen* 518. dnä) Huerba^ Dorf»
gefd)i(^ten (1854) IV 143 er3äl)lt äl^nlidjes: Der Urat|n Ifattt am ITIi^elstag
einen mit jtoet Pferben befpannten Pflug rings um bas (But gefül)rt unb l)atte
babei ftets bie Sonne im Hngefic^t, unb ol)nc 3U raften !am er erft mit
finfenber Xia6)t toieber auf ber Husgangsftelle an. Don jener 3eit Ijatte bas
(But ben Beinamen: oon ber langen Sur^e. IKan fiel)t, roie bas ITtotio !)ier
im Begriff ift, fi^ mit ber oerroanbten Dorftellung 3U oerbinben, bie ber
5ur^e 3U (Brunbe liegt, bie Romulus um bie neue Stabt geführt ^atte*). 3m

^) 3n ber Regel ftirbt ber Betr. auf ber Stell« ober am 3. (Tage, ngl. Deut}d)es

Sagenbudj IV 56, 64, 67 ujf. Als 3al)rDe auf bem Sinai crfd)eint ((Ey. 19,21), l)eifet
er TTTojc bas Dol! fernf)alten, „bafe fic nidjt burd|bred)en 3um J^errn itjn 3U |et}en
unb oicle aus il|nen faüen".
2) Die 3 Stellen piintus nat. bist. XVIII 3, 9 (allgemein quantum quis uno die

plurimum circumaravisset) Seneca de benef. VII 7, ©oib Metamorph. XV 616 be=


3ieljen jidj auf bie gleid)e (5cfd)id)te oon (Bcnucius (Eipus. £iD. II 10, 12 er3äf}It bas
gleid)e Don E)oratius (Todes.
5) nomine, ba3u Sero.: adpulsa ad Libyam Dido cum ab Hiarba pelleretur,
facti de
petit callida, ut emeret tantum terrae, quantum posset corium bovis tenere. itaque
corium (ßOpoa) in fila propemodum sectum tetendit occupavitque stadia viginti duo.
"*) Den Sprung bes Remus belegt im (5ried|ijd)en HpoUobor I 8, 1 (tEorcus, non
(Dineus crfdjlagen).
118 flnalr)je ber E)i|lorien ?}bVs.

(Brunbc ift es öer (5Iaube an bic magi(d)e tDir!ung 6es gc(d)lo{fcnen Krei|cs,
öie [id) in all biefcn Dor(telIungen ausprägt.
(Enblid) E bie Scbcrn in bcr £uft, beren Sinn toir Horblänber ot)ne

cöciteres Der[tet)en, aud) ol)nc bie ausfül)rlid)c Ijbt's. Sür ben


(Er!(ärung
(Briefen voax ber Pergleid) ber Si^neefloden Sebern feine Banalität;
mit
ni(i)t umfonft roerben bie oon Bäljr l)erange3ogenen Kommentatoren il)re 3u=
flud)t 3um 147. P|alm genommen l)aben, um bas Bilb 5U belegen: (Er gibt

$d)nee toie tDolle; adv. nat. II 58^.


aufeerbem Hrnobius Hud) mir finb
in gried)ifd)er Literatur nur 2, rDal)r(d)einlid) oon einanber abpngige Stellen

befannt, bie Bäl)r über|el)en ^at, ba3u eine in einem (Eigennamen ftedenbe
Reminif3en3. Um
bebeut[amer i(t bie ältere jener beiben Stellen, His^tylos
fo

im prometl)eus D. 993, rüo prometl)eus fagt:


i)ernieber ftür3cn mag bie Seuerflamm' ba3u,
lUit toeifeem S(^neegefieber unb mit Donner mag
3m (Erbeninnern töirbelnb alles er üertöirrn!
tDer bas üerl)ältnis bes jungen $opl)o!les 3U His^rjlos fennt, toirb Ha^« bm
l)all l)erausl)ören, roenn Sopl)o!les Hntig. 114 Dom Slügel bes roeiöen S(^nees
fprid)t. (Berabe ber Prometheus i(t öoller geograp{)i[(^er ITtärc^en; er fpielt

am Kau!afos, unb ber Did}ter toirb, |o Dertoirrt [eine Hngaben 3ur Der»
3tDeiflung moberner 3nterpreten Hingen, bo^ bm Xdann befragt \)cihtn, ber
allein aus jenen Semen glaubl)aft 3U berieten tougte, f)e!otaios oon lUilet^).

^) nivem in plumeas subaperiat crustulas? flrno=


potestis ... monstrare, quid
bius braud)t plumeus Hppulcius Htet, 3 für „fc5erlcid)t"
toic öer Dcrglctd) ijt bei ;

i{)m für s4"cc ebenjotDcnig trabitioncH toie bei £eo Afric. descr. II fol. 56: locus
nomine burris i. e. plumis tecti eo, quod frequentes illic admodum cadant nives,
quos plumas quis potius quam nivem iudicaret (Bäf)r).
2) D. rOilamorDi^ fafet jcin Urteil über bie (Beograpl)ie bes prometf)cus (aisd)i)los

JTtterpretationen S. 156f.) in bie tDortc 3ujammen: 5ür bzn (Djtcn mußte er Rat
fd)affen, l)at aber roeber nad| bem flrimajpenepos nod) rxadi ber (Erbbejd)reibung bes
l7e!ataios gegriffen. Pertraute (bejd|id)ten über bie Safjrten ber Hrgo unb bes perjeus
lieferten XTamen genug, bie |id) bann freilid) mit ben Beridjten bcr Reijenben md|t
immer gut oertrugen aber bofe es jid| mit unjeren Karten ober bcnen bes E)efataios
. . .

bid^n joUte, überf)aupt btd^n fönnte, barf nur ber pebantismus oerlangen." Die
(Ergebniffe ber älteren 5or|d)ung d|ara!terifiert Berger (bejd). b. miffenid). (Erbfunbc
ber (bricd)en ^ S. 30 als berart unbefriebigenb unb auseinanber gef)enb, ba^ er |i(^
gc3tDungen fiel)t, bie E}offnung auf eine nod) 3U ermartenbc genügcnbe £öjung bcr
5rage auf3ugebcn. — Der flngelpunft ijt ber 6i5u|ios Eupconns kqI Aoias t^piiwv 4>äoi9.
D. IPilamomi^ folgert rid|tig: „TTIid) bünft, meil er, fei es mit einem tEcile jeines
£aufcs, fei es in einem anberen arme, tEanais l)ic6. Va^ bann bcr Kaufajos nad)
bem norböftlid)en (Europa rücft, folgt uon fclbjt." Aber bas ijt nid)t bie Solge baüon,
bafe er „jorool)l ben (Eanais toie pijajis als 6ren3flufe bcr (Erbteile nennen Ijörte (E)bt
IV 45) unb Don beiben Strömen mupe, ba^ jic bis an bzn (D!eanos reid)cn joUten."
tDic nun, menn biejelbc flnjd)auung jid| jd)on bei ^efataios nadjtocijen licfee? Dgl.
5. 3acobr) R(E VII 2705, 17ff., bcjjen £öjung id) mir nid)t 3U eigen mad}en fann.
3uerjt nod) ein tOort über bie überaus plajtijd)c DorjteUung oon ber 3rrfal)rt
ber 3o, bie jid) am Raube bcr (Erbjdjcibc um beren öjtlidjc J}älftc DoU3iel}t. Die
Sdjcibc ijt burd) bie großen Ströme, bie ben (Dfcanos mit bem inneren RTcere ücr=
binben, in Quabrantcn geteilt, beren einer oon Hil unb pi)ajis, (D3can unb HIittel=
meer bcgren3t ijt. 3f)n betritt 3o nad) überjd)rcitung bes Kimmerijd)en Bojporus,
ber für unjere flnjd)auung bie Soi^llc^nng bes Qianais ijt. (Eine mciterc Sl«&nber=
jdjreitung bis 3um Hil ijt nid)t notroenbig.
Pi)afis, Kaufajos, Kimmcricr u. a. jinb urjprünglid) rein mi)tl)ijd)e Hamen, bcnen
feine Realität 3ufommt. S^^^ nian im (Djtcn ein großes (bebirge, jo fonntc bas ber
Kaufajos bes lTIärd)ens jcin, unb nod) bie ITlafcbonen fllejanbers l)abcn geglaubt
2

4. Bud) IV1-V27. m
Das i(t barum [o bann bic tnöglid)feit bc(te^cn toürbc, öofe
ioid)tig, tocil

tliscf)i)los öas Bil6 ebenfalls aus öcm Horbcn 3ugeflo((cn ift. (Ein lej^lcr Had)-

\)aU ftel)t lüieber bei einem 6eograpl)en, oon öem piinius nat. hist. IV 88
eine regio Kliiplmeis moiitibus fiiiitima, bic i)tero|)huros l)ei6t, !cnnt.
flud)bas cDirb inbireft auf t^efataios 3urücfgel)en. 3cbenfaIIs aber ift bas
Bilb,bas ben (Bried)en offenfidjtlid) nid}t geläufig ift, im Horben gefunbcn
unb bal)er im beutfd)en inärd)en lool)! befannt, ogl. Bolte-Poliofa 1 226, 3
3U „Srau l^oUe" ((Brimm Hr. 24), too aus f}etten beigebrad)t lüirb: „Stau
^olle mad)t if)r Bett" (ogl. im Anfang). 3n beutfd)
Sd)neeu)itt(^en (53)
5locte gct}t Sc^neeflocfc unbuntrennbar 3ufammcn, n3äl|renb
tDoIIflocfe
lateinifd) floccus m.W. für „$d)nec" nid)t Dorfommt.
Die Hrt, toic f)bt bas Bilb 3uerft im flnfd)lu6 an bic (fi}tl)ifd)c Urfprungs=

if}n irgenbtDO im Süboftcn Klcinajiens gefunbcn 3U f|abcn (Berget ^ S. 418). Der Kaufajos
mar in öer DorjtcIIung öcs gried)ijd)en Dolfes längjt feft, et)e man af)nte, öa^ es bas
gigantijdic (Bebirge gäbe, an bem ber Harne bann l)ängen blieb. TDeldje Dorftellung
l\atU nun J7efataios über feine £age? Seine Bejd)reibung gef)t Don ber Küftenfa^rt
^us. Der Kimmerijd|e Bojporus i|t bie (brense ber (Erbteile, pijanagoreia bie 1. a|ia=
tifdje Stabt (5rg. 164 aus ber 'Aoin). Der pi)afis münbct il)m in bzn (Dfeanos (Srg. 187).
3ft ba Sd)oI. flp. Rf)ob. IV 284 nod) mi&3UDerftel)en: 'EKaialos eA^yxcov auröv (f^efiob)
50Top€i ijf| lK5i5övai eis Tf]v ^dAaaoav (bas jd)CDar3c ITleer) töv 4>äoiv? Diejer fliegt alfo
nid)t Don ®ft nad) tDejt, Jonbern oon tDeft nad| ®|t in btn ©feanos. Die folgenben
tDorte ge{)en E)efataios nid)ts met)r an, fonbern Sopl)oIIes: oOSe 5iä TavdiSos l'nAeuaav
(|o bie Überlieferung, bie rid|tig ijt, Keil ^KTrAeüoai). dAAä Kaid töv aOröv ttAoüv ko^* ov
Kai TTpöiepov. ws Io<|>oKAfis ev iKüö^ais ioiopel. Dasjelbe gab E)erobor, aber beibe braudjen
nid)t 3u|ammen3ut)ängen. Sopf)o!Ies roar oon ?)bt unterrid)tet, ba^ eine ßalixi 3U
Sd)iff aus bem Sd)n)ar3en ITIeer ojtmärts in btn ©feanos unmöglid) fei.
E}at nun E^efataics b^n tEanais gefannt? 3d) 3U)eifIe nid)t baran, 3umal bei
biejem mertroürbigen Doppelftrom eine unüare Kunbe com IUani)tfd) mitfpielen !ann,
ber tatjäd|Iid| über bie flad)e IDafferfdjeibe nadj ®ft unb tDeft abfliegt, ^ro^bem liegt
^er Kaufajos nac^ Srg. 161/2 in (Europa. $raglid) bleibt ber flrajes, in bem ITIüIIer
nad) Srg. 170 bie norbgren3e flfiens jel)en roollte. (Ein 3ujammenl}ang oon flrajes
unb (Eanais ijt oerbreitete Hnjdjauung, ogl. flriftot. UTeteoroI. I 13, ^omajd)e! R(E
II 403, 34 ff., bie aus Dern)irrten nad|rid)ten über IDoIga, (Djus unb 3aföttes tnU
\ianbtn jein bürfte, Dorbereitet burd) b^n IDiberfprud), ber bei ?ibt 3U)ijd)cn IV 40
(Hrajes fliegt nac^ (Dften 1202 Ik Maiinvöjv) unb 1201, 204 (Hrajes fliegt im ITIajjageten*
lanbe öjtlid) bes Kajpijd)en ITtceres) bcjtef)t. Den flrajes im ITIajjagctenlanb fennt
jd)on flisd)r)Ios ((Eujt. 3U Dion. per. 739), bin er aber nidjt öjtlid) bes Kajpijd)en
ITIeeres angeje^t Ijaben fann, toeil bie (Bejd)Iofjenf)eit bejjelben erjt oon J}bt erfannt
ijt. flijo berutjt bie Derbopplung bei I}bt auf einer genaueren £ofaIijierung ber
ITIajjageten, of)ne ba^ gleid}3citig ber flrajcs pewv Ik Maiinväv aufgegeben ijt, Sür
f)efataios gecoinnt man bas Bilb, ba für einen 3. (Bren3ftrom fein pla^ ijt, ba^ er
ben „Bujen bes ©feanos", als ber if)m bas Kajpij^e ITIeer erjd)ien, oiel roeiter öjtlid)
anje^t, jobafe bie lUajjageten ^wax am flrajes aber toejtlid) bes ITIeeres rD0f)nen.
Der (Bren3Jtrom ijt ^anais:pf)ajis, bie nac^ entgegengeje'gten Seiten ftrömen (ebenfo
roie ber Ilil nad) E^bt II 28). Der Kaufajos liegt nörblid) baüon in (Europa. Diejc
flnjd)auungen ertlären oolljtänbig bie poetijd)e Darjtellung bes flisd)t)Ios. Dann be=
beutet aber bic AeuKÖTtiepos vi(|>ds btn Sd)Iufejtein bes BetDcijes, ba^ flisd)i)Ios bie
Perif)egeje toirflid) gefannt i\at. Denn bas Bilb jtammt aus bem Ilorbcn, f)cfataios
{]. oben bie Husfül)rungen über pteropl)oros) roirb es gebraud)t f)aben, nur of)ne
(Erflörung; bas festere beroeijt E)bt IV 31. Da| es tro^bem Hisd)t)los injtinftio rid)tig
oerjtanbcn rounberbar nid)t.
l\at, ijt jo
IIad)träglid) fann id) auä) auf Ilorbens (Bermaniabud) üermeifen, roo S. 225,
^ie Sfr)tl)enöbe prom. 2 Dermutungsroeije auf J}efataios 3urüdgcfüf)rt roirb.
IDie ber Pjalmijt 3U bem Bilbe gelangt, ijt unburd)jid)tig. (Es fef)rt in btn (Er*
3äf)lungen aus 1001 Hackten II 53 roiebcr unb fönnte unabl)ängig in ben ©ebirgen
oentialajiens gefunben jein.
120 flnolpie bcr fjijtorien J)bt's.

fage bringt unö er[t nad)trägli^ eine


(Erllärung für nottoenöig
ausfül}rli(^c
^ält, betoeift, ba^ es in bcm Beriet, 6en er in Hr. 1 niebergcicgt l)at, Dor=

tarn, öen er nid)t aus irgenb einem Bud)e abgefci)rieben l)at, unb ba^, roenn
aucf) E}e!alaios es aufgenommen l)atte, biefer feine (Erflärung gegeben l)atte,
£Dol)I in bem (Befül)I, aud) fo oerftanbcn 3U roerben. 5ür f^bi ift es ja
a)ieberl)oIt eine befonöere (Benugtuung, über J}e!alaios !)inausge!ommen 5a
[ein; bas seigt bas ägt]pli(d)e Bud).
HUcs in allem genommen ift bie tDur3eIed)tl)eit biefer Urfprungsfage,
il)re DöUige Unabt)änglg!eit üon grie(^if(i)en Dorftellungen ertoiefen. (Es ift

tDir!li(^ jft)tt)ifd)e Sage, (!eptifd), aber treu referiert. Die gried)if(^e Saffung.
Hr. 2, bie man als ben ^t)pus eines ^6teifd)en HXärc^ens an3ufüt)ren pflegt,
ma^t bemgegenüber einen re^t sioilifierten (Einbrud. Sie ift bereits an be=
!annte Hamen gebunben unb fo in bm Kanon ber {)era!Iestaten eingereil)t.
^ro^bem ift fie ebenfotoenig mit £iebe ersä^lt unb ni(^t frei oon Unüar»
Reiten. IDas foU es ^eifeen, ba^ bie Pferbe burc^ göttli^c (Eintoirfung t)er=

[(^toinben? f)at fie bie fi^langenfügige 3ungfrau ge!)oIt? Unb toarum m6)t
bie Rinber? Das Ittotio, bas bereits im fjermesl)i)mnus ©erarbeitet roar, ift

unoollftänbig. (Eine toeit fpäterc (Quelle geftattct es, bie (Er3ä()lung 3U er*
gän3cn. (Es ift jene oon 0. 3Ql)n Bilberc^ronüen (Eafel 5 oeröffentli^te S^ul*
tafel römi[^er 3eit (je^t 3(5 XIV 1293A 94, - in ber (Gruppierung er^
innert fie etroas an ben IDiener Huguftuscameo). Dort Reifet es, ba% fyxatks
nac^ S!t}tl}ien !)inüberging unb ben Hrayes im Kampfe übertoanb. (Er
r)ermäf)Ite [i6) mit feiner tEo^ter (E(^ibna unb 3eugtc 2 Söl^ne, Hgat^prfos un6
$ft)t{)es. Hud^ bas ift nur ein bürftiger Hus3ug. ITtan muß bei allen bicfen
3ni(^riften 00m ITTarmor parium ah immer baxan bcnfen, ba^ biefc Hrt ber
PublÜation teuer roar unb man nur fooicl gab, ols unbebingt nottoenbi^
toar. So ift bie 3tüei3al)l ber Söt)nc feine befonbere Dariante; ba bie Hamen
3U f)bt ftimmen, toirb ber britte einfa^ fortgelaffen fein. Um [0 toi^tiger
ift, coas fie mug es getoefen fein, ber bie Pferbe
meljr bietet; benn Hrajes
fortgenommen ^at -
Rinber famen bes!)alb ni(^t in Srage, roeil biefe erft
aufgetreten (ein fönnen, als man biefen 3ug mit bem (Berr}onesabenteuer in
Derbinbung brachte als ber (Belegenljeit, bie o^neljin E)erafles bur^ bie ^albe
tDelt trieb. Bietet alfo bie 3n[(^rift bzn (Brunb bes Kampfes, fo erhalten
toir für ?}bt eine unabhängige Parallelüberlieferung, bie man aus anberen
(Brünben mit pi)erefr)bes ober mit Jjeroboros oon i)erafleia am Pontos 3U»
[ammen gebradjt f)at. Hun braud)t ein Sc^ulbu(^, fontaminiert, töie es 3U
[ein pflegt, nid)t nottoenbig einer (l^uelle nur 3U folgen. IDir be[(i)ränfen alfo
un(ere Dermutung, ba^ in bie[er Sfr)tl)enge[(^id)te ber fjerafleote geführt Ijabc,.

ber |id) nadjtoeisli^ mit i)erafles unb feinen ^aten bcjc^äftigt l)at, auf biefen
einen (Bcgenftanb. 3d} toügte nid)t, tDo!)er pi)erefi)bes Kenntnis üon ((t)tl)i(4cr
DoIfs[age gel)abt l)aben bas (Berponesabenteuer er3äi)lt
follte. EJeroborO i)at

(Srg. 20). IKan l)at beffen I^eimat (Erptljeia, bas Rotlanb, im äufeerften
IDeften ber tDelt gefud)t, bas mit bcr (Erfdiliegung bes u)eftli(J)en TTIittelmeers
immer roeiter in bie Szxm rüdte, bis i)efataios mit fräftigem Rationalismus
es an bie epeiroti[d)e Kü(te surürfoerlegte. Die(er Jaffung ift I}erobor nad)«
roeislid) nid)t gefolgt; il}m 3ufolge fommt bcr fjelb auf ber Rüdfel)r burdj

') ügl. 3acobii R(E VIII 980 ff., bcf. 981, 50 FUG II 34.
4. Bud) IVl— V27. 121

3talicn, too öic Peufcticr an 6cr apuli(d)eu 0ftfüile genannt cocrbcn. Aber
tein 3eid)cn beutet borauf l}in, bo^ er auf bic[er S^^^^ cttoa and:) nadf
$fi}tl)ien gefommcn ujöre. Die bortigen (Erlebnijje, bie bereits f)bt's (Be»
iDäljrsmann mit bem (Bcn^onesabenteuer oerbinbet, [inb feine tDeiterbid)tung
bes le^teren, ctcoa im Sinne ber aud) bei flpollobor üerDieIfad)tcn (Befätjr»
bungen ber Rinber, fonbern, toie bie Hennung ber Pferbe beioeift, i(t ber
gan3e jfi}tl)i(d)c Kompler Üiljn auf bcn Hamen bes E)era!Ies übertragen unb
an bas Abenteuer angel)ängt. Prüft man nämlic!) bie llTotioe ber oerooll»
ftänbigten Sage, [o ergibt fidj, ba^ biefer [fi}tl)ifd)c Komplej toeiter nid)ts i(t
als bie ed)te $!i}tl}en[age in grie(f)ifcl)em (Bemanbe.
Dort ein E}eros, Sol)n bes t^imm.elsgottes unb einer SIu6ni)mp{)e, ber
üater ber 3 fll)nl)erren ber Ejauptftämme, {}ier ein ^elb, ber Soi)n bes
ijimmcisgottes, ber mit einer fdilangenfügigen nt}mpl)c bie fll)nl}erren seugt.
(Eine no(^ anbere Hnorbnung ber (Benerationen !ennt ber Bcrid)t bei Diobor
II 43 0. tDO fid) ber (Bott (elbft mit ber erbentfproffenen 3ungfrau cerbiiibet.

Der Sd)Iüf(el bes (banden liegt in ber 3bentität ber Slugni^mpl^e, ber (d)Iangen*
füßigen unb ber erbentfproffenen 3ungfrau. Klinger liat bies IKotio, bas
in le^ter £inie 3ur ITTelufine bes beutfdjen DoIfsbu(f)es füf)rt, befonbers l)eraus--
gegriffen (§ 7). ©bgleid) nid)t ausbrücflid) gefagt ift, bog bie förperlid)e Hn»
fdjauung in allen 3 SöUen bie gleite ift, liegt bod) auf ber f)anb, bog bie
lOortc allemal auf Bobenftänbigfeit, Derrour3eIung mit bem Ijeimatboben l)in»
beuten 2). Der Hame bes SI"ff^s fpielt babei feine Rolle; er !ann roec^feln.
tDir !ennen d)t^onifd)e IDefen oon fdjlangenfüfeiger (Beftalt aus ber gried)ifd)en
Kunft 3ur (Benüge. Sic finb aber feinesroegs auf bie gried}if^c Kunft be=
fd)rän!t, b^nn toenn f^on bas S^iffermäri^en üon ber St)rte (bei Dio (E^rt}fo»
ftomos V 5, 12), roo Don fold)en IDefen er3äl)lt roirb, bie bie nienf(^en burdj^
£iebes3auber betören unb bann töten, roenn überl}aupt gried)ifd), mel)r in
bcn Kreis ber Sirenen l)ineingcl)ört, fo ift ooUenbs felbftänbig (Brimm Hr. 181:
Die ITijc im (Eeid), bie ben 3öger in i^r naffes i)cim l}inab3iel)t. Das (Be*
meinfame unb offenbar IDefentli^e ift bie bämonifdje (Beroalt il)rer £iebe, bie
ja auc^ ReraHes feffelt. IDie (}ier bie üerfd)tounbenen Pferbe bzn treiben 3u
ber {}ejc bringen, fo oermittelt h^i (Brimm ein Rel^, bas ben 3öger auf ber
3agb in bie nät)e bes t)erl)ängnisDolIen (Teiches oerlodt. Hud) im Dolfsbuc^
üon ber fd)önen IKelufine trägt bas Pferb ben (Brafen ungcleitet 3um Durfte

') Kompromi^faflung frei nad) i^bt. Der Hrajes ftammt aus ttr. 3, bie 3un9frau
aus llr. 2, 3eus aus Hr. 1.
2) Das IHelujincnmottD üerbinbct mit loleTniftijd)cn Dorjtellungen 3. Kof|lcr Der
Urjprung ber nTelujinenjage, eine Unterjud)ung (1895) S. 37 f., im Prin3ip
etf)noIogi|d)e
DieIIeid|t uid)t unrid)tig; aber es fommt in ber Sftjtljenjage auf bie ini|d)geftalt an,
bie |d}Uefelid| aud) anbere (Brünbe I)abcn fann. tDollte man bie Sd)Iangc ber d)tl)onifd)cn
(Bötter nur als lotemifttfd) auffaffen, fo müfete fie bas CEolem jämtlid}er griec^ijdjer
Stämme fein. Sie ift aber bort roie in ber Sfi)t!)enfage nur Seiten ber (Erbf)aftigfeit.
Urfprung ber ITIcIufinenfage ogl. ITotDad Die iftelufinenfagc Differtation Sürtd}
1886. ältefte fluf3eid)nung in Sranfrcid) unb (Englanb (aus Sranfreid)?) im XIV. 3l)bt.
Hamc ITTelufine?? Keltifd)e (Elemente?
Dgl. (Brimm Deutfd)e Sagen (1905?) Itr. 13 „Die Sdilangenjungfrau" ; öie Sage
"*

fpielt in Bafel»flugft in einem untetirbifd)en (Bange. Das riTäbd)en ift Derroünfd)t unb
tDin erlöft fein burd) 3 Küffe eines leufdjen 3ünglings. Die (Erlöfung gelingt nid)t.
3n hm Küffen ftedt bas erotifdje HTotiD. Der, bers erlebt liat, roar „ein alberner unb
einfältiger lTlenfd|*.
122 flnalpjc ber E)tftoricn t)6t's.

t)runnen, aud) lUeluftne geroinnt feine £iebe öur^ rec^t aggreffioes Dorgel)en.
Das ift aI(o bas tDanöermotio, öas toir für bic ur[prüngH(i)e Sfptljenfage
Dorausfe^en bürfen; benn roenn fd)on ^efiob öen Q!i:)p ber $d)Iangenjungfrau
oorgebilbet l}at (^()eog. 298 f.), [o fütjrt öle DoI!stümItd)!eit bes ITTotiDs et)er
ba3u, bies aus ber gleidjen Quelle ber öoI!spt)anta|ie ab3uleiten als bic Sage
^er ponti|d)en (5riecl)en von {)e[iob beeinflußt [ein 3U laffen, ber biefes IDefen
3arnid)t liebensroürbig [d)ilbert.

Das öerl)ältnis {)erobors 3U ffbt becoeift 3ubem, ba^ feiner oon beiben
aus einem Bud)e fd)öpft, fonbern beibe [elbftänbig Dol!stümlid)e drabition auf=
genommen l)aben. ^bt's fef)r natürlid) anmutenbe Bemer!ung, fjera!les l)abc
bamals 2 Bogen gefüfjrt, feljlt bei tjerobor unb toirb ausgefd)loffen bur^ bie
von Kallimadjos, Sl)eo!rit, £t}!opl)ron aufgegriffene Derfion, ein gecoiffer ieu=
taros 1:lah^ i^m bm Bogen, bm er fpäter 3U fül)ren pflegte, oerel^rtO- Der
Harne flingt, roie bie 3u[ammenftellung [!r)tl)ifd)er Hamen bei Boeäl) GJG II
S. 112 3eigt, ed)t. Das ift eine geringfügiges Sc^toanfen ber Überlieferung,
bas gerabe für münblic^e Überlieferung be3eid)ncnb ift. Daljer au^ bas be»
reits ertDüf)nte Dur(l)fd)immern ber 5nfd)e ber münbli^en (Er3ä()lung, fotoeit
fie nid)t burd) bie rDittenfd)aftlid)e (Eenben3 ber Kapitelfolge unterbrücft ift.

Die 3. Derfion, bie glaubt fibt Da man fi^ in ber Hbfd)ä^ung beffen,
tuas einer 3eit als glaubhaft 3U3utrauen ift, crljeblic^ oergreifen tann, fo ift

bie ausbrüc!lid)e Derfid)erung feines (Blaubens l)ier befonbers töertooll. Die


^orgebrad)te (Befd)i(^te oon ber f!t}tl)ifct)en tDanberung 00m Hroj-es in bas
£anb ber Kimmerier flingt gan3 möglidj. Hu^ fel)len nid)t bie monumen=
talen Seugniffe, ba^ ber Kimmeriernamc in (Teilen bes fpäter fft)tl)ifd)en Canöes
f)ängen geblieben ift. Diefe metl)obifd)e Sorfd)ung roirb unterbro^en burd)
bzn nooelliftifd) gefärbten Streit ber Kimmcricrfönige mit if)ren £euten, ber
burc^ bie nod) oori)anbenen I)ünengräber beftätigt rocrbcn foll. Das ift ed)tc
Sage, gefcf)affen 3ur (Erflärung ber oor^anbenen (Bräber unb infolgebeffen bort
bobenftänbig. aus einer e^ten 0rtsfage ift bur^ Korn»
lUit anbern IDorten:
bination mit geroonnenen (Einfii^ten btefer „ben (Briefen unb
anbertoeitig
Barbaren gemeinfame £ogos"2) entftanben, beffen (Entbecfer Ejbt barum ni(^t
ift, roeil er feine eigenen neuen (Erfenntniffe fonft beutli^ genug als folcf)e 3U

ienn3eicf)nen pflegt. Die Hrt ber Bea)eisfüf)rung lägt auf feinen geringen
(Beroäljrsmann fdiließen, unb fo fommt es ni(i)t unertoartet, ba^ bei Strabo unter
b^n großen 3rrtümern, bie alte Did)ter unb profaifer fiel) l)aben 3ufd)ulben
fommen laffen (p. 299), roegen ber „fimmerifd)en Siabi" I)efataios genannt
toirb. Sinb roir berechtigt, biefe in bem fimmerifd)en Kaftell {jbt's u)ieber=
3uerfennen, fo ftü^t fid) fein (Blaube an biefe 3. Derfion auf bie Autorität

^) ([l)eofrit 13, 56: *A|i^iTpuwvi(i5a9 iiaiwoTl Aaßcbv euKaiiTT^a TÖl^a Sd)oI,


. . Iku^ikois :

Se ÖnAois expnoaTo 'HpaKÄfis, ws <|)aoiv 'HpöSwpos (l7Jd)r. 'HpöSoros, Ijäufig DenDcd)jcIt!)


xd KaAAi}iaxos (II 566 Sd)n.) . . expnTo 5e ö 'HpaKAfjs toTs Iku^ikoIs tö^ois 5i5ax^ets
TTopd TivosIkü^ou Tcurdpou. Ct}fopl]ron fll. 56 toIs Teurapeiots ßouKÖAou nTepcbjjiaoiv,
Sd)oI. Teuiapos Ikü^hs ßouKÖAos ^SiSal^e töv 'A|i(|)iTpOü)vos 'HpoKAea To^eüeiv Kapaoxwv auTÜ
Koi Tci Töl^a aÜToü. Der f}erafles, ber bcn Bogen fül)rt, ift ber ionijd}c Ejerafles. (Er
tft feft im Kult 3. B. in pi)anagoreia.
^) OUTOS 5e äAAos ^uvös 'EAAnvwv re Kai ßapßdpwv AeYÖjievos Aöyos etpnTai. kqi ßapßdpwv
foU tool)! l}eiöen: ber (Bried}e, von bem id) es f}abc, tjat fid) auf Barbaren berufen.
Unb roirflid) roirb bie (Er3ät)lung oon bin Kimmerierfönigcn ortsfefte Sage geroefen fein.

I
4. Bud) IVl— V27. 123

öcs fjcfataios'). ii"ö ^^t Ijat nad) ücrbreitctcr Sitte loicöcr einmal öen Hutor,
öem er glaubt, nid)t mit Hamen genannt, loas er nid)t unterläßt, too er (Brunb
3U l)aben glaubt 3um IDiöerfprucf). (Es i(t bead)tenscDert, coie bie (Drtsfage

l)icr in metl)obijd)e Sor[d)ung eingebettet i(t. Das Referat ift in öem Be|treben,

öeutlid) 3u jcin, gerabesu |d)tt)erfäUig geujorben, {)ier, ido [d)on öic öorlage
nüd}tern geformt toar.
u)i((enid)aftlid) Auf bas Dert)ältnis bcs t}e!ataios 3um
Cogos n)irb fpäter eingegangen roerbcn (f. (Teil Hl).

Rn 4. Stelle i[t nod) eine 3a)eite literarifd)e Quelle bcnu^t, bas (Epos bes
Hriftces. üon ben [agen!)aften Döl!crn bes fernen ©ftens l)attc aud) ^tta--
taios ge(prod)en; biefer teilt mit bem (Epos bic Hnfd)auung, als (cien bie
Sfi}tl)en oon töciter öftlid) rooljnenben Döl!ern gebrängt toorben. Hud) er
toirb bie flrimafpeia benu^t \:}ahin, aber anerfennenstoert bleibt, toic F)bt [id^

bemüljt, burd) eigene Sorfd)ung toeiter3u!ommen er l^at über flriftees eine ;

HTcnge Dinge erfragt, bie 3tDar nid)t 3ur Sa&ft gcl)ören, aber bod^ an fid)
intereffant genug finb.
So jeljen toir btn Jorfc^cr in biefen 15 Kapiteln mitten in bcr Hrbeit.
4 (Bccoäl)rsmänner fommen 3U IDort, ber S!t)tl}e, ber (Briedje, ein (Beograpl^
unb ein Dieter. Der Referent i[t an bem (Er3ä^lten nur [ac^lic^ interefficrt.
Unb (0 unterfc^eibet fid) bie Stimmung nic^t toefentli^ oon bem, toas fid) in
öen nä^ften 30 Kapiteln 3U einem allgemeinen geograpl|ifc^en Überblid über
Hfien auscoäc^ft. Der TTIär^enforf^er roirb mit geringen Ejoffnungen an biefe
Kapitel l)eranget)en, [0 cin3igartig fie au^ in ber (Befc^i^te ber alten (Beo=
grapt)ie bafte!|en in il)rem Streben na6:i erbumfaffcnber Überf^au. Den (Brunb»
ftod bilbet eine Überfid)t befjen, toas ?}bi bnxdi (jörenfagen Dom E)interlanbc
gegen Horboften crfal)ren l}at (17-27), bis fic^ [eine Kunbe ins $agenl)afte
oerliert^). Dann folgt bie Darftellung bes gefür^teten [!r)t{)i[c^en IDinters
nebft einer Kap. 7 genannten Jc^^^n (28-31), bann ein
(Erflärung bcr
Stüd über bie fjtjperborecr (32 - 36) unb anfc^liegenb eine f^arfe Kriti! einer
älteren (Erbanf^auung, bic if)n Dcranlagt, [eine eigene Hnfi^auung ausfül^rlic^
bar3ulegen (37-45). (Eigentümlich i[t bie af[o3iatiDe Hrt^) bcr Hnrcil^ung,
öic es mit [i(^ ba^ 3. B. bic [pärli^e Kunbe oom (jinterlanb oor bie
bringt,
Sd)ilberung bcr i^m gut be!annten Küfte unb bie grunblegenbe Übcr[d)au
mitten ba3rDi[d)en IDer bcr (Er3ä^lung aufmcr![am folgt, begreift
gc[tellt i(t.

öicfcn piaubcrton. Da i(t Hriftces genannt (13); [ofort folgt, roas er über
öe{(cn perfon roei^ (14-15). IDas bic[cr oon bcn Hrimafpen [agt, fü^rt

*) Stepf). 0. Bi)3. 278, 14 nennt anläfelid) bcr 3n[cl Ejermonaffa im Kimmerifd)cn

Bojporus E)efat«ios; piinius naturge|d|. VI 18 läpt, offcn|id)tlid) noc^ einer Küftcnbc^


jdjrcibung ultimo in ostio einen (Drt dimmcrium folgen nadj pi)anagoreia unb
unb flpaturoi, bie beibe oon E)efataios genannt roarcn (Step^. d. Bi)3. 657,8 unb 104,3).
Das i|t öer[elbe (Drt.
2) nennt [tarf stocifelnb bie öiegenfüfelcr unb bic Sc(^smonatsj(^läfcr
E)bt
(eine erjte Ht)nung ber langen polarnad)t), ferner aus Hriftces bie golbf)ütenbcn
(Breife, eine paraaclfa|[ung 3U ben inbi[(^en (5ol5amci[en III102, unb bie Hrimafpen,
alles Dielleidjt burc^ ^cfataios ücrmittelt [. (Teil III; ber (Eopos ber „®ered)ten"
jd|immert Kap. 23 unb 27 burd).
5) fluf bic ai[03iatiDc Der!nüpfung als Stilmitlcl mad)t Rorben o.a.®. Rw
l)ang 2, bc[onbcrs S. 465 aufmerffam. flUcrbings i[t, roas pojeibonios unb (Eacitus
bieten, fcl)r oiel feiner unb beroufeter burd^gcbilbct, md)t ol)nc (Einroir!ung ber poc[tc
bcr 3n)i[d)en3eit. Hbcr bas Prin3ip i[t bei E^bt unb oiclleidjt [djon oor il)m in bcr
Doltscr3äl)lung ba.
124 flnalt)jc 6er l7t|torien E)bt's.

3U einer Berichtigung, 6ie 3um $d)lu6 totebcr in Me Hrimafpen ausüingt (27).


Damit ift er in öen I)ol}en Horboften ge!ommen unb [d)iI6ert nun btn bortigen
IDintcr, ber bas i)alten Don HTauItieren cerbietet (28 — 29); auc^ bie (Eleer l)aben
mit biefen ü^ieren $d)roierig!eiten (30); ber tOinter bringt aud) eine glaubl)aftc
(Erflärung ber Jebcrn (31). XOas fonft über bie f)t}perboreer er3äl)It roirb,
i[t £egenbe (32-35): „3d) Iad)c, roenn id) Diele £eute (Erbbe(d)reibungen oer»
fertigen [el)e unb feiner [innuoU erüärt. Den ®!eanos malen fie um bie
(Erbe {)erumflie6enb, bie runb gebrel)t ift, toie mit bem 3ir!el, unb Hfien mad)en
[ie gleid} grofe coie (Europo!" (Eine ftolse Selbftänbigfeit bes Urteils, bie
gegen niemanben (Beringeres als gegen bie Karte Hnayimanbers unb bie
(Brunbanf(f)auung bes I)e!ataios gel}t^). Diefc Kopitel finb für bas tüiffen«
fd)aftlid)e Selbftbetougtfein f)bt's oon größter tDidjtigfeit. i)ier (prid)t ber
gleid)berecf)tigte 5orfd)er, beffen Hnfd)auung fi(^ aus Spefulation unb Beob*
a^tung merfcoürbig mifdjt. Hn ber Säuberung Hfiens mit feinen 2 ijalb=
infein Kleinaften unb Cibrjen erfennt man, ba^ in biefen Dimenfionen eigentli(^
optifd)e Hnf^auung unmöglid) ift. Diefes Denfen in (Erbteilen, bas f^Iiepd)
bo^ auf ber verpönten Karte berul)t, ift toefentli^ fonftruftio. Da3U tritt
Beoba^tung unb (Erfunbigung, bie in geroiffen (Einsel^eiten auf bas tDunber=
barfte beftätigt töorben ift. 3^ erinnere nur an btn porata, bm I^eutigen
Prutl), an bie S^i^ß^Q^ß" Karpis unb HIpis, bie in b^n heutigen (Bebirgs«
namen ber Karpat^en unb HIpen fortleben, on bie angeblid)e Stabt Pt}rene, beren
Hamen bie pi}rcnäen tragen. Die Ktjnetes finb roo!)! bie Hquitanier 2), jenes
merftDürbige (Beträn! asd)r) aber bas tartarifi^e at f(^i. Hur bie Had^rii^ten
oon £ibt}en, bie fpäter 3ur Spra(^e fommen toerben, fd^liegen fi(^ bem roürbig
an. Überall Hnfä^e neuer roelterf^Iiefeenber (Er!enntniffe, beren le^ter Hus"
bau über bie Kraft eines IlTenf(^en ging. Das alfo ift biefelbe perfon tote
ber liebensroürbige (Er3äl)Ier bes 1. unb 3. Bu^es. Die Doppellieit feines

^) IKan barf ben großen Hamen nidjt mipraud)cn, roie aud) (D. 3mmifd) in bm

Hgatard)ibea in fel)r bel)er3igetistDertcr tOeifc gegen bin pofeiboniostult bcmer!t. Die


„ßielen" finb jeöenfalls aud) nod) anbete. Ulan erfcnnt gelegentlid) gerabc in ber
£änöerbejd)reibung eine mei|r3al)l von Hutorcn, bie fjefataios aus feiner Dereinjelung
erlöfen, in ber er (Befal)r läuft, ein unDerftänbItd)es 6eiftespl)änomen 3U roerben. So
bejonbers II 125 dvaßaS'iiäv Tpönov, tos laeie^^Tepoi Kpöaaas, oi 5e ßcojjiISas övojid^ouci,
äf)nlid) II 36: bie einen fagen öÄupd, bie anbeten ^eiai. Hud) II 106 unb 134 finb
üergleid)bat, aus bet Sagengefd)id)tc oot allem I 95 (Kptosfage). Hotbens f^inmeis
auf floien (a.a.Q). S. 391f.), auf btn toit €eil III 3Utüdfommen toetben, gibt ftud|t*
bare Hntegung. HIs ptobe einet Küftenbefd)teibung oot obet nad) f^efataios fei auf
IV 17-23 F}ingetDiejen; als Detmiltlet finb bie Bott)ftl)eniten genannt. (Betabc ba%
E)bt im folgenben in tDibetfptud) 3U il)nen tritt, 3eigt, ba^ et bis baf)in folgt unb
3rDat 3iemlid) roöttlid). Sufä^e roic bie 3r)tfengefd)id)te l)at aud) floien.
2) IV 49 l)at rool)I utfprünglid) iiei' 'AKuvriias, toenn nid)t gar 'AKuinvas, baftel)en

follen. ?}bt fclbft mad)t, als er II 33 biefe Dinge 3tticrt, fd)on Kuvtimot baraus. E^erobor
bei Stepl). Br)3. s. Kuvhtiköv unb rÄfjTes l)at KOvnres geiejcn unb bies Dolf nad) ber
iberi|d)cn E^albinfel oerfe^t, ebenjo flöien 201 ff., ber feine Kr)neten 3tDifd)en Kempler
unb kartellier an bie ITXünbung bes Anas ((Buabiana) oerfe^t. Das C'yneticum iugum
qua sideralis lucis inclinatio est, Europae extimum ent|prid)t roörtlid) bzn laxaroi
TTpös r|Aiou Suoii^cüv tcöv Iv Trj EupüTTri KaioiKruiivcov. ITun totrb fein üemünfttger bie
Donauquelle nad) Portugal ocrlegt t)aben; fd)on bie ITennung bes Hamens pt)rene oer«
bietet biefe flnnat)mc. Dor E)6t, flüien unb f^erobor liegt eine unb 3rDar ionifd) gc»
|d)riebene Sd)rift, ahin jener längft uermutete maffaliotifd)e periplus. E)ängen bie
Kr)netcn mit ben flquitaniern loirflid) 3ufammen, fo toar ber Hame in biefcm fd)on
Derfd)rieben ober Der!)ört.
4. Bud) IVl— V27. 125

TDefcns [paltet il)n fa(t in 2 Dcr(d)icbenc 3n6iDi6uen. 3nöcm bcr Sor|cf)cr


t)6t uns in [einen $d)tDäd)cn unb Dor3Ügcn 311 einer grci[baren per[önlici[)feit
toirö, geiüinnt oud) [ein lDi6er(pieI, 6cr (Er^äljkr, 6er Didjter, per[önlid)cs
£eben. 6cm (banden eingeglie6ert
5ugleid) 3eigt 6ie lltetl^obc, tüie bie[e Dinge
fin6, aud) 6ie l)öl)ere (Einljeit. 3n 6er Sa[(ung le^ter ^anb füt}rt tDe6er 6er
Sor[(^er noc^ 6er (Er3äl)Ier, [on6ern alles, fl[ien unö £ibi}en, Donau, Hil un6
flrares, f}i}perboreer un6 flitljiopen [in6 genau [0 toie 6ie Hooellen 6es
5. Bud)es nur CEeile 6er (Be[rf)i(i)te 6es Per[erreid)es, un6 6ie[e rDie6erum nur
6er tocnn auc^ tDic^tig(te Jaftor im £eben 6cr ioni[c^en $tä6tc. Befreien
mx uns aber üon 6em täu[d)en6en Sd)eine 6ie[er legten (Einf)eit, [0 iDir6 6ie
Doppell)eit in l)6t's lDe[en, je tiefer roir ein6ringen, um [0 ein[d)nei6en6er
un6 problemati[d)er.
$elb[tDer[tän6lid) für 6en SoI^Iori(ten [elb(t in 6en ern[t^aften Kapiteln
i[t

im Anfang 6es 4. Budjes einiges nad)3utragcn, ba^ [idf it)m in 6er 5orm
6es Cogos 6arbot. So i[t in 22 6ic (Er3äl)lung oon 6en 3i}r!en, 6ie 6as
tDil6 auf Bäumen
belauern un6 6ercn Pfer6e 6re[[iert [in6 [id) nie6er3ulegen
eine 3ög6ge(d)i(^te, äl)nlid) 6cr berül)mten (El^jagö in (Eaefars comm. de 1).
gall. VI 27. Unübertrefflich un6 Dolfstümli^ i[t 6ie pia[tif 6es Bil6es, ba^
in S!r)tl)ien Drcd ent[te^t, nidjt roenn man IDaffer ausgießt, [on6ern roenn
man 5euer anbrennt (28)0. So iiai man il)m er3äl)lt, [0 gibt er es tDie6er.
(Eine Sage ftecft in 6em 5lud), 6er 6ie (Elecr angeblich an 6er Huf3U^t oon
rtXaultieren ^in6ert (30) 2), eine £cgen6e in 6er Rci(e 6er Ejr)perborcermä6(^en
nad) Delos (33), 6ic als lDi6er[picgelung oon Kult3u[ammenl)ängen große
mit 6em IDege HpoUs im l)omeri(d)en i)t)mnos.
äl)nlid)!eit l)at Die Sage oon
Hbaris, „6er 6en Pfeil herumtrug über 6ic gan3e (Er6e, ol)ne 3U e[(en", ift
ooUen6s ni^t einmal referiert, fonbern roic 6ie Sage oon König ITteles I 84
nur mit 6iefen !ur3en IDorten ange6eutet. Das rDir6 [einen (Brun6 Ifahm;
Pinöar erujäf^nte il)n, loir tDi((en ni(^t me^r in roelc^em 3u(ammen!)ang
(5rg. 270). Die (5e[^i^tc toar alfo befannt. Hbaris i[t ein (Exponent 6es
Hpollini[(^cn (Blaubens, un6 [0 ma^t Jj6t's Kriti! l)ter {)alt, er faßt [i^ tnx^^).
Hnläßli^ 6er Sataspes (43) tritt ein [el)r oer=
(Ent6e(!ungsfal)rt 6es
breitetes ITTotio auf, 6aß
monatelanger Jaljrt ni(^t mel^r roeiter=
[ie nac^
fommen. (Bemeint i(t 6as, roas man [pöter 6as (Ballertmecr nannte; 6as=
(elbe ift gemeint mit 6er ^dXaaaa ouKeTi -nXmr] uttö ßpaxewv auf 6er 5af)rt
6es Sc[o[tris in 6en in6ifd)en ®3ean II 102. Bei Hoien I17ff. ift es 6as
mare pigrum, 6as fjimilco auf 6er oiermonatli(^en 5^^^^ l^ ^ß" Sinn*
infein crtoä^ntc.
Die folgen6en Kapitel bleiben ftreng [ac^lic^, 3uer[t 6ie Kü[te mit 6cn
großen Strömen (46 - 58), 6ann 6ie Sitten 6er S!t)tl)en (59 - 82) mit i^rer
Sülle oon ITTer!tt)ür6ig!eitcn. Sotoeit 6ie[en 6as (Bcmanö 6es Cogos gan3

^) uSwp €KX€as nqÄöv ou 7Totr|0€ts. nüp Se dvoKaicüv noinaets 7Tt]Aöv. Das ift bcr Stil J^efiobs.
-) Aus bcn bcutfd)en Sagen belegt oon Stein nad) 3eit[d)r. f. b. pi)tl. III 337
(aus bem (Eljaß).
3) Aus
ber $prad)e bie[er Kapitel ba3U nur eine Bemerfung: IV 23 ouSe ti dpniov
Ö7TÄ0V eKiearai i|t nidjt poctijcfi, toie man nad| äptii(i)aTos 31. XIX 31 (Db. XI41, Hisd).

(Eum. 873, 'Apnia leOxea 31. VI 340, fviea 'A. 31. X


407 geneigt [ein fönnte 3U ocr=
muten. Der flusbrucf önAa dpnia i[t gan3 fe[t I 155, IV 23, 174, VIII 37, außcrbem
ouK es Yi'lJ^viKOüs. dÄA es dpr|ious dyäivas IX 33. dpni<|>aTos bei f)era!Iit B 24 i[t mol}l
anbers 3U beurteilen.
126 anali^jc öcr i7iftoricn f)bt's.

ausge3ogen \\t, fönncn toir ^icr nic^t öarouf eingeben, obglei^ für öen 5ctif^
bcs {^eiligen Si^rocrtcs, für öen ausgcfpro(i)encn Hnimismus bcs Sfalpierens,
bes £eid)cn3erftü(ielns, öes Bluttrinfens, 6er ®pfer bei öcr Beeröigung eines
Königs von Bä^x (coeniger nodi von Stein) beigebrachten parallelen fi^
Sie
oiel 3U fe^r auf öen anüUn Kultur!reis befct)rän!en unb es fe^r belel)ren6
lein mügte, fie mit öem niobernen foI!Ioriftifd)en Utaterial 3U oerbinben.
(Einiges bietet [i^ 3ufäUig, toie bie Hnbetung bcr £an3e bes Kaineus (flfufilaos
P. Ox. XIII 1611 $. 142); bem Deutfd)en Sagenbud) I 72f. entne!?me id),
ba^ bie (Bermanen bem $d)toert göttli^e (E{)ren crmiefen; in Kambobf^a
braute man einem S^toert 0pfer unb er3äl)Ite, ba^ bie U)elt unterginge,
roenn man es 3öge (Sra3er (Bolben bougl)^ I i64). 5ür Sfalpieren fommen
bie 3nbianer Horbamerüas in Betraft; ben Si^äbelbe^er fennt auc^ bie beutfd)c
Sage (Brimm 397: Hlboin 3tDingt Rofimunb, aus bem Sdjäbel il)res Daters
3u trinfen. Don bm Kelten überliefert bie Sitte Silius 3talicus XIII 482
in einer aus guter grie(^ifd)er Quelle (pofeibonios?) ftammenben 3u|ammen»
[tellung ber Bcftattungsroeife Der[(^iebener Dölfer, fpe3ieU Don bm Boicrn
lioius XXIII 24 f. na6) bem Hnnaliften
Bei bcn Jjiung--nu
(Bellius 5rg. 26.
in durfeftan ercDÖf^nt fic ein oon $. W. K. ITtülIer Si^ungsber. b. Berl.
£{lab. 1918, 571 sitierter ^inefi^er (Eejt. Beiträge für b^n 3ugrunbc
liegenben Hberglauben gibt piinius Haturgefd). XXVIII 7. Sugrunbc liegt
tDo!)l oon 5ra3er (Bolben boug^^
ber n
252tf. befprod|ene (Blaube an
bie bes fjauptes.
ijeiligfeit Die im flnfd)Iu6 baran erläuterte Bebeutung
bes ^aares lägt bie Dertoanbte Sitte bes Sfalpierens üerftel^en. Sür bie
Derftümmelung ber (Toten (gried). |jaaxaXia|iös, ogl. 0. tDilamotoi^ 3U His(^.
(El)oepl). 439) i(t an ben ^inefifd)en (Blauben 3U erinnern, ba^ ber (Tote |o

fortlebt, toie er im dobe getoefen ift, ba^er i^re unglaubli(^e Hngft oor bem
Köpfen. Die Jorm i(t faft bur^toeg bie benfbar {d)li^teftc. dfjaraft er iftifd)
ift, toie ^ier ber (Bebanfe, aud) bie Söljne eines (Ermorbeten 3U töten (69),
formuliert toirb, ber im £ogos I 155 als f}omeri(d)e Reminif3en3 3U gelten
liattt. Klang einen Sroeifel auffommen laffen fönnte,
(Ein3elne flusbrücfe, beren
roie aö^iyevns (48) unb dpYupwvnTOS (72)^), l)aben bementfpre^enb l)ier als
reine Profa 3U gelten. Hur gelegentlid) fd)immert bie £ebl)aftig!eit ber münb=
liefen (Er3äl}lung burd). „Den Sfalp fnüpft er <xn bie 3ügel bes Pferbes,
bas er [elbft reitet, unb ift ftol3 barauf" (64). Das gel)t ettoas über bas
(ad)lid) Hottöenbigfte Ijinaus. ITod) beutlid)er ift bas in Kap. 68 „tDenn ber :

König ber S!t)tl)en !ran! ift, lägt er unter ben ntebi3inmönnern 3 möglid){t
berül)mte ITIänner l)olen, bie in bcr angegebenen IDeife tDal)r[agen. Unb biefe
jagen getööl)nlid), bog ber unb ber beim fyxbt bes Königs falfd) gefd)rDoren
l)abe alsbalb toirb biefer ergriffen unb t)orgefül)rt, ber, toie fie fagen, bm
. . .

ITIcineib gefd)rDoren l)at; roenn er fommt, überfül)ren il)n bie nTebi3inmänner,


bie Kunft oerrate il)n, bog er beim f}erbc bes Königs falfd) gefd)U)oren
liaht unb ber König besl)alb Sd)mer3en liat. Der aber leugnet, beftreitet,
falfd) gefd)rooren 3U l)abcn unb rebet l)cftig2). IDenn biefer leugnet ..." Die

^) nur nod) E)omer unb Did)tcr, au^iyevris Batd)i)I. II 11, ?fbi II 149, IV
aö^i
48, 180, bann RF)cjos 895 u. Sp. imiliercnb; dpvupwvnTos flisd), flg. 949, (Eurip. fllc.
676, t)icr unb bei 3fofrQtcs, bei le^lerem jd)on ted)nijd) als (Begenfa^ 3um verna =
oiKÖTpuli, ügl. fretijd) xpuoobvnToi ol Karä nöAiv oiK^rai flt^. 263 E.
2) 3m flusbrurf üerglcicl)bar ift III 99.
4. Bud) IVl— V27. 127

Breite unb (Bcgen[tänblid)feit öcr Sd^ilöcrung, öic Huflö[ung in ()an6Iung i(t

unübcrtrefflid} unb cnl(prid}t bcn Hegeln bes £ogos genau, flber bie(c Un»
mittelbarfeit ber IPiebergabe ift l}ier flusnal)]ne.
Vorbringen bes anbcren Stiles i|t nur im (Einleitungstapitel 46
(Ein fül}Ibares
unb am Sd)Iug in ben beiben (Er3äl}Iungen oon flnadjarfis unb $(i}Ies 3U
(puren, bie [id} fd)on baburd), ba^ 3uoor tEob unb Begräbnis bel}anbelt [inb,
als flnl}äng[el ber Homima eriDei(en.
Kap. 46 beginnt mit einer Iebl)aften (Erinnerung an bas ?}Qupii\:}imQ, bm
5elb3ug bes Darcios. Das i(t letjte ?}anb, Der3al)nung. flud} ber f)intDeis
auf flnad)ar[is ift fo 3U beurteilen, flm mer!u3Ürbigften aber ift bie Sc^ätjung
[einer eigenen Jorfdjung, roenn er Don ben Döltern am Pontes {}ier nur bie

Sti}tl)en für bead)tensrDert l)ält unb Don biefen roicberum nur ein (Ein3iges
lobt, ba^ fie Homaben Dor allen feinblidjen Hngriffen fd)ü^t.
finb, toas fie

ntan !)at b^n (Einbrud, als fte^c er feiner eigenen 5orfd)ung fremb gegenüber.
Die t)eraus{)ebung bes Homabentums ift toieber auf ben ffr)tl)ifd)en Krieg bes
Dareios 3ugefd)nitten, roo es fic^ in ber angegebenen TDeifc beroä{)rt I)at.
(Es ift bog fic^ aud) ber Husbrud in ber rlje*
ein prüfftein für bie IKct^obc,
torifdjen Jragc: „tDie follten biefe ni^t uftbe3tDingIi(^ unb un3ugänglid) für ben
Dcr!e!)r fein?" unb in ber fjefiobreminif3en3 4>€p€oiKOS „{}austräger" (urfprüng=
lid) ouf bie Sdjnede gemünst, ^ier ouf bk il}r E)aus in (Bcftalt bes U)agens

mitfüljrenben Homaben übertragen), oon ber $d)Iid)tl)eit bes Übrigen entfernt.


Solgen roir bem obigen {jintceis auf bie Hnad)arfisgefd)id)te, [0 finben toir
in boppeltcr Prägung bzn n!t}pus bes S!i)tf)en, ber fein DoUstum preisgibt, um
(Bried)e, Kulturmenfd) 3U roerben : erfte roirb aus^
Stoei grie^ifc^e ttoDellen - bie
brüdlid) als unbefannt be3ei^net — ron benen bie eine mit genauer
bm S!r)tl)en
Q^uellenangabe inbireft, bie anbere bireft o!)ne (Quellenangabe ex^äljlt toirb.
Der Unterfd)ieb bebeutet, bog [id} ^bi bei Hna^arfis feiner Sadiz nid)t fi(^er
toar. Sogar bie genaue Mitteilung eines !arif^en Projenos am I)ofe bes
S!i}t!)enl)äuptlings Hriapeit^es^), einer ber feltenen Sci^^i ^0 ber Hame bes
(Beroäl)rsmannes genannt toirb, !ann i^n nid)t l)intoegbringen über ben tDiber=
(prud) ber S!i}tl)en unb über bie (Ejiften3 einer, toie er es nennt, peloponne*
fifd)en Variante, bie er glaubt. Da liat bie Sorf(^ung, bas
nod) weniger
rDiffenfd)aftIid)e (BetDiffen, ben £ogos bis 3ur Dernid)tung serfe^t. Der (Brunb,
bog er in Stptl^ien eine Beftätigung ber Hnad)arfisgefd)id)te oergeblid) fud)te,
ijt ein fe!)r einfad)er: fie ift eine apoUinifc^e £egenbe, in ber ber ITTann aus

bem Horben, ber mr)ftifd^e Bote, ber in ber belifd)en Cegenbe burd) bie beiberv
{7r)perboreermäbd)en bargeftellt toar, Sft}tl)e genannt roar. ITtit Sft}tl)ien Ijat

fie nid)ts 3U tun. (Es ift für bas (Einroad)fen eines ITTotiDS fe!)r Ief)rreic^,
bog biefer ü^pmnes fd)on bie Dertoanbtfi^aft bes Hna(^arfis fennt. Das 3U
erfinben forberte ber Drang 3ur (Begenftänblid)feit, fo toie man aud) bm IKeifter
bes Ringes bes poIi)!rates fennen toollte^).

^) Der Ilame tEpmnes ijt TS?, YII 98, Diltenberger St}U.3 46, 25 unb
farifd) ?ibt
169, 73. Stein: ein Olbiopolite, öer bes Königs (Be|d)äfte in ber Slabt
„iDaf)rfd)cinIid)
befolgte . .", ieöenfaUs ein gutes Beifpiel für bie Dor3ÜgIid)e (Einfüf)rung bes Reifenben
im Huslanbe. Die genaue Hennung ber Hamen beroeift für bie tDaf|rl)eit bes (Er=
3ät|Iten Sie bebeutet nur bie (Einpaffung eines ITIotiDs in einen beftimmten^
nidjts.
l)iftorijd)en Rafjmen.
2) R(E 12017,11 toirb er tro^ bes gut griedjijd) flingenben Hamens als „Sft)tl)e

aus fürftli(i)cm (Befd)Ied)t" be3eid)net, toegen öer burdj ifjn oertörperten DorjteQung.
128 Hnalt)fe 6cr F)tftorien Jjbt's.

Dasfelbe lUotiü öer Srcmbcnfein5Ii^!eit, bas offenbar auf (ErfQl)rungen


berul}enb in anberer lDei(e aucf) in bcr Sage von 3pl)igenie bei ben dauriern
fterft, i(t in ber 2. Hooelle oon $fr}Ies (78-80) ausgeprägt. Die ITToti^
oierung ift gut: $tt}Ies' ITtutter ift eine (5ried)in; toie Hnad)arfis oerröt fid)

S!r)Ies bur^ bie (Ieilnal}me an einem orgiaftifd^en Kulte. {)ier Ifai fein ITTiö»

trauen gel}emmt, toeil ber Sdjiug ber (5efd)id)te in getDiffc ^iftorifc^e öoraus=
je^ungen gestoängt i)t, bie aufs erfte bm täufd)enben (EinbruiJ ertoeden, als |ei
bas alles beftimmt tDa{)r. Der tr{)ra!er!önig Sitaües, ber ben S!r}les jule^t
ausliefert, reid)t nod) in bm peIoponnefi[d)en Krieg I)inein folglich fann bie ;

(5e|d)id)te !aum frül)er als 460 [pielen. Diefer Hb[^lu6 ift unbebingt glaub=
tDÜrbig^. Iti^t fo ber Hnfang, ber fi^ bur^ bas tOanbermotio, bur(^ ben
bebeutungsüoUen Bli^((^lag unb bur(^ bie 3teratiDformen als profabic^tung
erroeift^). Hl(o ed)te Sage in biefer Derbinbung von (5efd)id)tli^em unb Un=
gef^i(^tlid}em, über beren Healität fi(^ fjbt getäufc^t l)at. Don ber Über»
tragung ber bireften Sorm auf (Befd^i^tser3äl|lung toirb fpäter nod) 3U
fpredjen fein.
(Ein 3ufa^ (81) üon ber 3äl)lung ber S!r}tl)en burd) Hblieferung
le^ter
ber Pfeilfpi^en, aus benen ber Keffel in (E^^ampaios gemalt fein foUtc, ift
eine ©rtsfage, bie roürbig neben ber Siifelpu^^ ^^s l)era!les (82) fte^t; oer»
gleid)bar ift bie Dergegenroärtigung ber ITtengc bes f)eeres bes Dareios IV 92
}. S. 30 unb bie 3äl)lung bes Xerjes^eeres VII 60.
(Entfpri(^t bas Bisl)erige bem 2. Bud)e, fo entfprid)t ber S!t)tt)en!rieg
^em ägt}ptifd)en Kriege bes Kambt}[es. Diel max roeber über btn einen noc^
über ben anberen 3U er3äl)len. Um (o mel)r fällt bie relatiüe Husfül)rli^!eit
ber S^ilberung bes Sfrjtl^enfrieges auf, beffen fpärlid)e tErabition bur^ €in=
lagen mannigfaltiger Hrt gefc^icft oerbedt ift. IDir erinnern fur3 an bie
E)auptpun!te: Brtabanos mal)nt ab oom Kriege (83); Bitte bes 0ioba3os um
einen feiner Söl)ne (84); Dareios befc^aut ben pontos, Husmage bes(elben
(85-86); Brüde bes IKanbrofles Don Samos (87-89); Befidjtigung
bie
bes tEearos (90-91); bie $teint)aufen am Hrtisfos (92); bie Religion ber
<5eten (93-96); Sii^erung bes 3ftrosüberganges (97-98); !ur3e (Beograp^ie
oon S!t)tl)ien (99-101); Kriegsrat ber Sfr)tl)en (102 u. 118-120); ba>
3tx)ifd)en Sitten ber CEaurier u. a. (103-109) unb Sage Don ben ama3onen

(110-117); Selb3ug bis 3um ®aros, Bau ber Perferfaftelle, Rücffeljr (121 -
125); Derl)anblung mit ben S!t}tf)en (126-134); fd|leuniger Hüd3ug (135-
139); Über(d)reitung bes 3ftros (140-141); inegaba30s Befe|lsl)aber in
Humelien (143-144).
(Ein augerorbentlidies Bilb bietet biefer Überblirf, 3ufammengetoürfelt
aus allen möglidjen (Elementen.Der Kern ber l)iftori[(i|en (Erabition bürfte
fein: eine ionifd)e tErabition über bie Bofporosbrüde unb ben (Eearos, bie
unoollenbeten perfertürme am 0aros unb bie Stattl)alterfd)aft bes ITTegaba30s.
Da3U fommen 2 lUotioe, bie aus bem 5elb3ug bes 3Cerjes ftammen, Hrtabanos

faum mit Red)t. Sür ben ttamcn ugl. 5. Bed)tcl Die l)ijtorijd)cn perjoncnnamcn
bts (Bried)i|d)cn (1917) S. 44: 'Aväif/ul^is aus ITIilct. 6. 3l)bt.
') ögl. (E. IV 73, beffen (Er3äl)lung fid) an ?ibi anjd|lie6t.
rrtcpcr (BÖH.
2) (Drbnung ift bie Art, roie (Ecres, bcr Datcr bcr Sitalfcs flnf. oon
nid)t in
Kap. 80 als bcfannt oorausgefe^t roirb. Stanb bas im Cogos einmal in einem
anberen 3ujammcnl}ang?
4. Bud) IVl— V27. 129

<ils treuer (Edl)ar5t unb (Dioba30s {boxt pt}tl}ios genannt f. flb(d)n. 6). Die
Sid}crung bes 3(trosüber(^angesM, bic bei i}btauf ein £ob bcs IHiltiabes I)in»

ausgefül}rt i(t, fd)eint eine HoDellc 3U fein, beren Pointe ur(prünglid) bic £ift,

mit ber bic Barbaren abgcfüljrt toerben, loar. Die Derljanblung mit bcn
Sfntl}en, beren öwcd es i[t, oon b^n (Be(d)en!cn 3U fpred}en, ijt oben 3U 111 21
bereits anlä^lid) bes gleid)en lllotios bei bcn flttl)iopen bcf^anbelt. (Enblic^
lommen ba3u nod) eine än3al)I gan3 freier (Einlagen, bic Bcfid)tigung bcs
Pontos, bic Religion ber (beUn, bic bic Sitten
(Deograp!)ic oon $fi)tf)ien,

^er CEaurier, bic flma3onenfagc, bic übcroll anbers untcrbrad}t toerben fonnten.
Die 5orm, innere toic äußere, ent[prid)t biefcm !rau[cn (Bemifd). Heben
eigner Bcobadjtung —
am Qicaros ift er fi^er felbft geroefen - unb bem
tur3en Referat übernommener (Bef(I}id)tcn (tcl)t ber ausfül)rlid)c £ogos. Direftc
Rebe beginnt in Kap. 97, roo über bic $id)crung ber 3(trosbrüdc r)crl}anbclt
toirb; eng ba3u gel)örcn bic Kap. 133 unb 135-139, bic (ämtlic^ bicfelbc
Husfül}rlirf)fcit 3eigen. Das Hma3oncnmärd)cn gcl}t mit 114 in bireftc IRtbe
über, bic für bcn Kriegsrat ber unb
Sft]t{}en bic Dcrt)anblungbcs Darcios
mit bcn S!i}tl)cn bleibt. Diefc Sorm ftcl)t im
(d)ärfftcn (öcgcnfa^ nic^t nur
3U ber 5orm ber $!i)tl)i!a, fonbern auä) 3U bcn in bic (Er3äl}lung bes Krieges
eingelegten tDit[en(d)aftlid)en Partien 103-109 unb 123, beren (Eon an bcn
Hnfang bes Budjes erinnert.
^ier lägt fic^ linh\6:i ber Bcrocis fül)rcn, u)ic rocnig ftiliftifc^c Beob=
ad)tungcn 3U d^ronoIogitd)cn S(^iüjfcn ocrracnbct roerbcn bürfcn.
Dem Stile nac^ coürbc man geneigt [ein, bicfe ücrgcffcncn Bcmcrfungcn mit
^cm Hnfang bcs Buches 3U Dcrbinben, obgIci(^ nur ein cin3igcr iJincDcis (129)
^aran erinnert, baß oon ä{)nlicf)cm fd)on einmal bic Rebe gctDcfcn ift. Da=
gegen toirb bic 7 (Tage breite tDüftc jcnfcits ber Bubincr, bic Sl)r)ftagctcn, ber
(Eanais in 123 [0 ertüät)nt, als roenn Kap. 22 unb 57 nic^t cfifticrtcn.
<Ebenfo ignoriert bic Huf3ä{)Iung ber Heurer, Hnbropl)agen, IUcIani^Iainen,
Bubincr unb Sauromaten bic Kapitel 17-22, roo l)intDiebcrum bic l)icr
genannten Saurier, Hgatl)t)rf cn unb (Bcloncr fct)lcn. Unb bo6) toarcn
i)ic beiben legten Hamen in ber gricd)ifd)cn Dcrfion ber [!r)tf)ifd)cn Urfprungs»

jage bereits aufgctaud)t. Das fd)icn gan3 ocrgcffcn; jc^t fällt es il)m ein.
Da^ enb{\6) ber fonft unbc!anntc Slufe Srjrgis (!)intcr ianais oicUcic^t X}vq\s
3U lefen) fein anbcrcr iJt, als ber in 57 als Hcbcnflufe bcs tEanais aufge=
füljrtc I]rgis, ift tcl)r tDai)rfdicinli(^. Diefc Dcrgcfelic^tcit ift btnn bo^ etwas
mel)r, als jener boppeltc Stil, oon bem roir fprad)en. Da roir feinen „frcd)cn
3nterpolator" ober „{)erausgeber" für bicfe Dinge ocrantroortlid) madjen fönnen,
}o tann ^icr allcrbings nur bic 3cit l)elfen, bic 3U)ifd)en ber Hicbcrfd)rift
Don IV 17-27 unb biefen (Einlagen bes $!t)tl)en!ricges oerftric^cn fein mug.
<Db bas für bcn gan3cn Jelbsugsbcri^t gilt, ift eine anberc S^^Q^i ^i^ "^it
^er Bejahung ber crften noc^ nic^t abgetan ift. tDir mödjten aber eine Der»
mutung ni(^t untcrbrücfcn, roeslialb bicfe Ha(^trägc u)ünf(i)cnstocrt gcroorbcn
toaren. Die bei l)bt IV 123 gan3 oorausfe^ungslos auftau^cnben ITIaictcr
Jennen roir bei ^ellanifos (Jrg. 92 aus Sc^ol. Hp. Rl)ob. IV 321) in
^er Sotm ber Maiwiai Iku^qi, fo ba^ es bcn Hnfd)cin geroinnt, als feien

^) Die übergroße Bcöeutung, bic ber 3ftrosbrü(fe beigelegt tDtrb, boppelt auffallenb

in bem Canöe fo oielcr Ströme, entfprid)t bem IKotio ber Serftörung ber liellcsponts
fcrüden im 3Eerjesfel63ug, bas in flbf(f|n. 7 als Dolfstumli(^ erioiefen toerben ©irb.
HIi}: DoÜsmardien. 9
:

150 Hnalt}|e bcr E^iftorien ^bt's.

bic $!T}t{)i!a öes leiteten 3tDi(d)cn bcn Hnfangsfapiteln 6cs Bu(f)es unö biefcm
$d)Iu6 er[d)iencn, bcncn er cttwas fliid)tig bas tf)m roi^tig (Erfdjcmenbe ent»
nai)m unb Ijier einfette 0. Ulan nenne bas toieber einen Betoeis für bie
mangeinbe DoUenbung bes IDerfes, für bie fe^Ienbe le^te tjanb mir roerben ;

uns mit biefen Dingen fpöter auseinanberfe^en. IDie roeit mir 3eitli^ l)inab=
ftcigen bürfen, ift ouc^ eine Sa^e für [i(^. Das oöllig unausgegli^enc Heben»
einonber ber beiben Stile gerabe in ber (Ersä^Iung bes Sfrjt^enfrieges gibt
eine 3nftan3 ab gegen all3u [päte Datierung 2). Uns tarn es nur barauf an
3U 3eigen, ba^ ftiliftifd) Derroanbte Stüde barum nidjt seitlid) 3U^
[ammen geboren.
3^ !)ebe als motiüifd) intereffant l)eraus:
Die Steinhaufen am Hrtisfos (92) roürbc man auf grie^if(I)em Bobeti
I}crmaia nennen. Hber b\^ Sitte ift allgemein üerbreitet^). Der (5eban!e,
ba^ bie riefigen Jjaufen, bie roo^I fjbi [elbft ge|el)en ^at, ber ITTengc bes
perfifd)en fjeeres entfprä^en, ift Dublette 3U bem lUotio ber S!r)tl}en3ä^Iung
bur^ Hbgabe ber Pfeilfpi^en, bie fur3 3UDor berichtet roar. Derfelbe (Bebaute
liegt ber Kärntner Sage oom inauItaf^»Sd)utt ((BrimmDeutfi^e Sagen'* 504)
3U grunbe, na^ ber „ein 3iemlic^ grofe Berglein" getoorben ift, too jeber
Solbat bes i)eeres feinen ijelm ooü (Erbe ausgefluttet l}aite. Umfangreicher
ift bie getifd)e £egenbe oon bem Sauberer Salmojis, bie inbes f)bt fd)on
nx6)t mef^r in originaler 5orm erhielt. Der Derfu(^, bas 3eitu)eilige Der*
fc^toinben bes ITlcbi3inmannes mit einem unterirbifc^en (Bemai^e 3U erflären,
plattefter Rationalismus!, fe^r ^übf^ mit ben tDorten 3urü(f geroiefen
roirb
„tDegen bes untcrirbif(^en (Bema(^es oerfagc i^ roeber b^n (Blauben no(^
glaube i^ es gan3" in religiöfen Dingen fämpft fein Sorf(^erfinn immer
;

toieber mit feiner (Blaubensfreubigfeit einen Ijarten Kampf. Dolfstümlidi,,

^) Das Dcrl)ältnis 5cr beiben Bejd)retbungen $fr)lf|icns 17—58 unb 99-123 be»

jpri^t eingeljenb 5- IDinbbcrg De Herodoti Scythiae et Libyae descriptione. Diff.


(Böttingen 1913. Die Spuren unb ber Stil ber von f^bi benu^ten (Erbbejdjreibung»
bie in irgenb einer nal)en Be3ief|ung 3U f^efataios gejtanben t)aben mu&, fommcn
babei gut f)eraus. ^efataios l)at einige Hamen mcl)r als ^bt (5rg. 155 f. 158 f.).
Horf) unflarer bleibt bas I)crt)ällnis Ijbt's 3U J)eIIani!os, mit bem er jet)r bea(i)tens»
loerter tDcife b^n Hamen ber Hmijrgier, ber erft VII 64 auftaud)t, gemeinfam l)at
(ogl. Srg. 171) unb bie td) für eine Sortierung ber l)efatäi|d)en Mupveiat tjalte. f^clla»
nifos t)at ein paar Hamen mel)r als E}bl; baraus ift m. (E. nur 3U folgern, ba^ bicfer
if|n nur nebenbei l)erange3ogen f)at. Dafe E^eüanifos aber bie Hlaiolcr für Sfr)tl)en
Ijält, tDäl)renb I}bt IV 21 btn tCanais 3ur (Brense oon Sft)tf)ien mad)t, ift besljalb fein
IDiberfprud), tocil bie fln|rf|auungen ber stoeiten Befd)reibung bie ber erften nid)t oor^
ausfegen. Sfr)tl)en jenfeits bes Gianais fcnnt er oud) IV 22.
IDenn tErübinger o.a.®. S. 19,1 im (Begenfa^ 3U IDinbberg bctbc Befdireibungeti
für (Eeilc einer efjemaligen (Einljeit {)ält, fo unterfdiä^t er bie n)iber|prüd|c 3tDifd|en
beiben.
2) tDenn I)bt um 440 bereits !eine frifdje (Erinnerung mc[)r an bie ffi)tf)i|d)e
Reife t)atte, fo liegt biefe oor ber ägt)pti|d).babi}Ionifd)en. Se^t man bie le^tcrc nic^t
ol)ne tDal)rfd)einItd)!eit in bie aUererften 3al)re nad) 449, fo roar ffbi (Enbe ber
fünf5iger 3fll|re im Horben. Seine fluf3eid)nungen finb gleid)3citig mit ber Der=
arbeitung bes ägi)ptifd)en (Eagebud)es, fobafe fid) bie Rüdbe3iel)ungen auf ägt}ptifd)c
(Erfd)einungcn 3tDangIos erflären. (Un3utreffcnb ift bie DarftcIIung oon Sritfd) (1906)
I, Xf. (nad) (It|rift»Sd)mib P438) pontos-Babi)Ion-ägi}pten). Rid)tig, toenn audj
3tDeifeInb 3acobi) § 14 (262, 1).
^) Die roeite Verbreitung bes Braud)es Steine 3U roerfen belegt in ber getDol)nten.

crbumfaffenben Art 5ra3cr golden bough^ m


4ff., (Eitrem R(E VIII 697.
4. Bud) IVl— V27. 151

md)t rf)ctori[d} ift bic ailitcrotion ^ttö^cov kg) ^Trev^eov; 6qs 3cigt, bofe

andf bic rationali[ti(d) cntftelltc Sorm, als bercn Ö^ucUe er ausbrücflic^


bic (Bricd)cn am tjcllejpont be3cid)net, nod) Cogos toar; bic Hcnnung bes
Pi}t{)agoras oon Samos bringt uns in bie näl)e ä(ops, ber aud) als Sflaoe
auf Samos gcbad)t tourbe. Das IKotiu bes 3citu)eiligcn Dcr(d)U)inbens i|t
bei (oId)en Sauberem Ijäufig; id) erinnere an (Epimenibes unb flri[tecs, oon
bem oben bie Rebe toar. Das ITlolio bes (Entl)obcncDerbens !el)rt bei gried)i[d}en

pi)iIofopf)en, (Empebodes, I^erafleibes roieber. flud) bei iljnen ijt bie Sadit
roieber als Betrug ausgelegt, ogl. bic SteUcn bei fl. ITIarf, märd}en oon
banfbaren Vieren 98. (Bcjc^gcbcr, bic in unbe!anntc Jemen Der|d)U)inbcn,

!ennt bas Deutfd)e Sagenbud) 1 229 (Sofite? in Jricslanb, $ft)lb in (Englanb).

nal)c (tel}t ba^ Rcifcmotio bei Solon.


aud) Das in ben fjimmel Sd)iegen
bei (BctDitter (94 (Enbc) fam oben S. 66 bereits 3ur Sprad)C.
(Ein3ig ift aud) bic rOcrrooIffagc ber Heurcr (105), bic ?)bi nid)t

glaubt. lUan ogl. ctroa bic cnt(pred)cnbcn Hummern in (Brimms Deuttd)en


Sagen (213-215). Der finftcre (5Iaubc oerbirgt fid) im l)ellcn £id)tc ber
antifen Kultur unb !ommt erft, als es fd)on toieber nebelt, 3um Dorfdicin in
Pctrons Satiren (62). Sür biefc Ausgeburt bes (EotemismusO bringen £itc«
raturangaben Kol)Icr a. a. 0. S. 45, 8 u. 9, Dcutfd)cs Sagenbud) IV 35. Hud)
bas IHotit), ba^ fic oon Sd)Iangcn aus il)rer I)cimat oertricbcn locrben,
ift !)äufig 3U belegen. S^on einmal 3U I 78 ertDä{)nt, ift es, roie fd)on Böl)r
na^gctoiefcn l^ai, oon 3uttin XV
2 oon ben Hubariatcn2), oon pauf. VII 2, 11
Don ben lKr)uficrn cr3äl)It. ITtan bcn!t natürlid) an b^n Binger lUäufeturm,
beffcn ITTotiD Boltc»polio!a I 530 au^ im bcutfd)cn tnärd)en nac^toeifen.
Dcrtoanbt finb bic ägt)ptifd)cn plagen ber S^öfc^e, Stcd)müdcn unb bes Un=
gc3icfcrs im (Ejobus anbcrs getoanbt ^inbern Bicncnfd)U)ärmc jcn»
8. (Ettoas
feits ber Donau bas Dortoärtsfommcn Jjbt 10 f. S. 141. V
(Ein Stüd bcfonbercr Hrt ift bic Hma3oncnfagc. Hn bas Dol! ber
Sauromatcn anfnüpfcnb l)at es bic cinfa^c (Eatfad)c 3um Husgangspun!t,
bog bei biefcn bic IDcibcr toic bic Itlänncr reiten, jagen unb in ben Krieg
3icl)cn. Quellenangabe fc!)It ; bic (Er3äl)Iung ift als Xöyos bc3cid)nct unb gef)t

in ber 3tociten JJälftc in birc!tc Rebe über. Die Hma3oncn {)aben tro^ il)rer
tDcitcn Dcrbrcitung na^ fonftiger tErabition im Sfi)tl)enlanbc nid)ts 3U fud)cn.
(Es ift alfo wicber lofalc Sage md)t o!)nc Scoang in gricd)ifd)cn formen Dcr=

arbeitet. Das oerrät bic pl)antaftifd)c fln!nüpfung an b^n Kreis oon (Et)cmis*
ft}ra. Die (El)ronoIogic ftimmt nid)t 3U bei pontifdjen Urfprungsfagc IV 8 10, —
tDO {)era!Ics, ber bic Hma3oncn 00m tEl)crmobon ocrtrcibt, Dater bes S!t}tt)es
I)ci6t. (Ero^bem toerbcn es biefelbcn pontifd)cn (Briefen fein, bic bcibcs
ersä^Iten. RTan mö^tc glauben, ba^ eine primitioc Hntl)ropogonic oon ber
Dercinigung ber urfprünglid) getrennten Stämme ber Itlänncr unb ber IDcibcr
bm Kern ber Sage bilbct, bie ^ier auf bic Sauromatcn übertragen ift. Aber

(Einen Beleg aus bem 3nnern flfrifas 3iticrt <Bun!eI a. a. (D. 107.
^)

2) Um
bic flbbcritcn, roie Bäf}r jd}retbt, fann es fid) md)t l)anbeln; tnas bas für
ein üolfsftomm mar, ber propter ranarum muriumque multitudinem relicto patrio
solo sedes quaerebat, ijt unbefannt. Bei bzn HTt)ujiern l\at es nod) einige IDal)r=
|d)einlid)feit, ba^ jie oon ben lUüden ber niaianberjümpfc oettrieben rourben. Hud)
bic Sd)Iangcnjd)roärme (t}bt III 107), bie ber 3bis oon ägi)pten abroel)rt (II 75), finb
3U Dergleid)cn.
132 Hnali)jc öcr E}i|toricn E}bt's.

aud} (onft toar bas Problem, |ici) o!)nc Kenntnis 6er Sproi^e 3U oerftänbigen,
am pontos attuell, unb 6ie Sprai^e ber Ciebe mog nid)t (elten bie erfte
Derttänbigungsmöglidjfeit gegeben ^abtn. XDix I}aben äl)nli(^es in 5i^on!rei^
erlebt. HTag alfo au(^ meljr bal)inter(ted^enOr ojas ?ibt auffaßte, toar eine
ionifd)e Hooelle.
Die 5or"^ i(t mit bef^eibenen ITIitteln bur(^aus bie bes £ogos. 3ntim
roir!t bie Begrünbung, roarum fid) 3ufäUig ein $!i)t!)e gerabe unb eine flma»
3one in ber (Ein(am!eit treffen: ett' €U|japeir|v dTioaKibvdpevoi. Der Derfel)r
entioicfelt fid) in 3 Stufen: erft einer, bann jtoei, bann alle. (Eben[o r)oII=
3iel)t fid) bie £osIöfung bes neuen Stammes fd)ematitd), toie bas sroeimalige
€TTei&ovTO laöTQ Ol venvioKoi (in biefer befonberen tüortftellung) betoeift. Die
Hnapl)er npTv eiai ^lev tokcTs. eiai 6e Kirjaies ift \i\Uiii. So ift btnn au(^
ni(^t 3ufällig bie anfänglid) ru!}ige Breite, bie fi(^ 3um Si^Iufe 3U bcm ent»
fd)cibenben ©efpräd) 3ufpi^t.
Über bcr S!t}t^en ift oben ju HI 21 bereits ge[pro(^en.
bie (Bef(^en!e
Kompofitionell ift bea^tenstoert, ba^ ber $d)Iu6 mit bem IHotio ber Ijafen«
jagb, bur^ bas bie Deutung ber (Be(^en!e beftätigt roirb, bur^ (Einf(^ac^telung
Don 133 abgeriffen ift. Das ftört ben 5Iu§ ber (Er3ä()Iung. 126f., 131 f.,
134 einf<^Iic6Ii^ ber ebenfalls ti}pi((^en Kriegslift (Brennenlaffen ber Jeu^r
unb Hufopferung ber UTarf^unfä^igen bei plö^Iidiem Hufbru(^) toarcn einmal
ein 3ufamment)ängenber Cogos.
(Ein XOoxt no^ oerbienen bie Heben, aus beren [(^ü(^ternen Derfu^en
rl)etorifc^er Jormengebung toenigftens einiges röenige l)erausgel)oben fei. 3n
ber l)iftorie unerl)ört roären Jragen in 118; bie
bie beiben r^etorifd)en
U)orte bes EJiftiaios mug i^ toörtli^ ^erfe^en: äv&pes Iku^qi xPH^Tä ffKere
<t)epovTes KQi es KQipöv e-neiyea^e' kq) rd le dir' upewv npTv xph^tws öboörai
kq) Td dTT* ripewv es upäs eTTiinbews uirnpeTelTai. Das erinnert f^on an
Hntipl)ontifd)e Berebfamfeit, ol)ne ba^ ic^ ^ier f^on irgenb roelj^e Si^Iüffe
baraus 3ie!)en mö^te. Da3u ift bie (Erf(^einung 3U ifoliert.
Den Hb[d)lu6 bilbet toieber ein e(^t ionij^er £ogos, bur^ b^n bie (Be=
ftalt bes IlTegaba3os in ein l)elles Zidit gcrüdt tüirb. Dareios igt einen
(Branatapfel unb tt)ünfd)t fid) fooiele HTänner toie niegaba3os, als berfelbe
Kerne !)at. (Bra3iös unb finnooU; man coeife nun, toeI(^en bebeutenben (Ein»
brud biefer ITtann auf bie ijellefpontier gemalt l^ai, von bem au^ no^ ein
anberer Husfpru^ über bie £age oon Br)3an3 folportiert tourbe, ber be«
3eid)nenber IDeife aud) bem (Botte in Delp^oi in bcn XTTunb gelegt tourbe 2).
5ür bas (5Ieid)nis 00m (Branatapfel pflegt man bie l)üb[^e (5e|(^i^te an3U=
fül)ren, bog „1834, als König (Dtto an ben (rf)ermopi)len toar, ein altes inütter=
d)cn i^m einen ftattlic^cn (Branatapfel brad^tc unb if)m fooiel glüdlic^e 3<^^^^
tDün[d)te, als fid) Kerne barin befänben" (Stein na(^ Jicbler Reife in (Br. I 625).

') the goldeo bough' II (1911) 348 rocift auf bie tDcibcr ber Karaibcn l^xn,
5i^Q3cif
bie eine anbete Spradje jpred)en Jollen, als if)re ITIänner, unb oerbinbet bamit bie=
jenigen Bräud)e, aus bcncn jid) crtennen lä^t, ba^ bal)inler bie flngft cor 3aubcn|d)em
niipraud) bes gejprod)enen tOortes jtel)t, Sdb]t roenn bas l)ier feine Bebeutung l)oben
joUte, mu^ man fid) bod) bie Süüe ber unjercm (Befüf)! oft unoerftänblidjen Bräud)e
gegenwärtig f)altcn, um nid)t einem naioen Rationalismus anl)eim3ufanen, ber alles
jpielenb erflären 3U fönnen glaubt.
2) Strabo p. 320, tEacitus ann. XII 63.
4. Bud) IVl— V27. 133

(Es bas (Boetl)c(d)c lüort üom Bed}cr: „Die f5al)I bcr ^Tropfen, 6ic er
i(t

l)cgt, euren (Tagen 3ugelegt!", ein Bil6, bas fid} unabl)ängig oon bcn
[ei

genannten Stellen nod} oft belegen Ia((en bürfte. (Ein flusbrucf toie eXiTreio
ä^dvQTOv livniiriv paßt bann burdjaus in ben Stil.
3m gan3en genommen fpaltet fic^ bic (Er3äl)lung bes Krieges üon bm
Sfi)tl)ifa 82 Kapitel [c^arf ah.
ber erften 5-82 ift näd)|t bem ägi)pti(d)en
Bud)c bas einljeitlic^fte Stüd l)btci(d)er 5oTf(^u"9; öas übrige ift eine eigen»
tümli^e niifd)ung, in ber bie Doppelljeit bes Stils mit ber Derfd)iebenl)eit
bes Stoffes oollfommen parallel läuft. ITIit ber pofition, bie ITIegabajos
nadi bem Sft)tl)enfelb3ug in Rumelien bcf)ouptcte, cnbigt biefer flbfc^nitt, be»
ginnt bas 5. Buc^. Sein Hnfang ift bie glatteftc Jortfe^ung bes le^t be«
fprocl)enen Kapitels. I)a3roifc^en ftel)t ein bebeutenbes Stüc!, bas aufmerf«
famfte Betra^tung ocrbicnt, ber Selb3ug bes Hrt^anbes gegen Kt}renc, ber
3rDor felbft in 200-205 fcl)r rafc^ crlebigt toirb, ber aber bie (Bclegenl)cit
bietet alles 3u er3äl)lcn, loas ?}bi oon £ibr)cn unb Knrcnc rocig, 3uerft bie
(Befd)id)te Kijrenes feit ber Sagen3eit 145- 167, bann bie (Beograpt)ic £ibr}ens
168- 199. 200 fönnte glatt an 167 anfc^liefeen. Da ift alfo ein Sufammen»
^ang 3crriffen, um ein !ompa!tes Sind ein3ufügen.
Xiadi bem Stubium ber $!r}tl)ifa erforbert bie (5eograpl)ie Cibijens nur
toenige IDorte. Dag fie irgenbiDo erf(^einen toürbc, toar an3unel)mcn, nai^bem
bie übrige bcfannte IDelt, toenn auc^ ni^t in bem üblichen Schema ber
Peril)egefe befc^ricben toar. (Es ift nur in 0rbnung, ba^ roieber !ein tDort
bire!tc Rebe auftritt, obglei^ RTotiöe, bic 3U bircftcr (Er3ä!)lung locften, ^al^U
rei(^ genug oor^anben finb. ITIan oergleidie ettoa bas Stücf aus ber
Hrgonautenfagc (179): 3<^]on auf ber 5^^^^ bei Kap ttlalea nad) £ibt)en
oerf^lagen, mit bcn ebenfalls an bic Hrgonautcnfaljrt anfnüpfenbcn lTtint)er=
gefd)ici)tcn (145 ff.), bic anfänglich nur berietet, mit 155 in funftoollc, bircfte
€r3äf|lung übergcl)en. Der ein3igc Dcrrocis fü^rt auf bie Sitten ber ITTaffa*
gcten I 216, uns ber rDiffcnf^aftli^c Stil 3ucrft !lar tourbe.
too Hu^ ber
Derglci^ mit Babr]lon (198) fü^rt in Kapitel, bic reine 5orf(^ung (f. S. 56 f.)
finb unb oon benen aus loicbcr auf ligi)pten ocrroicfcn roirb. IDic eng ber
3ufamment)ang biefer 3 5orf(i)ungs!ompleye ift, 3cigen cin3clnc Husbrürfc,
roie AniiHTpos KapTTÖv nur in I 193 unb IV 198, auö-iYevns nur II 149 unb
IV 48, 180 (ogl. S. 57). Hu(^ bic im 2. Bu^c rei^lid) beoba^tcte (Emefis
3cigt fid) in 7rpö$ wv e^n^^av (196) roieber. fjbt's eigene Beobachtung tritt
in ber toeiträumigen afri!anifd)en ITorbfüftc mcl)r nodj als in S!t)tl)icn in
bm I)intergrunb, fällt aber feinesroegs toeg. 3n
befannten tDcife ber f^on
reift er 3U tDaffer unb bringt feiten tiefer ins 3nnere ein; im übrigen fammelt
er an einem geeigneten Zentrum feine Ha^ric^ten. (ßuellcnongabcn fef)lcn
ni^t. UTe^rfad) nennt er Cibtjer feine (Bctoäljrsmänner (187, 191); roas er
^ier I}ellenen nennt, finb felbftoerftänbli^ Kprenäer, bal)er einmal als
grie(^ifd)eÜberfe^ung eines fremben IDortes ein unionifd)er Husbruc! (192) 0.
(Eine ojcig er oon bm Karthagern (195), ein Stüd grici^ifc^cr
Kleinigfeit
Sagengefc^i(^te licifet i^m cinfa^ £ogos. Über bzn tDcrt feiner (Erfunbigungen
gibt er fid) feinen 3llufionen f)in. So leben roir ^ier in ber Ha^folge bes
^efataios, unb es toürbc mh^ garni^t rounbern, roenn er toirfli^ für gan3c

') Dgl. De Aeschyli copia verborum lOOf.


134 flnali))e 6er E}iftocicn Ejöt's.

Streiken bcffcn tOcr! mc^r ober töenigcr rDÖrllid) gefolgt roärc (Eine ftiliftifc^c
(Er[d)einung ocrbient l)eroorgeI)oben 3U toerben; bas ift in 182-185 bic
Tne()rfad)e tDiebcrl)oIung ber lOorte: „Ha^ einem U)eg oon 10 (Tagen i(t ba
roieber ein Sals^ügel unb IDaffer unb Illenfd)en tDo!)nen um i^n l)erum/'
Die IDorte geben ber (Er3äl)Iung {)ier einen getoifjen großen R{)i)t()mus; ber
(Brunb !ann fein, ba^ [id) biefe Sovm im 3tinerar oon (elbft einftellt, toie
geu)i(|e Streden oon Xenop^ons Hnabafis betoeifenO- ^Q bie 5or^ ^ßi I)bt
fon(t nic^t auftritt, |o roirb fie bie ber Quelle fein; bas mag bann auc^ für
geu)iffe Husbrüde eine (ErÜärung barbieten, bie gerabe an biefen Kapiteln
auffallen. Die (rroglobr}ten fütjren einen gut grie^ifd)en Hamen; fie Reißen
mit t)omerifd)en IDorten TtöSas TäxiaToi ocv^poüttcüv unb ebenfogut Ijomerif^
Ifziit es, bog fie nid)t fprec^en toie nienfd)en, fonbern TCTpivaai KaTäirep ai
vuKT6pi6es: „fie sirpen roie Slebermöuje" tjomer braucht bas IDort öon ben
;

Seelen in ber Unterwelt (Db. 6. XXIV


tttan I)at auf biefe Dinge toenig
gead)tet, toeil man bm gan3en {jbt für !)omerif(^ bur^fe^t ^ielt, unb fo mar
ber (b^banU Steins, ba^ bie „rüdcoärtstöeibenben Rinber" — bie nämlic^
rüdüoärts roeiben, roeil fi(^ il)re Jjörner beim Dorroärtsge^cn in bie (Erbe
bol)ren roürben —
einem epif^en Di(^ter oerbanft toürbcn, ein (Einfall, ber
erft je^tBebeutung gewinnt. 3n biefer Perüope finb bie genannten tjomerismen
!eine Kunftmittel, fonbern Refte einer urfprüngli(^en Saffung, bie oon einer
Di^tung ftarf beeinflußt, roenn ni^t gar felbft eine Di^tung getpefen ift.
Titan ben!t an (Eugamon oon Krjrenc unb beffen tlelegonie^).
IKit ber lUenge ber £eute, bie in fjbt's Referat ju IDort fommen, ift es
fo u)ie mit ber befannten S^af^erbe. Suerft fe^en fie fi(^ 3um Dertoe^feln
äl)nli^, unb erft nad| langem Derfe^r fie^t man fi^ in bie 3üge hinein unb
lernt fd)eiben. Diefes S(^ärfen bes Blirfes ift es, bas allein unfere (Erfcnnt=
nis förbern tann; btnn falfc^es Derallgemeinern ^at gerabe ber fjbtforfd)ung
cr^ebli^ gefdiabet.
Die !r)renäifd)e (Bef(f)i(^te ift im IDefentli^en objeftio ex^älilt. (Bleich im
Anfang fallen bie diuellenna^tDeife ins Huge: fo fagen bic £a!ebaimonicr,
fo bie C[f)eräer, fo bie Ktjrenäer. ITtit bem (Eintritt in bie l)iftorifd)e Seit
toerben loir me^rfad) an befannte unb bie (Befd)e^niffe
(Ereigniffe erinnert
babur^ 3eitlid) feftgelegt. Battos II fämpft mit Hpries oon Hegrjpten, bm
mix aus II 161 ff. !ennen; auf beffen Untergang wirb ausbrüdlic^ oerroiefen.
Hrfefilas III flici)t 3U (Euelt^on oon Ktjpros, beffen tDei^gefd)enf in Delp^oi
Ijbt [elbft gefe^en l^at. (Er ^at Be3ie^ungen 3U Kambpfes; pi^eretime finbet

bal)er im perfif^en ägppten Unterftü^ung. Die oertd)i(ften Barfäer roo^nen


in Bahrien, too ber Harne Bar!e no^ 3U ^bt's Seit beftanb. 3u biefen
3eid)en ber Dertlammerung treten aber eine Reil^e anberer Beoba^tungen,

') Dgl. Horöcn a.a.Q). S. 22f.


2) Da^ bie Kap. 181-185 eine Sonberjtellung einnel)mcn,
l\at aud) IDinbberg
a. a. ®. S. 64 ober jeine (El)araftertfierung biejcr Kapitel als mercatoris
gejel^en,
cuiusdam relatio, quam vel scriptam vel ex ore auctoris ipsius Ildt accepit, roirb
ben oben angefül}rtcn Beobad)tungen nid)t geredjt. Spuren projaijd)cr 3tinerarc |d)on
Dor ber ®bt)f|ec roeijt Horbcn a.a.Q). S. 16ff. nad): „Durd) bic (Entbedungsfa^rten
bilbete fid) eine ted)nifd)e Spradjc ber Hautif i}eraus, bie ältere Didjter ber (Dbi)||ce
bereits öorfanben unb blo& poetifd) 3U ornamentieren broud)ten." 3d) toill nidjt be«
Ijaupten, ba^ E)6t jener üermulcten Did}tung unmittelbar gefolgt jei; ein projabud),
äljnUd) ber (Quelle floiens toirb |id| baätoijdjen |d)ieben.
.

4. Bud) IVl— V27. 135

i)ic in bcr Beurteilung öes (Bansen nid)t überfeinen ujerben bürfen. Der
$d)Iu6(aö: Mi
öcn mcn(d)en all3U l)eftige Radjc b^n Heiö 6er (Bötler 3U-
3icl)t" füljrt gefül)lsmä6ig in öle Stimmung bcr poIi}fratess Kroijoss Peri-
anbcrnoDclIen, ein l7intoeis, ber alsbalb eine Rei^e äl)nlid)er BeobQd)tungen
mit fid) 3icl)t. Die rOieberfeljr l)ejametri[d)er ©rafel (155, 157, 159)
-
nur bie beiben ®ra!el 161 unb 163 [inb in Pro[a, bas in 150 nur inl^alt*
lid} roicbergegeben - bic (tar!c (Eina)ir!ung iiiih\&i er3äl)lter (Be[d)id)ten, ge»
Icgentlidjes Huser3äl)Ien in bireftcr Rebe, bas alles gibt btn Kapiteln im
<5egenfa^ 3U b^n oben c^ara!teri[terten £ibt}!a bebeutenbe ä^nlidjfeit mit bem
1. unb 3. Bud). Um
ettöas genauer 3U [el)en, beginnen toir mit bem 2.,
bem l)i(tori(d)en ab(d)nitt oon 200 an. (Eine Befprcd)ung bes mi]tl)ifd)en ftb*
[djnitts roirb fid) bem anfdjlicfecn.
Die pcrfer 3ief)en gegen Bar!e unb belagern 6 ITTonate.
es (Eine an
jid) red)t glaubl)aftc (Erfinbung crmöglid)t es ben Bar!äcrn, bcn per[i(d)cn

ITIinen immer red)t3eitig 3U begegnen. IDieoiel baran anefbotifd), nooelliftifd)

i(t, bleibe bal)ingeftcllt ; aber unterirbi(d)e (Bange l)aben bic pf)anta[ie bes
Dolfes ftets ungcl)euer angereist. (Es gibt !aum eine bebeutenbe beut[d)e
Burgruine, oon ber nic^t irgcnbettoas Derartiges im Dol!e umge{)t. Unb
gerabe bei ber Belagerung IDiens bur^ bie Q]ür!en roirb bie Dereitelung
eines feinblid)en Dorftoges unter ber (Erbe tx^ä^lt. Hn ben tDorten f)bt's

mertt man freilii^ nic^t bic gering|tc abu)eid)ung oon bem Stil bcr objcftioen
I)i(toric. Dann toirb bic Stabt burd) einen falfd)cn Sd)rour überlijtct (201).
(Ebenfalls objeftio er3äl)lt liegt !)ier nun fic^cr ein tDanbermotio 3ugrunbc, bas
fi^ in oerfd)iebcncn unabl)ängigen Sa(Jungcn finbct. (Ein Bauer füllt fi^ (Erbe
feines Widers in bic Sd)ul)c unb fd)rDört: So ma))x auf eigenem (Brunbc fte^c
id) .

<Deutfd)es Sagenbud) IV 4 6 f.) Das Dol! liebt fol^c Sd)laumcier genau loic
ben ITTcifterbieb. £cötl)in gc^t bas TTIotio mit allen ben Sollen 3ufammen,
roo ber bummc ^Teufel ((Bott, Riefe, (Beift) betrogen roirb, bercn lUannigfaltig-
ieit unenblid) ift. Die folgenbc fe^r rcaliftifd)c $d)ilbcrung ber Rad)c bcr
P^eretimc !ann tel)r rool)l in allen (Ein3cll)citcn toal)r fein. Sraglic^ ift nur
^as IDefcntlic^ftc, ob pf)eretimc überl)aupt ein fold^es Sd)cufal geroefcn ift,
toic benn bic Sage bic ^iftorifd)cn (It)ara!tere in i^r (Begenteil 3U oerfe^ren
liebt. Die baraus folgenbc 3nfonfequcn3 ber (Et|ara!tcre bei f)bt l)at 3- Bruns
Xiter. Porträt 113f. beoba^tet; ogl. basu bic Bemerfungen ib. Rtepers
in ben papt)rusfunben oon (Elept)antinc S. 120 f. Über ben fcl)r glaubl)aftcn
Überfall ber perfer auf Kr)renc, bic panif, über bie ein Urteil fd)rocr mög«
lid) ift, unb bic rDa!)rfd)einli^ ftar! übertriebene Beläftigung bes (Ejpcbitions«
forps bur^ bic £ibt)cr l)inu)cg ift ftilgcred)t angefügt bic Strafe ber p^c*
retimc, bic oon IDürmern gef reffen roirb. Hiemanb mirb bic äl)nlid)!eit
mit J^erobcs oerfennen, oon bem 3ofept)us 3üö- ^rd). XVI l6, 5 cr3äi)lt, n^as
bie Hpottelgefd)id)tc oon flgrippa 1 3U berieten rod^ (12,23). Cuüan Hlcf. 59
cr3ä!)lt basfelbe oon bem £ügenprop^etcn Hlejanber, Pauf. IX 7, 2 oon
Kaffanber. Ulan cr!ennt beutlid) ben Sopos, ber für graufame (Er)ranncn
gcfd)affen ift, ol)ne ba^ bo6) Ejbt ber flusgangspunft bes Rtotios fein fann.
(Er nur ber ältcfte Beleg ber oolfstümli^cn Dorftellung, bic aus ber (Tat«
ift

^a&ie, ba^ fid) in ocrnad)läffigten (Eiterungen Rtaben bilben, ^eroorgetöa^fen ift.


i)in3unel)men bürfen roir ben an anbere Stelle Derfd)lagenen Cogos oon
<ber (Et)e ber £abi!e mit Hmafis, um ein Bilb oon ber (Eigenart bcr !r)renäifd)cn
136 flnalt)jc bcr f)ijtoncn £76!'$.

Überlieferung aus ^iftori[d)er 3eit 3U befommen. Der Reid)lum an tHotioett


i(t fa[t (0 grog roie in ben It}5ifd)en, per[i[d)en, ägi}pti[(l)en (Be(d)id)ten, Dielleidjt
besl)alb, toeil Ki)rene Don je^erBesie^ungcn 3um 0rient über ägr)pten
unterl)ielt, was bereits anläfelici) bes $^a^l)au|es bes Rampfinit bemertt
tDurbe. Huser3ä^It i[t nur bie (Be(d)id)te ber £abife. Die anberen finb in»
I)altli(^ referiert.
Blättern toir nun 3urü(f, (0 rei^t ber problematif^e mt)t{)ifd)e (Eeil bis-

158. niit 159 beginnen bie feften Regierungs3al)Ien, bie freilid) mit bem
3. König roieber auf()ören: Battos I 40 3Q^r» 16 3a^r, Battos II
Hrfefilas I
(Eubaimon fämpft mit Hpries, Hr!efilas II grünbet Bar!a, Battos III lägt
bur^ Demonaj bie Derfaffung bemofratifieren, Hrfefilas III flie!)t nad^ Samos
unb toirb in Barfa ermorbet. UTit 168 folgt bann ber (Einf(i)ub über £ibt}en.
Die(er mittlere tleil ber Kt)renai!a (159-167) bringt nur gan3 beiläufig 2
{)üb[d)e ITIotiDe; bas beroeift, ba^ f}bt ^ier {jiftorüer [ein toill. Das eine
lUal fd)enft (EueItl)on ber p^erctime, bie i^n um (Truppen angel|t, eine golbene
Spinbel unb einen Roden mit lOoIIe branO; bas fc^itfe fi^ für eine S^^^r
ni^t Solbaten. Diefe entsüdenbe 3ronie erinnert motioifi^ [e!)r an bie be»
beutungsooUen (Bef^enfe ber S!t)t!)en. Das anbere ift ein in bie 5orm eines
®ra!els, befjen metrif^e Saffung no^ bur(^[^immert, gefleibetes Rätfel:
„XDenn bu btn ®fen üoller (Eöpfe finbeft, brenne fie nic^t!" Hrfefilas f ^liefet
feine Seinbc in einem Kaftell ein unb legt Jeucr, [obag fie alle umfommen.
Das ®ra!el ift post festum, genauer nac^ ber Vertreibung bes 4. Hrfefilas
gemai^t unb fufet in oolfstümlii^er Rätfelfunft. 5ür bie Derni^tung aller
5einbe in einem fjaufe ogl. S. 65 bie entfprc^enbc ägtjptifdje (Bef^id)te-
Hu(^ ba^ Hrfefilas oergeblic^ feinem (Bef^icf 3U entrinnen fud)t, ift tt)pif^.
Beibe (Bef(^i(^ten finb nur referiert 2). Die urfprüngli(^e £eben5igfeit blidt
burd) in bem anfc^auli(^en 3ufa^ ber crften, es fei no^ IDoUe auf bem
Rocfen gecoefen. 3m 3tDeiten finb offenbar Ijejameter in profa umgefe^t^
ob Don ?}bi ober f^on feinem (BerDÖl)rsmann, fann sioeifel^aft erf^einen.
So bleiben nur bie Kapitel 145-158, über bie Z. UTalten Kprene
95-103 eingef)enb gefpro^en liat Sein (Ergebnis lautet, bag „beiber Par^
teien Darftellung Ijbt in Kijrene gehört Ijat; er ^at eine (5efd}le(^tsfage (107)
in (Befd)i^te umgefe^t; feine (Ein3clberid)te finb Bru^ftüde eines urfprünglid)en
(Bansen (108)". Das toirb aus bem Beriet pinbars in ber 4. pi}tl)ifd)en
®be erfd)loffen. Die beiben Parteien ols feine (Quellen nennt f}bt £afebai-
monier unb (El^eräer, fpäter Kprenäer unb (ri)eräer, üon benen er bie (Be=
fd)id)te £afonien, bie Befieblung Don (El)era unb bie^
ber lTTint]er in
jenige oon Kr}rene oon n;i}era aus gel)ört liahtn toill. IDenn man mit
uralten bie Cafebaimonier tjbt's für lafonifd)c Kr}renäer erflärt, fo erl)ebt fid>
allerbings ein fd)rDer 3U übercoinbenbes (jinbernis, baß nämlic^ bie Ktjrenäer
über Dinge Befd)eib toiffen, bie Kr)rene nid)t bas (Beringfte angel)en, icf) meine
bie Rettung ber IHinper unb bie J)erfunft ber fpartanifd)en Higeiben. Sinb
aud) bie (E^eräer tl)eräifd)e Kprenäer, fo fragt man ebenfo, töol)er biefe etroas

') i|t öic fQlfd)c (Dricnticrung bei Bäl)r 311 I\' 162 äipaKiov xpüoeov
(El)arQftcriftifd}
KCl rjAcKärnv: Jfomerica apparent vestigia. Die Stellen, auf bie Dcrtoiefen loirö, bieten
|ad)Iid) baffelbe, ol)ne jcbe formale Berüljrung.
2j 3n ber flujfaffung ber Senbung einiger Ktirenäer nad) Ki)pros im 6ia<|)^opT.
|tedt bas ITTotiD bes Üriasbricfcs.
4. Bud) IV1-V27. 137

Über bie S^^rt eines [ami(d|en Sd)iffes nad) {Eartclfos rüiffcn fonntcn. flud)
IHembliaros unb bie fel}r probIemali[d)cn pi)oinifcr an^ (El)cra finb eigentlid)
!cin (Er5äl}Iun9s(toff für Ki)rene. Do^ man mit ben (ßecDäl)rsmännern f^bt's

auf feiner t)ut (ein mug, Ijaben uns bie angeblid]en flgppter, Perfer, $fi)tl)en
l)inrcid)enb ge3eigt. (Es !ommt jcljt barauf an, 3U prüfen, cüieujeit bie ftili-

ftifd)e Änali}[c einen IPeg burd) ben lDirru)arr 3U bal}nen imftanbe i[t.

Die [og. t!)cräi|d)c Derfion ift nüdjternc f}iftoric. (Brinnos, flifanios'


Sot)n, bcfommt in DeIpl)oi bie tDeifung, eine Kolonie oon (Eljcra nad) £ibi)en
3u fdjicfen. flis biejc IDeifung unbead)tet bleibt, regnet es 7 3a^rc nid)t auf
(El}cra; alle Bäume Dcrgcljcn bis auf einen (flition für bie Baumlofigfeit ber
3nfel). (Ein neues 0ra!el erinnert an btn Befel)I. Hun gcl)t eine (Ejpcbitiorr
nad) Kreta unb finbet in 3tanos, gerabe ber Stabt, bie am IDege nad) £ibr)en
an ber (Dftfpi^e ber 3nfel lag unb Seefahrt trieb, bzn Purpurfi(d)er Korobios
(man erinnere fid) ber Rolle, bie bie purpur(d)necfe in ber !reti[d)»mr)!eni|d)en
©rnamentif (pielt; Korobios ift ni^t gried)ifd); 3tanos gehörte b^n (Eteo^
frctern). Korobios toar einmal na^ £ibi)en Derfd)lagen unb fül)rt fie naif
ber 3n(el piatcia. Sie laffen i^n bort unb fal)ren ^cim. (El)e fie rDieber=
!ommen, erlebt er bort eine Robinfonabe unb roirb oon tamitd)en Sd)iffern
am Zehen erl)alten, bie auf ber Sal)rt nac^ (Earteffos Dorüber!ommen, beren
Kapitän, Sal)rt3iel, Rücf!el)r unb glänsenben (Beroinn E)bt aus Samos fenntO-
Die (rf)eräer beftimmen unterbes üon jebem Brüberpaar einen 3ur flusroanbe^
rung unb f^idcn bie Kolonie unter 5ül)rung bes Battos nad^ piateia.
Run folgt ber fprenäif^e parallelberi^t bis 3um oorle^ten Sa^e von
157, tDO biefer ebenfalls auf piateia enbd. Den Reft bis 3ur (Brünbung
Don Krjrcne muffen in irgenb einer So^rn beibe Berichte gebrad)t ^aben. Dafe
er in ber oon ^bt gebotenen 5ormulierung oortDicgcnb 3U bem tl)eräi(d)en
Beriete gel)ört, toirb fpäter geseigt toerben. 3n bem t^eräif(^en Berid)te ift
ni^ts, tDOS ni(^t ber nü^ternften Prüfung ftanb^ieltc (bis auf eine gering»
fügige Rcbaftion in bem 1. ©rafel). Hlles, 3umal bie gegenfeitige £age ber
Stationen, ift fo überaus toa^ifc^einli^, ba^ man es fid) fo ben!en müßte,,
rocnn es nid)t überliefert roärc. IDic man in jenem Korobios ben fi(d)=^
gef^tDän3ten (Bott oon 3tanos toieberfinben foll, ift mir freilid) unerfinblid).
Rebigiert ift, toie gefagt, in bem 1. ®ra!el, too ungefd)i(!t genug Battos, beffen
Perfon in biefer Saffung tcl)r 3urüc!tritt, in ben üorbergrunb gef^oben toirb.
Die !r)renäifd)c Derfion lautet: 3n ber !retifd)en Siabi ®ajos lebte ein
König namens (Eteard)os, beffen ([od)ter pi)ronimc oon i^rer Stiefmutter
fd)led)t bel)anbelt toirb. Sc^ließli^ foll fie toegen angeblid)er 3ud)tlofi9!eit
gar getötet toerben. Der König gibt fie einem Si^iffer, ?Ebemifon aus
d^cra, ben er oerpflid)tet, fie ins Rleer 3U toerfen. Diefer entlebigt fid) feines
Huftrages toörtlid) unb 3iel}t fie toieber l)eraus; (0 gelangt fie nad) tEl)era,
tDO fie —
l)ier ift eine 5"9C "" "i^t dl)emi(on, fonbern polr^mneftos freit.-

Das le^tere mußte fo fein, benn ber Hame oon Battos' Dater ftanb feft.
Daß bie Kontamination 2) aud) fonft mit ber Überlieferung in Konflüt gerät,.

') Der Kapitän f)ci|t Kolaios. 3m E)eraion jtanb ein cf)erner Krater mit (Brcifen*
!öpfen unb 3 fnieenben Riejenfigurcn, bie tf)n trugen, ber oon bem (Bctninn geu)eil)t
roar. flud) roenn es nid)t ausbrüdlid) gejagt ijt, 3etgt bie genaue Sd)ilberung, ba^
?lbt if)n gejel)en f)at.
2) Diefer Begriff jtammt aus ber flajjijdjen Seit ber römijd)en Komöbie. Citerarifc^
.

158 Rna(r)Ie öcr J7i|torien E}6t's.

3eigt 5ie Behauptung, fie fei nur fein Kebstoeib


oermutli^, toeil getoefen,
man auä) ben Hamen feiner pt^ronime gebiert einen
rechten (Battin !anntc.
$ol)n, aber er ift ein Stammler unö l)ei6t (bes!)alb?) Battos 0; eine gelehrte
Ranbbemerfung I)6t'$ ftört bie Stimmung 2). B. befragt öas (Drafel toegen
feines Spra(i)fel)Iers unb toirb \tait einer Hntroort als Jü^i^cr einer Iibi}fd)en
Kolonie begrüßt, ärgerlid) roenbet er bem 0ra!el ben Rüden. Darauf get)t
CS bzn (El)eräern fd)Ie^t. (Ein neues (Dra!el befiel)It bie (Brünbung von Kprene.
Battos fätjrt nun mit 2 Sü^fsig^u^ß^^eTn los, !ommt unoerri^teter Sad)e
3urücf, toirb aber nid)t an J^anb gelaffcn unb fä()rt 3um 2. RTal nad) £ibt)en . .

uralten Ifai ridjtig er!annt, baß bie ITXerfpunhe biefer S^ffii^Q ^i^ gleidjen
tinb, töie bie ber anberen Jaffung. (Es ift ja au^ feine anbere Sage, fonbern

biefelbe, nur in bie Jorm bes ITtär^ens gefaßt. IDeil ber Hnfang fe!)Itc, ift

iin 3a)eites lUar^en bas nodj ni(^t re^t feftgecDadjfen ift. Die
oorangefd)ic!t,
näc^fte (Bcneration fd)on toirb Dielleid}t lE^emifon oergeffen unb PoIt}mneftos
felbft nac^ ®ajos gefd)idt l)abcn, too er ptjronime rettet unb 3um tDeibe nimmt.
Über ben Sd)luß nod) ein tDort. 3n ber je^igen Saffung füt)ren beibe
Derfioncn nadi piateia. Die !t)renäif(i)e Derfion toirb !ur3 gefd)Ioffen liaben:
Dann ful)r er 3um unb grünbete bie Siabi Kt)rene. Denn
2. ITtal nac^ £ibt)en
toas foU fonft ber geograptjifd) unfinnige Sa^: „Die 3nfel foll aber ber ie^igen
Stabt Kt}rene gleich fein"? i)bt brauet bie 3nfel, um beibe Derfionen toicber
3ufammcnlaufcn 3U laffen besl}alb änbert er unb fe^t ftatt Ktjrene Dermit=
;

telnb bie 3nfel piateia. Daraus folgt natürlid), ba^ bas Solgenbe oortoiegenb
i^eräifdje Dcrfion ift.

Da^ Sparta als Dorcr oer^ältnismäßig fpät in bie


ITTetropoIis aller
borifc^en Sagen eingerüdt ift, ift befannt. So ift auf Kreta unter ber legten
$d)ic^t nod) beutli(^ ber (Einfluß oon Hrgos, com borifd)en Hrgos 3U oer-
fpüren. Hber ber le^te Seuge rebet am lauteften, unb fo braud)t mon fid)
md)t 3U tounbern, toenn für pinbar toie für J)bt Sparta als Durchgangs»
ftation aller Sieblcr von (Et)era feftftcl)t. fibt ift fogar noc^ eine Kleinigfeit
urfprünglid)er als pinbar, toenn er ITtembliaros unb feine pi)oinifer tocnig»
ftens no(^ !ennt. (Einer älteren (Beneration toaren biefe Kabmosleute, bie ja
mit Semiten nid)ts 3U tun !)aben, f(^led)tcrbings bie H^ncn ber tl)eräifd)en
(Eup^emiben. - pinbar Pt}tl). IV 257 nennt Cafebaimonier als Begleiter ber
<Eupl|emiben; fennt er barum au^ bie (Befd)i^te ber lUinijer am (Eainaron?
Hur infofern an ber fjabespfortc bort (Eupl)emos als pofeibons Sol)n „3U
i}aufe" ift. Daoon toeiß fjbt nid)ts, ber auc^ bas ITtotio ber (Erbfd)olle, bes
Sr)mbols für bie S(^en!ung Cibrjens, gan3 felbftänbig, anbers als pinbar, in
btn £ogos oon ben Hrgonauten (179) l)ineinfe^t. Seine Selbftänbig!eit ift
un3tDcifell)aft. Damit fällt bie lDal}rfd)einli(^feit, pinbar ^lahe bie (5efd)ic^tc

gcbilbete Kreife l)abcn bamit öic 5ifcil)«it, "tit ber piautus Sloffmaffen t)crjd|lcbcncr
^erfunft 3U einem neuen (5an3en oetbanb, branbmatfen toollen. (Es ift biejclbe Art,
tüte aus 2 ITIärdjcn ein 3. neues 3U entftel)en pflegt. (Es l)anbelt firf) alfo um einen
Dorgang, ber rocit über bie piQutinijd)c Komöbic I)inaus Bebeutung t)at unb als
mittel üoItstümIid)er (Eed)nit eine bcjonbere Unter|u(!}ung oerbicnte.
') Dgl. ben Spi^namen bes Demoftl)encs BäraÄcs, ßaTTopi^co (|o J7ipponai"), fpäter

flud) ßaTToAoyeco l}ci^t ftottern. Der Ejurcnroirt bes Ejeronöas l)eifet Bdriapos gerabe,
roeii er eine Rebe Italien mufe.
2) lUan fann bie tDorte cbs [i^vroi ^yw Sok^w — goiai ^v AißOi] unb wonep el — i^Ai^es

<infad) |tteid)en. Sie unterbred)cn ben Slufe ber (Er3äl)Iung.


4. B ud) IVl— V27. 139

am lEainarou, fo, toic [ie ^6t cr3äl)It,


gcfannt. Dicfcr (agt: „Srcmbe
£cutc lanbcn am (Eainaron unboon bcn Cafebaimonicrn frcunblid)
roerbcn
aufgenommen. Dann !ommt es 3um Streit. Die Srcmben roerben eingcfperrt,
aber burd) bic £ift iljrer Jraucn in tDeiberflelbern gerettet." Das ift ein
ITtärc^en für fid) (bic lUotioe f. unten). Die flnfnüpfung an bie Argonauten»
Jage ift gelel)rt unb gestoungen, bie Derbinbung mit ber Saljrt bes (Et)eras
eine locfere Kontamination, befonbers bcsljalb, toeil ber dti^ä^Uv im gleichen
Htem 3urü(fnel)men muß, voas er eben gefagt Ijat. ITIan tougte, ba^ IHinper
nod) in anberen Stäbten fagen. Streichen toir (Etjeras tocg unb bamit natürlich
alles, toas an feinen Hamen angeljöngt ift, fo {)at bas ITIärc^en einen feljr
natürlichen Sc^lufe: Die (Beretteten sogen in ein anberes Zanb unb grünbeten
bort 6 Stäbte, oon benen einige nod) je^t befte()en. Die fln!nüpfung ber
(DioIi)tosgefd)id}te ift ooUenbs gelel)rt. Das Bilb (Diolpfos bas „Sc^af unter
b^n ibölfen" roädift fid) nic^t 3u einer pljantaftif^en IDir!Iid)!eit aus, fonbern
bleibt Bilb. IDill man roiffen, roas Doüstümlic^ ift, fo fdjiage man bm tDoIf«
bieteri^ bas Kinb, u)eld)es bic IDölfc bef^nobern, bas fic mit bem E)änb(^en
naö:i,
!ed auf bie Hafen fdjiägt unb bas fo aufgefunben toirb. Das ift greifbare
Hnf^auungO» ÖJas I)bt bringt, fc^mccft na(^ einem Bu^e^).
IDir ^abcn alfo 3 ITtärc^en, beren ITTotiDC loir !ur3 belegen mödjtcn.
Das niinr)ermörc^en ^at 3um ITTittelpunU bic Rettung ber (Befangenen bur^
i!)re XDciber, ein ItXotio, bas roenig ocränbcrt in ber tDcibcrtrcu Don IDeins»

bcrg Don 1140 ((Brimm Deutf^e Sagen* 487) fortlebt^). Deren Sormulie=
rung ftc^t bereits in ber bei barro unb Htticus (f^ol. öcron. 3U Hen. II 717)
überlieferten S^ffung ber S^^^^ ^^s Hcneas, bem bic (Bried)en oerftattct ^abcn,
bas £icbftc, loas er liättt, mit3unet)men er toä^lt feinen alten Dater. Das
;

lebt nun auc^ im tltärc^cn Doüsmär^cn Hr. 24


bei Kretfc^mer Heugricc^.
„Die !lugc (Eod^ter bes Hrmen"
Der König roill feine Jrau ocrftoScn unb fagt
:

3U i^r: Himm toas bir Koftbarcs unb Schönes gefällt unb gc^ oon Rinnen.
Die Königin gibt i^m einelP S^Iaftrunt unb nimmt i^n fclbft mit. Daran
cr!ennt er i^rc grofec £iebe, unb fic oerfö^nen fi(^, ögl. (Brimm Hr. 94,
flarnc CEpp 875. Die Husfüljrung bei fjbt ift ftimmungslos unb fo ift eine
Kleinigfeit loertöoll,bic befonbers anfc^aulic^ roirft, ein Reft bes Urfprüng»
li^en toarum fic ba töärcn unb 5^uer anbrennten. Das J^^cr ift toic^tig
:
;

b^nn an bem Seuer, beffen Rauc^ über ben VOalb ftieg, l^at man gemerft,
bafe Srembc ba feien*). Das ftc^t bei t)bt nic^t mc^r, foba^ bic S^^Q^ ^^^
feinen regten 3ufammenl)ang met)r l)at.
Sür bas pf)ronimemärc^en ^at Klinger § 8 einiges ITTatcrial gefammelt.
(Er befc^ränft fi^ auf bic S(^neea)itt^enformeI ((Brimm Hr. 53 Harne (Epp

709 BoItc--poliofa I 450 B G '), bic fi^ aber nur auf ben Ijag ber Stief»
mutter bcsicl^t. Die ^ier oereinigten irtotioe A
Ejag ber Stiefmutter, B bic
Derbäd)tigte Ö^ugenb bes HTäb^ens mit bem ^übfd)cn Hamen, G bie Umgeljung
^es gcfd}U)orcncn (Eibcs laffen fi^ rcidjli(^cr belegen. 5ür B ogl. bas um=

Dcutfdjcs Sagenbud) II 230 u. 231.


^)

Was bebeutet es, öa^ loivapoüv (fo mit attifd|cr Dofalifierung R) nur ^ier Dor=
^)

iommt? Belegt fonft bei Sopf)ofles, (Borgias B 6, (Eupolis, att. profa (aufeer (Et)ut.)
5) Dgl. Kretjd)mer a. a. ®. S. 329, Hnm. 3U Hr. 24.

^) Auf biejclbc Hrt Tnad)cn fid) bie Kartl)ager bemerfbar, menn fie in IDeftafrifa

mit ben (Eingeborenen l)anbeln roollcn (IV 196).


140 flnalt)ie 6er l7iitorien E}bt's.

fangreidie rtlatcrial öcs 3ofcfmotir)cs; Klingcr Dcrtoeift auf (BcnooeDa; befjcr


pa^i Harne (Et}p 885: tüäljrenö 6er Dater auf Reifen ift, toirb oerfuc^t, öic
(Iod)ter 3U cerfü^ren; 5o es nid)! gelingt, roirö |ic oerleumbet; ber üater
beftef)It, [ie 3u töten, fie roirb aber gerettet unb (Battin eines Prinsen. Der
Derfütjrungsoerfud), ber in ber Kur3fa((ung bei E)bt fel)It, roirb entjpredjenb
b^n 3at)lreid)en Hnalogien ergän3t toerben bürfen. 3u G mbliö) !ann auf
ben (Eib ber perfer cor Barfe Derroiefen toerben (f. o. S. 135).
Das angefd)Io(fene Battosmäri^en gel)ört 3U ber großen Klaffe ber lUärc^en
oom Dümmling, ber ber (Ertoäf)Ite ift (ogl. tivoa (Brimm Hr. 63 f., „Die 3 Sebern"
unb „golbenc (Bans"); ber geiftige Defe!t ift ^ier, toie bic S. 138,1 ange»
bie
beutete (Erüärung bes Hamens seigt, abgefd)rDä^t. Das Übrige ift tr}pitd)es
$d)i(ffalsmär^en. Der (ErtDäl)Ite fu(^t fic^ feiner Hufgabc 3toeimal 3U ent=
3iel}en; erft bas britte IKal !ommt er 3U Streit^. Q)b in ber Robinfonabe bes
Korobios ein ITtärc^enmotir) ftedt, bas ni^t nur im eisten Robinfon, fonbcrn
aud) im IKär^en bei 3aunert 248 unb im Hltägtjptif^en bei ITTafpero 137 f.
lebt, tDO freilid) bie 3nfel 3uglei(^ ein S^Iaraffenlonb ift, cnt3ie^t fi^ einer

fixeren Beurteilung.
3n biefem lUär^en ift bie urfprüngli^c Soxm am beften gen)a!)rt, be«
fonbers in ber bire!t ongefü^rten Hntroort bes Battos mit il)rer Doppelfrogc.
(Ein faft überfel)ener Reft urfprünglic^er £eb^oftigfeit liegt borin, toic Battos
bem (Dra!cl brüsf bcn Rüden feiert 9- CEnblid) oon überseugenber (Ec^t^eit ift

bas Sd)Iu6u)ort bes gan3en Hbfc^nitts, too bie 5ül)rer ben grie(^if^en Kolo*
niften bie HpoUonquelle 3eigen mit btn IDortcn: „3t)r ITtänner, bort müßt
3f)r roo^nen, benn bort ^at ber tjimmel ein Zo6^^)." Das foU roeiter ni(^ts
!)ei6en als: Da ift tDaffer; man benfc nur an ben altteftamentli^cn Husbrucf
(Ben. 7, 11 ober ITTalea^i 3, 10: Die Jenfter bes ^immcls.
Sotoeit ber lEatbeftanb. Die nü^tern ^iftorif^e t^cräif^c Derfion !ann
ebenfo gut in (Et)era u)ie in Krjrenc er3äl)It toorben fein. (Bilt bas le^tere,

bann muß fi(^, toie ber Husbrud Ijbt's 3eigt, (Er3ä^Icr minbeftcns als ^
(Ef)eräer oon Urfprung oorgeftellt l)abcn. Die fr)renäifd)e Derfion ift bic
Kontamination 3rDeier ITIär^en, ein Dorgang, ber übrigens in ber Bilbung
neuer inär(^en alltägli^ ift. Die £uft am Sq^cI" ftellt fi^ unmittelbar ber
(Er3äf)Iungsfreubig!eit ber !r)renäifd)en Dafenmaler 3ur Seite, roie bie ent»
3üdenbe S^ilberei ber Hrf efilasoafe 3) 3eigt, bie, auc^ toenn bic Sec^nif ni^t
mel)r !r}renäifd) genannt roerben fann, lofal fr}renäifd^en Hrfprungs fein mufe.
Das tlTint}ermärd)en hingegen gel)ört in ben peloponnes unb ift mit ber Siebe«
Iungsgefd)id)te tri)eras fo loder oerfnüpft, ba^ bie Derbinbung ni^t alt fein !ann.
Dielleid)t ift fie erft für Ejbt gefd)affen, ber in Sparto na^ ber Dorgefd)i^tc
dljeras forfdite. IDeber in ([t)era no^ in Kt}rene !ann es il}m er3äl)It fein.
Sür ben Reidjtum ber !t)renäifd)en (Befd)i(^ten fann natürli^ ^bt nichts.
(Er fpiegelt nur roieber, tüos ba war. Seine (Eedinif möd)te idj be3ei^nen
als roiftenfd)aftIic^ orientiertes Referat, bas oon ber Poefic ber inneren unb
äußeren Jorm in roedifelnber Stärfe beeinflußt ift, o^ne ba^ er fid) je bem
(Benuß bes freien (Er3ät)Iens gan3 Ijingibt.

') oi'xeTO |i£Ta^O dKoAiKwv.


^1 ävSpes "EÄÄnve";, ev^aüra uplv ^niinSeiov oikcIv ^v^aöra yap 6 oupavos iifpr]-xai.
') flbbilbung Baumgartcn--polQn6t»lI)agncr, Eicllcnijd|c Kultur flbb. 62.
,_
4. Bud) IVl— V27. 141

Die Abteilung bcs 5. Bud}es bebeutet in ber Öfonomic bes U)er!cs nid)ts.
Die dfjraüta (3-10) gcl)ören in jcber Besieljung 3ur J)i[torie. din (Ecil
toar als £ücfenbü6er bem 4. Bud} eingefügt (94 f. dou ben (bü^x\)\ oud} biefer
^aiiz jid) als fjiftorie l)erausge[tellt. IDir roerben |cf)en, bofe biefe Art Don
$orfd)ung bann aufl}ört. (Eingebettet in bie Ral)mener3äi)lung üon htn
Kämpfen ber Perfer an ber tl)ratifd)'mafebonitd)en Küfte, ücranla^t uns bas
Stücf, aud} biefe noc^ mit 3U beljanbeln, bis 3U bem großen (Einfat3 einer neuen
5oIge mit V 28.
HIs J}iftorie ercoeifen bic (Ef)rafifa fofort bie Angaben über (Beii)ät)rs=
männer. i)ier Ijcißen fie (E^rafer; toir coiffen fd)on, töas bas 3U h^htnitn

l}at. (Ein3elnc Mitteilungen madjen unbebingt einen ed)ten (Einbrud; anberes,


toie ba^ bie Sigpnner Hbfömmlinge ber IHcber feien (9), oon ^hi übrigens
ange3tDeifeIt unb mit einer fc^tüer gelel)rten Ranbbemer!ung Derfel)en, bercn
fid} fein ÄIejanbriner ^ättc 3U fd)ämen braud)en, lann nur oon einem (Briedjeu
gebad)t fein. (Eigene Kombination tritt f}in3uOr roie in ber Kriti! bes tTTärd)ens
üon ben großen Bienenfc^röärmen (10). Direftc Rebe fel)It. 2 UTotioe möchte
möd)te id) eben genannte, ha^ Bienentd)töärme
l)erausl)eben. (Einmal bas
bas üorbringcn jenfeits bes 3ftros unmögli^ mad)en, eine Abart bes oben
befprodjenen Sd)na!en= unb Jröfdjemotios, bas im Reifemärd)en fortlebt unb
fdjiießlid) in ber Dorftellung 00m (Ballertmeer enbet. Daß Bienen gerabe3u
als Seinbe auftreten, 3eigt bie (Ertoö^nung ht\ Appian bell. ITIitt^r. 78. (Es

ift für bie Stimmung bcs Referats d)ara!teriftifd), roie cingel)enb t)bt bie Un=
möglid)!cit ber Dorfteilung nad)u)eift. Das anbere RTotio ift fd)tDcrer 3U cr=
faffen. Da foU ein üoUsftamm bei ber (Bcburt eines Kinbes cöel)!Iagen, bei
einem ü^obesfall aber frol)Ioden. Als 5ormeI eines roeltentfagenben Peffimismus,
beffen propf)eten Bäl|r in großer 3al)I 3U IDorte fommen läßt, roirb man biefe
lDeItanfd)auung trofe il)rcs Unfterblic^!eitsglaubens 2) ben tE{)ra!ern 3U3utraucn
!aum geneigt fein. Anbererfeits fd)eint es fid) nid)t um eine rDiII!ürIid)e (Er=
finbung 3U ^anbeln. Das
ift, baß ein tatfäd)Ii^ beobad^teter
tDa^rfd)einIic^ftc
Braud) in griec^ifd)em Sinne umgebeutet ift. £obed liai f(^on Parallelen aus
bem Zzh^n primitioer Dölfcr beigebrad)t (Aglaop^amus 8041). 3ur (Erflärung
fei auf alle bie Solle Dertoiefen, too bei (5eburt unb tEob bie Ilä^c ber Dämonen

gefürdjtet roirb, roie bas befanntc ITTännerünbbett 3eigt. Der Böfe, ber bie
IDö(^nerin ^olen ben IKann unb roirb oon biefem oerjagt.
u)ill, finbet So
fann oud) bie Sitte, bei ber (Beburt feine 5^^"^^ I^ut ojerben 3U laffen, auf
ät)nlid)cn Dorftellungen beru!)en. Das Umgefe^rte gilt 00m (Cobe.
Die f)erumgelagertc (Befc^i^tser3ä^lung ftro^t gerabc3U oon nooellen=
motioen. 3d) meine hzn brcifad^en Sroeifampf ber perintl)icr unb päoner
(1), bic fleißige (C^raferin (12) unb ben Untergang ber perfif^en (Befanbt*

') (Bleid)im Anfang: Karä Yvw|inv Trjv e^nv oon ber großen Bebeutung bes tf)ra!ifd)en
Dolfes; bann am Sdjluß oon bem Bienenmotio: ejioi fxev vuv laÜTa AeyovTes Sokcouoi
A€Y€iv oÖK oiKÖTtt ktA. Da3u öer gelel)rt< Sfepti3tsmus anläßlid) ber angeblid|en
mcbifd)en Kolonilten: eyw iiev 5* äv näv ev tw jiaKpä) xpövco.
ouk exoo e7Ti<|>pdcao^at. y^voito
oiyuvvas 5' oüv KaAeouoi Aiyües ol ävw ünep MaooaAins oiK^ovies tous KanriAous. Künptoi
5€ Tcc Söpaia,
So Bäl|r III 8: videtur sane hie historiae pater, quae sua ipsius adeoque vul-
^)

garis illius aetatis fuerit opinio de mortuis mortuorumque statu, ad Thraciae gentem
transtulisse, apud quam forsitan ritus simile quid indicantes caerimoniasque similes
observaverat . . .
142 HnQli)?c 6cr f}ijtoricn Vfbis.

f^aft in ITtafebonicn (18-20). Das


entflammt öem töirÜi^cn
crfte ITtotio
Zth^n ; CS ffat um einen Krieg 3U
fol^e 3tDeifämpfe gegeben, toeniger freiUd)
ent[d)eiöen, als um ein ®men für 6en fommenben allgemeinen Kampf baraus
3U geroinnenO. Der befte Beleg ift bie 50^"^ ^«s ^omerifdien Kampfes.
5rül}3eitig poetif^es ntotio getöoröen finbet fid) ber Stneüampf roic in ber
3Iias fo im alten deftament (Daoib unb (Boliat^ bann !ommt ber Pentcmr}d)os ;

bes pf)ere!i)bes (f. $. 29), bann bie ^oratier unb duriatier, ITCanlius (Eorquatus
e tutti quanti. Die in ber römi|d)en Hnnalifti! betanntc Derbreifad)ung bes
Kampfes ift l}ier eigenartig unb p^antaftifc^ 3U einem Kampfe oon ITtann,
Pferb unb Ijunb ausgebilbet. Hod) über3eugenber 3eigt bie 5orm einen aus-
gcbilbetcn £ogos. Joft on geroiffe ^omerifc^e (5etDoI}nl)citen erinnern bie
tDorte: „. unb fic fagten unter einanber: 3cÖt Ijat fid} uns tDol)I bas
. .

®ra!el ooUenbet, je^t ift unfcr bastDer!^)!" Hber au(^ bie f)irten auf bcm
Selbe (£u!as 2, 15) „fagten unter einanber: tagt uns nun gel|cn gen Bet^«
Ic^cm ..." Das obligate ®ra!el, bas fi^ unerroartct erfüllt, bas tDortfpicI
TTaiüJviaaai eTrixeipeouai 01 Flaioves, bie Hnapf)er vöv - vöv, alles bas roUenbet
bas Bilb biefer Kunft.
Die (Bef^i(^tc oon ber d^raferin coirb üon Hüolaos 5^9- 71 (nad^
3Cantl)os) fo er3ä^It, bog ber König HIt)attes, bie Srembcn t^raüf^c TTItjfer
finb. ijbt^) toirb bie neue £o!alifierung 3eigl, aus bem
bie HooeUe, roie
Dol!e aufgenommen ^aben. Die Situation, toie Dareios ettoas fie!)t unb fidj
erfunbigt, ift bie ber „Derfu(^ung bes Pfammenit". 3m ITtärc^en !ann id^
biefe Hrt oon £ob bes Steiges ni^t belegen, mö(^te ober auf bie „S^lider^
linge" (Brimm Hr. 156 Harne trr)p 1451 oercDeifen: bas fleißige lUäbi^en
oerfertigt fi^ ein Kleib aus bem jlad^s, b^n bie faule Braut auf btn Boben
getöorfen l|at; ber junge tlTann roä^lt bas fleißige ITtäb^en. äl)nli(^ finb
dt)p 1452 f. Die Hooelle ift ni^t auser3äl)lt, ber Derroeis auf bie deufrer aus
droia ertoedt ben öerba^t, als fei ber (Betoäl^rsmann bofür berfelbe, bcn toir
aus 9 f(^on fennen ober bie Breite unb Hnfc^auli(^!eit ber rociteren $(^ilbe»
;

rung: „Hlsbalb eilte ber Reiter, bie Botf^oft 3um ^ellefpont 3U überbringen,
er fe^te über unb gibt (fo im Präfens!) bm Brief bem ITTegaba30s" (14),
biefe Verlegung ber i)anblung in if)re einseinen (Ecile ift e(^ter (Ersä^lungsftil.
flUerbings mad)t bie Derbinbung ber IToDelle mit ber geroaltfamen Über»
fül)rung ber paioner na^ flfien feinen urfprünglic^en (Einbrud; 3Cantl)os l^at
es beffer getroffen, roenn er uon freitöilliger Überfiebelung fpri^t. Der
I}iftorifierung ber HooeUe entfprii^t bas Hbftreifen ber Kunftform (bis auf
bie angefül)rten Refte).
Die 3. ift toieber bel)agli^ auser3äl)lt. Rn btn tna!ebonifd)en fjof
fommt eine perfifc^e (Befanbtfd)aft, bie fid) gegen bie grauen fel)r unpaffenb

^) IV 232 3U bem Sa^ ber <5crmania


Dgl. münenl)off Deutjdic flllerlumstunöc
cum qua bellum est, captivum quoquo modo interceptum cum electo
(10): eius gentis,
popularium suorum, patriis quemque armis, committunt: victoria huius vel illius pro
praeiudicio accipitur.
2j vöv rjp^Tepov fe'pyov. Die je Rcbcnsart ift jprid)U)örtlid), ogl. Hriftopf). S^i^ben
426 uji^repov evreü^ev ^pyov.
^j älian. nat. an. VII 12 tx^äljli bie (Be|d)id)tc oon btn päonerin mit n)örtlid|em

flnflang nad) fieroöot. Dafe er nod) ein öiertcs l)in3utut: fie ftiüt fogar bas il)r oor
bie Bruft gebunöene Kinb, liegt im (If)arafter jold)er Roocllcn (ogl. bin Ring bes
Polpfrates).
4. Bud) 1V1-V27. 143-

Quffüljrt.Der Kronprin3 fllcfanöcr, erregt borübcr, (djicft Jeincn alten


Dater flmi^ntas coeg unb coeiß an jtelle öer tUäbdien oerfleibete 3ü«glinge
ein3u[cf)muggeln, auf ein gegebenes 3eid)en öie pcr|er |ämtUc^ ermorben.
öie
Hidjts bleibt übrig; ein üerjud) ber per[er, nad) ber (Be|anbt[d)aft 3U for(d)en,
bleibt ergebnislos. Das Derfd)n)inben einer (oId)en (Truppe !ann natürlid)
(Eat(ad)e [ein; alles Übrige i[t anmutige Dict)tung unb fül)rt fid) burd) bic
5orm aud) als |oId)e ein. Das IlTotio lebt nid}t nur -
offen[id)tlid) unab«

!)ängig Don ?}bi - in einer lDiIbenbrud)jd)en HoDelleO, bie bie Dernid)tung


einer preußifc^en $d)U)abron 1870 in Srantreid) er3äl)lt; es i[t f)ier ins (Erotifd)-
(Eragif^e gecoanbt. flud) S. 78 „Der (Brafenfol)n" l^ei^t
im inärd)en bei Saunert
es: „Den Solbaten toar 3UDor Befc^eib unb als bie Räuber meinten,gefagt,
es bie I}orni(ten ein anber Signal unb
tDÜrbe 3um Q;an3 aufgefpielt, bliejen
bic Solbaten ergriffen bie bargebotene {}anb ber Räuber unb iöidzn fic
olle ..." tDic bic perfer glän3enb betoirtet roerben, roie fie fid) 3um drunfc
DamengefeUtd)aft ausbitten {na6) perfi[d)er Sitte unerhört), toie bie mäbd)en
fid) sucrft in langer Rei^e il)nen gcgcnüberfe^en - bas ift nod) {)eutc auf
obcr^effij^en DoÜsfeften fo Sitte - , röic bic perfer il)ren (Bcfül)len all«

mä^li(^ freien £auf laffen, bas alles 3U er3ä^len, roar für bm l)iftoritc^cn
E^crgang gleic^giltig für ben Rei3 ber (Befd)id)tc ift es bic fjauptfa^e. Xladi^
;

bem ber Dater 3U Bett gefd)idt ift, ma^t Hlejanbcr mit {)übfd)er 3ronie bm
Dor(d)lag: „Da es Seit ift, 3U Bett 3U gel)en unb i^r l)übfd) tocit in
ber (rrun!enl)cit gcbiel)cn (cib, toollcn bic RTäb^en erft baben." Das flb^
td)lad)ten ber (Eruntenen, nad) gricd)if(^cr Sitte eine ab(d)culic^c Derlc^ung
bes (Battrcd)ts, oerrät mit feiner Silbe bas 5urd)tbare ber Situation 2). RTit
einer getoiffcn Si^ioolität freut fi(^ ber (Er3äl)lcr ber gelungenen £ift, roic [a
ber £iftigc feit ®bt)ffeus ein £iebling ber Dölfcr ift 3).

Der Plauberton toeift !cine überflüffigcn Siguren auf. (Einmal ein


3fo!olon: 7rpo&ü|iws pev Ibe^ao, peyäXus 6e ^eivi^eis. e'iKeiv irj r|XiKir| fel)rt

bei ?)bt nur in ben ftar! rl)etori[d)en Kapiteln bes VII. Buches roieber. flud)
dvaKQiea^ai ira inflammari ift eine ntetapl)er, bie bamals nod) crl)eblid)

frifc^er roar als fpäterl)in. Prad)tDoll ift ber Sd)lu6fa^ fllejanbers geraten:
TTpös 5€ KQi ßaaiXeT tw irepiliavTi d7raYY€»XnT€, ws dvfjp "EXAnv"*). MaKeßövwv
ÜTrapxos, €u üjieas eSe^aro kqi TpaTre^r] kq) KOiTri.

Die legten Kapitel 23 - 27


finb ber flusflang eines großen flb[d)nitts.
tnit ber Berufung bes Ijiftiaios an btn f)of roirb 3uglei^ ettoas Dorbercitet,
toas für btn ionifd)en flufftanb üon Bebeutung fein follte. fluger ber furj
angebeuteten Sc^auerge[^id)te oon Kambpfes, ber bzn ungered)ten Rid)ter

^) Die Danaibe, IDcrfe I (1911) ogl. befonbcrs S. 368. Das IHotio bes Über»
gcj.
falls bmdi Jünglinge fid) aud) bei piutard) Solon 8.
in mä6d)en!lcibern finbet
^) Kai oöToi iJiev toioütcü tu jiöpco 5ie(|>9-dpnoav. jiöpos i|t bei ?fbt nid)t gcin3 feiten,
jtel)t aber (I 43, 117, 167, III 65, Y 21. YII 197, IX 17) faft ausnafjmslos im £ogos

unb im Derein mit anbeten Kunftmitteln. flm beutlid)ften fprid)t bie le^tgenannte
Stelle: Sia^^apfjvai aiaxicrw jjiöpw U)ie flisd). Perf. 444 re^väoiv aloxpws SucKAeeoTäTw jiöpw.
In bin tDiffen|d)aftlt(t)en Büd|ern II u. IV fel)lt bas IDort gan3.
^) Dofe fid) bie Perjer auf einen vöjios berufen, betoeift gerabe, ba^ biefes Stü(f
mit ben vöpijia nid)ts 3U tun l)at. Diefer Homos fiel)t fel)r unorientalifd) aus. Bäf|r
Ijätte fid) burd) bie beigebrad)ten Seugniffe leistet f)inburd)gefunöen, ©enn er bie
(Eigenart ber fierobotfteUe crfannt l\&tte.
*) Bei I)bt nur nod) einmal !ur3 barauf (V 23) öfiiAos "EAAnv. für if)n genau fo>
flusnal)me, roic bei (EI)uft)b. II 36 "EXAnv TroAepos. Die parallelen bietet bie (Eragöbie.
144 flnalpjc bcr ^iftoricn E}öt's.

Si(amnes [(^inben lieg, ift ber Stil bic(cr Derbinbungs!apitel ettoa ber einiger
Kapitel bes $!t}tl)en!neges. Die ausgebeljntc birefte Rebe in ber lUotiDierung
^olitif^er Dorgänge roirb uns [päter no^ befi^äftigen.

5.

lDä{)renb bie fortlaufenbe I)i(torifd)e (Er3äl)lung im 4. Bu^ tro^ ftellen»


tneife breite[ter Husfü{)rung nur bk Kapitel 83-98, 102, 118-144, 167,
200-204 unb im Hnfang bes 5. bie Kapitel 1—2, 11-27 umfaßte unb
^er gan3e Re(t auf (Ejfurfe größtenteils tDif(enfd)aftIid)er Hatur entfiel, üer»
i&lkht fid) im Jolgenben bas Derpitnis nöUig 3u (Bunften ber erfteren,- fobag
^ie Kapitel 28-38, 49-51, 55, 97 -VI 49, 94-120, 132-136, VII
1-4 eine 3ufammen{)ängenbe (Er3äl)Iung bes ioni[d)en flufftanbes unb [einer
folgen bis 3um Sobe bes Dareios ausmalten. Diefe ?rat(a(j)e allein fd)on oer=
ein Stehenbleiben am (Enbe bes 5. unb 6. Bu(^es. T)tn
l)ietet (Ein|d)nitt bilbet
«rft ber (Eob bes (Bro^önigs, l)i(torif^ (ocdoI)1 roie no^ mel)r im !ün(tlerifd)en
Sinne. Das toirb bie groge Xerjes3uges nod^
fompofitionelle (Einl^eit bes
6eutlid)er madjen. Der innere 3ufammen!)ang biefer RaI)mener3ä{)Iung ift fo
jtarf, ba^ an ben Stellen, too (Eintd)übe aus ber l)eUemfd)en (5etct)i(i)te gemadit

[inb, bie (Enben nod) freute 3ufammenpaffen toic bie Brui^ftellen eines Steines.
IDie ä^nlid) im 3. Bud) beoba^tet tourbe, fönnte man 38 mit 49, 51 mit
55 unb 97, VI 49 mit 94, 120 mit 132 fortfefeen, ot)ne baß eine fühlbare
£üde entftünbe. Diefe !ompafte Utaffe, ber loir 3uerft bis 3u CEnbe folgen
coollen, bas (Ergebnis einer neuen I}iftorie, bie toir im engeren, im
ift

inobernen Sinne I)iftorif^ nennen bürfen. Der Dergleid) mit btn bisljer be«
iianbdUn Büßern 3eigt ben unge!)euren So^if^^'^^^^ ^^^ i" ^^^ Surüdtretcn
öes ^rabitionellen, im Übertoiegen bes Betoetsbaren unb (BIoub!)aften beftel)t.
Der (Brunb !ann allein bas Jortf^rciten in l)ellere Seiten fein; es !ann au(^
i)er Sdjaupla^ fein, ber bie (Einplung autt)entifd)er 3cugniffe erleichterte; es
!ann !ünftlerifd)e Hbfi^t fein, bie alle Sorfd)ungen etf)nograpl)ifd)=geograpl)if(^er
Rid)tung in b^n erften ieil bes I0cr!es 3ufammen gefaßt Ijai; es fann au^
«in tDac^fen ber fünftlerifc^en (Einfid)t fein, bas bie 5otmulierung ber legten
Bü^er beeinflußt l)at. IDir ftellen l)ier nur bie (Eatfac^e feft, ba^ ber tief»
gel)enbe Unterfc^ieb bes Stiles 3toifd)en ber erften unb ber 3U)eiten i)älfte ber
i7iftorien ^ier 3um erften DTal in (Erfd)einung tritt.

(Eingcfloc^tene {}iftör^en finb feiten geroorben. 3(^ toeiß nur bie Hooclle
von bem gefrorenen Sflaoen bes Ijiftiaios (35), bie Unterl)altung bes
Hriftagores mit Klcomenes (49-51) unb bie (Er3äl}lung oon b^n Do*
lonfern (VI 34-36) 3u nennen. Da3u treten ein paar fur3e Dol!stümli(^e
Bemerfungen faft fpric^toörtlic^er Hrt, toic fie [xd) bem Jragenben geboten
ijaben mögen unb Don biefem mit !ur3en (Erläuterungen tüicbergegeben tourben.
Dal)in geljört bas oielfagenbe IDort bes Hrtapljrenes an Jjiftiaios: „Diefen
Sd)ul) l)aft bu genäl)t, ange3ogen"
Hriftagores (^o^ plane bes
l)at il}n

ionifc^en Hufftanbes VI l), bie Drol)ung bes Kroifos gegen bie £ampfa!ener,
jie aus3urotten „roie eine Kiefer" 2) (VI 37), ber fi)mbolifd)c $d)uß bes Dareios

^) nid|t anöcrs läfet Bafilc 113 eine Kupplerin jagen: „3cbod) möd)tc id) nid)t
gern bei il)r in btn öeröad)t geraten, als mad)te id) öen t^entel 3U biefem Kruge."
2) üon ber Sppreffe überliefert bafjelbe ein unbefannter Autor bei 5ejtus 63, 15,
um bieje als Baum ber (Toten 3U erllären: quia huius generis arbor excisa non
. .
5. Bud) V28-VII4. 145

in Mc
£uft (104), bcr Scf)U)ur 6cs f)iftiaios, bas i)emö nidjt e{)er 3U CDCC^fcln,
bis ... (106) unb einiges anbete, bas [päter 3ur Sprad)e fommen toirb.
Die Üarftellung ijt tDol)l belebt burd) bic(e ntotioe, nid)t mel)r oöllig burd)--
tränft, lüie fd)on ber geringe Umfang biefer flus(prüd}c 3cigt. üoIfstümUc^er
(5in(rf}iiö i[t es [ld)cr; b^nn tocnn man
mand)em anbeten flutot von
[id) bei
foId)en Beobad}tungen tDol)I einen Sd^lufe auf pijantafte unb (Eempctament
geftatten iDÜtbe — benrx alle biefe TTTotioe sengen oon äu^etft lebenbiget fln=
fd)auungs!taft -, fo Ijaben bie ftül}eten Büd)et füt ?}bi I)inteid)enb bcn Bc =

it»eis geliefett, ba^ biefe Dinge nid)t (Eigentum eines (Einselncn finb, fonberu
Befit5 bes Dolfes, ja, meift bet tTIen[d)l)eit. 3n biefem Sinne bleibt E)bt'5
Darfteilung oon üolfstümlid)en (Elementen butd)btungen, abet fie fe{)cn anbets

aus, wie bas, toas toit bisf^et fenncn geletnt l^aben.


Die angefül)rten 3 (Befd)id)ten fönnen roir motioifc^ belegen.
(1) Vtx Btief bes E)iftiaios auf bcn gc)d)otcncn $(^äbel eines Sflaoen
!am oben 3U I 123 beteits 3ut $ptad)e (f. S. 51). (Ein bttttes ITIal fel)tt bas
ITtotio bei ?}bi röicbet in bem Btiefe Dematats an bie Spattanet VII 239,
bet untet bas U)ad)s bet (Tafel auf bas E)ol3 gefditieben mav. (Bellius XVII 9,
bet auc^ bie {)iftiaiosgefc^id)te in ettoas neuet flufmad)ung !ennt, ei3ä{)lt bie
Dematatgefc^id)te aus einet alten historia rerum Poenicarum oon fjas»
btubaP), ein beffcn Stelle 3uftin 21, 6 be3eid)nenbet IDeife einen anbeten
betül)mten Hamen, i}amilcat, nennt. Die Sammlung bei Heneas bem
^a!ti!et 31 3eigt bie öctbteitung bes tUotios nod) beffet. (Es ift f)iet nidjt
auset3äl)lt unb nut, allgemein be!annt toat, als 3ufa^ ettoäl|nt,
iDol)l töeil es

nad)bem bet (Entfd^lug, ab3ufallen, ootljet anbets motioiett ift.


(2) Die (Befd)id)te von Kleomenes unb Htiftagotes bagegen ift in oollet
Bteite unb mit offenfidjtlidjem Betjagen toiebetgegeben. Kam fie if)m glaublidjet
Dot obet toat es bet Rei3 bet einsigen Situation, bet ifjn basu öetlodte?
Htiftagotes l)ält bem Spattanetfönig eine lange Rebe mit allen Künften biefet
Hl)etotif, beten IDefen coit fu^en, unb etfjält eine Hnttoott e^t lafonifdjet
Küt3e. Bei bet stöeiten Sufammenfunft oetfuc^t et bm König 3U beftec^en,
<ibet beffen 8= obet 9iäl)tiges (Iö(^tctd)en tuft, natütli^ o^ne btn 3ufammen=
Ijang 3U a^mn, ba3tDifd)en: „Datet, roenn bu nii^t fottgel)ft, toitb bit bet
ftembe Hlann ettöas tun!" Det König roitb bnxdi ben unbeabfid)tigtcn Sinn
biefet tDotte aufgctüttelt unb geljt auf nid)ts ein. (Benau fo roitb fic^ bas
^et l)iftotitd)en Situation angepaßte ITtotiD looljl nic^t nac^toeifen laffen, abet
fd)alten toit bas Unioefentlidje aus, fo bleibt bie tDitfung eines flustufs aus
Kinbetmunb: fo et3ä{)lt bet ^. fluguftinus^), bet eine Kinbetftimme üon bet
Sttage ^ött: Tolle, lege; et be3iei)t bie tOotte auf bas Bud) bet Büi^er
unb voiib be!cl)tt. 3m ITTätdjen bei Saunett S. 1 1 oettät bas Heine IKäbc^en
bem 3ungen a^tlos: „Das ift meinet IHuttet Reitpferb, bas läuft fo fd)neU

renascitur; aus öemjclben ftammcn anä:\ bie 3itatc bei Sero. 3U Hcn. III 64, Sero,
-plen. 3u Rtn. IV 507. Bei Jjbt. tritt bas IHotiö auf als Reft ber £egenbc jenes
i)eroons, an beffen flgon fid) fein Campfafcner beteiligen burfte.
') Sive ille Hasdrubal sive quis alius est, non retineo.

~) confess. YIII 12; es mad)t feinen Unterid)ieb, ba^ fluguftinus einen felbft er=
lebten Dorgang mitteilt; bas motioifd) (Bebunbene liegt in ber Art, roie er bie sufäütge
<Erjd)einung auffaßt. 3n ägi}ptcn ift ber (Blaube an bie propf)etifd)c Kraft oon Kinber=
ftimmen burd) piutard| De Is. 14 p. 356E u.a. be3eugt, ogl. R. tOiebemann f)bl'5
2. Bud) (1890) 550.
all]: Dolfsmärdien. 10
146 flnalpjc bcr ^i|toricn J)bt's.

roic ber tDinb. Da rougte ber 3un9e genug." (Es i[t nur ein Sonbcrfall bcs
(Blaubens an bie Bebeutung 3ufälliger (Beräufd)e ober äufeerungen, ber (el)r

oerbreitet ift un6 in i}ellas fpe3iell in ber öerel}rung ber KXri&öves [id) !unb»
tut,aber barum feinestoegs auf I^ellas befdjränft ift.
Dagber £ogos in edjter 5orm gegeben ift, betoeift allein fd)on bie Breite
ber (Er3ät}Iung unb bie birefte Rebe. J)übfd) tritt bas mimetifd)e (Element
!}erDor, toenn Hriftagores forttcä^renb auf bie cor i^m liegenbe Karte Be3ug
nimmt. Die Kenn3ei(f)nung ber perfonen ift (o!}ne i^b^n flnfpruc^ auf !)ifto=
rifd)c tDa!)rt)eit) inbimbuell fein bur^gearbeitet; bei Hriftagores ber ftart
patl)etifd)c Hnfang: „Dag bie Kinber ber 3onier Sflaüen finb \tatt Sreie, ift

unfere gröfetc $d)anbe unb S(^mer3 ... Bei ^ellenifd)en (Böttern! Kettetbm
bie 3onier aus ber SHaocrei, HTänner eures Blutes!" Dann folgt bie Iang=
atmige Befd)reibung bes tOeges, um \idi am $d)Iu6 toieber 3U fd)önen Senten3en
3U er!)eben: „tüenn i^r Sufa ne!)mt, fönnt il)r getroft mit 3eus an Reidjtum
roetteifcrn . Um (Bolb unb Silber padt mand)en bie £uft, 3U fämpfcn unb
. .

3u fterben. (Ban3 flfien fönnt i!)r lei^t bet)errfd)en rüerbet il)r ettoas anberes ;

roä^Ien?" $0 Hingt bie Rebe aus, auf bie ber König fürs unb gut er»
roibert: „Jrembling aus ITtilet, am 3. (Tage toill id) bir antroorten." £eib=
l)aftig ftet)en bie beiben ITtänner cor uns, ber roortrei^e, unflare, ffrupellofe
3onier unb ber pfli^tbetoufete, folbatif^ !ur3C Spartaner, bcr ftd) bem oer»
fü^rerij^en 3auber biefer Berebfamfcit ent3tet}t.
ijbt's Dertoeilen bürfte feine (Erflärung weniger in einem äft^etifc^en
n)ot)IgefalIen an ber (Bef(^i^te finben, ols in bem !ompofitioneIIcn Bebürfnis,
bem entf(^eibenben Dotum Spartas, bas ben Hufftanb 3um IHigUngen Der=^
urteilte, na^ Umfang unb (Einbringli^feit bas nötige (Betoi^t 3U geben. Die
Kunft^), bas aus3ufüt|ren, ]ianb il)m offenbar fpielenb 3U (Bebote.
Die 3. (5ef(^i^te er3Öl}it, toie IKiltiabes I. ba3U gefommen ift, bm tl)ra!ifc^en
(Il)erfonnes 3U befe^en (VI 34 - 36). Die (Ersä^Iung f)üllt bie tlatfa(f)e, bog
nXiltiabes irgenbtoel^e Be3ie!)ungen 3U bm Dolonfern, jenem t{)ra!if(^en Stamme,
bcr auf bem (Il)erfonnes fag, gehabt Ifat, in ein rei3enbes Sioifc^enfpiel. DeIpl)ot
t)Qt bm Königen bcr Dolonfer, bie in irgenb einer Hot bort Rat fu(i)ten,
Dorgef^rieben, fic foUten bzn in i()rem Zanbe anfiebeln, ber fie 3uerft gaftlid)
aufnei)men toürbc. Unb nun 3iel)en fic buxdj (Bried)enlanb, unb feiner nimmt
fie auf. (Enblic^ fommen fie na^ Htl)en. ITtiltiabes „faß gerabe Dor feiner
(Eure unb als er bie frembartig gefleibcten unb betDaffncten Dolonfer fal), rief
er fie an unb oerfprad) if)nen gaftlii^e Hufnaf)me". Das Übrige ift bann
id)Ii(^tc tDiebergöbe bes Hiatfä^Ii^cn.
3m Hnf^Iug f)ieran oerbient bie ITtenge ber übrigen Hnefboten faum
eine (ErtDäl)nung. oon if)nen tDaf)r, CDiemel Didjtung ift, bas 3U
tDieoiel
fd)eiben, ift in ben meiften SäUen me!)r Sad)e bes tlemperaments als bes
IDiffcns. So f)altc i^ bie £egenbe oom Sdjäbel bes 0nefilos, in ben

^) &€oi 'EAAr|vioi gcl)t nid)t auf einen realen Kult, toieben bes 3eus Eiellanios auf
fligino, Jonbern bcr (Eragööic entnommen. nid)t umjonjt braudjt es 175t nur breimal
ift

in pat{)etild)er Rebe (f)ier, V 92n IX 7 ogl. Raucf fragm. trag. ^ p. 849). 'Iwvwv TralSe?
j. S. 45 u. 86. 6jia(p(ov ift nur, aber befto öfter in ber ?Eragöbic belegt. Bei f^bt VIII 144
in ber fd)önen Rebe ber flttjencr, unb einmal (öjiaijios) in fd)einbar neutraler Umgebung
I 151. Die l7omcrifd)en parallelen 3U Aii ttAoOtou n^pt IpiCeie f)at Stein (1894) S. 46
beigebradjt.
!

5. Bud) V28-V1I4. 147

[i^ ein Bienen|d)u)Qrm fcjtfetjtc (114), für burd}QUs töal)rf(t)cinlid). (Erat 6as
ein, [o mußte öie Biene 3um flbbilö bes Scelenoogels iperbcn, ber |id) oon
bcn (Bebeinen nod) nid)t getrennt l)atte. Unb ben f^eroenfult be3eugt F)bt
nod) für feine 3eit. Die unmittelbar Dorangel)enbe l7elbentat bes ©uefilos
unb feines !aritd)en Sd)ilbfnappen (111) toirb faum I}iftorifd) fein, gan3 abgc»
[el)en baoon, ba\^ man toeiß, u)ie foId)e ^elbentaten aus ber (Erbe tt)ad}[en. IDer
luill nad) ber allgemeinen Uieberlage nod) fo cingel}enb toeiter er3äi)It l}abcn

Rber bas lllotio ift lofal, aus bem farifd)en Sid)eIfd)toert l)erausge(ponnen.
Belege für (Eiere, befonbers Pferbc, bic i^ren i^errn im Kampfe unterftü^en,
gibt fl. lltarf inärd)en von ban!baren (Eieren S. 87,1 unb 92. Die (ße=
fd)id)te tt)irb als Kernftücf ber !i}prifd)en Kämpfe in birefter Rebe in aller
Husfül)rlid)feit er3ät)It. Das (Befpräd) mit bem Knappen, bas b^n gröfjlen
Raum einnimmt, bient ba3u, bie flufmer!(amfeit auf ben entfd)eibcnbcn Pun!t
3U lenten. Jormal üon 3nterettc ift, bog im Hugenblid ber (Entfd)cibung
bas „Präfens ber Iebl)aftcn (Er3äl)Iung" einfe^t, oom Angriff bes Hrtt}bios
an bis 3um Derrat ber Kurier (112)0-
Direft er3äl)It ift aud) ber 3rDifd)enfaII 3töifd)en flriftagorcs unb ITTega»
ba tes (33), ber in ben unercoarteten IDiberftanb ber
nooelliftifc^er IDeifc
Hayicr burc^ Derrat erflärt. Die (Ein3elausfüt)rung roirb ftets nad| ber £age
üerfc^ieben ausfallen. Das tDanbcrmotio: Nous sommes trahis! ift all3u
bcfannt. ITIan }:icii andi Ijier ben (Einbrud, ba^ bie Soxm geroäl}It ift, um
ber tDid)tig!eit bes 3u)ifd)enfaUs gcrcd)t 3u roerben. (Etwas anbers ftcl)t bie
$ad)c bei ber Derl)anblung bes Dareios mit ^iftiaios (106), bie !aum
unter bas trabitionelle IHaterial gered)net roerben !ann, fonbern ba3u ba ift,

bm allerbings f(^tDer begreiflid)cn Befel^I bes Königs, gerabe I^iftiaios mit


ber Dämpfung bes flufftanbes 3U betrauen, 3U motioieren. Das gan3e Stoff-
gebiet, bie ITTelbung bes Hufftanbes nad) Sufa, bie (Begenmaferegeln bes (Brog»
fönigs, toar ?}bi un3ugänglid^.
f(^Icd)terbingstlatfac^en roaren md)t feft3u=
(teilen;ob es eine noüelliftif^e Überlieferung gab, roiffen roir md)t. Diefe
£üde füllen bie Kap. 105 — 107 mit i()rer rDeItberül)mten Did)tung. Dareios
er!ennt fofort b^n fjauptfeinb in ben Htl)enern; tägli^ muß if)m ein Sflaoe
3urufen: {)err gebenfe ber Htl)ener! f)iftiaios - man on bie (oon
benft
f}bt nur nebenbei ercDäl)nte)
übrigens Hooelle oom gefrorenen SÜaoen -
für ben Derluft oon
Sorbes oeranttoortlid) gemalt ercoibert mit tDol)Ige»
gefegten IDorten. Dann fenbet if)n ber König an bie Küfte; mit biefer un»
beftreitbaren ^ai\ad)t münbet bie pi)antafie toieber auf bm Boben ber
IDirfIid)feit.
(Ein £ogos in ooUfter Blüte, mit allem Rei3 ber Jorm unb bes (Etl)os,
ein nteifterftüd biefer Kunft! IDer bas Dcrl)öltnis bes Sorfd)ers 3U feinem
Stoff bisl}er oerfolgt, roirb faum ba3u neigen, I)ier nur freie Did)tung E}bt's
3U er!ennen. Hber th^n fo oerfe^rt roäre es, i^n lebiglid) roiberfäuen 3U
laffen. Das bas Problem nur um eine (Generation l)inauffd)ieben, ftatt
I)iefte

CS 3u löfen. Hud) bamit {ommen toir nid)t eigentlid) ojeiter, roenn loir
cin3elne (Eeile ber (Ersä^Iung als oolhtümli^ nad)tDeifen. So roirb 3. B. bas
Dersi^en oon ben Htl)enern aus ber attifd)en Kinberfd^ule ftammen, rDäl)ren6

^) (Ein IDort l)öl)crcn Stils ijt Afliia (bor. trag, nidjt ion.). öttgcüv jd)cint nidjt ju«
fällig l)icr in ber 5orm überliefert 3U fein, bic bei f)omer fteljt unb im tragifdjen
Dialog bic gerDöf)nIidie ift. IX 50 f. (Dorfämpfe bei piataiat' ift onewv überliefert.
10*
148 analr)|e ber £)ifloricn Ejöt's.

bie IDortc 6cs ^jittimos feinen fltl)ener intereffiert ()aben werben. E)6t ge*

ftel)t 6as 5^^!^" qII^J^ Srabition an [ounöfoDiel 0rten 3u; baraus folgt, bQ%
eine (Trabition ber (5runbtat(a(^en ba toar, etma in ber Kurse, bie toir an
b^n oerglei^baren Stellen €f)arons beobad)ten. DoÜstümlid) auser3äl)It braud)t
barum bie borlage nii^t gemefen 3U (ein, obglei^ id) roegen (5e|präd)s mit
Hrtapl)renes (5. 144) unb coeü es [ic^ um ionifdie Dinge !)anbelt, ni(^t aus»
)d)Iie6en !ann, bag il)m irgenb jemanb bie Sa^e in äl)nlid^er Jorm er3ä{)It
^at. {}bfs (Tat bleibt bo^ bie Husgeftaltung !eiml)aft überlieferter ITtotiüe
naö) hdannhn IHuftern, ber Husbau ber oolfstümlii^en pro[aer3ä()lung 3U
einer literarifc^en Sorm.
Die rl)etorif^en Siguren biefer Unterl^altung 3iDi(^en „Kalif unb IDefir"
[inb nid)t übermäßig 3al)lrei^ ober gar aufbringlid). Der erfterc beginnt
ru^ig, beridjtenb unb !(ingt aus auf bie allerbings fel}r einbringlidje Doppelt
frage: „BiUigft bu bas? Bift bu baxan unbeteiligt?" Der fteigenben Be=
roegung ber Srage entfpridjt eine fallenbe ber Hntcoort. UTit großem Patt)os
(e^t biefe ein: „König! tDas für ein lOort fagteft bü\" (frei nac^ {}omer
(Db. I 64), um bann [a^lii^ bie innere Be3iet)ung bes flufftanbcs 3U (einer
eigenen Derbannung !lar3ulegen. (Erft ber Hbf^lug ergebt [i&i roieber 3U
fprid)toörtlid)er (Energie ni^t ol)ne cr^ebli^e Übertreibung: „3c^ mill bas
f^emb ni^t el)er toec^(eln ((. S. 145), e^e i^ bir (nii^t Sarbes, oon bcm ber
König ge(pro^en l)atte, fonbern) bie 3n[el Sarbinien unterroorfen l)abe^)."
(Eine formale Kleinigfeit binbet biefen Stil an bie (Er3äl)lungen oon flbreftos
unb Don P^aibi)me2). Dor allem aber ift alles ^at(ä^lid)e in Ejanblung auf=
gelö[t, roie es (ein muß.
(Ein üerirrtes Stüc! E)i(torie im engeren Sinne ift in bie "bramati((^e
$3ene 3töi(^en Hriftagores unb Kleomenes geraten; um bie £änge bes tDeges
an(d)aulic^ 3U niad)en, bringt er, offenbar na^ befter (Quelle, eine nüdjterne
Huf3äl)lung ber Stationen ber (og. Königsftraße. Das u)ir!t t)ier ((^on roie
eine lange parent^e(e.
Das Übrige toirb man in un(erem Sinne (5c((^i(^ts(d)reibung nennen
bürfen. (Es feljlen bie pat!)eti(^ \\6) 3ufpi^enben Situationen, bie geftellten
Bilber. lUan !ann mit Husnal)me ber be[prod)enen Stellen ni(^t me^r öon
2 Stilen (preisen, um (0 mel)r als bie birefte Hebe nunmel)r mit einer ge=
röiffen (Bleidjförmigfeit verteilt voiib; i(^ meine bie Kap. 23, 30 5), 31, 98, 109,
VI 9, 11, 12, 97, 106 ff. Das Ijerüorragenbfte Bei(piel i(t ber Der(u^ bes
Diont}(ios üon pi}o!aia, burd) ftraffe inanns3ud|t bie Kampf traft ber
ioni(d)en Spotte 3U retten (VI 11 f.). ibenige (Tage üor ber Sci)la^t bei
£abe, einem !citi(c^en tlage allererfter ©rbnung, erl^ebt (id) bie (Ersä^lung
l)ier nicl)t eines geftellten Bilbes, fonbern eines - leiber - (el)r realen Dor«
ganges 3U l)ol)cm patljos. Unb bie Künfte bes £ogos (inb es, bie bie(e
tDirfung bem (Bx^äi^Ut ermöglid)en. Der Dorgang i(t be!annt: Dionpfios
') Der Harne Sarbinien flammt l)icr nid)t aus J^cfataios, bas »erbietet ber Stil,
Jonbern jpielte in ben flbenteurcrpl}anta|ien ber Seit eine gro&c Rolle. ?}bt. cra)äl)nt
CS mef)rfad), baneben aus ben nie(jenier!riegen pauf. IV 23, 5. Sarbinien muf{ ein*
mal bas le^te befannte Zanb im U)c(ten geroejen (ein, ein DertDirfIid)tes (EIi)(ion. S^^
?lbt ift es ein flnad)ronismu5, bie 3n(el in biefem Sinne 3U nennen.
^) TÖv MiAriTOu eTTiTponov toötov töv laöia )itixavtio(i|ievov, ogl. S. 100.
') familiär anmutenbc (Ein3elt)eit jci bejonbcrs genannt: ö
(Eine Se 'ApTa(|>pdvns
ufiiv 'YoTdaireos \iiv ia^^ ttqTs, ogl. K. Brugmann (br. (Br.'' §463,5.
_5. Bud) V28-VII4^ 149

l}äll im Kriegsrat eine fur3C Rcöc: „Die (BefQl)r i[t öringcnb'). ITTit Scibft»
iiberroinbung fönnen loir ettoos crreid)en, mit n)cid)Iid)feit nid)t. 3d) toill
cud} Ijelfen." (Er toirö (Dberbefcl]lsl}aber unö beginnt bie geeigneten $d)iffs«

monÖDer. 3n 6cr freien Seit bleibt alles an Boro. Xladi 7 (Tagen murrt
bas Dolf: „Sinb toir bcnn gan3 von (Bott üerlaj(en, 6a[j toir öiefcm Pral)l»
f)ans erlauben uns fo 3U (d)inöen? tDir toollcn Üinftig nid)t mel)r gel)ord)en!"
ITTan gel)t an £an5 unb [d}Iägt ein Cager auf.
Deutlicf) i[t bie (Begcnüberftellung ber beiben Parteien, bic fluflöfung in
I^anblung. flud) bie Ttägige 5^i[t i(t ti}pi[d). Die Rebe bes Dionpfios be-
ginnt mit einem J}omer3itat. Dann |enft jid) ber $d)a)all, um erft mit b^n
tOortcn: „lltir follt tt}r gel}orci)en unb mir eud| anoertrauen; unb id) oer«
fpred)e eud),töenn bie (Bötter feine Partei ergreifen, baß bie Seinbe enttoeber
nid)tangreifen ober beim Angriff unterliegen 2)" töieber fül)Ibar 3U fteigen.
Huf einen anberen (Eon geftimmt ift bas (Bercbe ber 3onier untercinanber,
aus bem id)
S^^Q^ bic uncoillige am Anfang, bie figura etymologica, bie
Hnap!)er unb aus bem Solgenben bie 3teratiDform l}eraus!)ebe ^). So offens
baren uns biefc einfa^en ITIittel bie !räftige per[önlid)!eit bes 5ül)rers unb
bas !ur3|id)tig oerärgertc Si^iffsüol! üortrefflii^.
Damhm rei3t natürlid) bic Si^Iac^t Don lTtaratf)on mit if)rcm natür*
Iid)en patljos unfere tteugicrbc. fjbt, ba^ allerlei im Unb in ber (Eat betoeift
Dolfc umging, o^nc baß es jebod) 3U einer ausfü{)rlid)cn (5efd)i^tc !ommt.
Das ausfül)rli^[tc Stüd ift nod) bie Rebe bes lUiltiabes on Kallima^os (109),
beren <EinbringIid)!cit aber faft ausfi^Iieglic^ burd) it)r großes (£tf)os ol)ne
5iguren errcidjt röirb. Selbft ber Hnfangsfa^, ber bic prägnans bes flugen=
blids trefflid) 3um Husbrud bringt unb auf i)armobios unb Hriftogeiton mx-
roeift, !ann fid) nid)t mit bem S^coung ber IDortc bes Sofüles me(fen^).
(Et}pijd)es 3nDentar r>oI!stümIid)et (Er3äl)lung finb bic beiben (Eräumc bes
{)iftiaios (107: ba^ er bei feiner HTuttcr fd)liefc) unb bes Datis (118),
beffen 3n^alt jebod) - unb bas ift für bie gansc pf)antafielofig!eit biefes
Hbfd)mtts bc3eic^nenb - „nid)t überliefert ift^)". (Eng bamit 3U nerbinben
ift bas grobe IHißocrftänbnis ber ool!setr)mologifd)en Husbeutung ber Hamen

Dorius unb Xerycs (98), bic ur[prünglid| finnooU roic nur eine ioni[d)e
DoI!seti)moIogic toar; bic magere Husbeute roI!stümIid)er ITTotioc bcfd)rän!t
fid) auf bic Dclif^c £egenbc 00m Beben ber 3ntcl (97) 6), auf bic (Brünbungs*

') cTTi \vpov yap aK|iiis Ix^rai njilv tä T:pf\y\iara tote 31. X 173. (Es ijt nid)t unmögs
lid), ba^ bas 3itat bereits oorbcreitenb mit ber epi|d)en Sorm riyopöcovro (31. IV 1),
je R gegen AB^ nyopwvTo, beginnt. Das tDort |tel)t nur on ber einen Stelle.
2) a\X' Ijioi T€ n€i^€o^€ Kai i\i 01 u^i^as auTous €7TiTp^i|jaT€. KaiujiTv eycö, ^eäv lä Voa

veiiövTWv, uTToS^KOjiai oö oumie i'^eiv toOs noAejiioüS fj auiniiayovTas ttoAAöv eAaooeüoeo^ac.


fj

Die IDenbung ^ewv t. v. !el)rt in ber gleidjbebeutenben Rebe bes ITIiltiabes oor
i.

lHaratl)on roieber.
') Tivi 5ai[iövwv Kapaßdvies idSe dva7Ti|i7TAa|i€v; , . Aujiaiveiai Aum;|aiv . . Kai Sf] noÄAot
|jiev . . TToAAoi 5e . . C^eAeoKOv.
"*) 1. Sa^: 'Ev aoi vöv, KaAAijiax^, ^ariv, fj KaiaSouAÜGai 'Aö-rivas rj ^Aeuö-epas noinoavTa
pvtiijöouvov AiTT^o&ai es töv airavTa öv^pcöncüv ßiov, olov ouSe 'Ap^öSiös le Kai 'ApiOTOveiTccv.
3m Soigcnben Stoeiteilung in käs 6v Kai kws — fjv jx^v vuv \ir\ oujißäAwiJiev
. . . qv
. . . .

hi ou^ßdAcün€v — fjv . . nv 5^. Don


eigentümlid)er n)ud)t ijt ber flusbrud lArroiiai iiva
vdp
(TTÖmv ii€Y<iAnv Siaoeiociv djiTreaoücav rd 'A^nvaiwv (|)povrmaTa, jebes IDort ein E)ammetj(^Iag.
5) 3|t etiDO besl)alb ber (Eraum oon ber (Beburt bes pcrifles „Überlieferung" ?

*) Dgl. $.80,2.
150 flnalr)ic öer £)iftorien E)bt's.

legenöe öes pantjeiligtums am flbljang öer Burg (105) i),


auf ben 3al}n, btn
f)ippias bei öer £anbung oustjuttet (107), ein ItlotiD, öas in irgenö einem
Sinne mit öem 3al)ntabu2) 3ufammen!)ängen muß, aber in 6er gegebenen Jorm
unüar bleibt, bas XDunber bes (Epijelos (11 7) 3), urfprünglid) (El)anatos im
(Getümmel toütenb, matt referiert, unb bie noti3, ba^ bie fltfjener oon einem
{^eraÜeion 3um anberen sogen (116); ba ift tjeratles tDol)I oIs befonberer
Befd)ü^er ber S^l^truppe geba(^t; ausgefprod)en ift es nii^t.
Die (Er3äl)Iung ber cigentlii^en Sd)Iad)t ma(^t fd)üd)tern einen Hnfa^, an
t)omerifct)e Kampf fdjilberung 3u erinnern (113 (Enbe); es ift bie Situation
^e!tors 31. XV 718. Das präfens ber lebhaften (Er3ät)Iung td)Iiegt fid) an;
eine flnap{)er nad) l}omerifd)er Hrt ift angebeutet, aber öerfümmert*).
Der Der(ud), befannte Kunftmittel für bie Darftellung 3U oertoenben ift
unoerfennbar, aber er bleibt in ben Anfängen fteden, roeil flttüa jene fünft»
Ierifd)c ^rabition nid)t fannte, bie anberroärts formenb vorgearbeitet ^atte.
3c^ {}abe b^n £efer 3uerft bie grofee Strafe, bie ^bi oft fprungl)aft Der=
lägt, gefül)rt, um 3unä(^ft ben (Brunb bes Derftct)ens 3U legen. Die (Ein^

lagen, bie 3um Derftänbnis me^r ober minber nottoenbig


ber I^aupt^anblung
finb, l)anbeln: 1. oon Sparta (V 39 - 48) unb Ht^en (55 ~ 96), 2. üon gried|i=
fd)er Dorgefd)i^tc im allgemeinen (VI 51 -93). Stoei Hnpnge er3ät)Ien
üon ben aifmeoniben (121-131) unb oon ITTiltiabes (132-140). Jür bie
®!onomie bes (5an3en h^beuUn bie (Einlagen l)eute eine toefentlid^e ftoff(id)e
Berei^erung. IDir roollen beifeite laffen, ob fie glei(^3eitig mit i^rer Um-
gebung ober unb uns nur bafür intereffieren, bafe
felbftänbig gearbeitet finb,
fie anbers finb als bie(e Umgebung. 0bglei^ nid)t ein^eitlii^ überroiegt in
ifjnen toiffenfd)aftIid)e Sammelarbeit. So rein fad)li^ finb er3äl)lt bie (Beburt
bes Dorieus unb feine Sd)id[ale (39 - 48), ber Stur3 ber Peififtratiben (55 - 65)
mit einer (Einlage über bie (Bepljrjräer (57-61), bie roeitere (Befd)i^te Htl)ens
bis 3ur (Einnal)me üon Sigeion (62-96), fpartanifci)e Bröud)e (VI 51 -60)
als (Einleitung einer (5efd)i(i)te ber fpartanifd)en Könige Don Kleomenes auf
£eotr)(i)ibes (61-86) unb ber attifd)»äginetifd)e Krieg (87-93). Da fallen
bie Dielen (^Quellenangaben auf, oft 3U Darianten gepaart, mit eigener Hn=
fd)auung unb Kombination üerbunben. So beim 3uge bes Dorieus: „fo
jagen bie St}bariten Krotoniaten" (44); es folgen bie Beroeisftürfe,
. . fo bie
von b^mn er bk bem Kallias üon (Elis 3uer!annten (El)ren an beffen Hac^»
fommen felbft beseugen !ann. So fe^t er ber Husfage ber (Bepl)t}räer (57)

Der Dolfstüi^ nannte bin babci crtDäl)nlcn £äufer pi)cibippiöes „Pfcrbe=


^)

fd)oncr" (fo A gegen R: pijilippibes) bas i|t be3ci{i)nenb für bie J^crfunft ber £egenbe.
;

^) 3- (B- $ra3er Taboo and the perils of the soul (1911) 268: The general idea

<jn which the superstition rests is that of the sympathetic connexion supposed to
persist between a person and everything that has once been part of his body etc.
5ra3er bcfcf)ränft |id| in feiner Beifpielfammlung auf E^aar, ITägcl unb Blut; aber id)
«rinnerc an bin nod) l)eute lebenben Aberglauben, bie mild)3äiiine üon Kinbern forg»
fältig auf3ubetDal)ren. 5ür ban 3al)n allein erfüllt fid), loas J)ippias für fid) felbft
prop{)e3eit Ijotte, bie Rul)e in attifd|em Boben, Das ift bie Um!el)rung bes (Bcbanfens,
iafe bie perfon erleibct, roas man einem ttcile oon il}r 3ufügt.
^) Die ed)te Sage üon E^eros (Edjetlos (in ber Stoa poifile gemalt pauf. I 15,3),

^em Repräfentanten ber altifd)en Bauernfd}aft, ber bei lTlaratl)on mit bem Pflugfter3
breinfd)Iug, fennt er nid|t.
''; KaAAi[iaxos 5ia(t)&€ipeTai anö 5'^^ave bns erjle (Blieb foUte eigentlid] dnö [jgv
. . . ;

^^av€ beginnen, ogl (Teil II flbfd)n. 4.


;

5. Bud) V 28- VII 4 151

jcinc eigene (Erfunbigung entgegen; was er über Me (Be((i)id)te öer Sdjrift


(58) l)in3utut, i|t eigenes (^ecoädjs. Die Dreifüße mit ben gefälfd)ten 3n»
fd)riften l)at er (elbft ge(e(}en un6 für ed)t gel^olten. Das Jolgenbe (63)
ujeife er von 5a^ (Brab bes
fltl)enern, fennt flnd)imoIos aber [elb(t. So
toerben aurf) bie Derl)anblungen mit flrtapl}ernes in inbirefter
benn Rebe
referiert, bem Stil bes übrigen ent(pred)enb. Das (I()altibiertüeil)gefd)ent auf
btx Burg üon fltf)cn mitfamt (einem (Epigramm fennt er öon flnfeljen; bie
legenbe von Damia unb fluyefia coei^ er teils von fltljenern, teils oon
fligincten unb be3n)eifelt bas überlieferte tOunbcrO mit aner!ennenstocrter Un-
genicrtl)cit, toei^ aud) ben tDed)|eI ber HTobc (88), ber fid) baxan !nüpft,
aus eigenem tüiffen befjer 3U crtlären. Hur bie Tagung ber peloponnefier
mit ber großen F.'be bes Sofüles uon Korintl} mad)t eine Husnal)me, bas
aUerbings roieber iin gan5 feltenes prad)tftücf ber (Battung.
Um gan3 noUftänbig 3U (ein, muffen toir ercoäljncn: bas fur3e t0ed)(el-
5e(präd} bes flnajanbribes mit btn (Epl)oren (39-40); f)ippord) roirb am
(Eage Dor (einer (Ermorbung burd^ ein (Eraumbilb getoarnt, bas il)m einen
Ders (agt, ber (on(t im Dolfe umging (56); in 67 ftedt in ben tDorten:
„Diefes £anb gel)örte bem PoIr}bos; flbreftos roar bes poIr]bos (Eod)ter(ol)n
Poli^bos, ber obne Söl}ne ftarb, gibt bem flbreftos bie E}errfd)aft" ein Stücf
Sagengefd)id}te, bas UJÖrtlid)es 3itat fein !önnte, ettoa aus pi)ere!t}bes b. j.

72 enblid) ift
(ogl. Seil II flb(d)n. 1); in ein furses f)iftörd)en eingereil)t, bog bie
priefterinbem Kleomenes als Dorer bas Betreten bes fltl)enetempels auf ber
Burg Dcrbietet unb 79 roirb bas 00m (Drafel aufgegebene Rätfei in !ur3em
(Befprä^ geraten, eine (el)r an(d)aulid)e $3ene. Das ift aber au^ alles, unb
3umeitt gan3 !ur3e Stüde.
Der 3tDeite (Eeil ber gried)ifd)en (5efd)id)te (VI 51-93) beginnt ftreng
tDiffenfd)aftlic^, roenn aud), roie (Ef}utr}bibes I 20 3eigt, noc^ Derbefferungsbe=
dürftig, mit bm fpartanifc^en Homima (56 - 60), bie infofern ifoliert baftel)en,
als ?}bt fonft feinen grie^i{d)en Stamm (0 naä) Hrt ber Barbaren bet)anbelt
f}at. Die Spartaner töoren eben ettöas für fi^. Dorausgeftellt ift ber mer!»
tDürbige (Bebanfe, ba^ biefe eigentlid) ägr}pter feien (53-55); perfeus foU,
,,cDie bie (Bried)en fagen", bie Derbinbung l)erftellen, über btn bie „Perfer"

angeblid} anbers berietet finb, eine fraufe tDiffenfd)aft, bie tro^bem bamals
ernft genommen roerben roollte. Hud) mos bie £a!ebaimonier mit feinem
Dichter übereinftimmcnb über bie (Entftel)ung il^res Doppelfönigtums fagen
(51 -52), gel)ört bal}in, obgleich bas, toas I)ier als beglaubigte (Eatfa^e oor*
getragen roirb, bog nur bie ITTutter bie beiben Stoillinge roirflic^ auseinanber*
gefannt l}abc, ein ITtärc^enmotiD ift ober bod} fein fönnte, bas bem bes
S alomo nifd)en Urteils, für bas (Bunfel a.a. 0.1 44 f. Derglei^smaterial ge»

^) Die atlifc^e ücr(ion lautet: Als (ic bie Kultbilöer fortncf)mcn toolltcn, ocrfallcn

bie Beteiligten unter Donner unb (Erbbeben in lDa!)n(inn unb töUn \i6:\ gegenfeitig
bis auf einen, bzn bie Sraucn ber ©etötetcn mit il}ren (Beroanbnabeln erfted)cn; feit«
bem ift biefe Art Don Kleibung in Htf)en abgefd}afft. Die fliginetcn bagegen er3äf)Uen,
^afe bie Kultbilber in bie Knie gefunlen feien, als man fie rauben roollte. Die Ht^cner
(cien alle bis auf einen unter Donner unb (Erbbeben oon iljnen, bzn fltgineten, getötet.
5ür bas ITIotiD bes (Einen, (Beretteten ogl. VI 27 bas grofee Unglüd in ber Sd)ulc oon
€f]ios, foroie bie flnmertung auf S. 44. (Berabc ben (Einen erreidjt regelmäßig fein
Sd)id(al bod) nod). über Bewegungen oon Kultbilbern (roeil in if)nen bie ©ottl|eit
lebenbig anroefenb ift) ogl, (D. (Bruppe (Bried). mi}tl)ol. 981, 1; bie Dorftellung ift
natürlid) nid)t auf bas (Brted)ifd)c befdjränft. 5ür bas (Einanbermorben ogl. bie Kabmosfage.
152 flnQli)je öcr I^ijtoricn £)bt's.

[ammelt l)Qt, nal)e \Ul\i. Hud) bie folgeuben Kapitel [teilen in ber 5orm,
roie fie ersäljlt toerben, bcm £ogos £egenbe bes
fern, felbft ,bie reisenbe
IieIenQl)eiIigtums von bem l)ä6nd)en Kinbe (62), bas eine gute 5ee mit bc=
fonberer $d)önl)eit hQ\dienli. lltan ben!t ettx)a an bie Seen, bic Dornrösdien
befd)cn!en ((Brimm Hr. 50, Bolte^-poliöfa I 434ff.). ^bt lägt |id) jebod) auf
eigentlid)es (Bx^äl)kn nid}t ein unb bringt in 66 in ber IHittetlung üon ber
Be[ted)ung ber pt]tl)ia toieber allerrealfte (Eatfa(i)enforf(^ung. Huf einem be»
[onberen Blatte ftef^t bie (Beburt Demarats (63 -|- 66 -70) unb bie Strafe
für feine (Enterbung (72 - 84), auf bie id), ujie fd)on bie finnoolle (Einüeibun^
3eigt, nad)!)er 3urüd!ommen mu^. Der fotgenbe Reft umfaßt bzn Krieg Don
Higina gegen unb entfpri^t in feinem IDefen bem erft be(prod)nen
flll)en
Hbfd}nitt: l)i(tori[d)e 5orfd)ung unterbro^en burd) eine große Rebe.
3u bie(em ein!)eitli^ tDiflenf^aftli^en (If)arafter ber gried)ifd)en (Betd)id)te
\klf^n 3 Husfd)nitte, bie toir uns aufgefpart I)aben, in fd)ärfftem (Begen=
bie
[a^. (Es ift bie (Tagung bes PeIoponne[ifd)en Bunbes (91 f.), bie formell (el)r

na^eftel)enbe Derl^anblung bes £eott)d)ibas mit Htl)en (VI 86) unb all bas,
voas [lij um bie (Beburt bes Demarat l)erumgruppiert (VI 63, eigentlid^
[ci)on 61 ff.).

Huf jener tiagung bes peIoponnefi((^en Bunbes foUte bef^loffen werben,


f}ippias toieber na(^ Htl)en 3urü(f3ufül)ren. Die Spartaner, bie ben Hntrag
ftellen, eröffnen (91) mit einer 3iemlic^ flachen Rebe, in ber fie il)n be=
grünben; auger einer getoiffen formalen (Blatte 3eid)net biefe Rebe nid)ts
aus. Dann erl)ebt ft^ Sofüles oon Korintl): „5ürtöal)r, ba mxb ber
I)immel unter ber (Erbe [ein unb bie (Erbe in ber £uft über bem Ijimmel,
unb bie TTIenf^en toerben im ITIeerc leben unb bie Sifd^e [o, toie früher bie
nten[(^en, roenn il)r, o £a!ebaimonier . .
.!" So [e^t biefe Rebe mit pra^t^
oollem Sd)rounge ein. 3l)re Dispo[ition im (Brogen ift folgenbe:
(Einleitung: 3l)r £afebaimonier roigt nidjt, roas (Ei}rannis l^eifet; toir
Ijaben es erfal^ren (92 a)
1. Die (Befc^ic^tc Don £abba, Kr}p[elos als Kinb (92ß-e)
2. Deffen $ol)n Perianber toirb oon Sl)raft)bul htxakn (92?- n)
3. Perianbcrs Stiftung 3U (El}ren ber toten lUcli[[a (92n)
Schlug: So [iet)t eine (Eprannis aus; bes^alb [timmen roir gegen b^n
Hntrag (92 n).
VOas ber Rebner betDei[en roill, entfpric^t bem Derl}anblungstl)ema bas, ;

toas er 3U biefem Stoecfe Dorbringt, fann oicUei^t eine ftarfe oratori[d)e


lDir!ung l)aben, fann bie f)örer t)iellei(^t gefül)lsmä6ig beeinfluffen über* ;

3eugen fann es ni(^t. Don bem Sol)nc £abbas, ber lahmen (Eoc^ter bes
Bafd)iaben Hmpl)ion, Ijat bas 0rafel (Broges propl)e3eit. Die Bafc^iabcn
fd)i(fen alfo 10 ttlänncr, um bas ^hen geborene Kinb um3ubringen; ober
ein £äd)eln bes Kinbes ma^t es i^nen unmöglid). Sie fommen noc^ ein-
mal toieber, aber untcrbeffcn ijat bie ITtutter bas Kinb in einer Kijpfelc
öcr[tecft, fobafe [ie es ni(^t finben. Don biefer crl)iclt es btn Hamen Ki)pfelos.
Das ift ein fomplcttes Ulärc^cn 00m (Ei)pus ber S(^i(f(alsmärd)en, bcffca
cin3clnc 3üge i^ nidfi mc^r 3U belegen brau(^c^). (Ettoas [eltencr ift ber

') 5ür bic grofec ®cfal)r, in ber bas Kinb [diiocble, ogl. (Bunfcl 117, bort aud);
oon 6c
ber lDcis[agung unb bem Bcjtrcben fie 3U oereiteln 118.
5. 13udi V28-VII4. 15^:

törperlid)e lltangcl öcr lltulter, 6cr an bos lllä6d)eii ol)nc t^änbc "(Brimm
Hr. 31) erinnert. nal}c 311 fteljn (d)cint bas lllolio, öo^ unter 3 Brübern
gerabc ber Dümnijte ettoas irirb. (Ein naiocs ITlitleib luill fpicicnb ben törper=
Iirf)cn Dcfcft micbcr gut mad)cn. Das £ad}en bes Kinbes, bas il)m bas
£cben rettet, feiert wieber 3. B. in (Brimins Deut(d)en Sagen 534 : „Der
Kned)t ritt in bcn VOalb unb Ktnbcr töten,
roolltc bieflis [ie il}n abei
anl ad) tcn, würbe er niitleibig, legte [ie I}in unb empfal)! [ie ber Barm»
l)er3igfeit (BottesO-" JL)ie(c (Be(d)i(^te, lebiglid) ein Hition [ür ben (onberbaren

Hamen bes i[i}rannen, Ijat einmal eine anbere freunblid)erc ([enben3 gel)abt.
Hur ein ein3igcr $at5 I)intennad) töei[t auf bas l}in, toas ber Rebner eigent»
lid) (agen wollte: „Diele ber Korintl)er oerfolgte er, oiele beraubte er ber
?}Qhe, nod) oiel mel)r bes £ebens", (0, roic es ba[tel)t, eine !ra[(e Derleumbung.
ber anbere Dar[tellungen, auf benen flri[loteIes fltl). pol. 5, 12 unb Hüolaos
D. D. Srg. 58 fufeen, bireft tDiber(pred)en.
Die 3tt)eite (Be(d)id)te entljält einen Rat Q[l)ra(i]buls an Perianber im
Rät[el, immer nur bk f)öd}[tcn äf^ren im U)ei3enfelbe 3U fniden. Das ift
[0 ein DoI!stümIid)es Rät[el[piel, toie roir es bereits met)r[ad) beobad)tet {)aben,
edlie Cri)rünnenu)eisf)eit, aber bas eigentlid) $d)limme [tel)t bod) er[t toieber
in bem angefügten Sd)Iu6[a^e: „Da offenbarte er [eine gan3e Sd)ied)tigteit
gegen (eine IRitbürger. Denn tüas Kt}p[eIos morbenb unb oerfolgenb übrig
gela[[en t)atte, bas oollenbete Perianber." Hlles roieber nur Bel)auptungen,
bie 3eigen, ba^ bie DorI)erget)enbe (Be(d)id)te fertig ba roar unb auf ben Dor=
liegenben Jall, oielleidjt (ogar auf ben Hamen perianbers er[t 3ugefd)nitten
roerben mugte.
Das Sd)Iimm[tc mufe nun röo{}I bie britte (Be(d)i(^te (ein, um bie allerbings
bas (Brauen toebt. perianber erhält eine propI)e3eiung, bie Seele [einer toten
(Battin bebürfe ber Kleibung. HIs flustöeis (eines geljeimen lDi([ens oerrät
bas (Be[pen[t, ba^ perianber [id) an ber £eid)e ber meli[(a oergangen l:}ahz,
(Er oer(ammeIt aI(o bie S^^Quen Korintl)s wie 3U einem S^fte int Ejeraion, lägt

iljnen bort Sd)mud unb Kleiber obneljmen unb opfert alles in einer (Brube
ber tTTeIi[[a. Seitbem war bas (Be[pen[t 3ufrieben. Hud) biefe (Befd)id)te pafet
^ter nid)t ^er; benn was Perianber tut, i[t 3war nii^t men[d)enfreunbli(^,
aber nid^t ber Husflug einer tEprannenlaune, [onbern eines finftcren Hber*^
glaubens, ber im griec^i(d)en DoI!e tiefgewurselt war. Doüstümlic^ ift wieberum.
bas Rät[cIwort, mit bem bas ®ra!el [eine peinlid)c ITtitwi[[er[d)aft anbeutet r
er \:iabe „(eine Brote in einen falten Badofen ge(d)oben". Die Beraubung,
wirb Hition eines S^ftbrauc^es fein, wie bie Hrtemis von Brauron Kleiber
ge[d)en!t befam (R(E II ISSlf.)^). Rtan ift geneigt, bie eKÖuaia im fretif^en.-
pijaiftos ä^nli(^ 3U erflären. Hber au(^ bie S^änbung ber £ei(^e !ann [e!)r
wo^I urfprünglic^ etwas anbcres hebeuiü l)aben, wenn man an bas RTotii^

3n ber tDoIfbicteridj[agc [oll Fjcr3og Bereiter Don Hieran bas Kinb ber Königin
^)

löten; aber u)ie bas un[d)ulbige Kinb mit [einen pan3crringen Iad|cnb [picit, bringt
er ben ntorb nic^t übers Ijcrs (Dcut[d|cs Sagenbud) II 230).
2) ineli[[a toirb mit ber Biene toenig 3U tun ^abcn. 3I)r Harne i[t oon bem von
Stepl). 0. Bi)3. überlieferten Hamen Don ^pibauros MeiAioaia nid)t 3U trennen, unb ^ei-
Aiaoa i[t bos Iautge[c^Iid} ridjtige 5«*"i"in 3U pciAtxos, bem Bciroort bes (^t^oni[(i)cn.
3eus inciIid)ios, [. Ro[d)cr mi)tl). £cj. II 2558 ff. Das Kleib insbc[ontiere ber IDöd)*
nerinncn unb incn[truierenben i[t ?Iabu; Blut i[t Seele. So opfert bie (Bläubige int
ifirem Kleibc [id) [elb[t.
;

154 flnali)|c ber E^iftorien E}bt's.

bcr Braut von Korintl} 6eu!t, bas eine [pesielle Husbeutung alten öampir=
glaubens ift^). So i[t biefe 3. (Be(d)ic^lc burd)aus bämonifd) unb röill [id) nur
ge3iDungcn in ben 3u[ammenl)ang einpaf(en, in ben fie als Beifpiel abid)eu=
Iid)er trr}rannis geftellt i[t.

So aus biejen 3 Beifpielen eine


ift !ünftlid)e Kliman gefdjaffen fe^r gegen
öie urfprüngli^e (Tenbens ber ein3elnen (5efd}id)te. Das ift gerabe bos dl^a»
ra!terifti(d)e ber l)ier 3um 1. lUal auftretenben in griec^ifdjer Citeratur red)t
feltenen Iiterari(d)en 5orm ber Beifpielrebe, bie im beut(ci)en Doüsbu^ Don
btn 7 roeifen IKeiftern ben Aufbau bes (banden bilbet. Hud) (Brimms Deut{d)c
Sagen Hr. 491 2) belegen fie: Der römifd)e König Seoerus t)atte einen treuen
Hatgeber. „Jrül) bes anberen lUorgens, als ber ganse I)of oerfammelt roar,
trat ber HIte cor bm König unb bat fi^ aus, ba% er ein Beifpiel er3äl)len
bürfte"; unb nun folgt bie (Befd)i^te oon einem cblen I)irfd), beffen S^icffale
anbeuten, toas Jjer3og Hbelger 3U Barjern tun toirb. Unb bie (Befd)i(f)te, bie
ITIenenius flgrippa bzn ausroanbernben piebeiern er3äl|lt, ift aud) toeiter nidjts
als ein fol^es Beifpiel. Hus fjbt toärc nur bie 5abel namljaft 3U ma(^en,
^ie Kt}ros bm 3oniern er3ä^lt (I 141), bie in bem (Befprä^ bes Kambt}tes mit
feiner Sd)tDefter üertoanbt ift (HI 32), bie feltfame Srage bes Dareios (III 38)
unb bie (Befd)id)te oom ungetreuen (Blaufos (VI 86), auf bie o)ir glei(^ fommen
toerben. tDir muffen uns l)ier mit biefen Hnbeutungen begnügen, ba biefe
5orm in anberem 3ufammenl}ang no^ einmal toirb 3ur Spra(^e gebraut
toerben muffen (f. (Teil II abfd/n. 3).
Die 5orm ber (Er3äl)lung ift Don jener (Einfalt, bie Ijbt fel)r mit Unrecht
in ben Ruf ber Itaioetät gebraut l)at. Der große Rt)t}tl)mus ber Stimmung
becoegt fid) in ber befannten Kuroe: ftar! patl)etifd)er (Einfa^ mit tDorten,
bie bem Di(^ter gesiemen, bann rul}ige (Ersä^lung, bie l)ier nid)t plö^li(^,
[onbern in allmäl)li^er Steigerung fi^ gegen ben Sdjluß l)in Ijebt. Der f}öf)e'
punft ift rDol)l, im Dortrag oielleic^t noc^ beffer marüert als in ben IDorten,
bcr Sa^: „Der (Trabanten bereit unb 30g fie alle aus, ol|ne Unter=
ftellte feine

fd)ieb bie Sreien unb bie RTägbe. Die Kleiber trug er in eine (Brube unb
oerbrannte fie (Ein !ur3es nad)a)ort gibt an, ba^ ttteliffa
RXeliffa 3U (El)ren."
nun 3ufrieben toar.Damit ift bas Beifpiel 3U (Enbe. (Sd^lug I nac^ Petfd)
S. 7). Die Dispofition forbert no^ ein ausbrüdli^es Dotum ber Korintl)er,
bas in feiner Sad)li(^!eit gegen bie pi)antafti! ber (Er3äl)lung merflid) obfällt.
Poetifd)es (But f)aben roir alfo in biefer Sprad)e cor allem im Bnfang 3U
«raarten. So l}at Bäl)r bereits 3ur (Erflärung ber oben angefül)rten erften
IDorte (Euripibes 5^9- 687 l)erange3ogen, freiließ aus einem Satprfpiel, toas
bie Drafti! bes Bilbes erflärt. Betannter ift bie ebenfalls oolfstümlid) ge»
flimmte Stelle Q:i)eo!rits 1,1 32 f.:
3e^t follen Deild)en an Dornen blül)en unb öeild)cn am Sd)lel)bufd)
Unb bie fd)öne nar3iffe mög blül)en am Stroud) bes U)ad}olber!
Hlles roerbe r)erfel)rt unb bie Sid)te foll Birnen befommen . . .

1) Dgl. Ro|d)er mr)tl)oI. Ccj. IV 609, 1 abb. 8, Sd)rcibcr r7eUcnift. Reliefs öl


<inbererjeits belegt Bolte=poIiüfa I 463 unten bas jcntimentale Rlotio ber Ciebc über
öen ^ob l)inaus. flud) Caobameia t)erfel)rt mit bem toten pcotefilaos, ber jie fid) naä:\
in ben tEob 3iet)t (Robert (5ried). J^elbenjagc 63).
2) Hus bcr Kat|erd)ronif 6846 ff. (ITTon. (5crm. Ijift. Deutfd]e dl^ronifeu I (1895)
i}erausgegebcn oon (Ebcoarb Sdjröbcr), ogl. dcil II flbjd)n. 3,
5. Bud) \ 28-VII4. 155

Dann folgt bic crftc Steigerung ber Stimmung in jenem Sa^e bcr 1. (Be«

fd)id)te, ber iljr eine Bebeutung gibt, bic [ic nid)t l)at: „Aus bem Sproß bes
(Eetion [ollte für Korintl) Böjcs eriDad)fenO." i}omerijd) flingt ber oben
3itiertc Sat3 über bie Sd)Ic(i)tigfcit bes Ki}p(eIos unb ent(pred)enb i[t ber leiste

Sat^ über perianbcr IDenn nun fur3 oorljer uTveipoxos [tef)t, fo


geljoben.
mit epi[d)er üofalifierung, [o barf man, obgleid) in ber Art ber üerioenbung
jebc fpc3ielle Be3iel}ung 3um (Epos feljlt, baxan nid)t rütteln. 3^ £ogos ge=
{}ören foldje gelegentlid}en (Entleil}ungen 3um Stil, cbenfo toie bas bereits er-
tDäl)nte nYOpöüJVTO. ITIan barf bas mit b^n rubimentären tjomerismen bei
i^ellanifos (p. 0j. VIIJ 1084 aTrfji), pf}creft}bes b. j. (Srgm. 85 vni&a) ober
Hfufilaos (p. ®j. XIII 1611) nid)t o^nc roeiteres glcid)fe^cn.
Die Spraye i(t roeber geroöl)nIi(^ nod) gefd)raubt. flnieiljcn bei ber Poefie

finb 3U mer!en2), Befonbere 3itat, unb {jomer i(t


aber barum i|t nic^t alles
nur einer üon b^nen, bic beifteucrn. 3n biefelbc Hid)tung roeift ber Rt)i)tl)mus,
ber [citen ba!ti}Iifd) üerläuft toic in lauinv BaKxiabewv (yäp) ouöeis n^eXe
Ynpai ober es öpuyiJa MeXiaari eTTeuxöpevos KareKaie; l)äufiger [inb es iam=
bi|d)c (Trimeter toic im Hnfang: Kopiv&ioiaiv (ycip) nv ttöXios KaräoTaais TOinöc
ober in eoiövia 6'auTÖv i&ews li Hoö-iri ober (KaTOiKiipas) 6e 7rapa5i6oT tw
beuiepü) I
ö 5e TW TpiTw ober im Sdjluß vöv 66 bt] kqi pe^övus ^wpd^oiiev . . .

(Eine bcftimmtc Q[cnben3 ift !aum 3U erfcnnen; nur ocrmeibet biejcr Stil bin
t)ersrl)t)t^mus nod) ni^t.
lüir mußten lange bei biefem Stüd üerüoeilen, um bin (Bcgenfa^ 3tDifd)en
bem fonft jo u)itfcnf^aftlid)en (Beroanb bcr Ejellcnüa unb biefem IKcifterftücf
einer (eltenen Jorm ^craus3uarbciten. IDie in anbcrcn, gan3 oollcnbeten Ho»
DcUcn toar au^ l)ier ein (Einfluß bcr Sragöbic 3U fpüren, bcr auf t}bt's Konto
3u fefeen ift. Sonft ift bic feinfinnige Benu^ung einer oolfstümlic^cn Kunft
unücrfcnnbar. (Erftaunlic^ bleibt bic Dcrctn3clung bcr mit bcn anbcrcn peri«
anbcrpcrifopcn fad^lid) 3u(ammcngel)örigcn (Bcf^id)tc, bic iljrcr gan3cn Hrt
nad), obglei^ fic in Korintl) fpielt, ionifd) ift unb nid)t umfonft mit (E^raft]bul
Don Dcrfnüpft roirb; bic Srage ber fjer!unft muß offen bleiben, bis
ITtilct fic

angefic^ts bes gcfomtcn UTatcrials bcanttoortet roerbcn !ann.


Sel)r nal) fte^t bic t)erl)anblung bes £eotr}d)ibcs mit bm Ht^cncrn
rocgen bcr I}crausgabc bcr aiginetifdien (Beifein (VI 86). Als biefc auf Hn=
jud)en nx6)i erfolgt, cr3äl)lt er eine (5e(d)ici)tc „3(^ roill cud) cr3äl)len, roas :

fid) einmal in Sparta 3ugctragen l|at." ixn gccDiffer (Blau!os f)at ba einmal
einen lUilcficr betrügen roollen, inbem er anocrtrautcs (But nidjt tDieber l)craus
gab. ftber er bc!ommt Don Delpl)oi ein in Derfen angcfül)rtcs ©rafel, bas
il)m bic Dernic^tung feines gefamten E)aufcs cocisfagt, rocil er aud| nur bcn
Derfud) gemalt Ijat 3U betrügen. Unb toirflii^: es gibt in gan3 Sparta
biefc Jamilie nid)t mcl)r; „fic ift mit Stumpf unb Stiel ausgerottet: fo ift es

^) 5e €K TOÖ 'Heiicüvos yöwv Kopiv^co KaKÖ ävaßAaoTeiv,


ISei 5ür bas Ic^tcre ogl.
III 62. Die ITl€tapl|cr lebt im bcutjd)cn „ertoadijen" fort, yövos ift an jid) nidjt
poeti|(^, ogl. De Aeschyli copia verborum S. 70, iDol)l aber öte Umjd)rcibung bes
Hamens burd) Soljn bes Sounöfo, f. ?Eeil II flbjd|n 5.
2) Die Stellen für il;uxn =
Ceben bei Bäl|r II 249, Das folgenöe StanAeKeiv i[t
barum nidjt etioa oUtäglid), tueil bie 5ol9€3eit es übernimmt (jeit flri|topf)anes
Dögel 754). Dod) braud)t es fein Did)ter3itat 3U jetn.
156 flnalplc &cr i)iftorien f^bi's.

gut, über onüertrautes (But mci)t anbcrs 3U öenfcn, als es auf Hnforbern
I)craus3ugeben0."
36) tann für öas Hllgemeine auf öie Sofülesrebe Dertoeifen. Hu(^ I)ier
i)t 6er $(^Iug !ein logifd) 3toingen5er; b^nn roenn (5lau!os fd)on für öen
Derfud) beftraft tourbe, [0 !onntc es 6en Htl)enern glei^ (ein, roas tarn, nad)=
bem fie bie f}erausgabe einmal oerroeigert f)atten. (Eine pbfd)e (Bef(^id}te,
bie für bcn [pesiellen 5^11 nid)t erft gemad)t ift, foU ftimmungsmägig toirfen.
Der Unter(d)ieb gegen bie Rebe bes Sofüles be[tel)t barin, ba^ bie Stimmung
l)ier Don oornljerein toefentlid) !ül|Ier ift; bal)er bie öiel rul)igere (Einfül}rung.
Hber ber Schlug ift formelljaft nad) lUär^ente^ni! gebilbet. Diele ntärd)en
fdjliegen mit einem Beroeisftüif, ba^ es roirflid) (0 gecoefen ift (f. Petfc^ a. a. 0.
$. 64 ff.), unb es toar in biefem Salle (e{}r Ieid)t, einen [olc^en Becoeisgrunb
3u finben; bmn bie Jamilie bes (Blaufos, ber felbft nie gelebt l)atte, fonnte
es ^hen nid)t geben. Sugleid) erljebt fid^ bie Spradje unter fparfamer Hn=
roenbung poetifd)er ITtittel etioas über bas (BetDöf)nIi(^e.
(Ein ausgeführter £ogos im ITTunbe eines Spartanerfönigs fommt meljr
als unerroartet. Hber toie Perianber eine Uerbinbung mit tUilet befofe, fo ift
aud) ber betrogene Jreunb bes (Blaufos ein ITtilefier. Das fie^t fef)r fo aus,
als (ei bie (Befd)i(^te erbac^t im (Befd)äftsfreife bes milefi((^en ^anbcls. 5^^"^^'
[ei für [pätere llnter(u^ung üorgemerft, bog ficf) gcrabe ernftl)aft l}i(torif(i)e

5or(^ung mit ber Bei(pielrebe üerbinben !ann.


So bleibt nur nod| ber Komplex um Demarat (63,67-70, 72—84)
übrig, beffen mimusl/after Son, nad)bem bie (eine ITtutter betreffende £egenbe
inbireft referiert ift, unoermittelt mit ber Bot((^aft ein(e^t, ba^ ber lange er»
(e!)nte SoI)n geboren (ei. flllerlieb(t ift bie $3ene ge3eid)net: „(Einer oon btn
Dienern melbete il^m, als er auf bem (E^ron unter bm (Epf)oren (afe, ba^ il)m
ein Sof)n geboren (ei. Der fannte bie Seit, bog er (ein IDeib l)eimfü^rte,
red)nete an bzn Singern bie Htonate na^ unb üer(ci)U)ur (ic^: Das !ann
mein Kinb ni^t (ein!" Damit bri^t bie (Er3ä^Iung 3unäd)ft ah; mit bru=
taler Deutlidjfeit toirb er3ä()It, ba^ Demarats Hbfe^ung bur^ eine Be=
[ted)ung bes Delpf)i(d)en 0ra!els errei(^t roirb. Dann aber folgt bie ftimmungs=
Doüe Be(c^tDÖrungs(3enc, in ber Demarat (eine lUutter in feierlidjfter 5^^"^
befragt, toeffen So^n er (ei. Sie antroortet ifjm boppelt, einmal mit einer
Cegenbe, bie roir unter anberem Hamen [el)r gut !ennen. (Ein i)eros i(t il)r

in ber (Beftalt if)res (Satten genal)t; als Betoeis bienen bie Krän3c jenes naf)e
benachbarten {^eiligtums, mit benen er fie be!rän3t l)at. Der u)a!)re (Batte
fommt f)interbrein unb ftellt bie göttli(^e (Er(d)einung oere^rungsooll feft. Dann
aber fügt fie f)in3u, er fei ein Siebenmonatsfinb getoefen; bas mQd|t bie
Cegenbe überflü((ig unb oerrät if)re (efunbärc (Einfügung. Beibe ntotioe, bas
Kinb, bas nac^ langem IDarten cnbli^ geboren roirb (A), unb bie (Erfd)cinung

dKi^ipmiai re npöppi^os ^k Indpins. ou'tcü äya^öv \ir\^k Siavoeio^ai nepi TTapa&r|Ktis


^)

äXXo Y€ ^ änaiT€övTwv äno5(5övai. npöppiCos ((. S. 91 mit flnm.) jtcl)t nur im Cogos.
fKTpißcü |tet)t in öicjcm Sinne bei t}bt VI 37 in einer flrt Spricf)tDort, VII 120 in einem
^iros €Ö eipHM^vov (einmal IV 120 in I)i(toric im eigenilid)en Sinne nolnv ^Kipißetv öas
XDeiöegras 3er(tampfen). Die tEragöbie roartct auf mit (Euripiöes f)ippoI. 684: ZcOs oe
Tipöppi^ov €KTpii|;€i€v; aud) Sopl)ofIes f)at es K. ®ib. 428. Der Sprud) am Sd)lu6 er=
innert an f)c(ioös (Ltjeogonie 613: ws ouk fori Aiös KÄ^iJ»ai vöov ovU napiXHU, äljnlid)
rOerfe u. (Tage 105. Beiöes i(t oolfstümlid), ogl. pet|d) S. 47 ff. unter III, bejonbcrs
S. 53 (Sd|Iu6 mit einer Scnten3 ober einem Sprid)U)orl).
5. Bud) V28-VII4. 157

eines (Bottcs in öcr 6c[talt bes irbijd)cn (Dottcn (B), jinb ocrbrcitct. A belegt
<Bun!eI S. 112f. mcf)rfad) aus bem alten CEeftament, aber aud) Dornrösd)en
((5rimm Hr. 50) beginnt [o. 1^ i(t in bcr gried)i|d)cn Sage in bcr Jorm be»
!annt, ba^ 5cus in HmpI)itn}ons (5e[talt 3U fllfmene gcl)t. Die Dor|teIIung
in betrügeri|d)er flbfidjt ausgebeutet füt}rt 3U bem oon IDcinreid) im (Trug
bes Hettancbos bel)anbelten Hlotio, ba^ ein gct»öl)nlid)er HTenld) [id} Sutritt
5U einer Jrau ücrfd)afft unter bem Dorgeben, er (ei ein (5ott. "Dicfe tDcnbung
roirb bei t}bt u)ot)I besl^alb [d)on als befannt oorausgefe^t, coeil bas (5erüd}t
angebeutet ujirb, Demarat (ei ber Sol)n eines (E(eltreibers, obgleid) es nid)t
ausge(prod)en i(t, ba^ bic(er (E(eltreiber [idf bic (Bc(talt jenes fjeros gegeben l}abe.

Die Soxm ber (Er3ät)lung oon A i(t oon B i(t


oben bereits (fi33iert; bic
breit in biretter Rebe oorgetragen, oon einer rül)renbcn $d)lid)tf)eit unb KIarl)eit.
Stärfer betont i(t toieber ber Anfang: „® tKutter, bei bcn anberen (Böttern
unb bei 3eus J}er!eios befd)tDÖre unb bitte i^ bid), ba^ bu mir bie tDat)rf)eit
(age(t, töer in n)ir!Iid)!eit mein öater i(t." Desgl. ber Schlug: „Don (E(el=
treibern mögen bem £eotr)d)ibes (elb(t unb benen, bie (oId)es er3äl)Icn, iljrc
IDeiber Kinber gebären!"
3d) bin mir ni^t gan3 (id}er, ob bas rege 3ntereffe an ber (Beftalt bes
oertriebenen Königs gerabe ein (partani(d)es geroe(en i(t. Denn er ging 3um
(Brogtönig unb fpielt (päter^in in Xeryes' Begleitung eine Rolle. So i(t benn
aud) l)ier toie in bm beiben oorigen (5efd)id)ten eine Be3iel)ung 3um (Dften
oori}anben, bie 3tDar nic^t btn Keim ber angeroanbten ITtotioe, moljl aber
bie !ün(tlerifd)e (Be(taltung bes £ogos beeinflußt liabtn fönnte. Unb bic
Demaratnooellen (inb mit (einer Dertreibung noc^ ni^t 3u (Enbc. Husgleidjenbc
erbidjtet in bem
(Bered)tig!eit l)at auc^ bie Beftrafung bes intriganten (Bcgncrs
nun folgcnbcn Hb(d)nitt oon ber tri(is; biefcr Begriff xa^mi im Hnfang oon
72 unb im Sd)luß oon 84 bm Hb(d)nitt eb2n(o ein, coic btn entfpred)cnbcn
na6 bem Untergang bes poli)!rates III 126 unb 128 (bcibcmal Times iieTfjX-
^ov). Dort toar ber £ogosd)ara!ter ber Partie Icidjt fe(t3uftellcn. Jjier gilt
basfclbe 3toar fieser oon bem (Befcd)t bei dirrjns (76 - 82), nid)t aber oon
ben übrigen Kapiteln, bie (i(^ burd) bic Quellenmägigfcit iljrer Angaben als
l}i|toric crtoei(cn 0- Beibes i[t [o oerfloc^ten, ba^ bas $d)idfal bes Kleomencs
in umgefe^rter Reil}enfolgc er3äl)lt voixb, 3ucrft (ein CEob, refcricrenb, obgleid)
aud) er nac^ einem (pannenbcn £ogos, ber mit ber (5efd)id)tc oon (Err)fid)tl)on 2)
unb anberen gröfelii^en Selbftmorben 3u(ammengel)t, bann bic Dorgcf(^id)tc
ba3u, bie in ed)tc 5orm gcfleibet auf biefe tDcife oon bem Stamm ber De=
maratge(d)id)tc losgcri(fcn loirb. Sic muß uns toegen bic(cr 5orm no^ einen
Hugcnblid be(d)äftigen.
Bei Sirpns lagern Argeier unb Spartaner cinanbcr gegenüber. Kleomencs
Viai ein ©rafcl be!ommcn, er cocrbc „Hrgos" einnel)men, bie Hrgiocr (inb
burd) ein ®ra!el in Htem gcl)altcn, bas il)nen unb bzn XTIilc(iern gegeben
roarb. 5ünf (el)r rät(eloollc Dcr(c (inb l)icr 3iticrt, oicr toeitcrc, bic auf ITtilet

^) 74 Sd)ilöerung öcr StpjqucHc Don ttonatrts mit Uyeiai, 75 (Er3äf)lung bes Selblt*

tnoröcs bes Kleomencs, mit ws iJiev ot ttoAAoI Aevouaiv 'EAArivcov. ... cos 5e 'A^nvaloi Aevouai. . .

Äs Se 'ApYeloi eingcfüi)rt.
2) Die Sclb(t3erflei(d)ung öcs IDa^nfinnigcn i(t genau (0 möglid), toic ba§ \idi in

Dcreitertem ©erocbe IDürmcr bilöcn ((. oben S. 135). Über il)rc Bebeutung in ber
<En)(id)tl)on(age ogl. Siclinsü pf)ilologus H. 5. lY (1891) 146 ff. (R(E YI 571 ff.).
158 flnali)ic öcr J)i|toricn f}bt's.

Be3ug l)aben,19. VI
Durd) eine £ijt gelingt es Kleomenes, 3U [iegen un6
üiele Hrgcier in einem ?}a{n ein3u[d)Iie6en, too er [ie burd) einen gemeinen
IDortbrud} peinigtet. HIs er bann aber erfä()rt, ba^ es 5er ^ain bes „flrgos"
fei, {)ältbas ®ra!el für erfüllt unb feljrt t)eim, toeil er bie (Einnat)me ber
er
Siabt nid)t für möglid) pit. Sotoeit ber £ogos, ber mit bem (Tobe bes
Kambt?(es bas unertoartet fid} erfüllenbe 0ra!el gemeinfam I)at. Hn Hrfefilas
Don Kt)rene erinnert bie IKaljnung bes 0ra!els, nid)t [frupellos gegen feine
5einbe 3U roüten. So ift bie l)i[torifd)e Situation l)ier bur^ tDanbermotioe
umüeibct. (It)pifd) ift bie prägnante Hrt, toie Kleomenes bie Situation in btn
Husruf 3ufammenfa6t: „Q) flpollon 0ra!elgott! (5ar fe{)r t)aft bn mi^ ge--
täutd)t, als bu fagteft, id) roerbe Hrgos ne{)men; id} glaube, ba^ [idf mir bas
©rafel erfüllt fjat." (Eine Klage toegen Befted|ung foll fid} angefd)loffcn l)aben.
Das foroie einiges anbere ftört bie Sorm bes £ogos, ber tDol)l fo fd)lie6en
foUte: (Er fam nac^ ijaus, verfiel in lDal)nfinn röegen bes 5reüels im Hrgos*
l}ainc unb iökU \\df felbft. Statt beffen ift nod) anbertoeitige CCrabition
l)erange3ogen, bie, toie roir aus anberen (Quellen roiffen, mit bem Kern ber
f}bteifc^enDarftellung in IDiberfprud) \tanb, (Ein argioifdier £ofall)iftori!er
Sofrates (bei piut. mor. p. 245 DE, pauf. II 8-10, IV 497) tDoUte FHG
tüiffen, bai Kleomenes noc^ gegen bie Siabt Dorgegangen fei unb bie Jraucn
öon Hrgos bie Stabt gerettet l)ätten, eine Derfion, bie offenbar aus ber
erften Seile bes angeführten 0ra!eis l)erausgefponnen ift: „Hber toenn bie U)eib=
li^e ben ITtännlic^en befiegt ..." (Bemeint roirb i}era, bie (Böttin von
Hrgos IDas enblii^ ijbt üon bem 0pfer bes Kleomenes im ^eraion
fein.
er3Ö^lt, beroeift, ba^ man aud) fjera für ben Hbmarf^ ber Spartaner oer*
anttDortlic^ gemad|t tjat, ein trefflid^es Beifpiel für bie Dielgcftaltigfcit ber
Dolfsfage aud) im ITTutterlanb, aber ift es Sufall, bog ?}bi gerabe bie Saffung
er3äl)lt, in ber ber Home IHilcts üorfommt?
XDxx erfd)lieBen nad)trägli(^ einen noDellen!ran3 um Dcmarat üon ber
(Beburt feiner ITTutter bis 3um (Tobe feines (Begners, ber bei ?}bi infolge bes
Kreu3ens feiner Hbfi^ten uneinl)eitlid) unb unter Der3id)t auf bie fünftlerifc^c
(Befamt!on3eption ^erausgcfommen ift.

Das erfte Hnl)ängfel oon b^n Hlfmeoniben (125 — 131) l)at feinen
guten (Brunb barin, bog perüles Hlfmeonibe coar, beffen (Beburt in gerabe3U
raffinierter tDeife biefen Hbfc^nitt frönt. HUes übrige ift nur bie Bafis, auf
ber biefer Sa^
„Das IDeib bes 3eantl)ippos fal) ein (Befidjt im Q:raum
rul)t:
unb glaubte einen Cömen 3U gebären; unb nad) toenigen (Togen gebar fie
Perüles." Das ift ber erfte nad)roeisbare Sali, roo ?}bi bie neue Kunft, bie
ionifd)e Kunft bes £ogos, ol)ne Stü^e einer roenn aud) nur rubimentären
(Erabition auf ein l)iftorifc^es (Ereignis angetoanbt liai, unb bas mit oer^
blüffenber tDirfung.Htrgenbs fiel}t man fo beutlic^, coie im £ogos ber tiefere
Sinn über ber rDÖrtlid)en Bebeutung bes (Er3äl)lten ftel)i, roie er bid)tet, um
einer l)öl)eren I0al)rl}eit 3U bienen. Betrad)ten roir bzn DDeg, ber gan3 in ber
gerüof}nten (Ied)nif auf biefc le^te Spi^e l)infül)rt, fo finb es 3U)ci ed)t üolts=
tümlid)e nTolioe, (0 georbnet, bog ein fur3es einem langen, ausfül)rlid)en
oorangel)t. Das erfte ift Hl!meon, ber oon Kroifos mit fooiel (Bolb be»
jd)en!tu)irb, als er auf einmal tragen fann, ein TITotio, bas allen Sd)a^'
gräbermärd)en, Hllabin, Saunert S. 27 unb in mand)en Saffungen bes IHeifter»
biebes tx)ie Saunert S. 225 befannt ift, Ijier aber in befonbers l)umoriftifd)er
5. Bud) V28-V1I4. 15^

IDeifc burd}gefril)rt wxxb, inbem bie (Bejtalt tcs burd} [eine (Bolbpadung oöllig
untenntlid) (Beioorbcncn foId)cs (Belädjtcr erregt, ba^ er nun cr[t red)t be»
[d)cn!t lüirb. Die oon Stein berül)rtc d)ronoIogi(d)c Sd)U)ierigfeit, ba^ fllf=
meon eine oollc (Beneration älter i(t als Kroi|os, beftätigt nur b^n dljaraftcr
ber Hooelle als (oId}er. Da^ |ie einft mit ber folgenben i^ippofleibesnooellc
ücrbunben gewefen i(t, roirb gleid) ge3eigt roerben.
Das 2. ijt bie lüerbung bes t}ippofIeibes, ein ausfüf)rlid)er Cogos,
über bcn Svoohoba 1773 bereits rid)tig urteilt. Kleiftljenes oon
R(E \'lll

Se{i)on iDill bem Beften ber (i)ried)en oermäljlen. Hun tommen


[eine (Eod)ter

freier oon allen l7immelsrid)tungen, oon 3talien, (E{)effalicn unb (Erape3unt.


bie meiften flus[id)ten l}at t}ippo!Ieibes Don fltljcn, aber nad) bem Jeftmal)!
ücr(d)er3t er Braut burd) unangeme(|ene (Eän3e. Klei(tt)enes ruft il)m
[id) bie
3u: „(D $ol}n bes Q^eifanbros, i)ertan3t Ija^ bu bir bie i)od)3eit!" Dod) er
ercDibcrt unbeüimmert: „IDas jd)erts ben i)ippofIeibes!" Darauf oerlobt ber
Dater bie (Eodjter feierlich bem irTcgaües unb entläßt bie anberen mit reid)en
(Bejd)cn!en. - (Es f)ei6t bie Hbfidjt bes (Er3äl)Iers oerfennen, toenn man l^inter

ber Dichtung tDal^r^eit \n6:it^). Die 5orm allein jd)on entf)ebt uns biefer be^
btnlliäien Hufgabe. ITtan l}aiie bas gepgelte lOort, man
ba^ ITtegafles rougte,
bie $e!i}onierin l)eimgefü{)rt l)attc, man !anntc als feftes 3^^^ öen Sieg bes^
Kleiftl}enes in 0lr)mpia. Daraus ift bie (Befd)id)te 3u[ammengefponnen, inbem
man sroei tDonbermotioc l)ineinnai)m. Die üielen S^eier (A) finb feit Pene«
lope unb Ejelena unb tDa^rj(^einli^ jdjon crl)eblid) länger Hllerroeltsmotio.
3n Ejefiobs Katalogen l)at es eine ept((^ (tilgered^te, aber barum nid)t [onberlidj
rei30olle Be!)anblung in ben S^^ie^n ber IJelena erfal)ren. Das (Epos fd)U)eigt
gerabc ba, too bie Hooelle anfängt, na^ ber Huf3äl)Iung ber S^^^^^-
3m niär^cn ift etioa „König Droffclbart" (Brimm Hr. 52 3U oergleid)en.
Sie^t man [id) in Jjbt's (Er3äl)lung bie cinselnen Si^eier ober if)re Derroaubten
etroas nä{)er an, bm cDeid)lid)en Sminbt}ribes, bzn roeifen flmpris, ben [tarfen
CEitormos, bm l)od)berüI)mten pijeibon, (Eupt)orion, ber bie Diosfuren beroirtete,
Hlfmcon, ber bas (Bolb aus Kroi[os' Sd)a^fammer l)olte, [o er!ennt mon in
ber (Be[d)id)tc oon ber IDerbung bie Rai}mener3äl)Iung, in bie Diele anbere
(Be[d)id)ten, bie roir 3um großen (Teil rocnigftcns inl)altlid) noc^ fcnnen (ogL
btn Kommentar oon Bäf)r), eingefügt toerben fonnten. ^bt beutet [ie nur an
unb oerroeilt allein bei ber einen, ber [id) ber Sieg bes BcDor3ugten an(c^lo6.
Das anbere lUotio ift ber [elb[t Der[d)ulbete Derluft eines [id)eren (Beroinnes (B).
3d) coeig !eine beffere Parallele, als bie Don TKacan gefunbene aus bem in»
bi[(^en3ata!a 32 „oon ber IDerbung bes Pfaus um bie ?Iod)ter ber golbenen
(Bans, ber roegen eines äl)nli(^en unoer[d)ämten tEan3es unterliegt". Über bie
Priorität ber inbifd)en Saffung tann biesmal fein Streit (ein, ba bie Sicr=
fabel im Kretfc biefer £iteratur bie primitioere 5orm ift unb es nid)t er=
[id)tlid)
ift, loarum bie entroidelte gried)ifd)e Hooelle fid) in 3nbien 3ur (Eier=
fabel foUte 3urücfgebilbet Ijahen. Damit ift für bie Hooelle ber tDeg aus fcem
0ften über 3onien feftgelegt. 31)re Be3iel)ung 3U S{i):ien ift gan3 lorfer. Der
Harne Klciftl)enes gliebert fie bem Kreife ber großen tlprannen an, oon bemn

^) Dal)cr aud) roicbcr bie d)ronoIogiid)cn Unmöglidifcilcn, über bie man [id) ni^t
ben Kopf 3u 3erbrcd)cn braud)t. Den rid)ligen Stanbpunft geroinnt, toer bamit bie
7 u)ci[cn ifteifter ober bie Kai[erd)roni! ocrgleid)!.
160 Hnalpjc 6er J7tftoricn t}bl's.

fd)on (o oft 5ie Rebe roar; aber aud) bas i[t DÖUig nebcn(äd)Iid) ;
[ie tonnte
i3on jebem retd)en IKanne, ber eine (Eoditer tjatte, er3ä!)It toerben.
Die 5orm geftattet eine einmal mit $icf|er^eit 3U
irrtümlid)e Huffaffung
tüiberlegen. aus begreiflichen (Brünben üeranlagt, an
Kirdjljoff fü{)Ite (id)

eine poeti(d)e d^uelle 3U benfcn. €s ift ber 5reier!ataIog, ber epifd) anmutet;
es ift ber feierlid)e Sdilug: "Av5pes iraibös Tfjs ejirjs iivnarfjpes, ber roie
(Db. 1 368 flingt. Hber es gel}ört nur ein toenig Stilgefüt)! ba5u, um fid)er
3u fein,ba^ bas Übrige, ber dan3 bes {)ippo!Ieibes 3. B., für bm roir auf
gried)ifd)en (Töpfen übrigens |el)r antd)auli(^e Hbbilbungen l}aben, in ber
großen Poefie nid)t Dorfommen !onnte, 3um roenigften nidjt im Um!rcis bes
i}omerifd)en (Epos, (Berabe bas, toas biefe Dii^tung Don ber {}oI)en poefie trennt
- im 4. 3^t- tDÜrbe man es in btn ITTimus r)era)eifen — bas ftellt fiel) Stüd ,

^ür Sind 3ur üolfstümli^en (Er3ä!)Iung, bie Breite, bie fid) für jebe (Ein3ell)eit
intereffiert, bie $(^Iid)tI)eit, bie fid) nur am $d)Iufte 3U bem entfdieibenben
3cDiegefprä(^ Sufpifet, bie Drei{)ett ber (Eän3e, bas fortleben im geflügelten
XDort; !eiml)aft ift bem ?}bi allerbings nic^t ftattgibt,
ber (Bebanfe oorbereitet,
bie (Er3äl)lung roieber als Ral)men für anbere (Er3ä^lungen 3U be=
nu^cn, eine $pe3ialform, bie fpäter befonbcrs 3U IDorte !ommen toirb, roenn
bie Sreier 3ur Unterl)altung beitragen „mit IHufi! unb (Befd)id)ten", btnn fo
xüirb man tDol)l überfe^en bürfen^.
Das ber 2. £ogo5, btn als flbfd)lu6 bas fd)on befpro^ene tDort Don
Perifies überl)öl)t.
Der 2. Hnl)ang fül)rt in geroiffem Sinne bie f}aupter3äl)lung roeiter unb
ift oben 3um größten tleile aud) Öa3u gered)net. Sein cinigenber UlittelpunU
ift bie (Beftalt bes ITIiltiabes, üon bem 3rDei (5cfd)id)ten er3ät)lt toerben, fein

unglüdlid)er S^Ib3ug gegen Paros unb bie €innal)me oon Ccmnos, bas (Begen»
ftüd ba3U. Das Ijauptftüd bes parifd)en Krieges ift bie Cegenbe bes bortigen
Demeterl)eiligtumes (134), bie ausbrüdlid) als parijd)e (Erabition gegeben
coirb. Das £egenbäre beujeift anberem ber aba)eid)cnbe Bericht bes
unter
5pl)oros2). f)bt f)ielt feinen eigenen Berid)t für 3UDerlä|fig unb referierte
iad)lid). (Es ift bies eine oon ben Proben, bie 3eigen, ba^ fid) bie Dolfs»
pl)antafie im tlTutterlanb Dortoiegenb in ber S^im ber Cegenbe betätigt l)at.

Das l)ier ba^ |id) ITIiltiabes bie töbli^e IDunbe gerabe bei
benuijte ITIotiD,
einem unerlaubten Befuge bes Demeter^eiligtums l)olt3), befagt, auf eine fur3e
5ormel gebrad)t, ba^ bie £anbesgöttin il)n felbft ftraft, äl)nlid), toie bie Der=
tüunbung bes Kambr)fes mit ber (Eötung bes Hpis in Dcrbinbung gebrad)t
aoirb. Desl)alb töirb aud) bie (Eempelbienerin, bie il)re I^anb ba3u geliel)en
!)ot, md)t beftraft, toeil fie ein VOexl^twq ber (Böttin getoefen (ei.

Hls (Begenftüd ift bie glüdlid)e (Einnal)me Don Cemnos angefdiloffen,


bie mit ausgefud)ter (Bele^rfamfeit bel)anbelt roirb. Huf ber einen Seite ift
<BecDät)rsmann E)e!ataios, auf ber anberen bie Htl)ener. Die folgenbe (Be[(^id)te

') Den gleid^en flusbrud braud)t (außer ben oon Stein naml)aft gemad)ten Stellend
Hrtemon bei Hll)en. 694 B oon ben Dorträgen beim St)mpofion: wSrjv iiva KoAnv eis
ji^oov Kpo<|)€p€iv. 3n fltl)en toarett bas Sfolien; in 3onien roerben es Cogoi gemcfcn jcin.
2) 5^g- 181 6e Twv T€txcöv ttitttövtcov Kai eni tö napaSiSövai Triv ttöAiv 5i(0}iOÄOYn-
. . r]5n
ji^vwv, uAr|S auTopdrou nepi rfjv MOkovov ^]^a<|)^eians oi \i.kv Pldpioi töv Aötiv cütoIs
Tivös i\
jTupoeüeiv unoÄaßövTes ^i|;euoavTO tö? ö|ioAoY(as koi Tfjv ttöäiv oOk^ti tw MtÄTidSr] nap^Socav.
^) Das Bejte fel}It, roas nämlid) ITIiltiabes im E^eiligtum toollte. Der (Bebanfe
Steins an eine Dublette bes pallabionraubes ijt nid)t uneben.
;

5. Bud) V 28-VII4 161

von bcn in Brauron geraubten fltl^enerinnen unö i^ren Klnbern unö öeren
<Ermoröung burd} bic Cemnier i(t rocitcr ni(f)ts tote eine toenig oolfstümlidj
<inmutenbc Dublette 3u btn |prid)a)örtlid)en Anpvia KQKd, als bie £emnierinnen
il}re niänner umbrad)ten^). Sie gc!)ört in b^n Kreis ber (Erfinbungen, bic bie
angcblidjcn Be3iel}ungen fltl^ens 3U ben pdasgern unb im 3ufammenl)ang
bamit 3u Cemnos rcd)tfertigen [ollten. (Ein befannteres ITTotiD liegt nur bcm
Hbi}naton 3ugrunbc; bie £emnier toollen [td) ergeben, tocnn bie Athener mit Horb«
txjinb na^ Cemnos füf)ren, [0 loie in ber Sage [ic^ ber (Eljemann ber Sd)ein»
toten Dcr|d)U)ört, beren lDiebcrerftel)ung nid)t e^er 3U glauben, als bis ber
Scf)immel oben 3ur Bobenlufe f)erausfd)aut ((Brimm, Deut[d)e Sagen, Hr. 340)2).
Die £ö[ung i(t Ijier rationalisiert, inbem bie in Srage !ommenben fltt)ener
00m (Il}er[ones aus fommen. Der unüer!ennbare bafttjlitc^e R()r)tl)mus ber
XDorte^) ber pelasger beiDei[t, ba^ fie in fjejametern gefaßt roaren.
Der Sd)lu6 bes großen flbtc^nitts, bzn mix sufammenfaßten, erl)cbt fic^
mit VII 1 3u einem geroaltigen Bilbe. „flfien bröl)ntc 3 3a^re lang" öon
ben Rüftungen gegen J)ellas. 3m 4. bereitet bie Bcftimmung bes Hei(^s»
üerroefers unb (ri)ronfoIgers no^ einen geringen Hufent^olt*). Unb bann —
ftirbt Dareios plö^li^, o^ne (einen pian ausfüt)ren 3U fönnen. (Es mag töo^l

in biefem S^eiben aus ber 5üUc ber VXadii l)eraus roirüid) eine getoiffe (Eragif
fteden; Jjbt arbeitet fie mit Betoußtfein heraus, ^ier [c^on ber Jormcr im
großen Stil, als ber er uns im 7. Buc^ er|c^cinen roirb.
lUit !ur3en IDorten läßt fi^ ber bc(prod)ene Hbf^nitt ni^t c^arafterifieren
ba3u ift er 3U mannigfaltig: £ogos jegli^en (Brabes ift mit fjiftorie jeglidjen
tDertes innig uerbunben. Das (Brunbproblem bleibt tool)! bas alte, ba^ fic^
im Stil jebes lUal bas Der^ältnis bes Hutors 3U [einem Stoffe beutli(^ aus*
prägt, ba^ al(o ber fpra^li^e Husbrucf nie oljne tOürbigung ber !ünftlerifd)en
(Eigenart ber gan3en Stelle richtig bemcrtet roerben lann. tDenn man oon
einem 5ort|c^ritt (prec^en roill, (0 ift es ber, ba^ fid) bic nTctl)obc ber
Sorf^ung unb bic Iltctl|obe ber Darftcllung beginnen auf cinanber ein3U'
(pielen, roenn roir an manchen Stellen bemcr!en fonntcn, ba^ bic Spraye bes
iogos auc^ 3ur Spracf)c ber l)iftorif^cn Darftcllung roirb. (Es roar ein be*
-beutcnber Dorgang, ba% Ijicr 3um erftcn ITtal ein ioir!li(^es (Ereignis bar«
^eftellt rourbc in einer Kunftfproi^e, bic für reine pi)antafiegcftaltcn gefc^affen
roar unb bis baljin nur in ber münblic^cn Überlieferung eines bc[onbcrs ht*
^abten Dolfsftammes lebte. Daran muß man bcnfcn, um bie IDirfung tjbt's
auf at!)eni(rf)es publüum 3U ücrfte!)en.

Dicjc, bie „atl)cni|(^e" Sö[|ung (ijt bas münblic^e Überlieferung ober nid)t oiels
')

mcljr pt|ere!t)bes b. j.?) toirb ausbrödlid) in (Begenja^ gejtcllt 3U ber Kursfafjung bei
f}cfataios,
2) Sie^c aud) S. 111.
^)-w eneäv ßoperi [dv€}jiü auTtJiiepov e^avüor] vqüs
j
^k ifjs u|i€Tepris is [thv] f\\ieiipt]v t6t€
|

-T- TTapa5oöoo|iev... 3d) benfc mir nid)t bas (Banse als epijd|es C5ebtd|t, jonöern eine
(Bejdjid|te l)erumgruppiert um einen Sprud) oon 3-4
Seilen; eine So^m, roie fie bei
?ibt jo i)äufig ijt, für bic Seit t)orl)er aber gerabe burd) bieje Umformung ertoicjen mirb,
»gl. S. 22.
*) Der £ogos madjt Demarat 3um Urljeber bes entjdjeibcnben Rates. E)bt toeift
bas nid)t ausbrüdlid} 3urüd, referiert aber nur unb behält fid) fein Urteil Dor. Das
TTTotio bes „Ratgebers" roirb 3U VIII 57 (flbfdjn. 7) 3UT Spradje fommen.

flin : üolfsmordjeu. ] l
162 Analt){e bei I}ijtOTien f)bt's.

6.
Blirft man über btn tDirrtöarr oon (Ein3cl{)citen ^intocg auf öic großen
!oTnpo[itorifd)cn (Einf)eitcn, [o 3cigt fdjon öic Regierung bes Dareios ben
großen IDurf einer (Befamt!on3eption üon bem erften Sa^e: „Hlle £anbe
toaren doU [einer ITTad)t" (III 88) bis 3U bem legten, als ber Dernid)tenbe
S^Iag gegen ijellas burd) ben (Eob bes Königs jät) 3um Stillftanb !ommtr
„Hficn hMt
3 3at}re lang, rDäl)renb bie Beften erlefen tourben, um gegen
^ellas 3U 3iel)en, unb fid) rüftelcn" (VII l). 3n biefem Hnfang unb biefem
S^luS ftecft ein !ünftleri(d)es Prin3ip, bas mit ber tDi(|enfd)aftIid)!eit unb neu=
gierigen tltannigfaltigfeit bes Übrigen ftreitet. Sol^ ein neues großes Kapitel
beginnt mit VII 5, beffen fünftlerifd)er Huf bau in no^ Ijö^crem (Brabe ooU^
enbet unb 3U einer mä(i^tigen (Einheit 3u[ammcngefd}rDei6t i[t: SCer^ces. S(^arf
abgelegt gegen bie legten piäne bes Dareios nimmt es [einen Hnfang mit ber
tr)ol)Ibisponierten, auf breitefter Bafis oorbereiteten Rüftung 3um legten Per[er»
frieg VII unb enbigt mit ber Hoüelle IX 108-113, in bie man
5-104
fi(^ oerfcnfen muß, um i^rc et^ifd)c Bebcutung unb bamit bie in i^rem (Et^os

liegenbe Bcöeutung im (Befamtplan bes lOerfes 3U oerfte^en: 3£erjes oer»


[in!t in graufig»finnlid)e tjaremsintriguen.
So toie ^ier ift es bem (Er3äl)Ier an feiner Stelle ber fjiftorien gelungen,
eine ber (Bröße bes (Begenftanbes ent[pre(^enbe Sor^ ^^ finben. IDeit über
bie fünftlerifdjen tUögIid)!eitcn ooüstümli^en (Er3ät)Iung unb no(^ meljr
ber
über bie nur ftoffli^ unter Umftänben nic^t unbebeutcnbe XDirfung ber tDifJcn«
[d)aftli(^en (jiftoric ^inausge^enb ift ^ier eine Kompofition Don ettoa 200
DrucEfeiten gefd)affen, für man
bas trabitionelle lOort com profaepos
bie
anrocnben mag, roenn man ti(^ betoußt bleibt, ba^ bur^ btn Derglei^ frembc
(Bebauten in ?}bi !)ineingetragen roerben unb ba^ bie p^antafie bes Cefers
einfeitig in eine beftimmte Ri^tung abgebrängt roirb. ITlan tüirb beffer tun
(oldje Dcrgleid)e cinftrocilen ab3ulel)nen, um gan3 üorurteilslos bie Kunftmittel
3U er!ennen, mit btnm ber gefd)ilberte (Einbrurf ^eroorgerufen ift.

S(^ritttDeife oortoärtsbringenb l^ah^n toir uns oon ber Problemftellung


ber erften Bü^er f(f)on fotoeit entfernt, ba^ es gut fein toirb, fi(^ oor Rügen
3U galten, ba^ es immer noc^ berfelbc ITIenfd) ift, ber 3U uns fpri^t. So
unoermittelt 3U)ar, toie roir 3uerft gefel)en f|atten, planen bie beiben Stile
nic^t mel)r bo^ au(^ !)ier, unb bis 3ur legten
auf einanber; aber J)bt bleibt
3eile, beibes, (Er3ä^Icr unb Joi^f^^^- ^"ö ^^6 f^^ ^W^ 5orf(i)ung immer
roieber ber (Befa^r ausgefegt fie^t, fii^ in (Ein3el^eiten 3U oerlieren, läßt fid^

U\6)t 3eigen, ber le^te Reft ber beiben Stile in biejen am toeiteften fortge»
fd)rittenen Büßern. So beim (Tobe bes Itlafiftios IX 22, einer l)0(^brama*
tif^en S3ene. Sein Pferb ift iöblidf getroffen unb toirft btn Reiter ab.
Diefer oerteibigt fid) nod) eine Seit lang mit (Blüd, bis er fällt. Denn „er
trug einen golbenen Sd)uppenpan3er unb barüber einen purpurnen irTantel".
Rtan baue bieeinmal epifd) auf: Da !äme Rtafiftios l)od) 3U Roß
S3ene
angefprengt, im toallenben Purpurmantel. Hber ein golbener S^uppenpan3er
roar barunter, ber il)n fd)ü^te. Das gel)ört ooran, um ein gan3 flares, an=
(d)auHd)es Bilb 3U be!ommen. Run folgt ber Kampf. Bei ?ibt ift bk Rei()en-
folge burc^ bie möglid)en Beobad)tungen gegeben. Da fämpft ber perfifdje
(Bencral; bie Sd)lägc prallen ah, man toeiß nid)t toarum. (Enblid) erhält
er einen f)ieb ins (Befid)t unb fällt. Unb nun ftellt man an ber £eid)e
6. Bud| V115-V11171. 163

fcjt, üOQS il)n unocnounöbar macl)te unb toas man bis ÖQt)in nod) nid)t l)attc

ici)en fönncn. Das i[t ti)pi(dic f)ifloric. Auf öic $d}Iad)t von piatoiai folgt
bcjonöcrs üicl öerart. (Er !ann es fid) nid}t oerfagen, obgleid) es firf) um
anöerc Dinge allergrößter lDid}tigfeit I}anbclt, einen Sdjäöel ol)nc Häljte
(IX 83) 3U eriDäl}nen. Unb beim Sturm auf bas perferlager intcrejfiert
iF}n bic bronjene Krippe bes ITTarbonios (IX 70), roeil er [ie als tDeil)ge»
|d)en! irgenbroo gefeiten l)at. ITlögen biefe Dinge aucf) quantitatio etcoas
mel)r 3urücftreten, [ie finb bod) ba. Um [o größere Bewunberung oerbient
es, ba^ il)m tro^bem im 3uge bes (Baußen gelungen ift, feine Kunft auf einen
l^öfjepunft 3u fteigern.
Um
ber ITtaffe bes Stoffes toillen faffen wix bie Dorbereitungen in bie(em
Kapitel 3ufammcn unb fparcn bie (Ercigniffe ber beibcn Kriegsjal)re für bas
le^tc auf. VII 5- 171 bietet 3ucrft bie Dorbereitungen ber Perfer, bann
ber (Bried)en (oon 138 ab). Die tEeile fd)lie6en nid)t glatt aneinanber an,
roegen einer eigentümlid)en Sd)U)ierig!eit im Hufbau, inbem eine nüd)ternc
einfad) gel)altene Darftellung ber (Eatfad)en burd) (Einlagen, bie lebiglid) fünft»
lerifd)c Bebeutung l)aben, 3erriften röirb. Die Dorbereitungen auf pcrfifc^er
Seite finb mit VII 104, genauer mit b^m erften Sa^c oon 105 abgefd)loffcn.
3l)r Aufbau ift folgenber:
5-11 Anregung 3um Kriege gegen Htl)en. Kriegsrat. (Es fpred)en
ber König, Htarbonios, Hrtabanos, unb coieber ber König.
12-18 Xerjes träumt 2 tEräume. Hrtabanos muß fid) auf btn ^fjron
fe^en unb träumt benfelben (Traum. Der Selb3ug toirb als
S^idfalsroille be|d)loffen.
19-25 lUit einem (Eraum
3. eingeleitet folgt bie Sammlung bes f)eeres,
bie Durd)fte^ung bes Htl)os, bie Anlage üon tnaga3inen.
26- 58 tlTarfd) bes fjeeres bis Dorisfos.
59- 100 3äl)lung bes Fjeeres (59-60), Döl!er(d)aften bes £anbl)eeres
(61 - 80),bieoberttenSü()rer(81 -83),bieReiterüöl!er(84-88),
bie Dölter ber Slotte (89-99), bie große r}eerfd)au (lOO).
102-105 (Befpräd) mit Demarat über bie Ausfid)ten bes 5^IÖ3uges.
3eber tommt 3U)eimal 3U tOort.
Damit finb bie Dorbereitungen für btn Dormar((^ abgefd)loffen, einge=
ral)mt burd) bie beiben bramati((^en $3enen bes Kriegsrates unb biefes
legten (5efpräd)es. Das Xeryes^ecr ftel)t an ber (Bren3e (Europas 3um (Ein=
faÜ bereit. Hun muffen bie erften Deri)anblungen in Jjellas gleichseitig mit
biefen nid)t gel)cim gebliebenen Dorbereitungen fpielen. (Ero^bem toirb, tuas
innerl)alb ber umriffenen Kompofition an (Be(d)el)niffen bereits er3äl)lt roar,
3uerft oeroollftänbigt bur(^ ben TTtarfd) bes fjeeres bis an bie (Brcnse (El)etfa»
liens, unb bas in einer Sprad)e, bie gegen bie prad)t ber r)orl)erge^enben
Kapitel ftar! abfällt. tDie bie le^te Bel)anblung bie[er (Ereigniffe oon l)itto»
rifdier Seite (burc^ (E. ®bft Der Selb3ug bes Xeryes Klio 12. Beif)eft 1913)
3eigt, liegt ber (Brunb biefer (Ertd)einung in einer eigentümlid)en Kreu3ung
eigener 3ntentionen mit benen eines Bud)es, bem ?}bt bas (Beruft ber (Eat=
(a^en cntnal)m. Diefem gel)ören nid)t bloß bie erften tDorte unb ber TTtarfd)
oon Dorisfos bis an bie tl)eftalifd)e (brenne, fonbern auc^ alles (Eatfäd)lic^e,
bas fi^ innerhalb ber erften 105 Kapitel finbet, bie Dorbereitungen unb ber
ITTarfd) bis Dorisfos unb fieser aud) ber Döüerfatalog. tlTit anbeten IDorten:
11*
164 flnaltjje 5er I)i|tonen Qöt's.

eine ältere, (djlidjte (Er3äl)Iung öes Sugcs^ secundum ordineni ift bei t)bt
no^ 3U erifennen, oer^üUt bur(^ öas Beftreben, öic Dorbereitungen auf per»
fifd}er Seite 3U einer großen $3enc aus3ugeftalten.
Dana^ I)at es allerbings 6en Hnf(i)ein, Journierung
als Ifaht fjbi biefe
(elbcr gefd)atfen. Damit ergibt fi^ aber öie Hufgabe, öie ooüstümlidjen
Elemente 6cr (Erabition üon nun on oon 6er !ünftleri(d)en Verarbeitung 3U
(onbern, mag öiefe aud) na(^ lUaggabe 6er bisherigen (Ergebni(|e no^ [0 (el)r
öur^ 6ie oolfstümlii^e (Er3ä^Iung befru^tct (ein. Hud) toollen roir 6ie Huf»
mer![am!eit 6es £e[ers Don oorn^erein auf 6en lDe(^fel 6es S^aupla^es
Icn!en, 6effen (Einfluß bereits im 5. un6 6. Bud) merfbar getoefen roar. Don
bem erften 3u(ammentreffen bis 3ur 5Iu(^t 6es BCerjes (pielen 6ie Dinge o!)ne
Husna!}me auf 6em Bo6cn 6es ITlutterIan6es, um erft gan3 am S^Iufe toieSer
nad) 6em ®ften 3urüd3u!cl)ren.
Dem {}iftori!er naturgemäß am meiften an 6er objeftiüen 3uöer»
toir6
Iä([ig!eit 6es Bcrid)tes gelegen (ein, un6 (0 !)at ®b(t t)er(ud)t, 6ie Darftellung

i)6t's, 6a iDo er 6ramoti(d) tDir6, 3U 6is!re6itiercn. <ban^ abgefel|en üon 6er


$d)tDierig!eit po(itiDe Sel|ler nad|3uroei(en, 3. B. f)6t'$ (Il)ronoIogie je^t
roie
roieöer geredjtfertigt 3U (ein fd)eint (0bft $. VIII), i[t es 60^ au^ mögli^,

öag ^6t unDerä^tIi(^es neues XHaterial gefun6en l)at. Die Be6eutung 6er
HIeua6en un6 Pei(i(trati6en für 6en 3ug gegen ijellas (VII 6) möchte idf

als (e!un6äres (Element ni(^t (0 a limine abtDei(en. Diel oerräterifd)er i(t,

6aß in 6er prä^tigen So^Q^ ^^^ Bil6cr feine £üde 6er Dar(teUung 6ie £üden
öer (Erfun6ung oerrät. Da3U tritt 6ie 6ire!te Re6e, 3um erften Utal in 6en
IDorten 6es nXar6onios (5), 6ie aus einer uns befannten Spl)äre (tammt.
IDir folgen 6em (Ein3elnen. $türmi(d), faft unl)öfli(^ (e^en 6ie IDorte ein:
„ijerr!"2) un6 (d)lie6cn mit 6em Sa^e: „3iel)e gegen fltl)en, 6amit 6i(^ 6ie
lTten(^en prei(en un6 man (i^ fünftig l)üte gegen 6ein £an6 3U fämpfen^)."
3n 6er lDorttDal)l o^ne (Einfd)lag ift 6ie(er Sa^ 6ie Pro(aauf=
6id)teri{d)en
lö(ung be!annter i}omeroer(e. Die (Befinnung i(t epifd). So rDir6 6ie Bona»
lität 6er aUer6ings nid|t 3a)ingen6en realen (Brün6e ge(d)idt i)er6edt.
nun folgt 6er Kriegsrat. Die Re6e 6es BCerjes ift (orgfältig 6isponiert,
(el}r flü[[ig, aber im allgemeinen fd)lid)t. 3eber ber (Teile bebeutet ein mer!»
lid)es Hnfd)iDcllen, bas (id) ent(pre(^cnb ber aba)arlenben fjaltung toieber
Dcrläuft.
1. ITteine Dorfal)ren t)aben bas Reid) (tänbig gemeljrt: (0 toill ic^ fort»
fal)ren: (^povii^wv 8e eöpiaKoo äpa pev kü8os ripTv TrpoaY'vöpevov xwpnv
T€ Tfjs vöv eKiripe&a oök eXdaaova.
2. 3d) roill Sarbes oerbrannten unb bei IKa^
Htl)cn bcftrafen, röcil (ie

ratl)on (iegten: Trpiv r\ eXoo t€ kqi Trupwaü) läs 'A&nvas-


3. Hußerbem roerben mir (0 un(erc lOcltf)errfd)aft abrunben: yi\w Tf]v

') Sicf)c unten S. 170f.


2; AeonoTo! 5ür bcn (Bcbraud) of)ne & (. S. 87.
') OTpaTqAdTei em ras 'A^r|vas. Vva Aöyos re g€ fe'xn npös dv^pwTTWv dya^ös, kqi Tis üoT€pov
(})uAäTTqTai yhv Tfiv or]v oipaTeOea^ai Dgl. (Db. 1 95 Vva |iiv kA^os ea^Aöv €v dv^pconoioiv
eni
^xnoiv. kAcos eo^Aöv '^ Aöyos dya^ös d)araftcrifiert öas Dcrl)Qltnis bcibcr Stellen. Sunt
2, iEeil 31. Ylii 515 Vva Tis aivy^r\a\. mi äAAos Tpwoiv e<|>"iTTTTo5dpoioi <})€p€iv TToAOSaKpov
"Apna (bcibes bei Stein S. 7.). Die u)örtlirf)e U)ie6erf)oIung IX 78, ebenfalls in
birefter Rebe, bemeljt, ba^ £}bt einer ^r ab ition folgt, über bercn Derl)ältnis 3um
(Epos jpäter 3U jpred)en (ein roirb.
6. Bud} VI15-V1I171. 165

ncpaifca ä7ro6€<ioiiev tu Aiös al^epi öjjoupcouaav . . . oütw oV t€ rjfjTv a'moi


i\ova\ 6ouXiov ^uyöv oY le övairioi.

4. Dod) crft roill id) anbcrcr £eutc llleinung Ijörcn.


Dog bic l)frausgcl)obcncn IDortc ungctDÖfjnlicf) jinb, fül)lt jebcr, 6er (5ricd)i((^
!ann. Aber Mc Kommentare [inö fal|d} orientiert, toenn [ie Isomer mit
öoüXiov niiap, mit Zeus al^^pi vaiwv 3itieren. Die be[onberc Jarbc [tammt
aus öcr (Eragöbie, rool^in auc^ rl)i}tl)mi((i)c (Elemente coeifen. Dag öonebcn
bic freiere flrt an ^omeroerje an3u(pielen nid}t feljlt,
befanntc oer!nüpft
öiefe Kunft mit bem Stile ber übrigen £ogoi. IDill man für bic leiten
reife
Übergriffe in ben Bereich ber poefie eine beftimmte (Battung nennen, [o ift
ber (Einfluß ber (Eragöbie ftärfer getoorben als berjenige J}omers, tDennfd)on
bie 3mitation fd)üd)tern unb oerbccft bleibt. Dom eigentlichen £ogos trennt
biefc IDorte ber Umftanb, ba^ l)ier nid)t im Derlauf einer (Er3äf)Iung IDorte
eines Beteiligten in biretter Rebe gebracht toerben,
ba^ eine gan3C (onbern
3ufammcnl)ängcnbe Rebe gefci)affen ift, ein Stücf, bei bem man ef)er an bie
Rebe!unft als an bie Dol!ser3äl)lung ber Seit geneigt fein toirb 3U beuten.
Unb in ber ^ai !)at uns als Rl)etor Dionijs öon l^alitarnag (de Dem. 41) bie
nTül)e abgenommen, unfcr ftumpfes Stilgefühl an biefer Rebe 3U erproben -
ober er beftätigt nur unfcr Urteil, loas toertooll fein toirb, um uns in ber
Beurteilung ber fommenben Reben Zutrauen 3um eigenen Urteil 3U geben -
inbem er bic Rebe bes Xerjes entl)ufiaftifd) lobt unb toörtli^ toiebergibt: bie
3. Stilgattung biene bem (Benuß unb ber (Erl)ebung. flußer {jomer |eien
bic bcftcn Dorbilber ^bi unb piaton; „toer foUte ni^t 3ugeben, ujirfUd)
bai biefer Stil bic IKittc 3tDifd)en ber l)erben unb ber lieblicf)en Kompofition
ift unb oon beiben bas Bcfte mitbefommen l)at?" Dann folgt bic Rebe, als
Kanon oon einem aner!annten tled)ni!er aufgeftcUt, eine i}o^c (E^re, um fo
mc^r, als er l}in3ufügt: „3d) roolltc noc^ mel)r Beifpielc für ben Stil bes
Sd)riftftellers bringen, b^nn bann toürbc bas Dertrauen (bes Ccfcrs 3U meinen
Hufftellungen) ftärfer fein." Die Rebe ftel)t alfo in ben ^iftorien nii^t allein.
Hus de comp. 24 ergän3en toir, ba^ bort aus gleichem Anlaß nehm ?}bt
anÖ) Sopl)o!les genannt ift.
Damit eröffnet fic^ uns freilid) eine Döllige Derfd)icbung bes Problems.
Reben Ijalten liegt außcrl)alb bes Bereichs ber Dol!ser3ä^lung. Dabei muß
aner!annt toerben, ba^ biefelbc Seit, ber toir bzn £ogos als Dolfser3äl)lung
ocrbanfcn, auc^ eine Rebe!unft befeffen I)aben muß, oon ber roir auf bireUem
IDegc genau fo toenig toiffcn toie oon ber Dol!scr3ä^lung. Hber loic biefc
bie Bafis, bie nottoenbige Dorausfe^ung abgegeben ^at für alle ocrroanbten
ni^t mebr anonrjmcn, fonbern beroußtcn,
(5attungen einer ausgebilbeten,
oon Perfönli(i)!eiten fo liegt ber ^ebanU nati^, in biefer
getragenen Kunft,
oorfopf)iftif(^en Bcrcbfamfcit bie Bafis ber fpäteren Rebe!unft 3U er»
blidten. (Es fann feine Rebe baoon fein, bas Problem !)ier in feinem (Ent-
ttel}en 3U löfen. tDcnn toir f)ier fd)on auf bic prin3ipieUe Sragc l)in»
meifen, fo gefd)ie{)t bas nur, um bie Hufmerffamfeit auf biefcn Punft 3U
rid)ten, ber anläßli^ ber oielen lt{ebm ber legten Bü^er nid^t umgangen
toerben fann.
Die Rebe bes IHarbonios, ber energifd) für ben Krieg gegen ^cUas
eintritt, beftätigt bas 3ur 3Cer5esrebc (Befagte. Hu^ fie ift mangels ^croor»
166 Hnalpfc öcr f^ijtonen I)6t's.

jtc^cnber 5i9"r^»^0 fdjtocr 3U ^aratterificrcn. Defto öcutli^cr Ijcbt fic^ 6ec


in gnomi[d)e Hllgcmeingiltig!eit ausflingcnbe $d)iu6 5U großer XDirfung:
„ni^ts alfo |olI unocrfu^t fein, 6cnn von |elbft fommt nichts, [onbcrn mer
cDogt, öer getoinnt!" IPir fcnncn bas entfprcd)cnbe griec^i(d)c Spric^toort
aus il^eofrits Hbonia3u[cn^); aber einen {)6t brauchte biefer üolfstümlic^es
(but [0 feinfinnig einwebenbe Didjter, ein Rcalift tro^ feiner Rofofoallürcn,
nic^t 3U behelligen. Die gemeinfame ö^uelle ift DoIfstümli(^e Sprud)a)eis^eit,
ber f}bi bas entleil|t, toas über ber Rebe bes (Tages fteljen foU. lUit fjomer
bleibe man au^ ba fern, tro^bem ber paroimiafos bei (rf|co!rit ei^t flingt.
Das roar bie getoöljnli^e Sonn. Auf Cutljer foll man 3urürfge^en, um 3U
erfennen, ba% folc^e Hnleilje nic^t literarif^ ift; bas finb Kennseid^en oller
Dol!stümlid)en Rebe.
Hn 3. Stelle Rebe bes Hrtabanos, bes treuen
folgt bie (E(!el)arbs, ber
furchtlos gegen btn Krieg fprid)t. 3nl)altlid) ^o^bebeutenb, ift bie Rebe au^
formal com mit öiel mel)r £iebe buri^gearbeitet als bie abfi^tlic^
$(^riftfteller
oberfläd)lic^ gehaltene bes DTarbonios. Sie ift erljebli^ länger unb ^at eine
!lare Dispofition:
1) Sind) (Bolb muß auf feine £auter!eit geprüft roerben.
2) 3d) l^abe beim Sfi}ti)enfelb3ug meine (Erfahrungen gefammelt. Die
Brüde über ben Ijellefpont bebeutet biefelbe (Befa^r roie bie Brüde
über bie Donau.
3) Dergig nid)t, ba^ f)od)mut öor b^n S^U ^ommt. Darum foll
a. ber König fi^ beffer beraten unb
RTarbonios ben $e\nb nic^t ^erabfe^en.
b.
4) 3um er Rlarbonios eine IDette an unb propl)e3eit feinen
Sc^lufe bietet
Untergang bei bem Unterncl^men.
tDieber liegt ber fjauptnac^brucf auf bzn S^lufetoorten, nur ba^ beren
SdjEoung nii^t röie roo^l fonft unoermittelt aufgefegt ift, fonbern bie gan3e
Rebe ein oorfi^tiges unb allmäljlic^es Hufftcigen 00m Allgemeinen 3um Be»
fonberen, üom lUateriellen 3um Sittli^en ift, ein Stüd jener Bcreb^-
!öftli(^es
famfeit, bie roir fu^en. Don äußerli^en Siguren ift loiebcr nur befdjränfter

(Bebraud) gemalt. (Ein oolfstümlic^er €infd)lag gan3 beftimmter Saxht t)er=


leil)t bas (Etljos einer großen Seele. Don cin3elnen flusbrütfen ift toenig
il)r

3U fagen. Kein IDort ift fo, bog es nur in l)o^er Poefie mögli^ toäre. Hur
bie feierli^e Hnrebe: „0 So!)n bes (Bobri)es" ^at i^ren befonbercn Smec!;
fie i)cbt ben legten Seil fc^arf ah. (Ban3 anbers ber S^a^ ool!stümli(^er
bie bem treuen Ratgeber in Sülle 3U (Bebote fte^t.
Spruc^toeislieit, Sür bie
(Bolbprobe gibt Stein reiche Belege oon (E^eognis bis auf 3fo!rates. S^^ili^^

') (Einmal eine (Bruppe oon rl)ctoriid)en S^agen, rote toir jie jdjon fcnncn: ti

SeioavTcs; Koir|v xpi^aTtov Suvajjiiv; (3fofolon).


TTÄn^eos avaipo^f\\> : Koitiv 6e nad)l)cr nocfj
eine $ragc, bie öurd) bie überlegte CDortjtellung |el)r roirfungsDoII ift: ooi 5e 5n |i^AÄ€i
TIS. cb ßaoiAeü, dvTiwaco^ai ixpo^ipoiv, äyovTi Kai TTÄrj^os tö ck Trjs 'Aaiqs Kai
nöÄepiov
veas ras ärräoas; ben beab|ici]tigten flusgleid) ber beiben Sdjlußglicbcr jtatt
fluf
Kai nAfi^os äirav Kai vdas tös Andaas ix. Tqs 'Aoins marf|t jd)on Stein aufmcrffam. 3n
€s ToöTo &pdo€os dvr|K€i Td 'EAÄnvoov TTptiY|iaTa ift bie Sad)c für bie Perfon eingetreten.
(Eine flnapt)cr ftectt in imarö.\i^^a \iev — dTTioTd}i€^a Se . . . ügl. tEeil 114, eine flntit^efc:
oO fioüvov Twv Y^vofJievtov, dAAd Kai twv €oo|ji^vü)v.
^) XV
61 ?s Tpoiav neipcüfievoi i\v^o\> 'Axaioi, KaAAiaTa naiScov, neipg ^t|v ndvia
TeAelrai ügl. aud} n;t)eogn. 571.
"

b. Bud| V1I5-VII171. 167

(te^t f)6t allein mit 5em (Bcöanfen (Bolö an (B0I6 3U reiben |latt an Blei
toic (Efjeognis ober am Probierftcin, toie Bafd)i}Iibes angibt. Die Seinljeit
bes leijeumgebogenen (Bcbanfcns ') - öenn Hrtabanos fonntc 6od) nid)t gut
feine eigenen flusfüljrungen Don Dorntjcrcin als Blei be3eid)nen — pa^t für
f)6t cbenfo gut wie 6ie tedjnifdie Unmöglidjfeit^). ITTan tann fd)Ied)ter6ings
nid)ts erfcnncn, tocnn man
an (B0I6 reibt,
(B0I6 flber öas ift bas (Eigen»
tümlid)c eines foldjen (Bebanfens, baß er oerftanben toirb, aud} ot)ne eine
Hljnung oon bcn tedinifd)en üorausfe^ungen. flud) bie Dorausfe^ung: (Buter
Rat ift (Bolbes toert, loirb als Husflug l)efiobifd)er lDeist)eit ((Erga 295) jcbem
geläufig fein. Der (Befinnung ber (Eragöbie bagegen entfprid)t ber in mel)reren
Sätzen ausgefprodjene (b^banU, baß (Bott bas (Brofee !lein mac^t. „Du fiel)ft,
ba^ (Bott bie übergroßen Bäume mit bem Bli^e trifft unb nid)t pral)len
läßt", „(Bott liebt alles Übergroße 3U ftu^en", „(Bott läßt niemanben bas
t)aupt l)od) tragen außer fid) felbft." Die Huffaffung ift fo unl)omerifd) roie
möglid), bei ^efiob oorgebilbet^), freilief) ol)ne bie Derfenfung ins Sittliche.
<Berabc üon .^erjes prägt flis^plos bie tDortc (im ITTunbe bes Dareios perf. 827):
„3eus ftraft all3uübermütiges Den!en, ein brüdenber Red)enfd)aftsforberer.
RTan ift immer loiebcr üerfudjt, biefe Sä^c in bie Soxm bes tragifd)en Derfes
3U bringen, obgleich bie (Bemeinfd)aft ber (Befinnung ioid)tiger ift als ge»
legcntlic^e formale Berüljrung. Diefe ftellt fic^ roo!)! einmal oon felbft ein toie
in btn crften IDorten, bie an Rtarbonios gerietet finb: Traöaai Xeywv Xöyous
HaTaioüs, ni^t bloß ein faft Dollftänbiger ilrimeter, fonbern aud) toie ein
(Eento be!annter tragifd)er Derfe. IDir finb in bem ridjtigcn So^^töolf^r» um
in ber Beurteilung bes rounberoollen Sc^luffes ri^tig 3U lanben: Map5öviov . .

jieya kqköv e^epYaadiievov flepaas uttö kuvwv t€ Kai üpviS-wv 6ia(^opeö-


ti

jievov fj Kou ev yS Trj 'Aö^nvaicov rj ae ye ev ifj AaKebaipoviüJv, ei |if|


äpa Kai irpÖTepov kqt'öSöv, yvövTQ. ctt' oVoüs dvöpas dyttyivwaKeis aTpaieuea-
^ai ßaaiXea. IDas biefen IDorten il)re Kraft oerlei^t, ift nid|t bloß bas fraffe
Bilb, bas übrigens nac^ echter £ogosart 3U ber I 140 beri^teten perfifcften
Hnfdjauung oon ber Be!)anblung ber £eic^en in einem unauflösli^en, uns
fd)on faft getoo^nten IDiberfpru^e fte^t. (Es finb beftimmtc Sormen, u)ic bas
Umfpringcn aus 2. Perfon in bie 3., ber (Bebrau^ fefter Jormeln loie iJTrö
küvwv t€ kqi öpvi^wv, ber raffelnbe R^tjtljmus bes bur^ A - ^ gcgiieberten
Doppclfa^es, bas Ijintangeftellte ae lieber 3U einer ^inljeit 3ufammcn=
btn
tül)rt. (Betoiß bie genannte Sormel fommt au^ bei E}omer oor, fie ift barum
nidjt epifd). Die Stellung bes ae ye ift oon Brul^n im Hnl)ang ber Sc^neibetoin»
Ilaudfd)en Sop^oflesausgabe § 76 gerabe für Sop^ofles nac^geroiefcn ber ;

Ijerausgeber toeiß bort !eine geeignetere parallele als unfere Ejbtftelle an3U»

') Die Überlieferung ift un6urd)fid|tig, tDcil R ausfällt. Der Anfang ber tüde
(43 B.) laßt aüerbings gegenüber ber befannten Seilenlänge bes flrd)eti)ps (18 B.) f.
Rf). UTuf. 64, 592, bie Dermutung 3U, ba^ bort bas IDort xpuaü gefefjlt Ijabe, aber
bas lann nur eine $d)limmbefferung fein, ba d^eivco ben Dergleid) stoeicr (Bolbjorten
beftimmt oorausfe^t.
2) Bä\)x: cum mutiio auri frictu praestantiam cognosci posse negant periti,
itgl. je^t R(E VII 1569,60, roo bemerlt ift, baß wiv bas Derfaf)ren nur fef|r ungenau
iennen. ITT. (E. !ann es fid) babei nur um eine J^ärteprobe Ijanbeln.
^) IDerfe unb (Eagc 6: pela S'dpi^qAov [iivu&ei Kai ä5nAov de^ei. Die flllmadjt bes
f)efiobijd)en ©ottes l)at etroas oon t)errjd)ern)iüfür, ber fid) ber arme Kned)t t»illen=
los beugt.
168 Hnali)|e be f}i{torien {)bt's.

tül)ren, bic aud) Xland 3U K. ®i5. 1101 anfüljrt, obgIei(^ er, roic ouc^ Stein^
(1883) 1 S. LI, an bcm epifd)cn Dorbilö fcftl)altcn. (Es i(t bod) mcr!tDÜrbig,
baß bcr ein3ig Dcrglcid)barc Sa^ IJbts nioi jiavcis rj ö y^ a7TÖ7rXr|KTOs in bcr
S. 61 d)arafteri[icrtcn (Einlage bes 2. Bud)es fte!)t, bie fid) burd) jinguläre
Htti3ismcn aus3eid)nete, obgleid) gerabe biefc Stelle ben oergteidjbarcn f)omer»
oerfen nod) am ät)nlid)ftßn fielet. IDas enblic^ bcn lDed)fcl bcr perjon an»
belrifft, [0 ift l)ier tool)! toeniger an bas ber t)oI!ser3äl)Iung allerbings oer=^
traute Um[pringen aus 3. Per(on in bk 2. 3U ben!en, als an eine fräftige
Hna(tropl)c ans Publitum, toie ber (El)or am S^Iujfc bes König 0ibipus oon
biefem objeftioierenb ins publüum f)inein in 3. Per[on fpri(^t.
So Hrtabanosrebe bar als ein Kunfttoer!, bas unter mannig«
fteUt fid) bie
fad)en Bebingungen fte{)t, fobafe bas größte tDunber eigentli^ bas ift, ba^
fie tro^bem fo eint)eitlid) getoorben ift. (Einiges tft Dolfstümlid), ujeniges
moberne Rtjetorif, mani^es I)omer, oieles (Erogöbie.
Die (Ertoiberung bes Königs ift !ur3 unb l)eftig. Die Husbrudsmittel
ftammen entfpred)enb bem faft biaIogifd)en (E^arafter biefer Hntroort aus
ber tEragöbie, finb aber fpärli^. Die €7rr| ^äTala, bie er bem Dorrebner
poriüirft,laffen fid) öon flis(^t)los bis auf (EuripibesO belegen. Trtef)r bietet
nur bas le^te Drittel ber Rebe. Der (Begenfa^ TroieTv-Tra^eiv (in Htl)en müßte
5päaai - Tra^eTv l)ei6en) 2) ift ber Sragöbie geläufig bie HUiteration gel)t mit ;

ber folgenben SiQur 3ufammen:


Yva fj T&be TTävTtt utto "EXXnofiv
r\ €K€Tva TrävTQ üttö flepaewv y^vriTai.
Die Rebe als (Bon3es ift unbebeutenb, roo^l bes^alb, um btn (Einbrucf ber
IDorte bes Hrtabanos m6)t ab3ufd)U)ä(J^cn, auf benen bie folgenbe S3ene ru^t.
Xerjes Ifat, nad)bem er 3U fi^ ge!ommen ift unb bei fid) befd)loffen l)at,
bem IDarner bo^ (5el)ör 3U fd)en!en, ein toeiteres Seichen feiner mangelnben
(Energie in biefem größten aller Kriege bis bal)in, ein tEraumgefi(^t, bas
il)m bie Husfül)rung bes (Ero^bem fagt er am
erften (Entfd)luffes befiel)lt.

näd)ften tEage btn 5elb3ug ab. 3n


crfd)eint il)m aber-
ber näd)ften Via6:ii
mals basfelbe Sraumbilb unb bebrol)t i^n ^art, fobaß er geängftigt Hrtabanos
^olen läßt, bcn er in !önigli(^er Kleibung \\ä) auf ben (E^ron fe^en ^eißt.
Hrtabanos ujc^rt fi^ longe aber oergeblid) gegen biefes Hnfinnen, unb als
er in ber 5olge nun aud) in Xerjes' Bett rul)t, erfd)eint il)m berfelbe tEraum,
ber il)n bebrof)t, fobaß er glaubt, il)m roürben mit glül)enben (Eifen bie
Hugen ausgebrannt. (Er fd)reit auf unb rät nun, üollenbs ertDad)t, 3U bem
Kriegs3uge, von bem er eh^n fo bringenb abgeraten l)atte. Sotoeit bie 3U»
fammenf)ängenbe S3ene; benn ber britte (Eraum im näd)ften Kapüd ftel)t fd)on
besl)alb felbftänbig ba, rocil er eine ber übli(^en Dreil)eiten nur t)ortäufd)t,
bie burd) bcn tEraum bes Hrtabanos fd)on erfüllt ift.
Diefc Kapitel finb gan3 übcrflüffig. 19 fd)ließt an 11 glatt 3) an unb
^) (Eum. 830 y'Kthaar]^ ^aiaias \ii] «ßäAris Kapiröv. (Eurip. 5*^9- 334,3 Aöywv paTaicov
€1? äpiÄAav d^iobv. Der t)eroboteijd}c Sa^ gibt letdjt ocränbert bcn (Erimetcr eir^wv
jiaTaitüv ä^iov pio&öv Aaßelv.
2) aisd). perj. 814, (El). 313, Srg. 282 Sopl). oft. 5päv fennt bas 3om|d)c nid)t. f)6t f)at

nur 6pä}ja als ottijd)cs £cf)nrDort. aym Kelrai jtcl)t bei Sopl). fli. 916; Tia^eiv tö Seivöv
ToÖTo, neioopai yop ou (flnlig. 96) berül)rt fid) mit bcr IDcnbung: tö Seivöv, tö 7T€(oo}iat.
. . .

^) Die 5ä)pa VII 19 finb öic 8 6 üerjprod)enen, bie elprjii^va nid)t bas unmittelbar

Dorl)crgeI)enbe, jonbcrn eben jene erfte Rebe bes 3C.


6. Bud) VII5— V11171. 169

l)at n)ol)l and) irgenbtöo unb irgcnötöonn einmal baron angcfdiloffcn. IDas
bebeutet aI[o bie[e Did)tung? l}alten mir beim Kriegsrat oom £ogos ocr«
l)ältntsmä6ig toenig gemcrtt, Ijier mitten barin.
fo \\nb toirDie Q[räume,
bie Dreiljeit, ba^ 3u)ei bas[elbe träumen, ba^ bie (Träume fid) 3U erfüllen unb
u)cltgefd)id)tlid)c (Ereigni((e er3CDingen, bas toürben toir ITtärdien nennen, roent^^
es nid)t auf betannte l}i[tori[d)e perfonen übertragen roäre. Jür unjer Reali«
totsbeujugtfein ift bas unerträglid}. Dabei i(t es fein ganzes lTtärd)cn,
(onbern nur ein lltotiD, bie Be!el)rung bes Stoeiflcrs, bas Ijier uertöanbt
roirb. Der Sroerf, ben bie (Einfüfjrung bie[es ITTotiDS üerfolgt, ift burdjfidjtig,
(Jin (bibanU, bem fd)on flisd)i)Ios Perf. 102 f. flusbrucf oerleiljt: baft nac^
(BottesIDillen feit Hlters bas $d)icf[al regiert, bas ben perfern beftimmte.
Krieg unb (Getümmel unb Serftörung 3U bringen, toill aud) l)ier ben Krieg
als $d)id[aIstDilIen ber freien Beftimmung bes HTenfd)en ent3ief)en. Das
ioiber(prid)t bem ITtotio bes Kriegsrates, ber ja mit guten, red)t menfd)Iid)er*
(Biünben ben Krieg gut gel^eifeen l)atte. Daraus barf man folgern, ba\i.

minbeftens bas eine ber beiben ITIotioe Überlieferung roar, r)ielleid}t beibc,.

tuenn auc^ in ber fnappen ftid)tDortartigen S^^^i ^^^ foId)e ntotioc 3U


leben pflegen. (Es gar ni^t tounbern, roenn bie (Eraum»
roürbe mid/ auc^
S3ene einmal gan3 ebenfo unter anbercn Hamen auftaud)te. Sie Ifai nid)ts
fpe3ififd)es. ITTan luirb alfo aud) l)ier Jjbt coeniger bie (Erfinbung 3U fd)reiber?
als bie 5or"i9s^ung im Raljmen ber überlieferten (Eopif.
Da fallen [ofort ins 0^r
ausgcfprod)en poctifdje IDcnbungen, coie bie
flnrcbe bes erften (Eraumes: jieiä hr\ ßouXeueai w flepaa, bie S^icrHc^^ßit bes
3tDciten: w ttqT Aapeiou unb feine lebl^afte IDirfung: dvd i'eßpajie, enbli^ bie
energifd) geftcigerte Hnrebe bes britten (Eraumes: apa ab öf] KeTvos . unb bie . .

entfprec^enb gefteigerte tDirlung: Kai ös apßwaas peya ctva^pwaKei. Das fin6


alles Dinge, im £ogos an bm Brcnnpunften auf3utretcn pflegen.
bie IXnbf^

um einen folc^en Brennpunft fjanbelt es fid) I)ier. Die ba3tDifd)en liegenbctv


Reben finb im iDefentIid)en mit bzn lUittcIn ber (Eragöbic gel)oben. lUobern ift
bas {)ineinfpielen rationaIiftifd)er Sfepfis, mit ber flrtabanos ben (Eraum 3U
beurteilen roagt. Dies lUotio jebod) 3um SeIbft3U)ed ber gan3en (Einlage 3U;
ma^en, ocrbun!eIt il)ren tiefernften Sinn. Dag fid) bie Seit für (Eräume
intereffiert l)at, 3eigt Hntipl)ons Sraumbud) (Diels Dorfofr.^ II i 603 f.), in bent
biefer fpielenb bie inöglid)!eit burd)fül)rte, jebcn (Traum fontrabiftorijd) 3U
beuten, roie il)m benn lUanti! toeiter ni^ts als bie Hntoenbung bes gefunbet^
IHenfdjenoerftanbes loar. 3nfofern berührt fid) bie(e Stelle mit ben frül)er
befprod)enen fop!)iftitd)en (Eintd)ütten.
Das nä(^fte Kapitel bringt bie Derfammlung bes i)eeres, bie gan3 3ule^t
enbli^ mit ber (Eruppenfd)au in Dorisfos abgetd)Ioften ift. Derloren ftel)t

ba3tDif(^en ein britter (Eraum: Der König glaubt mit einem 0l3tDeig bc»
bann Derfd)roinbct
frän3t 3U fein, beffen 3u)eige bie gan3e (Erbe überfdjatten ;

er. Das tTtotio ift bas bes 3U)eiten Httr)agestraumes, nur bag biefer l)ier
migoerftänblid) unb trügerifd) ift- 3n ber je^igen Hnorbnung bebeutet er

') DcrtDanbt ijt ber (Traum bes Agamemnon 31. II 3U Anfang, ber !einc anbtte
Aufgabe l)at, als ben König 3U täujd)en. Sel)r auffallenb ift jcboc^, ba% bas IKotiD
bei Dareios Kobomannos (piut. fli. 18) iDieberfel)rt : eSo^e yäp nupi veiieo^at ttoAAm Tqv»
MoKeSövcüv (|>dAaYYa. töv 6e 'AAe^avSpov Ixovra oToAf]v, qv auTÖs e^xipei Kpöiepov aardvSqs w\s'
ßaaiAews. UTTtipcTcIv auTÜ napeA^övra 5e et? tö toü BnAou T^jievos ä^avf\ yevia^ai.

170 flnali)fc 6er J)i[toricn Jjöl's.

nid)ts. (Er tönnk einmal ungcfäl)r basfelbc bebeutet ^ahtn, toie 6ie Doran=
5el)enbe (rraum(3ene, nämlii^ 3Ceri*es 3U bcm Unternet)men ansufpornen. (Es

ift nid)t unmöglid), bafe bie (Erournfsene unb ber britte (Traum Dubletten [Inb,
3iöei üerfd)iebene Husfüljrungen eines urfprünglid) gan3 einfad)en (Beban!ens, bafe
eine l}öf)ere ITIad)t ben König, ber für ben Krieg gegen fjellas nid)t o^ne
coeitercs 3U !)aben ba3u bejtimmt.
i[t, Dann liegt ber Derba(^t nalfe, ben
xDir l)ier nur anbeuten roollen, ba^ bie einfa^ere Jorm bes britten tEraumes ber
£eitfabener3äl)Iung angel)ört, tüäl)renb in ber Hrtabanosf3cne ber gegebene
(bebanU von {}bt frei ausgefüt)rt ift, üiellei^t erft nad)trägli^.
IDas nun folgt, ift I)iftorie^). 3n umfaffenber (Eatfac^enforfc^ung ftellt fic^

t)em £e[er bie (Brö^e bes Unternetimens bar. Aber bie iatfac^en finb es
m6:it allein, bie fic^ überfteigernb 3U ber tEruppenfd)au oon Dorisfos l)infü^ren ;

unb 3U bem (Befpräd) mit Demarat, in bem gegenübergeftellt toirb, toas !örperlid?
nid)t mit einanber oergli^en roerbcn fonnte: gried)if(i)e Hrete gegen perfifc^e
lUaffen! (Es ift eine feine Kunft, bie 3U biefem f}öf)epun!t l)infül)rt. Da ift

3. B. bie Dölferlifte (61-80), bie |id) mit früheren Huf3ät)lungen gleid)er


Rti Derglei^t. tjier ift ber trorfene Stoff funftöoll belebt bur^ !ur3e (Ein»

Jagen, toie: „Die £t)ber l^aikn lüaffen toie bie (Briefen - fie l)ie6en Dor
alters ITIaioner; unter £t)bos, bem Soljne bes Htijs, befamen fie bie Be«
nennung, inbem fie ben Hamen roei^felten; bieHTr)fcr Ifaiizn auf bcm Kopf
lanbesüblidje IJelme, Heine Speere unb gebraui^ten im S^uer gel)ärtete Speere
— biefe finb Koloniften ber £i)ber unb Ijeigen 00m Berge 0lt)mpos „®lr)m»
piener" unb [0 gel)t es fort.
; Kein Dol! coirb aufge3ä^lt, oon bem nic^t
irgenbetroas 3U fagen roäre. 3^ tel)e barin allerbings bas Beftreben, bie
irodene ITIaterie ber Ijiftorie lesbarer, intereffanter 3U mai^en. ä^nli^ bie
2narfd)ftationen (26-32), bie - eine Kreu3ung l)iftorifd)er unb naturroiffen»
fd)aftlid)er Sor|ci)ung — bur^ aller^anb XTTitteilungen ausge3ei^net toerben fo :

lommen fie ber Reil)c nad) na^ Hnaue: too Sal3 tDäd)ft, r\a6) Koloffai: too
ber Slug £r)!os in einem (Erbfpalt t)erfd)rDinbet, na^ Kt}brara: tüo eine
Stele bes Kroifos ftel)t, nad) Kallatebos, too man aus (Eamaris!en unb
tDei3enmel)l f)onig mad)t ... (Es toärc tounberbar, toenn f}bt gerabe nur oon
ben be!annten Stationen ber ITIarfdittraöe allen ettoas 3U er3ä^len gehabt
l}ätte, i^ glaube Dielmel)r, ba^ er gerabe bie Stationen, oon benen er üwas
Befonberes roeig, naml)aft ma^t. Darin ftec!t ein äl)nlid)es fünftlerifdjes
prin3ip, toie in ber burd^ jene Sufä^c ercoeiterten Dölferlifte^). Iltan Der«
3leid}e bie [og. Königsftrafee (V 52), too üon folci)en 3u[ä^en no<^ nid)t bie
Hebe ijt. Hud) bie eigentli^e f)iftorie erfd}eint l)ier ni^t meljr fo nadft, fo
gän3lici) anfprud)slos, roie 3U Hnfang. TUan l)at biefe Kapitel, bie £eitfaben=

^) 3n Kap. 22 6 yöp "A^ws - KAewvai jtccft (mit gan3 toenigen 3ujä^cn Ebbt's) ein
rDÖrtlid)es Stücf pcriplus mit jcincr ganscn nüdjternljeit unb übcr6cutlid)cn Breite;
ogl. bie flnmerfung S. 174.
2) (Eine Hnbeutung glaube
biefer (üetDOl^nljeit id) jd)on bei Hoien 3U erfennen,
wo bie in ber Kü[tenbejd)reibung genannten öölfer Be»äl)nlid)e 3u|ätje allgemeinerer
Deutung befommen, roie D. 103 bie BctDol)ner ber Sinninjeln: Sie faf)ren in S^übötcn,
ü. 269: ®abir l)ic^ frül)er ^arteffos unb loar eine gro&e reidje Stabt. IDir l)aben 3U
JV 105 unb Umgebung bereits auf biefe üon J^bt übernommene, nur üielleid|t fünft«
Ieri|d) ausgebilbetc ?Eed)nif aufmerffam gemadjt. (Ebenjo fütjrt bie (Erflärung bes
Hamens (Babir aus bem punijd)en unmittelbar auf bie otelen, 3umci|t rerf)t unglüd=
!ld)en Hamenserflärungen bei f}bt.
6. Budj VII5-Vni71. 171

er3äl)lung, einer jdjriftHdjen ö^uellc 3ugcu)ie(en, iüd}t ol)ne tDal)rfd)cinIid)!eit


öcm uns [onjt [o gut toie unbefannten Dionpjios von Hlilet. Das mag [o
[ein. n)ic aber biejer gejd)riebcn fjat, ob bie Dcr5ierungen, üon benen u)ir
fpred)cn, [d)on auf |ein Konto gel)cn, bas toirb [obalb nidjt bca)ie[cn coerben
tonnen M.
Die ein3ige ausgcfül)rte Uoüclle bicfev Partie l)cbt jic^ tro^bem reinlirf)
ah. (Es i[t bie (Bejrf)id)te oom reichen pi)tl)ios, ber all [ein (Belb bem
Könige 3ur Derfügung [teilt xinb bafür reic^ belobt unb belol)nt toirb, ber
nad)l}er um bie freigäbe [eines älte[ten $ot)nes bittet unb burd) eine oöllig un«
üer[tänblid)e Sultanslaune bes Königs gerabe bic[en üerliert (27 - 29 -[- 38 - 39).
Die (Be[d)id^te i[t äu6cr(t ge[d)ic!t in bie (Er3äl)lung Dcrtüoben. Der er[te (Eeil
[pielt in Kelainai, ber er(ten Stobt bies[eits bes ^alps, roo man geneigt i[t

einen Rul)epunU bes Dormar[d)es an3u(e^en. Der 3U)eite (Eeil i[t burc^ bie
$onnenfiti(ternis motioiert unb gibt 3ugleic^ Hnlag 3U bem £u[tralopfer, bas
voolfl oi)nel)in Der So^n toirb getötet, in ßtoei ^älften 3erlegt,
fällig roar.
unb bas l^eer marfdjiert nad) befanntem Ritus 3toifd)en ben beiben fjälften
bes 0pfers ^inburc^^)^ -^qs qt qH^s [djeinbar 3toanglos unb [elb[toer[tänbli(^.
(Eine fleine S^toierigfeit bereitet bie Sonnenfin(ternis, benn es tann nur bie-
jcnige oom 17. 2. 478 gemeint [ein, bie 3coei 3al}rc [päter [tattfanb unb nur
in Dolfstümlic^er (Irabition mit bem öormar[(^ oerbunben [ein tonnte 3). Hod)
bebenflic^er i[t bas Jolgenbe: Der Hamc pr}ti)ios ober Pr}t^es l)aftete an bzn
(Bolbfunbftätten bes CCmolos. piutar(^ mor. 462 f. er3äf)lt oon il)m in no=
t)elli[ti[d)er Jorm, toas man in bas (Betoanb bes Tftär^ens gefleibet oon ITtibas

€r3äi)lte: er [ei einmal fa(t üerl)ungert, toeil er mel)r (Bolb fjatte als Brot*),
piutarc^ [priest ausbrüdlid) oon golbenen Broten, Ku(^en unb Jrüc^ten, bie
man il)m auftifdjte, bie Rationalifierung bes befaunten ITTibastDunbers, unter
beffen fjänben [i^ alles in (Bolb oertoanbelte. 3n ber golbenen Platane unb
bem golbenen U)ein[tod, bzn Pptliios bem Dareios ge[d)en!t ^aben [oll, lebt
bie[er mär^en^afte Reid^tum no^ fort, üon biefem (d)led)t^in rei(^[ten aller
nten[ci)en toirb nun ein IKotio er3ä()lt, bas in 1001 Hätten (VI 83) in fol-
genber 5orm tDieber!el)rt: Der Kalif HM)a!im toirb von einem Kaufmann
eingelaben mit [einem befolge ein3utreten. (Er betoirtet alle tö[tli(^, obtoot)l
er ni^t barauf oorbereitet toar; er i[t [0 reid), baß bas alles nebenbei 3U
ma(^en ge^t. Da ban!t il)m ber Kalif, inbem er il)m obenbrein alle Dir!)ems,
bie in jenem 3al)re geprägt toaren, (d)en!te; bas toaren 3,7 ITtillionen. Die
3bentität bes ITTotiDS er[d)eint un3toeifell)aft. IDie es in bie arabi[d)e Ho»
t)ellen[ammlung gefommen i[t, bas 3U unter[ud)en toürbe l)ier 3U toeit fül|ren.
IDir laffen al[o bie IDege, bie bas ITTotio getoanbert [ein tonnte, aus bem
Spiel unb !)alten nur fe[t, toas aud) ol)ne bie angeführte Parallele oermutet
toerben tonnte, ba^ fjbt's (Er3äl)lung noDelli[ti[^en, ni^t l)i(tori[^en dfjaratter
^ot. Seine tjertunft aus bem monar(^i(d) regierten ®[ten i^eint [ic^er 3U
[ein. Das anbere RTotio, oon bem einer £aune geopferten $ol)ne, ertoeift

') Dgl. bie Hnmcrtung 3U S. 170; banaä] jc^eiut es allcröings, als ob bicjc 3u=
|ä§e [d|on bei Diont)s trabitionell geroefen feien.
2) Dgl. bie Kinber bes pijanes III 11.

3) R(E VI 2354, 53 (BoU).


"*) Aus ber[elben (Quelle Stepl). u. Bt)3. u. IIü^ökoAis, ba% pi)tl)cs jebem Solbaten
jed)s Dareifen gegeben Ijabe. Bei piutard) l)eiftt ber 51^6 Pi)tl)opolitcs.
172 HnolT)|€ 5cr f^ijtoncn fjbt's.

[eine IDanöcrfäljigfcit |d)on innerl)oIb 6er fjiftoricn öur^ öic oben Qngefül)rtc
Dublette IV 84 (f. S. 128). (Es ift eines öer Beifpiele für (Eprannenart, ID03U
aud) ber $ol)n 6es preyafpes, öie merfmürbige BeIo!)nung für öie (Errettung
bes Kroifos unb für (Errettung aus Seenot gef)ören. Sdjliefelid) ftel)t nid)t
all3ufern bie gnäbige Hntojort PoIt)p{)ems an 0br)t(eus (®b. IX 369 f.: „Did)
roill ic^ als legten ejfcn, bie anberen alle oor^er." Die (Einselausfü^rung
fold)' [innlofer (5raufam!eit roirb nerfdjieben ausfallen.
Die[en (Eatfai^en gegenüber loirb man mit einigem (Erftaunen lefen, baft
„Pi}tl)ios ber (Enfel bes Kroi|os toar, ber So^n ^htn jenes Htr)s, ben Hbreftos
geboren um 560, f)atte er bie Prioatfd)ä^e jenes reid)en
getötet fiaii^^);
Königs no(^ gerettet, barunter auc^ bie golbene piatane unb b^n golbenen
tDeinftod, XDcxlt von ber fjanb bes tE^eoboros oon Samos (ber ja aud) bm
Ring bes PoIt)!rates gefertigt l}atte!). Diefe fc^enfte Pt)tl)ios, beffen Harne
[ogar no^ bie Besie^ungen bes Kroifos 3U Delp^oi oerrät, an Dareios." So*
röeit Stein, eine feine unb fd)einbar tDiber|pru(^sIofe Kombination. Dag nid)t
alles |o [elbftoerftänbli^ ift, beroeift 3unäd)ft bie (^ronoIogifd)e Sc^ioicrigfeit
mit jener Sonnenfinfternis, bie auf ool!stümli(^e (Erabition toeift. Huc^ bie
Kinber bes planes (III 1 1 S. 88) (oUten 3U benfen geben, bie als ®pfer oor
ber S(^Ia(^t fielen. Diefe toaren oben als Ji^tion (^ara!terifiert, bie bo3u
bienen follte, bur^ (Einheit ber Perfon bisparatc (Begenftänbe 3u oerbinben.
lOir oermuten ^ier basfelbe. 5ür Pr)tI)ios gibt anbertoeitigc (Erabition nod)
meljr aus.
3unäd)ft (El)eoboros Don Samos, bm erft f)imerios (bei p^ot. bibl. 375
b 2) nennt: IDer follte bamals fo ettoas gemad^t l^aben? Über J}ep^äft roar
bie Seit bo^ l)inaus,au(^ über Daibalos, bie fonft für berartige Dinge, toie
bie Ku^ ber pafip^ac u. ä. bemüht toerben. Der Derglei^ mit foldien
mr)tl)ifd)en Kunfttoerfen öffnet uns bie Hugen für bie (Eatfac^e, ba^ niemanb
bie golbenen IDunber gefeiten l)at unb fid) bie flnbeutungen fe^r balb ins
ITTärd)en{)afte üerlieren. 3Cenopi)on IJell. VII 1,38 toill toiffen, ba^ bie pia=
tane nid)t einmal einer 3i!abc Schatten getoä^rte. 0ber meint 3Cenopl)on
ettoa nod^ me^r? (Einer ber (Befanbten oon 367 toill, roas mon oon ben
Sdiäi^en bes (Brogfönigs er3äl)Ite, als leere Prahlerei ^inftellen unb fagt bes=
l)alb bas eben Zitierte. (Es flingt faft fo, als loolltc er fagen, bog bie pia«
tane überljaupt nic^t ejiftierte. Als flntigonos bann bie Sc^ä^e oon Sufa
einfd)mel3en lieg, erinnert Diobor XIX 48, ber baoon berii^tet, au^ toieber
an bm golbenen IDeinftod, ol)ne bamit fagen 3U toollen, ba^ il)n bamals
jcmanb ibentifi3iert l^dbe. (Er toar 3um (Exponenten perfifdjer Sdjä^e ge*
roorben unb lebt als folc^er in btn Sagen bes lUittelalters fort (Stein). 3^
glaube nic^t, ba^ man bie geringe reale Unterlage ber (Er3äl)lung no^ irgenb=
toie faffen !ann. ßüx oolfstümlic^e (Er3äl)lung ift es be3eid)nenb, ba^ ber
bei piinius nat. bist. XXXIII 51 oorliegenbe Hutor bie golbenen lDunber=
loerte nid)t Dareios, fonbern Kt}ros gefd)en!t fein lägt.
fid) aus ber Sor^n bes Hamens, ber bei piutard) ppt^es
niel)r noc^ ergibt
(mit ionifd)em (Benetio nü^€cj2)) i^eigt; bas betoeift, ba^ bei piutard) nid)t

^) über btn Sol)n bcrt(f)tct übrigens Ktefias fel)r oiel anbers. Die 9an3c fltt)s=
9c|d)id)lc mad)t nid)t ben (Einörud, öafe |ie für l)iftorijd)c Kombinationen eine trag»
fäi)ige Unterlage abgibt.
2) Die O^uelle piutard)s roar ionifd); etroa 3Canll)os?
6. Budj VU5— V11171. 175

ctiDQ eine Der5ierte f^blcitung aus t}öt oorliegt, [onbern eine oon biefem nn*
abljängigc (Erobition, in bcr man Irotj aller Ralionolificrung nod} bas Itlibas»
märc^en ertennt. So gibt aud) f)bt ooKstümlidjc (Erabilion, eingearbeitet in
beflimmte f)iftori(d)e Dorauslefeungen unb batjer rebigiert. Ur[prünglicf) motiDi(d)
üiel reicher, lüor es, mag aud) bic [d)attent)afte (Erinnerung an eine l)i[tori[d)e

Per[önlid)!eit baljinter [teljen, eine üolfsbid^tung. 3u bie|er i)erl)ält [ic^ ^bt


genau [o, toie toir es bei (Bi}ges er!annt, bei poh)!rates ocrmutet F)abcn.
3n Sphäre toeißt aud} bie Jorm, bie |id) oon ber Umgebung
biefelbe
öeutlid) abliebt. Die Reben finb birett toiebergegeben. (Ein f}omer3itat, f)ier

im Anfang gan3 bejonbers am pia^e, leitet bie breite, ruf^ige IR^be bes
(Breifes ein. Die flnttoort bes Königs i[t gnäbig unb doII tonDentioneller
I}öflic^feit. Die|e (Etl)opoiie oerliert etroas an Bebeutung burd} bie Unter»
bred)ung, inbem bie umgebenbe t}i(torie, bie ja belebt coerben foll, mitten-
brin fortgelegt toirb. So fommt bie plö^lid)e tDallung, mit ber bie befdjeibene
Bitte bes (Breifes bramatifc^ unb brutal abge[d)nitten toirb, nic^t redjt 3ur
XDirfung: „Du jd)led)ter lUenf^, bu toagft es ...!" 3eöcs IDort ift Ijart,
((^ncibcnb, ungere^t. Aus bem 3ur Sage umgebilbeten IHär^en oon bem
reichen Blanne ift ein nooelliftifc^es lUeifterftüd fultanl)after £aune getoorben.
tDir glauben ber 3ntcntion bes Hutors bcffer gerecht 3U toerben, roenn roir

bie finnooUe (5efd)id)te garnid)t auf iljrc Healität prüfen, fonbern fie fo, toie

fic bafte^t, unb an ber Stelle, an ber fie ni^t o^ne Abfielt fte^t, burd) bie
meifter^ofte (Ef)ara!ter3ei(^nung auf uns roirfen lafjen.
flnbere Dinge mögen richtige Überlieferung fein^). Das öolf l)at für toId)e
3ajif(^enfäUe toie bas (Betoitter am 3ba
pani! bei 3Iion (43), ein
(42), bie
gutes (Bebä^tnis. (Berabe, ba^ [idi fo ettoas erl)ielt, ift DoIfstümli(^. Hnbers
ift bas große (Befpräc^ mit flrtabanos (44 - 53) gemeint, bas oon ber Kür3e
unb Unbeftänbig!eit bes menf^Iic^en £ebens, bm von (Erbe unb IUeer ge=
fd)affenen S^roierigfeiten unb ber Un3UDerIäffigfeit ber 3onier l)anbelt. Das
(Befpräc^ fd)Iie6t mit ber ijcimfenbung bes unbequemen IDarners, an bie fid) ber
in eine fur3e Hnfprac^e gefleibete Befehl 3um Dormarfd) anfd)Iie6t. 5ür bie
allgemeinen p!)iIofopl)ifd)en, ftrategifd)en, poIititd)en (E:a)ägungen, bie in jenem
(Befprä(^ 3ur Sprache fommen, rougte ber Derfaffer nod) feine beffere Sorm,
üls th^n ienes (Befpräi^. Das Hbftrahe toirb in !on!reten Dorgang auf*
gelöft. Diefe primitive Kunftform ift in bcr JoIö^S^it balb überl)oIt, genau
fo toie bie Beifpielrebe. (E{)u!i)bibes Bud^es bie re=
gibt im Anfange bes 6.
alen Sd)töierig!eiten ber beüorfte!)enben (Ejpebition nadi Sisilien in DÖUig ob»
je!tit)er Darfteilung, toä^renb au^ er nod) bas Stimmungsmägige in Reben
faßt. 5ür fjbt b^b^uteit bic ältere Kunftform cinerfeits eine (Erfd)toerung ber
Hrbeit tocgen ber bnxd} bie Darlegung in utramque partem geforberten Breite ;

') niKpöv üStop entfprid)t tro^ ®b. V 322 (äAjin niKpri) im allgcmctncn
Der Husbrud
niäit Spradjgcbraud). 3n biefcr 3crcmonie fdjctnt unmittelbare Übers
gried)i|d)em
lieferung 3U ftedcn. (Etroas problematifd) bleibt bie Be3iel)ung ber oerfenften S^ff^l"
3U Hisd)t)los Petf. 745 oons 'EAAr|07TovTOv Ipöv SoöAov 63s Seafioüjjaoiv fjATTioev oxiioeiv
peovia. IHan be3iel)t bas roie im folgenben bie neSai o(j)upriAaTot getDöi)nIid) ouf bi^
Übcrbrüdung ber UTeerenge. Aber bie tErabition, bie fjbt roiebergibt, ^at im 3öl)re
472 längft gelebt. Diefelbe fal|d)e fluffaffung, als bilbe fid) eine Sage erft mit bcr
Seit, oertritt Stein aud) anläfelid) ber Sonnenfinfternis (f. u.) Aber Sage ift feine
Korruption ber Überlieferung, fonbern eine befonbere $orm öer l)iftorijd)en (Er-
innerung unb besl)alb ben (Erelgniffen gleid)3eitig.
174 Hnalt)|e bcr Qijtorien labt's.

aber aud) öcr grofec Dor3ug barf md)t ücrfannt toeröen, baß mit ber Ccbenbig*
feitbes Vorgangs 3ugleid) bie (Einf)cit bcr {)anbclnben per|on gctoal^rt bleibt, [o
ba^ 3Cerfes aurf) nid)t einen Hugenblid l)inter ben (Ercignijfen oerfd)CDinbet.
Don btn angetoanbten UTotioen ift nur bas erjte nid)t an bie Situation
gebunben: Xerjes (ief)t b^n fjellefpont öon $d)iffen roimmeln unb — bri(^t in
(Tränen aus, loeil bas menfd)Ii(f)c £eben jo fur3 ift. Derfelbe (Bebanfe i(t beim
(Ba[tmal)I bes Httaginos einem ber tafeinben per(er in ben TTTunb gelegt
(IX 16), allerbings mit Be3iel)ung auf einen 0ra!el[pru(^, ber auf ben Unter*
gang ber perfer absielt. Die mübe Stimmung ift oom ausge!)enben Altertum
mit Über3eugung aufgegriffen. E}ier bei ?)bi toirb bie erfte tüallung ecft oon
Hrtabanos in Bat)n gelenft: Selbft in einem fo fursen £eben ift
bie rid)tige
ber tITenfci) Hud) biefer (Bebanfe ift, toie bie Dielen oon Stein
ni^t glüilid) !

angefüf)rten Stellen 3eigen, bem angeblid) fonnigen (Briec^entum bur(^aus Der*


traut. Hber es ift ein Unterfd)ieb, ob toir il)n bei fjbi lefen, ber einen Heib
ber (Bötter für mögli(^ ^ält, ober bei Ijefiob, beffen eifernes (5efd)Ie^t !ein
(Bott beneibet. i)ier ift es bie Sragöbie, bie ben lOeg toeift:
n)el)e, if)r 11Tenfd)engefd)Iec^ter,
tDie i^ eu^ lebenb
H^te roic ni^ts!
U)er benn, roer trägt
aus bem (Blürfe ^eim,
HTe()r
HIs fooiel, ba^ er toä^nt unb toäl^nenb fd)eibet.
So Sopl)ones im König 0ibipus; ober bas (Eragifd)e ift ja gerabe md)t
mübes DeT3U)eifeIn aus Sd)rDä(^e, fonbern Untergang an eigener Kroft. Ha^e
tte!)t and) Hisd}i}Ios, bag »ben (Tob mit Unred)t Raffen bie Sterbli(^en, ber
ber befte Si^u^toall ift oor bem oielen Unglüd", in ber Stimmung ettoas
anbers als bei Sop{)o!Ies gefärbt, meljr paffiö. 3Cerjes toirb !)ier umüeibet
mit bem Himbus bes tragifd)en tjelben, ber Dinge roagt, bie uirep äv^pcoTtov
finb. Damit ift für ben gnomifd)en €infd)Iag ber gansen Stelle bie Quelle
aufge3eigt; i^ meine bie Sprüd)e: „Der Sufall regiert bie tltenfd)en unb jjic^t
bie ITIenfd)en ben Sufall; oon (blM gibt es für bie ITTenfdien feine fattc
5üllc; beffer alles toagen unb bie f)albe (Befal)r leiben, ols alles für^ten unb
ni^ts leiben; mit bem flnfang offenbart fi^ nic^t and) allemal bas (Enbe."
Die legten töorte toerben ausbrüdtlic^ als alter Sprud) be3ei(^net. Das ift
eine Spur üolfstümli^en (Einfd)lages, ben aber au^ bie alte dragöbic nid)t
verleugnet, beren geiftige pi)r)fiognomie unücrfennbar ift. Hber and) bie frül)e
Rljetori! f)at mit gefpi^ter Hntitl}efe ein Stücf beigefteuert, bas ol)ne loeiteres
bei Hntip^on ftef)en fönnte^- Das ift bie anbere Komponente bes gciftigen
£ebens Htl)ens oor bem Kriege. Die befannte Der3al)nung ift burd) bm
I^intoeis auf ben Sft)tl)en!rieg ^ergeftellt.
(Eine (Einlage alfo bes reifen Künftlers, fünftlerifd), nid)t nottoenbig and)
3citlid) Don ber Umgebung getrennt, benn üol!stümlid)e IHotioe fdjlagen fofort
roieber bnxd), als er 3um Dormarfd) surüdfe^rt^). tDie ftarf biefer bie piian»

Dgl. tEeil II abfd)n. 5.


^)
U\i\t Dolfslümlid) finb bie flnIeiF)cn bei ber llTi)tl)ograpl)ie, um bie tlamcn ber
2)

Pcrjer unb IHeber 3U crflären (61 f.). 3n Kap. 59 6 U AopioKos-^v Kikövwv ftedt
roieber ein Stüd pcriplus, mit bem S. 170 flnm. 2 be|prod|enen li)pi|d)en 3ufQ^. 6 U
XWpOS OÖTOS TÖ TTCAaiÖV f\f KlKOVCöV,
6. Bud) V1I5-V11171. 17S

tafle öcr 3citgeno(|cn erregt Ijat, ßeigt am l)üb|d)c[ten bic VII 115 überlieferte
iEatfa(f)e, öafe öie dtjrafer öen Kolonnentoeg öes Perferl^eeres nid)t roieber
bebaut, fonöern l)eilig geljalten l)aben. Das Bilb, bas flisd)i}Ios in b^n Perfern
Don Xerjes 3cicf}nct, cnt(prid}t nic^t im entfernteften bem Bilbe, bas bie übrige
IDelt aud) iiad} bcr Uieberlage nod) oon xfyn fid) gcmad)t l)at. (Ed}t ift bas
(Bebet bes l7eliefpontiers (56): ,.® 3eus, loarum toillft bu ingeftalt eines
Perfers unb .Terjes gel^eigen ftatt 3eus t)cllas oertoüftcn mit J}ilfe ber gan3ert
nTenfd)l)eit? Du Jönnteft es ja aud) ol)ne fie!" Don bal)er roar (Borgias
(5rg. 18D) ben (Bro^fönig ben „Pcrfer3cus" 3U nennen- Der leichte
angeregt,
i^omerismus eiööiievos. in ber Kultfpra^e nai)cliegcnb fel)rt bei l^bt nur in
ber flftrobafoslegenbe mieber (VI 69). 3ri b^n £ogos getjört auc^ bas boppelte
IDunber, bas eine bie Realifierung bes Sprid)H)ortes: parturiunt montes .. .

toie Spri^tDÖrter überhaupt gern b^n Kern foId)er (Befc^ic^ten l)ergeben; l)ier

roirft ein Pferb einen Ijafen! Das anbere, bie (Beburt eines tUauItiers mit
männlid)en unb toeiblid^en (Befd)led)tstcilen, foU wol^l äl)nlid)es bebeuten, bic
naturcDibrige Dereinigung männlidjen lltutes unb roeibifd)er KIcinmütigteit in
Xeryes, toie ber Rüc!3ug 3eigte. Da^in gef}ört fd)Iie6Iid) aud) bie E)r)perbel
Don bem ausbleiben ber Heineren Küftenflüffe, unb es änbert an biefcm
(ri)ara!ter nichts, toenn bie fel)r roa!)rf(^einlid)e Dermutung ausgefprod)en ift,
bai bas f(^on bei Dioni)s Don ITIilet geftanben l)abe. (Es roar fefter Be»

ftanbteil ber oulgären irabition. (Er3äl)It ift bas alles als {}iftorie. Dei
befte Betoeis ift, ba^ ba, roo bie Überlieferung f(^tDeigt (60), au^ ?}bi fidj

nid)t 3U l)elfen roeife^). ItoDelle unb Sage fennen foId)e (El)rlid)!eit nid)t.

Das ^eer ift beifammen. IKan Vönnit an bas B ber 3Iias ben!en; boc^
\dion ber (Bebanfe 3eigt bm Unterfd)ieb auf. ffbt formt nid)t fo toie J}omer,
unb boc^ entfte^t, loie aus Dielen $teind)en ein UTofaü, ein gronbiofes Bilb.
So f(^aut Xerjes (100) unb mit i{)m ber in ber Darfteilung befangene f)örcr
nod) einmal bie tttaffe in ftral)Ienber pradjt. (Es ift be3eid)nenb, bafe
(r()oiriIos 2) fid) biefe (Beftaltung groger ITIomente 3U eigen gemad)t l)at, als
er feine perfüa bietete. Das ift ettöas, toas tEatfa(^enforfc^ung, ^iftorie nie
geben !ann, - bas anf^auli(^c (Befamtbilb. Unb Hnfd)aulid)!eit ift poefie.
tDer toirb bagegen aufftel)en, toer roirb eine Hbroel)r aud) nur oerfu^en?
(Eine Hntujort auf biefe Srage gibt bas (Befpräd) mit Demarat, bem Der-
triebenen Spartanertönig, eine (Einlage, roeil bas barauf folgenbe Kapitel 105
in ber betannten tDeife an bas Dort)ergel)enbc lürfenlos anfdjliegt^), aber
ein ntufterftücf biefer Kunft, bie bas Hbftrafte anf(^aulid) 3U ma(^en oerfte^t.
Xerjes lägt Demarat l)olen unb fragt i{)n (101): IDerben bie (Briedjen
gegen mi^ fämpfen? Demarat ercoibert (102), Xerjes mad)t (Einroenbungen

') OUK ?xw eiTTelv tö dipeKes. oO yäp Aeyerai npös ouSaiicöv äv^puncüv. Das l)Ci§t
natürltd) nid)t, ba^ bas 5^1)1«« öicfcr Bcmerfung bei bem grofeen (Befpräd) fo gemeint
ift, als l)abe man bas üor ?ibt fd|on er3äl)lt. J)icr fd)ciben fid) bic beiben Stile no(fe
fül)lbar.
2) ügl. D. ITTülbcr Klio VII (1907) 29ff., beffen ausfüf)rungen für uns bi^
ad)tensrDert bleiben, obgleid) er bas (HueüenDerljältnis umfel)rt unb (El)oirilos 3U bem
(Bebenben, ?ibt 3U bem (Empfangcnöcn mad)t. lUan foütc einmal für ftarf bilbl)aftes
Arrangement bic DarfleUung ber Sd)lad)t oon Bebriacum bei ^acitus fjift. II39ff.
Dergleid)en.
^) (101) obs 6e Kai rauTas Siel^enAwoe kgI e^eßt] €k Tfjs veös. (105) uirapxov Iv tu Ao-
pioKw TOUTCü KaTaainoas MaoKÖiiqv e^t^Aauve töv crpaTÖv.
. . .
176 flnalpjc öer f)i|torien £)6t's.

<103), Demarot befdjlicgt öas (Befpräc^ (104) unb roirb stoar Dcrlad)t, aber
gnäbig cntla([cn (105 Hnf.). Der Aufbau fi^on, bcr !Iar unb [orgfällig ift,
3cigt, roic aller nad)brucf auf b^n Sdjiug gelegt ift, too fpartanifc^e flrcte
mit (Ernft unb t)ingebung be3eugt roirb. „So [inb au^ bie £a!ebaimomer
niann gegen ITtann nidjt (d|lec^ter als irgenb anberc ITXänncr, gefammclt
aber bie beften oon allen. "Denn ob [ie glei(^ frei finb, finb fie bod^ ni^t
9an3 frei. D^nn it)r {)err ift bas (Befe^, bas fie oiel me^r fürd)ten als bie
Deinigen bid). Sie tun aI[o, toas jenes befiehlt. (Es befiel}It aber immer
basfelbe, oor feiner lUenfd^enmenge aus bcr $^Iad|t 3u fliel^n, fonbcrn in
Heii) unb (Blieb 3u bleiben unb 3U fiegen ober 3U ftcrben." So gelingt es
bem (Er3äf)Ier toirüid) in ein3igartiger IDeife, bur«^ bie VOd)\ bes Spredjers
unb burc^ bie Se^ung ber IDorte bas Übergetoi^t bes Sittlichen über bie
TTtaffe 3um Husbrud 3U bringen. Die poetifc^e S^lfung bes (Bebanfcns fennen
tüir aus bem (Epigramm oon ^f)ermopi)Iai ^ier ift in Profa basfclbe, rocnn
;

aud) ni^t glei(^ !ur3, fo bo^ gleid) einbringlic^ gefagt.


Die 5ormen finb rut)ig unb toenig aufbringlic^, alles anbcre cljcr als
^orgianijc^e Si^nörfel, coie in biefcr Kunft bie 5orm immer ITtittel bleibt,
3um Husbrucf bes SinnpoUcn. 3n ber erften Rebe finb bie Hbtoei(^ungen
JDon ber Horm fogar nur gan3 leife. Die erften IDorte finb oon einer a!abe=
mifc^en Hulje unb (Belaffenl)eit. Die Hntujort Demarats bringt eine Re=
-minif3en3 an Sopt)o!les. (Erft SCerjcs fät)rt in befc^Ieunigtem (Tempo ba^
3U)if(f)en; mon btnti roo^l an ®b. I 64. (Eine r^etorifc^e Sroge belebt feine
IDorte, ein geroiffer Pleonasmus gibt i()nen Sülle. Der (Er3ät)ler f)ütct fid^

aber, fic^ burd) frü^3eitige Überfteigerung bie tDir!fam!eit bes Sd)Iuffes 3U cr=
fdiroeren, (Erft bie lefetc Rebe fltngt in freien jambif^en Rtjpt^men toie ber
profaenta)urf einer tragifc^en Rl)efisV. RTan benft an (Boet^es €gmont ober
5ie profafaffung ber 3pi)igenie.
Aus ber 5oi^t(e^ung bes inarfd)es bis an bie (Brense n;t)etfaliens eru)ät|ne
id) bas Sarbanapalmotio ber Selbftoerbrennung (107) mit bem lHotio
Ill)eingoIbes oerbunben. Beibes fnüpft an bie perfon bes perfifd)en Kom=
manbanitn von (Eion, Boges, an. Die Hrt ber IDiebergabc ift fa(^U^ unb
unintereffiert. Die Jreube an fonftruftioer (Beograpl)ie bli^t no^ einmal auf
l)ci ber Bcfd)reibung bes tl)cffalifd)en Bedens (128), bie ä{)nlid^ eingefül)rt

toirb roie bie pontosfd)au bes Dareios (IV 85). Hur ift fie gefd)idter ein=
3efül)rt, tocil im Bereid) ber lTtarfd)ftra6e liegenb. Die Husfüf)rung in an»
mutigem Dialog ift bead^tenstoert.
Run folgt bie Darfteilung ber Derl}ältniffe auf ber (Begenfeite oon 138 an,
b'xt in lDir!lic^!eit red)t anbers ausfegen, als bie 3bealfci^ilberung Demarats,

bie fid) [0 nad^träglid) erft red)t als eine oon beftimmter flbfi(^t eingegebene
Sittion barftellt. Ric^t bie „Hrete' Spartas", fonbern bie atti[d)e Slottc l)at
<Bried)enlanb gerettet (139); bas toirb mit allem Dorbel}alt als toiffenfd)aftlid)
.begrünbete Rtcinung bes Derfaffers oorgetragen. (Es ift ber alte (Begenfa^:
bort £ogos, l)ier E)iftorie, ber immer toieber 3U [old)en n)iberfprüd)en füljrt,
tro^bem coeber ber eine nod) bie anbere fo primitio roie ben Hnfangs=
in
büd)ern auftreten. Rn bem dt^aratter ber oorliegenben Stelle änbert nid)ts

') T^AAa oiyäv ^iXta tö Aoittöv vöv 5* ävayKao^eis ^Ael^a* y^voiTO jievToi xarä vöov to:
^aoiÄeö. Dgl. tEcil 115
6. Bud} VI15— VI117I. 177

gelcijcnllid) ein glücflid)cr Husbrucf loic leixecüv Kii>wves „ITTäntcI oon ITtaucrn"
mit [einer swingenben Bilölid}teil '). SoId)c Sad)cn f)at aud) f}efataios nid)t

tonnten öic nun folgenben toörtlid) 3itiertcn ®ra!el


äußcrlid) betrad)tet
an ben StilBud)cs erinnern. (Es toill [id) aber au^er bem |d)üd)terncn
bes 1.

ITtotiD ber boppciten Befragung bes ©rafels feine red)te (Er3ät)Iung anjpinncn
gegenüber ber fajt pl)iIologi)d)en 3nterpretation ber beiben legten Der(e bes
ärafels. (Ein paar anbere $ad)en töic bie unerroartet gute Befjanblung ber
grie(^i(d)en Spione unb bie nid)taufbringung ber pontifdjcn (Betreibe-
jdjiffe (in birefter Rebe er3äl)It, aI[o tro^ ber Kurse ein richtiger £ogos)
iajfen löieber bie I)urd)bringung ber Srabition mit i)oIfstümIid)en (Elementen
«rfennen. (Einer argiDijdien (Erabition gegenüber (148ff.)^) bel)ält er (id) DoIIe
$elb[tänbig!eit bes Urteils oor: „3d) l^ah^ bie Pflid)t 3U cr3äl)len, toas mir
er3äl)lt i(t; es 3U glauben bin id) teinesroegs üerpflid)tet." Bis 3ur (Ein-
naljmc ber (trategifd)en Stellung in (ri)e||alien i(t nur eine große Kompojition
9ej«i)Qtfen, bie Derljanblung mit (Belon üon Sr)ra!us (157-162): bie Rebe
ber (Bejanbten, (Belons flntcoort, bie (Ertoiberung bes Spartaners, bes fltl^eners
unb (Belons flntcoorten barauf. Die Husfüf)rlid)!eit gerabe bie[er Sscnc fällt

auf. IDärc fic nic^t in bire!ter Rebe gel)alten, [0 roürbc man unter Um=
ftänben bie Unglei^^eit auf ungleidje Verteilung bes überlieferten lUateriales
3urüdfü^ren. Aber bie Ssene i(t alles onbere als fifcliotifd)e £o!altrabition.
lUan nur bie Reben bes Spartaners unb bes Htl)eners. Hus btn realen
lefe
Htac^tDer^ältniffen roirb man bie Husfü^rlid)!eit ebenfalls nur fd)tDer ab3u=
leiten oermögen; bie rDeltpolititd)e £agc mad)te bas (Eingreifen ber ert)eblid)cn
lUa^tsentren bes tDeftens oon gan3 anberen Dingen abl)ängig als oon ben
jd)önen IDorten ber (Befanbten. Unb bann l)at bie Hbfage (Belons an bem
(Enbfieg ber (Briefen md)ts geänbert. Huc^ Spesialinterefje bes Q;i}uriers für
bie Dinge im U)eften fann ni^t in Jrage fommen, roenngletj^ \xä) biefes be=
merfbar ma^t in pofitioem tDiffcn öon fartt)agi|d)'fi3ilifd)en Konflüten. (E^t
ift bie Benennung ber (Bamoroi in Sprafus. Hm
Schluß bes Kapitels roirb
^er (Er3äl}ler roarm; fofort treten bie tr)pi[(^en Sigurcn bes £ogos auf, ein

Präi'ens (irapabiSoT), ein kgi mit Subjettstoedifel, ein Husbrucf toie dvd t*
€6pa^ov Kai eßXacjTov. Die Rebensart noav 01 Trävra Jennen toir aus ber
Kprosfagc 122 unb aus bem £ogos oon 3opr)ros III 157. Hud) in ber
I

fur3en Sc^ilberung ber Kämpfe mit Kartl)ago (167) bli^t ber £ogos in ber
(Er3äl)lung üon bem Selbftmorbe bes J^amilfar einmal auf in bem Sa^e:

^) Diejer (Bebraud) Don xitwv ijt roenigcr poctijdj als oolfstümlid). Bäf)r unb
Stein bringen 57 Adivos x. com (Befteinigten (toic bas !)öl3erne rödlin bes
31. III
lHusfatellcrs bei 5ijd)art), bann Xenopl)on oon ber E^ausmauer (Sijmp. 4,38). Demabes
jagt für bie Stabtmauer eo&fjTa ins nöAews. ^^eofrit (Ep. 9, 4 ö^vetav t(|)€aodjievos sc.
JcüAov. ogl. H. p. YII 238, oon bem, ber in frembcr (Erbe bejtattet ift u. a. m. Sitat
ijt es jd)on bei f^bt, aber roeber aus einem Did)ter nod) aus einem (Dra!el (Stein),
jonbern aus bem HTunbe jeines (Beroaljrsmannes.
-) Der (Brunb, btn bie flrgiuer jelbjt für il)re pcrjerfreunblid)e Spaltung angeben

(jdjtoere Itieberlage burd) Sparta unb ungünjtige Dertragsbebingungen) ift lro§ bes
IDiberjprud)s 3U Y75 eine gan3 oernünftige politi|d)smiIitärijd)e (Ertoögung, aüeröings,
u)ie bas (Drafel seigt, burd)aus im Stile ber Seit. Der anbere £ogos ift attifd)c Der*
leumbung; er ftammt aus ber Seit bes Kalliasfriebens ((Eb. mer)er (BbH III § 343)
unb arbeitet mit ber oben ertDäl)nten mt)tl)ograpl)ifd)en Sittion. Dolfstümlid) ift toebcr
^ie eine nodj bk anbere Saffwng.
flltj: Dolfsmärdicn. 12
178 analr)jc bcr I)i|toricn I)6t's.

e^idxovTO €^ noös dp^diievoi [lexpi öeiXns öijiiris, öer öem p^rr)md)0SDcr(e bei
Diels Rf}cin. Htuf. LVI 29 ni^t aIl3U fern ftel)t.

Die Husfüljrung ber überlieferten (Befanötfd)aft, bie er3ät)It roerben mufete,


als bramatifc^e $3ene !ann nur bcn (Brunb l)Qben, bafe fie I)bt ertDünfd)te
(5elegenl)eit 3U bieten fd)ien, Dinge 3U fagen, bie er anberstoo !eine (Belegen»
l)eit l)atte aus3ufprcd)en. Das ift bie Derteilung bes 0berbefe^l$ im gried)ifd)en
Bunbesl)eer. (Belon forbert ru!)ig unb fa^Iid) ben ®berbefef)I 3U IDaffer unb
3U Zanbe. ITtit fd)arfen IDorten fäl)rt ber Spartaner ba3rDifd)en: 3u Canbc
führen toir! (Belon be|d)rän!t jid) baraufl)in auf ben 0berbefe!)l 3ur See,
roorauf ber Htl)ener in merfroürbig gefd)raubter Rebe bas Hnre^t Ht^ens
barauf ernjeift - be!anntlic^ ^at Rilim bis 3ur (Brünbung bes Seebunbes
nid)t geführt -, toorauf (Belon mit einer \p\^^n Rebensart unb einem be»
pla3ierten Bilbe abfdiliegt. Spartas altgefeftigte i)egemonie 3U £anbe unb
bie junge aufftrebenbe attif(i}e Seema^t, bie fid) mü^fam burd)3ufe^en im Be^
griff ift unb besl)alb ber bipIomatifd)en p^rafen oon i^rer Hutod)t()onie unb
ba^ fie f^on bei tjomer oorfomme, ni(^t entbehren fann: bas foU biefc $3ene
3eigen, toeil es oom Stanbpunft bes Ht^eners oon 430 f^Iei^terbings unoer»
ftänbli^ toar, ba^ (Eurpbiabes VIII 2 no^ bk $Iotte füi)rt.
Die Kunftform biefer Reben unterf^eibet fi^ nid)t toefentlid^ üon btn
bis!)er befpro^enen. fjomcrifd)e Reminif3en3en ge^en 3ufammcn mit ein3elnen
glüdlid) getDÖljIten, 3.(1. ooüstümlid) anmutenben HusbrücfenO- Befonbers
bie Hrt, toie ber Spartaner mit einem fröftigen Sitat !)ineinfäi)rt unb bann
ru()iger toirb, ift biefelbe tEe(^ni!, bie toir bereits aus ber Rebe bes Sofüles-
Unnen. Den ijö^epunft erroarten roir na6:i getDiffen Hnalogien in ben legten
IDorten. Diefen Hbfd)Iug bilbet eine ITtetap^er, bie toeltberü^mtc IDenbung
aus bem (Epitap!)ios bes Perüles, toir toiffen nid)t, ob na^ bem famif^en
Kriege ober im 1. 3^^^^ öes peIoponnefifd)en. Sie toirft l)ier Bei
froftig.
Perüles roar ber 5rü!)Iing Ht^ens junge ITlannfdiaf t ;
^ier [oU es bie RTad)t
Öelons fein gegenüber bem gried)ifd)en Bunbesl)eer. Des{)alb ift ber (Bebanfc^
ba^ ber Rebner unb bcr fjiftorücr beibc eine poetifd)e Quelle benu^t !)ättcn,
re(^t unglüd li^ 2)^ Dqs Bilb ift in ber £eic^enrebe ber Situation auf bm

^) KdvTtt Töv ncüov öTpaTöv „bas E)cer oon ©jtcn" ift bcsl)alb bcad|tcnstDcrt, tocil
Jjöt anöcriDärts bei jciner (Ortsangabe bie lautgeje^lid) rid)ttge 5©^^ noios |(f|rcibt
(IV 100, 169). ncpos gcl)t 3ujammen mit f)omerijd) nw^ev., nw^i (^bt ^w^ivös III 104
3tx)cimal). (Ein l)albcr E^omerocrs i|t f\ kc iiey' oiiiwl^etev 6 FleÄoniSns 'AYajji^iivcüv nadi
31. VII 125, mit bem Spagros lospla^t, roic Sojiflcs oon Korinll) ober 3Cerjes (VII 103).
Das i)omer3itat am Sd)Iu6 bcr fltF)enerreöe füt)rt bas gan3 untonijd)e ^l€TavdoT^s mit
jidj. Dafe jid) (Belon jclbjt in 3. perjon cinfül)rl: oütw Sf] reAwvos pvfjoTis v^Yovev, er=
innert an VII 10 &; iivfjoTis ijt übrigens anormal gebilbet unb infolgcbeffen als litera»
rifd)e Remini J3en3 ßu bctrad)ten enlroeber aus (Db. XIII 280 ober Soplj. Hi. 823, 1269.
flis üoIfstümIid)en (Ein|d)ufe ber üortcd)nijff)cn Rljetorif möctjtc id) an|pred)cn: tö
uyialvov Tfjs *EAAä5os „bie gc!innungstüd)tigen (Eeile (Bricdjenlanös". (Es ent|prid|t bem
Aöyos ouK uyins I 8 ((Bt)gesgc|d)id)tc), ovUv uyies ßoOÄeuiia VI 100 (f)i|tor. (Er3äl)Iung).
Das gel)t öurd) oon f)omer bis in bie attijdjc profa (bas IDiberjpiel ijt dvo}iias tö
vöotma ?If)uft)b. II 33), bie ITTetapl)cr lebt nod} unb ijt I)cute oöUig üer|d)Iiffen. xeip
\i^yäXr], bas jid) bis ins Cateinijd)e forlfc^t (raanus), fommt in biejer 3cit auf; oor»
gebilbet in ßaoiA^os xeip üneppnKqs VIII 140 (in Rebe), dnaupeais f)aben ebenjo Demofrit
5rg. 278 unb tEf)utt}b. II 53.
Die erfte Rebe jcf)Iieöt mit ber (Bnome: tu 5^ eö ßouAeu^^vTi npfJYfia TcAeuTr] ws Tä
STTinav xpnoTH HXei SmYivco^ai.
2) Stein mad|t bie prin3ipiell falfd)e Dorausje^ung, ba^ nur ein Did)ter einen.
;

7. Budj VII172-IX122. 179

£cib (Bcrabc in 6cr Übertragung liegt bic (BcfQ!)r, bog bie


gcfd)ricbcn.
rrtetapl)cran ber neuen Stelle weniger gut pafet. lüir [ollten üielmel)r aus
bem glücflid)en Sufall, ba^ mir t}ier l}bt's flrbeitsioeifc genau tontrolliercn
!önncn, Sd)Iü[|e auf bie Jälle 3iel)en, in bftmn \)bi sitiert, ol)nc bafe roir

!on(tatieren tömen, tocn. I)icr ift Perifles toirüicf) sitiert! 0b aud) ber
£ogos [id) foId)er Hn|pielungcn bcbient l}at, ift üorer|t nid)t nad}3uu)eijen
bodj i|t ber (Debanfe a limine nid|t ab3ulel}nen. Unb nun ber 3toecf biefes
3itats: Die gan3C Untert)altung auf Steigerung bis 3um Sd)Iuj(e l}in
(d)eint

angelegt 3U [ein, toie toir bas bereits oft beobad)tcn tonnten. Da& biefe nidjt
red}t 3ur IDirfung fommt, liegt baran, ba^ man bas 3l)r ber legten IDortc
(Belons geneigt fein roirb, nur auf fltljen 3U be3iel)en, bas ber Dortourf in
bejonbercm IHagc trifft. (Bemeint finb aber alle (Bried)en, unb bas $d)Iu6-
bilb Ijätte ftärtere IDirfung betommen, roenn ber (Bcbanfc, ba^ bem (Brie(f}en»
i)eer bie ftraffe Süljrung ein Ding oon unfd)ä^barem tDcrtc geroefcn [ein müßte,
fd)ärfcr 3ur Durdjfütjrung gc!ommen roäre. 3nbiDi6uelIer HTangel ber Üurc^»
füt)rung l^M aber bie angeioanbte Kunftform nid)t auf: bie große £inic ber
Steigerung bis 3u einem pointierten Hbfd)Iu|fc.
Der langen Rebe !ur3er Sinn ift: IlTit (Belons I)ilfe roar es nid)ts. (Es

bleiben bie Kor!t}räer (168) unb Kreter (169), Der!)anblungen, bie nur
no(^ cin3elne Beobad)tungen geftatten. Sef)r ins 0l)r fallen bie flttisismen
dvQKwxeüü) unb Kapa5oK€ü), bie beibe nur in bzn legten Büßern oorfommen.
tDas i}bt Don ben Kretern toeiß, l)at $op!)o!les in ben Kamiüern U\)anb^lt.
Das l)ängt mit einanöer sufammen. Hn gemeinfamc d^uelle (pf)ere!riöes ?)
roirb man bei bem nal)en Derl)ältnis ber beiben XTtänner ni^t benfen mögen.
Unb toenn ?}bt in b^rx tDorten: w viiTriol (€7^l^e^(|)ea&€) ba upTv Ik twv Meve-
Xew Ti|iupr||i(iTwv (Mi'vüjs) e7r€pi|;e \it]\\m SaKpOpiaTa beutlii^ iambifd)en Rt)t)tl)mus
Derrät, fo ift er biesmal ber (Empfangenbe geroefcn. So toirb bie Htmofpfjärc
immer at!|enifd)er ; fo rüdt ber ionifdje £ogos unb bamit bas Dolfstümlid)e
ber Darftcllung immer me^r in b^n {)intergrunb. Die tErabition ift .3roar
lr)pifd} üulgär, aber fic gibt !)ier ni^t biefen Rei^tum an ausgefül)rten (Be«
fd)i(^ten, roic ber 0ften, bcffen le^te (Babe bie (Befd)id)tc bes pi)tl)ios toar.
fjbVs Kunft befd|rän!t fid) auf bie Reben, bercn tt)pifd)c Sormen uns nun
t^on oertraut geroorben finb. Hußerbem gibt bas 7. Bu(^, toenn aud) ni^t
bie erfte, fo bo^ bie erftc Dollenbetc Probe ber (Bruppierung im (Broßen, ein
Problem, bas uns in ben beiben legten Büd)ern nidjt toieber loslaffen toirb.
Die Dorbereitungen au^ auf griedjifc^er Seite finb abgef d)loff en mit 172 ;

beginnt eine neue Solge großer 3ufammenl)änge, ber 5clb3ug bes 3af)res 480.

7.

Der Ic^te perfcr!rieg fpielt fi^ in 2 gecoaltigen Hften ab. Rlitten


in VIII 130 tnbü ber 5elb3ug bes 3a^tes 480 mit ber IDinterru^e unb be«
ginnt mit bem 5rü^ling berjenige bes 3a!)res 479. (Ein Sd)lu6 in formalem
Sinne ift nur bas le^te Kapitel, bem bie IDorte Dorausge{)en, „ba^ in biefem
3a^rc toeitcr ni(^ts gefd)aV'. Das ift für fo umfangreid)es IDer! toie bie

guten (Einfall I)abcn fönnc. tDtr fönnen 6ie gcijtige Potcnß eines perüles nur unter«
id)ä^en. flud) ift mand)cr ein Did|ter, ber nie ein (Beöidjt gcmad)t f^ai. flud) bas ijt

ein Kapitel öer Oolfsfunjt.


12*
180 flnalijfc ber Iji|torien fjbt's.

i)i[torien fein cigcntlid)er $d)luö, auf öen Diclmel^r fd)on öcr Hufbau oon
IX 105 ob l^inarbeitct. Dicfer ift aber mit ber t}aupter3äf)lung (o innig
r)er3al)nt, ba^ mx bie Sci)Iu6!apiteI nidjt ab3tüeigen !önnen.
XDar es für TITaratt)on in Ausnahmefällen fd)on möglid) getoefen, Hugen=
3eugen 3U befragen, [0 beginnt mit 480 bas bem Sd)riftiteller 3ugetragene
Htatcrial DoIIenbs unüber[el)bar 3U roerben. tDer 435 öSjätjrig mar, l)atte
bie[e (Ereigniffe als 20jäl)riger miterlebt. Bereii^ernb, aber au6) oerwirrenb
roä^ft ber Stoff in bie Breite. Damit errDäd)ft bem S^riftfteller eine neue
Hufgabe, nur in ber 5üUe ber inbioibuellen (Ein3elüberlieferungen bie
nid)t
realen 3ufammenl)änge 3U erfennen, fonbern anä) mit Kraft unb Jormtalent
bie bisparaten maffen 3U meiftern. löir [prad)en bereits oon einer (5rup=
pierung ber (Ereigniffe in großen formen. Die[e fpielt im Jolgenben eine
größere Rolle, als man angefic^ts it)rer feften Hbfolge glauben (olltc. IDir
tDollen biefe Hrt von $oxmnnq Doranftellen unb bem erft bas HIotiDifd)e
unb bie [prac^lidje Jormengebung folgen laffen.
(Eine !ur3e €l)ara!terittif bes XTIaterials nai^ ber formalen Seite l)in töirb
3a)edmäßig [ein. Dieles l)at Ijbt (elbft getel)en. Hu(^ ^ier oerleugnet er [einen
ITleifter fje!ataios ni(^t. (Er Ijat ol)ne 3a)eifel bie S(^la(^tfelbcr in bm (Il)cr=

moptjlen, von Salamis unb oon piataiai be[u(^t, um bie Dorgänge, oon benen
er geljört Ijatte, bem (Belänbe cin3upa[[en. Das (Betörte roaren 3ur Ijälfte
etiDa [ac^bienlid)e IKitteilungen. (Er toeiß bie Hamen ber 300 (Befallenen,
fcnnt iljre oon piataiai eine amüfante (Ein3el=
(Bräber, toeiß über bie (Bräber
!)eit. 3ur guten onberen ^älfte mar bas t^m (Bebotene £ogos: Sage, tlo*
Delle, £egenbe. Dom toi^igen Husfpru^ bis 3U b^n politifd) bebenüi^ ge=
färbten (El)emifto!lesgefd)id)ten ift ungefähr jebe Hrt Don üolfstümli^er (Era=
bition oertretenO- Das ift ber pun!t, 100 fi^ felbft Ijier no(^ ber 3tDeifelnbe
5ortd}er oon bem bi(^tenben (Er3äf)ler f(J)cibet. Unb [0 finben roir beibes,
Varianten, fdjarfc Kritü, ni^t feiten mit perjönlid)er Spi^e, eigene Kombi=
nation oon roe^felnbcr (Bütc unb f(^li^te tDiebergabe bes (Bel)örten, 00m
fad)li^en Referat 3U ftilgere(^ter na(^bilbung.
bis Die innige Derbinbung
aller biejer RTögli^feiten läßt es untunli(^ crtd)einen, alles bies in unüber*
[el}barer Reil|e nac^ einanber oor3ufül)ren, be[onbers ba met!)obifd} Heues
nid)t me^r auftritt. IDir beid)rän!en uns bal}er auf bie Darftellung einiger
Beifpiele, b^mn fic^ bie Huf3ä^lung oerioanbter Dorfommniffe anfdiließen möge.
Die de^nif ber (Einral^mung fcnnen roir bereits aus bem Hnfang bes
7. Bu^es. So ift bie Scbla^t in ben (El)ermopr)len bur^ stoei (Befprä^e
mit Demarat eingcral)mt. Unmittelbar oor bem Hngriff (210) unb na^»
bem bie dljebaner fi^ ergeben traben (233) befragt i!)n Xerjes. Beibe (Be«
fpräc^e finb crfunben unb rul)en auf bem erften großen (Befpräc^. Sie ma^en
bie Sd)lad)t 3U einem Bei(piel für bas bort (Befagtc. tDir bleiben fo in ber
einmal Ijeroorgerufenen Stimmung, roäljrenb bie ftrategifd)e Bebeutung bes
(Ereffens in ben E}intergrunb tritt. Diefelbe tEed)ni! ift toenigftens angebeutet
bei bem großen Sd)iffbru^ VH
188. Denn als 178 bas Opfer ber Delpljer an
bie tPinbe er3äl}lt ift, beginnt bas nädjfte Kapitel mit bem Hbmorfd) ber

'j nur gelcgcntlid) ift ber Stoff jdjon uor il)m geformt gctDefen, jo oon Hisd)i)los

in bcn Perfern, jo in bzn Perfita bes Dionpfios, auf bie mir 3urücffommcn rocrbcn.
Stücfc einer (Erbbefdjreibung finb lüieber VII 176, 198 -200, VIII 73 eingefprcngt. Don
bcn 3uf ä^en in ber auf3öl)Iung ber gried]if d)en SlottcVIII 43 ff. gilt bas S. 170, 2 Bcmcrftc.
7. Bud) VII 172— 1X122. 181

5Iotle; öcm Sd}ipiud) ober folgt 189 öic atti[d)c £cgenöc, öaß Borcas
üon btn fltl)Gnerri gerufen fei. So i(t, obgicid) ^bi felbft nid)t olles ol)nc
loeiteres 311 glauben geneigt 3U fein td)eint, öer flnfdiein crf)Qlten geblieben,
als tüenn öas innerlid) 3ufammenl)inge. Al)nlid) finnüoU, getragen Don öem
(Blaubcn an göttlid)c (I)cred)tigteit ift es, bog öer (Tob bcs (Epl}ialtes unmittel-

bar nad) feiner Sc^anbtat Vll 213 er3ät)It wirb.


Die beiöen treffen in ben ([f)crmopt}Ien unb beim Hrtemifion loaren
gleid)3eitig, mußten aber nad) einanöer er3äf)It toeröen. Die Sdjau bes
$d)lad}tfelbes VIII 23-25 ^ot bm Sinn, bic getrennten (Ereigniffc 3U«
(ammen3ufügen*). ITTan empfinbet fic nun tatfäd)Iid) als gleid)3eitig. 3u»
glcic^ 3iel)t bas IDort bes (Eritanaid)mcs, ber als Soljn bes flrtabanos

bcffen Rolle bes üugen IDarners geerbt liai, gleid)fam bie Summe unter bic
crften beiben (Treffen. Auf bie Kunbe, ba^ gerabe bie ®Ii}mpien gefeiert
rocrben unb baß man bort um bm Ölsmeig ringe, brid)t er in bie tDortc
aus: „tDe{)e, ntaröonios, gegen roas für ITTänner fütjrft bu uns, bie nid)t
um unb (But fämpfen, fonbcrn um flrete'^)!"
(Belb (Ein Sa^ geformt nad^
ollen Regeln ber Kunft, man oergleid)c bic Rebe bes SCerjes VII 103, bic
bes Si)agros VII 159, bic bcs Sofülcs V
92, ift er bas geeignete lUittcl,
bm f)örer über bic (Eatfa^c ber ftratcgifd}en Hicbcrlagc ber (5ried)en ^in»
rDeg3utäu|d)en.
(Ein 3u)if(^enfpiel nur ift ber ITIarfi^ gegen Delpl}oi (27 - 39), öon beffcn
ftrategifd)er Bebeutung fjbi feine Hl)nung l}at. 3^n interefficrt nur bas ba»
bei 3um flusbrud fommenbc Dcrl)ältnis ber p!)o!cr 3U ben (El)effalern.
Run aber ber Rüd3ug com Hrtemifion bis 3um Rtorgen ber Sd)Ia^t bei
Salamis (40-82), ein rounbcrbares (Beroebe, bas ben ^iftorifer oon l)cutc
toenig befriebigt, inbem es eigenen Sroecfen bient. Das betoeifen bic lOunber,
mit benen bic (Er3ä^lung bcloftet ift. Die Sdjlangc auf ber Burg frißt ni^t
(41), ber ©Ibaum am (Erc(^tl)eion fprogt toieber na^ bem Branbc (55), bic
(Erbe bebt (64), bic loilbc 3agb roirb in ber clcufifdjen (Ebene gefc^cn (65);
au^ bas ®ra!el bes Baus gel)ört ftimmungsmägig ^icrljer (77). Das ift
DcrtDobcn mit bem eigentlich permanenten Kriegsrat ber Bunbesflottc, ber in
49,56-63, 74,78 tagt, o^nc baß man eine bcutlii^c öorfteUung oon ber
Reil)enfolgc ber (Ereigniffc geroinnt. Da3tDitd)en fte(}t als Iad)lid}c Rlitteilung
bic (Einnal)mc Htl)ens (50 —
53), ber Kriegsrat bes ierjes (67-69) unb bic
Befeftigung bes 3ftl)mos (70 - 73), bic fd)on in 40 fpielt. iflan tann natürli^
bm Der(ud) mad)en, bie 0rbnung ber (Ereigniffc als 3citli^c Hbfolge 3U ücr«

^) Rod) an 2 tociteren Stellen roirö bie (Blcid)3eiligfcit öer (Ereigniffc l|crDorgc«


f)oben, nirgenbs aber jo augenjd)einlid) toie In öer Befidjtigung bcs Sd)lad)lfelöcs.
(bb fic in B)irflid}fcit ftattgcfunöcn I)at, ift eine gan3 anbcrc Sragc, bic mir l)icr nid)t
bcanttDortcn !önnen.
2) Tvanai ift 3ntericttion gegen bas cpifdjc
ber (Eragöbic noTToi. ITIan heaä\U
fi)

bic Rad)fteIIung unb Bfolicrung bcsbetonten ctAAct nepl dpeifis. Stein toirb nid)t
ftar!
redjt fertig mit ber (Er3äl)Iung bes ar!abifd)cn Überläufers, an bic ber flusfprud) an*
gefnüpft ift, „bic toic rDoi)l nid)t 3U be3tDei[eIn tDaf)r ift", obgicid) bic ®It}mpien ba«
mals längft oorübcr roaren. 3d) toill l)ier auf bic genaue Datierung ber (DIi)mpicn
nid|t cinget)cn. Die in Betrad)t fommcnben DoIImonbc finb (nad) <bin^d I^anöbuc^
ber matt)em. u. ted)n. (Et)ronoIogic IL (Eaf. IV) 20/21. jult unb 19./20. Hug. Unb
ber IHarfd) ber perfer über bas (Bebirge roirb bod) u)ol}I bei DoIImonb ober balb
banact) angcfe^t tocrbcn muffen. Hlfo fanns bod) ftimmen, ober toenn nid)t, bann
Ijat fibi eben arrangiert.
,

182 flnalt}je öcr t}i[toricTi f)bi's.

l'tel^ert. Dann folgte öie (Einnahme flt{)cns, öie Scnbung bes Boten an Hrta=
bonos, bas (5rünen öes Ölbaums, bic nad)t t)om 19. auf 20. Boebromion,
bas (Erbbeben, bas IDunber üon (Eleufts, toobei toir aufteile bcr IDuuber bie
geringfügige reale (Brunblage je^cn, bie fie möglid)eriüeife gel)abt \)abtn —
na^gel}olt ift