Sie sind auf Seite 1von 62

CAT1000P

Programm zum Erstellen eines GEOPAK-


Teileprogramms mit Hilfe von CAD-Daten

Produktinformation v3.2
Inhaltsverzeichnis

1 Inhaltsverzeichnis
1 Inhaltsverzeichnis ........................................................... 2
2 Messen mit Mitutoyo ....................................................... 4
3 Programme und Optionen .............................................. 5
4 Arbeitsaufgabe ................................................................ 6
5 Leistungen und Merkmale .............................................. 6
5.1 Editieren durch Mausklick im Modell ......................................... 7
5.2 Unterstützte Elemente ................................................................. 7
5.3 Mehrere Elemente automatisch messen ................................... 7
5.4 Mehrfache Kreismessung ........................................................... 8
5.5 Editieren durch Mausklick im Modell ......................................... 9
5.6 Anzeige der Messpunkte und Verfahrwege ............................. 10
5.7 Darstellung gemessener Elemente .......................................... 10
5.8 3D-Ansicht und Baum-Ansicht ................................................. 11
5.9 KMG-Systemverwaltung (CSM) ................................................ 12
5.10 KMG verfahren ........................................................................... 13
5.10.1 Zwischenpositionen festlegen .......................................................... 13
5.10.2 Kollisionskontrolle ............................................................................ 13
5.11 Simulation eines kompletten Teileprogramms ....................... 14
5.11.1 Tastsystem anzeigen ....................................................................... 14
5.11.2 Drehtisch anzeigen .......................................................................... 15
5.11.3 Tasterwechsel ................................................................................. 15
5.11.4 Freifahrhöhe anzeigen ..................................................................... 15
5.12 Offline programmieren .............................................................. 16
5.13 Der SpaceNavigator................................................................... 16
5.14 Schnitt bilden und Scannen ..................................................... 17
5.15 REVO-Tastsystem...................................................................... 18
5.16 Zusammenarbeit mit GEOPAK ................................................. 19
5.16.1 Koordinaten-System synchronisieren .............................................. 19
5.16.2 Der Ausrichtungsassistent ............................................................... 19
5.16.3 Editieren in GEOPAK....................................................................... 20
5.17 Statistik....................................................................................... 21
5.18 Weitere Merkmale ...................................................................... 22
5.18.1 Automatisches Tolerieren ................................................................ 22
5.18.2 WEPROM: Automatische Übernahme von Toleranzen .................... 22
5.18.3 Form- und Lagetoleranz aus einer CAD-Datei ................................. 22
5.18.4 Toleranzdefinitions-Assistent und Toleranzassistent........................ 23
5.18.5 Messen in mehreren Abschnitten..................................................... 24
5.18.6 Automatischer Mindestabstand zu Außenkanten ............................. 24
6 CAD-Modelle verändern ................................................ 25
6.1 Transformieren des Modells ..................................................... 25

2 v3.2 18.08.10
Inhaltsverzeichnis

6.2 Gespiegelte Teile ....................................................................... 25


6.3 Datensätze vervielfältigen ........................................................ 27
6.4 Umdrehen der Flächennormale ............................................... 28
6.5 Verwaltung von Bodies und Layern ........................................ 29
7 Ausgabemöglichkeiten ................................................. 31
8 Darstellungsmöglichkeiten........................................... 32
8.1 Darstellung: CAT1000P............................................................. 32
8.2 Darstellung: CAT1000P und GEOPAK..................................... 33
8.3 Funktionen der Maustasten ...................................................... 33
8.4 Neue Werkzeuge........................................................................ 33
9 Lieferung / Voraussetzungen ....................................... 34
9.1 Form und Umfang ..................................................................... 34
9.2 Installation ................................................................................. 34
9.3 Hardware für MCOSMOS (Mindestkonfiguration)................... 34
9.4 Software für MCOSMOS ........................................................... 34
9.5 Mehrkernprozessor-Unterstützung.......................................... 35
9.6 Vorausgesetzte Kenntnisse ..................................................... 35
10 Service ........................................................................... 36
11 Hotline ............................................................................ 37
12 Anhang: Einschränkungen ........................................... 38
13 Anhang: CAD-Formate.................................................. 39
13.1 Unterstützte CATIA-V 4 Entities ............................................... 40
13.2 Unterstützte CATIA V 5 / CATIA V5 RepairConverter-Entities42
13.3 Unterstützte IGES-Entities ........................................................ 44
13.4 Unterstützte Parasolid-Entities ................................................ 47
13.5 Unterstützte Pro/E-Entities ....................................................... 50
13.6 Unterstützte STEP-Entities ....................................................... 51
13.7 Unterstützte VDAFS-Entities .................................................... 54
13.8 Unterstützte Unigraphics-Entities............................................ 55
13.9 Unterstützte SolidWorks-Entities............................................. 58
13.10 Unterstützte INVENTOR-Entities .............................................. 61

18.08.10 v3.2 3
Messen mit Mitutoyo

2 Messen mit Mitutoyo


CAT1000P: Eine Entwicklung aus Erfahrung und Innovation
Wichtiges Glied in der Kette unserer Produkte zur Qualitätssicherung sind die
Koordinaten-Messgeräte mit unserer neuen Software. Hinter dem Titel dieser
Software-Produktpalette MCOSMOS verbirgt sich das "Mitutoyo Controlled Open
System for Modular Operation Support".

CAT1000P ist entwickelt worden, um den Möglichkeiten der jüngsten technischen


Entwicklung, insbesondere aber den Anforderungen und Wünschen unserer
Kunden gerecht zu werden.
Eingebracht haben wir unter Berücksichtigung der Maßgaben der ISO 9000 ff.
unsere Erfahrung aus über 25 Jahren Software-Entwicklung für die
Qualitätssicherung.

4 v3.2 18.08.10
Programme und Optionen

3 Programme und Optionen


Hinsichtlich der Software für die Koordinaten-Messgeräte hat Mitutoyo mit
MCOSMOS ein Programmpaket entwickelt, das die Anforderungen aller
Produktionsbereiche abdeckt, so z.B. von der 3D-Messtechnik mit der Option zur
Konturmessung, über den räumlichen Soll-Ist-Vergleich bis hin zur statistischen
Datenverarbeitung mit Measurlink oder auch STATPAK für die Kunden, die
schon länger mit STATPAK arbeiten.

GEOPAK mit Scanning


GEOPAK ist das Programm zum
Erfassen, Auswerten und Dokumentieren
von Geometrien, und zwar mit manuellen
oder CNC-gesteuerten Koordinaten-
Messgeräten. Scanning ist u.a. die
Option zum Soll-Ist-Vergleich von
Konturen.

CAT1000S
Dieses Programm ermöglicht den Soll-
Ist-Vergleich zwischen Ist-Punkten auf
einem Werkstück und den
korrespondierenden Punkten auf einem
CAD-Modell.

CAT1000P
CAT1000P ermöglicht Ihnen das
komfortable Programmieren von
Elementmessungen per Mausklick ins
CAD-Modell. Dies können Sie
wahlweise online oder offline
durchführen.
Die manuelle Eingabe der Daten
entfällt.

GEARPAK
GEARPAK ist zuständig für die
Zahnrad-spezifischen Aufgaben wie
Teileprogrammerzeugung,
Auswertung und Protokoll-Erstellung.

18.08.10 v3.2 5
Arbeitsaufgabe

4 Arbeitsaufgabe

CAT1000P dient dazu, das Erstellen eines GEOPAK-Teileprogramms


mit Hilfe der CAD-Daten eines Teils zu unterstützen.
Wird CAT1000P in Verbindung mit dem virtuellen KMG verwendet, können
Messaufgaben schon programmiert werden, sobald das CAD-Modell existiert.
Voraussetzung ist, dass die Modelle in einem der unterstützten CAD-Formate
ausgegeben wurden.
CAT1000P kann nur in Verbindung mit einem CNC-Koordinaten-Messgerät
genutzt werden.

5 Leistungen und Merkmale


CAT1000P wurde entwickelt, um die Teileprogrammerstellung zu beschleunigen
und zu vereinfachen.
Dabei haben wir ein besonderes Augenmerk auf eine übersichtliche und klare,
grafisch unterstützte und damit auch logische Handhabung gelegt, immer mit
dem Blick auf den Benutzer. Weil Sie jeden Ihrer Schritte jederzeit optisch
nachvollziehen können, ist CAT1000P leicht erlernbar. So wird zum Beispiel auch
die schattierte Darstellung der Modelle unterstützt. Und sollte Ihnen dennoch ein
Fehler unterlaufen sein, können Sie den Schritt rückgängig machen, ohne dass
Sie mit Ihrer Messaufgabe von vorn anfangen müssen.

6 v3.2 18.08.10
Leistungen und Merkmale

5.1 Editieren durch Mausklick im Modell


 Sie können die Daten sowohl durch Mausklicks in der 3D-Ansicht
als auch durch Tastatureingaben in den Dialogfenstern editieren.
 Die 3D-Ansicht und das Dialogfenster sind interaktiv. Das heißt,
dass ein Mausklick im Modell die entsprechenden Werte im
Dialogfenster erscheinen läßt. Andererseits wirken sich die
Eingaben, die über die Tastatur ins Dialogfenster erfolgen,auf die
grafische Darstellung direkt aus.
Diese Möglichkeit, die Daten im Dialogfenster durch Mausklicks im
Modell zu verändern, bietet nur Mitutoyo mit CAT1000PS.

5.2 Unterstützte Elemente


CAT1000P unterstützt folgende Elemente:
 Punkt
 Gerade
 Ebene (Gitter)
 Ebene (kreisförmig)
 Kreis
 Zylinder
 Kegel
 Kugel
 Lochform
 Räumlicher Kreis

Hinweis
Wenn Sie in CAT1000P die Ebene kreisförmig messen, entspricht das der
Automatischen Elementmessung in GEOPAK

5.3 Mehrere Elemente automatisch messen


Die Eingaben der letzten Messung werden für die nächste Messung automatisch
vorgeschlagen. Im Idealfall genügt ein einziger Klick ins Modell, um die komplette
Messung des nächsten Elements zu definieren.

18.08.10 v3.2 7
Leistungen und Merkmale

5.4 Mehrfache Kreismessung


Sie können mit CAT1000P mit der Funktion "mehrfache Kreismessung" mehrere
Kreise messen (Lochplatte). Sie können die Kreise mittels Maus einfach und
schnell auswählen.
Sie können den Verfahrweg variabel und schnell an Ihre Messaufgabe anpassen.

8 v3.2 18.08.10
Leistungen und Merkmale

5.5 Editieren durch Mausklick im Modell


 Sie können die Daten sowohl durch Mausklicks in der 3D-Ansicht
als auch durch Tastatureingaben im Dialogfenster editieren.
 Die 3D-Ansicht und das Dialogfenster sind interaktiv. Das heißt,
dass ein Mausklick im Modell die entsprechenden Werte im
Dialogfenster erscheinen läßt. Andererseits wirken sich die
Eingaben, die über die Tastatur ins Dialogfenster erfolgen auf die
grafische Darstellung direkt aus.
Diese Möglichkeit, die Daten im Dialogfenster durch Mausklicks im
Modell zu verändern, bietet nur MITUTOYO mit CAT1000P.

18.08.10 v3.2 9
Leistungen und Merkmale

5.6 Anzeige der Messpunkte und Verfahrwege


 In den Dialogen von CAT1000P werden die Daten für die Messung
nummerisch angezeigt.
 In der 3D-Ansicht werden die Messpunkte mit den Antastrichtungen
und die Verfahrwege innerhalb des Elements dargestellt.
 Sie können Farbe und Größe der Darstellung von Messpunkten und
Verfahrwegen festlegen. Sie können für den Anfangs- und Endpunkt
verschiedene Farben definieren.
 Sie erkennen sofort, wo Start- und Endpunkt liegen.
Diese Anzeige ermöglicht eine optische Kontrolle, ob die
Verfahrwege korrekt sind.

5.7 Darstellung gemessener Elemente


Die mit CAT1000P zuvor gemessenen Elemente werden in der 3D-Ansicht
angezeigt.

10 v3.2 18.08.10
Leistungen und Merkmale

5.8 3D-Ansicht und Baum-Ansicht


CAT1000PS bietet dem Anwender eine Baum-Ansicht und eine 3D-Ansicht, um
mit wenigen Mausklicks die Arbeitsaufgabe darzustellen. Die Baum-Ansichten
und die 3D-Ansicht sind miteinander verknüpft. Das heißt: Der Anwender kann
sich komfortabel mit einem Mausklick in der Baumansicht eine CAD-Entity, ein
gemessenes Element oder eine Toleranz im CAD-Modell anzeigen lassen.

Hier hat der Anwender in der Baum-Ansicht


(Registerkarte "CAD") Face 2 angeklickt.
Die entsprechende CAD-Entity wird im CAD-Modell farblich hervorgehoben.

18.08.10 v3.2 11
Leistungen und Merkmale

5.9 KMG-Systemverwaltung (CSM)


Mit der KMG-Systemverwaltung haben Sie die Möglichkeit, das komplette
System, also das KMG einschließlich der Tasterwechselsysteme und aller
Tastsysteme, theoretisch zu definieren.

Die Arbeit mit der KMG-Systemverwaltung wird Ihnen mit der


grafischen Unterstützung anschaulich gemacht.
Das so definierte System kann für Animationen und Messbereichs-
Überprüfungen herangezogen werden. Die theoretisch vordefinierten Taster
können Sie dann auch vollautomatisch einmessen.

12 v3.2 18.08.10
Leistungen und Merkmale

5.10 KMG verfahren


5.10.1 Zwischenpositionen festlegen
Die Funktion "Zwischenpositionen festlegen" erleichtert Ihre Arbeit mit dem
virtuellen KMG. Wenn Sie mit dem virtuellen KMG arbeiten und offline
programmieren, ist das Festlegen von Zwischenpositionen oft nötig.
Sie können einfach per Mausklick in der 3D-Ansicht eine Zwischenposition mit
Kollisionsüberprüfung festlegen. Durch die 3D-Ansicht haben Sie zusätzlich die
Möglichkeit einer visuellen Kollisionsüberprüfung.

5.10.2 Kollisionskontrolle
Mit dieser Funktion wird überprüft, ob eine Kollision der Tasterspitze oder des
kompletten Tastsystem mit dem Werkstück, den Racks oder der Einmesskugel
erfolgen würde.
Voraussetzung dafür ist, dass Sie zuvor Ihre Konfiguration mit der KMG-
Systemverwaltung definiert haben.
Der Ausnahmefall, dass ein langer Taster mit dem KMG selber kollidiert, bleibt
hier unberücksichtigt.
Das Programm berechnet einen kollisionsfreien Verfahrweg inklusive eines
automatischen Tasterwechsels zum zu messenden Element.
Sie müssen allerdings immer darauf achten, dass alle Positionen zu erreichen
sind. Das Programm überprüft nicht, ob alle Verfahrbewegungen innerhalb des
KMG-Volumens liegen.
Befestigungen
Im Rahmen der Kollisionskontrolle in CAT1000PS können Sie auch Ihre
Befestigungen definieren, die dann nur zur Kollisionskontrolle herangezogen
werden.

18.08.10 v3.2 13
Leistungen und Merkmale

5.11 Simulation eines kompletten Teileprogramms


Sie können ein bereits existierendes Teileprogramm auch von CAT1000PS
simulieren lassen, um festzustellen, ob das Teileprogramm Kollisionen enthält. In
diesem Fall werden die Kollisionen angezeigt, die Sie dann im Editor beseitigen
können.
Voraussetzung ist allerdings, dass das Koordinatensystem anhand des CAD-
Modells ausgerichtet wurde.
Das CNC-Scannen und die Kollisionskontrolle innerhalb eines Tasterbaum-
Wechsels werden ab der Version 3.1 unterstützt.
Die Simulationsfunktion in CAT1000P wurde um folgende Verbesserungen
erweitert.
 Beschleunigen/Verlangsamen der Simulation in Bezug auf die
berechnete Abspielzeit
 Vor- oder Zurückspringen auf dem Simulationspfad
 Anzeige von Verfahrbewegungen bei einem Tasterbaumwechsel
 Drehtisch-Animation

5.11.1 Tastsystem anzeigen


Sie können sich wahlweise die Tasterspitze (siehe Bild unten) oder das ganze
System im Grafikfenster anzeigen lassen.

Wenn Sie ein schwenkbares Tastsystem verwenden, können Sie sich den Taster
und die Position des Tasters anzeigen lassen.
Es ist auch möglich, einen Sterntaster anzuzeigen.

14 v3.2 18.08.10
Leistungen und Merkmale

5.11.2 Drehtisch anzeigen


CAT1000PS unterstützt die Darstellung des Drehtisches aus GEOPAK. Die
geänderte Position des Werkstücks bei der Arbeit mit dem Drehtisch wird in
CAT1000PS angezeigt.

5.11.3 Tasterwechsel
Um einen Tasterwechsel vorzunehmen, müssen Sie nicht mehr nach GEOPAK
wechseln. Sie können in einem zu GEOPAK analogen Dialog tätig werden.
Zusätzlich bekommen Sie einer Grafik angezeigt, wie und wo der Tasterwechsel
stattfindet.
Der Tasterwechsel ist auch über Tasterwinkel (AB) möglich.
Für die Elemente Kreis, Zylinder, Kegel und die Gittermessung ist ein
automatischer Tasterwechsel möglich.
Hierbei können auch optional neue Tasterstellungen automatisch definiert
werden.

5.11.4 Freifahrhöhe anzeigen


Sie können sich die Freifahrhöhe in der grafischen Ansicht anzeigen lassen. Mit
dieser Funktion wird die Freifahrhöhe als so genannte semitransparente Ebene
angezeigt (Bild unten).

Das heißt, Sie können auch das sehen,


was sich hinter dieser Ebene befindet.

18.08.10 v3.2 15
Leistungen und Merkmale

5.12 Offline programmieren


Neben dem konkreten Messen an einem KMG unterstützt CAT1000PS - in
Zusammenarbeit mit GEOPAK - auch das Erstellen von Teileprogrammen am
virtuellen KMG. Das hat den Vorteil, dass Sie Teileprogramme bereits erstellen
können, bevor die eigentliche Produktion begonnen hat (z.B. Modellbauphase).
Ein Problem gab es während des Arbeitens am virtuellen KMG durch den
Umstand, dass man über die spätere genaue Position des Werkstücks
(Ausrichtung) noch keine Aussage machen konnte. Dieses Problem ist in
CAT1000PS wie folgt gelöst:
Die aktuelle Lage des Werkstücks in Relation zum KMG wird in der grafischen
Ansicht angezeigt.
Mit Hilfe des Dialogs "Werkstückausrichtung" können Sie das Werkstück auf dem
Tisch Ihres KMGs virtuell positionieren. Dabei können Sie mittels Mausklicks
komfortabel arbeiten.

5.13 Der SpaceNavigator


CAT1000PS unterstützt den SpaceNavigator. Beim SpaceNavigator handelt es
sich um ein Steuergerät mit dreidimensionaler Funktionalität (3D-Maus). Es
erlaubt schnelles und komfortables Navigieren der CAD-Modelle. Angewendet
wird der SpaceNavigator auch zur Positionierung des Tastsystems.

16 v3.2 18.08.10
Leistungen und Merkmale

5.14 Schnitt bilden und Scannen


Es können Schnitte (Bild unten) erzeugt und dargestellt werden.
Wahlweise können auch Messpunkte entlang der Schnitte erzeugt werden. Diese
können als Führungskontur und/oder Nennkontur in GEOPAK verwendet werden.
Mit dem Speichern einer Kontur wird diese Kontur automatisch nach GEOPAK
übertragen, in GEOPAK gemessen und ausgewertet. Dieses Verfahren können
Sie in einem CAT1000PS-Dialog aktivieren.
Die Darstellung der Messpunkte in der 3D-Ansicht wurde weiter verbessert.
Dadurch erkennen Sie sofort die Antastrichtung und die Verfahrwege.

18.08.10 v3.2 17
Leistungen und Merkmale

5.15 REVO-Tastsystem
CAT1000PS unterstützt jetzt auch das sogenannte Sweep-Scannen, wozu Sie
das REVO-Tastsystem verwenden, mit dem Sie eine Oberfläche - unterteilt in
verschiedene Flächen (Patches) - erfassen können. Der Taster verfährt dann wie
auf dem Bild unten mit der roten Linie dargestellt. In CAT1000PS ist es nicht
erforderlich, die Koordinaten der Kontrollpunkte einzeln einzugeben. Das
geschieht beim Anklicken der Punkte automatisch.

Sweep-Scanning

Außerdem verfügt CAT1000PS über die Funktion "Scan on Curve". Mit dieser
Funktion können Sie eine Kurve in einer Ebene scannen. Der REVO-Tastkopf
kann während des Messens über geänderte AB-Winkel in schwer zugängliche
Stellen des Werkstücks gesteuert werden.

18 v3.2 18.08.10
Leistungen und Merkmale

5.16 Zusammenarbeit mit GEOPAK


5.16.1 Koordinaten-System synchronisieren
Damit Sie CAT1000 zusammen mit GEOPAK benutzen können, muss in
GEOPAK ein Koordinaten-System gebildet werden, das dem CAD-Koordinaten-
System entspricht. Anschließend haben sie nun die Möglichkeit, dieses
Koordinaten-System in GEOPAK zu verändern. Unter bestimmten Bedingungen
wird nun das CAD-Koordinaten-System automatisch synchronisiert.
Dazu sind aber bestimmte Arbeitsschritte erforderlich. Die Informationen darüber
erhalten Sie in unserer Online-Hilfe ab dem Thema "Virtuelle Ausrichtung des
Werkstücks".

5.16.2 Der Ausrichtungsassistent


Der Ausrichtungsassistent vereinfacht die Erstellung des Werkstück-
Koordinatensystems, und zwar sowohl über die Besteinpassung als auch über
die RPS-Ausrichtung.

Der Dialog zur Ausrichtung der Besteinpassung

18.08.10 v3.2 19
Leistungen und Merkmale

5.16.3 Editieren in GEOPAK


 Zur Durchführung der Messung der Elemente werden, wenn
möglich, die Befehle zur "Automatischen Elementmessung" nach
GEOPAK übertragen. Dadurch ist das generierte Teileprogramm im
Editor übersichtlicher und änderungsfreundlicher.
 Fallen einzelne Punkte durch diese Überprüfung weg, kann in
GEOPAK die "Automatische Elementmessung" nicht verwendet
werden. In diesem Fall werden nur die Antastpunkte und die
Zwischenpositionen im Teileprogramm gespeichert.
 Sie können für jeden einzelnen Messpunkt überprüfen lassen, ob er
tatsächlich auf der Oberfläche liegt. Sollte ein Messpunkt nicht auf
der Oberfläche liegen, z.B. innerhalb einer Aussparung, wird dieser
Punkt auch nicht angezeigt.

20 v3.2 18.08.10
Leistungen und Merkmale

5.17 Statistik
Als eine mögliche Form der statistischen Auswertung stellen wir die
Abweichungen der einzelnen Messpunkte in einem Histogramm klassifiziert dar.
Gerade diese grafische Unterstützung vermittelt eine klare Übersicht auf einen
Blick. Dieses Histogramm bezieht sich auf alle Messpunkte des aktuellen
Werkstücks. Das Histogramm wie auch das Ergebnisfenster und die Messpunkt-
Tabelle stehen Ihnen während der Messung ständig aktualisiert zur Verfügung.
Sie können auch das CAD-Modell mit den Referenzdaten z.B. von den in einer
HSF (HOOPS Stream Format)-Datei zur statistischen Verarbeitung nach
MeasurLink übertragen. Das gilt z.B. für Ankerpunkte und Element-IDs zu allen
gemessenen Elementen.
Mit diesen Element-IDs und den Daten der HSF-Datei kann MeasurLink die
Statistikdaten mit dem CAD-Modell verknüpfen.

Darstellung einer nach MeasurLink exportierten HSF-Datei

18.08.10 v3.2 21
Leistungen und Merkmale

5.18 Weitere Merkmale


5.18.1 Automatisches Tolerieren
 Sie haben die Möglichkeit, Eigenschaften von Elementen nach der
Messung automatisch in GEOPAK einem Soll-Ist-Vergleich zu
unterziehen.
 Ist das entsprechende Symbol aktiviert, öffnet sich unmittelbar
nachdem Sie das Element beendet haben, der Dialog
"Toleranzvergleich". Dieser Dialog enthält die dazugehörenden
Nennwerte. Diese werden direkt aus dem Modell übernommen.
 Somit müssen diese Daten nicht mehr mit großem Aufwand aus der
Zeichnung gelesen und manuell in die Dialoge eingetragen werden.

5.18.2 WEPROM: Automatische Übernahme von Toleranzen


Beim Übertragen der Konstruktionendaten über die üblichen Schnittstellen
werden nur die Nominalwerte übertragen. Für die Messung und die Auswertung
braucht GEOPAK aber die oberen und unteren Toleranzgrenzen. Diese Werte
sollen gesendet und verwaltet werden. Für diesen Zweck wurde das
Forschungsprojekt WEPROM initialisiert. Mit WEPROM werden die obere und
untere Toleranz in einer zusätzlichen Datei gespeichert, und zwar im Q-DAS-
Format mit einigen Erweiterungen. Diese Datei enthält die Informationen und
Verknüpfungen zu den Geometrie-Informationen der CAD-Datei.

5.18.3 Form- und Lagetoleranz aus einer CAD-Datei


Diese Erweiterung liest in CAD-Dateien enthaltene Form- und Lagetoleranzen
und zeigt sie grafisch in Toleranzrahmen am CAD-Modell an. Außerdem werden
die Form- und Lagetoleranzen automatisch zum Tolerieren in GEOPAK
verwendet.
Die folgenden CAD-Systeme unterstützen diese eingebetteten Form- und
Lagetoleranzen:
 CATIA V 5
 Pro/E
 Unigraphics

22 v3.2 18.08.10
Leistungen und Merkmale

5.18.4 Toleranzdefinitions-Assistent und Toleranzassistent


Toleranzdefinitions-Assistent
Falls Ihre CAD-Datei keine Form- und Lagetoleranzen enthält, können Sie mit
dem Toleranzdefinitions-Assistenten Form- und Lagetoleranzen in Ihrem CAD-
Modell definieren.
Mit dem Toleranzdefinitions-Assistenten können Sie einer Regelgeometrie Ihres
CAD-Modells eine Nenntoleranz oder einen Bezug zuweisen. Diese Daten
werden mit dem Modell abgespeichert und als Toleranzrahmen angezeigt.

Toleranzassistent
Mit dem Toleranzassistenten können Sie Toleranzbefehle erstellen und diese
nach GEOPAK übertragen. GEOPAK übernimmt die Auswertung (den Soll-Ist-
Vergleich). Nach der Auswertung wird die Abweichung im GEOPAK-Ergebnisfeld
angezeigt. Sie können sich die Ergebnisse auch in der 3D-Ansicht als Info-Felder
anzeigen lassen.

18.08.10 v3.2 23
Leistungen und Merkmale

5.18.5 Messen in mehreren Abschnitten


CAT1000P ermöglicht Ihnen das Messen von geometrischen Elementen
entweder mit einem Mausklick komplett oder in mehreren Abschnitten.
Das Messen in mehreren Abschnitten können Sie mit CAT1000P in wenigen
Schritten komfortabel durchführen. Die Interaktion zwischen der CAD-Darstellung
und dem Dialogfenster ermöglicht Ihnen eine Messung ohne großen Aufwand.
Beispiel: Messung einer unterbrochenen Kante
 Sie deaktivieren die Funktion "Element fertig".
 Ein Mausklick ins CAD-Modell genügt, um den ersten zu
messenden Kantenabschnitt auszuwählen. Anschließend bestätigen
Sie.
 Diesen Vorgang wiederholen Sie mit allen zu messenden
Kantenabschnitten.
 Vor der Messung des letzten Abschnitts aktivieren Sie die Funktion
"Element fertig" und bestätigen.
 Somit haben Sie in GEOPAK das Element Gerade erzeugt.

5.18.6 Automatischer Mindestabstand zu Außenkanten


 Wird direkt auf der Kante angetastet, führt dies zu fehlerhaften
Messungen.
 CAT1000P bietet Ihnen die Möglichkeit, einen Mindestabstand zu
den Außenkanten zu definieren, der dann bei allen Messungen
automatisch berücksichtigt wird.

24 v3.2 18.08.10
CAD-Modelle verändern

6 CAD-Modelle verändern
6.1 Transformieren des Modells
Einige Teile sind in ihrem eigenen Koordinaten-System (z.B. Fahrzeugraster)
vermaßt. Die dazugehörenden Formen werden aber häufig in ihrem eigenen
Koordinaten-System (z.B. Werkzeug-Aufnahme) vermaßt.
In diesem Fall bietet CAT1000P die Funktion "Modell transformieren". Hier
können Sie das Teil vor der Messung verschieben und drehen, um eine
Vergleichbarkeit der Messwerte mit dem Modell zu erzielen.

6.2 Gespiegelte Teile

Wenn bei spiegelbildlichen Produkten (Autoindustrie) nur


ein Teil konstruiert ist, spiegeln Sie mit CAT1000P das korrespondierende Teil
per Mausklick. Sie bestimmen nicht nur ob, sondern auch in welche Richtung
(Ebene) gespiegelt wird.

Ein typisches Anwendungsbeispiel zum Spiegeln sehen Sie in den Bildern unten.

Einfacher Datensatz

18.08.10 v3.2 25
CAD-Modelle verändern

Durch Spiegeln vervollständigter Datensatz

26 v3.2 18.08.10
CAD-Modelle verändern

6.3 Datensätze vervielfältigen


Für den Fall, dass ein Werkstück aus beliebig vielen aber gleichen Teilen
besteht, z.B. bei Propellern, wurde eine Funktion entwickelt, die Arbeit und Zeit
erspart. Bei Propellern muss nur noch ein Flügel konstruiert und abgespeichert
werden. Dadurch reduziert sich die Datenmenge erheblich. Mit CAT1000P
multiplizieren Sie den Flügel so oft wie erforderlich. Um das zu erreichen, geben
Sie in einem Dialogfenster lediglich die Spiegelebene und den Rotationswinkel
ein.
Diese Funktion ist u.a. interessant für die Zahnradmessung wegen der sich
wiederholenden Geometrie der Zahnräder.

18.08.10 v3.2 27
CAD-Modelle verändern

6.4 Umdrehen der Flächennormale


 Die Flächennormale wird zur Berechnung der Antastrichtung
verwendet. Üblicherweise zeigt die Flächennormale aus dem
Material heraus. Dies ist besonders bei Volumen-Modellen gegeben
(z.B. Modelle, die im STEP-Format eingelesen wurden).
 Allerdings kann die Flächennormale auch in das Material
hineinzeigen. Dies kommt häufig bei rein flächenorientierten
Modellen vor (z.B. VDAFS, IGES). In diesem Fall würde CAT1000P
die Antastrichtung falsch berechnen.
Kollisionen wären die Folge.
 CAT1000P dreht die Normale bei erkennbaren Fehlern im CAD-
Modell automatisch um. Allerdings kann CAT1000P nicht in jedem
Fall Fehler im CAD-Modell erkennen.

In diesem Fall sehen Sie anhand der 3D-Ansicht der Messpunkte-


Vorschau unmittelbar, ob die Flächennormale und die daraus
berechnete Antastrichtung korrekt sind. Wenn die Antastrichtung
falsch ist, können Sie die Flächennormale durch einen Mausklick
umdrehen.

28 v3.2 18.08.10
CAD-Modelle verändern

6.5 Verwaltung von Bodies und Layern


Mit dieser Funktion können Sie einzelne Elemente (bodies, layer, CAD-Dateien)
ausblenden (unwirksam machen), wenn die Flächen mit einem von diesen
Attributen besetzt sind. Im linken Bild unten sehen Sie ein CAD-Modell, das zwei
verschiedene Werkstücke darstellt. In diesem Fall haben Sie die Möglichkeit, ein
Werkstück aszublenden und das andere zu messen. Das ist besonders wichtig
für die Ausgabe.

18.08.10 v3.2 29
CAD-Modelle verändern

Baum-Ansichten
Die CAD-Datei wird mit der Version 3.1 in einer Baumansicht dargestellt, in der
direkt auf die Elemente zugegriffen werden kann. In dieser Ansicht werden Ihnen
auch Toleranzinformationen für die geometrischen Elemente in der CAD-Datei
angeboten (siehe Bild unten).

30 v3.2 18.08.10
Ausgabemöglichkeiten

7 Ausgabemöglichkeiten

Möglichkeiten, sich die Daten ausgeben zu lassen, haben Sie jederzeit,


also auch während der Messung. Die Ausgabe ist wahlweise in Millimetern oder
Zoll möglich.
Sie können ein grafisches Protokoll anlegen, das Sie sich selbst gestalten.
Sie haben überdies die Möglichkeit, den nummerischen Ausdruck selbst zu
gestalten und mit einer oder mehreren Grafiken zu kombinieren.

Toleranzergebnisse für prismatische Elemente

Info-Feld-Designer
Dem Anwender steht mit dem Info-Feld-Designer eine Option zur Verfügung, die
dem Anwender ermöglicht, neue Vorlagen (siehe Bild oben) zum Anzeigen von
Toleranzen prismatischer Elemente oder der Elemente selber, sowie von Mess-
Ergebnissen für die Freiformfläche in CAT1000S zu erstellen.

18.08.10 v3.2 31
Darstellungsmöglichkeiten

8 Darstellungsmöglichkeiten
8.1 Darstellung: CAT1000P
Insbesondere was die Darstellung des Werkstücks und die Arbeit an dem
Werkstück auf dem Bildschirm anbetrifft, bietet Ihnen CAT1000P eine Palette von
Möglichkeiten an. So können Sie

 die Darstellung um die Achsen des Koordinaten-Systems


drehen oder verschieben,
 verkleinern, vergrößern und die Darstellungen zwischendurch
abspeichern,
 in mehreren Fenstern (Bild unten) verschiedene Ansichten
anordnen und dabei jedes Fenster einzeln steuern,
 Flächen direkt auf Ihrem Werkstück selektieren, aktivieren oder
auch deaktivieren,
 das Modell schattiert darstellen oder
 eine Darstellung mit "verdeckten Linien" veranlassen.
Grundsätzlich wird in CAT1000P eine automatische Bildschirmskalierung
verwendet. Damit wird das Modell, egal wie groß es ist, automatisch der
Fenstergröße angepasst.

Mit der Möglichkeit, beliebig viele Fenster einzurichten, können Sie Ihr Werkstück
von allen Seiten betrachten. So können Sie feststellen, ob Sie z.B. das
Werkstück zu tief oder zu hoch angetastet haben. Sinnvoll sind allerdings
höchstens vier Fenster, weil die Prozessorbelastung die Messabläufe dann zu
stark verlangsamt.

32 v3.2 18.08.10
Darstellungsmöglichkeiten

8.2 Darstellung: CAT1000P und GEOPAK


 Gleichzeitig zur Darstellung der CAT1000P-Fenster können Sie sich
durch die Fensteranordnung „Geteilter Bildschirm“ GEOPAK-
Fenster auf dem Bildschirm anzeigen lassen.
 Somit können Sie mit GEOPAK im virtuellen Betrieb das
Teileprogramm ablaufen lassen und z.B. nach Soll-Ist-Vergleichen
die Richtigkeit der Nennwerte prüfen.

8.3 Funktionen der Maustasten


CAT1000P bietet dem Benutzer eine intuitive Bedienung der Maus, wie sie von
einer Reihe von CAD-Systemen angeboten wird. Damit ist das gleichzeitige
Arbeiten in der grafischen Ansicht und in geöffneten Dialogen möglich. Ein
Umschalten ist nicht mehr erforderlich.

Die Maustasten sind wie folgt belegt:

Zoomen Linker Mausklick, Strg. und ziehen

Drehen Rechter Mausklick, Strg. und ziehen

Verschieben Beide Maustasten gedrückt halten, Strg. und


ziehen

8.4 Neue Werkzeuge


Um dem Bediener eine möglichst fehlerfreie und umfassende CAD-Funktionalität
zu gewährleisten, setzt Mitutoyo die aktuelle Version des CAD-Kernels ein: ACIS
R21 der Firma Spatial. Mitutoyo nutzt von dieser Firma auch die dazu
gehörenden CAD-Umsetzer.
Um eine schnelle und flexible grafische Darstellung des Modells zu
gewährleisten, wird Hoops v18 von der Firma Techsoft America verwendet.

18.08.10 v3.2 33
Lieferung / Voraussetzungen

9 Lieferung / Voraussetzungen
9.1 Form und Umfang
 Das Programm wird auf DVD geliefert.
 Als Basis des MCOSMOS-Systems wird der PartManager
ausgeliefert, der die Verwaltung der Teile übernimmt.
 Im Lieferumfang sind eine Bedienungsanleitung und eine Online-
Hilfe enthalten.
 CAT1000P kann in den meisten europäischen Sprachen geliefert
werden.

9.2 Installation
CAT1000P und GEOPAK werden automatisch mit dem Mitutoyo-Installations-
Programm installiert. Die Installation kann auch durch den Anwender erfolgen.

9.3 Hardware für MCOSMOS (Mindestkonfiguration)


Prozessor
Mehrkernprozessor (2.0 GHz)

Arbeitsspeicher
3 GB RAM (DDR2 RAM oder höher)

Grafikkarte
NVIDIA Quadro FX 3800 (1024 MB RAM)

9.4 Software für MCOSMOS


Unterstütze Betriebssysteme
Windows 7 (32-Bit)
Windows Vista (32-Bit)
Windows XP (32-Bit)

64-Bit-Versionen von Windows werden nicht unterstützt.

34 v3.2 18.08.10
Lieferung / Voraussetzungen

9.5 Mehrkernprozessor-Unterstützung
Für Mehrkernprozessor-Systeme ist die Voreinstellung so, dass GEOPAK auf
Prozessor 1 ausgeführt wird und CAT1000 auf Prozessor 2 oder - falls
vorhanden - auf Prozessor 4 ausgeführt wird. Dadurch wird die Computerleistung
vor allem für große CAD-Dateien optimiert.

9.6 Vorausgesetzte Kenntnisse


Der Benutzer sollte über Grundkenntnisse der Geometrie, Grundkenntnisse der
Form-und Lagetoleranzen sowie PC-Grundkenntnisse (Windows-Bedienung)
verfügen.

18.08.10 v3.2 35
Service

10 Service
Die Wartung erfolgt durch Software-Updates, die zur Anpassung an neue
Bedürfnisse erstellt werden.
Bei Anwendungsproblemen steht dem Anwender von CAT1000 ein
Telefonservice zur Verfügung (siehe dazu Kapitel 12: Hotline).
Informationen zu unsereren anderen Software-Produkten finden Sie auf
unsererer CTL-Homepage unter folgender Adresse: www.mitutoyo-ctl.de.
Falls Sie sich über unsere Hardware-Produkte informieren wollen, informieren
Sie sich in einem ersten Schritt auf unserer Homepage: www.mitutoyo.de.

Selbstverständlich ist
Mitutoyo als führender
Anbieter auf allen
einschlägigen Messen
vertreten. Darüber hinaus
zählen Schulungen von
speziell ausgebildeten
Fachleuten
zu den Service-Leistungen,
die Mitutoyo seinen Kunden
anbietet.

Die Angaben in dieser


Beschreibung sind unverbindlich. Änderungen im Sinne des technischen
Fortschritts bleiben vorbehalten.
Das Programm selbst wie diese Produktinformation sind urheberrechtlich geschützt.
Sie dürfen weder insgesamt noch in Teilen kopiert und weitergegeben werden. Die
Rechte liegen ausschließlich bei der Firma Mitutoyo Messgeräte GmbH.

Neuss, im Mai 2010


Mitutoyo Europe GmbH
Borsigstr. 8 - 10
41469 Neuss

T +49 (0) 21 37 - 102-0


F +49 (0) 21 37 - 86 85

E-Mail: info@mitutoyo.de

36 v3.2 18.08.10
Hotline

11 Hotline
Wenn Sie trotz unserer Dokumentationen noch aktuelle Fragen haben, sind wir
unter folgenden Telefonnummern für Sie zu erreichen.
 01805 / 102-333 ist die Nummer für unsere Hardware (0,14 €/Min).
Je nachdem ob Sie aus dem Norden oder Süden Deutschlands
anrufen, werden Sie mit Neuss oder Leonberg verbunden.
 Unter der Nummer 01805 / 102-343 (0,14 €/Min) stehen unsere
Software-Experten für Sie bereit. Sie werden zu einer
Niederlassung in Ihrer Nähe geleitet. Ist dort besetzt, geht Ihr Ruf
nach Neuss. Dort ist für jede Niederlassung eine Info-Voice
installiert.
Sie erreichen uns werktäglich von 7.30 bis 20 Uhr und
samstags von 8 bis 14 Uhr.

18.08.10 v3.2 37
Anhang: Einschränkungen

12 Anhang: Einschränkungen
Das Messen in CAT1000PS mit dem optischen Mess-System QVP
(QuickVisionProbe) wird nicht unterstützt.

38 v3.2 18.08.10
Anhang: CAD-Formate

13 Anhang: CAD-Formate
Folgende CAD-Daten-Austauschformate können auf Wunsch von CAT1000PS
unterstützt werden (ab v3.1 Release Edition 14 unterstützt):
 IGES bis v5.3
 VDAFS v1.0, v2.0
 STEP AP203, AP214 (Geometrie)
 CATIA V4.1.9 bis V4.2.4
 CATIA V5 R6 – R20 (mit PMI)
 Pro/E Reader** v16 bis Wildfire 5 (mit PMI)
** Die Dateien müssen unkomprimiert und unverschlüsselt sein.
 Parasolid v10.0 bis v22
 Unigraphics 11 bis 18, NX1 bis NX7 (mit PMI)
 SolidWorks 98 bis 2010
 SAT bis v21 (interner Datenaustausch von dem von uns
verwendeten ACIS-Kernel)
 Autodesk Inventor R6 bis R11 und 2008 bis 2010 (Es gibt keine
Unterstützung für "helical"-Flächen in Inventor-6-Dateien und
"cylspl"-Flächen in Inventor-7-Dateien.)

18.08.10 v3.2 39
Anhang: CAD-Formate

13.1 Unterstützte CATIA-V 4 Entities

CATIA V4 Entity Form

Plane plane

Cylinder cylinder

Cone cone

Torus torus

Sphere sphere

Polynomial surface bspline

NURBS Curve bspline

Composite Curve bspline

Line line

Ellipse/Circle ellipse

Parabola/Hyperbola bspline

Polynomial Curve bspline

Point vertex

40 v3.2 18.08.10
Anhang: CAD-Formate

SOLIDE body

VOLUME body

Mockup Solid body

SKIN body

FACE face

NURBS Curve wire

Composite Curve wire

Polynomial Curve wire

SPACE 3-axis system coordinate system

Layer layer

Layer Filter layer filter

Workplane body with single planar face

18.08.10 v3.2 41
Anhang: CAD-Formate

13.2 Unterstützte CATIA V 5 / CATIA V5


RepairConverter-Entities

CATIA V5 Entity Form

CATLine line

CATCircle circle

CATEllipse ellipse

CATNurbsCurve curve

CATPlane plane

CATCone cone

CATCylinder cylinder

CATSphere sphere

CATTorus torus

CATNurbsSurface spline

CATBody body

CATLump lump

CATShell shell

42 v3.2 18.08.10
Anhang: CAD-Formate

CATFace face

CATLoop loop

CATEdge edge

CATEdgeCurve coedge

CATVertex vertex

Axis system coordinate system

Layer layer

Layer filter layer filter

Selection sets selection set

Wenn die Eingangsdatei eine vom Typ "CATPart" ist, extrahiert der Translator
zuerst die "boundary representation" eines "CATIA model". In der V5-
Dokumentation, wird das als "CATBody" bezeichnet. Ein "CATPart" kann über
einen oder mehrere davon verfügen. Jeder "CATBody" wird in einen "ACIS
BODY" konvertiert. Andere Elemente die in der Tabelle aufgelistet sind,
existieren nur im Kontext eines "body".
Wenn die Eingangsdatei eine vom Typ " CATProduct" ist, werden alle
"CATParts" die darin referenziert waren, wie oben beschrieben behandelt. Die
resultierenden "ACIS modes" werden dann anhand der Plazierungsinformation
der Eingangs-"CATProduct"-Patei plaziert.
Hinweise:
CATIA "curves" und "surfaces", die hier nicht aufgeführt sind, werden
zuerst zu "CATIA NURBS" konvertiert und dann in "ACIS splines"
übersetzt. Die Namen der CATIA-Entities stammen aus dem "CATIA API
Referenz-Manual".

18.08.10 v3.2 43
Anhang: CAD-Formate

13.3 Unterstützte IGES-Entities

IGES Entity Form

Line (Type 110) line

Circle (Type 100) ellipse

Conic (Type 104) bspline

Composite curve (Type 102) curves

Copious data (Type 106) bspline/line

Parametric curve (Type 112) bspline

BSpline Curve (Type 126) bspline

Offset curve (Type 130) bspline

Surface of Revolution (Type 120) surface of revolution

Tabulated Cylinder (Type 122) sweep surface/plane

Parametric Spline (Type 114) bspline surface

BSpline Surface (Type 128) bspline surface

Offset (Type 140) offset surface

44 v3.2 18.08.10
Anhang: CAD-Formate

Plane (Type 108) plane

Cylinder (Type 192) cylinder

Cone (type 194) cone

Sphere (Type 196) sphere

Torus (Type 198) torus

Manifold Solid B-Rep Object Entity (Type 186) body

Parametric Trimmed Surface (Type 144) body

Bounded Surface Entity (Type 143) body

Point (Type 116) vertex/point body

All supported surfaces that are bounded body

All supported curves wire

Composite curve (Type 102) wire

Subfigure Definition Entity (Type 308)

Singular Subfigure Instance Entity (Type 408)

Rectangular Array Subfigure Instance Entity (Type 412) assembly

Circular Array Subfigure Instance Entity (Type 414)

Definition and Instances

18.08.10 v3.2 45
Anhang: CAD-Formate

Layer layer

Associativity Entity (Type 402) assembly/group

Annotations wire

46 v3.2 18.08.10
Anhang: CAD-Formate

13.4 Unterstützte Parasolid-Entities

Entity General Form

PK_ASSEMBLY_t assembly

PK_BODY_t body

PK_BCURVE_t bspline curve

PK_BSURF_t bspline surface

PK_CIRCLE_t circle curve

PK_FIN_t coedge

PK_CONE_t cone surface

PK_CYL_t cylinder surface

PK_EDGE_t edge

PK_ELLIPSE_t ellipse curve

PK_FACE_t face

PK_LINE_t line curve

PK_LOOP_t loop

18.08.10 v3.2 47
Anhang: CAD-Formate

PK_OFFSET_t offset surface

PK_PLANE_t planar surface

PK_POINT_t a point

connected subset of three


PK_REGION_t dimensional space (type of
topology).

PK_BODY_type_sheet_c of enum type


sheet body
PK_BODY_type_t

PK_SHELL_t shell

PK_BODY_type_solid_c of enum type


solid body
PK_BODY_type_t

PK_INSTANCE_t an instance of assembly

PK_SPHERE_t sphere surface

a surface obtained by spinning a


PK_SPUN_t
curve around an axis

a surface obtained by sweeping a


PK_SWEPT_t
curve in a given direction

PK_TORUS_t torus surface

PK_VERTEX_t vertex

48 v3.2 18.08.10
Anhang: CAD-Formate

PK_BODY_type_wire_c of enum type


wire body
PK_BODY_type_t

PK_GROUP_t Working Coordinate System

SPAXGenericLayer layer

SPAXGenericLayerFilter layer filter

18.08.10 v3.2 49
Anhang: CAD-Formate

13.5 Unterstützte Pro/E-Entities

Pro/E Entity Form

Plane plane

Cylinder cylinder

Cone cone

Torus torus

Degenerated Torus sphere

Tabulated Cylinder sweep surface

Bspline Surface bspline surface

Ruled Surface bspline surface

Surface of revolution revolved surface

Fillet Surface bspline surface

Cylindrical Spline bspline surface

NURBS Surface NURB surface

LCS local coordinate system

50 v3.2 18.08.10
Anhang: CAD-Formate

13.6 Unterstützte STEP-Entities

STEP Entity Form

LINE line

CIRCLE circle

ELLIPSE ellipse

BSPLINE_CURVE_WITH_KNOTS bspline curve

QUASI_UNIFORM_CURVE bspline curve

HYPERBOLA bspline curve

PARABOLA bspline curve

PLANE plane

CONICAL SURFACE cone

CYLINDRICAL SURFACE cylinder

SURFACE_OF_LINEAR_EXTRUSION sweep surface

OFFSET_SURFACE offset surface

QUASI_UNIFORM_SURFACE bspline surface

18.08.10 v3.2 51
Anhang: CAD-Formate

SURFACE_OF_REVOLUTION revolution surface

SPHERICAL_SURFACE sphere

TOROIDAL SURFACE torus

MANIFOLD_SOLID_BREP solid body

BREP_WITH_VOIDS solid body

FACETED_BREP sheet body

SHELL_BASED_SURFACE_MODEL sheet body

GEOMETRIC_CURVE_SET wires and vertices

EDGE_BASED_WIREFRAME_MODEL wires

SHELL_BASED_WIREFRAME_MODEL wires

CLOSED_SHELL shell

OPEN_SHELL shell

ADVANCED_FACE face

FACE_SURFACE face

52 v3.2 18.08.10
Anhang: CAD-Formate

EDGE_LOOP loop

VERTEX_LOOP vertex loop

POLY_LOOP loop

EDGE_CURVE edge

ORIENTED_EDGE coedge

VERTEX_POINT vertex

TRIMMED_CURVE free curve

CURVE_BOUNDED_SURFACE sheet body

COMPOSITE_CURVE_SEGMENT free wires

GEOMETRIC_SET sheet bodies, wires, and vertices

CARTESIAN_POINT points

Layer Name layer name

Layer ID layer ID

18.08.10 v3.2 53
Anhang: CAD-Formate

13.7 Unterstützte VDAFS-Entities

VDA-FS Entity Form

CURVE bspline curve

SURF bspline surface

TOP body

FACE face

PSET group

MDI group

POINT vertex

GROUP group

54 v3.2 18.08.10
Anhang: CAD-Formate

13.8 Unterstützte Unigraphics-Entities

Unigraphics
Form
Entity

Line line

Ellipse ellipse

Circle circle

bspline bspline

Other Curves curves

Plane plane

Cylinder cylinder

Cone cone

Torus torus

Sphere sphere

Offset offset

Surface of
revolution surface
revolution

18.08.10 v3.2 55
Anhang: CAD-Formate

Sweep sweep

bspline bspline

Other Surfaces surfaces

POINT point

BODY body

connected subset of three dimensional space (type of


REGION
topology)

SHELL shell

FACE face

LOOP loop

EDGE edge

FIN coedge

VERTEX vertex

Sheet BODY sheet body

Wire BODY wire body

56 v3.2 18.08.10
Anhang: CAD-Formate

Assembly an instance of assembly

Solid BODY solid body

LCS coordinate system

18.08.10 v3.2 57
Anhang: CAD-Formate

13.9 Unterstützte SolidWorks-Entities

SolidWorks Entity Form

PK_ASSEMBLY_t assembly

PK_BODY_t body

PK_BCURVE_t bspline curve

PK_BSURF_t bspline surface

PK_CIRCLE_t circle curve

PK_FIN_t coedge

PK_CONE_t cone surface

PK_CYL_t cylinder surface

PK_EDGE_t edge

PK_ELLIPSE_t ellipse curve

PK_FACE_t face

PK_LINE_t line curve

PK_LOOP_t loop

58 v3.2 18.08.10
Anhang: CAD-Formate

PK_OFFSET_t offset surface

PK_PLANE_t planar surface

PK_POINT_t a point

connected subset of three


PK_REGION_t dimensional space (type of
topology).

PK_BODY_type_sheet_c of enum type


sheet body
PK_BODY_type_t

PK_SHELL_t shell

PK_BODY_type_solid_c of enum type


solid body
PK_BODY_type_t

PK_INSTANCE_t an instance of assembly

PK_SPHERE_t sphere surface

a surface obtained by spinning a


PK_SPUN_t
curve around an axis

a surface obtained by sweeping a


PK_SWEPT_t
curve in a given direction

PK_TORUS_t torus surface

PK_VERTEX_t vertex

18.08.10 v3.2 59
Anhang: CAD-Formate

PK_BODY_type_wire_c of enum type


wire body
PK_BODY_type_t

SPAXGenericLayer layer

SPAXGenericLayerFilter layer filter

60 v3.2 18.08.10
Anhang: CAD-Formate

13.10 Unterstützte INVENTOR-Entities

INVENTOR Entity Form

BODY solid, sheet, wire or point body

bspline bspline

COEDGE coedge

CONE cone

CONE (cylinder) cylinder

EDGE edge

ELLIPSE ellipse

ELLIPSE (circle) circle

FACE face

INTCURVE based on bs3_curve curve

LOOP loop

LUMP lump

Offset offset surface

18.08.10 v3.2 61
Anhang: CAD-Formate

sweep bspline

PLANE plane

Point point

SHELL shell (set of connected faces)

SPHERE sphere

SPLINE spline

STRAIGHT line

TORUS torus

VERTEX vertex

Wire wire

62 v3.2 18.08.10