Sie sind auf Seite 1von 1

324 804 3510.0704

324 804 3510.0704 TECHNISCHE DATEN BAUREIHE 324 E 12-02/15-02/16-02 1 DRUCKEINSTELLUNGEN   bar bar

TECHNISCHE DATEN

BAUREIHE 324

E 12-02/15-02/16-02

1

DRUCKEINSTELLUNGEN

 

bar

bar

1.1

Reifendruck

vorn

     

E 14,16C

18x7-8/16 PR

/ hinten / 15x4 1/2-8/12 PR

10

10

1.2

Druckbegrenzungsventil

Hubmast Baureihe

160/161

162

am Steuergerät

E 12

 

170

+5

190

+5

 

E

15

200

+5

210

+5

E

16

210

+5

225

+5

2

VORSPANN- (Nm) / EINSTELLWERTE

(mm)

Nm

mm

2.1

Flyerkette, Überstand untere Führungsrolle Gabelträger aus Innenmast max.

 

25

2.2

Doppelschlauch am Hubmast (pro lfd. m)

 

5

+5

3

VERSCHLEISS- UND NACHARBEITSWERTE

mm

mm

3.1

Kohlenbürste neu / Mindestlänge Motor-Fahrantrieb Motor-Arbeitshydraulik Motor-Lenkhydraulik

     

32

15

32

15

17,5

7

3.2

Kollektordurchmesser neu / Mindestdurchmesser Motor-Fahrantrieb Motor-Arbeitshydraulik Motor-Lenkhydraulik

   

82

78

82

78

40

37

3.3

Bremsbelagstärke min.

2

 

4

FÜLLMENGEN

Liter

Betriebsstoff*

4.1

Radgetriebe, je

1,2

Getriebeöl

4.2

Hydrauliköltank

14,0

Hydrauliköl

4.3

Batterieflüssigkeit

nach

destilliertes

 

Bedarf

Wasser

4.4

Lenkachse, Hubmast- und Neigezylinderlager abschmieren

nach

Schmierfett

Bedarf

4.5

Konservieren der Kette

nach

Linde-

 

Bedarf

Kettenspray

*

siehe Betriebsstoffempfehlung

     

6

BETRIEBSSTOFFEMPFEHLUNG Hydrauliköl Hydraulikölempfehlung für normalen Einsatz:

 

Hydrauliköl ISO - L - HM 46 nach ISO 6743 - 4 bzw. HLP ISO VG 46 nach DIN 51524, T.2 (Werksfüllung) mittlere Öl-Dauertemperatur 40° C - 60° C. Hydraulikölempfehlung für schweren Einsatz:

 

Hydrauliköl ISO - L - HM 68 nach ISO 6743 - 4 bzw. HLP ISO VG 68 nach DIN 51524, T.2 mittlere Öl-Dauertemperatur über 60° C. Hydraulikölempfehlung für leichten Einsatz bei niedrigen Umgebungs- temperaturen:

Hydrauliköl ISO - L - HM 32 nach ISO 6743 - 4 bzw. HLP ISO VG 32 nach DIN 51524, T.2 mittlere Öl-Dauertemperatur unter 40° C. Hydraulikölempfehlungen für stark wechselnde Einsatzbedingungen:

Alle oben genannten Einsatzfälle können mit einem Hydrauliköl ISO - L - HV 46 nach ISO 6743 - 4 bzw. HVLP ISO VG 46 nach DIN 51524, T.3 abgedeckt werden. Solche Hydrauliköle haben einen hohen Viskositätsindex (Mehrbereichsöle). Bio-Hydrauliköl Biologisch schnell abbaubare Druckflüssigkeit Aral Forbex SE 46 ACHTUNG Ein Vermischen des Bioöls mit Mineralöl ist nicht zulässig. Weitere Flüssigkeiten anderer Hersteller können z. Z. nicht empfohlen werden. Getriebeöl Vorzugsweise SAE 80 W - 90 API GL 5, ebenfalls geeignet SAE 85 W - 90 API GL 4 (nach DIN 51512). Schmierfett Linde Schwerlastfett lithiumverseift mit EP-Wirkstoffen und MOS 2 . Bezeichnung nach DIN 51825-KPF 2N-20. Ein Vermischen mit Schmierfettsorten auf anderer Seifenbasis als lithiumverseift ist nicht zulässig. Kettenspray Linde - Kettenspray.

7

ARBEITEN NACH DEN ERSTEN 50 BETRIEBSSTUNDEN

 

- Bremsanlage prüfen

- Radbefestigungen nachziehen

 

- Reifenluftdruck prüfen

 

- Reifen auf Beschädigungen und Fremdkörper prüfen

 

- Radantriebe Öl wechseln

 

- Radantriebe Dichtheit prüfen

 

- Arbeits- und Lenkhydraulik: Saugfilter wechseln und Ölstand prüfen

 

- Arbeits- und Lenkhydraulik: Dichtheit der Pumpen, Ventile, und Leitungen prüfen

 

- Befestigung Lenkachse, Elektromotoren, Radgetriebe, Gegengewicht und Schutzdach prüfen

- Hubmast- und Neigezylinderlagerung abschmieren

 

- Hubmast, Hubmastkette, Hubzylinder und Endanschläge: Zustand und Befestigung prüfen und mit Kettenspray einsprühen

 

- Elektrische Leitungen, Kabelverbinder und Kabelanschlüsse auf Zustand und festen Sitz prüfen

- Kohlenbürstenanschlüsse auf festen Sitz prüfen

 

- Vorspannung der Doppelschläuche bei Anbau von Zusatzgeräten prüfen

 

- Hubmastbefestigung nachziehen

 

8

TÄGLICHE PRÜFUNGEN

 

- Batterie: Ladezustand prüfen

 

- Reifenluftdruck prüfen

 

5

ANZUGSMOMENTE

 

Gewinde

Nm

5.1

Antrieb - Motor:

   
 

Ritzel an Fahrmotor mit Loctite Typ 243

M

12

80

 

Lagerschilder an Fahrmotor mit Loctite Typ 243

M

10

49

 

Kohlenbürsten an Fahrmotor

M

6

 

5

5.2

Antrieb - Getriebe - Räder und Bereifung:

   
 

Radwelle mit Loctite Typ 270

M

20

370

-20

 

Fahrmotor an Radantrieb

M

12

86

 

Belüftungsfilter in Radantrieb

 

210

 

Verbindungsschrauben an den Lagerschildern

M

16

195

 

Räder (Kugelbundschrauben) vorn

G

14

210

 

Räder (Kugelbundmuttern) hinten

A

14

210

 

Radnabe an Achsschenkelbolzen

M

14x1,5

140

 

Ölablaßschraube am Radantriebe

M

16x1,5

30

5.3

Fahrzeugaufbau:

   
 

Radantrieb an Rahmen oben

M

16x1,5

210

 

Radantrieb an Rahmen hinten

M

22x1,5

570

 

Rahmen an Gewicht

M

20

385

 

Fahrerschutzdach vorn und hinten

M

12

80

 

Bremsbelag an Bremsbacke

M

6

9,5

5.4

Lenkachse und Lenkung:

   
 

Lenkachse an Gewicht (mit Loctite Typ 270)

M

16

195

 

Kurvenscheibenbefestigung in Lenkachse

   

mit Loctite Typ 270

M

16

195

 

Lenkrad

 

40

±5

 

Lenksäule an Lenksteuerventil (10.9)

M

10

64

 

Lenksäule an Lenksteuerventil (8.8)

M

10

46

 

Zylinderrohr an Lenkgehäuse

 

145

5.5

Hydraulikanlage:

   
 

Hubhydraulikpumpe an Motor

M

10

46

 

Lenkhydraulikpumpe an Motor

M

8

25

 

Saug-und Druckflansch an Hubhydraulikpumpe

M

6

10

 

Steuergerät an Konsole

M

8

25

5.6

Hubmast und Neigezylinder:

   
 

Lagerblock-Hubmastlagerung

oben

M

22x1,5

570

 

mitte

M

16x1,5

210

unten

M

22x1,5

570

 

Klemmschraube von Neigezylinderaugenschraube

M

10

77

9

WARTUNGSÜBERSICHT

Wartungsarbeiten nach Bedarf

- Beckengurt auf Zustand und Funktion prüfen

- Stapler reinigen

- Hubmastkette reinigen und einsprühen

- Hubmast- und Neigezylinderlager abschmieren

- Radbefestigungen prüfen, nachziehen (spätestens alle 100 Betriebsstunden)

- Reifen auf Beschädigungen und Fremdkörper prüfen

 

- Kohlenbürsten und Schützkontakte wechseln

Wartungsarbeiten alle 500 Betriebsstunden

- Elektrische Leitungen, Kabelverbinder und Kabelanschlüsse auf Zustand und festen Sitz prüfen

- Drehschemelachse reinigen

- Hubmast- und Neigezylinderlager abschmieren

- Radantriebe: Ölstand prüfen und Dichtheit prüfen

- Hydraulikanlage Ölstand prüfen

- Seitenschieber Führungsstange einfetten

- Arbeits- und Lenkhydraulik auf Dichtheit prüfen

- Lüfter für Fahrmotoren reinigen

- Digitalsteuerung reinigen

- Motoren Fahrantrieb rechts und links und Hydropumpenmotor von Lenk-und Arbeitshydraulik reinigen

- Kohlenbürsten an Elektromotoren prüfen, ggf. austauschen

 

- Schütze prüfen

- Bremsanlage prüfen und reinigen

- Bremsbeläge prüfen

- Befestigung Gegengewicht, Elektromotoren, Rahmenteile, Radgetriebe, Fahrerschutzdach und Lenkachse prüfen

 

- Hubmast, Hubmastkette, Hubzylinder und Endanschläge: Zustand, Befestigung und Funktion prüfen

- Kettenlänge prüfen, ggf. einstellen

- Vorspannung der Doppelschläuche bei Anbau von Zusatzgeräten prüfen

 

- Gabelzinken und Zinkensicherungen prüfen

- Pedalwerk zur Fahrbetätigung prüfen, ölen

- Sonstige Lagerstellen und Gelenke prüfen und einölen

 

- Hubmastbefestigung nachziehen

Wartungsarbeiten alle 1500 Betriebsstunden

-

Arbeits- und Lenkhydraulik: Belüftungsfilter wechseln

 

Wartungsarbeiten alle 3000 Betriebsstunden

- Arbeits- und Lenkhydraulik: Hydrauliköl wechseln

- Saugfilter wechseln

- Radantriebe: Öl wechseln

HINWEIS Bei eventuellen Störungen und allen vorkommenden Arbeiten am Stapler, immer zuerst "Batteriestecker ziehen!" Wegen Kurzschlußgefahr niemals Werkzeug auf die Batterie legen.