Sie sind auf Seite 1von 28

Temperaturmesstechnik

Thermometer und Transmitter


für die Prozessindustrie
Produktübersicht Thermometer
Endress+Hauser bietet ein komplettes Sortiment an Kompaktthermometern, modularen Thermometern, Schutzrohren, Messeinsätzen und
Zubehör für die unterschiedlichen Branchen an.

Einfache Thermometer Thermometer mit


Produktgruppe Modulare Thermometer
und Temperaturschalter hygienischem Prozessanschluss

Bauform

Kabelfühler,
Modulare Thermometer bestehend aus: Kompaktthermometer,
Kompaktthermometer
Anschlusskopf, modulare Thermometer
Beschreibung Temperaturschalter
Schutzrohr,
Messeinsatz mit hygienischen Prozessanschlüssen
Einfaches Design ohne Schutzrohr

Universell,
Anwendung/
Universell Chemie, Food & Pharma
Branchen
Energie

ATEX Ex i,
EHEDG
Zulassung/ ATEX Ex i,
ATEX Ex i 3A
Zertifikate CSA
FDA
ASME BPE

RTD: RTD:
-50 °C...+400 °C (-60 °F...+750 °F) -200 °C...+600 °C (-330 °F...+1100 °F) RTD:
Messbereiche
TC: TC: -50 °C...+400 °C (-60 °F...+750 °F)
-40 °C...+800 °C (-40 °F...+1470 °F) -40 °C...+800 °C (-40 °F...+1470 °F)

zum Einstecken,
zum Einstecken, Klemmverschraubungen,
hygienische Prozessanschlüsse,
Prozessanschluss Klemmverschraubungen, Gewinde,
Einschweißverbindungen
Gewinde Flansche,
Einschweißverbindungen

Ausführliche In-
formationen siehe 12 und 13 14 und 15 16 und 17
Seiten...

2
Thermometer für XP/EEx d Anwendungen Thermometer für Hochtemperaturanwendungen Temperature Solutions

Skin-Tube Thermometer für Oberflächentemperaturmessungen,


Thermometer mit keramischem Schutzrohr und Platin-Mess-
Druckgekapselte Thermometer für Ex d Anwendungen Multipoint-Thermometer,
einsätzen für Hochtemperaturanwendungen
anwendungspezifische Lösungen

Energie,
Oil & Gas,
Grundstoffindustrie,
Oil & Gas Energie,
Metallverarbeitung,
Chemie
Rauchgas

PED, CRN;
ATEX Ex i, Ex d;
- ATEX Ex d;
FM/CSA: IS, XP
FM/CSA: XP

RTD: RTD:
-200 °C...+600 °C (-330 °F...+1100 °F) TC: -200 °C...+600 °C (-330 °F...+1100 °F)
TC: 0 °C...+1800 °C (32 °F...+3270 °F) TC:
-40 °C...+800 °C (-40 °F...+1470 °F) -40 °C...+1100 °C (-40 °F...+2010 °F)

Gewinde,
Flansche,
Flansche, Kundenspezifische Lösungen
Gasdichte Gewindemuffen
Einschweißverbindungen

18 und 19 20 und 21 22 und 23

ATEX

3
Grundlagen der Temperaturmesstechnik
Temperatur ist der am häufigsten gemessene Parameter in der Prozessindustrie.
Bei elektrischen, berührenden Thermometern haben sich als Standard zwei Messprinzipien durchgesetzt:

RTD - Widerstandssensoren TC - Thermoelemente

In RTD-Widerstandssensoren ändert sich der elektrische Widerstand Ein Thermoelement ist ein Bauteil aus zwei unterschiedlichen und
mit der Temperatur. Sie eignen sich für die Messung von Tempe- an einem Ende miteinander verbundenen Metallen. Am offenen
raturen zwischen -200 °C bis ca. 800 °C und zeichnen sich durch Ende wird aufgrund des Seebeck-Effektes eine elektrische Span-
eine hohe Messgenauigkeit und eine hohe Langzeitstabilität aus. nung (Thermospannung) erzeugt, wenn die Verbindungsstelle und
Das am häufigsten verwendete Widerstandssensorelement ist der die freien Enden unterschiedlichen Temperaturen ausgesetzt sind.
Pt100. Es handelt sich dabei um einen temperaturempfindlichen Mit Hilfe der sogenannten thermoelektrischen Spannungsreihe (vgl.
Platinmesswiderstand mit einem Widerstandswert von 100 Ω bei IEC 584) kann auf die Temperatur an der Verbindungsstelle (Mess-
0 °C und einem Temperaturkoeffizienten α = 0.003851 °C-1. Pt100- stelle) geschlossen werden.
Sensoren werden in verschiedenen Bauformen hergestellt:
• Drahtgewickelte Keramiksensoren: In einem Keramikträger
befindet sich eine Doppelwicklung aus haarfeinem, hochreinem Thermoelemente eignen sich für Temperaturmessungen im Bereich
Platindraht. Dieser Träger wird auf der Ober- und Unterseite mit von 0 °C bis +1800 °C. Sie zeichnen sich durch eine schnelle
einer Keramikschutzschicht versiegelt. Diese Sensoren bieten eine Ansprechzeit und eine hohe Vibrationsfestigkeit aus.
gute Langzeitstabilität ihrer Widerstands-/Temperaturkennlinie in
Temperaturbereichen bis zu 600 °C.
• Dünnschicht Sensoren: Auf eine Keramikplatte wird im
Vakuum eine sehr dünne Platinschicht von etwa 1 µm aufge-
dampft und anschließend fotolithografisch strukturiert. Die dabei
entstehenden Platinleiterbahnen bilden den Messwiderstand.
Die Vorteile gegenüber drahtgewickelten Ausführungen liegen in
ihren kleineren Abmessungen und der besseren Vibrationsresi-
stenz. Dünnschicht Sensoren werden für Temperaturmessungen RTD TF-Sensor, 4-Leiter mit TC Sensor, geerdet und ungeer-
in Bereichen bis 400 °C eingesetzt. MgO-Isolierung det mit MgO-Isolierung

RTD Widerstandssensoren von Endress+Hauser erfüllen standard-


mäßig die Genauigkeitsklasse A nach IEC 60751.

Messeinsätze
Messeinsätze bestehen aus einem Mantelrohr aus Edelstahl SS316L
oder INCONEL® 600. Im Mantelrohr sind die Innenleiter (RTD)
bzw. Thermoleitungen (TC) untergebracht, die durch Magnesium-
oxid (MgO) Pulver voneinander isoliert sind.

An der Spitze des Messeinsatzes befindet sich der Sensor. Der


elektrische Anschluss am oberen Ende des Messeinsatzes besteht im
einfachsten Fall aus freien Drähten, einem Anschlusssockel aus Ke-
ramik oder ein Kopftransmitter. Messeinsätze sind mit einem Sensor
oder für redundante Messungen mit zwei Sensoren erhältlich.
Messeinsatz:
freie Drähte, US-
Um den thermischen Kontakt zum Prozess sicherzustellen, werden
Style ‘spring loaded’,
die Messeinsätze durch zwei Federn an den Befestigungsschrauben
Keramiksockel und
oder durch eine Feder am Kragen (US-Style: ‘spring loaded’) an den
Kopftransmitter
Schutzrohrboden gedrückt.

4
Prinzipieller Aufbau eines Thermometers
Der mechanische Aufbau der Thermometer ist bei Widerstandsthermometern und Thermoelementen für den Einsatz in Anlagen gleich und
besteht aus folgenden Komponenten:

• Messeinsatz mit Keramiksockel oder Kopftransmitter


• Schutzrohr
• Prozessanschluss
• Halsrohr/Verlängerung
• Anschlusskopf mit Kabeleinführung

Typischer Aufbau
Metric-Style US-Style

Anschlusskopf
Der Anschlusskopf ist auf das Schutz- oder
Halsrohr des Thermometers montiert.

Nutzen:
• Schutz und Montagemöglichkeit für Anschluss-
sockel oder Kopftransmitter
• Kabeleinführung und Verdrahtung

Halsrohr/Verlängerung
Das Halsrohr ist das Verbindungsstück zwischen
Anschlusskopf und Prozessanschluss/Schutzrohr.
Nutzen:
• Schutz des Kopftransmitters vor Überhitzung
• Gewährleistet die Zugänglichkeit zum An-
schlusskopf im Falle einer Rohrisolierung

Prozessanschluss
Der Prozessanschluss stellt die Verbindung
zwischen Prozess und Thermometer dar.

Üblich sind:
• Gewinde
• Flansche
• Einschweißverbindungen

Schutzrohr
Das Schutzrohr ist der prozessberührende Teil
des Thermometers.

Nutzen:
• Verlängerte Lebensdauer des Messeinsatzes
durch Schutz vor Prozesseinflüssen
• Austauschmöglichkeit des Messeinsatzes ohne
Prozessunterbrechung

5
Schutzrohre
Das Schutzrohr ist der prozessberührende Teil des Thermometers. Schutzrohre werden je nach Ausführung grundsätzlich unterschieden
in geschweißte Schutzrohre aus Rohrmaterial oder gebohrte Schutzrohre aus Vollmaterial.

Auslegung von Schutzrohren


In vielen Fällen können Thermometer nicht direkt in das Medium
eingebracht werden, sondern benötigen Schutz vor rauen Prozess-
bedingungen.
Darüber hinaus stellt das Schutzrohr sicher, dass ein Wechsel des
Messeinsatzes ohne Prozessunterbrechung möglich ist.

Die richtige Auslegung eines Schutzrohres bedarf genauester


Berechnungen. Die Belastbarkeit von Schutzrohren in individuellen
Prozessen berechnet Endress+Hauser nach der Methode von
Dittrich/Kohler, welche die Grundlage der DIN 43772 darstellt.
Alternativ kann die Berechnung auch nach ASME/ANSI PTC 19.3,
d. h. der Methode nach Murdock, durchgeführt werden.

Computersimulationen zeigen die Belastbarkeit des Schutzrohres im


Prozess

Schutzrohre aus Rohrmaterial


Modell TA414 TW10 TW11 TW12 TW13 TW45 TW251 TW535 TW540

Bauform

Thermometer- Angepasster M 24 x 1,5, 1/2“ NPT Klemmver- G 1/2”, 1/2“ NPT,


anschluss Adapter für schraubung 1/2“ NPT 3/4” NPT
TST414 Ø 9,0 mm

Prozessan- G 1/2“ G 1/4“, G 1/2”, G 3/4”, G 1”, ohne, TA50 Flansche nach Flansche nach G 1/2”, G 1/2”, Flansch nach
schluss 1/2“ NPT, 3/4” NPT mit Ø 9,0 EN 1092-1 ISO 2852, G 3/4”, G 3/4”, EN 1092 oder
oder 11 mm oder ASME DIN 11851, 1/2“ NPT, 1/2“ NPT, ASME;
DIN 11864, Einschweiß- 3/4” NPT 1/2“ NPT,
Varivent, adapter 3/4” NPT,
Ingold, SMS, 25 x 30 mm, 1” NPT
metallische zylindrisch
Dichtung, oder kugelig
Liquiphant
Halsrohr/ ohne nach DIN Doppelnippel ohne nach DIN 40 bis ohne 50 bis 100 bis
Verlängerung 43772 43772 400 mm 500 mm 300 mm
Material 1.4571 1.4435, 1.4435, 1.4435, 1.4435, 1.4435 1.4435 1.4401,
1.4571, 1.4571 1.4571, 1.4571, 1.4749
2.4819, 2.4816 2.4819,
2.4816 2.4816
geeignet für Nur TST414 Ersatz-Schutz- Ersatz-Schutz- Ersatz-Schutz- Ersatz-Schutz- Ersatz-Schutz- Schutzrohr TR88, TC88, TR88,
armatur für armatur für armatur für armatur für armatur für für TST410, TR24, TR25 TMT162R,
TR10, TC10 TR11 TR12 und TR13 und TR45 TEC410, TC88,
und TST90 TC12 TC13 TST310 oder TMT162C
TSC310
Bestellnummer TI228T/02 TI261T/02 TI262T/02 TI263T/02 TI264T/02 TI252T/02 TI245T/02 TI250T/02 TI166T/02
für ausführliche
technische
Information

6
Schutzrohre aus Vollmaterial
Modell TA541 TW15 TW47 TA550 TA555 TA556 TA557 TA560 TA562

Bauform

Thermometer- 1/2” NPT M 24 x 1,5, G 3/8” außen 1/2” NPT 3/4” NPT 1/2” NPT 1/2“ NPT 1/2“ NPT,
anschluss außen 1/2” NPT 1/2” BSP
außen
Prozessan- Flansch nach Flansch nach Kugel oder Flansch Flansch Flansch nach ASME, Gewinde Gewinde
schluss EN 1092 EN 1092 oder Zylinder zum nach ASME, nach ASME, Gewinde 1” NPT 3/4” NPT 3/4” NPT,
oder ASME, ASME, zum Einschweißen Gewinde Gewinde 1/2” NPT,
Gewinde Einschweißen 3/4” NPT 1” NPT G1/2”
3/4” NPT,
1” NPT
Halsrohr/ 80 bis 40 bis ohne 50 bis 300 mm 45 bis 300 mm
Verlängerung 300 mm 400 mm
Material 1.4401 1.4435, 1.4435 1.4401, 1.4435, 1.4571
1.4571,
2.4819,
2.4816
geeignet für - TR15 / TC15 Ersatz-Schutz- Ersatz-Schutz- TR88 / TC88, TMT162R / TMT162C, TR62 / TC62, TR65 / TC 65, TST90
armatur für armatur für
TR47 TR12 und
TC12
Bestellnummer TI188T/02 TI265T/02 TI253T/02 TI153T/02 TI154T/02 TI155T/02 TI156T/02 TI59T/02 TI230T/02
für ausführliche
technische
Information

Schutzrohre aus Vollmaterial


Modell TA565 TA566 TA570 TA571 TA572 TA575 TA576

Bauform

Thermometer- 1/2” NPT 1/2” NPT, 1/2” BSP 1/2” NPT


anschluss

Prozessan- 1” NPT zum Einschweißen Flansch nach EN 1092 oder


schluss ASME

Halsrohr/ 30 bis 300 mm 30 bis 400 mm 50 bis 50 bis


Verlängerung 300 mm 400 mm
Material 1.4401, 1.4435, 1.4571

geeignet für TR88 / TC88, TMT162R / TMT162C, TR62 / TC62, TR65 / TC 65, TST90

Bestellnummer TI160T/02 TI177T/02 TI161T/02 TI178T/02 TI179T/02 TI162T/02 TI163T/02


für ausführliche
technische
Information

7
Prozessanschlüsse
Der Prozessanschluss stellt die Verbindung zwischen Prozess und Thermometer dar.
Folgende Arten von Prozessanschlüssen sind in der allgemeinen Verfahrenstechnik üblich:

Gewinde: Klemmverschraubung: Flansch:


Die häufigsten Gewindearten sind NPT-, Bei einer Klemmverschraubung wird das Flansche unterliegen der Normung nach
G- und M-Gewinde: Thermometer in eine Muffe gesteckt und DIN oder ANSI/ASME. Sie werden nach
• Das NPT-Gewinde nach ANSI B 1.20.1 mit einem Klemmring (lösbar) oder Werkstoff, Nennweite, Lochbild und der
ist eine US-amerikanische Gewindenorm Schneidring (nicht lösbar) fixiert. Die Muffe Nenndruckstufe unterschieden.
für selbstdichtende Rohrverschrau- wird in den Prozess eingeschraubt oder
bungen. Die Dichtung wird erreicht, eingeschweißt. Um den zum Teil stark schwankenden Pro-
indem die Gewinde kegelig gedreht zessbedingungen gerecht zu werden, gibt
werden. es eine Vielzahl an Dichtungsgeometrien.
• G-Gewinde sind zylindrische Rohrge-
winde und dichten über Dichtflächen
oberhalb des Gewindes.
• M-Gewinde sind metrische Gewinde, die
bei niedrigem Prozessdruck eingesetzt
werden. Bei Thermometern werden
M-Gewinde häufig zum Einschrauben
in bauseits vorhandene Schutzrohre
verwendet.

8
Hygienische Prozessanschlüsse
Dichtungen in hygienischen Prozessanschlüssen müssen in festgelegten Zeitabständen ausgetauscht werden. Schneller und einfacher
Austausch des gesamten Thermometers sowie einfache Reinigung im Prozess hat zu speziellen, hygienischen Prozessanschlüssen für die
Food & Pharma Industrie geführt.

Anschluss Clamp nach DIN DIN SMS Einschweiß- Einschraub- Varivent Ingold Metallisch
ISO2852 11851 11864 adapter adapter dichtende
Verbindung
Bauform

Größe DN 8 / 18 DN 25 DN 25 DN 25 zylindrisch oder G 1”, wie bei DN 32 / 125, 25 x 50 mm G ½”


DN 12 / 21,3 DN 32 DN 40 zylindrisch Liquiphant M D = 68 mm
DN 25 / 38 DN 40 kugelig DN 25, D = 50 mm
DN 40 / 51 DN 50 30 x 40 mm DN 10 / 15,
Tri-Clamp D = 31 mm
½” / ¾”
verfügbar für Metric-Style: TR44, TR45, TMR35, TTR35
US-style: TSM470F/TSM470P, TH17, TH18

Anschlussköpfe
Die Anschlussköpfe, in denen der Anschlusssockel oder Transmitter montiert ist, fallen je nach Anwendung unterschiedlich aus und
bestehen aus den Werkstoffen: Kunststoff, lackiertes Aluminium oder Edelstahl. Alle Anschlussköpfe haben eine interne Geometrie nach
DIN 43729 (Form B) sowie einen Thermometeranschluss M24x1,5. Die mit den Anschlussköpfen mitgelieferten Kabeleinführungen
M20x1,5 eignen sich für Kabel mit Durchmesser zwischen 5 und 9 mm.

TA30A IP TA20B IP TA30D IP TA20W IP


66/67 65 66 66

Form B Standard (auch mit Display) Form BUK Form BUZH Form BUS

TA20J IP TA20R IP TA21E IP TA30H IP

66/67 66/67 65 66/67

(auch mit Display) (auch mit Display)

TA30 - neue Anschlussköpfe mit maximalem Komfort


• Mit hohem oder niedrigem Klappdeckel • Einfaches Einführen der Anschluss-
• Mit Schraubdeckel als druckgekapselte leitungen durch spiralförmigen Kabelweg
Version (XP-Ausführung) • Leicht zugängliche Montageplattform zur
• Deckel mit Sichtfenster für Anzeige von Befestigung von Kopftransmittern oder
Prozesswerten und Diagnosemeldungen Keramiksockeln
• Interne und externe Erdungsschraube • Leichte Identifizierung durch exponierte
Platzierung des Typenschilds

Anschlusskopf mit Display,


Klappdeckel und Sichtfenster

9
Transmitter
Die Aufgabe von Transmittern ist die Umformung des Sensorsignals in ein stabiles und standardisiertes Signal. In der Vergangenheit wurden
Transmitter mit analoger Technik aufgebaut. Inzwischen hat sich jedoch die Digitaltechnik durchgesetzt, weil sie eine bessere Messgenauig-
keit bei gleichzeitig höherer Flexibilität bietet.

Transmitter werden in drei typischen Gehäuseformen angebo-


ten:
• Als Hutschienengerät zur Installation in einem Schaltschrank,
• als Kopftransmitter zur direkten Installation in einem Thermo-
meter Anschlusskopf oder
• als Feldtransmitter zur direkten Verwendung in der Prozess-
umgebung.

Transmitter sind konfigurierbar und unterstützen sowohl


zahlreiche Typen von Widerstandssensoren als auch Thermoe-
lemente. In den Transmittern sind Linearisierungskennlinien für
jeden Sensortyp hinterlegt, um eine hohe Messgenauigkeit zu
erreichen.

Zusätzlich kann bei modernen Transmittern die Messgenau-


igkeit durch ein spezifisches „Sensor-Transmitter-Matching“
noch weiter erhöht werden. Dabei wird die gesamte Messkette,
bestehend aus Transmitter und einem individuellen Sensor,
abgeglichen.

Das standardisierte Ausgangssignal in der Prozessmesstechnik


ist zum Einen das 4…20 mA Signal, aber auch die international
genormten Feldbusse, wie HART®, PROFIBUS® und FOUNDA-
TION™ Fieldbus. Das aufsteckbare Display TID10 kann
Dabei dient das HART®-Protokoll hauptsächlich zur komforta- in Verbindung mit einem TMT84 oder
bleren Bedienung in Kombination mit dem analogen 4…20 mA TMT85 Kopftransmitter verwendet
Messwert. PROFIBUS® und FOUNDATION™ Fieldbus dagegen werden. Einfach auf den Kopftransmitter
übertragen den eigentlichen Messwert digital und bieten deshalb aufstecken und das Display schaltet sich
eine kosteneinsparende Vereinfachung der Verkabelung. ein.
Es informiert über den aktuellen Mess-
wert, die Messstellenbezeichnung, sowie
Fehler in der Messkette. DIP-Schalter auf
der Rückseite ermöglichen Hardware-
Einstellungen wie z. B. die Geräteadresse
für PROFIBUS®.
Gerätekonfiguration
PCP HART®
Online Konfiguration mit SETUP-Steckverbinder und Bediensoft- HART®-Signal zur Gerätebedienung vor Ort oder von der Warte
ware ReadWin® 2000. aus mit Handbediengerät oder PC. Bedienung, Visualisierung und
Wartung am PC, mit der Software FieldCare, AMS, PDM oder
ReadWin® 2000.

10
iTEMP®, Temperaturtransmitter
Kopf-/Hutschienentransmitter Feldtransmitter
Typ

TMT181 TMT182
Modell TMT180 TMT84 TMT85 TMT162 TMT142 TMT125
TMT121/111 TMT122/112

Bauform

Hutschiene

FOUNDA-
Kosten- HART® PROFIBUS® PA, TION™ Sicher, beleuchtetes Display, Sicher, Für bis zu
PC-Schnitt-
günstig, keine Schnittstelle, 2-Kanal, Back- Fieldbus, 2-Kammergehäuse, 2-Kanal, beleuchtetes 8 Eingangs-
Besonderheit stelle,
galvanische SIL2, Up, Drift, 2-Kanal, Back- Back-Up, Drift, (SIL2, NE89 für Display, dreh- kanäle,
universell
Trennung universell universell Up, Drift, HART®), universell bar, universell universell
universell
Pt50/100/ 100/ 200/500/1000
500/1000 Ni100/120/1000
Pt50/100 Pt100/500/ Pt50/100/
Ni100/500/ Cu10/50/100
Cu50/100 1000 200/500/
1000 Pt100
Ni100/500/ 1000
Eingang RTD Cu50/100 GOST:
GOST: 1000 Ni100/120/
GOST: Pt50/100,
Pt50/100 200
Pt50/100 Cu50/100 (nicht für TMT142)
Cu50/100 Polynom RTD Cu10
Cu50/100 Polynom RTD
Polynom RTD Callendar/Van Dusen
B, E, J, K, N,
Eingang TC - B, C, D, R, S, E, J, K, L, N, T, U
R, S, T
Eingang Ω - 10 bis 2000 Ω 0 bis 5200 Ω

Eingang mV - -10 bis 100 mV -10 bis 75 mV -20 bis 100 mV -100 bis 150 mV
Genauigkeit ≤0,1 K / 0,08 % digital: ≤0,1 K
≤0,2 K ≤0,1 K ≤0,2 K (≤0,15 K) ≤0,2 K
(Pt100) (Option) analog: 0,02% vom Messbereich
ATEX: Ex ia
ATEX: Ex ia, ATEX: Ex ia, Ex d, ATEX: Ex ia
ATEX: Ex ia, Ex d,
FM/CSA: NI, FM/CSA: IS, FM/CSA: IS, XP, DIP, Ex nA,
Zertifikate/ FM/CSA: IS, FM/CSA:
GL, UL nach UL nach 3111-1, Staub-Ex Zone 21, FM: IS NI,
Zulassungen Staub-Ex IS, XP, DIP,
3111-1 Staub-Ex Zone 22, GL, GOST (für HART®), NEPSI, NEPSI,
Zone 22 NEPSI,
GL, GOST, NEPSI IEC Ex IEC Ex
IEC Ex
Bestellnummer TI070R/09 TI078R/09
für technische TI088R/09 TI087R/09 TI090R/09 TI138R/09 TI134R/09 TI086R/09 TI107R/09 TI131R/09
Information TI135R/09 TI114R/09

Feldbus
Temperaturtransmitter für PROFIBUS® PA und FOUNDATION™
Fieldbus ermöglichen den Datenaustausch und die Bedienung über
standardisierte Feldbus Protokolle.

Endress+Hauser ist einer der Pioniere in der Feldbustechnologie


und spielt bei der Umsetzung der HART®-, PROFIBUS® DP/PA-
und FOUNDATION™ Fieldbus-Technologie weltweit eine führen-
de Rolle.
• Akkreditiertes PROFIBUS® Competence Center
• Engineering von Feldbus-Netzwerken
• Systemintegrationsprüfungen
• Schulungen, Seminare
• Kundenservice
• Endress+Hauser-eigenes Feldbuslabor

11
Die Kompakten
Einfach, schnell und preiswert
Kosteneffizienz und optimale Raumausnutzung kennzeichnen moderne Prozessmesstechnik. Insbesondere OEM-
Anwendungen erfordern schnelle Lieferzeiten, zuverlässigen Betrieb, sowie einfache Montage und Kalibrierung der
verwendeten Messtechnik.

Die Kompaktfamilien erfüllen diese Anforderungen beispielhaft. Sie lassen sich einfach in Betrieb nehmen, messen
zuverlässig, wandeln bei Bedarf in Standardsignale und alarmieren bei Grenzwertverletzungen.

• Präzise Primärsensoren, langzeitstabile Elektronik


• Robuste Kapselung in Edelstahl, kompatible Anschlusstechnik
• Vielseitig einsetzbare Prozessadapter, flexible Fühlerlängen
• Einfachste Montage sowie Parametrierung vor Ort und per PC
• Patentiertes Fühlerkonzept

Die Ausgangssignale
Direktzugriff auf das Primärsensor-Signal über
hochwertige Anschlussleitungen in 3- oder
4-Leiterschaltung oder 4…20 mA-Abgriff am
Normstecker – ganz nach Wahl.

Die Elektroniken
Nur 40 x 18 mm misst die frei programmierbare
Messelektronikplatine des Easytemp TMR31. Der
Thermophant TTR31 ist zusätzlich über Tasten
bedienbar und schaltet bei Grenzwertverletzung.

Die Prozessanschlüsse
Klemmverschraubungen, Zoll- und metrische
Gewinde aus Edelstahl sorgen international für
Kompatibilität.
Hygienische Prozessadapter und Schutzrohre
erfüllen EHEDG-, 3A- und FDA Anforderungen.

Die Sensoren
Isolierte oder mantelverbundene Thermoelemente
sowie vibrationsfest integrierte Dünnschicht-
Pt100 garantieren hohe Betriebssicherheit bei
schnellstem Ansprechverhalten.

12
Kompaktthermometer und Schalter im Überblick

Produktgruppe Metric-Style US-Style

Modell TST310 TSC310 TMR31 TTR31 TH12 TH52 TH56 TSM470G

Bauform

Besonderheit Kompaktes Kompaktes Kompakt- Temperatur- Kompaktes Kompaktes Kompaktes Kompaktther-


RTD-Wider- TC-Thermo- thermometer schalter mit RTD-Wider- TC-Thermo- TC-Thermo- mometer mit
standsthermo- meter mit fest mit integriertem 1/2 PNP standsthermo- meter mit fest meter mit fest integriertem
meter mit fest angeschlossenem Transmitter. Kur- Schaltausgängen, meter mit fest angeschlossenem angeschlossenem Transmitter,
angeschlossenem Kabel zum Ein- ze Einstecklän- 4...20 mA angeschlossenem Kabel zum Ein- Stecker zum 4...20 mA-
Kabel zum stecken oder ge, sehr schnelle Kabel zum stecken oder Einstecken oder Ausgang
Einstecken oder Einschrauben Ansprechzeiten Einstecken oder Einschrauben Einschrauben
Einschrauben Einschrauben
Zulassung ATEX Ex i UL nach 3111-1, UL 61010B-1 - UL nach 3111-1,
GL und CSA C22.2 CSA GP
No. 1010.1-92
Messprinzip RTD TC RTD RTD TC RTD
Messbereich -50 °C...+200 °C Typ J: -40..+750 °C -50 °C... -50 °C... -58 °F ...+392 °F (-50 °C...+200 °C)
Typ K: +200 °C +150 °C
-40..+800 °C
Prozessdruck ≤ 100 bar (abhängig vom Prozessanschluss)

Material 1.4404 1.4404, 1.4404 SS316L SS316L


2.4816 Ra: 32 µ-inch elektropoliert

Bestellnummer TI085T/02 TI255T/02 TI123R/09 TI105R/09 TI108R/24 TI111R/24 TI101R/24


für technische
Information

Überwachung von Versorgungsleitungen durch Kompaktthermometer und Temperaturschalter

13
Modulare Thermometer für
Allgemeine Anwendungen
Endress+Hauser bietet im Bereich der Temperaturmesstechnik ein breites Portfolio an branchenübergreifenden, gebräuchlichen Lösungen
für nahezu alle Industriezweige. Die angewendeten Messprinzipien hierbei sind RTD-Widerstandssensoren und Thermoelemente in den
Produktreihen Omnigrad M TR1x und Omnigrad M TC1x sowie für die TH-Serie in ANSI-Ausführung. Wichtige Punkte für die Einbrin-
gung der Messstelle in den Prozess sind der Schutz des Thermometers durch das Schutzrohr und der Prozessanschluss.

Hauptsächlich werden diese Thermometer in der chemischen Industrie eingesetzt. Aber auch in allen anderen Branchen finden diese Ge-
räte in den Peripherieprozessen ihren Einsatz.

Produktgruppe Metric-Style

Modell TR10 TR11 TR12 TR13 TR15 TR88 TC10 TC12 TC13

Bauform

Schutzrohr- • Schutzrohr • Schutzrohr • Schutzrohr • Schutzrohr • Einschweiß- • ohne Schutz- • Schutzrohr • Schutzrohr • Schutzrohr •
armatur • Anschlussge- • Anschluss- • Klemmver- • Flansch schutzrohr rohr • Anschluss- • Klemmver- • Flansch
winde gewinde schraubung • mit Halsrohr • Flansch • Anschluss- gewinde schraubung • mit Halsrohr •
• mit Halsrohr • ohne Halsrohr • mit Halsrohr gewinde • mit Halsrohr •
• mit Halsrohr
Messeinsatz MgO-Mantelleitung, austauschbar;
Durchmesser 6,0 mm

Messbereich RTD: TC:


Sensor -200...+600 °C Typ J, Typ K
0 °C...+800 °C
Ex- ATEX I GD EEx ia
Zulassungen ATEX 1/2 GD EEx ia
Prozessan- Gewinde Klemmver- Flansch nach Flansch nach Gewindean- Gewinde Klemmver- Flansch nach
schluss schraubung DIN und ANSI DIN und ANSI schluss an schraubung DIN und ANSI D
oder zum vorhandenes
Einschweißen Schutzrohr

Schutzrohr Schutzrohr aus Rohrmaterial mit geschweißtem Bodenstopfen Schutzrohr aus - Schutzrohr aus Rohrmaterial mit geschweißtem Boden- S
Vollmaterial stopfen
gebohrt
Schutzrohr- 1.4435, 1.4571, 2.4819, 1.4816 - 1.4435, 1.4571, 2.4819, 1.4816
material

Bestellnummer TI256T/02 TI257T/02 TI258T/02 TI259T/02 TI260T/02 TI271T/02 TI274T/02 TI275T/02 TI276T/02
für technische
Information

14
US-Style

TC15 TC88 TH11 TH13 TH14 TH15 TH51 TH53 TH54 TH55

• Einschweiß- • ohne Schutz- • ohne Schutz- • Schutzrohr • Schutzrohr • ohne Schutz- • ohne Schutz- • Schutzrohr • Schutzrohr • ohne Schutz-
schutzrohr rohr rohr • mit Nipple • mit Nipple rohr rohr • mit Nipple • mit Nipple rohr
• Flansch • Anschluss- • mit Nipple • Flansch • mit Nipple • mit Nipple • Flansch • mit Nipple
• mit Halsrohr gewinde
• mit Halsrohr
MgO-Mantelleitung, austauschbar;
Durchmesser 6,0 mm

RTD: TC:
-328 °F...1112 °F Typ J, Typ K, Typ E, Typ N, Typ T
C (-200 °C...+600 °C) -330 °F...+1600 °F (-200 °C...+870 °C)
- CSA (IS, NI) - CSA (IS, NI)

Flansch nach Gewindean- Gewinde oder Gewinde oder Flansch nach Gewindean- Gewinde oder Gewinde oder Flansch nach Gewindean-
I DIN und ANSI schluss an Klemmver- zum Einsch- ANSI schluss an Klemmver- zum Ein- ANSI schluss an
oder zum vorhandenes schraubung, fest weißen vorhandenes schraubung, fest schweißen vorhandenes
Einschweißen Schutzrohr oder verschieb- Schutzrohr oder verschieb- Schutzrohr
bar bar
- Schutzrohr aus - - Schutzrohr aus Vollmaterial gebohrt - - Schutzrohr aus Vollmaterial gebohrt -
Vollmaterial
gebohrt
- - SS316 oder INCONEL® 600 - - SS316L, INCONEL® 600, -
Hastelloy® C276, Titan, Monel®

TI277T/02 TI279T/02 TI108R/24 TI110R/24 TI111R/24 TI112R/24

15
Temperaturmesstechnik
in der Food & Pharma-Branche
Durch die typischen Prozesse in der Food & Pharma-Branche werden an Feldgeräte spezielle Anforderungen, wie z. B.
schnelle Ansprechzeiten und hohe Messgenauigkeit gestellt. Die Prozesstemperaturen liegen bei Food-Prozessen in einem
Bereich zwischen -40 °C und 250 °C und in Pharma-Prozessen in einem Bereich zwischen -50 °C und 400 °C.
Die zulässigen Prozessdrücke sind vom jeweiligen Prozessanschluss abhängig und können von atmosphärisch bis zu 100 bar
betragen.

Wichtige Voraussetzung ist darüber hinaus ein hygienisches Design für rückstandsfreie Reinigbarkeit (CIP-fähig) und
Sterilisierbarkeit (SIP fähig).

Anforderungen auf einen Blick

Metric-Style US-Style

Anschlusskopf
Metric-Style: Edelstahlgehäuse, hygienisch
und gut zu reinigen
US-Style: Kunststoffgehäuse (FDA-konform)
mit Schraubdeckel oder
Feldtransmitter im Edelstahlgehäuse

Optional mit Display für Messwertanzeige

Halsrohr
Festes Halsrohr mit Durchmesser
11,0 mm oder 15,0 mm

Prozessanschluss
Clamp ISO 2852, DIN 11851,
APV-Inline, Varivent, Ingold,
Konisch Metall-Metall,
Inline Systeme zum Einschweißen,
Einschweißadapter und Klemmverschraubungen

Prozessberührende Teile/Schutzrohr
Werkstoff: SS316L/1.4435,
Oberflächenrauigkeit <0,4 µm,
Schutzrohre geschweißt oder aus Vollmaterial

16
Produktübersicht Food & Pharma

Produktgruppe Metric-Style US-Style

Modell TMR35 TTR35 TR44 TR45 TR47 TR48 TSM470F TH17 TH18
TSM470P
Bauform

Besonderheit Kompakt Temperatur- Thermometer, Thermometer, Thermo- Thermo- Kompakt Thermometer Thermometer
Thermometer schalter Messeinsatz Messeinsatz meter, mit meter, zum Thermometer mit Anschluss- mit Anschluss-
nicht aus- austauschbar Einschweiß- Einschweißen, TSM470F für kopf für kopf für
tauschbar schutzrohr, Messeinsatz Food Anwendungen Anwendungen
Messeinsatz austauschbar TSM470P für in Food-App- in Pharma-
austauschbar Pharma likationen Applikationen
Ex-Zulassung - - - EEx i EEx i - - - -

Messprinzip RTD RTD RTD


Messbereich -50 °C...+150 °C -50 °C... -50 °C...+400 °C -50 °C... -58 °F...+392 °F (-50 °C...+200 °C)
+200 °C +200 °C
Prozessdruck ≤ 100 bar ≤ 50 bar ≤ 170 bar ≤ 140 bar ≤ 100 bar
(abhängig
vom Prozes-
sanschluss)
Material 1.4404 1.4435 SS316L SS316L
Ra<0,4 µm; elektropoliert Ra<0,4 µm; elektropoliert Ra: 32 µ-inch; Ra: 20 µ-inch;
elektropoliert elektropoliert
Ansprechzeit t90: 1,5 sek. t90: 13 sek. t90: 11 sek. t90: 10 sek. t63: 2 sek. t63: 3 sek. t63: 2 sek.

Prozess- Clamp, DIN 11851 Clamp: Mini-Clamp DIN 11851 Schweiß- Klemmver- Clamp
anschluss Liquiphant M, Ingold, Varivent verbindung schraubung
aseptisch DIN 11864;
Metall-Metall
Ausgangs- Pt100 4-Leiter, 1/2 PNP, Pt100 3/4-Leiter, 4...20 mA, Pt100 4-Leiter, Pt100 3/4-Leiter 4...20 mA,
signal 4...20 mA 4...20 mA HART®, PROFIBUS® PA, FOUNDATION™ Fieldbus 4...20 mA HART®, PROFIBUS® PA,
FOUNDATION™ Fieldbus
Best. Num. TI123R/09 TI105R/09 TI244T/02 TI247T/02 TI101R/24 TI109R/24
für technische
Information

Zulassungen/Zertifikate/Prüfungen
3A: Alle Thermometer erfüllen die 3A Hygiene Standards für Sensoren, Anschlüsse und Fittings, Nr. 74-03

EHEDG: TR44 und TR45 verfügen über eine EHEDG Zulassung

FDA: Die verwendeten Materialien erfüllen die Anforderungen der FDA

ASME BPE 2002: Der TH18 erfüllt die Anforderungen des ASME-BPE Standard 2002 für Bioprocessing Equipment

EN 10204-3.1: Für alle Geräte ist ein Zertifikat nach EN 10204-3.1 für Material und Oberflächenrauhigkeit verfügbar

17
Temperaturmesstechnik in der Oil & Gas-Branche
Die Oil & Gas-Branche wird in die Bereiche „Up-Stream – Exploration und Förderung“, „Mid-Stream – Transport“ und „Down-Stream
– Verarbeitung“ unterteilt. In diesen Bereichen werden unterschiedliche, sehr hohe Anforderungen an die Messtechnik gestellt.

Anforderungen auf einen Blick


mit Display ohne Display

Anschlusskopf/Kommunikation
Feldtransmitter mit Display
für Off-Shore Anwendungen in Edelstahl 316L

Anschlusskopf mit Schraubdeckel

PC-programmierbar, mit HART®-Protokoll,


PROFIBUS® PA oder FOUNDATION™ Fieldbus

Halsrohr/Verlängerung
Kupplungsstücke mit integrierter Flammsperre,
Nipple-Union-Nipple (NUN)

Prozessanschluss
Flansche nach ASME/ANSI,
durchgeschweißt („full penetration welding“),
„Greylock“ Anschlüsse,
Einschweißverbindungen

Prozessberührende Teile/Schutzrohr
Prozessberührende Teile aus Edelstahl:
316L / 1.4404,
316Ti / 1.4571
oder Hastelloy C 276 / 2.4819;
aus Vollmaterial für höchste Prozessdrücke

18
Produktübersicht Oil & Gas
Modell TR61/ TR62/ TR63/ TR65/ TR66/ TMT162R/ TMT142R/ T13/T53 T14/T54 T15/T55
TC61 TC62 TC63 TC65 TC66 TMT162C TMT142C
Bauform

Besonderheit Thermo- Thermo- Thermo- Thermo- Thermo- Thermo- Thermome- Thermo- Thermo- Thermo-
meter mit meter zum meter mit meter ohne meter mit meter mit ter mit ge- meter mit meter mit meter zum
ge- Einschrau- ge- Schutzrohr Schutzrohr geschweiß- schweißtem abgesetztem Flansch- Einschrau-
schweißtem ben in ein schweißtem mit direktem aus Vollma- tem oder oder Schutzrohr Schutzrohr ben in ein
Schutzrohr bereits Schutzrohr Kontakt zum terial Vollmaterial Vollmaterial (stepped (flanged bereits
vorhandenes Medium Schutzrohr, Schutzrohr, thermo- thermo- vorhandenes
Schutzrohr mit TMT162 mit TMT142 well) und well) und Schutzrohr
im Zweikam- im Einkam- gefedertem gefedertem
mergehäuse mergehäuse Messeinsatz Messeinsatz
(spring (spring
loaded) loaded)
Zulassung ATEX Ex d, ATEX Ex ia FM/CSA XP Class 1, Div. 1

Messprinzip RTD, RTD,


TC: Typ J oder K TC: Typ J, Typ K, Typ E, Typ N, Typ T

Messbereich RTD: -330 °F...1110 °F (-200 °C...+600 °C) RTD: -58 °F...+392 °F (-50 °C...+200 °C)
TC: 32 °F...1470 °F (0 °C...+800 °C) TC: -330 °F...+1600 °F (-200 °C...+870 °C)
Prozessdruck ≤ 100 bar Schutzrohr- ≤ 80 bar ≤ 100 bar ≤ 480 bar ≤ 480 bar ≤ 480 bar Schutzrohrabhängig
(abhängig abhängig
vom Prozes-
sanschluss)
Material 1.4404/ Schutzrohr- 1.4404/ 1.4404/ 1.4404/SS316L; 1.4404/SS316L, Schutzrohr-
prozess- SS316L; abhängig SS316L; SS316L; 1.4749/SS446; 2.4816/INCONEL® 600, abhängig
berührende 1.4571/ 1.4749/ 2.4819/Hastelloy® C276 2.4819/Hastelloy® C276,
Teile SS316Ti; SS446; Monel® Titan, Monel®
2.4819/ 2.4816/ 2.4816/INCONEL® 600
Hastelloy® INCONEL® 600
C276
Prozess- Gewinde, Gewinde Gewinde, Gewinde, Gewinde, Flansch Gewinde, Flansch Gewinde
anschluss Klemmver- Klemmver- Klemmver- Einschweiß-
schraubung, schraubung, schraubung verbindung
Flansch Flansch
Ausgangs- 4...20 mA, HART®, 4...20 mA, 4...20 mA, HART®, PROFIBUS® PA,
signal PROFIBUS® PA, FOUNDATION™ Fieldbus HART® FOUNDATION™ Fieldbus
Best. Num. TR61: TR62: TR63: TR65: TR66: TMT162R: TMT142R: T13, T14, T15: TI126R/24
für technische TI280T/02 TI281T/02 TI282T/02 TI283T/02 TI284T/02 TI266T/02 TI128R/09 T53, T54, T55: TI127R/24
Information TC61: TC62: TC63: TC65: TC66: TMT162C: TMT162C:
TI285T/02 TI286T/02 TI287T/02 TI288T/02 TI289T/02 TI267T/02 TI129R/09

Zulassungen/Zertifikate/Prüfungen
NACE (MR0175): Eignungsnachweis von Werkstoffen für Sauergasumgebung durch Abnahmeprüfzeugnis EN 10204
3.1 in dem der NACE Standard MR0175 gelistet ist.

Farbeindringprüfung: Farbeindringprüfung nach den Richtlinien ASME V und ASME VIII.

Röntgenprüfzertifikat: Röntgenprüfzertifikat für Schutzrohrschweißnähte in Anlehnung an ASME V – ASME VIII.

Schutzrohrberechnung: Schutzrohrberechnung nach kundenspezifischen Prozessangaben von Druck, Temperatur und


Fließgeschwindigkeit nach ASME PTC 19.3.

Helium Lecktest: Überprüfung der Dichtigkeit.

Druckprüfzeugnis: Druckprüfung für Schutzrohre innen und außen nach PED (Pressure Equipment Directive) in Europa
oder CRN (Canadian Registration Number) in Nord- und Mittelamerika.

19
Hochtemperatur Anwendungen
In Glasschmelzen, bei Rauchgas, in der Ziegel- und Keramikindustrie können Temperaturen bis 1700 °C auftreten. Dies erfordert spezielle
Thermometer mit Schutzrohr-Werkstoffen aus Keramik und Thermoelementen aus Edelmetallen, wie zum Beispiel Platin und Rhodium.
Die Keramikschutzrohr-Außen- und Zwischenmäntel sind Diffusionsbarrieren. Sie dienen als Schutz der Messstelle vor mechanischen und
chemischen Beschädigungen im Prozess, z. B. vor diffundierenden Gasen. Der Keramikschutzrohr-Innenmantel ist die Keramik-Kapillare.
Sie dient der Führung und Isolation der Thermodrähte. Eine höhere Anzahl der Keramikschutzummantelungen erhöht die Lebensdauer der
Messstelle.

Wichtige Einflüsse hierbei sind:


• Keramik-Schutzrohr Werkstoff- und
Temperaturgrenzwerte
• Temperaturschocks im Prozess
• Gase und Dämpfe
• Reduzierende und neutrale Atmosphären

Hochtemperaturmessung in der
Kalkverbrennung - mit abgesetzter
Montage der Kopftransmitter

Anforderungen auf einen Blick

Anschlusskopf
Anschlusskopf Form A

Prozessanschluss
Gasdichte Gewindemuffe,
einstellbarer Flansch
oder Anschlagflansch nach DIN 43734

Prozessberührende Teile/Schutzrohr
Keramikschutzrohr-Außen- und Zwischenmantel
als Diffusionsbarriere,
Keramikschutzrohr-Innenmantel
als Führung und Isolierung der Thermodrähte

Sensor/Messeinsatz
Thermoelemente Typ J, K (TAF11, TAF12) oder
Typ B, S, R (TAF16) für den Einsatz im Hoch-
temperaturbereich, mit keramischer oder
mineralischer Mantelleitung

Bei Thermometern der TAF-Reihe für hohe Temperaturen ist zudem der Durchmesser der Thermodrähte zu definieren. Je höher die Pro-
zesstemperatur, desto größer ist der Durchmesser der Thermodrähte zu wählen.

20
Produktübersicht TAF1x
Hochtemperaturthermometer
Modell TAF11 TAF12S TAF12D TAF12T TAF16

Bauform

Besonderheit Temperaturmessung in Glas- Temperaturmessung in Glas- Temperaturmessung in Glas- Temperaturmessung in Glas- Temperaturmessung in
und Keramikbrennöfen. Mit und Keramikbrennöfen. Mit und Keramikbrennöfen. und Keramikbrennöfen. Mit Ziegel- und Eisenverhüt-
Keramikschutzrohr-Außen- Keramikschutzrohr-Außen- Mit doppeltem Keramik- Keramikschutzrohr-Innen- tungsindustrie. Mit Metall-
mantel mantel schutzrohr-Innenmantel und mantel, -Zwischenmantel schutzrohr und Keramik-
einfachem -Außenmantel und -Außenmantel schutzrohr-Innenmantel
Messprinzip 1x oder 2x TC
Messbereiche Typ K: -40 °C...+1260 °C Typ S: 0 °C...+1480 °C Typ K: -40 °C...+1260 °C
Typ J: -40 °C...+760 °C Typ R: 0 °C...+1480 °C Typ J: -40 °C...+760 °C
Typ B: +600 °C...+1700 °C
max. Ein- 1200 mm 1200 mm 1200 mm 1200 mm 1200 mm
baulänge/
Durchmesser 14 mm 9 mm 14 mm 24 mm 14 mm
Ummantelung 17 mm 15 mm 26 mm 17 mm
24 mm 21,3 mm
26,7 mm
Material:
Außenmantel Keramik C610 Keramik C530, C610, C799 Keramik C530, C610, C799 Keramik C530, C610, C799 1.4841, 1.4401, 1.4749,
2.4816

Zwischenmantel - - Keramik C610, C799 Keramik C610, C799 -

Innenmantel - - - Keramik C610, C799 Keramik C610


Prozess- Einstellbarer Flansch Einstellbarer Flansch,
anschluss Gasdichte Gewindemuffe,
Anschlagflansch nach
DIN 43734
Best. Num. TI251T/02
für technische
Information

Keramikwerkstoffe
C530
Keramik Typ C530 nach DIN VDE0335 (Al2O3-Gehalt ca. 73-75%) ist der günstigste poröse Keramikwerkstoff.
Er wird vorwiegend als externes Schutzrohr eingesetzt, weil der Werkstoff eine sehr gute Beständigkeit gegen Temperaturschocks aufweist.
Temperaturgrenzwert: 1400 °C.

C610
Keramik Typ C610 nach DIN VDE0335 (Al2O3-Gehalt ca. 60%, Alkali-Gehalt 3%) ist der günstigste nicht-poröse Keramikwerkstoff.
Er wird für interne und externe Schutzrohre sowie für Isolatoren verwendet, weil der Werkstoff sehr beständig gegen Fluorwasserstoffsäure,
Temperaturschocks und mechanische Einwirkungen ist.
Temperaturgrenzwert: 1500 °C.

C799
Keramik Typ C799 nach DIN VDE0335 (Al2O3-Gehalt ca. 99,7%) ist der beste Werkstoff, der für interne und externe Schutzrohre sowie für
Isolatoren verwendet wird. Das Material ist beständig gegen fluorwasserstoffsäurehaltige Gase und alkalische Dämpfe, gegen oxidierende,
reduzierende und neutrale Atmosphären sowie gegen Temperaturänderungen. Der Werkstoff weist die höchste Reinheit und eine geringere
Porosität (Gasdichte) gegenüber allen anderen Keramiktypen auf.
Temperaturgrenzwert: 1800 °C.

21
Temperature Solutions
Temperature Solutions umfasst kundenspezifische Geräte, die für besondere Anwendungen konzipiert werden. Beispiele hierfür sind Mess-
stellen für Multi-Points, Tube-Skins (Anlegefühler), Thermoelemente und Schutzrohre.
Die Kombination von Prozessbedingungen, die eine hohe Temperatur sowie hohe Durchflussgeschwindigkeiten in aggressiven und korro-
siven Medien mit sich bringen, verlangt ein spezielles Design und Engineering von maßgeschneiderten Schutzrohren und Sensoren. Mit
diesen Komponenten kann Temperaturmessung in Anwendungen wie Hydro-Entschwefelung, Hydro-Crackern, Reaktoren, Lagertanks,
Prozessbehältern und Boilern mit der benötigten Verlässlichkeit und Genauigkeit gehandhabt werden.

Temperaturmessung in Prozessreaktoren
In Katalysatorbettreaktoren muss die Temperaturmessung an einer Reihe von dreidimensional lokalisierten Punkten erfolgen. Die unter-
schiedlichen Einbaubedingungen, verursacht durch Drosseln und Stutzen, erfordern ein spezifisches Anwendungswissen und Engineering-
Erfahrung, um die Sicherheit des Systems zu garantieren.
Spezielle Prozessanschlüsse von Endress+Hauser haben in solchen Reaktoranwendungen in aller Welt ihre Funktionssicherheit bewiesen.

Prozessreaktor mit Aufteilung der Prozessan-


schlüsse

Prozessanschluss mit verbesserter


Leistung
Die Sicherheitskammer ist das Herz des
Systems. Sie ist zugleich Prozessanschluss,
zweite Sicherheitsbarriere und Schnittstelle
für Serviceaktivitäten bei der Wartung.

Die Vorteile der Sicherheitskammer sind:


• Defekte Thermoelemente können ohne
Prozessabschaltung ersetzt werden
• Das Prozessmedium kann im Falle eines
Schutzrohrbruchs nicht entweichen (PED
zertifizierte Kammer)
• Bis zu 15 Thermoelemente können an
Sicherheitskammer Wartung einer eingebauten
einem Reaktoranschluss installiert werden
Sicherheitskammer

22
Multi-Point Thermoelemente
Multi-Point Thermoelemente sind ausgelegt und maßgeschneidert für Anwen-
dungen in Hochdruckprozessreaktoren.
Innnerhalb dieser Anwendungen wird ein Temperaturprofil zur Kontrolle des
Prozesses im Reaktor erfasst. Die Herausforderung hierbei ist es, für die Messstellen
so wenig Platz wie möglich zu benötigen und dabei eine Ansprechzeit von nur
wenigen Sekunden zu realisieren.
In einem Rohr mit Außerdurchmesser von 6 mm können mit aktueller Verarbei-
tungstechnik und Sensorik bis zu 15 Messpunkte eingebaut werden. Jeder dieser
Messpunkte kann schnellste Ansprechzeiten von 3 Sekunden erreichen.

Anordnung der Messpunkte im Multipoint Anschlussflansch Installation eines Multipoint Thermoelement


Prozessreaktor (Draufsicht)

Tube-Skin Thermoelemente
Tube-Skin Thermoelemente sind ausge-
legt und maßgeschneidert für individuelle
Anwendungen und den Ofenbau. Hier
hat die Endress+Hauser Hastelloy X-Pad
Thermoelement-Baugruppe Standards
in der Industrie gesetzt und ist heute bei
Tube-Skins (Anlegefühlern) am weitesten
verbreitet. Für sehr raue Umgebungen
liefert Endress+Hauser auf Anfrage einen
Hitzeschutz- und Isolierungsschild sowie
zusätzlich für bestimmte Anwendungen
Glasfaserschutzhülsen.

Zulassungen und Zertifikate


Hohe Standards beim Engineering, Design und verschiedene Tests während der Herstellung sowie Endprüfungen und –kontrollen wirken
einem frühen Verschleiß und Versagen der Geräte entgegen.

Qualifiziertes Elektrodenschweißen DNV-Typ geprüftes Hochdruck- Sicherheitskammer mit PED Zertifikat


schutzrohr (97/23/EC)

23
Testcenter
Für die Qualitätssicherung und stetige Optimierung der Thermometer, Schutzrohre und Transmitter steht umfangreiches Mess- und Test-
equipment zur Verfügung.

So wird beispielsweise optisch mit Mikro-


und Endoskopie und per Röntgenun-
tersuchung die Güte von Schweiß- und
Lötverbindungen getestet.

Mit Farbeindringprüfung, Ultraschalltest,


Heliumlecktest, Druckdauertest, Isolations-
und Vibrationsprüfung sowie diversen, auch
zerstörungsfreien Materialprüfungen wird
die Qualität von Materialien und Verarbei-
tung nachgewiesen.

Zerstörungsfreie Materialidentifikation (PMI) und optische Qualitätskontrolle

Belastungstest im Glühofen bei 900 °C und hydrostatischer Druckdauertest

Selbstverständlich werden die Ansprechzeiten der Messeinsätze mit und ohne


Schutzrohr in einer entsprechenden Testanlage nach VDI/VDE 3522 bzw.
IEC EN 60751 im Wasserstrom bestimmt.

Drahtwendel eines drahtgewickelten


Sensors mit Draht-Ø von ca. 20 µm

Mit einer präzisen Röntgenapparatur lassen


sich kleinste Details bis zu 1 µm in Ther-
mometern erkennen, ohne sie öffnen oder
zerstören zu müssen.

Bestimmung der Ansprechzeiten in der Wasserstrom-Testanlage

24
Kalibrierung und Zertifikate
Die akkreditierten Kalibrierlabors realisieren mit ihrem Know-How
und ihrer hervorragenden Ausstattung (hochstabile Temperierbäder
und -öfen, Fixpunktzellen, Präzisionsthermometer) Kalibrierungen
von Berührungsthermometern mit geringsten Unsicherheiten,
rückgeführt auf nationale Normale und die Internationale Tempera-
turskala ITS90:
• Fixpunktkalibrierungen am Wassertripel- und Eispunkt (Messun-
sicherheiten < 5 mK)
• Vergleichskalibrierungen von Widerstandsthermometern und
Thermoelementen gegen Präzisionsthermometer
von -80…+400 °C in sehr homogenen und stabilen Kalibrier-
bädern (Messunsicherheiten 20…100 mK) und bis 1100 °C in
Kalibrieröfen mit Messunsicherheiten ≤ 500 mK
• Hochpräzise Widerstandsmessungen (1 ppm-Genauigkeit) und
Messungen von Thermospannungen (Sub-µV-Genauigkeit)
SIT-EA akkreditiertes Kalibrierlabor • Durchführung von Sensor-Transmitter-Matchings zur zusätz-
lichen Verringerung der Messunsicherheiten der Thermometer

Wasser-Tripelzelle Nach ITS90 kalibriertes SPRT (Standard Platinum Resistance Ther- Eisbad-Nullpunktkalibrierung
mometer) Referenzthermometer

Erstellte Zertifikate:
• Detaillierte Werks- oder SIT-/DKD-
Kalibrierscheine mit Messergebnissen,
Kalibrierunsicherheiten nach GUM bzw.
DIN V ENV 13005 und Kennlinienappro-
ximationen wie Calendar/Van Dusen-Ko-
effizienten
• Zeugnisse gemäß Abs. 3.1 EN 10204
über Materialzusammensetzungen
(gegebenenfalls mit Schmelzzusammen-
setzung) und Oberflächenrauigkeiten

25
Tooling für Planung, Inbetriebnahme und Wartung
Die Temperaturmesstechnik ist das älteste Messprinzip mit einer entsprechend langen Historie. Im Laufe der Zeit haben sich weltweit über
50 wichtige Standards etabliert, die es für die Prozessindustrien zu beachten gilt. Durch diese Standards sind die Einzelteile einer Temper-
aturmessstelle wie z. B. Messeinsatz, Schutzrohr, Anschlusskopf, Transmitter, etc. frei kombinierbar, so dass die Ausrüstung einfach zu
realisieren ist. Mit modernen Softwaretools ist es heute möglich, die Komplexität überschaubar zu gestalten und die Auswahl des passenden
Thermometers zu erleichtern.

Konfiguration

Konfigurator+Temperatur
Auswahl
Bei der Konfiguration eines Messgerätes müssen zahlreiche
Standards und Richtlinien berücksichtigt werden. Eine Soft-
ware, die dieses Detail Engineering unterstützt, hilft
Applicator Selection • aufwändige Recherchen in Katalogen zu vermeiden,
• automatisch den richtigen Bestellcode zu liefern und
Bei der Planung von Messstellen werden die “Weichen” immer • die Produktivität des Engineerings zu erhöhen.
am Anfang gestellt, beim Basic Engineering. Ein optimal ausge-
legtes Thermometer am richtigen “Platz” hat viele Vorteile: Der Konfigurator+Temperatur ist eine Software, die die Konfigura-
• Zuverlässige und genaue Messwerte tion des ausgewählten Thermometertyps grafisch unterstützt.
• Geringes Risiko eines späteren Geräteausfalls Dabei wird Schritt für Schritt das ausgewählte Thermometer im
• Konstante Prozessqualität Detail zusammengesetzt. Dies beginnt bei der Geometrie der
Sensorspitze, des Prozessanschlusses, des Halsrohres und endet
Der Applicator Selection ist seit Jahren ein in der Praxis bei der Auswahl des Anschlusskopfes und Transmitters. Jeder
bewährtes Hilfsprogramm für die Auswahl und Auslegung von Schritt wird ausführlich durch Abbildungen und eine Wissens-
Messgeräten. Im Applicator stecken langjährige Branchener- datenbank unterstützt.
fahrung und spezialisiertes Expertenwissen. Damit können
Messstellen schnell und einfach ausgelegt werden, ohne große In der Wissensdatenbank sind nicht nur alle weltweiten
Fachkenntnisse und ohne aufwändige Recherchearbeiten. Standards zur Temperaturmesstechnik hinterlegt, sondern auch
Hintergrundinformationen zu den Prozessindustrien, wie zum
Für die Auswahl des passenden Thermometers werden im Ap- Beispiel zum Explosionsschutz und zu hygienischen Prozessen.
plicator Selection alle zur Auslegung wichtigen Parameter direkt Der Konfigurator+Temperatur führt somit sicher zu einer Bestell-
abgefragt, wie z. B. Medium, Druck und Temperatur. Damit struktur und erhöht die Qualität des Detail Engineerings.
erstellt das Tool einen ersten Vorschlag, den man mit weiteren
Angaben zusätzlich einschränken kann. Die vorgeschlagenen
Gerätetypen können auf Knopfdruck mit ihren technischen
Daten in einer Tabelle verglichen werden. Das Ergebnis ist ein
Thermometertyp, der einerseits allen Anforderungen entspricht,
andererseits aber auch technisch nicht überdimensioniert ist.

Kurzum, die effiziente Auswahl eines passenden Thermometers


spart Engineeringzeit und -kosten.

Weiterführende Informationen unter:


www.produkte.endress.com/applicator

26
Parametrierung

Fieldcare
Produktion Für die Bedienung und Wartung von Feldgeräten eröffnen
sich völlig neue Perspektiven durch die Nutzung der weltweit
standardisierten „Field Device Technologie“ (FDT).

Common Equipment Record Mit Hilfe von „Device Type Managern“ (DTM) lassen sich
• alle marktüblichen Feldgeräte,
Bei der Bestellung eines Thermometers wird das Ergebnis des • unabhängig vom Hersteller,
Engineerings in Form der Bestellstruktur an Endress+Hauser • mit einer Bediensoftware parametrieren.
übergeben. Damit gehen die Daten aber nicht verloren, sondern
werden bei der Produktion des Thermometers elektronisch als Die Software Fieldcare nutzt diesen weltweiten FDT/DTM
Geburtsurkunde gespeichert. Diese Datenbank wird „Common Standard und vereinfacht somit die Parametrierung von Ther-
Equipment Record“ genannt und steht wiederum dem Kunden mometern und anderen Feldgeräten.
für den zukünftigen Lebenszyklus des Thermometers zur
Verfügung. Diese Funktion ist Teil des Web unterstützen Asset Basisfunktionen von Fieldcare sind:
Management* (W@M) von Endress+Hauser. Der Kunde kann • Verwaltung der Verbindung zu den Feldgeräten,
über das Internet alle Daten zum Gerät laden und somit sein (Punkt zu Punkt, oder per Feldbussysteme)
eigenes Asset Management* optimieren. Dies erfährt in den • Übersichtliche Darstellung aller Geräteparameter
Prozessindustrien eine immer höhere Bedeutung, denn durch • Konfigurieren von Messgeräten (online und offline)
die Optimierung der Betriebsmittel können erhebliche Kosten • Dokumentieren von Konfigurations- und Messstellendaten
im Lebenszyklus einer Produktionsanlage eingespart werden. (auch im PDF-Format)
• Archivieren und Sichern von Gerätedaten als Datei
Im „Common Equipment Record“ werden deshalb neben den (Up-/Download)
Bestelldaten auch die Seriennummer des Thermometers und • Anzeige des Gerätestatus für die schnelle Fehlerdiagnose
bei Bedarf auch eine Messstellenkennzeichnung (TAG), die
Kalibrierdaten und die Prüfzeugnisse abgelegt. Da der Kunde Darüber hinaus bietet Fieldcare erweiterte Funktionen, die das
auf all diese Daten während des Betriebes zugreifen kann, Asset Management* des Kunden unterstützen. Es gibt eine au-
werden somit tomatische Schnittstelle zu W@M und der Geburtsurkunde des
• Informationen zur Messstelle einfacher zugänglich, Feldgerätes. Alle Daten aus der Engineeringphase werden somit
• Ersatzteile während der Betriebsphase schneller gefunden über den Common Equipment Record bis hin zur Inbetriebnah-
• und letztendlich die Stillstandzeit minimiert. me des Gerätes elektronisch weitergegeben. Das spart nicht nur
Zeit, sondern vermeidet auch Fehler durch Verwechslungen.

*„Asset Management“ ist die Verwaltung der Betriebsmittel.

27
Globaler Partner - lokal präsent

Endress+Hauser –
weltweit präsent

Weitere Informationen finden Sie unter:


www.endress.com/worldwide

Bestellnummern für weiterführende Dokumentation


zu den Thermometern, Messumformern und Schutzrohren siehe unterste Zeile in den Tabellen.

• Kompetenz in Temperatur • Broschüre Systemkomponenten • W@M


CP002R/09/de FA016K/09/de Optimiertes Life Cycle Management für
• Kalibrierung von Thermometern • Feldinstrumentierung nach Maß Ihre Anlage
CP004R/09/de Messen, Steuern, Regeln in der Prozess- CP001Z/00/de
• Engineered Temperature industrie
für die petrochemische Industrie FI001Z/00/de
CP003R/09/de

12.06/SC-D
Deutschland Österreich Schweiz

Endress+Hauser Vertrieb Service Technische Büros Endress+Hauser Endress+Hauser


Messtechnik Beratung Help-Desk Hamburg Ges.m.b.H. Metso AG
GmbH+Co. KG Information Feldservice Berlin Lehnergasse 4 Kägenstrasse 2
Colmarer Straße 6 Auftrag Ersatzteile/Reparatur Hannover 1230 Wien 4153 Reinach
Bestellung Kalibrierung Ratingen Tel. +43 1 880 56 0 Tel. +41 61 715 75 75
79576 Weil am Rhein
Frankfurt Fax +43 1 880 56 335 Fax +41 61 715 27 75
Fax 0800 EHFAXEN Tel. 0800 EHVERTRIEB Tel. 0800 EHSERVICE
Stuttgart info@at.endress.com info@ch.endress.com
Fax 0800 343 29 36 Tel. 0800 348 37 87 Tel. 0800 347 37 84
München www.at.endress.com www.ch.endress.com
www.de.endress.com info@de.endress.com service@de.endress.com

FA006T/09/de/03.09
51007833
KKW/INDD CS2