Sie sind auf Seite 1von 1

Josu Zabaleta – Lebenslauf

NAME, VORNAME FAMILIENSTAND STAATSBÜRGERSCHAFT ANSCHRIFT

TELEFON E-MAIL-ADRESSE GEBURTSDATUM UND -ORT

Zabaleta Imaz, Josu Ledig Spanisch Sorauerstr. 31 D-10997 Berlin 030 / 69 50 47 10 izena@hotmail.com 06.04.1977 in Beasain (Spanien)

AKADEMISCHER

Juni 1995: Abitur am Lizeo Alkartasuna in Beasain (Sp).

WERDEGANG

Oktober 1995 - Juni 2000:

Studium der

Wirtschaftwissenschaft an der Universidad del País Vasco. Fach: Quantitative Methoden.

Oktober 1998 - Oktober 2000: Beginn des Studiums der Philosophie an der Universidad de Granada.

Seit Oktober 2000: Fortsetzung des Studiums der Philosophie an der Universidad Complutense de Madrid. Grundstudium an Philosophie.

Oktober 2002- Oktober 2003: Philosophiestudien an der Humbolt Universität zu Berlin innerhalb des europäischen Erasmusprogramms.

Seit Oktober 2003: Doktorand an der Philosophie Fakultät der Universidad Autónoma de Madrid unter der Leitung von Pr. Dr. F. Dúque Pajuelo.

April 2005 - September 2005: Vom D.A.A.D. geförderter Forschungaufenthalt an der Humboldt Universität zu Berlin unter der Leitung von Pr. Dr. R.P. Horstmann.

September 2005 – September 2006: Vom D.A.A.D. geförderter Forschungaufenthalt an der Leipzig Universität unter der Leitung von Pr. Dr. P. Stekeler-Weithofer.

Marz 2006: Diplom der fortgeschrittenen Studien in Philosophie an der Universidad Autónoma de Madrid mit dem Titel „Die Infinitesimalrechung in der ersten Ausgabe der Wissenschaft der Logik Hegel´s“.

Seit September 2006: Vom D.A.A.D. geförderter Forschungaufenthalt an der Technischen Universität Berlin unter der Leitung von Pr. Dr. E. Knobloch.

Seit September: Fortsetzung der Promotionstudien an der Universidad Autónoma de Madrid.

ARTIKEL UND VERÖFFENLICHUNGEN

September 2005- Marz 2006: z.Z. nicht veröffenlichte Artikel über die Abhängigkeit des Postulierens der Zentrifugal- bzw. Zentripetalkräfte bei Huygens und Newton von den voraussgesetzten Bezugsysteme.

Marz 2006 – Juni 2006: z.Z. nicht veröffenlichte Artikel über die Ursprung und Bedeutung der Prinzip der Variationsrechnung.