Sie sind auf Seite 1von 2

Iasmin Akhtar, GE161

Die Struktur des lyzealen Curriculums


Das Curriculum umfasst den Inhalt der Bildung. Curriculum ist ein integratives Konzept, das in einer
globalen Vision angegangen wird und untersucht die Interdependenzen von: Fertigkeiten, Sprachliche
Inhalte und Bereiche, Didaktische und Bewertungsstrategie.
Das lyzeale Curriculum von unserem Land hat die folgende Struktur.
Präliminarien - Dort erklärten die Autoren die Notwendigkeit, das nationales Curriculum auf die
Fremdsprache zu modernisieren. In den Präliminarien ist die Struktur des Curriculums wie folgt angegeben:
a) Die didaktische Konzeption der Disziplin, die die Kontinuität des Konzepts der Fremdsprachen
erklärt, begann im Primärzyklus, wurde dann im Gymnasium fortgesetzt und wurde weiterhin im
Lyzeumzyklus untersucht.
b) Schlüssel / transversale Fertigkeiten.
c) Schlüssel / transversale und transdisziplinäre Fertigkeiten
d) Die disziplinspezifischen Fertigkeiten leiten die aufsteigende Kontinuität im Bericht mit den
Fähigkeiten, die im Gymnastikzyklus hervorgerufen werden.
Die didaktische Konzeption der Disziplin umfasst bestimmte Schlüssel Begriffe wie: Semitistischer
Ansatz, Kommunikationsakt, Selbstbewertung, zivile, sprachliche, pragmatische, interkulturelle
Fertigkeiten, sprachliche und literarische Erziehung. Auch findet es hier und verschiedene Prinzipien (das
Prinzip des Funktions- und Handlungsansatzes, das Prinzip der Kontinuität und Konsistenz, das Prinzip der
Zugänglichkeit, usw.)
Schlüssel / transversale Fertigkeiten bilden die Fähigkeit Kenntnisse nicht nur in der Schule zu
benutzen, aber in dem Leben auch zu anwenden. Wir haben 10 die wichtigsten Fertigkeiten: die Fertigkeit
Muttersprache und eine fremde Sprache sprechen, Lernfähigkeiten, moralische, zivile und soziale
Fertigkeit, Kulturelle und interkulturelle Fertigkeiten usw.
Schlüssel / transversale und transdisziplinäre Fertigkeiten für die weiterführende Schule weisen auf
die Bildung anderer Fertigkeiten hin, die aus Schlüssel- / transversale Fertigkeiten abgeleitet sind. Wie z.
B. sind die folgenden Fertigkeiten: Fertigkeiten, um in realen Situationen in einer fremden Sprache zu
interagieren, zu vermitteln und zu argumentieren; Fertigkeiten, um Ihre persönliche Aktivität unter den
Bedingungen der sich ständig ändernden Technologien zu organisieren; Fähigkeiten, um neue Ideen im
wissenschaftlichen Bereich vorzuschlagen und andere verschiedene Fertigkeiten.
Die disziplinspezifischen Fertigkeiten Fachspezifische Kompetenzen Die Sprache im
Sekundarbereich besteht aus Schlüsselkompetenzen und transdisziplinären Kompetenzen und beinhaltet
die wichtigsten Kategorien von Kenntnissen, Fähigkeiten, Einstellungen und Werten, die durch das
Erlernen einer Fremdsprache gebildet werden. Die Fremdsprache wird auf der systemischen und
funktionalen Hierarchie der Sprache entsprechend den Integrationsfähigkeiten der Studie und ihrer

1
Iasmin Akhtar, GE161
Verwendung als verbales, soziales / interkulturelles, interdisziplinäres, Einstellung und autonomes
Kommunikationsinstrument untersucht.
Das Curriculum enthält bestimmte Fertigkeiten und Bereiche:
 Kommunikationsbereich;
 Kulturbereich;
 Gemeinschaftsbereich;
 Vergleichsbereich;
 Verbindungsbereich.
TeilFertigkeiten, Inhalte, Lern- und Bewertungsaktivitäten
Dieses Fach ist in Klassen (X, XI, XII) unterteilt und enthält die Beschreibung der Fertigkeiten und
TeilFertigkeiten nach der Bereich.
Zum Beispiel: entwickelt das Bereich der Kommunikation kommunikative Kompetenz, die in den
Empfang von mündlichen Nachrichten unterteilt ist; Empfang von schriftlichen Nachrichten und
kommunikative und pragmatische Kompetenz; Produktion von mündlichen Nachrichten und Interaktion
und Produktion von schriftlichen Nachrichten.
Die Bereich der Kommunikation herrscht in allen drei Klassen des Lyzeums vor: X; XI; XII, vom
Gymnasium Zyklus wieder aufgenommen.
Die Bereich der Kultur dient der Vorbereitung der intellektuellen Kompetenz: Kenntnis anderer
Kulturen und Persönlichkeiten.
Die Vergleichsbereich entwickelt methodische Kompetenz und Selbstausbildung, Selbstführung und
Selbsteinschätzung.
Das Verbindungsbereich entwickelt interdisziplinäre Kompetenz: Kenntnis sprachlicher und
kultureller Interferenzen.
Die Gemeinschaftsbereich entwickelt zivile Kompetenz: Sie formt Beziehungen mit anderen
Menschen, Einstellungen und Werte.
Nach einer detaillierten Beschreibung der Bereiche und Fertigkeiten entwickelt das Curriculum die
Beziehung zwischen den Bereichen und Inhalten und bringt die Sprachinhalte basierend auf bestimmten
Bereichen und entsprechend der untersuchten Fremdsprache: Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch,
Deutsch, Türkisch.
Nach dem sprachlichen Inhalt werden thematische Inhalte für die Bereiche Vergleich, Verbindung
und Kultur vorgeschlagen.
Besonderes Augenmerk wird auf Bereiche der Kommunikation gelegt, in denen
Kommunikationsfunktionen hervorgerufen werden.
Dann folgt der Abschnitt Lehrstrategien und Evaluationsstrategien, die einige Ideen und Vorschläge
zur Verbesserung der Bewertung enthalten.
2