Sie sind auf Seite 1von 8

Baustatik I (WS 2017/2018)

1. Einführung

1.1 Einordnung der Baustatik

LEHRSTUHL FÜR BAUSTATIK 1 UNIVERSITÄT SIEGEN


Einordnung der Baustatik

Einteilung der Mechanik nach dem Aggregatzustand der Körper

Klassische
Mechanik

Mechanik flüssiger Mechanik fester Mechanik gasförmiger


Körper Körper Körper
(Strömungsmechanik) (Festkörpermechanik) (Aero- und Gasdynamik)

Kinematik Dynamik

Statik Kinetik

LEHRSTUHL FÜR BAUSTATIK 2 UNIVERSITÄT SIEGEN


Einordnung der Baustatik

Kinematik:
Geometrische Beschreibung der Bewegungen ohne Berücksichtigung der
wirkenden Kräfte und ihrer Wirkungen.

Dynamik:
Lehre vom Gleichgewicht bzw. von Bewegungen unter Wirkung der Kräfte.

Statik:
Lehre vom Gleichgewicht ruhender Körper.

Kinetik:
Lehre vom Zusammenhang zwischen den Kräften und den Bewegungen von
sich bewegenden Körpern.

LEHRSTUHL FÜR BAUSTATIK 3 UNIVERSITÄT SIEGEN


Rolle der Baustatik

Baustatik
Baustatik ist auch als Strukturmechanik (Structural Mechanics) und Mechanik
der Tragwerke bekannt.

Baustatik Konstruktive Fächer


Stahlbau
Technische Massivbau
Mechanik Holzbau

Baustatik ist ein Bindeglied zwischen der Technischen Mechanik und den
konstruktiven Fächern (Stahlbau, Massivbau, Holzbau, usw.). Sie baut auf den
Grundlagen der Mechanik auf und stellt wiederum die Grundlagen für das
werkstofforientierte Entwerfen, Bemessen und Konstruieren dar.

LEHRSTUHL FÜR BAUSTATIK 4 UNIVERSITÄT SIEGEN


Aufgaben der Baustatik

Aufgaben der Baustatik:


Baustatik befasst sich mit dem mechanischen Verhalten eines Tragwerks. Zu
den wichtigsten Aufgaben der Baustatik gehören:
Modellbildung (Idealisierung),
Entwicklung der Berechnungsverfahren,
Beurteilung der Ergebnisse.
In der Baustatik werden behandelt:
Stabtragwerke,
Flächentragwerke,
Lineare und nichtlineare Verhalten von Tragwerken
Numerische Berechnungsmethoden (FEM, BEM, usw.)

LEHRSTUHL FÜR BAUSTATIK 5 UNIVERSITÄT SIEGEN


Anwendungen der Baustatik

Anwendungen der Baustatik:


Baustatik ist ein wesentlicher Bestandteil bei der Entstehung eines Tragwerks in
allen Phasen: Gebrauchs-
Tragfähigkeit tauglichkeit
Modellbildung (Idealisierung),
Dimensionierung,
Anforderungen
Tragfähigkeitsnachweise,
an Tragwerke
Gebrauchstauglichkeitsnachweise,
Dauerhaftigkeitsnachweise.
Dauerhaftigkeit Robustheit

LEHRSTUHL FÜR BAUSTATIK 6 UNIVERSITÄT SIEGEN


EDV-gestützte Baustatik

EDV-gestützte Baustatik bietet viele Möglichkeiten,


komplizierte Bauwerke detailliert zu untersuchen.
CAD-Schnittstelle und automatische Netzgenerierung
können den Arbeitsaufwand erheblich reduzieren.
Visualisierung und Animation ermöglichen eine
kinematische und fotorealistische Darstellung von
Bauprojekten.

LEHRSTUHL FÜR BAUSTATIK 7 UNIVERSITÄT SIEGEN


Zielsetzungen

• Senkung der Entwurfs- und Konstruktionszeit


• Senkung der Entwurfs- und Konstruktionskosten
• Einsparung von Baustoffen
• Optimierung der Tragwerke
• Qualitätssteigerung der Tragwerke
• Reduzierung von Versuchsreihen
• Erfassung von komplexen Bauwerken
• Gewinnung von neuen Erkenntnissen
LEHRSTUHL FÜR BAUSTATIK 8 UNIVERSITÄT SIEGEN