Sie sind auf Seite 1von 16

Normalansicht

D250E
®

Serie II
Knickgelenkter
Muldenkipper

Cat® Dieselmotor 3306 DITA


Nennleistung (ISO 9249) 201 kW/273 PS
Nutzlast 22,7 t
Muldeninhalt 13,7 m3

Normalansicht
Normalansicht
Knickgelenkter Muldenkipper D250E-II
Konzipiert für lange Lebensdauer und höchste Produktivität.

Antrieb Hauptrahmen Kippmulde


Mit dem Cat Dieselmotor 3306 DITA, ✔ Der Vorderwagen aus verbreiterten, ✔ Die neu konstruierte, schalenförmige
Drehmomentwandler, automatischem schweren Kastenprofilen und der Mulde ist ganz auf leichte Beladbarkeit
Planeten-Lastschaltgetriebe ist der Doppelkastenprofil-Rahmen des durch eine Vielzahl von unterschiedlichen
D250E-II bestens gerüstet für alle Hinterwagens bieten eine herausragende Ladegeräten ausgelegt. Hinzu kommen
vorkommenden Transporteinsätze. Verwindungssteifigkeit. Dank Knick- gutes Materialhaltevermögen und
Seite 4 Pendelgelenk ist der D250E-II nicht nur schnelles, vollständiges Entleeren. Seite 7
enorm wendig, sondern auch besonders
geländegängig. Seite 6

Überragende Leistungsfähigkeit.
Nicht zuletzt aufgrund seines Knick-Pendelgelenks zählt
der D250E-II auf guten wie schlechten Fahrbahnen zu den
schnellsten und wirtschaftlichsten Transportmitteln seiner
Klasse.

2
Normalansicht
Normalansicht

Fahrerkabine Federung Cat 5-Sterne-Kundenservice


✔ Ergonomisch gestalteter Innenraum Hydropneumatisch gefederte Einige Beispiele aus dem umfangreichen
mit umlaufendem Instrumententräger, Vorderachse und hintere Doppelachse Dienstleistungsangebot:
vertikal und axial verstellbarer mit Gummi-Dämpferelemente verleihen ■ Maschinen-Managementservice für

Lenksäule sowie überdurchschnitt- dem D250E-II überragende Fahreigen- maximalen Profit


lichem Fahrerkomfort prägen das schaften für hohe Transportgeschwindig- ■ Wartungsservice für bestmöglichen

zeitgemäße Design der Kabine. Seite 8 keiten bei unterschiedlichsten Boden- Schutz Ihrer hochwertigen
verhältnissen. Großvolumiger Investitionsgüter
Gasdruckspeicher und Dämpferzylinder ■ Vorbeugender Service für höchste

mit großer Bohrung absorbieren die Maschinenverfügbarkeit


Fahr- und Ladestöße. Seite 9 ■ Reparaturservice für niedrige

Betriebskosten
■ Ersatzteilservice für kurzen

Maschinenstillstand Seite 10

✔ Neu bei der Serie II

3
Normalansicht
Normalansicht
Antrieb
Robuste, langlebige und wartungsarme Antriebskomponenten – entwickelt und hergestellt
von Caterpillar.
1 Turbolader

1 6 2 Einspritzdüsen
3 Cat Einspritzsystem

2 4 Kolben aus Aluminiumlegierung


7 5 Geschmiedete Kurbelwelle
3 6 Ladeluftkühler
8
7 Einlaß- und Auslaßventile
4
9 8 Ölkühler
9 Nasse Zylinderlaufbuchsen
10 10 Ölspritzdüsen

Dieselmotor. Großer Hubraum und Getriebe. Das automatisch arbeitende ■ Schaltautomatik. Die programmierbare,
niedriges Drehzahlniveau des Cat Planeten-Lastschaltgetriebe mit elektronische Cat Getriebesteuerung
Sechszylindermotors 3306 DITA elektronischer Steuerung findet in jeder überwacht die Motordrehzahl und löst die
schaffen die besten Voraussetzungen Betriebsphase den richtigen Gang, und notwendigen Schaltvorgänge exakt zum
für geringstmögliche mechanische die werkmäßig eingestellten vorgegebenen Zeitpunkt aus. Weitere
und thermische Beanspruchungen Schaltzeitpunkte sind optimal an Besonderheiten:
der Bauteile. Motordrehmomentkurve und jeweilige – Überdrehzahlschutz (schaltet in den
■ Viertaktverfahren mit langen Fahrgeschwindigkeit angepaßt. nächsthöheren Gang, wenn der
Arbeitstakten für optimale ■ Stark dimensionierte Schaltkupplungen Grenzwert überschritten wird)
Kraftstoffverbrennung mit gehärteten Stahl- und Reib- – Gangbereichsprogrammierung (erlaubt
■ Direkteinspritzung mit präziser lamellen zur problemlosen die Anpassung an die örtliche
Steuerung des Einspritzzeitpunktes Aufnahme höchster Scherkräfte Fahrbahnbeschaffenheit)
■ Hoher Drehmomentanstieg für ■ Automatische Folgeschaltung der – Mulden-Schaltsperre (Getriebe schaltet
kraftvollen Durchzug in jeder Getriebehydraulik (die stärker erst über den programmierten Gang
Betriebssituation ausgelegten Richtungskupplungen hinaus, wenn sich der Muldensteuerhebel
■ Abgasturboaufladung und Ladeluft- rücken später ein, damit sie die in Schwimmstellung befindet)
kühlung zur Reduzierung von Hauptbelastung beim Anfahren und – Herunterschaltsperre (verhindert das
Kraftstoffverbrauch und Schad- Schalten übernehmen) Herunterschalten bei zu hoher
stoffausstoß ■ Spezielles Modulationsventil Geschwindigkeit)
(weiches Schließen der Kupplungen – Leerlauf-Schaltsperre (unterbindet das
und ruckarme Gangwechsel) Einlegen des Leerlaufs während der
Fahrt)
– Betriebsdatenspeicherung (ermöglicht
das spätere Auslesen von Ereignisdaten
und Fehlercodes)
– Muldensteuerung (verbesserte Steuerbarkeit
der Hub- und Senkfunktionen)

4
Normalansicht
Normalansicht

Achsgetriebe. Die in den Achsnaben Differentialsperren. Alle drei Achsen Der Fahrer kann die Zentraldifferential-
angeordneten Planetengetriebe erzeugen sind serienmäßig mit sperrbaren sperre über einen Fußschalter in der
die maximale Drehmomentsteigerung Differentialen bestückt, die das Kabine ansteuern. Bei Betätigen eines
erst am letzten Punkt des Antriebstrangs, Durchdrehen eines Rades pro Achse Schalters auf der Instrumententafel und
so daß die Komponenten der unterbinden. Hinzu kommt ein gleichzeitigem Treten des Fußschalters
Kraftübertragung nur relativ niedrigen Lamellen-Zentraldifferential mit auto- werden sämtliche Differentiale gesperrt.
Beanspruchungen unterliegen. matischer Drehmomentverzweigung Beide Sperrsysteme lassen sich unter
■ Hochbelastbare Kegelrollen-Radlager zwischen Vorderachse (40%) und voller Last ein- und ausschalten.
und zuverlässige Gleitringdichtungen hinterer Doppelachse (60%). Bei Bedarf
gewährleisten einen störungsfreien sorgen die unter voller Last zuschaltbare
Langzeitbetrieb. Sperre des Zentraldifferentials und die
Sperren der Achsdifferentiale für eine
Fahrantrieb. Infolge der beträchtlichen
100%ige Längs- und Quersperre des
Drehmomentsteigerung des Wandlers
Antriebs und exzellenten Vortrieb auch
wird eine hohe Felgenzugkraft und
bei schwierigen Fahrbahnverhältnissen.
schnelle Beschleunigung bei allen
Betriebsbedingungen erzielt. Ab einer
bestimmten Fahrgeschwindigkeit
schließt sich die Überbrückungs-
kupplung vollkommen selbsttätig und
bewirkt dadurch eine rein mechanische
Kraftübertragung mit deutlich besserem
Wirkungsgrad in allen Gängen.

5
Normalansicht
Normalansicht
Hauptrahmen
Verwindungssteife Kastenkonstruktionen als unverwüstliches Rückgrat der Maschine.

Hinterwagen. Die aufwendige Knick-Pendelgelenk. Großer Lenkeinschlag Vorderwagen. Besteht aus stabilen,
Doppelkastenprofil-Konstruktion bürgt und kleiner Wendekreis verleihen der verwindungssteifen Kastenprofilen mit
für lange Standzeiten und niedriges Maschine eine beeindruckende internen Versteifungen und integriertem
Eigengewicht. Alle Aufhängungspunkte Wendigkeit. Rammschutz.
der Hubzylinder und Kippmulde ■ Aufgrund der unabhängigen

wurden so plaziert, daß die Kräfte- Wankbewegungen des Vorder- und


konzentrationen möglichst gering Hinterwagens entstehen so gut wie
gehalten werden. keine Torsionsbeanspruchungen, und
die Räder behalten auch auf
schlechtem Terrain zu jeder Zeit vollen
Bodenkontakt.
■ Zwei groß dimensionierte, nachstellbare

Pendellager, gespreizte Bauform,


Tragrohr aus hochwertigem
Vergütungsstahl, gegossener
Rahmenkopf und präzise Automaten-
schweißung sind typische Beispiele für
die hervorragenden Langzeitqualitäten
der Hauptrahmen.

6
Normalansicht
Normalansicht
Kippmulde
Konstruiert für leichte Beladbarkeit, geringen Materialüberlauf und saubere Entleerung.

Großes Fassungsvermögen und niedrige


Schwerpunktlage garantieren exzellente
Transportleistung, gute Standsicherheit,
vollständiges Entleeren und problemlosen
Einsatz unterschiedlichster Lademaschinen.
■ Schalenförmige Kontur (erleichtert das

Beladen und erzeugt einen


hervorragenden Materialfluß beim
Entladen)
■ Dicke Bordwandbleche aus hochfestem

Stahl
■ Zweistufige Heckschräge (weniger

Materialüberlauf an steilen Steigungen)


■ Integriertes Überlaufblech (hält das

Ladegut in der Mulde und schützt den


Knick-Pendelgelenkbereich vor
Verschmutzung)
■ Auseinanderlaufendes Grundblech

(schafft einen guten Materialfluß beim


Entleeren)
■ Serienmäßige Vorrüstung für

Abgasheizung
■ Auf Wunsch mit Scherenheckklappe oder

nach unten schwingender Heckklappe


lieferbar (verbessern das Materialhalte-
vermögen wenn es die Einsatz-
bedingungen erfordern)
■ Doppeltwirkende, einstufige Hubzylinder

und schnelle Hydraulik (kurze Hub- und


Senkzeiten)

Sondermaschinen
Kundenspezifische Maschinenausführungen für spezielle Anwendungen.

Ergänzend zu der Vielzahl von ■ Großmulden für Müll, Kohle und Welche Möglichkeiten es für den
zusätzlich angebotenen Ausrüstungen andere Ladegüter mit niedrigem D250E-II im einzelnen gibt, sollten
sind Caterpillar Muldenkipper auf Schüttgewicht Sie ausführlich mit Ihrem Caterpillar
Wunsch in diversen Spezialversionen ■ Pritschen- und Sonderladeflächen für Händler besprechen.
erhältlich. Dazu gehören beispielsweise: den spezialisierten Materialumschlag
■ Containertransporter
■ Rohrleitungs- und
Langholztransporter
■ Wasserwagen

7
Normalansicht
Normalansicht
Fahrerkabine
Beeindruckender Fahrerkomfort und ergonomische Anordnung der Bedien- und
Kontrollelemente erlauben ein ermüdungsarmes Arbeiten.
Sicherheit. Die schallgedämmte,
schwingungsisolierte Kabine besitzt
normgerechte Überroll- und
Steinschlag-Schutzvorrichtungen
(ROPS/FOPS). Für Reparatur- und
Wartungszwecke läßt sich die Kabine
nach hinten kippen, damit die
Hauptkomponenten besser zugänglich
sind.
Rundumsicht. Große Front- und
Heckscheiben aus getöntem Verbund-
Sicherheitsglas sowie Seitenfenster aus
Einscheiben-Sicherheitsglas bieten dem
Fahrer eine unbehinderte Sicht in alle
Richtungen. Scheibenwischer und
Waschanlage gehören zur Standard-
ausrüstung.
Klimatisierung. Leistungsfähige
Heizung und Druckbelüftung mit
eigenem Luftfilter schaffen eine
wohltuende, staubfreie Atmosphäre im
Innenraum. Auf Wunsch ist ab Werk
eine außerhalb der Kabine angeordnete
Klimaanlage lieferbar.
Bedienung. Die gewinkelte Instrumenten-
und Schalttafel überzeugt durch ihre
ergonomische, übersichtliche Gestaltung.
Zur individuellen Anpassung an
unterschiedliche Fahrerstaturen ist die
Lenksäule längs- und höhenverstellbar
ausgeführt. Der Hupenknopf sitzt
praxisgerecht in Lenkradmitte.
Überwachung. Um den Fahrer von der ■ Vordere Ecken mit flacher und ■ Unterschiedliche Rückenlehnenbreite
ständigen Instrumentenbeobachtung zu offener Form für unbehinderte – unten so breit wie die Sitzfläche,
entlasten, verfügt das elektronische Beinfreiheit. oben schmaler für freie
Überwachungssystem EMS-II über Warn- ■ Abgeflachtes hinteres Ende der Armbewegung bei der Bedienung.
einrichtungen, die Funktionsstörungen in Sitzfläche vermeidet die bei ■ Automatik-Sicherheitsgurt mit breiten
optischer und akustischer Form so Schalensitzen typische Gurtbändern.
frühzeitig melden, daß kostspielige Hüftverformung.
Beifahrersitz. Für Begleitpersonen
Folgeschäden vermieden werden können. ■ Mittellinie der Rückenlehne verläuft
vorgesehener, gefederter Sitz mit
parallel zur Wirbelsäule.
Fahrersitz. Körpergerechte Sicherheitsgurt.
■ Rückenlehnenverlängerung zur
Polsterausformung und individuelle
vollständigen Abstützung des
Einstellbarkeit sind die Hauptmerkmale
Oberkörpers.
dieses komfortablen, luftgefederten
Sitzes:
■ Weit nach vorn gezogene Sitzfläche

zur Entlastung der Oberschenkel.


■ Seitliche Aufpolsterungen geben

guten Halt bei Schräglage oder


unebenem Gelände.

8
Normalansicht
Normalansicht
Federung
Exklusive Allradfederung für überragendes Fahrverhalten bei hohen
Transportgeschwindigkeiten.

Achsen. Alle drei Achsen sind in ihrer Vorderachs-Aufhängung. Aus der Hinterachsaufhängung. Zwei stabile
Konstruktion nahezu identisch, so daß stabilen Längslenker-Aufhängung am Verbundlenker und wartungsfreie
sich die Anzahl der Ersatzteile deutlich Hauptrahmen ergibt sich eine sehr Elastomer-Dämpfer an der hinteren
reduziert. Maschinell bearbeitete, präzise horizontale und vertikale Doppelachse gewährleisten ein
integrierte Montageflächen erlauben die Führung der Vorderachse. überragendes Fahrverhalten bei hohen
einfache Direktmontage am Vorder- ■ Zwei langhubige Dämpferzylinder mit Transportgeschwindigkeiten.
bzw. Hinterwagen. gemeinsamem Gasdruckspeicher ■ Beide Achsgehäuse sind zur

■ Differentialsperren in jedem Achs- schlucken die Stöße beim Beladen und spursicheren Führung an stabilen
gehäuse verteilen die Antriebskraft während der Fahrt. A-förmigen Längslenkern befestigt,
gleichmäßig auf beide Räder einer ■ Von der Mulde ausgehende Belastungen die unabhängige Pendelbewegungen
Achse, so daß auf rutschigem Boden werden überwiegend direkt an das erlauben.
maximaler Vortrieb sichergestellt ist. Federungssystem statt in den ■ Die mittlere Achse ist mit Durchtrieb

■ Selbstreinigende Scheibenbremsen an Hauptrahmen weitergeleitet, so daß ausgerüstet, so daß sich die Anzahl
allen Rädern werden über ein sich Rahmenlebensdauer und beweglicher Teile wesentlich
vollhydraulisches Bremssystem mit Fahreigenschaften merklich verbessern. reduziert.
unabhängigen Kreisen und Druck-
speichern für Vorder- und Hinterachsen
angelegt. Im Verteilergetriebe ist eine
nasse Lamellen-Feststellbremse
untergebracht, die durch Federkraft
angelegt und durch Öldruck gelöst
wird.

9
Normalansicht
Normalansicht
Lade- und Transportsysteme
Richtige Maschinenpaarung erhöht die Produktivität.

Als Lademaschinen für den D250E-II


eignen sich Cat Hydraulikbagger 325,
330 und 350 ME, Cat Radlader 950 und
966 sowie Cat Kettenlader 963 und 973.
Mit diesen Maschinenzusammen-
stellungen lassen sich die Produktions-
leistung steigern und zugleich die
Kosten pro Tonne senken.

Ladespiele
Lademaschine 350 ME 330 ME 325 ME 966 950
Produktivität bei 50 min/h (t/h) 450-620 360-540 265-360 445-620 355-540
Anzahl Ladespiele 3-4 4-5 5-6 3-4 4

Umfassende Kunden- und Produktbetreuung


Jedes Caterpillar Produkt bekommt ab Werk etwas Exklusives mit auf den Weg: die
lebenslange Betreuung durch die weltweite Cat Händlerorganisation.
Hohe Ersatzteilverfügbarkeit. Die
meisten Teile sind sofort ab Lager
lieferbar, sonst erfolgt die kurzfristige
Beschaffung über unser
computergesteuertes Notabrufsystem.
Gut organisierter Service. Werkstatt
und Außendienst, geschulte
Fachmonteure, neueste Instandsetzungs-
und Diagnosetechniken.
Intensive Fachberatung. Sinnvolle
Wartungs- und Diagnoseprogramme
(planmäßige Ölprobenuntersuchung,
technische Analysen), kostengünstige
Reparaturmethoden, Kundenschulungen
und vieles mehr.
Gerätedokumentation. Ausführliche Maßgeschneiderte Finanzierungspläne.
Austauschkomponenten. Die
Betriebs- und Wartungsanleitungen Attraktive Konditionen für die gesamte
preisgünstige Reparaturalternative,
informieren das Kundenpersonal über Produktpalette erleichtern die Anschaffung
wenn’s um kurze Stillstandzeiten und
die sachgerechte Behandlung der wertbeständiger Caterpillar Maschinen
maximale Maschinenverfügbarkeit geht.
Maschinen. und bewahren Ihr Unternehmen vor
einer übermäßigen Kapitalbindung.

10
Normalansicht
Normalansicht
Motor Getriebe
Caterpillar Sechszylinder-Dieselmotor 3306 DITA mit Turbolader und Automatisches Planeten-Lastschalt-
Ladeluftkühler. getriebe mit fünf Vorwärts- und zwei
Rückwärtsgängen.
Nennleistung bei 2200/min kW PS Besonderheiten
ISO 9249 201 273 ■ Direkteinspritzsystem mit einzelnen Höchstgeschwindigkeiten* (beladen):
80/1269/EWG 201 273 Einspritzelementen für jeden Zylinder Vorwärts km/h
■ Einteiliger Guß-Zylinderkopf mit
1 6,2
Abmessungen integriertem Ansaugkanal
2 10,7
Bohrung 121 mm ■ Ovale und konische Dreiring-

Aluminiumkolben mit permanenter 3 17,6


Hub 152 mm
Kühlung durch Ölspritzdüsen 4 30,7
Hubraum 10,5 l
■ Einlaßventile aus Sil-Chromstahl und 5 50,8
Leistungsmeßbedingungen stellitgepanzerte Auslaßventile Rückwärts
Die angegebene Leistung wird am ■ Geschmiedete Pleuelstangen
1 6,5
Motorschwungrad gemessen und ■ Gußblock mit nassen, auswechselbaren

bezieht sich auf Einsatzhöhen bis 3500 m. 2 18,4


Zylinderlaufbuchsen
Bei der Leistungsermittlung ist der ■ Geschmiedete und induktionsgehärtete * Angaben gelten für Muldenkipper mit
Motor mit Lüfter, Drehstromgenerator, Kurbelwelle Reifengröße 23.5 R 25
Luftfilter und Schalldämpfer ■ 24-Volt-Bordelektrik mit zwei
Besonderheiten
ausgerüstet. wartungsfreien 12 V/100Ah- ■ Groß dimensionierte Lamellen-

Starterbatterien (SAE-Kälteprüfstrom Schaltkupplungen


750 A) und 50-A-Drehstromgenerator ■ Planetensätze mit dreifachem

■ Zusätzlicher Ölkühler
Zahneingriff und gleichmäßiger
■ Kühlsystem ausgelegt für Umgebungs-
Kraftübertragung
temperaturen von –30 bis +45 °C ■ Elektronisch gesteuerte Hydraulik-

■ Schnellwechsel-Trockenluftfilter mit
schaltung für ruckarme Gangwechsel
Haupt- und Sicherheitspatronen ■ Integriertes Verteilergetriebe mit

sperrbarem Planeten-Zentral-
differential (Längssperre)
■ Einstufiger Drehmomentwandler

mit Leitrad-Freilauf und auto-


matischer, in allen Gängen wirksamer
Überbrückungskupplung

Fahrerkabine Räder und Reifen


Schallgedämmte Ganzstahl-Kabine mit Baugleiche 12-Loch-Felgen mit breiten
Überrollschutzaufbau (ROPS/FOPS). Niederdruck-Radialreifen 23.5 R 25 an
allen sechs Rädern.
Besonderheiten
■ Der serienmäßige Überrollschutz- Besonderheiten
aufbau (ROPS/FOPS) erfüllt die ■ Große Bodenaufstandsfläche für

Anforderungen nach ISO 3471 bzw. geringere Einsinktiefe, Rollwider-


ISO 3449 stände und Abnutzung
■ Der Schalldruckpegel ■ Großer Durchmesser für gute

(Innengeräusch) beträgt 77 dB(A) Bodenfreiheit


gemäß ISO 6394 und 86/662/EWG

D250E-II – Technische Daten 11


Normalansicht
Normalansicht
Bremsen Lenkung Achsen
Erfüllen die Anforderungen gemäß Vollhydraulisches Lenksystem mit Baugleiche Planetenachsen mit
ISO 3450:1985. Knick-Pendelgelenk. Stahlgußgehäuse.

Betriebsbremse Besonderheiten Besonderheiten


■ Hydraulisch betätigte, selbstreinigende ■ Zwei doppeltwirkende Hydraulik- ■ Querdifferentialsperren in allen drei

Scheibenbremsen an allen Achsen zylinder mit Endlagendämpfung Achsen verhindern das Durchdrehen
■ Zweikreis-Bremssystem mit getrennten ■ Lenkeinschlagwinkel 45° nach beiden der Räder
Kreisen und Druckspeichern für Seiten
Vorderachse und hintere Doppelachse ■ Axialkolben-Verstellpumpen mit

einer Fördermenge von 120 l/min


Feststellbremse ■ Serienmäßiges Notlenksystem mit
■ Federkraftbetätigte, öldruckgelöste
radgetriebener Pumpe (entspricht
und wartungsfreie Lamellenbremse
ISO 5010:1992)
mit Ölbadschmierung im ■ 2,8 Lenkradumdrehungen von
Verteilergetriebe
Anschlag zu Anschlag

Achsgetriebe Muldenhydraulik Muldeninhalt


Außenplanetengetriebe in allen Achsen. Zwei biegesteife, einstufige und Angaben gemäß SAE J1363 (Januar
doppeltwirkende Zylinder. 1985).
Besonderheiten
■ Planeten-Untersetzungsgetriebe in Besonderheiten m3
den Achsnaben ■ Geschützte Zylinderanordnung Gestrichen 10,5
■ Hochbelastbare Kegelrollenlager und innerhalb des Muldenprofils Gehäuft SAE 2:1 13,7
zuverlässige Gleitringdichtungen ■ 70°-Muldenkippwinkel für schnelles
Gehäuft SAE 1:1 16,8
und vollständiges Entleeren
■ Schnelle Taktzeiten (Heben 10 s,

Senken 7 s)

Muldenblechdicke Nutz- und Achslasten


mm Leer Nennlast Beladen
Vordere Bordwand 8 kg kg kg
Seitliche Bordwände 12 Vorderachse 12 000 1284 13 284
Muldenboden 14 Mittelachse 4930 10 568 15 498
Hinterachse 4670 10 828 15 498
Gesamt 21 600 22 680 44 280

12 D250E-II – Technische Daten


Normalansicht
Normalansicht
Füllmengen Wendekreis
Werte gelten für Maschinen mit Bereifung 23.5 R 25.
Liter
Kraftstofftank 360 Wenderadien m

Kühlsystem 63 A 3,76
Hydrauliksystem 200 B 4,78
Dieselmotor 28 C 7,44
Getriebe 60 SAE J695B 7,07
Achsen je 31

Wenderadius
nach SAE
J695B

Abmessungen
(ungefähre Angaben)

5785 mm

5396 mm Muldeninnenseite 2664 mm

6386 mm 70°!

3348 mm
2750 mm

575 mm

511 mm
2218 mm
1680 mm 1700 mm 3877 mm 2740 mm
2820 mm
9997 mm 2880 mm

D250E-II – Technische Daten 13


Normalansicht
Normalansicht
Steigfähigkeit
Zur Ermittlung der Steigfähigkeit vom Gesamtgewicht
Bruttogewicht aus senkrecht nach unten
den Schnittpunkt mit der Linie des 10 20 30 40 50 60 80 100 KG x 1000
Fahrwiderstands bestimmen. Der kg x 1000
Fahrwiderstand ergibt sich aus der 60
50 E L
prozentualen Steigung zuzüglich 1% 40
für jeweils 10 kg/t Rollwiderstand.

Fahrwiderstand (Steig- und Rollwiderstand)


30
Von diesem Punkt aus waagerecht den 20
Schnittpunkt mit der Kurve für den 15 1
höchsten erreichbaren Geschwindigkeits-
10
bereich ermitteln. Von dort senkrecht 2
7
nach unten die maximale Geschwindig-

Zugkraft
5 3
keit feststellen. Die nutzbare Zugkraft 4
ist stets abhängig von der Bodenhaftung 3 4
und dem Gewicht, das auf den 2
Antriebsrädern lastet. 5

.5

1 – 1. Gang 0.25
2 – 2. Gang
3 – 3. Gang 0 10 20 30 40 50 60 km/h
4 – 4. Gang E – leer
5 – 5. Gang L – beladen Geschwindigkeit

Bremsleistung
Zur Ermittlung der Bremsleistung im Gesamtgewicht
jeweiligen Bremsdiagramm vom
Bruttogewicht aus senkrecht nach unten 10 20 30 40 50 KG x 1000
den Schnittpunkt mit der Linie des 50
effektiven Gefälles in Prozent 50
bestimmen. Das effektive Gefälle E L
entspricht der tatsächlichen Prozentzahl 40
1
des Gefälles abzüglich 1 % pro 10 kg/t
40
Rollwiderstand. Von diesem Punkt aus
waagerecht den Schnittpunkt mit der
Kurve für den höchsten erreichbaren 30
Wirksames Gefälle

Geschwindigkeitsbereich ermitteln. 30
Von dort senkrecht nach unten die 25
Höchstgeschwindigkeit auf dem Gefälle 2
feststellen. Die Werte gelten für den 20
voll eingeschalteten Retarder. 20
3 15

10 4 10
5 5
1 – 1. Gang
2 – 2. Gang 0
3 – 3. Gang
0 10 20 30 40 50 60 70 KM/H
4 – 4. Gang E – leer
5 – 5. Gang L – beladen Geschwindigkeit
14 D250E-II – Technische Daten
Normalansicht
Normalansicht
Standardausrüstung
Die Ausrüstung kann je nach Auslieferungsland unterschiedlich sein. Genaue Angaben erhalten Sie von Ihrem Caterpillar-
Händler.

Kabinenluftdüsen, einstellbar Außenrückspiegel, links/rechts Instrumente


Rückfahr-Warneinrichtung Schmutzfänger (an der Mulde) Betriebsstundenzähler
Kippmulde (vorbereitet für Radiovorrüstung Tachometer
Abgasbeheizung) Retarder Drehzahlmesser
Querdifferentialsperren (alle Achsen) Fahrerkabine: Fahrersitz (Cat Kontursitz),
Bordelektrik, 24 Volt Elektronisches Überwachungssystem luftgefedert
Ätherstarthilfe für Beifahrersitz, gepolstert
Verbund-Sicherheitsglas, getönt, Drehstromgenerator Automatik-Sicherheitsgurt
vorn/hinten Kühlmitteltemperatur Ölproben-Zapfventile
Kühlerschutzgitter Bremsöldruck Muldenüberlaufblech, integriert
Schutzvorrichtungen: Motoröldruck Sonnenblende
Dieselmotor und Achsen Kraftstoffstand Notlenkung
Frontscheinwerfer Anzeigen Radialreifen 23.5 R 25 (6)
Heckfenster Kraftstoffvorrat Werkzeugkasten, verschließbar
Frontscheinwerfer (4, abblendbar) Getriebeöltemperatur Zugvorrichtungen, vorn/hinten
Heizungsgebläse, dreistufig Kontrolleuchten Vorhängeschlösser (Kraftstofftank,
Warnhorn, elektrisch Blinker/Warnblinker Hydrauliköltank, Kühler)
Beleuchtung: Fernlicht Schiebefenster, links/rechts
Kabinen-Innenleuchte Querdifferentialsperre Wisch-Waschanlage, vorn
Frontscheinwerfer Feststellbremse Wischerintervallschaltung, vorn
Heckscheinwerfer Wandlerüberbrückungskupplung Klimaanlage mit Kältemittel R134a
Rückfahrscheinwerfer Muldenheizung (Abgasanschluß)
Bremsschlußleuchten

Sonderausrüstung
Muldenauskleidung
Schallschutzpaket
Fremdstartanschluß
Heckklappe
Niederquerschnittsreifen 660/65R25
Wisch-Waschanlage, hinten
(mit Intervallschaltung)
Wischerintervallschaltung, hinten

D250E-II – Technische Daten 15


Normalansicht
Normalansicht
Knickgelenkter Muldenkipper D250E-II

Änderungen bei Konstruktion und Ausrüstung vorbehalten.


HGHM5290 (0299) hr Abgebildete Maschinen können Sonderausrüstung aufweisen. © 1999 Caterpillar

Normalansicht