Sie sind auf Seite 1von 1

Erste Hilfe Notruf 112 Stabile Seitenlage


Bei Bewusstlosen, die noch 
Nach diesen Informationen werden Sie gefragt: normal atmen:
Wo hat sich der Notfall ereignet? Den Ihnen zu-
Was ist passiert? gewandten Arm
Wie viele Personen sind verletzt oder erkrankt? im rechten Winkel
Welche Verletzungen/Erkrankungen liegen vor? nach oben legen.
Warten auf Rückfragen, nicht gleich auflegen! Anderen Arm vor der Brust
kreuzen, Handrücken an die
in Kooperation ADAC
Wange legen.
mit dem

Bewusstlose Person Auf die Seite rollen


Ansprechen, an den Schultern rütteln. Das abgewandte Bein
Erfolgt keine Reaktion: laut um Hilfe hochziehen, den
rufen! Kopf der Person überstrecken, Bewusstlosen an
Atmung überprüfen: Ist ein Luftstrom diesem Bein grei-
zu spüren? Hebt fen und auf die Seite
und senkt sich der zu sich herrollen.
Brustkorb? Falls keine
Atmung: siehe unten. ✆
Faltplan 112
Ausschnei-
den, entlang
der gepunk- Wiederbelebung Endposition
teten Linien Handballen in der Mitte auf den Kopf überstreckt, Mund leicht geöffnet, Bein im
Brustkorb legen, Ballen rechten Winkel zur Hüfte. Die Hand unter der
falten und
der anderen Hand darüber. Wange so ausgerichtet, dass der Kopf überstreckt
einstecken. bleibt und das Gesicht nach unten zeigt.
Mit durchgestreckten
Erste Hilfe Notruf 112
Halten Sie folgende Informationen bereit:
Wo hat sich der Notfall ereignet?
Was ist passiert?
Wie viele Personen sind verletzt oder erkrankt?
Armen 100 bis 120 Mal pro
Minute fünf bis sechs
Welche Verletzungen/Erkrankungen liegen vor?
Wer meldet?
Nicht gleich auflegen, Rückfragen abwarten!

Zentimeter tief drücken.


Nach jedem Druckstoß den Brustkorb vollständig


entlasten.
Schocklagerung
Bei Frieren, kalter Haut, Blässe,
Falls Sie es beherrschen: nach je 30 Druckstößen Verwirrtheit: Betroffenen beruhigen.
zwei Atemspenden von Mund zu Mund oder Flach hinlegen, Beine hochlagern, zudecken,
Mund zu Nase geben, bis sich die Brust hebt. Atmung prüfen.
Wiederbelebung fortsetzen, bis Lebenszeichen Nicht bei Luftnot
feststellbar sind oder der Rettungsdienst eintrifft. oder Engegefühl
Defibrillator: nur nutzen, wenn er sich   in der Brust!
Foto: plainpicture/Kniel Synnatzschke. Illustrationen: W&B/Martina Ibelherr
in unmittelbarer Nähe befindet oder ein  
Mithelfer ihn holen kann.

Rettungsgriff
Arme unter den Achseln
durchschieben und
Eine unfallfreie Fahrt
einen Unterarm grei-
fen (Daumen s. Abb.).
wünscht Ihnen
Verunglückten auf
einen Oberschenkel in Kooperation ADAC
ziehen und an einen mit dem
sicheren Ort schleppen.

A 11/16  Apotheken Umschau  45