Sie sind auf Seite 1von 12
POLYMER INSTITUTE BRNO spol. s r.o. Tkalcovská 2 656 49 BRNO tel.:+420545321240 fax:+420545211141 e-mail:pib@polymer.cz

POLYMER INSTITUTE BRNO spol. s r.o. Tkalcovská 2 656 49 BRNO

tel.:+420545321240

fax:+420545211141

e-mail:pib@polymer.cz

www.polymer.cz

Analyse der Ursache von Beschädigung der Schwimmbadüberdachung

Technischer Bericht

Auftraggeber:

Quinn- plastics

Auftragnehmer

POLYMER INSTITUTE BRNO, spol. s r.o. E. Nezbedová, J.Kučera

Brno, September 2010

POLYMER INSTITUTE BRNO, spol. s r.o., zapsaná v obchodním rejstříku Krajského soudu v Brně, sp. zn. C 15669

Bankovní spojení:

DIČ:

CZ60711990

Tel.:+420-545321240

Komerční banka Brno

IČO:

60711990

Fax:+420-545211141

Číslo účtu 16905-621/0100

http://www.polymer.cz

E-mail: pib@polymer.cz

1.

Einleitung

Untersuchungen von

Strukturanalyse ,Morphologie und Mechanische Eigenschaften realisiert. Es hat sich um folgende Untersuchungen gehandelt:

Strukturanalyse

Nach der Abstimmung zwischen Auftraggeber und Auftragnehmer wurden

Ermittlung des UV Stabilisatorgehalts in SAN (in der beschädigten Platte).

Morphologische Untersuchung

Morphologie der Bruchflächen mit der Hilfe von Optisch- bzw. Elektronenmikroskop

EDX Analyse der heterogenen Teilchen auf den ausgewählten Bruchflächen (Ansuchen des Auftraggebers)

Mechanische Prüfungen

Statische Prüfung unter dem zweidimensionalen Spannungszustand (Durchbiegung)

Schlagprüfung unter dem zweidimensionalen Spannungszustand (Bestimmung des Durchschlagskrafts und dissipativer Energie), Referenzplatte und belichtete Platte.

Bestimmung des Elastitätsmoduls in Biegung

Weiter wurden einige numerischen Berechnungen gemacht um die Ursache der Beschädigung in Zusammenhang mit den oberen beschriebenen Untersuchungen zu beurteilen.

2. Strukturanalyse

Mit der Analyse (HPLC Technik) wurde Inhalt des UV-Stoffes in der beschädigten Platte festgelegt. Der festgestellte Inhalt wurde weiter mit bei dem Auftraggeber angegebenen Daten verglichen, die den originalen Daten aus der Zeit der Produktion entsprechen (dosierte Mindestmenge) Der gefundene Inhalt in der beschädigten Platte entspricht 120-130% der originalen Mindestmenge.

2.1.Morphologische Untersuchungen

Mit der Hilfe von Optisch-bzw. Elektronenmikroskop wurden die Bruchflächen der beschädigten Platte analysiert. Zuerst wurde eine Makroaufnahme der beschädigten Platte mit allen Teilen (siehe Bild 1) gemacht. Mit dem schwarzen Ring ist die Riss-spitze bezeichnet, aus der sich die Risse verbreiten. Diese drei Teile wurden weiter zerbrochen und bezeichnet, siehe Bild 2 (A, B, C, D und E). Aus den Teilen, die in der Nähe von der Riss-spitze legen, wurden Bruchflächen entnommen. Auf dem Bild 2 sind die Punkte mit Pfeil bezeichnet. Aus den abgenommenen Prüfkörpern wurden die Bruchflächen untersucht und wurde auch die EDX Analyse durchgeführt. Aus den Stellen A, C und D wurden SEM Bilden mit Mikroskop Philips XL30 aufgenommen. Die Bruchflächen wurden vor der Untersuchung mit Graphit behandelt.

EDAX Analyse wurde von den Stellen A und D durchgeführt (siehe Bild 3). Die Aufnamen von der Stellen A und D wurden mit den reflektierenden Elektronen anfertigt. Man kann beobachten, daß auf den Bruchflächen große Menge von Teilchen auftreten. Diese Teilchen sind zu beobachten auch auf der Bruchfläche D, die nicht mit den reflektierenden Elektronen anfertigt wurde.

POLYMER INSTITUTE BRNO, spol. s r.o., zapsaná v obchodním rejstříku Krajského soudu v Brně, sp. zn. C 15669

Bankovní spojení:

DIČ:

CZ60711990

Tel.:+420-545321240

Komerční banka Brno

IČO:

60711990

Fax:+420-545211141

Číslo účtu 16905-621/0100

http://www.polymer.cz

E-mail: pib@polymer.cz

Bild 1. Gesamter Blick
Bild 1. Gesamter Blick
Bild 2: Zerbrochene und bezeichnete Teile
Bild 2: Zerbrochene und bezeichnete Teile

POLYMER INSTITUTE BRNO, spol. s r.o., zapsaná v obchodním rejstříku Krajského soudu v Brně, sp. zn. C 15669

Bankovní spojení:

DIČ:

CZ60711990

Tel.:+420-545321240

Komerční banka Brno

IČO:

60711990

Fax:+420-545211141

Číslo účtu 16905-621/0100

http://www.polymer.cz

E-mail: pib@polymer.cz

POLYMER INSTITUTE BRNO, spol. s r.o., zapsaná v obchodním rejst ř íku Krajského soudu v
POLYMER INSTITUTE BRNO, spol. s r.o., zapsaná v obchodním rejst ř íku Krajského soudu v
POLYMER INSTITUTE BRNO, spol. s r.o., zapsaná v obchodním rejst ř íku Krajského soudu v
POLYMER INSTITUTE BRNO, spol. s r.o., zapsaná v obchodním rejst ř íku Krajského soudu v
POLYMER INSTITUTE BRNO, spol. s r.o., zapsaná v obchodním rejst ř íku Krajského soudu v
POLYMER INSTITUTE BRNO, spol. s r.o., zapsaná v obchodním rejst ř íku Krajského soudu v
POLYMER INSTITUTE BRNO, spol. s r.o., zapsaná v obchodním rejst ř íku Krajského soudu v
POLYMER INSTITUTE BRNO, spol. s r.o., zapsaná v obchodním rejst ř íku Krajského soudu v
POLYMER INSTITUTE BRNO, spol. s r.o., zapsaná v obchodním rejst ř íku Krajského soudu v
POLYMER INSTITUTE BRNO, spol. s r.o., zapsaná v obchodním rejst ř íku Krajského soudu v
POLYMER INSTITUTE BRNO, spol. s r.o., zapsaná v obchodním rejst ř íku Krajského soudu v
POLYMER INSTITUTE BRNO, spol. s r.o., zapsaná v obchodním rejst ř íku Krajského soudu v
POLYMER INSTITUTE BRNO, spol. s r.o., zapsaná v obchodním rejst ř íku Krajského soudu v
POLYMER INSTITUTE BRNO, spol. s r.o., zapsaná v obchodním rejst ř íku Krajského soudu v

POLYMER INSTITUTE BRNO, spol. s r.o., zapsaná v obchodním rejstříku Krajského soudu v Brně, sp. zn. C 15669

Bankovní spojení:

DIČ:

CZ60711990

Tel.:+420-545321240

Komerční banka Brno

IČO:

60711990

Fax:+420-545211141

Číslo účtu 16905-621/0100

http://www.polymer.cz

E-mail: pib@polymer.cz

Bild 3: Aufnamen der Teilchen auf Bruchflächen. Bild 4: EDAX Analyse der Bruchfläche A .
Bild 3: Aufnamen der Teilchen auf Bruchflächen. Bild 4: EDAX Analyse der Bruchfläche A .
Bild 3: Aufnamen der Teilchen auf Bruchflächen. Bild 4: EDAX Analyse der Bruchfläche A .
Bild 3: Aufnamen der Teilchen auf Bruchflächen. Bild 4: EDAX Analyse der Bruchfläche A .
Bild 3: Aufnamen der Teilchen auf Bruchflächen. Bild 4: EDAX Analyse der Bruchfläche A .
Bild 3: Aufnamen der Teilchen auf Bruchflächen. Bild 4: EDAX Analyse der Bruchfläche A .

Bild 3: Aufnamen der Teilchen auf Bruchflächen.

Bild 4: EDAX Analyse der Bruchfläche A .
Bild 4: EDAX Analyse der Bruchfläche A .

POLYMER INSTITUTE BRNO, spol. s r.o., zapsaná v obchodním rejstříku Krajského soudu v Brně, sp. zn. C 15669

Bankovní spojení:

DIČ:

CZ60711990

Tel.:+420-545321240

Komerční banka Brno

IČO:

60711990

Fax:+420-545211141

Číslo účtu 16905-621/0100

http://www.polymer.cz

E-mail: pib@polymer.cz

Bild 5: EDAX Analyse der Bruchfläche D.
Bild 5: EDAX Analyse der Bruchfläche D.

Tabelle der Elementen Analyse EDAX:

 

Bruchfläche A

Bruchfläche D

 

Gewicht

At.%

Gewicht

At.%

Element

%

%

O

48,46

64,07

39,2

56,11

Na

2,53

2,33

6,46

6,43

Mg

1,64

1,42

1,56

1,47

Al

5,73

4,49

8,36

7,1

Si

27,85

20,97

16,7

13,61

P

0,9

0,61

0,84

0,62

Si

0,92

0,61

0,82

0,58

Cl

1,89

1,13

7,33

4,74

K

2,52

1,36

8,23

4,82

Ca

0,95

0,5

1,28

0,73

Fe

6,61

251

9,21

3,78

insgsamt

100

100

100

100

2.2.Die Schlüsse:

Auf Bruchflächen auftrit meistens Silizium, in kleiner Menge Ferrum und Aluminium.

Die Teilchen haben regelmäßige Form und so wahrscheinlich handelt es sich nicht um Staubteilchen

Wir vermuten, daß Natrium, Kalium und Chlor in Prüfkörper durch Versenkung im Wasser eingetragen wurden. Silizium und die regelmäßige Form der Partikel kann auf Anwesenheit von Sandpartikel zeigen.

POLYMER INSTITUTE BRNO, spol. s r.o., zapsaná v obchodním rejstříku Krajského soudu v Brně, sp. zn. C 15669

Bankovní spojení:

DIČ:

CZ60711990

Tel.:+420-545321240

Komerční banka Brno

IČO:

60711990

Fax:+420-545211141

Číslo účtu 16905-621/0100

http://www.polymer.cz

E-mail: pib@polymer.cz

3.

Mechanische Prüfungen

Statische Prüfungen unter dem zweidimensionalen Spannungszustand (Durchbiegung) wurden auf INSTRON 4302 durchgeführt. Es wurden Prüfkörper (die Platten 140×140×3.9 mm) von der Referenzplatte, der exponierten Platte und der exponierten Platte mit Defekt entnommen. Prüfkörper wurden von beiden Seiten geprüft.

Prüfbedingungen:

Modifizierte Methode nach ISO 6603

Temperatur 23.0 °C

Feuchtigkeit 47 %

Prüfgeschwindigkeit 20 mm/min

Durchmesser von der Stütze 100 mm

Durchmesser von dem Prüfdorn 8.5 mm

Die Ergebnisse sind in Tabelle 2 nach der geprüften Platten geordnet.

Tabelle 2: Ergebnisse der Prüfungen der Durchbiegung

     

maximal

maximal

 

Druck-

Druck-

Dicke

belastung

biegung

[mm]

[N]

[mm]

Referenzplatte

*)

 

aritm. Mittel

542

2.79

3.87

s

15

0.04

0.09

 

Prüfdorn

auf

der

aritm. Mittel

665

3.29

3.87

Exponierte

exponierten Seite

s

93

0.35

0.01

Platte

Prüfdorn auf der nicht exponierten Seite

aritm. Mittel

467

2.44

3.85

s

5

0.01

0.01

Exponierte

 

Prüfdorn

auf

der

aritm. Mittel

637

3.77

3.81

exponierten Seite

 

40

0.17

0.11

Platte

mit

s

         

Defekt

 

Prüfdorn auf der nicht exponierten Seite

aritm. Mittel

497

2.71

3.76

s

21

0.09

0.01

*) Bemerkung: Die beiden Seiten aufweisen die gleichen Werte. s … Standardabweichung

Der Biegemodul für die geprüften Platten ist in der Tabelle 3 geordnet.

Tabelle 3: Werten des Elastizitätsmoduls

Biegemodul

[MPa]

Referenzplatte

aritm. Mittel

3907

s

16

Exponierte Platte

aritm. Mittel

3962

s

11

Exponierte Platte mit Defekt

aritm. Mittel

3995

s

17

POLYMER INSTITUTE BRNO, spol. s r.o., zapsaná v obchodním rejstříku Krajského soudu v Brně, sp. zn. C 15669

Bankovní spojení:

DIČ:

CZ60711990

Tel.:+420-545321240

Komerční banka Brno

IČO:

60711990

Fax:+420-545211141

Číslo účtu 16905-621/0100

http://www.polymer.cz

E-mail: pib@polymer.cz

Schlagprüfung unter dem zweidimensionalen Spannungszustand wurde auf CEAST DartVis Prüfgerät durchgeführt. Die Ergebnisse sind in Tabelle 4 geordnet. Der Verlauf der Schlagprüfung ist auf den unteren Bildern gezeigt. Nach der Prüfung wurden die Proben fotografiert. Das Bild der Referenzplatte und der exponierten Platte mit Defekt sind unten dokumentiert.

Prüfbedingungen*):

deflection at first damage

l

B

striker diameter

10

mm

energy to first damage

E

B

striker range:

4.98

kN

1.maximum force

F

M1

working range.

1.245

kN

deflection at 1.maximum force

l

M1

falling mass:

3.688

kg

energy to 1.maximum force

E

M1

impact velocity:

2.9

m/s

2.maximum force

F

M2

impact height:

0.429

m

deflection at 2.maximum force

l

M2

striker energy:

15.508

J

energy to 2.maximum force

E

M2

support diameter

100

mm

   

measured velocity

2.86

m/s

yield + large deflection

YD

sampling frequency

1000

kHz

yield + stable crack

YS

test time

5

ms

yield + unstable crack

YU

thickness of specimen

3.8

mm

non-yield

NY

dimensions of specimen

140 x 140

mm

   

temperature

23

°C

*) Software ist in Englisch

Tabelle 4: Ergebnisse der Schlagprüfungen

T [°C]

 

Einheit

SAN EXP 8V*)

SAN EXP*)

SAN REF*)

23

Dicke

[mm]

3.75

3.85

 

3.82

 

l

B

[mm]

1.18

± 0.12

1.18

± 0.13

1.14

± 0.11

   

E

B

[J]

0.23

± 0.03

0.25

± 0.03

0.23

± 0.02

   

F

M1

[N]

530

± 37

528

± 73

555

± 20

 

l

M1

[mm]

1.88

± 0.06

1.76

± 0.09

1.80

± 0.04

   

E

M1

[J]

0.47

± 0.03

0.44

± 0.04

0.46

± 0.01

   

F

M2

[N]

600

± 69

543

± 81

671

± 38

 

l

M2

[mm]

2.54

± 0.29

1.94

± 0.46

2.77

± 0.03

   

E

M2

[J]

0.81

± 0.16

0.53

± 0.22

1.06

± 0.22

 

impact failure

YD

     
   

YS

     
   

YU

     
   

NY

100%

100%

100%

*) Bemerkung: SAN EXP 8V entspricht di exponierte Platte mit Defekt

SAN

SAN REF

entspricht die exponierte Platte entspricht die Referenzplatte

entspricht die exponierte Platte entspricht die Referenzplatte

POLYMER INSTITUTE BRNO, spol. s r.o., zapsaná v obchodním rejstříku Krajského soudu v Brně, sp. zn. C 15669

Bankovní spojení:

DIČ:

CZ60711990

Tel.:+420-545321240

Komerční banka Brno

IČO:

60711990

Fax:+420-545211141

Číslo účtu 16905-621/0100

http://www.polymer.cz

E-mail: pib@polymer.cz

Der Verlauf der Schlagprüfung
Der Verlauf der Schlagprüfung

POLYMER INSTITUTE BRNO, spol. s r.o., zapsaná v obchodním rejstříku Krajského soudu v Brně, sp. zn. C 15669

Bankovní spojení:

DIČ:

CZ60711990

Tel.:+420-545321240

Komerční banka Brno

IČO:

60711990

Fax:+420-545211141

Číslo účtu 16905-621/0100

http://www.polymer.cz

E-mail: pib@polymer.cz

Prüfkörper nach dem Test
Prüfkörper nach dem Test

3.1.Die Schlüsse

Die Ergebnisse unter der statischen so wie schlagartigen Belastung weisen in den gemessenen Werten keinen großen Unterschied auf.

Die Prüfkörper nach der schlagartigen Belastung weisen Sprödbruch auf, unabhängig ob sie exponiert wurden oder nicht.

Man kann festlegen, daß während der Benutzung des Teiles zu keinem Abbauprozess kam.

Es wurden auch einige numerischen Berechnungen gefertigt um die Ursache der Beschädigung in Zusammenhang mit den oben beschriebenen Untersuchungen zu beurteilen.

4. Wir haben zwei Aufgaben gelöst und zwar:

Berechnung der maximalen Spannung von geprüften Platten unter der statistischen Belastung und der Platte unter Servicebedienungen

Abschätzung einer kritischen Rißlänge Nach der Gleichung (1) wurde die maximale Spannung gerechnet.

σ

t =

P

h

2

(1

+

µ)(0.485 ln(

a

/

h

)

+

0.52)

+

(6

P

/

h

2

4π )

(1)

wo P ist die Kraft, h ist die Dicke, a ist der Radius der Platte, µ ist Poissonsverhältnis

Für exponierte Platte wurden folgenden Datei benutzt:

a

=

700 mm

h

=

3.9 mm

µ

=

0.35

P

=

125 N

Die max. Spannung σ t = 38 MPa. Zugfestigkeit von SAN soll um 60 MPa sein. Die max. Spannung von dem Knabengewicht (125 N) liegt unten der Zugfestigkeit der Kunststoffe.

POLYMER INSTITUTE BRNO, spol. s r.o., zapsaná v obchodním rejstříku Krajského soudu v Brně, sp. zn. C 15669

Bankovní spojení:

DIČ:

CZ60711990

Tel.:+420-545321240

Komerční banka Brno

IČO:

60711990

Fax:+420-545211141

Číslo účtu 16905-621/0100

http://www.polymer.cz

E-mail: pib@polymer.cz

Für eine Platte mit dem Defekt (siehe Bild unten) kann man für Bruchzähigkeit (K I = K I c) Gleichung (2) schreiben

K I

=

P a f ( ) B W W
P
a
f
(
)
B
W
W

oder K

I = σ

π
π

a f (a /W )

wo f(a/W) ist ein geometrischer Faktor, der für a<< W ist 1.12, P ist Kraft. Für σ = 38 MPa und für Bruchzähigkeit etwa 1.6 MPa.m 1/2 (SAN) kann man die kritische Rißlänge a c abschätzen.

Die kritische Länge a c ist um 0.5 mm.

abschätzen. Die kritische Länge a c ist um 0.5 mm. Platte mit Defekt POLYMER INSTITUTE BRNO,

Platte mit Defekt

POLYMER INSTITUTE BRNO, spol. s r.o., zapsaná v obchodním rejstříku Krajského soudu v Brně, sp. zn. C 15669

Bankovní spojení:

DIČ:

CZ60711990

Tel.:+420-545321240

Komerční banka Brno

IČO:

60711990

Fax:+420-545211141

Číslo účtu 16905-621/0100

http://www.polymer.cz

E-mail: pib@polymer.cz

5. Fazit Die Beschädigung der überprüften Platte wurde verursacht:

in keinem Fall durch Abbauprozess oder durch schlechte Materialparameter

durch mechanische Belastung und zwar

entweder durch eine dynamische Belastung, wann konnte der Grenzwert von 60 MPa überschrittet werden ( z.B. ob das Kind sprung auf der Platte)

oder verlief der Prozeß in zwei Etappen:

Es entstand ein Anfangriß (z.B. als Folge aus Kontakt mit einem Stein), was zur Minderung der Belastbarkeit fuhr und die spätere Belastung von dem Kindgewicht hatte in Folge Bruch des kompletten Teiles. Diese Theorie ist unterstützt bei der Information vom Auftraggeber über dem Fakt, dass die gebrochenen Teile nach dem (End)Bruch im Wasser gelagert wurden; zusammen mit der Beobachtung, dass nur die Bruchfläche in der Nähe vom Sternbruch mit den gefundenen (Sand)Partikel verschmutzt ist.

POLYMER INSTITUTE BRNO, spol. s r.o., zapsaná v obchodním rejstříku Krajského soudu v Brně, sp. zn. C 15669

Bankovní spojení:

DIČ:

CZ60711990

Tel.:+420-545321240

Komerční banka Brno

IČO:

60711990

Fax:+420-545211141

Číslo účtu 16905-621/0100

http://www.polymer.cz

E-mail: pib@polymer.cz