Sie sind auf Seite 1von 23

1

Einführung Eurocode 3 + 4
Anwendungsbeispiele

Prof. Dr.-Ing. Karsten Geißler, Dipl.-Ing. Matthias Mager


TU Berlin, FG Entwerfen und Konstruieren – Stahlbau

Berlin, 15.05.2013

Einführung Eurocode 3+4 TU Berlin - Institut für Bauingenieurwesen


Anwendungsbeispiele Fachgebiet EK – Stahlbau Prof. Dr.-Ing. K. Geißler
Einführung Eurocode 3 + 4 - Anwendungsbeispiele 2

1 Beulnachweis nach Eurocode 3


1.1 System, Querschnitt, Auswirkungen
1.2 Querschnittsklassifizierung
1.3 Längsbeulen
1.4 Knickstabähnliches Verhalten
1.5 Schubbeulen
1.6 Interaktion
1.7 Einfluss von Beulsteifen

2 Rissbreitennachweis nach Eurocode 4


2.1 System, Querschnitt, Auswirkungen
2.2 Mindestbewehrung zur Begrenzung der Erstrissbreite
2.3 Rissbreitenbegrenzung bei abgeschlossener Erstrissbildung

Einführung Eurocode 3+4 TU Berlin - Institut für Bauingenieurwesen


Anwendungsbeispiele Fachgebiet EK – Stahlbau Prof. Dr.-Ing. K. Geißler
1.1 System, Querschnitt, Auswirkungen 3

Straßenbrücke als stählerne Deckbrücke

Zweifeldträger, orthotrope Fahrbahn

Bemessungsschnittgrößen:
Myd = -34.144kNm Vzd = -4.734 kN

Einführung Eurocode 3+4 TU Berlin - Institut für Bauingenieurwesen


Anwendungsbeispiele Fachgebiet EK – Stahlbau Prof. Dr.-Ing. K. Geißler
1.2 Querschnittsklassifizierung 4

Obergurt:
Zug Qkl.1

Untergurt:
Druck grenz c/t = 9ε / 10ε / 14ε = 7,3 / 8,1 / 11,3 (für Qkl. 1 / 2 / 3; ε = 0,81)
c/t = (350-16/2)/60 = 5,7 Qkl.1

Steg:
Druck + Biegung (N=0 aber unsymmetrischer Spannungsverlauf)
Spannungsverhältnis Ψ = zo/zu = -94,4 / 98,0 = -0,963
grenz c/t = 42ε / (0,67+0,33* Ψ ) = 42*0,81/(0,67-0,33*0,96) = 96,6 (für Qkl. 3)
c/t = (2000-16-60)/16 = 120,3 Qkl.4

Beulnachweis erforderlich

Einführung Eurocode 3+4 TU Berlin - Institut für Bauingenieurwesen


Anwendungsbeispiele Fachgebiet EK – Stahlbau Prof. Dr.-Ing. K. Geißler
1.2 Querschnittsklassifizierung 5

Einführung Eurocode 3+4 TU Berlin - Institut für Bauingenieurwesen


Anwendungsbeispiele Fachgebiet EK – Stahlbau Prof. Dr.-Ing. K. Geißler
1.3 Längsbeulen 6

Eingangsgrößen
vereinfachend gleiche Randspannungen an beiden Beulfeldrändern

Nachweis
Randspannungsverhältnis des Beulfeldes Ψ = σo/σu = 17,59 / -18,26 = -0,96
Bezugsspannung des Beulfeldes σe = 19000*(t/b)² = 1,31 kN/cm²

Einführung Eurocode 3+4 TU Berlin - Institut für Bauingenieurwesen


Anwendungsbeispiele Fachgebiet EK – Stahlbau Prof. Dr.-Ing. K. Geißler
1.3 Längsbeulen 7

Beulwert für Normalspannungen kσ = 22,9

kritische elastische Beulspannung σcr = kσ * σe = 22,9*1,31 = 30,1 kN/cm²

Bezogener Schlankheitsgrad λ = √ (fy / σcr ) = √ ( 35,5 / 30,1) = 1,09

Abminderungsfaktor ρx = (1,09-0,055*(3-0,96)) / 1,09² = 0,83

Nachweis 18,26 / (0,83*35,5/1,1) = 0,68 < 1 / ok

Einführung Eurocode 3+4 TU Berlin - Institut für Bauingenieurwesen


Anwendungsbeispiele Fachgebiet EK – Stahlbau Prof. Dr.-Ing. K. Geißler
1.4 Knickstabähnliches Verhalten 8

Hier nicht maßgebend, da Beulfeld nicht gedrungen und Spannungsgradient günstig.

kritische elastische Knickspannung σcr,c = 0,62 kN/cm²


(für Knicken längs des Beulfeldes; Eulerstab 2)

Fallbeispiele:

Einführung Eurocode 3+4 TU Berlin - Institut für Bauingenieurwesen


Anwendungsbeispiele Fachgebiet EK – Stahlbau Prof. Dr.-Ing. K. Geißler
1.5 Schubbeulen 9

Nachweis
Abstand der Quersteifen a = 280 cm

Beulwert für Schubspannungen kτ = 7,2

kritische elastische Beulschubspannung τcr = kτ * σe = 7,2*1,31 = 9,5 kN/cm²

Einführung Eurocode 3+4 TU Berlin - Institut für Bauingenieurwesen


Anwendungsbeispiele Fachgebiet EK – Stahlbau Prof. Dr.-Ing. K. Geißler
1.5 Schubbeulen 10

Bezogener Schlankheitsgrad λw = 0,76*√ (fy / τcr ) = 1,47

Abminderungsfaktor κv = 0,83/1,47 = 0,56

(verformbare Auflagersteife; Flanschanteil κf wird vernachlässigt)

Nachweis 7,40 / (0,56*35,5/ √ 3/1,1) = 0,71 < 1 /ok

Einführung Eurocode 3+4 TU Berlin - Institut für Bauingenieurwesen


Anwendungsbeispiele Fachgebiet EK – Stahlbau Prof. Dr.-Ing. K. Geißler
1.6 Interaktion 11

Laststeigerungsfaktor für Spannung 1/α²ult = (18,26/35,5)² + 3*(7,40/35,5)² = 0,395


αult = 1 / √0,395 = 1,591

Laststeigerungsfaktor für Stabilität αcr,x = σcr,x / σx,Ed = 30,1/18,26 = 1,648


αcr,τ = τcr / τEd = 9,5/7,40 = 1,284
αcr = 1 / 0,990 = 1,010

Einführung Eurocode 3+4 TU Berlin - Institut für Bauingenieurwesen


Anwendungsbeispiele Fachgebiet EK – Stahlbau Prof. Dr.-Ing. K. Geißler
1.6 Interaktion 12

Bezogener Schlankheitsgrad λp = √ (αult / αcr ) = √(1,591/1,010) = 1,255

Abminderungsfaktoren ρx = (1,255-0,055*(3-0,96)) / 1,255² = 0,73


κv = 0,83/1,255 = 0,66

Nachweis [18,26 / (0,73*35,5/1,1)]² +3*[7,40 / (0,66*35,5/1,1)]² = 0,96 < 1 / ok

Einführung Eurocode 3+4 TU Berlin - Institut für Bauingenieurwesen


Anwendungsbeispiele Fachgebiet EK – Stahlbau Prof. Dr.-Ing. K. Geißler
1.7 Einfluss von Beulsteifen 13

Einleitung
a) Beultafeln nach Klöppel / Scheer
b) Berücksichtigung von Beulsteifen nach EC3-1-5, Anhang A.2

Knicknachweis eines Ersatzdruckstabes nach EC3-1-1, 6.3.1.2

Geometrie
Beulsteife 100x10 im unteren Viertelspunkt
t = 16mm
a / b = 2780mm / 1924mm
b1 / b2 = 484mm / 1440mm
bc = 496mm
beff = 520mm
Asl,1 = 93,2 cm²
Isl,1 = 401,4 cm4
σsl = σp * bc / (bc + b1) = -9,24 kN/cm²

Einführung Eurocode 3+4 TU Berlin - Institut für Bauingenieurwesen


Anwendungsbeispiele Fachgebiet EK – Stahlbau Prof. Dr.-Ing. K. Geißler
1.7 Einfluss von Beulsteifen 14

Elastische kritische Knickspannung


ac = 305cm > 278cm = a
σcr,sl = 11,55 + 7,86 = 19,41 kN/cm²

Abminderungsfaktor
Bezogener Schlankheitsgrad λsl = √ (fy / σcr,sl ) = 1,35

Imperfektionsbeiwert αe der KSL des ausgesteiften Beulfeldes;

Einführung Eurocode 3+4 TU Berlin - Institut für Bauingenieurwesen


Anwendungsbeispiele Fachgebiet EK – Stahlbau Prof. Dr.-Ing. K. Geißler
1.7 Einfluss von Beulsteifen 15

e1 / e2 = 51,9mm / 6,1mm
e = 51,9mm
i = 20,8mm
a = 0,49 (KSL c)
αe = 0,49 + 0,09/(20,8/51,9) = 0,72

Hilfswert Φ Φ = 0,5*[1+0,72*(1,35-0,2)+1,35²] = 1,83


Abminderungsfaktor κ κsl = 1/(1,827+√(1,83²-1,35²)) = 0,33

Nachweis (hier spannungsbezogen)


σsl / (κsl *fyk/γM1) = 9,24 / (0,33*35,5/1,1) = 0,87 < 1 / ok

Einführung Eurocode 3+4 TU Berlin - Institut für Bauingenieurwesen


Anwendungsbeispiele Fachgebiet EK – Stahlbau Prof. Dr.-Ing. K. Geißler
2.1 System, Querschnitt, Auswirkungen 16

Straßenbrücke als Verbundbrücke


Zweifeldträger, Querschnitt mit engliegenden Längsträgern

Einführung Eurocode 3+4 TU Berlin - Institut für Bauingenieurwesen


Anwendungsbeispiele Fachgebiet EK – Stahlbau Prof. Dr.-Ing. K. Geißler
2.1 System, Querschnitt, Auswirkungen 17

Querschnittswerte (im Stützbereich)

Ia = 1.904.000 cm4 Ii,0 = 6.398.000 cm4 I2 = 3.124.000 cm4


za = 76,23 cm zi,0 = 10,46 cm z2 = 57,77 cm
Aa = 709 cm² A2 = 884 cm²
(Stahlquerschnitt) (Verbund-QS, Zust.1) (Verbund-QS, Zust.2)

Bemessungsschnittgrößen:
Myd = -6215 kNm (häufige EK für Rissbreitennachweise)
(davon auf den Verbundquerschnitt -5146 kNm)
Einführung Eurocode 3+4 TU Berlin - Institut für Bauingenieurwesen
Anwendungsbeispiele Fachgebiet EK – Stahlbau Prof. Dr.-Ing. K. Geißler
2.2 Mindestbewehrung zur Begrenzung der Erstrissbreite 18

-Bei Erstrissbildung (σc = fct,eff) erfolgt Umlagerung der Betonzugkraft auf die Bewehrung

-Nc = Ns Ac*σc = As*σs As = Ac*σc / σs

Einführung Eurocode 3+4 TU Berlin - Institut für Bauingenieurwesen


Anwendungsbeispiele Fachgebiet EK – Stahlbau Prof. Dr.-Ing. K. Geißler
2.2 Mindestbewehrung zur Begrenzung der Erstrissbreite 19

kc = 1 / (1+0,5*hc/z0) + 0,3 = 1 / (1+0,5*34/27,46) + 0,3 = 0,918 Spannungsgradient


(z0 = 27,46cm von SA unger. Beton bis SA unger. Verbund; 0,3 für Einfluss der Eigenspannungen)

k = 0,8 nichtlin. Eigenspannungen

ks = 0,9 Erstrissbildung

fct,eff = fctm = 3,2 N/mm² (C 35/45)


Act = 277*34 = 9408 cm²

ds* = ds * fct,0 / fct,eff

ds* = 20 * 2,9 / 3,2 = 18,1mm σs = 188 N/mm² aus Tab. 7.1


erf As,20 = 0,9*0,918*0,8*3,2*9408/188 = 106cm²
vorh As = 2 * 2,77m * 31,4cm²/m = 175cm² (ø20-10 o.+u.) / ok

ds* = 16 * 2,9 / 3,2 = 14,5mm σs = 210 N/mm² aus Tab. 7.1


erf As,16 = 0,9*0,918*0,8*3,2*9408/210 = 95cm²
vorh As = 2 * 2,77m * 20,1cm²/m = 111cm² (ø16-10 o.+u.) / ok

Einführung Eurocode 3+4 TU Berlin - Institut für Bauingenieurwesen


Anwendungsbeispiele Fachgebiet EK – Stahlbau Prof. Dr.-Ing. K. Geißler
2.3 Rissbreitenbegrenzung bei abgeschlossener Erstrissbildung 20

Einführung Eurocode 3+4 TU Berlin - Institut für Bauingenieurwesen


Anwendungsbeispiele Fachgebiet EK – Stahlbau Prof. Dr.-Ing. K. Geißler
2.3 Rissbreitenbegrenzung bei abgeschlossener Erstrissbildung 21

σs,0 = 514600 / 3.124.000 * 74,77 = 12,32 kN/cm² Grundanteil Zust.2

αst = (AI)2 / (AI)a = (884*3124000) / (709*1904000) = 2,046 QS-Parameter

fctm = 3,2 N/mm² (C 35/45) Betonzugfestigkeit

ρs = As / Act = 175/9408 = 0,0186 Bewehrungsgrad

∆σs = 0,4*3,2/2,046/0,0186 = 33,6 N/mm² Betonmitwirkung

σ = σs,0 + ∆σs = 123,2 + 33,6 = 157 N/mm²

-für ds* = 18,1mm σs = 188 N/mm² aus Tab. 7.1 /ok

-für s = 10cm σs = 240 N/mm² aus Tab. 7.2 /ok

„Möglichst wenig Riss je Eisen“ dicht und nicht zu dick

Einführung Eurocode 3+4 TU Berlin - Institut für Bauingenieurwesen


Anwendungsbeispiele Fachgebiet EK – Stahlbau Prof. Dr.-Ing. K. Geißler
2.3 Rissbreitenbegrenzung bei abgeschlossener Erstrissbildung 22

Einführung Eurocode 3+4 TU Berlin - Institut für Bauingenieurwesen


Anwendungsbeispiele Fachgebiet EK – Stahlbau Prof. Dr.-Ing. K. Geißler
23

Vielen Dank
für die
Aufmerksamkeit

matthias.mager@tu-berlin.de

Einführung Eurocode 3+4 TU Berlin - Institut für Bauingenieurwesen


Anwendungsbeispiele Fachgebiet EK – Stahlbau Prof. Dr.-Ing. K. Geißler